imageLiebe muslimische Mitbürger und Mitbürgerinnen, liebe Nachkommen des Propheten Mohammed, ich weiß nicht, ob das die richtige Anrede ist, sie hört sich etwas sperrig an. Ich würde gerne sagen: Liebe Muselmänner und Muselfrauen, aber das wäre, fürchte ich, politisch nicht korrekt. Und ich will niemand kränken. Zumal wir einiges gemeinsam haben. Auch ich bin ein Bürger mit Migrationshintergrund. Ich war elf und sprach kein Wort Deutsch, als meine Eltern Polen verließen und über Wien nach Köln zogen. Ausgerechnet Köln. Allerdings, Kattowitz, wo wir herkamen, war noch hässlicher.

Wenn ich heute zurückblicke, kann ich nur sagen: Ich hatte eine beschissene Kindheit. Nicht wegen der „Willkommenskultur“ aus Kölsch und Karneval, sondern wegen meiner Eltern. Sie hatten die Nazi-Jahre überlebt, aber ihre Seelen waren auf der Strecke geblieben. Unser Zuhause war das Fegefeuer der Erinnerungen. Dennoch wäre ich nie auf die Idee gekommen, mich in die Luft zu sprengen oder einer Terrorgruppe anzuschließen. Obwohl ich nur eines wollte: raus aus diesem Jammertal des ewigen Leidens.

Sogar in Köln hatte das Leben einiges zu bieten. Maastricht lag um die Ecke, nach Amsterdam waren es nur drei Stunden. Ich sage das nur, um klarzustellen, dass ich nicht auf einer Segelyacht mit einer goldenen Visa-Karte in der Hand auf die Welt gekommen bin. So viel zu mir. Und nun zu Euch.

Die Taten lassen sich nicht von den Tätern separieren

Ich fand es gut, dass Ihr vergangenen Freitag „ein Zeichen“ gesetzt und gegen Rassismus, Fanatismus und die Barbarei des Islamischen Staates demonstriert habt, der, wie alle Redner unisono versicherten, mit dem „wahren Islam“ nichts zu tun habe. Ihr habt Euch von den Verbrechen distanziert, die „im Namen des Islam“ begangen werden. Allerdings überkam mich dabei ein Déjà-vu. Wo hatte ich diese Formel schon mal gehört?

Richtig! Bei den Feiern zur Erinnerung an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz, bei den Gedenkfeiern zum Tag der Bücherverbrennung, an jedem 9. November, wenn der „Reichskristallnacht“ gedacht wurde, bei allen Staatsbesuchen deutscher Bundespräsidenten in Polen, Frankreich und Griechenland, wenn sie um Vergebung für die Verbrechen baten, die „im deutschen Namen“ begangen wurden.

Wie war es möglich, fragte ich mich jedes Mal, halb Europa zu verwüsten, Millionen von Menschen umzubringen und dabei die Taten von den Tätern zu separieren? Hatten die Deutschen irgendeinem Subunternehmer, irgendeiner GmbH eine Handlungsvollmacht gegeben, die Ostmark heim ins Reich zu holen, Polen zu überfallen, Rotterdam und Coventry plattzumachen, während sie selbst mit Kraft durch Freude auf Rügen und im Bayerischen Wald unterwegs waren?

Heute frage ich mich, wie kann man „im Namen des Islam“ Verbrechen begehen, die nichts mit dem Islam zu tun haben, die nicht auf den Islam zurückfallen? (Weiterlesen in der Welt)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

57 KOMMENTARE

  1. Leider thematisiert auch Herr Broder nicht, dass der „neue,deutsche Antisemitismus“ im Wesentlichen von hasserfüllten Muslimen ausgeht.

  2. Herr Broder weist auf amüsante Weise,garniert mit einer gehörigen Portion Abschätzigkeit,unsere Bereicherer auf die substanzlose Phrase ihrer,“Islam heißt Frieden“ Botschaft hin.

    Es fehlt allerdings die deutliche Kritik an die in Teilen degenerierte Bevölkerung,die bloße,durch nichts verifizierbare Behauptung (Islam bedeute blabla),VOR Fakten und den gesunden Menschenverstand verortet.

    Rund ein halbes Jahrzehnt Wohlstand vernebelt den gesunden Menschenverstand,raubt (dem Buntbürger) ihm natürliche Abwehrmechanismen,macht ihn zum „Allesversteher“ selbst der abstrusesten Ideologien.

    Ohne Islam kein Islamismus!
    Ohne Islam kein Salafismus!
    Ohne Islam,bliebe der Welt“vieles“erspart!

