Gut gemachte Satire kann geistreich und unterhaltsam sein. Die heute-show des ZDF will dies sicherlich sein, darf man dem ZDF unterstellen. Doch die letzte Sendung hat dies nur bedingt erreicht. Beim Marsch für das Leben, dessen Teilnehmer die Macher der Sendung lächerlich machen wollten, gelang dies nur bedingt. Das lag nicht nur an der Art der Veranstaltung, sondern auch an Fragen und Antworten. Die beste Antwort erhielt der heute-show-Frager Lutz van der Horst vom Vorsitzenden der Lesben und Schwulen in Berlin. (Weiter auf Medrum.de)

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

51 KOMMENTARE

  1. Gut gemachte Satire kann geistreich und unterhaltsam sein. Die heute-show des ZDF will dies sicherlich sein.

    Hahahhaaaa. Der war gut.

  2. Kündigt endlich eure „Verträge“ mit den „Beitragsservice“! Die Öffentlich Rechtlichen begehen tagtäglich Vertragsbruch, indem sie die Neutralitätspflicht verletzen. Ich zahle seit 28 Jahren nicht!

  3. #3 Aktiver Patriot (29. Sep 2014 19:48)

    Kündigt endlich eure „Verträge“ mit den „Beitragsservice“! Die Öffentlich Rechtlichen begehen tagtäglich Vertragsbruch, indem sie die Neutralitätspflicht verletzen. Ich zahle seit 28 Jahren nicht!

    Und wie soll das bitte gehen?? Ohne Schufa Eintrag, Gerichtsvollstrecker und Zwangspfändung??

  4. #5 Spektator (29. Sep 2014 19:54)

    Schreiben Sie Beschwerden (per Mail) direkt an das ZDF (nicht BS) und lassen Sie nicht nach. Seien Sie nicht zimperlich mit der Wortwahl.
    Die Antwort darauf kann Wochen dauern, aber bei mir kam eine, (hatte ich auch hier mal gepostet)die an Lächerlichkeit nicht zu überbieten war.

    Fordern Sie nach einer gewissen Anzahl Briefwechsel eine rechtsverbindliche Antwort, formlos. Diese impliziert Ihren Wunsch nach einer gerichtlichen Auseinandersetzung, die diese Leute wohl nicht gerne haben wollen – von Fall zu Fall allerdings verschieden. Mich haben sie jedenfalls aufgehört zu belästigen.

  5. Jemand, der auf eine derart menschenverachtende Weise, fast hilflose und leichgläubige alte Frauen, benutzt um sich über sie lustig zu machen und diese alten Leute dann im ZDF auch noch öffentlich blosstellt, vor dem kann man sich nur noch ekeln. Und jene, die dann noch darüber lachen sind auch nicht besser. Stelle doch mal eimem Neger so blos, dann haste aber gleich ein Verfahren an der Backe.

  6. Lutz van der Horst muss man den kennen?
    Lieber Lutz, deine Eltern hätten auch besser auf Nachwuchs geschi**en.

  7. OT und leider kaum zum Thema passend:

    Die deutschen Zeitungsverleger stehen bis zum Hals in der Scheixxe. Die Auflagen sind im freien Fall. Die Lage ist scheins so schlimm, daß dieser Sachverhalt sogar gerade in der AK-West thematisiert wurde inkl. Rede des Merkels vor dem Verband deutscher Zeitungsverleger.

    Man sollte die nächsten Tage und Wochen aufmerksam beobachten:

    das alles riecht nach staatlichen Beihilfen für die Systempresse oder einer anderen von unseren Steuergeldern zu bezahlenden Teufelei.

  8. Lutz van der Horst, besser ‚Schmutz von dem Hals‘, ist ein Langweiler vor dem Herrn.

    „Jeder nur ein Kreuz“…

    *gääähn*

    Das ist aus „Das Leben des Brian“ von der Monty-Python-Truppe und Jahrzehnte alt! Übrigens längst Mainstream, auch unter gläubigen Christen.

