[…] Es gibt keine Probleme mit dem Judentum, mit dem Islam schon. Es gibt zu viele verstörende Dinge im In- und Ausland, die man im Zusammenhang mit dem Islam wahrnimmt. Das Ergebnis war kürzlich in einer Umfrage zu lesen: 51% der Menschen in Deutschland haben eine negative Meinung über den Islam. Unter solchen Umständen ist die Parallele zum Antisemitismus schnell bei der Hand. Schreibt man den Juden nicht auch allerlei Sünden zu?

Jawohl, so war es und so ist es. Allerdings mit einem kleinen Unterschied: die Brunnenvergiftungen und Ritualmorde, die jahrhundertelang als Anlass für Judenpogrome, Verbrennungen und Vertreibungen dienten, waren allesamt erfunden; die Berichte vom Islamischen Staat und von „Ehrenmorden“ sind dagegen leider eine schreckliche Realität. Ob man diese Realität dem Wesen des Islams zurechnen darf oder nicht, ist umstritten. Ganz voneinander trennen kann man beides jedenfalls nicht.
Nun leben wir zum Glück in einem toleranten Land. Außer einigem Unbehagen und ein paar bösen Kommentaren im Internet halten sich die Reaktionen auf die aktuellen Ereignisse in Grenzen. Keine Demos mit Aufschriften „Kindermörder Islam“ und Sprechchören „Moslem, Moslem, feiges Schwein, komm heraus und kämpf allein.“ Keine Moscheen, die rund um die Uhr beschützt werden müssten. Keine Halal-Läden, die gestürmt und demoliert wurden. Nicht einmal wurden Muslime Opfer von Attentaten fanatisierter Anhänger der von ISIS, Al-Kaida, Boko Haram oder Al-Shabaab verfolgten Glaubensgemeinschaften. (Sehr guter Kommentar in den Potsdamer Neuesten Nachrichten)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

46 KOMMENTARE

  1. Nur 51%?

    Die Dumm- und Staatsfunker und die gleichgeschalteten Medien müssen sich bestätigt fühlen; selbst dümmlichste Sprüche („Islam bedeutet Friiiiieden“) bleiben noch im kleinsten Hirn haften und sind jederzeit wieder abrufbar.

  2. #2 Hillu (13. Sep 2014 17:09)

    Nur 51%?
    —————————————————
    Es sind sicher mehr als 51%, die den Islam kategorisch ablehnen. Viele der Befragten, wollten sich sicher nicht als islamophob outen.

  3. Hat man im Dritten Reich je was von vergewaltigenden, überfallenden, zusammenschlagenden, mordenden Juden gehört?
    Nein, die Juden gehörten in der Regel zur gehobenen Mittelschicht und waren ein Segen für jeden Staat.
    Insofern entspricht der Antisemitismus und die Judenvernichtung in der damaligen Diktatur einem perversen Wahn, den ich absolut nicht verstehen und nachvollziehen kann.
    Ganz anders sieht es beim Islam aus. Die in Deutschland lebenden Mohammedaner sind oftmals kriminell und gehören in der Regel zur Unterschicht.
    Sie werden mit hohem finanziellen Aufwand vom Staat unterstützt. Trotzdem werden ihre Beschimpfungen und Forderungen immer lauter.
    Warum unsere Regierung diese Mohammedaner – ein Schaden für die Gesellschaft – unbedingt behalten, ja sogar vermehren will, ist mir ebenso ein Rätsel.

  4. Ist eigentlich OT, gehört aber doch zum Thema:
    In Schweden sind Wahlen angesagt, und die Zustände sind bekanntlich grauenhaft (PI Leser wissen das). Interessant ist was der der Nord Deutsche Rotfunk hierzu vermeldet. Natürlch sind die Einwanderer die Guten und die Probleme entstehen nur durch mangelnden Sozial-Klimbim.
    NDR

  5. …der Antisemitismus wird bereits seit Jahren importiert, und wir bezahlen auch noch dafür (nicht nur im direkten Sinn)….

    …so ist das eben , wenn man dem Faschismus die Vordertür verschliesst und ihn zur Hintertür über den Roten Teppich rein lässt“

    (für einen ähnlichen Kommentar bin ich vor ca. 3 Jahren aus einem Diskussionsforum geflogen)

  6. #5 FW (13. Sep 2014 17:32)
    Warum unsere Regierung diese Mohammedaner – ein Schaden für die Gesellschaft – unbedingt behalten, ja sogar vermehren will, ist mir ebenso ein Rätsel.