  3. „Glauben Sie mir, die Terroristen sind keine Muslime“
    ————————————————–

    Diese Aussage ist eine Lüge, aber aus der Sicht der hier in Europa lebenden Muslime, mehr als verständlich, denn sie sind noch in der Minderheit und wenn sie das offensichtliche zugeben würden, wäre unsere Reaktion darauf nachvollziehbar.

    Der Hauptgrund dafür, dass wir diese Lügen schlucken, obwohl der gesunde Menschenverstand diese Beruhigungspille eigentlich als solche erkennen sollte, liegt an der Tatsache, dass die Masse ihren gesunden Menschenverstand verloren hat.

    Überall wo der Islam noch in der Minderheit ist, dort ist er noch tolerant, weil er es noch sein muss.

    Die islamische Parallelgesellschaft in Europa, ist längst zu einer Gegengesellschaft Europas geworden.

    Desto größer jede islamische Minderheit wird, desto mehr nährt sie sich der Mehrheit und desto klarer wird der Islam für alle anderen verständlich und die Moslems zeigen immer öfters und immer offener ihr wahres Gesicht, weil sie es dann können, also das was sie schon immer wollten. An die Macht kommen um alle anderen zu beherrschen!

  4. Lieber Herr Broder,
    falsch und nochmals falsch, Es waren nicht die Deutschen, es die Nazidiktatur. Und noch was: Ich mag den ganzen Scheiß nicht mehr hören. Mein Großvater war im KZ, mein Vater im Krieg, meine Onkels gefallen oder für ihr Leben gezeichnet. Die Geschichte mein lieber Herr Broder fängt nicht 33 an, sondern mit dem Versailler Vertrag und der wiederum mit dem ersten deutschen Wirtschaftwunder, nämlich der Gründerjahre. Hatte Deutschland doch die Frechheit besessen,trotz Kolonien die nur Geld kosteten, Großbritannien wirtschaftlich zu überholen und das ging gar nicht. Germany must perish hiess es und das ist ja geschehen. An meinen Großvater und den vielen Deutschen, die im KZ verreckten denkt kein Schwein, nicht mal ein Broder, auch nicht an die 6 Mill Ukrainer, die Stalin töten liess, aber als Jude ist man in Deutschland in Stein gemeiselt und am Boden mit Edelstahl verewigt wie auch in Washington und Jerusalem.Man muss einfach die richtige Rasse haben. Ganz nebenbei, als der Herr Graumann sich mal wieder über den deutschen antisemitisch beschwerte, habe ich eine Mail an ihn gesandt: Ich sehe darin einen Zusammenhang zu der beanspruchten „Auserwähhltheit Gottes vor allen anderen Völkern“. Ich habe keine Antwort erhalten. Lieber Herr Broder, mir geht jeder Rassist am Arsch vorbei, egal ob religiös oder ethnisch oder sonstwie. Wir hier in Deutschland haben da so unsere Erfahrungen. Was die Erinnerungskultur angeht, würde ich gerne die autochtonen Deutschen in den nächsten 80 Jahren mal in der ersten Reihe sehen. Guten Tag.

  5. Das ist nicht wirklich ein Brief an die Muslime. Broder ist intelligent und weiß, daß jegliche Appelle bei denen vollkommen fruchtlos sind, die „den Chip eingebaut“ haben. Es ist ein Brief an den verbliebenen Rest der deutschen Öffentlichkeit, ein weiterer Versuch den Schlafmichel aufzurütteln und dazu zu bringen, endlich wahrzunehmen, was für einen Virus er sich da in sein Haus geholt hat. Denn es ist auch seine durch alle Härten erworbene Heimat, die durch unsere Dummheit wieder vor die Hunde zu gehen droht, und alles was seine Familie durchgemacht hat wäre sinnlos gewesen. Die meisten von uns haben es viel zu bequem. Sie bringen sich Sachen bei wie einen guten Wein von einem schlechten zu unterscheiden, aber sie erkennen keinen Faschismus, wenn er ihnen direkt ins Gesicht starrt. Es muß wohl erst wieder richtig ungemütlich werden, und die Geschichte von Herrn Broders Eltern sich tausendfach wiederholen. Vielleicht erinnert sich dann einer an diesen und die vielen anderen Brandbriefe. Ach, hätten wir nur…

  6. Super Artikel Herr Broder!

    Solange von Imanen aber nicht klargestellt wird, dass nicht die Ungläubigen (alle ausser die Muslime) in die Hölle kommen, sondern die mordenden und vergewaltigenden IS Schergen, galube ich denen nix.

    Und auch wenn, wie glaubhaft wäre das?

