80-100 Tschetschenen und Eritreeer lieferten sich am Mittwochabend in Hamburg einen Straßenkampf. Die Polizei konnte den Mob nur mit Mühe unter Kontrolle bringen. Tschetschenen sind in der Vergangenheit schon des öfteren durch Brutalitäten aufgefallen. Der Gutmensch wird sich fragen, wie so etwas nur passieren kann. In den Massenunterkünften zeigt sich sehr eindeutig, dass Multikulti nicht funktionieren kann! Warum sollte es dann im wahren Leben anders sein?

(Von Wiborg)

Über Stunden fiel der Bahnverkehr zu ungunsten des Wahlmichels aus. Die Anzahl der eingesetzten Polizisten dürfte sich im hohen zweistelligen, wenn nicht sogar im dreistelligen Bereich bewegen. Selbstverständlich war auch ein Hubschrauber der Bundespolizei im Einsatz. Wer trägt die Kosten? Die Randalierer bzw. all die dringend benötigten Fachkräfte?

Selbstverständlich ging der Kravall am nächten Tag gleich weiter. Der geneigte Leser wird feststellen, dass die Presse meist von „Jugendlichen“ schreibselt. Ja, das entschärft sofort die Lage und Michel kann sich wieder vor die Glotze setzen.

Natürlich darf eine arme Mutter aus Syrien nicht fehlen, die sich über die hygienischen Umstände im Camp beschwert. Ich frage mich, wie oft der gemeine Afghane, Syrer, Pakistani oder Afrikaner in der Heimat duscht? Täglich? Bestimmt!

Es ist immer die gleiche Masche. Jammern, fordern und wenn es nicht reicht, Krawall machen. 140 Euronen im Monat, von uns geschenkt, reichen natürlich nicht. Essen gratis kostet zusätzlich! Auch das reicht den Herrschaften nicht. Sie wollen alles!

Und wie zum Hohn ist die (gemeldete) Gewalt in Hamburgs Schulen um 73 Prozent gestiegen. Selbstverständlich hat das alles nichts mit Multikulti und Invasion zu tun. Es kann nicht sein, was nicht sein darf! Berlin, Duisburg und Hamburg sind bald überall – auch bei IHNEN vor der Haustür!

(Mich wundert, dass die Kommentarfunktion bei der Mopo noch offen ist. Dann mal in die Tasten!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

114 KOMMENTARE

  1. Der Gutmensch wird sagen, es liegt an der schlechten Unterkunft und die Verlegung in Privatwohnungen fordern. Denn muslimische Asylanten sind für die Gutmenschen friedlich. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

  2. Solche „Schlägereien“ sind nur der Anfang und bieten einen kleinen Vorgeschmack auf Kommendes.

  3. In Berlin gehen die Fachkräfte auch wieder ihrer Arbeit nach. Neben der Besetzung des Oranienplatzes, Gerhard Hauptmann Schule, dem Berliner Fernsehturm, einem Hostel wird jetzt eine Kirche besetzt. Und das während des Gottesdienstes.

    Ich frage mich wieso besetzen die nicht mal eine Moschee. Am besten wenn 200 Bücklinge anwesend sind. Das gibt einen Spaß.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/fluechtlingsprotest-in-berlin-kreuzberg-senator-asylsuchende-in-kirche-handeln-schaebig/10690072.html

  4. Natürlich darf eine arme Mutter aus Syrien nicht fehlen, die sich über die hygienischen Umstände im Camp beschwert.
    ———————————————-
    Im stehen jeden Toilettengang erledigen, auch die längeren, wenn man auf der Kloschüssel steht oder hockt. Danach statt Klopapier die “ unreine Hand “ ( linke Hand ) benutzen, um sich sauber zu machen, zum essen ist es in manchen Ländern traditionelle Sitte mit Händen statt mit Besteck zu essen. MULTI KULTI

  5. Glauben sie mir, meine Damen und Herren, es wird erst noch sehr viel schlimmer werden müssen, NOCH SEHR VIEL SCHLIMMER. Und ich weiß gar nicht ob es danach wirklich besser werden kann.

  6. Asylpflicht abschaffen!

    Wie soll das gehen, dass die mit uns Deutschen und Millionen verschiedensten Ausländern friedlich in unserem Land leben, wenn die sich im Asylerschleicherheim schon gegenseitig nicht riechen können und sich abmessern?

    Und wie „Kriegs- und Fluchttraumatisiert“ können die denn wohl sein, wenn sie, kaum im sicheren Hafen Deutschland mit Rundumvollversorgung angekommen, bereits wieder Krieg spielen und einen Fluchtgrund bei uns installieren?

    Diese Leute fliehen nicht vor dem Krieg und dem Elend in ihrer Keimat, diese Leute sind der Grund für Krieg und Elend!

    Raus, aber schnell!

  7. In den Heimatländern dieser unverzichtbaren Fachkräfte für nachhaltige Rentensicherung sind die Wohnviertel der Wohlhabenden in aller Regel bestens durch Zäune, bewaffnete Wächter und scharfe Hunde geschützt. Die Kinder der Besitzenden sind sowohl auf dem Schulweg als auch in der (Privat-)Schule gut behütet.

    In Buntland ist alles offen und leicht zugänglich und jeder naive Dodo kann mühelos gegriffen werden. Das wird Folgen haben. Ein Schutz wie andernorts kann in Puntland aus ideologischen und ökonomischen Gründen nicht gewährleistet werden.

  8. #3 liberte (12. Sep 2014 19:48)
    Der Gutmensch wird sagen, es liegt an der schlechten Unterkunft und die Verlegung in Privatwohnungen fordern. Denn muslimische Asylanten sind für die Gutmenschen friedlich. Weil nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Exakt dieser Meinung bin ich auch. Darum kann Karl-Heinz Rummenigge mit gutem Beispiel vorangehen und ein paar Bewohner des Containerdorfes bei sich privat aufnehmen:

    #1 Altenburg (12. Sep 2014 19:39)
    Rummenigge vom FC Bayern meint, Mulitikulti kann durchaus gut funktionieren, nur auf dem etwas höheren Niveau der Fußballmillionäre. Wer das kritisiert, der ist von gestern!
    http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/09/12/bayern-munchen-will-nicht-mehr-bayern-sein/

    Wenn es es unbeschadet für 2 Jahre überlebt, werde ich selbstverständlich seinem Beispiel folgen 😀

  9. Die Barmherzigkeit Allahs gilt nur den Bekehrten, gegen die Ungläubigen befiehlt er, mit dem Schwert vorzugehen. Selbstverständlich wird der Staatsfunk am jungendlichen Einzelfall festhalten….

  10. @3 liberte:

    Genauso ist es! Bis ins Mark naiv und fremdgefährdend ist der Bessermensch mit seiner Einstellung! In den USA sieht man, wie es weitergeht mit Multikulti, denn Leute die gerne auf das böse Waffenrecht mit dem Finger zeigen, vergessen, welche Gruppen am häufigsten den Abzug drücken! Tip: Es sind keine Bio-Amerikaner!

  11. OT

    HÖVELHOF KRS. PADERBORN

    SÄUREATTENTAT AUF EX

    Bis heute Mittag hatte nur die Bild, Ruhr regional gemeldet, daß der flüchtige Täter

    SAMUELE F. heiße.

    Ein Foto ist zu sehen. Dunkles Haar, helle Haut. Heute Mittag noch verpixelt, jetzt frei:
    http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/saeure-attentat/saeure-attentaeter-37638052.bild.html

    Die ganzen Regionalzeitungen(Westfalen-Blatt, Neue Westfälische usw.), Radios, TV, Polizeipresseportal Paderborn verschwiegen Namen heute Mittag.

    Bin noch nicht dazu gekommen, heute Nachtmittag und Abend nachzukontrollieren.

    Nur schnell dies: VERDÄCHTIGER GEFASST!
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_paderborn/hoevelhof/hoevelhof/11244827_Verdaechtiger_nach_Saeure-Attacke_von_Hoevelhof_gefasst.html

  12. 80-100 Tschetschenen und Eritreeer lieferten sich am Mittwochabend in Hamburg einen Straßenkampf. Die Polizei konnte den Mob nur mit Mühe unter Kontrolle bringen. Tschetschenen sind in der Vergangenheit schon des öfteren durch Brutalitäten aufgefallen. Der Gutmensch wird sich fragen, wie so etwas nur passieren kann. In den Massenunterkünften zeigt sich sehr eindeutig, dass Multikulti nicht funktionieren kann! Warum sollte es dann im wahren Leben anders sein?
    ++++
    Wer Multi-Kulti will, bekommt Multi-Kulti! 🙂
    Nicht wahr, ihr linksgrünen Dussels!

  13. #8 Jiri Hovorkac (12. Sep 2014 20:01)
    Glauben sie mir, meine Damen und Herren, es wird erst noch sehr viel schlimmer werden müssen, NOCH SEHR VIEL SCHLIMMER. Und ich weiß gar nicht ob es danach wirklich besser werden kann.

    Das sind rechtspopulistische Verschwörungstheorien.
    Mit viel,viel Geld für Sozialarbeit und Bildung bekommen wir das schon in den Griff.

  14. Was die neue, „bunte“ Zeit so alles mit sich bringt:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/windpocken-im-asylheim-grosse-impf-aktion-in-essen-id9811802.html#plx468759256

    Windpocken im Asylheim – große Impf-Aktion in Essen

    12.09.2014 | 08:00 Uhr

    Weil in der Asylunterkunft im Essener Opti-Park die Windpocken aufgetreten waren, musste das Gesundheitsamt zügig 350 Bewohner impfen. Vier bis fünf Ärzte und ebensoviele Arzthelferinnen arbeiteten ohne Unterlass. Der Einsatz hilft auch, Standards zu entwickeln, die bald landesweit gelten könnten.

