grenzsicherungEs ist paradox: Staaten, die als traditionelle Einwanderungsländer gelten, verhalten sich ganz anders als die Staaten, von denen verlangt wird, sie sollten sich doch endlich wie Einwanderungsländer verhalten. Die Flüchtlings- und Einwanderungspolitik der Vereinigten Staaten von Amerika, Australiens oder Kanadas würden niemals den Lehrsätzen standhalten, die selbstgerechte Moralisten gern für Deutschland oder die Europäische Union bereithalten. Kanada, auf das immer wieder ein Loblied gesungen wird, lehnt mehr als jeden zweiten Asylbewerber ab – auf einem zahlenmäßigen Niveau, das sehr weit unterhalb desjenigen Deutschlands liegt – und lässt Flüchtlinge nur über private Organisationen oder über „Resettlement“-Programme ins Land. Das entspricht den deutschen Programmen für „Kontingent-Flüchtlinge“, also Flüchtlinge, die nicht einfach kommen, sondern gezielt ausgewählt werden.. (Den kompletten Kommentar von Jasper von Altenbockum gibt es in der FAZ).

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

52 KOMMENTARE

  1. Ich warte auf den Tag an dem ich ein Schreiben vom Ministerium der Liebe bekomme das besagt dass ich meine Wohnung bis dann und dann zu räumen habe damit Flüchtlinge mohammedanischen Glaubens menschenwürdig untergebracht werden können.
    Bundeskanzler Mazyek wird sich heute Abend um 20:00 Uhr über’s Fernsehen an die Bevölkerung wenden um diese Maßnahme zu erklären.

  2. Gibt es in Einwanderungsländern auch HaushaltssperrInnen?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/haushaltssperre-in-friedrichshain-kreuzberg-der-bezirk-ist-zahlungs-und-handlungsunfaehig/10844168.html

    Der Bezirk leidet unter einer Haushaltssperre, vor allem wegen der Ausgaben für die besetzte Gerhart-Hauptmann-Schule. Vereine und Schulen spüren die Geldnot. Auch Bauarbeiten auf Spielplätzen müssen warten.

    Um den Spielplatz der Lemgo-Grundschule in der Böckhstraße flattert rot-weißes Ringelband: gesperrt. Kinder können hier im Moment nicht spielen. Der Grund ist die Haushaltssperre im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Ursache der Haushaltssperre: die Ausgaben, die durch die Besetzung der Gerhart-Hauptmann-Schule – und den Umgang des Bezirks mit der Situation – verursacht werden. Rund 1,8 Millionen Euro Mehrausgaben hatte der Bezirk bisher, jeden Monat kommen 150 000 Euro dazu.

    Dabei ist der Grund, warum der Spielplatz nicht benutzt werden kann, recht banal: Der Rindenmulch muss ausgewechselt werden. Das kostet gerade mal 7000 Euro.

    Doch während der Haushaltssperre darf eben kein Geld ausgegeben werden. Auch viele andere Einrichtungen sind betroffen. „Wir können einige Kurse jetzt nicht mehr anbieten, weil wir den Kursleitern keine Verträge geben konnten: Hip-Hop, Streetdance und Schlagzeug“, sagt Jochem Griese vom Jugendzentrum am Wasserturm im Chamissokiez in Kreuzberg. Für andere Kurse könne er kein Material mehr kaufen, etwa Farben für Siebdruck. „Ich finde das unmöglich, es reduziert unsere Arbeit auf ein Minimum“, sagt Griese. Er sehe schon die Jugendlichen auf den Straßen herumlungern und Dummheiten machen. Auch bei Schulhorten und der sozialen Unterstützung von Sportlern gibt es Streichungen. „Für den Schul- und Sportbereich ist die Haushaltssperre besonders tragisch“, bestätigt Schulstadtrat Peter Beckers (SPD). Rund 200 Honorarverträge könnten derzeit nicht abgeschlossen werden. „Es kommen auch erste Mängellisten herein, jeder Einzelfall muss streng geprüft werden“, sagt Beckers. Nur bei Gefahr für Leib oder Leben oder zur Erhaltung von Einrichtungen könne noch Geld ausgegeben werden. Mängellisten gebe es auch sonst, aber sie würden normalerweise abgearbeitet.
    Schulklos werden nicht repariert

  3. @ #2 Linkenscheuche

    Du darfst selbstverständlich in Deinem Haus oder deiner Wohnung bleiben, denn die Neger / Zigeuner / Moslems müssen ja versorgt werden: Kochen, Betten machen, Klo putzen. Diese Tätigkeiten müssen schon wir Deutschen als Wiedergutmachung und aus „Verantwortung vor unserer Geschichte“ für die neuen Herrenrassen übernehmen.

