Aber auch eine andere Offenbarung, die weniger freudig stimmt und der wir dennoch fest ins Auge sehen müssen, haben wir in dieser Zeit erhalten. Zum ersten Male ist es uns jetzt zum Bewußtsein gekommen, wie tief und bitter in der Welt der Haß auf Deutschland und alles Deutsche ist, nicht bloß bei den Feinden, sondern weit darüber hinaus. Es hilft zu gar nichts, diese Tatsachen nicht sehen zu wollen, man muß sie verstehen lernen. Auch bei uns ist gegen Frankreich, England, Rußland in den letzten Monaten viel des Zornes laut geworden, auch manches Wort dabei, das in ruhiger Zeit abgewiesen werden würde. Mancher, der sich kürzlich als geschäftiger Kosmopolit bemerkbar machte, tut sich jetzt durch die Feindschaft gegen alles Fremde hervor und wir bewundern die Art des Patriotismus nicht, die einen Theaterdirektor antreibt, sich erst durch eine Umfrage bei Ministern und Professoren die Gewißheit zu verschaffen, daß er wirklich den Shakespeare noch spielen dürfe.

Allein – was sind diese Entgleisungen, verglichen mit dem wahrhaft infernalischen Haß, den die französische Geisteswelt gegen Deutschland an den Tag legt? Vor einigen Tagen veröffentliche der Dichter Jean Richepin, Mitglied der Akademie, in einer Pariser Zeitung einen Aufsatz, der als ein Denkmal französischer Art erhalten zu bleiben verdiente. Er dichtet den Deutschen die Empfindungen eines Hasses an, dessen das edle französische Gemüt von Natur gänzlich unfähig sei, „einen bestialischen und irrsinnigen Haß, der die deutsche Seele aufschwellen macht in der Weise eines schauderhaften Abszesses, aus dem alle Jauche der entsetzlichsten Verworfenheit hervorkommen …

Wir aber sind von zu alter und zu edler Zivilisation, um jemals wieder die reißenden Tiere zu werden, die sie sind, im Rückgange zu den vorgeschichtlichen Epochen, wo der künftige Mensch, noch im Zustande des Caliban, sich in voller Tierheit im Kote wälzte …“ Wir verlängern die Anführung aus den Worten des französischen Schriftstellers nicht; sie erinnern an das Gestammel des Wahnsinns. Ueberflüssig zu sagen, daß Herr Richepin sich auf von den Deutschen begangene Grausamkeiten „stützt“; so sollen unsere Truppen aus einer Landschaft Frankreichs 4000 junge Leute im Alter von fünfzehn bis siebzehn Jahren weggeführt und ihnen, um sie zum Kriege untauglich zu machen, den rechten Daumen abgehackt haben. Man darf dazu sagen, daß ein Volk, das solches Gift braucht, um sich zum Kampfe gegen den Feind narkotisieren zu lassen, reif ist zum Falle. Daß wir „Barbaren“ sind, weiß jeder französische Winkelschreiber; es ist die übliche Bezeichnung für die deutsche Armee geworden. Der Akademiker Paul Bourget weist mit den gelehrten Werken des Historikers Fustel de Coulanges in der Hand die Uebereinstimmng zwischen dem deutschen Einmarsch in Frankreich und den Zügen der Kimbern und Teutonen nach; er erinnert an den physischen und moralischen Ekel, den schon Roms Legionen vor den Barbaren empfanden.

Der Denker Boutroux findet die Ursachen unserer Verstandesverwirrung in der deutschen Philosophie; denn wir sind sämtlich verrückt und müssen unschädlich gemacht werden. Unsere Kultur ist Schmutz, Lüge. Der Musier Saint-Saens untersucht den Geist der deutschen Musik; er entdeckt ihn in dem Gassenhauer „Viens, Poupoule“, mit dem Paris vn Berlin aus verseucht wurde… In England reden die Leute ähnlich, doch geberdet sich der cant, in den der Haß sich kleidet, hier weniger kulturell und wissenschaftliche als humanitär und liberal. Herr Lloyd George trieft von Entrüstung gegen den Feind aller Freiheit, neben dem Rußland edel und demokratisch erscheint. Der bei uns weit überschätzte Schriftsteller Wells ist beinahe rasend geworden vor Galle. Bernard Shaw, den Deutschland berühmt und reich gemacht hat, geifert über den preußischen Militarismus. Zitieren wir einen politischen Publizisten. Herr A. G. Gardiner, der Herausgeber der freisinnigen „Daily News“, schrieb: „Wir und unsere Verbündeten haben eines zu tun – zusammenzuhalten bis wir den gemeinsamen Feind der Menschheit geschlagen haben. Wir werden das preußische Idol für immer brechen … Deutschland muß die Rechnung zahlen bis auf den letzten Penny.“

Es würde sich nicht schicken, diese Zeugnisse durch solche aus Ländern zu vermehren, deren Regierungen uns die Neutralität, wohlwollend oder nicht, wahren. Genug aber haben wir gehört und gelesen in den letzten drei Monaten, um zu wissen, daß unser Volk im Kampfe um sein ganzes Dasein sehr wenig echte Freundschaft findet. Warum aber haßt man uns so, daß wir geächtet und aus der Gesellshaft der kultivierten Menschen ausgeschlossen sein sollen?

