In Bremen sollen allein 250 Straftaten auf das Konto von 15 jugendlichen Asylanten gehen, auch mehrere Notunterkünfte wurden bereits auseinandergenommen. Am Freitag Abend bereicherte sich die Gruppe mittels einer Messerstecherei untereinander, so dass ein 16-Jähriger seitdem in Lebensgefahr schwebt, schreibt der Weser Kurier. Auch „Buten und binnen“ berichtet über die jugendlichen „Flüchtlinge“. Absolut sehenswert ist das Interview mit dem Sprecher der Bremer Sozialbehörde, Bernd Schneider, ab Min 3:00 des Fernsehbeitrags. Das Wort „Abschieben“, scheint im Wortschatz von Schneider selbst für solche Intensivkriminellen nicht zu existieren. Diesbezüglich kam es auch am Donnerstag voriger Woche im Bremer Landtag zu einem Rededuell zwischen Jan Timke (Bürger in Wut) und Innensenator Ulrich Mäurer (SPD). Im Verlauf der Auseinandersetzung räumte Mäurer laut blu-news ein, dass er Abschiebehäftlinge eigentlich gar nicht abschieben will.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

73 KOMMENTARE

  1. Herr Mäurer und Konsorten gehören vor den Haftrichter!!! Dieses Gesocks der SPD/LINKEN/GRÜNEN, ja eigentlich auch C*DU / C*SU gehören abgeurteilt!
    Sie haben geschworen, Schaden vom DEUTSCHEN VOLK ABZUWENDEN!!!
    WAS SOLLEN WIR MIT DIESEN MUSLIMISCHEN, NICHT INTEGRIERFÄHIGEN MENSCHEN ANFANGEN?????

  2. Abschieben.
    Geht’s noch? Bekanntlich können wir es uns gar nicht leisten, auf irgendein Talent zu verzichten.

    Und wie auch auf PI schon thematisiert, wird in Berlin derzeit mit aufopfernder Fürsorge und Unterstützung ein in der Vergangenheit Schwerkrimineller zum Polizisten ausgebildet.

    Man kann doch nicht ernsthaft in Bremen auf Nachwuchs mit einzigartiger Vorbildung verzichten!

  3. Als die Produktionsfirma Requisiten für den Film „Lord Of War“ (mit Nicolas Cage) beschaffen wollte, stellte sie schockiert fest, dass es wesentlich einfacher war (und vermutlich immer noch ist), an scharfe Kalaschnikows als an Attrappen zu kommen.
    Daher wurden sämtliche Szenen in diesem Film mit scharfen Kalaschnikows gedreht (!).

    Daher warte ich bereits auf den Tag, wann seitens unserer neuen und besonders lieben Dauergäste versucht wird, mal die eine oder andere LKW-Ladung Kalaschnikows ins Land zu holen, um ihre Revierkämpfe und den Dschihad auch hierzulande richtig zünftig auszutragen, wie es sich gehört, weil Messer auf die Dauer doch etwas ineffektiv und langweilig sind.

  4. Abschieben ?

    Was ist denn das für ein Wort ?

    Zur Not kann ich mein Auto an – schieben. Aber ab -schieben ?

    Wie soll das mit Menschen funktionieren ?

    Ist ja absolut unmenschlich !

  5. unglaubliche Naivität und Gefährlichkeit – mittlerweile sind unsere Politiker nur mehr gefährlich – was ist nur aus Deutschland geworden – um Himmels willen – wobei ich sagen muss, in Österreich ist es nicht besser – furchtbarst diese Idioten und Speichelleckenden Masochisten –

  6. Standardsatz des Gutmenschen:

    „Wir müssen mehr Geld in die Hand nehmen“.

    Nicht nur die Veruntreuung von Steuergeld sondern auch die Verschwendung von Steuergeld sollte mit Haft bestraft werden.

  7. Hahahahahaha, am Ende des Videos wird gesagt das es sich ja um eine neue Situation handelt. Na klaaaar, wer kennt schon marodierende Ausländergruppen, überhaupt Ausländergewalt???? Herr Schneider hat ganz sicher im Schock über diese Tatsache bei den Länderpolizeien angerufen und gefragt ob die so etwas kennen. Eine angesprochene Polizistin aus Hamburg fing an zu zittern und musste nachfragen: Kriminelle Ausländerbanden??? Ehrlich???? Machen Sie bitte ein Foto für uns, so was kennen wir nicht, wir hatten mal vor zehn Jahren zwei Ausländer die einen Kaugummiautomaten ausgeräumt haben. . . .aber die hatten auch den Doppelpass.

    Die Berliner Polizei antwortete ähnlich aber meinte, dass Herr Schneider nicht versuchen sollte ein falsches Bild von den Ausländern zu malen. Die sind ohne wenn und aber friedlich.

    Na dann ist ja alles super und mit Einfühlungsvermögen wird man SICHER auch dieses Problem in den Griff bekommen.

  8. Jaaa, meine geliebte Heimatstadt……. Was die Political Correctness angeht immer mit dem Kopf gegen die Wand bis er platzt! Wenn man einfach nur einmal die Asylberechtigung dieser Personen überprüfen würde gäbe es eine 95 prozentige Wahrscheinlichkeit das diese gar keinen Anspruch haben…und Tschüss wäre dann die Konsequenz… So,einfach UND GERECHT könnte es sein…. Ich schäme mich für die Personen im Beitrag die meinen irgendwas durch Pädagogik bei diesen Verbrechern erreichen zu können. Stattdessen wird die Bevölkerung immer wieder potenzieller Gefahr durch diese Personen ausgesetzt. Ihr seid mitschuldig an jedem Verbrechen was diese ausführen. Immer hartnäckiger zwingen diese Volkszertreter uns dazu mit Gewalttätern und Mördern zusammenzuleben. Bald heisst es bei diesen Versagern auch nur noch „und Tschüss“

  9. Ein paar Migranten erzählen einer Migrations-NGO eine Schauergeschichte, die sich gut als Propaganda für ihre Agenda verwerten lässt:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/09/25/wie-aus-20-verungluckten-500-ermordete-wurden/

    …und sämtliche Medien schieben jede journalistische Skepsis beiseite und plappern die Geschichte einfach ungeprüft weiter.

