bonn_lvmZur zweiten Bürgerversammlung trafen sich am 22. Oktober rund 150 Bürger erneut im ehemaligen Landesvermessungsamt, wo zurzeit eine Notunterkunft für 200 (300, 400?) „Flüchtlinge“ eingerichtet wird. Nachdem auf der ersten Infoveranstaltung bekannt gegeben wurde, dass der Vertrag mit European Homecare nach den Vorfällen in Burbach gekündigt wurde und das Deutsche Rote Kreuz nun die Leitung übernimmt, berichtete Jürgen Hecker (kl.Foto) vom DRK-Landesverband darüber, wie es im Heim künftig so zugehen wird. Die Zuhörer zeigten eine beeindruckende Hilfsbereitschaft (100 freiwillige HelferInnen hatten sich schon gemeldet), sodass die Veranstalter hochzufrieden waren. Diesmal waren nur vier Polizeibeamte vor Ort, da sich die Antifa nicht angekündigt hatte.

(Von Verena B., Bonn)

Im Gebäude wurden Zwischenwände eingezogen, sodass jeweils vier bis sechs Personen ethnisch zusammenpassend dort untergebracht werden können. Alleinstehende Single-Männer verschiedener Kulturen könne man allerdings nicht in „Einzelzimmern“ unterbringen. Das Essen werde morgens, mittags und abends in Form von ethnisch angepasster Tiefkühlkost gebracht (ein böser Mann fragte: „Bratwurst?“, eine böse Frau rief: „Halalfleisch von geschächteten Tieren!“), bestünde also nicht aus Schweinefleisch und Vollkornbrot. Die Wohnplätze müssten von den Bewohnern selber geputzt werden, nicht aber die Sanitär-Container, die sich vor dem Gebäude befinden.

bonn_container

Vor Ort sind Haustechniker und rund um die Uhr „Sozialhelfer“ vom DRK. Für die Sprachvermittlung in 14 bis 16 Sprachen (!) sorgen genügend „Menschen mit Zuwanderungsgeschichte“, die das natürlich nicht aus Nächstenliebe tun, sondern dafür bezahlt werden. Jasmin, eine (fünfsprachige!) Streetworkerin mit „Migrationsgeschichte“, stürmte zum Podium und versicherte, 50 vielsprachige Sprachlotsen stünden parat.

Die Telekom legt eine Leitung ins Heim. Es sollen ein Kinderparadies und ein Frauen-Café eingerichtet werden. Es handelt sich zwar um eine „offene Einrichtung“, dennoch wird am Eingang eine Einlasskontrollstelle eingerichtet, um ungebetenen Besuch zu verhindern. Das Gebäude wird Tag und Nacht bewacht und teilweise eingezäunt, um Vandalismus zu verhindern. Die ankommenden „Flüchtlinge“ werden einer Gesundheitsprüfung unterzogen (schön wäre es, wenn die Ärzte eine ambulante Sprechstunde im Heim einrichten würden, damit die Patienten nicht so lange warten müssen). Oft wären die Ankömmlinge krank und schwer traumatisiert und bedürften daher besonderer medizinischer Hilfe mit hohem Betreuungsaufwand.

Eine Dame fragte laut: „Und wer bezahlt das alles?“ Ich sagte laut: „Sie!“ Die Flüchtlinge erhalten pro Tag drei Euro Taschengeld. Davon können sie z.B. ein Fahrticket nach Bonn kaufen. Täglich fährt ein Bus mit 40 Flüchtlingen zum Bundesamt für Migration in Düsseldorf und zurück. Dort müssen die Bewerber noch mal Formulare ausfüllen.

Flüchtlingskinder haben übrigens ab sofort Anspruch auf einen Kitaplatz (Deutsche können gerne verzichten oder warten), der Schulbesuch ist obligatorisch. Erwachsene können jetzt schon nach drei Monaten eine Arbeit aufnehmen. Die Maßgabe, dass Deutsche bevorzugt eingestellt werden müssen, entfällt.

Natürlich wurde auch der Skandal in Burbach angesprochen. Ich fragte, warum die Hintergründe dieses Falls (gewalttätige Muslime) immer unter den Tisch gekehrt würden und fügte hinzu, dass sich das Sicherheitspersonal gegen körperliche Angriffe der Moslems schließlich hätte verteidigen müssen, wenn die Polizei nicht rechtzeitig zur Stelle sei. Über diese unpassende Feststellung waren die guten Menschen im Saal zutiefst empört.

Die noch im Landesvermessungsamt arbeitenden 270 bis 280 Mitarbeiter hätten überwiegend großes Verständnis für die Belagerung Notunterkunft. Ihre Büros und auch die Kantine seien nur mit Chips zu öffnen, somit sei die räumliche Trennung gewährleistet.

Michael Kirchner, Abteilungsleiter der Bezirksregierung Arnsberg, beklagte, dass die Unterbringung von Asylbewerbern und Flüchtlingen äußerst schwierig sei und sie vor schier unlösbaren Probleme stellte. Allein in Dortmund stünden täglich 300 bis 400 arme Menschen vor der Türe und es gebe 150.000 unerledigte Anträge.

Da von Flüchtlingen aus 36 bis 46 Nationen gesprochen wurde, die hier Rundumversorgung fordern, fragte ich, ob demzufolge in 36 bis 46 Ländern Bürgerkrieg herrsche. Die Antwort war, dass es auch „latente“ Kriege, z.B. in Eritrea gebe. Im Übrigen stimme aber schon, dass auch „Flüchtlinge“ aus Serbien, Mazedonien und Herzegowina kämen, die dort in “desolaten“ Verhältnissen leben und hier „Obdach“ suchen. Diese würden ja jetzt auch von der Politik zurückgeschickt. Zunächst müsse er aber dafür sorgen, dass auch diese Menschen hier Obdach und Willkommenskultur vorfänden.

Ich wies darauf hin, dass 140.000 Asylgesuche bereits abgelehnt worden seien, diese Abgelehnten aber dennoch lebenslang vom Steuerzahler alimentiert werden müssen. Darauf antwortete Herr Kirchner, das sei eine bundespolitische Entscheidung, zu der er nichts sagen könne, da das nicht seine Aufgabe sei. Hier und jetzt solle auch keine politische Diskussion darüber geführt werden.

Auf die nochmals gestellte Frage, ob das Heim auch wirklich nur bis März nächsten Jahres bliebe, ließ sich Herr Kirchner nicht ein – zu oft habe er solche Zusagen nicht einhalten können und dann Ärger bekommen. Zum Schluss wurden die Bürger darauf eingestimmt, dass sie künftig mit ein bisschen zusätzlichem Müll und Krach auf den Straßen rechnen müssten und dafür Verständnis haben sollten. Dann gingen alle zufrieden nach Hause.

Auch die schöne Südstadt rüstet auf: Auf dem Gelände der ehemaligen Ermekeilkaserne werden jetzt doch Wohncontainer für 80 bis 100 Flüchtlinge errichtet. Das geht aus einer Stellungnahme für den Sozialausschuss hervor. Über die Kosten machte die Verwaltung keine Angaben. In Dransdorf hat eine ähnliche Flüchtlingsunterkunft 1,7 Millionen Euro gekostet.