(Der ganze Text in der FAZ: Historisches E-Paper: 25.10.1914)

image_pdfimage_print

 

63 KOMMENTARE

  1. Auch ich beginne „die“ Franzosen zu hassen, die 50 Mrd. € für Investitionsprogramme von uns fordern, die Italiener, die uns die ganzen Asylanten auf den Hals schicken und die Ukrainer, die immer dreistere und unverschämtere Forderungen an uns stellen.

    Jedoch ist mir klar daß der einzelner Bürger in den Ländern nicht unbedingt so ticken muss. Nicht jeder Deutsche findet Merkel gut und nicht jeder Österreicher mag Conchita Wurst.
    Das gilt auch sinngemäß für Muslime, auch wenn das hier nicht jeder gut findet.

    Der Erfolgreiche wird in Deutschland besonders gehasst, dagegen z.B. in Asien und USA bewundert. Helene Fischer muss also aufpassen daß die Stimmung nicht gegen sie kippt…

  2. Die Deutschen hassen sich selbst und untereinander, was ich gar nicht so sehr auf Dinge wie etwa die Entnazifizierung schieben würde, sondern eine allgemeine Neidkultur, die in dieser Welt schon fast einmalig ist…

  3. #2 gonger (25. Okt 2014 13:14)

    Der Erfolgreiche wird in Deutschland besonders gehasst, dagegen z.B. in Asien und USA bewundert.

    Jein. Man sollte die Rolle der Hollywood-Filme der letzten Jahrzehnte (in denen der Böse IMMER der geldgierige Industrielle ist) nicht unterschätzen.

  4. Ende des 17. Jahrhunderts machte sich Ezéchiel du Mas, comte de Mélac, kurz General Mèlac einen für lange Zeit unvergessenen Namen:

    „Die Truppen Mélacs verwüsteten mit großer Brutalität während des Pfälzer Erbfolgekriegs 1688–1697 große Teile der Kurpfalz und Städte in Württemberg und Baden. Damit wurde die französische Politik der Entfestigung der Städte und der Zerstörung der Lebensgrundlage der Bevölkerung in die Tat umgesetzt.
    Im deutschen Südwesten wurde Mélacs Name zum Inbegriff für „Mordbrenner“ schlechthin. Noch heute ist der Name Mélac in der Pfalz und in Baden berüchtigt. Bis ins 20. Jahrhundert war es dort nicht ungewöhnlich, Haushunde Mélac zu nennen.“
    (Wikipedia)

    Heute nennt man diese Vorgehensweise Völkermord.

  5. Ich kann diesen Hass nicht nachvollziehen. Die Hitlerzeit, eine dunkle deutsche Zeit, ist nun fast 70 Jahre vorbei. Nach 1945 haben wir bzw. unsere Großeltern Deutschland wieder aufgebaut, eine lange Zeit unter der Besatzung gelebt, wir im Osten durch die Russen, das war kein Zuckerschlecken. Aber es entstand doch eine stabile Demokratie, die jeden Chancen gab. Und wir haben uns doch mit den Franzossen und anderen Europäern versöhnt. Was soll das alles ? Ist es nicht vielmehr der Neid, dass unsere Wirtschaft (noch) besser läuft ? Es gibt keinen Grund für Hass. Was Selbsthass soll, kann ich schon gar nicht verstehen. Wir haben keinen Krieg verursacht, unsere Großeltern waren meist noch jung im Krieg. Sie selbst litten unter Vertreibung (wie mir meine Oma / Jahrgang 1930 berichtete). Es gibt keinen Grund ewig in der Vergangenheit zu leben, die Aufarbeitung geschah doch und das ist richtig. Aber wir sind nicht so, wir sind Demokraten.

  6. Das einzige Mittel um Deutschland wieder flott und gesund zu kriegen ist den Einfluss von Linken und Grünen auf nahe Null zu beschränken.

  7. #10 Linkenscheuche (25. Okt 2014 13:37)
    Das einzige Mittel um Deutschland wieder flott und gesund zu kriegen ist den Einfluss von Linken und Grünen auf nahe Null zu beschränken.
    ++++
    Das linksgrüne Pack ist gerade emsig dabei, an dem Ast zu sägen, wo es draufsitzt!

  8. -Nein, der Kommentar ist kein OT-

    Lange hat es gedauert bis die Mainstreammedien gegen Ulkotte zurückschlagen, jetzt haben sie den Krautreporter Niggemeier vorgeschoben Ulkotte frontal anzugreifen.

    Niggemeier vs. Ulfkotte

    Die Wahrheit über die Lügen der Journalisten

    https://krautreporter.de/46–die-wahrheit-uber-die-lugen-der-journalisten

    Bevor ihr euch die Niggemeier-Ergüsse durchlest, hier noch eine Info über Krautreporter.

    Großunterstützer

    Rudolf Augstein Stiftung: 50.000 Euro

    … …

    Staatliche Förderungen

    Der Design Transfer Bonus des Landes Berlin bezuschusst “den Transfer von Design-Know-How von Unternehmen der Designbranche und von Hochschulen in kleine und mittlere Unternehmen.” Krautreporter hat eine Förderung in Höhe von 15.000 Euro erhalten.

    🙂

    Noch Fragen?

    https://krautreporter.de/pages/ueber_uns

  9. Der Vollständigkeit halber auch der Selbsthass deutscher Sozialdemokraten von 1914, der sich bis heute gehalten hat, denn schon Sozialist Bebel (SPD) verriet ab 1907 die Flottenpläne an die Briten und löste indirekt 1914 die Urkatatsrophe aus, die zusammen mit den SozialistInnen Stalin, Mao und Hitler Massenmorde zur Folge hatten!