    -wer vertritt den Islam? Da es keinen Führer wie zum Beispiel bei den Katholiken den Papst gibt, kann jeder den Koran auslegen wie er gerade will und behaupten, nur sein Islam sei der wahre. Also ist die ganze Chose irgendwie nicht fassbar.
    -praktisch, bei Bedarf können so die Muslime ihre Positionen ändern
    -und da ist ja noch die Taquiyya…

    Im Prinzip können die Muslime also sagen wass sie gerade wollen, weil im Gegensatz zum Christentum das Lügen gegenüber „Ungläubigen“ Plicht ist.
    Freunde, ich glaube deshalb haben wir schon verloren und werden über kurz oder lang islamisiert werden.
    Das sieht mann auch daran, dass immer noch fleissig die roten Gutmenschen und die grünen Päderasten gewählt werden!

    Ich hab echt Angst!!! Der Islam ist nur dort tolerant wo er in der Minderheit ist…

    Ironie: aber als Mann ist der Islam echt praktisch, könnte mir schon vorstellen mehrere Frauen zu haben… ich könnte ja konvertieren…

  7. „Polen zu überfallen“

    nicht nur die Moslems lügen, heucheln, täuschen und tarnen, Herr Broder. Im Gegensatz zu ihnen
    können die nicht anders.

  8. Toll geschrieben, sachlich, pointiert und ohne auch nur die geringste Angriffsfläche für unsere Gutmenschen zu bieten. Allenfalls hätte man den Punkt einbringen können, den meine Vorredner ansprachen:
    Man soll den Islam danach beurteilen, wie er sich in den Ländern zeigt, in denen er in der Mehrheit ist.

  9. Sie sollen sich unter Aufsicht winden und anschließend nur noch gegen uns losgehen. Das ist die verkürzte Botschaft.

    Wie humorig.Wie unglaublich clever.

  10. Wer spricht gebrochen deutsch mit orientalischem Schlag und rast im dunklen 3er mit Sportauspuff durch Minden?
    Ein Versuch,dem überfetteten Mazyek Argumente für seine Ideologie zu liefern,um die Deutschen wiedereinmal in Scham zu hüllen?
    Wo bleibt der Aufschrei von Sigi,Armin und Claudia?

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/2841207/pol-bi-minden-sachbeschaedigung-an-ar-rahman-moschee-polizei-sucht-zeugen

    Und hier ein weiteres Beispiel unseres verquerten Systems der Asyleinladung,die vielen Schmarotzern,Gesindel und Nichtsnutzen der Welt,Unterschlupf (Rückzugs-Gebiet)und Daueralimentation bietet.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/12522/2840401/pol-bi-georgische-ladendiebe-nach-taten-in-bielefelder-innenstadt-festgenommen

    Und wieder „Laufen-gelassen“.Auf ein Neues!

  11. Bei vielen „Kinderlosen“, der Dank den 68ern verbreiteten Gesellschaftsstruktur, höre ich, auf den Geburten – Dschihad und die in 25 Jahren zu erwartende Bevölkerungsstruktur angesprochen, folgende üble Aussage, so oder ähnlich. „Da tut mir kein Zahn mehr weh“.

    Das ist das Übel: Schon eine Generation Wohlstand verblödet ein Volk und beraubt es seines Überlebensinstinktes, gebiert nur noch dümmliche Egoisten, die es gerade noch bis zum eigenen Tellerrand ihrer kläglichen Existenz schaffen.

    An die, die Kinder haben: Wenn ihr von diesen in ein paar Jahren nicht verflucht werden wollt, tut jetzt das Nötige.

  12. Ich glaube nicht das diesem Brief bei den musels ankommen wird. Und auf eine Antwort (ehrlich wie dieser Brief ) kann man vergebens warten.
    Es ist der Abermillionster Versuch auf Augenhöhe mit den musels ins Gespräch zu kommen. und auch dieser Versuch wird auf den Scheiterhaufen enden.
    In den Niederländen hat Theo von Gogh über Jahren versucht mit solchen freundlichen und gut gemeinten Gesten die musels zum Gespräch heraus zu fordern.
    Am Ende hat er aus Verzweiflung angefangen durch Provokation an diesen Leuten heran zu kommen.
    Mann kann sich das sparen.
    Wir sehen jeden Tag wie verzweifelt und frustriert die musels inzwischen selber auch sind.
    Da hilft keine liebe Mutti mehr.

  13. @10 Poli Tick,

    wenn Wohlstand, wie Sie annehmen, so eine verblödende Wirkung hat, weshalb werden weiße Völker dann noch zusätzlich und seit Jahrzehnten der flächendeckenden Propaganda und der psychologischen Kriegsführung ausgesetzt.Weshalb zerstört man unsere Bildungssysteme, wenn man nur darauf warten müsste,dass wir von selbst verblöden?

