tvmIn München läuft rund um die Ablehnung des Bürgerbegehrens gegen das Islamzentrum eine widerliche Schmierenkomödie ab. Neben dem politisch-juristisch abgekarteten Spiel fährt nun die Medien-Propagandamaschinerie hoch: Der offensichtlich islamophile Redakteur Bernd Kastner fabrizierte in der Süddeutschen Zeitung einen inszenierten Tränendrüsen-Artikel über den ach so liebenswerten und hilfsbereiten Imam Idriz, der in der Asylanten-Unterkunft im Norden Münchens Decken verteilte und Kummerkasten spielte. Augenzeugen berichten, dass Idriz zusammen mit Kastner auftauchte, was auf eine abgesprochene Aktion hindeutet. Bei München TV durfte nun Oberbürgermeister Dieter Reiter (Foto oben rechts) die Ablehnung des Bürgerbegehrens „begründen“, freilich ohne dass den Initiatoren die Möglichkeit gegegeben wurde, faktisch dagegenzuhalten.

(Von Michael Stürzenberger)

So blieben die haarsträubenden Falschdarstellungen von Reiter unwidersprochen stehen, denn Moderator Jörg van Hooven, gleichzeitig Chefredakteur von München TV, zeigte sich völlig unkritisch und war nur williger Stichwortgeber. Hier das Video:

Die Aussagen von Reiter im Faktencheck:

„Wir planen auch keine Moschee am Stachus“

Steht erstens so nicht in der Begründung des Bürgerbegehrens, denn die Standortfrage ist dort auf ganz München bezogen. Zweitens war der Stachus jahrelang fest geplant und wurde nur durch den starken Zulauf für das Bürgerbegehren zu Fall gebracht.

„Und es werden auch nicht Millionen Steuergelder damit in Anspruch genommen“

Auch dies wird nicht in der Begründung des Bürgerbegehrens behauptet, sondern es wird gefordert, dass sich die Stadt nicht für einen finanziellen Zuschuss durch den Freistaat Bayern einsetzen soll.

„Das Problem, warum da derzeit nichts vorwärts geht, ist dass es keine Finanzierung gibt“

Das ist ein Problem von Imam Idriz, der derzeit intensiv um Spenden wirbt und auf Klinkenputztour bei reichen arabischen Scheichs ist. Warum der Emir von Katar noch nicht die 40 Millionen überwiesen hat, kann nur Imam Idriz selber beantworten. Das ist aber nicht unser Problem. Wir wollen, dass die Münchner Bürger grundsätzlich über die städtische Unterstützung für dieses Projekt abstimmen dürfen.

„Wir werden auch keine öffentlichen Mittel dazu zur Verfügung stellen“

In dem Antrag der Münchner Stadtratsfraktionen vom 19.3.2010 steht wortwörtlich unter Ziffer 4:

4. Die Landeshauptstadt München unterstützt ZIE-M bei seinen Bemühungen, vom Freistaat Bayern Anerkennung und finanzielle Unterstützung für die lmam-Ausbildung zu erlangen.

a) Der Oberbürgermeister bzw. der 3. Bürgermeister wird gebeten, Kontakt mit dem Freistaat Bayern aufzunehmen, mit dem Ziel, dass der Freistaat Bayern das Projekt ideell und finanziell unterstützt.

Reiter widerspricht also dem Antrag, den seine eigene Fraktion unterschrieben hat. Er behauptet zudem wahrheitswidrig:

„Das stand alles als Begründung drin“

Eben nicht!

„und dass der Verkehr in sich zusammenbrechen wird“

Steht so auch nicht in der Begründung des Bürgerbegehrens, sondern, dass dieses Islamzentrum „ein erhebliches Verkehrsaufkommen in der Innenstadt nach sich ziehen“ wird. Und das ist ein Erfahrungswert, auf den man sich verlassen kann wie auf das Amen in der Kirche. Anschließend faselt Reiter noch von „Religionsfreiheit“, als ob damit die Verpflichtung der Stadt München für die Unterstützung eines skandalösen Mega-Projektes eines verfassungsschutzbekannten Imams in Zusammnenarbeit mit einem terrorunterstützenden, sklavenhaltenden Unrechtsstaates verbunden sei.

Münchens OB Dieter Reiter und Penzbergs Imam Idriz – die zwei passen in punkto Wahrheitsliebe zusammen wie Pat und Patachon. Zusammen mit Schreiberling Kastner sind sie „Die drei von der Moscheestelle“..

