neussIm Lukaskrankenhaus in Neuss gab es am Mittwochabend einen Polizeieinsatz, der mit einem Schuss ins Bein des außer Kontrolle geratenen marokkanischen Patienten endete. Bereits seit seiner Einlieferung einige Tage zuvor sei der 33-Jährige immer wieder äußerst aggressiv aufgetreten und habe das Klinikpersonal bedroht. Dann eskalierte die Situation.

(Von L.S.Gabriel)

Der Mann war aufgrund einer nicht näher definierten „ansteckenden Krankheit“ am 25. Oktober in das Krankenhaus eingeliefert worden. Am Mittwochabend zertrümmerte der latent Aggressive eine Glasflasche und bedrohte damit, nachdem er sich nackt ausgezogen und angedeutet hatte, aus dem Fenster im vierten Stock springen zu wollen,  auch die herbeigerufenen Beamten.

In der Presserklärung der Staatsanwaltschaft Düsseldorf und der Kreispolizeibehörde Neuss heißt es:

Beim Eintreffen der ersten Streifenwagenbesatzung bestätigten sich die Angaben zur Person des Patienten. [..] Alle Versuche, den Mann zu beruhigen schlugen fehl. Er hatte Glasflaschen zerschlagen und drohte den Beamten damit bei jeder Annäherung. Zwischenzeitlich waren weitere Polizeibeamte zur Unterstützung zum Krankenhaus entsandt worden.

Nachdem alle Patienten und das Pflegepersonal aus dem Einwirkungsbereich des Randalierers entfernt worden waren, versuchten die Polizisten ihn zu überwältigen. Wegen der permanenten Bedrohung mit den gefährlichen Glassplittern gelang dies nicht. Auch eingesetztes Reizgas zeigte nicht die gewünschte Wirkung. Schließlich stürmte der Patient bedrohlich auf die Ordnungshüter zu. Die Beamten gaben zwei Warnschüsse ab und danach einen gezielten Schuss in ein Bein. Davon getroffen, ging der Mann zu Boden, konnte gefesselt und an das medizinische Personal zur weiteren Behandlung übergeben werden. Lebensgefahr bestand zu keinem Zeitpunkt.

Das bedrohen von Ordnungskräften mit Glasscherben ist wohl eine Art Standardbrauch bei Asylforderern. Wir erinnern uns: der laut Presse „grundlos“ von Wachleuten in Burbach zu hart angefasste kriminaltechnisch bereits erfasste nordafrikanische „Flüchtling“ hatte ebenfalls davor die Beamten mit Glasscherben bedroht.

Der laut Klinik offenbar psychisch gestörte Marokkaner aus dem Neusser Asylbewerberheim wurde nun jedenfalls in eine Spezialklinik überstellt, wo er nun weiter auf Kosten der Steuerzahler betreut wird.

Über einen weiteren „psychisch Gestörten“ dieser Art durfte sich schon dienstags die Berliner Polizei freuen. Am Kamenzer Damm randalierte ein Mann aus dem dortigen Übergangswohnheim und bedrohte mehrere Passanten mit einem langen Messer.

Short News berichtet:

Die vier am Einsatz beteiligten Polizisten wollten den Mann beruhigen. Doch ohne Erfolg. Der 30-Jährige attackierte auch die Polizisten. Auch der Einsatz von Pfefferspray nutzte nicht. Schließlich stoppte ein Beamter den Randalierer mit einem Schuss ins Bein.

Offenbar leidet der Mann, der in einem Übergangswohnheim lebt, an schweren psychischen Störungen.

Kranke, psychisch Gestörte, Kriminelle, islamisch Verblödete Verblendete, das ist die uns derzeit bereichernde Vielfalt der dringend benötigten Fachkräfte, die wir nicht nur tolerieren – heißt aushalten -, sondern sie, konform der uns verordneten Willkommensdiktatur, auch wenn möglich freudig bei uns zu Hause aufnehmen sollten.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Offenbar leidet der Mann, der in einem Übergangswohnheim lebt, an schweren psychischen Störungen.

    Kranke, psychisch Gestörte, Kriminelle, islamisch Verblödete Verblendete, das ist die uns derzeit bereichernde Vielfalt der dringend benötigten Fachkräfte, die wir nicht nur tolerieren – heißt aushalten -, sondern sie, konform der uns verordneten Willkommensdiktatur, auch wenn möglich freudig bei uns zu Hause aufnehmen sollten.

    “Wir können auf kein Talent verzichten” Angela Merkel, Bundeskanzler_In im Oktober 2007

  2. WAS BITTE SOLLEN WIR MIT DIESEM xxxxxxxx (Selbstzensur!!ich reiß mich jetzt zusammen!!) ANFANGEN???
    Dieser Mxll wird dann in zivilisierte Wohngegenden ENTLASSEN!!!ICH HABE ANGST!!
    Übrigens: Habe ich etwas verpasst, oder ist in Marokko der Krieg ausgebrochen?? Was hat der HIER verloren???
    Ich bin fassungslos….

  3. Psychisch gestört, womöglich noch durch Gewalterfahrung auf der Flucht aus der Hölle klingt doch viel harmloser und mitleidserregender als aggressiver, menschenverachtender Gewalttäter ohne Impulskontrolle aufgrund kulturell inkompatibler Sozialisation oder etwa nicht?

    Und ich bin mir sicher, politkorrekte und ansiedlungsbefürwortende „Wir wollen nicht abschieben“-Gutmenschen und Politiker wissen das auch.

  4. Hiermit Lade ich alle aus:
    Kranke, psychisch Gestörte, Kriminelle, islamisch Verblödete und Verblendete, bereichernde, dringend benötigten Fachkräfte und insgesamt alle 96-98% Asylbetrügende.
    Niemand von euch „XXXXX“ wird jemals einen Fuß über meine Türschwelle Setzen
    Warnung: ich habe bestens vorgesorgt..

  5. Als ich heute Nachmittag davon gelesen habe, wusste ich sofort was da für eine durchgedrehte Type hinter steckt, obwohl in den „Qualitätsmedien“ der Mohammedanerhintergrund verschwiegen wurde.

    Ansteckende Diagnose: Islam?

  6. Selbst wenn sie krank sind …

    muss man sie wie wilde Tiere stoppen.

    Im Rifgebirge hätte er sich doch unbehelligt austoben können und wenn gewünscht, von einem Felsen stürzen können. Ach wär er doch daheim geblieben!

  7. Wir können auf keine Ebola-Infektion verzichten…

    Die radikal-islamischen Ossis de Maizière und Erika brauchen unbedingTST zu allem Anderen auch noch einen Haufen Ebola-Söhne und Ebola-Töchter.

  8. …marokkanischen Patienten…

    Hätte ich jetzt nicht gedacht. 🙄 🙄 🙄

    ***************************************

    Hamburg findet statt – Absage ist Falschmeldung ❗

    Seit Donnerstagmittag verbreitet sich im Netz die bewusst gestreute Falschmeldung, die Demonstration gegen Salafismus am 15.11.2014 in Hamburg wäre abgesagt. Das ist FALSCH, die Demonstration findet statt! Richtig ist: Der ursprüngliche Anmelder wurde von der Presse massiv unter Druck gesetzt und sieht sich der Veranstaltungsdurchführung offenbar nicht mehr gewachsen sah, er hat die Versammlung abgemeldet. Nach gesicherten Informationen wird es aber an dem Tag in Hamburg eine Demonstration geben, zu der auch weiterhin mobilisiert wird. Näheres dazu folgt zeitnah.