    Sozialist_innen sind die größten Massenmörder_Innen der Neuzeit!

    http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M5c2ddc9559e.0.html

    Der langjährige Parteichef August Bebel etwa begann nach diesen Wahlen ein Unternehmen besonderer Art: Er nutzte seine Stellung als Parlamentarier, um die britische Regierung mit Hilfe von Geheiminformationen zu einer antideutschen Politik aufzustacheln.

    Dafür ließ er Premierminister Asquith, Außenminister Grey und auch Winston Churchill – damals Erster Lord der Admiralität – unter anderem Details der deutschen Marinerüstung zukommen. Es war seine eigene Idee, niemand hatte ihn dazu aufgefordert. Als Motiv dafür gab er seinen englischen Kontaktleuten einen allgemeinen Preußenhaß an. Preußen sei ein schreckliches Land, das nicht zu reformieren sei.

    So ließ er denn die Herren in London wissen, sie sollten Deutschland in Grund und Boden rüsten, immer neue Schiffe bauen. Der deutsche Staatsschatz war, so setzte der gut informierte Sozialdemokrat dazu, für einen Rüstungswettlauf viel zu klein. Das mußte man den Briten wirklich nicht zweimal sagen. Bebels nette Berichte wurden in London jahrelang gern gelesen und sehr vermißt, nachdem er im August 1913 verstorben war.

    Im Jahr 1911 hatte er noch die – falsche – Information geliefert, es sei ein deutscher Überraschungsangriff auf die britische Flotte geplant. Dies mußte in London besonders wirken, da der britische Flottenchef längst seinerseits einen britischen Überfall auf die deutsche Flotte vorgeschlagen hatte. Das lag sicher außerhalb von Bebels Wissen, eigentlich hätte es für ihn aber eine wünschenswerte Aktion sein müssen, die er mit seinen Informationen schließlich eifrig förderte.

  10. #10 Linkenscheuche (25. Okt 2014 13:37)

    #11 eule54

    Die roten und linksgrünen Nichtsnutze werden ohne deutsche Facharbeiter und Handwerker, die ihnen ihre unnützen Schmarotzerversorgungsposten finanzieren, einen Lebenstandart wie in Nordkorea fristen müssen, vielleicht die gerechte Strafe für ihren Hass!

  11. Deutschland ist heute das beliebteste
    Land der Welt.

    Auch in Frankreich und auch in Israel.

    Deutschenhass, Frankreichhass, Judenhass
    – das sind die Themen der Vergangenheit.

    Heute ist die Hassreligion Islam das
    entscheidende Thema. Darauf sollte sich
    PI konzentrieren.

  12. Ach, Kewill, immer noch keine wichtigen Themen gefunden? Wie undifferenziert dieser Aufsatz des Franzosen wahr

    Die Deutschen waren ein Volk der Dichter, Denker und Erfinder. Dann haben sie den 1. (zu einem grossen Teil sagen wir mal) und den 2. Weltkrieg zu 100% auf dem Gewissen. Mit sämtlichen Folgen. So weit zu den Fakten.

    Nach dem Krieg, hat sich Deutschland zu einem wichtigen, verlässlichen und guten Mitglied der Weltgemeinschaft gewandelt.

    Mal akzeptieren und sich um die wirklichen Probleme kümmern!

  13. Die Aktion von der Afd war gut, Gold zu kaufen. Was das heißt: Wir müssen sehen, das wir dauerhafte Werte schaffen, sonst sind wir am Arsch. Europas Schuldenländer fordern Geld, jetzt bekommt wohl die Ukraine noch mehr Geld, Frankreich, Griechenland, Italien… haben Schulden – und wir Deutschen sollen blechen ! Und wenn wir es nicht tun, sind wir die „Bösen“.
    Was für ein einfältiges und beschränktes Weltbild dieser Leute aus den Ländern.
    Was für eine „Logik“ – uns auf ewig den schwarzen Peter zuzuschieben.
    Jetzt müssen wir uns schieben, noch gesund dazustehen. Aber wir selbst haben unsere inneren Probleme, die illegalen Flüchtlinge kommen und fordern Wohnungen.

  14. Das dümmste,was man je gehört hat,ist von ausländischen Menschen,die Deutsche als erstes fragen:“Are you a nazi?“

    Da könnte es schon hinkommen,dass die „Siegermächte“ Deutschland als den ewigen Schurken dahstehen lassen.

  15. Der Hass in Europa untereinander ist durch die Jahrhunderte der Geschichte geprägt. Kleinstaaterei, nahezu jedes Dorf war ein eigenes Königreich oder Herzogtum, Zollschranken, unterschiedliche Gerichtsbarkeiten etc. konnten doch nur zur Ablehnung des jeweils anderen führen.

    Das betrifft nicht nur Deutschland – Frankreich, sondern auch Niederlande, Belgien, Österreich, Polen etc.

    Nicht dass ich diesem unsäglichen Konstrukt, namentlich EU, das Wort reden möchte, nein, im Gegenteil. Hier wird mit der Brechstange versucht, seit Jahrhunderten gewachsene Strukturen zu durchbrechen – Friede, Freude, Eierkuchen.

    Dass das nicht funktionieren kann, manifestiert sich in den zitierten französischen Literaten; und nicht nur dort.

    Trotzdem halte ich diese Tradition der Nachbarschafts-Feindlichkeit für überkommen. In Zukunft werden wir alle in Europa sicher ganz andere, existenziellere Probleme haben.

