imageDeutschland ist die stärkste Macht in der Europäischen Union. Aber während andere Mächte Militäreinsätze durchführen und zusammen mit den Amerikanern gegen den Islamischen Staat (IS) vorgehen, bleiben die Deutschen in der Deckung. Sie müssen es auch, weil ihre Flugzeuge nicht fliegen, ihre Schiffe nicht fahren und ihre Panzer klapprig sind. Öffentliche Aufregung über den weitgehenden Zusammenbruch der Verteidigungsfähigkeit und den Verlust der Fähigkeit, selbst Rettungs- oder Hilfseinsätze weit entfernt von der Heimat durchführen zu können, bleibt aus.

Denn aus dem fest zum westlichen Bündnis stehenden Deutschland ist längst ein sicherheitspolitischer Trittbrettfahrer geworden. Im Land lebt, ja lümmelt sich eine postheroische Zivilgesellschaft, die Begriffe wie Kameradschaft, Opfer und Tod verdrängt hat und auch einen Feind nicht mehr kennen beziehungsweise erkennen will. Das Ergebnis sind täglich grotesker werdende Erlebnisse für Soldaten und die wenigen noch an Sicherheitspolitik interessierten Bürger… (Fortsetzung in der JF!)

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. Da andere Staaten Waffen aus Deutschland wegen ihrer hervorragenden Qualität bevorzugt einkaufen, die durchgegenderte Bunzelwehr es aber nicht schafft diese funktionsfähig zu halten, darf man wohl mit Recht davon ausgehen, daß es an der Qualität des Personals liegt diese Geräte fachgerecht zu warten.
    Zu meiner Zeit, als es noch ein richtiges Feindbild gab, waren wir eigentlich den ganzen Tag damit beschäftigt aber zum Rumgammeln und Spaß haben war trotzdem noch genügend Zeit übrig.

    Vielleicht haben sie mit Y-Kitas und dem Umbau der Schlafsäle in ***-Einzelzimmer ja mehr Erfolg.

  2. Für Deutschland wird warscheinlich(Seit dem Ende des 30-Jährigen Krieges) das Militär immer ein festes Feindbild sein,ganz nach dem KRANKEN Willen unserer Pseudo-Demokratischen Idiotiker.

  3. Wenn man so viel Geld für EU-Schurkenstaaten, Schänder des Asylrechts und die Migrationsindustrie ausgibt, dann ist eben für die Bundeswehr kein Geld mehr da. Damit unsere Politclique ihrem Weltbeglücker-Wahn frönen kann, nimmt sie sogar die Verrottung unserer Streitkräfte in Kauf.

  4. Milliarden Euros für unerwünschte, unnütze Asylanten ausgeben aber sonst nichts mehr auf die Reihe bekommen.. so tickt unsere dt. Versager-Politik..,

    Großprojekte machen jetzt andere .. Deutschland hat fertig!

    Deutschland sollte mit diesen kaputten Fähigkeiten (Waffen/ Waffensystemen) aus der NATO austreten.. Sie sind nur eine Schande..

    Es reicht gerade so um als Vasall die Wünsche der Amerikaner zu erfüllen.

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Motor des NH90-Helikopters zu sensibel für Einsätze

    Im Juni verunglückte ein NH90-Hubschrauber in Usbekistan. Jetzt stellt Bundeswehr die ganze Pannenflotte auf den Prüfstand. Die Helikopter dürfen nur noch unter strengen Auflagen fliegen.

    Schon beim Anlassen machte der Hubschrauber Probleme: Die Triebwerke des NH90 zündeten nicht, die Crew brach den Startversuch ab. Die Motoren wurden belüftet, der Pilot versuchte es erneut, diesmal mit Erfolg: Die Maschinen sprangen an, der Flug des Luftrettungshubschraubers (AirMedEvac) vom Bundeswehrstützpunkt im usbekischen Termez nach Masar-i-Scharif in Afghanistan konnte beginnen. Doch er währte nur vier Minuten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article133599469/Motor-des-NH90-Helikopters-zu-sensibel-fuer-Einsaetze.html