    Fest steht: Am 15.11. in Hamburg friedlich und gemeinsam gegen Salafismus, lasst euch von den Pressemeldungen nicht verunsichern ❗

    http://logr.org/hogesa/2014/10/30/hamburg-findet-statt-absage-ist-eine-falschmeldung/

    Wo ist Edathy ❓

  9. Und wieder ein gestörter Marokkaner. Wie der Mörder der Arbeitsamt-Mitarbeiterin, auch Marokkaner. Ich erinnere an die nordafrikanischen Nachwuchskriminellen, die von bereits hier sitzenden eingewanderten Kriminellen aus Islamien vertrimmt wurden:

    Bekannt ist, dass die angegriffenen Jugendlichen, die aus Libyen und Marokko stammen … teils bereits Straftaten begangen haben. Ein 15-Jähriger aus Libyen war erst Anfang Oktober aus der Untersuchungshaft entlassen worden, er muss sich wegen Haus- und Wohnungseinbruchs verantworten. Ein anderer Jugendlicher ist seit Mitte Oktober wegen Diebstahls aktenkundig.

    Auffällig seien einige Jugendlichen dabei nicht nur bezüglich ihrer kriminellen Energie, sondern auch bezüglich ihrer Aggressivität – was sehr oft auf das Trauma zurückgeführt werden könne, das die Jugendlichen durch die Erlebnisse auf ihrer Flucht entwickelt hätten.

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article133731867/Angriffe-auf-Fluechtlinge-was-wusste-die-Polizei.html

    Ich möchte mal wissen, was ein Marokkanerbengel, der kommod von Marokko nach Europa reisen kann, für ein „Trauma“ entwickeln soll. Und wo da die „Flucht“ ist. Mich interessiert weiter, warum ausgerechnet ein „Trauma“ zu hemmungsloser Aggressivität und Kriminalität führen soll.

    In Deutschland sind auch viele „traumatisiert“. Echt traumatisiert. Leute, die z.b. die Katastrophe von Rammstein überlebt haben, das ICE-Unglück von Eschede o.ä. Auch Kinder und Jugendliche. Aber KEINER von denen wird zum brutalen Räuber.

    Diese islamischen eingewanderten Bestien aus primitiven Gesellschaften sind einfach so. Freiwillig, aus Lust an Macht, aus Lust am Raub, aus Freude an der Brutalität. Dieses mörderische Gesindel hat überhaupt nichts mit dem zu tun, was wir zivilen Mitteleuropäer uns gemeinhin unter einem „Kind oder Jugendlichen“ vorstellen. Ich hab hier Tyrannosaurier rummrennen und die Asylindustrie wundert sich, daß die sich nicht wie Meerschweine benehmen.

    Alle Forschungen zu Kindersoldaten in Afrika haben bisher ergeben, daß die mitnichten „traumatisiert“ werden, sondern mit Lust und Stolz dabei sind. Und wenn sie zu „therapieren“ versucht werden, bedauern sie noch jahrelang, daß die Zeiten der Macht und ihrer Fähigkeit, zu töten und Furcht zu verbreiten, vorbei sind. „Traumatisiert“! Ich kann es nicht mehr hören.

    Allerdings verhindert diese herbeifabulierte Ursache für Gewalt und Asylerschleichung („traumatisiert“), daß man sich mit dem wahren Problem beschäftigt.

    Kommt mir vor wie ein Kahn, der wegen eines Lecks absäuft: Klare Sache, man sollte das Leck abdichten. Aber denkste, alle ignorieren das Leck und brüllen: „Der Kahn sinkt, weil der Kapitän Bauchweh hat! Wir brauchen mehr Kamillentee!“

  10. Ich kann meine Freude über die anhaltende „Bereicherung“ kaum bremsen. Das Land verkommt zu Geistesgestörten jeder Art. Schmarotzer, Messerwerfer, Vergewaltiger, Kopfeintreter, Analphabeten, Brutalos aller Sorten, das ist es, was uns Merkel beschert. Und jeden Tag werden es mehr. Aber aufregen über ein paar Hooligans, den Rechten sowieso, dabei sind gerade sie es, die dem wohlstandsfetten, total verängstigten deutschen Couch-Potato, der nur noch Fußball und Fernsehen kennt, die heißen Kastanien aus dem Feuer holt. Egal, wie es ausgeht, der Druck steigt und läßt sich auch nicht durch verfassungsfeindliche Verbote aus der Welt schaffen. Dieses ganze Lügengerippe wird zusammenbrechen, kein Volk läßt sich das auf Dauer gefallen. Vor 25 Jahren gab es das schon einmal! Und ein Innenminister, der sich vor Mördern stellt -auch wenn sie daran noch gehindert werden- hat verloren beim Großteil der Bevölkerung! Man glaubt seinen Augen und Ohren nicht, was wir hier vorgesetzt bekommen!!

  11. Halb Kamerun (22 Mio Einwohner, deutlich größer als Deutschland, sicheres Herkunftsland) ist auch schon da. Mir ist schwarz vor Augen:

    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/demo-41658469-qf-38337682/3,w=650,c=0.bild.jpg

    Und was machen die da? Wie üblich Negeraufstand:

    Gestern demonstrierten etwa 100 Verwandte und Freunde vor dem Polizeipräsidium in der Vahr. Ihr Vorwurf an die Ermittler: Es sei nicht intensiv genug nach Donald gesucht worden.

    http://www.bild.de/regional/bremen/toedlich-verunglueckt/wie-verunglueckte-der-student-aus-kamerun-38336754.bild.html

  12. @#3 FanvonMichaelS.:

    Habe ich etwas verpasst, oder ist in Marokko der Krieg ausgebrochen??

    Krieg ist keiner ausgebrochen, weil Menschen die einen solchen lostreten könnten in die Bundesrepublik einwandern. Das ist unser Anteil an der Bewahrung des Weltfriedens. Auch die Krminalitätsrate in den Ländern südlich des Mittelmeeres dürfte zukünftig spürbar sinken.

  13. Ausländer angeschossen? Die Nazis! 😉
    Klasse gemacht, allerdings wird sich jetzt die Presse darauf stürzen, ob man ihn nicht anders hätte stoppen können. Man kann sich auch beißen lassen!

  14. Seit neustem steht in meinem Viertel in Aachen
    auch! ein Schwarzafrikaner vor dem Netto-Laden.
    Er redet alkoholisiert vor sich hin, manchmal schläft er auch im Eingangsbereich.
    Es ist ein Viertel der Grünwähler. Möchte wissen was die Muttis ihren Kindern dazu erzählen.

  15. Ich hoffe,unsere links-vernebelten Politlügner,die diesen Irrsinn immer agressiver vorrantreiben ,werden ebenfals extrem „bereichert“!

  16. Was für Munition benutzt die deutsche Polizei eigentlich?

    Hohlspitzgeschosse sind in vielen Ländern standard, da sie eine hohe Stoppwirkung haben und nicht austreten bzw. an harten Oberflächen zerschellen, was Umstehende vor Querschlägern schützt.

    Allerdings dringen die in weiche Oberflächen ein und pilzen auf, mas klaffende Wunden verursacht. In Deutschland dürften die wohl kein Thema sein, zumindest kann ich mir nicht vorstellen, dass die Polizei hierzulande etwas derart Sinnvolles, jedoch politisch Inkorrektes einsetzen darf. Man benutzt Vollmantelgeschosse, die zwar saubere Schusskanäle hinterlassen, jedoch eine Gefahr für alle in der direkten Umgebung darstellen, oder?

