imageGestern demonstrierten in Berlin-Marzahn um die 1000 Rechte und Anwohner gegen dort geplante Asylanten-Container (Foto). Der von den totalitären Senatsparteien erflehte rote Gegenaufmarsch brachte rund 2000 Leute auf die Straße, darunter mindestens zwei Drittel der gewünschten gewaltbereiten Randalierer. Auch nicht-deutsche Flüchtlinge und Asylbetrüger hatte man gegen „Rechts“ zu Hilfe gerufen. Wie von den im Senat vertretenen Einheitsparteien herbeigesehnt, kam es zu Gewalttaten der linken SA, der Antifanten und Autonomen. Dies schließe ich aus der Lektüre der deutschen und Berliner „Qualitätspresse“ heute morgen aus 1000 Kilometer Entfernung.

Natürlich kann sich jeder Leser hier hoffentlich vorstellen, wie die Artikel in Wirklichkeit nach den Vorgaben der roten Bundesschrifttumskammer geschrieben sind, aber man muß halt zwischen den Zeilen lesen:

Es gab keinen Ausweg. Rundherum waren alle Straßen und Kreuzungen in Marzahn von rund 2500 Gegendemonstranten besetzt. Deshalb konnten etwa 800 Neonazis und Anwohner am Sonnabend ihre Demonstration gegen Asylbewerber und Flüchtlingsheime durch den Bezirk Marzahn-Hellersdorf erst zwei Stunden verspätet beginnen. Als es schließlich gegen 17 Uhr losging, mussten sie den Aufmarsch wegen der vielen Gegner, die ihnen überall entgegenkamen, schon nach kurzer Zeit abbrechen. Auf der Kreuzung Raoul-Wallenberg-Straße/Landsberger Allee machten sie eine Kehrtwende und liefen zurück zum S-Bahnhof Raoul-Wallenberg-Straße, um ihren Protestzug dort aufzulösen, Auf dieser etwa 600 Meter langen Strecke kam es dann plötzlich zu chaotischen Szenen. Der Polizei geriet die Lage außer Kontrolle, gewaltbereite Gegendemonstranten durchbrachen die Polizeiketten, kamen ganz nah an die Rechtsextremen heran, Böller und Flaschen flogen, es gab Verletzte.

Schon dieser Abschnitt ist verräterisch. Man sperrt die Rechten ein! Das im Grundgesetz mit seiner Demonstrationsfreiheit wird ungültig. Und der linke Tagesspiegel, der dauernd von Neonazis dahersabbert, muß zugeben, von wem die Gewalt mal wieder ausging: von Links wie immer! Das wird dann noch deutlicher:

Dennoch blieb unklar, wohin sich die Rechtsradikalen wenden könnten. Der starke Widerstand bewog die verbliebenen Teilnehmer dann rasch zur Umkehr Richtung S-Bahnhof. Sie machten eine 180-Grad-Kehre – und ab diesem Moment lief bei der Polizeiführung offenbar etwas schief. Auf dem Weg zurück stießen Gegendemonstranten nach, drängten Polizisten ab, die Lage wurde zunehmend verworren. Die Gegenparteien kamen sich so nah, wie es die Polizei sonst nie zulässt. Zeitweise wurden die Demonstranten von Autonomen verfolgt, sahen sich schon nach wenigen 100 Metern dem nächsten gegnerischen Block gegenüber, waren von allen Seiten eingekesselt.

Schließlich liefen auf dem rechten Gehweg der Raoul-Wallenberg-Straße die Rechtsextremen, auf dem linken Gehweg die Linken, getrennt nur von wenigen Polizisten. Wurfgeschosse flogen hin und her, ein Neonazi wurde von einer Flasche am Kopf verletzt. Ein aus den Reihen der Demo-Gegner geworfener Böller detonierte in der Nähe eines Polizisten, der vermutlich ein Knalltrauma erlitt und von Kollegen weggeführt wurde, auch ein Gegendemonstrant, vielleicht der Werfer, wurde von Beamten abgeführt.

Wer hier auf Gewalt gebürstet war, ist sonnenklar: die von der Politik instrumentalisierte Polizeiführung und das linke Gesockse. Es ist sonnenklar, von wem die Straftaten ausgingen. Einkesseln, nicht demonstrieren lassen und dann auf dem Heimweg noch verfolgen! Da schlagen die Herzen der Roten SA höher.

image

Welcher nachdenkliche Mensch glaubt aber, dies sei ein Sieg der Linken? Hat irgendein Rechter, NPDler und vor allem irgendein Anwohner jetzt sein Denken geändert? Sagt er morgen zu den Flüchtlingen ‚Herzlich willkommen‘? Und da gerade auch in Berlin die Bürger wissen, wie sie laufend primitivst zu ‚Neonazis‘ gestempelt werden, wenn sie beispielsweise bei Moscheebauten und Asylbetrügern etwas anderes wollen als die Herrschenden, ändern sie doch deshalb nicht ihr Hirn!

Hätte der Staat den roten Gegenaufmarsch der Randalierer nicht beworben und die linke Einheitspresse nicht täglich schon im Vorfeld mit dem Holzhammer von ‚Nazis‘ geschrieben, wären vielleicht 2000 Anwohner gekommen anstatt 200. Aber wer ist so dumm und glaubt, die 1800, die vorsichtshalber zu Hause geblieben sind, seien jetzt Anhänger des Asylbetrugs. Ist es nicht vielleicht eher so, daß ihr Haß jetzt noch größer ist?

image_pdfimage_print

 

149 KOMMENTARE

  1. Verlogene Systemmedien. Wie erkennt man denn die Nazies? Haben die eine Armbinde mit Hakenkreuz? Haben die eine Hakenkreuzfahne dabei? Kahlrassierte mit Springerstiefel habe ich auch keine gesehen…Verlogene Dreckschw…

    Refugees welcome?? Zahlst du Depp auf dem Foto für die Asylanten, wieviel nimmst du auf deine Kosten bei dir auf?

  2. Statt Plakate mit „Wir sind keine Nazis“, hätte ich hochgehalten: „Nazis raus!“

    Raus aus der Defensive – rein in die Offensive!

    Den real existierenden Nazis den Spiegel vorhalten!

    Einen Hund bekommt man stubenrein, indem man seine Nase in seine eigenen Exkremente drückt. Spätestens nach dem dritten Mal pinkelt der nicht mehr auf den Teppich.

  3. Wenn sich heutzutage Menschen gegen die Zumutungen in ihrer Nachbarschaft wehren, sind sie bereits Nazis.
    Macht nur so weiter und bald ist es den Menschen scheißegal, ob sie als Nazis bezeichnet werden.

  4. Mutig von den Marzahnern. Dort stehen die neuen Helden Deutschlands sich einer Übermacht an Feinden mutig entgegen !

    Von Tag zu Tag wird der Widerstand gegen diese Deutschfeindliche Politik zunehmen.
    Jetzt erst recht muss jeder auf die Straße.
    Wir dürfen den Feinden und Wegbereitern der zukünftigen Mörder unserer Kinder keinen Millimeter an Boden mehr überlassen, sondern unser Land für sie zurückholen, das diese Systemelite längst schon als ihr Eigentum betrachtet wie unsere Kinder als ihre zukünftigen Sklaven. Holen wir uns ihr Diebesgut zurück ! !

  5. War das nicht auch gestern in Chemnitz so? Daß de Gang durch die Stadt gar nciht erst begonnen wurde?
    Dieser neuen Taktik, die Demonstranten erst gar nicht in Gang kommen zu lassen, sondern am Platz zu bannen, ist nur durch Masse zu begegnen.

  6. Ich kann kein Englisch. Was heißt „Reffjudschies wellkamm?“ Und was ist auf dem Bild zu sehen, das der in die Ferne starrende Mann hochhält? Die deutsche Kleinstfamilie Vater-Mutter-Kind, wie sie vor den durch Deutschland marodierenden Moslemhorden wegrennt?

    :mrgreen:

  7. Diesem dämlich- debilen Vollpfosten auf dem Bild müsste man sofort alles Hab und Gut beschlagnamen, um es unter den „Refugee“- Sozialschmarotzern aufzuteilen.
    Dann hätte er tatsächlich einen Grund, so bescheuert zu glotzen; und wer weiß- vielleicht passiert das ja auch noch.
    Ich habe da vollstes Vertrauen in unsere Regierung, hat diese sich nun doch vollends und ausschließlich dem Wohl der Wirtschaftsasylanten verschrieben.

  8. @ #2 Der boese Wolf

    Statt Plakate mit “Wir sind keine Nazis”, hätte ich hochgehalten: “Nazis raus

    Grundgesetz Art 1 „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ Art 3 ALLE Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

    Sollen sich die Nazis in Luft auflösen?

  9. Maik Wartel: Hier mal ein Bericht von Gestern. Da wir nicht genau wußten was uns von linker Seite erwartet, wollte an diesem Tag keiner alleine Richtung Demo Treffpunkt laufen. Wir trafen uns in der Bärensteinstraße um von dort aus gemeinsam zu laufen. Dort gegen 13.00Uhr angekommen standen schon 15Leute von uns. Es gesellten sich bis 13:30Uhr noch mehrere Anwohner die wir nicht kannten dazu, die auch nicht allein gehen wollten. So waren wir zum Schluß 23 Personen, darunter auch 2 Rentner Ehepaare und 5 Frauen. Wir liefen Richtung Alt Marzahn los, keine 2min später begann die Horror Show. Es kamen, Horden von schwarz gekleideten und vermummten Leuten in unsere Richtung gerannt, als einige uns sahen, liefen diese sofort auf uns zu. Wir stellten uns vor den Frauen und den äteren Leuten um diese zu schützen. man schlug und trat sofort auf uns ein ohne jeglichen Grund. Wir hatten zu diesem Zeitpunkt nur Glück, das nicht der ganze schwarze Pulk diese Aktion mitbekommen hatte. Wir flüchteten nach 2 min irgendwie in einen Hauseingang, da die Linken weitergerannt waren. Ich bin jetzt noch ganz zittrig….Es gab außer ein paar Schürfwunden zum Glück keine weiteren Verletzungen. aus unseren 23 Personen wurden nur noch 5 Personen die jetzt zum Demo Treffpunkt wollten, Was ich auch verstehe.Wir schafften es dann auch über Umwege bis zur Demo zu gelangen. Ein Polizist erklärte mir am Eingang das es noch nicht viele Leute da sind, der Grund darin liege wohl das zu diesem Zeitpunkt keinerlei Verkehrsmittel fuhren. Ein weiterer Grund sei wohl, das ganz normale Leute angegriffen, angespuckt und durchs Wohngebiet gejagt wurden. Am Nachmittag redete ich nochmal mit einem Pressevertreter der Polizei, der mir mitteilte, das allein im Wohngebietspark Marzahn Horden in 100derter Gruppen unterwegs seien und normale Leute angreifen. Zur Demo selbst wurde hier genug geschrieben, irgendwann gegen 18:00Uhr setzten wir uns dann in Bewegung, was die Polizei wohl absolut falsch eingeschätzt hat. Innerhalb von nur kürzester Zeit hatten wir den schwarzen Block genau neben uns. Wir auf der einen Straßenseite, die auf der anderen. Und dazwichen nur eine kleine Polizeikette. Es war eine der beängstigsten Situationen die ich seit langem erlebt habe. Es hagelte Steine, Feuerzeuge und Flaschen auf uns. Vor mir wurde eine Person am Kopf getroffen. Die Linken sind haben immer wieder die Polizeikette angegriffen um zu uns durchzubrechen. Dieses spielte sich 15min lang ab.Irgendwann schafften die Beamten die Linken abzudrengen und die Demo wurde am S Bahnhof Raoul Wallenberg beendet, weil der Lautsprcherwagen wohl durch Steine beschädigt wurde. Ich ging dann zusammen mit einem Freund nach Hause Richtung Freizeitforum. Überall Linke Banden die auf Leute losgingen,die über Autos rannten, abgetretene Spiegel, verbogene Straßenschilder, umgekippte Mülltonnen. Ich bin froh gewesen als die Wohnungstür hinter mir zu ging und ich mit nur einer kleinen Schürfwunde vom Mittag den Tag überstanden hatte. Dieses Linke Antifa Pack ist eine gewalttätige Gruppierung die VERBOTEN gehört. NICHT WIR sind es von denen Gewalt ausgeht……NEIN LIEBER STAAT, von LINKS geht dieses aus. Diese Gruppen sind wie eine Horde Hinterwäldler in Marzahn aufgetaucht und haben sich wie die letzten Menschen benommen. Aber wir lassen uns nicht klein bekommen, ich hoffe Montag sehen wir uns alle wieder und können friedlich durch unsere Straßen ziehen.

    Quelle: https://de-de.facebook.com/bb.marzahn

  10. #1 ha-be (23. Nov 2014 10:13)
    Verlogene Systemmedien. Wie erkennt man denn die Nazies?[…]

    Man erkennt sie nicht , es wird einfach festgelegt, wer ein Nazi ist und wenn es bestimmt wird, ist eben auch Xavier Naidoo, Akif Pirinçci, Thilo Sarrazin oder H.-M. Broder ein Nazi.
    Per willkürlicher Festlegung zum Nazi gemacht zu werden, kann jeden und überall treffen, davor ist niemand sicher.

  11. #1 ha-be

    Wie erkennt man denn die Nazies?

    Z.B. am sog. „Antifa“-Symbol, an Häkelmützcken mit Nachthemd und Sauerkrautbart und am Kopftuch.

    By the way – Wo ist eigentlich Beate, Beate Tschäpe?

    #4 Das_Sanfte_Lamm

    Sehe ich genau anders herum. Aber Jedem das Seine.

    #10 Pedo Muhammad

    Das war jetzt Satire, oder?

  12. Jetzt mal ehrlich, dass Wort Nazi hat heute nur noch eine Funktion! Und zwar die Leute einzuschüchtern!! Nicht mehr nicht weniger!! Weil so gefährlich die Nazis hingestellt werden, wenn dies so wäre dann wären die Gegendemonstranten schon längst zerschlagen! Das ist alles nur ne Show. Ich denke viele wissen nicht mal für was dieses Kürzel überhaupbt steht!!

  13. OT
    So, hier steht es genau:

    2. Politisch motivierte Ausländerkriminalität ist ein Randphänomen

    Laut Verfassungsschutzbericht gab es 2013 insgesamt 544 politisch motivierte Straftaten durch Ausländer. Davon waren 167 Gewalttaten, darunter 62 Fälle von Körperverletzung. Gemessen an den mehr als sieben Millionen Ausländern in Deutschland ist dieser Anteil verschwindend gering.

    Es gab keinen Mord, keine versuchte Tötung, keine Freiheitsberaubung und nur fünf Fälle von Landfriedensbruch. Im gleichen Zeitraum gab es 473 rechtsradikale Gewalttaten, darunter eine versuchte Tötung und 443 Fälle von Körperverletzung. Die Zahl der rechtsradikalen Gewalttaten stieg 2013 um knapp 20 Prozent an, die Zahl der Fälle von politisch motivierter Ausländerkriminalität fiel um zehn Prozent.

    3. In Deutschland gibt es fünfmal so viele Baseballspieler wie Salafisten

    Und Fussballspieler wahrscheinlich ebenso
    Schlimm wäre natürlich, wenn es umgekehrt wäre. Aber wird nicht lange dauern.

    Aus: http://www.huffingtonpost.de/2014/11/19/islamhasser-deutschland_n_6140054.html

  14. Es heißt in der Presse und im Rundfunk, es hätte sich um eine NaSo/Nazi-Demo gehandelt. Nur finde ich im Internet keinen Hinweis auf konkrete Nazis, oder ist der Veranstalter/Anmelder der Demo rechtsextrem? Auch dazu kann ich nichts finden.

