imageMan muß sich wundern, wie es den herrschenden Roten Socken in Politik und Presse innerhalb weniger Jahre gelungen ist, Steuerhinterzieher zu größeren Verbrechern als Päderasten zu stempeln. Mit dem Appell an niedrige Instinkte wie Neid und Mißgunst war man erfolgreich. Während die Medien gegen die NSA-Schnüffelei hunderte von Artikeln abfeuerten, regt sich keinerlei Widerstand gegen die flächendeckende Ausschnüffelung der Banken. Das Bank- und Steuergeheimnis ist in der EU jetzt abgeschafft. Soll das ein Fortschritt sein? Nein, es ist eine schlimme Einschränkung der Freiheit! Und die geplante Abschaffung des Bargelds wäre der totale Verlust jeglicher Freiheit!

Sogar die Schweizer ließen sich von uns, der EUdSSR und der USA erpressen und haben ihr einst tolles Bankgeheimnnis blödsinnig gekippt und verraten jetzt jeden, der dort sein Geld hat ans nächstbeste deutsche Finanzamt. Das dumme Volk in Deutschland jubelt. Hoeneß muß in den Knast!

Früher hatten wir in Deutschland keine Kontenabfragen, dann waren es 10.000 im Jahr, dann 30.000, jetzt sind es um die 100.000. In Zukunft wird das Finanzamt direkt mit den Banken verbunden und sieht bei jedem, was los ist. Selbstverständlich werden dann auch Lohn und Gehalt automatisch erfasst. Steuererklärung erübrigt sich, das Finanzamt kassiert direkt.

Was steht dem noch entgegen? Das Bargeld! Kein Wunder! Das wollen und werden die Lumpen in der deutschen Politik und in Brüssel deshalb auch noch abschaffen. Die Bestrebungen sind längst im Gange. Warum können sich so wenige Leute vorstellen, daß damit die totale Diktatur vor der Tür steht? Der Überwachungsstaat würde dann alles wissen und könnte alles regeln und reglementieren!

Vorgestern Schweinefleisch, statt Biohalal gekauft: der Staat weiß Bescheid! Abends in der Kneipe gewesen, sechs Bier getrunken: Staat weiß Bescheid! Heute in der Apotheke Viagra gekauft: der Staat weiß Bescheid. Mit dem Taxi in die Kaiserstraße 23 gefahren: der Staat weiß Bescheid!

Und so weiter! Auf diesem Weg sind wir! Und der hat mit der NSA nicht die Bohne zu tun!  Warum regt sich keinerlei Widerstand? Hier ein Artikel von Roland Tichy, der genau wie wir dasselbe will: Verteidigt das Bargeld!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

64 KOMMENTARE

  1. Ist ja richtig, man sollte aber auch mal an die traumatisierten, verletzten oder gar getöteten Raubüberfallopfer denken. Bei genereller Kartenzahlung wäre das kein Thema.
    Der Staat findet die normalen Einkäufe des täglichen Bedarfs auch nicht so spannend, wie es die Datenschützer vermuten, und wer größere Summen in Bar zahlt macht sich schon heute verdächtig. Mit einem 200€ Schein wird man ja schon ziemlich seltsam angeschaut und 500er wird man kaum noch los. Anonyme Zahlungen wird es weiterhin geben. Banken auf den Bahamas bieten gegen Sicherheitseinlage Kreditkarten ohne gespeichertem Namen an. Und dann diese Bitcoins oder wie das heisst…

  2. Die Liste läßt sich fortsetzen: Gold gekauft — Staat weiß Bescheid (Goldverbot USA 1933, anyone?) Wer erinnert sich noch, daß nur ein paar Wochen nach Abschaffung des Bankgeheimnisses die steuerliche Absetzbarkeit von Handwerkerrechnungen kam, aber nur bei unbarer Bezahlung? Der Staat weiß es. Kein Bargeld mehr auf Flohmärkten oder für den Handel unter Privatleuten — warum nicht mal eben Mehrwertsteuer auf Gebrauchtes einführen, um notorische Konsumverweigerer an den Gemeinschaftsaufgaben zu beteiligen? Geht damit auf Knopfdruck. Politisch Inkorrekte mundtot und bewegungsunfähig machen? Ohne Bargeld geht das zentral auf Knopfdruck. Mal beim Nachbarn Schnee schippen für ein bißchen Taschengeld auf die Hand? Das ist ja jetzt schon illegal und würde nur allzu gern auch praktisch verunmöglicht. Und so weiter…

  3. #1 EasyChris (22. Nov 2014 11:01)

    Ist ja richtig, man sollte aber auch mal an die traumatisierten, verletzten oder gar getöteten Raubüberfallopfer denken. Bei genereller Kartenzahlung wäre das kein Thema.
    —————-
    Super Begründung – die Angehörigen einer bestimmten Religion finden zumeist andere Gründe Dich zu messern! 😉

  4. Ohne Bargeld gibt es tatsächlich eine totale Überwachung. Sicherlich wäre es vielleicht ein klein wenig komplizierter, Schwarzarbeiter zu bezahlen oder überhaupt das Finanzamt zu behumsen, aber über Umwege immer noch möglich. Völlig gläsern hingegen wäre der ehrliche Konsument, und zwar nicht nur hinsichtlich der Art seiner konsumierten Güter, sondern auch bezüglich des Ortes (Tankstellen), der Häufigkeit (Alkohol) etc. Auch unsere geschätzten Sexarbeiterinnen freuen sich schon auf bargeldlosen (Zahlungs)Verkehr…

  5. In Schweden ist man da schon einen Schritt weiter.

    Aber das ist sowieso eine als Pippi -Langstrumpf-Idyll getarnte DDR.

  6. Mit dem Appell an niedrige Instinkte wie Neid und Mißgunst war man erfolgreich.

    Verkauft natürlich als „Gerechtigkeit“. Frappierend, wie Nietzsche das schon vor weit über 100 Jahren gesehen hat, ein geradezu sensationeller Text:

    Der Sozialismus ist der phantastische jüngere Bruder des Despotismus, seine Bestrebungen sind also im tiefsten Verstande reaktionär. Denn er begehrt eine Fülle der Staatsgewalt, wie sie nur der Despotismus gehabt hat …

    Er braucht die alleruntertänigste Niederwerfung aller Bürger vor dem unbedingten Staat, wie niemals etwas gleiches existiert hat; deshalb bereitet er sich im Stillen zu Schreckensherrschaften vor und treibt den halbgebildeten Massen das Wort “Gerechtigkeit“ wie einen Nagel in den Kopf, um sie ihres Verstandes völlig zu berauben, und ihnen für das böse Spiel, das sie spielen sollen, ein gutes Gewissen zu schaffen.

    http://www.zeno.org/Philosophie/M/Nietzsche,+Friedrich/Menschliches,+Allzumenschliches/Erster+Band/Achtes+Hauptst%C3%BCck.+Ein+Blick+auf+den+Staat/473.+Der+Sozialismus+in+Hinsicht+auf+seine+Mittel

  7. Und jedes Mal bin ich erschüttert, wenn ich im Supermarkt bin und die Leute leichtfertig mit „Karte“ ihren Einkauf zahlen! Und besonders je jünger desto dümmer…

    Bereitwillig würden die sich auch der Einfachheit wegen auch nen Chip an der Hand unter die Haut einpfanzen lassen oder sich direkt auf die Stirn das Mal setzen lassen… 🙁

    Merkmale des Malzeichens des Tieres sind:

    – Das beschriebene Tier erzwingt die Annahme des Malzeichens für alle Menschen (Offb 13,16).
    – Das Malzeichen kann entweder an der Hand oder an der Stirn angenommen werden.
    – Es ist nicht dasselbe wie die Zahl des Tieres (Offb. 13,18).
    – Wer das Malzeichen nicht annimmt, wird nicht mehr kaufen bzw. verkaufen können.

