kopftuecher_asylDie Zahl der Flüchtlinge in Deutschland dürfte im kommenden Jahr weiter ansteigen. Das berichtete das Hamburger Magazin „Stern“ vorab unter Berufung auf Daten des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Demnach rechnet die Behörde in den kommenden Monaten mit jeweils 25.000 neu einreisenden Flüchtlingen. Damit sei die bisherige Prognose von 16.500 Flüchtlingen pro Monat deutlich nach oben korrigiert worden.

Entsprechend dürften auch die Zahlen für das Gesamtjahr stark steigen. Sollte der Zustrom in der nun vorhergesagten Stärke ansteigen, würden im kommenden Jahr insgesamt 300.000 Flüchtlinge neu nach Deutschland kommen. Für 2014 lag die Prognose bisher bei 200.000, müsste demnach aber wohl ebenfalls nach oben korrigiert werden. Der „Stern“ berief sich auf eine interne Mitteilung des BAMF an die Bundesländer, die für die Aufnahme der Flüchtlinge zuständig sind… (Siehe die WELT!)

image_pdfimage_print

 

74 KOMMENTARE

  1. ….. und alle werden Moslems sein!
    T´schuldigung; SOLLEN Moslems sein.
    Denn irgendwie muss doch das deutsche Volk ausgerottet werden können.

  2. Mehr-mehr-mehr !
    Alle privat unterbringen bei die Politikern die
    sich hierfür so stark einbringen !

  3. Irgendetwas muß passieren.
    Dem muß Einhalt geboten werden.
    Ich komme mir vor, wie bei starker Strömung in unbekanntem Gewässer auf einem Floß treibend, Ruder und Anker sind verloren gegangen, hinter jeder Flußbiegung kann ein Wasserfall lauern …
    Verdammt nochmal, ich will das nicht!

  4. Die werden hier ne Menge Babys machen.Wetten?!Hier bekommt man Geld fürs Kinderkriegen,Unglaublich!

  5. Und es werden mehr sein und das Bundesamt für Volksaustausch wird keine Beschränkungen erlassen, sondern jedem „Flüchtling“ zu seinem „Menschenrecht“ verhelfen, in Deutschland von Deutschen alimentiert zu werden, da es zu unserer Pflicht erklärt wurde, für das Wohl aller zu uns wollenden Schmarotzer aus aller Herren Länder zu arbeiten und ihnen ein „gutes Leben“ zu verschaffen.

    Das Regime Adolf war mörderisch, das Nachfolgeregime EU-Merkel ist es auch.

  6. Seitdem der Hartz-IV-Satz für „Flüchtlinge“ fast auf das Niveau deutscher Arbeitsloser gestiegen ist (plus finanzieller Sonderleistungen für Hausrat usw., die für deutsche Bedürftige nicht vorgesehen sind), scheinen alle Dämme zu brechen.

  7. Man darf nicht alles negativ sehen, denn unter den 300.000 Flüchtlingen befinden sich auch namhafte Persönlichkeiten wie Abdallah Debile, Machmut Ebola und Abdulnasir Dengue.

  8. Und bitte liebe Deutsche, immer schön CDU/SPD/FDP/GRÜNE/PIRATEN/LINKE wählen. Das hilft der Zerstörung Deutschland mit Sicherheit.

  9. Im Sozialsystem ist noch viel Platz. Ich arbeite gern zu Dumpinglöhnen bis ich tot umfalle. Ich zahle gerne immer höhere Steuern. Ich mache mich gerne krumm, damit andere kassieren können.

    Immer rein mit den Glücksrittern und immer brav Blockparteibonzen an die Futtertröge wählen. Dummland hat fertig.

  10. PI beteiligt sich wohl schon an der Takyia??? Da kommen doch keine 300.000 Frauen!! Ein Bild das uns falsche Hoffnungen machen soll. Es kommen 300.000 junge agressive Kurzschwanz Dumpfbacken““

  11. Aha, 300.000, soso.

    Und wieviele gehen wieder?

    Auch 300.000? Oder gar noch mehr?

    Donnerndes Schweigen.

  12. Ich dachte immer, dass wir von Wahnsinnigen regiert werden, aber ich habe mich geirrt.

    WIR sind die wahren Wahnsinnigen, weil wir uns von denen regieren lassen.

  13. Erwartet werden sie!
    Die „Menschen“ die die Deutschen endlich ausrotten!
    Die Politiker sind unsere Feinde!

  14. #23 Marie-Belen (08. Okt 2014 16:17)

    11. September 2121, 20:00, Deutscher Club, Buenos Aires, Annekathrin Heitmeyer-Reintke

    „Genozid an den Deutschen 2033 – Ursachen und Folgen!“

  15. Deutschland wird immer „bunter“, das bekommen jetzt auch Menschen mit geringem Einkommen, Hartz-IV-Empfänger, Rentner oder Sozialhilfeabhängige, zu spüren.