  15. „Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert“
    (Alexander Issajewitsch Solschenizyn, Nobelpreisträger Literatur)

    „Der Pazifismus der 30er Jahre, der sich in seiner gesinnungsethischen Begründung nur wenig von dem unterscheidet, was wir in der Begründung des heutigen Pazifismus zur Kenntnis zu nehmen haben, dieser Pazifismus der 30er Jahre hat Auschwitz erst möglich gemacht.”
    (Heiner Geißler am 15. Juni 1983)

    Lesen und merken Herr Innensenator Henkel.

  16. Mit dem Nazi-Gelaber verhält es sich doch wie beim Antibiotikum.
    Zuviel des Einsatzes und die Wirkung verfliegt.

    Und es wurde schon mächtig eingesetzt. Mir ist es deswegen egal wie mich die Gutmenschen betiteln. Hier rein, da raus.

  17. #24 Der boese Wolf (23. Nov 2014 10:41)
    #5 Das_Sanfte_Lamm

    Noch was vergessen – Warum geht man “Nazis raus”-Plakaten auf Beleidigungen der linken Szene ein? Erschließt sich mir nicht.

    Weil es hierzulande immer noch reicht, dass wenn es heisst: „Du bist ein Nazi!“ man reflexartig sofort beginnt, sich in irgendeiner Form zu rechtfertigen und zu erklären, dass man keiner ist.
    Und das wäre mit solchen Plakaten der Fall.

  18. #18 16Tlouis91

    Ich mache mir mittlerweile einen Spaß daraus, alle Gegenstände „Nazi“ zu nennen, die nicht niet- und nagelfest sind. Tische, Stühle, Bäume, Gläser, Fahrräder, Kugelschreiber … Alles. Aber bei mir gibt’s auch einige wenige nazifreie Zonen. Z.B. mein Kühlschrank ist nazifreie Zone.

    Diese paranoide Nazimanie kann man nur noch auf die Schippe nehmen und auslachen. Glück auf! 😀

  19. Wer hier auf Gewalt gebürstet war, ist sonnenklar: die von der Politik instrumentalisierte Polizeiführung …

    Das ist, was mir dabei am meisten Angst macht, mehr noch als die durchschaubaren Presselügen. Es waren seit den 68ern doch immer die linken Protestler, die der Polizei die Schuld an jeglicher Gewalt in die Schuhe schoben, wenn die sie nicht einfach alles machen ließ was sie wollten. Wenn wir aber als schreckliche Wahrheit feststellen müssen, daß unsere Polizei tatsächlich von Integrität weit entfernt ist und in die gleichen Rollen fällt wie unter vorausgegangenen deutschen Diktaturen, dann ist eine saubere Argumentation nicht mehr möglich und alles hier versinkt im Chaos. Persönlich sehe ich das ja schon seit längerem voraus. Es wird Bürgerkrieg geben.

  20. Ich war auch gestern dabei und kann den Bericht bestätigen. Es wird von den Medien gerne verdrängt dass das Behindern von genehmigten Demonstrationen eigentlich eine Straftat ist. Es wäre eigentlich die Aufgabe der Polizei das durchzusetzen. Das Demonstrationsrecht ist in diesem Lande leider nicht mehr viel wert.

    Wir waren eingekesselt von beiden Seiten. Die Veranstaltung war gemischt, es waren Männer und Frauen aus unterschiedlichsten Bevölkerungsschichten. Gut ist das alle gemeinsam vereint waren. Die Sachen mit dem von der Antifa gezündeten Polenböller habe ich von der anderen Straßenseite beobachtet, auch wie der verletzte Polizist weggeführt wurde.

    Von Seiten der Demonstranten ging es friedlich zu. Auch wenn wir eingekesselt waren, so waren doch in den Häuserblöcken etliche Fenster geöffnet, und einige Leute schauten aus dem Fenster und hörten interessiert den Rednern zu. Eine Wirkung hat die Demonstration auf jeden Fall gehabt und ich hoffe das es noch mehr Demonstrationen dieser Art geben wird.

    Der Ort war vielleicht nicht so gut geeignet, denn strategisch gesehen war er für so eine Einkesselung durch Demokratiefeinde günstig gelegen. Das sollte bei zukünftigen Demonstrationen berücksichtigt werden.

    Gegen 18.00 Uhr verließ ich die Demo wieder, weil ich nicht mehr der jüngste bin und Rückenschmerzen vom langen Stehen bekam. An der Ecke Blumberger Damm, wo Verid demonstrierte, konnte ich einen Rettungswagen sehen der sich um eine mit Aluminiumfolie bedeckte Person kümmerte. Ob es sich um einen Kollaps handelte oder einen verletzten, weiß ich nicht.

    Alles in allem finde ich es gut das es gelungen ist ein Zeichen mit dieser Demonstration zu setzen. Die anwesenden Mitstreiter von Pi-Berlin möchte ich hiermit grüßen. (ich bin „ältere Andreas“)

    hoffen wir das die Bürger langsam aufwachen und es noch viele weitere Demos dieser Art geben wird.

  21. Kann mir doofem 60igjährigen bitte einer mitteilen, was Asylpolitik mit Links und Rechts zu tun hat, außer das Merkel deshalb wieder gewähltwird, weil sie chaotisch diese Asylpolitik auf die Städte hin verlagert und sie dann (Bundestagswahl)als Retterin des Abendlandes aufrteten wird. Wer in diesem Land jung ist (nicht Rentner) wird ausgeplündert ohne Ende. Wir zahlen alles selbst wir doofen Bürger, Zahnersatz, den Arzt, Miete, ja alles, während Asylbetrüger alles erhalten aber alles.Ist das noch normal??? Die Rentner widerum plündern die Kassen der Jungen und die erhalten bei voller Arbeit die Grundsicherung!!!? Es erinnert an das Stück „Jedermann“ in Salzburg an dessen Schluss:
    Die Welt ist dumm, gemein und schlecht
    Und geht Gewalt allzeit vor Recht,
    Ist einer redlich, treu und klug,
    Ihn meistern Arglist und Betrug.

  22. Auf Flyern wurde eine Sperrmüllabholung für den 22.11.2014 angekündigt. Der Haken an der Sache: raus stellen sollte man das ganze zwischen Freitag dem 21.11.2014 und Samstag dem 26.11.2014.
    https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpa1/v/t1.0-9/10731140_1508991249360520_1634513699258624500_n.jpg?oh=0a7629488fff92127bb9bc193ae4a19c&oe=54DA9974&__gda__=1427343134_1ea5d253d2de2e4c253cabd968fcdbff
    Das Flyer stammt nicht von der Berliner Stadtreinigung. Es ist ein Wunschzettel der Roten SA für ihre Schlacht, ein Waffenbestellschein.

  23. #26 Das_Sanfte_Lamm

    „Nazis raus“ ist überhaupt keine Rechtfertigung. Im Gegenteil – wie im Kommentar 2 schon erläutert. Den Spiess umdrehen. Von der Defensive in die Offensive. Den real existierenden Nazis den Spiegel vorhalten.

  24. #9 Babieca (23. Nov 2014 10:25)
    Ich kann kein Englisch. Was heißt “Reffjudschies wellkamm?” Und was ist auf dem Bild zu sehen, das der in die Ferne starrende Mann hochhält?
    [..]

    Genau diese Leute sind es, bei deren Anblick sich bei mir das Nackenhaar hochstellt. Begegnungen mit der Lebensrealität gleich Null, Reihenhaus ist Hypothekenfrei und aktuelle Nachrichtenlage wird aus den Öffentlich-Rechtlichen bezogen.

  25. Auch hier sollte man einfach mal den Spiess umdrehen und bei der naechsten pro asyl demo eine gegendemo anmelden und mit 1000 hooligans den demoweg versperren.

  26. Prophet Franz-Josef Strauß am 7. Oktober 1986:

    “Wenn diese Bundesrepublik Deutschland, einen fundamentalen Richtungswandel in Richtung rot-grün vollziehen würde, dann wäre unsere Arbeit der letzten vierzig Jahre umsonst gewesen. Dann wäre das Schicksal der Lebenden ungewiss. Und die kommenden Generationen; ihr Leben würde auf dem Spiele stehen. Das ist es, was wir unseren Wählern sagen müssen. Und das geht weit über die kleinlichen Mäkeleien hinaus; in der Steuerpolitik, in der Finanzpolitik, in der Umweltschutzpolitik, und in welchen politischen Bereichen auch immer.

    Wir stehen doch vor der Entscheidung: bleiben wir auf dem Boden trockener, spröder, notfalls langweiliger bürgerlicher Vernunft und ihrer Tugenden? Oder steigen wir in das bunt geschmückte Narrenschiff Utopia ein, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle der Faschingskommandanten übernehmen würden.”

  27. #33 Der boese Wolf

    Das mit dem Spiegel vorhalten könnte eine gute Strategie sein: Einfach Spiegel (*), die oben mit der Aufschrift „So sieht ein Nazi aus!“ beschriftet sind mitbringen und denen entgegenhalten.
    (*) Selbstverständlich dürfen das aus Sicherheitgründen keine Spiegel aus Glas sein, mit silberner Folie beklebte Papptafeln tun es auch.

  28. Linksgrüne Verbrechen an der Zivilbevölkerung:

    http://www.derwesten.de/region/trauma-ueberfall-ein-opfer-fuer-den-rest-des-lebens-id10061691.html#plx917587118

    Trauma Überfall – Ein Opfer für den Rest des Lebens

    Marion G. wurde vor zehn Jahren auf dem Heimweg überfallen und misshandelt. Das Trauma hat sie nie überwunden, bis heute leidet sie unter „Flashbacks“. „Meine Seele wurde damals eingeschlossen. Und ist nie weider herausgekommen“, sagt die 62-Jährige.

    ……

    „Es gibt nach einem Verbrechen ein verschwindend geringes Interesse an den Opfern“, sagt Marion G.. Alles drehe sich um die Täter, auch darum, Verständnis für eine Tat aufzubringen. Die Opfer blieben mit ihren Problemen zurück. „Ich habe in meinen Therapien Frauen kennengelernt, die sich geschämt haben, vergewaltigt worden zu sein. Und Männer, die sich geschämt haben, dass ihre Frauen vergewaltigt worden sind“, sagt sie.

    Die Saat der Roths, der Becks, der Dosenpfand-TrittIns, sie geht auf!

  29. #1 ha-be

    Refugees welcome?? Zahlst du Depp auf dem Foto für die Asylanten, wieviel nimmst du auf deine Kosten bei dir auf?

    Nein, der bestimt nicht.
    Das ist einer, bei dem kommt der Strom aus der Steckdose
    Das Geld wächst auf den Bäumen
    und alle Asylanten sind lieb und nett.
    Aber bitte bitte bitte, keine Kontainer in meiner Straße.

  30. Bei solch emotional aufgeladenen Themen sollte man einen kühlen Kopf bewahren und sich schlicht auf Fakten beziehen.

    Fakt I: – Nicht jeder Asylsuchende ist ein „Asylbetrüger“….wer die internationale Politik verfolgt, weiß dass es viele Krisen und Kriege gibt – allein im Syrien und im Irak. 50 Millionen Menschen sind auf der Flucht…natürlich können nicht alle nach Deutschland kommen, aber es werden mehr kommen, als in den Jahren zuvor. Und diese Menschen müssen irgendwo untergebracht werden, dazu verpflichten uns internationale Verträge und das Gebot der Menschlichkeit.

    Fakt II. Diese Zuwanderung macht einigen Bürgern Angst…aus unterschiedlichsten Gründen. Diese Bürger sind nicht alle automatisch Nazis. Das sagt auch der Bundesinnenminister. Mit diesen Bürgern muss man reden, sie informieren und die Ängste nehmen. Viele Bürger heißen die Asylsuchenden aber auch willkommen und helfen ihnen bei der Integration.

    Fakt III. Rechte Parteien versuchen nachweislich solchen Demonstrationen zu unterwandern und Ängste in der Bevölkerung für ihre einen Zwecke zu missbrauchen. Warum wer kommt, ob es sich um einen „Betrüger“ oder einen verfolgten syrischen Christen handelt ist ihnen völlig gleich! Sich kochen ihr völkisches Süppchen – das kann die Zivilgesellschaft nicht akzeptieren. Solche Leute können die Zukunft nicht gestalten. Wer glaubt, Probleme ignorieren zu können, dem fallen sie verstärkt auf die Füße. Die Globalisierung können weder Rechts- noch Linksverwirrte wegdiskutieren. Die Frage ist nur, wie man die Globalisierung sinnvoll gestaltet, wie man ihre Chancen nutzt (und das tut Deutschland wirtschaftlich in höchstem Maß!) und ihre negativen Begleiterscheinungen regelt.

    Fakt IV: Nicht jedem, der ein Schild mit der Aufschrift „Ich bin kein Nazi“ werbewirksam in die Kamera hält, ist auch zu trauen.

    Das ist einer der wenigen Punkte, bei dem ich dem Verfasser des Artikels zustimme: Man kann nicht in die Köpfe der Menschen schauen. Worte und „Plakate“ sind völlig irrelevant – das Verhalten zählt. Man müsste also mit diesem Menschen reden und ihre Argumente – falls vorhanden – kennen, dann erst kann man sie beurteilen.

  31. Es ist doch wie bei der hogesa die gleiche Masche: die Demonstranten werden eingekesselt, dann wird die Antifa von der Polizei an den Kessel herangeführt, die dann mit Angriffen auf Leib und leben der Demonstranten beginnt. Wird dann zurückgeschlagen, hat man tolle Bilder für die Staatspropaganda und den „Beweis“ daß die Nazis gewalttätig sind. Wen nicht; auch gut, dann hat man eben verletzte Demonstranten.

  32. #38 Eurabier

    Wahnsinn, welch ein Prophet – und das bereits vor fast 30 Jahren!
    Deshalb: Franz-Josef ist mein Prophet! 😉

  33. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal die Wortwahl der 68er-Vollpfosten übernehmen würde, aber: Dieses DRECKSSYSTEM ist nicht auszuhalten und treibt jedem aufrechten Deutschen die blanke WUT ins Gesicht. Vielleicht ist es aber auch diese WUT, die uns vor diesen grünlich-roten Scheißern retten wird, wenn wir uns dann irgendwann alle gemeinsam gegen die Feinde der Demokratie und Deutschlands erfolgreich zur Wehr setzen!

  34. #44 KDL (23. Nov 2014 11:10)

    Franz-Josef (Peace be upon him) ist der letzte und wahre Prophet!

    Und wer ist einmal Verkünder seiner Tochter gewesen?

    Michael Stürzenberger und nicht Erzengel Sigmar Gabriel! 🙂

    Gruß nach Byzanz!

  35. #2 fundichrist (23. Nov 2014 10:18)

    Man kann es nicht oft genug sagen:

    Wir befinden uns im Endstadium!
    ———————————————
    Oh nein, wir befinden uns gerade in den Anfängen eines Systems, das so restriktiv daherkommen wird, wie es ansatzweise im Kalvinismus erschien. Das Endstadium werden unsere Kinder zu erleiden haben, die uns für unsere Unterlassungen schlimmer verfluchen werden, als wir unsere Eltern für die 12 Jahre Nationalsozialismus!

  36. Terror und Gewalt, daß man mit dem Gegner, auch dem innenpolitischen, nicht redet, sondern ihn vernichtet, ist alles von Anfang an Vorschrift im Marxismus, ME Werke 1959,6,S.503,505; 5,S.447. Insofern unterscheiden sich die Braunen und Roten in nichts von der Primitivität des Islam.

  37. Stellungsnahme der BZ: In der Agenturmeldung hatte es zunächst geheißen, die Gegner des Flüchtlingsheims hätten eine Flasche geworfen und versucht, den Bauzaun umzuwerfen. Diese Darstellung ist falsch, wie uns die Polizei bestätigte. Sowohl der Flaschenwurf als auch das versuchte Einreißen des Bauzauns gehen auf das Konto von Befürwortern des Flüchtlingsheims. https://www.facebook.com/bb.marzahn/photos/pb.1494013700858275.-2207520000.1416735031./1508399106086401/?type=3&theater
    Statt falsche Agenturmeldungen zu verbreiten sollte man vorher selber bei den zuständigen Stellen nachfragen.