  8. Steuern – Steuern zahlen – ist ein Konflikt in sich.
    Wenn ich mir persönlich eine Meinung bilden sollte:
    Wenn ich sehe, wie hier mit den Steuermilliarden umgegangen wird, würde ich mein Geld auch irgendwo sicher bunkern.
    Auch wenn man sich die vielen Millionen nicht ganz ehrlich verdient hat, so dreht sich einem der Magen um, wenn man beobachtet, wer davon alles durchgefüttert wird.
    Ergo: Steuerflucht ist verständlich für mich!

  9. #5 PI-User_HAM (22. Nov 2014 11:14)

    In Schweden ist man da schon einen Schritt weiter.

    Aber das ist sowieso eine als Pippi -Langstrumpf-Idyll getarnte DDR.

    Öhm – in der DDR gab es Bargeld.

  10. Bargeldabschaffung? Da wird im Nullkommanichts eine Ersatzwährung die Aufgabe erfüllen. Schweizer Fränkli, übernehmen Sie! Zum Beispiel. Vielleicht kommt auch der gute alte Tauschhandel wieder in Mode. Eine Stunde Rasenmähen für’n Kasten Bier usw.

  11. Von mir bekannten Fällen, die aufgrund von Selbstanzeigen noch Kapitalertragssteuern zurück bekommen haben, liest man in der Presse nichts….

  12. #9 Stefan Cel Mare (22. Nov 2014 11:20)

    #5 PI-User_HAM (22. Nov 2014 11:14)

    In Schweden ist man da schon einen Schritt weiter.

    Aber das ist sowieso eine als Pippi -Langstrumpf-Idyll getarnte DDR.

    Öhm – in der DDR gab es Bargeld.
    ————
    Aber nicht für Bananen 😀

  13. OFF TOPIC

    Katar: „300 Einwohner plus TV-Sender“. Alles was man über diese Islam-Terror-Honigschleuder wissen muss.
    ….
    Nowhere is this tendency clearer than in Qatar’s support for international networks of terrorist organizations. While U.S. planes bomb outposts of ISIS from their Qatar airbase, Qatar is reputed to be sending money to ISIS, Hamas, Libyan jihadists, and others. Of course, the Qataris deny this. Standing beside German Chancellor Angela Merkel on September 27, Qatar’s Emir Tamim bin Hamad al-Thani declared that, „What is happening in Iraq and Syria is extremism and such organizations are partly financed from abroad, but Qatar has never supported and will never support terrorist organizations“.
    Clearly, al-Thani either knows little about the country he rules or is trying to put one over on the world. One is reminded of how, after Black September’s 1973 murders of three diplomats (two American and one Belgian) in Khartoum, the PLO „privately… threatened reprisal if the Sudanese continued to hold them [the killers] or put them on trial,“ while publicly disavowing the killings.

    The fundamentalist anti-Semitic Islamic preacher, Shaykh Yusuf ‚Abd Allah al-Qaradawi, regarded by many as the leading scholar of the Muslim Brotherhood, has been living in Qatar on and off since the 1960s, while preaching a fundamentalist and often pro-terrorist message there through his website, Islam Online, and his Shari’a and Life television show on Al Jazeera. The Qatari government has never sought to rein him in.
    Qatar’s major international charity, the Qatar Charitable Society (now simply Qatar Charity) has acted as a financier and agency for terrorist outfits in several countries. It has funded al-Qaeda in Chechnya, Mali and elsewhere, was a key player in the 1998 bombings of U.S. embassies in Kenya and Tanzania, and funded Syria’s Ahfad al-Rasul Brigade. Qatar has also financed terrorists in northern Mali operations, including Ansar Dine, alleged to be linked to al-Qaeda in the Islamic Maghreb [North Africa]; and it retains contacts with (and no doubt still funds) al-Qaeda.
    According to David Blair and Richard Spencer, writing for London’s Daily Telegraph, four branches of the Qatari government handle relations with armed groups in Syria and Libya. These are the Foreign and Defense Ministries, the Intelligence Agency, and the personal office [al-Diwan al-Amiri], of the Emir, who, as we have seen, flatly denies financing terrorism. The Amiri Diwan, as in Kuwait, appears in the lists of government ministries and offices.[5] Of course, Qatar does nothing directly. It prefers to use middlemen and to permit private individuals to do the work for it. Large sums are passed to middlemen in Turkey (itself no stranger to support for terrorism), and this money is used for the purchase of weapons from other countries (notably Croatia). The weapons are then transferred to rebel groups in Syria. It has also been claimed that money owed to British companies operating in Qatar has been siphoned off to Islamic State. This may require some ingenious application of the dark arts of bookkeeping, but it does provide another means of evading condemnation of the state.
    One of the most obvious examples of government support for jihadi groups is that the international base of the Gazan terrorist group Hamas has been located in Doha since 2012. Khaled Mashaal, Chairman of Hamas’s Political Bureau, is reportedly living an opulent lifestyle in a five-star hotel in Doha. Qatar has given generously to Hamas. In October, Ma’mun Abu Shahla, the Palestinian Authority’s Minister of Labor, stated that the government of Qatar had given $30 million to provide staff with their first salary payments in several months, a distribution of largesse that will give half of the former Hamas government employees in Gaza their unpaid wages. This payment was arranged with Qatar by Robert Serry, the UN special coordinator for the Middle East peace process, despite fears of a backlash from international donor countries, including the U.S., which considers Hamas a terrorist organization.

    http://www.gatestoneinstitute.org/4898/qatar-terrorism

  14. #6 Biloxi (22. Nov 2014 11:14)

    Mit dem Appell an niedrige Instinkte wie Neid und Mißgunst war man erfolgreich.

    Verkauft natürlich als „Gerechtigkeit“.
    —————
    „Soziale Gerechtigkeit“ = Tarnname für Sozialismus!

