bonn_lva1Am Donnerstag fand in der Bonner Außenstelle des ehemaligen Landesvermessungsamts im Bad Godesberger Nobelstadtteil Muffendorf die erste Bürger-Informationsveranstaltung zur unmittelbar bevorstehenden Einrichtung einer Notunterkunft in der stillgelegten Druckerei für (zunächst) 200 Flüchtlinge statt. Rund 300 besorgte Bürger, darunter eine 20 bis 25 starke Abordnung der Konfrontation suchenden Kindergarten-„Aktivisten“ der Antifa, drängten sich im hoffnungslos überfüllten Saal zusammen.

(Von Verena B., Bonn)

Zeitweise ging das Licht aus, es fehlte an Mikrofonen und die Luft war zum Umfallen. Anwohner hatten zuvor bereits Protest angekündigt. Zwei Einsatzfahrzeuge der Polizei waren vor Ort, „um den Verkehr zu regeln“.

bonn_lva2

Durch die Veranstaltung führten Wilhelm Steitz (Foto li.), stellvertretender Regierungspräsident und Hausherr in der Godesberger Außenstelle der Bezirksregierung, Thomas Sommer (Foto, Mitte), Hauptdezernent der Bezirksregierung Arnsberg, und der bekannte SPD-Islam-Politiker Bernhard „Felix“ von Grünberg (MdL), u.a. stellvertretender Vorsitzender der UNO-Flüchtlingshilfe e.V., Experte für Ausländerrecht und Sympathisant der radikal-fundamentalistischen „Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD)“.

bonn_lva3

Herr Sommer gab zunächst einen Überblick über die Flüchtlingssituation ganz allgemein. Zurzeit seien weltweit 45 Millionen Menschen auf der Flucht, von denen 80 Prozent in Entwicklungsländer gingen. Durch den Nahostkonflikt sei aktuell wieder ein sprunghafter Anstieg der Asylsuchenden zu verzeichnen, der erfahrungsgemäß insbesondere in den Monaten Oktober bis Dezember noch einmal drastisch zunehme. Zu den Flüchtlingen zählen Flüchtlinge aus Kriegsgebieten ebenso wie Flüchtlinge, die derzeit (sichere Herkunftsstaaten) „reflexartig“ als Wirtschaftsflüchtlinge bezeichnet würden.

Die momentan herrschende besondere Notsituation für die Erstaufnahme von Flüchtlingen erkläre sich unter anderem auch dadurch, dass im August fünf Einrichtungen nach Fällen von Mumps, Masern und Windpocken geschlossen werden mussten, so dass 2.500 Personen schnellstens zusätzlich untergebracht werden müssten. Daher biete sich als „vorläufige“ und bis Ende März befristete Notlösung das Landesvermessungsamt an, das somit die erste Notunterkunft des Landes im Regierungsbezirk Köln sein werde. Sommer berichtete verzweifelt, dass er gerade noch über das bevorstehende verlängerte Wochenende planen könne und dann sehen müsse, wo er die vielen Invasoren Flüchtlinge unterbringen könne.

Er berichtete, dass man den Vertrag mit der in die Schlagzeilen geratenen Privatfirma „European Homecare“ gekündigt habe und nunmehr das Deutsche Rote Kreuz (DRK) die Betreuung der Flüchtlinge übernehmen solle. Das sei auch viel besser, da sich Wohlfahrtsverbände vor Ort besser auskennen. Die Kosten hierfür übernimmt das Land.

Das Amt dient als Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge, die zwei bis drei Tage, zwei bis drei Wochen oder notfalls auch zwei bis drei Jahre dort verbringen werden. In dieser Zeit werden sie registriert, medizinisch untersucht und geimpft und sollen sich von den erlittenen Strapazen erholen. Dann soll der Asylantrag gestellt werden. Auf Anfrage teilte Herr Sommer mit, dass für die Betreuung der (zunächst) 200 Flüchtlinge drei bis vier Sozialarbeiter (!) zur Verfügung stünden. Hinzu käme natürlich noch das Sicherheits- und Verköstigungspersonal. Darum müsse sich jedoch die Stadt kümmern. Dolmetscher stünden selbstverständlich in ausreichender Anzahl zur Verfügung. Außerdem sei eine „Task-Force“, bestehend aus Vertretern der Bezirksvertretung, zur Kontrolle der Standards eingerichtet worden. Für ausreichende Hygiene sei gesorgt: Toiletten und Duschen sollen in Form von Containern auf der grünen Wiese aufgestellt werden. Bis spätestens zum 12. Oktober soll alles fertig sein, damit die Flüchtlinge schnellstens einziehen können, um dann in kurzer Zeit auf die Asylbewerberunterkünfte der Kommunen verteilt zu werden. Selbstverständlich sei das nur eine vorübergehende Lösung, es sei aber auch nicht ganz auszuschließen, dass das Amt im äußersten Notfall nach entsprechendem Ausbau zu einer Dauereinrichtung werden könne. Darüber wolle man den Bürger keinesfalls im Unklaren lassen.

In der anschließenden Diskussion erklärten sich viele gute Menschen bereit, den Flüchtlingen zu helfen. Ein intelligenter Bürger, der nicht auf die Behauptung reingefallen zu sein schien, dass nur arme, verfolgte christliche Flüchtlinge kommen, sagte, es kämen ja bekanntermaßen nun doch ganz viele Menschen unterschiedlicher Nationalitäten in den Lagern zusammen, was wegen der unterschiedlichen Kulturen problematisch sei. Ferner wollte er auch noch wissen, ob die „syrischen Flüchtlinge“ entsprechend ihrer Glaubensrichtung (Schiiten, Sunniten, Aleviten etc.) getrennt untergebracht würden, da dies ansonsten ja bekanntlich zu Gewalttätigkeiten der Gläubigen untereinander führen könne. Herr Sommer betonte ausdrücklich, dass natürlich keine Separierung erfolge, da Artikel 16 (von was?) keinen „Filter“ kenne (alle Menschen sind gleich, alle Menschen sind gut).

Die nächste Frage war noch unangenehmer: Bad Godesberg sei ja nun eine Hochburg der Salafisten und das Heim befände sich in unmittelbarer Nähe der König-Fahd-Akademie, und da stelle sich die Frage, wie die Sicherheit der Heimbewohner und der Anwohner gewährleistet werden solle, wo die Polizei doch ohnehin personell extrem unterbesetzt sei. Die Anwohner hätten Angst vor eventuellen Ausschreitungen und Übergriffen. Herr Sommer versicherte, dass alles mit der Polizei abgesprochen sei und sich die Bürger keine Sorgen machen sollten. Eine Dame murmelte: „Jetzt flüchten die vor den Salafisten und treffen in Bad Godesberg schon wieder auf Salafisten!“

Eine gute Frau wollte wissen, ob man auch direkten Kontakt mit den Flüchtlingen aufnehmen könne. Das wurde zögerlich damit beantwortet, dass man eventuell einen „runden Tisch“ einrichten werde, die Bürger aber davon absehen sollten, persönlich Kleider- und Spielzeugspenden im Heim abzugeben.