  9. Wie geschmacklos und dumm kann man noch werden? Hoffe der Typ ist der nächste, der von unseren „Gästen“ mal belustigt wird… Weiter so und das TV fliegt vom Balkon!

  10. @ #13 Cendrillon (29. Sep 2014 20:23)

    OT und leider kaum zum Thema passend:

    Die deutschen Zeitungsverleger stehen bis zum Hals in der Scheixxe. Die Auflagen sind im freien Fall. Die Lage ist scheins so schlimm, daß dieser Sachverhalt sogar gerade in der AK-West thematisiert wurde inkl. Rede des Merkels vor dem Verband deutscher Zeitungsverleger.

    Man sollte die nächsten Tage und Wochen aufmerksam beobachten:

    das alles riecht nach staatlichen Beihilfen für die Systempresse oder einer anderen von unseren Steuergeldern zu bezahlenden Teufelei.

    So sehr OT ist das gar nicht. Das Thema wurde hier auch mehrere Male angerissen. Das muss man in der Tat sehr sorgfältig beobachten.

    Hier ist wirklich Gefahr im Verzuge, daß hier eine „Demokratieabgabe“ zur Finanzierung der gleichgeschalteten MSM eingeführt werden soll.

    Ich könnte mir auch vorstellen, daß man die bereits bestehende „Demokatieabgabe“ für unser Staatsfernsehen dazu heranzieht. Da muss man nur die Rundfunkstaatsverträge etwas anpassen und schon fließt Geld in Richtung Spiegel und taz.

    Wundern würde mich so eine Rechtsverdrehung in dieser Bananenrepublik nun absolut nicht.

  11. Übrigens ist ‚Schmutz von dem Hals‘ nicht nur ein Langweiler, sondern auch ein Feigling vor dem Herrn. Obwohl bei den Abtreibungsgegnern erfreulich viele junge Menschen dabeiwaren, zog’s ihn fast nur zu den älteren. Bei denen er sich körperlich (und geistig?) überlegen fühlen konnte.

  12. Lutz von der Horst:

    ein weiterer untalentierter und an Peinlichkeit nicht mehr zu überbietender GEZ-Schmierulant und Brechstangenkomiker, der vergebens versucht auf den Spuren des unvergleichlichen Hape Kerkeling zu wandeln.

    Schliesslich war Kerkeling es, der vor vielen Jahren diese (seine!) vor Mutterwitz nur so strotzenden FAKE-Interviews erfand.

  13. Lutz Voll-Horst versucht auf Krampf lustig zu sein. Einfach lächerlich diese Gestalt.

    Das ist genauso ein Versager wie dieser Oliver Welke mit seinem allwöchentlichen AfD-Bashing und dieser Typ, der diese Witzfigur Gernot Hassknecht spielt.

    Das würde ich diesen A-Löchern gerne mal direkt ins Gesicht schreien, aber so das denen die Ohren klingeln danach.

  14. #25 cgs (29. Sep 2014 21:04)

    Der Kommentarbereich existiert noch. Die FAZ ist ja schließlich nicht Welt Online.

  15. Da lacht die GEZ-Clique unter ihresgleichen. Die Einschaltqoutenentwicklung dieser *gähn* Satiresendung würde mich schon interessieren. :mrgreen:
    Kein wunder, dass diese Spaßbremsen gegen die AfD Gift und Galle spucken – sind doch die Arbeitsplätze dieser Zombies gefährdet. Der Mark würde es allerdings auch so regeln – nur die Zwangsgebühren retten diese Bettnässer noch vor der Arbeitslosigkeit. 🙂

  16. Diesen „mutigen“ Tschornalisten würde ich doch noch einmal gern auf einer pro-Salafisteln Demo sehen wo er sich über Mohamed und seine Nachfolger lustig macht.