    Es war ein Notfall, der das Essener Gesundheitsamt bis an die Grenzen seiner Belastbarkeit brachte. Doch nun könnte sich der Einsatz als lehrreich fürs ganze Land erweisen.

    Für unser Buntland werden wohl noch viele Dinge lehrreich sein!

  15. je mehr Probleme es gibt, des so lauter wird für Multi Kulti getrommelt.
    Ebengerade im NDR TV Hamburger Journal wurde wieder extrem Werbung für Zuwanderung betrieben, durch Bgm. Scholz persönlich, während einer Feierstunde zur Einbürgerung weiterer Besatzer.

    Bei einer anderen NDR Sendung zum Thema meinte eine Negerin, die Unterbringung in Containern sei die Hölle, schlimmer als Gefängnis.

  16. Bald beginnt der Tanz. Wenn kein Schutzgeld mehr gezahlt werden kann, weil die einst fetten Sozialfleischtöpfe leergefressen sind, wenn Gier und Wut ins Unermeßliche wachsen, dann ersäuft die rosarote Traumwelt der Guten Trottel im Blut. Dann werden viele ihre Dummheit bitter bereuen, aber dann ist es zu spät für sie und ihre Brut.

  17. Duisbrug, Kalifat Al-Kraft, Experimentierfeld der Heitmeyers:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/schwerverletzter-nach-messerangriff-im-hauptbahnhof-duisburg-id9813661.html#plx1150657951

    Die Hintergründe der brutalen Attacke auf einen 25-Jährigen im Duisburger Hauptbahnhof sind noch völlig unklar. Mehrere unbekannte Männer sollen ihn mit Messern attackiert und schwerverletzt haben. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die die Tat beobachtet haben.

    Ein 25-jähriger Mann wurde im Duisburger Hauptbahnhof mit Messern attackiert und verletzt. Der Überfall ereignete sich bereits am vergangenen Sonntag, 7. September, wurde aber erst jetzt von der Bundespolizei bekanntgegeben.

  18. OT kewil hat es leider nicht in die top ten der „angry white man“ geschafft.

    Vertreten sind:
    Jan Fleischhauer,
    Reinhard Mohr,
    Matthias Matussek,
    Peter Hahne

    Vorsicht um diesen Artikel zu nachzuvollziehen muss man besoffen sein. ZEIT Niveau eben.
    Vom Zorn abgehängter Männer

    worum es den Angry White Men geht: Sie möchten sich nicht damit abfinden, dass sich Sprache mit gesellschaftlichem Wandel und Fortschritt ebenfalls wandelt. Was die zornigen weißen Journalisten und die White Web Warriors eint: Sie kämpfen gegen eine gefühlte kulturelle Enteignung.

  19. Der Gutmensch wird sich fragen, wie so etwas nur passieren kann.

    Denen geht es zu gut. Den einen, wie den anderen.

  20. #22 KarlSchwarz (12. Sep 2014 20:17)
    Bald beginnt der Tanz. Wenn kein Schutzgeld mehr gezahlt werden kann, weil die einst fetten Sozialfleischtöpfe leergefressen sind, wenn Gier und Wut ins Unermeßliche wachsen, dann ersäuft die rosarote Traumwelt der Guten Trottel im Blut. Dann werden viele ihre Dummheit bitter bereuen, aber dann ist es zu spät für sie und ihre Brut.

    Hauptleidtragender wird der einfache Deutsche sein. Die antideutschen Linksgrünroten werden sich das Schauspiel genüsslich aus sicherer Entfernung betrachten.

  21. So benimmt man sich halt als sogenannter Flüchtling.

    Liebe Bürger, wählt AfD, vielleicht haben wir dadurch die Chance, diesen ganzen Müll wieder loszuwerden.

    Straffällige Ausländer gleich mit raus. Deutschland/Europa muss endlich sicher werden.

    …und mir ganz wichtig, wieder Einführung der Todesstrafe.

    In Hessen steht die Todesstrafe in der Verfassung, warum wird sie nicht wenigstens da wieder angewandt?

    http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/11320/in-hessen-gibt-es-noch-die-todesstrafe

  22. #19 Eurabier (12. Sep 2014 20:16

    Vier bis fünf Ärzte und ebensoviele Arzthelferinnen arbeiteten ohne Unterlass.
    (…
    …)
    Doch nun könnte sich der Einsatz als lehrreich fürs ganze Land erweisen.

    Nach dieser lehrreichen Lehre dürfen dann auf Geheiss der Regierung nächstens vier fünf Millionen deutsche Leibeigene ohne Unterlass für das Wohl und gute Leben der Vor-Sich-Selbst-Geflüchteten arbeiten.

    Fürs erste selbstverständlich, da unsere Regierung nach eigener Auskunft keine Aufnahmeobergrenzen kennen darf.

  23. Einem Asylbewerber gefällt es in Sachsen Anhalt nicht so gut. Deswegen wollte er gerichtlich durchsetzen das er in der Party Hauptstadt Berlin bleiben darf. Das Verwaltungsgericht hat jetzt den Antrag abgelehnt.
    Ich finde das ganz pöhse rassistisch das der arme Mann jetzt wieder nach Sachsen Anhalt muss. Da soll unbedingt der europäische Gerichtshof für Menschenrechte einschreiten.

    Ich möchte gerne kostenlos in New York wohnen. Wenn es geht, Sonst klage ich oder gehe auf den Dortmunder Fernsehturm und drohe runter zu springen.

    http://www.kostenlose-urteile.de/VG-Berlin_VG-21-L-27714_Oranienplatz-Fluechtling-hat-kein-Recht-zum-Verbleib-in-Berlin.news18794.htm
    ..nach Deutschland eingereist und nach seiner Asylantragstellung dem Land Sachsen-Anhalt zugewiesen worden.

  24. #26 Das_Sanfte_Lamm (12. Sep 2014 20:20)

    2025 – Claudia Fatima Roth: „Hier in Argentinien gefällt es mir besser als zu Hause in Deutschland!“

  25. #26 Das_Sanfte_Lamm (12. Sep 2014 20:20)
    #22 KarlSchwarz (12. Sep 2014 20:17)
    Bald beginnt der Tanz. Wenn kein Schutzgeld mehr gezahlt werden kann, weil die einst fetten Sozialfleischtöpfe leergefressen sind, wenn Gier und Wut ins Unermeßliche wachsen, dann ersäuft die rosarote Traumwelt der Guten Trottel im Blut. Dann werden viele ihre Dummheit bitter bereuen, aber dann ist es zu spät für sie und ihre Brut.

    Hauptleidtragender wird der einfache Deutsche sein. Die antideutschen Linksgrünroten werden sich das Schauspiel genüsslich aus sicherer Entfernung betrachten.

    Es kann nicht für alle – nicht einmal für einen Bruchteil der Guten – einen sicheren Hafen, eine bergende Arche geben.

    Die werden alle noch die Wahrheit des Spruches „DAS BOOT IST VOLL!“ am eigenen Leib erspüren. Die große Masse der Gutmenschenmitläufer wird nicht gerettet werden, die werden ebenso wie der kleinste Otto-Normal-BRDDR-Sklave leiden.

  26. Das sie sich gegenseitig massakrieren werden ist der einzige Trost in dem MultiKulti Wahnsinn.
    Die Zeit wird kommen wo die Polizei sich weigert einzugreifen bzw. sich niemand finden wird der noch Polizist werden will, kein Deutscher zumindest. Dann haben wir Türkische, tschetschenische und libanesische Polizisten auf der Straße. Dann sind sämtliche Waffen, legale wie illegale in Moslemhand.
    Ich werde demnächst Russisch lernen.

  27. Ich finde es einfach toll, dass diese Leute sich ausgerechnet dort einnisten, wo Rotzgrün die politische Oberhoheit hat und hoffe fest, dass sie in diesen Städten bald die Mehrheit haben, damit sie endlich zeigen können, wie schön das Multikultitum ist. Darauf einen Dujardin.

  28. Was für ein reiches, sicheres, phantastisches Land könnte Deutschland sein, wenn es nicht zur BRDDR verkommen wäre.

    Wieso haben die Menschen widerstandslos zugelassen, daß Verbrecher uns und unseren Kindern die Zukunft und die Lebenschancen raubten?

    Hoffentlich wählen am Sonntag die Berliner und Thüringer richtig und hoffentlich kapieren die oberschlauen Hornochsen, die Nichtwählen für eine Form des Protest halten, daß sie damit nur das System stärken und wählen diesmal Anti-Block.

  29. OT

    TOTGETRETEN!
    Das Martyrium der kleinen Leila (9); hellhäutig/-haarig

    Mutter Christina vermutl. eine notgeile Deutsche.

