Der Westen sollte davon Abstand nehmen, gegen die Politik des russischen Präsidenten Vladimir Putin in der Ukraine zu hetzen und endlich eine Allianz mit Moskau bilden, um den Islamischen Staat zu besiegen, sagte Nigel Farage (Foto), Führer der englischen Independence Party UKIP bei einer Debatte im Europäischen Parlament in Straßburg am 16. September (siehe Video unten). Farage verlangte vom Westen, endlich damit aufzuhören, den russischen Bären mit einem Stock zu piesacken. Er sagte, dass „Präsident Putin im globalen Krieg gegen den dschihadistischen Extremismus auf unserer Seite ist.“

Der rechtskonservative Parlamentsabgeordnete rief die westlichen Führer auf, endlich aufzuwachen und „die wahre Gefahr zu erkennen, die all unsere Länder und Gesellschaften bedroht.“ Es wäre an der Zeit, das geopolitische Theater in der Ukraine zu beenden und einen Plan in Bezug auf Syrien, den Irak, Kenia und Nigeria aufzustellen, um uns der eigentlichen Gefahr zu stellen, die uns alle bedroht.

Farage hat in diesem Jahr bereits einige Kontroversen ausgelöst, als er Putin als den Staatsmann bezeichnete, für den er die meiste Bewunderung hegen würde.

(Übersetzung: „Wenn einige Minderheiten das Recht der Scharia bevorzugen, dann würde ich ihnen raten, dorthin zu gehen, wo sie staatliches Gesetz ist. Russland braucht keine Minderheiten. Die Minderheiten brauchen Russland, und wir werden ihnen keine Sonderrechte einräumen oder unsere Gesetze ihren Wünschen und ihrem Geschmack anpassen, gleichgültig wie laut sie auch „Diskriminierung“ schreien mögen.“ – Wladimir Putin)

Während einer Debatte im Europäischen Parlament äußerte sich der Chef der UKIP positiv zu den Maßnahmen Russlands in der Ukraine. Farage behauptete, dass die Führer der EU den Aufstand in dem von Konflikten bestimmten Land vorsätzlich provoziert hätten, was, wir er sagte, Vergeltungsmaßnahmen seitens Moskau praktisch unvermeidbar machte.

Putin wird von vielen westlichen Führern vorgeworfen, die Auseinandersetzungen in Syrien durch Waffen- und Flugzeuglieferungen an Damaskus zu verlängern. Er wurde wiederholt dafür kritisiert, dass er durch die Vereinten Nationen Boykottmaßnahmen gegen den syrischen Präsidenten Bashar Assad blockiert hätte.

Aber Farage sagte, dass diese politischen Differenzen hintangestellt werden sollten, um Russland die Gelegenheit zu geben, gemeinsam mit den europäischen Nationen gegen den IS vorzugehen und diese islamische Terrororganisation zu besiegen. Der UKIP-Führer warnte, dass wir in gefährlichen Zeiten leben, und der Westen mit der größten Bedrohung seit über 70 Jahren konfrontiert ist.

„Die jüngsten Enthauptungen britischer und amerikanischer Geiseln illustrieren das Problem auf unmissverständliche Art und Weise, und natürlich sind auch unsere eigenen Bürger in diesem Konflikt involviert,“ sagte er.

(Übersetzung: „Wenn Sie ein vollkommener islamischer Radikaler werden wollen und bereit sind, sich einer Beschneidung zu unterwerfen, lade ich Sie in unser Land ein … Ich werde empfehlen, dass man die Operation so durchführt, dass hinterher nichts mehr übrig bleibt.“ – Wladimir Putin)

Farrage sagte, dass eine Reihe „außenpolitischer Fehler und Widersprüche“ in den letzten Jahren Putin unnötigerweise provoziert hätte, z.B. die Bombardierung von Libyen, und der Wunsch westlicher Führer, die syrischen Rebellen mit Waffen auszurüsten. Der UKIP-Führer kritisierte die expansionistische Politik der EU und betonte, dass die EU „den Aufstand in der Ukraine ermutigt hat, der zum Sturz von Präsident Janukowitsch führte.“

Putins Reaktion war keine Überraschung, schloss Farrage, und betonte: „Wenn Sie den russischen Bären mit einem Stock ärgern, dann dürfen Sie sich nicht über entsprechende Reaktionen wundern.“

(Quellen: Bare Naked Islam und Russia Today / Transcript / Übersetzung: Klaus-Peter Kubiak)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

60 KOMMENTARE

  1. Der Westen sollte davon Abstand nehmen, gegen die Politik des russischen Präsidenten Vladimir Putin in der Ukraine zu hetzen.

    Dem stimme ich zu. Nicht Russland sondern unsere linken Politiker von CSU, CDU, SPD, Linke, Grüne usw. machen mir Angst.

  2. Wenn Sie den russischen Bären mit einem Stock ärgern, dann dürfen Sie sich nicht über entsprechende Reaktionen wundern.

    Genauso könnte Farage sagen: „Wenn Sie den islamischen Bären mit einem Stock ärgern, dann dürfen Sie sich nicht über entsprechende Reaktionen wundern.“

    Nach Meinung von Farage, kewil und anderen, soll sich Europa also in einer Art Stockholm-Syndrom Putin unterwerfen und alles tun, damit sich Putin nicht „provoziert“ fühlt.

    So eine Haltung kannte man bisher nur von Claudia Roth.

    Ab wann soll „Befreier Putin“ denn nun in Deutschland einmarschieren?

  3. ICH MAG PUTIN !!! =D ( Herzchen, Herzchen =)
    SO und NUR! SO kann man mit den Sharija-Lieblingen umgehen UND ALLE die dass IslamFASCHISTISCHE ‚Bewegungen‘ unterstützen (müsste der Prozess gemacht werden/unserer JETZIGEN Regierung/& dem Münchner Stadtrat VORNEWEG gleich mit) !!! PUTIN 4 EVER !!! =D
    – AAAMEN –

  4. #2 …nicht unterwefen … zusammenArbeiten / Koalition gegen Sharija (Befürworter) & Korankuschler & wer mit KATAR Geschäfte macht – Prozess (wegen; Volksverrat) wegen KORRUPTION (-auf dem Rücken der verfolgten Christen & Co.) und ä.

    Lieber Putin als Sharija (es gibt im Moment KEINE EINZIGE reale Alternative) !!!

