bildungesplanpetitionAcht (!) Monate ist es jetzt her, dass die Petition gegen den „Bildungsplan 2015“ der grün-roten Landesregierung dem Petitionsausschuss übergeben wurde. Rund 200.000 Bürger setzten ihre Unterschrift unter die Petition und dokumentierten so ihren Protest gegen einen Bildungsplan, der maßgeblich mit Hilfe von LSBTTI-Lobbygruppen kreiert wurde. Heute wurde bekannt, dass gestern der Petitionsausschuss, unter dem Vorsitz der Grünen Landtagsabgeordneten Beate Böhlen (Foto l.), die Petition abgelehnt hat.

Der Bildungsplan erfuhr unter anderem deshalb solch heftigen Widerstand, weil dank der Aufmerksamkeit des Realschullehrers Gabriel Stängle (Foto r.) die ursprünglich geheim gehaltenen Pläne öffentlich gemacht wurden. Infolge wurde die Petition „Kein Bildungsplan 2015“ gestartet. Dem schlossen sich dann mehrere Demonstrationen in Stuttgart an, die schließlich in die „DEMO FÜR ALLE“ nach französischem Vorbild mündeten. Davon motiviert formierte sich jüngst auch in Niedersachsen Widerstand gegen die dortigen Pläne zur Frühsexualisierung über die Bildungspläne.

Frage nach der Rechtswidrigkeit der Entscheidung gestellt

Was hat es nun mit der Ablehnung durch den Petitionsausschuss auf sich? Fällt diese Aufgabe tatsächlich in den Aufgaben- und Kompetenzbereich des Petitionsausschusses? Richtig ist, dass es nicht zu den Aufgaben des Petitionsausschusses gehört, über Petitionen zu entscheiden. Ihm obliegt lediglich, dem Landtag Beschlussempfehlungen vorzulegen. Demnach hat Böhlen hier die Rechte des Landtags wohl übergangen. Von der Ausschussvorsitzenden wurde darauf verwiesen, dass die Landesregierung an den Plänen, die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ in den neuen Bildungsplänen zu verankern, festhält. Die Argumentation der Ausschussvorsitzenden gilt demnach als sehr bedenklich, weil auf die begründeten Forderungen der Petition nicht inhaltlich eingegangen wurde. Substantiell kam von Böhlen vielleicht auch deshalb nicht viel, weil bereits bei einer öffentlichen Anhörung der CDU-Landtagsfraktion am 9. Mai dieses Jahres die Pläne der Landesregierung von ausgewiesenen Experten als verfassungsrechtlich und pädagogisch bedenklich kritisiert wurde.

Bildungspolitik: Achillesferse von Grün-Rot

Ob sich Grün-Rot so einfach aus der für sie so unangenehmen Situation davon stehlen kann, liegt jetzt an den Bürgern in Baden-Württemberg. Im Bereich Schulpolitik ist die Landesregierung ohnehin angeschlagen, was sich in den immer schlechter werdenden Umfragewerten zur Kompetenz in Bildungsfragen niederschlägt. Zwei von drei Baden-Württembergern sind mit der Bildungspolitik unzufrieden. Sie wird für die kommende Landtagswahl bereits als die Achillesferse der Landesregierung gesehen.

In gut einer Woche gilt es auf der „DEMO FÜR ALLE“ wieder Gesicht zu zeigen. Gegen die Arroganz der Macht, die die Stimmen der Petenten und der vielen tausend Unterzeichner rechtswidrig unter den Tisch fallen lassen will. Gesicht zeigen für eine Politik, die Kindern und ihren Bedürfnissen gerecht wird und Schaden von Kindern fernhält. Was wir nicht brauchen sind Bevormundung und bildungspolitische Experimente auf Kosten von Kindern und Jugendlichen. Was wir brauchen ist eine Politik, die Bildungspolitik so gestaltet, dass Wissenschaft nicht von Ideologie bestimmt wird. Was wir brauchen ist eine Politik, die nicht spaltet, sondern die Gesellschaft mit ihrem wichtigsten Baustein – der Familie – fördert und achtet.

demo fuer alle

» Kontakt: beate.boehlen@gruene.landtag-bw.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

82 KOMMENTARE

  1. Mit diesen ,,friedlichen“ Demo’s wird das sowieso nichts. Man sollte es so machen wie es Frankreich schon seit Jahrhunderten macht. Auf die Straße -> Einmal die halbe Stadt verwüsten -> Und schon hat man sein gewünschtes Ergebniss. Die Politik schei**t nämlich auf die Demokratie.

  2. Natürlich lehnen sie diese Petition ab, als überzeugte Antidemokraten, denen der Wille und das Wohl des Volkes am Ar..h vorbeigeht.

    Ich bin allerdings sehr gespannt darauf, was der Vati von Aishe sagt, wenn Töchterchen demnächst mit Dildos spielen darf.

  3. Die grüne Transe sieht in der Realität übrigens noch viel schlimmer aus als auf dem Bild oben.

  4. Petitionen, Bürgerbegehren… Am Beispiel in München und jetzt in Stuttgart, beweist sich, das mit diesen sagenhaften Bürgerechte alles nur Larrifarri ist. Am Ende entscheiden doch wieder wenige Auserwählte über „Gut“ und „Böse“. Ich glaube schon seit langen nicht mehr daran, das man in Deutschland mit demokratischen Mitteln was verändern kann.

  5. Hatte jemand erwartet, dass die Herrschenden in Stuttgart sich anders verhalten als die Herrschenden in München?

  6. Mein lieber Scholli, das ist mal ein GRÜNES Kaliber!
    Ich gebe #1 neshi-fynn (09. Okt 2014 21:05) Recht, mit „friedlichen Demonstrationen“ wird das NICHTS mehr!
    Fast 200.000 Stimmen und die scheixxen drauf!
    PFUI TEUFEL, IHR GRÜNE PEST!

  7. Nun ja, wer rotzgrüne Maoisten wählt

    und den Schwarzwald im Tsunami versinken sieht, hat wohl auch solche Bildungspläne ein bisschen verdient.

    Ja, ihr BWler, das härtet ihr euch auch nicht träumen lassen, aber ihr habt uns schon den Schäuble untergejubelt und das vergessen wir nicht

    Trotzdem, weitermachen und die rotzgrünen Faschisten immer wieder plattmachen, denn das sind keine politischen Gegner, es sind Menschenfeinde.

    Ps. Ist das auf dem Bild wirklich die GRÜNEN-Dame, denn auf ihrer HP sieht noch recht manierlich aus.

