95thesenEinen recht interessanten Artikel zur Islamdebatte findet sich aktuell in der ZEIT. Politik-Redakteur Jochen Bittner fordert darin den Islam auf, „endlich einen Streit um die Zeitgemäßheit des Glaubens“ zu führen und eine Art „islamische Reformation“ zu starten ähnlich den 95 Thesen von Martin Luther. Auch wenn dieser Wunsch natürlich total illusorisch ist, finden wir diesen Ansatz unterstützenswert. Die ZEIT hat mit folgenden drei Thesen schon mal vorgelegt: 1. Die muslimische Frau ist dem muslimischen Mann gleichgestellt. 2. Muslime müssen ihren Glauben ungestraft aufgeben oder wechseln können. Apostasie ist kein Delikt. 3. Weltliche Gesetze gehen religiösen Gesetzen vor. Und schreibt: Fortsetzung erwünscht. Tun wir Jochen Bittner diesen Gefallen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

75 KOMMENTARE

  1. 4. Mohammed ist kein perfekter Mensch und kein Vorbild, das zu imitieren ist.

    Und spätestens da ist Schluß mit allen „Reformen“, denn in genau dem Moment, der Kritik an Mohammed und damit an all seine Taten und Vorschriften, geht die Axt an die Wurzel des Islams und ALLER seiner Dogmen, Regeln, Vorschriften, Bücher, 1400-jährigen Praxis, womit er kollabieren würde. Und das kann kein Mohammedaner zulassen.

  2. Muslime müssen ihren Glauben ungestraft aufgeben oder wechseln können.
    —–
    Wenn sie dies zulassen wuerden, dann wuerde diese Sekte zerfallen!
    Dieser Satz ist das Herz des Islams. Der Kaefig der Angst!

  3. Die Forderung des Herrn Bittner nach einer islamischen Reformation ist gleichermaßen korrekt und lächerlich.
    Die Lehren von Jesus v. Nazareth lassen sich ohne weiteres mit den natürlichen Menschenrechten vereinbaren – die Lehren Mohammeds hingegen widersprechen den Menschenrechten völlig.
    Ergo müssten die Muslime den Koran komplett aufgeben – man streiche alle menschenrechtswidrigen Äusserungen Mohammeds und siehe da: es wird kein Fundament für eine Religion mehr übrigbleiben.

    Die Hoffnung auf einen akzeptablen Islam meint doch nur die Hoffnung, dass die Muslime mit ihrem Erbe aus dem Koran auch sich selbst verleugnen könnten.
    Und hier wird es interessant:
    Von wem wurde der Koran geschrieben und für wen?
    Das Leben sehr vieler Muslime ist derartig rückständig, dass der alte Koran für diese Menschen lebensrealistisch erscheint.

    Die Welt Luthers hingegen war so anders als die alte Welt der Päpste – der Koran benötigt keine Reformation, der Koran benötigt ein Zeitalter der Aufklärung!

  4. (OT) auch beim focus.de tut sich Erstaunliches:

    Der Westen insgesamt braucht eine offene und ehrliche Debatte darüber, wie eine Religion zum Gotteskrieg pervertiert werden kann. Dafür sind Wortführer nötig aus Politik, Religion, Gesellschaft. Sie müssen Mut (pi, Stürzenberger 🙂 ) beweisen. Denn politisch korrekt lässt sich das nicht erledigen.

    Kommentare wurden allerdings noch nicht veröffentlicht. Mal sehn, ob focus.de den Mut dazu hat…
    Meine Antwort auf die Frage vom focus:
    Der „Prophet“ Mohammed höchstpersönlich hat durch seine Gewalt seine eigene „Religion“ pervertiert.

  5. Das wird sicherlich „irgendwann“ einmal kommen.
    Wir werden das jedoch nicht mehr erleben. Bis dahin werden auch ale anderen
    Religionen ausgerottet sein. Ein reformierter Islam könnte die Welt nicht mehr erobern.

  6. 5 Thesen zum Islam:

    1 Glauben ist Staerke
    2 Gewalt ist ein Argument
    3 Frauen haben ihre Funktion als Gebaehrmaschinen, das verleiht Staerke ueber andere Religionen
    4 Das liberale westliche individualisierte Gewaesch stuetzt sich auf Phantasien, der Islam auf erbrobte kollektive Staerke.
    5 Der Islam erringt die Weltherrschaft wegen seiner demographischen Kraftentfaltung und einer klaren, zweckoptimierten Archaik. Die Tatsache, dass der Islam moderne Gesetze und Religionen besiegt bedeutet seine zeitlose Wahrheit.

  7. 5. Mohammeds Ehe mit einer 6-Jährigen und ihre Vergewaltigung mit 9 waren in seiner Zeit möglich, sind aber heute ein Verbrechen, unabhängig von derzeit gültigen gesetzlichen Bestimmungen in einzelnen Staaten. Die erzwungene Verheiratung von Kindern ist Barbarei.

    Die Muslime in aller Welt erklären, sich im Interesse aller jungen Menschen an den aufgeklärten Heiratsbestimmungen in westeuropäischen Ländern orientieren zu wollen.

  8. 6. Als gute Muslime wollen wir den Eindruck vermeiden, anderen unseren Glauben aufzudrängen.

    Deshalb tragen wir Kleidungsstücke, die unseren Glauben äußerlich ausdrücken, wie Kopftuch oder Burka, grundsätzlich nur zu Hause.

  9. Sehe schon die Headline in den MSM vor mir,“Zeit verübt Thesenanschlag auf Moschee“:-)

  10. 7. Muslime lehnen die zwangsweisen Beschneidungen von Jungen und Mädchen aus religiösen Gründen ab.

    Diese widersprechen dem deutschen Grundgesetz Art. 2, 2 und dem Recht auf religiöse Selbstbestimmung, welches unser Prophet besonders wichtig fand.

    Kinder sollen erst mit der Religionsmündigkeit selbst entscheiden dürfen, ob sie solche irreversiblen Eingriffe an ihrem Körper wünschen.

    Es darf kein Zwang zur Verstümmelung ausgeübt werden.

  11. Der Islam braucht nur EINE These:
    Das Glaubensbekenntnis (1. Säule vom Islam) muß umgeschrieben werden:
    Es gibt keinen Gott ausser Allah
    und Mohammed war ein Massenmörder,
    Mohammed hat also Allah und den Islam falsch verstanden.

    Daraus wird ersichtlich, dass eine Reform des Islams nicht möglich ist.
    Es gibt nur eine Option:
    die völlige Abwendung von Mohammed=Islam

    (im Wesentlichen stimmt das mit #1 Babieca überein)

  12. Mein Traum:

    „Es tut uns schrecklich Leid. Wir haben uns geirrt. Wir konvertieren geschlossen zum Christentum. Wir wollen keine Gewalt mehr lesen.“

  13. Mohammed, der falsche Prophet, der den verkommenen Koran vom Erzengel Luzifer persönlich im Zustand geistiger Umnachtung geflüstert bekam, litt an einer bipolaren-schizoaffektiven Psychose (manische Depression). Diese schwere Geisteskrankheit wird in der Regel in einer geschlossenen Psychiatrie langfristig behandelt.