Wer München TV fragen möchte, warum bisher noch kein Vertreter des Bürgerbegehrens interviewt und warum Lügen-Imam Idriz noch nicht kritisch unter die Lupe genommen wurde, kann dies über das Kontaktformular des Senders vornehmen.

(Videobearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print

 

48 KOMMENTARE

  1. Die Erkenntnis wird kommen, das steht fest. Nur leider zu spät.

    Danke Michael Stürzenberger!! Eines Tages werden es alle sehen wie recht Du doch hattest.

  2. Jetzt sind die Unterzeichner der Petition gefragt.Wenn einige von Euch hier mitlesen: Organisiert Euch.Plant eine zeitnahe Demo, macht die Mitmenschen darauf aufmerksam was hier für eine Riesenschweinerei läuft.Laßt Euch nicht von diesem nur noch widerlichen OB Reiter und seinen Schergen in die rechte Ecke treiben.Diese aalglatten ekelhaften Typen kotzen einen nur noch an.Es werden niedere Instinkte geweckt.Diesem Schmierenpack zusammen mit der gleichgeschalteten Schmierenpresse wünsche ich nichts Gutes mehr.

    Michael Stürzenberger gebürt an dieser Stelle jeder erdenklicher Dank für sein Wirken und Tun.

  3. Lieber Herr Stürzenberger, das Thema Islam-Zentrum muß zugunsten des Münchner ( nicht nur dort ) „Flüchtlings“chaos zurückgestellt werden. Hier ist die große Aufgabe den Anwohnern von den vielen beschlossenen Unterkunftbauten zur Seite zu stehen oder wollen Sie das BIA-Richter überlassen ?

  4. Reiter ist ein Lügner und Blender. 79 Stadträte treten die Demokratie mit Füßen und verraten die Münchner Bürger. Für diesen Bodensatz der Gesellschaft habe ich nur noch Verachtung übrig

  5. Es ist nur noch widerlich, was in München abgeht.

    Und jetzt OT, auch wenn noch keine zehn Antworten zum Thema gepostet worden sind:

    Spinnt der Besucherzähler komplett? Man muss nur mal Besucher heute: und Max. Besucher pro Tag: von Zeit zu Zeit vergleichen oder aber auch von anderen aufgerufenen Unterseiten von PI vergleichen, um festzustellen, dass der Zähler irre ist.

  6. Die Geschehnisse in München lassen einen nur noch schaudern. Aber die Alternative zu Reiter war der Schmid-Pepi von der CSU, beim Thema Islam ist der deckungsgleich zur Sozi-Partei.

  7. Nach den Vorgängen in der Bayernkaserne würde ich als OB langsam anfangen, ganz, ganz, ganz kleine Brötchen zu backen, denn in München kippt gerade massiv die Stimmung zuungunsten der sozialistischen Stadtregierung.

  8. hatte ude nicht in münchen tv bei moschee sendling gesagt da kommen dann nicht 2-3
    es sind über 50 stück mitlerweile

    und die finanzierung hat er auch runtergespielt

    so stellt münchen ja nur den grund und boden „der koste ja nichts und sei wie salz vorhanden“

  9. Was unsere „Demokraten“ nicht mehr für möglich halten ist, dass es eben noch echte Demokraten auf dieser Welt gibt. Wer sagt denn das alle Unterzeichner gegen die Moschee waren? Es geht hier um eine Willensbekundung die besagt: Das Volk soll entscheiden, nicht um mehr, und nicht um weniger. Das dabei wahrscheinlich (und zu Recht) viele Feinde des Islams unterzeichnet haben bleibt unbelassen. Für jeden normal denkenden Menschen ist Michael Stürzenberger ein Held. Wer stellt sich jahrelang zwischen diesen Mob und kämpft wie ein Löwe???? Hochachtung!!!

  10. Wer München TV fragen möchte, warum bisher noch kein Vertreter des Bürgerbegehrens interviewt wurde,

    Die wollen ja gar nicht gefragt werden!
    Lassen wir sie im Multikultitakatuka-Land!
    In einem Monat sieht das anders aus.

  11. #8 Allgaeuer Alpen

    Spinnt der Besucherzähler komplett? Man muss nur mal Besucher heute: und Max. Besucher pro Tag: von Zeit zu Zeit vergleichen oder aber auch von anderen aufgerufenen Unterseiten von PI vergleichen, um festzustellen, dass der Zähler irre ist.

