junusAn der Junus Emre Moschee der DITIB am Saxhof in Stahldorf entsteht das erste Minarett in Krefeld. Minarette sind nach Auskunft des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan ja bekanntlich die „Bajonette“ der „Kasernen“ (Moscheen) auf dem Weg der islamischen Welt-Eroberung durch die IS „Soldaten“ (Gläubigen). Für Mehmet Demir, Pressesprecher des Moscheevereins, Vorstandsvorsitzender der Union der türkischen und islamischen Vereine KR, Mitglied der Krefelder CDU und der türkisch-nationalfaschistischen rechtsradikalen und antisemitischen Grauen Wölfe, ein weiterer Sieg auf dem Weg der Unterwerfung der irregeleiteten Ungläubigen, die der Intoleranz des Islams mit Toleranz begegnen und glauben, auf diese Weise zum Frieden der Religionen untereinander und zum Frieden in der ganzen Welt beitragen zu können.

(Von Verena B., Bonn)

Egon Traxler, ehemaliger Moskau-Korrespondent einer DKP-Zeitung und Hofberichterstatter der „Grauen Wölfe“, berichtet in den „Westfälischen Nachrichten“:

„Wir haben ganz bewusst den Tag der deutschen Einheit für den ersten Spatenstich für unser Minarett gewählt“, sagt Mehmet Demir, Sprecher der Junus-Emre-Gemeinde in Stahldorf. An der muslimischen Moschee am Saxhof in Stahldorf entsteht das erste Minarett in Krefeld. Mit dem Spatenstich am 3. Oktober will die Gemeinde ihre Verbundenheit mit Stahldorf, mit Stadt und Land demonstrieren.

Die muslimische Gemeinde gibt es seit 1984. Ursprünglich hatte sie am Wehrhahnweg 90 ihren Sitz und war Heim- und Gebetsstätte für die aus der Türkei zugewanderten Gastarbeiter im Stahlwerk. Davor hatten die in Wohnheimen untergebrachten Stahlwerker einen improvisierten Raum in Tackheide als Gebetsraum genutzt. Als 1996 der Platz am Wehrhahnweg zu eng wurde, zog die Moschee zur Obergath 166/Ecke Saxhof. [..]

Das Minarett wird rund 25 Meter hoch sein – bewusst niedriger als etwa der Glockenturm der früheren evangelischen Kirche am Wehrhahnweg, heute genutzt von der griechisch-orthodoxen Gemeinde.

Die Kosten belaufen sich auf rund 160 000 Euro und werden von der Gemeinde aufgebracht. Zum Spatenstich am 3. Oktober um 15.30 Uhr ist neben den christlichen Kirchen auch die jüdische Gemeinde eingeladen. Pastoralreferentin Anja Künzel von St. Bonifatius freut sich: „Wir haben hier schon über Jahre eine sehr enge ökumenische Zusammenarbeit, die allen Beteiligten sehr wichtig ist.“ Integration sei auch im Bonifatius-Kindergarten mit rund 60 Prozent muslimischen Kindern tägliche Aufgabe.

Der Gemeindevorsitzende Kenan Kiraz erläuterte seinerzeit das Vorhaben: „Der Wunsch, ein Minarett zu bauen, wurde durch viele Gemeindemitglieder schon lange an uns herangetragen“, sagte Kiraz. Die Stahldorfer Vereine und christlichen Gemeinden seien ebenso bereits vorab informiert worden wie die Krefelder Politik. „Es gab weder in Stahldorf noch in der Politik Vorbehalte“, sagte der Vorsitzende, der im neuen Minarett auch eine Bereicherung der Krefelder Architekturlandschaft sieht. „Die um Krefeld liegenden Städte – Düsseldorf, Duisburg, Mönchengladbach, Ratingen, Grevenbroich, Moers – haben alle bereits eine Moschee mit Minarett.“

(Vorläufig) soll vom LED-beleuchteten Turm aus nicht zum Gebet gerufen werden, schließlich will man den Ungläubigen nicht zu viel auf einmal zumuten und Schritt für Schritt vorgehen. Kiraz ließ wissen, dass im Bauantrag eindeutig der Verzicht auf den Gebetsruf erklärt wird. „Wir machen das, was uns der Gesetzgeber erlaubt“, sagte er.

Die Gesetzeslage ist in Deutschland aber in dieser Frage nicht eindeutig: Generell sind Muezzin-Rufe im Rahmen der Ausübung der Religionsfreiheit erlaubt, nach Bundesimmissionsschutzgesetz können sie verboten werden, wenn die Lärmbelästigung für Nachbarn zu hoch ist. Ebenso müssen verkehrsrechtliche Belange berücksichtigt werden – sind womöglich Verkehrsteilnehmer durch den Ruf irritiert? Für Muslime gehört der Gebetsruf unverzichtbar zum täglichen religiösen Leben. Bereits 1995 haben in Duisburg zwei Moscheegemeinden gefordert, den Muezzin per Lautsprecher rufen lassen zu dürfen – eine jahrelange Debatte rief dies hervor. In einigen NRW-Städten ist es Muslimen mittlerweile erlaubt, per Muezzin zum Gebet zu rufen. Oft liegen die Moscheen aber dann nicht mitten in einem Wohngebiet wie im Falle der Stahldorfer Yunus-Emre-Moschee.