    Nebenbei, ich gäbe was darum, mal deutsche Städte zu durchwandern, wie sie vor den Feuerstürmen aussahen.Gibt es, weil eine Zeitreise eher nicht in Frage kommt,virtuelle Spaziergänge?

  14. Nicht schon wieder Broder – schon gar nicht am Sonntagmorgen!

    Soll er weiter über Polen hetzen, wie hier: http://www.henryk-broder.de/php/druck.php?datei=tb_polen.html

    Alkoholismus, Antisemitismus und Beleidigtsein
    Nach dem Eintritt in die NATO und vor dem Beitritt zur EU: Polen bleibt polnisch
    http://www.henryk-broder.de/php/druck.php?datei=tb_polen.html

    Achtung! Kurva!
    Die polnische Kultur beruht im Wesentlichen auf Antisemitismus und Alkoholismus. Das sind sozusagen die tragenden Elemente, die Säulen der polnischen Kultur.

    Mit steigendem Alkohol-Pegel im Blut nimmt auch die „kurva“-Frequenz zu. So kann es passieren, dass zwei Polen, die ordentlich abgefüllt sind, miteinander plaudern, indem sie sich nur „kurva“ zurufen. „Kurva“ heißt „Nutte“ und wird vollkommen geschlechtsunspezifisch gebraucht. Jede Frau und jeder Mann ist tendenziell und potentiell eine „kurva“.

    Ähnlich verhält es sich mit „zyd“. Es ist das polnische Wort für „Jude“, aber es bedeutet mehr. Ruft ein Pole einem anderen Polen „zyd“ zu – oder auch „zyd smierdzoncy“: stinkender Jude – dann will er eigentlich sagen: du Drecksau, du Scheißkerl, du Untermensch; im intellektuellen Diskurs steht „zyd“ auch für Verräter, subversives Element.. Man muss kein Jude sein, um „zyd“ gerufen zu werden, wie man keine Nutte sein muss, um als „kurva“ zu gelten.

    Für die polnische Kultur bedeutet das eine Verbreitung ihrer Basis. Alkoholismus und Antisemitismus machen noch mehr Spaß, wenn die Liebe zum Beleidigtsein ihnen einen höheren Sinn verleiht.

    Kein Tag ohne NATZIs.
    Nicht mal am Sonntag. Ich kann und wills nicht mehr hören und sehen und lesen.

    Und erst nicht vom PC-Broder, denn der weiss ganz genau, wieweit er gehen kann und ab wann sein Herkunftsstatus ins Wanken käme.

    ——————————

    Ja, #6 deed, wie recht du hast!

  15. Gegenüber dem Fernsehsender 3sat erklärte Henryk Broder, der das Weblog Politically Incorrect bis 2007 im von ihm mitbetriebenen Weblog Achse des Guten empfahl, im September 2011: „Was Politically Incorrect macht, ist meine Sache nicht“. Broder bezeichnete den Kommentarbereich des Blogs zudem als „unter aller Sau“.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Politically_Incorrect

  16. OT

    Twitter-Aktion: Muslime entschuldigen sich scherzhaft für grandiose Entdeckungen

    Der Islam ist schuld! Diese Pauschalverurteilung fällt oft, wenn es um den „Islamischen Staat“ geht. Das haben viele Muslime satt. Bei Twitter scherzen sie über die gängigsten Vorurteile und erinnern an wertvolle Beiträge zu Kultur, Medizin und Mathematik.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/muslime-entschuldigen-sich-fuer-grandiose-entdeckungen-a-994027.html

    Klar – die tollen „Erfindungen“ der Moslems!

  17. Was nutzt ein, mit feiner Tinte, auf feinem Papier, geschriebener Brief an Adressaten, die Höhlensteinzeichen gerade entstiegen zu sein scheinen.

  18. „Die Deutschen“ tragen keine Schuld an Verbrechen. Schuld trägt derjenige, der eine Tat durchführt und derjenige, der sie anordnet. Nicht Angehörige der gleichen Kultur oder des gleichen Staates, und nicht mal die direkten Verwandten eines Täters!!!
    Ausserdem haben die deutschen Kriegsgegner mindestens ebenso viel Interesse an diesem Krieg gehab und ebenso viel Schuld an dessen Ausbruch, dem Leid und den Verwüstungen.

  19. Jetzt gerade WDR-3-Fernsehen, „West Art Talk“, Thema: „Der Islam, eine Religion unter Generalverdacht?“

  20. Hört, hört,
    das tapfere Broderlein
    mal wieder. Ob er denn jetzt
    als kleiner dicker Tintenritter gegen
    den bösen Muma-Drachen in den Kampf
    ziehen will ?! Oder kriegt er etwa
    selber nun so langsam
    Muffensausen ?!