  38. N-A-Z-I ist eine Abk. und bedeutet:
    „Nicht – Autorisierte – Zweifelsäende – Information“!

    Und wird gerade darum so massiv bekämpft.
    Kein Totalitarismus erlaubt Zweifel am System. Nicht Nordkorea, nicht die DDR, nicht die Sowjetunion, nicht Kuba, nicht Deutschland ’33 – ’45, …

    Und vor allem: nicht Deutschland 2014!

    Ich will mein Deutschland vor ’68 wiederhaben!
    Und ich will, dass die Errichter des neuen Staatsterrors, insbesondere Grüne, Linke, SPD, DGB, … und auch etliche CDU-Oberfeiglinge wie z.B. die Lusche Laschet für ihren Volksverrat zu bezahlen haben!

    Übrigens, mal zur Info am Rande:
    was der Begriff „Nazi“ früher mal beschrieb, ist längst auf dem Friedhof verrottet!

  39. Das Problem der Einheitsfront aus Spezialdemokraten, linksgrünen Nichtsnutzen und SED-FaschistInnen ist, dass sie argumentativ keine Chance gegen die konservativen Vernunftbürger haben und daher nur noch mit Gewalt und Repression agieren können.

    Aber, Realität schlägt langfristig stets die Ideologie und wenn wir nächstes Jahr nochmals 300.000 „Asylbewerber“ aufnehmen, wenn die Strompreise explodieren, es zu mohammedanischen Terroranschlägen kommen wird und dergleichen weiterer linksgrüner Verbrechen, dann wird das System instabil, wie 1989 Gysis Unrechtstaat „DDR“.

    Wie ist der Immobilienmarkt in Santiago de Chile? 🙂

  40. #44 KDL   (23. Nov 2014 11:10)  

    #38 Eurabier

    Wahnsinn, welch ein Prophet – und das bereits vor fast 30 Jahren!
    Deshalb: Franz-Josef ist mein Prophet! 
    ——————–
    Ich habe ihn noch persönlich erlebt. Leider hat er sich selber mit Messer und Gabel umgebracht – vermutlich aus Frust und Verzweiflung!

  41. Man sperrt die Rechten ein! Das im Grundgesetz mit seiner Demonstrationsfreiheit wird ungültig.

    Das ist doch seit langem gang und gäbe.

    Aber man sperrt nicht nur „die Rechten“ ein, sondern faktisch auch andere Gruppen, die dem linksgrünen Gesindel nicht passen. Zum Beispiel gestern hier:
    http://www.pi-news.net/2014/11/demo-fuer-alle-jetzt-auch-in-hannover/

    Die Teilnehmer – die Veranstalter sprachen von 1.200 – waren auf dem Steintorplatz in eine Ecke gedrängt, getrennt nur durch eine Polizistenkette von den nachrückenden Gegendemonstranten, die die ganze Zeit einen solchen Lärm veranstalteten, daß die Sprecher auf dem Podium kaum zu verstehen waren. Auch hier war die Demonstrationsfreiheit also stark eingeschränkt.

    Die Polizei selbst verhielt sich aber fair und freundlich zu den Primärdemonstranten. Der Fisch stinkt ja bekanntlich vom Kopfe her. – Zur Demo in Hannover hier noch theoretisches Futter:
    http://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2014/der-schoss-ist-fruchtbar-noch/

  42. Selbst die Polizei sagt, dass man vorsichtig sein soll und nicht jeden Fremden in die Wohnung lassen soll, da das gefährlich werden könnte. Aber in unser Land wird jeder rein gelassen und alle Fremden bekommen das Beste, was wir haben.

    Und darüber sollen wir uns freuen und zudem noch jeden herzlich willkommen heißen. Und wehe nicht: Dann ist man ein Nazi. Und nicht nur das: Man muss auch noch um seine Existenz fürchten, die schnell vernichtet werden kann, wenn man auf der falschen Seite steht.

  43. #42 Euro-Vison   (23. Nov 2014 11:07)  

    Bei solch emotional aufgeladenen Themen sollte man einen kühlen Kopf bewahren und sich schlicht auf Fakten beziehen.
    ———————
    Die Leistung mancher Köpfe leidet darunter, dass sie nie richtig auf Betriebstemperatur kommen 😉

  44. Die feuchten Träume der Linken gehen in Erfüllung:
    Endlich unter einer großen Hakenkreuzfahne marschieren! (Zur Zeit leider noch durchgestrichen)

  45. #42 Euro-Vison
    „50 Millionen Menschen sind auf der Flucht…natürlich können nicht alle nach Deutschland kommen, aber es werden mehr kommen, als in den Jahren zuvor. Und diese Menschen müssen irgendwo untergebracht werden, dazu verpflichten uns internationale Verträge und das Gebot der Menschlichkeit.“

    Das Witzige bei den „internationalen Verträgen“ ist ja, daß sich nur wenige daran halten. Für Italien, Spanien, Griechenland etc. ist es (im wohlverstandenen Eigeninteresse) nicht das geringste Problem, die „Flüchtlinge“ zu den besser gefüllten sozialen Futterquellen durchzuwinken.
    Zum „Gebot der Menschlichkeit“, z.B. radikale Sunniten aus Syrien zu versorgen, bis sie hier dasgleiche machen können, wie überall, erspare ich mir weitere Kommentare.

  46. #54 Made in Germany West   (23. Nov 2014 11:25)  

    Selbst die Polizei sagt, dass man vorsichtig sein soll und nicht jeden Fremden in die Wohnung lassen soll, da das gefährlich werden könnte.
    ——————
    Aber ich bitte Sie – de Maizieres Negerkinder sind doch keine Fremden! 😉

  47. Ich glaube, ich muss mich jetzt doch einer staatlichen Hirn-Umwandlung unterziehen. Oder gleich ne totale Transplantation, oder reichte schon ein Pro-Asyl-Schrittmacher, ein GroKo-Implantat, ein selberdenkendes Toupet vielleicht vom Iphone getrickert oder doch die Claudia-Roth-Total-Exstirpation? Mal ein Hofreiter-Anton-Hauruck-Frontal-Cortex, ein runderneuerter zapperlot, zum halben Preis bloß?

    Zu Glück entscheidet man das ja nicht selbst. Ich würd doch wieder glatt an so einem ausgedienten HoGeSa-Oberstübchen ganz vorne in der Auslage mich nicht sattsehen wollen und halt danach greifen in meiner Not, nur weil ich das Einkaufen hass, und futsch wärs mit unserm ganzen schönen Staat.

    Bin gespannt was mir unser „Wohlfahrtsausschuss für richtiges Wählen/Gesicht-Zeigen und Hirnverbesserung“ diesbezüglich aufs Auge drückt.

    Bestimmt irgend so ein ’staatlich gesünderes‘ Exemplar, ein mainstreamigeres, was GroKo- und/oder halal-zertifiziertes eben.

    Mammaschti Merkel schenk mir ein De Maiziere-Hirnkastel, denn Lügenbarone sind mein Paradies!

    Mammaschti, Siggi Pop-Windungen mag ich nicht!

    Ganz schick wär auch ein Ska Keller-Phrasendresch-Hirn im Selbstbaukasten, das eigenständig jeweils mit nur einem Ladezyklus bis zur nächsten Grünen-Franktionsversammlung mindestens „Ich liebe Euch alle“ sagen kann und auch andere wirklich ganze Sätze, ohne jeden Inhalt, aber in 5 Sprachen gleichzeitig. Super, das Ding ist der Hamm-mmer, das amtet echt gesamteuropäisch, total Mann. Wenn nächstens die Vereinigten Staaten von Europa ausbrechen und/oder die Vogelgrippe-Pandemie und falls das global warming in die Eiszeit hinübergleiten sollte aus Versehen, dann braucht ein Jeder so ein Exemplar. Und wer liefert dir , bittschön, so eine heiß nachgefragte Preziose dann so schnell nach, hä?

  48. Heute erschien Folgendes in „Huffingtonpost“, und wieder mal von diesem widerlichen linken Deutschenhasser und Journaille-Schmierfinken:

    Sebastian Christ

    wohnhaft in:

    Neumarkter Straße 61, 81673 München,

    der sich übrigens auch sonst besonders dicke damit tut, missionarisch Gehirnwäsche zu betreiben:

    8 Ansagen an die Islamhasser in Deutschland und deren naive Anhänger

    Keine Frage, es ist gerade in gewissen Kreisen populär, sich „islamkritisch“ zu geben. Und doch bleibt es falsch.

    Warum? Hier sind acht Thesen über den Islamhass in Deutschland.

    1. Wer „den Islam“ kritisiert, hat nichts verstanden

    Fürs Protokoll: „Den Islam“ gibt es nicht. Auf der ganzen Welt wohnen Menschen muslimischen Glaubens, und wie sie ihren Glauben leben, unterscheidet sich von Region zu Region, von Land zu Land.

    Wer denkt, dass der gelebte Islam in Tunesien, Bosnien oder Albanien etwas mit den Parolen des Islamischen Staates zu tun hätte, der glaubt auch, dass Margot Käßmann sich jeden Sonntag mit führenden Vertretern des Ku-Klux-Klans zum Kaffeekränzchen trifft.

    2. Politisch motivierte Ausländerkriminalität ist ein Randphänomen

    Laut Verfassungsschutzbericht gab es 2013 insgesamt 544 politisch motivierte Straftaten durch Ausländer. Davon waren 167 Gewalttaten, darunter 62 Fälle von Körperverletzung. Gemessen an den mehr als sieben Millionen Ausländern in Deutschland ist dieser Anteil verschwindend gering.

    Es gab keinen Mord, keine versuchte Tötung, keine Freiheitsberaubung und nur fünf Fälle von Landfriedensbruch. Im gleichen Zeitraum gab es 473 rechtsradikale Gewalttaten, darunter eine versuchte Tötung und 443 Fälle von Körperverletzung. Die Zahl der rechtsradikalen Gewalttaten stieg 2013 um knapp 20 Prozent an, die Zahl der Fälle von politisch motivierter Ausländerkriminalität fiel um zehn Prozent.

    >b>3. In Deutschland gibt es fünfmal so viele Baseballspieler wie Salafisten

    Dem Verfassungsschutzbericht zufolge lebten 2013 insgesamt etwa 5.500 Salafisten in Deutschland. Ihr Anteil an den in Deutschland lebenden Muslimen beträgt etwa 0,15 Prozent.

    Die in der Bundesrepublik lebenden Salafisten und die Gesamtheit der deutschen Muslime verhalten sich mengenmäßig ungefähr so zueinander wie Wolfsburg und Deutschland, wie Luxemburg und die USA oder wie Belgien und China. Doch genug der Vergleiche.

    Einer vielleicht noch: Es gibt in Deutschland knapp fünfmal so viele vereinsmäßig organisierte Baseball-Spieler wie Salafisten.

    4. Christian Wulff hatte Recht: Der Islam gehört zu Deutschland

    Es ist Zeit, eine Sache einzustehen: Christian Wulff hatte Recht. Nicht nur mit seiner Bemerkung, dass der Islam zu Deutschland gehöre, sondern auch damit, dass er diese Selbstverständlichkeit so betont hat. Denn fast drei Jahre nach seinem Rücktritt zeigt sich, dass es vielen Deutschen schwerfällt, Menschen nicht-christlichen Glaubens auch als Mitbürger zu akzeptieren.

    Das ist ein Armutszeugnis für uns. Deutschland war schon immer ein Einwanderungsland – angefangen bei den Hugenotten, über die Ruhrpolen und die Heimatvertriebenen aus Osteuropa bis hin zu den „Gastarbeitern“, den Spätaussiedlern aus Oberschlesien, den Russlanddeutschen und neuerdings den hochqualifizierten Akademikern aus Südeuropa.

    Es war ein großer Fehler von Bundeskanzler Helmut Kohl, dies bis zum Ende seiner Amtszeit zu verleugnen. Aber anscheinend lebt der Geist von damals fort.

    5. Ja, wir haben Vorurteile. Und das Fernsehen hilft dabei, sie zu verfestigen

    Es war ein Auftritt, der vielen Menschen im Gedächtnis geblieben ist: Im September war ein freier Prediger aus Berlin in der Talkshow „Günther Jauch“ zu Gast und fiel durch seine rüde Gesprächsführung derart negativ auf, dass er von der Boulevardpresse den Spitznamen „Quassel-Imam“ verpasst bekam.

    Die Diskussion, die sich danach entspann, war bezeichnend: Wieder einmal wurde ein Mann, der aus vielerlei Gründen „anders“ war als der Durchschnittsdeutsche sich seine Stammtischbrüder wünscht, im Namen „des Islam“ in eine Talkshow eingeladen. Und nachher konnten sich alle Zuschauer mit Fremdenangst zufrieden in ihren Sessel zurücklehnen und wohlig stoßseufzen, dass sie es ja schon immer gewusst hatten.

    Dass die Lebensrealität der meisten deutschen Muslime eine ganz andere ist, versendet sich da schnell. Bei Jauch hat bis heute übrigens niemand öffentlich Verantwortung übernommen für dieses live ausgestrahlten TV-GAU.

    6. Natürlich gibt es Koranstellen, in denen es um Gewalt geht. Na und?

    Es wäre lächerlich zu glauben, dass in Deutschland, wo die Bibel immer noch das am meisten verbreitete Buch ist, jeder Nachbarschaftsstreit mit dem Alten Testament ausgeht: Auge um Auge, Zahn um Zahn.

    Selbst in den protestantischen Regionen dieses Landes nicht, obwohl Martin Luther doch so viel an der Bedeutung der Heiligen Schrift lag, dass er sie übersetzte und zu maßgeblichen Quelle allen Glaubens erhob. Aber, werden jetzt einige einwenden…

    7. Die Islam hat keine Aufklärung erlebt. Und wir so?

    Die Aufklärung hat rationales Denken zur Triebfeder jeden Fortschritts erhoben. Große Denker wie Immanuel Kant waren davon überzeugt, dass jeder Mensch vernunftbegabt ist.

    Keine Frage, der Bürgerkrieg in Syrien und im Irak hat auch Folgen für die Sicherheitslage in Deutschland. Und natürlich stellen gewaltbereite Radikale jeglichen Glaubens eine Gefahr dar. Warum aber viele Millionen Deutsche eine ganze Weltreligion in Sippenhaft nehmen, weil einige Tausend Menschen den Islam für ihre kranken politischen Ziele missbrauchen – das ist mit Vernunft nicht ansatzweise zu erklären.

    Bekäme Kant in seiner Kaliningrader Gruft Nachrichten aus dem heutigen Deutschland, er würde sich im Grabe umdrehen.

    8. Richtig: Der Islam wird seit Jahren von Radikalen für die Politik missbraucht. Und wir helfen ihnen dabei

    Denn unsere Panik ist ihr größter Lohn. Nur wo radikale Islamisten Angst auslösen, können sie auch Schaden anrichten. So funktioniert asymmetrischer Krieg. Das beste Beispiel dafür sind die USA, in der aus Angst vor dem nächsten Anschlag seit 13 Jahren eine Freiheit nach der anderen abgeschafft wird.

    Ähnlich verhält es sich mit dem Islamhass in Deutschland. Wenn Muslime ausgegrenzt werden, sind sie empfänglicher für die Botschaften der Radikalen. Von den Scharfmacherparolen, die seit Monaten immer wieder durch deutsche Zeitungen und Diskussionsforen geistern, profitieren also am Ende nur jene, die tatsächlich Böses im Schilde führen.

    Das ist die große Selbstlüge der Islamhasser: Sie wollen Stärke zeigen. Tatsächlich aber haben sie einfach den Schuss nicht gehört.

    Das der feine Herr Sebastian Christ seine Meinung niederschreiben darf, hat aber auch nichts mit dem Islam zu tun.