    Pöbelnde Asylanten verdrängen arme Deutsche bei der Lebensmittelausgabe

    Nun bekommen auch die sozialschwachen Deutschen, z. B. Menschen mit geringem Einkommen, Hartz-IV-Empfänger, Rentner oder Sozialhilfeabhängige, die Asylantenflut zu spüren, denn die haben die kostenlose Zusatzversorgung entdeckt. Nicht nur das die von der Armut betroffenen Deutschen kaum noch viel übrig bleibt, pöbeln die Asylanten auch noch rum, weil das Essen sich nicht mit der Glaubensausrichtung vereinbare.

    Die „Tafel“ schlägt Alarm, denn die Versorgung des wachsenden deutschen Prekariats im Merkelland durch die „Tafel“ muß nun mancherorts massiv eingeschränkt werden. Grund sind die nicht enden wollenden Asylantenströme, welche aktuell die kostenlose Zusatzversorgung durch die caritative Arbeit entdeckt haben. Da die Anzahl der gut organisierten kulturfremden Ausländer durch eine äußerst aktive Mundpropaganda immer weiter wächst, bleibt für die von Armut betroffenen Deutschen nun oft nicht mehr viel übrig. Bisher nutzten 1,5 Millionen Menschen im Merkelland das Angebot der „Tafeln“, worunter alleine ein Drittel davon Kinder und Jugendliche sind.

    So müssen beispielsweise in der Vorder- und Südpfalz die ehrenamtlichen Einrichtungen ihre Ausgabe an Nahrung für die Bedürftigen inzwischen beschränken und in der Stadt Ludwigshafen nimmt die dortige „Tafel“ mittlerweile auch keine neuen Hilfesuchenden mehr auf. Durch die vielen Asylanten, die jetzt auch von den Lebensmittelspenden profitieren wollen, könne der Bedarf nicht mehr gedeckt werden, heißt es bei den ehrenamtlichen „Tafel“-Helfern.

    Aber es kommt auch dort, wo die Essensausgabe noch weitgehendst reibungslos funktioniert, zu zahlreichen Problemen. So meinen viele kulturelle Ent-Reicherer, bei der „Tafel“ handele es sich um eine staatliche Einrichtung, der man vorschreiben könnte, was man gerne kostenlos mit nachhause nehmen will. Insbesondere moslemische Asylanten würden aufgrund des dort ausgegebenen Essens rumpöbeln, da sich die Speisen angeblich nicht mit der persönlichen Glaubensrichtung des Asylbewerbers vereinbaren. Die „Tafel“ ist auch nicht auf die Vielzahl der verschiedenen Esskulturen vorbereitet, wie ein Sprecher der Institution erklärte. Das läßt nicht nur die maßlos überforderten rund 60.000 ehrenamtlichen Helfer bundesweit immer wieder an ihre Belastungsgrenzen stoßen.

    http://www.netzplanet.net/tafel-poebelnde-asylanten-verdraengen-arme-deutsche-bei-der-lebensmittelausgabe/14609

  16. Wir befinden uns im Krieg mit dem Islam. Besser gesagt: der Islam befindet sich im Krieg mit uns.

    Oliver Jeges

    Die Kriegserklärung erfolgte vor dreizehn Jahren. Am Dienstag, dem 11. September 2001 um 8:46 Uhr, als das erste Flugzeug in den Nordturm des World Trade Centers in Manhattan raste.

    Wir wollten es damals nicht wahrhaben. Niemand wollte es wahrhaben. Keiner wollte das schlimme Wort in den Mund nehmen vom dritten großen Weltbrand.
    Wer heute mit dem Abstand der Jahre auf 9/11 zurückblickt und sich die Ereignisse seither in Erinnerung ruft, wer heute mit offenen Augen und mit wachem Verstand in die Welt blickt, der kommt auch von ganz alleine zu diesem Schluss.

    Lange haben wir so getan, als ob die Probleme, die wir tagtäglich in den Medien, vor unseren Haustüren, in nahen und fernen Ländern beobachten, nichts mit dem Islam zu tun haben.

    Wir wollten es nicht aussprechen, nicht einmal denken, weil wir gelernt haben, anderen Kulturen und Religionen mit Respekt und Toleranz zu begegnen. Weil gerade wir als einstiges Tätervolk zu schweigen haben.

    Wir schauen schweigend und hilflos auf die missglückte Integration von Muslimen in Europa. Wir blicken ratlos auf die Situation im Nahen Osten. Wir haben Angst vor Anschlägen in unserer Nachbarschaft.

    Vor allem haben wir Angst, darüber zu reden.

    Seit Jahren, ja seit Jahrzehnten, drehen sich die internationalen Nachrichten um den Islam. Aus den Auslandsseiten in den Zeitungen sind Seiten über die islamische Welt geworden. Den Rest der Welt handeln wir in schmalen Spalten ab. Claus Kleber, Armin Wolf und Peter Klöppel kennen keine Nachrichtenansagen mehr, die ohne arabische Vokabel auskommen, seien es Städte, Namen oder Organisationen.

