hooligans_salafisten„Hooligans“ – ein Begriff, der bei vielen schlechte Assoziationen hervorruft. Doch genau unter dieser kämpferischen Selbstbezeichnung haben sich jetzt hunderte islamkritische Fußballfans organisiert: „Hooligans gegen Salafisten“ veranstaltete am Sonntag in Dortmund bereits ihr drittes öffentliches Vernetzungstreffen. 300 bis 400 teils „normal“, teils martialisch aussehende Personen kamen zur Katharinen-Treppe am Dortmunder Hauptbahnhof, um sich kennenzulernen und eine selbstbewusste Machtdemonstration in Szene zu setzen. Völlig friedlich und geordnet, wohlgemerkt!

Bereits in der Vergangenheit hatte es mehrere spontane Aktionen aus dieser Szene gegen öffentliche Auftritte bekannter Korantreuer oder die berüchtigten „Lies“-Aktionen der Salafisten gegeben. Lautstark und mit kämpferischer Attitüde – zur offensichtlichen Überraschung ihrer salafistischen Gegenspieler. Organisiert wurden diese Auftritte laut Medienrecherchen bisher eher anonym im Internet, in geschlossenen Foren oder Facebookgruppen. Personell setzen sich die Teilnehmer aus den Ultra-Szenen der Anhängerschaft deutscher Fußballvereine zusammen, mit einem Schwerpunkt in Nordrhein-Westfalen.

So kam auch der Anmelder der Veranstaltung in Dortmund aus NRW, genauer gesagt aus Mönchengladbach: Dominik Roeseler, bekennender Fan von Borussia Mönchengladbach – und Ratsherr der islamkritischen Bürgerbewegung PRO NRW. Angemeldet und durchgeführt wurde die öffentliche Kundgebung in Dortmund aber ausdrücklich als überparteiliche Aktion unter dem Motto „Gemeinsam gegen Salafismus“.

Diverse örtliche Medien und auch Spiegel Online haben bereits ausführlich über das neue Phänomen berichtet. Die Angst scheint groß zu sein, dass sich den aggressiv auftretenden Islamgläubigen in Deutschland eine Klientel entgegen stellen könnte, die nicht so leicht einzuschüchtern ist. Und aus islamkritischer Perspektive sollte es eigentlich zu begrüßen sein, dass die Islamkritik in Deutschland von möglichst vielen Bevölkerungsschichten und gesellschaftlichen Gruppierungen unterstützt wird – solange alles friedlich bleibt.

Hier Videos der Veranstaltung:

image_pdfimage_print

 

99 KOMMENTARE

  1. Ich bin begeistert von solchen Aktionen ! Ich habe erst heute dieses Netzwerk das mir aus dem Herzen spricht gefunden ! Ich dachte ich wäre mit meinen Ansichten alleine auf der Welt. ….Gemeinsam sind wir stark ! 🙂 Ich freue mich !

  2. Alles sehr gut gemeint aber es wird nicht so friedlich bleiben, dafür sorgen schon unsere
    von uns selbst gewählten politisch-religiösen Gesellschaftsgestalter In Berlin !

  3. Freue mich das es noch Widerstand gibt und nicht alle Multi-Kulti-Verblödet sind.

    War ja klar.. wer gegen Moslems demonstriert ist gleich räääächts..

    Aber liebe Gutmenschen und Islamkriecher…

    Die NAZI-Keule wirkt nicht mehr!

  4. Das Kritisieren des Islams wird mit Ausländerfeindlichkeit gleichgesetzt und somit mit der „Nazikeule“ erschlagen. Das kennen wir doch alle. Parteien die dies offen aussprechen werden in die rechtsextreme Ecke gestellt… so sieht das aus. Dieses Risiko geht kein etablierter Politiker ein. Dafür verrät er lieber unseren Staat und seine Bürger zugunsten der Islamisten…. ich hab so dermaßen die Schnauze voll !

  5. Gut gebrüllt, Leute! Dranbleiben, weitermachen, mehr werden! Das ist unser Land, wir sind das Volk! Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt!
    Danke, Dominik!

  6. #2 Istdasdennzuglauben (29. Sep 2014 15:47)
    Wo sind die Salafisten hin?
    ____________________________________________

    Das frage ich mich allerdings auch 😀
    Gegen harmlose Deutsche können Salafistis ihren Wahn ausleben und z.B. gegen Juden aufmarschieren.

    Sobald die Hooligans kommen verstecken alle sich in den Moscheen und predigen solange den „Frieden“.

  7. Als vor etlichen Jahren deutsche Hools einen französischen Flik halb totgetreten haben ging das wochenlang durch die Presse. Moslemische Kopftreter genießen Narrenfreiheit äh Religionsfreiheit!

  8. Gute Jungs und Mädels.

    Die sind jeder einzelne wesentlich wertvoller für unser Land als die Politker von CDU/SPD/GRÜNE/FDP/LINKE es jemals sein werden.

    Ich würde denen gerne allen ein Bier ausgeben. 🙂

  9. 400 Hooligans ist schon mal eine Hausnummer, so eine Truppe könnte jede(!) Salafistendemo in Nullkommanix auflösen.

    🙂

    Da bin ich auf weitere Aktionen gespannt…

  10. Es ist immer in der Geschichte so gewesen, dass nur die ihre Freiheit verteidigt haben, die es auch mit aller Macht wollten.
    Gleichzeitig haben diese auch die Freiheit der anderen verteidigt.
    Vielleicht sind unsere Gutmenschen doch eines Tages dankbar , dass unser Volk doch noch Menschen mit dem absoluten Willen zur Selbstbestimmung und Verteidigung unserer Werte hervorbringt.

  11. Warum nicht?

    Wenn uns die Plusparteien nur umvolken und ausplündern wollen, dann hat der Bürger nach dem GG 20(4) das Recht zur Gegenwehr, denn die Plusparteien negieren die Demokratie und bauen sie gegen den Willen der Bürger ab.

    Wir sollten, wie es in vielen Regionen schon mit PI-Gruppen ist, solche Verbindungen zwecks Selbstverteidigung schließen.

  12. @#17 Antidote:

    Gute Idee mit der Vernetzung. Wenn sich da zusätzlich noch die Identitäre Bewegung und die GDL anschliessen, dürften sich die Salafisten hier in Zukunft ganz warm anziehen…

    🙂

    Gibt es denn eine PI-Gruppe in Dortmund?