    Am Ende werden aus 20 Verunglückten 500 Ermordete, mit denen man die „Festung Europa“ propagandistisch angreifen kann.

  10. Positiv sehen ! Die völlig verblödeten Bremer werden schon noch spüren ,was sie mit ihrer Wahlentscheidung angerichtet haben. Bonn hat ja schon den Sparhammer ausgepackt! Abgaben steigen während Leistungen sinken- ein Teufelskreis entsteht. Und das Beste: alle Sparbemühungen werden nicht ansatzweise ausreichen.
    Bremer ,ihr seid sowas von am Arsch….
    aber kein Mitleid-selbstgewähltes Schicksal

  11. Im Verlauf der Auseinandersetzung räumte Mäurer laut blu-news ein, dass er Abschiebehäftlinge eigentlich gar nicht abschieben will.

    Er ist halt Sozialdemokrat.

  12. @ PI

    Was ist los?????????

    Bin ich blind oder gibt es wirklich keinen PI-Artikel zum „Tag der DEUTSCHEN EINHEIT“???

    Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Fest zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover:
    http://images.zeit.de/politik/deutschland/2014-10/gauck-tag-der-deutschen-einheit/gauck-tag-der-deutschen-einheit-540×304.jpg

    „Ein buntes neues Lebensgefühl“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/feier-zum-tag-der-deutschen-einheit-merkel-wir-haben-vieles-richtig-gemacht-13187681.html

  13. Die behördliche Untätigkeit und evidente Hilflosigkeit in Bremen, beispielsweise auch bei kriminellen arabischen Großfamilien bietet eigentlich eine Steilvorlage für kommende Wahlerfolge der neuen politischen Hoffnungsträger namens AfD.

    Leider muss man auch von dieser Partei herbe Enttäuschungen erwarten, wie das jüngste Beispiel im Münchener Rathaus lehrt.

    Es geht dort wohl eher auch nur um die Absicherung lukrativer Posten im politischen Raum und um die Anbiederung an die von den Bürgern weitestgehend verachteten Altparteien, die den Kuchen unter sich aufgeteilt haben.

    Die erkennbare Zielrichtung der Führungsfiguren in der AfD ist letztlich der Ersatz der marktradikalen FDP. Henkel ist dafür Programm.

  14. @15 Kai aus Bremen
    Das ist doch selbstverständlich! Das sind ja auch die Leute um „die es schade“ ist-DIE die unter der Dusseligkeit ihrer Mitbürger leiden müssen.
    Schade natürlich auch immer um die Kinder,Kultur und Natur etc. .
    zum Thema: 24 Stunden EINZELBEGLEITUNG !!! aber ohne Mauer oder Zaun selbstredend
    Was für ein Wahnnsinn

  15. #13 dummland (04. Okt 2014 12:58)
    Positiv sehen ! Die völlig verblödeten Bremer werden schon noch spüren ,was sie mit ihrer Wahlentscheidung angerichtet haben. Bonn hat ja schon den Sparhammer ausgepackt! Abgaben steigen während Leistungen sinken- ein Teufelskreis entsteht. Und das Beste: alle Sparbemühungen werden nicht ansatzweise ausreichen.
    Bremer ,ihr seid sowas von am Arsch….
    aber kein Mitleid-selbstgewähltes Schicksal

    Wie in einem Cicero-Artikel und bei einer Gerichts-Klage der BiW zutage gefördert wurde, kommt es bei den Auszählungen der Wahlzettel immer wieder zu „Schlampigkeiten“ .
    Interessant dabei ist, dass diese „Schlampigkeiten“ bei der Auszählung immer wieder zugunsten der SPD ausgehen.
    Also kurzum, ich möchte nicht allen Bremern pauschal unterstellen, ihre Metzger mit dieser Mehrheit gewählt zu haben, wie es speziell in Bremen und NRW immer wieder der Fall ist.
    Das größere Problem sind die Nichtwähler, die zwar am lautesten meckern, sich aber trotzdem nicht die Zeit nehmen, alle 4-5 Jahre mitzuhelfen, an den Zuständen etwas zu ändern.
    Wenn nämlich eine große Mehrheit der SPD eine klare Absage erteilt, kann man auch die „Schlampigkeiten“ bei der Auszählung vernachlässigen.

  16. Das Ganze wurde bestimmt durch menschenunwürdige Unterbringung und mangelnde Willkommenskultur gefördert, was zu einer verstärkten Traumatisierung führte.

    Wir alle müssen uns selbstkritisch fragen, wie wir unserer immerwährenden Verpflichtung nachkommen können, jeden(!) Flüchtenden vollumfänglich bei Laune zu halten.
    Nur so können vermeintliche Straftaten noch ein wenig in die Zukunft verlagert werden, bis unsere finanziellen Mittel für Brot und Spiele dann völlig aufgebraucht sind.

    Als dringende Erstmaßnahmen empfehle ich:

    1. Einstellung weiterer Sozialarbeiter.

    2. Wohnen in Gastfamilien mit menschenwürdigen Räumlichkeiten und Reinigungsservice.

    3. Erhöhung des Taschengeldes auf mind. 500 Euro/Woche, damit Flüchtende nicht auch noch von uns in die Kriminalität gedrängt werden.

    4. Anerkennung aller Qualifikationen als Hochschulzugangsberechtigung.

    5. Direkte Einbindung (volljähriger) Flüchtender in politische Aktivitäten durch garantierte Kontingente in den jeweiligen Parlamenten (10 bis 15 % der Sitze erscheinen zunächst angemessen).

  17. Naja, die Bereicherer sind halt die Freunde der Linken und Gutmenschen, das muß man aushalten….

  18. Abschieben werden die linken Bremer diese Kriminellen sicher nicht, denn deren Betreuung schafft ja wieder massiv Arbeitsplätze in der Asylindustrie.

    In der DDR gab es für solchen „typen“ (geändert) die Jugendwerkhöfe, dort wurden die „auf Linie“ gebracht. Danach waren die lammfromm um bloß nicht mehr zurück in den JWH zu kommen. Da sollte man sich mal ein Beispiel nehmen. Es war eben nicht alles schlecht im Osten.