  16. #16 kantholz

    „Deutschenhass, … …
    – das sind die Themen der Vergangenheit.“

    Leider falsch! Denn Deutschenhass verbreitet sich in Deutschland wie ein Grippevirus, mutiert, und wird immer aggressiver!

    Die BRD, bzw. die BRD-Gesellschaft, ist die deutschfeindlichste der ganzen Welt!!

    Und das fängt ganz oben an!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=q8PNgxbTE0o

  17. #3 sportjunkie

    Seit 100 Jahren Deutschenhass. Irgendwann fingen unsere Eliten an (1968) sich selbstzu hassen.
    ——————————–
    Mal abgesehen, dass man „Eliten“ besser in Anführungsstriche setzt, da nicht vorhanden, ist das alles Programm zur Vernichtung unseres Volkes.

    Konkret und knallhart wurde es 1945 von Sefton Delmer, dem BBC-Chefpropagandisten, vor dem Juristen Friedrich Grimm [Politische Justiz – die Krankheit unserer Zeit – Scheur, Bonn 1953] geäussert:

    Mit Gräuelpropaganda haben wir den Krieg gewonnen …Und nun fangen wir erst richtig damit an! Wir werden diese Gräuelpropaganda fortsetzen, wir werden sie steigern bis niemand mehr ein gutes Wort von den Deutschen annehmen wird, bis alles zerstört sein wird, was sie etwa in anderen Ländern noch an Sympathien gehabt haben, und sie selber so durcheinander geraten sein werden, dass sie nicht mehr wissen, was sie tun. Wenn das erreicht ist, wenn sie beginnen, ihr eigenes Nest zu beschmutzen, und das nicht etwa zähneknirschend, sondern in eilfertiger Bereitschaft, den Siegern gefällig zu sein, dann erst ist der Sieg vollständig.

    Das TV kommt unseren Feinden total entgegen. Jetzt vergeht kein Tag mehr, an dem nicht der WK II gewonnen und der untote Adolf aufersteht.
    Und die bejubelten Brutalitäten gegenüber Deutschen werden immer entsetzlicher, bis zum Skalpieren.

    Wobei alle erdenkliche Grausamkeiten tatsächlich an dt. Zivilisten [Frauen, Kindern, Alten] und Gefangenen verübt wurden.

  18. #17 Dorian Gray   (25. Okt 2014 13:48)  

    Ach, Kewill, immer noch keine wichtigen Themen gefunden? Wie undifferenziert dieser Aufsatz des Franzosen wahr

    Die Deutschen waren ein Volk der Dichter, Denker und Erfinder. Dann haben sie den 1. (zu einem grossen Teil sagen wir mal) und den 2. Weltkrieg zu 100% auf dem Gewissen. Mit sämtlichen Folgen. So weit zu den Fakten.

    ———————-
    Angesichts des Umstands, dass die offizielle Darstellung der jüngeren Geschichte aus der Feder der Siegermächte stammt, sollten Sie diese Prozentzahlen nochmal überdenken!

  19. #10 Linkenscheuche (25. Okt 2014 13:37)

    Wenn die CDU auch unter „Linke“ fällt, wäre das ein Anfang…

  20. Die sind doch alle sowieso nur solange „freund“, wie sie hier was abgreifen können. Aber damit dürfte auch bald schluß sein, weil hier – angesichts der unglaublichen bereicherung – nichts mehr zum abgreifen übrig geblieben ist.

    Wie sind die nach dem versailler vertrag auf den gedanken gekommen, wir würden für alle zeiten still halten? Auch ein demokratisches deutschland hätte irgendwann gegen versailles aufbegehrt und wäre dafür – in einem weiteren krieg – nach dem „großen krieg“ 14/18 – auch in grund und boden gebombt worden.

    Als angehöriger des jahrgangs 1946 (also im prinzip auch ein 68er) habe ich jedoch früh genug lunte gerochen, als ich in einem schulpraktikum feststellen mußte, daß ein gemeinschaftskundelehrer (OStr)1973 nichts anderes zu tun hatte, als oberstufenschülern was von marx zu erzählen. Zu meinem festen standpunkt hatte natürlich auch beigetragen, daß ich durch schulbücher der 20er jahre solide grundkenntnisse der deutschen geschichte (darunter auch zu versailles) erworben hatte. Denn in unserem geschichts- bzw. gk-unterricht waren zwischen 1962 und 1965 die 20er jahre der letzte stoff, der noch behandelt wurde. die gewissen 12 jahre zählten damals noch zur zeitgeschichte und wurden – weil gerade erst vergangen – noch nicht durchgenommen.

    War vielleicht die angebliche versöhnung in den 50er und 60ern auch nur soetwas wie taquija?

  21. #11 eule54   (25. Okt 2014 13:40)  

    #10 Linkenscheuche (25. Okt 2014 13:37)
    Das einzige Mittel um Deutschland wieder flott und gesund zu kriegen ist den Einfluss von Linken und Grünen auf nahe Null zu beschränken.
    ++++
    Das linksgrüne Pack ist gerade emsig dabei, an dem Ast zu sägen, wo es draufsitzt!

    ——————
    Die Führungsclique sitzt längst auf einem anderen Ast. – Die haben ausgesorgt!