  13. Entschuldigung für meine etwaigen Rechtsschreibfehler, ich habe nur einen Arm, bin 70 Jahre alt und habe Brilllengläser, die so dick sind, wie Bierflaschen Böden und bin dazu auch moch manchmal sehr aufgeregt. Mein Kreislauf halt.

    Jetzt muß ich aber aufhören zu schreiben, mein Hund und mein Vogel werden immer sehr traurig, wenn ich wütend wer

  14. @leichtzumerken:

    Halt ich garnichts von. Ich kämpfe ja auch nicht mit der Mafia oder Hells Angels gegen Salafisten.

    Du wirfst die Hells Angels, die Mafia und Fußballfanns der Ultra-Szene in einen Topf? Interessant. Wie kämpfst Du denn gegen Salafisten? Durch Kommentare bei PI?

  15. Tja, was soll man davon halten? Die ach so rohen verschrienen Hooligans, die doch nix anderes können, als sich gegenseitig die Köppe einzuschlagen wegen ihrer Fussballvereine erkennen die Bedrohung und den Ernst der Lage und raffen sich zusammen!

    Bringen mal eben auf einen Schlag 400 Leute zusammen.
    Auf der einen Seite ist das schön zu sehen, dass sich was tut, dass sich jemand traut aufzustehen, auf der anderen Seite auch traurig. Welche islamkritische Demo hatte in der jüngeren Vergangenheit so einen Zulauf???

    Da zeigt es sich wieder.
    WIR haben ein Problem mit der Vernetzung. Zuviele Ressentiments wer nicht mit wem für wem für was einstehen würde.
    Wir müssen unbedingt mehr tun, um auch die Vernetzung ausserhalb von solcher bereits bestehender Gruppierungen zu fördern.
    Ich frage mich oft, warum hat PI noch kein Forum? Es ist so schwer mit anderen PI-lern in Kontakt zu kommen! Man kann über KOmmentare nur schlecht miteinander kommunizieren! Ein Anfang wäre ein Forum, in dem man direkter kommunizieren kann und sich vielleicht auch leichter zusammenschließen kann, wenn man z.B. über Nachrichtenfunktionen gezielt mit Einzelnen in Kontakt treten könnte. Insbesondere für die Planung und Unterstützung von islamkritischen Events finde ich das sooooo wichtig! WArum lassen wir dieses Potenzial verpuffen? Hier schreiben engagierte Leute zum Teil sehr wichtige Kommentare. Investieren so viel Zeit und Mühe da rein. Auf PI sind aber zum größten Teil die gleichen Leser jeden Tag unterwegs. Damit erreichen wir nur wenig. Es geht zu langsam! Wir müssen aber aus der Deckung kommen und mehr da draussen tun. Und das geht umso leichter wenn man in der Gruppe auftritt, als Ganzes auftritt, so wie wir es hier bei dem ersten HoGeSa treffen sehen!

    Wann kommt endlich PiGeSa?

  16. Jiri Hovorkac 12

    So ist es.
    Und genau darum wird auch der Kampf gegen Rechts gefuehrt. Dass naemlich die Rechten auf keinen Fall Deutschland retten koennen. Darum gehts naemlich, die einzige Rettung Deutschlands auch noch auszuschalten!

  17. Schirmherr Bürgermeister Olaf Scholz (aus dem Hamburger Abendblatt): „Wir alle sind Hamburg, ganz unabhängig von der Religion, der wir anhängen, oder einer Anschauung des Lebens, die uns auf Religion verzichten lässt. Der Islam ist längst in unserer Stadt angekommen.“
    —————————————————
    Was mich sehr verwundert, ist die Tatsache, dass man vonseiten der Politfratzen ständig BETONEN muss, dass der Islam überall angekommen ist. Kein Wunder, dass der Islam überall angekommen ist, da unsere Medien von Früh bis Spät ständig über die Greueltaten von Islamisten (die explizit zum Islam gehören!) in aller Welt in blutigen Bildern berichten!

  18. Hoffentlich macht das Schule innerhalb der Clubs, ist doch viel sinnvoller als sich gegenseitig auf die Fresse zu hauen ! Und auf das „rechts“ Gelaber von Politik und Presse sch… ich einen großen Haufen ! Wenn sich das verbreitet, haben die Hardcoremoslems nichts mehr zu lachen !

  19. #12 + #19 Jiri Hovorkac (29. Sep 2014 15:58)

    Wer Ihrem/deinem Alter ist, hat in seinem Leben viel Erfahrung gesammelt. Und… ja, es ist wahr. Weil wir den Krieg verloren haben, sind wir die Blöden. Wären wir bzw. die Leute damals die Gewinner, ja dann, dann wären wir jetzt die Erben der Gewinner.
    So ist der Verlauf überall!

    Wenn auch du/Sie nicht mehr Nagelneu bist/sind 😉
    Ich beneide Sie um den schönen Buchstaben: das R mit dem Haken drauf! Schrrschrrschrr

    ————————————————-
    Ratet mal, ob die Hooligans auch so behandelt werden, wie die AfD oder kleinere Gruppierungen? Nein! Weil man weiß, dass die das nicht juckt.
    Harte Kerle, weicher Kern. (um ehrlich zu sein, weiß ich nichts von denen – noch)

  20. Der Feind meines Feindes ist mein Freund ! Unser gemeinsamer Feind ist der Islam… das eint uns ..egal aus welcher Ecke wir kommen. Wisst Ihr warum Israel sich schon so lange gegen die islamistische Übermacht halten kann ? Weil die Islamisten nicht einig sind und ihre Kräfte zersplittern. (und natürlich wegen ihrer kompromisslosen guten Armee) …Aber genau da müssen wir ansetzen. Wir müssen einige sein ! Wir müssen Zwietracht sähen in deren Reihen ! …und natürlich mit offenem Visier geschlossen entgegen treten ! Wir müssen uns endlich organisieren !

  21. #23 Dichter (29. Sep 2014 16:08)

    Alles im Islam ist haram. Sogar die eigene Mutter ist haram. Frauen darf man nicht mit der Hand begrüßen – weil haram. Obwohl haram-Frau das haram-Kind neun haram-Monate im Leib getragen hat.

