kinder attentäterEine Vertreterin der Vereinten Nationen (UN) hat der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vorgeworfen, Kinder als Selbstmordattentäter einzusetzen. Jungen von gerade einmal 13 Jahren würden vom IS angewiesen, Waffen zu tragen, strategisch wichtige Orte zu bewachen und Zivilisten festzunehmen, sagte die UN-Beauftragte für Kinder in Kriegen, Leila Zerrougui, am Montag (Ortszeit) im UN-Sicherheitsrat in New York. Andere müssten Selbstmordanschläge verüben.

Seit Jahresbeginn wurden nach UN-Angaben im Irak bis zu 700 Kinder getötet oder verstümmelt. Die absolute Missachtung menschlichen Lebens von Gruppen wie IS und Boko Haram erschüttere sie, sagte Zerrougui. (Kurzmeldung aus der FAZ, abgelegt unter „Islam ist Frieden“!)

image_pdfimage_print

 

64 KOMMENTARE

  1. Für PIler ein alter Hut, für Gutmenschliche Kopfindensandstecker etwas ganz neues. Man beeilt sich auch in den Medien, die islamischen Terroristen im Bonner Bombenprozess als islamistisch-extremistisch-salafistische Islamisten zu kennzeichnen. Was für ein Unfug. Sollte der Zünder der Bombe nicht gefunden werden gehen die alle mit Geldstrafen nach Hause.

    http://www.bild.de/news/inland/prozess/nach-sprengstoff-anschlag-auf-bonner-hauptbahnhof-kofferbomber-salafisten-vor-gericht-37578814.bild.html

  2. Das wussten wir ja bereits.
    Der Islam ist die kinderfreundlichste Religion.
    Durch solche Aufgaben wird das Selbstwertgefühl unglaublich gesteigert.

    Da sind sich die Psychologen einig!

  3. Am Wochenende habe ich einem linken Realitätsverweigerer und Besserwisser erklärt, dass vom Islam seit den ganzen 1400 Jahren seines Wütens nur eine technische Errungenschaft gekommen ist: Der Sprengstoffgürtel.

  4. Das ist doch in Gaza seit Jahrzehnten gang und gäbe.
    Nur vermisse ich da das Anprangern der UN oder habe es übersehen.

  5. Wer sagt denn, dass das Foto irgendwo in Groß-Elendistan aufgenommen worden ist?

    Das kann genauso ein Foto hier aus einem Multikulti-Kindergarten sein, beim Sonne-Mond-und-Sterne-Fest bei dem die Eltern das Kind ihren islamen Traditionen gemäß eingekleidet haben.

  6. #1 Cedrick Winkleburger

    Der Zünder der Bombe liegt im Koffer des Bombenentschärfers. Da wird man wahrscheinlich „nicht dran denken“, aber der Bombenentschärfer macht sich strafbar: Vorenthaltung von Beweismaterial.

  7. Mir wäre es zwar lieber, die würden erst gar nicht so viele Kinder bekommen, aber bitte.

    Ein Moslem-Kind ist eben nicht soviel wert, wie das Kind eines „Ungläubigen“ – und das sage nicht ich, sondern das leitet sich aus dem Verhalten der Moslem-Eltern ab.

    Wer sein Kind nur auf seine Funktion innerhalb der Ummah reduziert, seine Töchter verkauft und verspricht, seine Söhne zu „Shahids“ erzieht und sie in den Jihad schickt, der liebt seine Kinder nicht.

    Wir Ungläübigen hingegen neigen eher dazu, unsere Kinder zu vergöttern, was auch nicht immer von Vorteil ist – aber doch alle Male besser, als das was Moslems tun!

    Die Diskrepanz ist für sehende Menschen so offensichtlich: Wird ein Moslem-Kind von einem „Ungläubigen“ getötet (bspw. Luftangriff auf Gaza), dann gibt es einen Mordszirkus, der fette Kopftuchpinguin jault und jammert und schreit in die Kamera der Tagesschau und alle krakelen, rufen nach Vergeltung.

    Stirbt ein Moslemkind, weil es sich in einer Gruppe „Ungläubiger“ in die Luft sprengt, sind alle ganz doll stolz auf es und feiern und freuen sich.

    Wirklich: Das sind für mich keine Menschen!

