HoGeSa Köln 26 10 145aDie Medien berichteten in den letzten Tag ausführlich über die Demo gegen Salafisten am vergangenen Sonntag in Köln. Aber taten sie das wirklich? Wurden die Reden der Kundgebung auch nur einmal wiedergegeben? Häufig wurde nicht einmal erwähnt, dass es überhaupt eine Kundgebung gab. Nur von Krawallen war die Rede. Wir wollen das hiermit nachholen.

Die Kundgebung auf dem Breslauer Platz vor dem Kölner Hauptbahnhof wurde von HoGeSa-Sprecher Andreas „Kalle“ Kraul eröffnet. Er begrüßte die Anwesenden und wies sie eindrücklich darauf hin, auf Alkohol und Pyrotechnik zu verzichten. „Bleibt friedlich“ und „Wir wollen keine – Salafistenschweine“, stimmte er vor der Menge an.

Das Mikro für den ersten Beitrag wurde Hannes Ostendorf von der Band Kategorie C übergeben. „Salafisten, Kindermörder, Frauenschlächter, wollen wir nichts mit zu tun haben“, rief er in die Menge.

HoGeSa, Köln, 26.10.14,68

Das Lied „Hooligans gegen Salafisten“ war der deutliche und unmissverständliche „Redebeitrag“ von Kategorie C. „Heute schlachten sie Schafe und Rinder, morgen vielleicht schon Christenkinder“.

Gegen die Kundgebungsteilnehmer schrien und beleidigten ein paar verirrte Linke auf den Bahngleisen oberhalb des Platzes.

HoGeSa, Köln, 26.10.14,69

HoGeSa, Köln, 26.10.14,70

HoGeSa, Köln, 26.10.14,71

Ein weiterer Redner war „Uwe aus Oldenburg“. „Einer aus der linken Ecke“, wie er dem Publikum vorgestellt wurde.

HoGeSa, Köln, 26.10.14,72

„Uwe“ machte in Richtung Salafisten ebenso unmissverständlich klar: „Bis hierher und nicht weiter!“.

HoGeSa, Köln, 26.10.14,73

Video der Rede:

Weitere Sprecher wiesen darauf hin, sich anderen Gruppen zu öffnen, in größeren Dimensionen zu denken. „Wir brauchen eine Bürgerbewegung“. Es wurde von 200.000 Menschen gesprochen, die erreicht werden können, darunter Familien mit ihren Kindern. „Wir brauchen eine europäische, eine deutsche Bewegung“, forderte ein Redner.

Im Anschluss an die Reden zog sich der Demozug mit 6000 Teilnehmern durch die Kölner Innenstadt. Verschiede Gruppen führten Banner mit.

HoGeSa, Köln, 26.10.14,21a

Gleich zu Beginn provozierte ein junger Moslem aggressiv die Demonstranten, forderte diese an seiner Balkontüre stehend und mit wild gestikulierenden Armen auf, näher zu kommen. Erst als eine weitere Person die Türe wieder schloss und den Vorhang zu zog, hörten die provozierenden Gesten auf.

Auf Höhe der Turiner Straße zeigten sich ebenfalls zu Anfang des Demozuges Türken in T-Shirts eines türkischen Fußballvereins. Die Türken provozierten mit Parolen und warfen Pyrotechnik. Auch provozierte die Antifa in den Seitenstraßen immer wieder in kleineren Gruppen.

Weitere Bilder von Demoteilnehmern:

Video vom Demozug:

Gegen Ende der Demo kam es zu nicht gewollten Szenen, die wir mit Kommentaren von Augenzeugen versehen haben:

Umgeworfener Polizeibus

HoGeSa, Köln, 26.10.14,63

„Wir Hooligans versammelten uns nach dem Demozug wieder auf dem Bahnhofsvorplatz. Die Polizei pferchte uns immer weiter zusammen, was wir nicht hinnehmen konnten. Sie forderten uns auf, ihren Anweisungen Folge zu leisten. Wir wichen aber nicht, hatten aber die Hände zum Zeichen unserer Friedfertigkeit über dem Kopf hochgehalten. Daraufhin haben sie uns mit Pfefferspray beschossen und dann sind einige durchgedreht…“

Eingeschlagene Scheibe des Bahnhofeingangs

HoGeSa, Köln, 26.10.14,61

„Als die Abschlußkundgebung zu Ende war, wollten die Leute einfach nur wieder nach Hause. Es war alles friedlich und ruhig. Aber wir durften nicht gehen. Warum? Ich weiß es nicht. Überall schweres Geschütz, Wasserwerfer und eine geschlossene (sehr gewaltbereite) Polizeikette um uns rum. Wir standen also eine halbe bis dreiviertel Stunde einfach nur so rum und die Ersten wurden unruhig. Sie begannen mit Flaschen zu werfen und zu schreien. Die Polizei sagte uns aber nicht, warum und wie lange wir noch festgehalten werden. Daraufhin begannen welche, den Bahnhofseingang zu stürmen, wobei auch die Scheibe zu Bruch ging. Dann legte die Polizei richtig los und hatte ihr gewünschtes Spektakel. Wasserwerfer, Pfefferspray und Schlagstöcke in reichlichem Ausmaß. Wer sich in der zusammengepferchten Menge nicht rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte, hatte halt Pech.“

Kommentar einer weiteren Augenzeugin:

„Ich muss sagen, dass die Leute zwar aufgeheizt, aber sich dennoch in der weit überwiegenden Anzahl friedlich verhalten hatten. Auf ungebührliche Provokationen seitens einiger Moslems, der Antifa und der Polizei reagierten sie aber teilweise aggressiv. Für mich hatte es den Anschein, dass insbesondere die Polizei bei der Abschlusskundgebung mit voller Absicht provoziert hatte, um (endlich) entsprechende Schlagzeilen für die Medien zu bekommen. Auch das Aufgebot von mehreren Wasserwerfern und weiterem schweren Geschütz, dem ständigen Einsatz von Pfefferspray und die unsinnigen „Anweisungen“ der Polizei waren für mich als neutralen Beobachter unerträglich. Sie hatten uns so lange ohne Grund eingekesselt und NIEMANDEN raus gelassen, bis es zu Gewaltausschreitungen kam. Wir wären noch zwei Stunden da rumgestanden, wenn es nicht zu der Eskalation mit der eingeschlagenen Bahnhofsscheibe gekommen wäre. DAS WAR aus meiner Sicht EINDEUTIG SO GEWOLLT!!! Ich empfand die meisten der Jungs als völlig normal und ihr Verhalten bei der Demo so, wie sich ein junger Mann m.E. verhalten muss! Von Seiten der Jungs empfand ich zu keiner Zeit Gefahr für mich oder andere Teilnehmer. Sehr beängstigt hat mich aber das willkürliche Verhalten der Polizei. Es mag sein, dass ein harter Kern der Hooligans über Gebühr gewaltbereit war, was jedoch nicht rechtfertigt, 6000 Teilnehmer über eine Stunde „gefangen“ zu halten. Man hätte diese Jungs aus der Menge herausnehmen und die restlichen Teilnehmer einfach nur nach Hause gehen lassen können. Es waren auch viele nicht Hooligan-Frauen, wie z.B. ich, darunter. Es wurden auch keine ausländerfeindlichen Parolen gerufen. Das stimmt einfach nicht. Es wurde gerufen: ‚Wir wollen keine Salafistenschweine‘, ‚Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen‘, ‚Wir sind das Volk‘, ‚Deutschland, Deutschland‘ (in der Tonart wie bei Fußball-Länderspielen), ‚Lügenpresse, halt die Fresse‘.

Kommentar:

Allen „Empörungsbeauftragten“ und an „Distanzerititis“ leidenden weisen wir an dieser Stelle darauf hin, dass es die Hooligans waren und sind, die zum ersten Mal in Deutschland in nennenswerter und damit relevanter Größe auf die Straße gegangen sind, um für unsere Freiheit und gegen deren Feinde zu demonstrieren. Es waren nicht die „Bild- oder Spiegel-Leser“ wie es einer der Redner treffend formulierte. Wer sich jetzt über die ein oder andere Szene lauthals beschwert und wie der unsägliche NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) vollkommen zusammenhanglos nach Demonstrationsverboten schreit, offenbart sich als wahrer Feind der Demokratie. Wo waren über die all die Jahre die Mahner von heute, als jährlich wiederkehrend am 1. Mai Autos, Mülltonnen, Straßenbarrikaden brannten, private Geschäfte „entglast“, hunderte Polizisten und auch unbeteiligte Personen schwer verletzt wurden?

Lächerlich und entlarvend – wenn jetzt nach einem (!) umgeworfenen Polizeibus und einem (!) beschädigten Eingangsbereich der Deutschen Bahn das Demonstrations- und Versammlungsrecht infrage gestellt wird. Wohlgemerkt, nur für die Gegner der Salafisten! Von den 47 verletzten Polizisten am Sonntag musste übrigens kein einziger die Nacht im Krankenhaus verbringen. Es liegt jetzt an den Bürgern selbst, weiter denen hinterher zu laufen, die laut Demokratie schreien und sie gleichzeitig beschneiden wollen, oder sich einer Bewegung anzuschließen, sie damit zu einer „Bürger“-Bewegung zu machen, um den Feinden unseres Landes und unserer Freiheit entschieden entgegen treten zu können.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

145 KOMMENTARE

  1. ich bin muslima und trage auch ein kopftuch, bin auch stolz drauf! habe eure seite gefunden und mich extra angemeldet. wollte nur sagen hört auf zu hetzen, islam ist frieden! akzeptiert es endlich das islam zu deutschland gehört!

    möge allah euch den weg weisen.

  2. Weiß man denn schon an welchen Verletzungen diese 49 Polizisten litten oder leiden?
    Kann es sein, dass ein Großteil davon wegen ihres eigenen Pfeffersprayeinsatzes im Krankenhaus wegen Atemnot behandelt werden musste?

  3. Erfahrungen eines Leipzigers: Für Euch und uns Alle!

    Zur Demonstration in Köln: Als ein Leipziger Bürger, der an jenem entscheidenden 9. Oktober 1989 in Leipzig dabei war, will ich Euch einige Erfahrungen weitergeben, damit die nächste Demonstration gegen die Salafisten und den sich ausbreitenden Islam besser und machtvoller wird. Es sind Erfahrungen von damals, keine Besserwisserei!

    Benutzt nicht den Begriff „Hooligans“! Mit diesem Wort verbinden die Bürger Schlechtes, nämlich Randalierer und Gewalttäter. Das schreckt vile Leute ab, die sich sonst vielleicht gerne mit einreihen würden. Seid ganz normal, andernfalls bekommt ihr von den meisten Menschen keinen Zulauf. Aber genau das ist wichtig! Das Volk muß demonstrieren: Wir sind das Volk!