  5. Endlich mal ne vernuenftige aussage nach all diesem ganzen russlandbashing.
    wuerde obama das tun, was putin treibt, wuerde sowieso kein hahn danach kræhen

  6. Dann soll Putin sich mal zusammenreißen und statt am laufenden Band alte Sowjetgebiete zurückzuannektieren, seine Resourcen in den Kampf gegen den Islam stecken.

  7. nein, leicht autoritäre Auswüchse Putins kann ich ihm nachsehen. Eine harte Führungshand scheint manchmal unerlässlich, mal übertrieben, aber im Großen und Gganzen bin ich pro Russland.

    Ich schließe mich Farage mit seiner plausiblen Perspektive an.

  8. Farage hat vollkommen Recht.

    Nicht Russland hat die Moslem-Staaten destabilisiert. Nicht Putin ist unter Fälschung von „Beweisen“ in den Irak einmarschiert, hat „so genannte „Rebellen“ bewaffnet usw. (ganz im Ggenteil hat er Schlimmeres verhindert)

    Die USA tragen die Verantwortung für das Gemetzel von Millionen Menschen, einschließlich der Barbarei der Isis.

    Und ja, ansonsten bin ich großer USA-Fan. Nur die Schei$$politik ist halt für die Füße. Und die EU . . nicht der Rede wert, dieses rückgratlose Geschmei$$ 😀

  9. Oha, nun wiedergewählt stellt sich N. Farage als der große Kämpfer gegen den radikalen Islam dar, aber in seinem Wahlkampf war in Bezug auf das grassierende Islamisierungsproblem in seinem eigenen Land emsiges Schweigen. Eine zahme Begrenzung der Einwanderung forderte die UKIP da lediglich.

    Ich schätze ihn zwar, aber hm, das hat Geschmäckle.
    Er sollte jedoch genauso klar Stellung beziehen zu dem IS, der schon lange in unserer Mitte fröhlich gedeiht!

  10. @2
    Hat Putin irgend einen EU Staat bedrängt?
    Hat Putin einen Nato Staat besetzt oder gar angegriffen?
    Niemand auch Putin nicht, verlangt irgend eine „Unterwerfung“ der EU oder Nato, das sind durch solche Leute wie Sie nur hochgeputschte Szenarien.
    Und was soll der alberne Vergleich des russischen Bären mit einem „islamischen Bären“??? Es gibt keinen „islamischen Bären“

  11. #2 Hayek (19. Sep 2014 22:50)
    Genauso könnte Farage sagen: “
    Wenn Sie den islamischen Bären mit einem
    Stock ärgern, dann dürfen Sie sich nicht
    über entsprechende Reaktionen wundern.”

    Kann man eben nicht weil ihn keiner Ärgert.

    Nach Meinung von Hayek und die anderen Spezis,
    kommen gleich aus ihren Löchern,
    soll Russland in eine Art Stockh……verfallen
    und sich der EUDSSR unterwerfen.
    In der Abenddämmerung kam ein Mann ins Dorf und sagte,
    er sei der Prophet. (ich bin der wahre Euromaster)
    Die Bauern (die Völker) aber glaubten ihm nicht.
    „Beweise es?!“, forderten sie.
    Der Mann zeigte auf die gegenüberliegende Festungsmauer (Brüssel) und fragte:
    „Wenn diese Mauer (Brüssel) spricht, glaubt ihr mir dann??“
    „Bei Gott, dann glauben wir dir“, riefen sie.
    Der Mann wandte sich der Mauer (Brüssel) zu, streckte
    die Hand aus und befahl?: „Sprich, oh Mauer (Brüssel)?!“
    Da begann die Mauer (Farage) zu sprechen?:
    „Dieser Mann ist kein Prophet.
    Er täuscht euch. Er ist ein Lügner.“
    (zitiert nach Zülfü Livaneli: “Der Eunuch von Konstantinopel”; lt. Wikipedia)
    (Änderungen beachten)

  12. #13 paul[us] (19. Sep 2014 23:13) Ist dieses Blog jetzt prorussisch statt proamerikanisch?

    Auch du machst aus PI nicht PK.

  13. #9 rene44 (19. Sep 2014 23:04)
    Schluss endlich hatt das Russische Volk
    genug gelitten, auch unter Iwan dem schrecklichen:
    Zuckerbrot und Peitsche.
    Damals hieß es gib den Russen sein Wodka
    und Speck und du hast deine Ruhe.
    Mit Jelzin hätte der Ami ihnen auch nur das gelassen.
    Putin hatt den Russen ihren Stolz zurückgebracht.

  14. OT

    9 September 2014, 09:00
    “”Kardinal Filoni über IS-Terror: ‘Wirklich teuflische Dinge’

    IS-Terrormiliz baut in ihrem Machtbereich im nördlichen Irak ein totalitäres System auf…

    DIPLOMATISCHE WORTE

    Filoni wollte sich nicht darauf einlassen, dass man jetzt “Krieg” gegen die IS-Terrormiliz führen müsse. “Der Papst hat oft Nein zum Krieg gesagt”, so der Präfekt, und weiter: “Wir reden hier nicht über Krieg, sondern über etwas anderes”. Es gehe um die “Verteidigung von Menschen, die in Not sind”. Gut ausgerüstete Terroristen seien im Irak über unbewaffnete “einfache Bauern, Familien und Dorfbewohner” hergefallen. “Da ist es unsere erste Pflicht, diese Menschen zu verteidigen, aus menschenrechtlichen Gründen, um des Heils der Menschheit willen”…

    UMBENENNUNGEN

    Nach Angaben der Internet-Agentur “ankawa.com” haben IS-Funktionäre angeordnet, dass in ihrem Einflussbereich in Mosul und in der Ninive-Ebene jeder Hinweis auf das Christentum in der schulischen Erziehung zu unterbleiben habe,…

    Außerdem müssen alle Schulen, die christliche Namen tragen, umbenannt werden; ebenso wurde der Unterricht in aramäischer Sprache – der Sprache der Christen im mesopotamischen Raum – untersagt…””
    kath.net/news/47587

    PAPST FRANZ: “DER DRITTE WELTKRIEG IST IM GANGE”