    „“Offenbar wurde Leila über lange Zeit vernachlässigt. Freunde der Familie berichteten BILD, dass Leilas Mutter Christina ihre Tochter von Rothenburg (Bayern) nach Jena zu den Verwandten schickte und dann mit ihrem Partner in den Urlaub fuhr. Auch als ihr Kind 2013 mit gebrochener Hand im Jenaer Klinikum lag, wurde sie von ihren Eltern nicht einmal besucht…

    „Verwandtschaft“ vermutl. islamisch:

    In dem 11-Geschosser im Plattenbaugebiet Jena-Lobeda, in dem die Drittklässlerin Leila ihre gesamten Sommerferien verbrachte, muss es eng zugegangen sein: Neben der Tante lebten dort noch deren 23-jähriger Lebensgefährte aus dem Irak und ein Ur-Großvater…““
    http://www.bild.de/news/inland/totschlag/leila-die-familientragoedie-37625090.bild.html

  30. So exotische Paarungen wie Tschetschenien gegen Eritrea gibt es bei Fußballmeisterschaften bislang nicht zu sehen. Eine ganz neue Dimension der Unterhaltung, das hat doch was! Vielleicht freuen sich einige darüber, sowas endlich mal sehen zu dürfen. Wer spätestens seitdem, daß uns Jugoslawien wie ein explodierender Druckkochtopf um die Ohren geflogen ist, noch daran glaubt, daß man sich gegenseitig fremde und nicht freundlich gesonnene Kulturen ohne böse Folgen auf kleinem Raum zusammenpferchen kann, der hat einen an der Waffel. Es wird höchste Zeit, den sogenannten Gutmenschen auch mal eine Tüte Menschenrechte beizubringen, nämlich daß man an Menschen keine Experimente veranstaltet. Hier in Schweden habe ich neulich einen von der Sorte von Multikulti als „dem großen Menschenexperiment“ labern gehört und dachte nur noch, du lieber Himmel, was lernen solche Idioten eigentlich in der Schule über Geschichte und ihre Menschenexperimente? Es wird genauso schiefgehen wie alle anderen Menschenexperimente zuvor. Nur die Namen der Gegner werden immer bunter, das ist der einzige Unterschied.

  31. #38 Eurabier (12. Sep 2014 20:36)
    Sonntagsfrage Landtagsqualen 2014:

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/landtage/index.htm

    Brandenburg: AfD 9.5%
    Thüringen: AfD 8%

    Linksgrün Nichtsnutze jeweil 5.5%

    Das werden interessante Wahlabende in Erfurt und Potsdam!

    Die mit unseren Zwangsgeldern finanzierten öffentlichen Meinungsmanipulateure werden Linksgrün wieder untertänigst hofieren und die deutsche Partei AfD nach Möglichkeit brüskieren und diffamieren.

    Umso mehr würde es mich freuen, wenn die Menschen aufwachten, Linksgrün an der Wahlurne deutlich abstraften und AfD wählten.

    Die verbiesterten, verkniffenen, verbitterten Visagen der Scheinelite wären unbezahlbar und ein wahrer Genuß, der für viele Schandtaten dieser Versager entschädigte.

  32. @ #37 Maria-Bernhardine

    Mutter Christina vermutl. eine notgeile Deutsche.

    Nicht nur notgeil, sondern bestimmt noch 150 KG schwer.

    @ #38 Eurabier

    Brandenburg: AfD 9.5%
    Thüringen: AfD 8%

    Ok, die Zahlen sind getürkt, rechnen wir noch 2% drauf.
    Und die Pedopartei wird durch unsere Wahlbetrüger sicher am Leben erhalten werden, wetten?

  33. In Hamburgs Flüchtlingslager regiert Faustrecht.

    Es ist überall das Gleiche:

    http://www.nordbayern.de/region/spenden-fur-fluchtlinge-losen-chaos-in-unterkunften-aus-1.3868606

    ZIRNDORF – Die Flüchtlingsunterkünfte in Mittelfranken sind stark überfüllt. Viele Menschen wollen den Flüchtlingen deshalb unter die Arme greifen, spenden beispielsweise Kleidung oder Schuhe. Doch nun warnt die Asylgruppe Zirndorf. Denn gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.

    In seinem Appell wendet sich Erwin Bartsch von der Asylgruppe Zirndorf an alle Spendewilligen, die Flüchtlinge nicht zu „entwürdigen“. Bartsch kritisiert, dass einige Menschen ihre Sachspenden selbst zu den Zeltunterkünften in Nürnberg oder Oberasbach bringen. Dies löse Chaos aus, denn es gebe großes Gedränge um die Spenden. Die Flüchtlinge, so Bartsch, müssten sich beispielsweise um ein paar Schuhe prügeln.

    Heute prügeln sie einander.
    Morgen werden sie gewaltsam alles von uns nehmen, was sie brauchen.

    DIESER ASYLWAHN IST DAS SICHERSTE MITTEL, UM EUROPA ZU VERNICHTEN.

  34. @ #43 Schüfeli (12. Sep 2014 20:44)

    Genau, islamisches Pack schlägt sich, islamisches Pack verträgt sich und morgen gemeinsam gegen uns!

  35. #36 KarlSchwarz (12. Sep 2014 20:31)
    Wieso haben die Menschen widerstandslos zugelassen, daß Verbrecher uns und unseren Kindern die Zukunft und die Lebenschancen raubten?

    Seriöse Sozialwissenschaftler und Historiker vermuten, die in der Psyche fest verankerte Obrigkeitshörigkeit der Deutschen liegt im Mittelalter begründet, als es üblich war, dass die Kaiser samt dem Hofstaat von Pfalz zu Pfalz bzw. Bistum zogen, u.a. um dort Recht zu sprechen und wo auch einfache Leute Gerichtsverfahren gewinnen konnten, oder zu Lehnsherren werden konnten (Walther von der Vogelweide “ Ich habe mein Lehen, an alle Welt, ich habe mein Lehen!“) .
    Durch die Justiz- und Militärreformen Im Preussen des 19.Jahrhunderts und später nach der ersten deutschen Wiedervereinigung war es einmalig in der Welt, dass Leute aus einfachen Verhältnissen gute Schulbildung erhielten und hohe Beamte oder Offiziere werden konnten.
    Es dürfte heute allerdings langsam an der Zeit werden, sich von diesem blinden Vertrauen in die Obrigkeit zu verabschieden, da die oben erwähnten Errungenschaften langsam wieder zurückgefahren werden – zumindest für die Deutschen.

  36. Eine positive Entwicklung, bringt sie doch die Errungenschaften dieser unserer Willkommenskultur (Herr Tipi beschreibt das sehr schön im nächsten Bericht) den Gutmenschen quasi vor deren Haustür. Toll!

  37. Die Realität erreicht die grünen VerbrecherInnen:

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/freiburg-leidet-unter-auslaenderkriminalitaet.html

    Freiburg leidet unter Ausländerkriminalität

    12.09.14

    Das südbadische Freiburg, das als Hochburg der Grünen schlechthin gilt, sieht sich einem regelrechten Realitätsschock ausgesetzt. Die Stadt unweit des Elsass und der Grenze zur Schweiz wird bereits seit geraumer Zeit von einer Welle der Kriminalität durch Jugendliche mit Immigrationshintergrund heimgesucht. Vor allem Nordafrikaner begehen auf offener Straße Überfälle, rauben von Passanten Geld und Handys, drohen mit körperlicher Gewalt und wenden diese auch an.
    Als Folge breitet sich auch im beschaulichen Freiburg ein Phänomen aus, das sonst nur aus Großstädten bekannt ist. So gibt es inzwischen Stadtteile, sogenannte „No-Go-Areas“, die spätestens nach Einbruch der Dunkelheit von normalen Bürgern tunlichst gemieden werden. Polizei und Justiz scheinen der Kriminalitätsent-
    wicklung weitgehend hilflos gegenüberzustehen, denn viele der Taten gehen auf minderjährige „Flüchtlinge“ aus dem nordafrikanischen Raum zurück, die nicht strafmündig sind und deswegen nicht belangt werden können.
    Hinzu kommt das in der Öko-Vorzeigestadt („Grün, grüner – Freiburg“) vorherrschende Klima von Political Correctness. Etablierte Politiker wie auch ein beachtlicher Teil der Einwohner Freiburgs tun sich schwer damit, das Problem grassierender Ausländerkriminalität zur Kenntnis zu nehmen und auch als solches zu benennen. „Die Stadt, seit jeher geprägt von einem liberalen Selbstverständnis, wirkt wie paralysiert“, so die Einschätzung der „Badischen Zeitung“.

  38. Also, ich würde ja sagen, daß an der Schlägerei die Deutschen schuld sind.

    Warum? Weil die Deutschen grundsätzlich immer an allem schuld sind. Irgendwas wird sich schon finden: mangelnde Wllkommenskultur, Rassismus, zu hoher CO2-Ausstoß. Da geht immer was.

    Und darüber hinaus fordere ich mehr Geld für den Kampf gegen Rechts!!!