    Das sind die kranken Wahnvorstellungen der Multikultifanatiker. Sie wollen einfach nicht einsehen das die Völker nicht alle gleich und austauschbar sind. Sie schotten sich vor der Realität ab, halten sich Augen und Ohren zu wie die berühmten 3 Affen und wenn sie jemand auf die Realität hinweisen will, rufen sie laut „LALALA – Ich kann dich nicht hören – LALALA“

    Ebenso wie die Kommunisten in Russland, China und heute noch in Nordkorea lieber Millionen von Menschen ihres Volkes verhungern liessen und lassen, weil sie nicht einsehen wollten das Kommunismus Scheiße ist und nicht funktioniert.

    Es ist keine Tragödie Fehler zu machen wenn man bereit ist diese bei Erkennen sofort zu korrigieren, aber es ist eine Katastrophe wenn ein Volk von irssinigen Fanatikern regiert wird die nicht einsehen wollen, das ihre Wunschvorstellungen nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben und die unfähig sind ihre Fehler einzugestehen.

  7. Ich hoffe, dass es in Wahrheit mehr als 51% sind.

    So eine Zahl wäre erschreckend niedrig und würde bedeuten, dass die Aufklärung über den Islam viel stärker betreiben werden müsste.

  8. 51% klingt allerdings sehr nach geschönter Statistik.

    51% kommen immer, wen dem System eine Umfrage unangenehm ist, man es mit der Fälschung aber nicht zu offensichtlich treiben möchte.

    Die wahren Zahlen dürften also höher liegen.

  9. Wer solch einen Blödsinn sagt, möchte doch bitte mal ein Beispiel nennen, wo,wie,wann Muslime in DE diskriminiert werden. Im übrigen bin ich der gleichen Meinung wie @4FanvonMS.

  10. Juden und Moslems in Deutschland zu vergleichen ist, als vergliche man Pik-As und Aspik!
    Die Juden waren sehr nützlich für die ganze Gesellschaft in Deutschland, vor allem durch ihre Fähigkeit. Mit Nobelpreisträgern und vielen klugen Köpfen.
    Und sie waren ausgezeichnet integriert.
    Die Moslems sind ziemliche Nieten, weil schlecht qualifiziert, häufig kriminell, zu hoher Quote Sozialhilfeempfänger, leben in Parallelgesellschaften, die Frauen laufen mit Kopftüchern, Niqabs und Burkas herum und sie schaden der deutschen Gesellschaft ganz außerordentlich in jeder Beziehung!
    Ich wünschte mir wieder mehr Juden in Deutschland und keine Moslems!
    Schüß, ihr Moslems! So schnell wie möglich!

  11. OT HEUREKA
    Ich habe die Mautlösung gefunden, welche die Deutschen nicht zusätzlich belastet und doch EU-konform ist:
    Jeder deutsche Autofahrer, wie auch jeder Ausländer, der deutsche Straßen benutzt, zahlt die Mautgebühr; im Gegenzug werden die GEZ-Gebühren nicht mehr erhoben.
    Und um soziale Härten zu vermeiden, müssen die (dann ehemaligen) Mitarbeiter der Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunk- und Fernsehanstalten in einer Übergangsphase (angedacht sind zwei Wochen) keine Mautgebühren entrichten.

  12. #7 germanica; Typischer Gutmenschenartikel von der Welt. Der Türke darf das und eine Ungleichbehandlung mit Marco Weiss ist natürlich nicht gegeben. Nur zur Erinnerung, der wusste auch nicht, dass das Mädchen erst 14 war. Die hatte ihm nach meiner Erinnerung erzählt, dass sie 17 sei. Und fühlte sich auch nicht irgendwie vergewaltigt, diejenige die da Aufstand gemacht hat, war damals die Mutter, der sie das erzählt hatte. Und offenbar ist es in der Türkei an der Tagesordnung, dass Touristinnen vergewaltigt werden. Lächerlich das abzustreiten, aber selbst etliche Beweise dafür zu liefern.

  13. Muslime sind eher die real existierenden Nazis, anders als die Phantomnazis des „NSU“ oder den vom System angeheuerten Nazidarstellern der NPD.