    19 September 2014, 09:30
    “”Jüdischer Weltkongress erklärt Franziskus seine Solidarität

    Ronald Lauder: Kennzeichnung christlicher Häuser mit dem arabischen Buchstaben «N» für «Nazarener» durch die Terrormiliz «Islamischer Staat» (IS) unterscheide sich nicht vom gelben Judenstern der NS-Zeit in Europa. «Warum reagiert die Welt nicht?»…

    Der Papst rief demnach die Angehörigen beider Religionen zum Gebet für den Frieden und gegen den «Dritten Weltkrieg» auf, der schon im Gange sei…

    Die rund 40-köpfige internationale Delegation der jüdischen Weltorganisation war anlässlich des bevorstehenden jüdischen Neujahrsfests Rosh Hashanah in den Vatikan gereist…””
    http://www.kath.net/news/47601

    19 September 2014, 17:00
    „“George Weigel: Rechtfertigung für Papst Benedikts Regensburger Rede

    Benedikt XVI. habe in seiner Regensburger Rede zwei Schlüsselfragen angesprochen: Kann der Islam Argumente für religiöse Toleranz und für die Trennung von Politik und Religion finden? Diese Themen seien heute höchst aktuell, schreibt George Weigel…

    Können Muslime in ihrer eigenen Spiritualität und ihren eigenen intellektuellen Ressourcen Argumente für religiöse Toleranz finden, die auch die Konversion zu einer anderen Religion einschließt, lautete die erste Frage Benedikts XVI…

    Die zweite Frage betraf die Struktur islamischer Gesellschaften. Können Muslime – wieder in ihren spirituellen und intellektuellen Ressourcen – islamische Argumente für eine Trennung religiöser und politischer Autoritäten in einem gerechten Staat finden?…

    Der interreligiöse Dialog zwischen Katholiken und Moslems könnte sich auf diese beiden Punkte konzentrieren, habe Papst Benedikt damals vorgeschlagen. Leider seien die Fragen zuerst missverstanden und dann ignoriert worden, schreibt Weigel…””
    http://www.kath.net/news/47599

    MEINE FRAGE:
    Gibt es einen Grund, weshalb wir den Moslemführern noch erlauben sollten, ihr Gesicht zu wahren und sie mit diplomatischem Geschwätz anschleimen müßten?

  15. #21 Maria-Bernhardine (19. Sep 2014 23:43)
    Danke muss ich passen, dein Kommentar
    ist hervorragend vor allem Informativ.
    Haben die Katholen endlich den Wolf erkannt.
    Nach dem Sperrfeuer der grün/roten Nichtsnutze
    besinnen sie sich auf ihre heilige Pflicht.
    Es wird und es ist aller höchste Zeit:

  16. #21 Maria-Bernhardine (19. Sep 2014 23:43)

    Die Fragen sind überhaupt nicht mißverstanden worden. Daher wurden sie auch ignoriert.

    Diese rhetorischen Fragen sind nämlich allesamt zu verneinen.

  17. OT:

    Invasionstruppen Flüchtlinge in Kreuzberg rüsten auf:

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlinge-in-berlin-kreuzberg-stichwaffen-und-benzinkanister-in-der-gerhart-hauptmann-schule/10716750.html

    Und der dummdreisten Herrmann reicht das scheinbar noch immer nicht, um die Schule endlich ohne Rücksicht auf Verluste räumen zu lassen.

    In Ländern, deren politische Anführer sowas ähnliches wie ein Rückgrat haben wäre eine derartige Geschichte innerhalb weniger Stunden beendet worden, notfalls mit Gewalt.

    Aber in der Kolonie Deutschland lässt man sie nicht nur machen was sie wollen, man unterstützt sie sogar noch. Tatsächlich sieht man es als „Druckmittel“ den Hausbesetzern die vorsätzlich zerstörten Installationen nicht mehr kostenfrei zu reparieren!

    Allerdings können wir drauf warten, dass irgendeine Gutmenschen NGO was von Menschenrechtsverletzungen labert, weil die im Winter frieren nachdem sie aus Langeweile die Heizanlage zerschlagen haben…

  18. OT

    KoG: Das wahre Gesicht der Hamas – „Stille Intifada“ in Jerusalem
    18. September 2014

    „“Unser heutiges Video zeigt das wahre Gesicht der Hamas: Scheich Iyad Abu Funun bei einer Ansprache am Freitag, 29. August, in der Huda-Moschee in Gaza. Er hält eine Waffe in der Hand und erklärt, Waffen seien das einzige Mittel, um das Kalifat Mohammeds wiederherzustellen und die Al Aksa-Moschee zu befreien. Der Imam ruft dazu auf, mit Waffengewalt einen Islamischen Staat zu errichten und das Gesetz Allahs einzuführen…
    israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27663/Default.aspx

    Kommentar von “Kopten ohne Grenzen“:

    Hier wird offensichtlich die Wahrheit erzählt. Ein Imam in der Moschee in Gaza mit einer Waffe in der Hand. Ein beeindruckendes Schauspiel der Beklommenheit. Spüren Sie, liebe Leserinnen und Leser, mit welcher hassvoller Inbrunst dieser Mann in einer Moschee fanatisch seine Mordinhalte zum Besten gibt?
    Spüren Sie den hassvollen Applaus dieser “Gemeinde”?

    Wir stellen uns gerade vor, wie ein christlicher Priester mit der Waffe in der Hand das Reich JESU verkünden würde. Eine grauenhafte Vorstellung und eine Extrembeleidigung für JESUS CHRISTUS.

    Aber hat dieser Imam Mohammed extrem beleidigt?
    Natürlich nicht. Das Vorbild Mohammeds als Urschrift wird noch heute quasi in der beglaubigten Abschrift dieses Imams des Islams der Jetztzeit dokumentiert. Dieser Imam und andere, die diegleiche geistliche Inkompetenz zum Ausdruck bringen, stellen somit die Originalkopie Mohammeds dar. Sie befinden sich vereint mit dem Ungeiste Mohammeds. Sie leben ihn förmlich aus und hauchen ihm mit solchen Predigten und Taten Leben ein…””
    http://koptisch.wordpress.com/2014/09/18/das-wahre-gesicht-der-hamas-stille-intifada-in-jerusalem/