Insgesamt leben laut Presseamt derzeit 2.400 Flüchtlinge aus aller Welt in Bonn. Die meisten wohnen bei Angehörigen. 772 Personen sind in fünf Übergangsheimen untergebracht, 167 in städtischen Wohnungen und die restlichen in angemieteten Ferienappartements und Hotelzimmern, die 200 oder mehr Flüchtlinge, die in ein paar Tagen nach Muffendorf ins Landesvermessungsamt ziehen, von wo aus sie dann auf die Kommunen verteilt werden, kommen noch hinzu. Wie hoch der Anteil der Stadt Bonn an den vom Land NRW zugesagten zusätzlichen 46,5 Millionen Euro für die Flüchtlingsarbeit sein wird, war bisher nicht zu erfahren. Nach aktuellem Stand muss die Stadt Bonn dieses Jahr fast neun Millionen Euro für die Flüchtlingsarbeit aufwenden. Der Landeszuschuss beträgt bisher 1,8 Millionen Euro.

OB Jürgen Nimptsch (SPD) und seine Genossen müssen aufgrund der von ihnen zu verantwortenden desaströsen Haushaltslage ein Haushaltssicherungskonzept vorlegen. Das ist das kein Problem: So sollen vier Bäder und mehrere Stadtteilbüchereien geschlossen, die Godesberger Kammerspiele aufgegeben und der Zuschuss für die Außenstelle des Deutsche Museums gestrichen werden. Oper und Theater sollen bis 2023 rund acht Millionen Euro einsparen usw. usf. Vor allem die geplante Erhöhung der Grundsteuer B um 56 Prozent löst bei den Bürgern Wut und Empörung aus.

Die Bonner sollen nicht jammern und gefälligst den Mund halten, sonst wird demnächst zusätzlich noch eine Flüchtlingsabgabe erhoben – schließlich ist Deutschland ein reiches und fremdenfreundliches Land.

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. „…berichtete Jürgen Hecker (kl.Foto) vom DRK-Landesverband darüber, wie es im Heim künftig so zugehen wird.“
    Er erzählte, wie es nch seiner naiven Vorstellung laufen sollte. Wir fragen ihn dann mal in 6 Monaten, wie es WIRKLICH im „Flüchtlingsheim“ läuft…
    Naive und Dumme müsser erst am eigenen Leib erfahren, was sie anderen nicht glauben wollen. Nur zu, ihr Guten!

  2. Der wahnwitzige Ansturm von kulturfremden “Asylanten” wird uns in absehbarer Zeit noch große Probleme bereiten. Es ist auch erkennbar, dass sich die Blockparteien mit ihrer willkürlichen Aufnahmementalität selber großen Schaden bereiten werden, weil dann alternative Parteiformate bevorzugt werden. Und ganz nebenbei könnte auch die Systemfrage gestellt werden – dann wird das Heulen und Zähneknirschen aber konzertante Qualität erlangen!

    Übrigens werden die Schmutzwasserleitungen oben auf dem Foto der Unterkünfte im Winter zufrieren 🙂
    ——————————————–———————————–

    Ein 55-Jähriger wurde in Limburg in einer “städtischen Unterkunft” von Mitbewohnern zu Tode geprügelt:

    Limburg – Drei Männer (22 bis 43) sollen in Limburg einen 55-Jährigen zu Tode geprügelt haben. Die Tat habe sich in einer städtischen Unterkunft ereignet, sagte ein Polizeisprecher.
    Dort soll es zum Streit mit zwei Mitbewohnern und einer weiteren Person gekommen sein. Die drei Tatverdächtigen hätten dann auf ihr Opfer in wechselnder Besetzung eingeschlagen und getreten. In der Unterkunft lebten sowohl einige Obdachlose als auch Menschen in dauerhaften Wohnungen. Die drei Tatverdächtigen (22, 43, 43) sind polizeibekannt. Sie sollen am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

  3. Wenn unter dieses „Flüchtlingen jemand wäre, der wirklich vor dem Krieg flüchtet, und nach Kriegsende sofort in sein Land zurück kehren möchte, um sein Land und sein Leben wieder neu zu ordnen, dann hätte wohl kaum ein Deutscher etwas für kurzfristige Hilfe.
    Aber…von den Hunderttausenden, die hier einsickern, wird fast jeder noch Verwandtschaft nachholen und das Paradies Deutschland niemals wieder verlassen.
    Was derzeit also sehr chaotisch wirkt, das wird Standard werden und sich noch mehr verschärfen.
    Ich, als Bio-Deutscher, kann froh sein, dass ich mir keine neue Wohnung suchen muss… denn das kann man künftig komplett vergessen.

  4. wenn man schon unmengen von geldern für die bankenrettungsaktionen ausgibt, dann könnten doch auch die banken ihre leerstehenden immobilien aus fehlgeschlagenen finanzierungen als gegenleistung dem staat zur flüchtlingsunterbringung zur verfügung stellen.
    oft handelt es sich um schmucke einfamilienhäuschen in bester wohnlage.

  5. Mal eine kurze Frage: Wieviel haben diese Schmarotzer schon in das Gesundheitssystem eingezahlt für ihre Vollversorgung? Als Blöddeutscher darf ich Zussatzversicherungen abschließen um überhaupt noch Zahnbehandlungskosten ersetzt zu bekommen.Übrigens gehört das DRK genauso wie Caritas und Co. zur Asylindustrie. Für können nicht genug Schmarotzer einströmen.

  6. nachtrag: die nachbarn müßten dann natürlich auf rotwein und schweinekotelett verzichten um nicht religiöse gefühle der bereicherer zu verletzen.
    weiterer vorteil: die töchter trauen sich abends nicht mehr aus dem haus.

  7. Interessant. Jetzt werden nach Kasernen also auch schon Ämter von Flüchtlingen belagert.
    Der totale Zusammenbruch der Infrstrucktur ist nur noch eine Frage der Zeitund auch so gewollt.
    Ich wäre dafür, „Flüchtlinge“ in ohnehin schon bereicherten Gegenden unterzubringen, quasi als „Integrations-und Willkommensschule“.
    Das macht man aber sicher nicht und man weiß warum.

  8. #2 Athenagoras (24. Okt 2014 11:14)
    Übrigens werden die Schmutzwasserleitungen oben auf dem Foto der Unterkünfte im Winter zufrieren 🙂

    Aber nicht doch.
    Die Rohrbegleitheizung (Stromfresser par excellene) wird schon noch installiert werden.
    Geld spielt doch bei solchen Aktionen keine Rolle.

  9. ….sollen vier Bäder und mehrere Stadtteilbüchereien geschlossen, die Godesberger Kammerspiele aufgegeben und der Zuschuss für die Außenstelle des Deutsche Museums gestrichen werden. Oper und Theater sollen bis 2023 rund acht Millionen Euro einsparen usw. usf. Vor allem die geplante Erhöhung der Grundsteuer B um 56 Prozent löst bei den Bürgern Wut und Empörung aus.