Eine andere Bürgerin fühlte sich nicht abgeholt und war sauer, dass man so kurzfristig per Zettel im Briefkasten einfach vor vollendete Tatsachen gestellt worden sei. Die Anwohner im Salafistenviertel Lannesdorf hätten gar keine Infos bekommen. Das soll sich demnächst ändern, und noch vor Einzug der Flüchtlinge soll eine weitere Informationsveranstaltung stattfinden. Herr Sommer betonte zwei Mal, wie zufrieden er mit dem Ablauf der Infoveranstaltung sei: Im Ruhrgebiet, vor allem in Duisburg, seien die Leute viel aggressiver gewesen! Ein jüngerer Mann sagte sehr bestimmend, er befürworte zwar durchaus das Engagement für die Flüchtlinge, aber das Heim dürfe keine dauerhafte Einrichtung werden, und: „Das sage ich ganz entspannt!“

Weniger entspannt ging es zwischenzeitlich im Veranstaltungsraum zu: Da drei Vertreter des PRO-NRW-Kreisverbands anwesend waren, fühlte sich die Antifa berechtigt, diese anzupöbeln und wollte sie verprügeln. Die PRO-Leute verließen daraufhin den Raum, um die Veranstaltung nicht zu stören. Im Freien entspann sich dann eine lautstarke Auseinandersetzung des Antfia-Rudelführers mit der Polizei, die wieder einmal Anstandsunterricht erteilen musste. Die PI-Reporterin wurde als Mitglied der AfD verortet und wegen ihrer Fotoaufnahmen gerügt. Sie sagte, dass diese Leute ja auch Großaufnahmen der ihnen nicht genehmen Personen ins Netz stellen würden und sie sich daher dasselbe Recht herausnehme. Die Polizei schritt noch einmal deeskalierend ein, um „Gewalt“ zu verhindern. Die Bürger nahmen die lautstarke Aktion mit Kopfschütteln zur Kenntnis.

Nunmehr können sich die Godesberger freuen, zusätzlich zum unerwünschten muslimischen „Medizintourismus“ jetzt auch noch in den Genuss eines „Asyltourismus“ zu kommen. Auf jeden Fall wird Allahbad jetzt noch multikultureller und bunter – was ganz im Sinne des OB Jürgen Nimptsch (SPD) sein dürfte! Bezahlen dürfen die Bürger das dann unter anderem mit einer geplanten Erhöhung der Grundsteuer um 56 Prozent, der Schließung mehrerer Schwimmbäder und der Kammerspiele in Bad Godesberg. Doch das nimmt der Godesberger Michel gerne hin, denn er ist ein guter Michel!

In der WDR-Mediathek gibt es einen Bericht zu diesem neuen Akt wider die Bürger.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

58 KOMMENTARE

  1. Kindergarten-„Aktivisten“ der Antifa

    Nicht wenige „alternative Zentren“, die den „anti“FA Terroristen als Unterkunft und Organisationsräume dienen, befinden sich im Eigentum der Öffentlichen Hand.

    Wir wäre es eigentlich mal, dort verstärkt „Flüchtlinge“ unterzubringen?

  2. Das ist alles gut so.
    Dieser Asylstrom wird Deutschland früher als sonst ruinieren.
    Mit der dann früher kommenden Krise werden die bestehenden, verbrecherischen und verräterischen Politiker weggespült.
    Und dann, wenn wir Glück haben, bringen uns andere Politiker auf einen richtigeren Weg.

  3. Menschen ohne Zukunft kommen gerne nach Deutschland.
    Wenn man in andere Laender gehen will, wird da immer gefragt wieviel Jahre man in der Schule war, was man gelernt hat, wo man gewohnt hat, die Namen und der Beruf von Mutter und Vater, dazu natuerlich ein Polizeiliches Fuehrungszeugnis und natuerlich auch einen Auszug aus dem Bankguthaben.
    Dann liebe Leser, duerfen sie zB. nach Ghana oder Angola oder Kenia zuegeln.
    Sie koennen aber auch wie die Neger es hier gerne machen, einfach nach Kenia oder Kamerun oder Nigeria gehen und sich auf ein Schuldach oder einen Baum setzen und vor sich hinschreien dass sie nicht illegal hier sind. Und dann gibt es zwei Moeglichkeiten. Entweder sie sind in einer Stunde im Gefaengnis, dass auf die Vorzuege eines Deutschen Gefaengnisses verzichtet oder aber man laesst sie auf ihrem Schuldach oder Baum einfach verhungern.
    Denn Neger duerfen so mit Weissen umgehen. Weisse mit Negern aber nicht.
    Schwarze Politiker duerfe auch oeffentlich sagen dass sie mit ihrer ganzen Kraft ihr Volk unterstuetzen. Wuerde ein Weisser Politiker sagen dass er mit aller Kraft sein Volk unterstuetzt, waere das ein Skandal sondergleichen.
    Somit hat man den Schwarzen das Recht auf Leben gegeben und den Weissen ganz klar das Recht auf Leben genommen!

  4. Die Einweisungen von Flüchtlingen in Privatwohnungen deutscher Bürger sind nun nicht mehr fern. Ein „Einquartierungsbefehl“ der Behörden wird es erzwingen.

    Hinter verschlossenen Türen wird in Berlin überlegt, wie ein entsprechendes Gesetz wasserdicht und gerichtsfest auszusehen hat !