    Sein „Beitrag“ wäre nach 2 Sekunden „unterbrochen“.

  17. Diese dämliche zwangsfinanzierte, cholerische und wahrlich menschenverachtende Dummbatz-Satire! Was soll dieser Hassknecht eigentlich darstellen? Einen Wahnsinnigen? Ich mag die Sendung überhaupt nicht.

    Es ist schlicht Staatspropaganda, oft mit niederem Lacheffekt mit Witzen unter der Gürtellinie.

  18. Über die „heute show“ hat Harald Schmidt vor nicht allzu langer Zeit im Interview gesagt, dass es sich bei dem Format im Grunde um keine Satiresendung handle. Wenn eine Satiresendung vom eigenen Sender gelobt wird (schaut mal, wie lustig wir vom ZDF sind), hat sie sich schon selbst überlebt.
    Irgendwie hat der Mann recht.

  19. So, und nun stehen wir in Sachen heute-show vor dem gleichen Phänomen. Sehr viele Menschen geben im kleinen Kreis zu, dass sie die öffentliche Begeisterung für das Format nicht teilen. Aber oft erst, nachdem man sich selbst geoutet hat. Das muss sich ändern, denn es ist wirklich eine miserable Sendung, die von seiner Humorformel her unangenehm stark an Auftritt von Kindertheatergruppen erinnert, die sich Rotznasen oder Popelbühne nennen. Da sind die Rollen klar verteilt, Überraschungen ausgeschlossen und jeder weiß, dass er die Lacher bekommt, die er bestellt hat. Kalaueronkel Welke, den man niemandem als so nahen Verwandten wünscht, dass er auf Familienfeiern eingeladen werden muss, leitet dabei die Witze mit der Unberechenbarkeit einer Stehlampe ein und dann geht’s ab!(…)
    Überraschend ist diese Show nicht, sie ist plump und funktioniert nach dem 08/gähn-Prinzip linken Kabaretts.

    http://boess.welt.de/2013/03/26/das-schweigen-brechen/

  20. @#29 Reiner Unsinn

    “Jeder nur ein Kreuz!” war jedenfalls Spitze

    Hmmm? 🙄

    Spitze bei wem?

    Bei „Das Leben des Brian“ (da gehört es hin) oder bei diesem Schmutz von dem Hals?

  21. #21 PI-User_HAM (29. Sep 2014 20:40)

    Ich könnte mir auch vorstellen, daß man die bereits bestehende “Demokatieabgabe” für unser Staatsfernsehen dazu heranzieht. Da muss man nur die Rundfunkstaatsverträge etwas anpassen und schon fließt Geld in Richtung Spiegel und taz.

    Die taz jubelt heute

    Bei den Einnahmen bleibt die taz auf ihrem langfristigen Wachstumspfad. Im Jahr 2013 stiegen die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr um 2,5 Prozent beziehungsweise um 643.420 Euro. Die größten Wachstumgsbringer sind die Print-Abos (plus 312.495 Euro), das ePaper-Abo (plus 157.792 Euro), Le Monde diplomatique und Zeo2 (plus 105.328 Euro), der taz-Shop (plus 79.749 Euro) sowie der Einzelverkauf der gedruckten Ausgabe am Kiosk (plus 62.193 Euro)

    http://blogs.taz.de/hausblog/2014/09/29/die-einnahmen-und-ausgaben-der-taz-2/

  22. @#35 Maethor

    Über die “heute show” hat Harald Schmidt vor nicht allzu langer Zeit im Interview gesagt, dass es sich bei dem Format im Grunde um keine Satiresendung handle. Wenn eine Satiresendung vom eigenen Sender gelobt wird (schaut mal, wie lustig wir vom ZDF sind), hat sie sich schon selbst überlebt.
    Irgendwie hat der Mann recht.

    Die Heute-Show ist grottenschlecht, wird aber von ZDF-Bellut als Propagandamittel immer noch für unverzichtbar gehalten.