    Die Bonner sollen nicht jammern und gefälligst den Mund halten, sonst wird demnächst zusätzlich noch eine Flüchtlingsabgabe erhoben – schließlich ist Deutschland ein reiches und fremdenfreundliches Land.

    Da werden sich die Leute wieder geben wie die zwei Schlafenden, denen ein Dritter vom Baum herunter immer wieder Nüsse auf den Kopf wirft. Anstatt die wirklichen Ursachen zu erkennen, um sie den Verantwortlichen zuzurechnen (steigende Sozialkosten, wobei auch wirtschaftliche Interessen dahinterstecken), wird man sich auf falscher Ebene die Köpfe einschlagen

  10. Die Wohnplätze müssten von den Bewohnern selber geputzt werden, nicht aber die Sanitär-Container, die sich vor dem Gebäude befinden.
    ——————
    Das kann man so oder so sehen. – Würde man denen auch das Klo-Putzen überlassen, dann würde selbiges schlichtweg unterbleiben und die Seuchengefahr weiter steigen!

  11. „Erwachsene können jetzt schon nach drei Monaten eine Arbeit aufnehmen.“
    _______________________________

    WAS FÜR EINE „ARBEIT“ DENN BITTE?????
    Nicht UNSERER Sprache mächtig, KEINE Schul- und / oder Berufsausbildung, vorwiegend MOSLEMS!!!!!
    Mir soll ja KEINER kommen, dass die MOSLEMS aus Afrika und dem Rest der Welt,ja ganz dolle Inschenöre und IT Fachkräfte wären, nur weil die im Schrott nen alten PC auseinander genommen haben…
    Ich kotx gleich in die Tastatur….

    Mit WELCHER BERECHTIGUNG werden diese Schmarotzer HIER VOLL VERSORGT??
    WAS haben die FÜR UNSER Land GETAN, dass denen solch eine Fürsorge zusteht??
    DEUTSCHE Omas und Opas, die ihr Leben lang malocht haben, können ihre horrenden Stromkosten NICHT bezahlen, müssen am Ende des Monats Flaschen sammeln…
    Über 320.000 Tausend EIGENE Obdachlose im Land und diesem Pack wird das Paradies geboten, auf UNSERE Kosten!!!!
    Ich habe SOLCH EINE WUT!!!!

  12. #8 Bio-Deutscher (24. Okt 2014 11:39)

    #2 Athenagoras (24. Okt 2014 11:14)
    Übrigens werden die Schmutzwasserleitungen oben auf dem Foto der Unterkünfte im Winter zufrieren 🙂

    Aber nicht doch.
    Die Rohrbegleitheizung (Stromfresser par excellene) wird schon noch installiert werden.
    Geld spielt doch bei solchen Aktionen keine Rolle.
    ——————————————

    aber bitte kein atomstrom, nur kültürsensible windkraft!

  13. OT

    Udo Ulfkotte mit einem sehr lesenswerten Interview:

    STIMME RUSSLANDS Islam als Waffe der Globalisten und der Finanzwelt?

    Die USA und die Saudis nutzen den Islam ja nicht nur in Deutschland, sondern weltweit, um Staaten zu destabilisieren, damit diese mit sich selbst beschäftigt sind. Völker mit hohem durchschnittlichen Intelligenzquotienten sind immun gegen die Islam-Ideologie. In Süd-Korea oder Hongkong hat der Islam keine Chance. Er ist nur dort auf dem Vormarsch, wo Menschengruppen mit durchschnittlich niedrigerem oder sinkendem Intelligenzquotient leben.

    Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2014_10_21/Islam-Journalismus-Geheimdienste-Einwanderung-Burgerkrieg-Interview-mit-Udo-Ulfkotte-Teil-2-4889/

  14. Dieses Jahr sind es gut 200000 „Flüchtlinge“, nächstes Jahr 300 bis 400Tausend, dann 400 bis 500Tausend kurz vor den Bundestagswahlen. Das geht solange weiter, bis die verantwortlichen Politiker von ihrem Dogma Abschied nehmen, zu einem sich hier illegal Aufhaltenden dürfe man nicht böse sein oder ihm gar weh tun. Zum Leben gehört nun mal, dass einem auch mal jemand nein sagt, und dass man eine Ablehnung oder Abweisung schlucken muss. Sonst wird das Weltsozialamt und Weltflüchtlingslager Deutschland bald wegen Bankrotts schließen müssen. Und die Politiker dürfen sich nicht wundern, wenn die AfD bei der jetzigen Flüchtlingsflut 2017 die 20 Prozenthürde knackt, und 2021, wenn sich immer noch nichts geändert hat, auch die NPD im zweistelligen Bereich aufschlägt, was nun wirklich heute niemand will.

  15. Ich bin zwar GENERELL gegen diese
    muslimische Invasion … aber wenn schon:

    Gestörte Priester beider Konfessionen gewähren diesem Abschaum sogar Kirchenasyl. Da wäre es doch mehr als naheliegend ZUERST EINMAL, wenn man die mehrheitlich muslimischen Neuschmarotzer schon aufnimmt, die Moscheen mit ihnen zu füllen. Dort könnten sie auch gleich von Ihresgleichen, also den Moslemverbänden versorgt und gepflegt werden. Diese Parallelgesellschaft soll sich gefälligst selbst um das Pack aus den eigenen Reihen kümmern! Quatar finanziert doch sonst alles!

  16. #14 Honigmelder (24. Okt 2014 11:58)

    Und die Politiker dürfen sich nicht wundern, wenn die AfD bei der jetzigen Flüchtlingsflut 2017 die 20 Prozenthürde knackt, und 2021, wenn sich immer noch nichts geändert hat, auch die NPD im zweistelligen Bereich aufschlägt, was nun wirklich heute niemand will.
    ———–
    Wirklich niemand? 😉

  17. # 14 Honigmelder 24.10.14 11:58

    Die sog. „NPD“ ist eine vom Regime erfundene Gruppierung und eine Außenstelle des sog. „Verfassungsschutzes“.

  18. OT:

    ..gerade hatte ich einen Anruf von einer Organistaion, die für Blinde sammelt….

    Mal wohlwollend davon ausgehend, das es sich dabei am Telefon um Leute handelt, die das humanitär auch wirklich selbstlos ehrlich meinen, stellt sich für mich die Frage in obigem Zusammenhang.
    Haben wir nicht selbst genug Bedürftige, die bei Weitem nicht die Rundumversorgung der mehrheitlich eher angeblichen „Flüchtlinge“ haben?
    Aus meiner Sicht gibt es nur Hilfe zur Selbsthilfe ausschließlich im Herkunftsland. Bei wirklich direkter Bedrohung im Herkunftsland ist das eine andere und vor allem befristete Sache.
    Eine solche Unterscheidung gibt es offensichtlich nicht mehr, je mehr, je lieber heißt wohl die Devise der politischen Landes-Verräter….