  8. @#2 Klang der Stille — Aishe darf aufgrund ihrer Religion und ihrer Streng-Gläubigkeit selbstverständlich dem Bildungsunterricht (Sexunterricht) fernbleiben. Für Christina gibts bei fernbleiben Mobbing in der Klasse und Haft für die verantwortungslosen Eltern.

  9. Die Grüne leidet ganz offensichtlich ebenso an LS-BSE wie auch der ganze Rest der grünen Mischpoke.

    Über die Demokratiefeindlichkeit dieser sozialistisch-faschistoiden Volksumerziehungspartei muss man ja kein Wort mehr verlieren.

    Ps:
    Nicht ich schreibe zu schnell, der Server arbeitet zu langsam.
    😉

  10. Beate Böhlen hat wieder einmal so eine für die Grünen typische Berufsausbildung: Schulabschluß: wird nicht genannt, Beruf: Ausbildung zur Erzieherin, Weiteres: Studium Sozialwissenschaften Dauer? Abschluß ? Quelle: Wikipedia
    Kein Wunder,daß die eine Heidenangst vor der AfD haben!!!

  11. Die Grünen wollen scheinbar in die Unterhosen möglichst vieler Kinder. Warum wollen Erwachsene die Frühsexualisierung von Kindern? Warum gesteht ein Grüner (Volker Beck) Kindern ein Menschenrecht auf Sex zu?
    Die misslungene Umweltpolitik der Grünen könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Grünen nur zum Schaden des Deutschen Volkes und für den Sex mit Kindern politisch aktiv wurden…

  12. Habe auch gezeichnet… Schande! Damit wird immer offensichtlicher, was Volkes Meinung in diesem Land zählt.

  13. Als „Ossi“ stehe ich immer wieder vor einem Rätsel.
    Vor 25 Jahren haben wir die Typen zum Teufel gejagt (hmm, dachte ich). Nun gut. Aber sie waren für’s erste weg.
    Wir konnten ja ehrlich nichts dafür. Uns hat man die Kommis durch die Besatzungsmacht aufgedrängt, wir Jüngere wurden dahinein geboren. 40 Jahre hat’s gedauert, bis die Zeit reif war für den Kehraus.

    Was ich nie begreife: wieso wählt ein Teil der Westdeutschen sich so ein System freiwillig?
    Wie verdammt rattelnaßblöd können Menschen sein?!

  14. Wer sich dem Willen des Volkes anbiedert ist ein populistischer, Naziverdächtiger Ewiggestriger. So will doch niemand sein? Insofern nur gut, dass die Kinderf…-Grünen Ablehnung demonstrieren.

  15. OT

    DEUTLICHE KRITIK
    Schäuble nennt AfD „Schande für Deutschland“

    Wolfgang Schäuble (72, CDU) teilt heftig aus! Der Bundesfinanzminister schlägt in der Auseinandersetzung mit der euro-kritischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) scharfe Töne an.

    Die Partei sei eine „Schande für Deutschland“, sagte er bei einer Podiumsdiskussion am Rande der Herbsttagung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank in Washington.

    Die AfD schüre Vorurteile gegen Ausländer und Minderheiten. „Ich mag sie nicht, und sie mögen mich nicht“, sagte Schäuble bei der Veranstaltung des US-Ablegers der Bertelsmann Stiftung. Die AfD nutze Vorbehalte aus, propagiere Fremdenfeindlichkeit und sei gegen Minderheiten.

    Schäuble warf der AfD vor, in politischen Debatten Ressentiments auch gegen behinderte Menschen zu schüren. Der CDU-Politiker hatte seine Partei zuvor bereits zu einer härteren Gangart gegenüber der AfD aufgefordert und gemahnt, sich mit den Populisten stärker auseinanderzusetzen.

    Vergangenen Monat hatte Schäuble die AfD bereits mit den rechtsextremen Republikanern in den 1990er-Jahren verglichen. Die AfD sei eine Gruppierung, „die hemmungslos alles demagogisch missbraucht, was man missbrauchen kann“, sagte er in einem Zeitungsinterview.

    AfD-Chef Bernd Lucke (52) hatte die Angriffe des Bundesfinanzministers daraufhin als „niveaulos“ bezeichnet.

    http://www.bild.de/politik/inland/wolfgang-schaeuble/finanziminister-nennt-afd-schande-fuer-deutschland-38089664.bild.html, Bild Zeitung, 09.10.2014 – 19:31 Uhr

    Meint er mit den „behinderten Menschen“ vielleicht sich selbst?

  16. Väter und Mütter haben Kinder!

    So banal diese Tatsache ist, so klar ist deren Willen oder eben auch nicht!

    Den Nicht-Eltern den unsere Kinder egal sind, deren Kinder haben eh keine Zukunft!

    Der Rest wehrt sich!

    So einfach ist das.

    Wer Kinder unter „sexuell verfügbar“ oder „noch nicht sexuell verfügbar“ einteilt, sie entsprechend erziehen will, gehört für mich weder zur christlichen noch atheistischen Aufklärung, sondern nur noch zum „Propheten“ Mohammed und seiner Zeit!

    „Grüne“ sind liberale Mohammedaner!

  17. Hand aufs Herz, wer hätte von einer grün dominierten Regierung eine andere Reaktion erwartet?

    Petitionen sind nur ein Element der Zuschauerdemokratie, da sie Null Entscheidungsgewalt besitzen.

    Es ist den Untertanen erlaubt, Bittgesuche an die Obrigkeit einzureichen; ob diese angehört werden liegt alleine am Ermessenspielraum der Herrschenden.
    Den Untertanen soll -wie mit den „Wie würden Sie entscheiden…“Barometer“-Geschichten- ein Einfluß suggeriert werden, der aber tatsächlich nicht gegeben ist. Die inflationär ausgeweiteten „Umfragen“ lassen sich zusätzlich zur Meinungsmanipulation einsetzen.

  18. #20 Made in Germany West (09. Okt 2014 21:42)

    OT

    DEUTLICHE KRITIK
    Schäuble nennt AfD „Schande für Deutschland“

    Wolfgang Schäuble (72, CDU) teilt heftig aus! Der Bundesfinanzminister schlägt in der Auseinandersetzung mit der euro-kritischen Partei Alternative für Deutschland (AfD) scharfe Töne an.

    So etwas nennt man „Fensterrede“. Es gilt nicht der AfD (d.h. „nach aussen“) sondern den eigenen Parteimitgliedern.

    Vor allem jenen Wählern und Parteimitgliedern, denen die gleichgeschaltete Merkel-Union derart auf den Senkel geht, daß sie die erstbeste Fluchtmöglichkeit nutzen werden.