    _______________________________________

    Wenn Hooligans mitlesen: Studiert bitte den Qur’an und verewigt diesen in euch – Das Problem ist der ganze Islam. Ich befürchte die Salafistis bereiten grad einen neuen Plan vor: evtl. arschkriechen, um die Hooligans zu „schwächen“ und den reinen Islam zu stärken.

  22. #21 HenriFox (29. Sep 2014 16:05)

    Prinzipiell zu begrüßen. Aber, nicht die Salafisten sind DAS Problem, sondern DER ISLAM.

    das ist erst der erste Schritt. Das die Salafisteln sich eben nach dem Koran richten wird auch irgendwann bei dem letzten Gutmenschen ankommen.

    Der Islam ist das Problem und JEDER, der sich danach richtet natürlich auch. Das ist noch nicht angekommen bei den Meisten. Es wird aber, wenn solche Aktionen öfter kommen, unweigerlich die Verbindung aufgebaut werden.

    Ich find`s super.

  23. #28 Dies_Irae (29. Sep 2014 16:14)

    Richtig. Alle Vorurteile beiseitelegen und einfach gemeinsam den gleichen Feind ausspielen.

  24. Naja – könnte eine Steilvorlage für die Dressurelite sein, nach dem Motto: „Seht, so sehen Islamkritiker aus.“

    Vielleicht haben sie aber auch Schiss. Die Hooligans könnten evtl. wissen, wo z.B. Oberdompteur Belluts seine Hause wohnt.

  25. Ich bin alles andere als ein Hool Fan.
    Die beiden die ich kenne sind schon extrem rechts

    Sieht man aber wie friedlich die Demonstrieren, dann ist das eine Wohltat und ein Zeichen gegenüber den Hassverzehrten Demos der Muslime

    Interessant die Umschreibung der Demonstranten in einigen Berichten
    Biertrinkende, rülpsende und furzende…

    Da wird aber tief in Schubladen gesteckt.

    Alles nichts gegen ein Blick in die Augen der Salafisten

  26. #31 waspp21 (29. Sep 2014 16:19)

    Genau das wollte ich sagen, wir haben ein gemeinsames Problem, das sollte uns einen.

  27. #21 HenriFox

    Irgendwo muß man ja mal anfangen!

    Ein Lichtblick in dieser lethargischen Gesellschaft!
    Diese Leute werden wohl auch eine ganze Menge der Nichtwähler zur Wahl animieren können.
    Und die hohe Zahl der Nichtwähler wird ja allgemein beklagt.

  28. Nicht nur In Dortmund haben sich Hools gestern getroffen, sondern auch in Mannheim.
    Dort haben sich ca 200 Hools aus Kaiserslautern, Frankfurt und Stuttgart getroffen, um gemeinsam eine Demonstration von Salafisten zu stören. Die Polizei berichtet von insgesamt etwa 200 Personen “der rechten Hooligan-Szene aus verschiedenen Städten”, die sich zusammengefunden hätten, um die Kundgebung von etwa 400 Teilnehmern auf dem Mannheimer Marktplatz zu stören.

    http://fanzeit.de/mannheim-hooligans-greifen-salafisten-demo-an/2670

  29. UNFASSBAR!

    Welch ein Wahnsinn.. da bekommen Asylanten auch noch Zugriff auf Waffen frei Haus.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Höchst bedenklich“
    Polizei- Waffenlager in Wiener Flüchtlingsheim

    Am Montag ziehen die ersten 100 Asylwerber in das neue Flüchtlingsheim in der Wiener Erdbergstraße ein. Nun schlagen aber FPÖ und blaue Polizeigewerkschaft Sicherheitsalarm. Denn im Keller jenes Gebäudetrakts, in dem auch die Flüchtlinge unterkommen sollen, ist ein Waffenlager samt Tausenden Schuss Munition untergebracht.

    Derzeit ist im Keller des früheren Zollwachegebäudes das Einsatztrainingszentrum der Wiener Polizei untergebracht. 25 Trainer versehen dort ihren Dienst. Auch Schießübungen gehören zum Training. Deshalb auch das Waffenlager mit Pistolen, Sturmgewehren und Tausenden Schuss Munition.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Polizei-Waffenlager_in_Wiener_Fluechtlingsheim-Hoechst_bedenklich-Story-421137

  30. Mann jetzt noch die Bandidos und die Hells Angels dazustossen, dann beginnt für die Langbärte hier eine rabenschwarze Zukunft…

  31. #24 hoppsala
    #27 Miss

    Bitte bereiten sie sich vor, sorgen sie vor, schützen sie sich, soweit es ihnen möglich ist und ich bete zu unserem Herrn Jesus Christus für sie und alle andern hier selbstverständlich auch.

    Ihr treu ergebener Jiri Hovorkac

  32. #38 sportjunkie (29. Sep 2014 16:39)
    Mann jetzt noch die Bandidos und die Hells Angels dazustossen, dann beginnt für die Langbärte hier eine rabenschwarze Zukunft…
    ______________________

    Das wird schwierig, weil viele Muslime denen beigetreten sind.

  33. Man kann den Fußballfans nicht vorwerfen, sie liegen faul auf ihrer Couch, ihnen ist egal was mit Deutschland gerade passiert und ignorieren die Islamisierung unseres Landes!
    Das muss man auch mal sagen. Sie haben Mut sich friedlich hinzustellen und zusagen, was ihnen nicht gefällt.

    Im Gegensatz zu den allermeisten Politikern, die de Islam hier schönreden und aus ihren warmen Parlamenten heraus lamentieren wir brauchen mehr Toleranz, mehr Moscheen und noch mehr Verbote in Richtung Islamkritik. In dieser Hinsicht machen sich die Politiker zu Mittätern. Wie aktuell unsere Münchner Bürgermeisterriege. Die einfach mal über 60.000 Unterschriften gegen das geplante Islamzentrum wegwischen. Wenn das in München so weiter geht, dann gibt es hier bald ähnliche Demos.

  34. Langsam wächst zusammen, was zusammen gehört – auch wenn ich das in dieser Performance nicht unbedingt präferiere. Offensichtlich geht es aber nicht anders, als sich in Sprechgesängen martialisch in Szene zu setzen. Und die Mohammedaner glänzen durch Abwesenheit – elende Feiglinge!

