polizeinachtIn Münster-Nienberge ist ein 75-jähriger Mann am Freitag früh um 2 Uhr vor seiner eigenen Haustür Opfer eines brutalen Raubüberfalls geworden. Der Mann kam aus dem Urlaub zurück und ging von der Bushaltestelle aus Richtung Wohnung. Der ausländische Täter ist ihm vermutlich dabei gefolgt, versetzte ihm einen Schlag auf den Kopf und trat mehrmals auf das am Boden liegende Opfer ein.

Die Westfälischen Nachrichten berichten:

[…] Der junge Mann forderte Geld, fand beim Durchsuchen des benommenen Opfers ein Handy und flüchtete. Der Münsteraner blieb verletzt zurück und musste später im Krankenhaus behandelt werden.

Die Polizei bittet um Hinweise (Telefon 0251-2750). Der Täter wird folgendermaßen beschrieben: Der Mann ist circa 20 bis 25 Jahre alt und ungefähr 170 cm groß, er trägt kurze dunkle Haare und einen Dreitagebart; er hat einen dunklen Teint und sprach gebrochen Deutsch.

Es scheint eine besondere Kernstrategie gewisser Täterkreise darin zu liegen, auf ihr Opfer einzutreten, als sei es ein Stück Müll, den man getrost demolieren kann. Über reinen Raub geht die Brutalität weit hinaus, denn dazu muss ein Täter ein am Boden liegendes Opfer nicht noch zusammentreten – es geht also in Wahrheit um mehr, um das Statuieren eines Exempels. Die Entmenschlichung und Entwürdigung der oftmals schwer verletzten Opfer ist eine zentrale Absicht der Tat. Sie lässt Rückschlüsse auf die Einstellung der Täter vorwiegend moslemischer Ethnie gegenüber Nichtmoslems zu, denn diese sind laut Koran weniger wert als das Vieh. Also darf man sie getrost entsprechend behandeln und dafür abstrafen, dass sie nicht dem Mondgötzen Allah huldigen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

65 KOMMENTARE

  1. Hat der ältere Herr denn nicht gesehen, dass der edle Flüchtling noch kein Handy hatte??
    Was für ein dreitser, alter Mann, dass er sein Handy nicht mit anderen teilt!
    Eigentum verpflichtet!

  2. Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude sind eine Bereicherung für uns alle.

    Maria Böhmer, CDU

  3. Wenn man sich die Polizeiberichte durchliest ,die aus allen Teilen Deutschlands stündlich eintrudeln ,kann man eine neue Qualität der Gewalt feststellen.
    Rollstuhlfahrer , alte Leute mit Gehwagen sogar 8jährige Kinder werden brutal überfallen.
    Wir haben es mit Tätern zu tun ,die in einem Umfeld sozialisiert wurden ,wo jede Hemmung gefallen ist !
    Die zunehmende Balkanisierung Deutschlands mit diesen häßlichen Nebenwirkungen wird der AfD gewiss weiter Wähler zu treiben.

  4. Eine Gewissheit tröstet mich dabei.
    Es werden imer mehr Menschen auch in meinem Umfeld wach.
    Viele haben sich inzwischen bewaffnet. (Das ist nicht zuletzt meinen unermüdlichen Einflüsterungen zu verdanken )
    Und die meisten sind auch mittlerweile bereit, sich im Falle eines Falles bis zuletzt unter inkaufnahme aller juristischen konsequenzen zu verteidigen.
    Der Tag wird kommen,an dem so ein Drecksack an den falschen gerät.
    Und dann wird das letzte was er sehen wird entweder ********** (gelöscht)
    Ich habe die Schnauze von diesem Abschaum,der sich inzwischen auf unseren Strassen rumtreibt,so dermaßen voll,daß ich es kaum noch auszudrücken vermag ohne rot anzulaufen.

  5. Der Mann ist circa 20 bis 25 Jahre alt und ungefähr 170 cm groß, er trägt kurze dunkle Haare und einen Dreitagebart; er hat einen dunklen Teint und sprach gebrochen Deutsch.
    —-
    Den findet man gleich, davon gibts nur wenige!

  6. Autochthone werden wegen ihrer Hautfarbe und wegen ihres Alters vergewaltigt und ausgeraubt!

    DER GANZ NEUE RASSISMUS!

  7. Es ist wohl einzigartig in der Geschichte eines Volkes, daß es sich über seine gewählten Vertreter scharenweise Verbrecher in Form von seinen eigenen Mördern, Vergewaltigern, Räubern, Dieben, Kopftretern etc. ins Land holt, diese hofieren muß, alimentieren muß und sich deren Kultur widerspruchslos überstülpen lassen muß.