    Solange man um die chronische schwere Erkrankung dieses Mondsektengründers einen Bogen macht, kommt man in seiner Analyse zu halbwahren Ergebnissen.

  14. Dieser Ansatz ist taktisch klug gewählt, weil er die Taqyya-Künstler und deren (mediale) Unterstützer in die Enge treibt und damit – vielleicht – auch dem deutschen Doofmichel die Augen öffnet!

  15. 95. Bitte alle vorherigen „Thesen“ streichen. Wollte euch nur ein bißchen auf den Arm nehmen. Der Islam ist seinem Wesen nach nämlich gar nicht reformierbar, hähähä. :mrgreen:

  16. 7. Alle Menschen sind gleich, egal welchem Glauben sie angehören.
    8. Andere Menschen zu töten, weil sie keinem oder einer anderen Glaubensrichtung angehören, ist ein Verbrechen.
    9. Wer Menschen anderen Glaubens tötet, ist ein Mörder und kein Märtyer.
    10. Im Paradies warten keine 72 Jungfrauen .
    11. Sex mit Kindern ist ein Verbrechen.
    12. Gewalt gegen Frauen ist ein Verbrechen.
    13. Tieren bei lebendigem Laib die Kehle durch zu schneiden ist ein Verbrechen.
    14. Dieben die Hände ab zu hacken, ist ein Verbrechen.
    15. Das Steinigen von Ehebrechern ist ein Verbrechen, sowie das Steinigen generell ein Verbrechen ist.
    16. Anders Gläubige oder Ungläubige zur Zahlung von Schutzgeld zu zwingen, oder sie bei Weigerung zu töten, ist ein Verbrechen.
    .
    .
    .
    .

  17. Gratulation an PI, Stürzenberger, M.Mannheimer und all die Islamaufklärer (auch die kleinen Kommentatoren 🙂 ) und nicht zuletzt ein „Danke“ an die Gewalttäter von IS, die sichtbar machen, was der Terrorist Mohammed vorgemacht hat!!!
    In letzter Zeit erscheinen immer mehr islamkritische Artikel in den MSM !
    Aktuell werden die 65.000 Meinungskundgebung von kritischen und demokratie- toleranz- und freiheitsliebenden Bürgern noch ignoriert, aber auf der breiten Linie bewegt sich was. Damit hat Stürzenberger & Co deutschlandweit ein viel größeres Ziel erreicht, also „nur“ die Verhindugerung von einer Moschee. Die Münchner Stadtverwalter blicken es halt noch nicht.

  18. Ist es nicht genau das, was die Salafisten machen? Reformation heisst nicht „an die moderne Zeit anpassen“ .. sondern – back to the roots. Sola Scriptura etc.
    Die Salafisten sind in meinen Augen islamische Reformatoren!

  19. Bei der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) stößt die Forderung eines Burkaverbotes auf Ablehnung. „Es wäre kontraproduktiv, hier so etwas zu machen“, sagte Sprecherin Carla Amina Baghajati am Mittwoch zur APA:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2014/09/17/solidaritat-unter-krahen/

    Sunnitische Burka-Krähen und schiitische Tschador-Krähen stehen einander feindselig gegenüber.

    Wenn es jedoch gegen die Ungläubigen geht, hackt keine Krähe der anderen Krähe ein Auge aus

  20. herr träumerlein bittner: lesen sie erst einmal den koran, machen sie sich mit hadithen und scharia bekannt und schon ist ihre sog. reformation für die fisch, denn sie ist VERBOTEN !!!

  21. Die Oberlehrerzeitung erklärt eineinhalb Milliarden Mohammedanern, wie gut der Islam doch sei. Na da wird’s ja auch ZEIT nach 1400 Jahren. Jetzt wird sich alles ändern liebe Qualitätsjournalisten. Hach wie beschissen wäre die Welt, wenn wir Euch Wahrheitsmacher, Euch Ersatzgötter aus dem semisozialistischen Deutschland nicht hätten.

  22. Die islamische Reformation findet bereits statt und nennt sich Salafismus. Es wird auf das Ursprüngliche verwiesen, ähnlich wie Luther.

  23. 95: Ätsch, das war alles Taqiyya.

    Der Ansatz ist ja gut gemeint, aber so naiv wie grundfalsch. Wir müssen und können nicht anderen sagen, was sie zu denken und zu glauben haben. Wir müssen aber und können nur zu dem stehen, was wir selber glauben und unsere Werte auch verteidigen. Wer diese nicht akzeptiert und sogar versucht zu untergraben, dem muß konsequent die Tür gewiesen werden. Entweder Grundgesetz oder Arschtritt, so einfach ist das! Der Islam ist nicht kompatibel mit einer aufgeklärten Welt und gehört weder zu Deutschland noch zu Europa. Wenn er sich ändert, ist er nicht mehr der Islam. Mohammedaner mögen sich ändern, dann sind sie aber keine Mohammedaner mehr. Noch Fragen, Kienzle?

  24. #26 wien1529   (04. Okt 2014 10:14)  

    herr träumerlein bittner: lesen sie erst einmal den koran, machen sie sich mit hadithen und scharia bekannt und schon ist ihre sog. reformation für die fisch, denn sie ist VERBOTEN !!!

    —————-

    Darum geht es nicht – s. #18PSI

  25. ZEIT sucht 95 Thesen für eine islamische Reformation
    ——————————
    Immer dieselbe Masche!

    Die Kacke ist längst am Dampfen, da kommen die Volksverdummer aus den Löchern und wollen uns wieder einlullen mit ihren Lügen.

    Warum sollen wir hier in unserer Heimat, die kulturell germanisch-christlich geprägt ist, über eine islamische Reformation palavern?

    Raus mit den Anhängern dieser Verbrecherideologie in die islamisch dominierten Staaten, von denen es genügend gibt, die auch genügend Platz haben.

    Da kommt schon mal gleich die Türkei infrage.

    Also: Ende der Verblödungsdebatte und Verteilung der Rückfahrscheine!

  26. Als Ergänzung zu #1 und vielen ähnlichen Kommentaren hier:

    Den Islam reformieren wollen, ähnelt dem Versuch, eine Guillotine zu „reformieren“, indem ich sie mit bunten Blümchen anstreiche, den ollen Weidenkorb durch einen aus biologisch-dynamisch-in-den-Schlaf-gesungenem Schilf ersetze, die Wippe aus Karbon statt Holz baue und das ganze über eine App statt händisch betreibe. Es ändert aber am Wesen der Guillotine nichts.

    Mo hat – so jedenfalls der islamische Kern, ohne den nichts von ihm (dem Islam) übrig bleibt, da ist es auch irrelevant, ob es Mo als realen Menschen je gegeben hat – mit dem Islam eine Guillotine konstruiert.

    Der Islam muß daher komplett weg; da das eine fromme Vorstellung ist, muß er geächtet werden, auf die pechschwarze Liste wie der Nationalsozialismus; ihm gegenüber braucht es Containment und Verachtung statt Kooperation und Hofierung.

    Wann immer der Islam öffentlich seine „Renaissance“ feierte, war damit sofort das Vorbild der ersten vier Kalifen gemeint und umgesetzt, also genau das, was „Salafisten“, Moslembrüder, Isis, Al Qaida, Wahhabiten und die iranische Mullah-Clique plus Millionenen „friedliche“ Moslems weltweit glauben und durchsetzen. Also Mord und Totschlag. Und wenn Moslems „nur“ friedlich sind, gibt es ebenfalls Mord und Totschlag bis in die Kernfamalie, sowie einer nicht mehr „islamisch“ ist.