  19. @#15 Honigmelder (24. Okt 2014 11:58)

    Fragen:
    – Wenn im nächsten Jahr 1/2 Mio Asylanten nach Deutschland kommt und jetzt schon Lufthallen und Containerdörfer gebaut werden müssen, wo werden diese Menge Leute dann untergebracht?
    – Wird die deutsche Bevölkerung weiterhin die Klappe halten und „gute Miene zum bösen Spiel machen“?
    – Ist es möglich, dass ein solcher Asylantenkollaps genau wie 1993 bewusst von der BuRegierung zugelassen wird, um erst dann endlich die überfälligen Maßnahmen wie Asylverschärfung und -einschränkung einzuführen, weil vorher der Druck der linksgrünen Asylindustrie zu groß ist?

  20. Die Verblödung unserer Kinder geht immer weiter!

    Bringt euren Kindern dt. Geschichte bei.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    „Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“
    Wilhelm von Humbold, 1767-1835

    „Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen. Wer die Gegenwart nicht versteht, kann die Zukunft nicht gestalten.“
    Hans-Friedrich Bergmann (1934-Heute)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Neues Fach „Gesellschaftswissenschaften“ in Berlin :
    Geschichtsunterricht ist Geschichte

    In den Klassen 5 und 6 gibt es in Berlin künftig keinen Geschichtsunterricht mehr. Das Fach soll gemeinsam mit Geografie und politischer Bildung gelehrt werden.

    Dicke Bücher, viele Jahreszahlen, Auswendiglernen. Damit verbinden viele Berliner Schüler das Fach Geschichte. Ab dem Schuljahr 2015/16 soll das anders werden. Die Bildungsverwaltung hat neue Rahmenlehrpläne erarbeitet. Die sehen vor, dass Geschichte, Geografie und politische Bildung für die Klassen 5 und 6 künftig zum Schulfach „Gesellschaftswissenschaften“ zusammengefasst werden – so wie es heute schon mit den Naturwissenschaften gehandhabt wird.

    Weniger Inhalte, mehr Kompetenzen vermitteln

    Ab der 7. Klasse wird es das Fach Geschichte wieder in seiner alten Form geben. Die Lehrer unterrichten den Nachwuchs über Karl den Großen und den 30-jährigen Krieg dann allerdings nicht mehr in chronologischer Reihenfolge, sondern in Klasse 7 und 8 nach sogenannten „Längsschnitten“.

    Vorgesehen sind Pflichtthemen wie Geschlechterollen, Migration oder Bildung und Erziehung.
    Rauh befürchtet: „Damit geht den Schülern das historische Basiswissen verloren.“
    Aus seiner Erfahrung sei dieses Konzept eher für die Oberstufe geeignet.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/neues-fach-gesellschaftswissenschaften-in-berlin-geschichtsunterricht-ist-geschichte/10876258.html

  21. Die von Verena B. im letzten Absatz genannte Flüchtlingsabgabe wird mit Sicherheit kommen! Natürlich wird sie so nicht heißen, sondern wie üblich umschrieben werden, z.B. „Refugees-Solidaritätsabgabe“. Man sollte sich schon mal drauf einstellen. Evtl. wird sie denjenigen erlassen, die privat Asylanten bei sich unterbringen. Da das alsbald nicht ausreichen wird, sind dann massenweise Zwangseinquartierungen der nächste Schritt. Erst mal nicht genutzte Häuser, Wohnungen und Einliegerwohnungen, dann die großen Wohnungen und Häuser, in denen z.B. Witwen alleine leben. In ein paar Jahren, wenn viele Millionen Asylanten ins Land gekommen sind, sind dann die dran, deren Zimmerzahl die Zahl der Bewohner übersteigt. Ausgenommen wg. Gefährdung sind natürlich die Spitzenpolitiker.

    Für Bad Godesberg rechne ich damit, dass wg. ihrer Schließung die evangelische Akademie auf dem Heiderhof in ein Asylantenheim umgewandelt wird. Passen mehrere hundert Asylanten rein, die Umbauarbeiten halten sich in Grenzen. Dann wird endlich auch diese ehemals ruhige Beamtensiedlung bereichert.

  22. ich habe JAHRE in einem Heim verbracht !!! (als Jugendl.) da wurden wir nicht mal annähernd so betüddelt …
    und Sanitäre einrichtungen sowie EINFACH ALLES mussten wir selbst putzen (logischerweiße) !!!‘

    Ist den HYDRANTEN eigntlich noch nicht aufgefallen , dass diese Maden nicht dankbar sind, sondern uns (ZU RECHT!!!) über-die-Maasen AUSLACHEN !!!

    Wenn dass so weitergeht, und davon ist auszugehen, dann ist D. umbenannt in „METROPOLIS-TAN-LA-LA-LAMA-BAD“ und der Rest der Welt ist ………. ; WÜSTE !!! (kein Mensch mehr da !!! -warum auch…)

    DEUTSCHLAND (aber HAUPTSÄCHLICH die UReinwohner!!!!) SOLL AUSGEROTTET WERDEN !!!

  23. …..Die Flüchtlinge erhalten pro Tag drei Euro Taschengeld. Davon können sie z.B. ein Fahrticket nach Bonn kaufen.

    Karlsruhe ist da schon viel weiter, da dürfen die Traumatisierten Fachkräfte und Stammesmitglieder wegen den dringend /notwendigen Mobilitätsbedürfnissen mit den Verkehrsbetrieben (AVG / KVB) völlig umsonst fahren.Das sind locker Strecken (einfach) von 100km …plus durchführbar.
    Die bisherig vergünstigte Bahnkarte für Rentner ab 60Jahre wurde wegen Kostengründen vor kurzem
    auf 65Jahren angehoben.

  24. Der Standort entspricht ganz der geforderten Willkommenskultur. Schließlich ist das ein gehobener Stadtteil und die „Neubürger“ können sich in der Umgebung schon mal „Anregungen“ holen….. Der Wert der Immobilien dürfte allerdings etwas stagnieren:

    Immobilienangebote in Muffendorf

    Muffendorf ist ein besonders malerischer Ort, die größte zusammenliegende Fachwerksiedlung im Rheinland ist hier angesiedelt. Diese bietet Anfang September die „Muffenale“, eine Traditionsveranstaltung, bei der die Eigentumer der Fachwerkhäuser die Türen zu den Hinterhöfen öffnen und neben kulinarischen Köstlichkeiten auch Kunsthandwerk anbieten. Der Stadtteil ist sehr beliebt und überzeugt auch durch seine Lage, nach Köln und Bonn ist die Anbindung sehr gut. Der Immobilienbestand in Muffendorf ist solide und sehr gepflegt. Muffendorf bietet neben sehr guten Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten auch viel Natur und verschiedene Freizeitmöglichkeiten. Ini Muffendorf und Umgebung lebt es sich sehr angenehm. …

    http://immobilien.kalaydo.de/nordrhein-westfalen/bonn/bonn-muffendorf.html

  25. Bericht aus Sachsen:

    1. lt.Bild Dresden: „Geheimer Rathaus-Plan Zwölf neue Asylheime für Dresden
    http://www.bild.de/regional/dresden/dresden-regional-politik-und-wirtschaft/12-neue-asylheime-fuer-dresden-38258730.bild.html