    Kabarettistische Lichtblicke gibt es manchmal bei der „Anstalt“ auf dem gleichen Sender, zum Beispiel neulich, als die monatelange Russlandhetze des eigenen Kanals durch den Kakao gezogen wurde.

    Früher war das ZDF besser und klärte die Menschen zur besten Sendezeit am Sonntagnachmittag sogar detailliert über Medienmanipulation auf. Könnte den Mainzern heute nicht mehr passieren.

    „Manipulation“ (Sendereihe von 1977)

    „Manipulation…und wie man ihr entkommt“ (Nachfolgereihe von 1979)

    Ausschnitte gibt’s bei Youtube!

  23. Der ZDF-Drecksack war doch ganz offen:

    Er wollte doch nur ein bisschen FANN!

    Daran wird klar, WER für Abtreibung ist -nicht in erster Linie die Frauen, sondern die FANN-Bumser!

    Das nennt sich dann SEXUELLE SELBSTBESTIMMUNG ! Der Männer!

  24. Es ist eine Schande! Genau das hat das DDR-Fernsehen 1989 mit uns Ostdeutschen gemacht – friedliche Demonstranten wurden als gefährliche Banditen dargestellt und die gewalttätige Polizei wurde als Opfer hingestellt.

    Jetzt fängt der Staatsfunk wieder damit an – die Opfer werden zum Täter und die Täter zum Opfer. Ich kann diese Propagandafressen wie den Welke nicht mehr sehen!!!!

  25. @#42 Zoni (30. Sep 2014 04:59)

    Ich kann Old Sockenwolke auch nicht mehr sehen…

    Tja, was soll man machen. 🙄

  26. Täte Dummheit Pickel schlagen, würde dieser Möchtegern-Spaßkeks aussehen wie ein Streuselkuchen!
    Linke haben weder Humor noch das, was man im Deutschen Mutterwitz bezeichnet.
    Dazu sind sie zu moralin-übersäuert.
    Es reicht lediglich zu Provokanz.

    Die diesem Beitrag kann man auch nicht von bedingt humorvoll reden.
    Ich empfinde die dämlichen Fragen als geschmacklos. Ich bewundere die Geduld und Freundlichkeit der der Befragten. Die haben sich nicht ‚ins Bockshorn jagen lassen‘.

    Das Programm der Öffentlich-Rechtlichen ist anteilsgemäß zu 97% flacher als das Display meines Notebooks.
    Es vergehr kaum ein Tag, ohne eine Sendung über die neuen Nazis oder den alten Ober-Nazu A.H.
    Viele Beiträge und Filme laufe bereitss als zweite, dritte, manche sogar als vierte Wiederholung!

  27. #44 BossCo139

    Viele Beiträge und Filme laufe bereitss als zweite, dritte, manche sogar als vierte Wiederholung!
    ——————————–
    Nicht nur JEDEN Tag, sondern auch in immer neuen Aufgüssen.

    Diese Verlogenheiten werden uns laufend im TV serviert. „100 Jahre“-Geschichtsbereinigung kommt x-mal im Jahr, meistens auf Phoenix.

    100 Jahre – Der Countdown
    aus Wiki – Erstausstrahlung 13. September 1999 auf ZDF

    Kommentator und Autor der Serie ist Guido Knopp

    Da wird man gehirngewaschen bis zum Erbrechen, zu Ostern, 1. Mai, Pfingsten usw. kann man sich das antun lassen.

    Da kommt eine Szene drin vor, in der Soldaten einen Juden über einen Platz schleifen. Weil man durch den Text so auf den weggeschleifenden Juden fixiert ist, beachtet man die Uniformen nicht.

    Das sind gar keine deutschen Soldaten! Sie tragen eckige Mützen….!
    Im Bruchteil einer Sekunde ist alles vorbei!