  15. Dieses Thema wurde schon 2008 im Netz beworben… Solange es noch soviele nützliche Idioten gibt, die selbst im Einkaufsmarkt jeden Scheiß mit Karte bezahlen, ja solange sind die Linksfaschisten um Mutti auf dem Vormarsch. Wenn ich mir anschaue, was ich an der Kasse alles gefragt werde… Paypal z.B. Den Versuch des unterjubelns, von irgendwelchen scheiss Aktionen von Sammelzettelchen für irgendwelche fadenscheinigen Vergünstigungen…
    Nein, ich sammle keine Rabattmarken, erst wieder im Krieg, ist dann meine Antwort. Blödes Geglotze und daß übliche Schweigen die Antwort.

  16. #7 WahrerSozialDemokrat (22. Nov 2014 11:19)
    Und jedes Mal bin ich erschüttert, wenn ich im Supermarkt bin und die Leute leichtfertig mit “Karte” ihren Einkauf zahlen!

    ————————-
    warum?

  17. #10 Der boese Wolf (22. Nov 2014 11:22)

    Vielleicht kommt auch der gute alte Tauschhandel wieder in Mode. Eine Stunde Rasenmähen für’n Kasten Bier usw.

    Tauschringe und Alternativwährungen zum Austausch von Dienstleistungen gibt es ja schon (Glonn-Taler, Rheingold, viele Vereine benutzen „Talente“ usw.) Und sie leben schon immer gefährlich unter dem Radar der Finanzämter. Die einfachsten und natürlichsten Vorgänge unter Menschen sind heute kriminalisiert! Das hört erst auf, wenn endlich eine wirklich große Zahl von Bürgern die Angst ablegt und einfach sagt: https://www.youtube.com/watch?v=_-6flX1Fklk (Ei, der Upload ist ja von Kollege WSD — vielen Dank dafür)

  18. Nicht zu vergessen, die ganzen Rabattsysteme: „Sammeln Sie Payback-Punkte ?“, „Haben Sie einen Kundenkarte ?“

    Ich entgegne dann immer gerne, dass ich mir meine Anonymität gerne ein paar Prozente kosten lasse.

    Werde ich an einer Supermarktkasse nach meiner Postleitzahl gefragt, gebe ich bereitwillig die PLZ meiner ehemaligen Londoner Wohnung an. Das überfordert die KassiererInnen regelmäßig 😉

  19. Die Abschaffung des Bargeldes und die lückenlose Überwachung ist das Ziel. Die Abschaffung von Steuer und Bankgeheimnisses ist das schlimmste was einem als Menchen wiederfahren, kann. Weil es die intimste Freiheit des Einzelnen kapert, die man als Mensch hat. Erinnert Euch an „alte“ Western. In der der Rancher seine Dollars auf die Bank trägt. Der Banker am Schalter trägt die Dollars ins Dollar-Gefängnis und bewacht sie dort. Diese Sicherheit ist mit der Abschaffung des Bargeldes und mit dem Aufheben des Bankgeheimnisses allemal vorbei!
    Weil der Staat macht sich jetzt zum Bankräuber:

    Da wir nicht mehr, oder viele von uns, nicht mehr von Ackerbau und Viehzucht sondern von anderer Arbeit leben, haben wir nur die Möglichkeit das Geld der Bank anzuvertrauen. Wenn es gerade so zum Brotwerwerb reicht, bleibt keine Möglichkeit beispielsweise in Naturalien wie Gold und Silber zu investieren, sonern legiglich auf ein Sparkonto ein zu zahlen. Der Staat hat Zugriff auf alles.

    Der Staat will auch alles wissen. Auch wenn du von Deiner Tante das Haus in Buxtehude geerbt hast. Das hart verdiente Geld zerrinnt im Handumdrehen.

    Kannst Du die sofort fällige Erbschaftssteuer nicht bezahlen, kannst Du die geerbte Hütte gleich verkaufen. Das Finanzamt kann dich sofort pfänden. Und der Staat kann dich über Inflation enteignen. Wir sind somit der Krake Staatlicher Enteignung zu 100% ausgeliefert. Mit dieser Maßnahme wurde unser Staat von heute auf morgen ein riesiger Überwachungsstaat!!!

    Es gibt kein Entrinnen mehr. Ab sofort stehen wir unter staatlicher Aufsicht. Ähnlich wie man versucht den Verfassungsschutz dafür zu missbrauchen, dass er Systemkritiker beobachtet, werden jetzt staatlich angeordnen nun alle Bundesbürger beobachtet. Auf breiter Front.

    Wer in irgendeiner Weise „nicht angepasst“ aus dem Einheitsraster fällt und damit sichtbar wird (Bist du Individualist, fällst dann in das Raster der Anomalieerkennung) bist Du verdächtig. Für was brauchen wir dann noch Dinge wie das BDSG (Bundesdatenschutzgesetz)?

    Wenn man eh alle Schnittstellen dafür ausgebaut hat um uns staatlich legitimiert den Garaus zu machen, wenn wir nicht in den Mainstream passen?

    Es ist ein Programm was uns lehrt: Wir sollen alle Mainstream werden. Wenn wir mainstreammäßig angepaßt leben, haben wir keinen Wiedertand und haben wir ein ungestörtes Leben.

    Bist Du nicht Mainstream sondern hast eigene, freiheitliche Ideen die Dich vom Mainstream abheben, gehörst Du zu der Gruppe der Verdächtigen.

    Es ist wieder eine Analogie zum Koran: Gläubige und Ungläubige; Systemangepaßte und Systemverweigerer. Jeder muss für sich entscheiden zu welcher Gruppe er gehören will.

  20. Bei einem drei monatigen Selbstversuch bin ich (wir)mit den Kartenzahlungen sehr gut zurecht gekommen.
    Die Übersichtlichkeit auf dem Monatsauszug ist nicht zu verachten und dadurch gut nachvollziehbar wo das Geld so hingeht.Der kleinste mit Karte bezahlte Betrag war 6,60€ für ne Tageskarte vom RMV.

    Der CH-tausender ist schöner wie der €500er!

    Wo ist Edathy?

  21. Beispiel.

    Jemand hat 100.000 Euro auf seinem Bankkonto und will die (illegale) Zwangsabgabe von 10% auf seine Bankeinlagen (so wie vor ein und halb Jahren auf Zypern geschehen) umgehen, der wird es nicht mehr können weil er sein Geld gar nicht mehr von seinem Konto in Bar abheben wird können.

    Ergänzung.

    Auf Zypern konnten einige, die lange genug davor Bescheid wussten, ihr Geld abheben, allerdings wurden damals die 10% über das Wochenende „beschlagnahmt“ und bereits Mitte der Woche, wurden diese Bankkonten vorsorglich gesperrt, damit das kriminelle Vorgehen der Behörden, reibungslos durchgeführt werden konnte.