    “”Eine „stille Intifada“ wütet in Jerusalem

    Von außen betrachtet scheint in Israel nach dem Ende der Gaza-Militäroffensive das normale Leben zurückgekehrt zu sein. In Jerusalem jedoch wird die Situation jeden Tag gefährlicher. Die israelischen Medien sprechen von einer „stillen Intifada“, die in der Hauptstadt wütet. Seit einigen Wochen werden Juden in der Hauptstadt fast täglich mit Messern, Steinen und Brandsätzen angegriffen. Erst am Dienstag wurde ein 44 Jahre alter religiöser Jude erheblich verletzt, als Palästinenser sein Auto im Stadtteil Beit Hanina mit Steinen bewarfen. Vor allem in den Stadtteilen mit überwiegend arabischer Bevölkerung kommt es immer wieder zu Zwischenfällen. Aber auch in den jüdischen Stadtteilen wie French Hill tauchen neuerdings arabische Banden auf, um Chaos zu verbreiten. Die Polizei meldet alleine in den Monaten Juli und August insgesamt 152 Vorfälle. Die Polizei hat in dieser Woche 22 mutmaßliche Täter festgenommen – der jüngste war gerade neun Jahre alt…””

    +++

    Einsatz von Streumunition durch IS gegen Kurden
    18. September 2014
    http://koptisch.wordpress.com/2014/09/18/einsatz-von-streumunition-durch-is-gegen-kurden/

  19. Danke, Nigel Farage! Wer sonst? Genau das sind meine Gedanken seit Monaten. Auch China, das souverän mit den fanatischen Uiguren umzugehen weiß, sollte ein politisch wacher Westen in seine strategischen Konzepte einbeziehen.

  20. Wer die Wahrheit ablehnt, der hat keinen Durchblick mehr. Wer Aussagen macht wie: “Der ISIS-Terror hat nichts mit ISLAM zu tun”, unterliegt einen starken Irrwahn, wie die Bibel das nennt:

    https://www.youtube.com/watch?v=B187-4ptLHE#t=336

    Die Bibel sagt, am Ende glauben diejenigen, die die Wahrheit ablehnen, ihren eigenen Lügen.

    Von Putin kann man nicht sagen, dass er den Islam schönredet. Putin hat übrigens am 25. Juli 2013 zu einem Zusammenschluß der Internationalen Gemeinschaft gegen die Christenverfolgung aufgerufen:

    „This pressing problem [Christian persecution] should be a subject of close attention for the entire international community… It is especially important today to make efforts to prevent intercultural and interreligious conflicts, which are fraught with the most serious upheavals.“

    http://www.spc.rs/eng/president_putin_meets_heads_and_representatives_local_orthodox_churches

  21. Sehe grad auf ZDF-Info das heute-journal.

    Thema: „Muslime gegen islamistischen Terror“

    Kleber: „Die 3,5 Millionen Muslime in Deutschland…bla bla“.

    3,5 Millionen? Was für ein Lügenmaul!

    10-12 Millionen stimmt wohl eher.

  22. Und Aiman Mazyek erzählt gerade etwas von „deutschen Jungs“, die sich IS anschließen.

    Widerliches Schmierentheater.

    Deutsche Jungs… lachhaft.

  23. #8 fliegendeszauberpony (19. Sep 2014 23:03)
    Dann soll Putin sich mal zusammenreißen und statt am laufenden Band alte Sowjetgebiete zurückzuannektieren, seine Ressourcen in den Kampf gegen den Islam stecken.
    ——————
    Aua aua, das tut aber so richtig weh! Da ist wirklich jedes Wort am falschen Platz. Au
    ———————
    Nigels Ansichten sind logisch. Ich sehe keinen Angriff Russlands, in keinem Land! Dass nach vielem Unrecht auch Putin mit einer – sagen wir mal – mutigen Reaktion um sich schlägt, ist ja wohl auch logisch. (Krim)
    Darum sind meine Werte nicht: Koran, Islam, EU-Diktatur, Gender-Wahn, doofe Frauen an der Macht, Aufrüsten im Abendland, durch Grüne zerstörte Natur, Klimalügen, Volkstod, …. ihr wisst schon.

    Wir müssen alle mutiger werden und uns fragen, was wir statt des ganzen „gegen-etwas-sein“ zu bieten haben, wofür wir sind!

  24. #13 paul[us] (19. Sep 2014 23:13)

    Ist dieses Blog jetzt prorussisch statt proamerikanisch?

    Ich würde mal sagen:
    Dieser Blog ist pro-deutsch.

    Staaten haben keine Freunde. Staaten haben Interessen.

    Nimm mal eine Eurasienkarte oder besser einen Globus und sieh dir Russland an. Und dann sieh dir daneben das Schnipselchen an, das sich Europa nennt (außer Russland).

    Wir haben uns auf Teufel komm raus mit Russland zu vertragen. Wir haben die Wirtschaftsmacht, zugegeben. Russland aber ist Russland. Raum. Wer nie dort war, kann sich überhaupt nicht vorstellen, wie groß Russland ist.

    Wir müssen reden und reden und reden. Putin fragen: Was willst du? Was will Russland? Wir müssen Russland ernst nehmen.
    WIR MÜSSEN RUSSLAND ERNST NEHMEN!

    Leider habt ihr Wessis seit Adenauer den Russen-Komplex. Adenauer hat die amorphe Masse in Trizonesien geeint mit der gemeinsamen Russenangst. Die seid ihr nie los geworden.

    Wir Ossis haben mit den Russen zusammengelebt. Wir haben sie als Menschen kennengelernt. Da gibt es eine Menge A*rschlöcher, Spinner, Bauern, Großkotze, Leidenschaftliche, Sänger, Intellektuelle. Im Prinzip so ähnlich wie bei uns plus einer liebenswerten Naivität im gemeinen Volk.

    Und die wollen zum größten Teil nichts anderes als Wir: In Ruhe leben.
    Russland ist nicht Putin. Russland ist Russland. Putin ist Ausdruck einer große Menge russischen Volkes. Und ihr seid durch eure Russenangst einfach nicht in der Lage, in Ruhe zu hören und zu bedenken, was Russland will.

  25. #28 Joerg33 (20. Sep 2014 00:36)

    ja, das ist wirklich eine hinterhältige Taqyya- Lügenattacke, gegen die man härter angehen sollte per Aufklärung und plakativen Aktionen. Die Heuchelei stinkt dermaßen zum Himmel, deshalb glauben auch so viele an diese Lügen, und das muss verhindert werden.
    Mangels Medienmonopol muss die aufgeklärte Bewegung versuchen, bundesweit möglichst viele Demos auf die Beine zu stellen.