  22. #17 Dorian Gray (25. Okt 2014 13:48)

    Ach, Kewill, immer noch keine wichtigen Themen gefunden? Wie undifferenziert dieser Aufsatz des Franzosen wahr

    Die Deutschen waren ein Volk der Dichter, Denker und Erfinder. Dann haben sie den 1. (zu einem grossen Teil sagen wir mal) und den 2. Weltkrieg zu 100% auf dem Gewissen. Mit sämtlichen Folgen. So weit zu den Fakten.

    Nach dem Krieg, hat sich Deutschland zu einem wichtigen, verlässlichen und guten Mitglied der Weltgemeinschaft gewandelt.

    Mal akzeptieren und sich um die wirklichen Probleme kümmern!
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Na ja, wenn man Dorian Gray heisst……

    Geschichtsunkenntnisse bei Knopp erworben – oder was….?

    Dazu gehört die Lüge, daß wir Deutschen den WK I und II „auf dem Gewissen“ hätten.
    Die echten Fakten dazu sind bekannt!

    Die angeführten Folgen waren die Kriegsziele unserer Feinde von der Insel im Atlantik, den Franzmännern, die jahrhundertelang ungezählte Kriege gegen Deutsche führten und die dt. Gebiete verheerten und dann auch den Amis, die sich aufmachten, mit ihrer Operation „Plünderung“ die dt. wissensch.-techn. Errungenschaften zu rauben, mit denen sie lange genug den Weltmarkt beherrschen konnten.

    Weltgemeinschaft! Wer soll das sein?
    Die islamischen Mörderstaaten, die USA mit Abu Graib und Guantanamo samt ihrer Kriege, besonders in Asien mit Millionen Toten, die Negerstaaten, in denen kein Tag ohne Massaker vergeht…. usw.?
    Die vermeintliche Verlässlichkeit besteht darin, daß wir von Verbrechern regiert werden, auf die seitens der Sieger Verlass darauf ist, daß jede ihrer Zechen [siehe Frankreich] bezahlt wird, egal, wie tief wir dabei noch sinken.

    Das sind sie, die wirklichen Probleme, deren Ursachen von Kewil genannt wurden.

  23. AKTUELL +++ AKTUELL +++ AKTUELL

    WANN werden diese Moslems endlich INTERNIERT oder AUSGEWIESEN?´

    Was muss noch passieren? Was haben diese Moslems in unserem Land für einen gesellschaftlichen nutzen? KEINEN!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Erfolglose männliche Migranten“
    Deutschlands Islamistenszene wächst stark

    „Sie sind männlich, muslimisch, haben einen Migrationshintergrund und weisen Misserfolge in der Pubertät, der Schule oder in der sozialen Gruppe auf.“ So definiert der Verfassungsschutz den Jugendlichen, der sich vom Salafismus angezogen fühlt.
    Die Islamistenszene in Deutschland wächst nach Erkenntnissen des Bundesverfassungsschutzes rasant. Inzwischen zählten 6300 Menschen zu den radikalislamischen Salafisten, sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, dem RBB. Bis zum Jahresende könnten es schon 7000 sein. „Das ist besorgniserregend“, warnte Maaßen. Vor wenigen Jahren habe es lediglich 2300 Salafisten in Deutschland gegeben.
    http://www.n-tv.de/politik/Deutschlands-Islamistenszene-waechst-stark-article13842626.html

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wenn sich die Politik nicht drum kümmert… macht’s die Straße.!

    Verbietet endlich den ISLAM!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Verfassungsschutz Salafistenszene in Deutschland wächst rasant

    7000 Salafisten, schätzt der Bundesverfassungsschutz, wird es bis Jahresende in Deutschland geben. Angezogen von den Radikalen fühlen sich demnach vor allem junge Männer: muslimisch, aus dem Ausland stammend – und erfolglos.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/verfassungsschutz-salafistenszene-in-deutschland-waechst-rasant-13229091.html

  24. 17 Dorian Gray

    nein

    WK1
    nach hundert Jahren findet ein Lüge ihre Ende.
    Deutschland war zum kleineren Teil mitschuldig.

    WK2
    nach 70 Jahren gelangen zarte Triebe der
    historischen Wahrheit ans Licht.
    Einfach mal die Reihenfolge der Kriegserklärungen
    und deren Begründungen anschauen,
    kann Augen öffnen.

    „guten Mitglied der Weltgemeinschaft gewandelt“
    nützliche Idioten die unter vernachlässigen der
    eigenen Interessen bezahlen.

    Die deutsche Gesellschaft mutiert
    zu gesichts- und geschichtslosen Brei.

    mit steigender Geschwindigkeit

  25. #30 der dumme August

    WK2
    nach 70 Jahren gelangen zarte Triebe der
    historischen Wahrheit ans Licht.
    ++++++++++++++++++++
    Vor kurzem, am 12.10.14, eine Quasselrunde bei PHOENIX unter „History Live – Der Zweite Weltkrieg und wie wir damit umgehen“
    erklärten Historiker, ausser Knopp, dass man die Kriegsschuld gar nicht erforscht hat – aus den bekannten Gründen.

    Das sagt alles über die Geschichtsschreibung der Sieger, die Brecht so beschrieb:

    Immer schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten.
    Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
    Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge.

  26. # 25 PSI
    Dass sehe ich auch so.
    Vor allem was ihre Altersversorgung betrifft!
    Und dann gibt es noch die Berufssozen wie Lafo, Gas-Gerd etc..
    Das sind alles Multimillionäre!

  27. @#10 Linkenscheuche

    Das einzige Mittel um Deutschland wieder flott und gesund zu kriegen ist den Einfluss von Linken und Grünen auf nahe Null zu beschränken.