  8. @ #4 Altenburg

    Ich kann mir solch einen Dreck gar nicht erst anschauen. Jedenfalls ist mir nicht bekannt, dass Jesus eine alte Frau zweiteilen ließ oder 500 gefesselten Männern und Jungen die Köpfe abhackte.

  9. Hier ist übrigens ein ISIS-Bild, wie Mohammedaner ihre Babys gerne sehen: Neben Handgranaten, fertig, um zu Allah zu explodieren.

    Da ihre Weibchen dauerträchtig sind, gibt es reichlich Nachschub.

  10. Je ungenierter der Islam islamisch wütet, desto trommelfellsprengender schrillen alle Moslems dieser Erde (und mit ihnen westliche Mollusken) „Das hat nichts mit dem Islam zu tun!“ Leider bleiben sie grundsätzlich die Erklärung schuldig, warum denn das nichts mit dem Islam zu tun hat, wo doch genau das der Inhalt des Islams ist.

    Heute morgen gemeinsam in einer Sendung auf dem Kuweit/Dubai/Katar gesponsorten CNN: Der notorische Mullahknecht Reza Aslan (im Auftrag der IRI in den USA plaziertes Uboot): „Die wahre Ursache für ISIS liegt in der weltweiten Unterdrückung der Muslime“; „sie kommen aus dem Westen und schließen sich ISIS an, weil der Westen ihre Klagen und Sorgen („grievances“) nicht ernst nimmt.“ „Es spielt keine Rolle, was im Koran steht!“ „Wichtig ist, wie Menschen Religionen interpretieren.“

    Bin vor Lachen vom Stuhl gefallen.

    Keith Ellison (Demokrat, zum Islam konvertierter Neger, erster islamischer Kongreßabgeordneter der USA, erste Amtshandlung: per Steuergeld auf Hadsch gehen): „Muslime sind unterdrückt und mißverstanden! Alle Religion sind gewalttätig!“

    Dann Kerry: „Der Islam ist eine der großen, friedlichen Weltreligionen“.

    http:// www. jihadwatch. org/2014/09/kerry-anti-islamic-state-coalition-means-demolishing-the-distortion-of-one-of-the-worlds-great-peaceful-religions

    Syrischer Imam Tarfa Baghajati, der in Österreich rumlungert: „Moslems schließen sich ISIS an, weil die Islamophobie des Westens sie dazu treibt.“

    http://www.rferl.org/content/islamic-state-reasons-european-recruitment/26572476.html

    Dr. Abdulbadi Abousamra, Islamischer Chefarzt, Endokrinologe, Medizinprofessor an zwei amerikanischen Unis, war im Vorstand der Bostoner Terror-Moschee, die inzwischen acht Massenmörder produziert hat (u.a. die Boston-Bomber). Sein Sohn Ahmad Abousamra mit Gestrüpp im Gesicht (und tadelloser Uni-Computer-Tech-Ausbildung) ist der Medienchef der ISIS, u.a. verantwortlich für die Kopfabschneide- und Abschlacht-Videos samt ihrer reibungslosen Verbreitung weltweit.

    http://www.jihadwatch.org/2014/09/islamic-state-propagandist-was-regular-worshiper-at-islamic-society-of-boston

    Soviel zu „arm, unterdrückt, chancenlos, marginalisiert“. Moslems! (Polit-) Mollusken! Hört endlich auf, uns so unverschämt dreist anzulügen!

  11. Jungen von gerade einmal 13 Jahren würden vom IS angewiesen, Waffen zu tragen, strategisch wichtige Orte zu bewachen und Zivilisten festzunehmen, sagte die UN-Beauftragte für Kinder in Kriegen, Leila Zerrougui, am Montag (Ortszeit) im UN-Sicherheitsrat in New York. Andere müssten Selbstmordanschläge verüben.

    Es ist wieder einmal bezeichnend für diese UNO. Die Täter werden bedauert und die wirklichen Opfer, z.B. die von den muslimischen Horden ermordeten Christen, werden nicht einmal genannt.
    Hierin sehe ich die Notwendigkeit für massive Kritik. Mohammedaner benehmen sich so, wie man es von Mohammedaner erwarten kann. Von einem Ochsen kann man auch nicht mehr erwarten als ein Stück Fleisch.
    Aber die UNO, die sich gern in alles einmischt und permanent den Anschein erweckt, sie habe die Moral mit Löffeln gefressen, die darf auch mal das Kind beim Namen nennen und nicht auch noch verharmlosend die Töter bedauern.
    Ursache ist der Irrglaube und diesem müssen wir uns entgegen stemmen.

