Print Friendly, PDF & Email

imageBezness – diese Bezeichnung ist abgeleitet von dem englischen Wort Business und steht in vielen, hauptsächlich orientalischen Urlaubsländern für das brutale Geschäft mit den Gefühlen und dem Vertrauen europäischer Frauen und Männer. Inzwischen gibt es die fiese Masche mit der vorgeheuchelten Liebe auch mitten in Europa. Jetzt wurde ein Fall aus Österreich bekannt, in dem ein 28-Jähriger aus Gambia mindestens 15 Frauen betrogen hat, wie die Krone berichtet.

Was die Opfer allesamt natürlich nicht wussten: Der 28-Jährige ist bereits in Gambia verheiratet. Doch damit längst nicht genug: So ist der Mann mittlerweile auch vierfacher Vater, zwei der Frauen sind überdies noch schwanger.Die Beziehungen dienten allerdings allesamt nur einem Zweck: Unter dem Vorwand, Geld für seine in Gambia lebende Familie zu benötigen, lockte der 28-Jährige seinen Opfern Geld sowie Wertgegenstände heraus – insgesamt soll es sich dabei um einen Betrag von mindestens 38.000 Euro handeln. Die Beute schickte der Mann danach auch wirklich nach Gambia – allerdings zu seiner Ehefrau.

Aus Deutschland sind Bezness-Fälle bekannt, in denen sich die Betrüger gezielt an behinderte Frauen heranmachen und heiraten, um eine Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen, wie der Berliner Kurier letztes Jahr berichtete:

Vom Leben benachteiligt und von der Liebe auch. Frauen mit einem körperlichen oder geistigen Makel sind ideale Ziele für diese skrupellosen Gigolos. Ihre Opfer suchen sich die Typen im Internet oder sie lungern gleich in der Nähe von Behinderten-Einrichtungen rum. „Das geht zum Teil wie in einem Taubenschlag zu“, sagt ein Ermittler. In der Szene werden die Adressen einschlägiger Treffpunkte sogar ausgetauscht. „Hat einer eine behinderte Frau kennengelernt, verkuppelt er deren Freundinnen mit seinen Kumpels.“ Gegen die Scheinehen ist die Justiz machtlos. „Da wird eine Weile zusammengelebt, da werden Kinder geboren. Denen ist nichts zu beweisen.“

Die Seite 1001 Geschichte, die wir hier auf PI schon des öfteren verlinkt haben, dokumentiert seit Jahren hunderte von „Bezness“-Verbrechen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

106 KOMMENTARE

  1. Bei Frauen die handycapiert sind, kann ich es noch verstehen, dass sie hereinfallen.
    Aber bei Frauen, die einfach zu gutmenschlich dumm sind, GANZ UND GAR NICHT!

  2. Diesen Afrikaner- oder Mohammedaner-Schicksen geschieht es nur recht. Gejammert hat wohl eine erst als sie den Beitrag für „AI“ nicht mehr aufbringen konnte.

  3. Der Gedanke an den grossen Negerlümmel behindert halt bei vielen Frauen das Denkvermögen! 🙂

  4. Man sieht immer mehr Frauen, längst nicht nur Behinderte, auch hübsche Frauen mit Negern herumlaufen im Straßenbild. 20 cm machen halt eine Menge aus. Die Frauen wollen das so und die deutschen durchgegenderten Weicheimänner wehren sich nicht mehr.

    Während in Pattaya die Deutschen inkl. Österreicher, Schweizer von der 1. in die 3.Reihe verdrängt werden obsiegen die Araber, Russen, Muslime, Neger bei den Mädels.

  5. Diese 15 Frauen, die auf den Asylbetrüger aus Gambia hereingefallen sind, haben es wirklich nicht anders verdient. Wer sich dieses Pack ins Bett holt, verrät sein eigenes Volk.
    Wahnsinn, wie bescheuert viele Frauen sind. Alles ist besser, als einen deutschen oder mitteleuropäischen Partner zu haben. An diesen Frauen geht unser Volk zugrunde, sie sind es, die die Vermischung erst möglich machen.

  6. Das Denkvermögen ist offensichtlich nicht nur bei vielen Männern zwischen den Beinen angesiedelt!

  7. #3 cream_2014 (15. Okt 2014 12:07)

    Der Gedanke an den grossen Negerlümmel behindert halt bei vielen Frauen das Denkvermögen! 🙂

    ABER ABER!
    Jetzt haben uns Sexualtherapeutinnen Jahrzehnte lang erklärt, dass die Grösse keine Rolle spielt…….

    Und nun ein solches Statement?! 🙂

  8. Selbstverständlich geht es den Migranten ausschließlich darum, im Land zu bleiben. Die beste Methode ist, in D eine Deutsche zu heiraten…ein Freifahrtschein und absoluter Volltreffer.
    Mir sind persönlich zwei solcher Fälle bekannt, bei dem damals junge deutsche Frauen Kosovo-Albaner geheiratet haben.
    Nach wenigen Jahren geschieden, Kinder vorhanden, Unterhalt natürlich vom Jugendamt, da Vater nicht zahlt und nichts zu holen ist.
    Beide Kosovo-Fachkräfte natürlich nicht abschiebbar – der eine im Knast, der andere inzwischen in Duisburg-Marxloh, wo der schwarz arbeitet.
    Sämtliche Pfändungsversuche bzgl. Unterhalt bisher erfolglos. Väter schicken ihren eigenen Kindern keine Nachricht, nicht zu Weihnachten und auch nicht zum Geburtstag, zu anderen Zeiten auch nicht.
    DAS IST DIE WAHRHEIT UND DIE ZAHL IST LEGION.
    Zehntausendfach wurde dies und wird dies, von deutschen Behörden stillschweigend geduldet, praktiziert…
    Eine der Frauen ist übrigens meine Schwester…was die Kinder mitmachen mussten, muss ich wohl nicht weiter erläutern…

    Ihr linkes Lumpenpack, jeder von euch sollte eine Migrantenfamilie aufnehmen. Das wäre die beste Medizin.

  9. Man muss wissen dass viele Afrikaner oft mehrere Ehefrauen haben. So ging es einer Bekannten. Die hat hier in D.einen Afrikaner geheiratet. Es kam auch ein Kindchen. Dann ist man zur Familie nach Afrika geflogen. Urlaub bei Mama und so. Dort traf die Ehefrau im Kreise der Familie mehrere
    andere Ehefrauen und Kinder. Seitdem weiß unsere Ehefrau aus D. dass sie viele Verwandte hat die gerne Geschenke bekommen. Andere Länder andere Sitten.

    Gruß vom Einödlandwirt aus Vorpommern

  10. Ich habe hier auch schon einige Damen mit Negerkind gesichtet. Das ist so der Typ Ökotrulla, der mit dem Gesicht verhütet, und vermutlich von Biokartoffeln auch unter Alkoholeinfluss gemieden wird.

    Ich habe da aber eine andere Frage. Ich sehe in Berlin sehr viele schwarze Frauen (meist mit Kleinkind), mehr sogar als Männer. Auf den Booten sind aber in der Regel Männer. Wo kommen die Frauen her? Gibt in Schlupfloch, dass ein Aslybewerber seine Frau holen darf solange er auf die Ablehnung seines Verfahrens wartet? Da ein Asylverfahren wohl über ein 1 Jahr dauert, ein Kind aber nur 9 Monate, hätte man ja gute Karten besser Asly zu erpressen.