  5. Wenn wir mit den Waffen und anderen militärischen Gerät nicht mehr voll einsatzfähig sind, ist das ein Armutszeugnis. Dann reicht es wohl nicht mal zur Verteidigung. Auch wenn ich verwundert war, dass eine Frau das Amt übernahm, Frau von der Leyen tut schon was. Und sie hat das Amt ja von Leuten übernommen, die den Karren in den Dreck gefahren haben. Wie kann es sein, dass es keine Vertragsstrafen gibt, wenn Drohnen oder der Eurofighter nicht fertig werden oder nicht richtig funktionieren ? Was soll das ?
    Für mich hat Pazifismus in einer Welt wie dieser nichts mit Frieden zu tun. Einer Frau Käßmann, die die Bundeswehr abschaffen will, ist eine blauäugige Phantastin, die nicht die Realität sieht. In die Bundeswehr muss mehr Geld statt weniger, uns sollte die Sicherheit des Landes etwas wert sein. Und das Geld sollte sinnvoll ausgegeben werden. Standorte sollten nicht geschlossen werden. Da wo wir mithelfen können, Unheil abzuwenden, sollten wir helfen.

  6. Das deutsche Volk hat in zwei europäischen Kriegen 1914/18 und 1939/45 den höchsten Blutzoll bezahlt mit Millionen von deutschen Soldaten und Zivilisten mit traumatisierten und verkrüppelten Menschen und für was?
    Nein jeder sollte froh sein dass diese hohlen Begriffe wie Kameradschaft, Opfer, Tod Heldentum etc so gut wie total aus unserem Sprachgebrauch verschwunden sind und nicht nur aus dem Sprachgebrauch sondern auch aus dem Bewußtsein außer bei einigen Maulhelden die gar nicht wissen wie schrecklich Krieg ist
    Nur aus dem Erleben des Grauens vor allem dem ersten Weltkrieg lässt sich die pazifistische Grundhaltung erklären. Und was die Waffentechnologie betrifft die wird ja überall nachgefragt leider eben auch in Saudiarabien.
    Keiner vernünftiger Mensch will je wieder erleben was unser Väter und Grossväter erlebt haben. Jedes nationalistische soldatische Gedöns ist mir ein Grauen

  7. Warum DL sich nicht im Kampf gegen IS beteiligt
    ist,das der Politelite der Arsch auf Grundeis geht.
    Hier ist doch die Hochburg des Salafistentums und
    wenn genau diese durch einen BW „Einsatz“ verärgert
    würden,könnte es ja in DL knallen. Da ja durch
    mithilfe des Staates eine so grosse Anzahl an IS
    Sympatisanten gepampert wurde, kommt da eine
    bis auf wenige Elite Soldaten heruntergekommene
    BW gerade als Ausrede recht !!! War das kaputtmachen
    unserer Verteidigung vielleicht sogar geplant/gewollt????

  8. Das schlimme ist, Bundeswehr und Polizei können nicht mal im Inneren für Ordnung sorgen.
    Deshalb haben sie das Privileg, Waffen tragen und einsetzen zu dürfen. Deshalb darf kein normaler Bürger Schußwaffen oder gar Kriegswaffen besitzen. Weil der Staat den Schutz des Bürgers übernommen hat.
    Mittlerweile aber schützen die „Bewaffneten“ hier im Lande nur noch Räuber, Mörder und Umstürzler. Alle schon gekauft. Wir haben hier mexikanische Verhältnisse.
    Man denke nur daran, wie Polizisten, angeheizt von Muslimen eine Wohnung stürmten, um auf dem Balkon eine Israel- Flagge abzureißen.
    Würden Polizisten in Deutschland auch normalen Menschen den Kopf abschneiden, wenn es eine aufgeheizte Menge von ihnen einfordern würde? Die Antwort ist ein ganz klares Ja. Gustave Le Bon hat es in seinem Werk „Psychologie der Massen“ schon 1895 beschrieben.
    Es trifft auf die heutige Zeit zu, wie es auf den Ersten und Zweiten Weltkrieg zutraf.

  9. Wen wunderts bei den Neoliberalen wie Merkel und Co. ist halt auch der Kriegs-Keynesianismus verpönt.

  10. #5 bergwanderer (25. Okt 2014 14:34)

    „Bürger in Uniform“ hieß es einst, als es noch die Wehrpflicht gab. Der „taugliche“ Bürger steht mit seinem Leben für die politische Gemeinschaft, den Staat. Jedes Lebewesen verteidigt sich und jede Gruppe von Lebewesen verteidigt sich gegen die eigene Art und andere.
    Sich verteidigen zu können, ist pazifistisch, sich nicht verteidigen zu können, besser zu dürfen, ist der reine Irrsinn. Das verhindert nicht das Grauen, es öffnet dem grausamten Grauen Tür und Tor.