  5. Hinzu käme natürlich noch das Sicherheits- und Verköstigungspersonal. Darum müsse sich jedoch die Stadt kümmern.

    Noch vor einigen Tagen sagte der Bonner OB Jürgen Nimptsch das der Stadthaushalt mit 1.7 Milliarden Euro (!!!) kurz vor dem Nothaushalt stünde, auf gut Deutsch `Bonn ist Pleite!` Sein Vorschlag mit dem Sparhammer gleich mehrere Schwimmbäder zu schliessen sowie die Kammerspiele im Multikultikriminell geplagten Bad-Godesberg zu schliessen, die Kita Gebühren für `Besserverdiende Familien`zu erhöhen, Grundsteuern rauf auf über 50% und die Spielplätze nicht mehr regelmässig zu bewirtschaften, sprich, Familienfeindlicher Sparhaushalt der vor allem junge deutsche Familien mit Eigenheimen treffen wird

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/Kammerspiele-und-Baeder-auf-Bonns-Streichliste-article1463249.html

    Bloss für die Ansiedlung orientalischer Asylschmarotzer im mulitkultigeplagten Ortsteil Bonn Bad-Godesberg/Lannesdorf hat OB Jürgen Nimptsch immer noch `ein paar Euros` im Haushaltssäckel übrig um die Verköstigung bis zum Lebensende zu gewährleisten. Die jungen deutschen Familien können dann ins Umland ziehen um dem `Bonner Sparhammer`zu entkommen, die alteingesessene Bonner Firma HARIBO hat es vorgemacht

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-dienstleister/firmenzentrale-verlegt-haribo-macht-bonn-nicht-froh/10138012.html

  6. Je mehr normale Bürger von diesem linken Schwachsinn betroffen sind, desto besser ist es. Nur so kippt die politische Stimmung. Verantwortlich für den ganzen Asylwahnsinn sind nicht die „Flüchtlinge“, sondern diejenigen, welche die Gesetze machen und umsetzen.

  7. Öffentliche Gebäude werden z. Zt. immer zahlreicher zu Lasten der Steuerzahler für die Unterkunft von Sozialschmarotzern Asylbewebern mißbraucht!
    Das wird aber längst nicht ausreichen, wenn die abgewiesenen ca. 98 % Asylbewerber trotzdem hier weiter durchgefüttert werden!

  8. #3 unverified__5m69km02 (03. Okt 2014 16:01)
    Hinter verschlossenen Türen wird in Berlin überlegt, wie ein entsprechendes Gesetz wasserdicht und gerichtsfest auszusehen hat !
    ++++

    Dann würde hier der Bürgerkrieg noch eher ausbrechen, als ich mir das vorgestellt habe!

  9. „“Ferner wollte er auch noch wissen, ob die „syrischen Flüchtlinge“ entsprechend ihrer Glaubensrichtung (Schiiten, Sunniten, Aleviten etc.) getrennt untergebracht würden, da dies ansonsten ja bekanntlich zu Gewalttätigkeiten der Gläubigen untereinander führen könne.““

    Wenn sich die Anhänger der islamischen Konfessionen Schiismus, Sunnismus, Alevismus und Salafismus den Schädel einhauen, ist es nicht unser Bier!!!

    Einschreiten sollten wir nur, wenn orientalische und deutsche Christen und andere Deutsche – wozu auch (gut integrierte) ethnische Holländer, Dänen, Schweden, Italiener, Spanier, Franzosen, Engländer, Belgier, Luxemburger, Schweizer, Polen u.ä. gehören – durch die Mobilität der Migranten(Nichteinhalten der Residenzpflicht, Demos, Hausbesetzungen, triebgesteuerte Läufigkeit, Diebestouren, Dealereien, Rauflust und Blutdurst), betroffen sind.

  10. Durch den Nahostkonflikt sei aktuell wieder ein sprunghafter Anstieg der Asylsuchenden zu verzeichnen, der erfahrungsgemäß insbesondere in den Monaten Oktober bis Dezember noch einmal drastisch zunehme.

    „Nahostkonflikt“, soso. Und wieder mal – wie bei Zigeuners – „Flüchtlinge“ vor dem Winter, was mich erstaunt, die Asylherren aber offensichtlich seit Jahren kennen (und nicht kommunizieren). Und erstaunlich, daß hier jetzt (es kommen massenweise Neger) plötzlich exkulpierend der „Nahost-Konflikt“ aus dem Hut gezogen wird. Also Israel gegen genozidale Mohammedaner.

    Solange Mohammedaner nicht morden, haben sie in Gaza, Judäa und Samaria sowie in ganz Israel keine Probleme. Trotzdem schwappen „Palästinenser“ ununterbrochen seit Jahrzehnten wie eine übergelaufene Sickergrube nach Deutschland, egal, ob Israel gerade wieder von ihnen mit Krieg überzogen wird oder nicht.

    Gleichzeitig siedelt nach Deutschland mitnichten nicht nur jedes Krisengebiet, sondern komplette Kontinente und Länder über, die genau aktuell nicht zu den „heißen“ Krisenherden gehören. Pakistaner, Eriträer, Äthopier, Ghanaer, Ägypter, Marokkaner, Algerier, Tunesier, Libanesen, Türken, Tschetschenen – das Gesindel der Welt wurmt sich frech und fordernd nach Deutschland.

    Selbst wenn es aktuelle heiße Krisen wären: Kein Grund, daß Deutschland alle Länder der Erde aufnimmt. Auch kein Grund, daß Europa alle Länder der Erde aufnimmt.

    Das Gefasel der von Verena geschilderten Asylfunktionäre ist ein grandioses, rezeptfreies, 100 Prozent wirksames Brechmittel.

  11. Mal wieder Zeit für den hier:

    – Schlösser? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Burgen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Klöster? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Kasernen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Druckereien? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Villen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Kinderferienheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Jugendherbergen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Altenheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Pflegeheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Neubauwohnungen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Studentenheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Gemeindesäle? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Kliniken? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Bürgertreffs? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Turnhallen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Hotels? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Hostels? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Post? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – DLRG? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – TÜV? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Grundschulen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Gymnasien? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Azubi-Heime? Tut mir leid, sind Asylanten drin
    – Ferienheime? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Kindergärten? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Kirchen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Park & Ride-Parkplatz? Tut mir leid, voll mit Asylantencontainern.
    – Sportplätze? Tut mir leid, voll mit Asylantenzelten.
    – Frauenhäuser? Tut mir leid, sind Asylanten-Frauen drin.
    – Obdachlosenheime? Tut mir leid, sind Zigeuner drin.
    – Gefängnisse? Tut mir leid, sind Ausländer drin.

  12. Kein OT:

    Tag der deutschen Einheit wird zum

    Tag der Vielfalt und der Moschee!

    Leute, schaut euch mal an was rund um diesen sogenannten „Tag der deutschen Einheit“ geschieht. Da geht es nicht um Deutschland, die Deutschen und die deutsche Wiedervereinigung. Der Tag der deutschen Einheit verkommt zum Tag der Vielfalt und Moschee.

    Alles was da im rotgrün versi Niedersachsen/Hannover abläuft ist Propaganda für die völlige ethnisch-kulturelle Transformation Deutschlands! Weil sagt es ganz deutlich durch die Blume, „Vereint in Vielfalt“ (Vielfalt = Deutsche werden zur Minderheit im eigenen Land), und „“Flüchtlinge“ von heute sind unsere Nachbarn von Morgen“. D.h., dass nicht einer zurückgeschickt werden wird, selbst dann nicht, wenn der Asylbetrug ganz klar belegt ist, oder der Krieg oder sonst was beendet ist. Auch wird es keine Begrenzung der Niederlassungsfreiheit für Sozialstaatseinwanderer geben, egal was die in Berlin auch beschließen, das sind eh nur Beruhigungspillen für den deutschen Wahlmichel. Dieser „Tag der deutschen Einheit“ war der endgültige Sargnagel für das deutsche Volk. In den Augen der schwarzrotgrünen BRD-Machteliten existiert so etwas wie ein deutsches Volk überhaupt nicht, sondern nur noch eine multikulturelle Gesellschaft.