    Ohne Bargeld, werden die Staaten die jeweiligen Konten gar nicht mehr sperren müssen und auch gar nicht mehr bis zum Wochenende warten müssen, sondern werden auf die Guthaben zugreifen können, wann immer es ihnen passt, der Freibetrag wird auf 50.00 Euro begrenzt (oder vielleicht auf noch weniger) und die „Abgaben“ werden auf 20% hochgeschraubt, (oder noch mehr) und keiner wird sich mehr wehren können.

    Bis jetzt gab es lediglich die „kalte Enteignung“, also durch gebühren, Steuern und Inflation und neuerdings auch der negativ Zins der Banken auf Spar und Kapitaleinlagen, spätestens aber wenn das Bar Geld verboten wird, dann wird aus dieser, eine „heiße Enteignung“.

    Dieses „unsere“ System , liegt in seinen letzten Zuckungen und es wird noch sehr viel krimineller werden, um seinen eigenen Untergang hinauszuschieben.

  22. #22 ffmwest (22. Nov 2014 11:46)

    Bei einem drei monatigen Selbstversuch bin ich (wir)mit den Kartenzahlungen sehr gut zurecht gekommen.
    Die Übersichtlichkeit auf dem Monatsauszug ist nicht zu verachten und dadurch gut nachvollziehbar wo das Geld so hingeht.Der kleinste mit Karte bezahlte Betrag war 6,60€ für ne Tageskarte vom RMV.

    Genau, alles so schön übersichtlich und gut nachvollziehbar. Aber eben nicht nur für dich, Süßer.

  23. Die Kartenzahlung ist das perfekte Überwachungsmittel. Wer mit Karte zahlt, hinterläßt ein fast lückenloses Bewegungsprofil.

    Nur mal EIN Beispiel zum Nachdenken:
    Die Bezieher von ALG II müssen regelmäßig die Kontoauszüge der vergangenen drei Monate hinterlegen. Mal nachgedacht wieso? Für die Kontrolle des Geldbestandes könnte die jeweilige Endsumme eines Monats ausreichen.
    Anhand der detaillierten Auflistung der Kontobewegungen kann das Amt leicht feststellen, ob der Delinquent seiner Residenzpflicht (ja, die gibt’s auch für Deutsche) nachkommt.

  24. #7 WahrerSozialDemokrat (22. Nov 2014 11:19)

    Ich stimme Ihnen voll und ganz zu, genau das ist als Christin auch meine Sichtweise!

    #17 ffmwest (22. Nov 2014 11:36)

    Warum? WSD hat es doch deutlich gesagt.
    Allerdings ist es eben die religiöse Sicht auf die Dinge.
    Aber unabhängig davon ist die Abschaffung ein wichtiger Schritt zur NWO.
    Keine Sorge, die RFID-Chips sind schon in der Erprobung.
    Und auch da finden sich völlig Unbedarfte, die sich nur von den Vorteilen blenden lassen.

  25. Starbatty (AfD) ist – natürlich! – auch gegen diese „Schnapsidee“:

    Was halten Sie von der Forderung, Papiergeld (*) abzuschaffen, die Kenneth Rogoff erhoben hat?

    Starbatty: Die Situation ist folgende: Die Nachfrage springt nicht an. Die spontane Lösung: Schaffen wir das Bargeld ab. Dann kann die Zentralbank Leute mit Negativzinsen bestrafen, die ihr Geld sparen, anstatt es auszugeben. Das ist eine gefährliche Schnapsidee.

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/wirtschaft/afd-oekonom-joachim-starbatty-papiergeld-abschaffen-schnapsidee-4471734.html?cmp=defrss

    (*) Der Fragesteller spricht hier mißverständlich von „Papiergeld“. Dieser Begriff ist aber schon belegt (fiat money!). Es geht hier natürlich um Bargeld. – Hierauf bezieht sich das Ganze, und auch Tichy :
    http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/nachrichten/oekonom-rogoff-will-bargeld-abschaffen-13274912.html

  26. #21 media-watch (22. Nov 2014 11:45)

    Wenn wir mainstreammäßig angepaßt leben, haben wir keinen Wiederstand und haben wir ein ungestörtes Leben.
    —————-
    Alle Ihre vorherigen Ausführungen sind richtig – bis auf den obigen Satz, denn wir werden nie mehr ein ungestörtes Leben genießen können – es ist aus und vorbei!

  27. Habt ihrs jetzt endlich gemerkt: Mehr Sichrheit ist das Codewort für mehr Überwachung. Das Volk wird erst auf die Straße gehen, wenn sie wie in Zypern vor Bankautomaten stehen, wo nichts mehr rauskommt. Staatlich angeordnet.

    Vielleicht sagt man ihnen nicht das ihr Konto gesperrt ist, sondern spricht erst einmal von Störung des Systems.

    Man wird uns zunehmend an solche Störungen gewöhnen. Um zu sehen, wie wir reagieren. Dazu hat man schon Erahrungswerte aus Zypern. Das war nichts anderes als ein Großfeldversuch um Erfahrungswerte für „Notfallpläne“ zu generieren um Zeit zu haben um unsere Systeme zu optimieren. Die Zeit der Optimierung ist vorbei.

  28. Fazebuck ist auch gut, sozusagen die selbst geführte Stasiakte.

    Die NSA spioniert im „freisten“ aller Länder übrigens auch die eigene Bevölkerung massiv aus.

    Natürlich nur wegen des Terrors, klaro.

    In Muttis Buntrepublik das Gleiche, hier aber auch wegen der Nahtsies. Der Nahtsie ist immer und überall, gelle.

    Dazu noch staatlich bezahlte SAntifa-Schlägertruppen, und eine vom VS geführte NPD als Nahtsieschreckgespenst. Fertig ist der liberalistische Schnüffelstaat mit seinen Mensch-Innenrechte.

    Dafür sind wir aber „sexuell“ befreit und dollerrant.

  29. Die Abschaffung des Bargeldverkehrs wäre die totale Entmündigung des „Staats“bürgers und die de-facto-Erklärung seiner Geschäftsunfähigkeit.
    Sie wäre die Abschaffung eines der elementaren Grundrechte und die Degradierung zum „Staatsvieh“.
    Auf so einen abartigen menschenverachtenden Gedanken, so pervers und krank, wäre nicht einmal das Ministerium für Staatssicherheit der DDR gekommen.

  30. Und wenn dann noch die flächendeckende Straßenmaut kommt, ist die Möglichkeit der Überwachung noch größer. Schöne Neue Welt.

    Die Überwachungskameras überall nimmt man ja schon gar nicht mehr wahr. Auch das übrigens unmittelbare Folge der explodierenden Kriminalität und Verrohung, verursacht durch – na, durch wen wohl?

  31. Werdet Euch der Sprache und Begriffserklärungen bewußt. Da hat heute mal jemand danach gefragt, nach Beispielen im Vergleich zum 3. Reich. Ein Vergleich zu dieser Ebene hier:

    Man spricht nicht von Überwachung sondern von der Harmonisierung der Sicheheitsrichtlinien!