Und wir wissen ja, wie es weiter geht: Kräht erst einmal der Muezzin, dann (nächster Schritt) dürfen während des Gebetsrufs keine Kirchenglocken läuten und keine Messen gelesen werden. Heute ist es bereits verboten, dass während der Gebete vor der Moschee zum Beispiel auf Kundgebungen Reden von Ungläubigen gehalten werden, die für Menschenrechte und Demokratie einstehen und sich der menschenverachtenden islamischen Religion und ihrer Gesetzgebung widersetzen.

In der Schweiz, wo noch freie Bürger leben, haben diese per Volksbegehren entschieden, den Bau von Minaretten an Moscheen zu verbieten. Kenan Kiraz war sich sicher, dass die Krefelder dämlich toleranter sein und das Minarett begrüßen würden. Damit hatte er Recht. „Über die Zeit, dass Bürger Minarette verhindern wollen, sind wir hinweg“ freute er sich. Herr Kiraz soll sich da mal nicht so sicher sein, denn der Islam gehört definitiv nicht zu Deutschland, er gehört zu 57 islamischen Ländern, in denen Menschenrechte und Toleranz Fremdwörter sind.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

59 KOMMENTARE

  1. passend dazu:

    Dänemark rät türkischen Bürgern zur Rückkehr!

    Die dänische Regierung legt den in Dänemark lebenden Türken nahe, freiwillig in ihr Heimatland zurückzukehren. Das liege an den neuen unausgeglichenen Migrationszahlen. Junge Menschen zieht es bereits zurück in die Türkei. Während Kopenhagen ihre türkischen Mitmenschen um Heimkehr bittet, ist die Abwanderung für Deutschland ein zunehmendes Problem.

    Ich erweitere dies auf Länder wie z.B Marokko, Tunesien, Tschetschenien, Kosovo, Bosnien, Pakistan, Afghanistan, usw..

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/09/505437/daenemark-raet-tuerkischen-buergern-zur-rueckkehr/

    Ps.: Der letzte Absatz in dem Artikel ist natürlich hanebüchener Unsinn, der ständig von interessierter Seite (Wirtschafts-, Einwanderungs- und Islamisierungslobbyisten) runtergebetet wird, obwohl es nicht stimmt.

  2. Wunderbar. Dann hat die AfD gleich was für den Rückbau, wenn Sie bald an der Macht sind.

    Was bezwecken unsere geschmierten Politiker eigentlich damit?
    Der deutsche Bürger wird sich das nicht ewig gefallen lassen.
    Die Musis denken ja immer noch, der Deutsche könnte sich nicht wehren. Keine Sorge, wir konnten und können das sehr gut.

  3. Oh, was haben die für einen riesigen Dildo/Phallus an das Gebäude gesetzt. Da will offensichtlich jemand von seinen Potenzproblemen ablenken 😉

  4. „… Generell sind Muezzin-Rufe im Rahmen der Ausübung der Religionsfreiheit(?) erlaubt“

    ISSlam ist knallharte Politik (letzte Kriegserklärungs-Kapitel an den UNgläubigen 8, 5 & 9)

  5. Integration ist „tägliche Arbeit“? Wohl eine Sisyphos-Arbeit der Urbewohner, die zu blöde sind zu merken, dass die Bemühungen völlig sinnlos sind.

    Das einzige, was die Zuwanderer an der Deutschen Kultür schätzen ist der Euro, vorzugsweise ohne etwas dafür zu tun.

    So wie die Massai für die Touristen-Dollars den noch nicht zivilisierten Naturneger spielen, der noch nie einen Weißen Mann gesehen hat, mimt der Türke für genügend Euros auch mal kurz den Integrierten.

    Schliessen sich die Türen des „Gotteshauses“ und sind die „Lebensunwerten“ außer Sicht, kann man dann wieder offen reden.

  6. @Michael 2014:

    Schön und herzlich Willkommen. Es erfreut mich eine Rückmeldung von kürzlich „Aufgewachten“ zu lesen. Das bestärkt mich in der Hoffnung, dass unser aller Engagement hier auf der Seite doch noch den ein oder anderen erreicht.

    Ich würde mir mehr Rückmeldungen von Neulesern wünschen! Das macht Hoffnung!

  7. #Michael2014

    Du hast das „wunderbar“ zusammengefasst. Nun ist deine historische Mission, es vielen Freunden und Bekannten auch so straff und klar zu übermitteln. Sie sollen sich nicht belehrt und nicht überrannt fühlen. … Du machst das schon.
    bye

  8. Yunus Emre wird verehrt als Dichter und Wegbereiter der Alewiten, einer türkischen Version des Islams, wird von den ‚richtigen‘ Moslems (also den Sunniten)nicht so richtig anerkannt. Aber immer bleibt als der kleinste gemeinsame Nenner aller sogenannten Glaubensrichtungen und aller islamischen und islamistischen Organisationen der Koran/Hadithe/Sunna/Scharia. Man ist verwandt aber man mag sich nicht so richtig, ausser es geht gegen einen gemeinsamen Feind.
    DITIB ist eine Religionsbehörde AO (AuslandsOrganisation) die Vertreter haben Botschafterränge und fahren aktuell weiße S-Klassen. DITIB war bis jetzt Herrn Erdogan direkt unterstellt. – Bösartig könnte man behaupten das DITIB so etwas ist wie eine Religionspolizei im Aussendienst mit Diplomatenschutz.