    Der Irrsinn der gegenwärtigen Militärpolitik offenbart sich in der Einstellung der Grünen, repräsentiert durch Frau Göring (nomen est omen) Eckhart: „Deutschland muss Soldaten nach Syrien entsenden“.
    Gleichzeitig gehen dieselben Grünen gegen die Vereidigung der Soldaten, die ihren Kopf hinhalten, auf die Straße und schimpfen sie „Mörder“.
    Wenn Sie alle legitime und legale staatliche Gewalt, nach innen und nach aussen, abschaffen, öffnet die offene Gesellschaft alle Schotts, dass die Flut des Grauens ungehindert eindringt.
    Wahrer Pazifismus ist wehrhaft, wahrer Pazifismus braucht „Bürger in Uniform“, sprich Wehrpflicht und wahrer Pazifismus braucht eine entschiedene Politik für Bürger und das eigene Volk.

  11. Der jährliche Verteidigungsetat beträgt 31 Milliarden Euro.

    Was ist mit mit diesen Steuergeldern geschehen, wenn nichts funktioniert?

    Hat Frau Merkel ihren „Laden“ nicht im Griff?
    Bei der Infrastruktur unseres Landes, Straßen, Brücken, Schulen, Universitäten usw. sieht es ja ähnlich verwahrlost aus.

  12. Die Bundeswehr ist eine eierlegende Wollmilchsau ,die viele Fähigkeiten hat ,die sie aber nur unzureichend erfüllt.

    Es gab schon immer den Vorschlag einer Europaarmee ,die einem europäischem Verteidigungsministerium unterstellt ist .
    Jedes europäische Land würde sich dann auf bestimmte Fähigkeiten spezialisieren.
    Dadurch würde die Effektivität des Bündnisses enorm steigen.
    Leider sind die Vorschläge einer Europaarmee an den politischen Egoismen der einzelnen Länder gescheitert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Europaarmee

  13. #5 bergwanderer (25. Okt 2014 14:34)

    Keiner vernünftiger Mensch will je wieder erleben was unser Väter und Grossväter erlebt haben. Jedes nationalistische soldatische Gedöns ist mir ein Grauen.

    Es gibt nicht nur vernünftige Menschen auf dieser Welt.

    Wenn vernünftige Menschen von unvernünftigen angegriffen werden, müssen sie sich verteidigen.
    Wenn sie sich nicht verteidigen können / wollen, werden sie ausgeraubt / versklavt / getötet.
    Für Beispiele siehe Geschichtsbuch.

    Es ist schon erstaunlich, dass manche erwachsene Menschen solche Banalitäten nicht verstehen.

  14. Fairerweise muss man hinzufügen daß Truppen-Uschi den Haufen von dem Drohnendepp übernommen hat und nun den „Elchtest“ machen muss bevor evtl. die Kanzlerschaft winkt.

    Geld aus dem Wehretat ist doch vorhanden, wurde nur nicht ausgegeben !!!

    Die „Überlebenden“ dürfen sich schon mal warm anziehen wenn die neue ex-McKinsey-Lady aufräumt.

    Schreibt einer, die diese beinharte 1a-Hochschulstudium-Jungspundtruppe ( und Roland Berger, der geht noch ) überlebt hat.

  15. Die ewig alte Leier – für höhere Rüstungsausgaben muss dem Volk erstmal gezeigt werden, wie desolat die Armee ist.
    Für höhere Ausgaben der Inneren Sicherheit werden dann erst einmal einige Bomben gelegt und angebliche Terrorgruppen verhaftet.

    Ich würde den regierenden Faschisten keine Waffen in die Hand drücken – man kann nur inständig hoffen, dass unter dem faschistischen Regime kein Eurofighter und kein Panzer funktioniert!

  16. Der derzeitige Zustand der Bundeswehr ist auch das Ergebnis eines krassen, massiven Managementversagens. Schlimmer gehts kaum noch. Die Imkompetenz, die nötig war die Bundeswehr so an die Wand zu fahren, muss gigantisch sein. Modernes Gerät, das auch nur in lächerlichen Stückzahlen vorgehalten wird, ist fast durchgehend unbrauchbar. Gewehre, Flugzeuge, Hubschrauber etc unbrauchbar, defekt oder von vornherein fehlgeplant. Dass derartiges Missmanagement möglich ist, weist natürlich darauf hin, dass die Wehrfähigkeit im Grunde unerwünscht ist. Die Gesellschaft ist weitgehend beherrscht von einem windelweichen Pazifismus des Gutmenschentums. Vergessen, dass totalitäre System grundsätzlich zum Krieg neigen und diesen mit allen Mitteln herbei führen, siehe Hitler, siehe Stalin. Die militante, politische Seite des Islam funktioniert genau so, wie es täglich in der islamo-arabischen Welt drastisch vorgeführt wird. Statt deshalb die Wehrhaftigkeit gezielt und massiv zu erhöhen, importiert man in ideologischer Vollverblödung Moslems zu hunderttausenden. Heutzutage könnte die Bundeswehr nicht mal Kastrop-Rauxel verteidigen, geschweige denn einen Angriff des militanten Islam a la ISIS abwehren.
    Der Zustand der Bundeswehr ist nur ein weiteres Indiz auf dem Weg zum Niedergang und zur Islamisierung Deutschlands.