  4. #2 Linkenscheuche (16. Okt 2014 13:19)

    Ich warte auf den Tag an dem ich ein Schreiben vom Ministerium der Liebe bekomme das besagt dass ich meine Wohnung bis dann und dann zu räumen habe damit Flüchtlinge mohammedanischen Glaubens menschenwürdig untergebracht werden können.
    _______________________________________________

    Na und? Machen Sie sich bitte nicht ins Hemd.
    Wochentags arbeiten Sie, wie sich’s gehört um Steuern zu zahlen. Zum Schlafen reicht dann eh ein öffentlicher Schlafsaal.
    Und am Wochenende ist solidarischer Hilfseinsatz im Aufnahmelager…

  5. Aus Syrien kommen mit Sicherheit auch sehr viele Flüchtlinge, die über ein beträchtliches Vermögen verfügen. Auf Banken in der Schweiz oder sonst wo. Mich würde interessieren, wie bzw. ob die Flüchtlinge auf ihre Vermögensverhältnisse geprüft werden. Man sieht es manchen Flüchtlingen an, dass sie nicht in Armut gelebt haben. Diese Leute müssten ja nicht noch unseren Sozialkassen zur Last fallen.

  6. Laut Herrn Herrmann, Innenminister aus Bayern, sind 2/3 der Asylanten Wirtschaftsflüchtlinge und jeder kostet 33.000 Euro/Jahr. Da frag ich mich als Selbständiger, wer mir undmeiner Frau 66.000 Euro überweist, Serbien? Bulgarien? Afrika? Was soll das alles noch? Asyl Ja!!! Betrug nein und sofort abschieben, KOsten des Flugs kann ja übernommen werden. Frau Merkel und Herr Schäuble wundern sich warum auch Mittelständler die AFD wählen und ihr beitreten. Ich wundere mich nicht, der Staat muss sich um das Staatsvolk, die Mehrheit (Demokratie), kümmern. DIeses Land aber sollte IRR-Land heißen. Und die Nazikeule kann mich am A… l …n, das ist alle nicht mehr zum Aushalten.

  7. @6:

    Welche Leute mit welchem Menschen- und Weltbild da auch darunter sein können oder darunter sein werden, sieht man auch hier:

    Im Namen Allahs

    Immer wieder werden in Kriegen Frauen systematisch vergewaltigt. Der Islamische Staat propagiert sogar ganz offen deren Versklavung und den sexuellen Missbrauch und erklärt dies für gottgewollt. Er kann sich dabei auf Suren aus dem Koran stützen.

    http://haolamnews.wordpress.com/2014/10/16/im-namen-allahs/

  8. @ #3 Eurabier

    Dass Hip-Hop-, Streetdance- und Schlagzeug-Kurse ausfallen müssen ist wirklich erschütternd…

    Und will niemand Siebdruckfarben spenden?

  9. Echte Willkommenskultur wäre es.. Sich einfach abstechen zu lassen.. ! (Ironie off)

    Sind doch alles Fachkräfte diese Asylanten! „Wir können auf keinen (jeden) verzichten..“

    Verstehe ich nicht.. man muss doch keine Angst vor Asylanten haben.. sind doch alle „traumatisiert“ so die Politiker..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Aus Angst vor Attacken im Asyl-Hotel
    Sanitäter tragen schon Schutzwesten

    Bautzen – Jetzt müssen sich schon unsere Sanitäter wie Spezialeinheiten der Polizei schützen!
    Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Bautzen kaufte dem Rettungsdienst stich- und schusssichere Westen. DRK-Chef Peter Mark (39) zu BILD: „Aufgrund von Übergriffen in der Vergangenheit haben wir uns dazu entschieden.“

    Offenbar geht es vor allem um Einsätze im Spreehotel – der Vier-Sterne-Herberge, wo neuerdings Asylbewerber untergebracht sind. Ein Sanitäter zu BILD: „Uns wird vorgeschrieben, die Westen bei Rettungseinsätzen in diesem Haus zu tragen.“

    http://www.bild.de/regional/dresden/rotes-kreuz/sanitaeter-tragen-schon-schutzwesten-37574928.bild.html

  10. OT @ PI, in den MSM ist der „Islamische Staat“ gerade ganz oben auf. Aber es geht häufig um (unwesentliche) Details oder die Lüge, es hätte ja nichts mit dem Islam zu tun.
    Ich fände es sehr wichtig, dass jeden Tag bei PI Artikel über den IS kommen, die folgendes von verschieden Seiten beleuchten:
    * Islamischer Staat = Dschihad und Dschihad = Islam, also IS = Islam
    * Militärisches Eingreifen ist nötig, aber die Wurzel muß behandelt werden.
    * Die Wurzel: alle Muslime verehren den Terroristen, Dschihadisten und Massenmörder Mohammed als Vorbild.
    Diese Gewaltideologie wird durch Koran, Moscheen, Imame, … verbreitet.
    An der Stelle muss in Deutschland dringend und radikal präventiv gearbeitet werden, falls unser Grundgesetz nicht durch die Scharia ersetzt werden soll.
    Menschen, die den Terroristen Mohammed als Vorbild verehren, gehören nicht nach Deutschland.
    Das betrifft alle Muslime.
    Weil dieser Terrorist Mohammed in allen Moscheen verehrt wird,
    müssen alle Moscheen geschlossen werden.
    Bessermenschen und Muslime=Dschihadisten können gerne nach Syrien, Irak oder Nigeria auswandern um dort ein „schönes“ Leben zu führen.