    In Tunesien nannte sich die lokale Moslembruderpartei nicht umsonst „Ennahda“, also „Renaisssance“ = Wiedergeburt.

  27. Meine Beschwerde an ZDF !

    Was ist daran so kompliziert Nachrichten zu verlesen so wie man es in früheren Zeiten in Deutschland gemacht hat ?

    Warum muß ich mir dieses Gelabere eines „Sprechers/in “ anhören ?

    Mich interessiert weder die Meinung dieses Vortragsheini oder Tussi , noch die Meinungen von irgendwelchen genannten anderen Menschen als Nachricht !

    Meine Meinung mache ich mir selbst auf Grund meiner täglichen Beobachtungen und Erlebnisse !

    Mir ist aber auch bekannt, daß in den Redakteurs – Büros Befehlsempfänger der Abteilung politische Bildung sitzen und das das Volk nicht mehr als den Souverän politisch akzeptieren wollen !

    Vielmehr aber die aktive Politik gegen das Volk interessant machen und so etwas als
    „gelebte Demokratie“ bezeichnen!

    Man geht ja sogar soweit das man den Islam als zu Deutschland zu gehörend den Menschen einzureden versucht !

    Aber ihr Nachrichtenerklärer verschweigt die Tatsache, daß dieser Islam insgesamt eine Politreligion ist und bekannterweise einen weltweiten Eroberungskrieg führt!
    So etwas muß man als vorsätzlich strafbares Volks verblöden verurteilen!

    Nicht nur einmal hat eine politisch gelenkte Volksverblödung zur Katastrophe geführt…..
    Ihr „Volksaufklärer“ seit die Mitschuldigen in dieser für die ganze Welt so gefährlichen Zeit !

  28. Islam Jasmin hat Angst vor der Hölle

    Überraschend kommt Jasmin Mustafa mit Kopftuch in die Schule, ein Jahr später trägt sie ein burkaartiges Gebetsgewand. Wie unterscheidet man streng religiös und radikal?

    Viele Jugendliche schaffen den Spagat nicht. Wenn man sie fragt: Bist du eine Deutsche?, können sie keine eindeutige Antwort geben, erzählt Zeitun. Sie sagen dann etwas wie: „Klar, ich lebe hier, aber so richtig gehöre ich nicht dazu.“ Aber als Türkin oder Araberin fühlen sie sich auch nicht. Dass sie Muslime sind, ist oft das Einzige, womit sie sich Identität schaffen.

    Wie Jasmin glaubt auch sie, dass das Kopftuch eine Pflicht ist und Schweinefleisch verboten.

    Der Sommerurlaub im vergangenen Jahr in Tunesien brachte den Umbruch in Jasmins Leben. Alle Cousinen trugen plötzlich ein Kopftuch. Jasmin wollte es auch. Sie sprach mit den Eltern und Geschwistern. „Sie haben mich unterstützt“, sagt sie.

    http://www.zeit.de/gesellschaft/familie/2014-10/maedchen-islam-radikal

  29. Vor einigen Tagen habe ich ironisch gefragt, wo ich den Euro-Koran kaufen kann, da ich des öfteren von einem gemäßigten Euro-Islam höre.
    Aus einem Euro-Koran müssten ja dann alle Hetz- und Mordaufrufe gegen Juden, Christen und sonstige Ungläubige entfernt werden und die Sure „Kriegsbeute müsste in die Sure „Frieden“ umgeschrieben werden. Ich glaube es wäre einfacher den Koran durch die Bibel zu ersetzen.

  30. Der Islam, mit dem wir heute ein Problem haben, ist ein “neuer Islam”, der die “alten Quellen” ernst nimmt:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/10/24/der-neue-alte-islam/

    Zur Zeit der Reformation hat das Christentum ähnliche Entwicklungen durchgemacht. Auch Luther wollte zu einer puren Lehre zurückkehren. Insbesondere durch die Bibelübersetzung in die deutsche Sprache wurde die christliche Religion in ihrer puren Bedeutung erstmals einer Vielzahl von Menschen zugänglich gemacht.

    Islamisten folgen ebenfalls möglichst getreu dem Vorbild des Propheten und nicht, wie sich das Orientalisten (und wir alle) wünschen würden, dem herkömmlichen Volksislam, der Judentum, Christentum und letztlich jeder Religion ähnlich ist.

    Es ist leider genau jener Islam, der starken Zulauf hat, und es ist jener Islam, der mit der aufgeklärten Welt zusammenprallt.

  31. eeeeh, das ist ja absolut lächerlich.

    Luther konnte sich mit seinen Thesen auf die Bibel berufen, die im Laufe der Zeit von der katholischen Kirche fehlgedeutet wurde um aus den Leuten Geld rauszupressen.

    Die WELT hingegen kann sich nicht auf den Koran berufen.

    Trotzdem ist der versuch nicht schlecht. Da draußen warten bestimmt auch einige Tausend Moslems die sich mit dieser interpretation des Islams anfreunden können.

  32. OT

    KONZERT VOR REICHSBÜRGERN
    Warum trat Xavier Naidoo vor den Rechten auf?

    Berlin-Tiergarten – Bei seinem Auftritt vor den „Reichsbürgern“ stimmte Xavier Naidoo (43) ungewohnte Töne an. Warum trat der Schmuse-Sänger vor den Rechten auf?

    Am Freitag sagte er: „Ich habe keine Ahnung wer hier steht, mir geht es um die Liebe. Ich bedanke mich, dass ich in Deutschland geboren bin.“

    Nach etwa fünf Minuten verließ Xavier Naidoo die fünf Quadratmeter große Bühne. BILD fragte ihn, warum er ausgerechnet hier spricht – Naidoo lächelte nur und drehte sich weg. Kurz darauf taucht der Berliner NPD-Chef Sebastian Schmidtke (29) bei der Veranstaltung auf…

    Ganz so harmlos wie der Sänger betrachtet es Eric Marquardt (26) von den Berliner Grünen nicht: „Das ist sehr bedenklich, was Naidoo da macht. Diese Menschen verbreiten eine gefährliche Ideologie.“

    WER SIND DIE „REICHSBÜRGER“?
    Die selbst ernannten „Reichsbürger“ erkennen die Gesetze und Institutionen der Bundesrepublik Deutschland nicht an, sondern halten das Deutsche Reich weiter für existent. Die auch vom Brandenburger Verfassungsschutz beobachtete, tendenziell rechtsextreme Gruppierung, hat sich in den 80er Jahren gegründet. Bekanntester Vertreter der Reichsbürgerbewegung ist der Rechtsextremist Horst Mahler. Es gibt im gesamten Bundesgebiet nur wenige hundert „Reichsbürger“. Sie benutzen selbst produzierte Fantasie-Ausweise.