    MOD: Über die „Jugendwerkhöfe“ solltest du dich besser informieren. Dort ist großes Unrecht geschehen, die gehörten zum Unrechtssystem DDR. „(…)Auch bei politischen Straftaten wurden Jugendliche zu Haft verurteilt. Eingewiesen in Jugendwerkhöfe wurden jedoch politisch renitente Jugendliche, denen keine Straftat nachzuweisen war. Die fehlende Transparenz des Einweisungsverfahrens führte auch zu einem Jugendwerkhofaufenthalt für hochbegabte, verhaltensauffällige oder behinderte Jugendliche.“ (wiki)

  19. Ich weigere mich, diese Jungs „Flüchtlinge“ zu nennen. Zunächst sind es illegal Einreisende.
    Ob sie Asyl genießen werden,…steht auf einem anderen Blatt. Zunächst sind´s Kriminelle.

  20. Was hat ein 14-jähriger Asylant aus einer betreuten Wohneinrichtung (!) in einem Zug, nachts gegen 23 Uhr und noch später, von Bremen Richtung Hamburg fahrend, zu suchen???

    Sind die gutbezahlten Betreuer nicht in der Lage, Ordnung und Regeln für diese Wohneinrichtung aufzustellen???

    Überhaupt hört man ständig nichts Gutes von diesen Einrichtungen, was deren nach Deutschland eingereiste Bewohner angeht!!!

    Die wären im Knast besser aufgehoben!!!

    Noch besser wäre die Abschiebung! Die Kostenersparnis für uns wäre immens!

  21. (…)„Wir machen nicht nur unsere Türen auf, sondern auch unsere Herzen“, sagte Zekai Gümüs, Vorsitzender der Gröpelinger Fatih-Moschee, die als Norddeutschlands größte gilt.“(…)
    http://www.weser-kurier.de/bremen/vermischtes2_artikel,-Bremer-Moscheen-oeffnen-ihre-Tueren-_arid,958179.html

    So lange, wie es noch solche bescheuerten Deutschen (speziell Bremer) gibt, die zu diesen dämlichen Veranstaltungen rennen, wird sich Deutschland über kurz oder lang – selbst vernichten.
    Wo eigentlich sind die Republikaner usw.,
    denn die AfD muß erst anderes Führungspersonal „einkaufen“, wie wäre es mit Frau Le Pen? Dann könnte sie eine neue wählbare Partei werden, aber so wollen sich nur einige „geschmalzte“ – gut dotierte Pöstchen sichern!

  22. Zukünftige Nobelpreisträger und Plusdeutsche schiebt man nicht ab, auch wenn sie andere tottreten.

    Das müssen wir aushalten.

  23. @ #11 Kai aus Bremen (04. Okt 2014 12:58)

    Ich schäme mich für die Personen im Beitrag die meinen irgendwas durch Pädagogik bei diesen Verbrechern erreichen zu können.

    Falsch!!!

    Die linken und Gutmenschen sichern nur die Arbeitsplätze ihrer WählerInnen, die ja zu einemn Großteil aus „…ologen“ und Pädagogen bestehen.

    MAn denke ich die behandlungsbedürftigen und vom Tötet-die-Ungläubigen-Kult besoffenen Irren weg, an welchem Menschenmaterial sollen dann die ganzen linken „…ologen“ und Pädagogen ihre verquarzten Weltbilder ausprobieren / abarbeiten?

    Die Pädagogenindustrie braucht Psychopathen um eine Existanzberechtigung zu haben.

    In D gibt es zu wenige Psychopathen für all die Pädagogen die die Hochschulen ausspucken, also importieren sie die Psychopathen auf Steuerzsahlerkosten, um diese dann wiederum auf Steuerzahlerkosten betreuen zu können und hierdurch einen „Job“ zu haben… So einfach ist das

  24. Diese Drecks-Politiker und die vielen Nutznießer die diesen Verrat und Zerstörung an der Gesellschaft zu verantworten haben, werden hoffentlich einmal büßen müssen.
    Spätestens dann, wenn sich die Gesellschaft noch nicht ganz aufgegeben hat und noch an eine halbwegs lebenswerte Zukunft glauben.
    Wann steht man auf, wann beginnt der zivile Ungehorsam?

  25. Der Fairness halber muss man erwähnen, dass man minderjährige „Flüchtlinge“ schon aus rechtlichen Gründen nicht abschieben kann, warum auch immer. Das kann man sich so vorstellen, als würde sich irgendein Ausreißer ohne Vorwarnung in einer Privatwohnung einquartieren und man dürfte ihn nicht rausschmeißen, bis er 18 wird. Es ist quasi so, als würde der Staat bei Grenzübertritt die Vormundschaft übernehmen, ohne für die Verfehlungen seiner Schützlinge geradestehen zu wollen. Die dürfen dann die anderen ausbaden.

    Wenn die sich schon alleine ins gelobte Land durchschlagen konnten, dürften die auch den Weg nach Hause finden.

  26. Frage : Gibt es in Bremen eine sog. „Selbsthilfe-Gruppe“ die die Abschiebung selbst in die Hand nehmen kann oder auf was warten die Bremer Bürger.

  27. #31 Chaosritter

    Im Zirkus gibt es doch solche Kanonen die die Clowns durch die Manege schießen? Mit ein wenig Justierung und Leistungssteigerung könnte man da glatt zur „Wegfindung“ beitragen?

  28. #16 Maria-Bernhardine (04. Okt 2014 13:07)
    @ PI

    Was ist los?????????

    Bin ich blind oder gibt es wirklich keinen PI-Artikel zum “Tag der DEUTSCHEN EINHEIT”???

