ebolafliegerNach den ersten Ebola-Todesfällen in den USA und Europa beginnt nun allmählich die wilde Agitation in alle Richtungen. Immer wieder neue Verdachtsfälle werden gemeldet, dementiert, bestätigt und nach und nach die Folgeauswirkungen genannt. Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier musste kleinlaut zugeben, man habe die Seuche unterschätzt. Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen üben Kritik am Vorgehen der EU, Obama ist gegen die Schließung der Grenzen, Unternehmer geben Reiseverbote an Mitarbeiter aus – und was macht die deutsche Bundesregierung? Sie baut Flugzeuge zum Transport von Ebola-Patienten. Eine kleine Zusammenfassung des Irrsinns:

(Von L.S.Gabriel)

– Als am Montag, 13.10., im Leipziger St. Georg Krankenhaus ein Ebola-Patient verstarb, zeigte sich, wie wenig organisiert man in den Krankenhäusern im Umgang mit der Seuche ist. Was geschieht mit der Leiche? Wer transportiert sie? Was tun mit dem infektiösen Müll? Fragen, die sich davor offensichtlich kaum jemand gestellt hatte (PI berichtete).

– Am Donnerstag, 16.10., wurde am Flughafen Madrid ein Flugzeug der Air-France unter Quarantäne gestellt, weil ein nigerianischer Passagier Fieber und Schüttelfrost hatte. Erste Tests waren aber dann negativ. Vier weitere Verdachtsfälle stehen noch aus in Spanien.

– Derweil gibt es auch im Kosovo den ersten Fall mit Anlass zur Sorge. Am Donnerstag war ein Mann, der von einer Pilgerfahrt nach Mekka zurückgekehrt war, in einem Krankenhaus in Prishtina vorstellig geworden. Er leidet unter Durchfall, Brechreiz und Müdigkeit, Ergebnisse stehen noch aus.

– An Bord eines Kreuzfahrtschiffes befand sich eine Pflegekraft aus der Texas Health Presbyterian-Klinik in Dallas, wo kürzlich ein Ebola Patient verstorben war. Die mexikanischen Behörden verweigerten der „Carnival Magic“ das Anlegen an der Insel Cozumel, auch der Hafen von Belize durfte nicht angefahren werden. Das Schiff nahm wieder Kurs auf Texas, wo es am 12. Oktober abgelegt hatte. US-Präsident Barack Obama warnte in diesem Zusammenhang vor Panik und Hysterie und hält das Schließen der Grenzen für nicht sinnvoll.

Die EU setzt nun auf Ausreisekontrollen in den von der Ebola-Epidemie betroffenen Ländern Liberia, Sierra Leone und Guinea. Darauf einigten sich die EU-Gesundheitsminister bei einem Sondertreffen in Brüssel. Großbritannien, Frankreich und Tschechien etablieren allerdings zusätzlich eine Einreisekontrolle aus den betroffenen Ländern.

Ärzte ohne Grenzen kritisierte den verhaltenen Kampf der EU gegen die Ausbreitung der Seuche. „Durch früheres entschiedenes Handeln hätte die Epidemie eingegrenzt werden können“, erklärte Tankred Stöbe, Vorstandschef der deutschen Sektion, am Rande des Treffens der EU-Gesundheitsminister in Brüssel. Man habe bereits im März vor der Ausbreitung gewarnt. Im Juni sei die Epidemie außer Kontrolle gewesen, aber auch die WHO habe nur zögerlich reagiert.

Einige Konzerne nehmen ihre Sicherheit nun selbst in die Hand, sie verbieten teilweise ihren Mitarbeitern das Reisen in die betroffenen Länder: Der Basler Pharma-Multi Novartis hat ebenso wie die Großbank UBS derartige Anweisungen erteilt. Auch aus dem Nestle-Konzern, der in den betroffenen Regionen tätig ist, heißt es, man habe alle Mitarbeiterreisen nach und in die Region „strikt auf das absolut Notwendigste“ beschränkt.

Das ist bestimmt gut gemeint, aber solange tagtäglich neue „Risiko-Personen“ nach Europa kommen, weil niemand sie daran hindert, wird es unwesentlich ins Gewicht fallen, ob eine Hand voll Europäer dumm genug ist, derzeit in eines der Seuchenländer zu reisen.

Deutschland hindert auch niemanden an seinem „Glück“ und macht weder Grenzen dicht noch werden Einreisende untersucht, sondern, wie die FAZ berichtet, arbeitet die Bundesregierung an der Verwirklichung eines Spezialflugzeugs für den Transport von Ebola-Patienten. Man plane mehrere Flugzeuge so auszurüsten, dass hoch infektiöse Ebola-Patienten damit sicher transportiert werden könnten.

Die FAZ schreibt:

An dem bisher geheim gehaltenen Projekt des Auswärtigen Amtes wird mit Hochdruck gearbeitet. Bis Mitte November sollen solche Flugzeuge zur Verfügung stehen. Denn dann sollen die ersten freiwilligen Helfer in die von Ebola betroffenen Länder in Westafrika aufbrechen. Den Auftrag, ein solches Flugzeug bereitzustellen, hat die Lufthansa erhalten.

Bisher besitzen weder Deutschland noch ein anderes europäisches Land ein Flugzeug, um hochinfektiöse Ebola-Kranke transportieren zu können. Die eigens ausgerüstete Transportmaschine wäre also ein Prototyp, der auch von anderen Ländern übernommen werden könnte. Die weltweit einzigen beiden Flugzeuge, die für einen Transport schwer erkrankter Ebola-Patienten ausgerüstet sind, gehören der amerikanischen Firma Phoenix Air mit Sitz in Georgia.

Wunderbar! Wenn Deutschland dann das know how und die Flugzeuge hat, dann steht ja dem inflationären Transport infizierter Afrikaner Richtung deutscher Kliniken nichts mehr im Wege. Schließlich muss auch in diesem Fall Deutschland wieder den Musterschüler geben. Es kann davon ausgegangen werden, dass, sobald diese millionenteuren Viren-Transporter einsatzbereit sind, nicht nur infiziertes deutsches Klinikpersonal aus Afrika zurückgeholt werden wird, sondern reihenweise auch deren arme, kranke, verseuchte Patienten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

87 KOMMENTARE

  1. Wie bescheuert ist das denn?
    Wem ist damit geholfen?
    Was diese Sonderentwicklung kostet, da hätte man in Afrika mehre hochmoderne Kliniken bauen können!