    Kaum, dass das jemandem auffällt, wie dieser Volksverhetzer mit Bildern geschickt die Geschichte zusammenlügt. Und wenn es keine Originalaufnahmen gibt, dann „gestaltet“ man sich die Geschichte kreativ.

    Wie lügt das Fernsehen?

    Jetzt bot 3sat am 12.5.14 vom ORF „Die Russen kommen“ an, im Werbe-Vorspann sind die Köpfe abgeschnitten!

    Und gestern am 29.9.14 auf ARTE in
    „Hitlers Menschenhändler –
    Juden als Austauschware“
    um 9:50 Uhr
    http://www.arte.tv/guide/de/043846-000/hitlers-menschenhaendler

    endete die Szene, bevor man die Köpfe der Soldaten sehen konnte!

  28. Schön:

    1.) Das Christentum setzt sich für Lebensschutz ein,der Islam für Scharia-Sklavismus,Köpfen und Steinigung.

    2.)Die Heute Show für Retortenzucht oder das die Al-Kaida und der IS die Vermehrung für uns übernehmen sollen???Das ganze auch noch spassenshalber!

  29. Ich finde diesen Beitrag einfach widerlich! Was ist schlecht daran, verantwortungsvoll mit der Sexualität und ihren Folgen, nämlich den Kindern!!, umzugehen? Wir können doch jeden Tag um uns herum sehen, was passiert, wenn einfach drauflosgep…t wird und sich niemand für die Erziehung und die Versorgung dieser armen Geschöpfe interessiert. Ich würde mir etwas mehr Achtung vor dem Leben wünschen. Selbstbestimmung gehört auch dazu, gerade bei Menschen, die bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Die ältere Dame, die keiner Religion zugehörig ist, hat Recht. Um an Gott zu glauben, braucht mach nicht zwangsläufig die große Kirche im Rücken. Man kann sich mit dem neuen Testament beschäftigen, oder die 10 Gebote ansehen. Einiges ließe sich wunderbar in den Alltag integrieren, wenn man es denn wollte. In Zeiten der Spaßgesellschaft, vollgepumpt mit Egoismus, in der nur noch die materiellen Werte gelten und das Leben eine einzige Party ist, will sich kaum noch jemand ernsthaft mit dem „wirklichen“ Leben auseinandersetzen. Das ist auch so gewollt. Denn das sind die besten Schafe, sie sind manipulierbar.

  30. @Hammelpilaw

    Ob Dieter Nuhr, die Mitternachtsspitzen etc., sie alle verlieren an Niveau. So wie Nuhr das Thema AfD bediente, war er eine Enttäuschung. Hat eher was mit der Mario Barth-Riege zu tun. Da hätte dann noch alles applaudiert und im Kollektiv gelacht.

  31. #49 Deutsche Wertarbeit (30. Sep 2014 16:08)

    Dieter Nuhr habe ich bislang als ziemlich ideologiefreien Satiriker und mutigen Islamspötter sehr geschätzt. Jetzt sinkt er in meiner Achtung. Er muß die AfD ja nicht mögen, aber dermaßen plump und platt zu bashen, so wie in der „Heute-Show“, das hätte ich ihm nicht zugetraut.
    🙁

  32. #50 Hammelpilaw

    na der nuhr und die heute show müssen sich ja an die neuen herrenmenschen anpassen, sprich den musis, islamisten und linken…

    habe diese sendung nie gemocht, einfch nur zum heulen wie manche ihr eigenes land verraten

  33. #51 Blade (30. Sep 2014 17:16)

    Bei Nuhr habe ich nicht den Eindruck, daß er vor den Islamis kuschen muss – aber vielleicht vor dem GEZ-Kraken…(ARD versus AfD)?

    Er spricht in der Sendung (siehe meinen Link in #48) auch davon, daß er einem Shitstorm von USA-Hassern ausgesetzt sei.
    D.h. er steht auch vor der Wahl, demnächst mit dem Strom zu schwimmen oder sich als Nonkonformist aufzureiben.

Comments are closed.