    Und davor hat Fensterredner Schäuble eine Heidenangst.

  19. Das Grüne-Khmer-Ökoterrorregime zeigt eben wieder einmal seine bösen pädophilen Krallen. Was die sich einmal unter den Nagel gerissen haben, geben sie einfach nicht mehr her. Und den unschuldigen Nachwuchs schon gleich gar nicht, der muss ja schließlich auf Grüne-Khmer Linie gebracht werden.

  20. Ich erwarte, dass jetzt umgehend Gabriel Stängle (Initiator der Petition), die Evangelische Allianz, kath. Kirche, CDU, AfD usw. zur Teilnahme an der Demo aufrufen. Vom 19.10. hängt sehr viel ab.

  21. ++ OT ++ OT

    Angela Merkel übersendet Gesetzentwurf zur
    Erleichterung der Unterbringung von Flüchtlingen.

    BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Berlin,
    8. Oktober 2014
    DIE
    BUNDESKANZLERIN

    An den
    Präsidenten des
    Deutschen Bundestages
    Herrn Prof. Dr. Norbert Lammert
    Platz der Republik 1
    11011 Berlin

    Sehr geehrter Herr Präsident,
    hiermit übersende ich gemäß Artikel
    76 Absatz 3 des Grundgesetzes den vom
    Bundesrat in seiner 925. Sitzung am
    19. September 2014 beschlossenen
    Entwurf eines Gesetzes über Ma
    ßnahmen im Bauplanungsrecht zur
    Erleichterung der Unte
    rbringung von Flüchtlingen
    mit Begründung und Vorblatt (Anlage 1).
    Ich bitte, die Beschlussfassung des De
    utschen Bundestages herbeizuführen.
    Federführend ist das Bundesministerium
    für Umwelt, Naturschutz, Bau und
    Reaktorsicherheit.
    Die Auffassung der Bundesregierung zu dem
    Gesetzentwurf ist in der als Anlage 2
    beigefügten Stellungnahme dargelegt.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Angela Merkel

    Hier der Gesetzentwurf

    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/027/1802752.pdf

  22. Jeder kriminelle Asylantenneger muss nur mit ein paar Kumpanen ein Haus widerrechtlich besetzen, und er bekommt sofort seinen Willen. Wenn fast 200.000 wahrscheinlich mit überwiegender Mehrheit autochthone Deutsche eine Petition einreichen, landet diese genau wie in München einfach im Mülleimer.

    Ich frage mich, wieso es immer noch so viele Menschen gibt, die ernsthaft daran glauben, dass auf friedlichem, demokratischem Wege auch nur noch das geringste zu ändern sei. Der Zug ist längst abgefahren. Was das für die Zukunft bedeutet, muss jeder für sich selber entscheiden.

  23. Where are our votes?
    Probably in the bin.

    Willkommen in Buntistan. Die Politik der Gutmenschen scheitert an ihrem eigenen Erfolg!
    Die Angst der Polizei vor dem Freitagsgebet

    Die Grünen-Abgeordnete und Vizepräsidentin des Deutsche Bundestages, Claudia Roth, hingegen glaubt, die Auseinandersetzungen in Hamburg verweisen eher auf Probleme in Deutschland. „Die zum Teil gewaltsamen Ausschreitungen zwischen kurdischen und islamistischen Gruppen in deutschen Städten und auf deutschen Straßen verweisen eher auf eigene, innerdeutsche Probleme als auf die Situation in Nordsyrien oder im Nordirak“, sagte Roth der „Welt“.
    „Wir müssen uns als Gesellschaft doch fragen: Wie kann es sein, dass Menschen, die in Deutschland leben und zum großen Teil hier geboren und aufgewachsen sind, als Sympathisanten einer brutalen, menschenverachtenden und fundamentalistischen Terrorgruppe wie der Isis mit Messern, Knüppeln und Macheten auf friedliche Demonstranten losgehen. Isis droht auch bei uns zu einem Auffangbecken für perspektivlose und frustrierte Jugendliche zu werden.“

  24. Ich war jetzt ein paar Tage nicht online aus beruflichen Gründen … als ich diese Nachricht eben las überkam mich der Gedanke von Parallelen zum Bürgerbegehren gegen das geplante Islamzentrum in München. In dem man auch einfach 65.000 Unterschriften und damit Münchner Bürger ignorieren will und mit der ablehenden Haltung den Bergern vors Schienbein tritt! Es ist nicht mehr zu übersehen, daß unser System immer mehr DDR und SED ähnlicher wird.

  25. #14 Hezott

    Wo warst Du so lange? Ich habe Deine Prosa schon vermißt.

    schön, daß Du wieder mal schreibst. 🙂

  26. #1 neshi-fynn

    Man sollte über Schulboykott nachdenken.

    Was rot-grün aus unseren Schulen gemacht hat, sind keine Schulen mehr, und unterfallen daher nicht mehr der Schulpflicht.

  27. Petitionen und diverse Unterschriftensammlungen bringen überhaupt nichts!
    Es gibt genug Beispiele das der Volkswillen den Regieriegen am allerwertesten vorbei geht.
    Wie schon einige geschrieben haben,
    gibt es nur ein Mittel -> ab auf die Straße.
    In Frankreich ist man da nicht so schüchtern und die bewegen auch was. Auf was warten die Deutschen?
    Hätte sich 1989 irgendetwas geändert wenn alle nur Schreibtischhelden geblieben wären? Ich war in Berlin 1989 dabei und es war das ergreifendste und schönste was ich je erlebt habe.
    Wir sind das Volk!

  28. Wenn eine Petition von den arroganten linken totalitären Machthabern nicht respektiert wird, dann muß der „Bildungsplan“ eben mit ganz anderen Mitteln zu Fall gebracht werden.
    So einfach ist das.

  29. Naja, wundert das einen?

    Die Politkaste wird sich nie nach dem Bürgerwillen richten, sondern immer ihre eigenen Interessen durchsetzen.

    Ob man dabei wie in Bochum einen „Zeitdruck“ konstruiert, damit die SPD die 15.000 Unterschriften gegen das Cross-Border-Leasing-Geschäft ignorieren konnte oder vor kurzem in München, als die SPD „Nachhinein“-Klauseln erfunden hat, um die 60.000 Gegenstimmen zu pulverisieren…dass die Grünen bei der Bürgerunterdrückung noch radikaler sind, war doch abzusehen. Gute Güte, die haben doch sogar Kriege initiiert und forciert, obwohl die Mehrheit der Deutschen dagegen war.