    Die Grünen ja. Aber Die Linken?
    Bei allen Vorbehalten: Sind nicht der Gysi, Waagenknecht und Lafontaine die einzigen 3 welche im Bundestag den Tacheles reden?

    Nicht einmal für das haben wir den Mumm es zuzugeben.

  28. #33 Der Propagandaminister

    Sind nicht der Gysi, Waagenknecht und Lafontaine die einzigen 3 welche im Bundestag den Tacheles reden?
    ++++++++++++++++
    Ja, und dann …… passiert nichts!

    Wie gut, dass wir darüber geredet haben! 😉

  29. Das Problem der Deutschen ist eben ihre „Nazi-Vergangenheit.“

    Wie leicht ist es in Frankreich, Holland, England oder anderen EU Ländern „nationalistisch“ (= Heimatliebend) zu sein.

    In Deutschland wird jedoch Nationalistisch sofort mit Hitler in Verbindung gebracht und damit kommen die Deutschen sofort in ein Dilemma:

    a) Viele von uns sind nicht Links, obwohl Gysi, Waagenknecht und Lafontaine die einzigen sind, welche die Wahrheit über gewisse Themen im Bundestag; also öffentlich sagen.

    b) Wir können nicht Nationalistisch sein, weil das sofort mit Hitler in Verbindung gebracht wird und

    c) Wir können nicht AfD sein, weil sich diese Partei erst selber finden muss.

    Und so schreiben wir uns hier die Finger wund, aber eine politische Rückwand haben wir nicht. Noch nicht.

  30. #35 Der Propagandaminister (25. Okt 2014 15:04)

    Wie leicht ist es in Frankreich, Holland, England oder anderen EU Ländern “nationalistisch” (= Heimatliebend) zu sein.

    Nicht nur dort.

    „Vaterland oder Tod“
    (Wahlkampfslogan des erfolgreichen „Indio-Präsidenten“ Evo Morales in Bolivien)

  31. # Dronenpilot

    Welche Auswirkungen haben eigentlich „Misserfolge in der Pubertät“?

    Müsste ich mal wissen – vielleich hatte ich die auch.

  32. 35 Der Propagandaminister
    „Problem Nazi-Vergangenheit.“

    nein SONDERN

    die geplante Zerstörung Deutschland
    durch die Alliierten während und
    vor allem NACH dem zweiten Weltkrieg.

    ‚Vergangenheiten‘ die nicht zum Untergang führten:
    . Rußland – Stalin
    . USA – Vietnam ++
    . Frankreich – Algerien ++

    Deutschland ging zugrunde weil es sich
    gegen seine Feinde

    Frankreich – Großbritannien – USA
    nicht wehren konnte und kann.

  33. Heute sind neben dem Islam unsere größten Feinde die DEUTSCHEN linksgrünen Deppen. Keiner kann DE so abgrundtief hassen wie Deutsche, wie die „Deutschland verrecke“-Riege der linken schulgeschädigten Milchgesichter.

  34. #16 kantholz (25. Okt 2014 13:47)
    Deutschland ist heute das beliebteste
    Land der Welt.

    Auch in Frankreich und auch in Israel.
    —————————————————

    NUR so lange es Geld hergibt! Diese Sympathien sind teuer erkauft!

    Übrigens ist Deutschenhass innhalb der EU seit der Einführung des EUROs wieder salonfähig!

  35. #1 eule54 (25. Okt 2014 13:04)

    Neid muss man sich schwer verdienen! 🙂
    —————
    Und wenn man genug verdient hat wird man ausgenommen!

  36. #43 ridgleylisp (25. Okt 2014 15:58)

    #16 kantholz (25. Okt 2014 13:47)
    Deutschland ist heute das beliebteste
    Land der Welt.
    ———————
    Deshalb kommen so viele zu uns!

  37. #12 BePe
    „Bevor ihr euch die Niggemeier-Ergüsse durchlest, hier noch eine Info über Krautreporter.“
    Aha, deswegen die News gestern in tagesschau.de. Kam mir gleich etwas sonderbar vor.
    „Die durch Crowdfunding finanzierte Seite „Krautreporter“ ist an den Start gegangen. Mit hintergründigen Texten ohne Bezahlschranke und einem Bereich für zahlende Abonnenten ist die Seite keine Revolution im Onlinejournalismus, aber eine Weiterentwicklung.“
    http://www.tagesschau.de/inland/krautreporter-113.html

  38. #17 Dorian Gray (25. Okt 2014 13:48)

    Sie haben sich über die Ursachen von WK1 und WK2 nicht richtig informiert. Daher, glaube ich, sind Sie auch nicht in der Lage, Ratschläge abzusondern, wie sich Deutsche in der Welt verhalten sollen.

  39. #43 ridgleylisp (25. Okt 2014 15:58)

    Wenn ich in einem anderen EU-Land leben würde und mit solchen Ekelfiguren wie Merkel, Schäuble, Flintenuschi und Misere konfrontiert würde, würde ich die Deutschen ebenfalls hassen.

  40. #32 der dumme August (25. Okt 2014 14:22)

    Falsch. Deutschland war am WK1 überhaupt nicht schuld. Man sollte endlich aufhören, die Schwarte von Clark „Schlafwandler“ in den Himmel zu heben. Das ist ein Machwerk, in dem Wilhelm2 lächerlich gemacht wird, ein Kaiser, der 10 Mal mehr drauf hatte als alle anderen Staatschefs und aus Deutschland in kürzester Zeit eine Industrieweltmacht gemacht hat.