    Dschihad ist eine kollektive Pflicht aller Muslime. So steht es in der Wikipedia/Dschihad und der Bundeszentrale für politische Bildung (http://www.bpb.de/nachschlagen/lexika/islam-lexikon/21479/jihad)
    Das wäre z.B. ein Thema bei solchen Aufrufen: „Jeder Muslim soll aus dem Haus gehen, einen Kreuzzügler finden und ihn töten.“
    http://www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/is-terror-im-news-ticker-deutsche-aussenpolitiker-fordern-tuerkei-zum-handeln-auf_id_4196982.html

  11. Zaghafte Töne aus der Dritte-Welt-Einschlepp-Behörde aka „Bundesamt für Flüchtlinge“:

    Die steigende Zahl der Kirchenasyle in Deutschland ruft Kritik bei der für Asylfragen zuständigen Bundesbehörde hervor: Der Präsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Manfred Schmidt, stellt Kirchenasyle zwar nicht generell infrage. Es gebe allerdings Fälle, bei denen fraglich sei, ob die Kirchen verantwortungsvoll mit dem Instrument umgingen. (…) „Früher hatten wir Kirchenasylfälle, weil es etwa eine Abschiebung in den Iran geben sollte. Heute geht es teilweise um eine Rückführung nach Österreich“

    Kirchen: Schnauze!

    BAMF: Tschulligung! Hab‘ nichts gesagt.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article133340912/Bundesamt-fuer-Fluechtlinge-kritisiert-Kirchenasyl.html

  12. #12 Drohnenpilot (16. Okt 2014 14:03)

    Was für ein Satz!

    Knapp 150 Asylbewerber (u.a. Tunesier, Syrer und Afghanen) leben seit Mitte Juli in der Unterkunft und das Miteinander der Nationalitäten läuft nicht problemlos ab.

  13. #12 Drohnenpilot (16. Okt 2014 14:03)

    Das DRK, soso… Das hat doch gerade in Bad Bevensen sein wunderschönes Seniorenhotel in einer alten wilhelminischen Villa am Kurpark der Stadt als Asylantenbude vermietet. Siehe letztes Thema.

    In Bevensen wird dank dieser tollen DRK-Entscheidung bald jeder Kurgast Stichschutzweste tragen müssen. Danke DRK!

  14. Ich warte aber immer noch auf den Journalisten, der nüchtern und realistisch beschreibt, was in Kanada tatsächlich los ist. Laut „The Globe and Mail“, Kanadas zweitgrößter Tageszeitung, kommt nämlich auch in Kanada die Mehrheit der Einwanderer über „Familienzusammen-führung“ ins Land:

    Our system is supposed to select for success. But only 17 per cent of new arrivals are fully assessed on the basis of their employment and language skills. Half never meet a visa officer at all. Most of the people we bring in are „family class“ immigrants, including parents and grandparents. The Centre for Immigration Policy Reform estimates that recent immigrants receive billions of dollars a year more in benefits than they pay in taxes. „We’re building a problem of enormous proportions,“ Mr. Burney says.

    http://www.theglobeandmail.com/news/national/time-to-lead/a-few-frank-words-about-immigration/article1462099/

    Derek Burney, früherer Diplomat, Politstratege, sagt auch, dass das System „am Ende“ sei, weil es „zu viel Missbrauch, zu viel Betrug“ gebe und keine klaren Vorgaben, was genau zu tun ist, das Ganze sei „nur noch eine Zahlenspielerei“.

  15. Wenn es denn nur so wäre. Aber zum Beispiel in den USA leben derzeit mehrere Millionen illegal eingewanderte Lateinamerikaner. Nichts wird dagegen unternommen, aber in regelmäßigen Abständen gibt es eine Amnestie und Staatsbürgerschaft. Und es werden immer mehr. In weiten Teilen des Südwestens sind inzwischen Weiße in der Minderheit. Und Minneapolis trägt inzwischen den Beinahmen „Mogadischu am Mississippi“.