  39. aus dem verlinkten Artikel:
    http://www.mopo.de/nachrichten/mehr-als-1000-einwohner–am-volkspark–das-groesste-fluechtlingslager-der-stadt,5067140,28308468.html

    Auszug:
    Vor allem haben es aber Familien mit kleinen Kindern schwer. Ramzia A. (28), die mit Tochter (11) und Sohn (10) aus Syrien stammt,
    beschwert sich über mangelnde Sauberkeit:
    „Es ist dreckig.
    Auf 8 Familien gibt es 1 Badezimmer.
    Fürs Duschen muss man sich anstellen.“

    Ach was !
    Also, auch der Durchschnittsbürger in diesem Land
    muß seine Unterkunft selber sauber halten…

    und der Rest des geschilderten Zustands ist so ungewöhnlich nun auch nicht für eine Notunterkunft:

    Guck mal, wie´s dem blöden Normalbürger
    als Mieter in diesem Land so geht…mit Bildern:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/spandau/ich-dusche-nachts-um-drei-da-ist-niemand-hier

    Auszug:
    Wegen Sanierung
    Mieter müssen zum Duschen vor die Tür

    Sanierungsarbeiten in einem Spandauer Hochhaus.
    Für die Bewohner wurde ein Container-Bad eingerichtet. Mieterin:
    „Ich dusche nachts um 3, da ist niemand hier.“

    Vor dem Hochhaus in der Falkenseer Chaussee 199 in Spandau stehen 2 blaue Container – mit jeweils 1 Dusche und 1 Toilette!
    Die müssen sich die Bewohner teilen.
    Der Grund: Die Bäder im gesamten Haus werden seit April nach und nach saniert.
    Mieterin Marlies Baier (57) sagt genervt:
    „Ich dusche morgens um 3, da ist zum Glück noch keiner hier.“
    Denn 1/2 Stunde dauert es zu Stoßzeiten, bis man an der Reihe ist.

    Auch Sandra Dag (29) und ihre beiden Kinder (3 und 9) leiden unter der Dauerbaustelle.
    Ihr Bad ist nach 6 Wochen Umbau zwar endlich fertig.
    Aber das Wasser ist kalt, wenn überhaupt etwas aus dem Hahn kommt.
    „Mit 2 Kindern kalt duschen.
    Stellen Sie sich mal vor, wie das ist“, sagt Dag.
    Damit nicht genug:
    Auch der Aufzug fällt seit den Bauarbeiten ständig aus.
    „Meine 3-jährige Tochter muss dann die Treppen bis in die 15. Etage hochlaufen“,
    ärgert sich Dag.

    Was war jetzt nochmal das Problem im Hamburger Erstaufnahmelager???

  40. #48 Cedrick Winkleburger (12. Sep 2014 20:51)
    Eine positive Entwicklung, bringt sie doch die Errungenschaften dieser unserer Willkommenskultur (Herr Tipi beschreibt das sehr schön im nächsten Bericht) den Gutmenschen quasi vor deren Haustür. Toll!

    Die Guten werden dieser Errungenschaften bald schon ganz ganz intensiv und nahe im eigenen Lebensumfeld genießen können. Denn in Puntland gibt es auch für sie keinen Schutz. Hier ist alles offen und „frei“. Jeder lacht über Justiz und Polizei. Auf ganz kurzem Weg kann das Glück jederzeit auch zu ihnen und ihrer Brut kommen.

  41. Nach Ansicht der Grünen liegt die Gewalt aber nicht am Charakter oder gar der Kultur der Gewalttätigen, sondern daran, dass die armen Würstchen keine eigene Wohnung haben, kriegsgeschädigt sind und zu wenig Geld haben.

  42. Hamburg ist dem anhaltenden Ansturm an Flüchtlingen nicht mehr gewachsen. Es droht die Anwendung von „Polizeirecht“:

    Hamburg. In dem verzweifelten Versuch, rechtzeitig vor dem Winter ausreichend Flüchtlingsunterkünfte zu schaffen, greift Hamburg jetzt zu unkonventionellen Methoden: „Wir müssen es nach Polizeirecht tun. Es geht nicht anders“, sagte Sozialsenator Detlef Scheele (SPD) in der Bürgerschaft. Der Ansturm der Flüchtlinge aus den Krisenregionen der Welt sei so groß, dass man auf dem normalen Behördenwege nicht mehr dagegen ankomme.

    […]

    Derzeit wird im Senat mit Hochdruck eine Liste mit allen infrage kommenden Gebäuden und Flächen in Hamburg erstellt. Ob Wohnschiffe, ehemalige Schulen, leer stehende Kasernen, Hotels oder Plätze, auf denen Container aufgestellt werden können: Man nehme, was man kriegen könne, sagte Scheele: „Wir müssen jetzt handeln.“

    Im Blickfeld sind dabei auch private Gebäude oder Flächen. Obwohl das Polizeirecht theoretisch auch die Möglichkeit zu Zwangsmaßnahmen gegen Privateigentümer gibt, die ihr Eigentum nicht zur Verfügung stellen wollen, ist dies ausdrücklich nicht geplant. „Es geht nicht darum, jemanden zu enteignen oder gegen seinen Willen Flüchtlinge auf seinem Grund und Boden unterzubringen“, sagte Dressel. Wenn privates Eigentum in Anspruch genommen werde, dann „einvernehmlich und zu ordentlichen Konditionen“.

    http://www.abendblatt.de/region/article132169466/Fluechtlingsnotstand-Hamburg-muss-Polizeirecht-anwenden.html

    Konkret wird überlegt, auf Volksfest-Plätzen, die sonst leerstehen, oder Parkplätzen von leerstehenden Baumärkten (Max Bahr!) Flüchtlings-Notunterkünfte zu errichten:

    Der Senat will Polizeirecht anwenden, um Raum für Asylbewerber zu schaffen. Flüchtlingsschiffe, Containerdörfer auf Festplätzen oder Parkflächen von Baumärkten – nichts ist mehr ausgeschlossen. Niemand weiß, wie sich die Flüchtlingszahlen entwickeln werden. Der Arabische Frühling hat sich in einen barbarischen Winter verwandelt. Die Welt ist, so sagt Scheele, aus den Fugen geraten.

    http://www.abendblatt.de/meinung/article132169657/Fluechtlingsfrage-Herz-und-Kopf-noetig.html

    Aus den Fugen geraten ist vor allem das Orientierungsvermögen unserer Politiker, das einem beispiellosen Kultur-, Werte- und Rechtsrelativismus zum Opfer gefallen ist. Scheele redet die aktuelle Situation dann noch schön, indem er sie mit dem Bosnien-Krieg vor 22 Jahren vergleicht und meint, daß es unserer Wirtschaft heute viel besser ginge und jetzt auch nur die halbe Zahl an Flüchtlingen zu bewältigen sei.

  43. Danke PI, dass Ihr meinen Beitrag veröffentlicht habt!

    Wenn in Stelligen noch mehr Container für die Besatzer bereitgestellt werden, dürfte auch das gute alte Volksparkstadion bald dran glauben!
    Dort passen noch einige Tausend rein!

    Die einst so friedliche Binnenalster ist inzwischen auch Turkistan und es wird immer schlimmer!

    Gute Nacht Hamburg!

  44. #43 Schüfeli

    Bartsch kritisiert, dass einige Menschen ihre Sachspenden selbst zu den Zeltunterkünften in Nürnberg oder Oberasbach bringen. Dies löse Chaos aus, denn es gebe großes Gedränge um die Spenden. Die Flüchtlinge, so Bartsch, müssten sich beispielsweise um ein paar Schuhe prügeln.

    Geil! Spenden für Extremkampfsport-Events! Muß ich doch gleich mal nachsehen was noch im Schrank ist!

  45. #52 Paroline (12. Sep 2014 20:56)
    Nach Ansicht der Grünen liegt die Gewalt aber nicht am Charakter oder gar der Kultur der Gewalttätigen, sondern daran, dass die armen Würstchen keine eigene Wohnung haben, kriegsgeschädigt sind und zu wenig Geld haben.

    Das ging ganzen Generationen von Deutschen im einstigen Deutschland ebenso. Da haben sich aber die allerwenigsten so benommen wie es in der heutigen BRDDR Sitte zu sein scheint.

    Die Deutschen haben das Land aufgebaut, es sicher und wohlhabend gemacht. Die Puntländer versauen es, machen es arm und unsicher.

  46. #53 orvassus (12. Sep 2014 20:57)

    Der Kommentar zum Thema von Matthias Iken im Abendblatt enthält aber auch gute Aspekte (neben einigen, die wiederum nicht so gut sind):

    Und doch müssen Politik und Gesellschaft trotz heißer Herzen kühlen Kopf bewahren. Deutschland allein wird das dramatische Problem von Armut, Unterdrückung und Verfolgung in der Welt nicht allein lösen können. Wer von offenen Grenzen fantasiert, wird am Ende nicht den Flüchtlingen helfen, sondern den Helfern in den Arm fallen. Es ist höchste Zeit für eine ehrliche Bestandsaufnahme dessen, was nötig und möglich ist.
    […]

    Wer aber Grenzen der Belastung anspricht, ist nicht gleich ein rechter Scharlatan. Es gibt in der Bevölkerung weitreichende Ängste, Sorgen und Vorbehalte. Damit diese nicht im Verborgenen wuchern, müssen sie angesprochen werden.

    […]

    In den Jahren 2012 und 2013 waren unter den sechs Hauptherkunftsländern Asylsuchender in Deutschland vier europäische Staaten. Das Recht auf Asyl hatten die Verfassungsväter als Schutz vor politischer Verfolgung definiert. Es ist das falsche Tor für Menschen, die sich eine bessere Zukunft in Deutschland erhoffen. So verständlich die Rufe nach maximaler Hilfe sind, so unrealistisch bleiben sie.

    […]

    http://www.abendblatt.de/meinung/article132169657/Fluechtlingsfrage-Herz-und-Kopf-noetig.html

  47. @#2 raymond a (12. Sep 2014 19:47)

    Katars Al Jazeera prangert das herzlose Asylsystem der EU als “Russisches Roulette” an:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/09/05/katars-chuzpe/

    Selbst nimmt das wohlhabende Emirat allerdings keine armen, verfolgten Muslime auf, obwohl es genug Bedarf nach ausländischen Arbeitskräften gibt.