    Und allermeistens geht es in diesen Nachrichten um Krieg, Terror und Unterdrückung. Auch um Ehrenmorde, Importbräute und Steinigungen. Um bewaffnete Konflikte, Selbstmordattentate und Genitalverstümmelungen. Um Säureattentate, Autobomben und Enthauptungen. Um Kreuzigungen, Hasspredigten und Parallelgesellschaften. Um Zwangsehen, Vielweiberei, und Demokratiefeindlichkeit. Um Scharia-Gesetze, Judenhass, und Frauenverachtung. Um Friedensrichter, Vollverschleierung und den Dschihad. Kurzum: Um die “Religion des Friedens”.

    Ausnahmen wie Malala bestätigen die Regel.

    Dieser Tage fällt eine weitere Stadt an die Terrormiliz “Islamischer Staat”. Die kurdische Stadt Kobane, oder wie sie auch genannt wird: Ain al-Arab. Erdogan und Obama haben kapituliert. Sie konnten den IS nicht davon abhalten, die strategisch wichtige Stadt einzunehmen. Die schwarze Flagge der Islamisten weht jetzt direkt an der Grenze zur Nato.

    Im Sommer 2014 kam es in Europa zum größten Ausbruch von Antisemitismus seit dem Ende Nazi-Deutschlands. Es waren mehrheitlich Muslime, die ihrem Hass freien Lauf ließen.

    In Australien kam es vor wenigen Wochen zur größten Anti-Terror-Aktion in der Geschichte des Landes. Ein junger Islamist wurde vom IS beauftragt, Australier zu köpfen und seine Taten zu filmen. 800 Polizisten waren im Einsatz, es gab fünfzehn Festnahmen.

    Im niedersächsischen Cille und in Hamburg gibt es Massenschlägereien zwischen Kurden und Türken, zwischen Jesiden und Muslimen.

    Im deutschen Talkfernsehen werben freiheitsfeindliche Imame in nebulösen Formulierungen für ihr Weltbild.

    Die ägyptische Kunststudentin Aliaa Magda Elmahdy musste ihr Land verlassen, weil sie ein Nacktfoto von sich ins Internet stellte. Sie lebt heute versteckt in Schweden.

    Der marokkanische Blogger Kacem El Ghazzali musste seiner Heimat den Rücken kehren, weil er nicht an Gott glaubt. Er lebt heute in der Schweiz.

    Der iranische Rapper Shahin Najafi lebt zurückgezogen im Rheinland, weil er ein Lied gesungen hat, das die islamischen Kleriker im Iran aufgebracht hat. Er muss seither um sein Leben fürchten.

    Überall, wo der Islam auf andere Kulturen und Religionen trifft, gibt es Konflikte: zwischen Israel und den Palästinensern, zwischen Russland und den Tschetschenen, zwischen Indien und Pakistan, zwischen Christen und Muslimen in Nigeria, zwischen Christen und Muslimen in Mindanao, zwischen Christen und Muslimen auf Sulawesi, zwischen Buddhisten und Muslimen in Malaysia, zwischen Buddhisten und Muslimen in Südthailand, zwischen Nichtmuslimen und Muslimen im Sudan/Südsudan, zwischen Christen und Muslimen in Äthiopien.

    Auch in London, Paris, Malmö, Stockholm und Brüssel geraten Muslime und Nicht-Muslime immer wieder blutig aneinander.

    Der Nahe Osten geht auf Europa-Tournee.

    In fast jedem islamischen Land gibt es widerstreitende Bewegungen, die je für sich in Anspruch nehmen, den “wahren Islam” zu kennen.

    Wenn wir heute von “Brennpunkten” in europäischen Städten reden, meinen wir immer Stadtteile mit hoher muslimischer Bevölkerungsdichte. Wenn wir von nicht gelungener Integration sprechen, meinen wir damit immer Muslime. Wenn wir von “Menschen mit Migrationshintergrund” sprechen, meinen wir damit immer Einwanderer aus islamischen Ländern.

    Selbst Nicht-Muslime in Deutschland, Europa, Amerika streiten mittlerweile dann am heftigsten, wenn sie Meinungsverschiedenheiten zum Thema Islam ausfechten.Wie Ben Affleck, Sam Harris und Bill Maher neulich in einer amerikanischen Polit-Talkshow.

    Die traurige Wahrheit ist: Wir befinden uns längst im Krieg mit dem Islam.

    Nicht mit Muslimen. Nicht mit Türken oder Arabern. Sondern mit einer Ideologie, die, wo immer sie sich ausbreitet, zu Unfrieden führt. Für die auch immer mehr Briten, Holländer, Österreicher, Deutsche, Belgier und andere Konvertiten sterben möchten, weil sie so ins Paradies gelangen.