    Wir halten also fest: 1. Bürgerbegehren bringen gar nichts und 2. am Ende wird die Bevölkerung zwar recht behalten, aber trotzdem ganz alleine die Konsequzenzen tragen müssen. So wie es schon bei den Millionnachzahlungen in Bochum und den toten BW-Soldaten und Milliardenkosten in Afghanistan passiert ist. So wie die Katar-finanzierte Moschee zu einem Salafistenbrüter mutieren und die Frühsexualisierung etliche psychische und gesellschaftliche Schäden nach sich ziehen wird.

    Und mit Unterschriften wäre ich heutzutage vorsichtig, wer weiß denn, wo das landet und welche beruflichen und gesellschaftlichen Folgen das hat? Oder gesundheitliche, siehe folgendes Zitat:

    Bei Gegendemonstrationen, welche sich mit dem Bildungsplan der Regierung solidarisierten, kam es dabei zu Übergriffen auf die Polizei.
    Jungefreiheit

  30. #27 Joerg33 (09. Okt 2014 22:01)

    ++ OT ++ OT

    Angela Merkel übersendet Gesetzentwurf zur
    Erleichterung der Unterbringung von Flüchtlingen.

    ——————————————-

    Da die Asylanten sich mit Unterstützung der Regierung, wie Besatzer in Deutschland aufspielen, sollen sie auch wie Besatzer untergebracht werden. Im Osten Deutschlands stehen viele Unterkünfte und Kasernen der „Roten Armee“ leer.

  31. Bürgerbegehren, Unterschriftensammlungen, Petitionen,- alles wird abgeschmettert von den linksgrünen Gesinnungsfaschisten, kein Demokratieverständnis, wenn es um die Meinung und Interessen der Bürger geht. Ob Islamzentrum, Bildungsplan, Genderwahnsinn: die 3 Pfeiler der linken Ideologie werden mit allen Mitteln erhalten, koste es, was es wolle. Wir lernen daraus, dass es vergebliche Mühe ist, auf Verständnis und Demokratiegarantie zu hoffen, die Ablehnung steht im Vorfeld schon fest, der Bürger wird entmündigt und einer Gesinnungsdiktatur unterworfen, die mit allen Mitteln kämpft. Deshalb: gegen diese Gesinnungsdiktatur helfen keine Petitionen, kein Verständniserwarten, es geht nur mit Massendemonstrationen, wie einst in Leipzig, nur wurde damals auf den allen gemeinsamen Nenner gesetzt, dass die Mauer weg muß. Und so geschah es auch. Heute gibt es ebenfalls eine große Schar von Unzufriedenen, nur der Unterschied ist, dass jeder andere Vorstellungen vertritt und ablehnt, was der andere für förderlich hält. Allein sind wir hilflos und fokussierbar und können unschädlich gemacht werden, nur die Masse bringt zustande, wofür sich die Mächtigen fürchten. Masse bringt Klasse könnte man sagen! Heute vor 25 Jahren wurde die Blaupause geliefert für eine Umwälzung, die keiner für möglich hielt!!

  32. #2 Klang der Stille

    Ich bin allerdings sehr gespannt darauf, was der Vati von Aishe sagt, wenn Töchterchen demnächst mit Dildos spielen darf.

    😆 😆 😆
    Ich bin es auch gespannt.
    Das antidemokratische Gehabe der Grünen stößt mir zwischenzeitlich ziemlich sauer auf. :-<<<
    Was nehmen sich diese überhaupt raus????
    Was glauben die wer sie sind???

  33. #32 TFr (09. Okt 2014 22:24)

    Man sollte über Schulboykott nachdenken.

    Ja, zumindest in den betroffenen Fächern. Wenn das einzelne machen werden die mit Strafandrohungen gezwungen. Aber wenn mindestens 10000 Familien mitmachen dürfte die Verwaltung für Jahre mit der Durchführung der Sanktionen beschäftigt sein. Vor allem wenn jeder durch alle Instanzen geht.

    Was rot-grün aus unseren Schulen gemacht hat, sind keine Schulen mehr, und unterfallen daher nicht mehr der Schulpflicht.

    Auch wenn jeder in D die Schulpflicht für selbstverständlich hält, so ist sie doch in dieser Form eine weltweit nahezu einzigartige Gängelung. Bei Wikipedia ist der Eintrag für D unvollständig, dieser Bereich des Schulgesetzes geht jedenfalls auf eine bestimmte Zeit zurück mit nicht sehr ehrenwerten Zielen (so in etwas Kasernierung und Kontrolle der Kinder).

    Die viel früheren ursprünglichen entschärften Anfänge hatten die Intention, Kinderarbeit zu verhindern. Heutzutage haben die Kinder mehr Arbeitsstunden als die meisten Erwachsenen.

    Die Regelung in Österreich ist zum Beispiel viel sinnvoller.

    Und außerdem wären Klagen gegen den „Bildungs“-Plan und dessen Verfechter wohl erwägenswert.

  34. Die ganzen Petitionen kann man sich sparen, online oder auf der Strasse.

    Denn wenn es ernst oder wichtig wird, werden sich diese Politiker einen feuchten Kericht um Volkes Stimme scheren.

    Es gibt nur 2 „Petitionen“, die diese Typen verstehen: mit dem Wahlzettel oder auf der Strasse direkt vor deren Büros, wie 1989!

  35. #20 WahrerSozialDemokrat (09. Okt 2014 21:43) “Grüne” sind liberale Mohammedaner!
    ______________
    #38 Mokkafreund (09. Okt 2014 23:43) Und an den “Dichter” Hezott: Bei der ganzen Reimerei etwas aufpassen….
    ______________

    Köstlich!!!

    Grüne lehnen den Bildungsplan solange ab,
    wie das GELD fließt.
    Wenn es kein GELD vom STAAT mehr gibt, werfen alle
    Grünen ihre Ideologie über Bord!

  36. Wie gehen denn muslimische Eltern mit ihren Kindern um, wenn sie erfahren, dass da Unterricht stattfindet, den se nicht befürworten können. Krankschreiben lassen?
    Ich (3 Kinder) möchte schon wissen, mit welchen Mitteln ich das verhindern kann, dass mein Kind zu sexueller Erziehung gezwungen wird, wenn es sich noch für „Hello Kitty“ interessiert. Sexuelle Gefühle gehören nicht in den Unterricht, da die Vorstellung ja schon ekelhaft ist – so denken Kinder. Es ist fast gleich, ob Homo- oder Lesben- oder Lustkunde. Das sind Themen des Lebens, die zu angemessener Zeit selbst erwünscht werden vom Kind, besser gesagt Jugendlichen.
    Und das ist ja nur ein Thema.