    Schaut auf folgender Internetseite das oberste Bild an. Na, alles klar, darum geht es, das deutsche Volk wird abgeschafft, der sogenannte Tag der deutschen Einheit ist nur noch Propaganda um den Deutschen dieses Staatsziel ins Hirn zu hämmern.

    Vereint in Vielfalt

    http://www.tag-der-deutschen-einheit.de/

    http://www.nwzonline.de/politik/viele-fluechtlinge-sind-nachbarn-von-morgen_a_19,0,1086572088.html

  13. #9 Babieca (03. Okt 2014 16:15)

    …der Vollständigkeit halber:

    – Puffs? Schon belegt, sind Ausländer drin.

  14. Warum nimmt Saudi Arabien, Katar, Brunai, Kuwait keine Flüchtlinge auf?
    Warum soll nur Europa bunt werden?

    In Hamburg sollen 100.000 neue Wohnungen gebaut werden.

    Würde eine Wohnung

    10 Euro kosten, wären wir bei 1.000.000 Euro
    100 Euro kosten, wären wir bei 10.000.000 Euro
    100 Euro kosten, wären wir bei 100.000.000 Euro
    1000 Euro kosten, wären wir bei 1.000.000.000 Euro
    10.000.000 Euro kosten, wären, wir schon bei 10.000.000.000 Euro

    Wir alle wissen, dass eine neue Wohnung keine 10.000 Euro kosten wird, sondern ein Vielfaches davon.
    Wer soll diese Hundert Milliardenbeiträge bezahlen?

  15. Kriege und Millionen von Flüchtlingen gab es schon immer.

    Warum werden wir aber gerade jetzt mit ihnen geflutet? Warum werden selbst die laschen BRD und EU Gesetze gegen Asylmissbrauch nicht mehr angewandt?

    Man hat offensichtlich alle Dämme eingerissen und flutet.
    Ging die Überfremdung Europas zu langsam?
    Braucht man den Bürgerkrieg schneller?

    Was läuft da hinter den Kulissen?

  16. Tja, die Bonner sind offenbar noch nicht bereichert genug, wenn das siehe oben ihre einzigen Fragen sind.

    @unverified:
    Wann kommst Du mit den Beweisen für die Zwangseinquartierung?
    Du sagtest doch Du hättest Dokumente diesbezüglich.

  17. OT
    Da es leider zum Tag der deutschen Einheit kein Thread gibt, einen kurzen Bericht von der zentralen Feier in Hannover.

    Bei strahlendem Sonnenschein ging es dir gut 25 km in die City mit dem Fahrrad hin und Zug zurück.
    In der City angekommen haben wir uns in ein Café gesetzt bevor wir uns ins Getümmel am Maschsee stürzten.
    In den cä. 20 min wo wir dort saßen wurden wir 3!!!! mal von Osteuropäischen Bereicherinnen angebettelt. Meine Reaktion wurde immer schroffer.
    Meine Frau die (noch) nicht so das schreckliche Gesamtbild der Bereicherung mit allen Konsequenzen sieht, hat sich darüber amüsiert.
    Ich habe Sie daraufhin gebeten beim Fest zur deutschen Einheit einmal darauf zu achten wievielen Afrikaner,Türken,Araber, bekopftuchte und Zottelbärte wir sehen werden die sich für unsere Kultur, unser Land und unsere Einheit Interssierten.
    Es kam wie es kommen musste. Während der cä. 4 Stunden die wir dor waren und durch gefühlt 50.000 Menschen geschoben sind, haben wir in etwa gesehn.
    Afrikaner : 10, Türken /Araber und Co. 15-20, Koptuchträgerin:1 ( sah aber Deutsch aus,) Zottelbärte : 0 Asiaten( Chinesen, Vietnamesen, Japaner, : ab cä 50 habe ich nicht mehr drauf geachtet.

    Insgesamt ein hervorragendes deutsches Fest ohne Bereicherer.
    Richtig wohltuend und angenehm.
    Zeigt mir aber auch wieder das der Islam mit Deutschland nichts zu tun haben möchte und folgerichtig nicht zu Deutschland gehört.

    Richtig Interessant würde es als wir zum Bahnhof kamen. Dort gab es eine Großdemonstration mit Antikapitalistischen und Antinationalen Reden. ein großes Banner mit der Aufschrift : No Nation war zu sehen.

    Da wussten wir wo ALL die Türken und Kurden waren. Auf der Demo gegen unsere Werte und unsere Nation waren das nur Türken / Kurden zu sehen.
    Mit roten Fahen wo Türkischsprachige Aufschriften waren.
    auch Irgendetas mit Türkei und Kurdistan
    Keine Ahnung was das für eine Demo war. Interessierte mich auch nicht, da ich zum Zug musste.

    Das Bild das ich aufzeigte war aber bezeichnend.
    Das hat auch meine Frau aufgesaugt die diese Botschaft: Keine Lust auf Deutschland verstanden hat

  18. Geil, jetzt geben die Sozi-Lemminge Vollgas!

    Wiederstand der Bevölkerung ist erfolgreich gebrochen. Deutsche werden bei kleinsten Abweichungen von PS als Nazi beschimpft.

    Plangemäß kuschen sie dann auch.

    Endlich kann also der Rest von Wohlstand der Deutschen Nazis vernichtet werden.

    Ab jetzt wird in großem Maßstab Deutschland mit Moslems geflutet.

  19. OT

    Gütersloh, Barackensiedlung Holzheide wurde aufgelöst. Das Foto beim Artikel gehört so nicht dazu.
    Ihren Namen verdankt die Siedlung dem Umstand, dass die Bürger hier nach dem Krieg für den Eigenbedarf kostenlos Holz schlagen durften. Dort entstanden im Laufe der Zeit acht Baracken in Schlichtbauweise, die 100 Personen Wohnraum boten…
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/11262896_Ein_Begriff_fuer_Armut_und_soziales_Elend.html

    Hier passendes Foto:
    http://www.nw-news.de/owl/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/11245043_Die_Holzheide_ist_Geschichte.html

    „Holzheide“ das war ein Synonym für Verwahrlosung und Kriminalität.