    Wie das alles zu lösen ist? Ich weiß es nicht. Aber wir könnten damit beginnen, das Kind endlich beim Namen zu nennen.

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/sprechen_wir_es_aus._sagen_wir_was_sache_ist._nennen_wir_beim_namen_was_jed

  17. Das letzte große Abenteuer unserer Zeit

    Werden Sie »Migrant« ❗

    Begeben Sie sich illegal nach
    Afghanistan
    Ägypten
    Albanien
    Algerien
    Aserbaidschan
    Äthopien
    Bahrain
    Bangladesch
    Brunei
    Burkina Faso
    Dschibuti
    Elfenbeinküste
    Eritrea
    Gambia
    Guinea
    Indonesien
    Irak
    Iran
    Jemen
    Jordanien
    Katar
    Kirgistan
    Komoren
    Kuwait
    Libanon
    Libyen
    Malaysia
    Malediven
    Mali
    Marokko
    Mauretanien
    Niger
    Nigeria
    Oman
    Pakistan
    Saudi-Arabien
    Senegal
    Somalia
    Sudan
    Syrien
    Tadschikistan
    Tschad
    Tunesien
    Türkei
    Turkmenistan
    Usbekistan oder in die
    Vereinigten Arabischen Emirate.
    Sorgen Sie sich nicht um Visa, Zollgesetze und sonstige Lächerlichkeiten!
    Wenn Sie angekommen sind, fordern Sie erstmal umgehend von Ihrer Kommune Ihrer Wahl eine kostenlose medizinische Versorgung für sich und Ihre Familie.
    Achtung: Bestehen Sie darauf, dass alle Mitarbeiter der Krankenkasse Deutsch sprechen und die Kliniken Ihr Essen nur so vorbereiten, wie Sie es aus Deutschland gewöhnt sind. Kritik an Ihrem Verhalten weisen Sie empört als »rassistisch« zurück.
    Bleiben Sie Deutschland auch in der neuen Heimat treu und hängen Sie deutsche Fahnen in Ihr Fenster oder an Ihr neues Auto.
    Apropos: Verlangen Sie nachdrücklich einen Führerschein. Eine Versicherung brauchen Sie nicht zum Fahren, die benötigen nur Einheimische.
    Sprechen Sie zuhause nur Deutsch und sorgen Sie dafür, dass Ihre Kinder es genauso machen. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass alle Formulare, Anfragen und Dokumente für Sie übersetzt werden.
    Fordern Sie, dass im Musikunterricht Ihrer Kinder ab sofort westliche Popmusik eingeführt wird. Verlangen Sie die Einrichtung einer Marienkapelle.
    Lassen Sie sich nicht diskriminieren! Organisieren Sie Protestzüge gegen Ihr Gastland und dessen Einwohner und gegen die Regierung, die Sie ins Land gelassen hat! Billigen Sie Gewalt gegen Nicht-Christen und Nicht-Europäer.
    Setzen Sie durch, dass Ihre Frau textilfrei baden und leicht bekleidet einkaufen gehen darf!
    Beachten Sie keine Hinweise oder gar Zurechtweisungen der einheimischen Polizei oder Justiz! Diese hat Ihnen gar nichts zu sagen! Machen Sie den Betreffenden klar, dass für Ihre Gesetzestreue nur ein deutscher katholischer Geistlicher zuständig ist.
    Überzeugen Sie den Bürgermeister Ihres Wahlortes vom Wohlklang sonntäglicher Kirchenglocken.
    Gehen Sie gegen unchristliches Brauchtum in Kindergarten und Schule vor! Regen Sie an, statt Ramadan künftig Ostern und Weihnachten zu feiern.
    Beschweren Sie sich vehement, wenn es in Ihrer Kantine oder beim Grillfest keine Schweinshaxe gibt!
    Suchen Sie sich Verbündete! Bitten Sie liberale Politiker und Journalisten, Ihren »Menschenrechten« Nachdruck zu verleihen.

    Viel Erfolg ❗

    Von Jim Panse 😀

  18. OT:
    UNGLAUBLICH
    Abschiebepraxis nicht nur in Bremen.

    Eine Verhöhnung eines jeden Steuerzahler,wie lange können wir bei solchen Volksvernichtern noch still halten.

    Fast alle im Landtag klatschen Beifall bei Maurers Antwort“ Wir wollen ja nicht das Problem damit Lösen das wir die Personen abschieben,sondern den Personen ein Dauerhaften Aufenthaltsstatus Gewehren.

