ursula_ernstDas war ja zu erwarten. Der Islam zeigt gerade sein wahres Gesicht bei den köpfenden IS-Terroristen im Nordirak, aber in Deutschland darf man sowas und anderes zum Islam nicht beschreiben. Der Islam ist heilig, die Kriecher aus Politik und Presse sterben nicht aus. Jetzt zieht der Presserat die erwartete Schleimspur. Er kritisiert den tollen Artikel von Nicolaus Fest in Bild im Juli (PI hat damals mehrmals berichtet):

Der Deutsche Presserat hat die „Bild am Sonntag“ für einen Ende Juli veröffentlichten islamkritischen Kommentar gerügt. Der von „BamS“-Vizechef Nicolaus Fest verfasste Text verletze den Pressekodex, teilte das Gremium am Dienstag mit. Die Grenze der Meinungsfreiheit werde „deutlich überschritten, indem alle Muslime unter einen Generalverdacht gestellt werden“, sagte die Vorsitzende des Ausschusses, Ursula Ernst. „Die Angehörigen der Religion fühlen sich verständlicherweise diskriminiert“.

Schleimt einfach weiter, ihr armseligen Kröten, bis ihr an eurem Islam-Schleim erstickt!

» info@presserat.de

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

84 KOMMENTARE

  1. Sehen wir es doch mal, wie es ist:

    Diese armseeligen, schäbigen Gestalten von Mietmäulern und Pressehuren haben jetzt schon verloren.

    Sollten wir gewinnen, wird Nürnberg 2.0 äußerst überstundenintensiv, sollte der Islam gewinnen, hängen die schwul-lesbisch-linken Rotweingürtel_innen sowieso am nächsten Baukran oder werden von Penis Cuspert und Biervogel enthauptet.

    Wie muss sich eine derart nutzlose Kreatur eigentlich fühlen? Weiß sie, was ihr blüht in Zukunft oder ist sie wie das Schwein im Stall, dass sich nicht fragt, warum viele seiner Artgenossen abgeholt werden und nie wieder kehren?

  2. Madame Presserat sollte keinen Schmuck, hier Halsschmuck tragen, schon gar kein Gold. Gold ist für Allah.
    Sie hat die Wahl: Hidschab oder Schwert am Hals!

  3. die Frau Ursula sollte mal ein Praktikum im Mutterland des Islam antreten, dann wird es Ernst mit ihr!

    so etwas wie Presserat kennt der Islam nicht, nur eine Zensurbehörde! mit Lesen hat es der Moslem eh nicht so, außer natürlich den Koran…

    Religionsfreiheit ist wichtiger als Meinungs-und Pressefreiheit! trauriges Deutschland 2014!

  4. BETROFFENE HUNDE BELLEN! (Deutsche Redensart)

    „“Die Grenze der Meinungsfreiheit werde „deutlich überschritten, indem alle Muslime unter einen Generalverdacht gestellt werden“, sagte die Vorsitzende des Ausschusses, Ursula Ernst.““

    Wenn sich alle Muslime, auch die angeblich liberalen betroffen fühlen, zeigt das nur, wie sie wirklich sind, nämlich genauso, wie Islamkritiker über Moslems schreiben: koranhörig!

    Und im Koran steht alles drin: Nichtmuslime ausnehmen, unterdrücken, deren Land, Hab und Gut stehlen und sie ggf. abmurksen!

  5. Das Verhalten dieser Leute ist von deren Standpunkt aus betrachtet vollkommen normal.
    Derzeit wird in Westeuropa der Islam als Leitkultur und Staatsreligion installiert. Ob wir das nun wahrhaben wollen oder nicht. Menschen wie diese Frau passen sich an in der Hoffnung, einen Vorteil für sich zu erreichen. War früher in anderen Systemen genauso. Es ist eben kein Kraut gegen diesen zweibeinigen Unfug gewachsen. DIE gibt’s immer. Und wenn morgen die herrschende Klasse verkündet, wir beten eine ausgehöhlte Zuckerrübe an, sind diese Wirbellosen auch wieder mit vorn…

  6. Vielleicht sollte sich der deutsche Presserat einmal Gedanken machen über wirkliche Diskrimination, nämlich die Diskrimination der Christen in der ganzen muslimischen Welt! Der Mann hat einen mutigen Kommentar geschrieben, der sich an den Fakten im Lande orientierte und sollte dafür nicht getadelt sondern gelobt werden!

  7. Hoffentlich hat die Alte schon ihr Kopftuch parat legen, damit sie züchtig aussieht, wenn die Langbärte endgültig das Kommando in D übernehmen und wir dann alle Brüder im Glauben werden müssen um dann echter Diskrimminierung mit allen Konsequenzen zu entkommen.

    Kopfabschlagen ist der letzte Schritt. Es beginnt mit Mindergewichtung von Aussagen, Willkür, Ungläubigensteuer, Eintreibung von Einmalzahlunge, Wegnahme von Besitz, Ausschluss von leitenden Positionen, den sozialen Einrichtungen, Ausweisung, Vertreibung, willkürliche Bestrafungen andersgläubiger und der stetigen Gefahr, dass eine andere Meinung zu haben als Gotteslästerei interpretiert wird und der Mob auf einen losgehetzt wird.

  8. Es kommt immerwieder zu Störungen, daß sich die einzelnen PI-Artikel nicht öffnen lassen.

    Dann muß man den Blog zumachen, erneut PI gugeln und dann wieder öffnen.

  9. Der Site ,,Akte Islam “ von Ulfkotte die der täglichen in Deutschland begangene Morden
    in name der Ehre von Moslims registrierten,
    und gelöscht wurde,bewies aber das gegenteil !
    Na ! Wer begeht hier wohl vaterlandsverrat ?