  17. Für das Ruinieren der Bundeswehr sind nicht Linksgrüne sondern ausschließlich CDU / CSU verantwortlich, weil sie in den letzten 3 Legislaturperioden den Verteidigungsminister stellen, Wehrpflicht abgeschafft und gleichzeitig die Finanzierung drastisch gekürzt haben.

    Da CDU / CSU nicht völlig verblödet wie Linksgrüne sind und mehr oder weniger wissen, was sie tun, ist davon auszugehen, dass es politisch gewollt ist.
    Die skandalöse Ernennung eines absolut ahnungslosen und unfähigen Weibes zum Verteidigungsminister, die nur Spot erzeugt, unterstreicht das.

    Die Erklärung ist offensichtlich, dass Deutschland das Kernland der EU ist und deshalb besonderes gut kontrolliert sein muss (schert Deutschland aus, ist es aus mit dem EU-Laden).
    Deswegen muss Deutschland militärisch von den Besatzungsmächten völlig abhängig sein.
    Da die Besatzungsmächte selbst immer schwächer werden (und zwar in allen Hinsichten), soll Bundeswehr entsprechend geschwächt werden und zwar bis auf Null.

    Das ist natürlich für die deutsche politische Klasse mittelfristig gesehen SELBSTMORD.
    Aber diese degenerierte politische Klasse ist ja selbstmörderisch (siehe z.B. Masseneinwanderung).

  18. Die Bundeswehr, die Wirtschaft, die Bildung, das soziale Leben … alles muss schlechter werden. Dann klappt es besser mit der Anpassung nach unten. Dann sind auch unsere europäischen „Freunde“ mal in irgendetwas führend.

    Frage: Würde die Bundeswehr eingesetzt werden, wenn Islamisten eine Demo starten und es zum Köpfen und Kriegen wie bei der IS käme? Wenn Polizei bei der Masse der Menschen nicht reicht, käme da Soldaten, um uns im Inland zu verteidigen?

  19. „Stell dir vor, es ist Krieg, und keiner geht hin …“
    Im Original heiße es weiter: „… dann kommt der Krieg zu euch / Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt / Und läßt andere kämpfen für seine Sache / Der muß sich vorsehen; denn / Wer den Kampf nicht geteilt hat / Der wird teilen die Niederlage. / Nicht einmal den Kampf vermeidet / Wer den Kampf vermeiden will; denn / Es wird kämpfen für die Sache des Feinds / Wer für seine eigene Sache nicht gekämpft hat.“
    Die Vorstellung, man könnte dem Krieg entgehen, indem man zu Hause bleibt, hätte aber tatsächlich nicht der Gedankenwelt Brechts entsprochen, betont der Herausgeber des gerade erschienenen Brecht-Handbuchs, Jan Knopf. Vielmehr habe der Dichter stets darauf hingewiesen, dass der moderne Krieg mit seinen Massenvernichtungswaffen es immer schaffen werde, zum Volk zu kommen.

  20. #16 HRM (25. Okt 2014 15:11)
    Heutzutage könnte die Bundeswehr nicht mal Kastrop-Rauxel verteidigen, geschweige denn einen Angriff des militanten Islam a la ISIS abwehren.
    —————————————-

    Wie krank ist das denn (leider sicher wahr), dass hier alles desolat ist, und die Bundeswehr Kurden im Kampf ausbilden will?
    Wenn nicht ungeheure Geldflüsse damit verbunden wären, die würden die BundSoldaten zum Teufel jagen.
    Aber: Warum soll es in der Verteidigung anders sein als in der restlichen Politik: immer schön an der Realität vorbei, wie einst in der Täterätätä (DDR), wo Frau Kanzlerin sozialisiert (ein wunderbares Wort) wurde.