  35. OT – 29.09 Meldung um 14.06 uhr

    Berlin: Molotow-Cocktail auf Reichstag geschleudert
    Am heutigen Morgen hat ein Unbekannter einen Molotow-Cocktail auf den Reichstag geschleudert.
    Der Brandsatz erlosch auf der Treppe jedoch bald von selber, es entstand nur ein Sach-, jedoch kein Personenschaden.
    In dem Fall hat nun der Staatsschutz Ermittlungen aufgenommen, da ein politisches Motiv dahinter stecken könnte.

    Quelle: Shortnews

  36. #4 leichtzumerken (29. Sep 2014 15:49)
    Halt ich garnichts von. Ich kämpfe ja auch nicht mit der Mafia oder Hells Angels gegen Salafisten.
    —————————————————–
    Nur gemeinsam ist man stark.Ich würde auch mit dem Teufel gegen dieses Pack kämpfen,in welcher Form auch immer.Besser wär es wenn es nicht dazu kommen würde,und die Politiker sich endlich von der Asyllobbyindustrie befreien würden.

  37. Ich bin gewiss kein Freund der Hooligan-Szene, aber hier heiligt der Zweck die Mittel. Sollen die Salafisten ruhig mal sehen, dass es auch in Deutschland noch tatkräftige, entschlossene Menschen gibt, die nicht unendlich mit sich rumhampeln lassen und Probleme nur durch aussitzen, jammern oder erst mal in Ruhe darüber reden meinen zu lösen!

  38. Da die Salafisten den Islam missbrauchen, und mit dem Islam nichts zu tun haben, ist es natürlich eine freundliche Geste der Hooligans gegen den falschen Islam zu kämpfen und sich damit für den RICHTIGEN Islam und für die richtigen Moslems , wie die in Film, Funk und Fernsehen, einzusetzen.

  39. Die Angst scheint groß zu sein, dass sich den aggressiv auftretenden Islamgläubigen in Deutschland eine Klientel entgegen stellen könnte, die nicht so leicht einzuschüchtern ist.

    LOL, die lassen sich gar nicht einschüchtern.
    Wären die nicht geradezu auf Krawall aus, wären es keine Hooligans.

  40. Und wo waren die Linken Trillerpfeifen?
    Natürlich,von Hooligans gibt es gehörig etwas auf die Fresse,da traut sich das feige Gelumpe nicht heran.

  41. Das martialische Aussehen hat schon seinen Sinn.
    Da spüren die Musels, dass sie es nicht mit weichgespülten Biodeutschen zu tun haben, sondern mit echten Kerls und Mädels. Sobald Gegenwind herrscht verkriechen sich die Musels in ihre Löcher. Da ist dann nichts mehr mit „Scharia-Police“.
    Gut so !

  42. Hells Angels und Bandios sind doch längst von den Musels übernommen worden.
    Mit den Hooligans finde ich gut . 400 von ihnen ersetzen einige Hundertschaften.
    Musels sind nur in der Gruppe gegen schwächere oder zahlenmässig unterlegene stark, oder gegen per Erlass kastrierte Polizisten.

  43. Besuch Evangelischer Christen beim Imam in Leipzig. Der Imam ist erfrischend ehrlich. Hier der von mir die gekürzte Besuchsbericht (Original unter http://www.confessio.de/cms/website.php?id=/religionheute/weltreligionen/islam/al-rahman-moschee.html)

    Der Imam erzählt. Ca. 50 Muslime gehören zum engeren Kern der Gemeinde. Zum Freitagsgebet können es aber auch schon mal 400 (!Vierhundert!) werden. In Leipzig gebe es 5.000 – 6.000 Muslime.
    Man müsse unterscheiden, was im Koran steht (als absoluter Norm) und was davon tatsächlich verwirklicht wurde. Die Medien zeigten ein Bild des Islam voller Vorurteile, die Politik wolle den Islam verfälschen.
    Die IslamGrundlagen in seinen einfachen Worten: Wir sind alle Diener Gottes und müssen Ihn anbeten, er hat uns Propheten gesandt, die uns zeigen, wie wir leben sollen, und wer sich danach richtet, der kommt in den Himmel, die anderen in die Hölle. Mohammed war der letzte der Propheten.
    Der wahre Islam (gemeint sind die Normen) besteht bis heute. In der Kultur gebe es viele Sachen, die sind „total nicht vom Islam“. Überhaupt gebe es gar keinen ,islamischen’ Staat. Viele Muslime, die ihre Religion praktizieren möchten, hätten in Deutschland nicht ausreichend Möglichkeiten dazu. Muslime werden durch Gesetze und Medien diskriminiert, Moscheen würden von der Polizei geschlossen. Die meisten hoffen, so der Imam, irgendwann in ein islamisches Land umzuziehen, um dort wie die anderen ganz normal leben zu können. [Diese Aussage ist bedenklich. Dann sind viele Bemühungen um Integration der Muslime von vornherein zum Scheitern verurteilt.]
    Die Leipziger Gemeinde ist Jung, die meisten sind zwischen 20 und 35 Jahre, dazu gehören ca. 100 Kinder. Heftig besprochen wird die Frage der Religionsfreiheit und das Recht zur Konversion. Für den Imam geht Religionsfreiheit ausschließlich in Richtung Islam. Wer den Islam angenommen hat und wieder verlassen will, da gibt es „verschiedene Gesetze“, „Bei uns darf man das nicht.“ In einem islamischen Land kommt so eine Person vor den Richter. Der Imam argumentiert dabei mit den Begriffen Toleranz, Bekenntnis und Wahrheit: Toleranz bedeute nicht, andere Fehler machen zu lassen. Nicht jedes Bekenntnis sei richtig. Wahrheit gibt es absolut und relativ. Als Mensch haben wir sie nur relativ, bei Gott aber ist sie absolut. „Wir Muslime haben keinen Zweifel in der Religion, sondern Gewissheit.