  2. Man plane mehrere Flugzeuge …, dass hoch infektiöse Ebola-Patienten … transportiert werden könnten.

    Mafia-Clans, überbordende Kriminalität, Asylantentsunami reichen nicht.

    Nein – nun gib es den finalen Schuß:
    EBOLA WELLCOME! Du gehörst zu uns!

    Jetzt sind sie ganz verrückt geworden.
    Hat sich in der Geschichte jemals ein Staat die Pest freiwillig ins Land geholt?

  3. Speichel-Vollpfosten Diez freut sich auf den Weltuntergang und Ebola in Dimmidoofland ist gut für die Negers.

    http://www.bild.de/politik/inland/margot-kaessmann/wenn-bei-uns-ebola-ankommt-hilft-es-den-menschen-in-afrika-38203714.bild.html

    Weil 5000 tote Afrikaner uns weniger beru?hren als 5000 tote Europa?er oder Amerikaner?<<

    Was "berührt" wohl den Afrikaner mehr?
    5000 tote Afrikaner oder 5000 tote Weiße in Europa?
    Wahrscheinlich beides gleich wenig.

    <<Das große Ziel (der Geldverbrennung), 0,7 Prozent des deutschen Bruttonationaleinkommens fu?r Entwicklungshilfe zu geben, sind wir weit entfernt.

    Dass Ebola jetzt bei uns angekommen ist, ist schlimm, wird aber den Menschen in Afrika helfen.

    Wenn mehr internationale Verantwortung von Deutschland, dann gern bei der Gesundheitsversorgung in Afrika.<<

    Das größte Problem Afrikas, "liebe" Frau Käsemann, heißt ÜBERBEVÖLKERUNG!

    Have a nice day.

  4. Wie das im Artikel verwendete Wort schon treffend sagt:

    IRRSINN.

    Deutscher Irrsinn an allen Ecken. Bis zum Ende. Bis zum mit Ebola und Asylanten und Islam verseuchten bitteren Ende.

  5. Am Besten, alle Ebola-Patienten nach Deutschland holen. Wir retten die Welt. Wer sonst… …ist so grenzdebil, wie unsere ahnungslosen Entscheidungsträger.

  6. Die heutige „BRD“ kommt mir vor, wie die unsägliche Geschichte eines mittelständischen Familienbetriebes:

    Großväter, Vater und Onkel haben ein florierendes solides Unternehmen geschaffen.
    Eines Tages tritt ein hirnverbrannter Enkel das Erbe an und verzockt alles in Windeseile in der Spielbank…

  7. Voller Stolz wird zu Silvester unser Bundesgauck verkünden, daß nun auch Ebola zu Deutschland gehört. 🙂

  8. #11 Mark von Buch

    Genau so sehe ich das auch!

    Schade das man hier keinen „Daumen hoch“ geben kann! 😉

  9. In wenigen Jahren schafft es dann dieser Song in die Charts:

    Ebola Gay
    You should have stayed at home yesterday
    Ah-ha words can’t describe
    The feeling and the way you lied

    These games you play
    They’re going to end in more than tears some day
    Ah-ha Ebola Gay
    It shouldn’t ever have to end this way

    It’s eight fifteen
    And that’s the time that it’s always been
    We got your message on the radio
    Conditions normal and you’re coming home

    http://www.youtube.com/watch?v=szIx2hOiVWs

  10. Kein EBOLA ist Illegal!
    Wir brauchen eine Willkommenskultur für EBOLA! Man muß differenzieren zwischen gemäßigtem und radikalem EBOLA.

    Zitat von kimba_2014
    aus http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/ebola-infizierter-in-dallas-cdc-befragt-kontaktpersonen-a-994757.html

    Erstaunlich, dass so ein gute Kommentare vom Spiegel freigeschaltet wird!

    ….
    Die meisten Ebolen sind friedlich. Diese darf man nicht in einen Topf werfen mit den bösartigen Ebolisten, die den Ebola falsch verstanden haben!!!

  11. #12 katharer (19. Okt 2014 09:43)

    Wenn eine Kollegin sich infiziert hat, dann gehört die doch beobachtet.
    ________________________________________________

    Unsinn. Wenn Sie nicht aufhören, solche rechtspopulistischen Parolen zu verbreiten, wird man Sie beobachten…

  12. Warum Seuchen-Transporter ? Bei den offenen Grenzen und den afrikanischen Asylantenströmen kommt die Seuche zu uns.

  13. Warum um Gottes Willen müssen sich unsere Großkopfeten Politiker immer und überall vordrängen?
    Sind wir Deutschen inzwischen auch für den Ausbruch von Ebola verantwortlich?

    Warum nur wollen diese Bekloppten Deutschland einer solchen Gefahr aussetzen?

    Anstatt das Land durch „Einreisesperren“ und Flugverbote zu schützen holt man sich diesen Virus auch noch ins Land.

    Bleibt nur zu hoffen, dass es endlich auch mal einen unserer Gutmenschen-Politiker erwischt und nicht nur immer wieder Krankenschwestern und Ärzte! Man sollte es zur Pflicht dieser Blödmenschen machen, dass sie diese Patienten besuchen, welche sie ins Land holen, denn etwas praktische Erfahrung könnte diesen Theoretikern nicht schaden.

  14. Freiwillige vor.
    Wer nimmt freiwillig einen E-Patienten bei sich auf?

    ============================

    PS und OT und zum Thema passend:

    Ende der Verschwörungstheorien?

    BND: Prorussische Separatisten schossen Passagiermaschine ab

    Nach Erkenntnissen des Bundesnachrichtendienstes haben offenbar prorussische Separatisten den Absturz der malaysischen Passagiermaschine MH17 Mitte Juli 2014 zu verantworten. BND-Präsident Schindler soll dies dem verantwortlichen Kontrollgremium berichtet haben.

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/flug-mh17-bnd-prorussische-separatisten-schossen-passagiermaschine-ab-13217433.html

  15. #12 katharer

    Kreuzfahrtschiff wird abgewiesen

    Wird das jetzt ein Geisterschiff oder werden wir es herzlich Willkommen heißen müssen?

