goerliAktuell berichtet die Welt über eine weitere, sehr unerfreuliche Entwicklung in der Landeshauptstadt. Und wieder einmal steht der „Görli“ – der Görlitzer Park in Kreuzberg – im Mittelpunkt des Interesses. Nachdem sich dort eine kriminelle Dealer-Szene – die fast ausschließlich aus afrikanischen „Flüchtlingen“ besteht – eingerichtet hat, dem das politisch korrekte Berliner „Establishment“ nichts mehr entgegenzusetzen vermag, bricht vor Ort langsam eine Art von Anarchie aus. Anwohner und Geschäftsleute sind in permanenter Alarmbereitschaft.

(Von cantaloop)

Drogen, Gewalt und scheinbar hilflose Behörden: Die Situation im Görlitzer Park wird nicht besser. Trotz zahlreicher Razzien und intensiver Polizeiarbeit verkaufen Dealer nach wie vor Marihuana und andere Rauschmittel zu jeder Tages- und Nachtzeit. Zudem wächst bei Anwohnern die Angst.

Anliegende Geschäftsleute wollen sich mittlerweile nicht mehr öffentlich zu dem Thema zu Wort melden – aus Furcht vor Racheaktionen. Auch wer berichten will, wird bedroht. Ein Fotograf wurde mehrfach von den Händlern umringt. Ein Park mitten in Berlin als rechtsfreie Zone? Was läuft falsch in Kreuzberg

Es ist ja wohl ganz offensichtlich, was da falsch läuft, liebe Berliner. Die weisungsgebundene Polizei hat dort nichts mehr zu melden – im bunten Multi-Kulti Schmelztiegel. Richter und Staatsanwälte geben der Exekutive in vielen Fällen keine Rückendeckung mehr – im Gegenteil:

Verkauft werde nicht nur Marihuana, auch andere Drogen seien erhältlich. „Leider folgen uns die Staatsanwälte zu selten. Obwohl es sich um Wiederholungstäter handelt, die wir auch durch Observationen identifiziert haben, landen die wenigsten in der Untersuchungshaft.

Auch der Punkt einer möglichen Fluchtgefahr kommt nur in seltenen Fällen zum Tragen, weil viele der Dealer im Umfeld des Görlitzer Parks leben. „Diese Leute wissen, dass ihnen rechtlich kaum beizukommen ist, und gehen ihren Geschäften nach“, so der Polizeiführer.

Das ist nicht weniger als eine Bankrotterklärung seitens der rührigen Berliner Behörden, des Senats – und nicht zu vergessen; der unsäglichen Bezirksbürgermeisterin Herrmann, über die an dieser Stelle nichts mehr erläutert werden muss. Chaos pur – Kriminelle werden nicht mehr verfolgt, vielmehr verfolgt man mittlerweile das Ziel, deren kriminelle Handlungen zu legalisieren. Wohnhaft sind viele der Dealer natürlich auch in Kreuzberg. In der wohlbekannten Gerhart-Hauptmann Schule, die aufgrund der dadurch entstehenden hohen Unterhaltskosten für klamme Kassen im Kiez sorgt. Alleine die Security zur Bewachung der ehemaligen Schule kostet viele Zehntausend Euro im Monat.

Die Grünen-Politikerin Herrmann will das Problem daher auf „Kreuzberger Art“ lösen – und den Verkauf von Cannabis legalisieren. Lizenzierte Verkaufsstätten, oft als Coffeeshops bezeichnet, sollen den illegalen Verkäufern das Geschäft verderben. „Zurzeit ist der Verkauf zwar illegal, die Dealer sind aber für jeden erkennbar, sodass sogar Kinder Drogen kaufen können“, hatte Herrmann ihren Vorstoß begründet.

Auch wenn dieses kriminelle Treiben und die Hilflosigkeit der Polizei in Mitten der Hauptstadt schon des Öfteren bei PI thematisiert wurde, die neuerlichen Exzesse setzen dem Ganzen die Krone auf.