    Da ist ja nun Platz für „Flüchtlings“container!
    😀

  20. Wie ich sehe, hat bei dieser Infoveranstaltung kein einziger Bonner das Maul aufgekriegt und nur ein Wort gegen die Unterbringung der „Fläüchtlinge“ gesagt. Die meisten fanden es sogar supi und bieten ihre Unterstützung an. Manche Frauen wollen sogar persönlichen „Kontakt“ mit den strammen, potenten „Flüchtlingen“ aufnehmen 😉
    Gut ich nehme das zur Kenntnis. Wenn die Immobilien der Bonner dann aber 30-40 % Ihres Wert verlieren,
    Frauen vergewaltigt werden,
    Drogen im Park verkauft werden,
    Leute beraubt und zusammengeschlagen werden,
    kann ich mit Fug und Recht sagen: „Recht so, die Bonner haben es so gewollt!“ und mir ins Fäustchen lachen.

  21. 100000 pro Wohnung ist knapp kalkuliert. Im einfachen Sozialwohnungsbau kostet eine 60qm Wohnung sicher 120000 Euro. Da aber mittlerweile der einfache Sozialwohnungsstandard für Neubürger als menschenfeindliche Unterbringung zählt, und die Unterbringung im 4-Sterne Hotel , oder Schloß der neue Standard für Neu-Bürger zu sein scheint, musste du mit 200000 pro Wohnung rechnen. Dazu noch die Folgekosten, Concierge, Putzfrau usw..

  22. @10 BePe
    Absolute Zustimmung! Echt krank das Ganze . Die totale Verhöhnung war noch der Negerchor (singt:KEIN SCHÖNER LAND IN DIESER ZEIT!!!)
    das ganze Spektakel ist dermaßen surreal
    Im Grunde war das heute die „offizielle“ Abschaffungserklärung a la mission accomplished
    Spätestens heute würden in einem gesunden Land die Straßen brennen.

  23. #12 MadMurdock (03. Okt 2014 16:24)
    Wer soll diese Hundert Milliardenbeiträge bezahlen?
    ++++

    Das müssen alles die ca. 21 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland bezahlen, die zur oberen Hälfte der Einkommenschichtung zählen!

    Die ebenfalls ca. 21 Millionen Beschäftigten, die zur unteren Hälfte der Einkommensschichtung gehören, bezahlen nichts, weil sie über Sozialtransfers genauso viel Geld zurückerstattet bekommen, wie sie (zumeist indirekte) Steuern bezahlt haben.

    Beamte und Politiker sind dabei ausgenommen, weil die ebenfalls von der „oberen Gruppe“ mit bezahlt werden!
    Später muss die „obere Gruppe“ dann auch noch für die üppigen Pensionen der Beamten und Politiker aufkommen!

    So läuft das hier in der „Sozialistisch- Bolschewistischen Demokratie Deutschlands“!

  24. #22 dummland

    Ja, wie die DDR im Endstadium!

    Ich frage mich, wer sind die (angeblich) 500000 deutschen Deppen die da hingehen? Niemals würde ich den BRD-Machteliten als Statist dienen. Merken die nicht, dass sie da ihren eigenen Untergang feiern.

  25. @24 BePe
    Wirklich beängstigend die ganze Szenerie-wirklich wie 89. Welche Deppen gehen da hin ? Mitkommentator katharer und seine Frau z.B -siehe weiter oben- 😉 . Ich würde da auch nicht hingehen. „Unsere“ Vierer-Bande fühlt sich dadurch wieder voll bestätigt.
    Mal im Ernst , das ganze ist von Nordkorea nicht mehr weit entfernt. Sowohl was Propaganda als auch Realitätsverlust betrifft.

  26. OT

    Die Anhänger der FASCHISTISCHEN KRIEGSRELIGION ISLAM rauben nicht nur unser Geld und Land,

    sondern besetzen auch unsere Feiertage – heute „Tag der offenen Moschee“!!!

    Motto: „Soziale Verantwortung – Muslime für die Gesellschaft“.

    Für welche Gesellschaft? Für die Umma!
    Soziale Verantwortung für wen? Für Moslems!

    TAG DER OFFENEN MOSCHEE = DA’WA = RUF ZUM,

    WERBUNG u. PROPAGANDA FÜR ISLAM – DER MDR HILFT!

    „“Mehr als 1.000 Moscheen – und somit mehr als ein Drittel aller Moscheen in Deutschland – bieten an diesem Tag Moscheeführungen, Vorträge und Ausstellungen an. Man setzt auf Verständigung und hofft, Vorurteile gegenüber dem Islam durch persönlichen Kontakt abzubauen…

    Doch will man(ALSO ICH WILL NICHT) in einer multikulturellen Gesellschaft leben, reicht es nicht, beim Araber oder Türken nebenan Obst und Gemüse zu kaufen. Man(GEMEINT DIE DEUTSCHEN) tut gut daran, auch mal über den eigenen Schatten zu springen und sich mit grundlegendem Basiswissen über den Islam zu versorgen…

    Interessierte Besucher erhalten die Möglichkeit, sich eine Moschee von innen anzusehen, mit Muslimen ins Gespräch zu kommen und sich aus erster Hand über den Islam zu informieren. Im persönlichen Austausch zwischen den Gastgebern und den Moscheebesuchern, soll das mediale Abbild von Islam und Muslimen in ein anderes Licht gerückt werden…

    Der diesjährige Aktionstag steht unter dem Motto: „Soziale Verantwortung – Muslime für die Gesellschaft“.

    Der Koordinationsrat der Muslime nimmt dieses Motto zum Anlass, um über die vielfältigen sozialen Tätigkeiten von Muslimen in Deutschland zu berichten.

    Ganz gleich, ob es sich dabei um religiöse und schulische Bildungsaktivitäten(HASS-KORAN UND BLUT-HADITHE IN DEUTSCH, GELL FR. KADDOR!), seelsorgerische Arbeiten, humanitäre Hilfe(SAMMELN FÜR DEN DSCHIHAD) oder den Einsatz für den Umweltschutz handelt…

    JETZT OKKUPIEREN MUSLIME OSTDEUTSCHLAND:
    Auch in Mitteldeutschland öffnen die Moscheen für interessierte Besucher ihre Pforten. So lädt etwa das Marwa Elsherbiny Kultur- und Bildungszentrum in Dresden zum Besuch.

    Das Islamische Kulturcenter Halle e.V stellt seine Gemeindearbeit vor, die Gemeinde in Magdeburg bietet Interessierten Moscheeführungen und Informationsmaterial zum Islam.

    DER MDR LEGT UNS SALAFISTEN ANS HERZ:
    Der Imam* der Alrahman-Moschee* in Leipzig freut sich auf Gespräche mit Besuchern, um Berührungsängste abzubauen. Wer also wissen möchte, welche Rolle der Islam im Osten von Deutschlands spielt, ist herzlich eingeladen, sich davon ein persönliches Bild zu machen.