    Unabhängig von den beiden aktuellen Auftritten am Tag der Deutschen Einheit – einmal vor dem Reichstag und einmal vor dem Bundeskanzleramt – fiel der Sänger in der Vergangenheit schon öfter wegen seiner Äußerungen zu Deutschland auf.
    In einem Video, das am 22. August 2014 auf Youtube veröffentlicht wurde, hört man Xavier Naidoo bei einem Konzert zum Publikum sagen: „Informiert euch zum Thema Verfassung. Hat Deutschland eine Verfassung, ist Deutschland noch besetzt.“

    Und weiter: „Tut die NSA gar nichts Verbotenes, sondern darf sie das eigentlich sogar, weil die Deutschen ihr das per Gesetzt erlauben, weil wir eigentlich gar kein richtiges Land sind und immer noch besetzt sind.“

    Bereits 2011 überraschte der Sänger im ARD-Morgenmagazin mit seiner Antwort auf die Frage, ob die Menschen sind Deutschland frei sind.
    Naidoo: „Nein, wir sind nicht frei. Wir sind immer noch ein besetztes Land, Deutschland hat keinen Friedensvertrag und dementsprechend ist Deutschland auch kein echtes Land und nicht frei.“
    Demnach würde sich Deutschland immer noch in der Nachkriegszeit befinden…

    http://www.bild.de/regional/berlin/xavier-naidoo/warum-trat-der-schmuse-saenger-vor-den-rechten-auf-38002418.bild.html, Bild Zeitung, 03.10.2014, 23.52 Uhr

  33. Und wann befreit „die Zeit“ endlich Voodoo vom Aberglauben, wann befreit sie die EKD von ihrem zentralen Credo des Wassensparen, wann die Grünen von Anton Hofreiter und „die Linke“ von ihrer SED-Geschichte, wann uns alle von der Climatology Church, wann befreit man endlich Helmut Kohl davon als Nichtkanzler weiterleben zu müssen und,nun die Frage aller Fragen, wann befreit „die Zeit“ ihren Helmut Schmidt entgültig von allen Deutschen?

    Wer, bitte, sollte denn irgendeinen Bedarf nach einem reformierten Islam haben, oder gar nur etwas Nützliches mit sowas verbinden?

    Schießt der jetzige nicht genug?
    Explodiert er zu unpräzise, so ganz unreformiert?
    Schadet der Islam inzwischen der Weltweiten Schariaherrschaft mehr als er eine solche befördert?
    Ist das ‚Islamic Banking‘ doch nicht ein so Bomben-Geschäft wie’s der Peer Steinbrück in seinen recht teuren Vorstands-Chorälen besungen hat?
    Ist denn al-Thani und sein Katar nicht mehr liquide?
    Wollt ihr, dass 1,6 Milliarden Muslime vor Zorn und Entrüstung ihren Koran verbrennen oder ihn eigenhändig der Verdauung zu führen?

    Wäre was dann hinten rauskommt wirklich textlich um ein Jota verbessert und das krude zeug dann der pure Dünger für Menscheitsliebe?

    War Mohammed die letztverkorkende Propfetenbottle nicht halbvoll sondern halbleer?
    Ist Allah vielleicht eine Frau, oder wie ihr selbst seit gestern abend erst wisst, eine schon mehrfach ungestrickte Transe?
    Hat Euch das AMUN RA befohlen, der alte Zeus, Satan, oder ein noch Mächtiger, etwa die Kommunistische Partei Chinas?
    Habt ihr bei der Zeit jetzt zuviel Jungluthers bestellt, und wegen Umsatzeinbrüchen wollt ihr die meisten davon billig losschlagen?

    Bräuchte sowas Frau Käßmann vielleicht, dass sie endlich kommendes Weihnachten wenigstens mit ISIS beten könnte, wo’s all die Jahre mit den Taliban nicht so geklappt hat?Fällt dann auch das Suffverboten, wenigstens?

    Warum wollt ausgerechnet ihr , die Zeit, einen andern Islam?

    So so , der jetzige passt euch nicht! Das muss MAN sich merken!!!

    Stört er nur eure Kreise, oder nicht vielmehr seine Kreise langsam stören sich an Euch?
    Ja, dann ist es leider schon zu spät für einfache Islamreformationen!

    Ja, Frage aller Fragen, dann hätten ja die recht gehabt, die ihr bisher als Islamophobe Deppen rund um den Globus verjagt habt?
    Oder röchelt die Zeit nicht vielmehr schon, „was hat damals Geert Wilders noch mal gesagt?“ „Wie war nochmal im Islam Kufr definiert?“

    Das was ihr bei der Zeit den geistigen Prozess einer möglichen Reformation des Islams nennen wollt ist in Wahrheit der schon ablaufende wirkliche Prozess, der der fortschreitenden und sich perpetuierenden Islamisierung. Euer Wunschdenken zeigt nur mehr an, dass euch dabei das Wasser schon bis zum Hals steht. Viel Spaß beim längst schon gegen uns erklärten Islamkrieg, den ihr gerade entdeckt zu haben meint bei der Zeit.

  34. #38 raymond a

    Auch Luther wollte zu einer puren Lehre zurückkehren.
    —————————–
    Jein!

    Luther hat die Auswüchse angeprangert, die mit dem Christentums nichts zu tun hatte.
    Er liess die Ölgötzen [Heilige] nicht mehr anbeten, weil nur Gott/Jesus anbetungswürdig sind.

    Er war gegen den Ablass, da man sich nicht von Sünden freikaufen kann.
    [Ablassgelder landeten in der Kasse des Papstes.]

    Luther war auch gegen die Erbsünde, denn ein Mensch wird unschuldig geboren.
    Aber Melanchthon behauptete, dass alle Menschen „von Mutterleib an voll böser Lust und Neigung“ sei.

    Der hinterlistige Malanchthon verfälschte die Reformation und hielt u. a. mit der Erbsünde die Christen immer in der ererbten Schuld gefangen.
    Ein sich ewig schuldig fühlender Mensch ist immer beherrschbar.

  35. Die ‚Religion des Friedens’ enthält genau 3 (drei) Zeilen Theologie:
    (1.) Es gibt keinen Gott neben Allah, dem allmächtigen und allwissenden Schöpfer, sein Wort ist der Koran, sein Prophet Mohhamad.
    (2.) Die an (1.) Glauben, werden (spätestens) im Paradies belohnt.
    (3.) ALLE Anderen werden (spätestens) in der Hölle bestraft.
    … das war’s … kein Lazarus, kein Samariter, keine Bergpredigt … nichts, nada, rien, nothing … außer natürlich: Despotie, Gewalt, Kopf ab, Versklavung, Gewalt, Vergrämung, Unterjochung, Gewalt, Krieg, Verwüstung, Gewalt, Ausbeutung, Schleim, Gewalt, Eiter, Feuer, Gewalt, Qualen, Horror, Gewalt, Lug und Trug (Taqiyya), Gewalt usw. usf. …

    Eine Reformation hieße ja genau diese Grundlage wieder streng zu leben! = nicht wünschenswert. Also vielleicht Entwicklung in die Moderne, also Renaissance? = sehr wünschenswert = 200 Jahre Entwicklungszeit und „blood tears and sweat“ zwischen ‚Erneuerern’ und ‚Konservativen’.

  36. Allein die paar angedachten Vorschläge was im Koran zu streichen wäre, würde diese „Religion“ wie ein Kartenhaus zum Einsturz bringen.