„Eine Lösung sei nicht in Sicht“ – so schließt dieser traurige Artikel in der Welt und lässt die Menschen nicht nur alleine mit ihren Sorgen und Nöten; nein, sie werden noch geradezu verspottet. Lebt damit, wir können ohnehin nichts mehr ändern – so das Credo dieses ausführlichen Berichtes.
Aber so haben sie es gewollt, ein Großteil der Berliner Bevölkerung tickt eben links und grün – und wählt auch entsprechend. Das ist nun einmal die unmittelbare Konsequenz, wenn Grüne und Linksextreme Macht bekommen; Chaos und Anarchie entsteht. Sonst nichts.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

84 KOMMENTARE

  1. Vom COSMOS zum CHAOS!
    Das ist die Miniaturausgabe von Deutschland in ? (Wetten werden angenommen!) Jahren.

  2. Das sind die Anfänge des Kommunismus: Jeder macht, was er will und für die Allgemeinheit für richtig hält.Kein Wunder, daß Berlin diesen Hauptstadtflughafen nicht hinkriegt.

  3. Ja genau das ist die Lösung aller Probleme. Da hätten andere aber auch drauf kommen können. Wir erklären Verbrechen als legal und schon gibts keine Straftäter mehr. Das tut auch der Statistik gut!

  4. Es gibt in der Nähe auch einige Industriefirmen, die genau zwischen diesem Park und der Gerhart-Hauptmann Schule liegen.
    Die Mitarbeiter werden seit Monaten von Asylanten belästigt, aber auch ständig von der Polizei kontrolliert. Im nahegelegenden U-Bahnhof „Wiener Straße“ waren früher Türkarabs präsent, jetzt hocken dort Neger ohne Ende…

  5. Wir sollten dem Berliner Rot(z)grün-Biotop einfach den Finanzausgleich-Geldhahn abdrehen. Mal sehen, wie lange die sich dann noch auf der Nase herumtanzen lassen… Die Menschen sind sediert, weil sie die Zusammenhänge nicht mehr (sofort) am eigenen Leib spüren…

  6. Mein Standardkommentar unter solchen Artikeln.

    Liebe Leute, ich verstehe die Aufregung nicht.
    Ihr habt schön bunt gewollt.
    Ihr habt schön bunt gewählt.
    Ihr habt schön bunt bekommen.
    Viel Spaß jetzt mit schön bunt.
    Ich hoffe immer nur, dass die Opfer von Gewalt in solchen Fällen Schön-Bunt-Wähler sind.

    Diese Zeilen dürfen gerne übernommen werden.

  7. Hartnäckig verfolgt werden in Berlin nur Parksünder oder Verstösse gegen die Anleinpflicht von Omas Dackel. Hier arbeitet das Ordnungsamt und die Justiz konsequent und mit der ganzen Härte des Gesetzes. Wenn Du nicht zahlen willst, dann gibt es zum Schluss Erzwingungshaft. Danach sitzt du mit deinen Bereicherern in einer Zelle. Der Rest in dieser Stadt ist Anarchie.

  8. OT: Wie geht es weiter an der Grundschule Zorneding? Als Vater bewegt mich dieses Thema sehr, bitte ein update!

  9. In Berlin fällt sowas wie Drogenhandel durch illegale Flüchtlinge eben unter Bereicherung und Vielfalt. Wer sich dagegen stellt ist „ewig Gestriger“, Nazi oder Rechtspopulist – geduldete kriminelle Zustände als schicke Beigabe zum ach so hippen Berlin. Uns so kommts, dass sich die Zustände wie im Görlitzer Park längst ausbreiten – etwa um das RAW Gelände an der Revaler Straße in Friedrichshain. Da ergibt sich zB das krasse Bild, dass Falschparker sofort eine Anzeige samt Ordnungsgeld bekommen, dieselben Ordnungshüter das kriminelle Treiben um sie herum aber komplett ignorieren. So total bekloppt sieht’s aus, wenn das links-grüne- Gut(un)menschentum sich am Untergang der eigenen Kultur berauscht.
    Übrigens: Die Zahl der Einbruchsdiebstahle in diesen Gegenden ist natürlich ebenfalls sprunghaft gestiegen.