    Das Schluesselwort ist hier „Arbeitskräfte“, d.h. die können dort keine Mo’s gebrauchen, denn

    1) sind das Herrenmenschen und keine Arbeitskräfte und
    2) selbst wenn es Arbeitskräfte wären, wären sie zu nichts zu gebrauchen, da sie dumm sind wie 1 Meter Feldweg.

    Daher ist ja Allahmania das Zielgebiet dieses *Selbstzensur*

  48. @#37 Maria-Bernhardine (12. Sep 2014 20:34)

    In dem 11-Geschosser im Plattenbaugebiet Jena-Lobeda, in dem die Drittklässlerin Leila ihre gesamten Sommerferien verbrachte, muss es eng zugegangen sein: Neben der Tante lebten dort noch deren 23-jähriger Lebensgefährte aus dem Irak und ein Ur-Großvater…””
    http://www.bild.de/news/inland/totschlag/leila-die-familientragoedie-37625090.bild.html

    Aha, der Lebensgefährlichete ist ein Iraker. Da kann ich mir vorstellen, was dort abgegangen ist. Der Bückbeter hat bei Leila „den Propheten“ gemacht, d.h. sie zur Frau genommen (alt genug ist bzw. war sie ja… fast schon zu alt, also sozusagen eine alte Jungfer, die überreif war). Wahrscheinlich hat sie nicht so gewollt wie er und er hat sie dann korangemäss behandelt. Wetten?

  49. Irgend etwas stimmt hier nicht.

    PI hat zwischen 60.000 – 70.000 Zugriffe am Tag.

    Sind es nur die DDOS _Attacken, oder warum ist der Wert so hoch?

    Leider bekommen auch wichtige Entscheidungen nicht genügend Stimmen.

    Ich glaube das PI zu 90% aus Maulwürfen und Trolle besteht.

    Wenn es nicht so wäre, würden auch wichtige Petitionen wie

    https://secure.avaaz.org/de/petition/Wladimir_Putin_Praesident_Russlands_Wir_wollen_keinen_Krieg_zwischen_unseren_Voelkern/?launch

    http://citizengo.org/de/10403-radikale-muslimische-asylbewerber-ausweisen?sid=MjYxOTc1MzA2MjU4

    mehr Zuspruch bekommen.

  50. #58 bright knight (12. Sep 2014 21:09)
    @#2 raymond a (12. Sep 2014 19:47)

    Katars Al Jazeera prangert das herzlose Asylsystem der EU als “Russisches Roulette” an:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/09/05/katars-chuzpe/

    Selbst nimmt das wohlhabende Emirat allerdings keine armen, verfolgten Muslime auf, obwohl es genug Bedarf nach ausländischen Arbeitskräften gibt.

    Das Schluesselwort ist hier “Arbeitskräfte”, d.h. die können dort keine Mo’s gebrauchen, denn

    1) sind das Herrenmenschen und keine Arbeitskräfte und
    2) selbst wenn es Arbeitskräfte wären, wären sie zu nichts zu gebrauchen, da sie dumm sind wie 1 Meter Feldweg.

    Daher ist ja Allahmania das Zielgebiet dieses *Selbstzensur*

    Lange wird Allahmania die vielen Fachkräfte nicht mehr standesgemäß ernähren können. Ja es wird in einigen Jahrzehnten den vielen rentensichernden MiHiGru-Akademikern nicht einmal eine auskömmliche Rente zahlen können. Denn Allahmania ist bald abgebrannt.

    Dann wird ein gar lustiges Teilhabe-Einfordern anheben und alle Gutmenschen werden voller Freude und Verständnis sein über das was dann auch mit ihnen und ihrer Brut geschieht.

    Es wird ein Heulen und Zähneknirschen, ein Wimmern und Röcheln, ein (unerhörtes) Bitten und Flehen sein in Allahmania und ein jeglicher wird das ernten was er gesät hat.

  51. #49 Eurabier

    Sie meinen dieses Freiburg im Breisgau?

    uf der Schwäbischen Alb in Meßstetten soll das zweite Erstaufnahmelager für Flüchtlinge im Land eröffnen – in einer ehemaligen Bundeswehrkaserne. Freiburg hat ähnliche Pläne mit den Gebäuden der Polizeiakademie, die ab 2016 leer stehen. Das Integrationsministerium gibt nun positive Signale. Man will die Aufnahme von Flüchtlingen dezentralisiieren.

    https://www.badische-zeitung.de/freiburg/stadt-sieht-gute-chancen-fuer-fluechtlingsaufnahme-in-polizeiakademie

    Wir übergeben schon unsere Sicherheitseinrichtungen den Invasoren – ohne daß ein Schuß gefallen ist.
    Deutschland ist nicht mehr zu retten!

  52. Und was hilft gegen Multikulti-Probleme? Natürlich. Noch mehr Multikulti. Auf die nächsten 100.000.
    Bei uns sind noch viele Betten leer. Rückt ein bisschen zusammen und lasst die Kulturentreicherer einfach mal bei euch mitduschen oder den Kühlschrank plündern. Jeder kann seinen Teil zum Kultimulti-Alptraum beitragen.

  53. @ 27 Istdasdennzuglauben

    „Der Wahnsinn ist, dass niemand den Wahnsinn stoppt!“

    Es ist wirklich nicht zu glauben!

    Mir geht das auch dauernd durch den Kopf, wie es sein kann, dass sich in unser Volk, in unsere ganze Gesellschaft, dieser Asyl-, Multikulti- und Einwanderungs-Wahnsinn wie ein Krebsgeschwür hineingefressen hat und immer groteskere Züge und krankhaftere Formen annimmt. Wir gehen daran zugrunde, wenn nicht bald die Totaloperation kommt, und die wird schmerzhaft werden, mit Sicherheit!

  54. #63 Wiborg (12. Sep 2014 21:21)
    #61 KarlSchwarz (12. Sep 2014 21:19)

    Ich habe DAS nicht gesät!

    Hoffen wir, daß die Brandenburger und Thüringer am Sonntag ein wenig jäten und den Blockpartei-Sähleuten gehörig in den Arm fallen.

    Nur eine kräftige Ohrfeige fürs Kartell an der Wahlurne und möglichst viele Stimmen für Protest- und Alternativparteien können uns noch retten.

    Ihr Brandenburger und Thüringer ich bitte euch: Geht alle zur Wahl und zeigt’s dem Block!

  55. Das reicht mir alles nicht, es muss viel doller werden!

    Neger und Tschetschenen müssen sich in den Vorgärten der linksgrünen Wählerschaft prügeln, nachdem sie den Gutmenschen das Haus ausgeplündert haben und sich um die Beute vor dem Haus streiten.

    DANN! Ja, dann vielleicht wachen diese linksverdrehten Idioten und Deutschlandabschaffer auf und überdenken ihr Wahlverhalten.

    Denken nach, welchen Partein sie das zu verdanken haben und wer immer davor gewarnt hat.

    Sicher bin ich da allerdings nicht!

  56. Die ersten Anzeichen der Katastrophe mehren sich Tag für Tag…
    und der große Knall wird kommen. Garantiert.
    Danach heißt es wieder: Wie konnte so etwas nur passieren?

    Jeder Links, jeder Grüne, jeder „Gutmensch“, der für dieses Desaster verantwortlich ist, muss hart zur Verantwortung gezogen werden.
    Hoffentlich erlebe ich das noch.

  57. #65 KarlSchwarz (12. Sep 2014 21:30)
    #63 Wiborg (12. Sep 2014 21:21)
    #61 KarlSchwarz (12. Sep 2014 21:19)

    Ich habe DAS nicht gesät!

    Hoffen wir, daß die Brandenburger und Thüringer am Sonntag ein wenig jäten und den Blockpartei-Sähleuten gehörig in den Arm fallen.

    Nur eine kräftige Ohrfeige fürs Kartell an der Wahlurne und möglichst viele Stimmen für Protest- und Alternativparteien können uns noch retten.

    Ihr Brandenburger und Thüringer ich bitte euch: Geht alle zur Wahl und zeigt’s dem Block!

    Zum Beispiel ist das hier ein Gradmesser für die gesellschaftliche Selbstzerstörung – während brutalste Attacken auf Leib und Leben beim Fussball durch Migranten nahezu ohne Konsequenzen bleiben, wird der Verdacht auf Rechtsextremismus zum Skandal aufgebauscht, weil jemand gehört haben will, dass ein Gegenspieler das Deutschlandlied gesungen haben soll

  58. #27 Istdasdennzuglauben
    #64 sator arepo

    “Der Wahnsinn ist, dass niemand den Wahnsinn stoppt!”

    Wenn alle (vor allem Politiker und Journalisten) endlich mal ihren eigenen Kopf benutzen würden, würden sie den Wahnsinn auch erkennen können.

    Im kollektiven Denken funktioniert das scheinbar nicht. Es kommt zu den beobachtbaren komplett irrationalen Auswüchsen (=Massenwahn).

    Gustave Le Bon hat dazu neulich in seinem genialen Buch

    http://www.kritisches-netzwerk.de/sites/default/files/Gustave_Le.Bon_Psychologie_der_Massen.pdf

    einiges geschrieben das immer noch topaktuell ist (obwohl von 1895). Z.B. wie Kriegsgründe konstruiert werden, in der Folge immer wieder bestätigt.

    Vielleicht hilft das zum Verstehen des Wahnsinns. Eine Lösung fällt mir so spontan aber auch nicht ein. Alles was wir tun können, ist die Wahrheit am Leben zu erhalten und gegen PC zu rebellieren.