  37. #37 Koranthenkicker

    Auf Klagen allein kann man sich bei dieser unterwanderten Justiz nicht mehr verlassen.

    Heutzutage haben die Kinder mehr Arbeitsstunden als die meisten Erwachsenen.

    Das hat folgende Gründe:

    – G8
    – Schüler auf der falschen Schulform
    – Neumodischer Firlefanz wie Referate vorbereiten u.ä.

    Eine Schulpflicht ist nur dann akzeptabel, wenn sich die Schule auf ihre Kernaufgabe beschränkt, nämlich objektives Wissen zu vermitteln. Das, was sich heute zur Zeit dort abspielt, muß niemand hinnehmen.

    #39 Heisenberg73

    Es gibt nur 2 “Petitionen”, die diese Typen verstehen: mit dem Wahlzettel oder auf der Strasse direkt vor deren Büros, wie 1989!

    Ich halte nur die letztere für aussichtsreich.

  38. @#38 Mokkafreund (09. Okt 2014 23:43)

    Verglichen damit, was die Grünen treiben, sind die Gedichte von Helmut Zott eher zurückhaltend.

    Aber wem was nicht passt, muss es nicht lesen.

    An Helmut Zott:
    VIELEN DANK.

  39. #41 Miss (10. Okt 2014 00:44) “ Sexuelle Gefühle gehören nicht in den Unterricht“
    ______________
    Ja und nein

    Ja: Wenn ich mein Kind vor Mißbrauch von MißbraucherInnen schützen will,
    muß mein Kind wissen, was der
    Mißbraucher vor hat.
    Deshalb wird den Opfern erst
    nach Jahren bewußt, was geschehen ist.
    Insofern ist es richtig aufzuklären.

    Nein: Wenn mein Kind für die
    Ideologie der Schwulen und Lesben mißbraucht wird.

  40. Die Geschichte mit dem Bildungsplan ist der Geschichte mit dem Münchener Bürgerentscheid ähnlich.
    Die politische Klasse ignoriert das Volk und will es nicht abstimmen lassen.

    Die bunte Republik, die eine Gesinnungsdiktatur ist, driftet langsam aber sicher Richtung vollständige Diktatur.

  41. Wir brauchen mehr Vielfalt in der Bildung, wir brauchen mehr private Schulen.

    Und weniger GEZ-Gebühr, EEG-Umlage und Steuern, damit wir uns das wieder leisten können. Und wir sollten es uns leisten.

  42. #45 Schüfeli (10. Okt 2014 01:10) Die bunte Republik, die eine Gesinnungsdiktatur ist, driftet langsam aber sicher Richtung vollständige Diktatur.
    ______________________

    Ach, Schwizerli wie recht Du hast.

    Die Bildungsplan-Petition habe ich unterschrieben.
    Mir fehlt der Glaube, daß die PolitikerInnen
    sich dadurch beeindrucken lassen…

  43. schreibt an eure abgeordneten, egal ob gemeinderat, landtag, bundestag oder eu-laberment und verlangt eine stellungnahme zum päderastenplan 2015.

    die antworten kann man dann veröffentlichen, auch noch in jahrzehnten, siehe cohn-bandits kindergartenerlebnisse.

    das gilt auch für die zahlreichen pi-leser und schreiber aus österreich und der schweiz.

    geht euren abgeordneten auf die nerven.

    je früher man druck auf die politik ausübt, desto besser der schutz der kinder vor diesen pädophilen perverslingen.

    sonst habt ihr bald conchita wurst als familienbeauftragte.

  44. Apropos LSBTTI.

    Bunte „Kultur“ treibt immer seltsamere Blüten.
    Z.B. eine Geschichte über ein Ehepaar:
    er MOSLEM und SCHWUL, sie LESBISCH (beide aus Aserbaidschan) und die kriegen noch irgendwie ein Kind.
    Wie das geht, wird hier beschrieben:

    Die juristische Unschärfe einer Ehe
    Roman von Olga Grjasnowa von Carl Hanser Verlag

    Da bekommen Caligula und Nero in der Disziplin Dekadenz eine ernsthafte Konkurrenz.

    http://www.perlentaucher.de/buch/olga-grjasnowa/die-juristische-unschaerfe-einer-ehe.html

    Rezensionsnotiz zu Die Tageszeitung, 27.09.2014
    Hochstrukturiert erzählt Olga Grjasnowa die Dreiecksgeschichte eines schwul-lesbischen, russischen Ehepaars aus der „postmainstreamigen Elite“ im Berlin der neunziger Jahre,…

    Rezensionsnotiz zu Frankfurter Rundschau, 13.09.2014
    Hellauf begeistert schreibt Rezensentin Sabine Vogel von einer neuen Generation deutscher Autorinnen, die abgedreht und zugleich „formal souverän“ von Existentiellem und Gesellschaftlichem schreiben. Olga Grjasnowa etwa, die in ihrem zweiten Roman „Die juristische Unschärfe einer Ehe“ gewohnt „temperamentvoll“ von der 24-jährigen Bolschoi-Balletteuse und Berghaingängerin Leyla erzählt, die in Berlin eine Menage à trois mit der jüdischen New Yorker Kunststudentin Jonoun und dem homosexuellen muslimischen Psychiater Altay beginnt. Selten hat die Kritikerin so wunderbar zart und diskret beschriebene Sex-Szenen gelesen, und so lässt sie sich gern in die Eifersüchteleien und Liebeswirren des Dreiecksgespanns entführen. Und mit Blick auf diesen faszinierenden Roman verzeiht sie der in Leipzig geschulten Autorin auch das „schmierenkomödiantische Metapherngeklingel“, das sie ab und an überfällt.

  45. #47 kaeptnahab (10. Okt 2014 01:49) sonst habt ihr bald conchita wurst als familienbeauftragte.
    _______________
    Ist Dir klar, daß genau das beabsichtigt wurde!?
    Provokation der Normalbürger.

    Und Jetzt mach Dir mal Gedanken, warum diese
    FORM der Provokation bei Dir auf fruchtbaren
    Boden fällt!?
    Ist der Groschen gefallen?

  46. #50 Schüfeli (10. Okt 2014 01:59) DANKE!