  10. Man sollte der Fr. Ernst mal die Stelle im Koran zeigen, wo der geschätzte Herr Allah als größter Listenschmied, sprich Beschei… bezeichnet wird.
    Statt Allah könnte man heute auch „Presserat“ einsetzen. Im Ernst :mrgreen:
    Hat sich der christliche Gott jemals als Lügenbold geoutet?

  11. in kindlichem omnipotezdenken glauben die straussdeutschen in takatukaland den islam umfunktionieren zu können. -ich mach mir die welt, wie sie mir gefällt-. sie sind alle steigbügelhalter des faschismus und benehmen sich bereits selbst wie selbiger.

  12. Nur schade, daß weder diese Stellungnahme noch irgendein anderes deutsches Presseerzeugnis von den geschätzen Mitbürgern gelesen wird.
    Die Berufsempörten von den Islam-Lobby-Verbänden natürlich ausgenommen. Es bleibt also mal wieder, wie so oft bei „Intergrationsdebatten“, ein gut-deutsches Selbstgespräch.

  13. „Die Grenze der Meinungsfreiheit werde „deutlich überschritten, indem alle Muslime unter einen Generalverdacht gestellt werden“,

    Sehr geehrte Dummköpfe des Deutschen Presserates,

    Muslime müssen dem Koran treu ergeben und alle gleich sein!
    Wären sie es nicht und würden nicht eins zu eins nach dem Koran leben, müssten sie um die eigene Rübe angst haben!
    Und ich bin mir sicher, bei denen wird jede Enthauptung verborgen vor der Öffentlichkeit genüsslich gefeiert.
    Nur Dummköpfe wie sie, lassen sich von der nach außen gespielten Scheinheiligkeit täuschen und verblenden!

  14. …..indem alle Muslime unter einen Generalverdacht gestellt werden“, sagte die Vorsitzende des Ausschusses, Ursula Ernst.
    ————————————————–
    Es ist immer wieder erstaunlich, dass sich ausgerechnet Frauen – ohne Not -, die im Islam überhaupt nichts zu melden haben und die unterdrückt werden, als Speerspitze für diese faschistische Ideologie darstellen und erweisen. Was glaubt denn diese Gesinnungswächterin, was mit ihr geschehen wird, sollten diese entarteten Kulturbereicherer hier einmal das Sagen haben?

  15. #8 Mark von Buch (10. Sep 2014 10:12)

    Das Verhalten dieser Leute ist von deren Standpunkt aus betrachtet vollkommen normal.
    Derzeit wird in Westeuropa der Islam als Leitkultur und Staatsreligion installiert. Ob wir das nun wahrhaben wollen oder nicht. Menschen wie diese Frau passen sich an in der Hoffnung, einen Vorteil für sich zu erreichen.

    Winston Chruchill:

    „Der Appeaser füttert das Krokodil in der Hoffnung, als letzter gefressen zu werden!“

  16. @ #11 Maria-Bernhardine

    Es kommt immerwieder zu Störungen, daß sich die einzelnen PI-Artikel nicht öffnen lassen.

    Wenn es mal wieder nicht funktioniert, einfach die Taste F5 für Seite aktualisieren drücken. Ich nehme an, PI hat mehrere index Seiten (Startseite). Deshalb weiß das Sytem dann nicht, welche er nehmen soll, bzw. die fehlerhafte Startseite hat keine aktiven Links.

  17. Kriecher? Speichellecker vor den Herrenmenschen? Nein. Diese Herrschaften werden zu nichts gezwungen, sie sind eigenaktiv und haben Freude daran. Eben deswegen wird man sie eines schönen Tages auch nicht aus der Schußlinie nehmen. 😉

  18. #22 Tritt-Ihn (10. Sep 2014 10:29)

    Wobei die 9% der linksgrünen Nichtsnutze von den heim ins Reich gekehrten Piraten beigetragen werden. Raubmörder und linksgrüne Nichtsnutze kamen letzten September noch zusammen auf 14%, grün schmiert mächtig ab und das bei noch stabilen Strompreisen und geringen Übergriffen der Rechtgläubigen auf die arischen Rotweingürtel.

    Es ist also noch viel Luft nach unten für den freien Fall der linksgrünen Nichtsnutze!

  19. „Schleimt einfach weiter, ihr armseligen Kröten, bis ihr an eurem Islam-Schleim erstickt!“

    Sehr gut, Kewil! Schon das zweite Mal, dass ich Ihnen an diese Vormittag bedingungslos zustimmen muss.

    Diese Frau Ernst begreift wahrscheinlich erst als Opfer eine mohammedanischen Gruppenvergewaltigung, was Islam wirklich bedeutet. Und dann fragt sie sich wahrscheinlich immer noch, was sie selbst denn falsch gemacht habe und womit sie diese „edlen Wilden“ vielleicht provoziert habe. Mann, ist diese Gutmenschen-Frau dämlich!

  20. #23 Eugen Zauge (10. Sep 2014 10:30)

    Es ist die Demographie:

    Die Antifa-SA rekrutierte sich aus kaputten PatchworkeinzelkinderInnen, die erstmals so etwas wie ein Familiengefühl auf den Demonstrationen erleben konnten.

    Sie werden nun die Macht der Straße an zahlreichere, jüngere, kräftigere und kampfbereitere Fachkräfte abgeben, für deren Anwesenheit sie stets gekämpft haben!

  21. Mit welchem Recht maßt sich ein privatrechtliches Gremium wie ein „Presserat“ eigentlich an, anderen Medien und Journalisten die Grenzen der Meinugsdfreiheit vorzuschreiben?

    Dies kann allenfallls das Bundesverfassungsgericht.

  22. nicht OT
    Es ist erst vorbei wenn in wenigen Jahren das gesamte Steueraufkommen für Beamten Pensionen aufgebraucht wird und Deutschland ins Welt Kalifat Eingereiht wird.
    Massen Zuwanderung dient zum Abzulenken von dem noch größeren GAU durch Beamten Pensionen!http://www.welt.de/wirtschaft/article6858903/Beamten-Pensionen-bringen-griechische-Zustaende.html
    Nur so Lässt sich auch die Tatenlosikeit des Beamten Parlaments in Berlin und den Ländern Erklären.