  59. Geht bei den Tschetchenen immer noch das Gerücht rum das es hier 4000 Euro und ein Stück Land für jeden gibt? Je schneller man die zurück schickt um so eher begreifen die dort das dem nicht so ist.
    2013 sagte jemand vom Verfassungsschutz der Welt: „Die führenden Köpfe des Kaukasischen Emirats in Deutschland sind beinahe allesamt vor nicht allzu langer Zeit als Asylbewerber ins Land gekommen.“

  60. Am 15. Februar 2015 dürfen die Hamburger AfD wählen!

    Wer dann noch die Invers-Rassisten der Altparteien wählt, sollte auch über die Folgen nicht jammern.

    Schill erreichte vor Jahren ungefähr 19%, das ist die Latte für die Hamburger im nächsten Jahr.

    Es liegt nicht an der AfD, wenn es nicht klappt. Es liegt an den Hamburger „Fischköppen“, wem sonst.

  61. @ #30 Dortmunder1

    hier noch so ein bedauernswerter Fall
    (mit „doppelt gespaltener Persönlichkeit“),
    der nach Sachsen-Anhalt abgeschoben werden soll…

    Aktenzeichen (S 92 AY 307/14 ER)
    http://www.berlin.de/sen/justiz/gerichte/sg/presse/archiv/20140903.1525.399057.html

    aber es gibt ja immer wieder so blauäugige Gutmenschen, die „Verständnis“ für die Forderer haben und sich
    gegen eine „Abschiebung“ ins ferne Halle einsetzen:

    Besetzer dürfen noch 1 Nacht bleiben
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/fluechtlingsprotest-in-berlin-kreuzberg-fluechtlinge-duerfen-noch-eine-nacht-in-st-thomas-kirche-bleiben/10690072.html
    Die etwa 30 Flüchtlinge, die
    die St.-Thomas-Kirche in Kreuzberg besetzt halten, dürfen dort eine weitere Nacht bleiben.

    Eher unwahrscheinlich sei, dass es bis Sonnabend gelinge, den Flüchtlingen eine neue Unterkunft anzubieten.
    Die Gemeinde versuche, Räume in Nachbarkirchen aufzutreiben, hieß es

    Die Gemeinde, kritisierte jedoch das Verhalten der Flüchtlinge. So seien der Aufgang zur Empore, die Glöckner-Stube sowie der Zugang zum Heizungskeller aufgebrochen worden,
    „ohne dass hierfür jemand Verantwortung übernommen hätte“, wie es in der Mitteilung hieß.

    Für die 2. Nacht habe man sich zusichern lassen, dass verschlossene Türen auch verschlossen bleiben.

    Ein Kirchenrat berichtete, dass die Flüchtlinge in der 1. Nacht versucht hätten, die Heizung im Keller anzustellen. Damit seien sie aber gescheitert, da die Anlage sehr kompliziert sei.

    Die Gemeinde kritisierte zudem, dass keiner der Flüchtlinge Verantwortung übernommen hätte.
    „Die Lage ist absolut unübersichtlich, was die Anzahl und die Verantwortung der Anwesenden betrifft“, heißt es in der Mitteilung.

  62. #8 Jiri Hovorkac (12. Sep 2014 20:01)
    Glauben sie mir, meine Damen und Herren, es wird erst noch sehr viel schlimmer werden müssen, NOCH SEHR VIEL SCHLIMMER. Und ich weiß gar nicht ob es danach wirklich besser werden kann.
    ——————————————–

    Stimmt! Leider geht es noch zuvielen Deutschen zu gut im Moment, dort in den vermeintlich behüteten Vorstädten.

  63. @#76 chironex (12. Sep 2014 21:49)

    Der Text ist unterhaltsam. Als wenn von denen auch nur einer für sein Fehlverhalten gerade stehen würde. Erst alles mögliche versprechen und kaum dreht man sich um macht die Horde was sie will. Ein Wunder das sie zum heizen kein Feuerchen in der Kirche gemacht haben. Holz sollte genug da sein.

  64. Was war noch mal der Asylgrund, warum die Tschetschenen und Eritreer nach Deutschland kommen, um hier ihre Kräfte zu messen? Habe bisher von keinem Krieg dort gehört.

  65. #71 Buch und Schwert (12. Sep 2014 21:36)

    „Die ersten Anzeichen der Katastrophe mehren sich Tag für Tag…
    und der große Knall wird kommen. Garantiert.“

    Noch sechs Jahre bis 2020.
    Für CIA-Chef Hayden ist dies der Zeitpunkt, ab dem Deutschland unregierbar werden könnte.
    Hayden warnt vor schweren sozialen Unruhen in Deutschland bis zum Bürgerkrieg.

  66. @ #78 Klara Himmel

    was die im Zweifelsfall wohl anstellen, wenn sie das Haus verlassen sollen ohne ihre bescheidenen Forderungen erfüllt zu bekommen…

  67. #28 Kriegsgott (12. Sep 2014 20:22)
    Liebe Bürger, wählt AfD, vielleicht haben wir dadurch die Chance, diesen ganzen Müll wieder loszuwerden.
    —————————–
    Sicher glaubst du auch noch an den Klapperstorch

  68. @#2 raymond a (12. Sep 2014 19:47)

    Katars Al Jazeera prangert das herzlose Asylsystem der EU als “Russisches Roulette” an:
    ————————————-
    So ein Unsinn, beim russischen Roulette bleibt doch wenigstens immer ein Toter zurück

  69. @#79 Midsummer (12. Sep 2014 22:04)

    Tschetchenen und Eriträer fühlen sich in ihrer Heimat unterdrückt. Sie wollen jetzt auch mal jemanden unterdrücken (kennen das so aus ihrer Heimat) und streiten sich untereinander wer als erstes die Hand beißen darf die einen füttert.

    Statt Dankbar für jede noch so kleine Hilfe zu sein wird so richtig kräftig gefordert. Zuhause in Erdlöcher k***** und kein Strom und fließend Wasser haben aber hier über unmenschliche Zustände beschweren. Echte Flüchtlinge wüssten das was der Michel bezahlt zu schätzen.

  70. Ich denke, Gutmenschen sind nicht besser als normale Menschen. Sie sind nur einen gehörigen Tacken feiger und gleichgültiger gegenüber dem Allgemeinwohl und Verantwortung für ihr Tun geht gar nicht.
    Das verpacken sie leider leider geschickt in schwülstigen, verlogenen Worten. Ihre Rethorik kommt geschliffen daher, der inhaltlich größte Müll lässt sich so adeln und wird von weniger intelligenten Zeitgenossen geglaubt.
    Das ist das Problem, jagt unsere ach so intellektuellen Grünen Sch… zum Teufel.
    Hier könnte man glatt von Mao, Gott habe ihn selig, lernen. :mrgreen:

  71. #82 Klara Himmel (12. Sep 2014 22:29)
    @#79 Midsummer (12. Sep 2014 22:04)

    Tschetchenen und Eriträer fühlen sich in ihrer Heimat unterdrückt. Sie wollen jetzt auch mal jemanden unterdrücken (kennen das so aus ihrer Heimat) und streiten sich untereinander wer als erstes die Hand beißen darf die einen füttert.

    Statt Dankbar für jede noch so kleine Hilfe zu sein wird so richtig kräftig gefordert. Zuhause in Erdlöcher k***** und kein Strom und fließend Wasser haben aber hier über unmenschliche Zustände beschweren. Echte Flüchtlinge wüssten das was der Michel bezahlt zu schätzen.

    Die wollen keine Almosen, die wollen alles. Die werden es sich auch leicht nehmen können. Denn keiner hält die auf. Über Justiz und Polizei lachen die. Dumm-Michel wird das noch merken. Da nützt dann die ganze schöne Gewaltlosigkeit und Diskussionskunst nichts. Da gibts „Bautz!“ eins in die Fresse und keiner hilft.

    Die ganzen jungen IdiotInnen, die heute so ihre Bälger verhätscheln und sie lebensuntüchtig und wehrlos machen, werden sich noch wundern, was dieser (verlorenen) Brut in wenigen Jahrzehnten bevorsteht. Und sie selbst haben die Voraussetzungen dafür gewählt, bzw. durch Wahlfaulheit nicht verhindert.

  72. #4 liberte (12. Sep 2014 19:49)

    Multikulti ist gescheitert.

    Das ist Deine nicht qualifizierte Einzelmeinung. Multikulti legt gerade erst los. In Lüneburg wird vorm Krankenhaus geschossen. Unsere Freunde prügeln sich mit Baseballschlägern bis in die Kinderstation durch. Fahrstühle und Flure sind voller Blut. Und da sagst Du Multikulti ist gescheitert. Nein Multikulti ist die Zukunft. Jetzt auch in kleineren Städten wie Lüneburg. 10.000 Studenten, die Multikulti gut finden und fördern. Multikulti ist mitnichten gescheitert. Multikulti ist DIE Zukunft.

  73. #80 Midsummer (12. Sep 2014 22:10)

    #71 Buch und Schwert (12. Sep 2014 21:36)

    “Die ersten Anzeichen der Katastrophe mehren sich Tag für Tag…
    und der große Knall wird kommen. Garantiert.”

    Noch sechs Jahre bis 2020.
    Für CIA-Chef Hayden ist dies der Zeitpunkt, ab dem Deutschland unregierbar werden könnte.