    WINK MIT DEM ZAUNPFAHL:
    Kaum Platz zum Beten – die Magdeburger Moschee““
    http://www.mdr.de/nachrichten/tag-der-offenen-moschee100_zc-e9a9d57e_zs-6c4417e7.html

    +++

    *Hassan Dabbagh
    (auch Abul Hussain genannt) ist Vereinsvorsitzender und Imam der Leipziger Al-Rahman-Moschee. Dabbagh stammt aus Syrien und ist deutscher Staatsbürger. Er gilt als einer der wichtigsten Köpfe des Salafismus in Deutschland…

    Er sowie sein Verein Islamische Gemeinde in Sachsen – Al-Rahman-Moschee e. V. werden vom Verfassungsschutz beobachtet… (WIKIPEDIA)
    http://img.welt.de/img/vermischtes/crop132525665/6609594348-ci3x2l-w540-aoriginal-h360-l0/Auf-Streife-f-r-Allah-vor-welchem-Islam-muessen-wir-Angst-haben-2-.jpg

    +++

    (ANM. DURCH MICH)

  27. Für Bonn ist es zu wenig die Salafisten-Hochburg zu sein.
    Bonn will noch die Asylanten-Metropole werden.

    Damit der letzte zivilisierte Einwohner auszieht, und die Stadt zum bunten Muster-Slum wird.

    SPD (Selbstmörder Partei) macht’s möglich.
    Die Halbmond-Partei (CDU) mit einem Oligophren an der Spitze (Laschet) hilft dabei nach Kräften.

  28. Auf dem Venusberg in Bonn schließt das große Restaurant Waldau. Ein neuer Pächter ist noch nicht gefunden. Das kann noch lustig werden, wenn da der Grünberg von erfährt….

  29. @13 BePe
    Ach ja, werter BePe eine Bitte noch (habe gerade erst den ersten link angeklickt):
    das nächste mal bitte mit dem Warnhinweis:
    Achtung extrem grausam!!! Kotztüte bereithalten!

  30. Mich würde mal interessieren wieviel Prozent der Godesberger Idioten durch ihr Wahlverhalten, zu dieser Situation beigetragen haben, wie sie jetzt ist !
    Wenn ich schon das Bild von diesen Deppen sehe … köstlich 🙂

  31. @BePe und Dummland

    ich gehöre zu denDeppen.

    Mache das auch gerne, da es besonders bei dem Wetter eine nette Veranstaltung war. schöne Konzerte, Gute Infos zu Reisezielen an den Länderpavillons usw.

    Vor allem keine Bereicherer

    Genau das is das Interessante. die offiziellen, bunten und verlogenen Veranstaltungen und die Abstimmung mit den Füßen.
    Eine Abstimmung wo maximalpigmentierte und Muslime eindeutig gezeigt haben Deutschland Interssiert uns nicht.
    Da könnt Ihr noch so viele Träume haben.. Wir machen bei Euch nicht mit. Reicht wenn Ihr zahlt

  32. Eine andere Bürgerin fühlte sich nicht abgeholt und war sauer, dass man so kurzfristig per Zettel im Briefkasten einfach vor vollendete Tatsachen gestellt worden sei.
    —————————————————
    Und ich sage euch „ganz entspannt“, dass ihr nur Herr der Lage sein werdet, wenn ihr in Zukunft nicht mehr die alternativlosen Parteien wählt, die euch wer weiß was noch an Opfern und Zumutungen bescheren werden! Also: Versagt endlich den SPDFDPCDUGRÜNINNEN-Parteiendiktatoren eure Stimme!

  33. #19 katharer (03. Okt 2014 16:36)

    Besonders gut hat mir gefallen, daß die Kurden bei der Demo „No Nation“ zu sehen waren. Fällt ihnen vermutlich astrein leicht, endgültig auf ihren Kurdenstaat zu verzichten bzw. ihn nie bekommen zu haben…

    :mrgreen:

  34. @33 katharer
    Konnten Sie wenigstens ihre Frau sensibilisieren?
    Sie wissen ja wohin die reise geht. Ich bin immer wieder erschüttert,wie schwer bzw. unmöglich die Aufklärung selbst innerhalb des engsten Kreises ist.

  35. #19 katharer (03. Okt 2014 16:36)

    Hallo und Danke für den interessanten Bericht!

    Ähnlich ist es ja bei Naturkatastrophen in Deutschland: Helfer mit Zottelbart, Kopfwindel oder Maximalpigmentierte wird man da vergeblich suchen.
    Könnte ja in Arbeit ausarten!

  36. http://www.tag-der-deutschen-einheit.de/

    Das ist ja wirlich zum Kotzen.
    Geradezu surreal. Was hat diese multikulturelle Fratze mit der deutschen Einheit zu tun?

    Habe ich verpasst, wie Neger und Türken 1989 die DDR zum Einsturz gebracht haben?

    Sowas ist eine Verhöhung der deutschen Geschichte und der Deutschen!

  37. In der anschließenden Diskussion erklärten sich viele gute Menschen bereit, den Flüchtlingen zu helfen.
    […]Eine gute Frau wollte wissen, ob man auch direkten Kontakt mit den Flüchtlingen aufnehmen könne.

    Sollten diese „guten“ Menschen in dem betroffenen Stadtteil wohnen, halte ich jedwede Wette, dass keine 2 Monate nach Einzug der „Flüchtlinge“ dieselben Leute was faseln von wegen „Wir sind schockiert! Mit diesen Zuständen haben wir ja niiiieeee rechnen können“.

    Die Verblendung der Bürger in diesem Lande ist in höchstem Maße beängstigend. Das Pendel schlägt immer ganz weit aus: Entweder wir jubeln Leuten wie Hitler begeistert zu und überziehen die Welt mit Krieg, oder wir vernichten mit derselben absoluten Hingabe uns selber; unseren Wohlstand, unsere Kultur und unsere Gesellschaftsordnung. Die jeweilig herrschende Ideologie wird ohne Rücksicht auf Verluste im Kadavergehorsam befolgt. Einen Mittelweg des Gemäßigten, des gesunden Menschenverstandes scheint den meisten Deutschen grundsätzlich nicht möglich.

    Ich gebe mich keinerlei Illusionen mehr hin. Auch der aktuelle ideologische Irrweg wird wieder in Chaos und Gewalt enden.