  16. Die Rechten CDU-Russlandhasser sind die schlimmsten. Das zeigt die Aussage von Röttgen (CDU) bei Maischberger in Bezug auf die Islamischen Staat Terroristen bzw. die Ausschreitungen in Deutschland: „Das sind nicht nur Muslime, das können genausogut Deutsche [!] sein, die nicht Muslime sind“.

    Zusammengefasst: Der Islamische Staat ist die Schuld auch der „Deutschen“ Ungläubigen, die mit dem Islam nichts zu tun haben.

  17. #20 Heta, Burney: Missbrauch, Betrug…?
    Was Deutschland betrifft: das Problem sehe ich weniger bei Roma, Schlepper, „Betrug“ oder Asylanten, sondern vor allem bei unseren kommunistisch unterwanderten Politiker mit ihrem „alle rein“ und dem Ziel, unser Deutschland zu zerstören (finanziell und durch Verbreitung von Islam=Faschismus).

  18. #20 Heta (16. Okt 2014 14:14)

    Ich schrub es auf PI schon einmal und recycle jetzt einfach meinen alten Text. Auf den Link zu Burney verzichte ich; du hast ihn ja schon gesetzt:

    An dieser Stelle ist vielleicht mal ein Blick auf Kanadas Einwanderungsgesetze und -praxis nützlich, die ja immer von der AfD als Vorbild gepriesen werden. Um es vorweg zu sagen: Dem ist überhaupt nicht so, sie sind verheerend, haben Kanada ein gigantisches Islamproblem eingebrockt und halten sich nur so hartnäckig am Leben, weil unter den fleißigen Europäern tatsächlich stark gesiebt wird. Jede einzelne der folgenden Aussagen ist üppig mit Quellen belegbar. Um nicht in der Moderation zu landen, verzichte ich aber auf Links – bis auf die erlaubten zwei.

    Das kanadische Einwanderungsrecht kennt grob drei Kategorien, die wieder diverse Unterkategorien haben:

    1. Wirtschaftseinwanderer (hierzu gehören unter anderem “Fachkräfte” (skilled worker applicants), Geschäftsleute/Firmenbesitzer und Investoren.

    2. Familienzusammenführung.

    3. Flüchtlinge/Schutzbedürftige, die höchst flexibel und in großen Kontingenten ohne weitere Prüfung aufgenommen werden: Afghanen, Somalis, Ägypter, Iraker etc.

    Man ahnt es schon: Die Flüchtlinge und die Familienzusammenführungen haben den Grundstein für die rasant wachsende Umma in Kanada gelegt, die sich seit 9/11 auf 3,2 % der Bev. verdoppelt hat. Klingt wenig, reicht aber in Kanada vollkommen aus, das Leben in islamischen “Bezirken” auf den Kopf zu stellen.

    Dazu kommen sehr viele “Investoren” und “Geschäftsleute” der Kategorie 1. aus Islamien, v.a. Libanon, Golfstaaten, Pakistan und dem mohammedanischen Indien.

    Sowie diese alle in Kanada sind, sind es “permanent residents, die
    1. Familiennachzug beantragen können und
    2. nach drei Jahren als permanent residents die Staatsbürgerschaft beantragen dürfen.

    So, nun ist die Umma schon riesig. Dazu kommt der Polygamie-Trick: Nach kanadischem Recht darf ein Mann zwar nur mit einer Frau verheiratet sein, aber eine islamische Ehe wird anerkannt und das Problem wird spielend umgangen: Frau eins wird aus islamischem Land importiert, Ehe in Kanada geschieden. Dann wird Frau zwei (islamisch im Herkunftsland angetraut) importiert, geschieden usw., bis der ganze Harem beisammen ist.

    Das führt in Kanada zu Sharia-Zonen, Ehrenmorden, Massenmord-Planungen, Vollverschleierung, Haßpredigern, machtvollen islamischen Verbänden, Moscheen, Betrug, Halal, Extrawürste.

    Die bekanntesten Fälle:

    1. Ungehindertes Jihad- und Koranpredigen (“Hände abhacken spart Gefängniskosten”, “Steinigung ist gut für die Seele”) von Subjekten wie Sheik Shaban Sherif Mady, Sayed Khalil Tabatabai oder Faisal Hamid Abdur-Razak.

    2. Ehrenmorde (13 bisher bekannt): Spektakulärster Fall: Die afghanische Familie Muhammad Shafia, 58; seine Zweitfrau Tooba Yahya, 42; und Sohn Hamed, 21 ermordeten und versenkten die Erstfrau und ihre drei Töchter im SUV im See. Ebenfalls tot: Aqsa Parvez, von Vater und Bruder aus Pakistan in Kanada gemeuchelt.

    3. Massenmord-Pläne: Gerade wurde Chiheb Esseghaier festgesetzt, der plante, den VIA-RAIL nach Toronto entgleisen zu lassen. Unvergessen: Die Toronto 18, eine Moslem-Gruppe, die 2006 u.a. die Toronto Stock Exchange sprengen und Premier Harper köpfen wollte.