  21. Wieso die Aufregung? Die jahrelange Gehirnwäsche der extrem links gesteuerten Friedensbewegten und der 68er wirkt: Verteidigung und Militär sind „bäh und igitt-igitt“.
    Das merkte ich schon als ich 1983 als 19 jähriger W-15 er Soldat in Ulm meine Kaserne gegen Friedenbewegte Gutmenschen schützen mußte, die nach uns Steine und Flaschen warfen, uns anspuckten und skandierten: Soldaten sind Mörder!

  22. „…an Sicherheitspolitik interessierten Bürger…“

    SICHERHEITSPOLITIK?

    „…an der SEITE der USA?“

    Mal sehen ob ich das noch rekonstruiert bekomme… war es nicht die USA welche die IS erst haben entstehen lassen… und kämpfen die nicht überwiegend mit amerikanischen Waffen???

    Sorry wenn es erscheint als wenn ich anti-amerikanisch eingestellt wäre… ich bin viel eher ein REALIST…

  23. Deutschland fühlt sich immer noch wie in den 1970ern als eine größere Schweiz!^

    225 Leopard II, die meisten bedingt abwehrbereit, eine Schande!

  24. #5 bergwanderer (25. Okt 2014 14:34)

    „Kein vernünftiger Mensch will je wieder erleben was unser Väter und Grossväter erlebt haben.“

    Si vis pacem para bellum

    Die Wachtelregierung denkt an Machterhalt und nicht an Väter und Grossväter.

  25. #19 FrankfurterSchueler (25. Okt 2014 15:29)

    Aber: Warum soll es in der Verteidigung anders sein als in der restlichen Politik: immer schön an der Realität vorbei, wie einst in der Täterätätä (DDR), wo Frau Kanzlerin sozialisiert (ein wunderbares Wort) wurde.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131754384/Fluechtlinge-sollen-in-Kasernen-und-Kliniken.html
    Flüchtlinge sollen in Kasernen und Kliniken

    Kurz gesagt,
    INVASOREN SOLLEN EIGENE SOLDATEN ERSETZEN.

    Ich bin zwar kein Verschwörungstheoretiker,
    aber wenn jemand einen Staat vernichten möchte, könnte er es nicht besser machen.

  26. Lichtenstein Panzerlautsprecher: „Wir haben Sie mit 3 Panzern umzingelt, wir geben Ihnen 10 Minuten um sich zu ergeben.“

    Bundeswehr nach 5 Minuten: „O.K. Wir ergeben uns“

  27. Meine Meinung

    EIN Hauptproblem ist der Hyper-Bürokrat Maiziere

    DE MAIZIERE KANN ALLES (und sonst garnichts!)

    Schon mal gesehen?

    Maiziere kann als ‚Brautjungfer‘ vorneweg laufen und Blütenblätter streuen und gleichzeitig hinten Schleppenträger machen.

    Für unsere BuKanz DAS REINE ENTZÜCKEN

    Ja wenn wir unsere Köbesköppe nicht hätten …

  28. #14 gonger (25. Okt 2014 15:02)
    Fairerweise muss man hinzufügen daß Truppen-Uschi den Haufen von dem Drohnendepp übernommen hat und nun den “Elchtest” machen muss bevor evtl. die Kanzlerschaft winkt.

    Was qualifiziert eigentlich Uschi zum Verteidigungsminister?
    So eine blöde Frage…

    Positiv ist aber bei Uschi, dass sie beim Volksaufstand wahrscheinlich keinen Schießbefehl geben wird, sondern sich irgendwo im Kindergarten versteckt.
    Und falls sie es doch tut, wird niemand ihre Befehle beachten.

    Wenn es mal brennt in Deutschland, wird die heutige politische Klasse weggefegt.
    Sie tut aber alles dafür, dass es brennt (siehe Asyl-Wahn) – ES SIND VERRÜCKTE SELBSTMÖRDER AM WERK.

  29. Ich bin fuer eine Wiedereinfuehrung der Wehrpflicht. Auch als Frau wuerde ich das nur begruessen!
    Was ist das nur fuer eine armselige Nation, in der es sich ein Grossteil der Dummbuerger auf dem H4-finanzierten Kuschelsofa gemütlich macht und nicht kapiert, wie bedrohlich die Lage ist? Wie lange wollen wir uns noch von diesen Appeasement-Idioten und weichgespülten Apologetikern von einer Politikerbande verarschen lassen?

  30. #31 Schnitzell (25. Okt 2014 16:03)
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Bundeswehr Panzerlautsprecher: “Wir haben Sie mit 3 Panzern umzingelt, wir geben Ihnen 10 Minuten um sich zu ergeben.”