    Ist mir auch schon aufgefallen. Ich vermute, die DDOS Angriffsversuche werden mitgezählt.

  12. Wer München TV fragen möchte, warum bisher noch kein Vertreter des Bürgerbegehrens interviewt wurde, kann dies über das Kontaktformular des Senders vornehmen.

    Es ist doch der Standard bei den bunten MSM:
    EINSEITIGE DARSTELLUNG.

    Z.B. einer Nachricht über Asylanten folgt die offizielle Position (wenn es sie gibt) und dann immer die Meinung irgendwelcher linksgrünen Extremisten wie pro Asyl.
    Manchmal wird ein Bürger zugelassen, der kurz und leise Zweifel äußert, aber dann immer 2-3 Befürworter der Asylanten, die seine Äußerung überdecken.
    So wird Scheinobjektivität suggeriert.

    DIE POLITISCHEN GEGNER DES ASYLWAHNSINNS KOMMEN ABER NIEMALS ZU WORT.

    Noch sind wir aber frei, die verlogenen MSM zu IGNIORIEREN.

  13. #11 Eurabier (13. Okt 2014 22:37)
    Nach den Vorgängen in der Bayernkaserne würde ich als OB langsam anfangen, ganz, ganz, ganz kleine Brötchen zu backen, denn in München kippt gerade massiv die Stimmung zuungunsten der sozialistischen Stadtregierung.

    Wenn das neue Münchener negroid-orientalische Asyl- Prekariat in Zusammenarbeit mit Antifa beginnt,
    Luxuswohnungen / Villen auszurauben / zu besetzen und deren Besitzer zu vertreiben / erschlagen,
    wie wird wohl die bunte Münchner Stadtregierung reagieren?

    Noch ein runder Tisch gegen Rechts?
    Sozialarbeiter in die besetzten Häuser schicken?
    Oder besetzte Häuser gleich zu Asylantenunterkünften erklären?

    Wenn ich eine Immobilie in München hätte, würde ich mir langsam darüber Gedanken machen.

  14. #1 Bonn (13. Okt 2014 22:07)

    Als ob Genosse Reiter besser wäre als Genosse Ude!

    Diese Genossen sind allesamt beliebig untereinander und sogar parteiübergreifend austauschbar -> Gleichschaltung der Politik.

  15. OT

    Vergewaltigungen im Irak: IS gibt Versklavung Tausender Frauen zu

    Die IS-Extremisten haben Tausende Irakerinnen versklavt und verkauft. Jetzt geben sie ihre Gräueltaten erstmals zu – und liefern eine zynische Begründung.

    (…)

    Jetzt hat sich der IS erstmals offiziell zum Schicksal der Frauen und Kinder geäußert. Im englischsprachigen Propagandamagazin der Gruppe heißt es, dass den Behörden des IS ein Fünftel der Gefangenen zugesprochen worden sei – sozusagen als staatliche Kriegsbeute. So habe es schließlich schon der Prophet Mohammed bei seinen Eroberungszügen gehalten. Die restlichen Frauen und Kinder seien unter den Männern verteilt worden, die an dem Feldzug gegen die Jesiden teilgenommen hatten.

    Sex mit der Sklavin ist okay, mit der Freundin nicht

    Von diesen Frauen und Kindern gelang manchen inzwischen die Flucht, und sie konnten Menschenrechtlern von ihren schrecklichen Erlebnissen berichten. Im aktuellen SPIEGEL erzählt eine 20-Jährige von ihrer Gefangenschaft. Viele jedoch blieben in der Gewalt der Kämpfer oder wurden von ihnen verkauft.

    Das IS-Propagandaheft rechtfertigt die Wiedereinführung von Sklaverei auf besonders frauenverachtende Weise. „Mehrere zeitgenössische Islamgelehrte sagen, dass das Ende der Sklaverei zu einer Zunahme von unzulässigen sexuellen Aktivitäten (Ehebruch, Unzucht et cetera) geführt hat.“ Ein Mann, der sich noch keine Ehe mit einer Frau leisten könne, habe schlichtweg keine Scharia-konforme Sexalternative, schreibt das IS-Magazin.

    Nun aber könne der Mann auch außerhalb der Ehe legalen Geschlechtsverkehr haben, denn, so die krude Logik der Dschihadisten: Sex mit einer Sklavin sei erlaubt, mit der Freundin jedoch nicht.