    ____________________________
    Das klassische Beispiel, wie die evolutionäre stabile Strategie funktioniert, ist das Szenario mit den Falken und den Tauben von Maynard Smith

  47. OT

    Etwas Hintergründe zum Sensationsdrogenfund in Essen, der zu zwei „syrisch-irakischen Geschäftsleuten“ in Essen geliefert werden sollte, liefert dieser noch nicht gelöschte Leserkommentar:

    09.10.2014
    15:16
    330 Kilogramm Heroin lagen zwischen Gurken und Knoblauch
    von maschko | #11

    Es wird hier viel zu wenig gegen diese organisierte Kriminalität unternommen. Die Behörden müßten schon mißtrauisch werden, wenn auf einen Gemüsehändler oder Dönerbudenbetreiber 10 oder mehr Fahrzeuge der gehobenen Luxusklasse zugelassen sind. Genauso wenig verstehe ich, das jugendliche Hartz 4 Empfänger mit Luxus Karossen zur wöchentl. Arbeitsamt Beratung für arbeitslose Migranten fahren können. In den Siedlungen, wo diese Fahrzeuge zu Hauf zu finden sind, sieht man niemals ein Polizei Fahrzeug – warum wohl? Ein mir vertrauter Migrant hat mir einmal gesagt, mehr als 80 % unseres Geldes ist schmutzig….und jetzt feiert man einen 300 Kilo Fund Heroin – lächerlich. Das Zeug kommt jeden Tag tonnenweise über unsere Straßen, Häfen oder Flughäfen hier zu uns. Das ist wie bei jedem Bauern bei uns, ein Teil der Ernte ist halt Verlust. (…)

    THW Essen transportierte Heroin-Fund zum BKA nach Wiesbaden | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
    http://www.derwesten.de/staedte/essen/thw-essen-transportierte-heroin-fund-zum-bka-nach-wiesbaden-id9914963.html#plx1380622547

  48. @ Joerg33

    Herrlich dieser Text von der Bundesmerkel an den Präsi…

    Wenn man in Deutschland als Gefangener in einem Gefängnis sitzt, ist man nicht komplett entrechtet. Man kann fast alle Wünsche äußern.

    Das muss man allerdings korrekt mit einem Antrag tun. Dazu bedarf es eines Antragformulars (kann man sich jeden Morgen gegen 6.30 beim ersten Aufschluss aushändigen lassen.

    In dieses Formular trägt man seinen Wunsch ein, und gibt das Blatt am nächsten Morgen beim ersten Aufschluss ab.

    Üblicherweise trägt man darin solche Wünsche wie etwa einen Arztbesuch oder die Verlegung in eine andere Zelle ein. Aber man kann auch alles andere darin beantragen.

    Ich selbst habe vor 25 Jahren rund 3,5 Jahre in deutschen Gefängnissen wohnen dürfen. Nein, ich werde jetzt nicht alles aufrollen und erzählen warum. Nur soviel: ich habe keinem Moslem vor den Kopf getreten oder in irgend einer Form Gewalt angewendet. Der Rest sei suggestiv.

    Jedenfalls gab ich mal einen Antrag ab (morgens um halb sieben), in dem ich auf Aushändigung einer Hilti mit mehreren Meißelköpfen bat.

    Der zuständige Beamte gab mir den Antrag am nächsten Morgen (halb sieben) zurück mit der Erläuterung, dass Hiltis leider gerade ausverkauft seien und ich mich vielleicht in ein paar Wochen wieder darum bemühen sollte.

    Das nenne ich Humor !

    Aber zurück zum Thema: dieser Brief der Bundesmerkel an den Präsi erinnert mich irgendwie an einen Knastantrag (morgens um halb sieben) an den Anstaltsleiter…

    P.S. Mea culpa -eigentlich bin ich doch ein ganz netter ;.)

  49. #54 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (10. Okt 2014 02:30)
    Wirklich bemerkenswert, allein schon der Name:

    Erlass eines Gesetzes über Maßnahmen im
    Bauplanungsrecht zur Erleichterung
    der Unterbringung von Fl
    üchtlingen (Flüchtlingsun
    terbringungs-Maßnahmen-
    gesetz).

    Ich hoffe, das ganze wird hier noch intensiv diskutiert werden…..

  50. Es ist doch eh pervers, dass die Partei einen Sexual(!)-Lehrplan machen darf, deren „Pädophilie-Vergangenheit“ gerade durchleuchtet wird. Geht es noch absurder?

  51. @ johann

    ja, bemerkenswert.

    Das Zitat:

    Erlass eines Gesetzes über Maßnahmen im
    Bauplanungsrecht zur Erleichterung
    der Unterbringung von Fl
    üchtlingen (Flüchtlingsun
    terbringungs-Maßnahmen-
    gesetz).

    Zitatende

    ließ mich direkt an die Bürokratie in deutschen Gefängnissen denken. Da ist alles so bürokratisch wie in der Politik…

    Als ich dort vor 25 Jahren meinen Kopf niederlegen durfte, hatte ich in Gemeinschaftszellen noch gelegentlich deutsche Mitbewohner.

    Einmal, für ein paar Monate in einer 4-Mann Zelle lebte ich neben einem Tunesier, Raschid war sein Name. Er war Moslem. Aber das Schweinefleisch im Essen (okay, Fleisch war selten und wenn, nur homöopatisch im Essen vorhanden, aber immerhin)störte ihn nicht.

    Sein Spruch lautete:“Allah kann mich hier nicht sehen“, klang für mich damals sympathisch. Er saß dort, weil er seine Frau verdroschen hatte.

    Er leugnete es. Aber irgendwie klang das nach Taquiva. Na, jedenfalls war er ein lustiger Zellengenosse. Wir haben viel gelacht.

    Später musste ich meine Räumlichkeit mal für einige Zeit mit drei Albanern teilen. Die sprachen kein Deutsch.

    Wir kommunizierten mit Händen und Füßen. War aber nicht mehr so lustig. Die bestanden auf Corned beef statt Jagdwurst.

    Ich lachte.

    Danach wurde ich seriös, erfolgreicher Unternehmer und Steuerzahler. Wegen eines übersehenen Parkknöllchens wurde ich 2001 an der Autobahnrasstätte Nürnberg mal festgenommmen und für ein paar Tage in die JVA Nürnberg gebracht.

    Da saßen nur noch Menschen, die Sprachen sprachen, die ich nicht verstand. Das war eine harte Strafe, ein paar Tage nur, aber schlimmer als zehn Jahre zuvor mit Raschid oder so, da herrschte nur noch Angst, als Deutscher auf zu fallen.

    Und dann immer noch diese Ur-deutsch veranlagten Anträge schreiben zu müssen…

    …wie im Bundestag…

    Wie machten das nur die Albaner, Türken usw. ?