  11. Für eine Aufenthaltsgenehmigung reicht es schon, einer Deutschen ein Kind zu machen.

    Danach kann die Familie aus Afrika geholt werden.

  12. Tja, aus diesen Tatsachen könnte man auch ableiten: Gutmenschentum ist auch eine Art von Behinderung – geistige Behinderung eben. Mich würden diese Frauen interessieren, die sich mit dem Typen (Foto sagt alles, unappetitlicher geht’s kaum) eingelassen und ihm auch noch Geld und Wertsachen gegeben haben – da muss im Oberstübchen wirklich einiges im Argen liegen. Die Ärmsten bei der ganzen Geschichte sind die dabei gezeugten Kinder – Mutter brunzdumm, Vater hurt bei einer anderen rum und bezahlt natürlich nichts, deshalb auf Sozialhilfe angewiesen und mit äußerst geringen Zukunftschancen. Einfach nur zum kot..n!

  13. @ #7 PSI Nee, mir vergeht da das Lachen, ich weiß ehrlich nicht, was die an so einer NegerfreXXe so attraktiv finden, aber es ist der schleichende Tod der mitteleuropäischen Völker, der hier vor sich geht, ich könnte eher kotzen.

  14. OT: Und gleich nochmals Nachrichten aus Österreich, diesmal aus dem balkanisierten, muslimischen 10. Bezirk in Wien!

    WIEN: Islamische Schule: Eltern gegen Musikunterricht – „Teilweise ignorierten mich die Kinder, manche hielten sich die Ohren zu und andere wiederum beschimpften mich, sie schrien: Musik ist Haram, (verboten). Ich verstand die Welt nicht mehr“, schrieb der Lehrer.

    Eine islamische Schule in Wien-Favoriten steht in der Kritik: Manche Eltern und Schüler lehnen wegen ihrer Auslegung des Islam den Musikunterricht ab. Ein Lehrer informierte den Stadtschulrat und wurde daraufhin gekündigt.

    http://wien.orf.at/news/stories/2673887/

  15. OT, aber genial !!!

    HoGeSa wirkt:

    http://www1.wdr.de/themen/infokompakt/nachrichten/nrwkompakt/nrwkompakt32808.html

    Aus Angst vor Attacken von Hooligans halten sich Salfisten in letzter Zeit in der Öffentlichkeit offenbar zurück, sagte ein Staatsschützer der Polizei.


    🙂

    @PI: Vielleicht könntet ihr Werbung für die nächste Demo in Köln machen?

    “Fußball-Hooligans wollen in Köln gegen gewaltbereite Salafisten demonstrieren. Dazu hat ein Bündnis, das sich “Hooligans gegen Salafisten” nennt, für den 26. Oktober eine Kundgebung auf dem Bahnhofsvorplatz angemeldet.”

  16. Zu dieser Thematik kam gestern auf 3Sat ein Film:

    Ich liebe einen jüngeren Mann

    Film von Richard Dindo

    Es ist noch immer ein Tabu, wenn eine reife Frau einen jungen Mann liebt. Die Schweizerinnen Albina, Nadine und Marie-Louise haben ihre Erfahrungen mit diesem Thema gemacht: Albinas jüngerer Ehemann Wissem stammt aus Tunesien. Für ihn verließ sie ihre Heimat, das Tessin, und ließ sich in Djerba nieder. Sie eckte bei Freunden und Familie an, aber Albina ist von ihrem neuen Leben begeistert und würde für nichts in der Welt die Oase Djerba wieder verlassen. Nadine dagegen erlebte eine schmerzhafte Liebesgeschichte mit ihrem Karim. Sie ist 15 Jahre älter als er, trotzdem waren nicht der Altersunterschied der Trennungsgrund, sondern die kulturellen Unterschiede. Marie-Louise sprudelt vor Lebensenergie, sie fühlt sich vital wie eine junge Frau. Dafür sorgt ihr jüngerer Freund Lawrence.
    In der Dokumentation „Ich liebe einen jüngeren Mann“ erzählen drei Schweizer Frauen offen über ihre Erfahrungen mit jungen Männern.

    http://www.3sat.de/programm/?viewlong=viewlong&d=20141014

    Dei Naivität verwundert doch sehr, keine der beiden Frauen hat auch nur Ansatzweise verstanden das die Religion Hauptgrund für das Verhalten ihrer „Prinzen“ ist.
    Die „Kultur“ der Männer ist diesen Frauen heilig, die eigene anscheinend ist nichts wert.

  17. Mir tut es weh, wie Deutschland als Ganzes verarscht wird. Wenn ich auf der Straße unglaublich fette Frauen , wo man wohl Krankkeit und Behinderung in Folge vermuten muss, mit einem mehr oder weniger attraktiven Neger herumspazieren sehe.
    Der Neger muss sich doch auch ekeln vor soviel Fettfleisch im Bett.
    Also, es ist gaaaanz deutlich, es geht hier nur um deutsche Sozialleistungen, unser Land wird noch verarscht und ausgeplündert vor dem endgültigen Exodus.
    Aber es ist auch so, dass die deutschen Jungmänner einfach „zu lieb schauen“ und als Verteidiger der Frau gegen Angreifer nicht mehr in Frage kommen. Ich glaube wirklich, da wird unbewußt dem natürlichen Instinkt Rechnung getragen.

  18. OT: @#6 5to12

    ABER ABER!
    Jetzt haben uns Sexualtherapeutinnen Jahrzehnte lang erklärt, dass die Grösse keine Rolle spielt…….
    —————————

    Anscheinend war das nur linke Gleichmacherei-Propaganda um niemanden zu diskriminieren! Es scheint nun doch Unterschiede unter den Völkern zu geben, nämlich im Schritt! 🙂

  19. #11 Bernd_Loessl (15. Okt 2014 12:19)

    Tja, aus diesen Tatsachen könnte man auch ableiten: Gutmenschentum ist auch eine Art von Behinderung – geistige Behinderung eben. Mich würden diese Frauen interessieren, die sich mit dem Typen (Foto sagt alles, unappetitlicher geht’s kaum) eingelassen und ihm auch noch Geld und Wertsachen gegeben haben – da muss im Oberstübchen wirklich einiges im Argen liegen. Die Ärmsten bei der ganzen Geschichte sind die dabei gezeugten Kinder – Mutter brunzdumm, Vater hurt bei einer anderen rum und bezahlt natürlich nichts, deshalb auf Sozialhilfe angewiesen und mit äußerst geringen Zukunftschancen. Einfach nur zum kot..n!
    ———————
    Für diese netten Kinderchen muss nur das Bildungsangebot aufgestockt werden. – Mit der richtigen Erziehung machen unsere linksgrünen Dresseure aus einem Haflinger auch einen Lipizzaner!

  20. #3 cream_2014 (15. Okt 2014 12:07)

    Der Gedanke an den grossen Negerlümmel behindert halt bei vielen Frauen das Denkvermögen!