    Bundespräsident Joachim Gauck und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Fest zum Tag der Deutschen Einheit in Hannover:
    http://images.zeit.de/politik/deutschland/2014-10/gauck-tag-der-deutschen-einheit/gauck-tag-der-deutschen-einheit-540×304.jpg

    „Ein buntes neues Lebensgefühl“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/feier-zum-tag-der-deutschen-einheit-merkel-wir-haben-vieles-richtig-gemacht-13187681.html

    Um zu verhindern, dass meine zwei Früchtücks-Toastscheiben mit Kräuterquark sich den Weg nach draussen zurück die Speiseröhre bahnen, habe ich mit dem Ansehen der Bildergalerie gewartet, bis sie inklusive des Morgenkaffees auf normalem Wege verdaut waren. Und das war im Nachhinein auch gut so.
    Noch gezielter und direkter kann man die Deutschen nicht mehr vor den Kopf stossen und demütigen, wie es Merkel und Gauck gestern taten.
    Dieser Affront zum Tag der Einheit war nichts weiter als eine klare Ansage an die Deutschen, was ihnen in Zukunft blühen wird.

  29. Ein Umdenken wird erst stattfinden, wenn die verantwortlichen Politiker persönlich „bereichert“ werden und leiden müssen.

    Ein Beispiel zeigt das gerade: In der linksversifften BlZ der Doumont-Gruppe, wo viele linksgrüne Artikel und Thesen verbreitet werden, kommt nun auf einmal Kritik am gewalttätigen Vorgehen der Linksextremisten auf. Hat es das Auto, die Wohnung oder die Kinder des Autors oder Chefredakteurs getroffen?

    Berlin – Scheiben einwerfen und Autos abfackeln: In Berliner Nächten gibt es zur Zeit viel Randale. Die Polizei geht davon aus, dass Linksextremisten ihre Hände im Spiel haben. Und unser Autor hat etwas gegen „Kiez-Talibane“, die bestimmen wollen, wer wo leben darf.
    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/kommentar-zum-vandalismus-in-berlin-offener-brief-an-linksextremisten,10809148,28640496.html

  30. Schläger – Hooligans vs. „Aktivisten“

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Hooligans-attackieren-Fluechtlingscamp-am-Weissekreuzplatz-in-Hannover

    Für die sudanesischen Flüchtlinge, die seit Ende Mai den Platz besetzt halten, um gegen die deutschen Asylgesetze zu protestieren, war der versuchte Angriff ein Schock. „Wir werden jetzt Wachen aufstellen, um die Sicherheit unserer Leute im Camp gewährleisten zu können“, sagt einer von ihnen der HAZ.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Tausend-Demontranten-ziehen-durch-die-City

    Mehr als 2700 Demonstranten sind am Nachmittag durch die Innenstadt gezogen, um gegen die Feier zum Tag der Deutschen Einheit zu protestieren. Einige der Aktivisten zündeten Bengalos und Rauchbomben.
    Am Abend zogen die Demonstranten zum Einheitsfest, 174 Personen wurden in Gewahrsam genommen.
    In ihren Sprechchören wandten sich die Demonstranten hauptsächlich gegen Nationalismus, Kapitalismus und Imperialismus.

    Have a nice day.

  31. #24 Rohkost (04. Okt 2014 13:22)
    Abschieben werden die linken Bremer diese kriminellen Kana#en sicher nicht, denn deren Betreuung schafft ja wieder massiv Arbeitsplätze in der Asylindustrie.

    In der DDR gab es für solchen A***** die Jugendwerkhöfe, dort wurden die “auf Linie” gebracht. Danach waren die lammfromm um bloß nicht mehr zurück in den JWH zu kommen. Da sollte man sich mal ein Beispiel nehmen. Es war eben nicht alles schlecht im Osten.
    _________________________________

    Erzählen Sie hier bitte nicht solche Halbwahrheiten! In den Jugenwerkhof sind auch Jugendliche von NICHT Systemtreuen Eltern gekommen oder auch Jugendliche, die selbst schon gegen das System waren!! Auch kamen da Jugendliche wegen versuchter Republikflucht ganz schnell hin.
    Und der heutige „Abschaum“ ist wohl kaum mit den vielleicht „schwer Erziehbaren“ von damals zu vergleichen!!!Da wurde weder „gemessert“, noch „Kopf eingetreten“ noch „vergewaltigt“ noch Menschen „beraubt“.

    MOD: Danke für diesen Hinweis, ist auch entsprechend ergänzt worden. Das Wissen über die DDR ist eben oft lückenhaft. PI lesen bildet….

  32. @ #24 Rohkost (04. Okt 2014 13:22)
    (…)
    In der DDR gab es für solchen A***** die Jugendwerkhöfe, dort wurden die “auf Linie” gebracht. Danach waren die lammfromm um bloß nicht mehr zurück in den JWH zu kommen. Da sollte man sich mal ein Beispiel nehmen. Es war eben nicht alles schlecht im Osten.(…)

    🙂 genau, diese Sprache verstehen diese Typen und
    nicht dieses weicheiergutschiputschi Getue.
    Raus mit allen, die keine richtigen, verfolgten Flüchtlinge sind! Denen würde gerne geholfen, aber nicht Sozialschmarotzern mit wahnsinns Ansprüchen und Vorstellung vom Leben im Luxus, finanziert vom deutschen Dummmichel –
    ganz einfach raus mit denen, sollen ihr Land aufbauen helfen!!!

  33. #25 Rohkost (04. Okt 2014 13:22)
    Abschieben werden die linken Bremer diese kriminellen Kana#en sicher nicht, denn deren Betreuung schafft ja wieder massiv Arbeitsplätze in der
    Asylindustrie.
    […]

    Abwarten, man sieht sich immer zweimal im Leben.
    Sobald die kritische Masse an Moslems, Afrikanern, Zigeunern, Türken, Kurden und was da noch alles nach Deutschland kreucht und fleucht, überschritten ist, wird die Finanzierung der Sozialindustrie schnell, sogar sehr schnell implodieren.
    Und dann ist nix mehr mit BAT13 als Integrationslotse und -beauftragter oder Quartiermeister und schicker Wohnung im Hippen Szeneviertel und dem Abend im Musikcafé oder beim Edelitaliener.

  34. #35 Rohkost (04. Okt 2014 13:36)
    Ein Umdenken wird erst stattfinden, wenn die verantwortlichen Politiker persönlich “bereichert” werden und leiden müssen.