    Ähnlich absurd ist auch die Empfehlung für verheiratete Männer: Das Hausmädchen zu missbrauchen, sei kein feiner Zug – es sei denn, es handele sich dabei um eine Sklavin. Die IS-Anhänger versuchen so schönzureden, dass sie Frauen vergewaltigen. Das internationale Recht hingegen ist eindeutig: Es betrachtet Versklavung als Verbrechen gegen die Menschheit.

    (…)

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-verschleppt-frauen-als-sklavinnen-a-996814.html

    (Hervorhebungen von mir.)

    Das hat natürlich mit dem „wahren Islam“ nichts zu tun.

    Nur komisch, dass sogar Moslems selbst sagen, dass schon der „Prophet“ Mohammed das so gemacht hat.

  16. Spock hätte heute keine Chance mehr, bei der Föderation anzuheuern.
    Mit Logik kommt man hier nicht weiter.

    Als guter Menschenkenner würde ich sagen, der OB stand ziemlich unter Druck, das sah man ihm an.
    Die Sätze kamen mit vielen Unterbrechungen und sehr, sehr unsicher.
    Er schien selber nicht zu glauben, was er da sprach und wirkte ferngesteuert, bzw. wie schlecht auswendig gelernt.

    Auf jeder Schul-Theater Vorführung bei Laienschauspielern zu beobachten.

  17. OT

    Mohammedaner sind grundsätzlich lebensgefährlich. Martin Korol, Bremer Bürgerschaftsabgeordneter von „Bürger in Wut“ bat einen Mohammedaner spätabends, doch bitte auf dem Nachbarbalkon etwas leiser in sein Handy zu schreien. Moslem drehte sofort durch:

    „Es hagelte Beschimpfungen, sogar Morddrohungen. Mir sollte der Kopf abgeschnitten werden. Ich wurde von ihm noch als ,Christenschwein‘ tituliert. Dann griff der Mann zu einem Fahrradschloss und schlug mir auf den Oberarm. Ich hatte Todesangst, flüchtete in mein Haus.“

    http://www.bild.de/regional/bremen/koerperverletzung/mit-fahrradschloss-verpruegelt-38136848.bild.html

    Und in HH darf ein importierter Inzuchtafghane frei rumlaufen, der fest entschlossen ist, seine Frau – die sich von ihm hat scheiden lassen – islamkonform umzubringen. Einmal hat es bereits fast geklappt:

    http://www.bild.de/bild-plus/regional/hamburg/elektronische-fussfesseln/das-ist-hamburgs-3-fussfessel-traeger-38137086,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

  18. Wir wissen ja nicht, was hinter den Kulissen abläuft. Mich würde es nicht wundern, wenn diese Politiker selbst schon unter Druck gesetzt werden von den Islamisten und das nur tun, damit sie und ihre Familie ruhe haben.

  19. die zwei passen in punkto Wahrheitsliebe zusammen
    wie Pat und Patachon…

    Ha du bist noch von der alten Schule das du se kennst.
    Oder wie Stanley und Oliver, wobei der erste sich
    dem zweiten immer fügen musste.

    Ja somit sammelst du Fakten für deren
    Verlogenheit, vielleicht sogar nützliche.

  20. #5 Kalle_Grabowski (13. Okt 2014 22:19)

    Dass die Deckenverteilungsaktion von Idriz nach hinten losgegangen ist wird Ihnen jeder bei der daraus reslutierenden Polizeiaktion eingesetzte Beamte bestätigen, vgl. die Bilder hier:

    http://www.tz.de/muenchen/stadt/schwabing-freimann-ort43408/bayernkaserne-wird-mord-totschlag-geben-tz-4099317.html

    ha, ha, die „Gewohnheiten“ prallen aufeinander, köstlich, wie die tz das formuliert, es wird jedenfalls da bald Mord- und Totschlag geben bei solchen Ausschweifungen:

    Immer wieder gibt es unter den Bewohnern Ärger – die Gewohnheiten der Flüchtlinge aus Afrika prallen mit denen der Muslime aus Syrien aufeinander. Männer seien einfach in die Duschen der Frauen spaziert, die sich sonst nur mit Kopftuch zeigen. In den Bettenlagern hätten Paare Sex vor den Augen der anderen Flüchtlinge, auch der Kinder. Trennwände würden nicht zugelassen.