  26. Über Verbündete in Deutschland zu reden, ist für mich als Nachkriegs-Zwangs-Schuldiger nur noch ein schlechter Witz…

    Frei bin ich erst, wenn man Frieden mit meiner Vergangenheit schliesst, besonders dann, wenn ich dafür nichts kann…

  27. @10 William Walker (19. Sep 2014 23:11)

    Farage hat vollkommen Recht.

    Nicht Russland hat die Moslem-Staaten destabilisiert. Nicht Putin ist unter Fälschung von “Beweisen” in den Irak einmarschiert, hat “so genannte “Rebellen” bewaffnet usw. (ganz im Ggenteil hat er Schlimmeres verhindert)

    Die USA tragen die Verantwortung für das Gemetzel von Millionen Menschen, einschließlich der Barbarei der Isis.
    =====================
    Oh, ich habe mich immer informieren lassen müssen, daß Adolf Hitler der Massenmörder war und nun …?
    Bitte klärt mich auf! Danke!

  28. Die Allianz aus Rechts-und Linkspopulisten ist immer wieder interessant. Wobei ich nie verstanden habe, warum es linke Putin-Fans gibt, wo der Herr doch eine neozaristische, auf Expansion („Eurasische-Union“) und Autokratie beruhende Politik betreibt. Ich glaube, das haben einige noch nicht so richtig verstanden. Putin ist in etwa so „links“, wie die Zaren.

    Zu Farage…Putin darf also Völkerrecht brechen und Menschenrechte mit Füßen treten, weil er ein „Verbündeter“ im Kampf gegen „Islamisten“ ist?

    Nonsens – Putins Unterstützung für Assad ist für das Dilemma mitverantwortlich – wie auch sein Vorgehen in Tschetschenien. Im übrigen hält sich Putin im Kampf gegen die Islamisten auffallen zurück – deren Bekämpfung überlasst er dem Westen. Er konzentriert sich ganz auf Osteuropa und die Ukraine. Das ist eigentlich ein Skandal, wie die Islamisten natürlich auf eine Gefahr für Russland sind. Dies ist Putin aber offenbar gleichgültig. Seine „Gegner“ sind offenbar die USA und die EU – somit auch das UK des Herren Farage. Solche „Verbündete“ braucht kein Mensch!

    Hier also nun eine Empfehlung für Farage und Co…..statt vom freien Europa aus Putins Allerwertesten zu küssen, bitte nach Russland ziehen und dort leben. Dann wären alle Beteiligten zufrieden und glücklich!

  29. PS: Wenn Herr Farage wirklich die radikalen Islamisten bekämpfen will und dafür „Verbündete“ sucht, sollte er endlich von seiner europafeindlichen, radikalen Politik Abstand nehmen und zugeben, dass nur ein geeintes und starkes Europa diesen Kampf gewinnen kann. Ein geschwächtes Europa, das in seine kleinen Einzelteile zerfällt, hat hingegen keine Chance. Daher ist die Politik der radikalen Europafeinde ja so gefährlich, sie schwächt uns und würde uns in den Untergang führen, sollten sich diese destruktiven Kräfte je durchsetzten.

  30. #36 Euro-Vison (20. Sep 2014 02:35)

    Nein, das verstehen Sie falsch. Putin bricht kein Völkerrecht, denn Putin bedeutet Frieden. Und Putin hat auch nichts mit Putin zu tun. Wer anderes behauptet, ist russophob.

    Aber Sie sagen es: Mit vereinten Kräften (USA, EU, Russland) und konzentrierten Ressourcen stünden unsere Chancen gegen den Islamismus wesentlich besser. Das müssen sowohl die Putinliebhaber als auch auch die Putinhetzer begreifen.

  31. #40 Falcone

    ich denke das trifft inzwischen auf alle europäischen länder zu… frage ist nur ob man dagegen was unternimmt..

    wie ich schon oft sagte, die beste posizion diesbezüglich, vertritt china. dort ist das freie ausleben der religion verboten, prädigende salafisten oder moscheen (wie in deutschland) wäre dort undenkbar! den würde man dort die bardhaare einzeln auszupfen^^

  32. Ich bin da ganz bei Nigel Farage… würde die russische Föderation sich anschicken, den Amerikanern Alaska oder uns Europäern Polen mit irgendwelchen Versprechungen und Verunglimpfungen abspenstig zu machen, wäre die Hölle los. Die EU und die NATO hatten KEIN Recht dazu! Wenn die Ukraine von sich aus ihre Unabhängigkeit erstritten hätte, hätte man NACH Klärung der Verhältnisse eine Mitgliedschaft anbieten können. Aber das, was gelaufen ist, ist einfach unverschämt und zeugt von unbedingten Macht- und Vergrößerungsanpruch der EU, der ohne Rücksicht auf Verluste durchgesetzt werden muss.

  33. @#37 Euro-Vison (20. Sep 2014 02:39)

    Zitat: PS: Wenn Herr Farage wirklich die radikalen Islamisten bekämpfen will und dafür “Verbündete” sucht, sollte er endlich von seiner europafeindlichen, radikalen Politik Abstand nehmen und zugeben, dass nur ein geeintes und starkes Europa diesen Kampf gewinnen kann. Ein geschwächtes Europa, das in seine kleinen Einzelteile zerfällt, hat hingegen keine Chance. Daher ist die Politik der radikalen Europafeinde ja so gefährlich, sie schwächt uns und würde uns in den Untergang führen, sollten sich diese destruktiven Kräfte je durchsetzten.“

    – Hä? Diese islamische Masseneinwanderung und der Bevölkerungsaustausch ist doch erst seit der EU ein Thema! Souveräne Staaten könnten viel leichter die Grenzen dicht machen. Aber dieses ganze EU-Gedöns, gemeinsame Asylpolitik, der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, die Freizügigkeit, etc. verhindert das. Was meinen Sie, wie schnell Italien die Flüchtlinge auf Lampedusa nach Hause schicken würden, wenn sie sie nicht nach Nord-/Westeuropa weiterschicken könnte? Was meinen Sie, wie schnell Spanien ihre (afrikanische) Grenze sichern würde, wenn sie kein Geld mehr aus der EU bekommen würden?
    Nee, die EU und ihre Einrichtungen sind die Wurzel des Übels, nicht deren Lösung.