  49. #42 Euro-Vison

    „Mit diesen Bürgern muss man reden, sie informieren und die Ängste nehmen.“

    Informieren, reden?? Das Volk wird überhaupt nicht gefragt, ob es die Asylflutung will!

    Der Bürger fühlt sich ohnmächtig, angesichts einer völlig ungeregelten Invasion, diktatorischem Verhalten der Politik und gleichgeschalteter, gegen Demonstranten und Volksbewegungen hetzender Medien.

    Was hier geschieht, hat mit Demokratie nichts mehr zu tun.
    Selbst das Grundrecht auf Demonstration ist wie in einer Bananenrepublik außer Kraft gesetzt, durch staatlich gesponserte Schlägertruppen.

    Die Ängste in der Bevölkerung, eindeutig politisch erzeugt und gewollt, werden zum Hohn von den meinungsbildenden Eliten in die Lächerlichkeit gezogen bzw. diffamiert.

  50. OT: ❓

    Heute im Ö3 (Rundfunk)
    2 Stunden-Interview mit Herbert Grönemeyer:

    Grönemeyer will Häuser kaufen und für „Flüchtlinge“ zur Verfügung stellen.

    Im Interview hat Grönemeyer die typischen Denkmuster eines Gutmenschen vorgetragen.
    Was heißt nun aber zur Verfügung stellen? Soll das kostenlos sein oder wird vom jeweiligen Sozialträger eine „schöne Miete“ kassiert?

  51. Mit diesen Bürgern muss man reden, sie informieren und die Ängste nehmen.
    #42 Euro-Vison

    Dieses dumme, vorgestanzte, typische Politikergequatsche können Sie sich sonst wohin stecken! Im Übrigen: Was machen Sie eigentlich schon wieder hier? War Ihnen die Entlarvung hier noch nicht deutlich genug?:

    #46 B. (03. Nov 2014 10:29)
    http://www.pi-news.net/2014/11/frits-bolkestein-euro-ein-auschwitz-kind/

    Meine Wette steht weiterhin: 200 € darauf, daß Sie ein bezahlter Propagandaschmierer sind, höchstwahrscheinlich von der EUdSSR bezahlt, Konrad-Adenauer-Stiftung oder ähnliches wäre aber auch möglich.

  52. @50 le waldsterben

    Richtig!

    Man müßte die Abkürzung “ Nazi “ neu besetzen. Neusprech eben. (Mir ist aber auch noch nichts wirklich gutes eingefallen)

    Auch stört mich, dieses vorauseilende Distanzieren von Begriffen, mit denen man von anderen beworfen wird.

    Man bringt sich damit unnötig, in eine Verteidigungsposition.

    Einfach sagen, was man vertritt. Nämlich seine eigenen Interessen.

    Auch diese Erschrecken, jemand könnte glauben man sei gegen Ausländer bzw. ausländerfeindlich – Na und ?
    Da sag ich hoppla – (frei nach Brecht)

    Wenn ausländerfeindlich bedeutet, dass ich

    -für die Ausweisung krimineller Auländer bin

    -keine Wirtschaftsflüchtlinge will, die usere Sozialsysteme plündern und in naher Zukunft zum kolabieren bringen

    – islamische Zuwanderung für inkompatibel und brandgefährlich halte

    -lieber generell auf Zuwanderung verzichte und Deutschland lieber aus eigener Kraft erneuern würde (weniger Bundesländer,weniger Bürokratie, vern. Steuerreform usw.

    – mir ein Deutschland mit weniger Einwohnern (die können auch ruhig etwas älter sein) lieber wäre

    Dann bin ich halt „ausländerfeindlich“ !

    So what ?

  53. Ganz frisch im Neuland gefunden, der letzte Satz sagt alles:

    Berlin: 4. rassistische Montagsdemo der Nazis in Marzahn stören

    Am Montag den 24. wollen die Rassisten zum vierten mal gegen Refuges aufmarschieren.

    Um 19 Uhr wollen sie wieder an der Ecke Landsberger Allee / Blumenberger Damm starten.

    Kommt wieder vorbei, und lasst uns nach Samstag nun auch deren Montagsdemo angreifen.

  54. #62 Felix Austria (23. Nov 2014 11:46)
    OT: ❓

    Heute im Ö3 (Rundfunk)
    2 Stunden-Interview mit Herbert Grönemeyer:

    Grönemeyer will Häuser kaufen und für “Flüchtlinge” zur Verfügung stellen.

    Im Interview hat Grönemeyer die typischen Denkmuster eines Gutmenschen vorgetragen.
    Was heißt nun aber zur Verfügung stellen? Soll das kostenlos sein oder wird vom jeweiligen Sozialträger eine “schöne Miete” kassiert?

    Irgendwie scheinen alle langsam durchzudrehen.
    in den Achtzigern lehnte Grönemeyer Einladungen des FDJ-Kultubetriebes ab und weigerte sich, in der DDR aufzutreten – spielte in „Das Boot“ einen Kriegsberichterstatter und machte Mucke, die unter die Haut ging.

  55. #42 Euro-Vison (23. Nov 2014 11:07)

    Hallelujah….. AMEN !!!

    Mehr gibts dazu nicht zu schreiben, ausser dass ich

    #63 Biloxi (23. Nov 2014 11:52)

    zustimme.

  56. Eines ist aber mal klar — viele Bürger gehen zu diesen Demonstrationen deshalb nicht, weil sie die physische Gewalt fürchten, die von diesen militanten Antifanten ausgeht. Sowas sollte eigentlich in einem „Rechtsstaat“ nicht möglich sein, aber wie wir wissen ist der Begriff „Rechtsstaat“ in DE (zumindest was jegliches Aufbegehren der Bürger gegen Zuwanderung, EU und Genderwahn angeht) ein bloßer Etikettenschwindel.
    Was sich allerdings dem unbedarften Leser erschließt, ist die Erkenntnis, dass das Gewaltpotential auf der Straße ein offensichtliches Ungleichgewicht darstellt. Das bedeutet, die linke Mischpoke darf offenkundig Gewalt anwenden, und die bürgerlich-konservative Seite hat dies zu schlucken oder muss kuschen vor dieser Mischung aus Losern, Studienabbrechern und Steuerparasiten. Frei nach dem Motto: Wir haben nichts zu verlieren — Ihr aber schon; also können wir mit Euch umspringen, wie wir wollen, und wenn ihr nicht kuscht, dann machen wir Euch sozial und beruflich platt.
    Ist es das?? Kann es das sein in Deutschland im Jahre 2014??
    Es ist sicherlich richtig, wenn man nicht gleich Gewalt mit Gegengewalt beantwortet, zumal dadurch (und durch die nachfolgende einseitig tendenziöse Presseberichterstattung) das normale bürgerliche Spektrum abgeschreckt würde, welches noch an den Wahrheitsgehalt der Tagesschau glaubt.
    Aber es wird der Punkt kommen, an dem die Gewaltkapriolen der Gegenseite nicht mehr toleriert werden können und dürfen.
    Und irgendwann – befürchte ich – wird es zu einem fürchterlichen Zusammenrasseln mit wehrhaften Bürgern kommen.
    Noch wäre es Zeit für den Staat, dieses zu verhindern, z.B. durch kluge Einwanderungspolitik (aber davon sind wir weiter entfernt als von einem Tsunami im Bodensee). Im Gegenteil, diese im Deckmäntelchen der Demokratie auftretenden, Nestbeschmutzer aus allen Systemparteien kumpeln sich bei jedem hergelaufenen Schläger an, Hauptsache er gehört nicht dem bürgerlich-konservativen Spektrum an.

    Wer gibt diesen vermummten Typen, die noch nichtmal mutig genug sind, ihre Gesichter zu zeigen, die ihre Existenzberechtigung auf Kosten unserer Steuergelder gegründet haben, das Recht, uns mit Gewaltanwendung zu bedrohen, ja körperlich zu malträtieren oder existenziell zu vernichten? Wer sind denn die, dass die sich das anmaßen?
    Aus der Geschichte lernen wir, dass es Situationen gibt, wo bloße Diplomatie nicht weiterhilft. Auch das 3. Reich wäre niemals durch gute Worte und Dummschwätzerei beendet worden.
    Nur mal ein paar Gedanken zum Tage. Es wird Zeit, dass die Werte, für die unsere Vorfahren gekämpft haben und sogar gestorben sind, von der heutigen Generation geachtet und hochgehalten werden. Wenn die Deutschen dazu nicht bereit sind, dann verdienen sie es auch nicht, als stolze Nation weiter zu bestehen. Dann sollten sie sich von den Zuwanderern und unseren Nestbeschmutzern assimilieren lassen, aber auch das Maul halten. Do soweit wird es m.E. nicht kommen.
    Die Gräben werden allerdings immer tiefer werden und ich befürchte, irgendwann wird sich das Ganze entladen auf eine Weise, von der wir uns alle noch keine Vorstellung machen. Soll nur später keiner sagen, er habe es nicht kommen sehen.

  57. http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/11/23/erfolgreich-demo-in-hannover-fur-die-familien-und-kinderschutz/
    #13 Altenburg

    Das Bild zeigt die Demo vor dem Landtag, wohin sie vom Steintor in einem Zug von beeindruckender Läge gezogen war. Die Gegendemonstranten hatten da bereits die Lust verloren, und die Redner konnten endlich ungestört reden, wenn auch praktisch unter Ausschluß der Öffentlichkeit.

    Der Verweis auf die Facebook-Seite ist übrigens nicht das Wahre. Ich bin nicht bei Facebook (und will da auch nicht hin!), und habe jedes Mal Schwierigkeiten, wenn ich da anklicke: mein System steigt aus.
    Es muß eine eigene Website her!

  58. Habe gerade auf der Facebook Seite von der Initiative Marzahn gelesen, dass dort ein Kind von einem Stein schwer verletzt wurde.DAS IST VERSUCHTER MORD UND NIEMANDEN IN PRESSE UND POLITIK INTERRESSIERT DAS !

  59. #42 Euro-Vison (23. Nov 2014 11:07)

    Bei solch emotional aufgeladenen Themen sollte man einen kühlen Kopf bewahren und sich schlicht auf Fakten beziehen.

    Wenn ich keine Emotionen hätte, würde ich Lügnern wie Dir eiskalt eine Kugel zwischen die Augen jagen. Da ich aber welche habe, rege ich mich auf und haue Dir solange auf die Ohren, bis Du erkennst, was für einen Stuß Du redest. Im Moment bin ich noch viel eher davon überzeugt, daß Du den Auftrag hast bewußt zu manipulieren. Ja, nicht alle Asylbewerber sind Betrüger — nur etwas über 98%. Der Rest wird ja anerkannt und auch von uns hier unterstützt, was Du geflissentlich verschweigst. Daß wir ohne Unterschied auch ihre Verfolger hier mit importieren, und das in solchen Massen daß die Katastrophe absehbar ist, das ist ein riesiger Skandal und führt den Asylgedanken geradezu ad absurdum. Du mußt also logischerweise für diejenigen arbeiten, die ein Interesse daran haben, das zu vernebeln. Ergo für den Feind der Menschlichkeit.

  60. Die machen`s richtig: Sie lassen die Schmier- und Lügenpresse erst gar nicht rein, hehe!

    Verschwörungstheoretiker in Berlin: Im feinen Maritim-Hotel am Bendlerblock trafen sie sich an diesem Samstag ab 8 Uhr zu einem „Friedensgipfel“ – für Frieden mit Russland. Eintritt für die Teilnehmer: 69 bis 350 Euro! Doch ganz so friedlich waren die Gipfel-Macher nicht: Mit Gewalt wurde ein BILD-Team an der freien Berichterstattung gehindert.

    http://www.bild.de/politik/inland/russland/presse-unerwuenscht-bild-fliegt-vom-gipfel-der-deutschen-putin-freunde-38678278.bild.html

  61. @#69 Biloxi (23. Nov 2014 12:21)

    Die Bild hat ja seit kurzem so tolle Buttons unter den Artikeln. Ihre Reaktion zu diesem Thema:

    Lachen 1030
    Weinen 29
    Wut 448
    Staunen 29
    Wow 84

    😀

  62. Man sollte Berlin zum gescheiterten Staat erklären, eine Mauer drumherum bauen und sich lieber darauf konzentrieren, daß es woanders nicht auch so geschieht, also Dresden usw.

  63. Ich persönlich begrüße solche Vorgänge. Das simple Resultat ist, dass A) viele der Demonstranten („Nazis“) nun eine Riesenwut auf die Gegendemonstranten und den Staat der dies zulässt, sowie die Medien die ihr Anliegen als illegitim brandmarken, haben.
    Das führt dann B) dazu, dass sie sich umschauen werden wann, wie, wo sie ihr Anliegen doch noch deutlich machen können.
    Da wäre dann z.B. die kommende HoGeSa Demo im neuen Jahr.
    Wenn das politische Establishment und ihre gewaltbereiten Handlanger glauben, sie kämen auf Dauer damit durch, werden sie sich wundern was demnächst auf sie zukommt.
    Allein schon der gewaltsame Übergriff sowie der Mordversuch der „Anti“Fa in Hannover, sowie der Umgang von Presse u Politik damit war eine klare Aufforderung zur Gegenwehr.

    Was erwarten diese Typen denn? Was passiert wohl, wenn friedlich Demonstrierende gewaltsam unterdrückt werden? Jede Bedrohung, jede Einschränkung von bürgerlichen Rechten, jede Gewalttat gegenüber „der falschen Meinung“, wird nur den Druck im Kessel erhöhen. Und jedesmal werden es mehr werden, denen es egal ist, ob sie „Nazis“ etc. genannt werden.

  64. Ich hoffe es werden in solchen Wohngegenden auch Wurfzettel mit Werbung für PI-News und andere Seiten verteilt!

    Hier zwei Vorlagen zum selber ausdrucken: http://www.mediafire.com/?hj3itg8ol9d4y
    – Wer es im Copy-Shop machen lässt kann die Buchstaben umstellen so das sie ausgefüllt sind, macht preislich keinen Unterschied.
    – DinA5 spart vermutlich kaum Geld, da das Durchschneiden von DinA4-Seiten auch was kostet.
    – Toner kann man bei billigen Laserdruckern nachfüllen, siehe Farbtoner.com, unter Linux und dem Samsung M-2022 braucht man die Chips dafür nicht, der Toner reicht – macht pro Seite dann ~1-2 Cent. Nur der Tonerstaub im Haus nervt.

  65. #70 sportjunkie (23. Nov 2014 12:13)

    Habe gerade auf der Facebook Seite von der Initiative Marzahn gelesen, dass dort ein Kind von einem Stein schwer verletzt wurde.DAS IST VERSUCHTER MORD UND NIEMANDEN IN PRESSE UND POLITIK INTERRESSIERT DAS !

    15.11.2014 Hannover – Mordversuch
    22.11.2014 Berlin – Mordversuch

    Antifanten sind Mörder!

  66. Übernahme eines Posts aus dem Themenstrang „Versuchter Terroranschlag in Deutschland?“
    #88 RechtsGut (23. Nov 2014 09:54)

    OT

    BERLIN – DEMO GEGEN ASYLBETRÜGER – NACHLESE:

    antiFASCHISTEN als staatlich gewolltes und gefördertes ROLLKOMMANDO!

    TEILEN! WER DER WELT DIE WAHRHEIT ZEIGEN WILL, DER TEILT DIESEN ARTIKEL!