  23. #11 Maria-Bernhardine (10. Sep 2014 10:13)
    Es kommt immerwieder zu Störungen, daß sich die einzelnen PI-Artikel nicht öffnen lassen.
    Dann muß man den Blog zumachen, erneut PI gugeln und dann wieder öffnen.
    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    http://pi-news.net/
    /2014/
    http://newpi.wordpress.com/

    legen Sie sich von obigen links (bei mir ohne gugeln rauskopiert) 3-Lesezeichen in ihrem Brauser an denn dann müssens nix mehr gugeln.
    p+i eintippen (liegen nah beeinander)schon werden die Seiten zur Auswahl angeboten!
    Hin und wieder kommt mein Nachbar und der geht auch immer mit gugel auf die Seite seiner Wahl obwohl ich ihm schon mehrmals gezeigt habe das er nur 2 Tasten tippen müßte damit ihm seine Wunschseite entgegenspringt weil als Lesezeichen im Brauser vorhanden.

    Komm ich jetzt in dei Moderation?

    Nach der Vorschau wird der 2te link verstümmelt

  24. Aber wenn Deutsche pauschal als Nasies, Islamophop,
    usw. bezeichnet werden ist das in Ordnung?
    Da kommt kein Presserat und mischt sich ein.
    Auf Pi wird rumgehackt, aber auf Indymedia darf zum Töten von Deutschen Bürgern aufgerufen werden die namentlich mit Adresse genannt werden.

    Auch über Christen darf jeder Unsinn verbreitet werden, das stört keinen dieser linksgrünversifften Speichellecker.

    Was wohl passieren würde wenn Pi Namenslisten von den Antifas verbreiten würde? Dann wären sich wieder alle einig: “ Das sind Nasies!“

    Man kann gar nicht so viel fressen wie man kotzen könnte.

  25. #8 Mark von Buch

    Derzeit wird in Westeuropa der Islam als Leitkultur und Staatsreligion installiert.

    Wobei ich mich immer wieder frage:
    was in dreiteufelsnamen haben die davon ??
    Was wissen unsere politischen und medialen Eliten was wir nicht wissen ? Stehen die irgendwie unter irgendeinem Druck vonseiten der Mohammedaner ? (kein Öl mehr, Terror ??)

    Was haben unsere Eliten davon wenn sie sich selber ihr Richtblock zurecht sägen und den Strang knüpfen mit dem die Mohammedaner sie hängen werden. Was haben die davon wenn sie uns dem Islam ausliefern ?

    Ich möchte zu gerne wissen was in deren Köpfen vorgeht. Sooo stark kann das Gift der Political Correctness doch nicht sein dass sie einem auch noch den allerletzten Funken von gesundem Menschenverstand raubt.

  26. Liste der von Ausländern in Deutschland getöteten Deutschen
    Leider müßte die Liste um das schätzungsweise 30fache länger sein – seit 1975 wurden schätzungsweise mehr als 3000 Deutsche von Immigranten ermordet.
    .

    Die Liste der von Ausländern in Deutschland getöteten Deutschen listet die Namen der Deutschen auf, die auf dem Gebiet der BRD und BRÖ Ausländergewalt zum Opfer fielen. Viele wurden getötet, weil für sie im Weltbild der Ausländer kein Platz ist; manche, weil sie den Mut hatten, dem Multikulti-Wahn zu widersprechen. Einige Schicksale bewegten die Öffentlichkeit, viele wurden kaum zur Kenntnis genommen, vergessen sind die meisten. Diese aufgrund der Verschleierung durch das BRD-Regime und die BRD-Systemmedien leider unvollständige Liste ruft diese Menschen in Erinnerung.

    „Polizeigewerkschaften fordern, daß die regierungsfreundliche Polizei-Statistik nicht länger ‚manipuliert‘ wird. Das Ergebnis wäre erschreckend. Es gibt wohl viel mehr Gewalttäter als bisher bekannt. […] Nachdem aus Berlin bekannt geworden war, daß dort 81 Prozent der jungen Intensivtäter Zuwanderungsgeschichte besitzen (fast ausnahmslos türkische oder arabische), forderten CDU und Polizeiverbände, auch in NRW die Zuwanderungsgeschichte zu erfassen, weil man Probleme nur lösen könne, wenn man ihr Ausmaß kenne.“ — Die Welt !
    —————————————————

    Auch auf diese Todesliste steht einen bekannte
    von mir !(akte Münster Westfalen)

  27. #30 Kriegsgott

    Vor kurzem las man ja ,daß sich 22 Prozent der Wähler vorstellen könnten die AfD zu wählen.
    Was aber auffällt ,ist die Stärke der CDU.
    Die AfD zieht Stimmen von den anderen Parteien
    ab.
    (Soweit ich mich erinnern kann ,war Forsa bei den letzten beiden Bundestagsahlen in ihrer Prognose am nächsten am tatsächlichen Wahlergebnis.)