  17. Die herumkrakeelende marokkanische Fachkraft wurde wegen einer ansteckenden Krankheit dort behandelt!! Der Typ hat TBC gehabt – nur das wird von den Qualitätsmedien wieder einmal dem Normalbürger verschwiegen!

  18. Es gibt doch die in der Tiermedizin bewährten humanen Blasrohre, mit denen man randalierende Lebewesen gefahrlos und preiswert sedieren kann. Das spart der Allgemeinheit auch Operations- und Rehakosten bei Beinschüssen durch unsere als „rassistisch“ beschimpfte Polizei.

    Wurde das Handy neuester Generation, das in diesen Asylantenkreisen zum absoluten Standard gehört, bei dem Einsatz auch beschädigt?

  19. Wie kann ein Asylant aus Marokko kommen ?
    Es ist ein Unding das Länder die jedem Reisekatalog zu finden sind nicht als sichere Herkunftsländer gelten und deshalb direkt mit dem Ferienflieger retour geschickt werden.
    Nebenbei , wieso schiessen unsere Polizisten eigentlich so schlecht ? Einen deutschen Rentner hätten die ganz anders getroffen. Aber da geht ja auch eine deutlich höhere Gefahr von aus.

  20. Marokko ist eine prowestliche, eng mit Frankreich verbundene Monarchie. Das ist ein sicheres Land, soweit islamische Länder denn sicher sind, aber keinesfalls ein Asylgrund!!! Weswegen wurde der Typ denn in Marokko „zu Unrecht“ verfolgt?

  21. Die Herkunft dieser „psychischen Störungen“, die von den gleichgeschalteten Medien verharmlosend auch als „Trauma“ bezeichnet werden, liegt darin:

    Muslimische Inzucht: Auswirkungen auf Intelligenz, geistige und körperliche Gesundheit sowie Gesellschaft

    …Die Folgen für die Nachkommen von Verwandtenehen sind auf unangenehme Weise klar: Tod, niedrige Intelligenz oder sogar geistige Zurückgebliebenheit, Behinderung und Krankheiten, die oft zu einem langsamen und schmerzlichen Tod führen. Andere Folgen sind: Begrenzte Sozialkompetenz und –intelligenz, begrenzte Fähigkeit das Bildungssystem und die Arbeitswelt zu meistern sowie schmerzliche Behandlungsprozeduren. Die geringen kognitiven Fähigkeiten beeinflussen auch die exekutiven Funktionen. Die verminderte Konzentrationsfähigkeit und emotionale Kontrolle führt oft zu asozialem Verhalten….

    http://europenews.dk/de/node/36393

  22. Vielleicht sollten sich die deutschen Ärzte etwas kultursensibler verhalten. Anstatt weisser Ärztekluft empfehle ich die original-afrikanische Medizinmann-Tracht: Baströckchen, Gnu-Geweih und grelle Gesichtsschminke. Das hilft garantiert.

  23. #23 Chaosritter (30. Okt 2014 20:31)
    Was für Munition benutzt die deutsche Polizei eigentlich?

    Hohlspitzgeschosse sind in vielen Ländern standard, da sie eine hohe Stoppwirkung haben und nicht austreten bzw. an harten Oberflächen zerschellen, was Umstehende vor Querschlägern schützt.

    Seit ungefähr dem Jahr 2000 wird in Deutschland einheitlich Teilmantelmunition verwendet, da es bis dahin zu viele Unfälle mit Durchschüssen und Querschlägern gab.

  24. #25 Unlinks (30. Okt 2014 20:36)

    Genauso wie aus Albanien: ganz kommod. Hier wieder so ein Fall von „alle hierbleiben“:

    Im Januar waren sie aus ihrer Heimat Albanien über Frankreich nach Deutschland geflohen, in der Hoffnung, hier ein besseres Leben führen zu können. (…)

    Die sind nicht „aus Albanien geflohen“, die sind gemütlich über Frankreich illegal in Deutschland eingreist.

    Die beiden liehen sich Geld von der Familie, um die Reise nach Deutschland bezahlen zu können.

    Sag ich doch. Nix „Flucht“. Reise. Trotzdem werden diese illegalen Sozialstaatsmelker aus einem sicheren Nicht-EU-Land als „Flüchtlinge“ bezeichnet. Das Hamburger Asylantenblatt hat die 400-Liter-Tränendrüse rausgeholt:

    http://mobil.abendblatt.de/region/article133801658/Die-Nerven-liegen-blank-Familie-Shkambi-soll-bleiben.html

  25. OT:

    ÖSTERREICH:

    Gender Streit: Endgültiges Aus für umstrittenes Binnen-I

    RONEN ZEITUNG: Liebe LeserInnen (?) – die Vernunft hat gesiegt! Das Normungsinstitut „Austrian Standards“ hat gleichsam das Ende der Gender- Regelung bekannt gegeben. Somit kann man von einer Rückkehr zur Normalität ohne Binnen- I und einem Sieg sprachlicher Vernunft sprechen.

    http://www.krone.at/Oesterreich/Endgueltiges_Aus_fuer_umstrittenes_Binnen-I-Gender-Streit-Story-425508

  26. #26 Honigmelder (30. Okt 2014 20:36)
    Marokko ist eine prowestliche, eng mit Frankreich verbundene Monarchie. Das ist ein sicheres Land, soweit islamische Länder denn sicher sind, aber keinesfalls ein Asylgrund!!! Weswegen wurde der Typ denn in Marokko “zu Unrecht” verfolgt?

    Das Problem in Ländern wie Marokko dürften eine unheilvolle Mixtur aus Verwandtenehen, Drogen und das gepaart mit sexuellem Frust und Aggression bei jungen Männern, da man dort als Mittelloser schwer an eine Frau kommt.

  27. Traumatisiert!?

    Diese unerwünschten Asylanten sind nicht gewaltätig oder kriminell… Sie sind alle „traumatisiert“..

    Traumatisiert…. das neue Lieblingswort der Block-Politiker, Toleranzträumer und Dummgutmenschen.. damit wird jede Straftat und jedes Verbrechen von unerwünschten Asylanten gerechtfertigt..

    Wenn ein Asylant hier Drogen verkauft und dt. Frauen vergewaltigt… was ist er dann?

    Ganz klar…“traumatisiert“…

  28. Marokkaner müssen besonders schwer traumatisiert sein.
    Ich jedenfalls komme zu dieser Ansicht nach dem Lesen folgender Reisewarnung von Atlas-Reisen:

    Marokko

    „Die Erde ist ein Pfau, sein Schweif ist Marokko“ besagt ein altes orientalisches Sprichwort und besticht auch heute noch mit seiner Aktualität.

    Nur wenige Länder der Erde bieten solch eine abwechslungsreiche Auswahl an neuen Eindrücken und verschiedenartigen Erlebnissen, solch eine landschaftliche Vielfalt und solch eine immense Farbenpracht wie Marokko. Neben Sonne, Strand und Meer offeriert Marokko mit seinen Königsstädten Marrakech , Fès , Meknès und Rabat und historischen Kasbahs auch für kulturell Interessierte ein breit gefächertes Angebot. Das bunte Treiben in den Souks ermöglicht es Reisenden, in eine Welt aus fremden Gerüchen, farbenprächtigen Ständen und traditionellem Alltagsleben einzutauchen

    Ausserhalb der geschäftigen Städte scheint das Leben stehen geblieben zu sein, schläfrige Dörfer, idyllische Olivenhaine, palmenumgebene Oasen, eindrucksvolle Bergregionen mit schneebedeckten Gipfeln und die raue Schönheit der Wüste laden zum Innehalten ein und die vielfältigen Eindrücke gehen unter die Haut.