    Kleidet Euch auch ganz normal: Keine Bomberjacken und Springerstiefel, keine Vermummung, keine Kapuzen. Vermeidet alles, was Euch schon rein äußerlich stigmatisiert. Wenn ihr das Volk sein wollt und „Wir sind das Volk!“ skandiert, müßt ihr auch wie das Volk aussehen.

    Ruft nicht „Salafistenschweine“. Begebt Euch nicht herab auf das Niveau derjenigen, die uns als „Schweinefleischfresser“ und „Hurensöhne“ beleidigen. Unanständige Ausdrücke schrecken darüber hinaus alle zarteren Gemüter. Sie schließen sich dann der Demonstration nicht an. Laßt Euch originelle Losungen und Begriffe einfallen, keine Schimpfwörter. „Wir wollen unsere Liebsten küssen und nicht den Teppich!“ oder so etwas. Wir haben Demokratie, die Schariah kann beim Teufel bleiben. Unser Gott predigt die Liebe und das Leben, Eurer den Tod! Lieber Mokka als Mekka! Allah mal lacha! Originelles und Lustiges entkrampft und hebt die Stimmung, steigert die Wirkung und reißt mit. Wichtig ist auch, durch Originalität und Niveau die Intellektuellen zu gewinnen. Ohne die gibt es keinen durchgreifenden Erfolg! Außerdem bietet ihr unseren lieben Verklapsungsmedien weniger Angriffsfläche. Versucht gute Redner zu bekommen! Vielleicht geht es zunächst auch ohne.

    Organisiert einen Selbstschutz der Demonstration: Jeder von Euch paßt auf den anderen auf. Keine Flaschen, keinen Alkohol, keine Wurfgeschosse. Keine Sachbeschädigung. Und keine wutverzerrten Gesichter! Ruft potentielle Gewalttäter zur Ordnung und übergebt wirkliche Gewalttäter der Polizei. An neuralgischen Punkten sollten ausgewählte Leute von Euch stehen, die ggf. „Übereifrige“ aus den eigenen Reihen von Zusammenstößen mit der Polizei oder Gegendemonstranten abhalten. Nehmt nötigenfalls lautstark Einfluß! Kein wirklicher Randalierer darf zum Zug kommen. Gebt der Polizei keinen Anlaß zum Eingreifen.

    Laßt Euch nicht provozieren, auch nicht von Leuten der Gegenseite. Nehmt ihnen durch eine friedvolle Demo den Wind aus den Segeln. Habt lustige Sprüche parat: Wer linksgrün schielt, kann nicht geradeaus laufen (und verirrt sich). Autonomlinksfaschos und andere Strickmützchen, geht nach Hause und schämt euch. – Macht einen Wettbewerb um die besten Sprüche.

    Diese beiden Sprechchöre erinnern an den Herbst 1989. Benutzt sie!
    „Wir sind das Volk!“
    „Keine Gewalt!“

    Und, aktuell: „Für Bürgerentscheide“ (wie in der Schweiz).

    Schaltet Anzeigen in der Zeitung, verteilt Flugblätter:
    Gegen die weitere Ausbreitung des Islam in Deutschland!
    Gegen die Salafisten, gegen die Fundamentalisten!
    Für Freiheit und Demokratie: Niemals die Schariah in Deutschland und Europa!
    Weder gehört der Islam zu Deutschland, noch sollte das jemals so sein.

    Vielleicht ist es ja ein Anfang gewesen. Hoffentlich steigert sich die Zahl der Teilnehmer!
    Islamisten, gebt fein acht: Wir Deutschen sind jetzt aufgebracht!

    Es grüßt Euch herzlich ein Leipziger – der gern dabei wäre!

  4. kein OT

    22.15Uhr
    „Hooligans gegen Salafisten – Straßenkampf in Deutschland“
    phoenix Runde – Mi. 29.10.14, 22.15 – 23.00 Uhr
    Alfred Schier diskutiert in der phoenix Runde mit:

    – Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Grüne, MdB)
    – Claudia Luzar (Konflikt- und Gewaltforscherin)
    – Hazim Fouad (Islamwissenschaftler)
    – André Schulz (Bundesvorsitzender Bund Deutscher Kriminalbeamter).

    http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/diskussionen/885724

    So,jetzt werden Videos gekuckt!

  5. Die Hools sind die wahren Patrioten. Die Politiker, die unser Land islamisieren, sind Verfassungsfeinde.

  6. Könnt Ihr nicht ein „Open Viewing“ in vielen Städten veranstalten?!?!?!
    Das brächte viel Aufklärung!

  7. @ ffmwest

    Wieso kein HoGeSa-Vertreter? Schließlich scheut man sich beim Staatsfunk auch nicht, prominente Salafisten wie Pierre Vogel und Hassan Dabbagh in die Talgrunden einzuladen.

  8. endlich tut sich was! ..bin absolut für „HoGeSa“, die sollen ruhig hier in diesem land mal aufräumen! wer soll denn sonst das machen wenn die politiker dieses land längst verraten haben!?^^

    die kreuzritter haben vor 800 jahren gegen die islamisierung europas gekämpft, sie haben sich denen damals in den weg gestellt und gegen diese gekämpft, NUR deswegen hatte europa danach eine christliche kultur! …jetzt braucht dieses land neue kreuzritter!

    diese linke die stinkefinger zeigen und irgendwas da brüllen haben ihre seelen längst verkaft, wenn es hart auf hart käme würde ich diese genauso bekämpfen wie die islam(isten)… dieses dreckspack kann nichtmal selbst denken und sieht nicht was in diesem land abgeht! wo waren diese hurensö**e als „juden ins gas“ geschrien wurde?! ..diese leute sind zurzeit mit das größte übel in diesem land!

  9. Gewalt – ja oder nein und wie die Linke es sieht!

    http://waehltvera.wordpress.com/2009/02/17/rosa-luxemburg-eine-ikone-der-revolutionaren-realpolitik/

    Ich kann jedem die vierseitige Lektüre nur empfehlen, um die Verlogenheit der rotzgrünen Herz-Jesu-Marxisten zu erkennen.

    Die Bolschewisten trällern nur von Gewaltlosigkeit, wenn sie selbst Gewalt fühlen müssen. Ansonsten haben sie keine Hemmungen massive oder strukturelle Gewalt auszuüben.

    „Diktatur des Proletariats“ heißt es da.

    Meinungsfreiheit und einen herrschaftsfreier Diskurs gilt nur für Kommunisten, wie es anschaulich Rosa Luxemburg beschreibt.

    Wundert es dann noch, wenn der Verfassungsminister und die Polizei-Funktionrios es dann auch nicht mehr so genau mit dem Grundgesetz nehmen?

  10. Richtig! Im Vergleich zu jeder mittleren Zecken-Randale war die HoGeSa-Demo ein Ausflug von Klosterschüler_innen.

    Sowohl, was den Sachschaden als auch was die Zahl der Verletzten betrifft.

    Hat jemand von euch schonmal erlebt, dass noch eine halbe Woche nach den 1.-Mai-Krawallen der Rotfaschisten ein derartiger Buhei gemacht wurde?

  11. #6 Tritt-Ihn

    Na ja, da können wir wieder einmal der roten „Nonne“ und SED-Mitglied aus dem „Roten Kloster“ lauschen.

    Die Einladeliste passt zu ihrem Weltbild und des ZDFs.

  12. Danke! an PI und an alle, die an diesem umfassenden Bericht mitgewirkt haben.

    Deutlich wurde: Die Unruhen fingen an mit den Störungen durch die linken Kojoten. Das wußte die Polizei auch und in der Pressekonferenz wurde das so nicht gesagt (damit der Nazijäger in Düsseldorf nicht böse wird?) Der dürfte jetzt zwar zufrieden sein mit dem Ergebnis, was die Polizei (auftragsgemäß?) gebracht hat, aber ganz wohl ist dem Nazijäger wohl auch nicht mehr. Und das ist gut so.

    Man merkte den Rednern und den anderen Teilnehmern an, daß ihnen die Teilnahme und ihr Anliegen ein Bedürfnis war.

    Die Hogesa-Bewegung wird natürlich in einer feindlich gesinnten und islamfreundlichen Politik- und Medienlandschaft Gegenwind erfahren, aber so wie es aussieht, wird sie nicht mehr ruhig werden. Bitte weitermachen, so viele hoffen auf euch. Dieser Tag hat ein Zeichen gesetzt.

  13. AHU – AHU – AHU ! ! !
    Was bin ich froh, stolz und aus tiefstem Herzen glücklich dabei gewesen zu sein ! ! !

  14. OT:

    PROTEST-KUNDGEBUNG VON DER FPÖ – Gemeinsam gegen radikalen Islamismus! (Vor der Türkischen Imam Schule in Wien Simmering)

    Donnerstag 6. November 2014 – 17 bis 19 Uhr
    Florian-Hedorfer Strasse 21 – Eingang Seeschlachtpark

  15. Nicht umsonst sieht man im Staatsfernsehen nur 2, 3 Szenen.
    Und die ansonsten 24h am Tag laufenden Ü-Kameras haben irgendwelche „technischen Probleme“ gehabt.
    So wird „Lieschen Müller“ kaum erfahren, um was es ging in Köln.
    Aber unsere „Volksvertreter“ haben das Prinzip des Internets noch nicht ganz kapiert.
    Ich war heute bei meiner Tante (77) und habe ihr das mal auf meinem Laptop gezeigt… sie war dann doch etwas verstört, dass die BRD – Medien scheinbar alle nur noch lügen.

  16. Die obigen Darstellungen kann ich im Wesentlichen bestätigen! Leider konnte ich auf Grund meines späten Kommens und des ungünstigen Standortes die Redebeiträge vor dem Marsch nicht verstehen. Dafür traf ich – wie bereits geschrieben – immer wieder „alte Bekannte“, die wie ich keine Hooligans sind!
    Einen Hinweis muss ich allerdings loswerden: Durch „ordentliches“ Benehmen und „anständiges Anfragen“ um Durchlass ließ man uns durch die Polizeikette zur Unterführungstreppe vor dem Bahnhof durch! Es war also offenbar – zumindest für einige von uns „Bürgern aus der Mitte der Gesellschaft“ möglich, schon früher der Einkesselung zu entgehen. Wie weit diese „Großzügigkeit“ der Polizei allerdings ging, kann ich nicht beurteilen!

  17. Trotz aller Kritik: Hier bewegt sich etwas, was wahrscheinlich als Anfang einer Bewegung verstanden werden muss,…. die uns alle bewegt 🙂

  18. Nun wenn ich dies so lese, verstehe ich die Angst der Politiker schon, denn es soll eine grosse Bewegung werden! Familien etc, das ist natuerlich genau das wo die Politiker Angst davor haben, naemlich dass die verschlafenen Deutschen auf einmal aufstehen und ihre Meinung zur der ganzen Scheisse wo die machen kundtun.
    Darum wird auch nie praezise ueber die Demo berichtet, man liest nur von den boesen „Deutschen“ und von braunen Hemden fuer das sich das ZDF noch entschuldigen muss.
    Ich finde diese Bewegung Superklasse! Endlich steht mal jemand auf und meldet dass ein Punkt erreicht ist!