    Den Besuchern bleiben Bedenken. Mehrfach unterschied de Imam zwischen dem,
    1. was im Koran geboten sei,
    2. was Menschen in der Praxis einhalten können und
    3. was davon in Deutschland möglich ist.
    Über den Bereich von (1.) wollte er nicht spekulieren. Zu (2.) pflegt der Islam einen sehr pragmatischen Umgang: woran man in einem bestimmten Land gehindert ist, das kann ohne Schuld unterbleiben. Man soll aber auf die Beseitigung der Hindernisse hinarbeiten. Auf den kontrovers diskutierten Problemkreis der Religionsfreiheit bezogen bedeutet dies: Momentan (3.) besteht für den Imam praktisch keine Möglichkeit, ,Abfall’ vom Glauben mit Sanktionen zu belegen z.B. Gefängnis, Steinigung, was er aber gerne täte. Darauf angesprochen, ob er das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland mit dem Islam (1.) für vereinbar halte, lautete die Antwort: Manches durchaus, anderes nicht. Konkreter wurde er nicht.
    ——————-
    Ganz offensichtlich unterscheiden sich Begriffe in ‚christlichen‘ Kontext und im ‚islamischen‘ Kontext. Beispiel Diskriminierung: In unserem Verständnis bedeutet dies in etwa das Niemand aufgrund seines Geschlechtes, Abstammung, Hautfarbe u.ä. bevorzugt oder benachteiligt werden darf. Für Muslime besteht Diskriminierung, wenn er seinen Glauben im westlichen Umfeld nicht richtig Leben kann. Das wären: Lautsprecherverstärkte Rufe des Muezzin; Bekleidungsvorschriften insbesondere für Frauen; volle Rechtsanwendung der Scharia, auch die Anwendung von Körperstrafen; Trennung der Geschlechter, nachrangige Stellung der Frau, usw. usw. usf. Das heißt, solange der ‚Wahre Glaube‘ in westlicher Umgebung nicht korankonform gelebt werden kann, solange also ‚die Versuchung andauert, solange fühlt sich der fromme Muslim diskriminiert. Und wie kann das geheilt werden? Nun, ‚die Versuchung‘ muss aufhören, sprich muss beseitigt werden – GG ade! Wie sollen hier Kompromisslinien gefunden werden? Da fehlt mir alle Fantasie.

    Und wie sieht es bei anderen (Kampf )Begriffen aus? Was versteht der fromme Muslim unter: Frieden, gesellschaftliche Teilhabe, Integration, Religionsfreiheit einschließlich negativer Religionsfreiheit, Demokratie, Pluralismus, Menschenrechte, Toleranz, Bekenntnis, Wahrheit usw. usf.

    Nicht nur die Bundeswehr scheint derzeit bedingt einsatzbereit zu sein, es scheint, das auch der Rechtsstaat gegenüber dieser schleichenden wie expansiven Islamisierung keine Ressourcen entgegen zu setzen hat und eigentlich wehrlos ist. Die wehrhafte Demokratie sollte sich mal langsam zeigen. Aufklärung tut not.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

  44. Hooligan ist doch mittlerweile auch ein Kampfbegriff wie Nazi, Populist oder Islamophob.

    Jeder Fussballfan der nicht „Ja und Amen“ sagt, der sich gegen die übertriebene Kommerzialisierung seines geliebten Sports wehrt, der wird doch auch in diese Ecke gedrängt.

    Wir sind mittlerweile ein Land geworden, in dem JEDER mit irgendwas beschimpft wird, wenn er nicht der einheitlichen Linie folgt. Jeder, der in die andere Richtung schwimmt, der wird fertig gemacht. Mittlerweile zieht sich das in immer mehr Bereiche rein.

  45. Die Frage, die sich mir sofort aufdrängt:

    Wo war die „Anti“-Fa? Etwa abwesend? Gibbet doch gar nich! Man könnte fast den Eindruck bekommen, die „demonstrieren“ nur gegen Alte, Schwächere, und das auch nur, wenn sie in der Überzahl sind. Aber ach … das ist natürlich abwegig! Die tapfere „Anti“-Fa war sicherlich einfach nur anderweitig beschäftigt. Vielleicht fand ja zeitgleich ein „Marsch für das Leben“ von gewaltlosen Christen statt. Bei solchen „Nazis“ muss man als „Anti“-Faschist natürlich zuallererst gegenhalten.

  46. Am Ende des Textes:

    – solange alles friedlich bleibt.

    Bleib mal friedlich, wenn Dir jemand ein Messer unter die Nase hält oder an den Hals setzt!

  47. … Und aus islamkritischer Perspektive sollte es eigentlich zu begrüßen sein, dass die Islamkritik in Deutschland von möglichst vielen Bevölkerungsschichten und gesellschaftlichen Gruppierungen unterstützt wird – solange alles friedlich bleibt.

    Hooligans diskutieren nicht, die schlagen zu. Machen sie untereinander auch so. Warum sollte es beim neuen Feindbild „Salafisten“ plötzlich anders sein? Rein körperlich – also ohne Messer – sind Mohammedaner den Hools (und nicht nur denen) sowas von unterlegen.

  48. Fußball, ja Sport allgemein ist unislamisch. Da ist es nur logisch, daß Sportler und Fans sich zusammenfinden um ihre Passion gegen die organisierte islamische Barbarei zu verteidigen.
    Ich bin sicher, die hier vorgestellte Gruppierung beherrscht sogar die Methoden des islamischen Dialogs….

  49. Bei der Mainstreampresse funcket es schon gewaltig:

    derwesten.de:
    Neonazis und Hooligans demonstrieren gemeinsam

  50. #67 Cendrillon (29. Sep 2014 18:19)

    Bei der Mainstreampresse funcket es schon gewaltig:

    derwesten.de:
    Neonazis und Hooligans demonstrieren gemeinsam

    Mir persönlich sind 100 „Neonazis“ und Hooligans 100x lieber als 10 Linke/Grüne/Moslems. Weil letztgenannte 100x mehr Schaden anrichten.

  51. Eine traurige Entwicklung, die aber durch eine miserable Politik im Umgang mit Islam und Masseneinwanderung seit Jahrzehnten verursacht wurde!

    Dahinter steht wohl bei vielen die Erkenntnis, dass gute Worte und politische Bemühungen durch unfaire Mittel niedergeschlagen werden und dass man das Recht nun in eigene Hand nehmen muss.