    Ein Beispiel zeigt das gerade: In der linksversifften BlZ der Doumont-Gruppe, wo viele linksgrüne Artikel und Thesen verbreitet werden, kommt nun auf einmal Kritik am gewalttätigen Vorgehen der Linksextremisten auf. Hat es das Auto, die Wohnung oder die Kinder des Autors oder Chefredakteurs getroffen?

    Ich vermute einmal, dass u.a. bei Hans-Olaf Henkel die Kehrtwende kam, als sein Sohn vor einer Disco mit viel Herzlichkeit, Lebensfreude und vielfältiger Kültür derart bereichert wurde, dass er erst nach einigen Tagen das Krankenhaus mit vernähten Platzwunden wieder verlassen konnte.

  35. Gestern wurde darüber auch im NDR, „Regionale Nachrichten“ berichtet. Allein in diesen regionalen Nachrichten wurde über
    -3- verschiedene Gewaltvorfälle berichtet, ich konnte gar nicht mehr abschalten. Zurück zum Artikel; Opfer leider verstorben… Naja „leider“, naja „Opfer“!!!
    Der kriminelle „Rest“ bekommt jetzt aber Betreuer zur Seite gestellt, rund um die Uhr übrigens. Ach ja, pro Straftäter je 1 Betreuer, isses nich einfach toll?
    Kein Wort zu den 250 Straftaten, das heißt also zu den 250 Opfern. Aber jetzt, wo ein jugendlicher Verbrecher selbst Opfer wurde mit anschließender Todesfolge wohlgemerkt, da überschlagen sich Bremens Kommunalpolitiker aber plötzlich mit Sitzungen und außerordentlichen Beratungstreffen. Da will keiner der Letzte sein. Der arme Junge musste sterben…was sind dagegen schon die 250 unschuldigen „Scheiß Opfaa“ vorher! Gestern, als ich nach dieser Berichterstattung den Fernseher verließ dachte ich so bei mir, ich zittiere: „Sammelt Sie alle ein, diese ganze verschissene Horde von verlogenen, kriechenden und feigen Dre..cks-Politikern und stellt sie vor einen Volksgerichtshof. Nürnberg sollte für diese Spezie von Menschen wieder zum Leben erweckt werden, und zwar schnell….Diese Politiker sind nicht unwissend, sie sind nicht tatenlos. Diese Politiker sind nicht Opfer – sie sind Täter…vergessen wir ihre Namen nicht!

  36. #36 FanvonMichaelS. (04. Okt 2014 13:38)
    #24 Rohkost (04. Okt 2014 13:22)
    Abschieben werden die linken Bremer diese kriminellen Kana#en sicher nicht, denn deren Betreuung schafft ja wieder massiv Arbeitsplätze in der Asylindustrie.

    In der DDR gab es für solchen A***** die Jugendwerkhöfe, dort wurden die “auf Linie” gebracht. Danach waren die lammfromm um bloß nicht mehr zurück in den JWH zu kommen. Da sollte man sich mal ein Beispiel nehmen. Es war eben nicht alles schlecht im Osten.
    _________________________________

    Erzählen Sie hier bitte nicht solche Halbwahrheiten! In den Jugenwerkhof sind auch Jugendliche von NICHT Systemtreuen Eltern gekommen oder auch Jugendliche, die selbst schon gegen das System waren!! Auch kamen da Jugendliche wegen versuchter Republikflucht ganz schnell hin.
    Und der heutige “Abschaum” ist wohl kaum mit den vielleicht “schwer Erziehbaren” von damals zu vergleichen!!!Da wurde weder “gemessert”, noch “Kopf eingetreten” noch “vergewaltigt” noch Menschen “beraubt”.

    MOD: Danke für diesen Hinweis, ist auch entsprechend ergänzt worden. Das Wissen über die DDR ist eben oft lückenhaft. PI lesen bildet….
    ______________________________________
    xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
    Noch eine Ergänzung zu diesem Thema:
    Auch Jugendliche von „saufenden“ Eltern kamen dahin.
    Ich kannte damals ein Mädchen, die ist ständig von zuhause abgehauen. Nicht weil es ein „Gammelmädchen“ war,sie war sogar sehr gut in der Schule,sondern der Vater war ein Genosse und hohes Tier bei der Stadt. Er kam täglich betrunken nach Hause und tyrannisierte die ganze Familie.Sie hielt es nicht mehr aus und das Jugendamt hatte als letzte Lösung eben diesen Jugendwerkhof. Zum Schutz vor dem trinkenden Vater!

    Danke fürs Lob. PI lesen bildet wirklich!

  37. Im Verlauf der Auseinandersetzung räumte Mäurer laut blu-news ein, dass er Abschiebehäftlinge eigentlich gar nicht abschieben will.
    ++++

    Logisch!
    Sozen, Grüne, Neger, Zigeuner, Araber, Türken usw. haben den gleichen Stallgeruch.
    Die lieben sich!
    Wollen auch immer gemeinsam an das Geld anderer Leute!

  38. Bremen ist beileibe kein Einzelfall,
    auch Freiburg meldet verheerende Zustände!

    Im Fokus als potentielle Täter hat die Polizei minderjährige “Flüchtlinge”. „Zwischenzeitlich wurden Ermittlungsverfahren gegen 31 Personen aus dem Bereich der unbegleiteten minderjährigen “Flüchtlinge” eingeleitet. Hier liegen 194 Straftaten zugrunde, die schwerpunktmäßig in Freiburg begangen wurden, darüber hinaus aber auch im südbadischen Raum“, teilte die Freiburger Polizei kürzlich dazu mit.

    http://deutschelobby.com/2014/07/03/kriminalitat-afrikaner-verbreiten-in-freiburg-angst-und-schrecken/

    Leider gibt es keine Statistik, wieviele Bürger in wievielen Städten unter den minderjährigen Asylbewerbern, oder besser gesagt Asylschnorrer, zu leiden haben.

    Diese Minderjährigen Afrikaner sind eine tickende Zeitbombe!

  39. Der Vertrauensvorschuss an Schwerkriminelle ist ebenso berechtigt, wie der Vertrauensvorschuss an Schreibtischtäter/Politiker.

    Die Leute haben keine Ahnung, wen sie ins Land holen.