    Das eigene Volk unter Beschuss

    Wir haben Argumente! Und jede Menge Wut im Bauch!
    PFLICHTTERMIN: 24.11.14 um 19:00 Uhr! Landsberger Allee, Ecke Blumberger Damm!
    https://www.facebook.com/events/304273633114468/

    Bericht zur Demonstration gegen Asylmissbrauch in Berlin Marzahn vom 22.11.14

    Zunächst eine Zusammenfassung – anschließend ausführliche Berichte zu den Gewalttaten durch Linksextremisten

    Gegen 14:00 Uhr sammelten sich nach Polizeiangaben knapp 800 Bürgerinnen und Bürger am Treffpunkt in der Raoul-Wallenberg-Straße. Diese Zahl wirkt gering im Gegenzug zu den erwarteten Teilnehmer, jedoch liegen unsere Schätzungen bei knapp 1000 Anwohnerinnen und Anwohner, welche der Veranstaltung nicht beiwohnten, weil der Abschreckungseffekt durch das massive Polizeiaufgebot und die gezielten Angriffe auf vermeintliche Versammlungsteilnehmer, Wirkung zeigten. Wir wollen es auch nicht zu ausführlich gestalten, deswegen halten wir es knapp, sachlich und wahrheitsgetreu. Es war in keinster Sekunde von Seiten der Polizei gewollt, dass wir überhaupt einen Meter laufen. Nachdem die Montagsdemos und deren Erfolge immer weiter positiv bei den Anwohnern angekommen waren, wollte man scheinbar nun ein Exempel statuieren und den Protest gegen die verfehlte Asylpolitik eindämmen. Grund zu dieser Vermutung ist das komplett abgesperrte und eingegitterte Areal rund um den Antreteplatz. Die Polizei war nach eigenen Angaben mit 1700 Mann vor Ort, sah sich aber nicht in der Lage Blockaden von 100 bis 200 Personen auf einer 40 m breiten Straße zu Räumen (siehe Bilder). Die “Hamburger-Gitter” waren nach innen gestellt, so dass nicht etwa wie angenommen der Gegenprotest damit abgeschirmt werden sollte, sondern unsere rechtmäßig angemeldete Demonstration wissentlich behindert und staatlich unterbunden wird.
    Die Versammlungsleitung bekam manchmal 2h Stunden am Stück(!) keine Informationen wie es weiter geht und was geplant sei. Erst als wir ausdrücklich darauf hinwiesen, dass wir bis 23:59 Uhr angemeldet haben, und wir für eine sichere Abreise der Teilnehmer garantieren wollen, womit wir mindestens an einem S-Bahnhof ankommen sollten, dämmerte es Herrn Rogge (Einsatzleiter – Direktion 1), dass nun doch etwas getan werden muss und wir wenigstens ein paar Hundert Meter Richtung S-BHF Raul-Wallenberg-Straße laufen müssen. Sichtlich genervt, versuchte er durch absolute wirres Taktieren die Gegendemonstranten auszutricksen. Während die Beamten ganze 30 bis 40 min. für die Koordinierung ihrer Leute benötigten, war unser gut organisierte Ordnerdienst binnen einer Minute eingeweiht und startklar. Man wollte versuchen über ein Wendemanöver den Gegenprotest abzulenken und zügig an diesen vorbeizukommen. Die Versammlungsleitung hat hier eingewilligt, da keine weitere Option zur Verfügung stand. Jedoch sollte es hier erst richtig mit der VERARSCHUNG seitens der Polizei losgehen!
    Nun lies man die Antifa bis an die Straßenbahngleise kommen. Es folgen Flaschen und Steine sowie Feuerwerkskörper auf unsere friedlichen Teilnehmer! DIE POLIZEI GRIFF NICHT EIN! Mehrfach wurde dem Einsatzleiter mitgeteilt, dass Personen des Aufzuges verletzt wurden. Dies interessierte aber niemanden! Ein 14 jähriges Mädchen wurde mit einer Flasche oder einem Stein direkt ins Gesicht getroffen. Dies ist nicht ausgedacht, das ist die WAHRHEIT! Der Staat benutzt LINKSEXTREMISTEN als WAFFE gegen das eigene VOLK!

    Später am S-BHF Raoul-Wallenberg-Straße, löste der Veranstalter die Versammlung auf. Nicht weil der Druck der LINKEN zu groß war, oder sich die Angst unter den Teilnehmer breit machte. NEIN! Sondern, weil die Polizei eine weitere Eskalation förmlich provozierte und eine friedliche Demonstration durch seitens der Polizei nicht mehr gewährleistet werden sollte. Des Weiteren sagte die Polizei, dass sie uns eh nicht weiter hätten laufen lassen.

    Das dazu. Nun zu den Straftaten der LINKSEXTREMISTEN und der POLIZEI.

    Was passiert, wenn die kritische Masse bereit ist gegen ein Unrecht auf die Straße zugehen? Was passiert wenn der Bundesbürger erkennt, dass er nach Strich und Faden belogen und betrogen wird? Was passiert, wenn dieser besagte Bundesbürger, dagegen den Mund auf macht und mit voller Wucht von seinem gewählten Regierenden einen kräftigen Faustschlag mitten ins Gesicht bekommt? Richtig! ER WACHT AUF!

    Bevor wir einige Vorfälle im Einzelnen beleuchten und über die Vorgänge berichten, möchten wir ganz klar sagen, dass dies in ganzer Linie als Erfolg zu werten ist! Auch wenn dies im ersten Augenblick nicht den Anschein hat, so ist es langfristig ein klarer Erfolg! Nicht ein Szene-Nazi, kein Rüpel-Skin, sondern der ganz normale Bürger hat gesehen, dass wir eben NICHT frei von Zensur sind. Das wir nicht als Deutsche das Recht auf freie Meinungsäußerung haben. Das wir als deutsches Volk, keine Stimme mehr haben sollen! Dies ist als Erfolg zu werten, da es eine breite Masse der Öffentlichkeit erfahren hat und auch erfahren wird! Die staatliche Willkür mit der Strategie die sogenannte Antifa als Druckmittel einzusetzen, ist ganz nach Befehl von Frank Henkel (CDU) aufgegangen. Dies sind altbekannte Stasimethoden, um ein Volk zu unterdrücken. Jedoch sei Henkel und Konsorten gesagt: Wir sind das Volk! Du bist von uns gewählt und auch Dich werden wir von deinem Thron stoßen, wenn es denn nötig ist.

    Unter Führung der Polizei ist es zu massiven Verkehrsbeeinträchtigungen, schwer verletzten Personen, gar Kindern und Familien gekommen. Jede Menge ängstliche Anwohnerinnen und Anwohnern (STEUERZAHLER), sahen sich sich nicht mehr von der Polizei geschützt. Und so waren sie wilden linken Chaoten zur Jagd ausgesetzt. Das die breite Masse der Anwohner auf unserer Seite war, sieht man an den Hunderten Emails und Nachrichten, welche wir nach der und während der Veranstaltung samt Bildmaterial erhalten haben. In Rundfunk und Fernsehen ist nur von einer “Blockade” gegen NeoNazis zu lesen. Jedoch ist weit schlimmeres geschehen und es blieb nicht nur bei angezündeten Autos, wie in der Wuhletal Straße (Fotos). Für den ganzen Tag und allen Vorkommnissen ist die Schuld an die Einsatzleitung der Polizei auszusprechen! Hier müssen zwingend Konsequenzen folgen!

    Dabei hätte die Polizei gerade bei der Tätergruppe, welche im Bürgerpark Marzahn ihre Gewalttaten vollzogen, tätig werden müssen. Jende Gruppe ist es, welche sich um 12:15 am Bahnhof Ostkreuz traf und dann am Bahnhof Raoul-Wallenberg-Straße ausstieg. Unter Ihnen der bekannte Linksextremist und ehemalige Pirat Oliver Höfinghoff, welcher im Berliner Senat sitzt. Er war maßgeblich für die Koordinierung dieses Treffpunktes zuständig. Nicht das erste mal. Dies nur ein Beispiel für das Versagen der Polizei an diesem Tage. (Siehe Bilder von freilaufender Gruppe mit ca. 150 Mann im Bürgerpark Marzahn)

    Übergriffe

    Zu massiven Übergriffen von knapp 150 autonomen linken Krawallmachern, kam es im Bürgerpark Marzahn. Uns liegen hier exklusive Bilder vor. (Anhang) Die Gruppe war schwer bewaffnet und nicht von der Polizei begleitet. Mehrere Stunden konnten diese ungestört und nicht strafrechtlich verfolgt ihr Unwesen treibem. Die Polizei schaute zu! Ein Anwohner beschreibt die Situation so:

    “Wollt bekannt geben das ca. 30 Personen, also wir am Bürgerpark Marzahn ausgestiegen waren, wollten zur Demo dazu stoßen. Schon nach ein paar Meter kamen uns schon ca. 100 vermummte Linke entgegen. Nachdem die Linken immer schneller auf uns zu kamen und mit Flaschen nach uns warfen, folgten Knüppel und Steine. Wir mussten die Flucht ergreifen und retteten uns ins “Plaza” wo wir verweilen mussten bis der Spuk vorüber war”

    Kein Einzelfall! Das Bildmaterial beweist dies eindeutig!

    Wir haben folgendes von den Augenzeugen bekommen:

    Leserbrief:
    “Hallo,ich habe leider nur das Bild.Rudolf-Leonhardstraße ist das.auf einmal liegen und schrien gut 50 schwarz vermummte die Straße lang und riefen Parolen a la den Nazis hauen wir die Fresse rein.

    Es war so aggressiv, das wir wegfahren mussten. Meinem Kind wollte ich die Angst nicht antun.
    Macht bitte weiter. Ich bin vor fast zwei Jahren hier weggezogen ins tiefste BB da ich meine Kleine in Frieden und Ruhe aufwachsen sehen will. Sie hat aber solches Heimweh, dass wir zurückkommen.”

    Während die Beamten die Linksextremisten direkt an den Demozug herangekommen lassen haben, wurden wir mit Flaschen, Steinen und Böllern beworfen. Viele unserer Teilnehmer waren komplett in Rasche und forderten die Polizeibeamten auf tätig zu werden. Dies verursachte mehrfach Festnahmen auf unserer Seite.

    Es wurde eine Person festgenommen auf unserer Seite, weil er angeblich einen Beamten beleidigt hatte. Begründung eines Freundes des Betroffenen nach der polizeilichen Maßnahme:

    “Er war sauer das die Polizei nicht das Recht der Versammlungsfreiheit schütze und die Linken Flaschen und Steine auf ihn werfen ohne das die Polizei eingreift.”

    Während der ganzen Eskalationsphase, wurde NICHT EIN EINZIGES MAL der Schlagstock gegen die Steinewerfer eingesetzt. Nur einmal kam das Pfefferspray zum Einsatz gegen die Linksextremnisten. Ein absolutes Versagen seitens der Polizeiführung unter Herrn Rogge (Direktion 1)

    Die gewollte Eskalation!

    Von der Antifa war ein stadtbekannter Lautsprecherwagen in der Raoul-Wallenberg-Straße! Dort war weder eine Gegenkundgebung, noch eine Art anderer Gegenprotest angemeldet und genehmigt! Dennoch wurde dieser Lautsprecherwagen von der Polizei geduldet und heizte mit aggressiver Rockmusik die linke Meute an! (Siehe Bilder, weißer Transporter)

    Hier ein Video, wo man klar sieht, dass die Polizei dem Treiben der LINKSEXTREMISTEN freie Hand lässt! Die jungen Frauen kommentieren dieses Szenario ganz klar wie es auch war! https://www.youtube.com/watch?v=Fv3_MNAsHog

    Autos von Bürger angezündet
    In der Wuhletal Straße wurde von linken Randalierern ein PKW umgekippt und angezündet. Vermutlich wurde dies aus reine Hassgier und Lust auf Zerstörung getan! Wir erinnern gerne, dass unsere Politiker von CDU, SPD, LINKE, GRÜNE und PIRATEN zu diesen “PROTESTEN” aufgerufen und sich auch aktiv beteiligt haben.

    Eine weitere Bürger-Email!

    “Was sollte das heute ? Wir wurden von 1.500 Gegendemonstranten umzingeltund wurden sogar mit Steinen und Flaschen beworfen. Die Bullen haben nichts gemacht? Wir standen die ganze Zeit an den Steinen an der Bahn und dennoch waren wir ruhig. Wir haben gezeigt das wir wenigstens zivilisiert sind !!! Und trotzdem standen wir wieder als Rechts in der Presse !!! Alter wir sind nicht alle rechts nur weil wir unser Land lieben !!!!!”

    Weitere Zeugenaussage

    “Wir wurden von der Antifa auch voll überrascht. Wir haben einen Kollegen gerade noch in die Apotheke im Marzahn Placa bekommen da es ihm gar nicht mehr gut ging. Auf einmal stand die Zecken im Laden, aber das Personal hat gut reagiert und hat einen RTW gerufen. Wir wurden später unter dem Schutz der Polizei zur Demo begleitet. Natürlich hat die rote Front wieder Stress gemacht. Wir wollten alle nur friedlich zur Demo aber die Spinner haben auch einige Leute von uns verletzt und die Polizei hält das ja bloß für einen Kindergarten und schaut zu. Ich lasse mir sowas nicht länger gefallen! Wir sind das Volk! Nächste Demo? Wir sind dabei!”

    Und noch ein Punkt

    Nach dem das Wendemanöver mit der Polizei geklärt war, dauerte es keine 2,3,4 Minuten bis Björn Tielebein (DIE.LINKE BVV-Marzahn-Hellersdorf) auf Twitter diesen Plan meldete! Hier ist ganz klar eine Absprache mit der Polizei geschehen!

    Ein verletztes Kind

    Im Umfeld der Demonstration wurden Familien und Mütter mit ihren Kindern angegriffen, schwangere Frauen umgestoßen und zum teil erheblich verletzt. Bei einem Zusammenstoß zwischen 30 Teilnehmern unseres Aufzuges und 150 Linken, wurden mehrere erheblich verletzt! Hier wurde beispielsweise erst nach mehreren Stunden ein Verletzter Teilnehmer im Bürgerpark Marzahn gefunden! Dies sind absolute inakzeptable Zustände Herr Rogge (EL – Direktion 1), welche allein SIE zu verantworten haben!

    Nächster Punkt

    Immer wieder waren Aufklärer von uns unterwegs und haben die einzelnen Kreuzungen unter die Lupe genommen. Einige Bilder haben wir im Anhang, wo klar zu sehen ist, dass immer wieder mehrere Male die Kreuzungen frei waren! Dennoch machte die Polizei keine Anstalten uns laufen zu lassen.

    Und noch einen Punkt
    Die Antifa hat mehrere Dixi-Klos und auch Glascontainer umgekippt bzw. aufgebrochen. Auch hier haben wir Beweismaterial, welches die Presse in ihren Berichten verschweigt.(Fotos)

    Antifa hatte Narrenfreiheit!

    Die Polizei zählte auf ihrer Seite ca. 25 verletzte Beamten. Es wurden knapp 50 Personen festgenommen. Lediglich um den Startplatz der Demonstration unsererseits, waren überall Absperrgitter positioniert! Auf der Kundgebung von “Hellersdorf hilft e.V.”[1], auf der Landsberger Allee / Blumberger Damm, war kein einziges Gitter zu sehen! (siehe Bilder). Auch war dort keine oder kaum Polizei vor Ort, so dass freizugänig die Kreuzung blockiert werden konnte. Dies war nicht mit der angemeldeten Gegendemo gesetzlich geankert gewesen. Jeder solle überlegen den Anmelder und Vorsitzenden des Vereins Stefan Jung, rechtlich im Sinne des Versammlungsgesetzes Anzeige zu erheben.

    Die Koordination für diese Ansammlung auf der Kreuzung Landsberger Allee Ecke Blumberger Damm, liegt ganz klar bei “Hellersdorf hilft e.V.”[1]! Somit trägt nicht nur Stefan Jung, sondern aus Luisa Seydel und alle anderen Unterstützer eine große Mitschuld an den verletzten Personen unserer Demo, welche zum Teil nun im Krankenhaus liegen. Aber auch der eingetragene Verein vom LaCasa in der Wurzener Straße in Berlin Hellersdorf ist ein wichiges Instrument ihrer Vernetzung im Bezirk.