  8. Wenn schon in Nienberge, einem überschaubaren und „wohlgeordneten“ Vorort von Münster mit hohem Seniorenanteil, solche dreisten Überfälle passieren, kann sich jeder die weitere Entwicklung vorstellen.
    Und nächstes Jahr wird es noch bunter:

    NIENBERGE Die Stadt Münster will eine neue Flüchtlings-Unterkunft am Waltruper Weg in Nienberge bauen. Die Bezirksvertretung West befasst sich mit diesem Thema in ihrer nächsten Sitzung. Doch es regt sich Widerstand, zahlreiche Nachbarn beschweren sich, dass sie nicht über den Bau dieser Unterkünfte informiert worden seien

    Kritik an Wohn- und Stadtbau: Geplante Flüchtlingsunterkunft: Nachbarn sind sauer – Münstersche Zeitung – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.muensterschezeitung.de/staedte/muenster/Kritik-an-Wohn-und-Stadtbau-Geplante-Fluechtlingsunterkunft-Nachbarn-sind-sauer;art2565,1968439#plx463456613

  9. #4 Tritt-Ihn (20. Sep 2014 15:39)

    „jede Hemmung gefallen“

    Für die Mohammedaner ist hier das „Haus des Krieges“, und im Krieg ist jedes Mittel recht – glauben die Mohammedaner.

  10. der linksextreme hätte jetzt wohl gesagt

    ja raubüberfälle machen ja nicht nur ausländer

    dann das ganze noch weiter runterspielen

    „ich habe fertig“

  11. Was würde ich nur geben, wenn es möglich wäre das Wahlverhalten des Opfers unter einem jedem Artikel lesen zu können. Das würde es zudem noch ermöglichen herauszulesen ob es sich dabei „wirklich“ um ein Opfer gehandelt hat, oder um einen Mittäter.

    Laut den Münsteraner Kommunalwahlen haben mehr als 90% der Wähler die Blockparteien gewählt, die diese Tätergruppe fördern. Die Zahl der Nichtwähler ist nicht bekannt. Die tragen aber nur etwas geringere Schuld meiner Meinung.

    Somit hat es also zu 90% wieder den richtigen erwischt. Manche lernen es halt nur wenn es wehtut.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ergebnisse_der_Kommunalwahlen_in_M%C3%BCnster

  12. In Münster-Nienberge ist ein 75-jähriger Mann am Freitag früh um 2 Uhr vor seiner eigenen Haustür Opfer eines brutalen Raubüberfalls geworden. Der Mann kam aus dem Urlaub zurück und ging von der Bushaltestelle aus Richtung Wohnung.
    ——————————————————

    Willkommen zurück in Germanistan!

  13. Hätte ein biodeutscher Jugendlicher einen alten Türken so zugerichtet und ausgeraubt, es hätte Sondersendungen und Demos gegen Rechts gegeben, ganz zu schweigen von den ewigen „eine Schande für Deutschland“ Ansprachen. Aber so ist es allenfalls eine Randnotiz in der Lokalpresse.

    Rassismus ist keine Einbahnstraße, aber das wollen unsere Bessermenschen einfach nicht wahrhaben!

  14. “Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken” – Angela Merkel, am 03.02.2003 im Präsidium der CDU

  15. Die Altparteien CDUCSUsPDFDPGRÜNLINKS haben uns doch hochheilig versprochen, daß die unverzichtbaren Fachkräfte das Rentenproblem endgültig lösen werden.

    Und sie halten Wort.

    Gut, daß ich schon so alt bin und gerade so noch im richtigen Zeitkorridor lebe. In 20 Jahren wird die Hölle los sein. Wer da deutsch ist hat Pech.

  16. Ich habe mich dazu entschlossen, ab sofort die Islamisierung, die bunte Multi Kulti Kriminalität, die Sozialschmarotzerei und alles was sonst noch dazu gehört gutzuheißen.
    Je schneller, desto besser!
    Deutschlands Michel und die Gutmensch – Weltverbesserer müssen einfach tagtäglich massenhaft und brutalst bereichert werden, so, dass sie nicht mehr ruhig schlafen können!
    Leider sind auch wir massiv davon betroffen!

  17. Einen 75 Jährigen zusammentreten ist mal wieder eine wahrhaft glorreiche Tat, welche nur ein eschte Maan mit ganz viel ÄHRE schafft…Feiger Drecksack !!!! Bei so jemanden will man doch echt mal versuchen, ob man mit blossen Händen einen Arm abreissen kann….Sorry, werde immer etwas angefressen wenn ältere Menschen von Abschaum verletzt werden, muss dann immer daran denken, dass es mein Vater sein könnte.

  18. @Marie-Belen

    Ja, das finde ich auch am allerschlimmsten an dem ganzen Thema.
    DAS hat es einfach nie in der Geschichte gegeben.
    Es wurden andere Völker und Gebiete eben stets gewaltsam erobert, so auch die Gebiete, die heute islamische Staaten sind.

    Und da muss man halt sagen, das ist einfach auch irgendwo Teil unserer Natur. Man kann zwar Fortschritte machen, so eben wie es in Europa über die letzten Jahrhunderte mit vielen Opfern, die für diese Sache gestorben sind auch passiert ist, aber man sieht heutzutage, wie brüchig diese zivilisatorischen Errungenschaften sind. Wachsamkeit und Wehrhaftigkeit dürfen nicht deswegen vergessen werden!

    Die islamischen Einwanderer sind in fast jeder Hinsicht minderwertig! Sie SIND minderwertig! Vom IQ her, daher von ihrem Erfindungsgeist und entsprechend auch ihr Antrieb in Bezug auf Fortschritt. Ihre heutige „Stärke“ haben sie in jeder Hinsicht UNSERER ARBEITSKRAFT, UNSEREN gesellschaftlichen Errungenschaften (Recht auf Asyl! Entwicklungshilfen etc!Eine Ableitung aus dem christlichen Wert der Nächstenliebe) UNSEREN technischen Erfindungen zu verdanken. Gäbe es diese nicht, hätten die islamischen Länder ihren Bevölkerungsanteil schon längst selbst dezimiert durch Verhungern und gegenseitiges Abschlachten – reinigende Kraft der Natur.