    Marokko „ruft“ danach entdeckt zu werden und wie liesse sich das besser bewerkstelligen als auf einer individuelle Entdeckungsreise durch das Königreich? Lassen Sie sich auf den nächsten Seiten nach Marokko entführen und wählen Sie Ihren individuellen Urlaubstraum.

  29. #25 Unlinks (30. Okt 2014 20:36)
    Wie kann ein Asylant aus Marokko kommen ?
    Es ist ein Unding das Länder die jedem Reisekatalog zu finden sind nicht als sichere Herkunftsländer gelten und deshalb direkt mit dem Ferienflieger retour geschickt werden.

    32 Babieca (30. Okt 2014 20:42)
    Demnächst dürfen wir auch ganz Ouagadougou und halb Burkina Faso in Deutschland begrüßen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/unruhen-in-burkina-faso-proteste-gegen-praesident-blaise-compaore-a-999916.html

    Putsch wohl gelungen:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article133832801/General-erklaert-sich-zum-Staatschef-von-Burkina-Faso.html

    Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, weil ich es bereits in einigen anderen Themen ähnlich formulierte; was auf uns zukommen wird, ist nicht mehr vergleichbar mit den Zeiten, in denen eine Strasse oder ein Viertel durch Zuzug von Unterschichten aus Primitivkulturen „kippt“(wie der Spiegel es in seinen etwas besseren Zeiten schrieb), sondern das wird zukünftig ganz andere Quantitäten und Qualitäten erreichen.
    Früher ist man halt weggezogen.
    So what.
    Es werden mit Sicherheit schon recht bald Zeiten kommen, da wird eine Horde nicht mehr wie in Kreuzberg eine leere Schule oder einen Platz besetzen, sondern da kann schon mal ein Reihenhäuschen, für das die Besitzer Jahrzehnte geschuftet haben, fällig sein, um der Forderung Nachdruck zu verleihen, dass man als Asylant „Flüchtling“ auch das Recht hat, in einem schicken Vorstadt-Reihenhäuschen zu leben.

  30. Aha: TBC, danke für den Hinweis (@ Bedrock24)!
    Mir tun hier all die anderen, ggf. schwer kranken und unter Schmerzen leidenden Patienten sehr leid, die ausquartiert, herumgeschoben wurden (dann in Gängen standen… kennt man ja, ist doch kaum ein Bett frei in deutschen Kliniken) dann zusätzlich belastet sind und natürlich all die in dieser Klinik arbeitenden Personen, die dieses Stück S*****e dann danach auch noch bedienen und „pflegen“ müssen.
    Jetzt kriegt er sicher ein Einzelzimmer!!!
    Zahlen kann er eh nicht, wir dummen Idioten zahlen ihm ja jetzt auch noch die monatelange ReHa (Schuss ins Bein: wohl eher JAHRElange..)
    Aber mal ne bescheidene Frage : „Bereits seit seiner Einlieferung einige Tage zuvor sei der 33-Jährige immer wieder äußerst aggressiv aufgetreten und habe das Klinikpersonal bedroht.“ WIESO ZUM KUCKUCK wird so ein Hund nicht wieder abgewiesen und rausgeschmissen, wenn das schon nicht geht, warum wird er nicht extrem hart fixiert, dass er sich nicht bewegen kann?!?“
    Oder wie das in USA sicherlich passiert wäre, in so einem Fall, warum wird er nicht aus Versehen erschossen. Dann wäre wenigstens Ruhe, aber nein, da werden 100 Leute terrorisiert von EINEM!
    Wie immer werden wir nichts mehr hören, abgeschoben wird er eh NIE (da er ja ne tickende Zeitbombe ist, wirkt ja immer) kriegt dann allles was er will, es wird zu Nachsicht und „Verständnis“. Warum wird so ein Dreckskerl nicht rigoros abgeschoben?!?
    Vom Amokläufer aus Guinea, der im Frankenthaler Rathaus am 1.10.2014 diverse Zimmer verwüstet und Angestellte angegriffen hat, hören wir auch NICHTS mehr.
    Scheint inzwischen normal zu sein in diesem kranken Land….

  31. „Flüchtlingselend in Deutschland: Müssen jetzt alle mithelfen?” mit Sebastian Krumbiegel (Sänger der Band „Die Prinzen”)
    Eine Stunde Gutmenschen TV. Falls es jemanden intressiert.

    http://blog.zdf.de/zdflogin/2014/10/23/sendung-zum-thema-muessen-jetzt-alle-mithelfen-verpasst/

    ——————————-
    Die Weigerung, das Aufenthaltsgesetz anzuwenden und ausreisepflichtige Ausländer wieder in ihre Herkunftsländer zurückzuschicken, hat in Bremen traurige Tradition: 2012 wurden gerade einmal 18 Menschen abgeschoben, während 1.500 ausländische Bürger ohne Aufenthaltsrecht im Land geduldet wurden. Gleichzeitig jammern die politisch Verantwortlichen angesichts des immer größer werdenden Ansturms von Flüchtlingen über fehlende Kapazitäten.

    http://www.biw-bremen.de/blog,281-bild-bremer-senat-verweigert-abschiebungen

  32. #12 Babieca (30. Okt 2014 20:20)

    Also bitte, was sind das für unerhörte Fragen!

    Du stellst die Kriegsbedrohung in Marokko in Frage. Du stellst die traumatische, weil dauernd unter Beschuss, also lebensgefährliche Flucht von Marokko nach Deutschland in Frage.

    Ja du stellst sogar in Frage, dass, wenn man von Marokko nach Deutschland reist, man am Ende, zwangsläufig kriminell sein muss.

    Gegenbeispiel:

    Zusammen mit meiner Mutter und ihrer Familie flohen Millionen (!) aus den Ostgebieten, am Wegesrand lagen erfrorene und verhungerte Kinder, die Treks wurden von Tieffliegern angegriffen usw. usf…. Du weisst hoffentlich noch, was die Folge war? Deutschland war ein einziges Sodom und Gomorrha. Jahrelang zogen Hunderttausende Schwerstkriminelle plündernd und mordend durch das Land. Keinen interessierte der Neuaufbau oder der Wiederaufbau, Keinen! Die Menschen waren viel zu sehr mit ihren Einbrüchen, Banküberfällen, mit Vergewaltigen und die Staatskasse plündern beschäftigt.

    Sollte das sarkastisch rüberkommen,
    könnte es beabsichtigt sein … 😉

  33. #37 Freidenker (30. Okt 2014 20:52)
    Ich hoffe doch, dass er nunmehr einen eigenen Püchologen an die Seite gestellt bekommt.

    Also mir schwebt jemand vor, der/die sich sukzessive in Bielefeld oder Bremen Fachwissen in Konfliktlösungsmanagement aneignete.

    :mrgreen:

  34. Oh da wird wohl der Zigeunerkönig Romani Oskar Rose eine Entschuldigung von der Stadt Köln fordern..

    Fordern kann er besonders gut.. Da wird die Stadt Köln noch mit Schmerzensgeld bluten müssen.. Ist ja auch empörend das die Stadt gegen kriminelle Zigeuner vorgeht.. Sind doch auch Fachkräfte. 😉

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Nach Razzia: Eltern in U-Haft Klau-Bande machte 9000 Euro täglich, fünf Töchter nun beim Jugendamt

    Köln – Es war ein gelungener Schlag gegen eine organisierte Taschendiebbande. Aber die Polizei-Razzia von Dienstagmorgen hat traurige Folgen. Zwar konnten neun von zehn gesuchten Verbrechern festgenommen werden, zeitgleich verloren aber fünf Mädchen vorläufig ihre Eltern, ihr Zuhause und ihre Hoffnung auf eine heile Familie.