    Ich finde das einfach nur traurig! Eine Gesellschaft in Fronten: Kann das der Sinn sein? Die erste Front haben der Islam im Verbund mit Linksextremen aufgemacht, aber irgendwie hatte ich immer gehofft, dass es doch noch politische Lösungen gäbe. Nun rückt das wieder in den Hintergrund und man wird wohl vermehrt von gewalttätigen Auseinandersetzungen hören.

    Danke an die politkorrekten Medien und die lausige Politik des Islamappeasement! IHR seid verantwortlich für diese Entwicklung. Was soll auch passieren mit einem Topf voll kochendem Wasser, auf den man einen Deckel mit aller Gewalt drückt?! Irgendwann entweicht der Druck!

  52. Ich hatte nie etwas mit Hooligans zu tun und mich auch nie mit dieser Gruppierung beschäftigt, bin auch kein Fußball Freak.

    Aber, dass diese Leute handeln, Flagge zeigen und nicht nur reden, rechne ich ihnen sehr hoch an! RESPEKT!

    Wären jetzt die PI Leute auch so gut untereinander vernetzt, dann könnte man einiges bewegen. Es müsste wirklich mal Treffen geben, sowohl in Deutschland als auch in Österreich!

    PiGeIs — PI gegen Islam!!!

  53. Ich habe von diesem Treffen auch erst in einer `Angstmeldung DES SPARGELS` erfahren. Hut ab, umso später der Abend umso besser die Gäste, der `deutsche Michel` scheint sich aus seiner Lethargie zu befreien und Widerstand zu leisten. Zumal es eine Nachricht an die Volksver(wirrer)treter der Blockparteien CSUCDUFDPSPDGrünPädophil und Ex-SED ist, dass der Kampf gegen die fortschreitende Islamisierung Europas auf Gegenwehr stösst und sich der deutsche Michel nicht mehr so leicht von Multi(kriminellen)kultiparolen für Dumm verkaufen lässt.

  54. Das ist ja grandios, was ich da zu sehen bekam. Vielleicht ist Deutschland ja doch noch nicht verloren !
    Lasst uns gemeinsam wachsen, macht mit, wo ihr nur könnt.
    Ganz so blöd sind wir Deutschen doch nicht, das wir uns wie die Schafe zur Schlachtbank führen lassen.
    Der Kampfgeist muss erst wieder geweckt werden.
    Kampfgeist ick hör dir trapsen.

  55. #21 HenriFox (29. Sep 2014 16:05)

    Prinzipiell zu begrüßen. Aber, nicht die Salafisten sind DAS Problem, sondern DER ISLAM.

    Keine Sorge! Das wird sich von selbst zurechtrütteln!

    Jetzt werde ich mal zynisch: Dieser gelebte Ausdruck mangelnder Willkommenskultur wird die armen benachteiligten Moderaten in die Klauen der Salafisten treiben – die Fronten verfestigen sich. Im Sinne von: „Sag mir wo du stehst!“. Und das ist gut so.

    Ich freue mich schon auf die Reaktionen der DFBusiness-Manager: „Fussballfans haben nichts mit Fussball zu tun“ 😀

    Ich sehe sehr gerne die Hooligan-Filme in youtube. Da sind Pyro- und Gesangsmässig absolute Kunstwerke dabei! Ich habe es immer bedauert, dass diese Energie lediglich auf Lokalrivalitäten vergeudet wird.

  56. Alleine die Vorstellung, dass FC Wilde Horde und Dynamo und Hansa und Werder GEMEINSAM auftreten… Gänsehaut!

    St. Pauli kann sich ja Bärte wachsen lassen :DD

  57. Ich glaube nicht das Hooligens Salafisten vor Laufender Kamera Köpfen,
    um bei Youtube zu Posen.
    Hooligens sind Mitteleuropäer die ebenso die Schnauz* gestrichen voll haben
    wie die meisten.
    Kein Kalifat am Rhein™

  58. Auf den ersten Blick eine für mich überraschende Entwicklung.
    Parteien und KirchenvertreterInnen samt Medienkartell werden jedenfalls Zeter und Mordio schreien, wenn diese Bewegung tatsächlich Fuß fassen kann.

    Es ist übrigens eine reizvolle Vorstellung, daß dann gerade die am lautesten aufschreien werden, die in der Ukraine dieselbe Bewegung (vorgeblich!) unterstützen. (Herr Steinmeier, Frau Harms & Co.)
    Tatsächlich haben die Ultras verschiedener großer Vereine erfolgreich zum Fortschritt der Proteste auf dem Maidan und anderswo mit beigetragen und bringen sich auch aktuell mit fantasievollen Aktionen in die Politik ein und ein klein wenig erinnert mich die Atmosphäre in den aus Deutschland gezeigten Videos daran.

    Wenn es jetzt der Bewegung noch gelingen würde, geschlossen aufzutreten, eine „Corporate Identity“ aufzubauen, immer mögliche Provokateure auszuschließen und sich fantasievoll auf die richtigen Ziele konzentriert, warum nicht? (Angriffe gegen Personen sind Gift, und besser die Hintermänner angehen anstatt die Ameisen an den Ständen)
    Positiv erscheint, daß sowohl rote Faschisten als auch Langbärte abgetaucht sind, sobald sie in Unterzahl zu geraten drohen.

    Ein zündender, leicht zu intonierender Wahlspruch müßte noch her, analog zu „Putin huilo – lalalalalalalala“ in der Ukraine, und „Salafisten“ ist sowieso nur die halbe Wahrheit.
    Beispiel: Ein ursprünglicher Wahlspruch patriotisch gesinnter Ultras macht Karriere:
    http://www.youtube.com/watch?v=9G6bMheayBQ
    http://www.youtube.com/watch?v=pxmzFNKPEHQ

  59. Das Spruchband der Fussball-Fans bringt es eigentlich auch auf den Punkt:

    „Gemeinsam sind wir Stark“

  60. *Spektator

    Wilde Horde Köln??? Sorry, da haben sich gestern Hooligans getroffen und nicht der Kindergarten der Aktion Sorgenkind:-))

    Viele alte Knaller getroffen, Gelsen-Szene, Sturmtruppen MG , Essener etc..! War so ein wenig eine Zeitreise in die 80er .
    Man wundert sich nur, wie alt so mancher geworden ist und wie frisch sich einige andere gehalten haben. Gestern wurde kurz gemunkelt , das sich irgendwelche Zecken beim nächsten Treffen per Gegendemo zeigen wollten…allgemeines Gelächter!
    Der erste Schritt ist gemacht, mal schauen wie es weitergeht.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt!