  12. Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen. Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    http://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  13. OT

    Wegen unserer „lieben, verfolgten und armen Asylanten“ ….

    …. müssen sich unsere Sanitäter wie Spezialeinheiten schützen!
    Das Rote Kreuz kaufte stich- und schusssichere Westen!!!

    Sanitäter werden wegen rabiater, d.h. stich- und schußfreudiger Asylanten, mit Schutzwesten ausgestattet!

    Offenbar geht es vor allem um Einsätze im Spreehotel – der Vier-Sterne****-Herberge, wo neuerdings Asylbewerber untergebracht sind,
    welche unsere Gastfreundschaft schändlichst mißbrauchen!

    Die Rettungskräfte fühlten sich bei ihren Einsätzen nicht mehr sicher, bei einer internen DRK-Überpüfung der Arbeitsbedingungen wurden Westen wie bei Polizisten angeordnet.

    http://m.bild.de/regional/dresden/rotes-kreuz/sanitaeter-tragen-schon-schutzwesten-37574928,variante=M.bildMobile.html

    Ausweisen! Wer unsere Gastfreundschaft derart „belohnt“, hat hier nichts verloren!

  14. OT

    Da der Islam ja nichts mit dem Islam zu tun hat, und Moslems die größten Feinde des Islams sind, weshalb sie auch den Islam mit noch mehr Islam bekämpfen wollen, hat jetzt in Australien ein Moslem tatsächlich gewagt, den Ermittlern über die Umtriebe in seiner Moschee in Brisbane (iQraa Islamic Centre Underwood, Betreiber Omar Succarieh) zu berichten, die mit dem notorischen Jihad-Prediger Imam Mohammed Junaid Thorne aus Perth beste Kontakte pflegen. Er erzählte vor allem über sein persönliches, begeistertes Mitmachen.

    Wir raten… Genau! Der Moslem, der auspackte, wurde von der „Moscheegemeinde“ umgehend zum Verräter, Abrünnigen und „Heuchler“ (munafiq) erklärt, was bedeutet: Er ist vogelfrei und schwebt ab sofort in Lebensgefahr, da Mo sagte: „Wer seine Religion (Islam) verläßt, den tötet.“

    http://m.news.com.au/QLD/pg/0/fi12252232.htm

    Huhu Verfassungsschutz! Das ist übrigens der Grund, weshalb alle eure Hotlines und Aussteiger-Nortufnummern für „Islamisten“ so leise still und unbenutzt vor sich hinschimmeln! Eisernes islamisches Gebot: Kein Moslem verrät einen Moslem an die „Ungläubigen“. Hat aber nichts mit dem Islam zu tun… :mrgreen:

  15. OT

    Gunnar Schupelius von der B.Z. stellt sich mit Schrecken ein Grün regiertes Berlin vor:

    Kreuzberg ist pleite
    So sieht es aus, wenn die Grünen regieren
    Die grüne Bezirksregierung zahlt 2,5 Milionen Euro für die Besetzer der Hauptmann-Schule. Das ist irre, meint Gunnar Schupelius.
    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/so-sieht-es-aus-wenn-die-gruenen-regieren

    http://www.berliner-kurier.de/kiez-stadt/haushaltssperre-wegen-teuer-fluechtlingspolitik-kreuzberg-zu-pleite-fuer-klopapier,7169128,28320592.html

  16. Die missbrauchen Kinder für Ihre Ideologie? Das ist ja erschreckend grausam und völlig neu (Ironie). Vielleicht sollte man die Erziehung der Kinder analysieren. Dann würde das Wort Missbrauch eine weitaus größere Dimension kriegen. Die sind von früh auf von Ihren Eltern indoktriniert alles außerhalb des Koran zu hassen. Zudem ist es die Standard-Taktik der Terrorgruppen Bildungseinrichtungen primär zu zerstören und diese durch Koranschulen zu ersetzen, um die Jungs von klein auf korangerecht zu erziehen.

    Schaut euch auf dem Youtube Kanal von Vice News die Doku über IS an. Das gibt einen Einblick in die kranke Welt dieser Kreaturen.