  16. Also, ich finde die Behandlung von Menschen sehr diskriminierend, nur weil da ein Verdacht besteht. Da ist ja Tür und Tor geöffnet, dass jeder unter Generalverdacht gestellt wird, obwohl da nur ein paar Einzelfälle vorliegen. Das ist Rassismus! Dem sollten wir entschlossen entgegen treten. Erst wenn ein richterliches Urteil vorliegt, darf von Ebolismus gesprochen werden, allerdings erst, wenn der vollständige Rechtsweg bis zum obersten Gerichtshof ausgeschöpft wurde!
    Bis dahin gilt die Uninfiziertheits-Vermutung ohne wenn und aber!

  17. “Wenn bei uns Ebola ankommt, hilft es Afrika“
    (Käßmann; –> #5 Bruder Tuck)

    Da zeigt sich die ganze Krankheit gutmenschlichen, „selbstlosen“ Denkens. Nie, nie wird mal danach gefragt, ob „uns“ etwas hilft. Nietzsche wußte schon, weshalb er dieses Christentum verachtete: es ist schlicht widernatürlich. Er spricht von Verdorbenheit:

    „Ich nenne ein Tier, eine Gattung, ein Individuum verdorben, wenn es seine Instinkte verliert, wenn es wählt, wenn es vorzieht, was ihm nachteilig ist.“

  18. @Bruder Tuck,

    Käsmann fasst das große Ziel der Globalisierung am praktischen Beispiel schön zusammen.

    Man könnte das aber auch noch kostengünstiger hinkriegen. Für jeden an der afrikanischen Seuche verstorbenen Afrikaner wird ein Weißer durch Genickschuss hingerichtet.Auch so lernen wir, dass wir alle eine Familie sind und können die im eigenen Land eingesparten Pflegekosten, die durch die absichtsvolle Infizierung Weißer entstehen, voll und ganz den Afrikanern zu Gute kommen lassen.

  19. Politiker sind nun wirklich die Allerletzten, die das Seuchenproblem Ebola auslöschen könnten. Die löschen ganz was anderes aus. Der ganze Irrsinn wird offenbar, wenn das Promille-Tusse vom EKD allen Ernstes absondert, daß „Ebola in Deutschland den Afrikanern hilft“.
    So einen schwachsinnigen Kässe (ja, diesmal mit 2 ess) kann nur ein PolitikerInnen von sich geben.
    Was wir jetzt bräuchten wären nüchterne, kompetente, verantwortungsvolle Fachleute (Seuchenmediziner, Virologen) in den Entscheidungsgremien statt bescheuerter, ideologisierter, mental beeinträchtigter ( Religion, Drogen, Dummheit ) Politschranzen, die mal wieder einen öffentlichen Auftritt brauchen und Wahlkampf mit ihrem blöden Geseiere machen. Eines ist auch klar: wenn Ebola hier in Deutschland ausbricht, werden die Entscheidungsträger für jeden Toten verantwortlich sein. Man wird sie wegen Mord zumindest moralisch anklagen, von der gleichgeschalteten Machthaber-Justiz werden wir wieder mal nichts zu erwarten haben.

  20. Wunderbar! Wenn Deutschland dann das know how und die Flugzeuge hat, dann steht ja dem inflationären Transport infizierter Afrikaner Richtung deutscher Klinken nichts mehr im Wege.
    ————————————————-
    Konsequenterweise sollten wir nicht nur Flugzeuge für Quarantänetransporter umrüsten. Nein, wir müssen dann auch unbedingt Schiffe für den Transport aus den heimatlichen Ländern Afrikas nach Lampedusa bereitstellen 🙁

  21. WARUM tut man uns so etwas an??
    Der DEUTSCHE ist WELTMEISTER im Spenden.
    Der DEUTSCHE ist WELTMEISTER bei der WILLKOMMENSKULTUR für völlig fremde, NICHT zu UNS PASSENDE Völkermassen.
    Der DEUTSCHE malocht fast bist zur Kiste für eine „Rente“ auf HartzIV Niveau, OHNE ZU MURREN! Und hält mit dem abgepressten Geldern die EU und die halbe Welt noch am Laufen.
    Der DEUTSCHE ist eigentlich ein VOLLTROTTEL!
    Genau DESHALB wagen es diese als „Politiker“ getarnten Verbrecher, das zu tun, was sie eben tun.
    Und der DEUTSCHE JUBELT SICH AUCH NOCH IN DEN EIGENEN UNTERGANG!

  22. Zum „religiösen“ Hintergrund solch käßmannscher Pervertiertheit des Denkens hat der geniale Durchblicker Nietzsche folgendes gesagt:

    Freilich: wenn ein Volk zugrunde geht; wenn es den Glauben an Zukunft, seine Hoffnung auf Freiheit endgültig schwinden fühlt; wenn ihm die Unterwerfung als erste Nützlichkeit, die Tugenden der Unterworfenen als Erhaltungsbedingungen ins Bewußtsein treten, dann muss sich auch sein Gott verändern. Er wird jetzt Duckmäuser, furchtsam, bescheiden, rät zum „Frieden der Seele“, zum Nicht-mehr-hassen, zur Nachsicht, zur „Liebe“ selbst gegen Freund und Feind. Er moralisiert beständig …

    „Der Antichrist“ (Abschnitt 16)

    Das hat dankenswerterweise ins Netz gestellt:
    #11 WH6315 (24. Jul 2014 17:46)

  23. die sollen lieber unsere Bundeswehr zur Landesverteidigung aufrüsten. Aber die Uschi kauft lieber Flachbildschirme und macht aus deutsche Soldaten Brunnenbohrer und ein THW.
    Oder wir bilden andere Armeen aus und geben denen noch Waffen!!!

    wenn die Zuwanderung, Migration und Flüchtlingsströme weiter anhalten, dann brauchen wir unsere Bundeswehr im Innern zur Landesverteidigung und nicht am Hindukusch!

  24. Ich verstehe nicht, weshalb unsere Regierung mit aller Macht Ebola ins Land holen will. Warum wird dieses Ebola-Import-Projekt des Auswärtigen Amtes geheim gehalten? Warum werden die Infizierten nicht vor Ort behandelt? Soll der BP in naher Zukunft „Ebola gehört zu Deutschland!“ verkünden können? Deutschland verfügt angeblich über 10 Pflegeplätze für Ebola-Patienten. Werden jetzt zusätzliche Hospize gebaut oder Schulen und Kasernen zu solchen umfunktioniert?