  61. @#4 leichtzumerken
    Langsam sollte man sich klar sein WAS man möchte! Ich möchte mein Land zurück und diese idiotische durchgedrehte Regierung zum Teufel jagen! Solange sich die meisten Idioten untereinander hier die Köppe einschlagen ,wird das nix. Mal die Vorurteile über Bord werfen, mir hat noch kein „Rocker“ etwas getan, dieses fanatische Moslemgesocks wiederum ,hat mir mein Leben zerstört…
    Erst mal bin ich Christ & Deutsch. PUNKT

  62. Auch von hier Respekt und Hochachtung vor der guten Aktion, die natürlich von den Medien durch zahlreiche verunglimpfende Vokabeln in die übliche Ecke gesteckt werden soll, klar. Dabei sind hier die einzigen Mutigen versammelt, die was gegen die zunehmende Islamisierung tun. Das ist klasse und ich finde das sehr lobenswert.
    Selbstverständlich war die Gegenseite kleinlaut abgetaucht und scheute sich, Präsenz zu zeigen, wie schon erwähnt, können sowohl die Antifanten als auch die Moslems nur laut plärren, wenn es gegen vermeintlich „Schwache“ ( Christliche Demonstranten, Marsch für das Leben, Demo gegen Homo-Indoktrinierung) geht. Sobald auch nur 10 Hooligans versammelt wären, machen sich die Indymedia-Jüngelchen, die sich grundsätzlich maskieren im Gegensatz zu allen Anwesenden gestern, doch in die Hose, die Maulhelden.
    Und das sind fast alles Leute, die arbeiten gehen jeden Tag, im Gegensatz zu den meist von Transferleistungen lebenden linken „Arbeitssuchenden“ und Langzeit-Studenten.

  63. Schade, dass sich auch Neonazis von „Die Rechte“ unter den Hools befanden, diese haben leider nachher teilw. noch Infomaterial verteilt.-Bedauerlich!

  64. Statt kluge Sprüche zu kloppen….einfach mit hingehen, Daten sind doch im Internet.

    Gemeinsam sind wir stark!!

  65. Klasse, nun müssen sich die Hool’s nicht mehr in der „3. Halbzeit“ gegenseitig verhauen!

    #82 Tedesco71 (29. Sep 2014 20:47)
    „Die Rechte“ ist ein Kunstgebilde, das die Rechte Szene nur zersplittern soll.
    Wenn sich schon mal einige Mutige finden, die gegen die größte Gefahr unserer Zeit aufstehen, sollte nicht immer wieder versucht werden, die Demonstranten auseinander-zu-analysieren.
    Ich habe noch nie erlebt, daß die Linken Demonstranten in den eigenen Reihen abgelehnt haben, weil sie zu links seien.

  66. Sehr schön: Die englische Schule macht sich endlich auch in Deutschland bemerkbar. Meiner Meinung nach etwas spät, aber besser spät als nie. Meinen Segen habt Ihr allemal. Vor allem gefällt mir die Aktivität der sogennanten Old-School Hools ( der achtziger und neunziger Jahre) , die sich offensichtlich ernsthafte Gedanken um die Zukunft ihrer eigenen Kinder machen.

    Weiter so.

  67. Ich bin auch kein Freund von Hooligans. Aber eins steht fest, die haben verdammt nochmal Eier in der Hose und scheren sich nicht darum was andere sagen. Da könnten sich viele PI ler noch ne Scheibe von abschneiden. Inklusive mir natürlich.

    Dieses Land ist noch nicht verloren, ich spüre einen deutlichen Ruck auch in meinem Umfeld.

  68. #69 Lawrence von Arabien (29. Sep 2014 18:48)

    Stimmt. Juristen haben das verbrochen, wer sonst. Am Mittwoch gibt der Münchner Stadtrat offiziell bekannt, ob das Bürgerbegehren abgelehnt wird, oder eben nicht.

  69. Wenn die Islam-Salafisten in jeder Stadt andauernd eine auf die Fresse kriegen, bekommen sie auch keine Genehmigung mehr für ihren Scheiß wegen „Gefährdung der öffentlichen Ordnung“

    Die Macht des Islam ist nur so groß wie die Angst davor.

  70. Was denn ?
    keine Eisbären oder Flötisten gegen rechts vor Ort? 😉
    Und wo war die örtliche antifa?
    antifa heißt doch Angriff ,dachte ich 😀

  71. Wer hätte gedacht, dass ich jemals dieser Szene Symphatie entgegenbringen könnte.

    Nun müssen die Musels erkennen, dass es in Deutschland nicht nur sozialgetunte Weicheier gibt sonder auch noch Männer, die sich dem Getue der shariafreundlich gesinnten Ethnie massiv entgegenstellen.

    Ehrlich gesagt erfreut mich das.

  72. Alle Achtung!
    Ich hoffe, die Bewegung wächst und sie vernetzen sich. Ich träume davon, daß es etwas wie die Montagsdemonstrationen in der DDR werden könnte, wovon eine Wirkung ausging.

  73. Huhuuuu ich lach mich weg! Nein halt ich freu mich richtig. Dieser Tag wird in die Geschichte eingehen! Jungs haut den Mob ihren Koran um die Ohren! Schade das ich nicht dabei sein kann. Aber bitte, bitte schreibt in das Forum wo diese Glaubenskranken Aktiv sind. Vielleich fahre ich hin und mach mit. Ach das erinnert mich an meine alte Karate Zeit. Da wurde nicht lang gefackelt , da gab es auf die Fresse! Schön… Hooli- hooli hooooooooooo…….

  74. Damit gewinnt der Fußball eine neue
    Präsens. Bisher galt er für mich nur
    als Brot und Spiele oder Zuckerbrot und Peitsche.
    Das die Truppe ihr bestimmtes Images hatt
    oder auch Pflegt ist das eine, aber das sie langsam
    den Wurm im System erkennen ist das andere.
    Gut aller Anfang ist schwer, aber somit werden
    sie mit dem Koran vertrauter und erkennen
    den wahren Islam. Außer Zuckerbrot und Spiele
    ist da noch die Politik mit der sie sich ebenso
    auseinandersetzen müssen.
    Werden sehen ob sie sich bei Islam Aufklärern
    wieder finden oder sogar hier bei PI einiges an
    Resonanzen wiedergeben.
    Hauptsache sie erweitern ihre Weltanschauung
    und handeln dementsprechend.