  10. Komplettbankrott der Lala-Schönwetter-Demokratie. Denn sie ist unwillig, was gegen schlechtes Wetter zu tun. Noch nicht mal für einen Regenschirm reicht es.

  11. Ich finde es objektiv betrachtet schon
    traurig wie Berlin von diesem ganzen Kulturmarxismus zu Grunde gerichtet wird. Ganze Stadtteile werden Ausschließlich von Fremden besiedelt, wo sowieso schon Anarchie Paralleljustiz, Ausländerbanden etc. herrschen. Berlin wird von diesem ganzen Fremden Gesocks und den ganzen Linksvertrottelten Toleranzverblödeten Politikern Stück für Stück kaputtgemacht. Wer Links wählt bekommt auch Links. Zum Glück muss ich nicht in der Deutschen Moslem-Metropole wohnen.

  12. @ #11 Made in Germany West

    Keine Konsumenten – keine Drogendealer.

    Das bezieht sich aber nicht auf den bürgerlich-liberalen, sondern auf die Linken. Glaubst du im Ernst dass die Linken das Kiffen lassen??? Oder textet dies ein U-Boot?

  13. Gut. Das ist eben Berlin heute. Die überwiegende Mehrheit der Bewohner fühlt sich dabei aber wohl und findet es hip und weltoffen.

    Früher einmal Wissenschafts- und Kulturmetropole
    ist’s heute zur besiedelten Kloake mutiert.

    Die Stadt von Einstein, Sauerbruch und den Humboldts wird heute von Hussein und Suleiman
    geprägt.

  14. “Diese Leute wissen, dass ihnen rechtlich kaum beizukommen ist, und gehen ihren Geschäften nach”, so der Polizeiführer.

    Wie kann das sein. Wenn ich hier Drogen verkaufe bin ich Ratz Fatz weg vom Fenster. Liegt es daran das weisser, autochtoner Deutscher bin ?

  15. Der “Görli” – rechtsfreier Raum mitten in Berlin

    Der ganze Drecksstaat ist ein rechtsfreier Raum für Ausländer!

  16. Wenn die Polizei dort täglich mit einer Hundertschaft
    Bereitschaftspolizei Präsenz zeigt und geltendes
    recht durchsetzen würde, hätte sich das Neger-Problem
    schnell erledigt! Hätte,wenn Staatsanwaltschaft
    Richter und Politiker auch Interesse hätten, geltendes
    Recht Judikativ und Legislativ durchzusetzen!
    Da diese Leute aber noch die Karriereleiter
    erklimmen möchten,wird dieses Thema lieber ausgeklammert! Stichwort: Diskriminierung,Teilhabe,
    Deutschlands Vergangenheit,linke Medien und Politiker!
    Bei ständiger Polizeipräsenz,würde man den Sumpf zwar austrocknen,dafür wären 2x soviel Spiegel-Stern und andere linksverdrehte Reporter im
    Park unterwegs um mit der Kamera Menschenrechtsverstöße gegen die armen, traumatisierten,Kriegsflüchtlinge zu dokumentieren!
    Dazu Hundertschaften aufrechter Antifa-Kämpfer
    die die Refugees suporrten!Dann ist bald jeder Tag
    1 Mai in Kreuzberg und Berlin.
    Es ist wohl alles so gewollt wie es ist,und es ist
    auch nicht zu erkennen, das von Politik und
    Justiz Veränderung gewünscht wird .
    Daher sollten die noch anstehenden Demonstrationen
    von uns, mit Vor-Ort Präsenz genutzt werden,um zu
    zeigen was das Volk wünscht!