    D.h. Einziehen der Maßnahmen schön brav verdeckt am Volk vorbei! Natürlich geht das nur, wenn auch eine gewisse „Akzeptanz“ dafür geschaffen wird. Die Akzeptanz dafür erfolgt über die Sprache. Verbunden mit dem Ziel, daß sich kein Widerstand in der Bevölkerung bildet. Was damit vollumfassend und auf breiter Front gelungen ist: Europaweit! Die Handlanger dafür waren Scheuble und Merkel.

  32. Es dünkt mich, das die Zeit des Schreibens sich dem Ende nähert. Das Wettrennen hat begonnen. Besser ein kluger Igel, der was macht, als ein Siegessicherer Hase.

  33. Nur nicht verzagen! Je mehr die versuchen das Volk zu drangsalieren und einzuengen umso stärker wird der Freiheitsdrang geweckt und damit werden auch die Unternehmungen intensiver, den Regierenden in die Suppe zu spucken. Ich verwende für anonyme Zahlungen Kryptowährungen wie Bitcoins. Wenn man sich da mal reingefuxt hat, ist das wieder ein neues Stück Freiheit. Kryptowährungen sind relativ neu aber stark im Kommen. Und wenn man sich ein wenig damit beschäftigt, dann kann man es technisch so bewerkstelligen, dass man Bitcoins oder andere digitale Währungen so verwenden kann, dass eine Rückverfolgung der Zahlungsaktivitäten ziemlich aussichtslos wird. Der Staat hat auf Kryptowährungen keinen Einfluss und schon gar keinen Zugriff, da alles dezentral ist. Bargeld wird es bestimmt noch so lange geben, bis Kryptowährungen so weit verbreitet sind, dass sie genügend Akzeptanz der Masse erlangt haben. Wenn man sich von den regierenden Volksfeinden nicht drangsalieren lassen will muss man eben auch bereit sein dazuzulernen. Nur schimpfen allein hilft gar nichts. Wenn man sich zu helfen weiss, können die ge- und verbieten oder abschaffen was sie wollen und bringen wird es ihnen nur Hohn und Spott. 🙂

  34. „… der Staat weiß Bescheid“
    Das wird nicht reichen! Der Staat kann dann eingreifen: Die „Bösen“ werden weder kaufen noch verkaufen können, wenn sie sich nich zur Staatsdoktrin bekennen.
    Wirkt das nicht schon wie eine Vorbereitung auf Offenbarung 13, 11-18 (Die Bibel):


    16 Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn,
    17 und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens

    … vermutlich wird dieses „Malzeichen“ dann „Toleranz-Siegel“ heißen und auf der Haut sowohl offensichtlich alsauch als Bio-RF-ID per Funk abrufbar sein.

  35. Ein Beispiel aus meiner unmittelbaren Umgebung.

    Ein kleiner Autohändler, dem ich gelegentlich bei der Buchhaltung geholfen habe (er war ein Deutscher und alles war korrekt bei ihm) hatte nach 3 Jahren Probleme mit dem Finanzamt.

    Er sollte 18.000 Euro an Steuervorauszahlung für die nächsten 9 Monate leisten (bis dahin musste er jeweils immer „nur“ für die kommenden 3 Monate Vorauszahlen), aber er hat sich geweigert, nach 6 Wochen wurde sein Firmen Konto, vom Finanzamt gepfändet, auf dem er 20.000 Euro hatte und auch sein Privates Konto, auf dem er 6.000 Euro hatte.

    Danach kam ein Brief von der Bank, mit dem Wortlaut, „Sie haben 4 Wochen Zeit, die Angelegenheit mit den Finanzbehörden zu bereinigen, ansonsten werden wir ihnen das Firmen und Privatkonto kündigen.

    Zähne knirschend hat er nach weiteren 2 Wochen bezahlt und ist vor Gericht gegangen, dass Verfahren hatte insgesamt ein Jahr gedauert und ist in einem Vergleich geendet und die Steuervorauszahlung wurde wieder auf 3 Monate zurückgestuft. IMMERHIN.

    Das war vor 2 Jahren, Anfang dieses Jahres, kam erneut eine Aufforderung des Finanzamtes, innerhalb von 4 Wochen, eine Umsatzsteuervorauszahlung für die kommenden 12 Monate zu leisten, insgesamt 39.000 Euro. Er rief sofort bei der Bank an und vereinbarte für 3 Tage später einen Termin, bei dem er das gesamte Bargeld von seinem Privat und Firmenkonto, in Bar abheben wollte, insgesamt 55.000 Euro.

    Er musste sogar die Abhebung bei der Bank begründen, also WARUM er das gesamte Geld abheben will, ALSO SEIN EIGENES GELD,aber da er nicht auf den Kopf und Mund gefallen ist, sagte er, „weil ich 3 Fahrzeuge in Bar kaufen will um dadurch einen 20 prozentigen Rabatt bekomme“.

    Die Sachbearbeiterin hat ihm noch gesagt, „ja das können wir machen, aber wir müssen erst prüfen, ob sie, als Selbstständiger und schon einmal „unangenehmen aufgefallener“ keine Verpflichtungen dem Finanzamt gegenüber haben“.

    Da aber NOCH nichts vorlag, also noch keine Kontopfändung seitens des Finanzamtes ausgesprochen wurde, (die kam dann erst 6 Wochen später) hat man ihm den Gesamten Betrag ausbezahlt.

    Er hat am nächsten Tag seinen Anwalt und Steuerberater eingeschaltet, um gegen diese Steuerforderung anzugehen, aber das Finanzamt hat nicht reagiert und das Gericht hätte erst in 6 Monaten einen Termin zur Verhandlung.

    Und jetzt kommt es!!! Als das Finanzamt sein Konto gepfändet hat und gesehen hat, dass kein einziger Eurone auf diesem war (er hatte vorsorglich alle zwischenzeitlichen Geldbewegungen über das Konto seiner Frau laufen lassen) und er angedroht hat Privatinsolvenz zu beantragen, kam erstens, kein „frecher“ Brief von der Bank und das Finanzamt hat sich, WIE VON GEISTERHAND, innerhalb von nur 4 Wochen zu einem Vergleich bereit erklärt, also eine Steuervorauszahlung von nur 6 Monaten und diese in 3 Raten.

    Das ist es was Bargeld ist!
    Das ist die Macht des Bargelds!
    Der Mensch ist nur mit Bargeld „frei“!!!

  36. Das total Schlimme an sich ist jedoch die Tatsache, dass man Diejenigen welche Steuergelder in Milliardenhöhe verschwenden niemals belangt, sondern diese auch weiterhin nie in Haftung nimmt.
    Man denke da zum Beispiel an den Berliner Airport.

    Es wir auch niemals ein Gesetz geben in welchem die Minister/innen und Kanzler/innen für ihre Misswirtschaft belangt werden.
    Den kleinen Steuerhinterzieher bestraft man mit aller Härte und solche Leute wie Wowereit bekommen dafür, dass sie Milliarden verdummbeuteln, auch noch ein fürstliches Altersgeld. Wo bleibt hierbei die Verhältnismässigkeit, oder gar Gerechtigkeit? Gesetze zum Nachteil Anderer, das ist alles was es gibt. Vor dem Gesetz sind noch nie alle gleich gewesen.