    Wie wir erfuhren, kam die Täterin Amila T. (29, alle Namen geändert) im Alter von zwei Jahren mit ihrer Familie von Bosnien-Herzegowina nach Köln, wo sie auch seitdem lebte. Bereits als Minderjährige war sie mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten.

    http://www.express.de/koeln/nach-razzia–eltern-in-u-haft-klau-bande-machte-9000-euro-taeglich–fuenf-toechter-nun-beim-jugendamt,2856,28892026.html

  35. #2 lorbas

    Offenbar leidet der Mann … an schweren psychischen Störungen.
    —————————
    Wenn ich das und vieles andere lese und sehe, habe ich auch schwere psychische Störungen.

  36. Jetzt geht das Gejammere wieder los von wegen Verhältnismäßigkeit. Die Polizisten hätten erst mal abwarten müssen… Kennt man ja. Selbst wenn Irre mit Messern auf Polizisten losgehen, kommt immer diese Leier. Und wenn es dann noch ein „Mensch mit Migrationshintergrund“ ist, dann umso mehr.

  37. Nachdem alle Patienten und das Pflegepersonal aus dem Einwirkungsbereich des Randalierers entfernt worden waren, versuchten die Polizisten ihn zu überwältigen. Wegen der permanenten Bedrohung mit den gefährlichen Glassplittern gelang dies nicht.“

    „permanenten Bedrohung mit den gefährlichen Glassplittern“

    Haben wir noch eine „Polizei“ oder haben wir keine mehr, sondern nur noch Beschwichtigungs- und Deeskalations-Fachkräfte, die sich durch Glassplitter außerstande sehen, einen mohammedanischen Irren am Hinunterfallen zu hindern?

    Das Wort „Polizei“ kommt vom griechischen polis (Staatsverband). Wenn die Polizei nichts mehr ausrichten kann, hat auch der Staatsverband – hier: Deutschland – aufgehört zu existieren. Die Türken haben den Griechen fast 400 Jahre lang (ca. 1451 – 1827) die polis und Demokratie mit ihren Mitteln ausgetrieben: Unterdrückung, Versklavung, Ausbeutung, Vergewaltigung, Pfählung, usw … usw …

    Über dieses Thema darf in Deutschland und Europa nicht gesprochen werden. Es ist ein Tabu.

    Der Mohammedismus und das „Türkentum“ kippen unseren Staat und unsere Demokratie vor aller Augen – und niemand sagt etwas.

  38. #44 Mark von Buch (30. Okt 2014 21:07)

    Zustände!

    Bei uns ist das grösste denkbare Vorkommnis bei einer Gemeinderatssitzung, dass du anschliessend eine Runde spendieren musst, wenn du zu spät kommst. Obwohl, wir haben auch immer einen Polizisten dabei, der ist aber Gemeinderat! 😉 In dieser mittlerweile anscheinend wirklich total verkommenen Stadt müssen 170 (!) Polizisten eine Sitzung der Bezirksverordneten beschützen? Siehe oben: Zustände!

  39. #38 Das_Sanfte_Lamm (30. Okt 2014 20:57)

    Vollkommen richtig. Das Schlimmste steht uns noch bevor. Wir hatten es ja gerade erst in einem anderen Strang – SPD-Neuffers Analyse und Vorhersage für Deutschland, getroffen im Jahr 1982:

    Ethnische Gruppenkonflikte in Ländern mit großen, nichtintegrierten Einwanderungsbevölkerungen können sich über generationenlange Zeiträume hinziehen und zu einer ständigen Quelle von Unstabilität und Unfrieden werden. So muß es mit aller Deutlichkeit formuliert werden: Ganze Bevölkerungsteile in Länder anderer Kulturbereiche umzusiedeln, ist kein tauglicher Weg für die Lösung des Übervölkerungsproblems der Wachstumsländer.

    Alles deutet darauf hin, daß solche Wanderungen insgesamt weit mehr Probleme schaffen, als sie lösen – und zwar nicht nur vorübergehend, sondern oft für lange geschichtliche Zeiträume. Weltweit haben Umsiedlungen und Vertreibungen größerer Bevölkerungsteile, wo sie nicht mit der völligen Verdrängung der Eingesessenen verbunden waren, in aller Regel zu Konflikten, Spannungen und Klassenherrschaft, zu Elend und Gewalt geführt.(…)

    Es ist durchaus zu erwarten, daß wir im Zusammenhang mit dem Wachstum der Weltbevölkerung in eine dreifache Größenordnung hinein noch vor Umsiedlungsprobleme in der Dimension von Völkerwanderungen gestellt sein werden. Der Auswanderungsdruck aus den Ländern der Dritten Welt mit ihrem explosiven Bevölkerungswachstum wird sich um ein Vielfaches steigern.

    Die Situation unseres Landes ist dadurch gekennzeichnet, daß schon eine große Minderheit von Ausländern der verschiedensten Völker hier mehr oder weniger dauernd lebt. Immer mehr wollen hierbleiben, mit ihren Familien und möglichst für immer. 4,6 Millionen Ausländer leben in der Bundesrepublik. So viele waren es vorher noch nie, obwohl die Anwerbung aus allen nicht der Europäischen Gemeinschaft angehörenden Ländern seit 1973 untersagt ist.

    Immer weniger Ausländer, die einmal hier sind, kehren in ihre Heimat zurück. Jüngere Befragungen ergaben, daß über 80 Prozent von ihnen keine konkrete Rückkehrabsicht haben. Immer mehr holen auch ihre Familien nach Deutschland nach. Immer mehr Ausländerkinder werden hier geboren. Und mit beträchtlichem Erfolg gelingt es den Schlepporganisationen, aus Südasien und Afrika angeblich politische Asylanten zu importieren, von denen die meisten sicher aus wirtschaftlichen Gründen kommen und bleiben wollen.

    Dabei stört es sie nicht im geringsten, daß die Bundesrepublik schon jetzt ein überaus dicht besiedeltes Land ist.

    Da steht noch viel, viel mehr.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Und der ganze aktuelle zeitgeistige „Willkommenskultur“-Quark und „Integrations“käse, mit dem uns die Völkereinwanderung schmackhaft gemacht werden soll, wird die blutigen Verteilungskriege in Deutschland nicht aufhalten. Geführt von den Millionen Eingewanderten, die daran gewöhnt sind, sich mit Gewalt zu holen, was sie wollen.

  40. #41 W. Martin (30. Okt 2014 21:03)

    …Du weisst hoffentlich noch, was die Folge war? Deutschland war ein einziges Sodom und Gomorrha. Jahrelang zogen Hunderttausende Schwerstkriminelle plündernd und mordend durch das Land. Keinen interessierte der Neuaufbau oder der Wiederaufbau, Keinen! Die Menschen waren viel zu sehr mit ihren Einbrüchen, Banküberfällen, mit Vergewaltigen und die Staatskasse plündern beschäftigt.
    ______________________________________________

    Und hier lege ich ganz entschieden ein Veto ein!!!
    Von wegen: keiner interessierte sich für den Wiederaufbau.