  19. #7 ffmwest (29. Okt 2014 16:49)

    Da ich deinem Kommentar entnehme, dass auch
    Claudia Luzar, ihres Zeichens Konflikt-Forscherin an der FH Dortmund, an dieser Diskussionsrunde teilnehmen wird, hier noch einmal mein Lieblingszitat von ihr, geäussert in Bezug auf die „HoGeSa“ Demo in Köln:

    „Das könnte die Geburtsstunde einer breiten Bewegung gegen den Islam in Deutschland sein.“

    Ich wünsche ihr, aus tiefstem Herzen, dass sie Recht hat!

  20. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass es die Ausschreitungen nicht gebraucht hätte.

    Trotzdem muss ich meine Meinung gegenüber der Hogesa-Bewegung „relativieren“ – weil die eben etwas machen… und weil die Unterstützer im Wesentlichen friedlich waren. Die Bewegung kann etwas in Deutschland anstoßen, was dringend nötig ist.

    Besonders kotzt mich an, dass hier so ein Aufsehen gemacht wird und bei wesentlich schlimmeren Ausschreitungen wie „Antifa-SA vs. Polizei“, „Kurden vs. Polizei“, „DGB-Funktionäre vs. Polizei“ oder „Politikergesockse vs. Polizei“ keine solchen Diskussionen angestoßen werden.

    Aber unsere linke Presse und die Volksverr… treter werden sich noch wundern. 100 % meines Bekanntenkreises glaubt die rotbraune Soße nicht, die ihnen vorgesetzt wird.

    Beim nächsten Mal bin ich dabei – in der Hoffnung, dass sich niemand provozieren lässt.

  21. Die hörigen Polizeiroboter würden noch viel,viel weiter gehen,wenn sie den Befehl dazu erhalten.Von wegen Demokratie.

  22. Falls es noch niemand bisher berichtet hat:

    Die FB-Event-Seite zur geplanten Demo in Hamburg ist schon wieder gelöscht worden. Das hier war laut hogesa.info der Link: Klick mich

    Wäre ich nicht vor Jahren schon aus dem Facebook-Dreck ausgestiegen, ich würde es spätestens jetzt tun. FCK FACEBOOK!

  23. Danke, PI, das war nötig.
    Wir brauchen beides, die Furchtlosigkeit der Hools und die leisen Töne in der Sache.

    Wenn wir das nicht zusammenbekommen, verpufft die Sache schneller als sie entstehen konnte. Das wird eiskalt in die brauen Tonne getreten. Die lassen Euch irgendwann niederknüppeln und verbieten.

    Der Musiker sang in dem Lied „Fußball ist Fußball, Politik ist Politik“.
    Das könnt ihr ab heute nicht mehr trennen!
    Der Musiker sagte ausserdem, er können das Gesabbel nicht mehr hören – er muß sich dran gewöhnen, wenn das eine Zukunft haben soll.

    Ohne „Gesabbel“ geht es nicht weiter – nur mit Gesabbel aber auch nicht.

    Politik und Medien sind gegen uns! Daher brauchen wir einander! So einfach ist das. Was keiner braucht ist Gewalt und Rassismus.

    Erst wenn sich normale Leute mit Kindern zu der Demo trauen – erst dann haben wir den Fuß in deren Tür. Das haben die leisen Redner „aus der linken Ecke“ sehr richtig erkannt. Es geht um was. Man muß sich zusammenfinden.

    Sonst war´s das.

  24. #38 Schweinchen_Mohammed
    Was heißt hier durchdrehen?
    Der hatte halt eine wilde Jugend, und jetzt will er endlich dafür Verantwortung übernehmen, und wir sollen Zahlen.

  25. #37 toll_toller_tolerant

    Die FB-Event-Seite zur geplanten Demo in Hamburg ist schon wieder gelöscht worden.


    Das ist doch alles der Anweisung von Oben (Politik – Innenminister – Polizei) geschuldet.
    😥

  26. Meine Söhne gehen arbeiten, meine Tochter noch aufs Gymnasium.
    Die haben keine Zeit und auch kein Interesse an Dschihad.

    Unser lieber Minister de Misere redet offensichtlich nicht für mich.

    Für wenn dann ?

  27. Wo bleiben in den Nachrichten eigentlich Videoaufnahmen der ach so schlimmen Krawalle?

    Alles, was ich bisher gesehen habe, war ein Fahrrad, das jemand Richtung Polizei geworfen hat (ohne Chance zu treffen, da aus viel zu großer Entfernung).

    Ansonsten sieht man, selbst in Tagesschau bzw. heute auf DDR1 und DDR2 immer nur Bilder von Wasserwerfern und Polizisten mit Pfefferspray, die gegen den Demonstrationszug vorgehen.

  28. #30 W. Martin (29. Okt 2014 17:19)
    #7 ffmwest (29. Okt 2014 16:49)

    Luzar hat dieses Jahr bei Bielefeld-Heitmeyer promoviert. 😀

    Fundamentale Laberbefähigung hat sie auch auf diesen Gebieten:

    – Beratung von Mitarbeitern Jugendministeriums zur Implementierung und Evaluation von Maßnahmen zur Jugendgewalt in Kirgistan

    – Psychosoziale Konfliktberatung in den Bereichen Migration, Gender und Friedensentwicklung in Kenia

    – Forschungsgruppe SORA – Z Interventionsnahe Sozialraumanalysen zum Zusammenleben vor Ort

    http://www.claudia-luzar.de/vita/

    Die Frau ist die wandelnde Parodie aller Afterwissenschaften dieser Republik. Weltfremd, faktenfremd, realitätsfremd, aber ideologisiert bis unter die blondgefärbten Haarspitzen.

  29. Warum werden AntifaSA-Demos noch genehmigt?

    – – Schadensbilanz AntifaSA-Demos 68-14 – –

    – Hunderte teils jährlich zerdepperte Innenstädte

    – Zehntausende teils schwerverletzte Polizisten

    – Tausende Brandanschläge

    – Schaden durch AntifaSA mindestens 500 Millionen Euro

    und das ist nur eine vorsichtige Schätzung. Denn der Gesamtschaden ist vermulich viel größer.

  30. #49 Babieca
    So sehe ich das auch; habe gerade ein Interview von der Dame gelesen.
    Bestenfalls: sie will es mit keinem verderben, am wenigsten mit den Mächtigen

  31. 25 Babieca

    Das ist der einfachste Weg, Ungläubige nach Walhalla
    zu befördern!
    Das ist mir auch sofort in den Sinn gekommen,während
    meiner zweijährigen Tätigkeit auf dem Hamburger
    Flughafen.Die Gepäcklader waren auch damals,anfang
    der 2000`´ er mehrheitlich Ausländer.
    Ein Schläfer der eine reine Polizeiakte hat,könnte an
    einem Tag, locker ein zweites 9/11 herbeiführen!
    Personenkontrollen fanden zumindest damals ,auch nach 9/11, nicht statt.
    Seitdem habe ich mir das Fliegen verkniffen!

  32. #32 Bonn (29. Okt 2014 17:32)

    @ DK24

    In der Hool- und Ultra-Szene hat Fortuna Düsseldorf lauter Zecken, ähnlich wie beim Verein St. Pauli.

    Nicht umsonst waren einst „Die Toten Hosen“ Trikotsponsor der Fortuna.

    Peinlich für die Spieler damals, die in der Oberliga ihr jämmerliches Dasein fristeten.

  33. DANKE. D A N K E. endlich macht einer mal was gegen die Verräter unseres Vaterlandes. Wie auf dem Maidan/Kiev/Ukraine, müssen wir solange stark sein, bis diese Volkszertreter davongejagt sind.
    Wenns die nächste Veranstaltung in Nürnberg gibt, bin ich auch dabei, obwohl ich mit Hooligans und Fußball garnichts zu tun habe.Mir geht es um unsere Heimat unser Land.
    HoGeSa ihr könnt stolz sein–ihr seid die Unbeugsammen unserer Zeit—eben noch richtige Männer!!!!!
    Wer nur etwas Grips hat weis genau was in Köln passiert ist und glaubt der Presse und anderen Medien NICHTS!!!

  34. Wahrscheinlich hat Jäger bei F. Düsseldorf eine Ehrenjahreskarte. Jedenfalls ist die Maske dieses verlogenen Regimes mit dieser Demo unten. Nun müßte auch der Dümmste begreifen wohin die Reise gehen soll.Aber mancher begreift das eben nie.

  35. #4 dreiexxs (29. Okt 2014 16:33)

    ich bin muslima und trage auch ein kopftuch, bin auch stolz drauf! habe eure seite gefunden und mich extra angemeldet. wollte nur sagen hört auf zu hetzen, islam ist frieden! akzeptiert es endlich das islam zu deutschland gehört!

    möge allah euch den weg weisen.

    ALLAH YOK D?N YALAN KES?NL?KLE ?ZLE!

  36. Nachdem ich mir das le. Video angeschaut habe, lokalisierte ich den Ort, an dem ich die Demo nach deren offiziellem Ende verlassen wollte.

    Die Stelle war an der Ecke des „Kommerz Hotels“.
    Dort stand ein Wasserwerfer und ein Mannschaftswagen (?).

    Bei meiner Ankunft dort war die Polizeikette geschlossen.
    Ein Mitdemonstrant und seine Freundin (wahrsch. aus dem Saarland) sprachen einen, in der Polizeikette stehenden Polizisten an, um ihm verständlich zu machen, dass sie die Veranstaltung verlassen wollten.

    Auch ich sprach den Mann an und bat ihn, mich durchzulassen.

    Leider war unser beider Bemühung ohne Erfolg.
    Kleine Diskussion, .. brachte auch nichts.

    Erst wenige Minuten später wurde ich von dem eben angesprochenen Polizist an der Schulter berührt und leicht in seine Richtung gezogen, dort wo er die Polizeikette unterbrochen hatte durchgeschoben.

    Ich interpretiere dies als Geste, als ob der Beamte mir seine wirkliche Einstellung zu der dortigen Situation zeigen wollte.

    Ich bin mir sicher, die Beamten vor Ort haben nur Angst um ihren Job, sonst nichts.

  37. #33 und #34,
    wenn das linke Pack auf einer Demo gewalttätig wird , steht direkt die linke Schmieren presse bereit um die Polizei bei Gegenmaßnahmen sofort abzulichten.
    Bei Patrioten, heißt es dann nicht Deeskalation sondern Provokation.
    Alles vom System gewollt, Zur Erhaltung der Macht, und der Vernichtung unseres Volkes.
    Ich verachte diese Steuer parasitäre Klasse zu tiefst.