  37. Überserzungtabelle: Codierte Begriffe
    Gesagt Gemeint
    ======================================
    Sicherheit => Überwachung
    Medienfreiheit => Medienmanipulation
    Willkommen => Müssen
    Demokratie => Ausgrenzung Andersdenkender
    Wahlfreiheit => Eingeschränkte Wahlfreiheit
    Freiheit => Totale Kontrolle
    Flexibilität => Handlungsfreiheit f. Manipulation

  38. Nur nicht verzagen! Je mehr die versuchen das Volk zu drangsalieren und einzuengen umso stärker wird der Freiheitsdrang geweckt …
    #35 Jo.Eum (22. Nov 2014 12:26)

    Richtig! Das sagt auch Nietzsche. Ich habe es in obigem Zitat (# 6) nur weggelassen, damit es nicht zu lang wird. Der auf den letzten folgende Satz heißt nämlich:

    Wenn seine rauhe Stimme in das Feldgeschrei: “so viel Staat wie möglich“ einfällt, dringt auch das Entgegengesetzte mit umso größerer Kraft hervor: “so wenig Staat wie möglich“.

  39. #32 Biloxi   (22. Nov 2014 12:22)  
    Die Überwachungskameras überall nimmt man ja schon gar nicht mehr wahr.
    ————————————————–
    Sie sagen es, aber diese werden dann überall dort abgeschaltet, wo der Staat nicht will, dass man ihm auf die Finger schaut, so geschehen auf der Kölner und Hannoveraner HOGESA Demonstration, da sind ja auch alle Kameras (Web Cams) gerade „in Wartung“ gewesen und zwar tagsüber.

  40. Man muß sich wundern, wie es den herrschenden Roten Socken in Politik und Presse innerhalb weniger Jahre gelungen ist, Steuerhinterzieher zu größeren Verbrechern als Päderasten zu stempeln. Mit dem Appell an niedrige Instinkte wie Neid und Mißgunst war man erfolgreich.

    wie wahr. ein skandal ohne gleichen. noch dazu wo „kinderfreunde“ einer bestimmten kaste offenbar einen bonus haben und von der staatsanwaltschaft über anstehende ermittlungen informiert werden!
    unrechtsstaat deutschland.

  41. #38 Reiner07
    Das total Schlimme ist, daß man uns mit den Geschichten wie du sie beschreibst gezielt im Kopf (medieal) ablenkt um Zeit zu haben um einen totalen Überwachungsstaat einzuziehen ohne daß sich Wiederstand aus dem Volk regt. Die gesamten mobilen Geräte sind die perfekten Ablenkmedien. So sind wir permanent im Kopf beschäftigt und lassen Tag für Tag, Woche für Woche neue Sauerein zu (akzeptieren sie indirekt) in dem wir nicht auf die Straße gehen und unseren Unmut zum Ausdruck bringen. Weil die Menschen früher ohne die Medien klar denken konnten, sind sie dann für ihre Ziele auf die Straße gegangen. Früher haben sich die Menschen dann ausgetauscht und ihre Ziele formuliert.Das muß uns bewußt sein. Was passiert heute? Durch die mobile und sonstige Mediennutzung schafft man eine permanente Ablenkung im Kopf. Schaut die BILD Zeitung an wie wir es zulassen, daß uns diese Redakton Tag für Tag unseren Bürgern ins Hirn scheißt.
    Daß unsere Gedanken im Großfeld der Medien vorersehbar und gelenkt werden muß uns klar sein!!! So hat man uns als Volk auf allen Ebenen im Griff! Ist Euch das nicht bewußt? Es ist an der Zeit aufzuwachen damit wir uns vereint aus diesen Fesseln befreien. Das geht aber nur wenn wir aktiv werden. Uns vernetzen so gut es geht. Über die ganze Republik. Solange wir hier schreiben, gehen wir nicht auf die Straße. Solange wir nicht auf die Straße gehen, hat die Politik und haben die Medien ihre Zielvorgaben erreicht: Politik vorbei am Volk und Wiederstand möglichst klein halten. Nicht berichten oder so verzerrt wiedergeben, daß uns die BILD und die GEZ-Massenmedien am nächsten Tag wieder ins Gehirn scheissen. Das ist ein Systemkreislauf!

  42. Mit dem Fiat Geld (es werde Geld), haben die Zentralbanken ja die Basis für eine massive Inflation gelegt. Soweit richtig. Auch, dass unsere „Regierung“ vom Ausland hat das Bankgeheimnis abmurksen lassen durch Erpressung (in Bern haben sie halt kein Rückgrat), wieder richtig.

    Aber, lieber Kewill, Steuerhinterziehung heilig sprechen? Falsch! Es ist klar, dass einiges schief läuft, mit den Steuergeldern. Das auch in D.

    Dennoch: propagierst Du den Raubtierkapitalismus, wo Leichen den Weg pflastern?

    Nochmals zum Mitschreiben: Gerechtigkeit hat mit Neid nichts zu tun.

  43. #7 WahrerSozialDemokrat (22. Nov 2014 11:19)
    ———–

    malzeichen an der stirn?

    da kommt mir doch ein gedanke, wie geht der nur? ach ja, gebetbeule.

  44. #45 Dorian Gray (22. Nov 2014 13:09)

    Nochmals zum Mitschreiben: Gerechtigkeit hat mit Neid nichts zu tun.
    ————————-
    Wenn es um Geld geht, spricht man ja auch nicht von „Gerechtigkeit“, sondern von „sozialer Gerechtigkeit“ und die hat immer mit Neid zutun!

  45. #1 EasyChris Hör bloss mit dem Bitcoin-Müll auf, ebens0 wie mit Paynpal, um damit was zu bezahlen brauchst ein halbes Wirtschaftsstudium und trotzdem besteht eine grössere Chance ausgeraubt zu werden, wie wennst mit der Kippa in Kreuzberg unterwegs bist.

    #2 Religion_ist_ein_Gendefekt; Das mit den Handwerkerrechnungen ist doch eh Schwachsinn,
    20% vom Arbeitslohn, bei üblichen 25% Materialeinsatz also lediglich 15% des ganzen, das ist weniger wie die Märchensteuer. Wenn dann die ganze Sache offiziell das 6fache kostet, wie unter der Hand, kriegst gnädigerweise soviel von der Steuer zurück wie dich die Sache sonst gekostet hätte. Sinnvoller wärs, die Handwerker nicht mit irrsinnigen Steuerbelastungen zu drangsalieren, dann wär die Arbeit entsprechend billiger zu haben.

    #7 WahrerSozialDemokrat; Ich bin auch ein erklärter Gegner solcher Karten. Die lächerlichen Rabatte (Meistens unter nem Prozent) rechtfertigen es nicht, dass die da droben in den Konzernzentralen wissen, was ich kaufe.