  34. INTERESSEN kein Schnickschnack

    USA will schwaches
    Europa . Rußland . China

    China & Rußland & BrIcS kooperieren
    Europa ?

    ’natürliche‘ Interessenlage
    Europa & Rußland

    nicht USA & Europa

  35. Kulturell sind uns die Russen doch näher als die Islamisten. Putin hat wegen der Islamisten im Nordkaukasus ebenfalls eine Abwehrstrategie. Eine Allianz der Russen mit den USA und EU gegen die IS ist die einzige Möglichkeit, sie gemeinsam zu dort zu bekämpfen, wo sie Unheil anrichten.
    Farage sagt es richtig und redet nicht drum herum.

  36. Die Außenpolitik der degenerierten westlichen „Eliten“ (vor allem der amerikanischen) ist genauso verrückt wie ihre Innenpolitik (Zerstörung eigener Länder durch Masseneineinwanderung).

    Statt sich mit Russland zu blockieren (Russland war nach der Wende pro-westlich!), um ein Gegengewicht zu China zu bilden, wird Russland angegriffen.

    Ergebnis: Russland blockiert sich mit China / Indien und anderen BRICS Staaten.
    Der Westen kämpft heute praktisch alleine gegen den Rest der Welt.
    Als Freunde hat er nur Scheichs, die insgeheim den Westen hassen und Islamisierung / Terror unterstützen, und post-sowjetische Kleinstaaten, von denen man nichts außer Spesen hat.

    Wenn man sich selbst zerstören wollte, könnte man es nicht besser machen als westliche „Eliten“.
    Verdammte Idioten!

  37. #46 Falcone (20. Sep 2014 11:58)
    Für den 21.09.2014 ist in Moskau eine große Demonstration gegen den Krieg geplant. Die Medien behaupten aus Angst, dass die Demo abgesagt wäre. Wir werden sehen was passiert.

    Wenn die Maidawns für Frieden demonstrieren (übrigens nicht nur in Moskau, sondern auch in europäischen Städten), dann ist es genauso glaubwürdig, wie Moslems gegen ISIS
    (siehe PI: Gestern verlogener Islam-Lobhudeltag).
    Wer hat geputscht und danach die Ost-Ukraine mit regulärer Armee angegriffen?

    (Ganz geschweige davon, dass ein Oligarch (Janukowitsch) durch den anderen (Poroschenko) ersetzt wurde mit dem Unterschied, dass es bei Janukowitsch keinen Krieg und keinen ökonomischen Kollaps gab.
    Was gibt es da zu bemängeln außer eigener Dummheit?)

    Das Ziel der Übung (das ganz offen deklariert wird) ist ein russisches Maidan und Zerfall Russlands.
    Dank dem abschreckenden Beispiel des ukrainischen Maidans ist aber zurzeit illusorisch.
    Denn die Russen sind im Gegensatz zu Ukrainern lernfähig.

    Chinesen sind noch klüger – die haben solchen Blödsinn erst gar nicht gemacht.
    Deshalb geht es China gut, Russland relativ gut und der Ukraine ganz mies.

    PS Die Organisatoren in Moskau sind die so genannten „Demokraten“, die Russland in den 90-ern bestohlen und ruiniert haben, und sind deshalb politisch tot.

  38. #37 Euro-Vison (20. Sep 2014 02:39)
    PS: Wenn Herr Farage wirklich die radikalen Islamisten bekämpfen will und dafür “Verbündete” sucht, sollte er endlich von seiner europafeindlichen, radikalen Politik Abstand nehmen und zugeben, dass nur ein geeintes und starkes Europa diesen Kampf gewinnen kann. Ein geschwächtes Europa, das in seine kleinen Einzelteile zerfällt, hat hingegen keine Chance. Daher ist die Politik der radikalen Europafeinde ja so gefährlich, sie schwächt uns und würde uns in den Untergang führen, sollten sich diese destruktiven Kräfte je durchsetzten.

    Umgekehrt wird ein Schuh daraus.
    Warum sollte sich Herr Farage ausgerechnet mit jenen zusammentun, die radikalen Moslems Tpren und Tore öffnen und sogar noch den roten Teppich ausrollen?

    Unsere Gründungsväter haben aus ihren eigenen Erfahrungen bittere Lehren gezogen. Wer den Feinden der Toleranz Raum gibt wird eines Tages ihren Sturmtruppen unterliegen.
    Meinungsfreiheit, Asylrecht für politisch Verfolgte, Verbot von SRP und KPD, allgemeine Wehrpflicht (Prinzip „Bürger in Uniform“), Notstandsgesetz, Radikalenerlaß sind aus diesen Erkentnissen heraus geschaffen worden.

    Dagegen stehen die Tendenzen der letzten 25 Jahre:
    Schrankenlose „Toleranz“, bedingungsloser Kulturrelativismus bis hin zur totalen Gleichgültigkeit und Verleugnung der eigenen Werte, bedingungslose Demutshaltung (kaschiert als „Erinnerungskultur“), das Streben nach individuellem Reichtum als höchstes Lebensziel (von wegen „Zersplitterung“, nicht wahr?), schlußendlich die permanente Verbiegung und Pervertierung des eigens propagierten Wertekataloges, eines angeblichen „Solidaritätsprinzips“.
    Eigentlich kein Wunder, daß Einwanderer aus Kulturen mit einem minutiös vorgefertigten Wertekatalog diese wachsweich gespülten EU-Gesellschaften als arme Opferkultur verachten, die sich selbst verleugnet hat.

    „Rußland“ (besser: der militärisch-industrielle Komplex im Kreml) kann sich wie ein Grippevirus auswirken – schnell, heftig und mitunter tödlich wirkend. Dagegen hilft eine bedingte Abwehrbereitschaft.

    „EUropa“ (besser: die administrielle Bürokratie im Auftrag des militärisch-industriellen Komplexes und anderer) wirkt sich wie ein Aids-Virus aus:
    Unbemerkt sich installierend und ausbreitend, jahrelang symptomlos, selbst nicht tödlich wirkend aber durch die schleichende Zersetzung des Immunsystems des Wirtsorganismus‘ diesen gegenüber fremden Invasoren kampfunfähig machen), mitunter erst nach Jahrzehnten tödlich.