    5. Islamverbände: u.a. CAIR-CAN (neuer Name National Council of Canadian Muslims (NCCM)), Islamic Forum of Canada, Islamic Council of Imams of Canada, ISNA Canada (das ist die Moslembruderschaft. ISNA wurde gerade die Steuerbefreiung entzogen, weil der Laden in Jihad-Finanzierung über Spenden verwickelt ist).

    6. Allgemeines Elend: Wüste Al Quds Demos (“Tod Israel!”), pausenloses Gequgel nach mehr Islam, mißachtung aller Gesetze zu Schleier- und Schächtverbot, so die unterschiedlichen Gemeinden sie haben, Forderung nach Muezzingejaule, Moscheebau überall als Duftmarke, u.a. die “nördlichste Moschee Kanadas” im Eskimodorf Inuvik, die auf den Namen “Moschee der Mitternachtssonne” getauft wurde und als Komplettbau per Truck und Schiff 4000 Meilen nach Norden gekarrt wurde.

    – Diese islamische Massenplage in Kanada hat zu einem großen Schrei nach Reform der Einwanderungsgesetze geführt.

    http://canadianimmigrationreform.blogspot.de/

    Selbst Einwanderungsbeamte äußern sich äußerst kritisch:

    Unser System soll angeblich nach Erfolg selektieren. Aber lediglich 17 Prozent der Neuankömmlinge werden gründlich auf der Grundlage ihrer Sprach- und Fachkenntnisse überprüft. Die Hälfte hat niemals einen Einwanderungsbeamten zu Gesicht bekommen. Die meisten derjenigen, die wir ins Land lassen, fallen in die Kategorie Familienzusammenführung, was auch Eltern und Großeltern einschließt. Das Zentrum für Einwanderungsreform schätzt, daß kürzlich eingewanderte Menschen Milliarden Dollar pro Jahr mehr erhalten, als sie an Steuern zahlen. „Wir schaffen uns da gerade ein Riesenproblem. so Mr. Burney.

    ((Link dazu hast du ja angegeben))

    – Vor der Islamisierung Kanadas warnt pausenlos der TV-Sender Sun-TV, hier vor allem Michael Coren.

    – Ein Top-Blog zur Islamisierung Kanadas ist

    http://blazingcatfur.blogspot.de/

  19. @ #24 Babieca (16. Okt 2014 14:23)

    Kanada ist auch nicht besser dran , denn die Moslems kommen als Asylanten und nicht als Einwanderer!

  20. Die Cronulla Riots waren gewalttätige Krawalle (englisch Riots), die im Dezember 2005 in Cronulla, einem Vorort von Sydney in Australien stattfanden.
    Als Mohammedaner eine Gruppe Rettungsschwimmer angriffen. darauf gingen 5000 junge Australier , vor allem junge Männer auf die Strasse um Mohammedaner anzugreifen:

    https://www.youtube.com/watch?v=8ZO6d0VT7gQ

  21. Diese Politiker von der SPD sind so ekelhaft: http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlingspolitik-in-den-asylunterkuenften-schlummert-grosses-potenzial-1.2173283

    Man nimmt jetzt das Argument das es sich nicht um die Ärmsten handelt, nicht als Grund die Flüchtlingsmigration zu unterbinden, sondern dreht es einfach um und will die als Arbeitskräfte. Wer findet die Fehler?

    – Die Asylmigration steht außerhalb demokratischer Kontrolle, wer Facharbeiter einwandern lassen will soll sich DAMIT zur Wahl stellen
    – Die Auswahl würde hier nicht allein durch uns stattfinden, sondern wir würden unter denen auswählen die aus Problemstaaten kommen
    – Nur ein Teil der Eindringlinge ist qualifiziert
    – In wie weit sind Bildungsabschlüsse vergleichbar?
    – Wir Deutsche verlieren unser Land an Migranten, und als Europäer den ganzen Heimatkontinent
    – Das alles hat politische Auswirkungen z.B. sind die Neubürger dann wieder solidarisch mit ihrem Herkunftsland und Sozialmigranten von dort
    – …

    Fazit: Die linken Parteien müssen so weit geschwächt werden das es R2G und Rot/Grün als Option nicht mehr gibt. Dann hat die SPD in der GroKo schon mal weniger Macht. Dann muss man zusehen das man eine Alternative zu dieser Partei aufbaut und ihnen so Stimmen wegnehmen, sozial-populistisch aber migrationskritisch. Die Medienmacht der Linken muss auch endlich gebrochen werden, und dann alles abwickeln!