  40. Jegliche Diskussion ist eigentlich völlig überflüssig.Sie überhaupt zu führen ist schon der erste kapitale Fehler. Auch wenn es hart und inhuman klingt: wir sind für das Wohl der Welt weder zuständig,noch fähig dieses zu gewähren. Da können Linke noch so schreien:
    es sind ILLEGALE ! Demzufolge stellen sich Fragen nach Unterbringung und Betreuung erst gar nicht- höchstens die nach den Modalitäten der Abschiebung.“STaatliches Asyl“ sollte- und KANN – nur in begrenzten Umfang für Bürger aus Nachbarstaaten möglich sein.
    Nicht aus Boshaftigkeit/Menschenfeindlichkeit sondern schlicht und einfach aus purer Notwendigkeit.

  41. Zitat:
    „Im Verlauf der Auseinandersetzung räumte Mäurer laut blu-news ein, dass er Abschiebehäftlinge eigentlich gar nicht abschieben will.“

    Klar.
    Solche „Fachkräfte“ sind ja aus der Sicht der gebrieften Politik unentbehrlich, um den Einheimischen auf Dauer das Leben im eigenen Land so schwer wie möglich zu machen, sie zu Sklaven einer allgemein ungewollten Zuwanderung zu degradieren, wider jederlicher Logik und gesundem Menschenverstand und um die bisher erreichte Zivilisation um Jahrhunderte auf deren Niveau zurückzuwerfen.
    Deutschland, das Sozialamt der Welt, das z.T. fürstliche Unterkünfte in Hotels und Schlösser bereitwillig zur Verfügung stellt, während ein Großteil eigenen Rentner, durch die Euro-Einführung mindestens um die Hälfte der Renten in der ursprünglichen Kaufkraft betrogen wurden, kaum noch wissen, wie sie selbst über die Runden kommen sollen.
    Einfaches Beispiel:
    Eine Aussicht auf Rente von ca. 1.600-1.800 DM begonnen in den späten 60iger Jahre war eine Rente, mit der man sich keine Sorgen im Alter machen musste.
    Und heute? Staatlich betrogen auf 800€ Rente bist Du ein Fall für’s Sozialamt.
    Man muss sich einfach mal überlegen, in wessem Interesse genau diese herbeigeführten Umstände liegen können.

    Wir haben nur noch Verbrecher in der Regierung, die sehenden Auges nichts, aber auch garnichts im Sinne des eigentlichen Souveräns, der die Gelder erwirtschaftet, die in Konfetti-Manie hinausgeworfen werden, im Sinn haben.

    Das wir uns richtig verstehen:
    Ich abe nichts, garnicht gegen Flüchtlinge in wirklicher Not, die auch schätzen, das man ihnen hilft, gleichmäßig verteilt auf alle EU-Staaten, die auch wieder gehen, wenn sich die Situation im Herkunftsland verbessert.
    Wie gering allerdings dieser Anteil an der Flut der Asylanten ist, möge jeder selbst einschätzen.

  42. @ MOd und Fan von Micha S.
    sorry,dann bitte aber konsequent auch die Vorfälle in westdeutschen Heimen beleuchten. Ganz davon ab,dass diese „Verurteilung“ der JWH ein großer Teil Propaganda ist! Es darf schließlich nicht nur am 3.Reich,sondern ebenso an der DDR kein gutes Haar gelassen werden.
    Sonst seid Ihr auch skeptisch gegenüber der Presse -hier aber nicht? Oder liegt es am BRD-Balken im eigenen Auge?

    MOD: Mißstände in westdeutschen Heimen (o. ä. wie Odenwaldschule) werden hier nicht beschönigt

  43. OT

    Der Laden fliegt uns eh bald im die Ohren!
    http://www.youtube.com/watch?v=qSfkjA9Vsho

    Der Systemkollaps droht!
    26.000 Asylanten in Dortmund!!! – Chaos in Wohnheimen:
    h ttp://www.netzplanet.net/systemkollaps-droht-26-000-asylanten-in-dortmund-chaos-in-wohnheimen/14455

    Ellwangen bekommt 1.000 Asylanten! Die Bürger der Kleinstadt laufen Sturm!
    h ttp://www.schwaebische.de/region_artikel,-Aufnahmestelle-fuer-Fluechtlinge-in-der-Kaserne-_arid,10090430_toid,290.html

    h ttps://www.facebook.com/pages/Kein-Asylheim-in-der-Reinhardt-Kaserne/826300594067680

  44. Deutschland diesen Deutschen, so wie sie es bestellt und gewählt haben.

    KEIN MITLEID! NULL!

    Aber eines ist schön: Langsam bringen die Kaffern die Verhältnisse zum Tanzen. Bitte: Wir brauchen noch viel mehr Kaffern, noch viel mehr Asylbetrüger und Parasiten in unserer Gesellschaft. Und zwar möglichst schnell.

    Nur noch dann haben wir eine Chance auf Veränderung. Unter Umständen auch eine Schlag-artige Veränderung.

    WEHRT EUCH!

    DAS ENDE DER GEDULD!

    DAS BOOT IST VOLL!

    WEHRT EUCH!

    MOD: Anm: Kaffern ist ein vom arabischen K?fir („Ungläubiger“) abgeleiteter Name, den zuerst die Muslime zwei nichtmuslimischen Völkern beilegten, nämlich den Nuristani (Kafiren) in Zentralasien und den Xhosa im südlichen Afrika (wiki)

  45. #51 Demokratius (04. Okt 2014 14:43)
    Die dreiste Forderung der Migranten-Trulla in BW:

    http://www.bild.de/regional/stuttgart/polizei/unsere-polizei-braucht-mehr-tuerken-32988340.bild.html

    Ach, die Frau Öney.
    Eine meiner absoluten Lieblingspolitikerinnen, Verzeihung Lieblingspolitiker_Innen – die vor laufender Kamera behauptete, die (ich nehme an, sie meinte vor allem die türkischen) Gastarbeiter seinen unmittelbar nach dem Krieg gekommen, als Deutschland am Boden lag und hätten das Land wieder aufgebaut.
    Ihre politischen Leistungen in der Grün-Roten Regierung Baden-Württembergs liegen in einem exorbitanten Verschleiss an Dienstwagen und den Fahrern, sowie einem vermutlichen Schönheits-OP, so munkelt man.
    Also ich bin der Meinung, wir brauchen unbedingt mehr solcher unfehlbaren Koryphäen.