  17. “Zurzeit ist der Verkauf zwar illegal, die Dealer sind aber für jeden erkennbar, sodass sogar Kinder Drogen kaufen können”, hatte Herrmann ihren Vorstoß begründet.

    Aber das sollten doch paradiesische Verhältnisse für „linxgrüne Kindah“ sein!

  18. Ein kleiner fast-OT einmal von mir – nur für den Fall, dass manche die „Solidarität mit Tatjana Festerling“ noch nicht kennen: die Seite steht kurz vor 2500 „Likes“. Ein paar fehlen noch:

    https://www.facebook.com/pages/Solidarit%C3%A4t-mit-Tatjana-Festerling/596435163816970

    Oder machen wir doch gleich 3000 draus… 🙂

    Lesenswert ist die Seite ohnehin. Möglicherweise in der Zukunft eine der besten Dokumentationen, wie die Demokratie von interessierter Seite abgeschafft werden sollte, aber Volk und Internet es eine Minute vor Zwölf gerade so noch verhindern konnten!

    Angesichts des aggressiven Vorgehens der Demokratiegegner – wie die Misere oder der Hochverräter Piss-Torius aus Niedersachsen – gegen Bewegungen wie HOGESA oder PEGIDA ist klar:
    unsere Gegner haben erkannt, WIE gefährlich ihnen der Normalbürger mittlerweile wird. Und deswegen gilt:

    Jetzt nur nicht nachlassen!

    Zwar denken solche moralisch verkommenen Miststücke in der Tradition eines antiken französischen Vorbildes, sie seien das Volk.
    Aber sie irren sich: WIR sind das Volk, und DIE sind angesichts ihrer eigentlichen Aufgaben und ihres wirklichen Tuns einfach nur Verräter!

    Wie endete übrigens die Sache für dieses französische Vorbild noch gleich …?

  19. #23 ike (12. Nov 2014 16:04)

    Wenn die Polizei dort täglich mit einer Hundertschaft
    Bereitschaftspolizei Präsenz zeigt und geltendes
    recht durchsetzen würde…

    _______________________________________________

    Hmm.
    Stellen Sie sich doch mal mit einem HoGeSa-Plakat hin und fordern die Räumung der Gerhart-Hauptmann-Schule.

    Was glauben Sie wohl, wie schnell da „Recht“ durchgesetzt wird…

  20. Nicht nur in Berlin ! In Bremen, Platz am Hauptbahnhof, direkt gegenüber des Portales: eine schwarzafrikanische Jugendgang treibt dort seit Monaten ihr Unwesen, mit den immer wiederkehrenden Ritualen; Polizeikontrolle, erfolglose Durchsuchungen, Mitnahme zum Revier (wenn überhaupt), Freilassung, das Spielchen beginnt von vorn. Wer, ohne Interesse daran, Drogen zu kaufen, genauer hinschaut oder gar stehen bleibt, wird aggressiv angegangen. Polizisten werden als Rassisten und Nazis beleidigt. Dennoch diskutieren die Damen und Herren Beamten mit diesem Gesindel, statt durchzugreifen. Polizisten spielen Sozialarbeiter und mutieren zu Negerverstehern. Hier regiert der letzte kriminelle, entartete Bodensatz Afrikas, wo noch vor kurzer Zeit Frieden im Land herrschte. Der Innensenator Bremens, Herr Mäurer, sieht keine Veranlassung zu handeln. Außer der Partei „Bürger in Wut“ (im Parlament vertreten) kümmert sich niemand um diese Schande! Der Wähler muss aufwachen.