    Was passiert wenn man den Islam in Frage stellt, zeigen die hysterischen Kopftuchherden die es auf Deutschlands Straßen wieder möglich machen während „Demonstrationen“ Israel „ins Gas zu schicken“ oder Juden töten zu wollen ohne das dieser Staat es wagt dagegen mit ganzer Härte vorzugehen.

    Von den hasserfüllten Mohamed Nachfolgern die ganze Völker HEUTE abschlachten ganz zu schweigen die Mohameds Lehren nur so anwenden wie sie gedacht waren.

  37. „Wenn Propheten morden, nenne ihn einen Mörder.“
    Der Ort Banu Qurayza wurde zunächst von Mohammeds Truppen belagern. Die Juden ergaben sich nach 25 Tagen. Die ca. 600-700 männlichen Mitglieder des jüdischen Stammes wurden dann umgebracht. Mohammed ließ auf dem Marktplatz Medinas große Gräben ausheben. Man führte die Juden hinzu, band sie in Gruppen zusammen, köpfte einen nach dem anderen am Rand dieser Gräben und warf sie hinein. Die Frauen und Kinder wurden in die Sklaverei verkauft.
    Ein Video von Sabatina James https://www.youtube.com/watch?v=Z_WdWlvxHPo&list=UUkkaTzRyrCbXk8oVUPwJ7gQ&index=11

  38. Das ist ein sehr idealistischer Anspruch an den Islam, aber eben auch ein illusorischer der sich nicht erfüllen wird.

    Der Islam ist ein religiöser Faschismus. Und wie alle Faschismen erwehrt sich diese Ideologie gegen jegliche Veränderung, Kritik oder Reform. Und genau deshalb sind ihre Gläubigen unfähig hier entsprechende Veränderungen herbeizuführen.

    Wir sehen jetzt an Boko Haram oder IS, welches Potenzial der Islam im 21.Jahrhundert entfaltet. Barbarische Gewalt, Versklavungen, Intoleranz und Aufruf zum weltweiten Morden an Nicht-Muslime.

    Der Islam in Europa kann nicht länger den Status einer friedliche Weltreligion beanspruchen sondern muss als Hassideologie verboten werden. Und zwar solange bis die Aufklärung der islamischen Länder vollzogen und der Islam entrechtet bzw. entpolitisiert wurde. Also faktisch niemals oder erst in Jahrhunderten.

    Mir ist auch die Lernfähigkeit der Muslime ein Rätsel. Sie leben in Europa, einem Kontinent der einst unter göttlicher gewollter Herrschaft von Papst und Kaiser geknechtet war. Erst durch die Aufklärung erlangten wir diese freien Gesellschaften, die eben auch Muslime genießen können. Sie haben sozusagen eine Blaupause der Geschichte sind aber nicht Willens oder in der Lage diese auf den Islam anzuwenden.

    Wir benötigen deshalb in den Schulen keinen Religionsunterricht sondern Ethik – und Werteunterricht, der die Kinder zu toleranten und friedlichen Humanisten erzieht. Statt dessen wird die Gesellschaft weiterhin konfessionell gespalten. Die Konsequenzen offenbaren sich immer mehr. Auf die Symptome wird mit Islamapologetik und Verleumdung von Islamkritikern reagiert ohne die Ursachen zu bennen und zu beseitigen.

    Aber die Realitäten werden diese Gesellschaft einholen und die Verantwortlichen auch zur Veranwtortung gezogen.

  39. OT Islamischer Staat

    gerade im DLF, die Bundeswehr soll in den Nordirak einmarschieren um den Islamischen Staat zu bekämpfen … der Wahnsinn weitet sich aus … Was glaubt unsere Regierung wohl, warum die Türken sich krampfhaft aus dem Konflikt heraus zu halten suchen? Die Türkische Armee könnte ‚problemlos‘ den Islamischen Staat in Nordsyrien vernichten, wenn sie es denn wollte. Und wollen, können sie nicht wollen, weil bei einem wirklich echten Türkischen Engagement im Terrorabwehrkampf, den Türken die Türkei ob der eigenen Bevölkerung um die Ohren fliegen würde – Siehe G’tt liebt nicht die die (Moslems) töten.

  40. Die Reformation im Islam findet derzeit statt.
    Massiv und Unaufhaltsam

    IS, Muslimbruderschaft, Salafisten und Co setzten sich immer mehr durch.
    Es wurde vorhergesagt das von allen Strömungen die der Islam kennt sich nur eine durchsetzt
    Da die Grundlage des Koran devote Unterwerfung ist, wird sich genau das durchsetzten,
    Unterwerfung auch und vor allem durch Einschüchterung und Gewalt.

  41. Das ist doch endlich mal ein lobenswerter Ansatz in der Zeit.

    Eine Reform des Islam ist das einzige Mittel, um endlich im 21. Jahrhundert anzukommen.
    Wenn dies gelingen würde -herzlich Willkommen.

    Leider kommt es wieder nicht von irgendwelchen deutschen Islam-Verbänden.

    Es gibt durchaus Muslime, die das Gleiche fordern, siehe Hamed Abdel-Samad.

    Ich habe da noch Hoffnung.

    Wir -als Staat- müssen nur klar machen, daß wir hier nur einen modernen reformierten Islam dulden.
    Keine pseudo tolerantes Appeasement.

    Mehr Bosbach, weniger Claudia Roth.

  42. Guter Ansatz, allein mir fehlt der Glaube, ob wirklicher Wille dahinter steckt oder einfach nur der Strom des Zeitgeistes. Das langsame Siechtum des Blätterwaldes mag auch seinen Teil dazu beitragen, es wird ein bißchen kanalisiert, dem Leser wird ein Brocken hingeworfen. Oder einfach nur zur eigenen Absicherung: auch ich habe Kritik geübt.
    übrigens war Jochen Bittner der Einzige, der mit den amerikafreundlichen Bloggern während der Bush jun. Ära ein Interview führte, diese Blogs, unter anderem auch PI, waren wie die Nadeln im Heuhaufen. Darüber habe ich mich damnals sehr gefreut und heute?
    Der Herausgeber der ZEIT Josef Joffe und sein Mitarbeiter Jochen Bittner haben gegen eine Sendung “Anstalt” des ZDF Klage eingereicht, weil ihnen dort Verflechtungen mit transatlantischen Instituten, die der NATO nahestehen, vorgeworfen wurde und ihre “journalistische Neutralität” in Frage stellte, im speziellen die einseitige Stellungnahme zur Ukraine.

  43. @ Matia Bernhadine
    Genau das Bild war auch bei uns in der Tageszeitung auf dem Titelblatt.
    Ich habe fast ein Schleudertrauma bekommen vom Kopfschütteln.

    Wie gestern in einem Anderen Thread schon gepostet, war ich auf der Feiermeile.

    Wir haben bewusst darauf geachtet wieviele Afrikaner, Türken/ Araber usw. auf dem Fest der deutschen Einheit waren
    1 Kopftuchträgerin ( optisch Deutsch) Zottelbarträger 0
    Afrikaner / Türken/Araber usw. Maximal 2 Hände voll.
    Andere Nationen , Asiaten , optisch eingeschätzte Italiener, Spanier, Griechen jede Menge
    Gefühlt an 50.000 Menschen vorbeigeschoben und Menschenströme auf dem Weg dorthin und der Islam?