    Bundeswehr nach 5 Minuten: “Ääähhhh – es müsste aber bald sein – in einer Viertelstunde musss ich mein Boppele aus der BW-Kita abholen. UvdL muss noch zum Arzt”

  31. #33 Schüfeli (25. Okt 2014 16:10)

    ES SIND VERRÜCKTE SELBSTMÖRDER AM WERK

    ——————–
    Sie haben recht, aber 2x Ja, aber
    Ja, aber wenn es so weit ist, die absolute Krise da ist, wird der Einfallsreichtum dieses Landes irgendwie wieder einen Ausweg finden, wie er immer gefunden wurde.
    Ja, aber es wird viel Blut kosten, leider.

  32. Ach übrigens,

    Uschi von der Albrecht
    de Maiziere
    es gleicht doch langsam an Feudalismus, wenn die Ämter in Erbfolge zu geraten scheinen.
    Im Journalismus scheint sich das auch breit zu machen
    Hano
    Augstein

  33. Ich habe gerade im BR eine Demo gegen rechts gesehen in Bamberg.Man tanzt sich bunt.Von denen wird keiner eine Waffe in die Hand nehmen um Deutschland zu verteidigen.Das ist doch die Strategie.Deutschland soll sang und klanglos untergehen.Tanz mir ein A,wie Arsch.So siehts aus,nur große Schnauze,sonst nichts!!!

  34. #37 FrankfurterSchueler (25. Okt 2014 16:35)
    #33 Schüfeli (25. Okt 2014 16:10)
    ES SIND VERRÜCKTE SELBSTMÖRDER AM WERK
    ——————–
    Sie haben recht, aber 2x Ja, aber
    Ja, aber wenn es so weit ist, die absolute Krise da ist, wird der Einfallsreichtum dieses Landes irgendwie wieder einen Ausweg finden, wie er immer gefunden wurde.
    Ja, aber es wird viel Blut kosten, leider.

    Wenn es zu großen Unruhen in Deutschland kommt, werden es die Amerikaner richten müssen.

    Die heutige politische Klasse und auch ein großer Teil der „Eliten“ werden jedoch wegen der völligen Unfähigkeit entsorgt und wahrscheinlich dem Volkszorn überlassen, um die Massen zu beruhigen.
    Wir werden die Szenen aus der französischen Revolution wieder sehen,
    wobei, wer nur die Guillotine bekommt, kann sich glücklich schätzen.

    Die selbstmörderischen „Eliten“ arbeiten fleißig an ihrem eigenen Tod.

  35. #39 Schüfeli (25. Okt 2014 17:00)

    Wir werden die Szenen aus der französischen Revolution wieder sehen
    ————————–

    ,wo die gutmenschlichen Müslimen die abgetrennten männlichen Köpfe von nicht Müslimen auf Spießen vor sich hertragen, wie weiland die Marktweiber die der Wachsoldaten des franz. Königs.
    Mir scheint, als gieren sie den Tag erwartungsvoll herbei. Der Muslim ist den Müslimas dabei gerade willkommen.
    Übrigens: die Weiber der kommenden Revolution arbeiten nicht an ihrem sondern an unserem Tod.

  36. Pazifismus ohne Selbstverteidigung ist Selbstmord:

    Ganz unverhofft an einem Hügel
    sind sich begegnet Fuchs und Igel.
    »Halt!« rief der Fuchs, »du Bösewicht,
    kennst du des Königs Order nicht?
    Ist nicht der Friede längst verkündigt,
    und weißt du nicht, daß jeder sündigt,
    der immer noch gerüstet geht?
    Im Namen Seiner Majestät –
    geh her und übergib dein Fell!«
    Der Igel sprach: »Nur nicht so schnell!
    Laß dir erst deine Zähne brechen;
    dann wollen wir uns weiter sprechen.«
    Und alsogleich macht er sich rund,
    schließt seinen dichten Stachelbund
    und trotzt getrost der ganzen Welt,
    bewaffnet, doch als Friedensheld.

    Wilhelm Busch

  37. #43 FrankfurterSchueler (25. Okt 2014 17:32)

    #39 Schüfeli (25. Okt 2014 17:00)

    Wir werden die Szenen aus der französischen Revolution wieder sehen
    ————————–

    ,wo die gutmenschlichen Müslimen die abgetrennten männlichen Köpfe von nicht Müslimen auf Spießen vor sich hertragen, wie weiland die Marktweiber die der Wachsoldaten des franz. Königs.