    Im übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

  9. #2 Eugen Zauge (26. Sep 2014 16:45)

    Nichts ist irreversibel. Solange es noch Deutsche gibt, solange sie noch die Mehrheit stellen und solange einige von ihnen noch Rückgrat besitzen – solange besteht die Chance, dass wir das Rude zugunsten unseres Volkes und der abendländischen Kultur noch herumreißen.

    Denkt an die Lenin-Denkmäler, die nach dem Ende der DDR verschwanden. Ein paar Moscheen und Minarette abzureißen, ist auch nicht so schwierig, da diese sowieso oft fuschig gebaut wurden. (http://www.youtube.com/watch?v=FIHu8WfFb6M)

    Und wenn der Islam hier erstmal verboten wurde, braucht man dieses Hassreaktoren auch nicht mehr. Meine optimistische Propgnose: In spätestens 30 Jahren werden die Dinger abgerissen.
    ——————–
    Wer soll sie abreißen, nachdem sie uns die Köpfe abgerissen haben?

    Der DDR-Vergleich hinkt: Der Ostblock ist mangels Geld zugrunde gegangen. Der Islam schwimmt darin und ein Ende ist nicht abzusehen. Die Scheichs haben sich überall eingekauft (bei VW ca 20%) und – wie neuere Untersuchungen zeigen – sind auch die Ölvorräte der arabischen Länder noch lange nicht erschöpft!

  10. #3 Michael2014 (26. Sep 2014 16:53)

    Danke für Ihren Beitrag, der uns zum Durchhalten ermutigt. Sehr geeignet zur Weiterverbreitung. Noch ist Polen (hoffentlich) nicht verloren – keine Macht den Doofen! Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!

  11. #7 Adra (26. Sep 2014 17:03)

    @Michael 2014:

    Schön und herzlich Willkommen. Es erfreut mich eine Rückmeldung von kürzlich “Aufgewachten” zu lesen. Das bestärkt mich in der Hoffnung, dass unser aller Engagement hier auf der Seite doch noch den ein oder anderen erreicht.

    Ich würde mir mehr Rückmeldungen von Neulesern wünschen! Das macht Hoffnung!
    #8 Kriegsgott (26. Sep 2014 17:05)

    @ #7 Adra
    Wer durch PI nicht aufwacht, ist selbst Schuld. 😉
    ————————
    Sieht so aus als wären auch wir „Tastatur-Helden“ irgendwie nützlich! 😉

  12. @ #13 PSI

    Bessere Strategie auf Lager? Jammern, Kopf in den Sand stecken und sich ins Schicksal fügen?

    „Wir können ja eh nichts machen … *heul* … wir Armen!“

  13. Tja, wenns in 20 Jahren nachts im Sturm an Deiner Türe läutet,
    Keine Angst vielleicht wirst Du dann nur geköpft und gehäutet….

  14. #13 PSI

    …sind auch die Ölvorräte der arabischen Länder noch lange nicht erschöpft!…

    Ich sage dazu nur TESLA und Wasserstoff.
    Das Öl wird für Autos bald nicht mehr gebraucht.

  15. #15 PSI

    „Sieht so aus als wären auch wir “Tastatur-Helden” irgendwie nützlich! “

    Meine bescheidene Meinung dazu:

    Der von „Tastatur-Helden“ geführte Informationskrieg im Internet ist mindestens genauso wichtig, wie eine einfache Demonstration vor Ort, Teilnahme an öffentlichen Moscheebaulobbyveranstaltungen die in Bonn, die ohne großes Medieninteresse ablaufen.

    Wichtiger als der Informationskrieg im Internet sind z.B. Aktionen wie das Bürgerbegehren gegen das ZIEM, oder Demos ala Pro gegen die Salafisten. Weil die enorm viel Staub aufwirbeln.

    Mit Informationskrieg meine ich natürlich nicht das schmorren im eigenen Saft. Also ausschließlich auf PI zu schreiben bringt langfristig nicht so viel, wichtig ist auch, Kommentare in den Mainstreammedien, oder anderen Blogs zu schreiben.

  16. Bei uns in Dortmund-Hörde ist die Landnahme noch vielfältiger. Es wird auch so ein Hass-Reaktor mit Rakete (Gebetsturm) gebaut. Dazu kommt demnächst eine türkische Siedlung mit 50 Ein Familien Häusern und ein türkisches Altenheim.

    Dazu kommt das es in NRW in Gaststätten ein absolutes Rauchverbot gibt. Bei uns in Hörde hat schon ein Drittel der Eckkneipen geschlossen. Und Eckkneipen gehören zum Ruhrgebiet wie der Deckel zum WC. Und wer macht sich darin jetzt breit, türkische Cafes.

    Dazu leben noch 5000 bulgarische Zigeuner in Dortmund. Mit allen bekannten Nebenwirkungen.