    Der Stand in Massen bei der Gegendemonstration am Bahnhof wo lt. Polizei 2-3000 Menschen Demonstrierten. Dieses extrem Links organisiert.
    Bin dort fast nur an Türkisch/ Kurdisch aussehenden Menschen vorbeigegangen die mit Fahnen dort standen.
    Die Demo musste später nach Ausschreitungen aufgelöst werden. Cä. 300 Festnahmen

  44. #3 loherian (04. Okt 2014 09:24)

    „…der Koran benötigt keine Reformation, der Koran benötigt ein Zeitalter der Aufklärung!“
    ———————————————————–

    Wieso das denn ?

    Der iSSlam befindet sich ja seit der Eroberung Mekka’s durch den Jakobiner Muhamad in permanenter Aufklärung; Zeitalter um Zeitalter. 😉

    Bei uns wurde dieser Irrsinn GOTT SEI DANK ziemlich schnell beendet.
    Nur die mohammedanischen „Aktivist_innen“ der „Aufklärung “ machen bis heute ungezügelt mit der Lieblingsbeschäftigung der „Aufklärer“ weiter: mit dem KÖPFEN. Hätte man die europäischen „Aufklärer“ weiter wüten laSSen hätten sie es getreu dem Motto: – und willst du nicht mein Burda sein… bestimmt auch auf ein paar Dutzend Millionen Opfa gebracht.

    Alles nur Wunschdenken der neuzeitlichen „Aufklärer“ der sog. „Humanist_innen“ !

    :mrgreen:

  45. Vergebliche Mühe und man muß es schon beinahe sagen:
    „Leider“ !!

    Die Zeit für eine Reformation des Islam ist abgelaufen.

    Religion ist MACHT und KONTROLLE !

    Dieser Macht und Kontrolle bedienen sich vorallem übelste Regime, die ihr Volk knechten wollen.

    Denn dazu wurden die Religionen erdacht und erfunden.

    Nun haben wir die leidige Konstellation, daß der „Islam“ im Grunde genommen den Ölreichtum besitzt und nicht die Menschen da unten.

    Somit ist nicht nur der Machterhalt besonders wichtig, sondern sie verfügen auch über die notwendigen Mittel, diesen brutal und rücksichtslos umzusetzen.

    Das ein Staat, wie Bahrain die Sharia einführt und es nicht einmal in geringster Weise gegen diese Schritt von Seiten der MOSLEMS auch nur der Hauch von Protest kommt – spricht vollkommen für sich selbst.

    „Wir“ sind da unglaublich weiter.
    „Noch“ !!!!!!!!!!

    Was würde geschehen, wenn auch nur ein Staat der selben Größe, oder gar kleiner verkünden würde, er würde sein Rechtssystem 1:1 nach dem alten Testament ausrichten?

    Es würde weltweite Empörung & Proteste geben und die vorallem von den Christen !!!!!

    Auch wenn immér von den „Goldenen Zeiten des Islam“ halluziniert wird.
    Sollte es die jemals gegeben haben (wofür es keine Beweis gibt, ausser den Behauptungen der Moslems), dann ist davon absolut nichts übrig geblieben.

    Denn es gibt auf dieser Welt absolut keinen Staat, der überwiegend islamisch ist, der sich die „Goldene Zeit des Islam“ zum Vorbild nimmt.

    Nicht einen einzigen…..

  46. Der Koran ist nicht anpassungsfähig und damit auch nicht der Islam.
    Das AT und das NT sind ein Mythos. Mythen passen sich an, sind in der Zeit lebbar.
    Der Koran ist kein Mythos, er ist Ideologie, das Gegenteil eines Mythos.

    Das Schlimme ist, dass die westlichen Gesellschaften wie ein schwarzes Loch diese sich Religion nennende Ideologie ansaugen.

    Das ganze Dilemma offenbart sich an Kleinigkeiten, Nichtigkeiten. Neulich sahen wir uns Pater Braun, mit dem G. Fischer, an. Da hatte eine protestantische Frau auf ihrer Ente einen Aufkleber: „Ich bremse auch für Katholiken“. Wir stellten einstimmig fest, dass der Aufkleber: „Ich bremse auch für Moslems“ heute nicht möglich wäre, ohne mit dem Staatsschutz in Konflikt zu geraten.
    Da es keinen Humor in dieser sich Religion nennenden Ideologie gibt, ist diese nicht reformierbar.
    Die Katholiken können herzlich über sich selbst lachen. Sogar Ratzinger konnte scherzen. Hier liegt der Unterschied.

    Der Imman bei dem Jauch sagte, das die Bibel nur Zweifel hinterlasse, der Islam schaffe Gewissheiten. Der fistelnde Imman sprach die Wahheit aus, ohne diese zu verstehen. Der Islam kennt keine echten tiefen Zweifel, er schafft nur tiefe Verzweiflung bei denen die an ihm zweifeln.
    Doch nur der der auch zweifelt, kann letztlich wahrhaft nur glauben, siehe Hiob.

  47. Dieser Bittner ist schlicht ein Windei, und legt auch täglich in allem Pomp ein solches. Hier mal nur die Überschrift seines letzten weltbewegenden Windeis, das durch die Realität längst wieder auf die Beine gestellt wurde, aus denen B. es zuvor aus freiem Gutdünken gekippt hatte, um etwas Besonderes „Eignes“ zu schreiben zu haben:

    „Ist das Europas 11. September?
    Der Abschuss von Flug MH17 über der Ukraine lässt nicht nur Russland und den Westen aufeinanderprallen, sondern auch zwei Weltbilder. Doch Europa kann aus 9/11 lernen. VON JOCHEN BITTNER“
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-07/fuenf-vor-acht-russland-putin-ukraine-9-11

  48. Politik-Redakteur Jochen Bittner fordert darin den Islam auf…

    Wie soll das denn gehen?

    „Der Islam“ ist eine tote Ideologie, eine „Reformation aus sich selbst heraus“ ist damit unmöglich.
    Und ausserdem, wenn man unbedingt eine Ideologie als handlungsfähiges Wesen ansehen möchte, verbietet „der Islam“ eine, wie auch immer geartete, Reformation kategorisch.

    Dieser Aufruf muss also an „die Mohammedaner“ gerichtet sein.

    Was dummerweise erstens als „Ablehnung von bestimmten Einwanderern -> Hasskriminalität“ gewertet werden kann und zweitens daran scheitert, dass ihm „die Mohammedaner“ etwas pfeifen werden.

    Ich bin also geneigt, diesen Aufruf als Wichtigmacherei abzutun, da ich dem Autor unterstelle, über die Handlungsunfähigkeit „des Islam“ informiert zu sein.

  49. Wie jetzt? Ich dachte, mit dem Islam sei alles in Ordnung?! Jauch hat doch vor kurzem noch gesagt, er findet es nicht gut, dass eine Mehrheit den Islam für frauenfeindlich hält.

    Kann denen von der Zeit jemand sagen, dass der Islam nicht reformiert werden muss? Der ist nämlich supi. Alles Negative ist Islamismus.

  50. Hier eine sehr PRAKTISCHE These:

    „Du sollst Schweine und Hunde lieben – oder zumindest tolerieren!“

    Wer nämlich diese Tiere hasst und sie quält, ist für mich kein Mensch!