    Broder hat schon nicht ganz unrecht, wenn er den PI-Kommentarbereich als „unter aller Sau“ bezeichnet…

  21. hahaha … selbst Schuld. Das waren bestimmt alles linke Gutmenschenschnallen. Die haben das verdient. Kein Mitleid bitte.

  22. #15 sator arepo (15. Okt 2014 12:20)

    @ #7 PSI Nee, mir vergeht da das Lachen, ich weiß ehrlich nicht, was die an so einer NegerfreXXe so attraktiv finden, aber es ist der schleichende Tod der mitteleuropäischen Völker, der hier vor sich geht, ich könnte eher kotzen.
    ———-
    Ich auch, aber irgendwann kannst Du nicht mehr! – Dann bleibt Dir nur noch schwarzer Humor!

  23. #24 Aischa bint Abi Bakr (15. Okt 2014 12:31)

    #3 cream_2014 (15. Okt 2014 12:07)

    Der Gedanke an den grossen Negerlümmel behindert halt bei vielen Frauen das Denkvermögen!

    Broder hat schon nicht ganz unrecht, wenn er den PI-Kommentarbereich als “unter aller Sau” bezeichnet…
    ————
    Also, ich fühl‘ mich hier sauwohl 😀

  24. Es ist mittlerweile egal in welcher Metropole in Europa man sich bewegt, ja auch in Warschau, Budapest, Bratislava und Prag aber auch mittelgroßen Städten sieht man diese Negriden-Paarungen auf der Straße.
    So wird die Unterwerfung exekutiert, diese Schicksen und ihr ausgetragener Balg sind das Sputum des zivilisatorischen Unterganges der europäischen Kulturen.

  25. #4 gonger

    obsiegen die Araber, Muslime, Neger bei den Mädels.

    Ich habe es mal korrigiert. Russen erleiden leider das gleiche Schicksal wie alle anderen westlichen Kontinentaleuropäer. Russinnen sind für die obige Gruppe schon längst als neue „Beute“ in den Fokus gerückt.

  26. OT – Hooligans gegen Salfisten
    Da gab es doch gestern in der WELT einen Beitrag, der deftig kommentiert wurde. Gestern gab es 14 Kommentare, heute morgen 13, nun sind es noch 12….
    https://disqus.com/home/discussion/welt/rechtsextremismus_hooligans_wollen_jagd_auf_salafisten_machen_nachrichten_sport_fuball_die_welt

    Wenn die Salfistenszene von jungen orientierungslosen Männern Zulauf hatte, ABER sich die Hooliganszene als „cooler“ herausstellt, wer hat dann wohl Zulauf?
    Das wird auch in diesem Bereich noch interessanter.

  27. Seitdem die Erhaltung der eigenen Art Rassismus ist und die Sexualpartner nicht mehr danach ausgesucht werden, was für die Nachkommen am besten ist, sondern was dem eigenen Spaß am meisten dient, seitdem müssen wir uns nicht mehr wundern, wenn wir von Menschen überflutet werden, deren natürliche Instinkte noch ausgeprägt sind.
    Leider mit der Konsequenz, daß auch die geistigen Fähigkeiten des Durchschnittes wieder auf das Niveau der Naturvölker schrumpfen werden.

  28. Da gibts ja viele hässliche linke Weiber, von denen denkst du „Die kriegt doch nie einen ab“, aber schwupps, denkste, hat die einen Neger oder Marrokaner an der Hand!

    Dann wird schnell geheiratet oder der Alten ein Braten in die Röhre geschoben und – hurra! – das Aufenthaltsrecht für Ali ist sicher.

    Und ehe die linke Trulla „Ich liebe dich, Ali“ sagen kann, hat Ali sie auch schon sitzengelassen.

    Übertrieben? Nein, Alltag!

  29. #35 Babieca (15. Okt 2014 12:48)

    Der Import von Negern geht immer in die Hose.
    ————
    In der Kürze liegt die Würze 🙂

  30. @ #37 Heisenberg73 (15. Okt 2014 12:52)

    Um 1990 heiratete meine damals beste Freundin, Mauerblümchen R.(Üppige, aber etwas tranige Naturblondine, Typ germanische Walküre) einen Gambier, Vorname Mohamadou.

    Später befand sein Vater, er sollte auch eine „richtige“ Frau aus dem gambischen Dorf heiraten.

    An M. stimmte nichts, auch sein Alter nicht. Jedenfalls verschob er fast alles Geld und Haushaltsgeräte nach Gambia an die „Cousine“. Vielleicht war die Zweitfrau wirklich seine Cousine – Inzucht läßt grüßen – und den angeblich kranken Vater!

    Meine Freundin R. trat ihren harterkämpften Studienplatz nicht an, ackerte für die Negersippe und den Sohn A., den sie mittlerweile gebar.

    M. wurde immer islamischer. Seine Minidreadlocks ließ er sich scheren, ging nun im Nachthemd und Häkelmützchen und schon nach einem Jahr nicht mehr arbeiten.

    Den gemeinsamen Sohn A. schlug er wegen jedem Killefit. M. hat(te) aber sonst kein Interesse an seinem Sohn, was sich später als großes Glück erwies.

    M. ist nicht nur stinkfaul, sondern auch geizig. Die kleine Familie in Deutschland mußte darben. Bevor A. auf der Welt war, jammerte er schon über „teure Pampers“. Er wollte nämlich in Deutschland gar keine Kinder, sondern nur eine Trauung mit einer Deutschen, die viel arbeitet, damit er das Geld nach Gambia schieben könne.

    Mit Hilfe des kath. Pfarrers kam meine damalige beste Freundin aus der Scheixxe heraus. Scheidung! Für den Bigamisten muß sie keinen Unterhalt zahlen – das war ein harter Kampf!

    Der gemeinsame Sohn A. wurde kath. erzogen, das volle Programm, Meßdiener usw. Seine Lernverzögerung holte A. bald auf, nachdem sein tyrannischer Muslimvater aus dem Hause war.

    Artig hatte ich die Trauzeugin gemimt, mich aber bald abgeseilt. Mit dieser ganzen Afrikabande wollte ich nichts zu tun haben. Nicht meine Welt, ständig fremde Kerle in meiner Wohnung hocken zu haben oder deren deutsche Matratzen.

    Da bekam ich einen Fall mit, wo das deutsche Luder mehrere Kinder von verschiedenen Negern hatte, über allen wachte das Jugendamt, einige Kinder mußten in Pflegestellen. Das sind so deutsche Weibsen, die haben mit 22 Jahren schon 4 Mischlinge geboren.

    Hatte gewarnt gehabt. Vielleicht war ich auch froh meine beste Freundin, in die übernächste Großstadt, loszuwerden. Sie warf sich nämlich meinem damaligen Partner an den Hals.

    Als ich R. nach Jahren zufällig in unserer mittelgroßen Stadt wieder traf, warf sie mir vor, ich habe sie im Stich gelassen. Ich: „Und Du hast mit meinem Freund geschlafen.“ Zack, mußt sie eilig weg! Ins Schwarze getroffen: ich hatte es nämlich gar nicht gewußt, nur geahnt gehabt!