    Anfrage „Abschiebehäftlinge im Land Bremen“ MdBB …: http://youtu.be/luWiVPjII0s

  19. Ich habe heute vormittag einen Patienten zum Arzt gefahren.
    Das Wartezimmer war voll. Gemischtes Publikum.
    Wir mußten warten und hörten dann die Unterhaltung der anderen Patienten.
    Sie schimpften wie die Rohrspatzen und nahmen kein Blatt vor den Mund. 😉
    Es ging um das Thema Zuwanderung. Alle waren der einhelligen Meinung,
    daß die Regierung Merkel weg muß.
    Hier war mal CDU Hochburg wohlgemerkt!!!

    Sätze, wie:
    es kann nicht so weitergehen,
    die muß man alle wieder heimschicken,

    oder:
    was das alles kostet,
    die nutzen uns doch eh nur aus,

    oder:
    wenn das so weitergeht, bekommen wir Zwangseinweisungen wie nach dem 2. WK,

    oder:
    die wollen doch eh nicht arbeiten, die wollen bloß unser Geld,

    oder:
    die machen einen Haufen Kinder und wir müssen zahlen,

    oder:
    das sind doch alles Moslems, die passen doch garnicht hierher, und kriminell sind sie auch noch,
    etc.pp.

    Soviel Nazis auf einen Haufen, boah….. Claudia Roth würde sich ins Höschen machen.

    Es brodelt überall gewaltig.
    Nach meiner Einschätzung sind die Grünen im freien Fall.
    Auch die Merkel verliert immer mehr Wähler.

    Ach ja, ich hörte da einige sagen, daß sie das nächste Mal nicht mehr die CDU wählen
    werden, sondern die Republikaner! Und das will was heißen, bei uns im Schwoabeländle!

    „Isch doch woahr“, sagte einer, “ die (Merkel) koascht nimmer wähle, die tut nix, die lässt alles verloddre“!

  20. #6 Tirola (08. Okt 2014 15:45)

    „Das ist schon eine Herausforderung, aber hoffentlich auch eine sehr schöne Aufgabe.“ Viele der Flüchtlinge seien sehr motiviert, hier ihren Weg zu machen. Für ihren Aufwand bekommen die Familien ein Pflegegeld, bei Kindern ab zwölf liegt es derzeit bei 939 Euro pro Monat.

    Taschengeld gibt es dann auch noch!

    Wenn ich dann 145000 zur Ausreise aufgeforderte mit 1000€ multipliziere kommen monatlich 145000000 Millionen Euro an Kosten dazu.Es geht immer um die 1000€ mit denen es sich rechnen lässt.
    Dann 300000 Neue mal 1000 p. Monat =

    Ein Trauerspiel zu unseren Lasten!

    „unnötige offentliche Debatte“!hehe.

  21. #32 ffmwest (08. Okt 2014 16:32)

    #6 Tirola (08. Okt 2014 15:45)

    … Für ihren Aufwand bekommen die Familien ein Pflegegeld, bei Kindern ab zwölf liegt es derzeit bei 939 Euro pro Monat.

    Taschengeld gibt es dann auch noch!

    Wenn ich dann 145000 zur Ausreise aufgeforderte mit 1000€ multipliziere kommen monatlich 145. Millionen Euro an Kosten dazu. Es geht immer um die 1000€ mit denen es sich rechnen lässt.
    Dann 300000 Neue mal 1000 p. Monat =

    Ein Trauerspiel zu unseren Lasten!

    Zu der Geldverschwendung ein passendes Zitat:


    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas sind.
    Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen.
    Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal, wofür. Es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.”

    Joschka Fischer ehem. Bürgerkrieg 90/Die Kinderf…reunde

    http://www.dewion24.de/?page_id=3673

  22. #6 Tirola

    Pflegeeltern von Flüchtlingskindern bekommen 939 Euro pro Monat!

    http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/pflegeeltern-fur-junge-fluchtlinge-dringend-gesucht-1.3933363

    Die lieben kleinen Kinderchen im obigen Link sehen alle aus wie Anfang 20!!!!!!

    Wie bitte?
    Für diese lieben Kinderchen gibts 939€?

    Für einen Pflegebedürftigen der Stufe 2 bekommt der Angehörige 440€ monatlich. Und
    das bedeutet Pflege rund um die Uhr, und das ist zudem Knochenarbeit!

    Der Staat läßt sich diese Fremdlinge etwas kosten. Ich halts nicht mehr aus!!!

  23. In den 1960ern lief im NDR-Regionalprogramm „Polizeifunk – ruft“ mit Hauptmeister Hartmann auf der BMW und den Hamburger Peterwagen mit Heckflosse, da war die Welt noch in Ordnung, auch bei der Hamburger Polizei!

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article133055969/Muslime-machen-der-Polizei-schwere-Vorwuerfe.html

    Muslime machen der Polizei schwere Vorwürfe

    Neue Einzelheiten über die Gewalt zwischen Hunderten Kurden und mutmaßlichen Salafisten in Hamburg: Ein Imam erhebt Vorwürfe gegen die Polizei. Schon am Abend planen Kurden neue Proteste.