    Die Gemeinsamkeiten:

    Nationalsozialismus:

    1. Totalitarismus
    2. Ausrottung nichtarischer Minderheiten
    3 .Eliminierung der Juden und Homosexuellen
    4. Herrenmenschentum: Herrschaft der Arischen Rasse über alle anderen Rassen
    5. Todesstrafe für Kritiker und Abtrünnige
    6. Weltherrschaftsanspruch

    Islam:

    1. Totalitarismus
    2. Ausrottung der nicht-Buchglaeubigen, Unterwerfung der Buchglaeubigen [Dhimmitude]
    3. Eliminierung von Juden und Homosexuellen
    4. Herrenmenschentum: Herrschaft des Islam über Politik, Religionen, Gesetze u.Gesellschaften [Dhimmitum]und des Mannes ueber die Frau [inkl.Paedophilie]
    5. Todesstrafe für Kritiker und Abtrünnige
    6. Weltherrschaftsanspruch

    Zitate von Nazis:

    Wenn wir Mohammedaner geworden wären, würden wir heute die Welt besitzen”. [ Adolf Hitler

    “Mohammedaner sind Muselgermanen” [Heinrich Himmler, Reichsführer SS]

    ‘Ich hab nichts gegen Islam. Er drillt unsere Jungs in der Division für mich and verspricht ihnen den Himmel wenn sie im Kampf getoetet werden. Eine sehr praktische und attraktive Religion für Soldaten…’ [Heinrich Himmler, Reichsführer SS]

    W3eitere Zitate:

    „Eine Verfassung nach dem Prinzip der Gewaltenteilung mit der Institutionalisierung von Legislative, Exekutive und richterlicher Gewalt ist in der islamischen Staatstheorie nicht zu finden. Das ist aus islamischer Sicht insofern verständlich, als die Gesetze – nämlich die göttlichen Gesetze – als Scharia schon vorhanden sind und sich eine im Sinne des Wortes gesetzgebende Macht nicht mehr zu konstituieren braucht. NUR ALLAH IST GESETZGEBENDE MACHT!“ (Axel Köhler, Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Islam-Leitbilder, S. 28)

    Unter diesem Gesichtspunkt wäre hier zu fragen, inwieweit die Verbreitung des Koran von der in Artikel 4 des Grundgesetzes verbürgten Religionsfreiheit gedeckt ist, zumal die Sharia, deren Quelle der Koran ist, jeden mit dem Tod bedroht, der aus der islamischen Gemeinde austritt.
    Das steht im klaren Widerspruch zur „negativen Religionsfreiheit“, die das Grundgesetz garantiert.

    „Der Islam hält es für unausweichlich, dass Staat und Religion aufeinander bezogen werden. Dies bedeutet in einem islamischen Staat die BINDUNG von LEGISLATIVE und EXEKUTIVE an den KORAN als übergeordnete Grundnorm – ALS GRUNDGESETZ – …“
    (ehemaliger deutscher Diplomat u. Konvertit Murad W.Hoffmann in „Islam – der verkannte Glaube“, Al-Islam Nr.4, S.8f. 1995)

    Ob der Islam eine „Religion“ im Sinne des Artikel 4 Grundgesetz ist, kann also nicht am Maßstab der „friedlichen“ Moslems, sondern nur an der im Islam lehrmäßig verankerten Gewaltbereitschaft und Praxis gemessen werden.

    „ … Die Zukunft des Islam in diesem, unserem Land, in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie sehr häufig vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahre 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert. … Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!“ Ibrahim El-Zayat, Präsident der Islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V. (IGD) im Jugendmagazin der Muslimischen Jugend (MJ) TNT, Nr.1/9,1996, S.2

    Deshalb, für Rechte, insbesondere Menschenrechte, Freiheit und Demokratie: Nazis raus!!

  14. Nur kurz dazu ( später mehr) : So eine Frechheit, dieser total hinkende Vergleich. Hier vergleichen die immer gleichen verlogenen Appeaser Äpfel ( gefilter Fisch) mit Birnen ( Döner mit hausgemachter Soße frisch „geschüttelt …nicht gerührt vom Dönermann) .

    🙂

  15. Wenn man eine Lüge ,gerichtet an das Volk, gebetsmühlenartig wiederholt akzeptiert die Masse diese bald als Wahrheit.

    Also dann mal los: “ Moslems sind die neuen Juden und Islam bedeutet Frieden !!! “

    Habt Ihr es jetzt endlich kapiert oder muss ich heute noch den Verfassungsschutz informieren ?!