    Jetzt müsste noch irgendein Islamist im Ruhrgebiet ein Attentat verüben, dann läuft das Fass über.

  17. Terrorwarnung: Sitzen wir im falschen Film?

    In Europa wird vor Anschlägen der IS resp. Sympathisanten gewarnt. Es wird f?uher oder später zu Anschlägen kommen, so die Experten.

    Wird?

    Momant mal!

    Was ist mit den Morden an Französischen Juden und Soldaten und dem Anschlag in Brüssel? In beiden Fällen waren die Attentäter Syrienrückkehrer.

    Was ist mit den Kopfabhackern in Großbritannien?

    Es wird nicht irgendwann zum Terror kommen, der Terror hat längst begonnen.

    Wir lange will man diese Posse eigentlich noch fortsetzen?

  18. #16 Eugen Zauge (26. Sep 2014 17:33)

    @ #13 PSI

    Bessere Strategie auf Lager? Jammern, Kopf in den Sand stecken und sich ins Schicksal fügen?

    “Wir können ja eh nichts machen … *heul* … wir Armen!”
    —————-
    Was wir realistischerweise tun können ist die Bevölkerung aufzuklären damit sie rechtzeitig Vorsorge für die Zukunft treffen kann!

    Letzlich können wir diesen Dreifrontenkrieg nicht mehr gewinnen: gegen die Inter-Nationalsozialisten, den Islam und den großen Bruder (NWO)!

    Trotzdem sollten wir nicht resignieren, sondern weiter kämpfen, sonst verlieren wir auch noch unser letztes Gut: die Selbstachtung!

  19. #21 Religion_ist_ein_Gendefekt (26. Sep 2014 17:44)
    Sie sollen sich ihr Minarett unter den Arm klemmen und bitte wieder gehen. Wir haben sie als Gaatarbeiter eingeladen, nicht dafür daß sie das ganze Land umkrempeln.
    ——————

    Das „bitte“ hier, müsste man wohl noch ein bisschen ausarbeiten, finde ich.

  20. #19 Felix Austria (26. Sep 2014 17:38)

    #13 PSI

    …sind auch die Ölvorräte der arabischen Länder noch lange nicht erschöpft!…

    Ich sage dazu nur TESLA und Wasserstoff.
    Das Öl wird für Autos bald nicht mehr gebraucht.
    —————-
    Eine feine Sache! – Werd‘ ich wohl nicht mehr genießen können!

  21. Integration sei auch im Bonifatius-Kindergarten mit rund 60 Prozent muslimischen Kindern tägliche Aufgabe.

    Ja, genau…wir sollen mal wieder die Probleme Lösen, die die Islamis selbst verursachen.

    Eine unlösbare Aufgaben, weil das grösstenteils Kinder von Leuten sind, die bereits selbst in Deutschland geboren wurden und im Traum nicht daran denken, sich in unsere Gesellschaft zu integrieren.

    Im Gegenteil leben diese Leute in einer sich mehr und mehr verfestigenden Gegengesellschaft, wie der zunehmende Minarettbau zeigt.

    Ein Minarett ist ein Symbol, welches den Machtbereich des Islam markiert und wo der Islam herrscht, haben „Ungläubige“ bekanntermassen nichts zu Lachen.

  22. Womit glaubt eine, im tiefsten Sinn, menschenverachtende, brutale und boshafte Religion „auf diese Weise zum Frieden der Religionen untereinander und zum Frieden in der ganzen Welt beitragen zu können.“
    Nach dem Koran ist nur dann Friede, wenn alle Moslems sind oder die alle Ungläubigen geköpft worden sind.
    Mit ihrem Akt – Spatenstich für Minarett- am Deutschen Nationalfeiertag ein Zeichen setzen zu wollen, ‚entweiht‘ diesen Feiertag.
    Es nervt mich masslos, warum es anscheinend keine Möglichkeiten gibt, dieses und andere Bauvorhaben solcher Art zu stoppen.

  23. #20 BePe (26. Sep 2014 17:39)

    #15 PSI

    Mit Informationskrieg meine ich natürlich nicht das schmorren im eigenen Saft. Also ausschließlich auf PI zu schreiben bringt langfristig nicht so viel, wichtig ist auch, Kommentare in den Mainstreammedien, oder anderen Blogs zu schreiben.
    ———-
    Völlig einverstanden, aber in meinem Alter vergeht der Tag immer so schnell. Anders herum: man wird langsamer – leider!

  24. Da bin ich mal gespannt, was die Zukunft bringen wird.
    Entweder die totale Machtübernahme durch Moslems (sehr wahrscheinlich), oder die Geschichte wiederholt sich und diesmal brennen keine Synagogen, sondern hässliche Minarett – Kasernen.
    Es sieht sehr düster aus, denn der deutsche Michel und seine erbärmlichen Politiker haben bereits resigniert und unser Land ohne jede Gegenwehr aufgegeben.

  25. …mir wurden auch die Augen geöffnet. Ich bin seit kurzem hier mich täglich
    am weiterbilden, auch von mir ein Danke an PI und die vielen User mit Ihren Kommentaren.
    Ich hatte einfach bei goggle „alternative Nachrichten“ eingegeben da ich den ganzen Murks den man sonst so gelesen hat einfach nicht mehr glauben konnte. Also quasi ein Selbstbekehrer.