  24. #40 Eurabier (08. Okt 2014 16:49)

    #36 lorbas (08. Okt 2014 16:35)

    Urururnichte, Terry blieb selbstbestimmt kinderInnenlos.

    Ich Volltrottel_Innen, wie konnte ich das übersehen. 😀

    Bei allem „Glück“ wollen wir nicht vergessen welche „Schätze“ unter diesen „Flüchtlingen“ verborgen sind:

    “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht. In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“.

    http://koptisch.wordpress.com/2012/06/25/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

  25. #42 lorbas (08. Okt 2014 16:58)

    Dabei handeln die jungen afrikanischen Einwanderer in Bezug auf die jungen Norwegerinnen „heteronormativ“, was nun alles andere als genderkonform ist! 🙂

  26. Eben erschien folgender Text als ich meinen letzten Kommentar abschicken wollte: Warning: Creating default object from empty value in /home/pinews/public_html/wp/wp-content/plugins/filosofo-comments-preview/filosofo-comments-preview.php on line 319

    Des Weiteren werde ich laufend gemaßregelt: Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.

  27. Moslems sind Verfolger, nicht Verfolgte! Ihre Ideologie bedingt das kategorisch und nachweislich. Und es gibt 57 Moslemländer, wahrlich genug Auswahl. Also raus mit denen und Arschtritt hinterher, wir wollen mit diesen Faschisten nichts zu tun haben! Nachdem das geklärt ist, sind wir gewillt uns mit dem Rest in einem ordentlichen Verfahren zu befassen. Der jetzige Zustand ist jedenfalls absolut unhaltbar. Ja geradezu zynisch ist, daß z.B. aus Syrien oder dem Irak geflüchtete Christen hier postwendend wieder auf ihre Peiniger treffen müssen. Allein dafür gehört die linksgrüne Asylmafia vor Gericht gestellt, aber sowas von!

  28. #43 Eurabier (08. Okt 2014 17:02)

    #42 lorbas (08. Okt 2014 16:58)

    Dabei handeln die jungen afrikanischen Einwanderer in Bezug auf die jungen Norwegerinnen “heteronormativ”, was nun alles andere als genderkonform ist! 🙂

    Heteronormativität beschreibt eine Weltsicht, die Heterosexualität als soziale Norm postuliert. Damit einhergehend ist ein meist unhinterfragtes 🙄 , ausschließlich binäres (zweiteiliges) Geschlechtssystem, in welchem das biologische Geschlecht mit Geschlechtsidentität, Geschlechtsrolle und sexueller Orientierung für alle gleichgesetzt wird, dies wird spezieller auch als Genderismus bezeichnet.
    Der Begriff ist ein Terminus aus dem Bereich der Queer Studies und der Queer Theory und wurde zunächst nur als Kritik von Heterosexualität als Norm und Homosexualität als Abweichung davon benutzt. Erst in dem Maße, wie die Queer-Theorie sich auch der Gender-Problematik (siehe Transgender) annahm, wurde er auch auf diese bezogen. 😯

    Der ganze GenderSondermüll gilt selbstverständlich nur für das autochthone Deutsch_Innen, /innen, *innen.
    „Edle“ junge maximalpigmentierte Afrikaner sind davon selbstredend ausgenommen.

  29. Wir sind gekommen um zu bleiben !!! Liebe Michels keinen einzigen dieser studierten Invasoren werden wir wieder losbekommen. Erst wenn die Sozialkassen komplett geplündert sind, Deutschland endgültig wie Ihre unfähigen Herkunftsländer aussieht, an jeder Ecke ein Symbol der Steinzeit in Moscheeform steht und der aufrechte Gang alleine einen Hochschulabschluss rechtfertigt wird der Heuschreckenschwarm weiterziehen. Wird noch lustig…….im Buntland

  30. “Wir wollen euer Land nicht zerstören”……..

    ………sagte einer der “Flüchtlinge” 🙄 , die beim Parteitag der Grünen auftraten und für große Emotionen sorgten. Unter Tränen baten die Afrikaner um Hilfe und Unterstützung. Bei den Grünen sind sie da völlig richtig, handelt es sich hier doch um einen klassischen Migrantenhilfsverein. Das die Grünen den Hut rumgehen ließen, um selbstlos aktive Hilfe zu zeigen, ist allerdings ein Gerücht. Sie wollen sich dafür einsetzen, dass der Steuerzahler das linke Gutmenschentum finanziert.
    Was aber haben eigentlich diese “Flüchtlinge” bei den Grünen zu suchen, woher wussten sie, wo diese Leute tagen und wie man dort hineinkommt? Ganz einfach, die Grünen instrumentalisieren die aktuelle Flüchtlingsdiskussion, sie spielen sich mal wieder als Moralapostel auf.

  31. Das andere Deutschland

    Ich kenne ein anderes Deutschland. In diesem Deutschland gibt es Vollbeschäftigung. Ein paar Türken müssen gerufen werden, um bei der Müllabfuhr zu arbeiten. Deutsche möchten nicht unbedingt Müll kutschieren.