  51. #37 atlas (04. Okt 2014 10:31)

    Als es vor ca einem Monat um den Versuch der deutschen Muslime in allen Medien ging, sich mit ihrer deutschen Koraninterpretation von der Koraninterpretation der IS Muslimen abzugrenzen, habe ich in einer Mail an den Zentralrat der Muslime (Mazyeks Verein, vertreten wohl 300 der 2000 Moscheen) genau diese Frage gestellt:

    Wo bekomme ich einen Koran, der bereinigt ist von all den Bestandteilen, von denen Sie sich gerade distanzieren?

    Kürzlich noch einmal nachgehakt, bislang keine Antwort.

    Mir ist klar, dass die koranischen Selbstschutzklauseln

    Sure 2, Vers 2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“

    Sure 6, Vers 34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“

    Sure 10, Vers 64: „Die Worte Allahs kann man nicht abändern.“

    Sure 32, Vers 2: “Die Hinabsendung des Buches ist ohne Zweifel von dem Herrn der Welten.”

    eine Reform durch Streichen von Versen verhindern, aber ich will eine explizite Herumgeeierantwort von dem Zentralrat haben, dessen Leiter omnipräsent in den Medien ist.

    Die pi-Kommentatoren, die sich ernsthaft in der Frage der Bekämpfung des Koran engagieren möchten, weise ich auf meine Idee zur Gründung eine Partei hin, die ein korananaloges Grundsatzprogramm haben soll und deren einziger Zweck ist, wegen Verfassungsfeindlichkeit unmittelbar nach der Gründung verboten zu werden, um über die Analogie zum inhaltsgleichen Koran auch diesen verbieten lassen zu können.
    Keine Teilnahme an Wahlen, keine tagesaktuelle Politik, keine aktive Suche nach Parteimitgliedern außer bis zur gesetzlichen Mindestanzahl für die Gründung, in der Hoffnung auf sofortiges Verbot wegen multipler Verfassungswidrigkeiten der Programminhalte.

    Leitlinie kann diese Zusammenstellung von Gesetzestexten mit ihrer Gegenüberstellung zu den Korantexxten sein: http://www.paxeuropa.de/wp-content/uploads/2013/07/bpe-bedrohte-freiheit.pdf

    Ich habe von Babieca einen bedenkenswerten Hinweis bekommen, brauche aber für weitere Überlegungen Ihre Stimmung und dann eine Plattform für die ernsthaft Interessierten, auf der nicht über diverse Artikel hinweg und mit 48 h Zeitlimit, sondern spezifischer und zielgerichteter diskutiert und gearbeitet werden kann.

    Als Erkennungsmerkmal habe ich für das Wiederfinden aus Suchmaschinen in den diversen pi Artikeln das folgende optische Signet und für externe Suchmachinen das Suchwort vorgesehen, mit dem Sie die in pi bereits veröffentlichten Kommentare wiederfinden. Sie können beide auch für Ihre diesbezüglichen Kommentare selbst verwenden.

    .^_^.
    {o,o}
    /)’~)
    ~#~#
    =“=“=
    Unterwerfungspartei

  52. Nette Sandkastenspielerei, mehr nicht!
    Solange kein ‚AlMatin ElLuter‘ in Sicht ist, und vor allem, solange der Islam keine zentral ansprechbare Führung schafft, bewegt sich die „Friedensreligion“ keine 2 cm von der Stelle.

    WENN man hierzulande den reichlich überflüssigen und nur salamitaktisch erklärbaren ‚Tag der offenen Moschee‘ endlich von unserem damit besudelten Einheitstag entfernen würde, und WENN man ihn statt dessen auf den 11. November(!!) verlegte –
    DAS wäre ein leuchtendes, glaubhaftes Signal, dass man auf muslimischer Seite zwei ganz grundlegende Dinge tatsächlich begriffen hat: Wer hier der Hausherr ist, und wer der (nie eingeladene) Gast, und dass ein archaischer, unreformierter Islam, so wie er sich in der Realität gebärdet, dauerhaft in Mitteleuropa keine Chance auf Akzeptanz haben wird.

    Aber diese Vorstellung gleicht einem Zirkelschluss. Denn ohne Abstimmung mit den islamischen Ländern werden hiesige Muselmanen den notwendigen Schritt ins Neuland nicht tun, sondern vielmehr unbeirrt wahlweise Frontal- oder Kuschelkurs halten, und diese mosleminterne Abstimmung wiederum bleibt solange Illusion, wie es keine zentral ansprechbare und dem Vatikan in etwa vergleichbare Führung gibt.

  53. #72 quaidelaporte vousenallez

    Warum 11. November?

    Meinten Sie möglicherweise als gewünschten Tag der deutschen Einheit den 9. November als erst die Worte „… Das gilt ab sofort“ und dann die Mauer endgültig fielen?

    … als Gedenktagsberechtigung neben den weiteren Ereignissen in Deutschland am 9. November in anderen Jahren?

  54. Der Kampf gegen Rääächz muss unter allem Umständen auf Die Zeit ausgeweitet werden.
    Dieser Schmierfink Jochen Bittner, dieser Faschist muss die sofortige Kündigung erhalten.

  55. Wir sollten trotz aller begründeten Bedenken die Idee der 95 Thesen aufgreifen und sachlich dazu beitragen. Auch wenn jedem hier klar ist, was dann übrig bleibt von diesem „Glauben“ (Glauben=nichts Wissen). Gerade diese Erkenntnis und deren öffentliches bewußtwerden wäre ein großer Schritt für die Menschheit.

    Als erstes muß auch von der Islam-Seite die Religionsfreiheit für alle gewährleistet werden. Also auch keine Zwangskonvertierung bei Heirat und keine auch nur ermahnende moralische Gewaltausübung gegen Ex-Muslime.

    Dann Streichung aller Stellen der zugundeliegenden Schriften, die zu Gewalt aufrufen, Gewalt verherrlichen oder anderweitig zum Bruch unserer Gesetze auffordern.

    Verzicht auf alle (und Abschaffung bereits durchgesetzter) Sonderregelungen mit der zuvor geltende Gesetze aufgeweicht oder umgangen werden. Das betrifft insbesondere die Kinder- und Tierquäl-Sondergenehmigungen.
    Aber auch Störungen des Arbeitslebens und der Abläufe an Schulen, Kindergärten usw., die durch islambedingte Unterbrechungen, Forderungen nach Zusatzräumen, Phobien im Ernährungsbereich haben sofort zu unterbleiben und dürfen nicht mehr gefordert werden.

    Und besonders: Alle Menschen sind gleichwertig. Kein Umgangsverbot mit Andersgläubigen. Keine Abgrenzung durch uniformähnliche Kleidungsstücke.

  56. #14 Volscho (04. Okt 2014 09:47)

    10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus.

    Wenn das richtig ist, dann verstößt auch der Sozialismus und letztlich auch die Übergangsform von freier Gesellschaft zum Sozialismus, also der Sozialstaat gegen Gottes Gesetz.

    Find ich gut, die 10 Gebote.