    P.S.: Wer die Propagandafloskeln der Meinungsmacher kritiklos übernimmt zeigt damit, wo er steht – „Freies Europa“, „Populismus“ und „Islamismus“ sind in dieser Hinsichet ebenso eindeutig wie die von anderen Schreibern verwendeten „faschistischer Putsch“, „antifaschistischer Widerstand“ und „Kiewer Junta“.

    #36 Euro-Vison (20. Sep 2014 02:35)
    Putin darf also Völkerrecht brechen und Menschenrechte mit Füßen treten, weil er ein “Verbündeter” im Kampf gegen “Islamisten” ist?

    Gute Frage.
    Dieselbe Frage bitte auch an Obama und Merkel stellen. Wer traut sich?
    Keiner ist unschuldig!
    Geld stinkt eben doch manchmal, zumindest wenn es in schwarzer, schmieriger Form aus dem Boden geholt wird.

  39. #52 germanica (20. Sep 2014 17:08)
    Wer hat noch nicht und möchte das unterzeichnen?
    bearputin.com/de/

    Wer möchte noch gerne seine persönlichen Daten an eine anonyme Seite senden?
    Wer will kann auch Fantasiedaten einsetzen – so viel zur Relevanz dieser Seite.

  40. #30 Miss (20. Sep 2014 01:04)

    Ich sehe keinen Angriff Russlands, in keinem Land! Dass nach vielem Unrecht auch Putin mit einer – sagen wir mal – mutigen Reaktion um sich schlägt, ist ja wohl auch logisch. (Krim)

    Schauen Sie mal hier: (1:40)
    Gegenüberstellung der von der Ukraine und von Rußland geführten Kriege seit der Auflösung der Sowjetunion

    Ab 3:00 gibt es auch eine Auswahl von russischen Faschisten zu sehen, die es laut einiger Propagandisten hier gar nicht gibt, denn Rußland steht ja auf der Seite des „antifaschistischen Widerstandes“.
    https://www.youtube.com/watch?v=hHcmLuFHgw0&index=10&list=PL9dH43kKVLIJCH-h67Ras7mLaKMAYwRsF

    Wie passen diese Äußerungen zusammen:
    Einmal waren sie nach der wende prowestlich und einmal haben sie nach der Wende das Land bestohlen und ruiniert? Mit diesen Plünderern hätte sich der Westen zusammentun sollen?

    #49 Schüfeli (20. Sep 2014 16:19)
    Statt sich mit Russland zu blockieren (Russland war nach der Wende pro-westlich!), um ein Gegengewicht zu China zu bilden, wird Russland angegriffen.

    #51 Schüfeli (20. Sep 2014 17:07)
    PS Die Organisatoren in Moskau sind die so genannten „Demokraten“, die Russland in den 90-ern bestohlen und ruiniert haben, und sind deshalb politisch tot.

  41. Bravo Nigel Farage,
    genau meine Meinung.

    Es wird Zeit in unnserem Land umzudenken um das Rad auf normale Stellung zurückzudrehen.
    Das ganze hinterfotzige Politikerpack was Deutschland entmündigen will gehört bin die Verbannung.

  42. #55 stephanb (20. Sep 2014 17:35)
    Mit diesen Plünderern hätte sich der Westen
    zusammentun sollen?

    Haltet den Dieb ruft der Dieb.
    Tolles Video noch fragen nein bei ihm sowieso nicht.

    In der Broder Reihe ‘Die Eurosafari’ sagt Martin Schulz etwas interessantes
    “Wäre die EU ein Staat und möchte in die WWU (Währungswirtschaftsunion) dann würde sie an den Aufnahmestatuten scheitern.”
    Herr Verheugen letztens im Fernsehen sagte, dass die EU nur aus einem Grunde gegründet wurde: Um Deutschland auszulöschen, damit es nie wieder stark werden möge
    Dazu Claudia Roth: „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

    Und Putin will nix ab haben von den Kuchen.
    Ist wie bei der Camorra, was du willst mein (Schweige) Geld nicht???

  43. #53 stephanb (20. Sep 2014 17:18)
    #37 Euro-Vison (20. Sep 2014 02:39)

    Was ist das, beide vereint auf einem Thread,
    Das muss ich näher betrachten.
    Hatt der eine den anderen aus dem Büro
    Gemoppt? Na wen das mahl gut geht.

  44. #55 stephanb (20. Sep 2014 17:35)
    Wie passen diese Äußerungen zusammen:
    Einmal waren sie nach der wende prowestlich und einmal haben sie nach der Wende das Land bestohlen und ruiniert? Mit diesen Plünderern hätte sich der Westen zusammentun sollen?

    #49 Schüfeli (20. Sep 2014 16:19)
    Statt sich mit Russland zu blockieren (Russland war nach der Wende pro-westlich!), um ein Gegengewicht zu China zu bilden, wird Russland angegriffen.
    #51 Schüfeli (20. Sep 2014 17:07)
    PS Die Organisatoren in Moskau sind die so genannten „Demokraten“, die Russland in den 90-ern bestohlen und ruiniert haben, und sind deshalb politisch tot.

    Ich will dich eigentlich ignorieren, „huilo“-Freund, aber mit deiner unglaublichen Dummheit und Ignoranz provozierst du mich wieder.

    Ja, Russland war nach der Wende sehr pro-westlich, die junge Generation sogar zu ca. 90%.
    Deshalb haben die Russen die amerikanischen Rezepte der Privatisierung implementiert.

    Das hat zu Diebstahl und Korruption in noch nie da gewesenen Ausmaßen geführt, praktisch die ganze Volkswirtschaft wurde gestohlen.
    Das Ergebnis: Deindustrialisierung, unter deren Folgen Russland bis heute leidet, Armut bis zur Hungersnot, überbordende Kriminalität.
    Sehr zur Freude der Rezept-Schreiber.

    Außerdem hat der Westen alle möglichen Separatisten unterstützt (z.B. tschetschenische Islamisten) – was für ein Gegensatz zum Verhalten des Westens in der Ukraine!
    Das Ergebnis: das Land stand vor dem Zerfall.

    Dafür waren die so genanten „Demokaten“ verantwortlich, die besten Freunde des Westens (der bekannteste von ihnen – Chodorkowski).
    Ja, der Westen hat sich mit diesen Plünderern und Dieben zusammengetan und bestens zusammengearbeitet (wundert es übrigens jemanden?)