    Zum Schluss
    Wir werden dies nicht unkommentiert hin nehmen! Damit meinen wir nicht uns als Onlineplattform, sondern im Namen aller Bürgerinnen und Bürger die am 22.11.14 angegriffen wurden und dies auch nicht tolerieren! Egal wie viele Steine oder Flaschen ihr noch werft! WIR WOLLEN KEIN, ASYLANTENHEIM!

    NÄCHSTE DEMO AM MONTAG, ALSO MORGEN, AN DER GLEICHEN STELLE!!!

    AHU! AHU! AHU!

  67. #80 annadomini (23. Nov 2014 12:54)

    Oder sind Punks gar nicht mehr links?

    Wahre Punks waren keineswegs „links“.
    Was heute in Deutschland als Punk herumläuft, ist eine andere Sache.

  68. Mit diesen Methoden, Antifa und sonstige Linksradikale auf friedliche Demonstranten loszulassen, wird man künftige Demos aus dem Bürgertum verhindern.
    Gesetzestreue Bürger haben Angst, diesen roten SA-Schlägern schutzlos ausgeliefert zu sein – ich nehme mich da nicht aus.
    Nachdem die Polizei offenbar den Auftrag hat, agressive Gegendemonstranten aus dem linken Spektrum auf friedlich demonstrierende Bürger loszulassen, um ihnen eine Lektion zu erteilen, damit sie künftig nicht mehr von ihrem Grundrecht Gebrauch machen, ist es wohl ratsam und empfehlenswsert, das die muskelbepackten und mutigen Mitglieder der Hooligans und der German defensiv Leage solche Demos eskortieren und beschützen. Das gibt den friedlichen Demonstranten Sicherheit und dann kommen auch mehr.
    Mein Aufruf an die Hooligans und GdL : begleitet künftig solche Demonstrationen braver Bürger mit anderer Meinung links und rechts des Demonstrationszugs, das wird die rote Schläger-SA viel vorsichtiger machen und die Polizei wird, um Eskalationen zu vermeiden, ihre Aufgabe des Schutzes von Demonstranten viel ernster nehmen.

  69. Was wir auch beim forcierten Zustrom von Ausländern (rund 80 bis 90 Prozent Moslems!!) nicht vergessen dürfen: ca. 3000 von Ausländern („Migranten“) getötete Deutsche seit 1990 (Morde und vollendete Totschläge)!!

    (Aber „nur“ ca. 180 von Rechten getötete Ausländer seit 1990)
    Offizielle Kriminalitäts-Statistik des Bundeskriminalamtes!

    Der Anteil von verurteilten Ausländern bei Mord und Totschlag betrug in den beiden Jahren 2009 und 2010 durchschnittlich 30 Prozent, also dreimal soviel wie ihr Anteil an der Bevölkerung beträgt!! (bei Körperverletzungen etwa 21 Prozent)

    Ich bin Familienvater und ich will weder eine von der EU-Junta gesteuerte Überfremdung meines Landes mit kulturell völlig andersartigen Ethnien, noch will ich kaputte deutsche Verhältnisse durch überbordende, importierte Kriminalität.

  70. @#9 babieca

    Ich kann kein Englisch. Was heißt “Reffjudschies wellkamm?”

    Da helfe ich doch gerne.
    Das heißt, dass sich die Crème de la Crème unserer Elite eine Kompetischn liefert, wer wohl am besten die tschillenden
    Reffjutschies durch schoppen bei Ihbe und Emmersn mit Naikischuhen und Liweistschiens versorgt.

    Bei einer 1 x im Jahr stattfindenden Pörformenz auf dem „Reffutschies Sponsor’s“ Tschäriti Äwort“ auf der Taitänik 2-0 wird dann der winner geehrt.

    Ju anderständ nau? 😉

  71. OT: Unfassbares Urteil in den Niederlanden

    A polish kamikazedriver who killed 3 cyclist, was given the pethatic sentence of 120 hours community service

    The deaths include a 2 year old little girl and her grandparents aged 67 and 64. The polish driver was going 120 km per hour where there is a 80 limit. The murderer has apperently never showed any grief and has NEVER. Welcome to the Netherlands were you get 6 years for not paying your taxes but a little community service for killing 3 citizens.

    http://m.liveleak.com/view?i=8c4_1416585935

  72. Ein Hinweis auf die Hintergründe der forcierten Zuwanderung fremder Ethnien nach Deutschland:

    Die „EU sollte die nationale Homogenität ihrer Mitgliedsstaaten unterminieren“, so der UN-Migrationsbeauftragte und Vorsitzende des „Global Forum on Migration and Development“, Peter Sutherland 2012. (http://www.bbc.com/news/uk-politics-18519395)

    Begründung: „Die künftige wirtschaftliche Aufwärtsentwicklung vieler EU-Staaten hinge davon ab, daß diese ‚multikulturell‘ werden.“
    Aber wirklich beabsichtigt ist das Gegenteil:

    Eine starke deutsche Wirtschaft, hervorgebracht durch Tugenden wie deutscher Fleiß und deutsche Disziplin, soll geschwächt werden durch Vermischung der deutschen Bevölkerung mit fremden Ethnien. In wenigen Jahrzehnten könnten wir Deutsche dann eine Minderheit im eigenen Land sein:

    Der Vorstand von den Grünen:
    „Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.“

    Der türkische GRÜNE Cem Özdemir in einem Interview mit dem Tagesspiegel auf die Frage, wie er sich die Zukunft vorstellt:

    „In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“

    Keinen weiteren Kommentar!

  73. Dieses verlogene, inländerhassende, völlig an der Realität vorbeigehende, linke System ist mir so gründlich verhasst und widert mich so dermaßen an…ich kann euch nicht beschreiben, wie sehr ich das alles satt habe.

    Für unser Land. Für unsere Bürger.
    Für ein freies und gerechtes Deutschland.
    Niemals aufgeben!

  74. #70 sportjunkie (23. Nov 2014 12:13)

    Ich denke, die Presse wartet noch ab, denn in unserem dem totalen Rassenwahn verfallenen rassistischstem Deutschland, das je auf deutschem Boden existiert hat, spielt die Rasse des Kindes eine entscheidende Rolle bzgl der Berichterstattung!

    Und das meine ich nicht einmal ironisch, da das auch vollkommen unangemessen wäre.

    Sollte das Kind der ethnischen Minderheit der „Altdeutschen“ angehören, dann herrscht in den Redaktionsstuben Bunkerstimmung!

    Wie in Emmerich zZt bei dem „Mann“ der eine junge Mutter geschlachtet hat.

  75. #71 Religion_ist_ein_Gendefekt; Glaub ich nicht, ich bezweifle, dass es momentan zahlenmässig mehr tatsächlich Asylberechtigte gibt, wie in der Vergangenheit. Da aber mittlerweile wesentlich mehr „Flüchtlinge“ kommen wie bisher, wird die Anerkennungsquote eher bei nem halben Prozent oder weniger liegen.

  76. #86 FrauM (23. Nov 2014 13:33)

    Ich amüsiere mich köstlich 😆 Auch ich kann kein englisch 😆 habe aber alles verstanden.

    Babieca wird sich bestimmt auch freuen 🙂

  77. #64 non smoking woman (23. Nov 2014 11:56)

    Man müßte die Abkürzung ” Nazi ” …

    Nachhaltig Zivilisierte ….

  78. #70 sportjunkie (23. Nov 2014 12:13)

    Habe gerade auf der Facebook Seite von der Initiative Marzahn gelesen, dass dort ein Kind von einem Stein schwer verletzt wurde.DAS IST VERSUCHTER MORD UND NIEMANDEN IN PRESSE UND POLITIK INTERRESSIERT DAS !

    Die Frage, die man sich nun leider ganz konkret stellen muss, ist, wie weit man angesichts dieser schweren und vor allem vom System goutierten Gewalt von Seiten der Linken mit eigener Gewaltlosigkeit noch kommen kann. Ich schätze, es wird nicht mehr lange dauern, bis auch in Dresden aus den Reihen der linken Faschisten Steine auf Kinder fliegen, während Politik, Medien und Polizei davon wie üblich nicht das geringste wissen wollen.

    Das ist keine rhretorische Frage, sondern ganz ernst gemeint: Was kann man dann noch tun? Denn es ist ja völlig klar, dass Frauen und auch Männer mit Familie sich dieser massiven Gewalt nicht einfach schutzlos aussetzen können und werden. Irgendwann brechen die Teilnehmerzahlen verständlicherweise ein.

  79. #88 profamilia (23. Nov 2014 13:39)

    Peter Sutherland arbeitete übrigens ursprünglich für … Goldman & Sachs.

  80. „Wir sind keine Nazis, sondern Anwohner!“
    „So so, Sie sind also Nazis. Wir werden Ihre Kinder in der Schule verprügeln, Ihr Haus mit Dreck bewerfen, Ihr Auto anzünden und Sie von Ihrem Chef entlassen lassen!“

    Vorlage:
    „Ich bin keine Hexe.“
    „Du gibst also zu, dass du eine Hexe bist. Zündet den Scheiterhaufen an!“
    _____________________________________________________

    Was lernen wir daraus?
    1. Die Gegenseite schreibt und sagt, was sie will. Unabhängig von unseren Worten oder Taten.
    2. Die Begriffe, mit denen die Gegenseite uns überzieht, auch noch selbst in den Mund zu nehmen, bestätigt die Gegenseite und die Öffentlichkeit insgesamt in ihrer Fixierung auf diese Begriffe. Die Nazi-Obsession kann so sicher nicht gelindert werden.
    3. Nicht rechtfertigen, nicht distanzieren – denn beides ist Reaktion und Gehorsam gegenüber gegnerischem Druck. Also Unterwerfung.
    Man kann nicht Erfolg haben und mehr Menschen auf seine Seite ziehen, wenn man die Rolle des Angeklagten akzeptiert („irgendwas wird ja dran sein“).

    Nein. Man muss selbst rhetorisch angreifen und anklagen!
    So, wie PEGIDA nun getan hat, indem es die Dresdner Alt-Oberbürgermeisterin und die Rats-Parteien dazu auffordert, sich von selbsterklärt volksfeindlichen Linksterroristen zu distanzieren.

    DAS ist der Erfolgsweg.

  81. Wenn die von Neonazis schreiben, meinen die dann die staatlich alimentierten Schägertruppen der Antideutschen Faschisten (AntiFa)? Ich bin gerade nicht so firm in Neusprech und Doppeldenk. Kann wer helfen?

  82. # franco de silva

    es ist wirklich ein wunder, dass die schlagkräftigen jungs auf einmal politisch werden und ganz friedlich gegen islamisierung und asyl-irrsinn und für unser deutschland auf die straße gehen. aber jetzt die antifa offen bekämpfen – ist das der richtige weg?

    wenn es weiterhin weiterhin friedliche demonstranten verprügelt und eingekesselt werden, macht das auch dem letzten klar, was in diesem staat schiefläuft und wir auch den politisieren – wie die hooligans.

    andernfalls haben wir straßenkampf wie in der weimarer republik, aber nicht deutsch gegen ausländer, sondern deutsch gegen inländische deutschland-hasser. das wird unserer sache nicht gut tun.

  83. #94 toll_toller_tolerant (23. Nov 2014 14:48)

    Das ist keine rhretorische Frage, sondern ganz ernst gemeint: Was kann man dann noch tun? Denn es ist ja völlig klar, dass Frauen und auch Männer mit Familie sich dieser massiven Gewalt nicht einfach schutzlos aussetzen können und werden. Irgendwann brechen die Teilnehmerzahlen verständlicherweise ein.

    Das wollen die ja und haben auch guten Grund anzunehmen, daß sie damit durchkommen. Auf moslemische Gewalt wird ja bereits mit „bloß nicht provozieren“ reagiert und friedlichen Demonstranten sogar untersagt, z.B. das Grundgesetz sichtbar mitzuführen (war glaube ich letztes Jahr bei der Messerattacken-Demo in Köln so). Der „öffentliche Friede“ ist wichtiger als das Recht, und so wird es Stück für Stück unterhöhlt. Wer am lautesten schreit, der bekommt was er will, nur damit er nicht noch lauter wird, falls das irgendwem nicht gefällt.

  84. #99 alles-so-schoen-bunt-hier (23. Nov 2014 15:06)

    andernfalls haben wir straßenkampf wie in der weimarer republik, aber nicht deutsch gegen ausländer, sondern deutsch gegen inländische deutschland-hasser. das wird unserer sache nicht gut tun.

    Davon rede ich schon seit langem. Die Moslemschwemme ist nicht die Ursache, sondern das Symptom. Der eigentliche Kampf um die Freiheit ist einer gegen den Feind im Innern. Diesen werden wir ausfechten müssen, denn eine friedliche Lösung ist auch nach linker Ideologie, genauso wie nach moslemischer, nicht vorgesehen (außer Kapitulation). Wenn hier erst wieder die Stiefel auf das Pflaster knallen, dann werden die Eindringlinge sich schleunigst wieder verziehen oder darunter zerquetscht.

  85. Mich würde dringend interessieren,
    wie viele „Flüchtlinge“ der Blödmann mit Plakat „Refugees welcome“ (siehe Foto) in seinem Häuschen aufgenommen hat.

  86. #63 Biloxi (23. Nov 2014 11:52)

    Mit diesen Bürgern muss man reden, sie informieren und die Ängste nehmen.
    #42 Euro-Vison

    …bezahlter Propagandaschmierer sind, höchstwahrscheinlich von der EUdSSR bezahlt, Konrad-Adenauer-Stiftung oder ähnliches wäre aber auch möglich.

    Biloxi, Sie habe ziemlich sicher recht, ich hatte kürzlich mit wachsendem Widerwillen diese Broschüre als Vorbereitung für ein strenges Gespräch mit einer öffentlichen Person über Asylanten durchlesen müssen.

    Euro-Vision hat höchstwahrscheinlich hier abgekupfert:
    http://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/broschuere_pro_contra_internet.pdf

    Ich habe aber jetzt keine Zeit wie gewohnt detailliert in diesem Fall „Euro-Vision“ auseinanderzuklamüsern, warum die Argumentationslinien nur geeignet sind, wenn Geld nicht von der Bank, sondern von Arbeit und kaufmännischem Handeln kommt und wenn die Einheimischen ohne irgend eine Notwendigkeit für eine Erklärung über den Hintergrund nicht übergangen werden und wenn die Einheimischen als Gastgeber verstanden werden, die jederzeit Gäste auch wieder rausschmeißen können, wenn die Gäste sich nicht mehr nach den Vorstellungen der Gastgeber verhalten und die Vorrechtsrolle der Gastgeber über ihr eigenes Territorium, die Rechts- und Sozialordnung und die sonstigen Regeln in Frage stellen.

  87. Am Beispiel dieser Demonstration sieht man exemplarisch, dass es eine Mär ist, dass Linksgrüne kluger, motivierter, organisierter usw. als Konservativer sind, wie oft behauptet.
    Hinter Linksgrünen stehen die „Eliten“ (früher sagte man direkter: Kapitalisten) mit all ihrer finanziellen Möglichkeiten und ihnen dienender etablierter Politik.

    Wäre es nicht so, wäre auch das Bild umgekehrt:
    nur ein Paar verwirrte linksgrüne Idioten, die für Asylanten demonstrieren, und Tausende, die dagegen sind.

    DAS SCHLÜSSELPROBLEM SIND DIE DEGENERIERTEN KAPITALISTISCH-GLOBALISTISCHEN „ELITEN“,
    die im Namen der Gewinnmaximierung Selbstmord durch Masseneinwanderung begehen und alle anderen in den Abgrund mitziehen.

    MAN MUSS MIT „ELITEN“ VERHANDELN, UM DAS PROBLEM ZU LÖSEN.
    Anbieten könnte man z.B. massive Steuersenkungen für Wirtschaft im Tausch gegen Beendigung der Masseneinwanderung (das würde sich auch für den Haushalt lohnen).