  38. Die SED-Politikern Sevim Dagdelen und damit ideologisch bei Gulags, MauermörderInnen und Stasi-Spitzeln angesiedelt, sollte in Bezug auf Polizei und Rassismus lieber ganz, ganz kleine BrötchInnen backen, denn wer im bei SED-Illner im Glashaus sitzt:

    http://www.derwesten.de/staedte/bochum/bochumer-politikerin-soll-polizisten-als-scheiss-ossis-beschimpft-haben-id8564363.html#plx1488170366

    Bochumer Politikerin soll Polizisten als „Scheiß Ossis“ beschimpft haben

    15.10.2013 | 17:16 Uhr

    Sevim Dagdelen hat Ärger. Die Bochumer Abgeordnete sieht sich mit dem für ein Mitglied der Linken ja wohl ungewöhnlichen Vorwurf konfrontiert, sie habe Polizisten aus Sachsen vor dem Reichstag als „Scheiß Ossis“ beschimpft. Eine entsprechende Anzeige liege bei der Staatsanwaltschaft vor, berichtet „Bild“

    Eine RassistIn bei der SED? Wer hätte das gedacht!

  39. Das sind keine politischen Veranstaltungen tönt die Obrigkeit u.a. Wendt von der Deutschen Polizeigewerkschaft.

    Was eine politische Demonstration ist bestimmen wir und ausschliesslich wir.

    Das ist die Undemokratie in Person. Der Faschismus ist zurückgekehrt. Die Prophezeiungen des Ignazio Silone haben sich in Deutschland bewahrheitet.

  40. #15 Blade

    die kreuzritter haben vor 800 jahren gegen die islamisierung europas gekämpft, sie haben sich denen damals in den weg gestellt und gegen diese gekämpft, NUR deswegen hatte europa danach eine christliche kultur! …jetzt braucht dieses land neue kreuzritter!

    Hab Geduld, auch bei den Templern tut sich was:

    https://www.youtube.com/watch?v=u4z3DaesXd0

  41. Schön wäre es, wenn die Fussballfans ihre Transparente mit in die Stdien nehmen und dannach einen friedlichen Umzug durch die Innenstadt veranstalten würden.
    So 10-20.000, an jedem Spielort, auch 2. Liga, auch Eishockeyfans, jede Woche….

  42. Danke PI für die Videos!
    —–
    #26 Sebastian_Nobile (29. Okt 2014 17:09)
    Ich möchte noch eine Version des Demozugs von mir ergänzen – auf dem Video sind über ne halbe Stunde von dem Zug drauf.
    https://www.youtube.com/watch?v=K4vCYK1VSAg
    ——-
    Danke für die 36min.Da kann sich jeder ein Bild machen.Habs getan und hoffe das es weitergeht mit hogesa.

    Falls sich jemand heut abend die Sendung anschaut und eine mail versenden will
    Mail
    unsere Zuschauer-Mailadresse ist info@phoenix.de

    Die antworten persönlich und wenn ein paar hundert Schreiben eingehen hat die Dame für die nächsten Tage eine Beschäftigung!

  43. @ #7 ffmwest (29. Okt 2014 16:49)

    22.15Uhr
    “Hooligans gegen Salafisten – Straßenkampf in Deutschland”
    phoenix Runde – Mi. 29.10.14, 22.15 – 23.00 Uhr
    Alfred Schier diskutiert in der phoenix Runde mit:
    – Hans-Christian Ströbele (Bündnis 90/Grüne, MdB)
    – Claudia Luzar (Konflikt- und Gewaltforscherin)
    – Hazim Fouad (Islamwissenschaftler)
    – André Schulz (Bundesvorsitzender Bund Deutscher Kriminalbeamter).

    Ha, ha, ha…
    Die „Konfliktforscherin“ Claudia Luzar hat immerhin einen Abschluß der FH Dortmund, aufgrund dessen Sie sich stolz mit dem Titel „Diplom-Politologin“ schmückt (ganz ohne den verpflichtenden Zusatz „FH“, was an sich bereits justiziabel ist… zumindest in Bayern).
    Wer sich von ihrem „wissenschaftlichen“ Werdegang überwältigen lassen möchte, der studiere ihre Publikationsliste, die außer Gesülze nichts Essentielles enthält.
    PS: Man achte besonders auf die vorletzte Zeile, wo ihre Doktor-Väter genannt sind… :mrgreen:
    PPS: Kann man als Absolventin einer FH des Kalifats NRW jetzt schon promovieren? Ach, so, an der FU Berlin :mrgreen: Na, dann…
    PPPS: Lustig auch ihr CV

    Don Andres

  44. Die Kundgebung bis zum Demonstrationszug war absolut friedlich.
    Der Demonstrationszug war soweit friedlich, abgesehen von ein paar Provokationen seitens gewisser Bevölkerungsgruppen oder Linken.

    Als wir dann zurück auf dem Breslauer Platz kamen, standen gleich dabei bereits zwei Wasserwerfer von vornherein bereit.

    Ich habe mich daher vom Platz entfernt und mich am Rande an einem Gebäude aufgehalten.

    Ich bin dann noch auf gut Glück gerade so herausgekommen, bevor die dicht gemacht hatten.

    Und desweiteren:
    Es gab keine Hitlergrüße und auch keine „Ausländer raus“-Rufe.
    Die hatten in den Redaktionen die Berichte über die Demo offenbar schon am Vortag fertig.

  45. #50 Babieca (29. Okt 2014 18:02)
    #52 Marie-Belen (29. Okt 2014 18:08)

    Ich zitiere den Satz einfach zu gerne: 😉

    “Das könnte die Geburtsstunde einer breiten Bewegung gegen den Islam in Deutschland sein.”

    Wenn sie gewusst hätte, wem sie damit eine Freude bereitet, hätte sie ihn sicher etwas anders formuliert. 😀

  46. Schaut mal, wie bunt und fröhlich der Rechtsextremismus bei denen rüberkommt, Claudia Roth wäre sicher betört:

    http://www.youtube.com/watch?v=oRQabgQN0JQ

    Und dann würde mich noch interessieren, was es genau mit dem Außerparl. Untersuchungsausschuss auf sich hat? Soll das Ganze in eine Gegenklage münden? Der Straftatsbestand der Nötigung wäre sicher erfüllt.

  47. @ #4 dreiexxs

    „islam ist frieden!“

    Islam ist das genaue Gegenteil von Frieden: Islam ist Versklavung von Körper und Seele, Islam bringt Krieg und Gewalt, geistigen Niedergang, Verfall der freien Wissenschaften und Kultur, Unterdrückung der Vielfalt und des Denkens, schlussendlich brutale „Missionierung“ mit dem Schwert.
    Dann ist Islam tatsächlich Frieden, wenn alle Menschen willenlose Sklaven dieser verheerenden Ideologie geworden sind.
    Ihren Missionierungsversuch können Sie sich sparen. Der Islam gehört zu Deutschland, wie der Tumor zum Körper, in dem er wächst. Aber wir wehren uns, das Immunsystem ist aktiviert, ab jetzt wird um unser Deutschland gekämpft!

  48. #9 InLeipzig (29. Okt 2014 16:47)

    Benutzt nicht den Begriff „Hooligans“! Mit diesem Wort verbinden die Bürger Schlechtes, nämlich Randalierer und Gewalttäter. Das schreckt vile Leute ab, die sich sonst vielleicht gerne mit einreihen würden.
    ———————————————-

    Stimmt! Mit der Koelner Kundgebung sind aus frei-frechen Fussballfanatikern ploetzlich serioese Politdemonstranten geworden. Da ist der alte Name auf einmal ein mediales Hindernis, und man sollte sich einen Neuen zulegen. Vielleicht koennen PI-ler hier helfen!

  49. #4 dreiexxs (29. Okt 2014 16:33)

    ich bin muslima und trage auch ein kopftuch, bin auch stolz drauf! habe eure seite gefunden und mich extra angemeldet.

    Hallo und guten Tag.

    habe eure seite gefunden und mich extra angemeldet. wollte nur sagen hört auf zu hetzen, islam ist frieden!

    Wenn Islam Frieden ist, warum haben Sie sich dann ausgerechnet bei PI-news angemeldet? Sollten Sie Ihre Botschaft dann nicht lieber zu Ihren Glaubensbrüdern tragen? Zu ISIS, zu den Mullahs im Iran, zu der Terrorbande Hamas, zu den Salafisten, zu den überdurchschnittlich oft kriminellen Moslems in Deutschland? Kurz: Zu all Ihren Glaubensbrüdern, die Tag für Tag aufs neue anschaulich unter Beweis stellen, dass der Islam eben nicht Frieden ist?

    akzeptiert es endlich das islam zu deutschland gehört!

    Warum sollten wir das akzeptieren? Wer hat das denn festgelegt, dass der Islam angeblich zu Deutschland gehört? Wo steht das? Oder meinen Sie etwa, die Tatsache, dass ein Ex-Bundespräsident das mal behauptet hat, hätte irgendeine Verbindlichkeit? Eine solche Entscheidungvollmacht steht dem Bundespräsidenten überhaupt nicht zu. Was zu Deutschland gehört, entscheiden die Deutschen immer noch selber; ein Vorrecht, das jedes andere Volk auch für sich in Anspruch nimmt.

    möge allah euch den weg weisen.

    Vielen Dank, aber meinen Weg finde ich schon alleine. Ich wähle diesen lieber auf Basis von Vernunft als durch göttliche Fremdbestimmung.

  50. Schade, dass das Polizeiauto in „stabile Seitenlage“ gebracht wurde. Das Foto wurde von der Presse begierig publiziert und bestimmt somit die öffentliche Wahrnehmung.
    Etwas mehr Disziplin könnte diesem Trupp nicht schaden.

  51. #72 Don Andres (29. Okt 2014 18:35)
    #7 ffmwest (29. Okt 2014 16:49)

    Dieser Hazim Fouad „Islamwissenschaftler“ in der Diskussion heute abend ist auch eine der üblichen Luftnummern. Man lese sein Zeug:

    Fouad betont, dass es den Salafisten nicht gibt.

    Genau. Den Islam gibt es auch nicht.

    Allerdings gehört der Salafismus zum religiösen Fundamentalismus, wie es ihn auch im Christentum gibt.

    Blödsinn. Plumper Versuch der islamischen Relativierung („aber das Christentum…“).

    „Mittlerweile hat sich eine Art Jugendkultur entwickelt.

    Nein. Es ist keine „Jugendkultur“, auch wenn das die offizielle Sprachregelung ist. Es ist Islam und da sind alle dabei. Auch die Alten. Mo war 55…

    Es gibt nur einen scheinbaren Widerspruch zwischen einer mittelalterlich anmutenden Bewegung, mit Männern, die lange Bärte und weiße Kutten tragen, und den jungen Salafisten.