    ->auch in Dresden herscht klangsam Wohnungsmangel…für die illegal Eingereisten wird sofort Wohnraum geschafen, der Bio-Deutsche kann sehen wo er bleibt: (sz über wohnungsmangel: http://www.sz-online.de/nachrichten/mieterbund-sieht-wohnungsmangel-2922198.html)

    2. in Leipzig-Wideritsch war Bürgerversammlung mit 400 Teilnehmern weil ein ehemaliges Krankenhaus zum Asylheim werden könnte. Sofort schlugen die LINKEN in Gestalt von Juliane Nagel(MdL) die Nazi+Rassismus+Phobie-Keule. Auf ihren Blog (http://jule.linxxnet.de/index.php/2014/10/in-leipzig-nichts-neues-wiederitzscherinnen-formieren-sich-gegen-moegliche-asylunterkunft/) wiedersprachen viele Teilnehmer der Asylfreundlichen Juliane Nagel. ein Thomas Hoffmann entlarvt die liks-grünen Asylträumer in dem er schreibt: “
    Aus welchen Gründen hat das Antifa-Lager, insbesondere in Connewitz, noch nie ein Angebot unterbreitet Flüchtlinge bei euch dort zu beherbergen. Auch in euren Wohnungen sind bestimmt noch einige Quadratmeter Platz. Lebt uns wirkliche Integration vor, wir können es noch nicht, ja wir benötigen Vorbilder. Also, lasst uns von euch lernen und bitte, meldet Herrn Fabian, so schnell als möglich, in welchem Haus Ihr hunderte von Flüchtlingen aufnehmen möchtet. Zeigt uns, das wir zu kleinbürgerlich und schwach sind (Kompromisse in anderen Umfängen liegen vor, werden jedoch ignoriert von den politisch Verantwortlichen) für eine große Aufgabe aller, auch der Bürger bei denen das Herz links schlägt, meines schon länger, ais Ihres Frau Nagel, übrigens auch links. „

  26. #11 Eugen Zauge (24. Okt 2014 11:41)

    Nun lass ihn doch … 😉

    Da schreibt sich jemand den Frust von der Seele, der gemerkt hat, dass sein grosser Traum nichts als eine Lebenslüge war. Der Traum von einem kunterbunten Deutschland, von Menschen aus allen Kulturen bereichert, friedlich und gut integriert. Nicht ohne Grund fehlt (nicht zum ersten Mal) in seinem ganzen Artikel ein Wort >>> ISLAM! Auch Augstein weiss, in seinem tiefsten Innern mittlerweile, da ist NICHTS integrierbar. Da gibt es nur Konfrontation. Auch ihm ist klar, es geht nicht um Flüchtlinge an sich. Niemand, selbst die „illiberale“ (Augstein) AfD, nicht einmal die NPD, hätte etwas gegen Hunderttausende Flüchtlinge aus Island, Irland, Norwegen oder Schweden. Es geht um Feinde der Demokratie, der Menschenrechte und aller anderen Errungenschaften unserer Kultur, von denen Augstein einstmals träumte, man würde sie integrieren.
    Der Traum ist geplatzt!

  27. #24 Drohnenpilot (24. Okt 2014 12:07)

    Rauh befürchtet: „Damit geht den Schülern das historische Basiswissen verloren.“
    _______________________________________________

    Na aber! Davon können wir doch hoffentlich ausgehen!
    Meine Fresse…man stelle sich vor, die Schüler würden etwas erfahren über Karl Martell, Lepanto, Wien, Andalusien. Ihr seid wohl wahnsinnig?

    Die Geschichtsschreibung beginnt um 632 und…

  28. OT

    NACH MEHR ALS SECHS JAHREN
    Bushido gibt seine Hunde im Tierheim ab


    Warum jetzt die Abgabe ins Tierheim?
    Der „Berliner Kurier“ berichtet, dass die Entscheidung mit einer Allergie begründet worden sei. Demnach wurden die Hündinnen bereits am Dienstag von einem „ziemlich bedrückt“ aussehenden Bushido und dessen Frau im Tierheim abgegeben. Bushidos Anwältin hat dies zunächst nicht bestätigt.

    http://www.bild.de/regional/berlin/bushido/bringt-seine-3-hunde-ins-tierheim-38264724.bild.html, Bild Zeitung, 24.10.2014 – 10.35 Uhr

    Bushido ist doch Moslem und seine Frau auch (Konvertitin). Sind Hunde da nicht haram? Nach 6 Jahren plötzlich Hundehaar-Allergie? Oder doch eher Stress mit der Umma?

  29. Weitere Meldung aus NRW von der Völkerwanderungsfront, diesmal Essen:

    Bernd Brack von Pro Asyl erklärte, dass sich die Situation dort zuletzt verbessert habe, so seien neben dem Betreiber European Homecare nun auch Mitarbeiter der Bezirksregierung Arnsberg vor Ort. „Die Erstberatung der Flüchtlinge können die aber nicht leisten, dafür kommen wir nun jeden Freitag mit fünf, sechs Pro-Asyl Mitarbeitern in die Einrichtung“, sagt Brack. Das Angebot sei kostenlos und mehrsprachig, etwa auf Arabisch oder Serbisch.

    Die deutsche Schleusermafia Pro Asyl ist also ungehindert am Werk und sorgt vom ersten Tag an dafür, daß der Bodensatz der Menschheit auf jeden Fall in Deutschland bleibt. Alle wilden Völker dieser Welt von dunkelschwarz bis hellweiß, Glücksritter, Schmarotzer, Kriminelle, Archaiker, deren Sozialverhalten von dem der Zivilisation so weit entfernt ist wie Alpha Centauri von der Erde:

    So wünschten sich die Bewohner, dass sie ihre Zimmer abschließen könnten. „Eine Mutter erzählte, dass ihre 18-jährige Tochter mehrfach belästigt wurde.“

    Man betrachte sich das Bild von dem Berufusschleuser Bernd Brack und man weiß Bescheid:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/pro-asyl-ist-besorgt-ueber-missstaende-im-essener-opti-park-id9965072.html

  30. OT

    #14 Haremhab

    Milliardenschleuder EU.

    Die Neger kosten uns hier, sie kosten uns dort unten.

    http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ebola-eu-kommission-stockt-hilfsmittel-auf-1-milliarde-euro-auf-a-999054.html

    Jetzt hat die Europäische Union beschlossen, ihre Hilfen für den Kampf gegen Ebola auf mindestens eine Milliarde zu verdoppeln.<<

    OT 2:

    Ein Link weiter (Grundsteuererhöhung oben) folgendes:

    Während bei Schätzchen bereits bei vermeintlichen "Beleidigungen" der Große Bruder "Staatsschutz" 😉 ermittelt, fehlt bei unbedeutenden Problemchen bei Autochtonen offensichtlich der nötige Enthusiasmus, siehe folgendes Beispiel:

    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/rhein-sieg-kreis/bad-honnef/Der-mysterioese-Tod-des-19-jaehrigen-Jens-Henrik-Bleck-article1477866.html

    Die Staatsanwaltschaft Bonn versicherte Alma und Torsten Bleck noch im Juli, Köln sei zuständig, aber dort habe man die Ermittlungen eingestellt.
    Die Kölner Staatsanwaltschaft behauptete standhaft das Gegenteil: Man habe gar nicht einstellen können, weil man für die Ermittlungen gar nicht zuständig sei.