    P.S. ein Ghanaer, den ich dort kennen lernte, sagte einst zu mir: „Deutscher Knast sehr gut. Kartoffeln, Kartoffeln, Kartoffeln, jeden Tag. Bauch wird immer dicker.“

    Er sollte bald abgeschoben werden. Ja, vor zwanzig Jahren wurde noch abgeschoben.

    Sein Kommentar:“Wenn zurück, Verwandschaft sieht dicken Bauch. Dann alle glauben, ich habe Reichtum geschafft.“

    Manche Dinge ändern sich nie.

    Danke !

  52. In Hamburg ist 2010 hat ein Volksentscheid gegen eine geplante Schulreform bzw. wesentliche katastrophale Teile erfolgreich durchgeführt worden und ohne Tricksereien umgesetzt worden:

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/volksentscheid-hamburger-schmettern-schulreform-ab-a-707179.html

    War das ein letztes Zucken von Demokratie?
    Da gab es sogar Initiativen dafür und dagegen.

    Vielleicht sollte jemand die BW-Regierungspolitiker mal darauf hinweisen, daß ihre Wiederwahlchancen nach so einer antidemokratischen Aktion gleich Null sind.
    Aber vielleicht rechnen sie auch nicht mehr damit daß es nochmal Wahlen gibt weil sie ihr Ziel bald erreicht sehen.

  53. Den rot-grünen „Bildungs(!)“-Dreck des Kommunisten Kretschmann und seiner Machthabermeute kann man bekämpfen, niederargumentieren, man kann die Schulen boykottieren, man kann die Kinder dagegen instrumentalisieren und als letztes Mittel die Moslems dagegen mobilisieren. Spätestens letztere Mapßnahme wird einen alles durchschlagenden Erfolg bringen. Packen wirs an. Diese Chaoten werden ihren Totalitarismus auf diesem Gebiet nicht durchsetzen, weil wir sie mit allen Mitteln daran hindern werden.
    Ich persönlich habe schon Moslems darauf angesprochen. Ihre Reaktion macht mir mehr als Hoffnung. Der Feind meines Feindes ist damit nicht mein Freund, aber eine Waffe ist eine Waffe.

  54. München und Stuttgart sagen zu ihren Bürgern:

    Wir scheißen drauf, was ihr wollt!
    Was ihr wollt, geht uns am Arsch vorbei!

    Deutschland 2014.

  55. Die grünen DemokratiesimulantInnen finden Demokratisches Verhalten gut, wenn es eh in ihrem Sinne ausfällt. Ist das nicht so, so kommen die Eskallationsstufen Empörungen, Nötigungen, Rechtsbeugung zum Einsatz. Für unsere grünen ScheindemokratInnen gilt, daß der Zweck alle Mittel heiligt.

  56. #61 joke

    „grüne DemokratiesimulantInnen, ScheindemokratInnen“

    Danke für diese zutreffenden Begriffe.

  57. 1.) #19 lemon (09. Okt 2014 21:43): #17 Hezott
    Gastgeschenk weitergegeben.

    %%%%%%

    2.) #29 Felix Austria (09. Okt 2014 22:21):
    #14 Hezott
    Wo warst Du so lange? Ich habe Deine Prosa schon vermißt. Schön, daß Du wieder mal schreibst.

    %%%%%%

    ZU 1.) und 2.):
    Meine Beiträge wurden gelöscht.
    Dies ist mein letzter Kommentar auf PI.

    Helmut Zott

    %%%%%%

  58. Stuttgart: Grüne lehnen Bildungsplan-Petition ab

    Waren DIE GRÜNEN nicht für Basisdemokratie?

  59. @ PI

    Jetzt bin ich aber wirklich enttäuscht. Warum löscht ihr die Kommentare/Gedichte von Hezott ?

    Wollte die nämlich eben gerade lesen und nun sind sie nicht mehr da. :mrgreen:

    #63 Hezott (10. Okt 2014 08:57)

    Ich bin wütend und enttäuscht, weil man Ihre Kommentare gelöscht hat. Ich verstehe es wirklich nicht und hoffe, dass PI sich dazu äussert.

  60. Ich ersticke so langsam in diesem Land. Gibt es irgendwann einen Lichtblick? Evtl. eine Person, die diesen links-grünen Spuk endgültig beseitigt?

  61. #63 Hezott (10. Okt 2014 08:57)

    Meine Beiträge wurden gelöscht.

    Ich habe die Gedichte vor der Löschung gesehen („Europäische Zukunft“ und „Durchgeblickt“) und kann nichts problematisches daran finden.
    Da hatte sich jemand beschwert von dem ich hier sonst noch nichts gelesen hatte.

    Da die Gedichte eine willkommene Auflockerung mit ihrem Galgenhumor sind, beantrage ich daher eine Petition „Freiheit für Hezott – unser Dichter und Denker“ und unterschreibe hiermit ganz oben.

  62. #68 Koranthenkicker (10. Okt 2014 10:32)

    Habe leider die Gedichte von Hezott nicht lesen können, die waren heute morgen schon weg. 🙁

    Wo kann ich die Petition unterschreiben ?

  63. #69 Simbo (10. Okt 2014 10:43)

    Wo kann ich die Petition unterschreiben ?

    Einfach den Text

    “Freiheit für Hezott – unser Dichter und Denker”
    Hiermit unterschreiben ich.

    in diesen Thread. Würde ich mal so vorschlagen. Hat schließlich was mit Bildung zu tun (im Gegensatz zum „Bildungsplan“ der KiFi-Partei in BW), also nicht OT.

  64. #70 Koranthenkicker (10. Okt 2014 11:03)

    Ich wollte Deinen Kommentar Nr. 68 nach oben setzen (als OT)

    Aber: 2 x habe ich zu schnell geschrieben

  65. #28 media-watch (09. Okt 2014 22:21)

    […] Es ist nicht mehr zu übersehen, daß unser System immer mehr DDR und SED ähnlicher wird.

    Nein, das sehe ich anders! Es ist zwar sicherlich angelehnt daran, aber das hat eine ganz neue Qualität. Das, was in den letzten Jahren entstanden ist, ist viel schlimmer als in der DDR.

    Und verglichen mit den Überwachungsmöglichkeiten heute war die Stasi ein Kindergartenverein. Noch dazu, weil viele Leute absolut gedankenlos bei ihrer eigenen Überwachung mitmachen.

    Wer glaubt, daß die Geheimdienste die ihnen in sog. sozialen Netzwerken und den Wölkchen dargebotenen Daten nicht für ihre Zwecke nutzen: Tut mir leid, aber dem ist nicht zu helfen. (So, wie auch Firmen dort rumstöbern, um bei Bewerbern Einstellungshinderungsgründe zu finden oder Mitarbeiter loszuwerden.)