  28. #35 Linkenscheuche (10. Sep 2014 10:50)

    Ich möchte zu gerne wissen was in deren Köpfen vorgeht. Sooo stark kann das Gift der Political Correctness doch nicht sein dass sie einem auch noch den allerletzten Funken von gesundem Menschenverstand raubt.
    _______________________________________________

    Das ist ganz einfach zu erklären. Die kritische Masse an Islamis in der westeuropäischen Kultursphäre ist schon lang überschritten. Jetzt noch Gegenmaßnahmen zu ergreifen bedeutet ganz einfach Krieg. Ein furchtbarer Krieg. Stillhalten und Zugeständnisse machen sichert den Nochentscheidungsträgern zumindest für sich selbst noch ein gutes Leben. Motto: Nach mir die Sintflut. Ein ganz normales Verhalten von Selbsterhaltungstrieb…

  29. Was soll man denn Anderes davon halten, wenn den Islam-Angehörigen in ihrer Bibel das Töten von Andersdenkenden (sofern sie nicht ausreichend Tribut bezahlen), die Unterdrückung und Ausbeutung von Frauen, Raub und andere Delikte, die wir in unserer Gesetzgebung als Schwerverbrechen bezeichnen, zwingend vorgeschrieben werden, damit sie in ihren Himmel kommen einschl. der Verfügungstellung einer Anzahl Jungfrauen. Frauen kommen wohl nicht in den Himmel, denn von Jungmännern ist nicht die Rede. Und daß das keine Theorie ist, lesen und sehen wir ja täglich im Internet und auch, wie das Töten vonstatten geht, nämlich durch Köpfen. Ich wundere mich nur, daß vergleichsweise harmlose Bücher wie bspw. MEIN KAMPF, das ich mir übrigens auch nicht antun möchte, verboten sind.
    Und die Presse einschl. Rundfunk und Fernsehen hat sich in ihrer Kumpanei mit den Regierenden („Einmal in der Kanzler-Maschine mitfliegen“) auf das Niveau einer Propaganda-Kompanie (besser Armee) begeben. Wenn ich mal die entsprechenden Sendungen sehe, dann zur eigenen Belustigung über die Verdrehungen und teilweise sogar Lügen, die da verbreitet werden. Zum Schreien komisch eine Meldung der letzten Tage, daß 75 % der Bevölkerung mit ihrer Regierung zufrieden sind, oder sind die tatsächlich so dämlich. Ein bißchen stört mich nämlich, daß Propaganda und Desinformation schon mal besser und intelligenter gemacht worden sind, oder haben die das angesichts des Bildungsnotstands nicht mehr nötig.

  30. #36 Linkenscheuche / #38 Mark von Buch
    Die Eliten sind dann weg aus Deutschland und mischen bei der Weltregierung mit.
    Je mehr die Deutschen sich mit diesen islamischen Problembürgern auseinandersetzen müssen, desto weniger haben sie Zeit darüber nachzudenken was man mit ihnen macht.
    Je mehr Durcheinander in einer Gesellschaft herrscht, desto leichter sind Sanktionen gegen einzelne Gruppen durch zubringen.
    Wenn die einzelnen Bevölkerungsgruppen mit sich selbst beschäftigt sind können sie sich auch nicht solidarisieren.
    Das lernte man früher auch auf der Handwerksmeister Schule. Immer für etwas Durcheinander und gegenseitigen Zank sorgen damit die Arbeitnehmer sich nur nicht gegen den Chef oder Meister zusammen rotten können.

  31. #35 Linkenscheuche (10. Sep 2014 10:50)
    #8 Mark von Buch

    Derzeit wird in Westeuropa der Islam als Leitkultur und Staatsreligion installiert.

    Wobei ich mich immer wieder frage:
    was in dreiteufelsnamen haben die davon ??

    Entweder das Gleiche, was auch der Herr Rummenigge davon hatte (Rolexuhren) oder sonstige „Zuwendungen“.

    Anders ist das nicht erklärbar. Soweit ich mich erinnere wird im Islam auch ausdrücklich Bestechung gut geheißen, sofern es dem Islam dient. Evtl. hat ja jemand die entsprechenden Suren zur Hand

  32. Wenn dir das Leben Zitronen gibt, dann mach was draus (Limonade).

    Frei nach diesem Motto können wir feststellen, der Presserat setzt sich offen und offensiv für Zensur ein. Nicht das Problem wird bemängelt, sondern das Benennen des Problems.
    Früher war ich ein glühender Verfechter der Demokratie. Seit ich in ihr lebe, sie also hautnah erfahre, sehe ich die unglaubliche Nähe zur Diktatur.

    „Mit der Wahrheit ist es wie mit einer stadtbekannten Hure. Jeder kennt sie, aber es ist peinlich, wenn man ihr auf der Straße begegnet.“
    ?Wolfgang Borchert

  33. #35 Linkenscheuche (10. Sep 2014 10:50)

    „Wobei ich mich immer wieder frage:
    was in dreiteufelsnamen haben die davon ??
    Was wissen unsere politischen und medialen Eliten was wir nicht wissen ?“

    Mehr darüber weiß anscheinend der bekannte investigative Journalist Jürgen Roth, der nach langen und sorgfältigen Recherchen in seinem neuesten Buch „Der Stille Putsch“ davor warnt, dass globale Eliten insgeheim einen kalten Staatsstreich planen, mit dem Ziel, die Demokratie abzuschaffen und sich Europa unter den Nagel zu reißen.
    Die Islamisierung, die Unterwerfung unter den Islam und die daraus folgende Zerstörung der Demokratie ist anscheinend Teil dieses geheimen Putschplanes.

  34. #28 Kleinzschachwitzer:

    Mit welchem Recht maßt sich ein privatrecht-liches Gremium wie ein “Presserat” eigentlich an, anderen Medien und Journalisten die Grenzen der Meinungsfreiheit vorzuschreiben?

    Der Presserat ist die freiwillige Selbstkontrolle der Zeitungsverleger, man tut so, als ob man sich selbstkritisch mit sich selbst beschäftige, wird auch gern „zahnloser Tiger“ genannt, kleine Meldung im Blatt, tags drauf schon wieder vergessen. Ganze 215 Leser hatten sich über Fests Kommentar beschwert, aber der Presserat hat selten große Zahlen als Grundlage: 18 Leser hatten sich über die „Spiegel“-Titelseite „Stoppt Putin jetzt!“ beschwert, daraus folgte eine „Missbilligung“.

    http://www.presserat.de/presserat/news/aktuelles/

    Die Grenze der Meinungsfreiheit werde „deutlich überschritten, indem alle Muslime unter einen General-verdacht gestellt werden“, sagte Presserats-Presse-sprecherin Ursula Ernst, Redakteurin in der Bayern-Redaktion der „Augsburger Allgemeine“. Dazu „Tagesspiegel“-Leser „spreetaucher“:

    „Aber wenn Deutsche für alles Mögliche unter General-verdacht gestellt werden, ist das in Ordnung? Wenn es heißt: ,Die Deutschen…“ kommt kein Presserat und rügt diese Artikel. Kein Wunder, dass die Zeitungs-Abos zurückgehen, weil die Leute diese einseitigen Belehrungen satt haben.“

  35. Und das für einen Kommentar, für eine Meinungsbekundung ! Armes Deutschland, wenn man nicht mal das sagen darf. Wenn man Dinge nicht beim Namen nennen darf. Die Terroristen halten sich 1:1 an den Koran, sind strenggläubig. Und bei uns wird doch die Presse und Meinungsfreiheit beschädigt, wenn man nicht mal seine Meinung äußern kann. Verbrechen müssen auch so genannt werden, Unrecht muss Unrecht genannt werden. Und wenn eine Religion sich im Hass zeigt, dann muss das auch genannt werden. Und der Islam ist so, anders gezeigt hat er sich nicht.

  36. #45 Der blonde Hans (10. Sep 2014 11:10)

    „Die Eliten sind dann weg aus Deutschland und mischen bei der Weltregierung mit.“

    Die haben alle schon ihre Schäfchen im Trockenen, ansonsten wären sie vorsichtiger.

  37. #46 Agnostix (10. Sep 2014 11:11)

    Soweit ich mich erinnere wird im Islam auch ausdrücklich Bestechung gut geheißen, sofern es dem Islam dient. Evtl. hat ja jemand die entsprechenden Suren zur Hand

    Das ist die Zakat-Sure, 9:60. Eine der acht Funktionen von Zakat ist es, neben dem Jihad zur Bestechung von „Ungläubigen“ eingesetzt zu werden, um diese für den Islam zu gewinnen. Paret, Nummerierung von mir:

    „Die Almosen (sadaqat) sind nur 1. für die Armen und 2. Bedürftigen (bestimmt), 3. (ferner für) diejenigen, die damit zu tun haben, 4. (für) diejenigen, die (für die Sache des Islams) gewonnen werden sollen, 5. für (den Loskauf von) Sklaven, 6. (für) die, die verschuldet sind, 7. für den Weg Allahs (Jihad) und 8. für den, der unterwegs ist. (Das gilt) als Verpflichtung von Seiten Gottes. Gott weiß Bescheid und ist weise.“

    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure9.html

  38. Wenn sich die Muslime unter Generalverdacht sehen, wie wärs denn mal mit einer machtvollen Demo gegen den Terror der ISIS. Gegen Israel klappt das doch immer bestens. Was für ein verlogenes Gesoxxe, und die Reichsschrifttumkammer wird auch noch u.a. von Bild finanziert.(Demokratieabgabe)

  39. Der Trägerverein des Deutschen Presserats e.V. ist nur ein gewöhnlicher Verein.

    Im Prinzip kann der nur Publikationen bestrafen (mit einer Rüge) öffentlich oder intern, die sich dem „freiwilligen Pressekodex“ unterworfen haben.

    Nicolaus Fest müßte eigentlich für seine „freie Meinung“ ein Lob erhalten. Aber so was gibt beim Presserat nicht. 🙁

  40. Meine Güte, dem Nicolaus Fest ist die Wahrheit doch nur so rausgerutscht.
    Das kann dem besten Journalisten mal passieren, sogar bei Bild!

  41. Nachtrag zu #53:

    Wobei der „Spiegel“-Titel tatsächlich eine Rüge und nicht nur eine Missbilligung verdient hätte, wurde doch in demagogischer Absicht suggeriert, dass Putin für die Opfer des Flugzeugabsturzes über der Ukraine direkt verantwortlich ist. „Aus Sicht des Ausschusses“, schreibt der Presserat, „wurden die Opferfotos auf der Titelseite für eine politische Aussage instrumentalisiert.“ Da hat er ausnahmsweise mal recht. Die Missbilligung interessiert laut Google aber nur ein paar Branchendienste, während bei der Rüge für Nicolaus Fest alle Zeitungen reflexhaft aufgesprungen sind. Niggemeier Ende Juli über den „Spiegel“-Titel:

    http://www.stefan-niggemeier.de/blog/18500/wie-der-spiegel-mit-dem-vorwurf-der-kriegshetze-umgeht/

  42. Die Grenze der Meinungsfreiheit werde „deutlich überschritten, indem alle Muslime unter einen Generalverdacht gestellt werden“

    Die Dame hat nicht mehr alle Latten am Zaun. Die Meinungsfreiheit ist in Deutschland per BVerfG weit, sehr weit zu fassen. So weit, daß alle Soldaten per Generalverdacht als „Mörder“ und die komplette katholische Kirche und damit alle Katholiken per Generalverdacht als „Kinderficker-Sekte“ bezeichnet werden dürfen.

    WARUM, Trulla, soll es da jetzt für den Islam eine Ausnahme geben? Na? Na?! Du weißt es. Und traust dich aus Angst nicht, die Wahrheit auszusprechen:

    Weil der Islam sein Kritikverbot am Islam inzwischen auch im Westen mit Mord und Totschlag durchsetzt, und die kritische Masse an Moslems in einst freien Ländern des Westens längst überschritten ist.

    Ich behalte mir aber weiter vor, alle Moslems unter Generalverdacht zu stellen. Es sei denn, es sind Ex-Moslems. Dumme Trulle!

  43. Diese Tante ist wieder einmal typisch für das leere Geschwätz der linken Gutmenschen, ihr Hirn produziert einen Gesinnungsstaat, der alle demokratischen und meinungsfreiheitlichen Gedanken aus den Verkehr ziehen will. Presserat,- Pressediktat sollte es heißen! Neben unermäßlicher Dummheit und Nichtkenntnis dominiert der ideologische Überzug, Muslime immer als Opfer darzustellen, damit man die Deutschen als Täter bezeichnen kann. Das ist die Triebfeder dahinter,- Hass auf das Eigene, auf Verantwortung, Identität und Selbsterhalt. Ja, Nürnberg 2.0 hat einmal viel zu tun!