  21. Der Dachverband der vier größten muslimischen Verbände in Deutschland rief zu einem „friedvollen Miteinander” auf. Nur gemeinsam könne gegen Hass, Zwietracht und gegen radikale Strömungen vorgegangen werden.
    „Wir wollen auch nicht schweigen, wenn hierzulande aus Rassismus Brandanschläge auf Moscheen und Synagogen verübt werden“, sagte Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiterman Mazyeke.
    ———————————–
    Einfache Frage,Wer ist friedlich? Wer nicht? Wer ist radikal? Und wer nicht?
    http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fbilder.bild.de%2Ffotos-skaliert%2Fislamischeraktionstaggegenhassundgewalt_40937331_mbqf-1411135927-37736096%2F2%2Cw%253D650%2Cc%253D0.bild.jpg&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.bild.de%2Fpolitik%2Finland%2Fmuslime%2Faufstand-der-muslime-gegen-isis-37732296.bild.html&h=366&w=650&tbnid=K_sVAjsFK7QvSM%3A&zoom=1&docid=hJS8IT16BQABzM&ei=dHhjVJeFFYTpOJWfgJgE&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=645&page=1&start=0&ndsp=15&ved=0CEAQrQMwCg

  22. #30 Esper Media Analysis (12. Nov 2014 16:12)

    Ergo:

    Wirtschaft (Kriminalität)
    GfK-Umfrage

    Deutschland hat in der Welt derzeit das beste Image 💡

    Quelle: Welt-en
    ______________________________________________

    Das Deutschland-Motto in Anlehnung an den von uns allen geschätzten großen Philosophen und Wegbereiter der einzig wahren Weltanschauung, Karl Marx:

    Diebe, Räuber und Mörder aus aller Welt, vereinigt Euch – in Deutschland!

    eine Einladung des Bundesverbandes der Kriminellen e.V.

  23. Dieser Park war nicht immer Park. Das Gelände trennt 2 Paralellstraßen.
    Das Gelände wurde als Schrott- und Kohlenplatzlager über Jahrzehnte genutzt.
    Es war oberirdisch nicht für jeden zugänglich, doch konnte man das Gelände unterirdisch unterqueren.
    In den 50er Jahren war ich Kind und unterquerte oft und allein das Gelände durch einen unterirdischen Tunnel, der an den Wänden gekachelt war. Der Tunnel war so lang wie das Gelände zwischen den beiden Straßen breit war, gefühlt etwa 500m
    Für Kinder ist ja alles immer ein wenig größer und länger.
    Es war kein gutes Gefühl, was ich da so als Kind hatte und ich war immer froh, über „das Licht am Ende des Tunnels“, im wahrsten Sinne des Wortes *grins*
    Der Tunnel ist irgendwann zugeschüttet worden und das Gelände wurde ein Park.
    Heute würde ich mich nicht mehr trauen, einen Tunnel dort zu benutzen. Bestimmt würde ich mehrmals über Neger im dunklen Tunnel stolpern und die würden es mir übelnehmen :mrgreen:

  24. Berlin ist zu einem asozialen Drecksloch verkommen, weil ein Großteil seiner Bürger eben in einem asozialen Drecksloch wohnen mag.
    In deren Augen ist das cool, hip und irgendwie voll angesagt.

    Aus meiner Perspektive- mehr als 700 km südwestlich davon- lehne ich mich zurück und ergötze mich ausgiebig am wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Niedergang dieser lächerlichen Vollidioten, die diesen in ihrer geistigen Beschränktheit noch nicht einmal ansatzweise wahrzunehmen in der Lage sind.

  25. Dass die Polizei nichts mehr ausrichten kann, ist ja Sinn und Zweck der ganzen Sache, denn dann kann man endlich mal die Europolizei installieren!
    Immer schoen weiter Richtung NWO.
    Ich meine es sagt schon alles, wenn man Angst vor „Fluechtlingen“ haben muss.
    Es ist halt alles ein grosses Luegengebilde, das, wenn es dann endlich mal zusammenbricht, im Buergerkrieg enden wird.

  26. Eigentlich wollte ich mich ja ueber die rechtsversifften Kommentare aufregen. Aber ich fand anderweitig Trost:

    Wenn erst 2039 der Flughafen eroeffnet wird, dann wird alles besser!!