  21. So sehr ich Broder mag, so unwahr sind manchmal seine polemischen Ausflüge. Im weiteren Text möchte er das Christentum für Inquisition und Folter verantwortlich machen. Doch der springende Punkt hierbei ist: Hat Christus so etwas gelehrt oder vorgelebt? Nein! Es entspringt also ideologisch anderen Quellen, welche sich das Etikett „christlich“ aufgeklebt hatten.

    Christlich ist, wer christlich handelt.Diese Gleichmacherei, die gerne von Atheisten wie Broder betrieben wird und die aus einer Ablehung aller Religionen genährt wird und nicht von Fakten über diese Religionen, ist immer auch ein Zeichen, dass derjenige sich nicht genau mit dem Thema beschäftigt hat, das er anspricht. In dem Fall eben christliche Lehre. Was Mohammed getan und gelehrt hat, passt jedoch genau zu dem, was jene ISIS-Leute heute tun.

  22. # 4 Freie Meinung
    # 24 kantata

    Außerdem: die Auswüchse dieser nichteuropäischen Religion haben auch etwas mit dem Monotheismus zu tun. Nicht, daß der Monotheismus derlei apriori gebiert, aber der ganze Machtanspruch dieser Ideologie wäre ohne ihn beim Teufel. Aber da wir in keinem freien Land leben, so Schachtschneider, nicht noch mehr dazu, außer vielleicht, daß nicht kontingente Gesetzlichkeiten wie Logik, Geometrie und die lex naturalis ein Resultat des Sich-selbst-Bewegenden Geistes sind, der nichts mit Monotheismus zu tun hat.

  23. Was bei dem Artikel von Herrn Broder nun wirklich äußerst negativ auffällt, ist sein operieren mit den Klischees der Kollektivschuld.

    Natürlich waren für Broder alle Deutschen Schuld und man renne hier auch nicht zum kleinen Bruder der Schuld, der Verantwortung – Das negative Diktum des „Ihre Alle wart es“, ist gesprochen. Dabei ist hinlänglich bekannt, dass Nationalsozialismus und Deutsch keine zwingenden Gemeinsamkeiten sein müssen. So wie es eben auch christliche Araber gab und gibt und islamische Araber. Herr Broder schließt von der Ideologie/Religion auf alle Menschen in einem Gebiet. Dies ist grotesk und menschenverachtend falsch. Auch im Islam gibt es Strömungen, die nicht gefährlich zu sein scheinen, bspw. die Aleviten (aber die werden ja von den Anhängern der wahren Lehre des Islam nicht als Moslems ernst genommen).

    Zusammengefasst: Es ist richtig kritisch nachzufragen, wo und wie – angesichts der klaren Quellenlage von Koran, Hadithen & Co – überhaupt eine ernsthafte Abgrenzung von Islam und dem für die Morde und Verbrechen verantwortlich gemachten Islamismus gezogen werden kann. Es ist aber falsch, mit dem Mustern der Kollektivschuld zu arbeiten, wie es eben unser Meister der Polemik, Herr Broder macht. Sein Haß auf Deutschland und seine Besessenheit von 33-45 tritt in diesem Artikel leider wieder einmal offen zu Tage.

  24. #4 FreieMeinung1

    “ als Jude … die richtige Rasse haben“

    „antisemitisch beschwerte, habe ich eine Mail an ihn gesandt: Ich sehe darin einen Zusammenhang zu der beanspruchten “Auserwähhltheit Gottes vor allen anderen Völkern”.“

    Die Juden als Rasse und Volk sind also am eigenen Antisemitismus schuld? Oh Mann, PI ist kein Naziportal. Ich schlage vor sie verziehen sich richtig schnell.

  25. @ Sebastian Nobile,

    stellen wir uns die Geschichte wie eine Packung Smarties vor. Man schüttet sie auf dem Tisch aus und sucht die Braunen heraus.Man legt sie in eine Reihe und voilà,man hat eine stringente historische Erzählung. Nun muss man nur noch dafür sorgen, dass man die vielen vielen anderen bunten Smarties unter dem Tisch verschwinden lässt.

    Anschließend zieht man die moralische Lehre aus der braunen Vergangenheit.

    Für das Selbstbild, wählt man natürlich eine hübschere Farbe aus.

  26. Der Islam gehört zu Deutschland.
    (Christian Wulff, ehemaliger Bundespräsident)

    Dem Islam gehört nicht mehr Deutschland.
    (Bernd Lucke, ehemaliger Bundeskanzler und amtierender Bundespräsident)

    Man wird ja noch mal träumen dürfen.