    In Köln sei lediglich die Rechtsmedizin wegen des Fundortes mit der Obduktion befasst gewesen. Bonn sei zuständig, man habe in Köln gar keine Akte<<.

    Na, toll, Jungs.

    Weiter so, das schafft Vertrauen bei der Bevölkerung in unsere supertollen Behörden.

    Have a nice day.

  31. #18 W. Martin (24. Okt 2014 12:01)

    Ich bin zwar GENERELL gegen diese
    muslimische Invasion … aber wenn schon:

    Gestörte Priester beider Konfessionen gewähren diesem Abschaum sogar Kirchenasyl. Da wäre es doch mehr als naheliegend ZUERST EINMAL, wenn man die mehrheitlich muslimischen Neuschmarotzer schon aufnimmt, die Moscheen mit ihnen zu füllen. Dort könnten sie auch gleich von Ihresgleichen, also den Moslemverbänden versorgt und gepflegt werden. Diese Parallelgesellschaft soll sich gefälligst selbst um das Pack aus den eigenen Reihen kümmern! Quatar finanziert doch sonst alles!
    ————-

    Die Bonner Kirchengemeinden wollen die Moscheevereine diesbezüglich ansprechen. Ich wünsche viel Erfolg!

  32. #35 Made in Germany West (24. Okt 2014 12:25)

    Ich würde auf Letzteres tippen.
    Falsch, ich bin mir sicher!

    Es ist doch unübersehbar, dass der fundamentalistische Islam, der nicht einmal die geringste Abweichung oder „Verirrung“ duldet, auf dem Vormarsch ist. Ich denke man hat dem nützlichen wie kriminellen Muslim-Rapper-Idioten mal einen „freundlichen“ Rat erteilt, wie ein wahrer Gläubiger zu leben hat.

  33. #38 Milli Gyros (24. Okt 2014 12:33)

    Danke für den Hinweis!

    Ich dachte nicht, dass mich die Realität so schnell einholt. Wobei … mal abwarten was am Ende daraus wird … 😉

  34. Wir müssen viel mehr Werbung für die Einwanderung nach Deutschland machen,
    vieeel mehr Werbung!!!

    Einfach mal einen Propagandafilm ins Netz stellen: Asylperspektive in Deutschland.
    Rote Kreuz Zelte im Schnee, Etagenbetten und Dixi Klos, Lebensmittelgutscheine und endlose Schlangen vor den Arbeitsämtern, Schlachthöfe mit endlosen Schlangen von toten Schweinen, Biergärten mit Lederhosen, Gamsbarthüten und Tellern mit Knödeln und Haxen. Jede Menge Ungläubige die Sonntags vormittags in die Kirche rennen und zwar unter lautem Glockengeläut. Deutsche Obdachlose in Fußgängerzonen, Schlangen vor den sogenannten Tafeln, wo Menschen ohne Migrationsunterricht abgelaufene aus dem Müll gefischte Lebensmittel einpacken dürfen, Szenen bei Wohnungsbesichtigungen wenn die Bewerber sich im wahrsten Wortsinn „nackig machen“ müssen. Pfandflaschensammler mit Rentenanspruch welcher kaum zum Leben reicht. Zigeunerhäuser in Duisburg, verdreckte Asylantentoiletten in Kasernen, etc, etc. So ein Film sollte, weil er die Wahrheit in Deutschland ungeschminkt zeigt, in jedem Aufnahmeheim gezeigt werden. Topp Werbung für ein sorgenfreies Leben in Schland!!! Szenen aus dem Abschiebeknast mit Kabelbindern gefesselte Asylbetrüger.

    Wär mal ein Projekt für die
    Amateur-Armani Stiftung von Anetta Kotzhahne die könnten dann noch ein paar Szenen aus Berlin z.B. vom Schuldach pi§§ende N*ger in den Film mit aufnehmen. AUF GEHT’S!!!

  35. #17 Honigmelder (24. Okt 2014 11:58)
    Dieses Jahr sind es gut 200000 “Flüchtlinge”, nächstes Jahr 300 bis 400Tausend, dann 400 bis 500Tausend kurz vor den Bundestagswahlen.(…)

    #25 Aufgewachter (24. Okt 2014 12:10)
    Die von Verena B. im letzten Absatz genannte Flüchtlingsabgabe wird mit Sicherheit kommen! Natürlich wird sie so nicht heißen, sondern wie üblich umschrieben werden, z.B. “Refugees-Solidaritätsabgabe”. Man sollte sich schon mal drauf einstellen. (…)

    Lt. UNO sind ca. Fünfzig Mio. Menschen auf der Flucht, vor wem und was auch immer.
    Wenn von diesen Fünfzig Mio.nur ein Bruchteil mitbekommt, in Deutschland gibt es ein großzügiges Asylrecht und Sozialleistungen , sowie ein entwaffnetes und somit wehrloses Volk und dieser Bruchteil macht sich auf den Weg nach Deutschland, bedeutet das ganz und gar nichts Gutes.

  36. #20 Zwiedenk (24. Okt 2014 12:04)

    # 14 Honigmelder 24.10.14 11:58

    Die sog. “NPD” ist eine vom Regime erfundene Gruppierung und eine Außenstelle des sog. “Verfassungsschutzes”.
    ————
    Und damit prima geeignet um auch die AfD zu disziplinieren und ihr Verhalten zu steuern.

    Aus Angst vor der Nazikeule fühlt sich die AfD gezwungen immer gegen die NPD und somit für das System zu stimmen! Man muss also nur (über den VS) der NPD dasjenige beibringen was die AfD nicht soll. Damit aber die NPD ihrerseits nicht hochkommt deckelt man ihre Wahlergebnisse knapp unter 5%, während man die sodurch gezähmte AfD jetzt über die 5% lässt, damit „rechte“ Wählerstimmen in „linke“ Bahnen gelenkt werden – einfach genial!

    Die AfD-Basis beginnt das Spiel zu durchschauen – aber die Führung?

    Ich meine: Den „Mut zur Wahrheit“ kann die AfD erst dann finden, wenn die Angst vor der Nazikeule überwunden wird!

  37. @ #42 PSI

    Schlimmer noch! Durch das VS-Konstrukt „NPD“ wird die AfD gezwungen, gute Politiker aus ihren Reihen rauszumobben, weil diese eine angebliche oder tatsächliche NPD-Vergangenheit haben.

    So wird das konservative und patritiosche Persona der AfD dezimiert!

    Die NPD wird NIEMALS verboten werden, denn sie ist ein Grundfeiler des Schuldkults und somit des Systems.

  38. Wer bzw. wo machen dann eigentlich die Behörden ihre Arbeit, wenn deren Gebäude alle mit Asylanten vollgestopft sind?