    Die Masseneinwanderung ist WIDER die menschliche Natur! Geht nur weil die Politiker seit 40 Jahren das globale Falschgeld, das aus dem Nichts geschaffen wird und den Menschen durch die Hintertür ihrer erarbeiteten Werte beraubt, in alle Welt verschenken können, ohne dafür Rechenschaft ablegen zu müssen.

    Das einzige was uns Mohammedaner in der heutigen Zeit voraus haben, ist ihr bedingungsloses Zusammenhalten als Muslime gegen die „Ungläubigen“ und ihre Länder und Völker. Im Großen wie im Kleinen zeigt sich das. Der Dschihad-Gedanke eint die muslimischen Länder international, aber man hat dieses Zusammenstehen auch direkt vor der Haustür. Türke und Libanese mögen untereinander ihre Frehden ausstehen, aber sie ziehen zusammen an dem gleichen Strang, dass sie die Gastländer bewusst islamisch unterwandern. Und geht es gegen den Deutschen, stehen sie wieder zusammen egal welche Fehden sie haben mögen.

    Das zeigte sich auch neulich in meiner Reha.
    Zum Glück quasi Muselfrei….was für eine Entspannung. Aber wir hatten EINEN Kurden und eine Türkin. Und natürlich hockten diese in trauter Einigkeit zusammen und unterhielten sich auf Türkisch.

    Ich hingegen, die meine Überzeugungen zu diesem Thema mittlerweile ÜBERALL und STETS auf der Zunge trage, wurde bald von einigen als die „üble Rassistin“ ausgegrenzt. Mich juckte das zwar nicht, für mich ist das ein bequemer Weg zu sortieren, mit wem ich mich selbst abgeben kann, aber es zeigt halt die Lage der Nation.

    Und dass obwohl in der Reha eine Frau mit ihrer erwachsenen Tochter war wegen Traumabewältigung, bei der sich herausstellte, dass sie in ihrer eigenen Wohnung (übrigens wohn(t)en die beiden idyllisch unbereichert ländlich – man denkt also eigentlich „sicher“) von drei Türken überfallen wurden. Ausgeraubt, gefesselt, gefoltert um an Wertgegenstände und PIN-Code für Bankkarten heranzukommen.

    Verständlicherweise hatten diese beiden keine verständnisvollen Worte für dieses Pack mehr übrig und sie machten auch keine Unterschiede mehr. Hatten das Kernproblem wohl leider schmerzhaft am eigenen Leib begriffen. Schade, dass unsere Mitmenschen erst solche Erfahrungen machen müssen, bevor sie aufwachen!

    Die deutschen Mitpatienten, die mich Rassistin nannten, waren auch der Tatsache gegenüber völlig blind, dass ich als Kroatin auf die jüngere Geschichte des „multiethnischen“ Balkans hinwies, um zumindest zu versuchen, ihnen klarzumachen, WARUM ich so denke und was ich für parallele Entwicklungen in Kerneuropa sehe.

    Weil ich dieses Land schützen will, weil es nicht verdient hat, was mit ihm passiert, weil es MIR und meiner Familie als diese in den 70igern einwanderte eine Chance auf ein ausgefülltes glückliches Leben geboten hat, was meine Eltern im diktatorisch kommunistischen Jugoslawien niemals hätten haben können. Denn sie hatten keine Verbindungen zur „Partei“, ohne die man jedoch Null Perspektive hatte.

    ICH danke Deutschland dafür und mir blutet das Herz, all diese Dinge beobachten zu müssen und so wenig bewirken zu können!!!

    Aber ich habe keine Angst vor Ausgrenzung und Beschimpfung, das ist heutzutage eher eine Auszeichnung! Immerhin kann und werde ich auch weiterhin wo ich nur kann aufbegehren und die Wahrheit penetrant weiter hinausrufen!!!

  19. #16 dude
    Gut so.
    Mit hoher Wahrscheinlichkeit trifft es diejenigen Wähler, die Deutschland und mir dieses eingebrockt haben.

    Einem typischen PI-Leser würde so etwas weniger wahrscheinlich ergehen, da er für Situationen und Bereicherer sensibilisiert ist.

    Also weiter so ihr moslemischen Zuwanderer: Ändert das Wahlverhalten der dummen Bürger dieses Landes. Bereichert sie; aber schnell und heftig, sonst wachen sie nicht auf.

  20. Moslem rast mit Auto in deutsche Teenager-Gruppe:

    KEINE NENNUNG DES TÄTERNAMENS: http://www.weser-kurier.de/region/diepholz_artikel,-18-Jaehriger-rast-in-Schuelergruppe-_arid,946733.html

    Bild.de nennt Vornamen: Orhan Z. http://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/autofahrer-rast-in-schuelergruppe-37730626.bild.html

    Ein frustrierter Moslem mit Haß auf junge ‚freizügige‘ deutsche Mädchen, die sich verständlicherweise nicht mit einem Moslem anfreunden würden.