  38. #39 Mehr_Licht (03. Okt 2014 17:51)
    OT:

    http://www.zeit.de/2014/39/islam-religion-krieg

    Eine Theologie der Gewalt breitet sich aus. Sie bedroht den Westen, aber vor allem die Mehrheit friedlicher Muslime. VON HAMED ABDEL-SAMAD

    Nüchterne Analyse der kommenden Gewalt…

    FRIEDLICHE MOSLEMS?!

    Gibt es etwa Koi-Karpfen in der Spree?

  39. #12 Babieca (03. Okt 2014 16:15)

    Mal wieder Zeit für den hier:

    – Schlösser? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    – Burgen? Tut mir leid, sind Asylanten drin.
    ————

    Jetzt kommt der Knaller:

    Die braven Bonner Popen wollen die Moscheegemeinden ansprechen und um Uterstützung bitten! Da bin ich aber mal gespannt, wie die reagieren hahaha!

    Jede Salafistenfamilie nimmt eine Christenfamilie auf ich lach mich fett!

    „Moschee wird Asylheim“ lautet Verenas nächster Bericht, allahu akbar!

  40. #40 Heisenberg73 (03. Okt 2014 17:53)
    http://www.tag-der-deutschen-einheit.de/

    Das ist ja wirlich zum Kotzen.
    Geradezu surreal. Was hat diese multikulturelle Fratze mit der deutschen Einheit zu tun?

    Habe ich verpasst, wie Neger und Türken 1989 die DDR zum Einsturz gebracht haben?

    Sowas ist eine Verhöhung der deutschen Geschichte und der Deutschen!

    Keine Verhöhnung – sondern eine klare Ansage, wohin die Reise für uns geht. Keine Abschiebungen abgelehnter Asylanträge und keine Rechte mehr für Deutsche. Und das ohne wenn und aber.
    Schau’n wir also mal, was uns erwartet. Auf jeden Fall wird es spannend.

  41. Hammerharte Sparliste Stadt Bonn plant:

    Steuern rauf, Schwimmbäder zu, neue Gebühren!

    http://www.express.de/bonn/hammerharte-sparliste-stadt-bonn-plant–steuern-rauf–schwimmbaeder-zu–neue-gebuehren-,2860,28564180.html

    hier spricht die Arroganz sozialdemokratischer Macht:

    OB Nimptsch: Mit Bonn plus XXL ist jetzt Feierabend!

    Alles klar deutscher Michel in Bonn? Begriffen was der Herr OB dir sagt? Er sagt im Grunde nichts anderes wie, die schönen Zeiten für die deutschen Steuerzahler in Bonn sind vorbei, keine Bibliotheken mehr, deutschkulturelles Leben wird zusammengestrichen (brauch im Multikultiislam-Bonn eh keiner mehr), denn jetzt muss in Zukunft mit Zehntausenden Neubürgern geteilt werden. Das Asylheim im Landesvermessungsamt ist erst der Anfang.

    http://www.express.de/bonn/stadtverwaltung-laesst-sparhammer-fallen-ob-nimptsch–mit-bonn-plus-xxl-ist-jetzt-feierabend-,2860,28569838.html

    Tja liebe deutsche Bonner, eure Wutwelle kommt zu spät! Ihr hättet schon bei der letzten Wahl wütend sein müssen, jetzt ist er im Amt, und das auch noch sehr lange.

    Bonner SPD-Sparhammer der Verwaltung

    Wutwelle gegen Massenschließungen

    http://www.express.de/bonn/sparhammer-der-verwaltung-wutwelle-gegen-massenschliessungen,2860,28579198.html

  42. @#42 Heisenberg73 (03. Okt 2014 17:53)

    http://www.tag-der-deutschen-einheit.de/

    Das ist ja wirklich zum Kotzen.
    Geradezu surreal. Was hat diese multikulturelle Fratze mit der deutschen Einheit zu tun?

    Habe ich verpasst, wie Neger und Türken 1989 die DDR zum Einsturz gebracht haben?

    Sowas ist eine Verhöhung der deutschen Geschichte und der Deutschen!

    Genau wie bei Orwells 1984 wird auch in der BRD die Geschichte ständig umgeschrieben.
    Das die Ostdeutschen weder Neger, Zigeuner oder Orientale waren, sondern Deutsche in einer Reinheit, wie sie die BRD ’89 schon länger nicht mehr kannte, soll offenbar vergessen gemacht werden. Stattdessen werden genannte FremdländerInnen jetzt hofiert und gefeiert.

  43. @dummland

    Meine Frau ist auf einem guten Wege und der heutige Tag hat Ihr noch mehr die Augen geöffnet das man schon Unterscheiden muss zwischen denen die echt Lust auf unser Land haben und das nach unseren Grundsätzen gestalten wollen.
    Das man schon hinschauen muss ob jemand im Kugelhagel aus Mossul geflohen ist oder Wirtschaftsflüchtling.

  44. #47 BePe (03. Okt 2014 18:45)
    Das passt. Je mehr Asylanten aus aller Welt unberechtigterweise aufgenommen werden, desto weniger Freizeiteinrichtungen, Kultur, Museen etc…
    Ich finde diese Rechnung nur konsequent, wenn auch bitter für die Restbonner.

  45. Durch die Veranstaltung führten Wilhelm Steitz (Foto li.), stellvertretender Regierungspräsident und Hausherr in der Godesberger Außenstelle der Bezirksregierung, Thomas Sommer (Foto, Mitte), Hauptdezernent der Bezirksregierung Arnsberg, und der bekannte SPD-Islam-Politiker Bernhard „Felix“ von Grünberg (MdL), u.a. stellvertretender Vorsitzender der UNO-Flüchtlingshilfe e.V., Experte für Ausländerrecht und Sympathisant der radikal-fundamentalistischen „Islamischen Gemeinschaft in Deutschland (IGD)“.
    – – –
    Wie bitte – kein Pfaffe dabei?
    Die stehen doch sonst immer stramm in vorderster Reihe mit Sprüchen wie „Aus Solidarität und Humanität müssen wir …“ „Wir dürfen uns dem Leid dieser Menschen nicht verschließen …“ „Wir müssen die Hilferufe dieser Verzweifelten ernst nehmen …“.
    Außer wenn Deutsche oder Kirchengebäude geschädigt werden, da hört man keinen Mucks von ihnen.