    Mit großer Ehrfurcht und tiefer Dankbarkeit gedenke ich der aufopferungsvollen Hilfe und Unterstützung der türkischen Freiwilligen.
    Ohne diese selbstlose und dennoch engagierte, fachlich versierte und wegweisende Tatkraft wäre unser Land noch heute ein Trümmerhaufen.

  41. #50 Mark von Buch (30. Okt 2014 21:17)

    Und ich hatte Sorge, dass es falsch verstanden wird.

    Wird es ganz offensichtlich NICHT! 😀 😀 😀

  42. #41 W. Martin (30. Okt 2014 21:03)

    😀

    Keine Sorge – wird nicht falsch verstanden.

    #50 Mark von Buch (30. Okt 2014 21:17)

    😆

  43. #50 Mark von Buch (30. Okt 2014 21:17)

    Inzwischen bekommen wir sogar Hilfe beim Wiederabbau des Landes. Allerdings diesmal nicht von Wiederaufbautürken, sondern wohl von ziganischen Demontagefachkräften:

    … haben bislang unbekannte Täter aus dem unbewohnbar gewordenen Teil (Hausnummer 15-17) noch vor Beginn der Sanierungsarbeiten aus insgesamt 99 Wohnungen sämtliche Sanitärarmaturen gestohlen. Auch einige neuere Waschbecken wurden unbemerkt abtransportiert. Der Schaden liegt bei mehr als 17.000 Euro.

    http://mobil.abendblatt.de/region/pinneberg/article133814498/Diebe-nehmen-saemtliche-Waschbecken-aus-Brandruine-mit.html

  44. #1 Ikarus69

    Wollte nackt aus dem Fenster springen?

    Warum wurde er aufgehalten?

    Hygienevorschriften.

  45. #49 Babieca (30. Okt 2014 21:17)
    #38 Das_Sanfte_Lamm (30. Okt 2014 20:57)

    Vollkommen richtig. Das Schlimmste steht uns noch bevor. Wir hatten es ja gerade erst in einem anderen Strang – SPD-Neuffers Analyse und Vorhersage für Deutschland, getroffen im Jahr 1982:
    […]
    Da steht noch viel, viel mehr.

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14344559.html

    Und der ganze aktuelle zeitgeistige “Willkommenskultur”-Quark und “Integrations”käse, mit dem uns die Völkereinwanderung schmackhaft gemacht werden soll, wird die blutigen Verteilungskriege in Deutschland nicht aufhalten. Geführt von den Millionen Eingewanderten, die daran gewöhnt sind, sich mit Gewalt zu holen, was sie wollen.

    Schlimmer finde ich eigentlich, dass vielen Landsleuten gar nicht klar ist, was auf sie zurollen wird – vor allem die, die in Städten leben.
    Die meisten denken, es genügt, auf einer Bürger-versammlung einmal lautstark Luft abzulassen, wenn wie aus heiterem Himmel ein Asylheim oder eine Grossmoschee direkt gegenüber geplant ist und man geht dann wählen und macht sein Kreuz bei einer rechten Randpartei.
    Das mag zwar durchaus das Gewissen beruhigen, aber man wird nicht umhin kommen, sich dem zu stellen, oder sich damit abzufinden, dass eben jenes Reihenhäuschen in der Vorstadt oder die schicke Mansardenwohnung im bürgerlichen Innenstadtviertel nichts mehr wert ist, wenn von heute auf morgen einige (zehn)tausend „Flüchtlinge“ in der Stadt sind – oder man gar genötigt wird, auszuziehen, um den „Flüchtlingen“ Teilhabe am deutschen Leben zu ermöglichen.

  46. #53 Babieca (30. Okt 2014 21:27)

    Inzwischen bekommen wir sogar Hilfe beim Wiederabbau des Landes. Allerdings diesmal nicht von Wiederaufbautürken, sondern wohl von ziganischen Demontagefachkräften
    _______________________________________________

    Das sind unbeschreiblich agile Kerlchen.
    In Berlin haben die einen Wartungsvertrag mit der S-Bahn.
    Da entsorgen sie regelmäßig alte Kupferkabel was den Berliner in die unglaublich vorteilhafte Lage versetzt, ständig über ein modernisiertes Streckennetz zu verfügen.

  47. Es war einmal ein marokkanischer Mus.lmann,
    im Krankenhaus fast aus dem Fenster sprang.
    Doch leider hat die deutsche Polizei gestört,
    daß sich der Marokkaner nicht selbst ermörd.
    Die Willkommenskultur hat man total vergeigt,
    dabei ist Selbstmord des Moslems Himmelreich!

  48. #46 SPIEGEL-Leser

    Selbst wenn Irre mit Messern auf Polizisten losgehen, kommt immer diese Leier. Und wenn es dann noch ein “Mensch mit Migrationshintergrund” ist, dann umso mehr.
    ———————-
    Das Paradebeispiel im Moment sind die Demos der HoGeSa in Köln und die PRO-NRW-Demo mit den Karrikaturen am 5.5.12 in Bonn.
    Damals wurden 29 Polizisten verletzt, 2 schwer, denn Salafisten stachen auf Polizisten ein.

    Aber da hatten ja die bösen Pro-NRW-Anhänger auf einer Demonstration „islamfeindliche Karikaturen gezeigt“ und die Messerstecher provoziert….

    Ergebnis:
    NRW-Innenminister untersagt Zeigen islamfeindlicher Karikatur
    meldete damals der DLF am 6.5.12.

    Nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen bei der „Pro-NRW“-Kundgebung in Bonn hat der nordrhein-westfälische Innenminister Jäger harte Konsequenzen angekündigt. Man müsse gemeinsam mit dem Bund alle rechtlichen Möglichkeiten gegen diese Extremisten ausschöpfen, sagte der SPD-Politiker in Düsseldorf. Für künftige Veranstaltungen verbot er das Zeigen islamfeindlicher Karikaturen.

    Dass dieser Volksvernichter immer noch an der Macht ist, ist systemrelevant!

  49. OT

    Muhahaha! Sehe gerade nebenbei auf Arte die neue Serie „Lilyhammer“ (USA/Norwegen). Grundhandlung: Ein Mafiosi aus den USA wird im Zeugenschutzprogramm in Norwegen versteckt und soll nun „Norweger“ werden. Dabei mischt er das politisch korrekte, tierschützende, gendersensible, gewerkschaftlich organisierte Lillehammer herrlich robust auf – eben Mafia-Style.

    Gerade mit Mohammedanern im Integrationskurs. Kopftuch und Häkelmütze. Häkelmütze will Lehrerin nicht die Hand geben: „Haram, Frauen die Hand zu geben“. Blondlehrerin lächelt verzeihend. Mafiosi runzelt die Stirn. Und knöpft sich auf der Toilette den Mohammedaner vor: „Hör mal, du Wüstentaliban, bei uns ist es üblich, Frauen die Hand zu geben.“ Haut ihn in den Magen. „Ist das klar?“

    Eine echte Empfehlung. Herrliches Spiel mit der politischen Korrektheit und ihrer Demontage.

    http://www.arte.tv/guide/de/048735-001/lilyhammer-erste-staffel-1-8

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lilyhammer

  50. #2 lorbas (30. Okt 2014 20:05)

    “Wir können auf kein Talent verzichten” Angela Merkel, Bundeskanzler_In im Oktober 2007

    Dafür können wir aber als kleine Gegenleistung auf Angela Merkel verzichten, recht gut sogar.