  75. Das ist kein Wurm mehr das ist eine ausgewachsene giftige Schlange!
    Deshalb DEUTSCHE wehrt euch und zahlt es ihnen mit gleicher Sure wie in Ihrem geisteskranken Koran steht heim. Und findet sie wo ihr könnt…
    Und oberwichtig: Grüne! Haltet endlich die Fresse!!!

  76. Soeben haben die Koran-Jünger ihre erste Reaktion veröffentlicht.

    So muß es sein, es geschehen noch Zeichen und Wunder und das alles ohne Gewalt 🙂
    zunächst von der Polizei höflich gebeten, den Platz zu verlassen, dem nicht nachgekommen und schließlich vor einem kleinem Aufgebot wütender Bürger den Schwanz eingezogen.
    Die Kommentare im Internet sprechen auch mal wieder Bände.

    Wer steuert die Hooligans
    https://www.youtube.com/watch?v=MnDHclwvYbg&list=UUqBVeT2xCBsDCOpWC52cWSg

    Die wahre Religion vor 1 Stunde
    Wer sind die Schweine????

    Aky Power vor 52 Minuten
    Die können nichts machen diese Schweine wo selber Schweine fressen.. Die sind nur in der Masse stark Jeder Einzelne ist ein SCHISSHASE!! Bastarde!! Liebe Brüder im Islam lasst euch nicht einschüchtern macht weiter soo..

    Abu Isa vor 16 Minuten
    Möge Allah sie rechtleiten oder vernichten
    ?

  77. Liest noch jemand hier mit? Vor allem der Staatsschutz bitte, ja ? Habe (krankheitsbedingt) heute mal n bissel mehr Zeit und mir mal die Mühe gemacht, was sich ggf. kaum einer macht, Kirmesboxers Pierre Vogels Fratzenbuchseite anzusehen. Da braucht man schon starke Nerven zu: „Das ist das Ergebnis der Medienhetze gegen den Friedensaktivisten Pierre Vogel…“ oh, mann, aber besonderes bemerkenswert in negativer Hinsicht sind einige Postings darunter, die, wenn ich den Sicherheitsbehörden angehören würde,
    a) nicht nur die SOFORTIGER ABSCHALTUNG der FacebookSeite dieses Aufpeitschers und Verführers zur Folge hätte sondern
    b) auch die Ermittlung von Postenden aufgrund von Androhung von Gewalt mit Stichwaffen, bzw. indirekter Aufruf zum Mord!!
    Man lese hier mit:

    Eintrag von:
    „Ah Sahbi“

    „Ich sag mal so. Wenn wir uns verteidigen werden, dann nicht mit dem Grundgesetz! Ich hoffe für die anderen, dass es inshallah friedlich bleibt. Aber wenn nicht dann seid bereit für eine Sache die ihr nicht kennt. Glaubt mir ! Das wäre das ertönen eines Hornes welches alle „kanacken“ mobilisiert.“
    Gestern um 04:38

    und

    Eintrag von
    Anour Moustapha:

    „Also ich kann nur für mich reden das ich nicht auf Gewalt aus bin aber wenn die kuffar das wollen und weiterhin so hetzen dann werd ich mit der erste sein der sticht !!!!“
    28. September um 22:50

    Habt Ihr das notiert: Anour Moustapha
    hier mit Foto sogar:
    https://www.facebook.com/anour.sarpong?fref=hovercard
    Wohnhaft in Hamburg, beteiligt an der Streetdawa „Lies“ (= Lügen) Propaganda, Aufruf zum Dschihad, IS/ISIS Unterstützung in Hamburg. Fan von Prinz Fero (der Fuck Israel gleich auf seiner Startseite hat).

    Ein MESSERSTECHER, der seine Taten vorher sogar ankündigt.
    Wieso dürfen solche Menschen in Deutschland unterwegs sien, sich frei bewegen, ihren Hass ausleben, mit Messern rumlaufen und dann andere, die friedlich demonstrieren, abstechen und ggf. schwerstens verletzten bis hin zum Mord ?!?
    Wieso werden solche Kriminellen nicht einmal präventiv verhaftet??? Wenn je eines meiner Postings hier einen Sinn gehabt hat, dann hofentlich dieses hier, denn anzukündigen mit dem Messer jemand anderen abzustechen (was ja tagtäglich passiert) um sich auf imaginäre, nicht existente „Provokationen“ zu beziehen sollte und MUSS geahndet werden. Danke fürs mitlesen, liebe Beamte und Sicherheitsleute.

  78. Ja,ja unsere Kultur Bereicherer… Also wie sieht es denn zur Zeit aus? Es wird seit Jauch keine Talksendung mehr ausgestrahlt, Politiker haben sich verkrochen und scheißen sich wahrscheinlich unter Ihrer Glaskuppel gemeinsam in die Hosen… Tja Freunde der Bürgerkrieg ist wohl nicht mehr allzuweit entfernt das merken wohl auch unsere Rechteverdreher. Fam. Miri ist wahrscheinlich schon bis an die Zähne bewaffnet, die Re gier ung verschenkt ihre Waffen und die Polizei steht weiterhin für Recht und Ordnung??? VERFLUCHT noch einmal POLITIKER!!! IHR (besonders die Grün-Roten Vollpfosten) habt UNS diese Scheiße eingebrockt! Nun seht IHR auch zu wie IHR das löst und verkriecht euch nicht wie feige Memmen!
    Also wenn die Politik nicht endlich WACH wird dann muß der Bürger an das Ruder und dieses wäre dann wirklich ein einziges gemetzel… (Die franz. Revolution fing auch so an) Lasst es nicht darauf ankommen denn es gibt hier noch mehr Patrioten als IHR denkt. Sollte es wirklich zum äußersten kommen, so vergesst bitte auch nicht das Eure Gefängnisse mit moslems bis zum bersten zugestopft sind. Deutsche einzubuchten, dazu habt IHR keine Kapazität mehr… Und vergesst nicht, der Deutsche ist kein Nazi er ist deutscher.

Comments are closed.