    Hä???? So rennen alle Mohammedaner in ihren wüsten Ländern rum. Und die leben auch alle nach dem Islam im Frühmittelalter, also im 7. Jhd. Und wieso jetzt auf einmal „scheinbarer Widerspruch“? Islam ist Islam.

    Was zunächst als Widerspruch erscheint, ist folgerichtig, betont Fouad. Denn der religiöse Fundamentalismus sei auch ein Produkt der Moderne, als deren Gegenbewegung.

    Der komplette Islam war und ist die Gegenbewegung zur Moderne. Er versucht seit seiner Entstehung vor 1400 Jahren, seine Ideologie gnadenlos gegen jede Realität durchzusetzen.

    http://www.radiobremen.de/politik/themen/fouad-salafisten100.html

    Was für ein verschlagener Honk. Hazim Fouad arbeitet übrigens als Berater für den Bremer Verfassungsschutz. Also Bock -> Gärtner. Und er wird sich hüten, die Jungs auf den Islam aufmerksam zu machen: Er tut alles, damit die Debatte vom Islam abgelenkt wird. Also das Problem nicht benannt wird.

    Mal sehen, was er heute zu den Hools sagt. Ob wir dann auch was von „den Hool gibt es nicht“, „Jugendkultur“, „Mittelalter und Christentum“, „Produkt der Moderne hören?

    :mrgreen:

  52. https://www.youtube.com/watch?v=m7Jk0IgpwUU

    nur mal so zur Erinnerung!

    Polizei-Alltag in Buntland
    Veröffentlicht am 24.05.2014
    Die Feigheit der Politik, das Duckmäusertum vor der dumpfen Antifa oder ausländischen Gewalt in Deutschland gegen die Polizei, kennt scheinbar keine Grenzen mehr.

    Gibt es eigentlich irgend ein Land auf der Welt, wo sich die Polizei solche Respektlosigkeit gefallen lassen muß? Gibt es irgend ein anderes Land wo es so eine Kuscheljustiz gibt wie in Deutschland ?

    ja ja, nur wenn die bösenn „Naaazzzziiii“-Hools sich wehren, dann dürfen unsere Herrn Polizisten so richtig draufhauen, sind ja weder die guten Linken noch MiHiGrus… einfach nur zum kot…en.

    Hier kann Trottel Jäger mal reinschauen, dann kann er sich ein Bild machen, was es heißt, wenn „Demonstranten“ wirklich aggressiv und auf Randale aus sind!

  53. #74 W.Martin
    Als ich diesen Satz, ich zitiere in gern noch einmal:
    „Das könnte die Geburtsstunde einer breiten Bewegung gegen den Islam sein“, las, schoß es mir durch den Kopf: „Wow, welch intelligente, weitsichtige und auch mutige Frau!“
    Weitere Recherchen endeten leider enttäuschend, sie ist definitiv keine Koryphäe.
    Wo hat sie diesen historisch bedeutsamen Satz wohl her?
    Der Satz „hat“ was.

  54. OT:

    ORF Fernseh Tipp:

    „DOKeins – Die Kinder des Kalifats“ ist heute Mittwoch um 22.45 Uhr in ORF eins zu sehen. Um 23.10 Uhr folgt die Diskussionsrunde „TALKeins“ mit Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP), dem Wiener FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus, Amer Albayati von der Initiative Liberale Muslime Österreich sowie dem Politikwissenschaftler Thomas Schmidinger.

    22:45
    DOKeins
    Kinder des Kalifats – IS Rekrutierung in Österreich

    23:10
    TALKeins
    Kinder des Kalifats – Sind wir selbst schuld?

  55. #8 Tritt-Ihn (29. Okt 2014 16:46)

    HoGeSA morgen auch Thema bei Maybrit Illner ,ZDF 22.15 Uhr

    Mit dabei auch die Kampfmaschine der Linkspartei Sevim Dagdelen.
    ========================================

    Ja klar, bei Maybrit Illner wird schwerst-sozialistisch gequatscht, man schaue sich doch mal die Laufbahn der GutmenschIn und MoralkeulIn Illner an:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Maybrit_Illner

    Anschließend arbeitete sie als Sportjournalistin für das Fernsehen der DDR. 1989 wechselte sie in die Auslandsredaktion des Deutschen Fernsehfunks. Im Jahr 1986, noch während ihres Studiums, trat sie in die SED ein…

    Was haben wir da für feine Mauermörder-Menschlein in den Medien und den hohen Politiketagen, bis hin zu den KünstlerverfolgerInnen und Stasikadern wie Anetta Kahane aka. IM VIKTORIA (Antifaorganisation allgemein, „netz-gegen-nazis“ / „Amadeo-Antonio-Stiftung“).

  56. #83 Marie-Belen (29. Okt 2014 18:59)

    Man muß sich den Satz mit angstvoll-warnend-schrillem Unterton vorstellen. Denn das wäre für diese Dame aus der gruppenbezogenenen Rächts- & Migrationsindustrie ganz außerordentlich schrecklich, käme es endlich dazu.

  57. Einer der Teilnehmer, der andere Sprecher angesagt hat, ist in diesem Ho.Ge.Sa Statement vom 4. Oktober zu hören.

    Es lohnt sich, das anzuhören. Da spricht kein Hetzer und keine Aufwiegler, sondern ein Mann mit seiner aus der Tiefe des Herzens kommenden Befürchtung um unsere Zukunft, wenn das Volk jetzt nicht endlich aufwacht und agiert.

    Und wie es auch in den obigen Videos angesprochen wurde, es muss eine Bürgerbewegung werden.

    Ob es nötig ist, dass Hooligans dann ihre Kleider wechseln sollten, um „seriöser“ zu wirken, sei mal dahingestellt.
    Ich jedenfalls hätte als Normalbürger nicht das geringste Bedenken, mich mitten unter die Hools zu mischen. Denn friedlicher und menschlicher, wie es die Videos dieser Demo zeigen, geht es auch in keinem Sonntags-Gottesdienst zu.

  58. Tatsache ist, die „Hooligans“ haben endlich den Drive in die Sache gebracht, den der Kampf gegen die Islamisierung dringend brauchte, nämlich eindrucksvolle Stärke auf der Straße zu zeigen. Tatsache ist aber auch, dass sie den verlogenen Mainstream-Medien damit wie ein wilder Stier ins Messer gelaufen sind. Schon wenige Randale-Bilder und die Tatsache einiger Verletzter haben genügt, die gesamte Demonstration zu diskreditieren und als „Nazi-Gewalt“ abzustempeln. Wenn die nächste Demo genauso verläuft, hat sich die Journaille bereits darauf eingeschossen und wird ins selbe Horn stoßen. Darum rate ich dringend zu einer Strategieänderung: Absolut friedlich, aber in der Masse immer größer. Es muss eine echte Volksbewegung entstehen wie vor dem Mauerfall. Je mehr mitgehen, um so mehr werden angezogen, bis es ganze Massen sind, die auf die Straße gehen. Wenn es einmal hunderttausende sind, dann werden auch der Lügenpresse die Giftzähne gezogen und die Politiker werden sich plötzlich deutlich zurückhalten. Und dann braucht die Bewegung einen langen Atem, regelmäßig muss demonstriert werden, ohne jedes Nachlassen. Das geht nur, wenn man ein gemeinsames Ziel anstrebt, das alle vereint und beseelt.
    So könnte daraus eine Volksbewegung entstehen, die am Ende das Ruder herumreißt und den Weg dafür freimacht, Deutschland aus den Klauen der Islamisierung zu befreien!

  59. Kennt übrigens jemand die Fahne im ersten Foto dieses Beitrags? Nein! … Nicht Dänemark. Es ist die Flagge des heiligen Römischen Reichs deutscher Nation!

  60. @ #4 dreiexxs

    Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte! Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt. Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken. Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet. Die Bevölkerung der türkischen Republik, die Anspruch darauf erhebt, zivilisiert zu sein, muss ihre Zivilisation beweisen, durch ihre Ideen, ihre Mentalität, durch ihr Familienleben und ihre Lebensweise.

    Mustafa Kemal Pâscha “Atatürk” (Jacques Benoist-Méchin, “Mustafa Kemal. La mort d’un Empire”, 1954)

  61. #4 dreiexxs (29. Okt 2014 16:33)

    ich bin muslima und trage auch ein kopftuch, bin auch stolz drauf! habe eure seite gefunden und mich extra angemeldet. wollte nur sagen hört auf zu hetzen, islam ist frieden! akzeptiert es endlich das islam zu deutschland gehört!

    möge allah euch den weg weisen.

    ___________________________________________

    Das hat Gott (!) schon getan!

    Und Gott (!) sagt: Lasst euch nicht von der satanischen Lehre eines Kriegsverbrechers, Massenmörders und Kinderfi**ers täuschen. Er predigt (ALLES wortwörtlich belegbar mit VIELEN Suren) den Hass, die Unterwerfung, die Sklaverei, den Krieg, die Rechtlosigkeit anders Denkender und Andersgläubiger … Er predigt, dass Frauen minderwertig sind, dass „Ungläubige“ zu töten sind, dass „Abtrünnige“ zu töten sind … er predigt,
    kurz gesagt, Unmenschlichkeit, Hass, Terror und Mord.

    Und am Ende pflanzt er seinen hirngewaschenen Anhängern die ewig gleiche Lügenlitanei ein:

    Islam ist Barmherzigkeit! 😆
    Islam ist Frieden! 😆

    *******************************************
    Ich bin KEIN praktizierender Christ, aber in diesem
    Stil erschien mir eine Erwiderung angebracht.

  62. Ich habe viel dazu zu sagen, bereite fürs WE einen kritischen Rückblick als Atikel vor. Da bekommen dann alle ihr fett ab. Ob er auf PI erscheinen wird, kann ich nicht sagen, ich werde es euch aber wissen lassen, wenn er fertig ist und wo er zu lesen ist.

    Allgemein sage ich aber zu den Leuten, die mit den Hooligans mehr fremdeln, als mit den Biedermännern:

    Niemand wird daran gehindert, selber eine Demonstration mit über 6.000 Biedermännern gegen Brandstifter zu machen!