  26. „Über die Zeit, dass Bürger Minarette verhindern wollen, sind wir hinweg“

    Irrtum, ganz großer Irrtum. Die Zeit, in der die Bürger die ihnen aufgezwungenen Minarette mitsamt den zugehörigen Moscheen eigenhändig abtragen werden, die wird erst noch kommen. Macht nur so weiter, um so schneller ist sie da!

    Der Islam gehört nicht zu Deutschland, er wird nie zu Deutschland gehören, er hat sich hier gegen den Willen des Volkes eingenistet, nicht mehr und nicht weniger!

  27. Bajonett, Penis oder Rakete. Das sind die Themenbereiche, in denen sich islamische Besatzer wohl fühlen und auskennen.
    Wenn es dann soweit ist, haben wütende Bürger etwas zum Umschmeissen. Wie damals Hitler-, Stalin- oder Lenin-Statuen…

  28. O.T.
    26.09.2014 | 15:17 Uhr
    BDK: Die Welt tanzt am Abgrund und Deutschlands Politik schwelgt in der „Schwarzen 0“ – BDK Bundespolizei fordert ein Ende des Sparwahns

    Berlin (ots) – Berlin, 26.09.14 – Bürgerkriege in Afrika und im Nahen Osten, Millionen Menschen auf der Flucht, Ebola breitet sich epedemieartig aus, bedrohliches Kriegstreiben an der Europäischen Ostflanke, eine sich ausweitende Konfrontation mit dem IS und die damit verbundene konkrete Terrorgefahr für die Teilnehmer der US geführten Gegenallianz entstammen nicht der Feder eines Science Fiction Autors, sondern sind Realität. Fanatisierte IS-Sympathisanten sind zudem gerade dabei, den Terror „heimzubringen“.
    Dem begegnet die fünftgrößte Volkswirtschaft der Welt mit einer kaum handlungsfähigen Bundeswehr, mit dem Flickenteppich einer reservelosen, spargeschrumpften, spardemotivierten und sparausgestatteten deutschen Polizei und mit dem Horten von Geld, um die (politischen) Sünden der Vergangenheit für nachfolgende Generationen aufzufangen.
    Die Bundespolizei, für den Schutz der Deutschen Grenzen zuständig und klassisch die letzte Polizeireserve der Republik, verausgabt ihre Kräfte beim wöchentlichen „Fußballspaß“ und im Bemühen, die irreguläre Migration nach Deutschland zu verhindern. Wobei die letztgenannte Verhinderung der irregulären Migration angesichts der Flüchtlingsströme längst zu einer reinen Erfassung derer geworden ist, die das Pech hatten, zu Beginn einer Dienstschicht noch auf Einsatzkräfte zu stoßen, die noch nicht durch den Bearbeitungsmarathon gebunden waren.
    Dazu Thomas Mischke, Vorsitzender des BDK Bundespolizei: „Unter diesen Umständen ist es ein Glücksspiel, IS-Sympathisanten oder andere Terrorverdächtige an der Grenze herauszufiltern“.
    Thomas Mischke weiter: „Seit Jahren streicht die Politik Stellen in der Verwaltung, nicht nur bei der Polizei. Das führt im Zusammenwirken mit lebenswirklichkeitsfremden Datenschutz-bestimmungen, den Besonderheiten des Föderalismus und der Fokussierung der Politik auf eine heile deutsche Welt, die nur noch im Bilderbuch existiert zum Status Quo. Wichtige Informationen zwischen Ausländerämtern, den Bundesländern, der Bundespolizei, dem BKA, In- und Auslandsgeheimdiensten und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge werden nicht bedarfsgerecht, sondern nur über die weichgespülten deutschen „Ausgleichsmechanismen“ ausgetauscht, oder bleiben in den behördlichen Egoismen hängen.“
    Natürlich ist die angestrebte Haushaltskonsolidierung ein berechtigtes Anliegen der Bundesregierung, auch für nachkommende Generationen. Aber wem nützt das etwas, wenn die Weltordnung kollabiert und immer mehr Menschen ihre Heimat verlassen, um in Europa Wohlstand und Schutz zu suchen? Gerade jetzt ist ein enormer Kraftakt der wohlhabenden westlichen Welt unbedingt nötig, um das Schlimmste zu verhindern, die humanitäre Katastrophe abzumildern aber auch unsere Werte zu verteidigen. Der IS und andere Fanatiker werden höchstwahrscheinlich auch in Deutschland erfolgreich Terrorakte begehen, die Ausführung ist nur noch eine Frage der Zeit. Ebenso werden die Flüchtlingsströme nicht ab sondern noch weiter zunehmen. Thomas Mischke abschließend: „Auch wird Ebola nicht an den Grenzen des afrikanischen Kontinents haltmachen und es könnten unsere Kolleginnen und Kollegen sein, die sich im täglichen Umgang mit den Flüchtlingen an den Grenzen mit dem Virus infizieren und diesen in ihre Familien und die Gesellschaft tragen.“
    Anstatt sich mit der Pkw-Maut und anderen „Sommerlochthemen“ intensiv zu befassen, ist eine intelligente Großinvestition in unsere Sozialgesellschaft, die Sicherheitsbehörden und die Bundeswehr das Gebot der Stunde.
    Rückfragen bitte an:

    Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK)
    Thomas Mischke
    Tel. 01578 612 7999
    ++++
    Ich fass es nicht…meine Gebete sind erhört worden! „Herr,schmeiß`Hirn vom Himmel:“
    Danke, an diesen klasse Menschen

  29. Programmhinweis

    Samstag 00.00-00.45 Uhr und
    Sonntag 11.15-11.50 Uhr

    Hamed Abdel-Samad im Dialog bei Phoenix

    Der deutsch-ägyptische Politikwissenschaftler und Autor Hamed Abdel-Samad sorgt mit seinen islamkritischen Thesen immer wieder für Aufsehen. In seinem neuen Buch weist er dem Islam faschistische Züge zu. In Ägypten wurde er deshalb mit einem muslimischen Rechtsgutachten belegt, das ihn zum Tode verurteilt. Seitdem benötigt der bekannte Islamkritiker ständigen Polizeischutz.

    Im Dialog mit Michael Krons spricht Hamed Abdel-Samad über den Islam in westlichen Demokratien und multikulturellen Gesellschaften; und rechnet mit der Religion ab, der er selbst angehört. Er zieht dabei Parallelen zwischen der Entstehung des europäischen Faschismus und dem islamischen Fundamentalismus, wie er von Taliban, Muslimbrüdern, und Salafisten praktiziert wird. Im Gespräch mit Michael Krons äußert er auch seine Einschätzung zu den ernüchternden Entwicklungen nach dem Arabischen Frühling und beantwortet die Frage, ob er an einen Arabischen Sommer glaube.

    Bekannt wurde Hamed Abdel-Samad unter anderem durch sein Buch “Der Untergang der islamischen Welt”, in dem er den Zerfall des Islams als politische und gesellschaftliche Idee prognostiziert. Bis Ende 2009 lehrte er am Institut für Jüdische Geschichte und Kultur an der Universität München. 2010 wurde Abdel-Samad vom damaligen Bundesinnenminister Thomas de Maizière als Teilnehmer der 2. Deutschen Islamkonferenz berufen.

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/845641

  30. #25 PSI (26. Sep 2014 17:55)
    #16 Eugen Zauge (26. Sep 2014 17:33)

    Letzlich können wir diesen Dreifrontenkrieg nicht mehr gewinnen: gegen die Inter-Nationalsozialisten, den Islam und den großen Bruder (NWO)!
    —————–
    Also die „Inter-Nationalsozialisten“ nur mal genommen, die sind ja keine feststehende Größe, insofern es sich wesentlich um einen Wahn handelt, insofern dies eine Geisteskrankheit letztlich ist, ins Politische transponiert, und eben keine Geisteunshaltung.

    Die deshalb vergeht, indem die Illusionen , aus denen sowas sich hervorhebt, realiter zerplatzen. Lass es mal nur einige Male deftig Islamisch bomben hier, dann platzt das Islam-Arschkriechen als Volkssport vielleicht nicht insgesamt, aber es wird nichtmehr die Hauptstraße der Politik darstellen können. Je mehr Islam echt bereichert, um so ärmer sind die Tröpfe , die ihn politisch die Stange halten zur Islamisierungsbeagattungen an uns. Diese Wahnkranken werden dann wahrscheinlich noch den gleichen Käse und Gestank ausströmen und verbreiten, aber kein Schwein wird einen Pfifferling mehr auf diese Quisslinge setzen wollen.

    Wenn selbst der Islam seinen Triumpf hier feiern sollte endlich und schließlich , selbst an diesem Tage würde noch sein Todenglöckchen läuten, als die Offenbarung seiner fehlenden politischen Machtbasis. Islam war immer und wird immer nur dann an der Macht sein, um so mehr bei uns im Westen, wenn es eine brutale Gewaltherrschaft war und ist, die leibhaftigfe Islamische Hölle auf Erden.

    Wogegen wir also kämpfen, auch jetzt schon , mit den Mitteln der Meinungsäußerung, was nicht gering zu schätzen ist, ist zur Vermeidung und Verkürzung eines Bürgerkrieges jenes Islams gegen uns und unsere Freiheiten, und wir können damit nicht genug und nie zu früh uns dafür stark machen, dass der Kelch Islam an uns vorübergeht.Und wären wir eine Minderheit nur mehr, was durchaus sein kann angesichts vieler Faktoren, eine Minderheit die bewusst sich nicht unterdrücken lässt wird man wegen der vorherrschenden Bewusstseinskonstitution dieser Gesellschaft wohl ziemlich sicher sowieso sein , die bewusst für westliche Freitheiten einsteht gegen alle Gewalt, auch dann noch wäre unswer Kampf noch nicht verloren, weil auf unserer Seite die Wahrheit und das Recht ist, und der Islam die Seite der Lüge und des Unrechts darstellt.

    Wir haben recht und wir sind die Rechtschaffenen!
    Und für Verzagen gibts gar keinen Grund.