  51. Hilfe!
    Kann seit geraumer Zeit pi nur schwer über Umwege öffnen und meistens nur die Artikel des Vortages.Über den Home-Button öffnet sich ein Durcheinander der pi Startseite in Textform.Was ist da los und wer hilft?
    Danke Paul

  52. #5 nicht die mama (30. Okt 2014 20:14)

    Psychisch gestört, womöglich noch durch Gewalterfahrung auf der Flucht aus der Hölle klingt doch viel harmloser und mitleidserregender als aggressiver, menschenverachtender Gewalttäter ohne Impulskontrolle aufgrund kulturell inkompatibler Sozialisation oder etwa nicht?

    Die einzigen Gewalterfahrungen, die dieses geisteskranke mohammedanische Gesäßgesicht gemacht hat, sind die, die von ihm selbst ausgingen. Warum schützt uns keiner vor dem Abschaum aus der Dritten Welt? Mit solchen Kreaturen will ich mein Land nicht teilen, das Land, für das meine Eltern und Großeltern so viel geleistet haben.

    Aber klar doch, wir müssen noch viel mehr von diesem bunten Gesindel hereinholen, stimmt’s Frau Merkel und Herr („einmal im Quartal schließe ich mich für fünf Minuten zum Lachen im Keller ein“) De Maizière?

    Irgendwann ist Schluss mit lustig, Ihr Politschranzen. Dann werdet Ihr für Eure Untaten zur Rechenschaft gezogen. Ich gäbe einiges darum, Frau Merkel in Handschellen zu sehen.

    Ach ja und bevor ich es vergesse: Was macht eigentlich Edathy?

  53. #1 – #58

    Danke, das war eine sehr schöne Abendlektüre … Humor ist eben doch, wenn man trotzdem lacht … wunderbar …

    Heute Verein, Gespräch Ho.Ge.Sa., die Meinung: „Wenn die Linken Hamburg und Berlin verwüsten, sagt kaum ein Medienmensch etwas, wenn ein paar Deutsche auftreten, hat man den Eindruck, die Welt ginge unter …“ tja, auch die Alten schauen genau hin …

  54. @ Maria-Bernhardine
    Hooligan/Hogesa-Debatte gestern auf PI

    Sehr verehrte gnädige Frau,
    unten im link können Sie einen bösen Hool sehen.
    Er hat eine Glatze (pfui, bäh) und ist Krankentransport-Fahrer. (Da sieht man viele Patienten…)
    Ich gehe davon aus, dass Sie selbst keinen „Hool“ kennen und dass Sie in Köln oder bei gleichartigen Veranstaltungen nicht zugegen waren.
    Maybrit Illner würde jetzt sagen:
    „Schau’n Sie mal“:
    http://www.mopo.de/polizei/demo-abgesagt-er-wollte-die-hooligans-nach-hamburg-holen,7730198,28890958.html
    Mit den besten Empfehlungen
    VE

  55. OT

    29.10.14

    „“CDU Nordwürttemberg lehnt Forderungen des Genderismus ab

    Begründung: „Die Gender-Theorie erfüllt im gleichen Maße das Kriterium der Wissenschaftlichkeit wie die Kreationistische Lehre, die Astrologie oder die Alchemie“

    (MEDRUM) Die sogenannte Gender-Forschung hat sich in Deutschland breit gemacht. Sie verschlingt eine große Summe an Steuergeldern. Allein etwa 180 Lehrstühle gibt es in Deutschland. Damit soll nach den Vorstellungen der CDU Nordwürttemberg Schluss gemacht werden. Sie will nicht, dass weitere Gelder statt für die Wissenschaft für unwissenschaftliche Zwecke ausgegeben werden…““
    http://www.medrum.de/content/cdu-nordwuerttemberg-lehnt-forderungen-des-genderismus-ab

  56. Ich bin zwar kein Psychiater, aber ich meine die psychische, ansteckende Krankheit heißt Islam

  57. #65 Marie-Bernhadine

    Guter link , Danke !

    Diese Gender-Scheisse kommt von Leuten ,die total überbildet sind.
    Das ist alles überhaupt nicht mehr in der Lebenswirklichkeit verankert.

  58. Klar, der Mann wollte zu 72 Jungfrauen.

    Dass er aufgehalten wurde, zeugt vom Mangel an multikultureller Sensibilität und Willkommenskultur.

    Das darf sich nicht wiederholen.

  59. ASYLWAHN ESKALIERT.

    Es werden für Asylanten weitere Anreize geschaffen.

    Über die Folgen für Arbeitsmarkt, Wohnungsmarkt, Finanzen usw. brauchen wir erst gar nicht reden.

    http://www.n-tv.de/politik/Fuer-Asylbewerber-brechen-bessere-Zeiten-an-article13865491.html

    Leichtere Jobsuche: Für Asylbewerber brechen bessere Zeiten an
    Asylbewerber und geduldete Flüchtlinge sollen sich in Zukunft freier in Deutschland bewegen können und einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt bekommen. Auf Druck von Länderseite brachte das Bundeskabinett dazu mehrere Gesetzesänderungen auf den Weg. Bislang dürfen sich Schutzsuchende während ihres Asylverfahrens nur innerhalb bestimmter Regionen – meist innerhalb der Grenzen des jeweiligen Bundeslandes – aufhalten. Diese Residenzpflicht soll künftig nach drei Monaten entfallen…

    Asylbewerber werden auf die Bundesländer nach einem bestimmten Schlüssel verteilt, je nach Bevölkerungszahl und Steuereinnahmen. Leichter werden soll künftig auch die Suche nach einem Arbeitsplatz für Asylbewerber und Geduldete. Ein generelles Arbeitsverbot für die erste Zeit in Deutschland wurde kürzlich von neun auf drei Monate gekürzt. Es gilt aber noch eine weitere Einschränkung: Bisher bekommen Asylbewerber und Geduldete einen Job nur, wenn sich kein geeigneter Bewerber mit deutschem oder EU-Pass für die jeweilige Stelle findet. Diese sogenannte Vorrangprüfung soll in Zukunft nach 15 Monaten wegfallen. Für Fachkräfte wird sie komplett gestrichen.

    Ein weiteres Vorhaben: Asylbewerber sollen künftig häufiger als bislang Geld- statt Sachleistungen bekommen.

  60. Marokko ???

    Wer erinnert sich ? Vor ein paar Jahren, weiß nicht mehr genau, war es 2006 oder 2007, vielleicht auch 2008, da brachte der marokkanische König mal ins Gespräch, Mitglied der EU zu werden.

    Ernsthaft, da wurde drüber diskutiert.

    Und da kommen immer noch „Asylsuchende“ her ?

    Sind die im Ressort verunglimpft worden ?

    Haben die versehentlich bismillarahmanirahhim gemurmelt, als sie deutschen Touristen ein Schweinestschnitzel servieren mussten ?

    Naja, das wäre schon tragisch. Aber Asyl ? Ich muss schon schwer bitten.

    Doch Spaß beiseite – als ich selbst noch so etwas wie ein Gutmensch war, habe ich meine ganz persönliche Erfahrung mit einem psychisch gestörten Marokkaner gemacht.

    Ich habe ihn in Freiburg von einem schweizer Schleuser (mein damaliger Schwager) übernommen. Nachdem er ein paar Tage bei mir gewohnt hatte, meine Frau (seine Cousine) mit einem Messer stundenlang bedroht hatte, wurde er auf mein Geheiß von der Polizei abgeführt.