  17. mohammedaner ueber hamas charta empoert

    “ Eklat bei der Pressekonferenz des Hagener Forums der Religionen: … Vertreter der muslimischen Gemeinde waren derart empört … dass sie den Raum verließen…
    „Das ist unter aller Sau, was hier vor sich geht“, schimpfte Ziya Cakmak.
    „Artikel aus Hamas-Charta zitiert “

    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/eklat-im-forum-der-religionen-id9798498.html

    in fachkreisen wie pi ist laengst bekannt:
    vor friedensreligioesen, freunden und presse oeffentlich laut die hamas charta zitieren –
    schon zeigt der mohammedaner vor versammelter mannschaft sein korangepraegtes gesicht:

    nichtduldung aller andersdenkenden,
    hass, mordlust, ehrgefuehl statt zivilisation

  18. Diese UN-Tante hat aber kein Problem, dass diese Methode von anderen „Friedenskämpfern“ wie z.B. Muslim Brotherhood, Hamas, Taliban, Al-Nusra Brigaden, Al-Kaida, Hizbollah, Abu Sayyaf Gruppe etc. benutzt wird. Blöd natürlich für die UN, dass die Barbaren jetzt via Facebook, Twitter und YouTube das zeigen, was jeder hier schon lange wusste: Das wahre Gesicht des Islam.

  19. Das hat,wieder mal, nichts mit dem Islam zu tun.Oder wie K.M.Hübsch sagte:…das sind Kämpfer die eine falsche Etikette benutzen.Komisch, das die Moslems darüber nicht empört sind.

  20. Über den Ausschliesslichkeits-Charakter des Begriffs „jeder, jedem“ mit dem schon an jeder Strassenecke überzeugend die charakteristisch islamischen Eigenschaften umrissen wurden, wird man feststellen, dass die Aussage

    Islamischer Staat: Kinder als Selbstmordattentäter.

    schon eine allahverdammte Lüge ist.
    äh, beziehungsweise … watt denn nu ? 🙄

  21. OT

    Der Witz zum Dienstag: Die Berliner Vollvergaser Innensenator Frank Henkel und Polizeipräsident Klaus Kandt erklären in Kiew dem ukrainischen Rummelboxer, warum das mit Berlin ganz toll fluppt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/berliner-innensenator-in-kiew-henkel-erklaert-klitschko-das-erfolgsrezept-berlin/10672108.html

    Das ist doch hier nur noch Irrenhaus! Muß man sich übrigens so vorstellen:

    Henkel: „Du Wladi, du brauchst unbedingt noch einen Haufen Neger! Am besten auf dem Dach!

    Kandt: „Und integrieren mußt du! Am besten, du nimmt die Separatisten in die Polizei auf! Wir können euch aber auch ein paar vorbestrafte Araber schicken…“

    Henkel (eifrig): „Und Kabelschächte! Du brauchst Kabelschächte! Damit die abgefackelt werden können. Das ist so üblich in Berlin. Das bereichert. Urbanes Flair, und so.“

    Kandt: „Haben wir eigentlich schon über einen 1. Mai in Kiew geredet? Müßt ihr unbedingt mal ausprobieren!“

    Henkel: „Ich weiß was! Wir leihen euch den Herrn Herrmann! Der kann das!“

    Klitschko: „Hilfäääääähh! Podmoga!!!! Wladimir Wladimirowitsch! Rette uns!“

    So geht das. 😉

  22. #28 LEUKOZYT (09. Sep 2014 11:54)

    So kennt man diese Plage der Menschheit: Sich seelenruhig in Völkermordträumen ergehen und sie grinsend feiern, aber wie die Gesengten austicken, wenn das wer außerhalb ihres Blutkultes bemerkt und anspricht.

    Kommentare sind zu dem Vorfall von der WAZ nicht zugelassen…

  23. #27 LEUKOZYT (09. Sep 2014 11:54)

    Mmmuuuaahahaa….jetzt laufen die Mohammedaner schon vor den eigenen Schriften weg.