  25. Warum wird dieses Ebola-Import-Projekt des Auswärtigen Amtes geheim gehalten?
    #33 potato

    Gute Frage.

    II
    Nochmal Käßmann: Es gab mal Zeiten, da hatten die Menschen ein ganz anderes Gottesververständnis:

    Der Gott, der Eisen wachsen ließ,
    der wollte keine Knechte,
    drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte;
    drum gab er ihm den kühnen Mut,
    den Zorn der freien Rede,
    dass er bestände bis aufs Blut,
    bis in den Tod die Fehde.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Vaterlandslied_(Arndt)

  26. @28 auyan ,

    Käsmann verkündet uns, dass die Europäer zu Geiseln gemacht werden müssen, damit die Pharmaindustrie schneller ein Zaubermittel entdeckt, dass dafür sorgt, dass die Lebensgewohnheiten der Afrikaner folgenlos bleiben.

    Damit steht sie nicht allein.Auch die Pharmakonzerne dürften sich darüber freuen, wenn unsere Regierungen panisch mit Geld um sich werfen.

    Das ist ja das Schöne an der Globalisierung. Sie verbindet Gutmenschentum mit knallharten Konzerninteressen. Käsann bietet den Zuckerguss für die Gier der Wenigen.

    Die afrikanische Seuche ist, wenn man es schafft sie auch bei uns zu verbreiten, ein super Werkzeug der Globalisierung. Viel besser als die immer etwas abstrakt bleibende Ökologie, die „Klimakatastrope“.

    Bei diesen x y Grippepanikattacken, die von der WHO ins Rennen gebracht wurden, um das eine Welt Healthregime zu verankern, blieben unglücklicherweise die groß angekündigten Todesfälle aus.Diesmal verrecken offenbar wirklich Menschen.Ein neuer Anlauf.Man muss nur dafür sorgen, dass sich Ebola ausreichend verbreitet.Und das tut man ja.

  27. Früher gab es gegen die Ausbreitung von Seuchen ein sehr probates aber wirksames Mittel:

    Reisende aus Seuchengebieten und zum Teil deren Transportmittel wurden unter Quarantäne gestellt, die mehrere Wochen dauern konnte.

    Ist heute wohl zu einfach und es ist dabei zu wenig zu verdienen.

  28. #3 Hypatia

    Hat sich in der Geschichte jemals ein Staat die Pest freiwillig ins Land geholt?
    ————————————–
    Nein, aber wir sind kein „Land“, kein souveräner Staat!

    Da von den brutalsten Ausrottungsplänen unseres Volkes aus Gründen der internationalen Reputation Abstand genommen wurde, hat die Umerziehung zumindest soviel gebracht, dass durch Geburtenverweigerung schon Millionen in der Zukunft fehlen werden.

    Soeben fand ich bei https://www.facebook.com/Das.Deutschland.Projekt/posts/444990762236893 vom 4. April 2013 eine erschütternde Beschreibung über unsere Vernichtung:
    Das Deutschland Projekt

  29. dass, sobald diese millionenteuren Viren-Transporter einsatzbereit sind,

    Also ehrlich, da mache ich mir keine Sorgen…
    BER, Stuttgart21, Elbphilharmonie, …

    Yes, we can’t

  30. Wie kann man nur so bekloppt sein mit diesem Pest-Bomber die Seuche nach Deutschland zu holen..

    Soll das die Endlösung für das deutsche Volk sein?

    Wenn hunderttausende Deutsche oder Europäer sterben, dann werden die Toten wieder mit Moslems und Negern aufgefüllt.

    Das ist das Endziel der Politik!

  31. Wenn Deutschland dann das know how und die Flugzeuge hat, dann steht ja dem inflationären Transport infizierter Afrikaner Richtung deutscher Klinken nichts mehr im Wege. Schließlich muss auch in diesem Fall Deutschland wieder den Musterschüler geben.

    Es kann davon ausgegangen werden, dass, sobald diese millionenteuren Viren-Transporter einsatzbereit sind, nicht nur infiziertes deutsches Klinikpersonal aus Afrika zurückgeholt werden wird, sondern reihenweise auch deren arme, kranke, verseuchte Patienten.

    LEIDER AUF DEN PUNKT RICHTIG!

  32. „Dies Ebola mit seiner vielfältigen Kultur, seiner Herzlichkeit und seiner Lebensfreude ist eine Bereicherung für uns alle.“

    …kurz vorm Aufschlag

  33. Moin Allah Saitz

    Heut zutage muss sich kein Selbstmord Attentäter in DE mehr in die Luft jagen mit Hunderten von Opfern. Ich sag mal was, was ich eigendlich nicht sagen darf.

    Denkt einfach mal an „Humanoide Biowaffen „, Bspl. Isis Mullah Selbstmordattentäter lässt sich mit Ebola wissendlich infizieren. Er hat 21 Tage Zeit in die BRD zu kommen.

    Das klappt ja seit Lampedusa prima, und sie werden direkt über Italien und Austria in die BRD bzw Rosenheim per Bundesbahn durchgelassen.
    Was dann ? Der fährt dann den Tag über Ubahn, verteilt seine „Infizierten Flüssigkeiten“ an jeder haltestange , in Märkten usw.

    Was dann ? Thausende Infizierte die weitere Infizieren usw usw Denkt mal nach !!

    gruss

  34. Alles Panikmache!

    Prof. Drosten, Chefvirologe der Uniklinik Bonn, sagt: „Es gibt keinen Grund für irgendeine Panik hier vor Ort!“ Wenn ein Ebola nach Bonn kommen sollte, wird er eben untersucht. Man habe zwar nicht die Astronautenanzüge, die man von Fotos kennt, aber für die Erstversorgung und die Entnahme einer Blutprobe (bei der man sich bekanntlich überhaupt nicht anstecken kann) reichen die vorhandenen Anzüge aus. Der Meinung wird das Krankenhauspersonal sicher auch sein. Außerdem sei immer ein Oberarzt da. Die Kontaktpersonen werden vom Gesundheitsamt drei Wochen lang überwacht. Ist die Diagnose positiv, kommt der Patient nach Düsseldorf oder Frankfurt.