  27. AMERIKANISCHE MUSLIM-LOBBY ÜBER DEN OKLAHOMA-KOPFABSCHNEIDER:

    …SEIN GLAUBE SOLLTE NICHT MIT DEM SCHRECKLICHEN VERBRECHEN IN VERBINDUNG GEBRACHT WERDEN

    Oklahoma-Kopfabschneider Alton Alexander Nolen, Muslimname Jah’Keem Yisrael ist 30 Jahre alt.

    Die von ihm geköpfte Arbeitskollegin, Colleen Hufford, war 54 Jahre alt. Der Zauselbärtige stach sie erst nieder, dann säbelte er ihr den Kopf ab. Ob sie da noch lebte?

    Seiner 43-jährigen Kollegin Traci Johnson brachte er Schnittwunden bei, sie sei außer Lebensgefahr. Mörder Nolen war erst jüngst entlassen worden.

    HAT NIX MIT DEM ISLAM ZU TUN
    Adam Soltani, the executive director of the Council on American Islamic Relations in Oklahoma, says Nolen’s actions are condemned by the Muslim community and his faith should not be connected to this horrific crime.
    http://kfor.com/2014/09/25/reports-police-respond-to-possible-shooting-near-moore-grocery-store/

    O, NEIN! DER ISLAMISCHE KOPFABSCHNEIDER HAT NIX MIT DEM ISLAM ZU TUN 😀

    SHARIA LAW IS COMING!!!!’ Oklahoma Beheader Celebrated Terrorists, Disparaged Non-Muslims On Facebook

    Oklahoma beheading suspect Alton Alexander Nolen calls himself “Jah’Keem Yisrael” on his Facebook page, where he uploaded photos of himself reading the Koran and wearing Muslim religious clothing.

    He also posted images of Osama bin Laden and wrote in a caption on a photograph of the 9/11 attacks “A Future Prophecy Revelation 18:8 She (The statue Of Liberty) is going into flames. She and anybody who’s with her.” He also referenced U.S. intervention in Iraq in a July 24 post, writing, “AMERICA SO CALL HELPS IRAQ (WHICH NOT)- WELL WHY CANT U HELP THE GAZA CITIZENS AGAINST ISRAEL…AMERICA AND ISRAEL ARE WICKED. WAKE UP MUSLIMS!!!”

    A Philadelphia-based friend asked Nolen if he was praying in one of his photographs at “the Masjid on Luzerne,” appearing to refer to the Muslim American Society of Philadelphia. Nolen replied, “LAA,” to which his friend responded, “oh you not in Philadelphia.”

    “I JST WANT TO SAY AS AN MUSLIM WE DNT CELEBRATE AMERIKAS HOLIDAYS,” he wrote in a caption accompanying a photograph of an Islamist fighter.

    “Ima Tell You Off Top Im Not Your Friend My Friends Are At The Mosque All Around The World,” he wrote in a description of himself.

    “Im an Muslim from the Tribe of Judah who Was Pretty Much Raised In Killeen Texas. My Ancestors Who Are The True Jews Here In America Today Are Originally From Israel.

    They Were Bombed Outta Israel By The Roman Catholic Army So They Fled To Egypt And The Afrikans Sold Us To The White Man As Slaves Along With Any Other Black Person Here In Amerika Today Aka The True Jews From Israel.

    Our Ancestors Are Originally From Israel. Were Not from Afrika.”

    AUCH AMERIKAS GUTMENSCHEN STECKEN IHN SICHERLICH NUR IN DIE KLAPSE!!!

    ZU BLÖDE, UM DIE HEILIGSTE DREIFALTIGKEIT ZU VERSTEHEN – DER NEGER DENKT MIT DEM UNTERLEIB UND MAGISCH:
    “You know what gets me about Christians is that they blaspheme saying that Jesus (pbus Ameen) is God. If Jesus (pbuh Ameen) was God why when you claim he was on a cross he quoted Quote’ Father, forgive them, for they do not know what they are doing? With this said he can’t be the Savior. All Praise To Allah,” he wrote in another caption.

    he also featured photographs of George W. Bush, Bill Clinton, and Barack Obama making the same hand gesture resembling devil horns.

    “Christians say this is God. La ilaha il Allah!!!!!!,” he wrote next to an image of Jesus.

    He also wrote “SHARIA LAW IS COMING!!!!” alongside a picture of Pope Benedict XVI.

    He posted a photograph in March of a protester holding a sign saying, “Islam Will Dominate the World. Freedom Can Go To Hell.”