  63. Bedauern wegen Fehler in Kommentar # 90. „Kreuzflagge“ des 20. Juli 1944 und nicht heiliges römisches Reich.

  64. Tja, wie auf den Videos habe ich es erlebt. Ein zutiefst korrupte und demokratiefeindliche Einsatzleitung hat hier gezeigt, wie sie zu den Grundrechten unserer Verfassung steht.
    Das ist absolut die Außerkraftsetzung unseres Rechtsstaates.
    Hier sieht man, das wir eine Staatsgewalt haben, die ihre eigenen Bürger tyrannisiert. Wir müssen damit rechnen und zwar alle, dass unsere Feudalherren uns und unsere Kinder dazu ausersehen haben uns der Sklaverei zuzuführen. Wie es aussieht ist meines Erachtens nach eine Situation erreicht, in der GG Art. 8 Abs. 4 gilt.
    Ich bin überzeugt, dass wir weder mit politischen Aktionen (siehe Stürzenberger in München) noch mit friedlichen Demonstrationen ( siehe HoGeSa Demo Köln) oder mit Wahlen etwas erreichen können. Jeder muss letztendlich für sich selbst entscheiden, ob er sich damit abfinden kann und das für die Zukunft seiner Kinder auch will.
    Akif Pirincci schließt seinen Brief an Dieter Nuhr mit dem Satz „Deutschland ist verloren“. Ich finde, so etwas kann man erst sagen, wenn man alles versucht hat. Zunächst müsste meiner Meinung nach zuallererst juristisch geklärt werden, ob die Umsetzung des Art. 20 Abs. 4 juristisch für die momentane Situation gegeben ist und welche Mittel dann zur Verfügung stehen. Erst dann und keinesfalls vorher ist Ausübung des dort verbrieften Rechtes staatsrechtlich möglich. Das ist die Frage, die nur ein Staatsrechtler beantworten kann. Ich weiß diesbezüglich nichts, aber eines weiß ich und das sagt mir mein Gespür:
    DIE HOGESA VERANSTALTUNGEN MÜSSEN UNBEDINGT WEITERGEHEN. DIE JUNGS BRAUCHEN UNSER ALLER UNTERSTÜTZUNG. UND ES MÜSSEN MÖGLICHST ALLE AM 15.11. NACH HAMBURG FAHREN. ALLE, DAS IST VERDAMMT WICHTIG. SOLLTE HOGESA INTERNETMÄSSIG ABGESCHALTET WERDEN SO MÜSSEN WIR ALLE HIER EGAL WELCHE INFO WIR HABEN AM 15.11. UNS IN HAMBURG VOR DEM HAUPTBAHNHOF TREFFEN. ZUR MAHNWACHE. JEDER MUSS DA SEIN UND EINE KERZE DABEIHABEN. JEDER MUSS MITMACHEN. UND DANN SCHREIEN WIR „WIR SIND DAS VOLK!!“ DAS SIND WIR UNSEREN KINDERN, MÜTTERN, ENKELN, NICHTEN UND NEFFEN VERDAMMT NOCH MAL SCHULDIG ! ! !
    ICH WERDE DA SEIN UND WENN ICH DA ALLEINE STEHE.
    ABER ICH BIN MIR SICHER, DASS ZEHNTAUSENDE DA SEIN WERDEN.
    LEUTE, HOOLIGANS, BÜRGER, ROCKER UND ALLE IHR ANDEREN DENKT DARAN:
    WER KÄMPFT KANN VERLIEREN
    WER NICHT KÄMPFT DER HAT SCHON VERLOREN
    UND WER ZUR QUELLE WILL MUSS GEGEN DEN STROM SCHWIMMEN
    NUR DIE TOTEN FISCHE SCHWIMMEN MIT DEM STROM

  65. @dreixxs

    Eines hab ich noch vergessen. Den Hetzvorwurf!
    Wenn du wissen willst, was Hetze ist, bist du hier,
    in Sache Hetze, wenn überhaupt, im Streichelzoo.
    Besuche doch einfach mal die reichlich vorhandenen Seiten deiner „Brüder und Schwestern“ auf denen sogenannten Ungläubigen in der ganzen Welt angedroht wird sie zu SCHLACHTEN. Einige dieser Seiten sind
    auch reichlich mit Beispielen bebildert!

  66. Bei dem langsamen Einkesseln der Hooligans habe ich mich am Rand des Bersworther Platzes auch gefragt was soll das denn jetzt? – da war doch gar nichts los!

  67. #4 dreiexxs (29. Okt 2014 16:33)

    ich bin muslima

    Sie sind keine Muslima, vielleicht eine Muslimin – es heißt ja auch nicht Kanzlera…
    Richtig heißt es Mohammedanerin.

  68. Sorry, wichtiger OT ❗

    Im „bunten“ Schland werden wieder jüdische Mitmenschen mit Morddrohungen beschimpft:

    Die Jüdische Allgemeine Zeitung berichtet:

    Nach Morddrohungen
    Stadtschulsprecher tritt zurück

    Offenbach: Muslimische Mitschüler beschimpfen Max Moses Bonifer antisemitisch

    29.10.2014

    Offenbachs Stadtschulsprecher Max Moses Bonifer ist nach Morddrohungen muslimischer Schüler von seinem Amt zurückgetreten. »Seit dem Gaza-Konflikt im Sommer haben mich arabisch- und türkischstämmige Jugendliche regelmäßig beschimpft, angespuckt und attackiert«, begründete der 18-Jährige seinen Schritt. »Nachdem sie mir auch ›Wir bringen dich um, Scheiß-Jude‹ hinterherrufen, ziehe ich jetzt aus Selbstschutz die Reißleine.«

    Bonifer hatte als Stadtschulsprecher sämtliche Schulen in Offenbach vertreten. Nach seinen Angaben seien die Anfeindungen ausschließlich von muslimischen Jugendlichen ausgegangen, die die Gesamt-, Real- oder Hauptschulen der Stadt besuchen: »Es sind in verschiedenen Konstellationen rund 20 Täter, die mir in Offenbach regelmäßig aufgelauert haben.« Er habe lange über einen Rücktritt nachgedacht, könne aber nicht länger Schüler vertreten, die ihm und dem jüdischen Volk den Tod wünschten.

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/20620

    Phrasen Von der Stadtpolitik fühlt sich der jüdische Schüler im Stich gelassen. Bei mehreren Gelegenheiten habe er Politiker darauf hingewiesen, dass der wachsende Antisemitismus seitens arabisch- und türkischstämmiger Jugendlicher in Offenbach jüdischen Schülern zunehmend Probleme bereite. »Daraufhin ist außer leeren Phrasen aber nichts geschehen«, betont Bonifer.

    Der Abiturient habe den Eindruck, dass die Integrationspolitik in Offenbach gescheitert sei. Die Stadt betreibe oft Symbolpolitik und beschwöre das multikulturelle Zusammenleben, verschließe jedoch die Augen vor den Konflikten zwischen Muslimen und Juden. »Meine Erfahrungen und die anderer jüdischer Schüler zeigen, dass bloße Symbolpolitik nicht ausreicht.« Auch deshalb hat er nun anders als eigentlich geplant beschlossen, sich nicht als Kreisschülersprecher im Landkreis Offenbach zur Wahl zu stellen.

  69. #4 dreiexxs (29. Okt 2014 16:33)

    ich bin muslima und trage auch ein kopftuch, bin auch stolz drauf! habe eure seite gefunden und mich extra angemeldet. wollte nur sagen hört auf zu hetzen, islam ist frieden! akzeptiert es endlich das islam zu deutschland gehört!

    möge allah euch den weg weisen.

    Werte Kopftuch-Dame,

    ich lache mich gerade halbtot. Wie sehr Islam Frieden bedeutet, sehen Sie in all den Ländern dieser Erde, in denen sich der Islam austoben darf.

    Auch für Sie zum Mitschreiben: Islam bedeutet nur eines, nämlich Unterwerfung. Und freie Menschen, wie wir es sind, unterwerfen sich nicht – nichts und niemandem!

    Islam = Frieden?

    Leider nein, so wird ein Schuh daraus:

    Islam = Friedhof.

    Und wie lassen uns nicht von Euch „Friedensfreunden“ beerdigen.

    Danke!

  70. Liebe dreiexxs,

    Sie schreiben, Sie tragen Kopftuch und sind stolz darauf.

    ?????
    Was macht sie daran stolz?
    Sind sie etwa beidseits Arm-amputiert und haben einen besonderen Trick entwickelt, sich trotzdem ein Tuch um den Kopf zu binden?
    Dann könnte ich Ihren Stolz verstehen.

    Oder meinen sie, Sie sind stolz darauf Muslimin zu sein? Wie kann man denn auf etwas stolz sein, was man nach islamischer Überzeugung ohnehin von Geburt an ist?

    Daher möchte ich auf eine andere Grundhaltung ansprechen, die zumindest in meiner Religion von zentraler Bedeutung ist, nämlich die Dankbarkeit.

    Waren sie schon mal dankbar dafür, dass sie sich aufgrund der persönlichen Entfaltungsfreiheit, wie sie uns das Grundgesetz garantiert, sicher sein können, Ihr Kopftuch nur aus persönlichem Entschluss und nicht aus Angst vor sozialen oder gar gesetzlichen Repressionen zu tragen?
    Waren Sie schon einmal dankbar dafür, dass sie ebenso die Möglichkeit haben, es jederzeit abzulegen, ohne Repressionen zu fürchten (jedenfalls nicht von DEUTSCHEN Hooligans)?
    Waren Sie schon einmal dankbar dafür, dass Ihnen, falls Ihr Kopftuch Sie in die Arbeitslosigkeit zwingt, in Deutschland annähernd der gleiche Lebensstandard gewährt wird, wie einer arbeitenden Lehrerin in der Türkei?

    Falls nein, fangen Sie am besten gleich damit an. Sagen Sie Gott doch einfach mal Danke. Er wird sich bestimmt darüber freuen.

  71. Rainer Wendt – ein lupenreiner Faschist an der Spitze der Deutschen Polizeigewerkschaft

    Nach den Hooligan-Krawallen in Köln geht die Deutsche Polizeigewerkschaft davon aus, dass in Zukunft Verbote derartiger Aufmärsche eher vor Gericht Bestand haben.

    Mit dem gesammelten Material der Polizei vom Wochenende könnten Richter überzeugt werden, dass Hooligans keine politische Absicht verfolgten, sondern allein auf Gewalt und Konfrontation mit der Polizei aus seien, sagte der Bundesvorsitzende Rainer Wendt der „Passauer Neuen Presse“.

    Wendt spricht einer gesellschaftlichen Gruppe das Recht auf freie Meinungsäußerung ab. Hooligans „haben also keine politische Meinung (zu haben)“.

    Wendt gehört vor den Kadi. Das ist Faschismus pur.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/nach-hooligan-krawallen-chancen-auf-verbot-von-hooligan-demos-deutlich-gestiegen_id_4234031.html

  72. Ich denke der Kommentator „dreiexxs“ ist ein Troll. Gebt nichts dahin. Diesen Schrott an geistigen Dünnschiss kennen wir und lassen uns nicht einlullen. Dieser Kommentator hats versucht, gebt nichts an Kommentaren dahin. Vergebene Energieverschwendung nach 1400 Jahren. Wir wissen ja schon längst, dass „Islam Frieden bedeutet“ und wir wissen wie wir den Islam und die Salafisten in der Zukunft begegnen: „Wir wollen keine -SALAFISTENSCHWEINE- !!!“

  73. #95 Tiefseetaucher (29. Okt 2014 20:00)

    Sorry, letzter Satz muss lauten:

    Und wir lassen uns nicht von Euch “Friedensfreunden” beerdigen.