    Sahih Muslim 5203

    Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete:
    Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: „Die Stunde wird nicht eintreten, bis die Muslime gegen die Juden solange kämpfen und sie töten und sich der Jude hinter einem Stein und einem Baum verstecken wird. Da sagt der Stein oder der Baum: „O Muslim! O Diener Allahs! Dieser ist ein Jude hinter mir, so komm und töte ihn!“ Der einzige Baum, der das nicht macht, ist Al-Gharqad, denn er gehört zu den Bäumen der Juden.“

    Soviel zum Thema „Feindbilder aufbauen“, DAS kann der Islam ganz alleine durch seine Inhalte, dazu braucht der Islam keine Islamkritiker.
    😉

  24. Auch feinsinnige Künstler hatten bereits vor
    langer Zeit erkannt, dass der Islam nur
    Zerstörung alles lebenswertem bringt!!!

    Der französische Schriftsteller Gustave Flaubert:

    Im Namen der Menschheit fordere ich,
    dass der schwarze Stein zermahlen,
    sein Staub in den Wind gestreut,
    dass Mekka verwüstet und das
    Grab von Mohammed entehrt wird.
    Das ist der Weg, um gegen den
    Fanatismus anzugehen.“

  25. @#37 gegendenstrom (09. Sep 2014 12:13)

    ..vor allem um Jugendliche aus Marokko und Algerien..

    Da haben doch die Franzosen schon schlimme Erfahrungen mit denen gemacht, Holland und Belgien ebenso.

    Aber solange weiterhin in Deutschland gilt:
    Alle Ausländer sind willkommen (in unserem Sozialsystem) und dürfen ihre Kultur und Kriminalität hier ausleben, wie sie wollen. Solange werden die Probleme mit denen noch viel schlimmer werden.

    Bürgerbewegungen, wie die in Berlin-Hellersdorf sind noch zu klein und passiv. Sie werden öffentlich diffamiert, d.h. der Leidensdruck hat noch zu wenig Deutsche erreicht. https://www.facebook.com/BB.Hellersdorf

  26. @ #3 Der boese Wolf

    Sie haben die Sprengstoff-Unterhose vergessen!
    Ein Meilenstein der Entwicklungarbeit in der moslemischen Geschichte.

  27. Ja die UNO, glaubt immer noch ihr blauer Nachttopf schützt sie vor dem ISSLAMISTEN,
    genau wie die Sensationsschreiberlinge, die denken sie könnten ohne Gefahr zwischen den Fronten hin und her marschieren.

  28. #39 5to12 (09. Sep 2014 12:17)
    Der französische Schriftsteller Gustave Flaubert:

    Man stelle sich vor, dass wir Pi-ler solche radikale Äusserungen tätigen würden?!

    Der „Verfassungsschutz“ würde wohl an meinem
    Account herumhacken!!!

  29. Nach dem nun das Oh-erbamen den Startschuss gegen die ISIS gegeben hat, trauen sich auch deutsche Politiker den Finger zu heben, obwohl vor kurzen noch gegen das hissen einer ISIS Flagge nicht einzuwenden war.

  30. #43 5to12 (09. Sep 2014 12:27)
    Der “Verfassungsschutz” würde wohl an meinem
    Account herumhacken!!!

    ————————————–
    Vorerst keine Gefahr, ihre neue Zentrale wird wahrscheinlich nicht vor dem Berliner Flughafen fertig, also am Sankt Nimmerleinstag.

  31. IS setzt Kinder ein, Gefangene zu bewachen und auszupeitschen! (Finde gerade den Link nicht)

    „“IS setzt Kinder als Selbstmordattentäter ein

    Bis zu 700 Kinder hat der Islamische Staat seit Jahresbeginn im Irak ermordet oder verstümmelt, berichten die UN. Die Terrorgruppe setze Jungen von gerade mal 13 Jahren als Selbstmordattentäter ein…

    Rund 12.000 Extremisten aus dem Ausland kämpfen nach Expertenangaben inzwischen im syrischen Bürgerkrieg an der Seite der Terrorgruppe Islamischer Staat und weiterer Milizen. Die ausländischen Kämpfer kämen aus insgesamt 74 Ländern und überwiegend aus den Staaten im Nahen Osten, sagte Peter Neumann vor dem Sicherheitsrat. Neumann ist der Direktor des internationalen Zentrums für Studien zur Radikalisierung am King’s College in London…

    Von der Leyen verteidigt Waffenlieferung…

    Die Ministerin sprach in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche zur Amtseinführung des neuen evangelischen Militärbischofs Sigurd Rink. Der Geistliche löst an der Spitze der evangelischen Militärseelsorge Martin Dutzmann ab, der Bevollmächtigter des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland bei der Bundesregierung und der Europäischen Union geworden ist.““
    http://www.welt.de/politik/ausland/article132038569/IS-setzt-Kinder-als-Selbstmordattentaeter-ein.html

  32. @ #41 5to12

    Probiere es doch einfach mal mit dem „Anti-Koran“, eine Idee, die ich vor Jahren schon auf PI unterbreitet habe, um den originalen „Koran“ zu entlarven.