  21. O.T.

    20.06.2011

    „Wir brauchen einen UNGEHINDERTEN GRENZVERKEHR – im Interesse von KULTUR, WIRTSCHAFT und TOURISMUS in der REGION.“

    http://www.spd-net-sh.de/fl/index.php?mod=article&op=show&nr=10595

    13.10.2014

    In den REGIONEN der 28 WIRTSCHAFTS EU-Ländern werden insgesamt 600 KULTUR Autos pro TOURISMUS Tag gestohlen, das sind 25 pro UNGEHINDERTER GRENZVERKEHR Stunde.

    http://www.blick.ch/news/schweiz/kriminalitaet-600-autos-werden-taeglich-im-eu-raum-gestohlen-id3193974.html

  22. #9 Wutmensch (13. Okt 2014 22:29)
    …. beim Thema Islam ist der deckungsgleich zur Sozi-Partei.
    ++++

    Wenn überhaupt, dann heißt es „SOZEN-PARTEI“!

    Sozi klingt so niedlich.
    SOZEN sind aber nicht niedlich!
    SOZEN wenden Nazi-Methoden an, wie man beim Bürgerbegehren gegen das Islamzentrum deutlich erleben kann!

  23. Die tricksen!!!

    Religionsfreiheit gibt es nicht in der BRD sondern nur Bekenntnisfreiheit.

    Ich würde mir an der Stelle der verantwortlichen Politikern mindesten 5 Jahre Zeit lassen in dieser Situation überhaupt etwas derart großes zugunsten des Islam zu entscheiden.
    Korchide und seine Leute müssen derzeit reichen, vielmehr gibt es nicht!!!

    Zu behaupten IS sei nicht Islam klemmt alle grausamen Eroberungsfeldzüge des Islam aus.
    Wer islamisch denkt akzeptiert diese Feldzüge und erklärt sie auch als gerechte Kriege. Sie werden in orientalischen Kinofilmen ja auch geradezu glorifiziert.

    Den islamischen Fanatikern sind Dinge zuzutrauen wogegen sich Nine Eleven als kleiner unbedeutender Anschlag herausnimmt

    Ich glaube den Politikern ist absolut nicht klar welche schwerwiegenden Folgen es auch für sie persönlich haben kann, wenn das mit dem Islam richtig schief geht und sie die ganze Zeit derart dahinter gestanden und jeden Kritiker bis zu dessen Vernichtung bekämpft haben.

    Wenn die Politiker weiter islamisieren und wegen dem Islam etwas richtig schief läuft ist binnen einer Woche nichts mehr wie es vorher war. Das Gesetz der Straße wird in den betroffenen Landesteilen übernehmen.
    Da wird kein Netz mehr da sein was auch nur irgendwie sozial verträglich auffängt und schon gar nicht die verantwortlichen Islamisierer. Weder auf die allein gelassene Polizei noch auf das ruinierte Militär werden diese dann noch setzen können.

    Ich hoffe nur die Geheimdienste haben soviel Weitsicht das auch zu erkennen und entsprechend richtig zu beraten.

  24. Man schaue zu diesem Thema den MünchenTV-Bericht vom 14. Februar 2013 18:05:

    KLICK 1

    Was eine ausländische Finanzierung angeht – egal ob potentiell oder nicht – so wäre dieser von vorn herein ein Riegel vorgeschoben, wenn man sich den österreichischen Entwurf des neuen Islamgesetzes zum Vorbild nähme. Nämlich dass Moscheen oder Glaubensgemeinschaften in Österreich zukünftig nicht mehr vom Ausland finanziert werden dürfen. Entsprechend wütend reagiert der dortige Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft:

    KLICK 2

  25. Es wird wieder in keinster Weise hinterfragt, was die Religionsfreiheit in unserem GG bewirken sollte, als dieses auf die Wege gebracht wurde. 1949 war die direkte Nachkriegszeit, vor der das dritte Reich vorhanden war. dieses dritte Reich war dadurch gekennzeichnet, daß Deutschland im Inland und dem besetzten Ausland rigoros die eigene Weltvorstellung durchsetzte, und Menschen mit jüdischem Glauben vernichtete. Unter diesem Aspekt wohl wollten die Väter des GG mit der Religionsfreiheit gewährleisten, daß es nicht wieder vorkommen sollte, daß Andersgläubige in Deutschland unterdrückt werden sollten. Wenn sie die Zustände heute in Deutschland sehen könnten – ich bin überzeugt – würden Sie voller Entsetzen feststellen, daß diese Religionsfreiheit jetzt dazu benutzt wird, daß in der deutsche Gesellschaft der Islam mit seinen ganzen Problemen eine immer weitere Verbreitung erfahren kann. Das war sicher nicht die Intuition, die 1949 vorherrschte. Insofern zeugt es von Dummheit oder Ignoranz, wenn sich heutige Politiker immer wieder auf diese Religionsfreiheit berufen, um dieses Land immer weiter islamischer werden zu lassen.