  27. Zur Herkunft vieler dealender „Flüchtlinge“:

    Gambia: zu 90% muslimisch.

    Sudan: Islam ist Staatsreligion, Scharia geltendes Recht.

    Darfur: Islam ist Staatsreligion, Scharia geltendes Recht.

    Eritrea: Zu 50% muslimisch.

    Noch Fragen, Kienzle?

  28. Weil ich wissen wollte, wie die mediale Resonanz auf die letzte Marzahner Demo klingt, habe mir gestern mal wieder die Abendschau des RBB angetan. Da kam ein Bericht über Berliner Parks. Der Görlitzer wurde nicht erwähnt. … Warum wohl?

  29. #30 Esper Media Analysis

    „Deutschland hat in der Welt derzeit das beste Image :idea:“

    Das sagt doch einiges über unsere Welt aus – oder?

  30. #38 TheNormalbuerger (12. Nov 2014 16:30)

    Weil ich wissen wollte, wie die mediale Resonanz auf die letzte Marzahner Demo klingt, habe mir gestern mal wieder die Abendschau des RBB angetan. Da kam ein Bericht über Berliner Parks. Der Görlitzer wurde nicht erwähnt. … Warum wohl?
    _______________________________________________

    Ich erklär’s Ihnen:

    In Marzahn gab’s keine Demo und im Görlitzer Park läuft alles wie gewählt.

  31. #3 Parsifal (12. Nov 2014 15:30)

    Nein, das ist kein Kommunismus, das ist Anarchie.
    Zustände wie im „Görli“ hätte es in der DDR nie gegeben.

    Mich machen solche Meldungen aber fröhlich, bekommen die linksversifftne Kreuzberger doch endlich sichtbar ihre Wahlentscheidungen vor Augen geführt.
    Jeder Einbruch, jeder Drogenverkauf, jeder Schlägerei mit bunten Flüchtlingen, jedes abgefackelter Auto dort ist verdient.

    Und bitte mehr davon! Härter, schneller, brutaler muss die multikulturelle Gesellschaft werden, das hat schon Cohn-Bandit von den Grünen angekündigt.

    Jeder soll sehen, was passiert, wenn man linke Parteien (CDU gehört dazu) wählt.

  32. Berlin ist einfach nur ein riesiges Links-Grün-Rot versifftes Drecksloch. Ich muss geschäftlich leider häufig per Flieger dahin. Schon am Flughafen könnt ich kotzen. Alles dreckig, in den Gängen Rasterlocken-Linke-Taugenichtse, die mitten im Gang hocken und unfreundliches Sicherheitspersonal, die mir meinen Deoroller abgenommen haben, weil >100ml (damals galt das noch). Auf meine Frage ob sie Angst vor einem Deoroller hat…naja ist ein anderes Thema…

    Im Prinzip ist mir Berlin scheissegal. Die Leute wollen Grün-Rot-Links, also sollen sie es auch bekommen. Die Lesbe ist ausschließlich dadurch qualifiziert im Amt zu sein, weil sie lesbisch ist. (nichts gegen hübsche Lesben…)

    Ein Drecksloch, dass man zuschütten sollte…

  33. Das ganze Berlin ist einfach nur noch ätzend und ekelhaft. Ich frag mich immer, was die Leute dort wollen. Aber bei so eigenartigen Politfuzzis ist es kein Wunder, dass sich dort so viele unnormale Typen rumtreiben, Drogen, Nutten, Messer und die Invasoren, alles zerstört der Stadt.

  34. Frau Herrmann hatte doch mit den Negern im Görli einen Vertrag geschlossen, der es ihnen erlaubte straffrei Cannabis zu verkaufen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/bezirke/kreuzberg-blog/kreuz-und-quer/drogenschauplatz-goerlitzer-park-seit-wann-trifft-man-vereinbarungen-mit-dealern/9608550.html
    Auf einem Spielplatz im Görlitzer Park finden Kinder Kokain. Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann spricht anschließend von „Agreements“ mit den Dealern und will noch mal mit ihnen reden. Dabei hat sie eigentlich die Pflicht etwas zu unternehmen.