  21. Bei dem 75-jährigen Rentner kann es sich doch nur um einen Alt-Nazi gehandelt haben – die sollen froh sein, wenn sie sich heute nicht noch wegen unterlassenen Widerstandes gegen das Nazi-Regime vor Gericht verantworten müssen.

  22. Tja, das hat nun der Rentner-Opa davon, dass er
    in Münster treu, brav und spiessig lebte und wählte.
    Böser Rentner von 75 Jahren…, böser böser Opa ! Warum hat er nur. Jetzt bekommt er also die erste Tranche seiner Strafe – denn…man müsse fragen, ob es nicht auch zu viele besserwisserische deutsche Rentner gibt, die den Jugendlichen namentlich den ausländischen hier das Leben zur Hölle machen. Mit anderen Worten: Ich glaube, die deutsche Gesellschaft hat nicht so sehr ein Problem mit ausländischer Kriminalität, sondern mit einheimischer Intoleranz. Der deutsche Spießer zeigt überall sein fürchterliches Gesicht. …

  23. Irgendwann wird man in den Urlaub nach Afghanistan fliegen, um mal von den Zuständen in Deutschland auszuspannen.

  24. Um diese Uhrzeit in einer deutschen Stadt unterwegs zu sein, ist halt gefährlich!
    Wenn man so alt schon um diese Uhrzeit unterwegs sein muss, lässt man sich lieber abholen. Man sieht ja, was sonst passiert.
    Wann gerät dieses Dreckspack endlich mal an den Richtigen. Von mir aus an einen „Opa“, der Karate kann.

  25. Falls der Täter muslimischen Glaubens ist, war er nicht kriminell, sondern kann sich auf Dschihad berufen. Das ist kein Witz.

    Der Koran lehrt Dschihad zur Ehre von Allah. Dschihad bedeutet: die Ermordung, Unterdrückung, Beraubung und Verachtung anderer Menschen – all jener Menschen, die als Ungläubige bezeichnet werden.

    Wer gilt im Islam als „ungläubig“?

    Jeder, der glaubt, dass Jesus der Messias und der Retter und Sünde und Tod ist.

    Der Koran geht soweit, jeden Menschen zu verfluchen (Koran 9,3), der glaubt, dass Jesus der Sohn Gottes ist.

    Das Fundament des Islam beruht auf der Verleugnung von Jesus als dem Messias, als Retter von Sünde und Tod, der jeden Menschen, der Ihm glaubt, von Sünde und ewigem Tod errettet und Gerechtigkeit und ewiges Leben gibt.

    Im Gegensatz zur Bibel lehrt der Islam, dass Dschihad der sicherste Weg zur Ewigen Erlösung ist.

    Wohingegen die Bibel lehrt, dass sich kein Mensch durch irgendwelche Taten – seien sie noch so großartig oder selbstlos – ewiges Leben erringen kann. Der Messias Jesus zahlte den vollen Preis im Krieg um unsere Seelen.

    Jesaja 53, 4-6: “Fürwahr, er trug unsere Krankheit und lud auf sich unsre Schmerzen … Aber er ist um unsrer Missetat willen verwundet und um unsrer Sünde willen zerschlagen. Die Strafe liegt auf ihm, auf dass wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt. Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeglicher sah auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Sünde auf ihn.“

  26. Dann Ruft am gleichen Tag der Zentralrat der Moslems in Deutschland gegen Hass, Gewalt und Terror auf. Heuchelnde Frechheit, von täuschendem Edelmut !

  27. …und hier noch schnell was für’s Poesiealbum sowohl Opas, Omas, als auch Babys und Säuglingen …

    Wir machen keinen Unterschied zwischen Zivilisten und Nicht-Zivilisten, zwischen Unschuldigen und Schuldigen nur zwischen Moslems und Ungläubigen. Und das Leben eines Ungläubigen ist wertlos!

    (Publica Portugal, 20.04.2004)

    Holt euch weiterhin eure Bereicherung in Form der Blockpartei SED-PDU/GRÜNE rein.
    Es ist MohammedanerInnen, MohammedanerInnen und MohammedanerInnen (kurz Mohammedanaxs) egal ob ihr schuldig seid…
    ….allerdings ist ihnen auch egal wenn ihr unschuldig seid…
    Und beim nächsten Gang zur Wahlkabine mal über die Bedeutung des Wortes „wertlos“ nachsinnen . 😉

  28. #30 Enkelkind (20. Sep 2014 17:00)

    #27 wolaufensie
    etwas frech Ihre Feststellung!
    Woher wollen Sie wissen, was dieser “Opa” gewählt hat?
    Machen Sie Ihre Augen und Ohren auf, die ältere Generation ist die erste, die den ganzen Mist in Deutschland bemerkt hat! Die Handy-Generation, die ihre Umwelt nicht mehr wahr nimmt, interessiert sich für die Probleme Deutschlands überhaupt nicht!

    Bravo Enkelkind!!
    Diese dämlichen Komms nerven nur noch.
    Der Mann wurde offenbar von einer eingedrungenen Fachkraft zusammengetreten.
    Das ist schon schlimm genug.
    Das Opfer dann noch zu verhöhnen ist allerunterste Schblade.