    Vor und während ihrer Hochzeitsfeierlichkeiten hatte ich einiges mitbekommen. Die deutschen Negermatratzen sind lausige Mütter: Kindesvernachlässigerinnen! Sowohl die Negermänner(meist abwesend) als auch diese deutschen Frauen sind extrem promisk, schmuddelig, tun nichts im Haushalt und immer am herumkeifen.

    Nur ein einziger negrider Vater, ein Christ, kümmerte sich sorgsam um seine Kinder als Alleinerziehender. Seine Frau und Mutter der gemeinsamen Kinder hatte sich längst zu anderen Negermännern verpixxt.

    Es gibt also deutsche Flittchen, die sind noch schlimmer und primiver, als islamische Neger!

  31. Darf ich es mal ganz ehrlich sagen, auch wenn es pietätlos klingt? Es freut mich mittlerweile für jede dämlich-degenerierte deutsch-europäische Schickse, die einem solchen Bimbo ins offene Messer läuft! Okay, niemand soll mit seinem Leben dafür bezahlen, aber ein bisschen moralisches Lehrgeld schadet bestimmt nicht! Wer Latin Lover und exotische Liebhaber mit sozialem Ausschuss verwechselt, der hat es auch nicht anders verdient!

  32. ich habe neulich auf unserer Rathaustreppe die Aufstellung für Foto gesehen: Eine hübsche einheimische Frau im weißen Hochzeitskleid. Dahinter vier oder fünf Kopftuch…lampen, einige bärtige Gesellen und einen nervigen Bräutigam in bekannter Bekleidung.

    Ich habe nur gedacht: „die arme, was kommt wohl noch alles nach dem Standesamt?“

    Die Frauen sind zu naiv. Die glauben, wenn sie mal von Familientragödien gehört haben, „mir passiert das nicht“.

    Dabei ist hier vor einem Jahr erst eine Frau „gemessert“ worden, weil sie sich von ihrem „Sultan“ getrennt hatte.

  33. Ich kann auch echt keinen Koch mehr sehen.
    Oder Männer, die sich in der Öffentlichkeit selbst zum Kleinkind machen. Aberzu blöde geworden sind, ne deutsche Frau auch nur anzusprechen. Ja direkt Angst haben vor Frauen.
    Dafür gibts immer mehr, die selbst ihre weibliche Seite leben wollen.

    Die lieben Einwanderer sehen das noch ganz grundsätzlich:
    Ich Mann.
    Du Frau.
    Zudem bekommen viele unattraktive Frauen zum ersten Mal im Leben überhaupt ein ( vermeintlich) positives Feedback von einem männlchen Wesen.

    Also, es steckt Sehnsucht dahinter, nicht Berechnung ( von Seiten der Frauen)
    Und n großer Batzen Naivität.
    Da würde ein objektiverer Blick in den Spiegel mal nicht schaden, um die Lüge zu erkennen.
    Aber was wollen wir von Frauen verlangen,gell?!
    Männer denken ja grundsätzlich selbst, sie seien großartig und wunderhübsch.
    Und sogar fettbäuchig im Alter von 54 noch attraktiv für ne hübsche 24 Jährige und fallen in Internetforen reihenweise auf geldgierige Irinas und Katarinas herein.

  34. „Mehr Bürgerkrieg wagen!“
    SPDÖ

    http://www.krone.at/Oesterreich/Strassenschlachten_in_Wien_nach_Skandal_in_Belgrad-Polizei-Grosseinsatz-Story-423202

    Straßenschlachten in Wien nach Skandal in Belgrad

    Ein Riesenskandal in der Fußball- EM- Qualifikation hat einen Polizei- Großeinsatz in Wien ausgelöst! Das Spiel zwischen Serbien und Albanien wurde am Dienstag in Belgrad nach Tätlichkeiten zwischen Spielern und Attacken von Zuschauern abgebrochen. Nach den Zusammenstößen wurde der Bruder des albanischen Regierungschefs Edi Rama angeblich noch im Stadion festgenommen. Weil es durch den Eklat in Belgrad auch in Wien- Ottakring zu Ausschreitungen kam, mussten schließlich WEGA, die Diensthundeabteilung sowie die gesamte Bereitschaftseinheit und Streifenpolizisten aus allen Wiener Bezirken einschreiten.

    Aufgrund der Eskalation in Belgrad sammelten sich laut Polizei gegen 21.30 Uhr etwa 50 Albaner auf der Ottakringer Straße in Wien und warfen Flaschen gegen ein vermutlich serbisches Kaffeehaus. Es wurden auch pyrotechnische Sätze (Bengalen) gezündet.

  35. #3 cream_2014 (15. Okt 2014 12:07)

    Der Gedanke an den grossen Negerlümmel behindert halt bei vielen Frauen das Denkvermögen!

    🙂 Sehr schön ausgedrückt 🙂
    —————————————

    #19 Deutsche Vita (15. Okt 2014 12:24)

    Aber dafür können wir deutschen Männer jetzt ganz toll stricken, unsere Namen tanzen, Gefühle zeigen, im Sitzen pinken, stundenlang zuhören, selber bügeln und kochen… und wir verstehen ein Stück weit gaaanz toll Frauen!

    🙂 Köstlich! 🙂
    —————————————–

    #35 Babieca (15. Okt 2014 12:48)

    Der Import von Negern geht immer in die Hose.

    🙂 Herrliches Wortspiel 🙂
    —————————————-

    #24 Aischa bint Abi Bakr (15. Okt 2014 12:31)
    Broder hat schon nicht ganz unrecht, wenn er den PI-Kommentarbereich als “unter aller Sau” bezeichnet…

    ?? Und ?? Weil der das sagt, stimmt das jetzt oder wie?
    Negerlümmel sagt man wohl nicht, oder?

    Die Wahrheit bleibt trotzdemimmer noch die Wahrheit.

  36. OT

    Hamburger Grüne wollen „Gesamtkunstwerk“ eines notorischen Sprayers erhalten.

    Vor einigen Wochen wurde ein notorischer Sprayer beim Sprayen von der S-Bahn überfahren.
    Er hatte ganze Stadtteile Hamburgs mit seinen Schmierereien verschandelt.
    Es war mittlerweile so schlimm ,daß er dafür in den Knast musste, und das ist wirklich selten bei Sprayern.
    Er hatte in den vergangenen Jahren zehntausende von sogenannten tags auf alles gesprüht ,was ihm vor die Dose kam.
    Der Schaden ging in die Millionen.

    Dieser kriminelle Sprayer ist wirklich das absolute Negativbeispiel eines Künstlers.
    Meistens hatte er nur das Kürzel „OZ“ gesprüht.
    Nun wollen die verrückten Hamburger Grünen ihn ehren:

    http://www.mopo.de/nachrichten/hamburgs-beruehmtester-sprayer-so-bunt-geht—oz–ins-grab,5067140,28736508.html

  37. Das Wissen um richtige Freundschaft ist der Frau nicht gegeben, sie kennt fast ausschließlich nur die Liebe.

    Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844 – 1900), deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

  38. @ #3 cream_2014 (15. Okt 2014 12:07)

    Erzählen Sie doch keine Legenden weiter!!!

    Oder sind Sie neidisch auf etwas, was es in Wirklichkeit gar nicht gibt?

    Ich kannte früher Frauen, die es mit Negern trieben und aus dem Nähkästchen plauderten!!!