    Allein schon die Tatsache, daß seit dem 11.9.2001 quasi nichts zu unserem Schutz gegen den islamischen Terror unternommen wurde, außer Gesetze zur Terrorbekämpfung zu erlassen, die den normalen Bürger zum Feind erklären und rechtfertigen, ihn auf Schritt und Tritt zu überwachen und mit Absurditäten zu drangsalieren, dagegen den Mohammedanern massiv in den Arsch zu kriechen und sie hordenweise* in unsere Länder zu holen … Wie immer sollen die Auswirkungen bekämpft werden und nicht die Ursachen, die definitiv nicht beim Deutschen Volk liegen.
    _____
    * Was dabei herauskommt, kann man immer mehr sehen: Sie tragen ihre Kriege bei uns aus und führen hier auch Krieg gegen uns, während sie außerdem bei ihren „Demonstrationen“ fordern, daß wir ihnen in ihren Ländern den Arsch retten, anstatt daß sie selber hinfahren und kämpfen. Leider gibt es genug Einheimische, die so bescheuert sind und vor Helfersyndrom triefen, sich freiwillig vor deren Dreckskarren zu spannen …
    _____

    Als damals diese Nacktscanner für Flughäfen entwickelt wurden, hatte ich bereits die Frage gestellt, wielange es wohl dauern würde, bis die Mohammedaner, wegen deren Bedrohung der ganzen Welt die Dinger eingesetzt werden sollten, ihre Klappe aufreißen und mit ihrer Religion, die sowas verbietet, ankommen. Komisch nur, daß sie viele (westliche) Errungenschaften be-/nutzen. Das geht dann schon und verstößt nicht gegen den Koran …

  66. @ #66 Simbo (10. Okt 2014 10:01)
    @ #68 Koranthenkicker (10. Okt 2014 10:32)

    Danke für die Unterstützung!
    Aber ich werde auch dann keinen Kommentar auf PI mehr schreiben, wenn man die Güte haben sollte, mir mitzuteilen, dass meine Kommentare künftig nicht gelöscht werden.

    Wer Interesse an den satirischen Versen hat, dem schicke ich gerne ein Buch von 250 Seiten mit meinen Verse kostenlos zu.
    Man muss mir nur mitteilen, an welche Postadresse ich das Buch schicken soll.
    Ich übernehme selbstverständlich auch die Postgebühren in die Schweiz.
    Im Bedarfsfalle bitte melden: h.zott@online.de

    Helmut Zott

    %%%%%%

  67. Eine Petition von 200.000 Bürgern?
    Echte rotgrüne „Demokraten“ kann sowas nicht beeindrucken. Sie machen was sie wollen. Weil sie das dürfen…
    Niemand hindert sie daran, Deutschland in eine entmündigte und entrechtete Provinz namens Buntland zu verwandeln und mit feindlich gesinnten Barbaren zu fluten.
    Niemand. Und der letzte Deutsche im Jahr 2051 bekommt einen Gedenkstein mit der Aufschrift:
    „Er hat die Verräter die ihn ausrotteten immer wieder gewählt“. Bis es dann wirklich geklappt hat…

  68. #74 Hezott (10. Okt 2014 12:54)

    Supernettes Angebot, vielen Dank. Sicherer und einfacher wäre ein pdf. Oder wenn (falls) sich die Lage wieder bessert.

    Ich bin aber sicher, daß das mit den Löschungen ein von der extrem agressiven Beschwerde verunsicherter Mod war. Was angesichts der allgemeinen Bedrohungslage nachvollziehbar ist. Das war ganz sicher nicht persönlich gemeint.

  69. #74 Hezott (10. Okt 2014 12:54)

    Ich kann nicht glauben, daß Sie hier auf PI wissentlich gelöscht wurden. Sicher war das nur ein Fehler, die Seite läuft seit Wochen instabil.
    Bitte bleiben Sie uns erhalten, ihre wunderbare Prosa ist immer wieder eine Freude!

  70. @ #76 Koranthenkicker (10. Okt 2014 13:23)

    Ich sende Ihnen das Skriptum auch gerne als E-Mail-Anhang zu. Gilt auch für Simbo.

  71. Gerade die „Volkspartei“ (Autobahn, da ist ja das „Volk“ dabei) welche dauernd Bürgerentscheide fordert, ist jetzt plötzlich dagegen…..

  72. #18 Made in Germany West (09. Okt 2014 21:42) OT

    DEUTLICHE KRITIK
    Schäuble nennt AfD „Schande für Deutschland“
    Die AfD nutze Vorbehalte aus, propagiere Fremdenfeindlichkeit und sei gegen Minderheiten.

    Schäuble warf der AfD vor, in politischen Debatten Ressentiments auch gegen behinderte Menschen zu schüren.
    ************************************************************************************
    So ein Quatsch nur weil Schäuble aufgefordert ist für eine andere Politik in Deutschland a u f z u s t e h e n!

    :mrgreen: :mrgreen:

  73. #74 Hezott (10. Okt 2014 12:54)

    Sie haben eine e-mail. Dort habe ich Ihnen die e-mail Adresse von mir angegeben. Hier möchte ich sie nämlich nicht öffentlich machen, nach allem was geschehen ist.

    #78 Hezott (10. Okt 2014 13:46)

    Danke.

  74. Es besteht Hoffnung, denn es ist ja interessant, dass alle Parteien (Grüne, SPD, FDP), welche besonders lautstark für übertriebenen Genderismus plädierten bzw. auch gegen das familienfördernde Betreuungsgeld waren, in der Bundestagswahl und den Länderwahlen verloren haben oder untergegangen sind. Die Menschen merken, dass bei weiterem Vorgehen gegen das Generationengedächtnis „Mutter“ und bei Frühsexualisierungs- und Krippenaufbewahrungstendenz der Kinder beachtliche Probleme auf uns zukommen werden.
    Siehe auch in den hierzulande weitgehend unbekannten Studien z. B. von Prof. Annica Dahlström, Uni Göteborg: Innerhalb der letzten 15 – 20 Jahre einen Anstieg psychischer Erkrankungen bei schwedischen Mädchen um 1000 Prozent, Depressionen um 500 Prozent; Suizidrate finnischer Mädchen ist die höchste in Europa. [siehe Kapitel „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ im Buch: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 4. erweiterte Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2014, ISBN 978-3-9814303-9-4]

Comments are closed.