  29. #27 heureka (20. Sep 2014 16:48)

    ———————

    Du hast beim kleinen ein mal eins offensichtlich in der Schule gefehlt.
    Ein heute 75 jähriger wurde nach Adam Riese 1939 geboren und war am Ende des Krieges sechs Jahre alt.
    Soviel zu seiner Verantwortung für den Nationalsozialismus.

    Oder sollte dein Kommentar gar Satire gewesen sein.

  30. Hatte gerade eine nette Diskussion über diesen Fall. Anwort der Gutmichel. „Das machen doch Deutsche auch“. Klar, jeden Tag hört man Berichte von Rechten, die einen Opa zusammengeschlagen haben.

  31. Ergänzung zu
    #38 Leitplanke (20. Sep 2014 17:58)

    Der Überfall auf den Rollstuhlfahrer geschah übrigens in der Freiburger Straße von Heidelberg.

    Die Freiburger Straße war am gleichen Tag auch für den Blitzermarathon vorgesehen.

    Ob Überfall und Blitzermarathon zur gleichen Uhrzeit geschahen, ist nicht überliefert. Und ob es dem Rollstuhlfahrer geholfen hätte ebensowenig. Vielleicht wäre auch nur die Einhaltung des Jugendschutz‘ während der Ausbildung kontrolliert worden.

    Wen’s interessiert kann ja Inneminister Gall (SPD) fragen. E-Mail: poststelle@im.bwl.de

  32. Das zusammentreten eines alten Weißen durch einen jungen Schwarzen lässt keineswegs darauf schließen, dass letzterer aus mohammedanertypischen Motiven handelt, ganz im Gegenteil:

    Doch setzen wir einmal die im Artikel durchscheinende willkürliche Annahme als gegeben voraus, dass der unbekannte Täter tatsächlich nicht nur schwarz, sondern auch Mohammedaner gewesen sei. Das einzige, was er von seinem Opfer wusste, war trotzdem nicht dessen Bekenntnis, sondern nur dessen Hautfarbe. Der Täter kann sein Opfer also überhaupt nicht wegen des Bekenntnisses zusammentreten haben, sondern nur wegen der Hautfarbe. Der Angriff ist somit nicht religiös, sondern rassistisch motiviert.

  33. @ #8 Marie-Belen (20. Sep 2014 15:51)

    Absolut richtig, jedoch das eigentliche Irre an der ganzen Sache ist:

    Der Michel wählt diese Brut immer wieder.

    Klarer Fall von kollektiver Geisteskrankheit.

    Tagtäglich werden autochone Deutsche abgestochen, zusammengetreten, beleidigt, vergewaltigt usw.

    Die Politik hingegen tut nichts dagegen, sondern flutet dieses Land förmlich mit verbrecherischem Gesindel.

    Die Kosten dafür hat der Wähler zu tragen.

    Und jetzt zeigt sich die deutsche Geisteskrankheit:

    Anstatt die herrschende Kaste dafür zur Rechenschaft zu ziehen, bekommen die sogar ständig steigende Prozentpunkte.

    Geisteskrank – absolut Irre!

    Würde Merkel morgen eine TV-Ansprache halten, in der sie sagt:
    „Ich hasse alle Deutschen und sorge dafür, dass auf jeden einzelnen, drei muslimische Kopfabschneider kommen“

    Ich bin sicher, sie hätte bei der nächsten Wahl die absolute Mehrheit.

    Der Deutsche:
    Krank, Irre, Wahnsinnig und Geisteskrank.

  34. Hartz IV App für Balkan

    19.09.2014

    „iSozial“ – deutsche Entwickler haben eine App für iphone und Android entwickelt, mit dem Einwanderer in Sekundenschnelle Stütze in Deutschland beantragen können. Die App gibts in Englisch, Bulgarisch und Rumänisch.

    Die deutsche Sozialhilfe-Industrie boomt. Findige Entwickler haben jetzt eine Hartz IV – App entwickelt, mit denen Einwanderer innerhalb einer Minute feststellen können, ob sie Ansprüche auf Staatsstütze haben. Die App „iSozial“ (iPhone, Android) soll nächste Woche auf den Markt kommen.
    Ein Schnelltest zeigt innerhalb von 45 Sekunden an, ob man Anspruch auf Sozialleistungen hat. Prompt wird der Nutzer auf das Antragsformular weitergeleitet. In der Rubrik „Beispiele“ (Symbol ein Stapel mit Euro-Scheinen) kann sich der Betroffene schon mal ausrechnen, welcher Geldsegen ihn erwartet.
    In der Pro-Version der App (7,99 Euro) gibt es einen ganz besonderen Service: den fertig ausgefüllten Stütze-Antrag zum Ausdrucken. Was normalerweise rund 12 Seiten umfasst und mehr als eine Stunde dauert, geht per „iSozial“ in zehn Minuten, sagt Erfinder Peter König (46).
    Die App unterstützt die Sprachen Englisch, Bulgarisch, Rumänisch. Die Auswahl der Sprachen begründen die Erfinder wie folgt: „Die meisten Anträge auf Hartz IV werden derzeit u.a. von Bulgaren und Rumänen gestellt.“

  35. Darf die Polizei eigentlich solche Delikte verfolgen?
    Warum konnte das Handi nicht binnen Minuten geortet werden, um den Täter zu fassen? Es werden doch mehr Informationen vom Handi abgegeben, als nur Standort und Rufnummer! Es war doch unser Bundesnachrichtendienst, der die nötige Software entwickelt hat, um jedes Handi zu orten. Aus meiner Sicht sind die Überführungen krimineller Ausländer nicht unbedingt gewünscht!