  39. Das ist beileibe kein neuerliches Phänomen. Das alles gab es bereits in den 40/50 Jahren bei uns.
    In Süddeutschland, wo die Amerikaner stationiert waren, war es ganz schlimm. Die amerikanischen Neger Soldaten, hatten ihre eigenen Jazz und Blues Lokale, weil sie in den Musik Gaststätten und Tanz Bars, der Weißen amerikanischen Soldaten, nicht willkommen waren, jedenfalls war das bis Anfang der 60 Jahre so.

    Aber es hinderte die „German Fräuleins“ nicht daran, immer wieder die Plätze aufzusuchen, die von den amerikanischen Frauen selbst gemieden wurden und zwar die, wo sich die Schwarzen herumgetrieben haben. Aber die Deutschen Mädels waren wie verrückt nach den US Negern, die sind Teilweise 30 und mehr Kilometer angereist, um diese dunkelhäutigen Exoten, in Frankfurt und München „kennenzulernen“ und in den Zeiten, wollte das schon was heißen.

  40. Die Seite 1001 Geschichte sollte Pflichtlektüre für alle pubertierenden Mädchen werden. Wir müssen unsere Töchter zur Intoleranz erziehen.

  41. Wenn ich allein in unserem Bekanntenkreis schaue..
    4 Männer die mal mit deutschen Frauen verheiratet waren, haben heute Thailänderinnen, zwei davon haben für Nachwuchs gesorgt.
    1 Mann hat sich eine schwarze Frau aus TOGO geholt, und auch für Nachwuchs gesorgt.
    UND DAS SIND ALLES MÄNNER!!!!
    Mal eine Frage in die Runde: Sind DEUTSCHE Frauen vielleicht zu STARK für viele Männer,so, dass sie sich deshalb anderweitig versorgen?????

  42. #48 Maria-Bernhardine (15. Okt 2014 13:07)
    Ich kannte früher Frauen, die es mit Negern trieben und aus dem Nähkästchen plauderten!!!

    Dazu gibt es relativ genaue Studien und die zeigen, dass die durchschnittliche Lümmellänge der Blackies gar nicht weit abweicht.
    Ich habe unter Kaukasiern auch schon alles gesehen. Von Pferdegrössen bis zum Meerschweinchenpimmel.
    Meinen würde ich als durchschnittlich bezeichnen. Nach langjährigen Duschraum und Saunastudien. (immerhin 50 Jahre Studium!)

  43. #56 FanvonMichaelS.

    Was Du als Frau wissen mußt:
    Die Männer wollen eine Frau, die sie herumkommandieren können, die das Bier holt, die Essen kocht und anderes mehr.

  44. # Manimal.

    Der Satz bringt alles auf den Punkt.

    “Wir müssen unsere Kinder zur Intoleranz erziehen!“
    Poste das zu jedem Thema hier.
    Passt.

  45. @ #56 FanvonMichaelS. (15. Okt 2014 13:16)

    In Deutschland gibt es auch keine deutsche Politikerin, die einen Moslem geheiratet hat, umgekehrt tappten aber einige Politiker in die islamische Venusfalle.

  46. Ein Großteil der deutschen Frauen ist heute dank jahrzehntelanger Propaganda überemanzipiert, ich sehe das in meinem Umfeld. Die meisten mit Mitte 40 geschieden und auf Selbstverwirklichungstrip. Falls ein neuer Partner gesucht wird, dann mit dermaßen überzogenen Ansprüchen (gut situiert, Akademiker, kulturell interessiert, allseits gebildet usw.), dass Otto Normalverbraucher keinerlei Chancen hat. Und das andere Ende der Skala belegen jene Unterschichten, die man auf Schritt und Tritt auf der Straße sieht: ungepflegt, fett, hässlich und dumm wie Brot.

  47. Was mir an Pi speziell gefällt ist, dass Pi
    wie das nicht mehr existierende Raucherabteil bei der Eisenbahn ist.
    Anno dazumal war auch immer richtig Party während der Zugfahrten (Gut, ich bin halt ein Nostalgiker)

    Man darf hie auch einmal einen Scheiss diskutieren, der in der PC-Welt sofort eliminiert würde!!!

  48. #56 FanvonMichaelS. (15. Okt 2014 13:16)

    Mal eine Frage in die Runde: Sind DEUTSCHE Frauen vielleicht zu STARK für viele Männer,so, dass sie sich deshalb anderweitig versorgen?????

    Ich glaube eher, daß die Männer zu schwach sind. Sie wurden, wie Akif Pirincci richtig schrieb, zu Weicheiern erzogen, kümmern sich um den Haushalt, gehen mit zum Hechelkurs und sind natürlich auch bei der Geburt dabei, essen vegetarisch, etc. und wenn diese Umerziehung endlich geglückt ist, gefällt den Weibern das Resultat nicht und sie suchen sich einen richtigen Kerl.
    Die Männer suchen sich dann Frauen aus Kulturen, die annehmen, daß unsere Männer so toll sind, weil sie für ihre Verhältnisse wohlhabend sind. Aber irgendwann bröckelt dann auch dieser Sockel, auf den sie von den Neuen Frauen gestellt wurden…

  49. OT: Sorry, nochmals off-topic

    Islamische Schule: Eltern gegen Musikunterricht

    Der Ägyptische muslimische Lehrer:
    „Auf all meine Gespräche antworteten die Kinder, NEIN (wir dürfen als Muslime die, die keine Muslime sind schlachten)….ich überlegte mir ob ich diese Ansage nicht sofort bei der Polizei melden sollte.“

    Die Direktorin Sigrid-Friedl-Neubauer hält den Lehrer davon ab.

    Direktorin Sigrid-Friedl-Neubauer „Das hat mich selber damals schockiert, als er zu mir gekommen ist und die Polizei holen wollte“

    Die Direktorin Sigrid-Friedl-Neubauer hat also nicht die erschreckende Aussage der Kinder schockiert „Nicht-Muslime abschlachten“ sondern, dass der besorgte Lehrer diesen Vorfall der Polizei melden wollte! Unfassbar!

    (Quelle: ORF Report 14,10.2014 http://tvthek.orf.at/program/Report/1310 )

  50. @#51 Jiri Hovorkac
    …Aber die Deutschen Mädels waren wie verrückt nach den US Negern,
    ————————————————-
    Kann ich bestätigen. Meine Mutter gestand mir später, sie hätte auch gern einen Neger gehabt.
    Ich bin jetzt 68 Jahre und mit etwas Glück für mich, hat sie dann doch nur einen Weißen GI kennengelernt.
    Der hat sich dann verpfiffen, als ich im Anmarsch war. Habe ihn nie gesehen in meinem Leben, ich bin ein typisches deutsches Besatzungskind aus diesen Zeiten um 1945

  51. #55 Felix Austria (15. Okt 2014 13:15)
    #49 5to12
    Salü – …War der in L. ein XXX
    Natürlich, was denn sonst?

    Wurde dies aus der Medienberichterstattung ersichtlich?
    Ich habe diesbezüglich nichts mitbekommen!?

  52. BEZNESS

    DER LIEBESKASPER = männl. Opfer!