    Nun, die Russen haben vom Chaos und Zerstörung der 90-er die Nase voll.
    Hinzu kommen die abschreckenden Beispiele der bunten Revolutionen von Libyen bis Ukraine.
    Deshalb sind die westlichen Rezepte samt ihrer Propagandisten („Demokaten“ oder wie man sie heute nennt „Liberasten“) in Russland politisch mausetot.
    Die Russen sind im Gegensatz zu Ukrainern lernfähig.

    Noch kluger sind Chinesen, die amerikanische Rezepte nicht einmal angenommen und chinesisches „Maidan“ im Keim erstickt haben.
    Deshalb ist heute China ohne Maidan Supermacht und Ukraine mit Maidan im tiefsten Arsch.

    MORAL DER GESCHICHTE:
    der Westen soll nicht versuchen, Russland zu zerstören (Folgen – siehe Geschichtsbusch), sondern mit Russland fair kooperieren.
    Dass sich die USA besinnt, glaube ich nicht.
    Aber Europa soll diese Chance nutzen, bevor es zu spät wird.

  45. Egänzung #61 Schüfeli (20. Sep 2014 21:55)

    Es ist allgemein bekannt, aber für den Minderbegabten muss ich es extra schreiben, damit er nicht weiter fragt.

    Der Westen hat mit russischen „Demokaten“ (= Plünderer / Diebe) in den 90-ern sehr gut gearbeitet.

    Die Spannungen mit dem Westen begannen als Putin den Raub einschränkte und den Zerfall Russlands beendete.
    Als sich Russland in Syrien offen quer stellte, begann der Angriff mittels Ukraine.

    Eine strategische Dummheit seitens des Westens.
    WER SCHWÄCHELT, SOLL NICHT ÜBER ANGRIFFSKRIEGE DENKEN, SONDERN VERBÜNDETE SUCHEN.
    Und zwar nicht bettelarme Zwergstaaten wie Georgien, sondern Großmächte wie Russland.

  46. Die Spannungen mit dem Westen begannen als Putin den Raub einschränkte und den Zerfall Russlands beendete.

    Der kleine Flecken zwischen Moskwa und Wolga? Eine Grpßmacht? Außer Rohstoffen haben sie nicht viel zu bieten.
    Der Rest ist schon in Auflösung begriffen. Die Illusion vom Sowjetmenschen bzw. in der neuen Auflage „russischem Bruder“ ist ebenso wenig lebensfähig wie sein westliches Gegenstück vom entkernten EU-citizen.
    Wer Freiheit und Unabhängigkeit für sein Vaterland einfordert der darf bei der Ukraine nicht abseits stehen, wenn er sich nicht unglaubwürdig machen will.

    Nicht wörtlich zu nehmen und manches wird sicher nicht nur positive Folgen haben, man denke an die schleichende Islamisierung im Süden – aber man kann die Vielfalt der Regionen in der Russischen Föderation erahnen, die sich irgendwann den Weg in die Unabhängigkeit bahnen werden.
    (1:25)
    https://www.youtube.com/watch?v=hHcmLuFHgw0&index=10&list=PL9dH43kKVLIJCH-h67Ras7mLaKMAYwRsF

    #61 Schüfeli (20. Sep 2014 21:55)
    „huilo“-Freund

    Da Sie gar nicht über diesen einfachen Ausruf hinwegzukommen scheinen und auch vom „Hüpfen“ angetan sind, hier meinen Favoriten.
    Schön, daß die Ukrainer sich auch in angespannten Situationen noch ihren Humor bewahrt haben.
    https://www.youtube.com/watch?v=Stzf8l1Qvt4

  47. Wenn Farage und Gauland so weitermachen, werden sie sich eines Tages wundern, daß es liberale Wähler wieder zu ihren alten Parteien zieht. Oder ins größer werdende Nichtwählerlager.

  48. #64 stephanb (21. Sep 2014 00:07)

    #61 Schüfeli (20. Sep 2014 21:55)
    „huilo“-Freund

    Da Sie gar nicht über diesen einfachen Ausruf hinwegzukommen scheinen…

    Ich habe dir schon 4 (vier) Mal erklärt, das es kein einfacher Ausruf ist, sondern ein (ekliger) Ausdruck des primitiven Debilismus, der nicht in eine (gute) Gesellschaft gehört.

    Ebenfalls sind Hüpfen und Schreien primitive Rituale, die Hirn abschalten und aus Menschen eine hirnlose Masse machen, die leicht steuerbar ist.
    In zivilisierten Ländern werden auch Manipulationsmethoden angewandt, aber bei weitem nicht so debil-primitive (z.B. religiöse Handlungen, lange Reden, die hypnotisch wirken usw.).

    Aber wenn jemand zu Debilen gehören will, dem kann man es nicht verbieten.

    Der kleine Flecken zwischen Moskwa und Wolga? Eine Grpßmacht? Außer Rohstoffen haben sie nicht viel zu bieten.
    Der Rest ist schon in Auflösung begriffen…

    Das kann ich nicht kommentieren.
    Ist mir wirklich zu blöd.

  49. Schade das wir keinen Putin oder Farage als Kanzler haben, stattdessen eine Marionette der USA die in der DDR indoktriniert wurde.

  50. #67 Walhall (21. Sep 2014 13:56)
    Schade das wir keinen Putin oder Farage als Kanzler haben, stattdessen eine Marionette der USA die in der DDR indoktriniert wurde.

    Den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen hat noch nie funktioniert.
    Kann man sich ernsthaft ein System herbeiwünschen, gegen das das bestehende EUropa geradezu noch in den Kinderschuhen steckt?

    Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus, schrieb ich bei anderer Gelegenheit schon mal.
    So auch hier: (Berlusconi über Putin)
    https://www.youtube.com/watch?v=vLdz23NF9s4&list=UU5H_U6z_YhWaEUFG9fqR-qw

    Russische Nationalisten in Deutschland unterstützen Separatisten in der Ukraine:
    https://www.youtube.com/watch?v=77q2kYaNDzA&list=UUrX7oszOArpSYxIcxW1ZSJw

  51. #13 paul[us] (19. Sep 2014 23:13)

    Ist dieses Blog jetzt prorussisch statt proamerikanisch?

    …….

    Ist dieser paul[us] jetzt pro-bilderberger statt proamerikanisch?

Comments are closed.