    Die Gefahr des Massenmassakers von Moslems an Nicht-Moslems sehe in Deutschland zurzeit nicht (Terroranschläge aber schon), da der Bevölkerungsanteil es noch nicht erlaubt (das kann sich in Zukunft natürlich ändern, und das Kosovo-Szenario kann in Deutschland wiederholt werden).

    Was zurzeit immer wahrscheinlicher wird, sind Volksaufstände gegen Asyl-Wahn wie in Rostock-Lichtenhagen, wobei nicht nur Einheimische, sondern auch hier schon lange lebende Migranten teilnehmen werden (weil die Migranten die Folgen der Masseneinwanderung als erste zu spüren bekommen).

    Weiter sind zahlreiche multiethnische Konflikte unvermeidbar (nach dem jugoslawischen Muster) wegen immer knapper werdenden Sozialleistungen, Arbeitsplätze, Wohnraum, kriminellen Reviers usw.

    Mir scheint, als gieren sie den Tag erwartungsvoll herbei. Der Muslim ist den Müslimas dabei gerade willkommen.

    Da irren Sie sich.
    NICHTS IST MIR LIEBER ALS VERNÜNFTIGE ELITEN UND RUHE IM LAND.
    Meinetwegen können die Eliten fressen, wie viel sie wollen, und auch goldene Kloschüssel nutzen, dürfen aber das Boot, in dem wir alle sitzen, nicht überladen und nicht versenken.

    Das Problem ist, dass unsere degenerierten „Eliten“ völlig verrückt geworden sind und in den Abgrund laufen.
    Natürlich leidet das Volk darunter, aber die „Eliten“ werden auch untergehen.
    Das ist Selbstmord pur.

  38. Na und? Wir sind Teil der NATO, die uns gegen Feinde schützt, und leisten bei Auslandseinsätzen eben eher logistische Unterstützung.

  39. „Vor Deutschland muß keiner mehr zittern!“ so das bekannte Statement der Bundesregierung. Dagegen ist auch nichts einzuwenden, wir brauchen keine Expansionszwänge. Aber Respekt und Stärke sind die Lebensgarantien eines Staates und da fängt das Verhängnis an. Man braucht sich nur die Spitze der Regierung anzusehen und schon weiß man, womit man es zu tun hat. Genderwahn, Frauenqote, Deeskalationsstrategien, Aufweichung der Anforderungen, Schmutzattacken gegen die Bundeswehr, falscher Pazifismus, linke Infiltrierung der Gesellschaft, Wohlstandssattheit und Gleichgültigkeit! Das sind etwa die Zutaten zu dem, was heute die Bestandsaufnahme ausmacht und über die die halbe Welt lacht. Ein Witz, ein Wellnessprogramm für die Bundeswehr, nicht mal ein Batallion Spatzen hätte da noch Angst. Wehrhaftigkeit wurde dem „Friede-Freude-Eierkuchen-Prinzip geopfert, was früher noch einen guten Klang hatte beim „Made in Germany“ ist heute nur noch einen Spott wert im Sinne „Made in Gender me“.

  40. Was die Bundeswehr jetzt dringend braucht, sind
    Wickelkommoden und Darkrooms für anders Begabte, Windelhöschen für Inkontinente und Rollstühle für Behinderte zwecks Inclusion.
    Vielleicht sollten Rheinmetall, Krauss-Maffei-Wegmann und andere ihre Produktpalette entsprechend ändern, um nicht auch noch wie andere Wirtschaftszweige der BRDDR von Links-Grün an die Wand gefahren zu werden. Immerhin: Ihre sehr guten High-Tech-Waffensysteme werden schon in aller Welt von Diktatoren, Menschenrechtsschändern etc. eingesetzt, deshalb muß die Bundeswehr deren Qualität nicht auch noch unter Beweis stellen und welche anschaffen. Die sind nämlich gefährlich!
    Die von der Laien wirds schon richten!
    Hahahahahahahahahaha…..

  41. @#4 Drohnenpilot (25. Okt 2014 14:31)

    Motor des NH90-Helikopters zu sensibel für Einsätze

    Das Teil ist wohl auch so eine durchgegenderte Schwuchtel wie unser Nachwuchs. Da kann ja nix funktionieren.

  42. #47 fliegendeszauberpony (25. Okt 2014 18:49)

    Na und? Wir sind Teil der NATO, die uns gegen Feinde schützt, und leisten bei Auslandseinsätzen eben eher logistische Unterstützung.

    Immer schön andere die gefährliche Drecksarbeit machen lassen, gelle? Eine Einstellung die ich zutiefst verachte.