    Das halte ich inzwischen für sehr wahrscheinlich, sofern nicht innerhalb kürzester Zeit dem Treiben entgegengesteuert wird!
    Man fragt sich tasächlich was z. B. Tschetschenen hier zu suchen haben! Diese „Fachkräfte“ sollen gefälligst tatkräftig ihre Heimat aufbauen anstatt hier Krawall zu machen! Wo liegt denn bei denen der Asylgrund?
    Und dann diese unverschämten Forderungen, über Gerichtsverfahren auch noch den gewünschten Aufenthaltsort einklagen zu können! Ich dachte immer, unsere Gerichte seien überlastet, vor allem mirt Strafverrfahren und „echten“ Zivilklagen! Und dann werden wertvolle Ressoucen mit einem solchen Schxxx verplempert? Derartige Ansinnen dürften gar nicht vom Gericht angenommen werden! Was bildet sich denn dieses Pack ein, das doch angeblich vor schlimmer Verfolgung geflohen ist? Und welches rot-grüne Pack unterstützt auch noch derartige Unvefrorenheiten? Naja, wer Deutschland abschaffen will, vefrsucht es eben auf allen Ebenen mit sinnlioser Beschäftigung aller Instanzen! Deshalb kann, wer noch ganz bei Trost ist, keine der Blockparteien – oder gar das rotzgrüne Pack – mehr wählen!
    Zur Zeit sehe ich außer der AfD keine Hoffnung mehr, den Wahnsinn endlich zu beenden!

  74. #85 Koltschak (12. Sep 2014 22:52)
    #4 liberte (12. Sep 2014 19:49)

    Multikulti ist gescheitert.

    Das ist Deine nicht qualifizierte Einzelmeinung. Multikulti legt gerade erst los. In Lüneburg wird vorm Krankenhaus geschossen. Unsere Freunde prügeln sich mit Baseballschlägern bis in die Kinderstation durch. Fahrstühle und Flure sind voller Blut. Und da sagst Du Multikulti ist gescheitert. Nein Multikulti ist die Zukunft. Jetzt auch in kleineren Städten wie Lüneburg. 10.000 Studenten, die Multikulti gut finden und fördern. Multikulti ist mitnichten gescheitert. Multikulti ist DIE Zukunft.

    10.000 Studenten, die Multikulti gut finden und fördern – das sind dann auch automatisch < 10.000 ehemalige Studenten, die nach Studienabschluß fleißig zahlen dürfen, damit die Fachkräfte wohlversorgt sind. Das sind dann auch 10.000 spätere Rentner oder Pensionäre, die es gerne hinnehmen, daß ihre Bezüge weniger hoch ausfallen, damit auch Geld für die Renten der hochqualifizierten Rentensicherungs-Fachkräfte da ist.

    Die jungen Trottel jammern so über die "unsägliche" Belastung durch biodeutsche Rentner. Das sie aber für ein Heer von Wirtschaftsflüchtlingen jetzt sowie für deren spätere Rente ebenfalls zahlen müssen, blenden die aus ihren naiven Hasenhirnen völlig aus – und die standesgemäße Apanage für die Fachkräfte wird über die Jahre um ein Vielfaches teurer als die Versorgung der paar biokartoffeligen Rentner, die meist ohnehin ein Leben lang Steuern und Abgaben gezahlt haben, was man ja auch nicht von allen neuen Fachkräften so ohne weiteres behaupten kann.

    Nur, die Verdummten sehen das Naheliegende nicht.

  75. #92 KarlSchwarz (12. Sep 2014 23:04)

    10.000 Studenten, die Multikulti gut finden und fördern – das sind dann auch automatisch < 10.000 ehemalige Studenten, die nach Studienabschluß fleißig zahlen dürfen, damit die Fachkräfte wohlversorgt sind. Das sind dann auch 10.000 spätere Rentner oder Pensionäre, die es gerne hinnehmen, daß ihre Bezüge weniger hoch ausfallen, damit auch Geld für die Renten der hochqualifizierten Rentensicherungs-Fachkräfte da ist.

    Die jungen Trottel jammern so über die "unsägliche" Belastung durch biodeutsche Rentner. Das sie aber für ein Heer von Wirtschaftsflüchtlingen jetzt sowie für deren spätere Rente ebenfalls zahlen müssen, blenden die aus ihren naiven Hasenhirnen völlig aus – und die standesgemäße Apanage für die Fachkräfte wird über die Jahre um ein Vielfaches teurer als die Versorgung der paar biokartoffeligen Rentner, die meist ohnehin ein Leben lang Steuern und Abgaben gezahlt haben, was man ja auch nicht von allen neuen Fachkräften so ohne weiteres behaupten kann.

    Nur, die Verdummten sehen das Naheliegende nicht.

    Ich denke, diese 10.000 Studenten, die Multikulti unwahrscheinlich dufte finden, sind diejenigen die Fächer wie Soziologie, Sozialpädagogik, Sozialphilosophie, Sozialtheologie, Sozialpsychologie, Sozialanthropologie, Sozialökonomie, Sozialtherapie und Sozialökologie studieren und dementsprechend versuchen, in der Sozial- und Integrationsindustrie unterzukommen.
    dort werden die ab BAT 10 aufwärts vom deutschen Arbeiter und Ingenieur vollversorgt und werden den Teufel tun, irgendetwas gegen Multikulti zu sagen, geschweige denn zu unternehmen.

  76. Die Mohammedaner bezeichnen sich selbst als die neuen Juden. Dann können sie sich wohl auch in Auschwitz einquartieren wenn sonst nirgendwo Platz ist.

  77. Einen besseren Beweis, dass es niemals um echte Verfolgte geht, gibt es nicht.

    Wer verfolgt w?rde, aus politischen oder religi?sen Gr?nden, der ist bescheiden, weil er Leib und Leben gerettet hat.

    Er bedankt sich f?r die Hilfe, benimmt sich anst?ndig und macht keinerlei Schwierigkeiten.

    Da dieses Gesindel herkommt, Forderungen stellt, Drohungen ausst?sst und noch gewaltt?tig wird, zeigen sie, dass sie von der Polizei verfolgt werden, weil sie schwerkriminell sind.

  78. Also, ich muss sagen, ich habe gerade ein Tief:
    Wenn es dieses Volk innerhalb der nächsten fünf Jahre nicht auf die Reihe bekommt-allem Populismus-Rechts-Nazi-Gesabbels zum Trotz-
    zu mindestens 10% eine Partei anzukreuzen(mehr wird ja nicht verlangt), die sich dem erklärtermaßen entgegenstellt, dann kann es mich am Arsch lecken.

  79. Das ist ja lange noch nicht das Ende der Fahnenstange. Im Harburger Binnenhafen,sollen bis Weihnachten noch zwei Wohnschiffe für 600 Asylanten kommen. Das Erstaufnahmelager in Harburg ist bereits überfüllt. Man hat schon Zelte aufgebaut. Und dann gibt es ja noch die Wetternstraße in Harburg,dort wird ein Asylantendorf um einige Häuser erweitert. Das wird in Harburg bald richtig abgehen,wenn die wissen wie die Deutschen ticken.

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Wohnschiffe-fuer-Fluechtlinge-Protest-in-Harburg,fluechtlinge856.html

    Immer rein damit. Immer durchwinken. Bis auch der letzte Michel aufgewacht ist

  80. Und wenn man sich dann die Negerin mal anhört,in den NDR Bericht oben. Sie sagt wortwörtlich. Das Leben ist wie in der Hölle hier,Schnackenburgerallee. Natürlich ist das kein Zustand mit fast 1000 Asylanten auf einen Fleck zu wohnen. Aber ich frage mich,wie hat diese Frau denn gelebt in Afrika. Im Palast,mit goldenen Wänden,und jetzt bekommt sie das in Deutschland nicht.Wo ist der Mann. Hat drei Gören an der Backe. Das gibt ja richtig Kohle vom deutschen Staat. Aber zufrieden ist man trotzdem nicht.

  81. #97 martinfry

    habe auch ein tief… aber das sich hier was ändert kannst du (zu 95 prozent) vergessen, es muss schon ein wunder passieren. solange die WM in der glotze und bier im kühlschrank ist, ist allen alles egal!

    ..selbst napoleon kannte diese negativen seiten der deutschen, zitat „Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie.“

    die kulturelle und demographische abschaffung kann man nicht stoppen… aber vielleicht können wir zusammen auswandern?

  82. Welcher Hamburger PIer hätte mal Lust eine Reportage über das ganze in Hamburg zu machen für PI?? Ob Video oder Foto. Das EQUIPMENT ist vorhanden. Mal die Jugenlichen Asylanten begleiten,was sie z.B. mit dem Taschengeld machen,welches sie jede Woche bekommen. Kiez,versaufen??? Mal fragen wo die Kinder und Frauen sind? Was ist wirklich der Grund warum sie hier sind? Wäre super wenn sich einige finden würden die mal Interesse daran haben. Und wenn sich dann noch zwei bis vier Leute finden von Pi die aussehen wie Bodycards,dann kann man auch mal nach Billstieg 1,wo sich die Polizei selbst nicht mehr hin traut,und wo die Lebensmittel,die nicht mehr gebraucht werden,mal so eben aus dem Fenster entsorgt werden.Gibt ja neu von der Tafel. Weil die Deutsche Kartoffel (Müllabfuhr kommt ja fast täglich) um den Schweinkram dann wieder weg zu machen. Aber darüber wird in der Presse ja nicht berichtet.Also wenn einer Lust am Schreiben hat,ist nicht so mein Ding,bin selbst Fotojornalist kann sich ja mal melden. Mal mit Fotos und Video Klartext sprechen.