  36. Wir sollten Verständnis für diese armen Migranten haben.Wo gearbeitet wird da fallen auch Späne.Schließlich sind wir deutschen ja auch kein einfaches Völkchen.Erst holen wir alle gleichzeitig hierher,und dann grenzen wir diese armen Migranten aus.Das schafft Agressionen die abgebaut gehören.Und wer eignet sich dafür am besten,als wehrlose 75 jährige Rentner?

  37. #47 Enkelkind (20. Sep 2014 18:58)
    #40 Das_Sanfte_Lamm
    ich glaube es heisst Almenfeld ;-)))
    Der Grundriss des Ortes zeigt ein Hakenkreuz, in deren Nähe wohne ich!!!

    Ich gehe normalerweise aus hygienischen Gründen nicht auf die Seite der TAZ, schön gar nicht nach dem Duschen – heute machte ich eine Ausnahme:

    Das Dorf heisst Tringenstein.

  38. #26 profamilia (20. Sep 2014 16:45)

    Moslem rast mit Auto in deutsche Teenager-Gruppe:

    KEINE NENNUNG DES TÄTERNAMENS:

    Das war mir neu! Was bisher zu höfen war, war die Tatsache, es sei ein Führerschenneuling gewesen und man kenne die Ursache nicht, sondern vermute einen Fahrfehler beim Versuch eines angeberischen Kavaliefrsstarts!
    Unser Drecksfernsehen nannte natürlich die Herkunft des Täters nicht – auch keinen Vornamen. Der Zuschauer könnte ja fälschlicherweise (!!!) auf den – möglicherweise – richtigen -:) Gedanken kommen!

  39. #43 Enkelkind (20. Sep 2014 18:38)

    #35 wolaufensie
    Sie sind einfach uneinsichtig!
    Haben Sie in Ihrem Umfeld solche alten Menschen, die Blockparteien wählen?

    …Hi liebes Enkelkind…, ja, wer hat die denn nicht ?
    Wenn 4 Jahre hiernach SED/SPDU 90% der Wählerstimmen einfahren, dann haben eben auch zu viele alte Menschen gegen ihr ureingenstes, kreatürliches Interesse (nämlich der Unverletzlichkeit von Leib und Leben) gewählt. Wenn die Alten einfach nicht besser Gefahren einschätzen können, dann läuft der weitere gesellschaftliche Werdegang insbesondere für sie unter dem Motto einer sehr unschönen, jedoch vermeidbaren Erwachsenenbildung ab.
    Noch mehr Erklärungen werde ich mir jetzt aber verkneifen, da man alles weitere als eine Beleidigung ihrer Intelligenz ansehen könnte.

  40. Ein ganz `normaler Tag` irgendwo in Deutschland oder wie Akif Pirinci in seinem neuesten Buch schrieb: Das grosse Schlachten hat begonnen!

    Mein Tip: Bewaffnen! Jeder Biodeutsche muss sich eine Waffe zulegen. Macheten und Pfadfindermesser sind legal erwerblich. Schusswaffen etwas schwieriger aber es gibt Wege über das Internet. Auch wenn Waffenbesitz für einige Waffen nicht legal sind, es ist besser sich in einer `Gefahrensituation` zu schützen als auf die `Nichthilfe` der Polizei zu hoffen oder anders ausgedrückt, die Zeit des zivilen Ungehorsams zum Selbstschutz ist angebrochen!

  41. Öffentlichkeit erfährt nicht viel. Ja-ja, die laufenden Ermittlungen! Paßt immer, wenn man z.B. die Täterwurzeln vertuschen möchte, gell!

    OT

    Polizei-Presseportal Oldenburg:

    In Oldenburg ist am Samstag, 20. September 2014, die Leiche einer noch unbekannten Frau gefunden worden.

    POL-OL: Oldenburg: Tötungsdelikt in Oldenburg 20-jähriger Tatverdächtige vorläufig festgenommen…

    Hinweis an Journalisten: Mehr Infos nicht vor kommenden Montag 22. Sept. 2014

    +++

    Polizei-Presseportal Münster, Westf.:

    „“Nach bisherigem Ermittlungsstand hat heute (20.9., 03:00 Uhr)ein 24-jähriger Mann in einem Wohnhaus in Münster ein 16-jähriges Mädchen mit mehreren Messerstichen verletzt. Die junge Frau erlag kurz später ihren schweren Verletzungen…

    Gegen 03.20 Uhr fanden Zeugen den schwer verletzten Täter hinter einem Parkhaus am Albersloher Weg. Er verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus. Offensichtlich war der Täter vom Dach des Parkhauses in die Tiefe gesprungen…

    Presseauskünfte erteilt für die Staatsanwaltschaft Münster Oberstaatsanwalt Heribert Beck, Telefon…““

  42. #28 wolaufensie
    Du machst dich doch nicht wirklich über den überfallenen Rentner lustig, sondern über diesen schrecklichen Journalisten, der vor ein paar Jahren einen zusammengetretenen Rentner verhöhnte und ihm Besserwisserei gegenüber ausländischen Jugendlichen unterstellte. Wer nicht seit langem hier mitliest, kann sich an diese Sache nicht erinnern. Vielleicht kannst du das ja klarstellen und das Video von diesem Journalisten einstellten, sonst halten dich die neuen pi-Leser, die unseren schwarzen Humor nicht erkennen, für abgebrüht.