    #20 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod; Ich sag dann immer, dass ich mir nie selber schreibe.

    #21 media-watch; Das mit der Tante ist leider nur zu wahr, danke Herr Seehofer ….
    Da wirst du als Neffe nämlich so behandelt, als wenn das Geld, Häuschen oder was auch immer, an nen Wildfremden geht. Ich würde das dann lieber an einen gemeinnützigen Verein geben, z.B. Müttergenesungswerk, dann geht wenigstens der Staat dabei leer aus.

    #22 ffmwest; Wenn du selbständig bist und das Finanzamt meint, von dir noch Steuern zu kriegen, obwohl dein Geschäft mies läuft und dirs Konto sperrt, was machst dann?

    #39 media-watch; Ja, leider. Heute in der Zeitung, die dörfliche SPD, der Teufel (Allah) soll sie alle holen, verlangt nach Asylbetrügern, weil ja neulich erst diese SPD-Studie veröffentlicht wurde, dass alle ganz wild auf das Pack sind. Naja, die NN sind ja eh berüchtigt, ein linkes Parteiblatt zu sein.

  46. Wie hier schon gesagt wurde, ist man in Schweden (wo sonst!) schon einen Schritt weiter. Ich ergänze: Dort gibt es in einer Region einen Feldversuch, wo nicht mit Bargeld gezahlt werden kann.

    Wie kewil richtig schreibt: die Abschaffung des Bargelds ist eine schlimme Einschränkung der Freiheit! Nicht nur, dass der Staat dann alles weiß, nein das gäbe auch Einschränkungen der Freiheit im kleinsten Kreis: Man kann z.B. nichts mehr kaufen, was der Partner/die Partnerin nicht wissen soll. Das wäre der gläserne Bürger aus den Science-Fiction-Romanen. Wehret den Anfängen!

  47. Es geht immer mehr in Richtung einer finsteren Überwachungsdystopie. Man kann die Leute daher gar nicht oft genug warnen. Hier einmal eine Buchreihe, die man als eigenständig denkender Mensch auf jeden Fall kennen sollte: „Beutewelt“
    Pflichtlektüre für alle, die der kommenden New-World-Order Tyrannei kritisch gegenüber stehen. Zudem stecken Alexander Merows Bücher voller revolutionärem Elan. Hier gibt es sie als Ebooks: https://archive.org/details/Beutewelt14ebooks
    https://archive.org/details/Beutewelt5
    https://www.smashwords.com/books/view/237782 https://archive.org/details/DasAureanischeZeitalterI-FlaviusPrinceps

  48. #43 D500 (22. Nov 2014 12:58)
    Man muß sich wundern, wie es den herrschenden Roten Socken in Politik und Presse innerhalb weniger Jahre gelungen ist, Steuerhinterzieher zu größeren Verbrechern als Päderasten zu stempeln. Mit dem Appell an niedrige Instinkte wie Neid und Mißgunst war man erfolgreich.

    wie wahr. ein skandal ohne gleichen. noch dazu wo “kinderfreunde” einer bestimmten kaste offenbar einen bonus haben und von der staatsanwaltschaft über anstehende ermittlungen informiert werden!
    unrechtsstaat deutschland.
    ————————————–
    Es gibt eine Ausnahme von dieser Regelung: das kinder.fickende Grüne:
    Grüne Steuerehrlichkeit: Grüner Hofreiter gesteht Steuerversäumnis ein
    Er sei „sehr zerknirscht“ und bedauere seinen Fehler: Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat es jahrelang versäumt, für seine Berliner Wohnung Zweitwohnsteuer zu zahlen. Nun droht ihm zumindest eine Geldbuße.

    © DPA Meldete seine Zweitwohnung nicht: Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter
    Der Vorsitzende der Fraktion von Bündnis 90 / Die Grünen im Bundestag, Anton Hofreiter, hat jahrelang keine Steuer für seine Zweitwohnung in Berlin gezahlt. Er sei „sehr zerknirscht“, dass er die Anmeldung der 2005 angemieteten Zweitwohnung „einfach aus den Augen verloren“ habe, erklärte Hofreiter am Samstag in Berlin.
    Zuvor hatte die „Bild“-Zeitung berichtet, dass Hofreiter seine Berliner Wohnung nicht beim Einwohnermeldeamt gemeldet und keine Zweitwohnsteuer gezahlt habe. „Ich bedauere meinen Fehler sehr und entschuldige mich dafür“, schrieb Hofreiter nun.
    Staatsanwaltschaft ermittelt
    Der Grünen-„Politiker“ erklärte, dass er die Anmeldung für die Wohnung am Mittwoch nachgeholt und 2475 Euro an Steuern nachgezahlt habe. „Ich kann ihn nicht ungeschehen machen, sondern nur beheben“, erklärte Hofreiter. Der Politiker gestand ein, erst vor einigen Tagen durch eine Anfrage der „Bild“ auf den „folgenreichen Fehler“ aufmerksam geworden zu sein.
    Für seine Zweitwohnung in Berlin hätte Hofreiter fünf Prozent der Miete als Steuer zahlen müssen. Nach „Bild“-Informationen geht der Fall trotz der Nachzahlung an die Staatsanwaltschaft: Laut einer Verwaltungsvorschrift müssten beim Verdacht einer Steuerstraftat eines Bundestagsabgeordneten die Verfahren an die Staatsanwaltschaft abgegeben werden. Auch bei einer Einstellung des Verfahrens könnte auf Hofreiter eine Geldbuße zukommen.
    Die Co-Vorsitzende der Grünen-Fraktion Katrin Göring-Eckardt hat sich in der Steueraffäre hinter Hofreiter gestellt und Konsequenzen für ihn abgelehnt. „Er hat seinen Fehler eingestanden, ihn bedauert und sofort korrigiert, als er davon erfuhr. Für mich ist das der richtige und anständige Umgang mit diesem Fehler und für mich hat es sich damit dann auch“, sagte Göring-Eckardt der „Bild am Sonntag“. „Toni ist die Meldung seines Berliner Zweitwohnsitzes einfach durchgerutscht, und deshalb hat er die Zweitwohnungsteuer nicht gezahlt. Toni ärgert sich darüber am meisten.“
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gruenen-fraktionschef-hofreiter-gesteht-steuerversaeumnis-ein-12932712.html
    Noch Fragen? Das Ganze wurde sehr schnell vergessen….im Gegensatz zu Hoeness!!
    Zudem war das grüne Hofreiter nicht das Einzige Grüne, das Steuern in betrügerischer Absicht unterschlug….siehe:
    http://tinyurl.com/nen66jb
    Wie man an der überschäumenden Reaktion der GEZ- Erben des Dr. Josef Goebbels sieht, ist Steuerbetrug durch linke Kinderfick.er in Schland anscheinend normal.