    Das setzt natürlich voraus, dass es noch gesunde Politiker gibt, die verhandeln können (Stichwort AfD) und dass die „Eliten“ noch einen Funken des Verstandes haben.
    Leider deutet zurzeit nichts darauf hin.

    DAS IST ABER DER EINZIGE FRIEDLICHE WEG, UM DEN KOLLAPS NOCH ZU VERMEIDEN.
    Kommt es zum Volksaufstand, werden die „Eliten“ zwar weggefegt, aber die Folgen in einer schon weitgehend multiethnischen Gesellschaft, die einem Pulverfass gleicht, sind unabsehbar.

  88. #94 toll Toller Tolerant

    Oh nein, mein Guter,

    wir sind gestern in DD angekommen und müssen mit der Masse der Teilnehmer dieses Pack von der Straße wegpressen. Unseren lagen einst im Trommelfeuer der Bomben und Granaten. Sie würden uns ob unseres Demoeinsatzes nur müde belächeln und hätten gern mit uns getauscht.

  89. Nicht nachlassen! Morgen geht’s in Dresden weiter und ich wäre dankbar, wenn HoGeSa vor Weihnachten nochmal irgendwo aufruft.

  90. „Auf der Kreuzung Raoul-Wallenberg-Straße/Landsberger Allee machten sie eine Kehrtwende und liefen zurück zum S-Bahnhof“

    das hat nichts mit der Wirklichkeit zu tun. Wir standen die ganze Zeit am Ausgangsort, der Ecke Raul-Wallenberg Str / Ecke Jan Petersen Str.

    „Als es schließlich gegen 17 Uhr losging, mussten sie den Aufmarsch wegen der vielen Gegner, die ihnen überall entgegenkamen, schon nach kurzer Zeit abbrechen.“

    gelogen oder ersponnen oder beides. Es war allein die Polizei, die uns hinderte mit dem Umzug zu beginnen. In Sichtweite standen vielleicht 50 Leute an der Kreuzung um zu blockieren. Wir waren etwa 1000. Die Polizei räumte dort nicht, sondern kesselte uns ein.
    Wenn es überhaupt Vorkommnisse an der Landsberger Allee gegeben haben sollte, dann waren das die Jagdszenen der Antifa gegen einzelne Demo-Teilnehmer, die auf dem Nachhauseweg waren.

  91. Das iat nicht mehr hinzunehmen, es ist der geballte Irrsinn!

    Mit jedem Abonnenten, den die dümmliche, verlogene, linksgestrickte Mainstream-Presse verliert, fanatisieren sich deren Redakteure ein Stück mehr.

    So kratzen, beißen und spucken machtgierige Kreaturen, denen das angemaßte Meinungsmonopol aus den ungewaschenen Pfoten entgleitet.

    Jeder besorgte Bürger ist da grundsätzlich ein „Neonazi“. Es ist der rotzfreche, leicht durchschaubare Versuch, den politischen Gegner zu kriminalisieren und zu stigmatisieren, um sich nicht inhaltlich mit ihm auseinandersetzen zu müssen.

    Man sollte das Gesindel mit Prozessen und Gegendarstellungen ohne Ende überziehen. Das Maß ist voll, übervoll!

  92. #105 sportjunkie (23. Nov 2014 15:50)

    #94 toll Toller Tolerant

    Oh nein, mein Guter,

    wir sind gestern in DD angekommen und müssen mit der Masse der Teilnehmer dieses Pack von der Straße wegpressen. Unseren lagen einst im Trommelfeuer der Bomben und Granaten. Sie würden uns ob unseres Demoeinsatzes nur müde belächeln und hätten gern mit uns getauscht.

    Meine Hochachtung, dass Du Dich auf den langen Weg machst (bist doch im Rheinland heimisch, wenn ich das richtig in Erinnerung habe). Viel Erfolg und pass(t) auf Dich/euch auf!

  93. Ich habe eben bei der Pressestelle unter 030 4664 9040 90 gefragt, wie sich der http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.231748.php mit den detaillierten Teilnehmerberichten auf http://www.pi-news.net/2014/11/berlin-marzahn-linke-gegen-randale-presseluegen-wie-ueblich insb. #82 Kara Ben Nemsi (23. Nov 2014 13:02) vereinbaren lässt.

    Zu erklärende Stichworte sind: warum keine vollständige Demostrecke durch Polizei garantiert, warum Steinewürfe über signifikanten Zeitraum zugelassen, warum kein Schutz für Zuläufer zur Demo, warum die Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen.

    Polizei: Man sei dauernd bei der Beobachtung von Berichten.

    Zusätzliche Auskunft erhält man nur mit Scan von Presseausweis, für Normalos sei die https://www.internetwache-polizei-berlin.de/ zuständig. Ich empfehle, dass jeder einzelne Demoteilnehmer seinen Bericht dorthin sendet und ausdrücklich Auskunft darüber einfordert, warum das Fehlverhalten der Polizei eingetreten ist und wie das beim nächsten Mal unterbunden werden soll.

  94. Ach, die bösen Nazis…..!

    Gestern in RBB-Aktuell um 21.45 Uhr kam die un-schöne Senatorin Kolat in einem mehrminütigten Wort zu Wort.

    Kaum hatte sie ihren Redeschwall begonnen, kam ihr in einer einzigen Minute das Wort NAZIS fünfmal über die schmalen Lippen!

    Und das, nachdem die Kameras gerade das Chaos und die Angriffe auf Polizisten durch die Genossen Antifa aufgenommen und gesendet hatte.

  95. Ich glaube, die Mehrheit der Bürger glaubt den Systemmedien und ist auch weichgekocht, angeblichen Flüchtlingen zu helfen. Jegliche Gewalt unsererseits würde da Vorurteile bestätigen. Also immer schön friedlich. Wenn das Volk zu doof ist, geht es halt unter.
    Sinnvoll scheint mir, Demoteilnehmern Zetteln mit z.B. Islaminfo mitzugeben, die diese verteilen können, also z.B. was Stürzi so schreibt.

  96. Sieht nach reiner Einschüchterung aus.
    Auch der Staat und seine Behörden stecken ellenlang
    mit drin.

    Demokratie ahoi!

  97. #113 Michael2014

    Das kannst Du so nicht feststellen. Wir müssen einfach mehr werden. Das Verhältnis beginnt mehr und mehr zu Ungunsten der Linksextremisten zu kippen. Wir werden von Tag zu Tag mehr und sind nur noch einen ganz KLEINEN SCHRITT vom Siege entfernt.
    Egal mit wem ich über unsere Sache spreche, fast alle geben mir Recht. Sie trauen sich nur nicht mitzumachen und auf die Straße zu gehen. Sie würden SO GERNE dabei sein. Aber Angst hält sie noch ab.
    Diese Sperre wird durch ihren Zorn immer geringer. DEN MÜSSEN WIR IN IHNEN ANSTACHELN. So kriegen wir sie mit auf die Straße.
    Wir müssen da aktiver werden.
    Fragt sie, welchen Mut ihre Opas wohl haben mussten, um im Krieg das Trommelfeuer erdulden zu müssen und wie LÄCHERLICH dahingegen der von Ihnen benötigte MUT sei.
    Zeigt Ihnen auf, dass Salafisten ihren Kindern sonst die Kehlen aufschlitzen werden und was sie sich im Moment, wo sie in deren sterbende und verzweifelte GESICHTER blicken über ihre Weigerung zur Demo zu kommen wohl denken werden…..,

  98. #104 Schüfeli (23. Nov 2014 15:47)
    „DAS SCHLÜSSELPROBLEM SIND DIE DEGENERIERTEN KAPITALISTISCH-GLOBALISTISCHEN „ELITEN“,
    die im Namen der Gewinnmaximierung Selbstmord durch Masseneinwanderung begehen und alle anderen in den Abgrund mitziehen.“…
    —————————————–

    Meine volle Zustimmung! Allerdings ist das sehr schwer zu vermitteln, da die althergebrachten Vorstellungen von links und rechts nicht mehr existieren. Eigentlich müssten sich die klassischen Linken (Marxisten) auf die Seite der einheimischen arbeitenden Bevölkerung stellen, während die heutigen „Linken“ sich auf die Seite der Einwanderer („Flüchtlinge“) stellen.

  99. @#99 alles-so-schoen-bunt-hier

    es ist wirklich ein wunder, dass die schlagkräftigen jungs auf einmal politisch werden und ganz friedlich gegen islamisierung und asyl-irrsinn und für unser deutschland auf die straße gehen. aber jetzt die antifa offen bekämpfen – ist das der richtige weg?

    Ich habe nichts davon geschrieben, dass die Jungs von der GdL oder die Hooligans während einer Demo die Antifa bekämpfen sollen, sie sollen die friedlich demonstrierenden Bürger durch ihre Anwesenheit beschützen, sollten eine Demo links und rechts eskortieren, so wie das damals bei den Montags-Demonstrationen in der DDR auch geschehen ist, als die Hooligans die Menschen vor der Stasi schützten.
    Die Gegenseite muss wissen, dass sie u.U. auch mal gewaltig was in die Fresse bekommt. Diese Sprache versteht dieses linke Gesindel, ansonsten werden die, von der Polizei, den Medien und den Politikern gehätschelt, immer unverschämter und kein Normalbürger beteiligt sich mehr an einer Demo gegen Asylmißbrauch, Islamischen Terror oder Überfremdung unseres Landes.
    Dies ist unser Land !!! und das muß immer wieder mit immer mehr Menschen in die Öffentlichkeit dringen.

  100. Die Deutung der Flüchtlingsfamilie auf den Refugeeplakaten als deutsche Kleinfamilie finde ich sehr gut. Daraus ließe sich doch was machen.

  101. #118 survivor (23. Nov 2014 18:32)

    Meine volle Zustimmung! Allerdings ist das sehr schwer zu vermitteln, da die althergebrachten Vorstellungen von links und rechts nicht mehr existieren. Eigentlich müssten sich die klassischen Linken (Marxisten) auf die Seite der einheimischen arbeitenden Bevölkerung stellen, während die heutigen „Linken“ sich auf die Seite der Einwanderer („Flüchtlinge“) stellen.

    Das Problem ist, dass die klassischen Linken (Marxisten) in Deutschland nicht mehr existieren.
    Die zwei LETZTEN DEUTSCHEN MARXISTEN sind Sahra Wagenknecht und Oskar Lafontaine.

    Alle anderen „Linken“ sind nicht links, sondern Linksgrün (= Wohlstandsdegeneraten, Diener des globalistischen Großkapitals).

  102. #96 Schmied von Kochel (23. Nov 2014 14:54)

    Man kann nicht Erfolg haben und mehr Menschen auf seine Seite ziehen, wenn man die Rolle des Angeklagten akzeptiert (“irgendwas wird ja dran sein”).

    Nein. Man muss selbst rhetorisch angreifen und anklagen!

    So ist es. Und wie oft, ist es eine Frage der eingängigen Slogans und des richtigen Liedgutes.

    Wir wollen keine – Linksfaschistenschweine!

    wäre doch schon mal ein guter Anfang.

    Dann – nach der Melodie von „Guantanamera“, auch bekannt als „Scheiss FC Bayern!“ – etwa:

    Linke Faschisten!
    Ihr seid nur linke Faschisten!
    Linke Faschisten!
    Ihr seid nur linke Faschisten!

    Die Melodie des nächsten ist klar:

    Die Nazis, die sind wieder da,
    wieder da, wieder da,
    sie nennen sich heut Antifa – ANTIFA!

    Die Küstenbarbie freut sich sehr,
    freut sich sehr, freut sich sehr.
    Sie hat jetzt ein paar Schläger mehr, SCHLÄGER MEHR!

    Mir fällt, wenn es sein muss, auch noch mehr ein.

  103. “Dieser Weg wird kein leichter sein”.

    Er verlangt Ausdauer, das Talent zum kurzfristigen Organisieren und die Bereitschaft sich von Rückschlägen nicht beeindrucken zu lassen.
    Also Eigenschaften von selbstbewussten Sportlern.

    Für die Bürger von Marzahn ist es nun Zeit sich abzustimmen und an die neue Taktik anzupassen.

    Anders als in Dresden ist die Angelegenheit dort weder ein Spaziergang noch ein Selbstläufer.
    Protestplakate oder Flugblätter sollten die Einseitigkeit der Berliner Polizei anprangern.
    Etwas körperliche Robustheit kann in Berlin nie schaden

  104. # 119 franco de silva

    bloßes eskortieren wäre abschreckung und als solche schon sicher wirksam – das werfen von steinen und flaschen wird man aber nur verhindern können, wenn man auch gezielt ‚zugreift‘ und hier und da zu friedlichem verhalten ermahnt, gerne auch nachdrücklich – schon hat man die eskalation…

  105. #123 Stefan Cel Mare (23. Nov 2014 19:47)
    … und des richtigen Liedgutes„.

    Seit zwei Tagen spukt mir ein Lied im Kopf und ich ziehe unterschwellig einen Link zur Antifa. Ich rätsele,
    ob das zulässig ist.

    „A pig is an animal with dirt on his face
    His shoes are a terrible disgrace
    He’s got no manners when he eats his food
    He’s fat and lazy and extremely rude
    But if you don’t care a feather or a fig
    You may grow up to be a pig

    Or would you like to swing on a star?

    By BIG DEE IRWIN
    https://www.youtube.com/watch?v=FVPVN8mHtD4
    ***
    Allen Besuchern unserer Weinachtsmärkte wünsche ich eine schöne Zeit.

  106. #126 raginhard (23. Nov 2014 20:10)

    Ich rätsele, ob das zulässig ist.

    Ist es nicht. Schweine sind intelligente und liebenswerte Tiere. Etliche Leute halten sich die modernen Mini-Schweine als Haustiere.

  107. Was haben die Marzahner den zu verlieren, in den Augen der linken Gutmenschen sind sie doch eh bestenfalls Witzfiguren, Cindy aus Marzahn eben.

  108. #114 John Doe 0815 (23. Nov 2014 18:04)
    #124 raginhard (23. Nov 2014 19:50)
    #123 Stefan Cel Mare (23. Nov 2014 19:47)
    #96 Schmied von Kochel (23. Nov 2014 14:54)
    Ich könnte hier noch mehr Beiträge nennen.

    Mir ist heute auch den ganzen Tag durch den Kopf gegangen, was bei den nächsten Demos optimiert werden kann.

    – PI-Flyer an Zuschauer auszuhändigen ist gute Idee.
    Frage: lässt das die Polizei zu ❓
    – Lieder sind auch eine gute Idee!
    – Plakate und Transparente müssten aggressiver sein. Verantwortliche und Strippenzieher sollten genannt und aufgefordert werden sich den Fragen zu stellen!
    Lokalpolitik im größeren Zusammenhang gehört auch hierher:
    Z. Bspl. kann man fordern die SPD-eigene Flughafen-Planungsruine mit Asylanten zu befüllen.

    Leider auch hier wieder die Frage:
    Müssen Transparente etc. vorher genehmigt werden ❓ Darf man auch während des Marsches noch neue Transparente erstellen, die dem Moment angepasst sind ❓

    Kann man – Darf man – Wird erlaubt ❓

    Die Antwort hängt auch von der Größe der Demo ab: 100 oder 1000 oder 10.000 Leute

    Noch ist Geduld angesagt. Die Montagsdemos sind auch nicht von heute auf morgen gewachsen.