  46. Interessanter Hinweis von
    #61 chironex (03. Okt 2014 20:47)
    aus dem Frankenthal-Artikel über die Geheimverhandlungen mit den Berliner Asylerpressern:

    Berlin – Die geheimen Verhandlungen
    zwischen Senat und den Flüchtlingen
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlingsprotest-am-oranienplatz-in-berlin-die-geheimen-verhandlungen-zwischen-senat-und-den-fluechtlingen/10762246.html

    in dem Absatz mit der Überschrift
    „Kolat ging angeblich noch weiter“:

    Zwar könne sie (Kolat) ihre Maximalforderungen nicht direkt erfüllen, der Senat könne Flüchtlingen keine Aufenthalts- und Arbeitspapiere direkt ausstellen,
    aber „in 3 Monaten, 6 Monaten, 9 Monaten haben Sie alle was Sie haben wollen“ –
    so berichten Beteiligte von Kolats Worten
    vor 9 Monaten.

    und in dem Absatz mit der Überschrift
    „Keine Öffentlichkeit bitte“

    In den Verhandlungen soll Kolat nach Zeugenaussagen aber gesagt haben, dass Öffentlichkeit bei diesem Thema schaden würde: „Meine Bitte ist, das alles vertraulich zu behandeln. Es gibt Menschen, die wollen nicht, dass wir friedlich miteinander umgehen, friedlich eine Lösung finden.
    Es gibt andere Menschen, die es kaputt machen wollen.“ So berichten es Beteiligte.
    Öffentlichkeit würde ihr, Dilek Kolat, das Leben schwer machen.

  47. Hamburg: IS-Asylanten bedrohen nichtmuslimische Asylanten mit Enthauptung

    Misshandlung in Hamburg
    Flüchtlinge getreten und geschlagen

    In einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft sollen Wachleute die Menschen misshandelt haben. Zwischen den Bewohnern knallt es ebenfalls: wegen des IS.
    (….)
    Dschihadisten und Salafisten

    In der Unterkunft kommt es immer häufiger zu Konflikten zwischen ethnischen Gruppierungen. Jesidische Flüchtlinge berichteten von Angriffen durch Dschihadisten aus dem Umfeld Islamischer Staat (IS). Das sagt die Linkspartei-Bürgerschaftabgeordnete Cansu Özdemir.

    So habe ein ägyptischer Flüchtling aus dem Umfeld der Moslembruderschaft nach einem Streit 10 bis 15 Salafisten von außerhalb des Lagers geholt. „Sie drohten, uns „Kurden“ zu enthaupten, und wurden gewalttätig“, habe ihr ein Jeside berichtet. Nachdem erneut Dschihadisten versuchten, einzudringen und jesidische Flüchtlinge anzugreifen, hält die Polizei Wache vor der Flüchtlingsunterkunft.

    „Die Situation ist sehr angespannt,“ sagt Özdemir. „Weder die Erwachsenen noch die Kinder können die Zelte, geschweige denn die Unterkunft verlassen.“ Auch Christen fühlten sich bedroht. Ein IS-Anhänger habe ihn zwingen wollen, ein Kreuz über seinem Bett abzuhängen, berichtete ein junger Aramäer Özdemir.

    http://www.taz.de/Misshandlung-in-Hamburg/!147065/

  48. #7 Aargauer (03. Okt 2014 16:06)

    Je mehr normale Bürger von diesem linken Schwachsinn betroffen sind, desto besser ist es. Nur so kippt die politische Stimmung.

    Irrtum. Da kippt gar nichts.
    Den Bürgern sind Sachzwänge vorgegaukelt worden, ein Blendwerk aus Humanismus, Toleranz und humanitärem Handlungsbedarf, die aus deren Sicht schon gar nichts mehr mit politischer Entscheidung zu tun haben. Es sind unabwendbare Schicksalsschläge, die man zu ertragen hat. Der Autorassismus wird dem Bürger als gutmenschliche Eigenschaft verkauft, dem sich jeder anzuschließen hat, der nicht als Nazi dastehen will. Dabei ist das nicht das schlimmste, sondern das schlimmste ist, als dummer Nazi dazustehen.

  49. Wichtiger Programmhinweis: Sonntag 12 Uhr Presseclub, Thema Asyl

    Unherzlich willkommen? Wie die Deutschen mit Flüchtlingen umgehen

    Sie suchten Schutz, aber sie wurden erneut zu Opfern: In einigen Wohnheimen in NRW wurden Flüchtlinge von privaten Sicherheitsdiensten schwer misshandelt. Der Aufschrei in Politik und Verwaltung ist groß. Doch wie konnte es überhaupt soweit kommen? Ob Kriege und Konflikte wie im Irak, Syrien und der Ukraine oder Armut und Diskriminierung in den Heimatländern, der Flüchtlingsstrom wird immer stärker. Städte und Kommunen fühlen sich überfordert. Das führt auch zu Missständen: überbelegte Räume, vorbestraftes Sicherheitspersonal, zu wenige Betreuer. Was läuft schief bei der Flüchtlingsaufnahme? Und wie willkommen sind Flüchtlinge in unserer Gesellschaft?

    Gäste: Jasper von Altenbockum (FAZ), Bettina Gaus (taz), Hugo Müller-Vogg, Ellen Trapp

    „Gästebuch“ ist ab Samstag 15 Uhr offen, wichtig wären zahlreiche Beiträge, die auf „multi-ethnische“ Probleme, Drohungen gegen Christen etc. hinweisen….

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaestebuch/index.html

    Nachgefragt
    Und wenn noch Fragen offen bleiben?
    Neuer Abschnitt

    Für Millionen Zuschauer ist der Presseclub im ARD Fernsehen und auf WDR 5 ein liebgewordenes Sonntagsritual. Wenn deutsche und internationale Journalisten unter wechselnder Leitung von Volker Herres und Jörg Schönenborn das Verhältnis der Großmächte erörtern, dem Bundesfinanzminister die Leviten lesen oder die Frage nach der Zukunft der Renten stellen, geschieht das auch bei komplexer Materie allgemein verständlich.

    Und wenn noch Fragen offen bleiben? Dafür gibt es „Presseclub nachgefragt“.

    Auf der WDR 5 Aktions-Hotline können Sie unter

    0800 – 5678 555

    anrufen und mit der Journalistenrunde diskutieren. Live von 12.45 bis 13 Uhr auf WDR 5.

    Im Fernsehen wird „Presseclub nachgefragt“ von Phoenix übertragen.

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/

  50. #1 Volscho (03. Okt 2014 15:37)

    Mir tun die echten Flüchtlinge leid, die zusammen mit ihren Peiniger zusammengepfercht werden.

    Das ist eine der traurigsten „Pointen“ in diesem Zusammenhang. Man stelle sich vor, man ist vor verrückten religiösen Spinnern geflohen, die einem an den Kragen wollten …. und wird dann in eine Unterkunft gesteckt, die mehrheitlich von Menschen mit gleichem Weltbild bewohnt wird. Schlimmer geht’s da doch echt kaum.

  51. Bonn: Landesvermessungsamt wird Notunterkunft für Flüchtlinge

    —————————————
    Da können sie mit dem Segen der Politik ja ihre Claim selbst abstecken.

Comments are closed.