  49. Nur Bares ist Wahres!
    Solange ich lebe kommt mir keine Smartwanze zum Bezahlen ins Geschäft!
    schlagt dann zurück,mit totalem Konsumverzicht!
    Die Hacker werden sich auch freuen,weil alles geknackt wird und jeder in seiner Hosentasche ein Gerät haben kann,welches die Daten trotz der Minireichweite abfangen,oder stören kann.

    @#42 Gast100100
    Eher umgekehrt!
    gib deine Handy und Code,sonnst mach isch disch Messer..

  50. Die Schweden sind damit eifrig, trotz echte Probleme die das Land lähmt. Sobald, Scharia-Gesetze dort eintretten, werden weniger Hände für das Bezahlen übrig:

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/1596134/Schweden_Bezahlen-per-Handauflegen

    Zitat: …Immer mehr Kunden in der südschwedischen Universitätsstadt können in Geschäften und Cafés auf diese Weise bezahlen. Inzwischen machen 1600 Personen bei dem Pilotprojekt mit. „Diejenigen, die sich bei uns registriert haben, bezahlen inzwischen bei Wahlmöglichkeit lieber mit der Hand…

  51. Was würde bei 100 % elektronischem Geld eine Kontosperrung bedeuten?: Die komplette Vernichtung der Existenz, die von den Herrschenden bei vermeintlichen Regimekritikern per Mausclick herbei geführt werden könnte.

  52. Sogar die Schweizer ließen sich von uns, der EUdSSR und der USA erpressen und haben ihr einst tolles Bankgeheimnnis blödsinnig gekippt und verraten jetzt jeden, der dort sein Geld hat ans nächstbeste deutsche Finanzamt.

    Naja, blödsinnig war es nicht.
    Das geschah nach den massiven Drohungen und Erpressung.

    Schweizer und Österreicher haben sich lange geweigert, mussten aber letztendlich dem enormen Druck nachgeben.

    Tja, EudSSR braucht eben mehr Steuergelder für künftige Euro-Rettungen und Transfer nach Süd- / Ost-Europa.
    Ohne Europa-Sozialamt ist die „europäische Idee“ schnell dahin – das wissen die Verantwortlichen.

  53. An alle Träumer, die ernsthaft glauben, der Nichtbesitz von Bargeld (so er denn bundesweit durchgesetzt wäre) würde vor Überfällen schützen:
    Was ist mit Smartphones, Schmuck, Uhren, teuren Markenklamotten, Auto, Fahrrad?
    Diese Dinge trägt man bei sich, bzw. man ist allein, wenn man das Auto auf einem Parkplatz abholt oder abstellt. Messer am Hals, weg die Kiste! Bei nicht kontrollierten Grenzen lässt sich die Karre schön im Ausland verticken. Dahin, wo noch Bargeld im Umlauf ist.

    Und vor Vergewaltigungen oder Kopftretern nach „Wasguckstu“-Manier ist man auch mittellos mit Kartoffelsack nicht sicher.

    Ich zahle alles bar, habe kein Smartphone, keine Kundenkarten, keine Kreditkarte, nutze weder Facebook noch Twitter, auf meinem PC (kein WLAN) befinden sich keine sensiblen Daten, die TAN fürs Online-Banking wird an ein altes Offline-Handy gesendet, sämtliche Telefonlisten und sms werden sofort wieder gelöscht, an der Supermarktkasse beantworte ich die Frage nach der PLZ mit „denken Sie sich eine aus“ und den Fahrgastbefragern entgegne ich „von mir keine Auskunft“.
    Die halbe U-Bahn hört mit, wenn die Leute sich ausquetschen lassen, wo sie ein- u. aussteigen, wie oft sie das machen, zu welchen Tageszeiten, beruflich oder privat…
    WIE BLÖD SIND DIE ALLE???
    Da könnten sie genausogut eine Aushang an ihre Wohnungstür kleben, von wann bis wann sie im Büro oder in Urlaub sind!

    Bargeld ist Freiheit und höchstmöglicher Datenschutz. Wer das nicht kapiert, dem ist nicht zu helfen!

    Davon abgesehen würden unzählige Kleinstbetriebe sofort Insolvenz anmelden, wenn ihre Geschäfte zu 100% unbar liefen.
    Viele können sich nur deswegen noch über Wasser halten, weil sie hie und da mal was ohne Rechnung veranstalten.
    Und dann? Hätten wir auf einen Schlag einen Haufen Hartzer mehr. Vorher ein bisschen was am Staat vorbei (aber immer noch selbst) erwirtschaftet, nachher zu 100% vom Staat (sprich: den restlichen Einzahlern ins kranke System) abhängig.

    ALSO: Zahlt bar, solange es noch möglich ist.

    Immer schön Sand ins Getriebe streuen,gegen den Strom der Bequemen schwimmen, Konsum verweigern, wo besonders viel Staat im Spiel ist (Gebrauchtwagen von privat = 0% MWSt., Neuwagen = 19% MWSt.)

  54. Steuerhinterziehung rechtfertigen indem man es mit Pädos vergleicht? Beide gehören eingesperrt. Was hat so ein Scheiß auf dieser Seite zu suchen?

  55. In Schweden läuft ein Versuch mit Hilfe von Venenscannern das bezahlen zu ,,vereinfachen“ und alle sind ganz doll glücklich wie einfach das jetzt ist. So will uns das Fernsehen (auf RTL2 gesehen) das verkaufen.
    Damit wird eine neue Qualität der Überwachung erreicht. 👿

  56. Das wird nicht kommen… Die Politiker und Banker wollen doch auch weiter diskret ins Bordell gehen.

  57. #42 Gast100100 (22. Nov 2014 12:57)

    So zynisch es klingen mag. Ohne Bargeld läuft man weniger Gefahr, bereichert zu werden.

    Mit Bewaffnung und individueller Wehrhaftigkeit erreicht man dasselbe, mit nachhaltiger Bestrafung Straffälliger auch, aber seltsamerweise ist der so auf Sicherheit bedachte „Staat“ aber strikt gegen die Bewaffnung unbescholtener und mündiger Bürger, rät zur „Deeskalation“, indem der überfallene Bürger dem Räuber gibt, was der Räuber haben will und der „Staat“ pocht auf ein lasches Strafrecht mittels Haftverschonung.

    Dieser Staat ist pervertiert.

  58. #42 Gast100100 (22. Nov 2014 12:57)

    So zynisch es klingen mag. Ohne Bargeld läuft man weniger Gefahr, bereichert zu werden.

    Das ist falsch, aber für die Wahrnehmung nicht so offensichtlich, von daher wird es systematisch unterschlagen und zur Manipulation benutzt. Die Schadenssummen aus Kreditkartenbetrug, Identitätsdiebstahl und was es sonst noch alles gibt in der schönen neuen digitalen Welt sind um ein vielfaches größer, als sie durch Raub von Barem und Wertgegenständen jemals waren oder sein könnten.

Comments are closed.