    Und ich glaube es gilt: Jung und Alt Hand in Hand!
    Woher sollen es die Jungen kennen, wenn es die Alten nicht vormachen ❗

  109. Gestern in Hannover
    1200 besorgte Eltern demonstrierten gegen die rot-grünen Pläne der Landesregierung, unter der Tarnkappe der „sexuellen Vielfalt“ bereits Grundschüler zu sexualisieren und damit Ehe und Familie zu zerstören.
    Der den Demonstranten zugewiesene Platz am Steintor war von der Stadtverwaltung Hannover mit Regenbogenflaggen gesäumt worden.
    Die Polizei ließ grölende Gegendemonstanten (SAntifa und Schwulengruppen) bis unmittelbar an die Versammlung heran.
    Immerhin verlief der Marsch weitgehend ungestört bis zum Platz vor dem Landtagsgebäude – der so weit von der Polizei abgeriegelt war, dass kein Mensch sonst mit dem Anliegen der Demonstanten „belästigt“ werden konnte.
    Deutlicher konnte die Stadt Hannover ihre Missachtung der Meinungsfreiheit kaum unter Beweis stellen.
    NB: Zunächst erwartete CDU-Funktionäre hatten schließlich abgesagt. Nur Anette Schultner von der AfD Niedersachsen stellte sich mutig zu den Demonstranten.

  110. #131 esszetthi (23. Nov 2014 21:51)

    Gestern in Hannover… Der den Demonstranten zugewiesene Platz am Steintor war von der Stadtverwaltung Hannover mit Regenbogenflaggen gesäumt worden.

    Genau wie vor der HoGeSa-Kundgebung. M.E. sind derartigen politische Aussagen durch die Stadtverwaltung Amtsmissbrauch.

  111. Die linken Krawallmacher und diese versifften Medien beißen um sich wie tollwütige Hunde.
    «Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.» Gandhi

  112. #130 abendland (23. Nov 2014 21:45)
    #131 esszetthi (23. Nov 2014 21:51)

    Eine theoretische Frage der Ehre und eine Idee:
    Sind noch mehr AfD-Politiker (auch von der Spitze) bereit vor den Eltern zu gehen ❓
    Evtl. auch „Aug in Aug“ mit der Polizei ❓

    Würde die Polizei auch die Politiker niederknüppeln ❓

  113. Hannover…
    Anette Schuldner von der AfD Niedersachsen stellte sich mutig zu den Demonstranten….
    so so, guuut, da kommt die Dame auch auf die Liste der guten Frauen. Da gibt es viele AfD Frauen, die auch mit Hogesa, Pegisa, Demo für alle konform gehen. Die echten Frauen an der Basis!

    nicht zu vergessen:

    Mahrzahn
    Hellersdorf
    Hannover
    morgen Dresden
    Ich drück euch die Daumen
    von der Ostsee stürmische Grüße
    🙂

  114. #123 Stefan Cel Mare

    Verzeihen Sie meine Kritik, aber an Ihren Vorschlägen sehe ich, dass Sie meinen Beitrag noch nicht verstanden haben.
    Sie greifen wiederum die Keulenwörter der Gegenseite auf: „Faschismus“, „Nazis“.
    Sie versuchen zwar, diese Wörter gegen die Gegenseite einzusetzen, das kann aber nur misslingen, da dies die Gegenseite nicht verunsichert, sondern sie nur in der Vorstellung bestärkt, dass diese (ihre!) Begriffe die wichtigsten und wirksamsten sind.
    Und daher werden die Linksextremisten diese Begriffe weiterhin mit Erfolg einsetzen.
    Es geht aber darum, sie mit unseren Begriffen Schach und dann Matt zu setzen!
    Einfache, klar verständliche Begriffe, keine verquasten Fachwörter!

    Weiteres hier:

    Informiert euch über die Entstehung des Begriffs “Antifaschismus”!

    Mussolini, zunächst als Sozialist mit imperialen Wünschen auf Seite der Kriegstreiber in Italien (1915), hatte nach dem Krieg Sorge, dass die dauernden kommunistischen Putschversuche unter Moskauer Regie den “Sieg” im Krieg und seine Früchte beschädigen und Italien machtpolitisch schwächen würde. Viele Konservative, Klerikale, Bürgerliche sahen zudem durch den rhetorischen und bald auch realen Terrorismus der Sozialisten die gewohnte Ordnung gefährdet: Im “Biennio Rosso” 1919-1920 versuchten die Kommunisten in Italien, eine Revolution herbeizuführen und Italien an die Sowjetunion anzuschließen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Biennio_rosso

    In dieser Zeit machte sich Mussolini zum Anführer der Reaktion (bei Kommunisten schon bald ein Schimpfwort, womit sie jedoch im Grunde zugaben, selbst als erste die Gewalt vom Zaun gebrochen zu haben). Er reaktivierte seine Bünde (“Fasci”), mit denen er für den Kriegseintritt mobilisiert hatte, GEGEN die Sozialisten und Kommunisten und drängte sie rasch zurück – vor allem auch, weil die bürgerliche Mitte Schutz vor einer kommunistischen Revolution suchte (ähnlich zugleich und vor allem später in Deutschland). Der Faschismus war also ein Antikommunismus.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzhemden
    (dort folgender Abschnitt)

    Am 23. März 1919 fasste Mussolini die lokalen Gruppen in Absprache mit deren Kommandanten unter der organisatorischen Leitung von Roberto Farinacci zusammen und gab ihnen den Namen Fasci italiani di combattimento (wörtlich: “Italienische Kampfverbände”). Auf der Piazza San Sepolcro in Mailand verkündete er das Ziel der Gründung:

    „[Heute] gründen wir eine Gegenpartei, die Fasci di Combattimento, sie wendet sich gegen zwei Gefahren. Erstens gegen den Hass der Linken und zweitens gegen deren Zerstörungswut.“

    Erst 1924/25, als sich Mussolini schon weitgehend durchgesetzt hatte, erkannten die Kommunisten ihren strategischen Fehler: Sie hatten sich isoliert. Daher änderten sie den Kurs und versuchten alle Gegner des Faschismus, von welchen Motiven auch immer diese Gegner angetrieben waren (Liberale, Regionalisten etc.), hinter sich zu bringen. Das ist die Geburt des Begriffes “Antifaschismus”. Es ist ein Tarnbegriff, der zunächst eine breite Akzeptanz für die eigene Gruppe schaffen soll (“Volksfront-Strategie”). Später erst, wenn man in die Offensive gekommen sei und die aktivsten Gegner ausgegrenzt und besiegt haben würde, hätte man auch die Macht, den Kommunismus einzuführen.

    Die Gewaltspirale des 20. Jahrhunderts ging von den Kommunisten um russischen Bürgerkrieg aus. Sie zog immer weitere Kreise, bis nach Mittel- und Südeuropa. Dort aber siegten nicht die Kommunisten, sondern die Faschisten, weil es ihnen gelang, die Bürgerlichen auf ihrer Seite zu aktivieren.

    http://it.wikipedia.org/wiki/Biennio_rosso_in_Italia

  115. @#130
    Ich wuerde die Zettel an Demoteilnehmer austeilen, damit die diese im Bekanntenkreis weiterverteilen, nicht Zuschauer. Ich wuesste nicht, warum das nicht legal sein sollte.

    Z.B. die beliebtesten Islamluegen (2:256, 109:6, 5:32), Abrogation ec.
    super waere auch ein paar Zitate von den Gruenen (Einhegen, ec.).

    Die Menge potentieller Verteiler, auch Geldspender, auf Demos ist sehr hoch. So kann man die Systempresse umgehen. Auf sozialen Netzwerken lungern ja meist die gleichen Leute rum. So kann man aber ganz andere Gruppen erschliessen. 3000 Leute mit 10 Infozetteln sind 30.000.

  116. @#130 Abendland
    Was ich mal machen wollte -habe ich nicht, weil zu faul -war die wesentlichen Islaminfos auf einer 8 seitigen Zeitung darzustellen.

    Inhalt sollte sein: Bedeutung Koran, Person und Schaffen Mohammed, Ausbreitung des Islam, Beliebte Luegen der Islamlobby, Extrathema Jihad, Demographische Trends, links zu alternative Medien

    Nur war ich wieder zu faul das zusammenzuschreiben. Vielleicht hat ja jemand anders mehr Motivation
    100.000 solcher Zeitungen kosten 3000 Euro.

  117. #136 Schmied von Kochel (23. Nov 2014 22:34)

    Deswegen spreche ich ja auch von Linksfaschisten.

    Die Antifa ist zwar Teil einer Volksfront-Strategie (auch bekannt als „breites Bündnis“), aber in der Tat alles andere als kommunistisch oder gar anarchistisch. Sie ist die bezahlte Schlägertruppe des Linksstaats.

    Die „Volksfront“ als solche hat bedauerlicherweise nicht den negativen Klang, den sie haben sollte. Obwohl etwa Hans Dominik in seinen „Lebenserinnerungen“ sehr plastisch die Zeit beschreibt, in der es lebensgefährlich war, mit der Strassenbahn durch Berlin zu fahren – man konnte jederzeit von Volksfront-Kämpfern beschossen werden.

  118. #138 John Doe 0815 (23. Nov 2014 23:40)

    Was ich mal machen wollte -habe ich nicht, weil zu faul -war die wesentlichen Islaminfos auf einer 8 seitigen Zeitung darzustellen.

    Mache es kurz und knapp! Mit einem Hinweis auf weitere Infos.
    Im Zeitalter der Informationsüberflutung nimmt sich kaum ein Mensch Zeit für seitenlange Erstinformationen.

  119. #140 Stefan Cel Mare

    Sie ist die bezahlte Schlägertruppe des Linksstaats.

    Ob die bezahlt werden, da bin ich mir nicht mal so sicher. Es sind vor allem Schulkinder, die von ihren Lehrern dazu animiert werden, und das gern umsonst machen.

  120. #138 John Doe 0815 (23. Nov 2014 23:40)

    Es gibt bereits Flyer, allerdings nicht allzu aktuell (vor IS).
    Beim letzten Link das 2. Zeichen (Leerzeichen) entfernen.

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/01/islamwissen_flyer.pdf

    http://www.pi-news.net/wp/uploads/2010/03/Islamflyer.pdf

    h ttp://www.pi-news.net/wp/uploads/2011/07/Flyer-Ziele-des-Islam.pdf

    Frage:
    Gibt es aktuellere Flyer zum selbstdrucken und verteilen? Auch kleinere Formate?
    Je kürzer und deutlicher desto besser. Auf Quellen für weitergehende Informationen kann man verlinken.

  121. Dieser Hass der links denkenden nährt sich aus Ihrer Angst vor Veränderungen.

    Man sollte zwar niemals gleiches mit gleichem vergelten, jedoch wird es immer schwerer seinen Unmut zu bremsen.

    Man müßte sie mit Ihren eigenen Waffen schlagen. Kleine schlagkräftige Gruppen die sich einzelne suchen. Am besten in einen von linken dominierten Stadtteil….

    Das ist kein Aufruf zur Gewalt. Habe nur laut gedacht… Verzeihung!!!

  122. SPD gegen Nazis. Rote Sozialisten gegen braune Sozialisten. Linke Meinungsmacher gegen die linke „Arbeiterbewegung“ Adolf Hitlers.
    SPD-Islamversteher (ohne Ahnung) gegen ehemalige Islamverbündete…
    Ich rätsel noch, wie viele „Flüchtlinge“ der smarte grauhaarige Genosse bei sich zuhause bereits aufgenommen hat?

  123. #42 Euro-Vision

    zu FaktI
    Die Krisen im Nahen Oasten( Syrien, Irak etc)
    sind hauptsächlich auf die Außenpolitik der USA und GB zurückzuführen.
    Wieviel Millionen Menschen auf der Flucht sind, weiß niemand.Es gibt keine konkreten Zahlen darüber.Das sind Kriegsflüchtlinge und die sollen entweder in den umliegenden Ländern im Nahen Osten oder in d4en USA oder GB untergebracht werden.

    Echte Asylflüchtinge flüchten aus politischen, religiösen oder ethnischen Gründen.Die geringe Quote der als tatsächlich anerkannten politischen Asylbewerber spricht
    eine deutliche Sprache.

    Vielmehr ist es so, dass ein Großteil der aus afrikanischen Ländern kommenden Menschen von Schlepperbanden nach Europa gebracht werden.
    Diesen Schlepperbanden muß das Handwerk gelegt werden.Schlecht ausgebildete und gering qualifizierte Menschen, und das ist immerhin die Mehrzahl, sind sofort wieder zurückzubringen nach Afrika, Serbien, Mazedonien etc. Das sind Sozialschmarotzer.

    FaktII
    Zwischen Asylbewerbern und gewünschten Einwanderen sollte genau unterschieden.Angst macht nicht die Zuwanderung, sondern eine konzeptlose Politik der Bundesregerierung und der EU-Kommission.
    Vor allem wenn man bedenkt. dass alle Minister einschließlich der Bundeskanzlerin
    einen Eid auf das GG geleistet haben,Schaden vom deutschen Volk abzuwenden.Leider ist dieser Schwur zur reinen Phrase verkommen.
    Diese Politiker haben den Eid gebrochen und haben sich somit strafwürdig gemacht.

    FaktIII
    Bringen Sie doch Nachweise und Beweise für Ihre Behauptung. Welche sogenannte Rechte Parteien meinen Sie eigentlich ?. Das ist doch nur alles heiße Luft.

    Damit begründen Sie doch nur die Einschränkung der Meinungsfreiheit und die Beschränkung des Demonstrationsrechts.

    FaktIV
    Beobachten Sie das Verhalten der linksextremistschen, linksradikalen, der autonomen und „antifaschistischen “ Gruppen, besser gesagt, dieser roten SA-Horden, auch so genau?.

    Warum wollen Sie da plötzlich von keinen Nachweisen und Beweisen etwas wissen?.

  124. Ich kann nur dem Einsatzleiterteam von Demonstrationen den guten Tipp geben, sich auch eine gute Rechtsanwaltskanzlei zu leisten für die Nacharbeit nach einer Demonstration.

    In Zukunft sollte die Zusammenabrebit z.B. mit der APU 2610 und RT Deutschland ins Auge gefaßt werden. Könnte sehr nützlich sein. Intviews mit Zeitschriften der Sezession, Blaue Narzisse, Cicero etc. könnten auch gute Dienst leisten.Einfach mehr Medienpräsenz zeigen.Versuchen Sie Interviews mit Thomas Walde z.B zu bekommen.Vielleicht lokale Bild-Redaktionen gewinnen.

    Und danach, auch wenn es vielleicht als nutzlos angesehen wird, begründete Anzeigen mit Bildern, CDs, Videaoaufnahmen und Zeugen,Dokumente aus dem Internet der „antifaschistischen“ SA-Horden,
    gegen zuständige Polizeipräsidenten und Innenminister beim Verwaltungsgericht stellen, geschschädigte Personen sollten Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft stellen.

    Die für sie verantwortlichen Bundestagsabgeordneten in ihrem Wahlreis in die Mangel nehmen. Fragen stellen und nochmals Fragen stellen.
    Sich nicht von der Nazi-oder Rechtskeule verunsichern lassen.Offensiv werden. Wenn jemand mich z.B. als Nazi titulieren würde, diesen Begriff nicht wiederholen, sondern die Gegenfrage stellen: Wie meinen Sie das ?, Was verstehen Sie darunter ? oder Würden Sie sich als Linksradikaler oder Antifaschist bezeichnen ?.

    Im Deutschen Befreiungskrieg 1812-1815 gegen die fremde Besatzungsmacht bedurfte es zuerst die gewaltige Niederlage der Grande Armee` und dann der Völkerschlacht bei Leipzig 1813.
    Die aktuellen auslösenden Ereignisse werden natürlich nicht militärischer ,sondern sozialer und gesellschaftlicher Natur sein.
    Das kann sehr schnell umkippen.

  125. Es ist gut dem Faschismus die Maske vom Gesicht zu nehmen. Hierzu gehört die Dinge beim Namen zu nennen : Gegenaufmarsch und rote SA, treffen es genau.
    Der Linksfaschismus verliert an Boden.

  126. @ #145 der_seinen_Frieden_will

    Kann man auch anders machen.
    1) Normale Demo um übliche Verdächtige anzulocken
    2) Flankenangriff von zweiter, nicht an der Demo teilnehmenden, Gruppe

    Nur als Gedankenexperiment. Halte ich aber nicht für sinnvoll, weger schlechter PR.

Comments are closed.