  57. Ich schrieb an die „Zeit“ folgende Aufforderung für einen neuen Artikel. Dadurch, dass es jetzt auch hier bei pi steht wird vielleicht ein Wettbewerb zwischen verschiedenen Redaktionen ausgelöst, einmal Vorreiter bei dem Thema zu sein.

    (noch geringfügig ergänzt)->
    Fragen Sie als investigative Journalisten doch mal bei den verschiedenen Islamverbänden, warum die nicht sämtliche Verse aus dem Koran streichen, auf die sich die IS, BOKO Haram und andere Moslems bei ihren Gewalttaten berufen und von denen sich die deutschen Muslime am 19.09.2014 distanziert hatten. Immerhin benutzen doch beide bislang den selben Buchinhalt. Dieser verpflichtet jeden Moslem zur unbeschränkten Akzeptanz des vermeintlichen Allahwortes und zur höchsten Lobpreisung des eigentlich widerwärtigen Mohammeds als weltbesten Menschen. Wer das als Moslem nicht glaubt ist aus islamischer Sicht als Abgefallener bereits todeswürdig. Die Distanzierung von IS & Co. würde nur glaubwürdig sein, wenn die zur Begründung der Gewalttäter verwendeten Koranbestandteile radikal aus den eigenen Schriften getilgt würden. Eine gute Arbeitshilfe zur Bereinigung des Koran liefert http://www.paxeuropa.de/wp-content/uploads/2013/07/bpe-bedrohte-freiheit.pdf .

    Bedenken Sie die Islamvertreter auch nach der Abrogation und deren Umsetzung zu befragen. Berechtigung zur Abrogation: 16:101 „Wenn wir einen Vers austauschen durch einen anderen – und Gott weiß am besten, was er herniedersendet -, dann sagen sie: ‚Das erfindest Du doch nur!‘ Doch die meisten von ihnen haben kein Wissen) und 2:106 „Wenn wir einen Vers (aus dem Wortlaut der Offenbarung) tilgen oder in Vergessenheit geraten lassen, bringen wir (dafür) einen besseren oder einen, der ihm gleich ist.“.
    Die uns gern vorgehaltene Sure 2:256 über die Glaubensfreiheit wurde wie 112 weitere Verse durch den Schwertvers Sure 9:5 abrogiert = ungültig gemacht und ersetzt. Sie stehen trotzdem weiterhin im Koran und lassen sich prima zur Täuschung der Unwissenden verwenden. Liste: http://wikiislam.net/wiki/List_of_Abrogations_in_the_Qur%27an und Begründung mit Hintergrund http://de.wikipedia.org/wiki/Abrogation_%28Islam%29 Aktuelle Fatwas bestätigen Abrogationen z.B. http://www.islaminstitut.de/Anzeigen-von-Fatawa.43+M502a1a70b93.0.html . Solche abrogierten Stellen müssen also auch aus dem „Koran21“ gestrichen werden. Überlegen Sie für die Befragung schon vorab, wie Sie nachbohren können bei dem für eine Koranneufassung unumgänglichen Verstoß gegen die „Selbstschutzklauseln“
    Sure 2:2: „Dies ist die Schrift, an der nicht zu zweifeln ist, (geoffenbart) als Rechtleitung für die Gottesfürchtigen.“
    Sure 6:34: „Und es gibt niemand, der die Worte Allahs (durch die alles von vornherein bestimmt ist) abändern könnte.“
    Sure 10:64: „Die Worte Allahs kann man nicht abändern.“
    Sure 32:2: “Die Hinabsendung des Buches ist ohne Zweifel von dem Herrn der Welten.”
    die eine Reform durch Streichen von Versen prinzipiell verhindern.
    Daher ist eine glaubwürdige Distanzierung der deutschen Muslime von den Taten und Interpretationen der muslimischen Gewalttäter eine schlichte und konsequenzenlose Heuchelei.

    Um als Menschen überhaupt glaubwürdig zu bleiben ist die einzige Konsequenz für Muslime das Verlassen des Islam.

    Was aber todesbedroht ist.

    Eine schreckliche Zwickmühle für 1,5 Mrd Menschen weltweit.
    <-

  58. [ #00 PI
    Ist ja nett, dass man nach 24 h sich wieder einloggen kann. „Prima!“
    Warum erfährt man so etwas eigentlich von PI nicht gleich zu Anfang – und muss sich Stunden lang den Kopf zerbrechen, was der PC plötzlich für Probleme macht ? ]

    ————————————————————-
    #73, #71 Nachteule

    Warum 11. November?

    Weil es erstens der Martinstag ist, an dem anno 1483 der christliche Reformator getauft wurde (für viele offenbar nur noch an den vielen Kindern mit Lampions erkennbar).
    Und weil ferner, was natürlich damit zusammenhängt, dieser Tag durch den Heiligen Martin von Steinamanger belegt ist, der durch das Teilen seines Mantels Barmherzigkeit symbolisiert – jene Eigenschaft, die dem hasserfüllten Koran am allermeisten abgeht.

    Zu Ihrer Idee zur Gründung eine Partei

    die ein korananaloges Grundsatzprogramm haben soll und deren einziger Zweck ist, wegen Verfassungsfeindlichkeit unmittelbar nach der Gründung verboten zu werden, um über die Analogie zum inhaltsgleichen Koran auch diesen verbieten lassen zu können.

    Das ist eine prima vista brilliante Idee – mit einem klitzekleinen Häkchen: Sie ist wohl nicht realisierbar!
    Bekanntermaßen wäre für das Verbot der „Koran-Partei“ das Bundesverfassungsgericht aussschließlich zuständig. Doch ist es – im Koran-Fall für viele bedauerlich –
    NICHT die originäre Aufgabe der Richter am Karlsruher Schloßplatz, ein Buch zu verbieten, sondern die sozusagen erstinstanzliche Zuständigkeit für die Indexierung, sprich: das Vertriebsverbot, streng zu trennen vom Besitzverbot(!), liegt bei der BPjM (Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien).
    Deren Liste B enthält sämtliche Schriftwerke, die nach Ansicht der BPjM einem absoluten Verbreitungsverbot nach den Strafgesetzen unterliegen, weil sie z.B. Gewaltverherrlichung (§§ 130, 131 StGB) beinhalten.

    Einmal angenommen, die „Koran-Partei“ wäre vom Bundesverfassungsgericht verboten worden, UND die BPjM würde als Konsequenz daraus auch den Koran auf den Index setzen, dann würde das lediglich bedeuten, dass der Koran nicht weiter im ÖFFENTLICHEN Raum verbreitet, verteilt und beworben werden darf, aber es würde das PRIVATE Lesen und Besitzen dieser (un)heiligen Schrift weiter straflos lassen.
    Allerdings würde sich dann die spannende und ausschlaggebende Frage stellen, ob der Koran in den Moscheen vom Imam noch zitiert werden darf – oder ob auch das Grundrecht auf freie Religionsausübung in der Indexierung durch die BPjM seine Grundrechtsschranke findet, sobald es als „Massenagitation“ daherkommt.

    Was meinen Sie, welche SH*T-Tornados etc. etc. denjenigen, der eine solche „Koran-Partei“ zu gründen wagte, erwarten würden! Mit dem ruhigen abendlichen Schaufensterbummel wäre es dann wohl vorbei, wenn nicht noch mit mehr …

Comments are closed.