  35. “Diese Leute wissen, dass ihnen rechtlich kaum beizukommen ist, und gehen ihren Geschäften nach”, so der Polizeiführer.

    Eben! Weil der Rechtsstaat nicht mehr existiert.

  36. #44 christrose (12. Nov 2014 16:49)

    Einfach nur unertraeglich diese Stadt.

    Ich stoebere gerne in Bildbaenden ueber Berlin in den Zwanziger Jahren. Herrlich Architektur.

    Aber 2014: Die -mit Abstand- haesslichste Hauptstadt Mittel- und Westeuropas.

    PS: Schlimmer als Berlin ist nur noch diese ewige Einblendung: Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.

  37. Ihr glaubt,nur Berlin ist eine versiffte Hauptstadt in europa?? Dummes Zeug,das ist von Lissabon bis Moskau nicht anders. Einzig Warschau,Kiew und Reykjavik machen noch einen europäischen Eindruck. Ich war letztens in Prag. Sehr traurig, auf welch schlimmem Zigeunerweg sich Tschechiens einst stolze Hauptstadt befindet. Niedergang und Siff überall! Keine Spur mehr von der „Goldenen Stadt“!

  38. Die Anzahl dieser rechtsfreien Räume wird in Deutschland äquivalent zur Zahl der Neubürger steigen.

  39. Und wenn die Afrikaner anfangen mit Koks und Heroin zu dealen wird das dann auch legalisiert?

    Aber das haben sich die Berliner selbst zuzuschreiben. Wer mit Hunden schläft soll sich nicht über Flöhe wundern

  40. #44 christrose (12. Nov 2014 16:49)

    Das ganze Berlin ist einfach nur noch ätzend und ekelhaft. Ich frag mich immer, was die Leute dort wollen. Aber bei so eigenartigen Politfuzzis ist es kein Wunder, dass sich dort so viele unnormale Typen rumtreiben, Drogen, Nutten, Messer und die Invasoren, alles zerstört der Stadt.

    Gerechterweise muss man sagen, dass aus unerklärlichen Gründen der mediale Fokus auf Berlin gerichtet ist, aber Gegenden wie den Görlitzer Park gibt es zuhauf in anderen deutschen Städten, in denen zum Teil schlimmere Zustände herrschen als dort.

    #47 Jacqueline Rossburg (12. Nov 2014 17:07)
    Einfach nur unertraeglich diese Stadt.
    […]
    Aber 2014: Die -mit Abstand- haesslichste Hauptstadt Mittel- und Westeuropas.

    Also mein persönlicher Favorit ist Köln, was schwer zu übertreffende Hässlichkeit angeht.

  41. #49 Puschkin (12. Nov 2014 17:13)
    Und wenn die Afrikaner anfangen mit Koks und Heroin zu dealen wird das dann auch legalisiert?

    Aber das haben sich die Berliner selbst zuzuschreiben. Wer mit Hunden schläft soll sich nicht über Flöhe wundern

    Alle normalen Durchschnittsberliner, die es sich leisten konnten, hatten in den letzten 20 Jahren die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und waren ins Umland gezogen; entweder kauften sie sich dort zu damals günstigen Preisen etwas oder zogen in sanierte bzw. neugebaute Mietwohnungen – Hauptsache man war in Brandenburg.
    Was auch eine Erklärung dafür ist, dass es die Brandenburger waren, die mit grosser Mehrheit gegen eine Fusion mit Berlin stimmten; sonst wäre das Paradies Brandenburg schnell abgebrannt.
    In Berlin leben nur noch ökonomisch Abgehängte, Migranten, Illegale und Hipster, die irgendwas mit Medien machen und gerne im Prenzlauer Berg wohnen möchten.
    Schaut man sich bei Wikipedia die Bevölkerungsstruktur Berlins an, beschleicht einem ein Gefühl der Übelkeit in der Magengegend.