    😉

  16. #5 FW

    Hat man im Dritten Reich je was von vergewaltigenden, überfallenden, zusammenschlagenden, mordenden Juden gehört?
    Nein, die Juden gehörten in der Regel zur gehobenen Mittelschicht und waren ein Segen für jeden Staat.
    Insofern entspricht der Antisemitismus und die Judenvernichtung in der damaligen Diktatur einem perversen Wahn, den ich absolut nicht verstehen und nachvollziehen kann.
    Ganz anders sieht es beim Islam aus. Die in Deutschland lebenden Mohammedaner sind oftmals kriminell und gehören in der Regel zur Unterschicht.
    Sie werden mit hohem finanziellen Aufwand vom Staat unterstützt. Trotzdem werden ihre Beschimpfungen und Forderungen immer lauter.
    Warum unsere Regierung diese Mohammedaner – ein Schaden für die Gesellschaft – unbedingt behalten, ja sogar vermehren will, ist mir ebenso ein Rätsel.

    Ja, im „Stürmer“ konnte man wöchentlich solch ähnliche Schaudergeschicthen über Juden lesen.

    Allerdings waren diese Geschichten ,verglichen zum täglich realen islamischen Horror weltweit, von Julius Streicher und seinen Kollegen frei erfunden.

  17. Moslems kann man nicht in einen Staat integrieren

    ….sagt kein böser deutscher Islamkritiker, sondern der langjährige Regierungschef von Singapur und seit 2004 Minister Mentor, Lee Kuan Yew.

    Unter anderem schreibt der 87-Jährige, man könne Menschen aller Hautfarben, Rassen, Sprachen und Religionen in einen Staat integrieren – mit Ausnahme von Moslems.

  18. Nochmal kurz zum neu importierten Judenhass :

    Widerlinge wie Michel Friedman ignoriert ganz bewusst und mit gutem Gewissen die antisemitischen Vorfälle in Westeuropa, weil sein Hass auf Menschen mit europäischen Wurzeln so tief sitzt, daß er an seinem Märchen vom bösen weissen Antiesemiten mit Skinheadfrisur , der an jeder Ecke lauert , bis heute festhält.

    Oder er möchte es sich nicht mit seinen „Geschäftsfreunden“ im rotlichtmilieu verderben.

    Allerdings steht er mit seiner einseitigen Sichtweise , daß der heutige Antisemit hauptsächlich Europäer ist, ziemlich alleine da.

  19. Die lieben Moslems müssten eigentlich bis aufs Blut beleidgt sein, dass man sie mit
    gemeinen, bösartigen Juden vergleicht.
    Den Nachkommen von Affen und Schweinen!

    Heutige Jihadisten bezeichnen Juden routinemäßig als Affen und Schweine – eine Vorstellung, die im Koran in 2:63-66, 5:59-60 und 7:166 verwurzelt ist. Die erste dieser Textstellen schildert, wie Allah den Juden, „die sich hinsichtlich des Sabbats einer Übertretung schuldig machten“, sagt: „Werdet zu ausgestoßenen Affen!“. Weiter heißt es, dass die so Verfluchten als „warnendes Exempel für die Mit- und die Nachwelt“ dienen sollen. In der islamischen Theologie wurden diese Passagen traditionell nicht auf sämtliche Juden bezogen. Ibn Abbas schreibt: „die, die den heiligen Sabbat gebrochen haben, wurden in Affen verwandelt und kamen danach um, ohne Nachkommen zu hinterlassen“. Andere jedoch, darunter der frühe islamische Gelehrte Ibn Qutaiba, glauben, die heutigen Affen seien die Nachfahren jener Juden, die den Sabbat gebrochen hatten.
    http://www.islam-deutschland.info/kblog/2_40-75.php

  20. #28 PSI

    Kann mir lebhaft vorstellen, daß amerikanische Panzer, Flugzeuge und andere Waffen, die an Saudiarabien und andere Moslemstaaten geliefert wurden, über einen „Not-aus-Schalter“ verfügen, der nur von Amis ferngesteuert bedient werden kann und von dem selbstverständlich nur Amis wissen. Aber – psssst – top secret!!

  21. Muslime sind nicht die neuen Juden.
    ———–
    Sie sind auch nicht die alten Juden,die seit 2000 Jahren auf deutschem Boden lebten und die wir so erfolgreich vernichtet haben..
    Menschen,die nicht nur in der Lage waren,
    sich in die deutsche Gesellschaft zu emanzipieren/assimilieren,uns mit
    Kultur und Wissenschaft,Literatur,Pädagogik und
    um die Psychoanalyse zu bereichern..in aller Regel,auch zum
    Christentum überzutreten um mit christlich geprägten Menschen,im jüdisch/christlichem Sinne ihre Kinder
    zu erziehen.
    Soviele Nobelpreise wie deutsche Juden
    einst zum Stolz aller beitrugen,gab es nie wieder auf deutschem Boden..