  22. Genau daran merkt man ja die Bösartigkeit, Unfähigkeit und Ignoranz unserer Regierungsverbrecher.
    Während die genannten typischen Einwanderungsländer etwaige Einwanderer nach Schul- und Berufsausbildung auswählen, hat man den Eindruck, dass unsere Gutmenschen nur schreien: Wir wollen keine Gebildeten, wir wollen nur Kriminelle, Dumme und Faule. Denn wir wollen Deutschland vernichten.

  23. #4 Wutmensch (16. Okt 2014 13:26)

    @ #2 Linkenscheuche

    Du darfst selbstverständlich in Deinem Haus oder deiner Wohnung bleiben, denn die Neger / Zigeuner / Moslems müssen ja versorgt werden
    ————————-
    Da bleibt für dich aber dann nur noch ein Kammerl im Keller.

  24. #9 WTC (16. Okt 2014 13:50)
    Erstaunlich so einen guten Kommentar in der FAZ zu finden.

    ————

    Ich habe das Gefühl, die FAZ rudert in Bezug auf Multikultiverherrlichung etwas zurück. Wahrscheinlich wissen die, dass die „Zukunftsdeutschen“ die FAZ nicht kaufen/ lesen werden…

  25. #24 Babieca:

    Die kanadischen Multikulti-Beseelten nicht vergessen, die in Ontario die Scharia für Zivilangelegenheiten einführen wollten, so dass selbst Kopftuchfrauen massenhaft auf die Straßen gegangen sind („One Law for All!“), die wissen nämlich, was ihnen unter der Scharia blüht.

    An Verlogenheit nicht zu überbieten ist der „Islamic History Month“, der in Kanada seit 2007 jeden Oktober begangen wird. Die Veranstalter behaupten allen Ernstes, dass der Islam „seit mehr als tausend Jahren einen bedeutenden Beitrag zum Wohlergehen der Menschheit geleistet hat“:

    http://www.islamichistorymonth.com/about_us.php

    Und wie war das mit den Maghrebinern, die Kanada ins Land geholt hat, um den französischsprachigen Landesteil zahlenmäßig aufzupeppen?

  26. Die Vorschläge der FAZ sind keineswegs vernünftig, wie hier einige meinen, sondern neoliberale Augenwischerei!

    Der Autor will zweierlei: Erstens sollen diejenigen Asylbewerber dauerhaft in Deutschland bleiben dürfen, die hier eine Arbeit gefunden haben, und zwar auch solche, die gar nicht verfolgt sind, bei denen es sich also um illegale Zuwanderer handelt.

    Zweitens sollen solche „wertvollen“, weil für den Arbeitsmarkt nützlichen Einwanderer direkt in den Heimatländern der „Flüchtlinge“ angeworben werden. Diese Menschen dürften dann legal nach Deutschland kommen und müßten nicht auf illegalem Weg z.B. über das Mittelmeer nach Europa reisen, was „humaner“ wäre.

    Dieses Konzept ist unsinnig, aus mehreren Gründen:

    1) Eine Einwanderungspolitik, die auf qualifizierte Menschen in den Herkunftsländern vor allem in der 3. Welt zielt, entzieht diesen Staaten ausgerechnet diejenigen Arbeitskräfte, die sie für ihren eigenen wirtschaftlichen Aufstieg benötigen. Brain Drain nennt man das. Infolgedessen würde sich die dortige ökonomische Entwicklung mindestens verzögern, was sich nachteilig auf die soziale Lage der Menschen auswirken und damit den Zuwanderungsdruck auf Europa noch erhöhen würde.

    2) Selbst wenn Deutschland und die EU einer kleinen Gruppe qualifizierter Einwanderer z.B. aus Afrika den Zugang nach Europa erleichtern würde, hielte das die Unqualifizierten aus diesen Ländern nicht davon ab, weiter illegal zu uns zu kommen, entweder in der irrigen Hoffnung, ebenfalls Arbeit zu finden, oder weil man sich an den Wohltaten unseres Sozialstaates laben will.

    Das Problem des massenhaften Asylmißbrauchs und damit der illegalen Zuwanderung würde also nicht dadurch gelöst, daß man einen zusätzlichen legalen Zugangsweg nach Deutschland für eine „Zuwandererelite“ eröffnete.

    3) Das zentrale Problem der deutschen Asylpolitik ist die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber, die häufig daran scheitert, daß die Betroffenen ihre Herkunft verschleiern oder sich ihre Heimatländer weigern, die eigenen Bürger wieder zurückzunehmen. An diesem Problem würde auch das FAZ-Konzept nichts ändern.

    Mal abgesehen davon, daß weder Deutschland noch Europa angesichts von Millionen Erwerbslosen Zuwanderung brauchen, auch nicht in den Arbeitsmarkt. Zuwanderer erhöhen das Angebot an Arbeitskräften, was Druck auf die hiesigen Löhne und Arbeitsbedingungen ausübt. Das freut natürlich die Unternehmen, denn sie können so ihre Kosten senken und die Profite erhöhen – zu Lasten der arbeitenden Bevölkerung!