    „“Auch Männer werden Opfer ihrer eigenen Naivität und der Geschäfts­tüchtig­keit fremd­ländischer Frauen. Der „Liebes­kasper“ schwärmt von der ganz großen Liebe und merkt nicht, wie er von seiner exotischen Schönheit nur ausgenutzt wird.[7][8][9] Trotz der hohen Wahrscheinlichkeit, mit der auch ein Mann an eine „Beznesserin“ gerät, verschließt auch er in fast allen Fällen seine Augen vor der Wirklichkeit und glaubt an das Ausnahme­vor­kommnis „Die anderen Frauen mögen ja so sein, aber meine ist ganz anders“. Damit einher geht ein „Schönreden“ beziehungsweise „Nicht­wahr­haben­wollen“ von eindeutigen Situationen und Anzeichen, oder, in anderen Worten, ein klarer Realitäts­verlust, der insbesondere von außen­stehenden Personen bemerkt wird…“
    http://de.wikimannia.org/AMIGA-Syndrom

  53. Ich glaube es liegt an der menschlichen Natur, Menschen anderer Rassen attraktiv zu finden. Mir gefallen Asiatinen recht gut. Das erweitert den Genpool und ist ansich gar nicht schlecht. Nur sehen bald alle Menschen gleich aus.

  54. #69 John Doe 0815 (15. Okt 2014 13:49)

    Glaub ich nicht, ich könnte nicht mit ner Schwarzen ins Bett hüpfen.
    Natürlich ist es, erst einmal skeptisch gegenüber Fremden zu sein. Unnatürlich ist es, wenn einem die Skepsis und Vorsicht von den Medien abtrainiert wird und alles Fremde als überlegen dargestellt wird.

  55. #57 5to12 (15. Okt 2014 13:17)

    #48 Maria-Bernhardine (15. Okt 2014 13:07)
    Meinen würde ich als durchschnittlich bezeichnen.

    Sorry: Leicht überdurchschnittlich. Realistischerweise

  56. #56 FanvonMichaelS.

    Es ist nicht ein Frauen- oder Männerproblem, sondern ein generelles. Deshalb finde ich die Vorwürfe hier speziell an Frauen unangebracht, weil die Männer das Importieren von Ehegatten genauso praktizieren.

    Ich denke, es hat vor allem damit zu tun, dass heute alle das Gefühl haben, sie haben Anspruch auf einen Ehegatten weit über dem eigenen Marktwert. Wenn man da nicht selber mit Attraktivität punkten kann, dann eben mit Geld und das funktioniert in weiten Teilen der Welt.

    Zudem wird hier viel zu wenig im Alltag geflirtet und wenn es jemand tut, so hat man bereits das Gefühl, dieser möchte etwas von einem. Wenn man dann von einer Thailänderin oder einem Tunesier angeflirtet wird, so denken viele, ja diese Person ist interessiert, obwohl für diese das nur ein Spiel ist.

  57. #62 Zeckenzange (15. Okt 2014 13:26)

    Kommt hin. Deutsche Frauen geben sich oft sehr laut und männlich dominant („emanzipiert“) und verschrecken die Männer, die wiederum in Ökolatschen und Latzhose daherkommen und Windeln wechseln.

    Frauen wollen aber Schutz, einen starken Mann.
    Auch wenn sie das oft nicht zugeben. Die Natur ist da aber unerbittlich.

    Dann suchen sie sich nicht den deutschen Weichmann, sondern das arabische Alphamännchen mit der großen Fresse.
    Das arabische Alphamännchen muss gar nichts auf dem Kasten oder in der Hose haben, es reicht, wenn es den Brüllaffen spielt.
    Das zieht Frauen magisch an. So ist die Natur.

    Deutsche Männer wiederum schreckt das übertrieben männliche Verhalten deutscher Frauen ab, sie wollen weibliche Frauen. Daher oft die Tendenz, sich Asiatinnen zu holen.

    Ja, die Verwirrung hat beide Geschlechter erfasst. Da sind Männer nicht besser als Frauen.

  58. #69 John Doe 0815

    Wenn man etwas nicht kennt, so kennt man auch die negativen Seiten nicht. Dann kann man sich in seiner eigenen Phantasie viel ausmalen. Aber es ist immer noch ein Unterschied, ob man einmal sexuelles Abenteuer hat oder ob man dann auch heiratet und Kinder bekommt.

  59. #24 Aischa bint Abi Bakr (15. Okt 2014 12:31)
    #3 cream_2014 (15. Okt 2014 12:07)

    Der Gedanke an den grossen Negerlümmel …..

    Broder hat schon nicht ganz unrecht, wenn er den PI-Kommentarbereich als “unter aller Sau” bezeichnet…
    ……………………………..

    Aisha, écoute-moi:
    Wer Broder diesbezüglich kennt, weiß, dass es als Kompliment gemeint war.

  60. #77 Maria-Bernhardine (15. Okt 2014 14:10)

    Durchaus repräsentative Kombinationen.

    Älterer weißer Mann mit junger Asiatin oder wenig attraktive weiße Frau mit Neger oder Araber.

  61. #70 Heisenberg73 (15. Okt 2014 13:51)

    Natürlich ist es, erst einmal skeptisch gegenüber Fremden zu sein.

    Genau so ist es! Es hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun, sondern mit Vorsicht.
    Hätten unsere Vorfahren jeden in die Höhle gelassen, gäbe es uns vermutlich nicht, weil nachts der „Haus- bzw. Höhlenherr“ mit eingeschlagenem Schädel aus der Höhle geworfen worden wäre.

  62. So schreibt eben das Leben höchstselbst, 64 Jahre nach dem Ableben der immerhin 83-jährigen Hedwig Courths-Mahler, jener Altmeisterin dieses Genres quasi eine komplett druckfrische Werkserweiterung zu ihrem Oeuvre, um eine ganze Nationalerweiterungsepoche und Kontinatlshift-Weltalter später komplettiert, hinzu.

    Wohl noch um einige Bibliotheks-Kilometer, wenn man bedenkt, wass noch an Herrlichem uns beglücken da mag, wenn man kommenden Machmuds und Mustafern eingedenkend und Horsten, Gustaven, Heineriken und Eugenen vergessend sein mag. Und so verfügen wir glüchlicherweise schwarz auf weiß und wie nicht gedruckt, so doch nicht gelogen, über die frabigsten Bilder heutigen Lebens in Stile Hedwigens persönlich.

    Dem vorerst letzten Leidensepos auf den Spuren von Courths&Mahler und Liebe&Enttäuschung mit dem poetischen Titel:

    Ei Bimbosche, wo machste denn so hie?
    und im Untertitel:
    Wer lang hat, soll Keine hängen lassen.

  63. Bei binationalen Partnerschaften zwischen Asiatin und dt. Ehemann sowie Neger / dt. Ehefrau steht immer – immer – der Versorgungsgedanke im Hintergrund nach sexueller Attraktivität. Fremde Haut und langer Schniedelwutz sind eben interessant.

    Asiatische Frauen können schlimmere Zicken sein als deutsche aber sie tragen das i.d.R. nicht nach außen und kochen weiter das Essen.

    Negerinnen kümmern sich nur um ihr Kind und sonst nix. Neger hängen den ganzen Tag rum und arbeiten ungern.