    James Simon,der nicht nur die Nofretete
    an Berlin verschenkte,sondern einige der herausragendsten Kunstwerke,die seit Jahrzehnten Touristen anziehen.

    Ich bin mal aus dem Zeit Forum geflogen,als ich einer muslimischen
    Autorin,auf ihrem unverschämten Artikel
    gegen Deutsche zur Antwort gab,dass sie,
    die Muslime,die Strafe an uns wären,für die Vernichtung der jüdischen Intelligenz
    und deren so selbstverständliche Assimilation.

    Sarrazin hatte recht,als er von dem Humor,
    der Selbstironie und der Intelligenz,
    der Juden,schrieb..die hier lebten
    und wirkten und nicht verstanden,was wir
    fähig waren,ihnen anzutun..
    Das,kommt nie wieder..

  22. #4 FanvonMichaelS
    Wir (Bio Deutsche) werden bald die NEUEN Juden SEIN!!

    „Werden sein“? Es ist doch teilweise schon längst soweit…

    Die neuen Herrenmenschen dürfen folgenlos alle Ungläubigen zusammenschlagen, geschützt von der Justiz, die einen „Elfmeter“, i.e. das Kopftreten mit Anlauf, als Körperverletzung wertet und selbst den brutalsten Mehrfachtäter immer wieder auf Bewährung freispricht.

    Ebenso bei Vergewaltigungen, auch da dürfen die neuen Herrscher sich freizügig bedienen, wenn sie -absolut untypisch für „normale“ Triebtäter- gleich zu mehreren über eine der „westlichen Schlampen“ herfallen. Und wieder: Bewährung.

    Sie haben eine inzwischen etablierte Paralleljustiz und die erste „Ordnertruppe“ trat vorletzte Woche ganz öffentlich in Wuppertal auf. Viele Menschen trauen sich abends nicht mehr auf die Straße oder haben Angst um ihre Kinder, wenn diese abends noch raus gehen.

    Weil man immer öfter liest, dass eine Gruppe von „Südländern“ mal wieder jemanden zusammengeschlagen, zusammengetreten oder direkt abgestochen hat, aus absolut nichtigen Gründen. Und wer diese „Südländer“ sind, wissen wir alle, wir dürfen es nur nicht sagen.

    Als Deutscher hat man den Mund zu halten und zu gehorchen, wenn die neuen Herrenmenschen ihre Forderungen stellen: nach eigenen Schwimmbadtagen und der Erfassung von „antimuslimischen Stfataten“, die demnächst wahrscheinlich als Hassverbrechen gesondert und noch härter geahndet werden.

    Die Kritik an Moslems und dem Islam ist dann auch de jure verboten, de facto ist sie es schon längst: ein falsches Wort und ein beleidigter Plus-Deutscher wird schon dafür sorgen, dass man in aller Öffentlichkeit gedemütigt wird und seinen Job verliert.

    Wobei der wahrscheinlich demnächst sowieso weg sein wird, dank der immer wieder geforderten und teilweise schon umgesetzten Migrantenquote wird der Posten an den vergeben, der den Großen Arabiernachweis erbringen kann.

    Bald ist es soweit und Deutsche dürfen keine Polizisten, Lehrer, Richter und Ärzte mehr werden. Und dass, obwohl diese „Minderheit“ eine wesentlich höhere Bildungsaffinität hat als die neuen Herrenmenschen; aber das kennen wir ja schon aus der Geschichte.

    Moslems wollen nicht mit anderen zusammenwohnen, eine Muslima darf keinen „Ungläubigen“ heiraten, durch Geburt gehört man dazu und die Apostasie wird mit dem Tode bestraft. Durch den Koran und die Gemeinschaft lernt jeder Muslim von Kindesbeinen, dass Nichtmuslime „Schweine“ und „Affen“ sind.

    Und so wird sich selbst ein arbeitsloser anatolischer Analphabet einem mehrsprachigen Dr.-Ing. mit etlichen angemeldeten Patenten überlegen fühlen. Weil er „weiß“, dass er etwas besseres ist.