    Das ist wie gesagt ein neoliberales Konzept, daß die Zuwanderungsprobleme nicht lösen, sondern im Gegenteil verschärfen würde!

  27. Thema Kanada: Ich hatte es hier schon ein paar Mal geschrieben.

    Studien der OECD zufolge steuert Kanada nur etwa 25% seiner Zuwanderung über das Einwanderungsgesetz. Der Rest kommt aufgrund anderer Rechtsgrundlagen (z.B. Familiennachzug, basierend auf dem Völkerrecht, Kriegsflüchtlinge, Asylbewerber).

    In den USA liegt diese Quote bei unter 10%. In Deutschland wäre sie bei Existenz eines Einwanderungsgesetzes noch sehr viel niedriger, weil es bei uns ja noch die Gruppe der EU-Bürger gibt, die im Rahmen der europäischen Freizügigkeit weitergehend ungehindert einreisen dürfen. Mit einem nationalen Einwanderungsgesetz könnte Deutschland diesen auf europäischem Recht basierenden Zuzug nicht reglementieren.

    Ein Einwanderungsgesetz wäre ein ungeeignetes Instrument, um die Zuwanderung nach Deutschland zu begrenzen. Es würde im Gegenteil neue schaffen!

  28. Totale Abschottung ist die einzige Chance, dass „überleben“ Deutschlands und Europas langfristig zu sichern.

    Andernfalls verabschiedet euch von Deutschland/Europa, denn wenn die Masseneinwanderung aus Afrika/Nahost nicht gestoppt wird, dann werden in den nächsten 15 Jahren alle sozialen System nicht mehr zu finanzieren sein, die innere Sicherheit, unsere Kultur und Identität endgültig Geschichte sein. Deutschland wird dann ein Land sein, welches eher an Afrika oder Asien erinnert.

  29. Man könnte einfach fragen warum manche ihren Kopf zum Nachdenken benutzen, während andere diesen scheinbar nur dazu haben, dass es ihnen nicht in den Hals regnet, oder um zum Friseur zu gehen!

    Es gibt auf der Welt noch Regierungen, die um „ihr“ Volk besorgt sind, während unsere Regierung offenbar nur besorgt ist um Flüchtlinge und Scheinasylanten, anstatt um das Volk, welches sie gewählt hat.

    Man muss sich wundern, warum noch keine Klage beim Verfassungsgericht vorliegt, denn alle unsere Bundestagswahlen sind nicht Grundgesetzkonform!
    Somit ungültig und die Betrüger machen einfach munter weiter.
    GG Art 38/1
    (1) Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden in allgemeiner, unmittelbarer, freier, gleicher und geheimer Wahl gewählt. Sie sind Vertreter des ganzen Volkes, an Aufträge und Weisungen nicht gebunden und nur ihrem Gewissen unterworfen.

    Gab es bei uns jemals „unmittelbare“ gewählte Abgeordnete im Bundestag? Sind Listenplätze etwa unmittelbar? Oder sind unsere Abgeordneten allein ihrem Gewissen unterworfen? Dafür gibt es einen Fraktionszwang und damit das alles so bleibt die LISTENPLÄTZE!
    Viel Vergnügen in der Besatzungs-Verwaltungs-Demokratie, der Bananen-Republik-Deutschland, kurz BRD!

  30. #41 Jackson

    Diese Masseneinwanderung, die gerade so richtig anläuft, wird jetzt so lange weitergehen bis es knallt. Freiwillig werden die arroganten Gutmenschen nicht aufhören, obwohl jeder weiß, dass die Grenze der Belastbarkeit schon längst überschritten ist, werden diese Deppen weitermachen.

    Wenn wir Glück haben bahnt sich gerade eine neue schwere Wirtschaftskreise an, inklusive einer Rezession, dann wäre schon kein Geld mehr da. Aber egal, ewig können diese Schachmatten ihr Spielchen vom Schlaraffenland BRD für alle auf der Welt nicht durchhalten.

  31. Unser Land ist auch nicht zum Einwanderungsland, sondern zum Siedlungsraum für alle Völker dieser Welt, besonders aber für mohammedanische Völker, erklärt worden.

    Wenn man nun Ebola zu Schnupfen umtauft, äbdert das zwar nichts an der Wirkung von Ebola, aber bis die Wirkung des „Schnupfens“ erkannt wurde, verhindert der Umbenenner erstmal die Abwehrbemühungen, ist ja nur Schnupfen.