    Nolen attended Idabel High School in Idabel, Oklahoma. This is his yearbook photo from 2003:
    http://dailycaller.com/2014/09/26/sharia-law-is-coming-oklahoma-beheader-celebrated-terrorists-disparaged-non-muslims-on-facebook/
    (MIT VIELEN WICHTIGEN BILDERN)

    DER KORAN HAT NIX MIT DEM ISLAM ZU TUN:

    IM KORAN IST ALLAHS WORT INLIBRIERT

    WER DEN KORAN BEMÄNGELT, KRITISIERT ALLAHS WORTE, ALSO ALLAH

    Koran 47:4
    „Wenn ihr mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann haut (ihnen mit dem Schwert) auf den Nacken! Wenn ihr sie schließlich vollständig niedergekämpft habt, dann legt (sie) in Fesseln, (um sie) später entweder auf dem Gnadenweg oder gegen Lösegeld (freizugeben)! (Haut mit dem Schwert drein) bis der Krieg (euch) von seinen Lasten befreit (und vom Frieden abgelöst wird)! Dies (ist der Wortlaut der Offenbarung). Wenn Allah wollte, würde Er sich (selber) gegen sie helfen. Aber Er möchte (nicht unmittelbar eingreifen, vielmehr) die einen von euch (die gläubig sind) durch die anderen (die ungläubig sind) auf die Probe stellen. Und die (Gläubigen), die auf Allahs Weg gefallen sind – nie wird Er ihre Werke zunichte machen.“

  28. #1 Milli Gyros (28. Sep 2014 07:53)

    Das kann und darf Broder nicht. Er muss doch immer wieder heraustellen, dass die Deutschen genetisch antisemitisch sind. Sonst wird er seiner Aufgabe nicht gerecht. Und wie man ihn immer wieder aufs richtige Gleis stellen kann, hat doch Platzberg bewiesen. Man muss ihn nur auf seine Aufgabe hinweisen.

    Kurz gesagt: Broder kannste vergessen. Er spielt nur den Moralguru gegen Deutsche. Auch bei Leute wie Broder verstehe ich nicht, warum sie mit solchen Nazis wie uns Deutsche in einem Land zusammen wohnen? Warum gehen die nicht dorthin, wo sie keine Nazis treffen müssen?

  29. Der Vergleich Broders passt nicht, er verwechselt die Kategorien. Er setzt Deutsche und die Verbrechen im 3.Reich gleich, andererseits aber Islam und Islamismus.
    Richtigerweise hätte er entweder Deutsche und Moslems vergleichen müssen oder Nationalsozialismus und Islam.

  30. ‚ 36 SabraKadabra

    # FreieMeinung

    Es gibt nicht die Rasse Jude, richtig. Die Bevorzugung sehr wohl; die wurde den Israeliten zuteil nicht wegen ihrer Rasse, Semiten, sondern aufgrund der großen Opfer, die ihr Stammvater Abraham auf sich genommen hatte. Diese Bevorzugung gilt aber nicht für alle Ewigkeit, sondern erlischt, wenn sie die Torah aufheben. Daß so eine Bevorzugung, und sei sie noch so gerecht, den Neid, sei er noch so irrational, der andern hervorrufen kann, ist wohl nichts Außergewöhnliches, was aber nicht schon heißt, daß der Bevorzugte daran schuld ist. Nun bin ich vielleicht in ihren Augen ein Nazi, auch wenn ich die Tugenden Wahrheit liebe und die Lüge, z.B. den Sozialismus hasse.

  31. Schon wieder vergessen das Erdo(wahn)seinen
    troyanische Reden in verschiedene (Islam)
    Veranstaltungen auf Deutsche boden mit zustimmung
    von links
    Islam komform zugeschnitten und propagandagemäß in verschiedenen Deutsche öffentlichen Einrichtungen abgehalten hat ?

  32. Musleme kann man nicht überzeugen denn sie haben eine von Geburt an eingetrichterte Angst vor der Hölle.
    Wie es dort zugeht kann man im Koran nachlesen.
    Jeder geringste Zweifel an Allah und Mohammed wird mit der Hölle bestraft. Diskutiert man mit ihnen und bringt Argumente, welche sie nicht wiederlegen können, dann sieht man plötzlich die Angst in ihren Augen und sie beginnen dann dumm und unsachlich zu werden. Die Hauptsache, Allah „sieht“ dass sie korrekte Musleme sind und schickt sie nicht in die Hölle. Das Alles im Jahr 2014, wo wir Raumschiffe auf Kometen absetzen, Flüge zum Mars unternehmen usw..