    Doch statt in der Zelle landete er im Asylheim in Rheinland-Pfalz. Dort lebte er ein paar Wochen ganz gut (auch dank der Unterstützung seiner Cousine – no comment), bis ihm auffiel, dass man es auch besser haben könnte.

    Nach einigen Randalen und vielen blutigen Nasen landete er in der geschlossenen Psychiatrie in Trier (der ärmste, er hatte es leider übertrieben).

    Noch zwei Jahre später habe ich seine Cousine (meine damalige Lebensgefährtin, ich Trottel) regelmäßig nach Trier kutschiert, ihn zu besuchen.

    Irgendwann verlor sie das Interesse an ihm. Ich habe nichts mehr von ihm gehört.

    Bin sicher, der lebt nun, mindestens fünfzehn Jahre später immer noch geduldet und psychisch betreut auf unsere Kosten in den Weinbergen – aber sicher nicht auf freiem Feld.

    Sorry, das musste ich mal los werden.

  61. Solche Fachkräfte müssten dringend zur Therapie zu Claudia Roth oder Ska Keller. Da können sich letztgenannte um den „traumatisierten“ Neu-Bürger in wunderbaren Gesprächsgruppen kümmern…

  62. kein OT da Kategorie Asyl-Irrsinn:
    Endlich adäquate Unterbringung für Atomphysiker, Raumfahrtingenieure, Gehirnchirurgen, Molekularbiologen usw.
    UNIVERSITÄT? SIND FACHKRÄFTE DRIN
    (frei nach Babieca)
    Vormaliger Sitz einer Fakultät, beste Innenstadtlage,
    wird Asylantenheim.
    Kostet die Kommune die paar peanuts von einer halben Mio Oiro p.a., angemietet für Willkommenskulturzwecke für 5 Jahre.
    Wir hams ja. 😯
    http://www.lvz-online.de/leipzig/citynews/asylbewerberheim-in-der-leipziger-city-geplant-haus-fuer-200-fluechtlinge-in-der-johannisgasse/r-citynews-a-260832.html

  63. #72 VivaEspana (31. Okt 2014 03:28)

    Ein Schritt in die richtige Richtung!

    Jede Unität braucht ein, zwei, viele Asylbewerberheime! 24-Stunden-Betreuung durch willige (je nach sexueller Präferenz) Studierixe garantiert. Das nenne ICH „Clash of Civilisations“!

    Mal sehen, wer es länger aushält!

  64. Hat sich nackt (in der Öffentlichkeit) ausgezogen? Das reicht für die islamische Hölle aller möglichen Schrecken, denn ein muslimischer Mann hat sich vom Nabel abwärts zu den Knieen zu bedecken. Tut er das nicht ist ihm die Hölle sicher!

    Und die islamische Hölle aller Schrecken, hat so manches auf Lager……………..

  65. Im Film World War Z werden die Zombies mit Kopfschüssen eleminiert.Ins Bein hilft da herzlich wenig.

  66. Seit über sieben Jahren verlasse ich das Haus nicht mehr ohne Mittel zur Selbstverteidigung – die ich zwar noch nie einsetzen musste. Aber man weiß ja nie, was einem an der nächsten Ecke so alles begegnet.

  67. Heimatliebe statt Marokkanerdiebe!

    der Klau-Algerier aus Burbach (auch Flüchtling genannt) bekommt jetzt einen Anwalt von Pro-Asyl bezahlt ! Außerdem hat er jetzt eine Wohnung bekommen, die er mit einen weiteren Asylbetrüger teilt!
    (aktuelles Stern-Heft)

  68. #24 Bedrock (30. Okt 2014 20:32)

    Der Typ hat TBC gehabt

    Danke für die Info – ich hatte schon auf Tollwut oder das T-Virus diagnostiziert… 😉

    Nee, jetzt mal ernsthaft, würde mich auch nicht wundern, wenn der Typ zugedröhnt ist, z. B.

    – mit Qat (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Kathstrauch , ein interessanter und politisch recht unkorrekter Artikel [„Dauerkonsum führt oft zu Schlafstörungen, Impotenz und antisozialem Verhalten.“])

    – mit der Migrantendroge Tilidin

    – mit der Zombie-Droge „Badesalz“ (siehe http://www.drugcom.de/drogenlexikon/buchstabe-b/?idx=241)

  69. #12 Babieca (30. Okt 2014 20:20)

    Kommt mir vor wie ein Kahn, der wegen eines Lecks absäuft: Klare Sache, man sollte das Leck abdichten.

    Wenn aber die Parole ausgegeben wird „Was hilft gegen Islamismus? Noch mehr Islam!“, dann kann das – um im Bild zu bleiben – nur bedeuten „Schnappt euch Äxte, Beile und Hämmer, haut noch mehr Lecks in den Kahn! Der Wasserdruck wird das Wasser wieder herausdrücken, ähm, …irgendwie!“

  70. an #1 Ikarus69:

    Wollte nackt aus dem Fenster springen?

    Warum wurde er aufgehalten?

    Naja, mit wäre lieber gewesen, er wäre angezogen aus dem Fenster gesprungen.

  71. #4 FanvonMichaelS.;Richtig, Marokko ist französische Kolonie, also ab in den Zug nach Paris, sollen die sich mit ihm rumärgern.

    #18 Babieca; Die restlichen 2600 kriegen ihre Ablehnung auch noch, dauert halt noch bis zu 5 Jahre.

    #24 Bedrock; TBC, auch Kinderlähmung galt noch vor 30 Jahren als quasi ausgerottet.

    #39 Smile; Jeden Tag ne LMaA Pille unter Aufsicht hätt auch schon gereicht. Das wär das erste KKH was sowas nicht auf Lager hat.

    #40 Schnitzell; Nach Bremen will doch eh keiner von denen. Die wissen doch auch, dass da kaum was zu holen ist.

    #42 Das_Sanfte_Lamm; Bielefeld ist gut, das gibts doch gar nicht. Axo, naja 42 die Antwort auf alle Fragen.

    #47 Fensterzu; Von den Mythbusters wurde das neulich mal untersucht, Fazit auf unter 5 Meter Abstand bist mit der Pistole nahezu chancenlos, wenn einer mit Messer oder abgebrochener Flasche auf dich zurennt.

    #75 zitrone1; Kopfschuss ist nicht gefährlicher wie einer in die Brust, nochdazu bei solchen Gestalten ohne wesentlichen Inhalt.

  72. Wenn ich solche Sachen lese, frage ich mich ob bzw. warum unsere Polizisten keine Taser haben. Damit wäre so eine Situation doch oft besser zu lösen. Wahrscheinlich ist – wie immer – kein Geld für sowas da. Stattdessen halt nur Reizgas. „Super“ Ausrüstung, die unsere Polizisten da von unserem im Sparwahn befindlichen Staat für die innere Sicherheit bekommen… Immerhin scheinen ja zumindest die Dienstwaffen – anders als bei der Bundeswehr – noch präzise zu schießen. Den Beamten ist wirklich kein Vorwurf zu machen. Wie hätten sie denn sonst reagieren sollen? Der Beinschuss war in der Situation nicht unverhältnismäßig. In den USA wäre der Marokkaner wahrscheinlich deutlich unprofessioneller gestoppt worden…

  73. Nach den „Asylunterkünften“ und Justitvollzugsanstalten werden bald die psychiatrischen Kiniken mit Besatzern und Fachkräften überfüllt sein.
    Dieser linksversiffte, sozialistische Ausbeuterstaat will uns Bürger einfach für ideologische Hirngespinste opfern.
    Das müssen wir Bürger schon selbst tun.

Comments are closed.