  43. #51 Rex Kramer (25. Okt 2014 19:40)

    Es sind immer andere, die die gefährliche Arbeit machen. Oder sind Sie etwa Soldat im Kriegsdienst?

  44. „Soldaten sind Brunnenbauer!“, so fing es an in Afghanistan, kein Krieg nirgends, die Feigheit vor dem Feind wurde ritualisiert und großmäulig im Staatsfernsehen als „Friedensmission“ verkauft. Schwäche zeigen wurde hier zu einem Image transformiert, was linear zum bunten, gegenderten, plattgemachten Staat mutierte. Wir verkaufen Panzer an unsere Erzfeinde, die es natürlich geschickt tarnen, weil der Gutmenschenstaat stets an das Gute glaubt. Dabei geht alles verloren, was Struktur und Beständigkeit aufweist. Ja, könnte man verzweifelt ausrufen: Gegen die Dummheit sind sogar die Götter machtlos!!

  45. Bundeswehr = Scheinarmee eines Scheinstaates Namens BRD GmbH.
    Mir tun alle Männer und Frauen leid, die sich in dieser weiblichen Kindergartenwirtschaft in Lebensgefahr brachten und bringen.
    Mein Beileid an die Angehörigen Aller, die für die Versagerpolitik unserer Volksverräter sterben mußten.

  46. #6 bergwanderer (25. Okt 2014 14:34)

    Tja, dann sagen Sie mir doch mal, was Sie machen würden, wenn eine Barbarenhorde wie der IS an unseren Grenzen steht und Einlass begehrt.

    Einen Sitzkreis?

    Eine Bergwanderung?

    Oder eine friedliche Übergabe Ihrer Frau und Kinder gegen ein Strickmützchen und einen Gebetsteppich?

    Gut, letzteres ist ziemlich tief geschlagen, aber nunmal das Schicksal eines Pazifisten ohne jegliche Verteidigungsbereitschaft.

  47. Mit einem total unfähigem Haufen von Dummschwätzer in Berlin,ist das kein Wunder,wenn dieses Land im Chaos versinkt,Mutti,schwarze Null,Frau Doktor,operiert die Bundeswehr zu Tode,Dummbrint,versemmelt Maut und das Digitale,solange Dumpf-backen das Regieren übernehmen,geht das in die Hosen…..und was macht der Michel,er wählt immer wieder diese NULLEN..

  48. In einer Zeit, da die Gefährdungslage ungleich höher ist als in früheren Zeiten, hat man die frühere Bundes“wehr“ in einen unbedeutenden Haufen von Söldnern verwandelt, der die Spinnereien EU-höriger Neue-Welt-Tagträumer verwirklichen soll, selbst aber nicht in der Lage ist, Deutschland im Ernstfall auch nur ansatzweise zu verteidigen. Statt die Wehrfähigkeit (u. a. durch Wiedereinführung der Wehrpflicht und Aufrüstung) wieder herzustellen, „spart“ man die BW weiterhin zu Tode.

    Daß das „Verteidigungs“-Ministerium dazu heute von einer politisch gesehen äußerst fragwürdigen Dame geführt wird, die (nicht nur) von dieser Materie nicht den Schimmer einer Ahnung hat, dafür aber (und das unter dem Label „CDU“) reichlich linksgrün agiert, spricht Bände betreffs derer, die sie eingesetzt haben. Das alles, nachdem man, v. a. durch das Einschleusen von „Flüchtlings“-Strömen und Päppeln des Mohammedanismus hierzulande, alles dazu getan hat, um diese Gefährdungslage selbst herbeizuführen. Die Salafisten und andere Radikalisierte gedeihen bestens in diesem Lande, was den Jägers (IM NRW) und Konsorten direkt zuzuschreiben ist.

    Manche mögen diese Entwicklungen irgendwie noch begründen wollen und – o Wunder – auch noch können. Ich nenne das Ganze pervers, oder eben mit Vorsatz herbeigeführt.

  49. Zielgröße bei Kampfpanzer 220 Stück!! das ist ja Landesverrat! damit können wir nicht mal das Saarland verteidigen!

    Hauptsache die Bürokratie ist extrem aufgebläht und komplex! Soldaten, Material und Waffen sind unwichtig, gell Fr. zu Laie !

  50. #61 Patriot6 (26. Okt 2014 18:06)

    Zielgröße bei Kampfpanzer 220 Stück!! das ist ja Landesverrat! damit können wir nicht mal das Saarland verteidigen!

    Gegen wen?

Comments are closed.