  44. #57 Lausbub:

    Wenn sich die Muslime unter Generalverdacht sehen, wie wärs denn mal mit einer machtvollen Demo gegen den Terror der ISIS.

    In der HR-Radiosendung „Der Tag“ wurde gestern so getan, als würde es genau diese Muslim-Demonstration am 19. September geben, und zwar in „Bielefeld, Mölln und Berlin“. Aber schon der gewählte Demonstrationsort Mölln sollte uns stutzig machen, denn Mölln steht für deutsche Schande und türkische Opfer. Ist auch nicht als Protest gegen den ISIS-Terror gemeint, wie einer Mitteilung des „Koordinationsrates der Muslime“ zu entnehmen ist:

    „Unter dem Motto ,Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht‘ wollen die vier im Koordinationsrat der Muslime (KRM) vertretenen Religionsgemeinschaften (DITIB, Islamrat, VIKZ und ZMD) und ihre angeschlossenen Landes- und Regionalverbände am 19.09.2014 in ihren über 2000 Moscheen eine bundesweite Aktion durchführen, welche in sieben ausgewählten Städten im Anschluss des muslimischen Freitagsgebetes mit einer Mahnwache und Friedenskundgebung gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern vor Ort begleitet wird.“ Folgt der Hinweis auf die „jüngsten Brandanschläge auf mittlerweile 5 Moscheen in den letzten 3 Wochen und eine Synagoge“, der „Islamische Staat“ kommt nicht vor:

    http://koordinationsrat.de/detail1.php?id=149&lang=de

  45. Aus Wikipedia:
    „Das Jahresbudget beträgt derzeit (2007) rund 700.000 Euro, worin rund 180.000 Euro Bundeszuschüsse enthalten sind.“

    Die sind ja auch nur BRD-Huren.

    j

  46. #62:

    Man beachte, dass DITIB, Islamrat etc. „Religionsgemein-schaften“ genannt werden! Soll heißen, der türkische Interessenverband steht auf einer Stufe mit den christlichen Kirchen. Auf diesen Trick dürfte aber selbst der gutgläubigste Politiker nicht reinfallen.

  47. #63 Heta (10. Sep 2014 13:09)

    Das ist interessant, daß der Zentralrat jetzt schon von 5 Moscheen redet. Eine war bekanntlich die vom Jordanier angesengte Mevlana-Moschee in Berlin, zwei weitere waren türkische Gebetsräume in Bielefeld, in denen das Feuer zur Vertuschung des Vereinskassenklaus (wer weiß wohl, wo sich die in einem türkischen Verein befindet?) gelegt wurde; zwei waren in Oldenburg auf Ditib-Schuppen – übrigens komplett videoüberwacht, nichts passiert, die Polizei kommt nicht weiter und wird von allen Moslems angeschwiegen.

    http://www.nwzonline.de/oldenburg/anschlag-zwei-brandsaetze-gegen-moschee-geworfen-zwei-brandsaetze-gegen-moschee-geworfen_a_18,0,295549209.html

    Soviel also zu den „fünf Anschlägen auf Moscheen“. Je dringender Moslems etwas wollen, umso häufiger werden sie ihre eigenen Moscheen inszeniert anstecken, um anschließend zetern zu können. Weil es sonst eben genau niemand tut.

  48. Im Umgang mit dem Islam kann man sich nur für zwei Seiten entscheiden. Entweder man hört auf Voltaire und verteidigt unsere Grundwerte, das ist zugegeben der schwierigere und unbequehme Weg oder man hört auf Kohomeni und unterwirft sich völlig. Medien, Politik und Presse haben sich längst für den bequehmeren Weg entschieden.

  49. „Die Grenze der Meinungsfreiheit werde deutlich überschritten …“

    Insofern gab es auch in der DDR eine „Meinungsfreiheit“, nur mit anderen „Grenzen“. Es gibt aber nur EINE Meinungsfreiheit und die ist absolut und in der BRD offensichtlich nicht mehr existent.

    Wahrheiten und Missstände zu benennen passt aber wieder mal Einigen nicht.

    Aber das macht es einfach: Dort, wo Linke und Grüne hysterisch „politische Korrektheit“ fordern, dort findet man die wirklich brisanten Probleme.

  50. So, und was lernen wir daraus?
    Wenn wieder mal ein Artikel in der Presse erscheint der die Tatsachen verdreht dann wenden wir uns an den Presserat.
    Nur 50% der hier virtuell anwesenden Leser sind mehr als 30000. >Dreißigtausend!!!!!!!
    Wenn die eine Beschwerde an den Presserat schreiben dann MUSS doch was passieren. Oder denke ich falsch?

  51. #66 Babieca:

    Alles, was und dazu eingefallen ist, habe ich an Herrn Ali Kizilkaya, den Sprecher des Koordinationsrats, geschickt.

    Wann ist eigentlich nächste Woche das Freitagsgebet? Wohl irgendwann am frühen Nachmittag, wer teilnimmt, muss also nicht arbeiten.

  52. Greser & Lenz hatten gestern wieder eine wunderbare Karikatur in der FAZ, Seite 2, drunter steht „Volksmund tut Wahrheit kund“:

    Ein Moslemfundamentalist tappt auf der Straße hocherho-benen Hauptes ins offene Gulliloch, der Arbeiter daneben denkt: „Dümmer als die Scharia-Polizei erlaubt.“

  53. Wie Nicolaus Fest nur darauf kommen konnte, Moslems zu diskriminieren, wo doch der Islam die friedlichste und toleranteste aller Religionen ist. Und wie der Presserat nur meinen kann, Moslems fühlten sich diskriminiert. Moslems sind doch dafür bekannt, dass sie sich allzeit ruhig, überlegt und besonnen verhalten und alle Konflikte mit großer Weisheit und Menschlichkeit lösen. Geradezu vorbildlich.