  43. Jetzt wissen wir, warum Leute wie Super-Gauck und Konsorten nie mit dem Bus fahren.

    Erst sorgen sie für die Einwanderung solcher Probleme, sonnen sich selbstverliebt im Schuldstolz und Büsserruhm und dann wälzen sie die Konsequenzen auf die Leibeigenen ab und lassen die stellvertretend büssen.

    Ich weiss nicht, wen ich widerlicher finde, Leute wie den Kopftreter oder Leute wie unsere politische Möchtegern-Eliten, aber ich tendiere stark zur Möchtegern-Elite, die sind nämlich einmal deutsch sozialisiert worden und können selbständig denken.

  44. Ich bin 1944 geboren und habe mein ganzes Leben lang (ich bin immer zur Wahl gegangen) die CDU gewählt (ich war 32 Jahre lang Mitglied dieser Partei und man kann die heutige CDU, nicht im geringsten mit der damaligen vergleichen), jedenfalls fast mein ganzes Leben lang, denn seit 1994 wähle ich eine Partei, die 1963 in Hannover gegründet wurde.

    Alle vorhersagen die ich vor 20 Jahren gemacht habe und die mich im Endeffekt dazu gebracht haben aus der CDU auszutreten, sind genau so eingetroffen, jedenfalls fast, denn es ist sogar noch schlimmer geworden. Allerdings gehöre ich damit zu einer Ausnahme, alle meine ehemaligen Arbeitskollegen, wählen nach wie vor dieselben Parteien wie seit 50 Jahren, also vornehmlich die CDU oder SPD.

    Einige der jüngeren Menschen hier werden meinen, dieses Wahlverhalten liegt an der Gewohnheit oder Bequemlichkeit der Senioren, dazu erwidere ich immer wieder, „NEIN, es liegt an dem Alters Starrsinn und Senilität der Alten selbst“!

    Jeder der heute um die 40 Jahre alt ist und nicht spätestens schon vor 20 Jahren den Ernst der Lage erkannt hat, ist mitschuldig an dem heute herrschenden Wahnsinn in Deutschland!

  45. @ 60 Wirtswechsel
    Ok dann…

    Liebe Rentner !
    Wenn ihr zur Wahl geht,
    also in der Wahlkabine seid
    und das Leben wie ein Kaffekränzchen erscheint,
    dann denkt daran, dass euch
    DIESE eine Wahl töten kann.
    Sie kann euch direkt umbringen,
    wenn ihr des Nachts um 2 nur vor eurer Haustür steht. Oder ihr Einkaufen geht, zu Zeiten, wo normale Kinder in der Schule sind, lernen. Jedoch keine anormalen. Mit Eurem Kreuzchen, – bei Traumtänzern, Sozialromantikern und nichtstuenden Opportunistischen Ossis gemacht, die euch im Grunde alle hassen, – bringt ihr euch und eure Frauen um. Eure Enkel ebenfalls.
    Dieses Kreuzchen in der Wahlkabine ist wie eine Salve aus einem Maschinengewehr, das zuerst immer auf euch gerichtet ist. Es geht ab jetzt bei Wahlen immer ganz direkt um euer Leben und Überleben. Ihr wählt um euer Leben ! – und ihr habt keine Lobby, auch nicht in den gemütlichen

    Wetten dass…Thomas Bellut-Özkan-Funkhäusern !

    ihr seid (noch) allein, auch wenn es sich erst nicht so anfühlt.
    Also wählt dagegen an.

  46. Jens Jessen (DIE ZEIT) : Die Mitschrift
    „Ja, also – ich muss gestehen,
    ich stehe noch immer im Banne jener politischen Aussagen über kriminelle auslaendische
    Jugendliche, die, wie ich finde, ganz entschieden die Grenze zum offenen Ressantiment,
    wenn nicht versteckten Rassismus, überschritten haben.
    Den Ausgang nahmen sie, wie sie sich sicher alle erinnern, von einem schrecklichen Ueberfall,
    Zusammenstoss in der Münchner U-Bahn, im wo ein aelterer Deutscher Mitbuerger, um mal die Sprache der Politiker weiter zu benutzen, zum Opfer ausländischer Jugendlicher fiel. 0:40

    …und damals kurz danach dann der hessische Ministerpräsident die Frage gestellt, ob es nicht zu viele kriminelle ausländische Jugendliche in Deutschland gebe. – Nun, das ist eine wirklich sehr merkwürdige Formulierung, die, wie ich finde, noch nicht annäherend auskommentiert ist. Was heisst
    eigentlich zu viele ? Ist nicht irgendwie eigentlich streng genommen jeder Kriminelle einer zu viel ? 1:02