    In den Städten gibt es kleinere und größere Geschäfte in denen man gern einkauft. Dönerläden gibt es allerdings nicht.

    Man kann sein Fahrrad überall abstellen, ohne es mit Ketten und Vorhängeschlössern sichern zu müssen.
    Das Auto muss man nicht verschließen, ebenso die Haustür.

    Die Kinder auf dem Land kennen einen Moslem nur als Sultan aus einem Märchen, einen Neger nur von der Sarotti Werbung.

    Die Menschen in diesem Deutschland sind freundlich, offen, haben keinen Grund zur Sorge und erst recht nicht zur Angst.

    Kinder spielen auf den Straßen und besuchen ihre Spielkameraden spontan. Sie müssen sich nicht sicherheitshalber von den Eltern chauffieren lassen.

    Ja, dieses Deutschland kenne ich. Ich verdanke es allerdings nur der Gnade der frühen Geburt.

    Lang, lang ist´s her.

  32. #20 Platow

    Das sind eindeutig irgendwelche Damenmanschaften. Jeweils 5 bzw. 2 von denen tragen dieselben Trainingsanzüge. SportfachkräftInnen sozusagen

  33. #6 Tirola (08. Okt 2014 15:45)

    Pflegeeltern von Flüchtlingskindern(!) bekommen 939 Euro pro Monat! http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/pflegeeltern-fur-junge-fluchtlinge-dringend-gesucht-1.3933363

    wow!

    Bilderrätsel: Suche das Kind! 😯

    http://images.nordbayern.de/polopoly_fs/1.3933362.1412702919!/httpImage/2109790934.JPG_gen/derivatives/900/2109790934.JPG

    sofern es sich überhaupt im Zimmer befindet, kann es eigentlich nur im Schrank oder unter dem Bett sein – ansonsten sind hier nur drei ausgewachsene, gesunde, junge Männer im besten Kriegeralter auf dem Höhepunkt ihrer Testosteronblüte zu sehen!

  34. @6 Tirola

    Mit den Pflegekindern wird das nächste Loch in die Sozialkassen gebohrt. Da melden sich dann „Migranten“ (evtuell rein zufällig Verwandte, kann ja keiner prüfen) die schon hier sind und schwupps gibt`s richtig Kohle vom Amt für den illegalen,minderjährigen Neffen.

  35. Wenn wir diese Irren nicht bald stoppen, dann enden wir wie die Indianer. Werden als Minderheiten nur noch in gewissen Gebieten leben, während das ganze Land von Fremden besetzt ist 😐
    Ich hab einfach nur noch Angst. Ich fühl mich wirklich überrannt.

  36. OT

    Nach der Moslem-Sauerei in Österreich (man beachte den Hinweis auf „schächten“)

    http://www.tt.com/home/9080114-91/schaf-kadaver-bei-natters-im-wald-entsorgt-zeugenaufruf-der-polizei.csp?tab=article

    haben auch in SH Mohammedaner die Reste ihres Blutrauschfests („Opferfest“) vom letzten Sonnabend in die Botanik gekippt:

    Eine Spaziergängerin hat auf einem Parkplatz bei Steinburg im Kreis Stormarn illegal entsorgte Schlachtabfälle von Schafen entdeckt. Unbekannte hätten zwölf Schafsköpfe ohne Ohrmarken sowie Innereien und Felle vermutlich während des vergangenen Wochenendes dort entsorgt, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article133022151/Schlachtabfaelle-illegal-auf-Parkplatz-entsorgt.html

    Erst massenhaft Deutschen die Schafe klauen, dann in der Badewanne schächten, dann den Dreck in die Gegend schmeißen. Der Islam gehört NICHT zu Deutschland. Nein, ich habe da überhaupt keine Lust, zwischen Moslem und Moslem zu differenzieren!

  37. #55 Tastenspieler (08. Okt 2014 18:16)

    Wenn wir diese Irren nicht bald stoppen, dann enden wir wie die Indianer.

    DER BESTE SATZ DEN ICH SEIT JAHREN GELESEN HABE !!ABER GENAU SO IST ES GEWOLLT ,DAS DEUTSCHE VOLK DURCHMISCHEN !

    aber ich denke die dummen Deutschen lassen sich so lange von den Politikern verarschen und wählen so lange spd/cdu/linke und grüne Spinner , bis es zu spät ist was anderes zu wählen .

  38. Wenn das so weitergeht, wird Merkel doch noch die Rückgabe der annektierten Ostgebiete Deutschlands fordern und mit einer Drohung mit herabfallenden Luftwaffen-Flugzeugteilen untermauern.

    Die Asylanten brauchen schliesslich Platz!

  39. #53 unrein (08. Okt 2014 17:59)

    Immerhin könnten das die versprochenen Talente sein, einen Bücher-Karton haben sie immerhin.