  54. Der Presserat, wie alle internationalen Journalistenvereinigungen, lädt ja offen zum Lügen im Sinne der Weltverbesserung ein wenn es die ideologie der Mitglieder erfordert.

  55. Hab bisher nicht einen Moslem auf der Strasse gesehen der gegen die Islamgewalt demonstriert hat.
    Es hat bisher auch noch kein islamischer Geistlicher eine Fatwa gegen die Isisterroristen ausgesprochen.

    Als es darum ging den moslemischen Judenhass zu frönen waren tausende Moslems auf den Strassen. In kürzester Zeit haben die sich da organisiert.

    Ich bin sicher wenn Moslems nicht in ein Topf geschmissen werden wollten zusammen mit der ISIS dann wären die doch schon längst zu tausenden auf den Straßen.

    Da aber das nicht der Fall ist, hat jeder Nicht-Moslem das Recht Moslems unter Generalverdacht zu stellen.

  56. An solchen Sachen sieht man doch schon, wie der Islam Deutschland im Würgegriff hat.
    Der Herr Fest hat in einem Kommentar (und dafür sind diese ja da) nur seine eigene ehrliche Meinung geschrieben.
    Das ist etwas völlig normales und natürliches, zumindest in einer gesunden Demokratie.
    Nein, hier darf man das aber nicht mehr, weil der Islam kritisiert wurde und das verboten ist.
    Der Islam höhlt mittlerweile damit unsere Demokratie und unsere Meinungsfreiheit aus.

  57. Ich frage mich, nach welchen Kriterien der Presserat seine Rügen ausspricht und was sich der Presserat dabei gedacht hat, Fests Aussage mit Kiyaks „lispelnde, stotternde, zuckende Menschenkarikatur“ auf eine Stufe zu stellen und Kiyaks verächtlichmachende Hetzerei damit zu verhamlosen.

    Könnte es sein, dass Fests Aussage als „schlimm“ gesehen wird, weil Fest ein Deutscher ist und dass der Presserat damit rassistische Tendenzen zeigt?

  58. OT aber zum Thema passend:

    RTL News 18 Uhr 45

    Bericht Nazikeule und Hetzkampagne gegen die AfD, die sich gewaschen hat.

    Die RTL Group SA (abgeleitet aus Radio Télévision Luxembourg) ist mit 53 Fernseh- und 28 Radiosendern Europas größter Betreiber von werbefinanziertem Privatfernsehen und Privatradio. Hauptsitz des Konzerns ist die Stadt Luxemburg. Die Gruppe gehört mehrheitlich zu Bertelsmann.

    Ach ja Bertelsmann.

  59. Selbst wenn es stimmen würde – was aber falsch ist da die Menschen die an die Irrlehre glauben bedauert werden und nur die Lehre d. h. keine Menschen abgelehnt werden und die Irrlehre nicht nur unter Verdacht steht sondern gänzlich abgelehnt wird von jedem Menschen mit gesundem Menschenverstand – so fragt man sich wo der Protest bleibt wenn ein Islam alle Andersgläubigen unter Generalverdacht stellt?

  60. Dieser Presserat „rügt“?

    Was „rügt“ dieser Presserat?

    Herr Fest hat weder „alle Moslems unter Verdacht“ gestellt, noch hat er etwas kritisiert, das nicht der Realität entspricht.

    Trotzdem wird er „gerügt“, von seinem modebärtigen, modebebrillten und modehirnigen Obermoppel bei BILD und vom Presserat.

    Fazit:
    In Sachen Islam werden weiterhin nicht nachprüfbare Fehlentwicklungen institutionell „gerügt“, sondern Leute, die sie benennen.

    SAPERE AUDE!

  61. Wie erbärmlich! Slbst dieser Presseunrat mapt sich die Rolle deroberst en Zensurbehörde dieser BRDDR an! Wenn es nach obiger Medienhure ginge, dürfte hier nur noch das kritisiert werden, was unseren GEZ- und Politschergen als politisch „richtig“ anerkannt wird! Mit dieser „Rüge“ hat der sogenannte „Presserat“ offenbar vor, in die Fußstapfen eines Göbbels der Neuzeit einzutreten! Nach diesem Presseunrat ist also die Verfkündung von Wahrheiten schon Hetze.
    Aber – wie sagte auch schon Roland Freisler gegenüber politisch missiebigen Angeklagten: „Sie sind ein ja ein ganz schäbiger Lump“! Auch in diesem Fall fragt sich, wer hier der eigentliche Lump (oder müsste es hier „die Lumpne“ heißen) ist!

  62. „Die Grenze der Meinungsfreiheit“ da hab ich schon aufgehört zu lesen. Für mich hat Meinungsfreiheit keine Grenzen. Meinungsfreiheit gilt uneingeschränkt.

  63. Bei eick(at)presserat(dot)de Tel: 030/367007-13 kann man seine Meinung über die Arbeit des Presserates loswerden. Ich habe unter inhaltlichem Bezug auf http://www.tagesspiegel.de/medien/verstoss-gegen-den-pressekodex-presserat-ruegt-bild-am-sonntag-nach-islamkritischem-kommentar/10678586.html und diverser Kommentare hier bei pi, z.B. #61 Babieca der Pressesprecherin meine Rüge am Presserat wegen der Presserats-Rüge der Aussagen von BAMS Vice Faust erklärt.
    Faust brachte keine Kritik an Menschen, sondern an der Haltung der Menschen.

    Tenor: Es gibt kein Grundrecht bedingungslos geliebt oder auch nur anerkannt zu werden.