  33. Sehr gut geschrieben, Herr Broder 🙂 Klasse formliert!

    Nur ein oder zwei Koran Verse wären nicht schlecht, wie z. B. die Antwort von

    #40 Maria-Bernhardine Q47:4 „(in fight)“ –> 9:29 „Fight those who believe not in Allah“

  34. @ #45 Davi55

    Das hast du wirklich gut beschrieben!

    Da werden kleine Kinder mit Höllenfilmen dazu gebracht, Allah zum Gefallen Kopftuch zu tragen.
    Was für eine Sekte und was für eine Blasphemie.

    Jawohl.
    Islam ist Blasphemie.
    Und Faschismus.

  35. schon seltsam, dass der Islam denkt, Gott sei Richter.
    Naja…denken Christen das nicht auch?
    Jedenfalls frage ich mich: Ist das nun eine Aufwertung aller Richter.
    Oder eine Abwertung Gottes.
    Wieso sollte Gott sich ausgerechnet für das Berufsbild des Richters so sehr interessiert haben, dass er einer sein will?
    Warum nicht Urologein
    Oder Kanalarbeiterin
    Oder Verkäuferin
    Börsenhändlerin
    Erzieherin?

  36. Die Taten lassen sich nicht von den Tätern separieren

    Völlig richtig.

    Unsere Politiker und „Gutmenschen“ tun aber genau das.

    Und warum?

    Weil die Politik dann ihr eigenes Versagen zugeben und mit Entlassung rechnen muss.

    Ausserdem muss auf die Erkenntnis die Konsequenz folgen.

    Und wie gross müssten die Eier des Politikers bzw. der Regierung sein, die das Rückreiseministerium einrichtet und entgegen sämtlichen Forderungen und Drohungen von Seiten der Linken, der Islamis, der Islamistaaten, der EU und der UNO die Rückreise der Kultur- und Gesellschaftsinkompatiblen und Verfassungsfeindlichen durchsetzt?

  37. #4 FreieMeinung1 (28. Sep 2014 08:34)

    Und wieso fühlen sie sich dann angesprochen???

    Broder hat ganz Recht, wenn er die Ausreden in Deutschland von Damals thematisiert.

    Mich stört das nicht. Ich habe Rückgrat. Sie nicht?

  38. #45 Davi55 (28. Sep 2014 13:51)

    Musleme kann man nicht überzeugen denn sie haben eine von Geburt an eingetrichterte Angst vor der Hölle.
    Wie es dort zugeht kann man im Koran nachlesen.
    Jeder geringste Zweifel an Allah und Mohammed wird mit der Hölle bestraft.

    Zum Beispiel mit diesem Film, in dem das ausgeklügelte Bestrafungssystem anschaulich nahe gebracht wird:
    https://www.youtube.com/watch?v=Emz66IEdzL8

    Hier kann man an den Hintergrundstimmen hören, wie schon kleine Kinder mit diesen Schauergeschichten traktiert werden.
    https://www.youtube.com/watch?v=ABIaLKJomzs

  39. #51 Kulturhistoriker (28. Sep 2014 19:55)

    Islam verhält sich zu islamismus
    wie behauptung zu Enthauptung

    Spitze!!!

  40. Ich finde es gut, dass Broder den Islamismus-Begriff aufnimmt und kritisiert. Was nicht ganz ankommt, ist dass ‚unsere‘ Dschihadisten hier als Muslime weggehen und als Muslime zurückkommen. Im IS werden sie dann für eine Stunde Islamist, köpfen jemanden und werden anschliessend wieder zum Muslim? Man sollte deutlicher sagen, dass diese Mörder gleichzeitig Islamist und Muslim sein können. Sie köpfen nicht nur als Islamist, sondern gleichzeitig auch als Muslim.

  41. Alles recht und gut, Herr Broder, aber ich befürchte,daß Ihre Ausführungen für 99,99% der Mohammedaner einfach zu hoch sind. Sie werden sie, falls sie denn überhaupt des Lesens mächtig sind, nie und nimmer verstehen.

  42. Es ist Broders gutes Recht, uns mit der „Deutschen Schande“ auf den Wecker zu gehen.
    Und es ist unser gutes Recht, uns genervt zu fühlen.

  43. Liebe muslimische Mitbürger und Mitbürgerinnen, liebe Nachkommen des Propheten Mohammed, ich weiß nicht, ob das die richtige Anrede ist, sie hört sich etwas sperrig an. Ich würde gerne sagen: Liebe Muselmänner und Muselfrauen, aber das wäre, fürchte ich, politisch nicht korrekt. Und ich will niemand kränken.

    ———————————
    Dann halt doch deine Fresse.

Comments are closed.