  40. Beispiel der deutschen Vollverblödung

    Irland meldet eben einen Anstieg der Asylanträge
    für von 450 auf 500 pa!

    Für Mathematiker,
    Irland 4,5 Mio. Einwohner, D 80 Mio.

    Nun der Dreisatz, nicht Dreisprung.
    Demnach sollte D vergleichbar
    9000 Anträge melden.

    Es sind aber ~30 x mehr ! ! !
    Das Land der Deppen.
    Es bleibt nur das Weizenbier . .

  41. Diese „Flüchtlinge“ werden nicht erwartet, sondern per „Welcome-Center“ aus allen Elendsgebieten dieser Welt angekarrt, damit die Umvolkung endlich Realität wird und Mord und Totschlag -selbst in jeder deutschen Kleinstadt- durch „Bereicherer“ zur Normalität für deutsche Bürger gehört.

    Wie sagte unser Oberpfaffen-Gauckler, als er letztens in Indien war: „Deutschland hat viel Platz. Kommt und lebt auf Kosten der deutschen Bürger generationen-lang, Beute gibt es reichlich“ (so faseln alle Volkszertreter und sogar der AfD-Lucke und seine EUSA-Umvolker).

  42. #33 gegendenstrom

    Es ist auch höchste Zeit, dass die Asylpolitik endlich mit Merkel (die als Kanzlerin die politische Richtlinienkompetenz dafür hat) in Verbindung gebracht wird.
    Ansonsten wird sich nichts ändern.

  43. Masochistisch beugt das deutsche Volk seine Knie plus Köpfe und bietet sich als Opferlamm dar, Macheten wie jetzt in Hamburg werden ihre Arbeit und Wirksamkeit an uns erledigen. Mein Vorschlag wäre vor allem, das Leute wie Roth oder Künast oder gar der reiche satte Herr Fischer einige Vorzeigemigranten bei sich zu hause aufnehmen, mit ihnen Brot Wasser und Wohnung teilen und natürlich auch Pensionen und Gehälter, die sie reichlichst einsacken. Minimum-Dauer ein ganzes Jahr – auch mitnehmen auf die roten Teppiche, teilhaben lassen am realen Leben – diese Gangster und Volksverräter gehören zur Verantwortung gezogen –

  44. #1 Don_Vito_Corleone

    T´schuldigung; SOLLEN Moslems sein.
    Denn irgendwie muss doch das deutsche Volk ausgerottet werden können.
    —————————————–
    Man braucht nicht mal mehr die von Kaufman vorgeschlagenen Sterilisationen ganzer dt. Jahrgänge.

    Auch nicht mal mehr Krieg – nein,
    die jungen und mittelalten Deutschen rühren keinen Finger zur Gegenwehr, saufen Sangria auf Malle, rennen in die Stadien und ziehen sich Pornos rein oder rennen in den Puff.

  45. 2015 werden 300.000 Flüchtlinge erwartet

    Das ist stark untertrieben, möglich ist die Verdoppelung wie in diesem Jahr.

    Die „Eliten“ laufen Amok.
    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZEIHEN.

  46. # 67 Schüfeli

    Die „Eliten“ laufen Amok.
    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZEIHEN
    ____________________________________________________

    Eine Zeit, in der einsame Entscheider zu Helden werden können! Deutschland im Oktober 2014

  47. #69 weizengelb (08. Okt 2014 22:39)
    # 67 Schüfeli
    Die „Eliten“ laufen Amok.
    WIR WERDEN VON SELBSTMÖRDERN REGIERT, DIE UNS IN DEN ABGRUND ZEIHEN
    ____________________________________________________
    Eine Zeit, in der einsame Entscheider zu Helden werden können! Deutschland im Oktober 2014

    Die Zeit ist 1944 ähnlich, leider ohne Stauffenberg.

  48. Deutsche Land gutes Land,nix Arbeit,viele Geld,mildes Wetter,milde Richter und ganz wichtig,der Michel malocht,damit wir Asylanten uns es in der Sozialen Hängematte bequem machen können.

  49. hinzu kommen noch Massen von Illegalen…

    in Dachau wird jetzt ein Asylhaus gebaut für 265.000 Euro. (ohne Baunebenkosten, ohne Ausstattung und Personal) also sagen wir 400.000 Euro.
    Dachau ist zwar hochverschuldet, aber egal !!!

    eine Frau aus Somalia beklagt sich dort, weil sie total isoliert ist und niemand ihre Sprache spricht!!!
    Tja kleiner Tipp: zurück nach Somalia, du dumme Nuß !!

  50. Ich hab mal, so vor 20 Jahren, spaßeshalber gesagt, daß wir irgendwann unsere europäische Mittelmeerküste mit dem M 42 verteidigen müssen – ich hasse es manchmal recht zu haben ……

Comments are closed.