    Die machen einfach Home-Office und „arbeiten“ von zu Hause aus. Schliesslich kann man die gedruckten Auswürfe von Süddeutscher Zeitung, DIE ZEIT und Spiegel/Stern auch in den eigenen 4 Wänden lesen.

  39. Die Bonner haben genau das, was sie gewählt haben
    Wahlergebnis 2013:

    CDU 37,47 %
    SPD 38,15 %
    FDP 6,03 %
    Grüne 8,56 %
    Die Linke 4,35 %
    AfD 2,53 %
    Mein Mitleid für das, auf was die Bonner künftig aus finanziellen Gründen der Stadt verzichten müssen und wegen der Erhöhung der Grundsteuer hält sich in sehr engen Grenzen.
    Die haben genau das, was sie gewählt haben.
    Herzlichen Glückwunsch !!

    Die Dummheit in unserem Land kennt wirklich keine Grenzen und so geschieht es der Mehrheit des deutschen Volkes ganz recht, wenn sie künftig ausgenommen werden, wie die Weihnachtsgänse und sie sich vor lauter Dreck und Kriminalität nicht mehr aus dem eigenen Haus trauen.
    Die Gutmenschen werden immer unerträglicher, es ist schon lange Zeit, dass diese Leute den Willen der Mehrheit zu spühren bekommen und in die winzige Ecke zurückgedrängt werden, aus der sie ständig mit lautem Geschrei die Mehrheit mundtot machen.

  40. #43 Eugen Zauge (24. Okt 2014 12:41)

    @ #42 PSI

    Schlimmer noch! Durch das VS-Konstrukt “NPD” wird die AfD gezwungen, gute Politiker aus ihren Reihen rauszumobben, weil diese eine angebliche oder tatsächliche NPD-Vergangenheit haben.

    So wird das konservative und patriotische Personal der AfD dezimiert!

    Die NPD wird NIEMALS verboten werden, denn sie ist ein Grundpfeiler des Schuldkults und somit des Systems.
    ———-
    Bin dankbar für diese Ergänzung – insbesondere für das Wort „Schuldkult“ als Gegenspieler zur Nazikeule!

  41. Im Gebäude wurden Zwischenwände eingezogen, sodass jeweils vier bis sechs Personen ethnisch zusammenpassend dort untergebracht werden können.
    ——————————-
    Halleluja!

    Das ist ein Ding, wenn man nur Personen zusammenlegt, die ethnisch = völkisch zusammenpassen.

    Mit uns passen die erst recht nicht zusammen – Und das soll Integration sein oder werden….?

  42. @#25 Aufgewachter
    Da das alsbald nicht ausreichen wird, sind dann massenweise Zwangseinquartierungen der nächste Schritt. Erst mal nicht genutzte Häuser, Wohnungen und Einliegerwohnungen, dann die großen Wohnungen und Häuser, in denen z.B. Witwen alleine leben. In ein paar Jahren, wenn viele Millionen Asylanten ins Land gekommen sind, sind dann die dran, deren Zimmerzahl die Zahl der Bewohner übersteigt.

    Genau so ist es und genau deshalb erfragte damals Zensus nach den vorhandenen Wohnräumen. Das war keine Volkszählung, wie uns immer vorgelogen wurde, das war die Feststellung von Wohnräumen für den Fall der Invasion aus dem Ausland !!!!

    Wann werden die Deutschen gegen diese verlogenen Politiker und Bürokraten aufstehen und sie zum Teufel jagen ?

  43. #46 Franco de Silva (24. Okt 2014 12:48)

    Die Bonner haben genau das, was sie gewählt haben
    CDU 37,47 %
    SPD 38,15 %

    Die Dummheit in unserem Land kennt wirklich keine Grenzen und so geschieht es der Mehrheit des deutschen Volkes ganz recht, wenn sie künftig ausgenommen werden, wie die Weihnachtsgänse und sie sich vor lauter Dreck und Kriminalität nicht mehr aus dem eigenen Haus trauen.
    —————-
    Nicht mehr aus dem Haus? – Kein Problem, dann eben per Briefwahl: CDU, SPD, …

  44. Wo bitte steht in irgend einem Gesetz, dass die Asylanten ganz speziell verpflegt werden müssen? Sie kamen doch zu uns und warum ist ihnen „unser“ Essen nicht gut genug? Da sollte es eigentlich kein Problem geben, wer unser Essen nicht mag, der kann sich ja selbst versorgen, oder in ein Land gehen, in dem er sein „spezielles“ Esser erwarten kann.
    Gehen wir mal davon aus, dass wir flüchten müssten und irgendwo im arabischen Raum ankommen, glaubt irgend jemand, dass sie wegen uns Schweine importieren?
    SIND BEI ALLE TOTAL MESCHUGGE?

  45. Wir brauchen noch viel mehr Asylanten.

    Irgenwann werden auch die Gutmenschen merken das nicht alles so ist wie sie es sich vorstellten.

    Irgendwann explodiert das Pulverfass.
    Dann wird es lustig werden. 🙂

  46. An anderer Stelle (im Blog zu Hamburg, s. oben) aufgeschnappt! Der ist guuut!

    Ein Asylant fragt seine Mutter:
    “Mama, was ist eigentlich Demokratie und was ist Rassismus?”
    .
    “Also mein Sohn, Demokratie ist wenn der Deutsche jeden Tag arbeitet, damit wir hier gratis wohnen können, kostenlos zum Arzt können, gratis Essen und Taschengeld erhalten und zwar viel mehr als diese geizigen deutschen Rentner.
    Das mein Sohn ist die wahre Demokratie!”
    “Aber Mutter, wird der Deutsche dabei nicht sauer auf uns?”
    “Mag sein mein Sohn, aber das wäre dann schon Rassismus!!”

  47. Sehr schön, daß sich 100 freiwillige Helfer gemeldet haben.
    Sie werden ihre Erfahrungen machen und dann werden sie geheilt sein! 😀

  48. Im Gebäude wurden Zwischenwände eingezogen, sodass jeweils vier bis sechs Personen ethnisch zusammenpassend dort untergebracht werden können.

    Und wenn sie dann morgens aufwachen und ihr Zwischenwandabteil verlassen, geht es aber rund! 😀

  49. Nächstes Jahr kommen ca. 500000 Immigranten!

    Was dann ihr schlauen BRD-Politiker?!

    und im Jahr darauf wieder, und 2016, 17, 18, 19, 20, …, was dann ihr dummen naiven BRD-Politiker?!

  50. #25 Aufgewachter

    Von wegen!

    Das Ding werden die Heuchler „Umweltabgabe“ od. „kommunale Strukturabgabe“ nennen, oder die erhöhen einfach aus Gründen der Gerechtigkeit 🙂 die Grundsteuern für die phöse, Wohneigentum besitzende Klasse.