    In ganz Deutschland stehen 50 Betten zur Verfügung, die wir aber sowieso nicht brauchen werden, da wir keine 50 Fälle reinbekommen. Ebola ist in Afrika was ganz anderes als Ebola hier. Hier ist Ebola nicht so schlimm, weil unser Gesundheitssystem auf extrem hohem Niveau ist, sagt Prof. Drosten, der es wissen muss.

  35. Ihr versteht das nicht. Mit Ebola wid in Deutschland der Asylantenzustrom bekämpft. Wenn es bei uns so richtig eboliert werden die Asylanten nicht mehr zu uns kommen wollen. Freiwillig. So geht Deutsche Politik heute! Genialer Schachzug von Erika!

  36. Der deutsch-amerikanische Internet-Pionier und Medienkritiker Joseph Weitzenbaum, mit dem ich weiß Gott nur selten einer Meinung bin, hat einmal etwas sehr richtiges gesagt, als er meinte, zur Medienkompetenz gehöre es, Muster zu erkennen.
    Die ganze Menschheit ist also wieder einmal und ganz plötzlich durch eine Pandemie in ihrer Existenz gefährdet. Das kommt mir irgendwie bekannt vor. Was soll ich sagen? Wer hier das Muster nicht erkennt, dem ist nicht zu helfen.
    Erinnert sich noch jemand an AIDS? An der wie aus dem Nichts urplötzlich aufgetretenen geheimnisvollen Krankheit sollte nach Berechnungen „führender Experten“ in kurzer Zeit die ganze Menschheit zu Grunde gehen. Tatsächlich ist die sogenannte Lustseuche eine journalistische Fiktion geblieben. Real hingegen waren die gigantische Summen Geldes, welche infolge der AIDS-Hysterie ähnlich wie beim Klima-Hype in die Taschen der Profiteure, namentlich der Pharma-Industrie, der zahllosen wissenschaftlichen Institute, die weltweit mit Forschungsgeldern nur so überschüttet wurden und werden, der nationalen und internationalen Werbeagenturen, mit ihren vom Steuerzahler finanzierten staatlichen „Aufklärungskampagnen“, der NGOs und der damit verbundenen Hilfsindustrie usw. geflossen sind. Zu den Profiteuren gehören natürlich auch die Medien mit ihren reißerischen, die Auflage bzw. Einschaltquote in die Höhe treibenden Artikeln und Sendungen, in welchen systematische Desinformation betrieben wird.
    In den Westlichen Ländern aber zählt AIDS, was immer das sein mag, entgegen aller Vorhersagen zu den seltensten Todesursachen überhaupt, und auch in Afrika, wo die angeblich erworbene Immunschwäche besonders grassieren soll, geht die Bevölkerungsexplosion ungebremst weiter; von einer Entvölkerung ganzer Landstriche, welche die Angstmacher-Presse so gerne heraufbeschwört, kann keine Rede sein. Das einzige AIDS, das es in Afrika gibt, setzt sich aus umdefinierten altbekannten Krankheiten (häufig die Folge von Armut), statistischen Artefakten und viel, viel Mediengeschrei zusammen.
    Und dann waren da noch BSE, SARS und die Hühnergrippe – habe ich eine Pandemie vergessen? -, das Waldsterben, das Ozonloch, die globale Klima-Katastrophe und das vom Club of Rome angekündigte Ende aller Rohstoffe, das eigentlich längst eingetreten sein müsste. Muster erkannt?

  37. #48 antivirus (19. Okt 2014 11:26)

    Moin Allah Saitz

    Heut zutage muss sich kein Selbstmord Attentäter in DE mehr in die Luft jagen mit Hunderten von Opfern. Ich sag mal was, was ich eigendlich nicht sagen darf.

    Lampedusa ist eigentlich ein Umweg. Es gibt in der arabischen Welt genug Leute, die auf einfache Art ein Schengenvisum bekommen, Businessleute, Fussballfachleute etc. Alternativ auch Deutsche mit Mihigru, die bereit sind, ein Risiko einzugehen. So vom Schlage Mohammed Attas in Hamburg 2001. Die Truppe reist mit ihrem EU-Reisepass nach Afrika in die heisse Zone, vielleicht als freiwillige Helfer. Sie versuchen sich dort zuverlässig zu infizieren, reisen dann nach DE und verteilen hier ihr infektiöses Fluid wie von Dir beschrieben. Die Frage ist, wie infiziere ich mich in Afrika zuverlässig? Wär doch schade, wenn nach der Heimreise und weiteren 21 Tagen hier nix passiert.

  38. @ #52 rudy_rallalah

    Kleiner Scherzkeks oder was….?

    1. AIDS (häufig die Folge von Armut)?
    2. BSE,
    3. SARS
    4. Hühnergrippe

    – das Waldsterben, das Ozonloch, die globale Klima-Katastrophe und das vom Club of Rome angekündigte Ende aller Rohstoffe….

    1. Dann spende mal schön…..
    2. Ist eine Tierkrankheit des Gehirns, aber nicht ansteckend, verursacht durch Behandeln der Weiden gegen die Dasselfliege
    3. + 4. Wann sind daran schlagartig Massen von Menschen verstorben, die wiederum andere angesteckt hatten…..

    Du bist genau der Richtige, der den verlogenen Politikern in die Hände spielt

  39. Ebola hat doch nichts mit Ebola zu tun.
    Diese „Argumentation“ müsste doch schon in den deutschen Gehirnen verankert sein.

    Türkenflut hat noch nicht schnell genug den Untergang hier gebracht, nein, man hat die Tore noch weiter geöffnet, für Araber, Sinti&Roma, Afrikaner und alle sonstigen Loser des Planeten mit z.T. königlicher Unterbringung und Versorgung, von denen unsere Rentner, die ein Leben lang gearbeitet haben, nur träumen können.
    Dauert offensichtlich immer noch zu lange, bis Deutschland endlich zusammenbricht und übergeben werden kann.
    Also Ebola auch noch reinholen, vielleicht klappts dann endlich und vor allem schneller.
    Wir haben nur noch wahnsinnige Verbrecher in der Regierung, die sich die Vernichtung Deutschlands auf die Fahnen geschrieben haben, anders ist dieser Irrsinn nicht mehr plausibel zu erklären.