  41. #40 atlas (25. Okt 2014 15:38)

    # Dronenpilot

    Welche Auswirkungen haben eigentlich “Misserfolge in der Pubertät”?

    Müsste ich mal wissen – vielleicht hatte ich die auch.
    ——————
    Misserfolg in der Pubertät fördert jenes Sexualverhalten worüber Kewil immer so lustige Artikel schreibt 😀

  42. OT

    WK I und WK II – und die Schuld der Deutschen?

    Hier mal eine aufschlussreiche Erklärung zu dieser Frage aus einer ganz anderen Sicht heraus :

    Heute EU, morgen die ganze Welt?
    24.10.2014

    Wie ein internationales Autoren-Team anhand bisher unter Verschluß gehaltener, nun aber freigegebener Akten des U.S.-Kongresses und des Internationalen Militär-Tribunals der Nürnberger Prozesse nachweist, ist die Brüsseler EU der dritte Anlauf zu einer globalen faschistischen Diktatur derselben Gruppe, die auch die beiden Weltkriege zu diesem Zweck geplant, vorbereitet, inszeniert und finanziert hatte: die supranationalen Kartelle der I. G. Farben sowie der Wall Street und der City of London…

    Der ganze komplette Text ist hier nachzulesen :
    http://www.mmnews.de/index.php/politik/24826-heute-eu-morgen-die-ganze-welt

    ——————————–

    …vielleicht auch mal ein Grund, die Frage nach der Schuld neu zu bewerten und auch die wirklich Schuldigen offen zu benennen – denn bisher wurden und werden die Menschen hier auch nur belogen und betrogen und mit Falschinformationen, was diese Zeit betrifft nur so zugeschüttet – ihnen damit der ewig währende „Schuld-Zustand“ regelrecht aufgenötigt, auf das sie ihn für alle Zeit verinnerlichen mögen…

  43. #17 Dorian Gray (25. Okt 2014 13:48)
    Ach, Kewill, immer noch keine wichtigen Themen gefunden? Wie undifferenziert dieser Aufsatz des Franzosen wahr

    Die Deutschen waren ein Volk der Dichter, Denker und Erfinder. Dann haben sie den 1. (zu einem grossen Teil sagen wir mal) und den 2. Weltkrieg zu 100% auf dem Gewissen. Mit sämtlichen Folgen. So weit zu den Fakten.
    ————————
    Wie wäre es denn mit dem Belegen der“Fakten“ durch links???

  44. I
    … wo der künftige Mensch, noch im Zustande des Caliban, sich in voller Tierheit im Kote wälzte …“

    Hier liegt ein Schreibfehler vor: das muß „Taliban“ heißen.

    II
    … daß hier ein Volk vorhanden ist, das sich einem Zwange unterwirft, weil es etwas will, und dieses etwas ein würdiges, starkes, von innerem Reichtum erfülltes Dasein.

    Die Zeiten sind leider vorbei. Heute hat dieses Volk überhaupt keinen Willen mehr.

    III
    Nach der Billigung des Auslands, wie wir nicht selten allzueifrig getan haben, werden wir in Zukunft weniger sehnsüchtig suchen …

    Interessant, dann gab es dieses würdelose Allen-gefallen-Wollen also auch schon vor 100 Jahren.

  45. … verglichen mit dem wahrhaft infernalischen Haß, den die französische Geisteswelt gegen Deutschland an den Tag legt?

    Siehe zum Beispiel auch:

    “Was bei der deutschen Rasse als erstens auffällt, ist ihre Hässlichkeit, ihr Mangel an Proportion. Der Deutsche wirkt ungehobelt, unfertig, plump.” Betrachte man den Kopf eines Deutschen, falle auf, “dass die obere Hälfte mit den Organen des Denkens, Sehens und Hörens bei ihm nicht mehr Platz einnimmt als die untere mit dem Mund und den Kiefern, den Organen des tierischen Appetits.” Die “fliehende Stirn” wiederum verrate “das grobe Instrument, das sie beherbergt”. Analog zum Schädel sei der gesamte Körperbau der Deutschen fehlproportioniert, was sich in der “Dominanz der Organe des Unterleibs” und der “exzessiv entwickelten Gesäßpartie” manifestiere.

    Alles zusammen verweise auf eine “abnorme Überaktivität des Darms”. Der “daraus folgende häufige Stuhldrang” sei “die Ursache geistiger Schäden, die mit der Befriedigung dieses Bedürfnisses zusammenhängen”. Es sei bekannt, dass sowohl die öffentlichen als auch die privaten Toiletten in Deutschland ständig besetzt wären. “Die Anwesenheit deutscher Truppen auf unserem Boden hat uns diese Hypertrophie der Darmfunktion bei den Deutschen erneut ins Gedächtnis gerufen. Immer wenn germanische Horden ins Innere unseres Landes vordrangen, hinterließen sie gewaltige Mengen von Kot, mit denen sie ihre Marschroute markierten.”

    http://www.pi-news.net/2014/07/michael-klonovsky-zu-1914-deutsche-defaekieren-am-liebsten-ins-eigene-nest/

  46. Na ja kann so pauschal auch nicht gesagt werden, die USA waren nach dem ersten Weltkrieg relativ deutschfreundlich. Den dreckigen Westmächten England und Frankreich mit ihren islamisch geprägten Kolonialgebieten haben wir die Islam-Scheisse in Europa heute auch erheblich zu verdanken, indem sie Personen aus diesen islamisch geprägten Staaten es erlaubten einfach einzureisen und diese Staaten sich unglaublich irre wichtig und toll dabei vorkamen solche Staatsangehörige zu haben.