  51. #42 Das_Sanfte_Lamm

    Ja 50 Millionen sind auf der Flucht, aber das ist nur die halbe Wahrheit von dem was auf Deutschland zurollt. Denn dank unserer dämlichen PolitikerInnenX und der bescheuerten Wirtshaft denkt jetzt jeder auf der Welt, er muss nur nach Deutschland kommen und wird sofort Leiter der Entwicklungsabteilung bei Porsche, oder Chefarzt im Kranken. In Nord-Afrika will laut Umfrage jeder 2(!!) nach Deutschland um hier zu arbeiten. Schönen Dank auch dafür an die Merkel und den BDI. Die Merkel hat nicht nur die Beziehungen zu Russland, und somit 300000 Arbeitsplätze zerstört, nein, die hat auch die größte Arbeitsloseneinwanderungswelle in der BRD-Geschichte ausgelöst. Es kommt jetzt schlimmer als nach dem erzwungenen Anwerbeabkommen mit der Türkei.

    Denn bis 2030 will die Wirtschaft/MerkelCDU weitere 8 Millionen Ausländer nach Deutschland hole. Das wäre dann wohl das endgültige Ende des deutschen Volkes! Es läuft auf einen totalen Bevölkerungsaustausch hinaus!!

    „Wir haben berechnet, dass im Jahr 2030 uns bis zu acht Millionen Arbeitskräfte fehlen werden …“

    http://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article133598697/Jobs-in-Deutschland-sind-im-Ausland-begehrt.html

  52. NICHT „Flüchtlinge“, sondern „Invasoren“!

    Könnten wir bitte vom Wort „Flüchtlinge“ abrücken? Wir wissen doch dass es sich bei 99,9 % um Scheinasylanten handelt!

  53. #60 ridgleylisp (24. Okt 2014 15:52)

    NICHT “Flüchtlinge”, sondern “Invasoren”!

    Könnten wir bitte vom Wort “Flüchtlinge” abrücken? Wir wissen doch dass es sich bei 99,9 % um Scheinasylanten handelt!
    ————-
    Wenn jeder Flüchtende ein „Flüchtling“ ist, dann gilt das auch bei Fahrerflucht! 😉

  54. #58 BePe (24. Okt 2014 14:50)

    „Denn bis 2030 will die Wirtschaft/MerkelCDU weitere 8 Millionen Ausländer nach Deutschland holen….
    “Wir haben berechnet, dass im Jahr 2030 uns bis zu acht Millionen Arbeitskräfte fehlen werden …”

    ————————-

    Und die hier so hochgejubelte AfD macht feste mit:
    „In unserem Europawahlprogramm fordern wir ausdrücklich, dass wir unserer humanitären Verpflichtung gerecht werden. Wir befürworten eine Beschleunigung der Asylverfahren…. Zuwanderer, die nicht in Not sind, sollten wir nach ihrer Qualifikation, ihren Sprachkenntnissen und ihrer Integrationswilligkeit zulassen.“

    http://www.afd-hessen.org/widerspruch-gegen-die-verunglimpfung-durch-den-dgb-vertreter-raupp/

  55. „Insgesamt leben laut Presseamt derzeit 2.400 Flüchtlinge aus aller Welt in Bonn. Die meisten wohnen bei Angehörigen…“

    …wie sieht das eigentlich in der PRAXIS aus? Ich nehme mal NICHT an das die Angehörigen dann auch für alle Kosten aufkommen, oder???

  56. leider sind nicht viele so mutig wie Verena !
    Respekt! als „reicher“ Deutscher hat man sich zu freuen, wenn der Herr Neger kommt.

    wann wird aus der Flüchtlingsschwemme eine Überschwemmung mit Totalschaden?

    Deutsche wehrt euch! Widerstand gegen die Asylmafia!

  57. Bonn wie es stinkt und kracht!

    Die `Bonner`können nicht oft genug bestraft werden mit der `Internationalen Kulturbereicherung`wenn man sich nur vor Augen hält, was die bei der letzten Bundestagswahl wählten:

    Die amtlichen Endergebnisse

    Erststimmen

    Ulrich Kelber (SPD): 38,15 Prozent (2009: 33,35 Prozent)

    Dr. Claudia Lücking-Michel (CDU): 37,47 Prozent

    Dr. Guido Westerwelle (FDP): 6,03 Prozent (19,08 Prozent)

    Katja Dörner (Bündnis 90/Die Grünen): 8,56 Prozent (10,17 Prozent)

    Paul Georg Schäfer (Die Linke): 4,35 Prozent (5,06 Prozent)

    Klaus Benndorf (Piraten): 2,38 Prozent

    Andrea Konorza (Alternative für Deutschland): 2,53 Prozent

    Carlo Metterhausen (Die Partei): 0,52 Prozent.

    Quelle: http://www.bonn.de/rat_verwaltung_buergerdienste/wahlen/bundestagswahl/

    Da bekommen die Bonner das was sie gewählt haben, RotGrüner Siffgrütze mit SchwarzGelben Bananenrepublikbeigeschmack. Der Bonner muss noch viel mehr leiden und Kulturbereichert werden bis er aufwacht!

  58. @ Aufgewachter

    Die von Verena B. im letzten Absatz genannte Flüchtlingsabgabe wird mit Sicherheit kommen! Natürlich wird sie so nicht heißen, sondern wie üblich umschrieben werden, z.B. “Refugees-Solidaritätsabgabe”. Man sollte sich schon mal drauf einstellen. Evtl. wird sie denjenigen erlassen, die privat Asylanten bei sich unterbringen. Da das alsbald nicht ausreichen wird, sind dann massenweise Zwangseinquartierungen der nächste Schritt. Erst mal nicht genutzte Häuser, Wohnungen und Einliegerwohnungen, dann die großen Wohnungen und Häuser, in denen z.B. Witwen alleine leben. In ein paar Jahren, wenn viele Millionen Asylanten ins Land gekommen sind, sind dann die dran, deren Zimmerzahl die Zahl der Bewohner übersteigt. Ausgenommen wg. Gefährdung sind natürlich die Spitzenpolitiker.

    Für Bad Godesberg rechne ich damit, dass wg. ihrer Schließung die evangelische Akademie auf dem Heiderhof in ein Asylantenheim umgewandelt wird. Passen mehrere hundert Asylanten rein, die Umbauarbeiten halten sich in Grenzen. Dann wird endlich auch diese ehemals ruhige Beamtensiedlung bereichert.

    Die Stadt Bonn plant Aufgrund der desaströsen Haushaltslage (Verschuldung bei 1,7 Mrd. Euro!!!) die Kammerspiele und das Kurfürstenbad zu schliessen auf Vorschlag des SPD-Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/bonn/nimptsch-bekraeftigt-stadt-soll-kammerspiele-aufgeben-article1471549.html

    Gleichzeitig fordert Jürgen Nimptsch:

    „ Wir werden ihnen offenen Herzens begegnen und sie spüren lassen, dass sie hier willkommen und in Sicherheit sind“

    http://www.rundschau-online.de/bonn/bonns-ob-nimptsch–fluechtlingen-offenen-herzens-begegnen-,15185502,28540708.html

    Ich denke, damit ist die Frage beantwortet wo Herr Nimptsch die nächste `Kohorte Flüchtlinge` in Bad Godesbaidschan unterbringen wird, man könnte es auch zynisch ausdrücken können, die Godesberger Kammerspiele werden multikulturell bereichert. Der Bonner muss noch mehr leiden um aufzuwachen.

Comments are closed.