    Dieser Islam, was wir längst ebenso wissen, ist eine Hohle Nuss, Realsatire schlechthin, der Witz der Weltgeschichte überhaupt.
    Das ganze Islamzeug repräsentiert insgesamt die Masturbationsphantasien rund um die 72 Paradiese-Huris, welche „geist“genetisch wiederum protototypisch für den Dschihad-Priapismus des Islams steht, wie ebenso die nichtsagenden 99 schönsten Namen Allahs.

    Das Zeug spottet, ohne dass die Simpel seiner Anhänger es auch nur merken, doch seiner selbst. Und wir sollten, und wenn wir klug sind, können wir es, diesen Islam schlicht totlachen.

  31. #2 Eugen Zauge

    Sie machen uns Mut, aber im Grunde genügt ein Blick
    auf die ehemaligen Zonen- und Mauerstreifen, um sich klarzumachen, dass in Deutschland die totalitärsten Bauwerke nur solange „Bestandsschutz“ genießen,
    wie das diese Bauwerke garantierende System selbst besteht.

    Das Neue ist hier, dass das Totalitäre nicht dem weltlichen, sondern dem (formal)religiösen Bereich entstammt, und dass es nicht die Einheimischen, sondern eine kulturferne Minderheit repräsentiert, die sich, in diesem Punkt ähnlich wie einstmals die Juden, Rechte und Einflusssphären anmaßt, welche außer Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil stehen.

    Gemessen an DEM Schutt, der dann anfallen würde, ist die sog. Reichskristallnacht ein netter Polterabend gewesen!

  32. Einfach grandios der letzte Satz:
    „Integration sei auch im Bonifatius-Kindergarten mit rund 60 Prozent muslimischen Kindern tägliche Aufgabe.“

    Wer muss wohl bei dieser Quote integriert werden?!

  33. #34 BePe (26. Sep 2014 18:16)

    #31 PSI

    Jeder einzelne Kommentar ist wichtig. Man muss ja nicht gleich 1000 Kommentare die Woche schreiben.
    ———-
    Da fällt mir ein: Wo ist eigentlich Powerboy?

  34. #45 MO_uffs_KLO (26. Sep 2014 19:03)

    #25 PSI (26. Sep 2014 17:55)
    #16 Eugen Zauge (26. Sep 2014 17:33)

    Das Zeug spottet, ohne dass die Simpel seiner Anhänger es auch nur merken, doch seiner selbst. Und wir sollten, und wenn wir klug sind, können wir es, diesen Islam schlicht totlachen.
    ————–
    In Bezug auf Islamkritik sind nicht nur die Moslems humorlos, sondern auch die meisten Deutschen! 😉

  35. „“Wir machen das, was uns der Gesetzgeber erlaubt“, sagte er.““

    Bis nur noch der Kadi(Qadi, arab. für Richter; Richter, der an der Spitze der Schariagerichtsbarkeit steht) Recht spricht, was schariakonform ist, gell!

    „Jmd. vor den Kadi zerren.“ Woher wohl diese Redewendung kommt? Spricht man hier aus Erfahrung?
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Kadi

  36. OT

    UNTERWANDERN!!!

    Ausschreibungen der CDU-Bundesgeschäftsstelle:

    • Redenschreiber
    • Referent Steuern/Haushalt/Finanzen
    • Referent Arbeit und Soziales (bevorzugt Jurist)
    Die Stellen sind auf zwei Jahre befristet.

  37. Ich habe tatsächlich mal eine Möglichkeit gefunden, mich umfassend zu informieren. Es hängt mir zum Halse heraus, mich täglich mit zensiertem Einheitsbrei „versorgen“ zu lassen.

    Guten Abend

  38. #31 Klage

    Es nervt mich maßlos, warum es anscheinend keine Möglichkeiten gibt, dieses und andere Bauvorhaben solcher Art zu stoppen.

    Damit haben Sie die Gretchenfrage gestellt – über D hinaus für alle westlich orientierten Republiken.
    Die Antwort ist denkbar simpel:
    WEIL WIR EBENSOWIE ALLE ANDEREN STAATEN DER EU – anders als die CH – KEINE ECHTE DEMOKRATIE HABEN, SONDERN NUR DEREN VORGAUKELUNG UND ZERRBILD!

    In der Schweiz haben die Bürger – das Minarettverbot – entschieden, und die Politiker müssen genau das 1:1 in politisches Handeln umsetzen.
    In der Pseudodemokratie Deutschland haben die Bürger ebenfalls entschieden, aber nur den Namen von Listen- und Direktkandidaten, von denen die in die Parlamente Gewählten frei nach Lust und Laune das beschließen, was in einer echten Demokratie – s. Schweiz – zu entscheiden vornehmstes Recht der Bürger ist.

  39. @ #12 notar959 (26. Sep 2014 17:09)

    Sie meinen sicherlich Aleviten, genaugenommen alevitische Kurden, die Schwertverehrer(Zülfikar, Mohammeds bluttriefendes Schwert).

    Aleviten lernen auch den Koran. Scharia, Schweinefleischverbot und Kopftücher(massenweise Alevitinnen mit Kopftücher, siehe Bilder-Google) gelten angeblich nicht für sie. Taqiyya kennen sie auch gut. Würden sie aber in Deutschland nur noch selten gebrauchen, stand mal irgendwo im WWW.