    Und ich ergänze noch: Das ist unser Land, nicht Euer Land!

  74. #81 Marie-Belen (29. Okt 2014 18:59)

    Sag ich doch, deshalb zitiere ich ihn ja auch dauernd. 😀

    Natürlich haben sie mit ihren weiteren Ausführungen Recht, deswegen habe ich auch schon mehrfach gesagt: Wenn sie gewusst hätte, wem sie damit eine Freude macht, hätte sie ihn sicher anders formuliert … oder zumindest einen warnenden Nebensatz angehängt. 😉

  75. @4 dreiexxs

    lol, lese jetzt erst diesen dämlichen komment… jetzt hats auch PI erreicht:-) -> übrigens, wahrheit sagen hat aber nichts mit hetze zutun!

    @76 toll toller tolerant

    richtig!^^ ..und hoffentlich nehmen andere ein beispiel an „hogesa“, und vertreiben diese menschenverachtende pest aus diesem land. die kreuzritter wussten damals bereits das wovon heute die gutmenschen die augen verschließen! hoffnung habe ich aber für DE, …in diesem sinne^^

  76. Der blanke HOHN! Die sind krank im Kopf!

    Gegen die „Hooligans gegen Salafisten“! Gegen Islamismus!

  77. #102 Cendrillon (29. Okt 2014 20:03)

    Na ja, man könnte es auch mal so sehen:

    Die Demos von jeweils Hunderttausenden im Westen gegen den Nato-Doppelbeschluss waren alle genehmigt.

    Die Montagsdemos bei uns im Osten eher nicht.

    Welche etwas gebracht haben ist bekannt! 😉

  78. #111 Freya- (29. Okt 2014 20:14)

    Bist du irre? 😉

    So einen Link zu posten und ich klicke auch noch drauf. Selbst in fortgeschrittenem Alter lege ich Wert auf meine Potenz … und die war ernsthaft in Gefahr. Da ist es ja möglich, dass du nie wieder „kannst“. Wovon ich rede? Schau dir mal das Logo der „Hooligans der Liebe“ an.

    *******
    😆 😆 😆

  79. „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“
    Dieser Satz war tatsächlich auf einem der vorher eingestellten Videos zu vernehmen.

    Weshalb ich die darin enthaltene Forderung für Schwachsinn halte:
    Es gibt sehr viele sehr tüchtige, sehr anstellige und zum Teil in ihren Heimatländern auch hervorragend ausgebildete Ausländer, auf die wir tatsächlich nicht verzichten können, solange wir nicht mehr Kinder bekommen. Ohne diese Ausländer und vor allem Ausländerinnen würde z. B. unser Gesundheitswesen zusammenklappen.
    Diese Forderung ist daher nur das Gegenstück zu der Forderung „kein Mensch ist illegal.“
    Soviel zu meiner Meinung.

    Um eine Demo zu verbieten, taugt dieser Satz jedoch ebenfalls nicht.
    Denn erstens ist es ist nicht verboten, Dummes von sich zu geben und würde es jede Verhältnismäßigkeit sprengen, könnte man mit diesem kleinen Zauberspruch jede Demo in Luft auflösen.

  80. Ist schon klar, dass die Regierung nun aufgescheucht herumrennt und die Propagandatrommel rührt.

    Die HoGeSa-Demo ist nämlich wirklich etwas völlig Neues gewesen, eine Querfront aus Linken, Rechten, Unpolitischen und, trotz der Gewalt, aus Normalbürgern, die allesamt die Schnauze gestrichen voll haben von islamischen Extremisten und dem Kuschelkurs unserer Regierung gegenüber dem politischen Islam und seiner Auswüchse.

    Aktuell richtet sich der Protest dieser Querfront gegen „Salafisten“, die als Synonym für den Islam Mohammeds herhalten müssen.
    Müssen deshalb, weil diese Leute sich selbst und wahrheitsgemäss als „Muslime“ bezeichnen, was sie korangemäss selbstverständlich sind und was auch der Grund dafür ist, dass das Wortkonstrukt „Salafist“ überhaupt erst eingeführt wurde.

    Diese Querfront ist für die Regierung doppelt gefährlich.

    Erstens besteht die „Gefahr“, dass die Querfront kapiert, dass der Islam der „Salafisten“ der Islam Mohammeds und des Korans ist und was dann passiert, liegt auf der Hand: Islamablehnung auf breitester Basis.

    Und zweitens besteht die Gefahr, dass sich Druck auf die „friedlichen Muslime“ aufbaut, sich von diesem Islam ihres Mohammed und ihres Korans abzugrenzen, was dann die Lügen der Politiker vom „friedlichen Islam und den friedlichen uns verfassungstreuen Muslimen“ als Lügen blosstellt.
    Der Islam wird nie friedlich sein und die Mohammedaner werden sich nie vom Koran und dem Gewalttäter und Verbecher Mohammed distanzieren.

    Das kann durchaus zum Ende des Islam in Europa bzw. zum Ende seiner Akzeptanz und Duldung führen und im offenen Krieg der mohammedanischen Siedler und Kolonisten gegen die Einheimischen enden und die Politik dazu zwingen, eindeutig Stellung zu beziehen.

    ———————-

    Wir kriegen jetzt bestimmt den Nobelpreis, PI hat unter #4 das schreibende Kopftuch erfunden.

    möge allah euch den weg weisen.

    Hat er schon, ohne die Lektüre des Hassbuches Koran würde ich dem Islam und seinen Überträgern nicht so ablehnend gegenüberstehen.

  81. Auf der Seite http://maybritillner.zdf.de bei dem Video zur Vorschau zur morgigen Sendung „Mitreden, Hass in Deutschland“, sieht/hört man im Video den Imbissbuden Betreiber am Kölner Hauptbahnhof Herrn Kapil Kataria als Augenzeuge zur HoGeSa Demo. Er sagt:“ Ich habe erste Mal gesehen in Deutschland, viele Polizei hier, viele Leute, wie eine Krieg.“ Das mag die Situation beschreiben, als die Demo zum Schluß (warum wissen wir ja) eskaliert ist. Aber hat ihn die Presse auch gefragt, wie er die Stunden vor der Demo erlebt hat? Vielleicht hat die Presse gefragt, aber dies wird dann sicherlich nicht gesendet. Wir waren 3 Stunden direkt vor dem Verkaufsfenster gestanden. Zuerst war Herr Kataria alleine in der Imbissbude, dann waren es insgesamt 3 Personen, die nicht unbedingt „deutsch“ aussahen. ABER, zu keiner Zeit hat sich einer der Demo Teilnehmer, beim Kauf seiner Pommes, Cola, Bier, oder was auch immer, daneben benommen. Man sollte ihn fragen, ob einer der Demoteilnehmer aggressiv wurde oder ihn angepöbelt hat und Herrn Kataria als Zeitzeugen berichten lassen.

  82. hier nen (meinungsmanipuliertes)Mainstreamvideo des MDR von der Pegida Demo vorgestern in Dresden->als Bildnachbetrachtung sozusagen

    http://www.mdr.de/sachsenspiegel/video231518.html

    ->weil es keine Randale in Dresden gab wurden vom Rotfunk glei wieder Bilder mit Hogesa in Köln vermengt
    ->am geilsten die Szene bei ca. 00:40min als ein Mainstreamreporter ein Demonstranten fragt und der Demonstrant anwortet “hör auf du lügst..du schwindelst doch eh blos”->die meisten Ossis glauben schon lange keinen Rotfunk/aktuelle Kammera mehr

    nächsten Montag am 03.11 ist die nächste Pegida-Demo in Dresden (bisher 740Zusagen über FB): https://www.facebook.com/events/337148453131641/?ref_newsfeed_story_type=regular

  83. #115 Patriot Herceg-Bosna (29. Okt 2014 20:33)

    Wenn sie ihre Bomben so bauen wie sie schreiben habe ich keine Bange.

  84. #42 Einzel (29. Okt 2014 17:53)

    „Nicht zu einseitig berichten bitte
    sonst linkt ihr doch auch immer blu-news…“
    ———————————————————-

    Ja klar, warum nicht gleich die „Humanist_innen“ von citizentimes „embeden“ (das sind die Partisanen/“Aktivist_innen“ von der „liberalen“ DISTANZIERERfront, denen es vor ein paar Jahren gelungen war „Die Freiheit“ zu zerlegen) ?
    Apropos, den GenoSS_innen „Liberalen“ von „citizentimes“ ist tatsächlich das Kunststück gelungen, die Demo der Hogesa von Köln zu ignorieren.

    Soviel zu den „Liberalen Aktivist_innen“ aus dem iSSlamkritiker_innen- Spektrum dieser LINKEN Republik.

    Alles Natsiehs, nur Mutti nich‘ !

    😯

  85. Ich hoffe es sind beim nächsten mal über 10.000.
    Auch die nächsten Wahlen kommen.

    Gott schütze Deutschland!

  86. #115 Patriot Herceg-Bosna (29. Okt 2014 20:33)
    #123 WahrerSozialDemokrat (29. Okt 2014 21:47)

    Ich seh diese VOLL integrierten in dritter Generation hier geborener Migranten fast täglich am Fenster vorbeilaufen (ums eck ist eine Schule mit gefühlt 90% derer)Schlimm das die wenigen deutschen Kids deren Kanacksprach mitmachen.

  87. Unseriöse Hooligans-Salafistengegner haben gegenüber seriösen Bürger-Islamkritiker drei wichtige Vorteile!

    Sie sind unkündbar, nicht scheintod und wollen auch nicht geliebt werden!

    Denkt mal drüber nach, warum ihr Seriösen keine 6.000 Menschen gegen den Islam auf die Straße bringt!

  88. #127 WahrerSozialDemokrat (29. Okt 2014 22:27)

    Wie lautet der Spruch :
    Ist der Ruf erst ruiniert lebts sich völlig ungeniert.

  89. #127 WahrerSozialDemokrat (29. Okt 2014 22:27)

    „…Denkt mal drüber nach, warum ihr „Seriösen“ keine 6.000 Menschen gegen den Islam auf die Straße bringt!“
    ———————————————————-

    Dito ! 💡

    Genau da liegt des Pudels Kern im Hasenpfeffer ! 😉

    1+mitSternchen !!!

  90. In dem Video sieht es so aus, als seien die Wasserwerfer willkürlich eingesetzt worden. Was war passiert, dass diese eingesetzt wurden?

    Im übrigen ist es ganz sicher nicht richtig, dass die Demo-Teilnehmer wegen Randale gekommen seien. Ich habe in den Videos nichts davon bemerken können.