  40. #56 eagle

    Dauert offensichtlich immer noch zu lange, bis Deutschland endlich zusammenbricht und übergeben werden kann.
    ———————————
    Wie recht du hast!

    Nur – was tun wir Deutsche dagegen?

    Ich habe die 70 erreicht und kaufe nicht in den Drecksläden, esse keine Schlachtabfälle vom Spiess, auch keine Mafiatorte usw.

    Aber Millionen finden das noch chic, die verkommendsten vermieten sogar ihre Wohnungen an die Invasoren – anstatt mit gebotenen Möglichkeiten den Aufenthalt hier ungemütlich zu gestalten!

  41. Ich sehe es schon kommen: Wer gegen den Seuchenimport aufbegehrt wird schon bald von den kopflosen Aktionisten als „Nazi“ tituliert werden.
    Der Einzige Hoffnungsschimmer: Der Kosovare der aus der Pilgerfahrt nach Mekka zurück kehrte: demnach gibt es den Islam in 3 Wochen nicht mehr. Das wäre doch eine gute Nachricht zum Sonntag.

  42. Vielleicht wäre es Sinnvoll, möglichst viele Multi-Kulti-Leute zum Helfen in die Ebola-Staaten zu senden.

  43. Wer gegen den Seuchenimport aufbegehrt wird schon bald von den kopflosen Aktionisten als “Nazi” tituliert werden.
    #59 Braccobaldo

    Das wird mit Sicherheit so kommen.
    Ich ahne schon Aussagen wie:

    „Im Windschatten der Ebola-Seuche versuchen Rechtspopulisten und Rechtsextremisten aller Art, fremdenfeindliche Ressentiments zu verbreiten und weiter zu schüren, zum Beispiel auf dem rechtsextremistischen Blog `Politically Incorrect`. `Auf dem Rücken der Ärmsten und Schwächsten kochen sie ihre braunes Süppchen`, sagte SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi … “ usw.

    Vielleicht ist das so oder so ähnlich ja auch schon gesagt worden.

  44. @ #27 Biloxi (19. Okt 2014 10:09)

    “Wenn bei uns Ebola ankommt, hilft es Afrika“
    (Käßmann; –> #5 Bruder Tuck)

    Da zeigt sich die ganze Krankheit gutmenschlichen, „selbstlosen“ Denkens. Nie, nie wird mal danach gefragt, ob „uns“ etwas hilft. Nietzsche wußte schon, weshalb er dieses Christentum verachtete: Es ist schlicht widernatürlich.

    Aus welchem Grund bringen Sie Frau Käßmann mit dem Christentum in Verbindung?

    Don Andres

  45. @ #35 potato (19. Okt 2014 10:42)

    Deutschland verfügt angeblich über 10 Pflegeplätze für Ebola-Patienten.

    Von wegen! Es sind fünfmal so viele, nämlich 50!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Don Andres

  46. #52
    Selbstverständlich muss man, um die von Weitzenbaum erwähnten Muster in der medialen Darstellung der Welt zu erkennen, intellektuell in der Lage sein, wenigstens einfache Texte inhaltlich zu verstehen, d.h., man muss die Frage richtig beantworten können, welches die Aussage eines gegebenen Textes ist – und was nicht. Die sogenannten PISA-Studien der vergangenen Jahre zeigen in erschreckender Deutlichkeit, dass gerade diese für jede sinnvolle Diskussion entscheidende Fähigkeit, wie auch der Beitrag von Martin67 eindrucksvoll beweist, beim Durchschnittsdeutschen nicht mehr selbstverständlich vorausgesetzt werden kann.

  47. OT

    RUSSLAND – MH 17 ABSCHUSS

    BND BESCHULDIGT PRO-RUSSISCHE SEPERATISTEN:

    Bemerkenswert – auf den zweiten, genaueren Blick

    Na klar: Beweise fehlen. Aber wie das bei Geheimdiensten so ist – ob und wann der Öffentlichkeit harte Fakten vorgelegt werden, steht in den Sternen. Im Ärger darüber sollte nicht übersehen werden, welches brisante Politikum in dieser BND-lancierten Mitteilung steckt: Wesentliche Essentials der westlichen Darstellung des Ereignisses werden jetzt stillschweigend kassiert. Die lautete bislang: Die Separatisten haben MH17 abgeschossen – mit Hilfe eines von Russland heimlich gelieferten BUK-Systems. Als „Beweise“ dafür kursierten verschwommene Videos, angeblich abgehörte Telefonate, Schnipsel aus sozialen Netzwerken.

    Neu ist nun:

    1. Die Beschuldigung, Russland habe ein BUK-System geliefert, wird zurückgezogen.

    2. Entsprechende Belege Kiews (des eigenen Verbündeten!) werden als Fälschungen bezeichnet.

    3. Die Rakete stammte von einem ukrainischen BUK-System. Etwas, was Kiew bis heute kategorisch bestreitet.

    4.: Wer die BUK nun bediente? Auf die Beweise wäre man gespannt. 😉

    http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/flug-mh17-bnd-prorussische-separatisten-schossen-passagiermaschine-ab-13217433.html

  48. OT:

    Betreff: Nestle, Monsanto, BASF freuen sich schon

    Hallo,

    derzeit verhandeln EU-Vertreter mit der US-Regierung ueber das TTIP-Freihandels-Abkommen. Durchgesickerte Papiere zeigen, dass die Unterhaendler die groessten Wuensche der Konzerne erfuellen wollen: Hormonfleisch, Fracking, Gen-Essen, laxer Datenschutz und eine privatisierte Wasserversorgung sollen in Europa einziehen.

    Auf demokratischem Weg waere das nie moeglich. Nun soll es ein Vertrag richten, der unter Ausschluss der Oeffentlichkeit ausgehandelt wird. Ich habe gerade einen Appell unterschrieben, um die Verhandlungen zu stoppen. Unterzeichne bitte auch Du den Appell:

    https://www.campact.de/TTIP-Aktion

  49. Wunderbar! Wenn Deutschland dann das know how und die Flugzeuge hat, dann steht ja dem inflationären Transport infizierter Afrikaner Richtung deutscher Klinken nichts mehr im Wege.

    Die italienische Marine reicht für Transport der Invasoren offensichtlich nicht.
    Jetzt sollen Neger samt all ihren Viren auch mit Seuchen-Transportern befördert werden.