    Der „Anti-Koran“ entählt alle Suren, nur dass „Ungläubige“ durch „Moslems“ ausgetauscht werden:

    Sure 8, 55 im Anti-Koran:

    „Wahrlich, schlimmer als das Vieh sind bei Allah jene, die Moslems sind und es bleiben werden.“

    Und so weiter und so fort. Groß als Plakate drucken und überall kleben. Und schon entlarvt man die antideutsche Justiz in der BRD, denn sie wir Anklage wegen Volksverhetzung erheben, wenn das Täter-Opfe-Verhältnis umgekehrt ist!

  33. # 49 Franke2014

    Was für ein widerlicher erzllinksgrüner Schmierer, der Verfasser des Artikels.
    Da bleibt mir ja die Luft weg! Hält er Sven Lau und seine „Brüder“ für eine Art Satiretruppe in der Art der Partei „Die Partei“ ?
    Ich kann nicht fassen, was Alles Schreiberlinge sich so aus dem kranken Hirn saugen und welche Verbindungen und Vergleiche sie ziehen, welche schrägen Gedanken-Konstrukte da gebaut werden…Die Verharmlosung und Relativierung der Scharia als Parallelgesetz auf deutschem! Boden und dass Soetwas auch noch veröffentlicht wird, haut einen um.

  34. Nur zur Erinnerung: Im April 2002 wälzten sich Mohammedaner durch Berlin, die ihren Kindern als „Verkleidung“ Sprengstoffgürtel-Nachahmungen umgebunden hatten. 2009 genau das Gleiche in FRA.

    /2009/01/demonstrationen-fuer-den-frieden-in-palaestina/

    Und es war die islamische Hamburger „Schura“, die 2009 ebenso diese Widerlichkeit für die „Palästinenser“, also Mohammedaner für Mohammedaner, organisiert hatte. Genau die Schura, die inzwischen Staatsvertragspartner von HH ist.

    http://www.steinbergrecherche.com/20090102schurahamburg066.JPG

    „Schura“ ist der islamische Begriff für die islamisch versierte Männerversammlung, die den „Herrscher“ = Kalif berät. Zusammensetzung und Funktion der Schura sind im Koran und Hadith spezifiziert.

    Wenn im Westen eine „Schura“ auftaucht, ist das IMMER ein Zeichen für bereits vollendete islamische Parallelstruktur, einen islamischen Staat im Staat. Es ist kein simpler „tradierter Name“, sondern eine vitale Krebszelle.

  35. #50 lemon (09. Sep 2014 13:41)
    # 49 Franke2014

    Sucht innerhalb der PI-Suche den Verfasser Till R. Stoldt, und ihr wißt, mit wem ihr es zu tun habt. Der Mann ist hier notorisch auffällig und als wissentlich-aktiv-bösartig-blind bekannt.

  36. Till-R. Stoldt?
    🙄

    Autsch, bei dem steht das „R“ doch für „Rahman“, „Rahsul“ oder „Ramadan“.

  37. OT

    Die letzten Flüchtlinge haben das Hostel-Dach verlassen.
    Ein Flüchtling begab sich wegen seiner Tuberkulose Erkrankung direkt in
    eine Klinik.

    Da stellen sich folgende Fragen:
    1. Woher wußte der Flüchtling von seiner Erkrankung?
    2. Mit wievielen Personen hatte er bereits Kontakt?
    3. Wurden diese auf evtl. Ansteckung untersucht?

    http://s14.directupload.net/images/140909/m65n83pq.jpg

  38. #48 Eugen Zauge (09. Sep 2014 12:45)

    Seit meiner 6 jährigen Pi Zeit
    habe ich probiert, Leute zu animieren. In der Öffentichkeit Flyer und Sticker zu kleben.
    Stichwort (FASCHISLAM) dazumal…..