  47. Und diese Staaten sind heute so jämmerlich hilflos und versagend——auf einmal wollen sie bei dieser Problemlösung die Solidarität von Germany—dabei sind diese Staaten in ihrer Politik der letzte Dreck.

  48. #55 Adeliepinguin

    Den dreckigen Westmächten England und Frankreich mit ihren islamisch geprägten Kolonialgebieten haben wir die Islam-Scheisse in Europa heute auch erheblich zu verdanken,
    +++++++++++++++++
    Das scheinst du zu verwechseln mit der London-City und den Geldhaien jenseits des grossen Teiches.

  49. #55 Adeliepinguin

    Wer sind die „USA“?
    Die Leute, die dort leben, oder die, die dort das Sagen haben?
    Die normalen Leute dort waren immer deutschfreundlich oder zumindest neutral und isolationistisch eingestellt.
    Weder im Ersten noch im Zweiten Weltkrieg wollten die normalen Amis auf ihrem Hof in Kentucky oder am Fließband in Chicago Krieg gegen Deutschland führen. Viele stammten ja selbst sogar aus Deutschland.
    Erst der massive und skrupellose Propagandaeinsatz der interessierten Kreise erzeugte die Kriegsbereitschaft: „Abgehackte Kinderhände in Belgien“ usw. Damals fing die Deutschenhetze an – und so hörte seither nicht mehr auf. Sie findet sogar auf unserem Boden statt und hetzt seit Jahrzehnten die Jugend gegen ihre Vorfahren auf.
    Divide et impera.

  50. „Dazu gehört die Lüge, daß wir Deutschen den WK I und II „auf dem Gewissen“ hätten.“

    Ernsthaft? Dann glauben Sie wohl auch dass die Polen den Sender Gleiwitz angegriffen haben?

    Wer ist denn dann am WK2 schuld? Die Polen? Die Tschechen? Die Juden? Die Franzosen? Haben die Franzosen den Adolf gezwungen Polen anzugreifen?

    Und WK1? Der geht direkt auf Österreich-Ungarn und Deutschland zurück.

    Aber mit Fakten haben’s die Deutschen nicht so gross, das ist schon seit langem bekannt.

    Aber fangen wir beim französisch-preussischen Krieg an. Das brutale Vorgehen der Preussen und ihrer Handlanger gegen die französische Bevölkerung ist bekannt und gut dokumentiert.

    Dann kam die Boxer Rebellion in China. Auch da hat sich der Hunne nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Die deutschen Truppen gingen brutal gegen die Zivilbevölkerung vor, stets gehorsam dem Befehl ihres Kaisers folgend, den dieser in der berüchtigen Hunnenrede ausgab.

    Im WK1 haben deutsche Truppen mehrere tausend Franzosen und Belgier, auch Frauen und Kinder, ermordet, teilweise mit MGs niedergemäht. Dazu kommen weitere tausende zur Zwangsarbeit Verschleppte.

    Zum Thema WK2 muss man wohl nichts sagen.

    Aber sicher, das ist alles die Schuld der Siegermächte, nicht wahr? Die haben die Geschichte manipuliert, richtig? Die Deutschen sind ganz arme Opfer der pöhsen Briten und Franzosen, stimmts? Und die Augenzeugen wurden sicherlich alle von den Siegermächten bestochen, richtig?

    Lächerlicher geht’s kaum noch.

    Zurück zur Geschichte. Dann war endlich Frieden. So weit, so gut, richtig?

    Falsch.

    Dann kam 2011 und Fukushima und die deutschen Medien waren sofort voll von Rassismus und Lügen. Das deutsche Hilfsteam vom THW ist das einzige S&R Team, dass seinen Einsatz in Japan abgebrochen und fluchtartig das Land verlassen hat. Dabei wurde sogar die Ausrüstung zurückgelassen. In dieser Krise flog auch die Lufthansa nicht nach Japan. Und alles aufgrund von eingebildeten radioaktiven Todeswolken, dem typisch deutschen Drang zur nationalen Panik und der absoluten Unfähigkeit Fakten zu erkennen.

    Anmerkung am Rande: einen Tag nachdem das deutsche THW geflohen ist wie eine Bande Feiglinge, ist das türkische S&R Team in Japan eingetroffen, die Südkoreaner haben ihren geplanten Einsatz vollständig abgeschlossen und während die Lufthansa den Schwanz einzog, ist die Konkurrenz KLM und Air France weiter geflogen, und das ohne Schwierigkeiten.

    Es scheint fast so, als wäre der „Deutsche“ genetisch bedingt böse.

    Die Welt hätte sich einiges erspart wäre Deutschland nach dem WK1 auf den Status von Pre-1870/71 zurückgebogen worden.

  51. Mein Sohn hat blonde Haare,und wird deswegen,und ohne sonstige Gründe ständig von den Türken angemacht!(Die Wahrheit,und nichts als die Wahrheit!)
    Wir Deutschen sollten aufhören uns selbst zu bekriegen,nur dann sind wir stark!

  52. Für Gott und Vaterland haben unsere Regierungspolitiker schon lange vergessen!
    Wann merken diese Verräter, dass uns die Überfremdung den Frieden und Sicherheit in Deutschland kaputt machen? wahrscheinlich erst, wenn es zu spät ist 🙁

Comments are closed.