    Und zahlen soll die gesetzliche Krankenversicherung:

    http://www.newswalk.info/asylverfahren-fuer-kriegsfluechtlinge-sollen-verkuerzt-werden-426267.html

    Bund sowie Länder einigten sich auf ihrem Sondertreffen ebenso darauf, die Lage der Flüchtlinge zu verbessern sowie den Kommunen bei deren Versorgung zu helfen. Niedersachsens Innenminister Pistorius nannte als Beispiel die Entlastung der Kommunen von der Gesundheitsversorgung. Der Bund solle sich mit der gesetzlichen Krankenversicherung darauf einigen, diese zu übernehmen.

  50. der feine Unterschied

    Deutschland will Seuchen-Transporter bauen

    Deutschland will auch
    . Hauptstadtflughäfen
    . Drohnen
    . S21-Bahnhöfe
    . BND Zentralen
    . und
    . so
    . weiter

    bauen

  51. Krankenhäuser machen krank und Seuchentransporter transportieren Seuchen.
    :mrgreen:
    Es ist alles gewollt, ich sag’s euch.

  52. Da können wir nur von Glück sagen, dass die Deutsche Luftwaffe nicht fliegen kann und alle die Transporter und Jäger ihr Leben am Boden der Tatsachen verbringen. Ansonsten: 2 Millionen für einen Ebolapatienten, das sollte uns der Spaß schon wert sein. Wie viele sind wohl schon als Flüchtling nach Deutschland gekommen? Ich nehme Wetten an. Ich schätze so um die roundabout: Zehn! Und wieviel vie anstecken, kann sich jeder Mann dann selbst ausrechnen!

  53. #65 rudy_rallalah

    Selbstverständlich muss man, um die von Weitzenbaum erwähnten Muster….

    Die sogenannten PISA-Studien der vergangenen Jahre zeigen in erschreckender Deutlichkeit … beim Durchschnittsdeutschen …
    —————————
    Wer sich von Vordenkern eine Meinung vorsagen lässt, der ist noch unterm Durchschnitt der Durchschnittsdeutschen.

    Zu meiner Schulzeit war Pisa noch eine ital. Stadt mit schiefem Turm.
    Da gab es Zeugnisse mit Zensuren und jeder wusste, wer gut und wer schlecht war.

  54. Ein „Ebolatransporter“ entspricht dem staatlichen Schwachsinn, wie man ihn kennt. Aber Ebola in Mekka ist doch eine ganz apparte Vorstellung.

  55. #8 ha-be (19. Okt 2014 09:37) Am Besten, alle Ebola-Patienten nach Deutschland holen.

    Da macht aber der Mustafa und Mohamed und alle
    wie sie heißen nicht mit.
    Kämpfen Jahr zehnte für die Umma gerade in Deutschland
    was ja die Türken für sich beanspruchen. und nun, ja nee der Ebola
    gehört zu Deutscheland, das ist die Rechnung ohne Wirt.

    #9 Synkope (19. Okt 2014 09:38) Kein Ebola ist illegal!
    Der war gemein.

    #38 Biloxi (19. Okt 2014 10:50)
    Ich kenn den so:
    Der Gott der Eisen wachsen ließ,
    Der wollte keine Knechte;
    Drum gab er Säbel, Schwert und Spieß
    dem Mann in seine Rechte.
    Drum gab er ihm den kühnen Mut,
    Den Zorn der freien Rede,
    Das er bestände bis aufs Blut,
    Bis in den Tod die Fehde.
    …..
    Laßt brausen, was nur brausen kann
    in hellen, lichten Flammen!
    Ihr Deutschen alle, Mann für Mann
    fürs Vaterland zusammen!
    Und hebt die Herzen himmelan
    und himmelan die Hände.
    Und rufet alle, Mann für Mann
    Die Knechtschaft hat ein Ende!
    Ernst Moritz Arndt

  56. …und was macht die deutsche Bundesregierung? Sie baut Flugzeuge zum Transport von Ebola-Patienten.

    Das wäre ja soweit O.K. wenn der Vogel ausschließlich dazu eingesetzt werden würde, in Deutschland befindliche Ebola-Patienten nichtdeutscher Herkunft zurück in ihre ******staaten zu fliegen. Oder auf eine Seucheninsel, abgeschottet mit 30KV Stacheldrahtzäunen Minenfeldern, und Selbstschußanlagen.