  46. Am Freitag Abend bereicherte sich die Gruppe mittels einer Messerstecherei untereinander
    ————————————————–

    Womöglich beim Streit um die Aufteilung der zuletzt gemachten Beute???

  47. #30 carambol (04. Okt 2014 13:28)

    Wann steht man auf, wann beginnt der zivile Ungehorsam?

    Wann begann der zivile Ungehorsam im dritten Reich? Wann stürmten die deutschen den Führerbunker?

    Also, vergiss es!

    Meine deutschen Mitmenschen werden nicht mal wach wenn sie neben den Trümmern ihres Lebenswerkes sitzen werden. Die werden noch das Hohelied des Multi-Kulti und „der Islam gehört zu Deutschland“ singen, wenn sie ihre vom IS geschächteten Kinder auf dem Arm halten werden.

    Gestern lief auf 3Sat „Der Hauptmann von Köpenick“.
    Da sah man es schon damals: die Deutschen sind und bleiben obrigkeitshörige Deppen!

  48. Der Sozialkasper ist ein herrlich-abschreckendes Beispiel für den verblödeten Gutmenschen.
    😀

    „Die Buben möchten nicht und wenn die Buben nicht möchten, dann möchten sie eben nicht und dann können wir nichts dagegen tun. Die müssen wir dann so aushalten, wie sie sein möchten. Erziehung findet nicht statt!“

    Auch wenn es gutmenschliche Sozialnichtsarbeiter anders sehen mögen, es gibt kein Menschenrecht darauf, sich ungestraft wie ein a-soziales Schloch zu verhalten.
    Nicht als Sozialnichtsarbeiter und auch nicht als UMF.

    Raus, schnell, egal wohin!

    Nun, durch das Nichtsarbeiten solcher Sozialnichtsarbeiter dezimieren die sich ja jetzt erstmal selbst, wie sie es von zu Hause gewohnt sind.
    Die Idee mit der Unterbringung am Arsch der Welt, wo sie bis auf den Kontakt mit Sozialnichtsarbeitern unter sich sind, ist dann schonmal nicht so schlecht, dann triffts wenigstens die Richtigen.

    Nebenbei: Aus dem Geschwätz des Sozialnichtarbeiterkaspers geht hervor, dass die Bälger Handys bekommen haben.
    Zur Belohnung fürs Arschlochsein etwa?

  49. Der Sozialkasper ist ein herrlich-abschreckendes Beispiel für den verblödeten Gutmenschen.
    😀

    “Die Buben möchten nicht und wenn die Buben nicht möchten, dann möchten sie eben nicht und dann können wir nichts dagegen tun. Die müssen wir dann so aushalten, wie sie sein möchten. Erziehung findet nicht statt!”

    Auch wenn es gutmenschliche Sozialnichtsarbeiter anders sehen mögen, es gibt kein Menschenrecht darauf, sich ungestraft wie ein a-soziales Schloch zu verhalten.
    Nicht als Sozialnichtsarbeiter und auch nicht als UMF.

    Raus, schnell, egal wohin!

    Nun, durch das Nichtsarbeiten solcher Sozialnichtsarbeiter dezimieren die sich ja jetzt erstmal selbst, wie sie es von zu Hause gewohnt sind.
    Die Idee mit der Unterbringung am Ar*ch der Welt, wo sie bis auf den Kontakt mit Sozialnichtsarbeitern unter sich sind, ist dann schonmal nicht so schlecht, dann triffts wenigstens die Richtigen.

    Nebenbei: Aus dem Geschwätz des Sozialnichtarbeiterkaspers geht hervor, dass die Bälger Handys bekommen haben.
    Zur Belohnung fürs Ar*chlochsein etwa?

  50. @#37 FanvonMichaelS. (04. Okt 2014 13:38)
    @Mod

    Ich weiß sehr wohl, dass die Jugendwerkhöfe auch missbraucht wurden, um Kinder von systemuntreuen Eltern einzusperren. Das macht aber meine Aussage keinesfalls falsch, denn ich sprach von gewalttätigen kriminellen Jugendlichen, und die wurden dort sehr wohl inhaftiert und erzogen. Ich kannte in meiner Nachbarschaft eine 6-köpfige Familie, bei der waren zwei Kinder/Jugendliche eine Zeit lang dort abgestellt und als sie wieder zurück waren, haben die sich bei Schlägerei und Diebstählen merklich zurück gehalten. Da hatte die Erziehung gewirkt und genau das war die Absicht, weiteres straffälliges Verhalten präventiv zu verhindern.

    Nur weil in den Jugendwerkhöfen auch unschuldige Kinder landeten und zu Mißbräuchen kam, war die Idee einer geschlossenen 24-h Erziehung nicht falsch. Internate werden ja heute auch nicht verteufelt, nur weil es in dem der Odenwaldschule zu Missbräuchen kam.

    Heute gibt es dagegen keine geschlossenen Einrichtungen für Jugendliche, und genau das gehört geändert. Der Jugendknast ist erst ab 16 Jahre und nur für schwere Straftäter vorgesehen. Soweit darf es gar nicht erst kommen.

  51. Wer übrigens glaubt, dass 15 jugendlichen Asylanten mit 250 Straftaten durch ein sozialpädagigischen Gespräch, Seminaren oder einem Karibikurlaubscamp von ihrem kriminellen Treiben abgehalten werden, dem ist nicht mehr zu helfen. Dieses kriminelle Persönlichkeit muss komplett gebrochen und ganz neu aufgebaut werden (siehe US-Bootcamp-Philosophie), und dafür würden sich geschlossene Heime und rigide Erziehungsmaßnahmen gut eignen.

  52. In Aachen werden wir dank unserer verkommen Presse nicht über die Täter informiert.
    Im Polizeibericht wird zwar um Mithilfe gebeten:
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11559/2809712/pol-ac-zeugen-nach-raub-gesucht

    In der Tagespresse ist dann die Täterbeschreibung plötzlich verschwunden.
    Wir sollen also der Polizei nicht helfen können? Jetzt scheint auch dieser Artikel dort unaufindbar????