  83. #100 Blade
    Auswandern kommt für mich zu spät, es sei denn, mich ereilt noch ein Lottogewinn.
    Aber ich habe mir schon eine Grabstelle hoch im Norden ausgeguckt, auf dem das Gesocks
    vorläufig nicht herumtrampeln kann.
    Soweit ist es gekommen.
    Da ist es nur ein schwacher Trost, dass auch die dafür Verantwortlichen die Zeche eines Tages mitbezahlen werden.Die ersten südosteuropäischen „Fachkräfte“ sollen schon auf Sylt gesichtet worden sein.
    Und was auf die nächste Generation zukommt mag man sich gar nicht ausmalen.Immerhin werden die Kinder der Genossen mitzahlen.Denn bis dahin wird es auch in den Grüngürteln-wo die Herrschaften unsere Multikulti-Heimat planen-nicht mehr gemütlich werden.
    Dann schon lieber tot.
    Aber ich will dich jetzt nicht weiter runterziehen.Gute Nacht.

  84. #53 Paroline (12. Sep 2014 20:56)
    Nach Ansicht der Grünen liegt die Gewalt aber nicht am Charakter oder gar der Kultur der Gewalttätigen, sondern daran, dass die armen Würstchen keine eigene Wohnung haben, kriegsgeschädigt sind und zu wenig Geld haben.
    __
    Das passt auf mich auch. Habe keine Wohnung, kein Auto, kein Geld. Mein Lohn sinkt immer mehr. Ich werde dadurch eher depressiv, und nicht aggressiv. Aber kommt ja wahrscheinlich drauf an.

    Wie arm die alle sind, sieht man ja daran, dass die sich alle leisten können, Schleuser zu bezahlen. Neulich las ich 50 000 Euro kostet das. Mal ehrlich, wenn heute Krieg in Deutschland ausbrechen würde, hätten meine Eltern nicht die Kohle, aus Deutschland zu fliehen. Und ich auch nicht.

  85. #24 alexandros (12. Sep 2014 20:18)

    OT kewil hat es leider nicht in die top ten der “angry white man” geschafft.

    Vertreten sind:
    Jan Fleischhauer,
    Reinhard Mohr,
    Matthias Matussek,
    Peter Hahne

    DANKE für diesen Link!!!!

    Dieses ZEIT-Pamphlet respektive Klickfutter ist ja genial-doof und hat schon über 500 Kommentare generiert.

    http://www.zeit.de/2014/38/online-kommentare-digitale-oeffentlichkeit

    Geschrieben von 2 führenden deutschen Gendertussys als da wären:

    Frau ANNA-KATHARINA MESSMER
    Mitinitiatorin des #Aufschreis gegen Sexismus

    und Herrn Frau CHRISTINA SCHILDMANN
    Referentin der Friedrich-Ebert-Stiftung für Gleichstellung, Genderfragen und anderen unnützen von Michels Steuern bezahlten Scheixx.

    Das ist die Art von PI-Stoff, nach der das hiesige Publikum lechzt 🙂

  86. #103 martinfry

    keine sorge das tust du nicht, das weis ich alles… aber trotzdem, lass den kopf nicht zu sehr hängen^^

    genauso wie das mittelalter vorbei ist, wird auch dies alles vorbei sein… kaum zu glauben das das mein einzigster trost ist, aber immerhin. da überlegt man echt an „mars one“ teilzunehemen…

    notfalls können alle „pi lser und aufgewchte“ auswandern, von mir aus auf eine insel oder unbewohntes land, und „das deutsche“, sage ich jetzt mal, somit retten <- manchmal sind verrückte ideen halt die besten.

    ansonsten wäre ich froh wenn es mit der islamisierung schluss wäre…

    ps: als junge hatte ich ägypten immer mit pharaonen, pyramiden, oder mit filmen wie "die mumie" verbunden <- zu der zeit gab es auch nicht diese religio.. äh ich meine diese faschistische ideologie.. die pharaonen würden sich in den sarkophagen umdrehen wenn sie das heutige sehen würden.. wieso konnten diese vollidioten diese kultur ihrer vorfahren nicht fortsetzen!! ..vor 5000 jahren war ägypten viel weiter als jetzt, sie kannten sich in der astronomie aus, konnten gewaltige pyramiden bauen (die sogar heutige mensschen nicht nachmachen können) usw. und heute wissen diese steinzeitmenschen nichtmal was das wort astronomie bedeutet, wenn man nur 1 buch kennt (kLoran) dann ist es kein wunder, das ist das traurige.

  87. Die bekommen genauso viel Geld wie deutsche Hartz-4-Empfänger, für die das Geld absolut ausreichend sein soll. Warum prügeln die sich dann um ein paar gebrauchte Schuhe?

  88. #93 Das_Sanfte_Lamm (12. Sep 2014 23:16)
    #92 KarlSchwarz (12. Sep 2014 23:04)

    10.000 Studenten, die Multikulti gut finden und fördern – das sind dann auch automatisch < 10.000 ehemalige Studenten, die nach Studienabschluß fleißig zahlen dürfen, damit die Fachkräfte wohlversorgt sind. Das sind dann auch 10.000 spätere Rentner oder Pensionäre, die es gerne hinnehmen, daß ihre Bezüge weniger hoch ausfallen, damit auch Geld für die Renten der hochqualifizierten Rentensicherungs-Fachkräfte da ist.

    Die jungen Trottel jammern so über die "unsägliche" Belastung durch biodeutsche Rentner. Das sie aber für ein Heer von Wirtschaftsflüchtlingen jetzt sowie für deren spätere Rente ebenfalls zahlen müssen, blenden die aus ihren naiven Hasenhirnen völlig aus – und die standesgemäße Apanage für die Fachkräfte wird über die Jahre um ein Vielfaches teurer als die Versorgung der paar biokartoffeligen Rentner, die meist ohnehin ein Leben lang Steuern und Abgaben gezahlt haben, was man ja auch nicht von allen neuen Fachkräften so ohne weiteres behaupten kann.

    Nur, die Verdummten sehen das Naheliegende nicht.

    Ich denke, diese 10.000 Studenten, die Multikulti unwahrscheinlich dufte finden, sind diejenigen die Fächer wie Soziologie, Sozialpädagogik, Sozialphilosophie, Sozialtheologie, Sozialpsychologie, Sozialanthropologie, Sozialökonomie, Sozialtherapie und Sozialökologie studieren und dementsprechend versuchen, in der Sozial- und Integrationsindustrie unterzukommen.
    dort werden die ab BAT 10 aufwärts vom deutschen Arbeiter und Ingenieur vollversorgt und werden den Teufel tun, irgendetwas gegen Multikulti zu sagen, geschweige denn zu unternehmen.

    In einer Zeit wo jedem TrottelIn das Abitur nachgeworfen und ein Depperlesstudium ermöglicht wird ist einfach nicht genug Geld da um jedem auch noch einen gutbezahlten Luschen“arbeits“platz zu finanzieren.

    Das gibt ein „akademisches“ Proletariat und viel böses Blut, wenn nicht alle Mitläufer ein Pöstchen kriegen und den Mitläufern, die ein Pöstchen ergattert haben die Bezüge gekürzt und die Steuern erhöht werden.

    Wenn die Blödiane erst einmal merken wie man sie mißbraucht und ausgeschmiert hat, laufen die Amok.

    Es ist einfach nicht genug Suppe für alle da, zumal ja auch noch der Euro gerettet, der Ostlandritt gegen Putin finanziert und die standesgemäße Fachkräftealimentation sichergestellt werden muß.

    Der Laden kracht und dann knallt’s.

  89. In den Heimatländern dieser unverzichtbaren Fachkräfte für nachhaltige Rentensicherung sind die Wohnviertel der Wohlhabenden in aller Regel bestens durch Zäune, bewaffnete Wächter und scharfe Hunde geschützt. Die Kinder der Besitzenden sind sowohl auf dem Schulweg als auch in der (Privat-)Schule gut behütet.
    —————————————————–
    Genau wie bei uns,denn Politikerbonzen,Industrielle und weitere Profiteure der heutigen Situation,wohnen nicht in den westdeutschen Großstadtghettos!Dort haben wir,der deutsche Steuerzahlernormalbürger,das „Vergnügen“ uns mit den Fachkräften aller Art herumzuärgern.

  90. Zur Zeit findet grade ein weiterer Großeinsatz der Polizei in der Asylunterkunft ( Erstaufnahme ) Sportallee in HH-Groß Borstel statt. Mindestens 15 Streifenwagen und natürlich der private Wachdienst sind vor Ort.

  91. Leider muss ich hier mal wieder sehen, dass Intoleranz immernoch gelebt wird. Allein zu behaupten, dass gelebte Multikultur nicht funktionier muss unter Strafe gestellt werden. 😉

  92. #110 gonger

    Oh, die Eisenkäfiggladiatoren wieder! Wird das irgendwo live übertragen? Wenigstens ein Live-Ticker?

    Mindestens 15 Streifenwagen…

    Das ist aber diskriminierend daß man diese armen Menschen ihre Kultur nicht ausleben läßt.

  93. Eigentlich sind Schwarzafrikaner (excudling Moslems) ja sehr liebenswuerdige Menschen. Schlimm ist nur die Anzahl, die uns anrennt. Heute in Berlin 7 Uhr waren 6 Schwarzafrikaner allein in einem Abeil der U-Bahn. Die scheinen die gleichen Islamproblem zu haben, wie andere.

Comments are closed.