    „Werden sein“? Es ist doch teilweise schon längst soweit…

  23. Die Moslems sind die neuen Juden. Und wir DEUTSCHEN
    sind, waren und bleiben als ewig schuldiges Tätervolk, böse, rassistische und rechtspopulistische Nazis. Ohne ein Recht auf
    Meinung, Heimat, Friedensverträgen und einer DEUTSCHEN Verfassung.
    Wir haben lediglich das Recht alles und jeden zu tolerieren,
    aufzunehmen und zu alimentieren.

    „Damit die Dritte Welt kann genesen,
    muß das DEUTSCHE Volk verwesen“.

  24. Solidarität mit den Muselmanen? Herr Nemtsov ist wohl von allen guten Geistern verlassen! Auch er hängt wohl der Utopie an, daß es am Islam etwas zu reformieren gäbe, dieser Traumtänzer. Zwar gibt es das Alevitentum, aber das ist leider nur eine unterdrückte Minderheit im Islam.

  25. OT:
    „Wenn es um kriminelle Verflechtungen geht, dann funktioniert Europa“, meint Torsten Wittke, Leiter der Abteilung Organisierte Kriminalität am Landeskriminalamt (LKA) in München.

    Europaweite Ermittlungen :
    „Die Fälschungen waren sehr gut“

    Zwei Kilo Drogen, Schusswaffen, Schmuckstücke – und Ausweise: Bei einer europaweiten Fahndung haben Polizisten 138 Wohnungen nach gefälschten Pässen durchsucht – und mehr als die Hälfte der Tatverdächtigen festgenommen.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/europaweite-ermittlungen-die-faelschungen-waren-sehr-gut-1.2124131

  26. islam ist pure gewalt und voller hass.kein frieden
    keine liebe.wer,was zu gewalt und hass ruft muss verboten werden.sowas wie islam kann man nicht
    lieben

  27. Naja, die Mohammedaner arbeiten schliesslich Tag für Tag ausgesprochen hart daran, dass der Islam und seine Anhänger als negativ empfunden werden.
    Den Rest erledigt der Koran, wenn man da erstmal reinliest.

    Der Islam des Koran ist offensichtlich ein Verbrechen gegen die nicht islamgläubige Menschheit, was im Koran sogar ganz freimütig zugegeben wird.

    Ich wundere mich also nicht darüber, dass der Islam abgelehnt wird, im Gegenteil, ich wundere mich darüber, dass nur 51% dem Islam ablehnend gegenüberstehen.

  28. #37 rene44 (13. Sep 2014 22:25)

    Seltsam, wenn es um pädokriminelle Berufspolitiker geht, hat man in EUropa aber SEdathyva geschluckt.

  29. #40 nicht die mama (13. Sep 2014 23:16)

    eher so eine Art Allgemeinanästhesie.. 😆

    =§ =§ =§ =§ =§ =§ =§ =§ =§ =§ =§ =§

    OT Eilmeldung:

    IS: Dritte Geisel der Terroristen David Haines enthauptet – Video aufgetaucht

  30. Muslime sind nicht die neuen Juden.

    Wie wahr.
    Schon die Anzahl/das Verhältnis der „Individuen“ kann nicht Stimmen.
    Abgesehen davon, die Zahl der Nobelpreisträger unter den Juden vs. Moslem ist/wird niemals kompatibel.

    Auch die Holocaustdemagogie an Palästinensern, funktioniert ebenso nicht: Schon deshalb nicht, weil jedes Jahr gibt es am 31.12. mehr Palis als am 1.1. Bei einem Genozid sind die „Zahlen“ umgekehrt.

  31. 51% Stehen dem Islam ablehnend gegenüber. Von den restlichen 49% sind 9% Grünenwähler und 40% wurden gar nicht mehr gefragt, als sich abzeichnete, dass die Gegner über 50% bekommen würden…

  32. Ein sehr lesenwerter Artikel von Prof.Jascha Nemtsov. Allerdings kann er uns, wie auch Prof.Bassam Tibi, nicht verraten, wie es zu einen pluralistischen, modernen und moderaten Islam in Europa kommen soll.

    Das sind verständliche Wünsche und Träume eines Pianisten, eines Musikers. Und ich glaube, dass es leider nur bei einem frommem Wunsch bleiben wird.

    Eine so eine durch Reflexion und Kritik erneuerte Religion könnte m.E Erachtens nicht mehr als ISLAM bezeichnet werden.

Comments are closed.