    Nun da es offensichtlich geworden ist, dass der Islam nichts anderes ist, als ein extremes faschistisches System. sollte man erst recht wieder auf solche „niederschwellige“ Aktionen zurückgreifen.

  39. #57 5to12 (09. Sep 2014 15:00) Your comment is awaiting moderation.

    Zum Beweis , was der Begriff F…….
    ausgelöst hat hier auf Pi.

    Eben wieder erlebt jetzt……

  40. Selbstmordattentäter, und das Kinder? Wird das den Kinder beigebracht, zu töten, was ist das für eine böse Erziehung? Solche Eltern die ihren Kinder beibringen eine Gefahr für die Gesellschaft zu werden, gehören lebenslänglich weggesperrt.

  41. #8 Eugen Zauge (09. Sep 2014 10:56)

    Irgendwie meine ich, Sie irren sich! Für uns erscheint es zwar barbarsich, seine Kinder zu „opfern“ – aber in deren Augen geschieht es in „Allahs“ Willen und außerdem belohnt „Allah“ sie danach wohl auch schon mit den 72 Junggfrauen! Ins Paradies kommen sie auf jeden Fall und reifen dort vielleicht schneller, um die „Jungfrauen“ „bedienen“ zu können!
    Daher bin ich zumindest unsicher, ob die Scihtwiese richtig ist, dass ise ihre Kinder „opfern“ um dafür so richtig „stolz“ auf sie sein zu können, dass sie das für die Umma getan haben, oder ob das religiöse Verständnis vorherrscht, dass die Kinder in Fprm des Paradieses sogar etwas Gites erwartet! Vermutlich ist es – je nach Einstellung der einzelnen Eltern – eine Mischung aus Beidem!
    Schlimm ist dabei aus unserer Sicht der Vernunft natürlich in jedem Fall, dass die islamische Ideologie dazu führt einerseits Kinder – in unseren Augen – sinnlos zu opfern und andererseits andere unschuldige Menschen ebenso sinnlos in Tod und Elend zu reißen. Das zeigt – wie so Vieles am ISSlam, dass „Allah'“ eher der Teufel als ein Gott ist, sofern man religiös zu denken gewohnt ist!

  42. #54 Babieca (09. Sep 2014 13:54)

    Die löschen sich gegenseitig aus, das ist so bei Muslimen

  43. Was ? Gewalt gegen Kinder ?
    – ja schlimm, schlimm
    … aber :

    „Gewalt ist immer auch ein Hilferuf !“

    Wer hat’s gesagt ?
    a.) KäsmännIn ?
    b.) Sowas ähnliches wie KäsmännIn ?
    c.) Ralf Jäger ?
    d.) Türcke vom Gemüseladen ?
    e.) Jürgen von der ISIS ?

  44. #48 Eugen Zauge (09. Sep 2014 12:45)

    @ #41 5to12

    Probiere es doch einfach mal mit dem “Anti-Koran”, eine Idee, die ich vor Jahren schon auf PI unterbreitet habe, um den originalen “Koran” zu entlarven.

    Der „Anti-Koran“ ist ein genialer Gedanke, finde ich. Aber er wird tatsächlich sofort vom „Volksverhetzungsparagrphen“ bedroht werden! Schließlich unterliegt er nciht, wie der „richtige“ Koran, der seltsamen deutschen Vorstellung von „Relkigionsfreiheit“. Um ihn verbreiten zu dürfen, müsste es gelingen, ihn als „Kunstobjekt“ darzustellen. Dann greift wieder die Gesetzgebung zur „künstlerischen Freiheit“, bei der ja auch Jesus Chirstus als Schwein dargestellt werden darf usw.
    Ob das möglich ist, können vielleicht juristisch Gebildete hier sagen und – wenn ja – unter welchen Vrosaussetzungen das geht! In jedem Fall würde ich ein solches Projekt unterstützen – ideell nd finanziell, um dem ISSlam die Maske vom Gesicht zu reißen!
    Besser überzeugen kann man selbst Gurmenschen von der Bösartigekit des Koran nicht, als wenn man ihnen seine Umkehrung vors Gesicht hält! Oder sie werden zunächst besonders empört reagieren, weil ja nundie besonders von ihnen geshützten Personen und deren angebliche „Friedensreligion“ bedroht werden! -:)

Comments are closed.