  32. #31 Freya- (16. Okt 2014 14:51)

    :mrgreen:

    Diesen armen Menschen ging bestimmt das Essen aus, so mussten sie sich gezwungenermassen von Anabolika ernähren, ausserdem erkennt man an ihrer Kleidung, dass sie in einer Diktatur leben mussten, die ihnen den Erwerb von fair getradeter und ökologisch unbedenklicher Jute-Sack-Kleidung verbot.

  33. Wenn man schon, vollkommen zu Recht, auf diesen Artikel in der FAZ, der als eine Zäsur gelten kann, hinweist, darf ein dazugehöriger Leserbrief nicht fehlen, der mE nach noch besser passt als die vielzitierte Faust aufs Auge:

    Die absolut willkommenskulturfreien Japaner setzen die Maßstäbe für Europa.
    Duncan Reign – 16.10.2014 14:16

    Dort werden ausschließlich Autochthone geboren, gefördert, gefordert und kultiviert, niemand fühlt sich im eigenen Land fremd und/oder ausgenutzt: – keine Postdemokratie, da nur eine homogene Bevölkerungsstruktur durch ähnliche Interessen einen Schutz gegenüber totaler Entmündigung und Entrechtung durch eigennutzoptimierende Politiker, Staatsmedien und Finanzoligarchen bietet (Das klassische „divide et impera“ wird erschwert) – Kein Lohndumping – Stabile Immobilienpreise – Extrem niedriges Kriminalitätsniveau, keine „umkippenden“ No-Go-Areas – Stabiles Leistungsniveau an Schulen und Unis – Keine Anpassung an barbarische Zuwanderersitten, „Herr im eigenen Land“ – geringere Verkehrsdichte bei älterer Bevölkerung im übervölkerten Land – Funktionierende Sozialsysteme, da mehr Einzahler als Empfänger Verglichen mit japanischen, gibt es für Europas Steuerzahler keinen Vorteil. Keinen einzigen! Der Ausweg für die ihre Identität preisgebenden Europäer: Mehr Japan wagen!

  34. BELGIEN FLÄCHE:
    30.528km²

    BELGIEN EINWOHNER:
    11.099.554 (1. Jan. 2013)
    364 Einw. pro km²

    +++

    DEUTSCHLAND FLÄCHE:
    357.167,94km²

    DEUTSCHLAND EINWOHNER:
    80,781 Mio. (30. Nov. 2013)
    226 Einw. pro km²

    +++ +++ +++

    USA FLÄCHE:
    9.826.675km²

    USA EINWOHNER:
    317.238.626 (14. Dez. 2013)
    33 Einw. pro km²

    +++

    KANADA FLÄCHE:
    9.984.670km²

    KANADA EINWOHNER:
    35.158.304 (Juli 2013, geschätzt)
    3,4 Einw. pro km²

    +++

    AUSTRALIEN FLÄCHE:
    7.692.024km²

    AUSTRALIEN EINWOHNER:
    23.130.900 (Juni 2013)
    2,9 Einw. pro km²

    +++

    (Alle Zahlen aus Wikipedia)

  35. Die Flüchtlings- und Einwanderungspolitik der Vereinigten Staaten von Amerika, Australiens oder Kanadas würden niemals den Lehrsätzen standhalten, die selbstgerechte Moralisten gern für Deutschland oder die Europäische Union bereithalten.

    Die amerikanische Einwanderungspolitik ist noch verrückter als in Europa – dort wird z.B. schon lange die Legalisierung der Illegalen praktiziert.
    Mit dem bekannten Ergebnis – wie es in den amerikanischen Städten aussieht, ist berühmt-berüchtigt.

    Auch in Kanada sehen die Städte nicht besser aus als bei uns.
    Das Punktesystem schikaniert normale Menschen / Fachkräfte, für Invasoren aus der 3. Welt stehen jedoch die Hintertüre (Asyl, „Flüchtlinge“ usw.) offen – ziemlich pervers, geschweige dumm.
    Offensichtlich ist die kanadische Einwanderungspolitik doch nicht so vernünftig wie FAZ schreibt, sonst würde es dort auf der Straße anders aussehen.

    Das einzige Land mit restriktiver Einwanderungspolitik scheint Australien zu sein.
    Das kann sich aber jederzeit ändern.

  36. „Der menschenwürdige Umgang ist nicht so sehr eine Frage des Geldes, sondern der inneren Einstellung,“ sagt Martin Gillo – Ausländerbeauftragter von Sachsen. Er wünscht sich mehr Verständnis für Flüchtlinge. Mehr Aufnahmebereitschaft. Denn es werden vielleicht noch mehr kommen. Bundesinnenminister Friedrich will die Bearbeitung der Asylanträge beschleunigen.
    —————————————————–
    http://img.welt.de/img/deutschland/crop133304307/9309408607-ci16x9-w780/DWO-IP-Asylanten-bn-Aufm.jpg

Comments are closed.