    Die verkommene aachener Presse bringt dann einen rührenden Artikel:
    http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/unterricht-fuer-minderjaehrige-fluechtlinge-in-aachen-1.888819 und dabei verrät sich die Presse selbst:

    Zitat:“Eher humanitäre Gründe haben die Nordafrikaner. Dort leben viele Straßenkinder, oft durch zweite Ehen aus der Familie ausgeschlossen, die ein besseres Leben in Europa in Aussicht haben.“

    Zur Erinnerung: Politisch Verfolgte genießen Asyl!- Von Straßenkindern war nie die Rede.

    Gibt es denn hier keine marokkanische Botschaft? Es sind deren Bürger. Die haben die Aufgabe der Familienzusammenführung. Nicht wir!

  53. Wichtiger Programmhinweis: Sonntag 12 Uhr Presseclub, Thema Asyl

    Unherzlich willkommen? Wie die Deutschen mit Flüchtlingen umgehen

    Sie suchten Schutz, aber sie wurden erneut zu Opfern: In einigen Wohnheimen in NRW wurden Flüchtlinge von privaten Sicherheitsdiensten schwer misshandelt. Der Aufschrei in Politik und Verwaltung ist groß. Doch wie konnte es überhaupt soweit kommen? Ob Kriege und Konflikte wie im Irak, Syrien und der Ukraine oder Armut und Diskriminierung in den Heimatländern, der Flüchtlingsstrom wird immer stärker. Städte und Kommunen fühlen sich überfordert. Das führt auch zu Missständen: überbelegte Räume, vorbestraftes Sicherheitspersonal, zu wenige Betreuer. Was läuft schief bei der Flüchtlingsaufnahme? Und wie willkommen sind Flüchtlinge in unserer Gesellschaft?

    Gäste: Jasper von Altenbockum (FAZ), Bettina Gaus (taz), Hugo Müller-Vogg, Ellen Trapp

    “Gästebuch” ist ab Samstag 15 Uhr offen, wichtig wären zahlreiche Beiträge, die auf “multi-ethnische” Probleme, Drohungen gegen Christen etc. hinweisen….

    http://www1.wdr.de/daserste/presseclub/gaestebuch/index.html

  54. #67 PeterT. (04. Okt 2014 17:17)

    In der Tagespresse ist dann die Täterbeschreibung plötzlich verschwunden.
    Wir sollen also der Polizei nicht helfen können?

    Sehr gute Frage! Die sollte man regelmäßig bei entsprechenden Diskussionen den Pressevertretern und der Politik um die Ohren hauen.

  55. #63 Rohkost (04. Okt 2014 16:43)
    _____________________

    Es hat ja auch niemand abgestritten, dass es AUCH kriminelle Jugendliche in der DDR gab.
    ABER: Sie haben die damals Jugendlichen mit den jetzigen äußerst brutalen Jugendlichen verglichen.
    Die damaligen haben weder Köpfe zertreten,noch ist mir bekannt, dass die Jugendlichen ein Messer zum Abschlachten anderer dabei hatten!!Es war ganz einfach eine ganz „andere Kriminalität“, wie es sie heute ist.
    Im Vergleich zu heute war es ein „Kindergarten“.
    Geben Sie mir da Recht??

  56. Im Verlauf der Auseinandersetzung räumte Mäurer laut blu-news ein, dass er Abschiebehäftlinge eigentlich gar nicht abschieben will.

    Was mir ganz spontan dazu einfällt (vom Volksverrat abzusehen):

    Machtmissbrauch, Rechtsbeugung, Veruntreuung der öffentlichen Mittel.

  57. Schaut mal, was aus dem Reutlinger Artikel (Kommentare) geworden ist.
    Ein Kommentar: “ Wir wollen eure Ausländerhetze nicht“

    Darauf antwortet ein R.Merkle und erwähnt den BILD Artikel, in dem das Rote Kreuz in Bauzen schußsichere Schutzwesten tragen soll wegen der gefährlichen Einsätze im Asylbewerberheim.

    Die Redaktion kontert mit einem Hinweis, dass die BILD das nur fingiert hat und verweist ihrerseits auf den BILDblog (eines TAZ/Süddeutsche Schreibers), wo die AfD nun Schande erfährt , weil die Facebook-Gemeinde natürlich entsetzt war:

    Entweder hat die AfD den Artikel nicht richtig gelesen, oder sie will bewusst Stimmung gegen die Asylbewerber machen. Und wenn man sich das weitere Verhalten der Partei anschaut, muss man wohl zu dem Schluss kommen, dass Letzteres der Fall ist.

    Denn obwohl spätestens seit gestern Mittag klar ist, dass die „Bild“-Zeitung ihre Leser mit dem Artikel in die Irre geführt hat, blieb der Facebook-Eintrag der AfD weiter online — und der Hetzmob durfte sich weiter austoben.

    Selbst die übelsten Kommentare — von rassistischer Hetze bis hin zu konkreten Mordfantasien — wurden nicht gelöscht. Nun könnte man annehmen: Die AfD, die sich ja gerne als Wächterin der Meinungsfreiheit und Kämpferin für Transparenz inszeniert und deren Anhänger immer gleich „ZENSUR!!“ schreien, wenn ihre Kommentare irgendwo gelöscht werden, moderiere auf ihrer Facebook-Seite aus Prinzip gar nicht. Aber: Doch, das tut sie.

    Gut ein Dutzend Personen hat gestern auf der AfD-Seite unseren BILDblog-Eintrag verlinkt. Jeder einzelne davon wurde binnen Minuten gelöscht. Wir haben es selbst versucht, doch kurze Zeit später war unser Kommentar verschwunden — und wir als Kommentator gesperrt. Auch andere Kommentare (ohne Link), die darauf hinwiesen, dass der „Bild“-Artikel falsch sei, wurden sofort entfernt. Die Hetzsprüche hingegen blieben unangetastet.

    Es folgt die Anfrage des BILDblog und Antwort der AfD

Comments are closed.