  26. Zieht euch das BITTE BITTE rein – http://youtu.be/9ela9EyxOj0-
    Karl Richter scheint der EINZIGE Stadtrat mit klarem Kopf und Arsch in der Hose in diesem Münchener Kasperletheater zu sein – er bringt es auf den Punkt!!! AFD Pflaumen sind sofort umgefallen und kriechen untertänigst und politisch korrekt!!! Sehenswert für AFD Anhänger !!! Schön anzusehen und zu hören sind die dümmlichen, undemokratischen Dumpfbackenantworten von dieser lächerlichen ÜBERHEBLICHEN Fönwelle OB Reiter ( muss man unbedingt im O TON gehört haben….München ist BUUUUNT…. und dieser Fetten Alten Gutmenschinn daneben) Du glaubst es nicht wenn du es selbst nicht gesehen hast!!!! Unbedingt anschauen die 30 Minuten geben den Zustand Deutschlands am Besten wieder. So stelle ich mir Gerichtsverhandlungen im 3 Reich oder der DDR vor. München 2014 !!!!!

  27. Cahit Kaya kommentiert in seinem Facebook-Fotoalbum wie folgt:

    „Islamischer Staat fügt Ihnen und den Menschen in Ihrer Umgebung erheblichen Schaden zu. Krebserreger nach türkischer Art.“

    Nun das dürfte die Münchner Gesinnungsjustiz aber mächtig auf die Palme treiben, nachdem sie Herrn Stürzenberger, ganz im Sinne Roland Freisler’s, zu einer Geldstrafe verurtelit haben, weil er den Islam mit einem Krebsgeschwür verglich.

    Frau Staatsanwältin Henkel:
    Verspüren Sie nicht bereits die islamischen Metastasen in ihrem Hirn, die die Urteilfindung trüben?

  28. Unglaublich, was für eine intellektuelles Flachpfeife dieser Reiter ist. Seine Unkenntnis wird in jedem Satz deutlich. Das sind die Leute, bei denen wir uns für den Niedergang Deutschlands bedanken können.

  29. @ 48-Freidenker

    Dass man in der SPD auch als Flachpfeife Etwas werden kann, erlebte ich kürzlich beim Unterschriftensammeln für den Bürgerentscheid: Die SPD-OV-Hanswürste des Stadtteils, in dem wir in jenen Tagen sammelten, verteilten an die Passanten die üblichen Verleumdungszettel. Einer der Verteiler war ein Geistigbehinderter, der in einem Maße debil ausschaute, dass er wohl nichtmal wusste, wie er heißt und wo er wohnte, und ich dachte mir: „Der ist ja noch schlimmer dran als ICH!“ Angesichts MEI-nes Zustands will das was heißen :-), aber ich kann mir gut vorstellen, dass man diesem Debilo demnächst als SPD-Politiker wiederbegegnet. 🙂

  30. Warum nur lässt die Süddeutsche keine Leserkomentare mehr zu, zu bestimmten Themen, Faz u.v.a große Zeitungen auch nicht, Focus ja aber bei Focus farf man sich nicht dazu äußern warum sich die DITIB und andere muslimischen Vereine, sich nicht beteiligen an der Flüchtlingsaufnahme z. B in den über 3000 Moscheen in Deutschland, in diesen Moscheen ist sehr viel Raum für Flüchlinge, schließlich ist dieser Krieg von Muslimen gezeugt also liebe DITIB u.a muslimischen Vereine „ZEIGT MAL WIE GROß EURE TOLERANZ MIT ANDERSGLÄUBUGEN FLÜCHTLINGEN IST“. Damit wollen große Zeitungen verhindern das Leser/Kommenteure andere Menschen aufklären wie verlogen doch manche Religion ist/bleibt. http://www.Salafisten-abschieben.de

Comments are closed.