  91. ASYLWAHN ESKALIERT.
    Es werden für Asylanten weitere Anreize geschaffen.
    Über die Folgen für Arbeitsmarkt, Wohnungsmarkt, Finanzen usw. brauchen wir erst gar nicht reden.

    http://www.n-tv.de/politik/Fuer-Asylbewerber-brechen-bessere-Zeiten-an-article13865491.html

    Leichtere Jobsuche: Für Asylbewerber brechen bessere Zeiten an

    Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge sollen sich in Zukunft freier in Deutschland bewegen können und einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Auf Druck von Länderseite brachte das Bundeskabinett dazu mehrere Gesetzesänderungen auf den Weg. Bislang dürfen sich Schutzsuchende während ihres Asylverfahrens nur innerhalb bestimmter Regionen – meist innerhalb der Grenzen des jeweiligen Bundeslandes – aufhalten. Diese Residenzpflicht soll künftig nach drei Monaten entfallen…

    Asylbewerber werden auf die Bundesländer nach einem bestimmten Schlüssel verteilt, je nach Bevölkerungszahl und Steuereinnahmen. Leichter werden soll künftig auch die Suche nach einem Arbeitsplatz für Asylbewerber und Geduldete. Ein generelles Arbeitsverbot für die erste Zeit in Deutschland wurde kürzlich von neun auf drei Monate gekürzt. Es gilt aber noch eine weitere Einschränkung: Bisher bekommen Asylbewerber und Geduldete einen Job nur, wenn sich kein geeigneter Bewerber mit deutschem oder EU-Pass für die jeweilige Stelle findet. Diese sogenannte Vorrangprüfung soll in Zukunft nach 15 Monaten wegfallen. Für Fachkräfte wird sie komplett gestrichen.

    Ein weiteres Vorhaben: Asylbewerber sollen künftig häufiger als bislang Geld- statt Sachleistungen bekommen.

    Die politische Klasse hat den Warnschuss aus Köln nicht verstanden und läuft weiter Asyl-Amok.

    DIE PROTESTE MÜSSEN WEITER GEHEN.
    LEIDER müssen es die Hooligans richten, weil die völlig verblödete politische Klasse den bürgerlichen Protest einfach ignoriert.

  92. So, nun wissen wir, wie die Kreuzung zwischen Stasi und Gestapo aussieht und wo die Gegner der Demokratie versammelt sind!

    Wenn wir die Demokratie in Deutschland retten wollen, dann müssen wir primär gegen die rotzgrünen Herz-Jesu-Marxisten angehen.

    Es sind die Eliten des deutschen Staates, die die deutsche Nation und seine Menschen ausplündert und verrät.

    Das ist die Schlüsselstellung und das geht nur über Aufklärung und Eigenerfahrung von Michel & Michaela.

    Wir müssen klarstellen, dass wir das Volk sind und die „Eliten“ eben keine Volksvertreter sind, sondern unterste Schublade.

    Konzentrieren wir uns darauf und dann verschwinden auch die anderen Probleme!

  93. #4 dreiexxs

    Natürlich bist Du stolz darauf ein Pinguin zu sein. Einer mittelalterlichen und gewaltbereiten politischen tötalitären Ideologie anzugehören.

    Der Islam ist, um es einmal klar und deutlich zu sagen, keine Religion, sondern eine Ideologie.

    Du bist anscheinend zu dumm, um den Unterschied zwischen Hetze und Islamkritk zu verstehen.

    Der Islam als politisch totaliäre Ideologie wird nie zu Deutschland gehören, weil Deutschland bereits zwei totalitäre Ideologien erdulden mußte.

    Nationalsozialismus, der mit dem Islam sympatisierte, und den Bolschewismus.Wir brauchen nicht noch eine dritten Totalitarismus, den ISLAM.

    Im Übrigen bin ich der Meinung, dass der Islam zerstört werden muß.

  94. Die HoGeSa gefällt mir. Sie gehen wenigstens auf die Strasse. Das ist notwendig, wenn man die Regierung beeindrucken will.

    Das Geschreibsel der Islamkritiker interessiert die Regierenden offensichtlich wenig. Die Masse der Islamkritiker sind vermutlich zu vornehm, um auf die Strasse zu gehen. Warum findet man nur max. 100 Personen, wenn z.B. ein Gerd Wilders, Michael Stürzenberger oder auch Michael Mannheimer auf der Strasse ihre Reden halten?

  95. akzeptiert es endlich das islam zu deutschland gehört!

    Werte Dame, wir haben die „Zugehörigkeit“ nie gefordert. Diese Macho – und Ehrenmordkultur lässt keine Akteptanz gedeihen. Im Gegenteil-sie vernichtet sie.!

    Und wenn der „Islam“, der ja „vielfältig“ ist, zu Deutschland gehören soll, so muss man die Gegenfrage stellen, welche Staaten denn zum Islam gehören. Wenn ich mir diese Staaten anschaue, dann finde ich dort soviel Demokratie wie bei einer Prostituierten die Unschuld!

  96. #134 Demokedes (29. Okt 2014 23:28)

    100 weil der Leidensdruck der Anderen noch zu gering ist -ändert sich aber zunehmend
    spätestens wenn die Pensionen angepasst werden …

  97. #136 WutImBauch (30. Okt 2014 00:15)
    Kann man das HoGeSa T-Shirt auch irgendwo offline kaufen?
    —————–

    Klamottenverbot!
    http://www.ksta.de/fussball/neue-stadionordnung-fortuna-duesseldorf-verbietet–hogesa–kleidung,15189340,28889038.html
    Sowas gab’s noch nicht mal in der DäDäArr oder unter Adolf. Und das in der Modestadt Düsseldorf. Die ist ansonsten voll von Kopftüchern und Tschadoren, letztere tummeln sich – in Geschwadern!- vorzugsweise auf der „Prachtmeile“ Kö. Vermummungsverbot gilt eben nicht für alle.

    Ja, Wut im Bauch. Jeden Tag mehr.

  98. Schreibt ein Teilnehmer!

    Was lügt der Bulle sich am Ende der Demo da zusammen das sieht jeder das er lügt und wer wen attackiert hat, hat man genau gesehen so war es auch in Köln, bloß kommt noch dazu, dass die Antifa zum Breslauerplatz gelassen wurde und der Angriff der Antifa beim Marsch oder die Antifa auf den Gleisen war. Wen wollen die eigentlich verarschen ?dDazu kommt noch das zwei vermummte Mädels vom Balkon mit einem Jungen eine Flasche warfen aber die böse HoGeSa ich sag nicht das die HoGeSa vollkommen ist , aber wenigstens schauen die nicht weg , sitzen alles aus, sondern machen den Mund für Euch auf . Ich bin nicht rechts, aber wir sind da gewesen, genauso wie Türken mit einer Attatürk Fahne , Italiener und Engländer oder Schwarze aber all das wird nicht gezeigt, Danke scheiß Presse. Danke der doch so aggressiven Polizei, ihr könnt uns mal stay strong HoGeSa

  99. Danke PI für diesen informativen Videoabend von der HoGeSa-Demo. Die Videos sagen mehr als tausend hohle Mainstreamgewäsch-Worte.

    Danke an die recht besonnenen Demo-Teilnehmer, ich weiß nicht, ob ich soviel Anfeindungen weggesteckt hätte wie ihr, wenn meine Schultern ´nen halben Meter breiter wären. Ihr habt Nehmerqualitäten.

    Danke an #8 InLeipzig (29. Okt 2014 16:47) für Deine Anregungen und #43 Selberdenker (29. Okt 2014 17:53) für Deine klugen Worte. Ich denke, die Hools werden das Ding schon noch weiter entwickeln. Bin da ganz zuversichtlich.

  100. Im cicero wird PI zitiert:

    Kolumne Empörung: Der Kabarettist Dieter Nuhr wird bezichtigt, ein Islam-Hasser zu sein – na und? Aber die Aufregung darüber zeigt, wie sehr wir unsere Souveränität als Demokraten verloren haben. Und genau das wollen die Feinde unserer offenen Gesellschaft erreichen
    (…)
    Auf der Webseite „pi-news“, einem vielfrequentierten Internetforum, das sich selbst perfiderweise als „proamerikanisch, proisraelisch, gegen die Islamisierung Europas, für Grundgesetz und Menschenrechte“ bezeichnet, wird die Randale von Köln mit folgenden Worten beschrieben: „Testosteron ist gut. Gegen Salafisten helfen Bonmots nur sehr eingeschränkt, aber physische Präsenz weist sie in ihre Schranken. Ganze Kerle. Kompakte Typen. Man sieht sie ab 14 Uhr in rascher Folge und in wachsenden Formationen aufmarschieren. Physische Präsenz, die klar kommuniziert: Wir sind Deutschland, und wir lassen uns nicht länger wie die Lämmer zur Schlachtbank führen, nur weil radikale Muslime das so wollen.“ Klassischer Neonazi-Jargon – unter dem Deckmantel eines vermeintlich legitimen Aufstands gegen Salafisten. Es ist nichts anderes als der Aufruf zur Selbstjustiz und ein frontaler Angriff auf den demokratischen Rechtsstaat.
    (…)

    http://www.cicero.de/berliner-republik/hooligans-islamisten-dieter-nuhr-der-neue-kulturkampf/58409

  101. #131 Schüfeli

    Es werden für Asylanten weitere Anreize geschaffen.
    Über die Folgen für Arbeitsmarkt, Wohnungsmarkt, Finanzen usw. brauchen wir erst gar nicht reden.

    Hier zeigt sich die Verlogenheit der Regierung. Sie führt ein Mindestlohngesetz ein, schafft aber gleichzeitig Leute ins Land, für die es nicht gilt.

    Denn es gilt nicht für Jugendliche ohne Berufsabschluß sowie Langzeitarbeitslose. Da die Neger in der Regel keinen Arbeitsnachweis bei sich haben, gelten sie als langzeitarbeitslos und unterliegen nicht dem Mindestlohn.

  102. Mein Kommentar von gestern abend wurde nicht moderiert. Er ist kurz nach dem Posten einfach verschwunden.

  103. Also #4 dreiexxs mach mal halblang!! Du willst unser Deutschland nur unter deiner Ideologie!! Nicht mehr und nicht wenige!! Und die Deutschen Islam Konvertiten, Vogel usw!! Sind meistens Kinder aus Haushalten wo es eh nicht stimmt!!

  104. #90 WahrerSozialDemokrat (29. Okt 2014 19:25)

    Ich habe viel dazu zu sagen, bereite fürs WE einen kritischen Rückblick als Atikel vor. Da bekommen dann alle ihr fett ab. Ob er auf PI erscheinen wird, kann ich nicht sagen, ich werde es euch aber wissen lassen, wenn er fertig ist und wo er zu lesen ist.

    da bin ich mal gespannt 😉

Comments are closed.