    Tatsache ist, daß der Alevismus/das Alevitentum eine islamische Konfession, eben Islam ist und keine andere Religion. Weil aber der Islam einen schlechten Ruf in Deutschland hat, betonen Aleviten ihre Zutaten, ihr Anderssein. Und schon üben sie wieder Taqiyya!

    Dreiviertel Mio. dieser listig moderaten Landnehmer hat Deutschland aufgenommen – und längst den Status einer Körperschaft öffentlichen Rechts verliehen(Davon schreibt die Sarrazinhasserin, die Alevitin Mely Kiyak in zeit.de, 21.01.2008)

    Alevitengrab:
    http://s64.photobucket.com/user/szodavisz/media/friedhof2-1.jpg.html
    Von der Wiege bis zur Bahre inspiriert und begleitet Aleviten das Zülfikar, das Ali von Mohammed, seinem Cousin und Schwiegervater erbte!

    Da sollte man schon mal mißtrauisch werden, anstatt Aleviten als moderate Moslems zu betrachten!

    „“Die falsche Spur

    Aleviten aus aller Welt empören sich über einen deutschen Krimi. Die Gemeinde stilisiert sich als Opfer von Diskriminierung, um unter den muslimischen Vereinen in der Öffentlichkeit ihren Platz zu finden. Dabei entspricht das im Film gezeigte Szenario durchaus der Realität““

    VON NECLA KELEK

    (…)

    http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2008/01/21/a0003

  40. Zur Landnahme passend: ISIS/IS soll ja gar ein Konsulat in Ankara haben (kein Witz!):
    http://mephistohinterfragt.wordpress.com/iraq-was-die-meisten-medien-nicht-bringen/

    Die gegenüber Terroristen so übel gesinnten 😉 Saudis, wie andere Staaten dieser Art zu den Muslimbrüder-unterstützten „Friends of Syria“ gehörig, echten Frenemies also, haben sich ja angeboten, außer per Kampfflugzeugen auch mit Bodentruppen in Syrien einzumarschieren, um die säkulare Assad-Regierung endlich loszuwerden. Auch andere sind der Ansicht, daß das ein Langzeitziel sei, vgl. http://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iii/.

  41. Sollte ich jemals in Duisburg einen Minarettschreier brüllen hören, werde ich dagegen vorgehen. Nicht mit Eingaben und Briefen. Das sage ich als Beamter;-)) Und ich meine das ernst!!

  42. ein weiterer Sieg auf dem Weg der Unterwerfung der irregeleiteten Ungläubigen,

    ————————————–
    Irregeleitet, nein von der isslamhörigen faschistischen deutschen Regierung belogen und betrogen

  43. Für Mehmet Demir, Pressesprecher des Moscheevereins, Vorstandsvorsitzender der Union der türkischen und islamischen Vereine KR, Mitglied der Krefelder CDU und der türkisch-nationalfaschistischen rechtsradikalen und antisemitischen Grauen Wölfe, ein weiterer Sieg auf dem Weg der Unterwerfung der irregeleiteten Ungläubigen, die der Intoleranz des Islams mit Toleranz begegnen und glauben, auf diese Weise zum Frieden der Religionen untereinander und zum Frieden in der ganzen Welt beitragen zu können.

    Es stimmt alles was hier geschrieben steht. Doch ein Satz mit 66 Wörtern ist nur schwer lesbar. Meine Bitte, Herr Dr., formulieren Sie demnächst kürzere Sätze.

  44. Was solls, solange das Geld von der Gemeinde kommt. So ein Minarett kann man später immer noch als Sendemast, Aussichtsturm, Klettergelegenheit, Schlauchturm für die Feuerwehr u.ä. umfunktionieren…

    „Herr Kiraz soll sich da mal nicht so sicher sein, denn der Islam gehört definitiv nicht zu Deutschland, er gehört zu 57 islamischen Ländern, in denen Menschenrechte und Toleranz Fremdwörter sind.“

    Der Islam gehört zu gar keinem Land. Auch die heute islamischen Länder hatten mal fortschrittliche Kulturen, man denke nur an Ägypten.
    Selbst in den Bergen Afghanistan gab es Kulturerrungenschaften wie das Paschtunwali, das z.B. gebietet, Fremden Schutz zu gewähren, statt sie zu köpfen. (Manche Afghanen besinnen sich auch noch darauf – das hat mal einem verirrten
    amerikanischen Soldaten das Leben gerettet; die Dorfbewohner haben sich sogar mit den Taliban angelegt, weil es gegen die Gastfreundschaft ihrer Stammeskultur verstoßen hätte, den Mann auszuliefern)
    Der Islam ist eine Geißel der Menschheit und kein Volk sollte darunter leiden.

  45. „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“
    – Recep Tayyip Erdo?an

  46. Jedes Minarett in Deutschland ist ein Stoß mit dem Krumsäbel ins Deutsche Herz!
    Wie erigierte Schwän.. ragen diese in die Luft um uns jederzeit daran zu erinnern,wer hier das sagen hat!

  47. Im Osten unseres Landes sollen doch sooo wenig Ausländer sein.Weniger wie die Stadt Köln sie hat.
    Warum müssen die Moslems ausgerechnet auch dort Moscheen bauen?

Comments are closed.