    Aber was soll dann der Bezug auf das Ausländische ? Will er sagen, dass das Verhältnis zu kriminellen Deutschen – es zu viele ausländische Kriminelle gibt (?), dass es aber nur eigentlich, wenn der Proportz gewahrt bleiben soll, mehr Deutsche Kriminelle Jugendliche geben sollte ? 1:21

    Oder was ist damit gemeint ? Denn interessanterweise wurde ja nicht gesagt, es gewe zu viele Deutsche Opfer ausländischer Kriminalität. Das hätte man auch im ernst nicht sagen können. Denn ganz entschieden gibt es natürlich viel mehr ausländische Opfer deutscher Kriminalität. 1:40

    Und ich glaube, ich muss nicht mehr als die Stichworte „Solingen“, „Rostock-Lichtenhagen“, „Hoyerswerda“, oder „Guben“ – von der Bildzeitung seiner Zeit noch in Anspielung auf Stephen King – als die kleine
    böse Stadt in Brandenburg betitelt wurde. 1:58

    Nun, davon hat sich die Bildzeitung im Verein mit den Politikern der Union weit entfernt. 2:04
    Es ist eine eigentümliche Stimmung entstanden. Es ist so, als wären wir eine friedliche Gesellschaft in der Ausländer, namentlich jugendliche, stören. Aber wenn wir einmal den Blick den Umweg, nur mal versuchsweise , – ich weiss, dass das nicht viele gerne tun wollen, – dann muss man sich doch fragen, 2:23

    in welcher Atmosphäre wachsen eigentlich ausländische Jugendliche auf (?) – zumal wenn sie keine berufs- oder andere soziale Perspektive haben. Ist es nicht eigentlich eine Atmosphäre steter Gängelei ?
    Man fragt sich doch, ob dieser Rentner, der sich das Rauchen in der Münchner U-Bahn verbeten hat, 2:41

    und damit den Auslöser gegeben hat zu einer zweifellos nicht entschuldbaren Tat, eben sicher nur in der Kette einer unendlichen Masse von Gängelungen, blöden Ermahnungen, Anquatschungen zu sehen ist, die der Ausländer,auch namentlich der jugendliche, hier ständig zu erleiden hat ? 2:58

    Und nicht nurletztlich nicht nur der Ausländer. Letztlich zeigt der Deutsche Spiesser, um das böse Wort mal zu benutzen, doch überall sein fürchterliches Gesicht. 3:10

    Neulich gab es einen sehr merkwürdigen Vorfall in einer Hamburger U-Bahn. Also die Linie U-1,
    die fährt in den Norden, das ist so ein nicht ganz so gutes, mittelgutes Villlenviertel,
    man spricht auch von den Altdörfern, – war einer der letzten U-Bahnen, gut besetzt, und in dieser U-Bahn gab es 2 Betrunkene, die sehr laut Klamauk gemacht haben. 3:30

    Aber wir haben wohlgemerkt nur Klamauk gemacht. Sie waren laut, sie haben gelärmt, gesungen, sie haben nichts Böses, niemand bedroht. Aber was geschah ? Irgend eine bösartig durchgeknallte Rentnerin stand auf und zog den Nothalt -Griff! : 3:45

    Dann stoppte die U-Bahn, da musste der Wachschutz kommen, dann wurden diese vollständig harmlosen Betrunkenen abgeführt. Das ist die Atmosphäre der Intoleranz, vor deren Hintergrund man Gewalttaten spontaner Natur beachten muss. 4: 00

    Aber, das ist noch nicht die Pointe. Die Pointe ist, dass die Jugendlichen in der Münchner U-Bahn eben gar keine Spontantäter in dem Sinne waren, dass sie öh aufgrund einer situativen Gereiztbarkeit äh reagiert haben, sondern einige davon waren gewohnheitsmässige Gewalttäter. 4:22

    Mit anderen Worten, etwas, das es immer gibt. Und was gar nicht symptomatisch – und schon gar nicht für Ausländer ist. Trotzdem ist es hochgerechnet worden. Und ich würde dagegen dann tatsächlich auch mal gerne die Frage stellen, ob es nicht auch zu viele besserwisserische Deutsche Rentner gibt,
    die den Ausländern hier das Leben zur Hölle machen, – und vielen anderen Deutschen auch. 4:43

    Mit anderen Worten : Ich glaube die Deutsche Gesellschaft hat nicht nur sehr ein Problem
    mit ausländischer Kriminalität, sondern mit einheimischer Intoleranz.“

  47. #37 FW

    Du kannst davon ausgehen, dass mir das Kleine 1×1 geläufig ist. Was ich nicht wusste ist, dass offensichtlich ironische Kommentare auch noch als solche kenntlich gemacht werden müssen.

  48. #30 Enkelkind

    Die Wahrscheinlichkeit, dass das Münsteraner Kriminalitätsopfer eine Partei gewählt hat, die seit Jahren die steigende Ausländerkriminalität verschleiert und schön redet statt bekämpft, ist sehr groß:

    Bei den 60- bis 69-Jährigen waren es bei den letzten Bundestagswahlen 45 Prozent, die Union wählten und bei den mindestens 70-Jährigen erreichte die Union mit 54 Prozent (!) ihr bestes Ergebnis aller Altersgruppen.

Comments are closed.