    Ich habe auch darauf hingewiesen, dass ich wo immer möglich bei Journalisten aus Radio, TV, Online und gedruckten Medien in der persönlichen Kritik an Beiträgen daran appeliere, dass sich die Autoren NICHT an die Grundsätze des Presserates halten sollten. Insbesondere beim Thema Migrationshinter- und vordergrund sind die Leitlinien kontraproduktiv zum Ziel von Wahrhaftigkeit und Information, überhaupt zur Lageeinschätzung. Wie z.B. sollen bei gesuchten Tätern in Fahndungsaufrufen Ergebnisse erzielt werden, wenn die relevanten Infos, die von der Polizei herausgegeben werden, durch presseratsfolgende „irgendwas mit Medien“ Menschen unscharf gemacht werden, sobald es sich um Südländer aus koranisch geprägten Gesellschaften handelt?

    Die Analyse der Presseratskritik übernahm ich aus og. Quelle des Tagesspiegel ohne mir die fremde Autorenschaft von „miss.canti“ anzumaßen:

    Fest hat Recht, Rüge unbegründet
    In der Kritik steht folgende Passage aus Fests Kommentar:

    „Mich stört die weit überproportionale Kriminalität von Jugendlichen mit muslimischem Hintergrund. Mich stört die totschlagbereite Verachtung des Islam für Frauen und Homosexuelle […] Nun frage ich mich: Ist Religion ein Integrationshindernis? Mein Eindruck: nicht immer. Aber beim Islam wohl ja. […] Ich brauche keinen importierten Rassismus, und wofür der Islam sonst noch steht, brauche ich auch nicht.“

    Die Rüge des Presserates basiert auf der angeblichen Verletzung der folgenden drei Punkte des Pressekodex‘:

    Ziffer 1
    Die Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung er Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.

    > Die Sachaussagen Fests, d.h. die ersten beiden Sätze des Zitats, sind nachprüfbar wahr. Hätte er etwas anderes behauptet, wäre die Glaubwürdigkeit der Medien beschädigt worden.

    Ziffer 10
    „Die Presse verzichtet darauf, religiöse, weltanschauliche oder sittliche Überzeugungen zu schmähen.“

    > Dieser Verzicht wird nun von der täglichen Presse mit Sicherheit nicht geleistet. Im Gegenteil: die Schmähungen des politischen Gegners sind an der Tagesordnung; religiöse Überzeugungen werden durchaus geschmäht, solange es sich um christliche handelt; ebenso sittliche Überzeugungen, wie etwa das Einstehen für die traditionelle Familie. Eine Ausnahmebehandlung Fests durch den Presserat stellt also eine Diskriminierung seiner Person dar.

    Ziffer 12
    Niemand darf wegen seines Geschlechts, einer Behinderung oder seiner Zugehörigkeit zu einer ethnischen, religiösen, sozialen oder nationalen Gruppe diskriminiert werden.

    > Dieser Punkt bezieht sich klar auf die Diskriminierung von Menschen. Fest hat aber nicht die Menschen diskriminiert, sondern deren Ideologie kritisiert.

    Fazit: eine Verletzung ist nicht erkennbar, die Rüge daher unbegründet.

    Im Abschluss lässt sich auf Frau Ernst, Sprecherin des Pressserates auf ihre „Die Angehörigen der Religion fühlen sich verständlicherweise diskriminiert“ entgegnen: Wenn diese Menschen sich in der Kritik nicht wohlfühlen, sollten sie ihre Haltung und Verhaltensweisen ändern.

  64. #84 Nachteule (11. Sep 2014 15:36)

    Die von Ihnen erwähnten Auszüge aus dem Pressecodex lesen sich für mich wie Satire. Verschwurbelt ausgedrückt, wollen sie folgendes sagen, was wohl in den entsprechenden Ausbildungsgängen so gelehrt wird:
    Ziffer 1:
    Die „Menschenwürde“ bedeutet, dass die Wahrheit zu unterdrücken ist, wenn die Nennung von deren Herkunft, linksradikale Einstellung oder religiöse Zugehörigkeit „Vorurteile“ schüren könnte. Umgekehrt ist deren Nennung besonders hervorzuheben, wenn die Personengruppe „Opfer“ womöglich „rechter Täter“ geworden ist. Über linksradikale Umtriebe ist möglichst Stillschweigen zu wahren. Statistische Zusammenhänge sind ebenflls zu verschweigen, wenn die Zahlen ungünstig für die genannten Personengruppen ausfallen. Im umgekehrten Fall sind die Zahlen beonsers hervohzuheben.
    Ziffer 10:
    Jede Kritik an Islam stellt immer eine Schmöhung dar und ist daher zu unterlassen. Allenfalls radikale Strömungen, die diese Religion missbrauchen dürfen unetingeschränkt kritisiert werden, solange jeweils der Hinweis gegeben wird, dass diese mit dem Islam nichts zu tun haben.
    Kritik anm Christen und Christentum, eigener Kultur usw. darf uneingeschränkt geübt werden und deren Unterlegenheit gegenüber den „modernen“ linken oder islamischen Vorstellungen darf auch uneingeschränkt und ohne Belege hervorgehoben werden.Die Thematisierung der Widersprüche zwischen islamischen und linken Gesellschfaftsvorstellugnen ist nicht statthaft, da dies den Bürger nur „verwirren“ wünrde. Die Wahrheit wird im Zweiffelsfall am besten dadurch gewahrt, dass nicht oder in geschickt sinnverdrehender Weise berichtet wird. Gesellschaftsvorstellungen sind nicht.
    Ziffer 12:
    Die Aussagen dieser Ziffer sind grunsätzlich nicht glütig, wenn Linke, Antifanten, Autonome oder Grüne festgelegt haben, dass die Personen authochton sind und eine“rechte Gesinnung“ haben. In diesem Fall ist die Zweisung „Nazi“ nicht diskriminierend, sondern wahr!
    Soviel zu Lesart des Pressecodex bzw. dem Untershcied zwischen dessen verfmeintlichen Aussage und der täglichen Wirklichkeit!

Comments are closed.