    Asiatinnen wollen gerne, auch mit dem Ehemann in ihre Heimat zurückkehren eines Tages. Neger wollen natürlich hierbleiben.
    Bei Asiatinnen kann man Gück haben daß sie den Ehemann versorgen auch wenn sexuell nichts mehr läuft. Man arrangiert sich eben.

  64. #21 noreli (15. Okt 2014 12:27)

    Mir tut es weh, wie Deutschland als Ganzes verarscht wird. Wenn ich auf der Straße unglaublich fette Frauen , wo man wohl Krankkeit und Behinderung in Folge vermuten muss, mit einem mehr oder weniger attraktiven Neger herumspazieren sehe.

    Der Neger muss sich doch auch ekeln vor soviel Fettfleisch im Bett. […]

    Nein, nicht unbedingt. Es gibt afrikanische Stämme, da ist das Fettsein attraktiv (auch bei Männern). In einer Dokumentation wurde gezeigt, daß junge, normalgewichtige Frauen, die im heiratsfähigen Alter sind, extra in Hütten eingesperrt werden, um sie dort fettzumästen. Sie werden von z. B. der Großmutter gezwungen, sehr kalorienreiche Nahrung aufzunehmen, und es gab Riesenärger, wenn sie nicht alles, was Oma reinbrachte, aufaßen. Raus dürfen die Frauen erst dann, wenn sie kugelrund sind (Gewicht wohl mindestens verdoppelt).

    Der „Witz“ bei der Sache ist, daß die junge Frau, deren Mästung gefilmt wurde, gar nicht gemästet werden wollte, weil sie bei den anderen Frauen miterlebt hat, daß sich bei denen massive gesundheitliche Probleme einstellten.

    Aber die „Tradition“ gebietet den jungen Frauen, sich der Oma nicht zu widersetzen und die Prozedur mitzumachen, damit sie verheiratet werden können und geheiratet werden. (Wenn ich mich richtig erinnere, war das wohl eine arrangierte Ehe; die zukünftigen Ehepartner hatten sich als Kleinkinder bei einem „Eheverhandlungstreffen“ ihrer Eltern mal gesehen.)

    #39 Maria-Bernhardine (15. Okt 2014 12:58)

    […] M. wurde immer islamischer. Seine Minidreadlocks ließ er sich scheren, ging nun im Nachthemd und Häkelmützchen und schon nach einem Jahr nicht mehr arbeiten. […]

    Ja, diese niedlichen gehäkelten Tischdeckchen … Kein echter Mann legt sich sowas auf die Ommel! Außer vielleicht beim Fasching.

  65. @#66 noreli

    ich bin ein typisches deutsches Besatzungskind aus diesen Zeiten um 1945
    ————————————————–

    Na das nenne ich mal einen Zufall, ich nämlich auch!

    Allerdings war mein Vater Deutscher, ich wurde 1944 in der Tschechei als „Tschechisches Besatzungskind“ geboren.

    Obwohl meine Mutter schon 2 Kinder von ihrem ersten Tschechischen Mann hatte, der 1940 gefallen ist, hat der Deutsche Unteroffizier, meine Mutter geheiratet und uns alle mit nach Deutschland genommen, dann wurden noch zwei Kinder geboren und meine Eltern sind bis zu ihrem Tode zusammengeblieben.

    Meine Mutter hat über unseren Vater immer gesagt, „der Klaus ist das beste was uns passieren konnte, immer treu, liebevoll und immer zuverlässig“!

  66. Ich will die Kommunisten, die in der damaligen CSR regiert haben nicht loben, aber…
    Als ich damals 1969 in Prag meine Frau (gebürtige Deutsche) geheiratet habe, musste ich unterschreiben, dass ich für ihr Unterhalt sorgen werde.
    Wäre es nicht eine Lösung des Problems auch hier in Deutschland?

  67. #85 havel (15. Okt 2014 15:35)

    War bei mir auch so. Allerdings in Kanada.
    Mein Mann musste sich verpflichten, mich 10 Jahre „durchzufüttern“ 😆

    Allerdings sind wir nach 4 Jahren zurück in die Schweiz gekommen und ich konnte wieder selber für meinen Unterhalt sorgen 🙂

    Übrigens, weil ich in Kanada geheiratet habe, hätte ich fast mein CH-Bürgerrecht verloren. Zum Glück war ich informiert, stellte also ein Gesuch bei der Botschaft, damit ich das CH-Bürgerrecht behalten kann. (Galt nur für Frauen)
    Das klappte dann ja auch. Sonst wäre ich ja für einige Zeit staatenlos gewesen 🙁

    Und nein, das war nicht im Mittelalter, sondern 1983 !!!!

    Heute wird Ali, Murat, Aischa und wie sie alle heissen der Schweizer-Pass auf einem Silbertablett serviert.

  68. @#83 Klammerbeuteltier (15. Okt 2014 14:46)

    Nein, nicht unbedingt. Es gibt afrikanische Stämme, da ist das Fettsein attraktiv (auch bei Männern). In einer Dokumentation wurde gezeigt, daß junge, normalgewichtige Frauen, die im heiratsfähigen Alter sind, extra in Hütten eingesperrt werden, um sie dort fettzumästen. Sie werden von z. B. der Großmutter gezwungen, sehr kalorienreiche Nahrung aufzunehmen, und es gab Riesenärger, wenn sie nicht alles, was Oma reinbrachte, aufaßen. Raus dürfen die Frauen erst dann, wenn sie kugelrund sind (Gewicht wohl mindestens verdoppelt).

    Neger „stehen“ sehr oft auf (hoeflich ausgedrueckt) nicht ganz so schlanke blonde Frauen. Blond wohl deshalb, weil ich bisher noch keine naturblonde Negerin gesehen habe 😀 und es somit fuer den Neger „exotisch“ ist (einige ganz „hippe“ Negerinnen faerben sich die Haare ja blond – wohl um die Neger anzubaggern, die mehr auf „Exotinnen“ stehen). Bei der Leibesfuelle zieht’s den Neger dann wohl doch mehr zur traditionellen Koerperfoem einer Negerin. Man muss sich einmal den Spass machen und sich die Negerinnen genauer ansehen. Die meisten haben einen richtig fetten Negerar*** (nein, ich meine nicht den Mann an ihrer Seite, ich meine diese Riesenkugel am Ende des Rueckens), denn sie auch noch demonstrativ heraus strecken (hat natuerlich einen Vorteil: wenn man die Negerin von hinten nimmt, kann man waehrend der Nummer sein Bier auf ihrem Ar*** abstellen)

  69. #86 Simbo (15. Okt 2014 16:09)

    #85 havel (15. Okt 2014 15:35)

    Heute glaubt es mir keiner. Nach unsere gelungene Flucht aus der CSR im Jahre 1969 wurde ich, aber auch meine Frau aus Deutschland ausgewiesen. Das „lustigste“ dabei war, meine Frau, eine gebürtige Deutsche wurde auch ausgewiesen und das in die Kommunistische CSR.
    Nur Dank des Flüchtlingslager für Ausländer in Nürnberg ist es uns gelungen den Beschuss des Amtes in Lüneburg umzugehen. Seit dem leben wir hier und ich bin seit 35 Jahren ein Deutscher.