  57. #55 Martin67
    „AIDS (häufig die Folge von Armut)?“
    Das habe ich so nicht gesagt. Wer lesen kann … Ich habe gesagt, dass es die Krankheiten, die in Afrika im Lauf der Zeit zu AIDS umbenannt bzw. umdefiniert wurden, dort schon immer (nur eben unter ihrer Ursprünglichen Bezeichnung) gab, und dass diese zum Teil (wegen fehlenden sanitären Einrichtungen, mangelnder Hygiene, Unterernährung, schlechter medizinischer Versorgung usw.) die Folge der dort herrschenden Armut sind.
    Die Armut Afrikas ist übrigens keine Fiktion sondern Realität, oder warum wollen die Afrikaner unbedingt bei uns ein- wir aber nicht nach Afrika auswandern? Doch wo habe ich gesagt, dass Spenden von Bürgern reicher Länder ein geeignetes Mittel seien, die afrikanische Armut zu überwinden? Diese Mittel haben eher eine lähmende Wirkung und ersticken jede Eigeninitiative im Keim. Almosen spenden die reichen Industriestaaten seit Jahrzehnten, doch mit, gelinde gesagt, mäßigem Erfolg. Trotz Jahrzehnte andauernder sog. Entwicklungshilfe kommen jetzt aus Afrika Armutsflüchtlinge aus immer noch unterentwickelten Ländern in großer Zahl nach Europa.
    Du spendest aufgrund von AIDS übrigens auch dann für Afrika, wenn du dein Geld nicht guten Glaubens irgendwelchen Hilfsorganisationen anvertraust. AIDS ist nämlich einer der wirksamsten Hebel, mit dem den westlichen Regierungen von afrikanischen Despoten Unsummen an Hilfsgeldern aus den Rippen geleiert werden. Und da die Afrikaner selber kein Geld haben, bezahlen die Bürger der Industriestaaten mit ihren Steuern – in der Regel ohne es zu wissen – auch gleich noch die Behandlung großer Teile der afrikanischen Bevölkerung durch über internationale Institutionen und Organisationen an die Pharmaindustrie geleitete Milliarden mit fragwürdigen aber sündhaft teueren Medikamenten.
    „[BSE) ist eine Tierkrankheit des Gehirns, aber nicht ansteckend, verursacht durch Behandeln der Weiden gegen die Dasselfliege.“
    Offiziell ist BSE eine durch Prionen (bestimmte Eiweißkörper) übertragbare degenerative Krankheit, die das Gehirn von Säugetieren befällt. Sie soll sich durch mit Prionen infiziertes Futter (zermahlene Schafskadaver) in England und auf dem Europäischen Festland vor allem bei Rindern ausgebreitet haben. Die beim Menschen auftretende Form ist unter dem Namen Kreutzfeldt-Jacob-Krankheit bekannt. Entsprechend dieser Theorie haben „Experten“ im Öffentlich Rechtlichen Rundfunk in den 90er Jahren allein für Deutschland für die allernächste Zukunft Millionen BSE-Tote vorhergesagt.
    Es gibt auch alternative Erklärungen für den Rinderwahnsinn. U.a. soll ein Mittel gegen Parasiten, mit dem britische Rinder Rinder eingerieben worden waren, Verursacher der Degeneration des Gehirns sein. Seit das Mittel nicht mehr verwendet wird, gibt es auch keinen Rinderwahnsinn mehr. Diese Erklärung klingt zwar viel Wahrscheinlicher als die inzwischen durch die Wirklichkeit widerlegte Prionen-Theorie, ist aber bei weitem nicht so sensationsträchtig wie diese, zumal man daraus nicht den bei den Medien und Alarmisten so populären herannahenden Untergang der ganzen Menschheit ableiten kann.
    „Wann sind daran [an SARS und Vogelgrippe] schlagartig Massen von Menschen verstorben, die wiederum andere angesteckt hatten…..“
    Das ist, wie aus meinem Kommentar hervorgeht, genau auch meine Frage. Tatsächlich haben die Medien die vergleichsweise wenigen über die ganze Welt verstreuten Fälle gezielt aufgebauscht, um den Eindruck zu erwecken, das Ende der Menschheit durch diese Pandemien stünde unmittelbar bevor.

  58. #73
    „Da gab es Zeugnisse mit Zensuren und jeder wusste, wer gut und wer schlecht war.“

    Falsch! Man mag über den pädagogischen Sinn von Schulnoten streiten, sicher ist aber, dass sich aus ihnen keinesfalls vorhersagen lässt, wie erfolgreich die betreffende Person im späteren Berufsleben sein wird. Einserschüler sind dort nämlich, wo es ja auf ganz andere Dinge ankommt als in der Schule, nicht selten mittelmäßig, manchmal sogar völlige Versager, während die Mittelmäßigen Schüler und gar nicht so selten auch die Schulversager im Berufsleben erfolgreich sind und ihren Mann stehen. Die Noten sagen also gerade nicht, wer gut und wer schlecht ist. Dass die Noten nicht viel Aussagekraft besitzen, wissen auch die Unternehmen, und sie testen ihre Bewerber, jedenfalls die großen, die es ich leisten können, tun das, im sogenannten Assessment Center, einer Einrichtung, in der die Kandidaten ganz gezielt auf die Fähigkeiten hin geprüft werden, welche für ihre spätere Tätigkeit in der Firma erforderlich sind. Im Gegensatz zu Schulnoten, die keinerlei Prognose bezüglich des späteren beruflichen Erfolges zulassen, machen die Assessment Center in dieser Hinsicht sehr gute Vorhersagen, wie entsprechende Überprüfungen immer wieder gezeigt haben.

  59. #13 Davi55 (19. Okt 2014 09:45)

    Voller Stolz wird zu Silvester unser Bundesgauck verkünden, daß nun auch Ebola zu Deutschland gehört. 🙂

    ————————————–
    Na, ab der Bundesgauckler da bis Sylvester warten muss ?

  60. 50 Tritt-Ihn (19. Okt 2014 11:32)

    UKE Hamburg

    Fünf Wochen Ebola-Behandlung im UKE kosten wahrscheinlich zwei Mio. Euro!
    (Für einen Patienten)
    Noch ist unklar wer die Rechnung bezahlt.
    Die WHO hat bisher nur den Transport bezahlt.
    —————————————–

    Wieso ist die Rechnung unklar, er war Gast der deutschen bescheuerten Regierung .

  61. #79 rudy_rallalah (20. Okt 2014 01:21)
    Die Armut Afrikas ist übrigens keine Fiktion sondern Realität, oder warum wollen die Afrikaner unbedingt bei uns ein- wir aber nicht nach Afrika auswandern?

    —————————————
    Die Armut Afrikas ist die Folge ihrer ungebremsten Bumserei, trotz zum Teil jahrelanger Trockenheit Kinder über Kinder, jedes Tier verhält sich bei Nahrungsmangel klüger.

  62. Ich glaub es ja nicht….diese kranken Menschen um die halbe Welt zu transportieren…..in unser sehr dichtbesiedeltes Land zu bringen! Warum behandelt man sie nicht dort. Die hohenTransportkosten kann man doch für wichtigere Dinge benutzen!
    Ich werde den Eindruck nicht los man will unbedingt Ebola nach Deutschland bringen! Oder unsere Politiker wollen hier Chaos und Panik auslösen!!

  63. Lange frage ich mich schon….wo sind eigentlich die Milliarden DM und Euros der Entwicklungshilfe geblieben!!??

  64. Was meint ihr wenn in den Grossstädten wirklich Ebola ausbrechen sollte. Wer fährt dann noch zur Arbeit oder öffnet dem Postboten die Tür ……..Deutschland wird dann ratz fatz Pleite sein. Steinheini wird sagen oooh so wollten wir das aber nicht!

  65. So was Beklopptes.

    Da bauen die einen teuren Fllieger zusammen
    um eine Seuche ins Land zu holen.

    Wie wäre es mal mit „Schaden von diesem Land abzu
    wenden“, so wie ihr Polititspinner alle ge-
    schworen habt.

    Einreiseverbot und Schluß mit dieser verlogenen
    Asylpolitik. Das wären dochmal richtige Schritte in die richtige Richtung.

    Wem dienen diese Politspinner eigentlich?

Comments are closed.