  70. #17 cream_2014; Dann sollen die Moslems ihre Kinder halt entweder in eine Sonderschule schicken, ich bezweifle, dass dort Musikunterricht angeboten wird, oder eigene Schulen gründen, unterhalten, die Lehrer bezahlen usw.

    #20 lorbas; Naja, Tessin und Tunesien, so viel Unterschied ist da ja nicht, Vorne T hinten N, E,S und I sind auch immer dazwischen.

    #27 Wutmensch; Ist das strunzdumm bei unseren
    D,A,CH Fernsehsendern nicht sogar Einstellungsvoraussetzung?

    #61 Maria-Bernhardine; Woher weisst du das, ich bezweifle, dass das stimmt. Aber die sind wahrscheinlich doch nicht doof genug, damit auch noch anzugeben

    #79 Heisenberg73; Asien ist gross, Wenn man mal ganz Islamistan ausnimmt, wirds schon deutlich kleiner. Wenn du mit Asiatin meinetwegen die frühere Wetterfröschin vom englischen ITV BFTV meinst, sowas gerne, dagegen irgendeine Thai, eher gerne nicht.

  71. Jetzt wurde ein Fall aus Österreich bekannt, in dem ein 28-Jähriger aus Gambia mindestens 15 Frauen betrogen hat,

    Irgendwie tun mir die dummen Kühe überhaupt nicht leid.

    Die Sitten der Wilden aus Dschungel / Wüste sind inzwischen bekannt.
    Wer sich mit ihnen einlässt, ist selber schuld.

    http://www.reiseinfo-tuerkei.de/Tuerkei/bezness.htm
    http://www.1001geschichte.de/

    PS Demnächst wird man (frau) für seine (ihre) Dummheit noch mit Ebola belohnt (zusätzlich zu AIDS und anderen Krankheiten von Krätze bis Lepra).
    Das ist eine Art der natürlichen Auslese – Hirnlose sterben schneller.

  72. das brutale Geschäft mit den Gefühlen und dem Vertrauen europäischer Frauen und Männer.

    Auch Männer sind betroffen?

  73. Ich hatte das gestern schon gesehen und geschrieben unter
    Oh, du ein Österreich….
    mit Verweis, weil ich entsetzt war, dass sich deutsche Frauen mit so einem Affen intimst abgeben.

  74. Ganz ehrlich?

    Ich bin ein biodeutscher Mann… aber aufgrund meiner in den letzten Jahren gemachten Beobachtungen würde ich NIEMALS mehr eine deutsche Frau in meinem Leben anfassen… so groß ist meine (pauschale) Verachtung…

  75. @ #24 Aischa bint Abi Bakr

    Egal, was Broder sagt und Sie denken: Die Aussage von cream_2014 hat eine sehr reale Grundlage.

    Schon in den Erzählungen von 1001 Nacht ist die Rede von den besonderen sexuellen Qualitäten der schwarzen Sklaven, denen untreue Frauen leicht und hemmungslos verfallen. Von Nicole Brown, der blonden Ex-Gattin des farbigen Footballstars O. J. Simpson, ist die Äußerung überliefert, eine Frau, die einmal einen Schwarzen gehabt habe, wolle nichts anderes mehr. Daß ihr der wilde Schatz schließlich die Kehle durchschnitt, war eine Nebenwirkung der besonders unerfreulichen Art.

  76. In der der heutigen Generation kommen Paare asiatischer Mann mit deutscher Frau häufiger vor als andersrum. Insbesondere geht sicherlich keine Japanerin, Koreanerin oder Chinesin aus Versorgungsgründen eine Ehe mit einem deutschen Mann ein. Zumal der Wohlstand zumindest in Japan mittlerweile höher als in Deutschland ist. Das trifft eher die Südasiatischen Staaten.

    Es ist ein primitiver Urinstinkt Angst vor Fremden zu haben, in der heutigen Welt aber ziemlich überflüssig. Nur ein weiterentwickelter und moderner Mensch hat solche Gefühle nicht mehr.

  77. Ich denke, der fundamentale Unterschied zwischen Mitteleuropäerinnen, die sich einen Exoten ins Bett holen und Mitteleuropäern, die sich im Katalog eine Asiatin bestellen, ist, dass im ersten Fall normalerweise das Sozialamt die Folgen finanziert und im zweiten Fall der Mann.

  78. #99 phalanx2

    Urinstinkte sind niemals „primitiv“, denn sie haben sich evolutionär durchgesetzt und damit als richtig und wichtig fürs Überleben und damit für die Fortpflanzung erwiesen. Oder schließen Sie ihre Haustür nachts nicht mehr, weil Sie so „weiterentwickelt und modern“ sind und die Angst vor Fremden „in der heutigen Welt ziemlich überflüssig“ ist?

  79. Das „Bezness“-Prinzip sollte sich inzwischen endlich mal herumgesprochen haben.

    Aber wenn die österreichischen und deutschen Frauen Afrikaner und Moslems den deutschen Männern vorziehen und auf solche Typen reinfallen, dann sollten sie nicht hinterher auch noch jammern.

    Altes Sprichwort: „Wer sich mit Hunden ins Bett legt, darf sich nicht wundern, wenn er mit Flöhen aufwacht.“

    Deutsche (und österreichische, schweizerische etc.) Männer finden dann eben ihre Liebe in Russland, Rumänien, Thailand, den Philippinen usw., wo die Frauen die deutschen (österreichischen, schweizerischen) Männer noch zu schätzen wissen:

    »Deutsche Frauen sagen nie das, was sie wirklich denken« Die Männer in diesem Land haben es nicht leicht: Viele von ihnen finden deutsche Frauen zu hartherzig. Zu anstrengend, zu bestimmend. Deshalb heiraten sie immer häufiger Osteuropäerinnen oder Asiatinnen. Und werden, man muss es so sagen, tatsächlich glücklicher. VON KAROLINE AMON

    Mehr:

    http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/35993/1

  80. WIEN: Islamische Schule: Eltern gegen Musikunterricht – „Teilweise ignorierten mich die Kinder, manche hielten sich die Ohren zu und andere wiederum beschimpften mich, sie schrien: Musik ist Haram, (verboten). Ich verstand die Welt nicht mehr“, schrieb der Lehrer.
    ————————————-
    Und ich verstehe den Lehrer nicht, unterrichtet an einer Isslamischen Schule und beschwert sich über Dinge aus den Koran, er verstand die reale Welt schon nicht, als er die Stelle annahm, genau so blöd wie die Frauen die sich von Asylanten einen Braten in die Röhre schieben lassen, habe da keinerlei Mitleid.

  81. 24 Aischa bint Abi Bakr (15. Okt 2014 12:31)

    #3 cream_2014 (15. Okt 2014 12:07)

    Der Gedanke an den grossen Negerlümmel behindert halt bei vielen Frauen das Denkvermögen!

    Broder hat schon nicht ganz unrecht, wenn er den PI-Kommentarbereich als “unter aller Sau” bezeichnet…
    ————————————–

    Irrtum, viele Menschen kapieren einfach nicht die Bedeutung der Worte, wenn man wie man sagt durch die Blume spricht oder in Watte packt. Die Wahrheit muss man nicht blumenreich umschreiben.

Comments are closed.