  42. #46 James Cook (12. Nov 2014 17:04)
    “Diese Leute wissen, dass ihnen rechtlich kaum beizukommen ist, und gehen ihren Geschäften nach”, so der Polizeiführer.

    Eben! Weil der Rechtsstaat nicht mehr existiert.

    Oh doch, der Rechtsstaat existiert noch;
    einfach mal der Polizei kontrolliert werden, wenn beim Verbandskasten im Kofferraum das Verfallsdatum abgelaufn ist und dabei keinen Fahrzeugschein dabei haben; alternativ reicht schon eine fehlende Warnweste.
    Oder mit dem Hund Gassi gehen, ohne dass dieser die Hundesteuermarke sichtbar am Halsband trägt.

  43. #50 Das_Sanfte_Lamm (12. Nov 2014 17:14)

    Kloen und Berlin, das ist sicherlich ein totes Rennen um den Preis der Haesslichkeit.

    Als ich noch in DE wohnte (dem Herren sei Dank, nicht mehr), mocht ich Freiburg im Breisgau.

    Mit dem Velo schnell im Elsass, in Basel. Oder nach gerade einer halben Stunde S-Bahn im Winter im schneesicheren Hochschwarzwalt.

    Das hatte was… .

  44. #55 Esper Media Analysis (12. Nov 2014 17:41)

    Danke!

    Kann man sich kaum vorstellen, wie dieses Halle-Neustadt II heutzutage aussieht.

  45. Da danken wir doch dem dt. Bundestag, der Bundeswehr und der NATO das sie das ermöglicht haben.. Der Drogennachschub für unsere Neger-Dealer im Görlitzer Park ist doch gesichert. „Ironie off“

    Und dafür sind dt. Soldaten gefallen!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Heroin-Grundstoff

    Schlafmohn-Anbau in Afghanistan auf Rekordfläche

    Die Opium-Produktion in Afghanistan läuft vor dem Nato-Abzug auf Hochtouren. Nie wurde mehr Schlafmohn, Grundstoff für Heroin, angebaut. Ausgerechnet die Taliban sind die treibende Kraft.

    Vor dem Ende des Nato-Kampfeinsatzes wird in Afghanistan mehr Schlafmohn zur Opiumproduktion angebaut als je zuvor. Die Anbaufläche habe verglichen mit 2013 um 15.000 Hektar auf 224.000 Hektar zugenommen, teilte das UN-Büro zur Bekämpfung von Drogen und Kriminalität (UNODC) am Mittwoch in Kabul mit.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article134258760/Schlafmohn-Anbau-in-Afghanistan-auf-Rekordflaeche.html

  46. Vielleicht galt mal:

    „Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft.
    In der das Wünschen wieder hilft. “

    …jedenfalls sollte sich keine tote Hose am Görlitzer Park mehr zu sehr auf diese tote Weisheit verlassen, sondern sich bewusst machen,

    „Es ist die Zeit, dass Dein Wählen wieder hilft.“

    Also, wählt endlich was Vernünftiges ! …und schmeisst eure Stimme nicht weg für die Grüne Block SED/SPDU.

  47. Wenn das doch nur der Föööhrer sehen könnte- er hätte seine helle Freude an diesen Zuständen in der Reichshauptstadt.

    Das deutsche Volk, durch zwei verlorene Weltkriege in seinen Augen der weiteren Daseinsberechtigung beraubt, bekommt durch eine selbstgewählte Politpest den Gnadenstoß. Daß dieser dann auch noch durch die von ihm ebenfalls verachtete Demokratie gesetzt wurde, birgt in der Tat ein humoreskes Element beachtlicher Größe in sich.
    😉

  48. 2017 ist Highnoon. Bis dahin ist genügend Zeit für Katastrophen,. Den Blockflötenparteien werden massenhaft die Wähler davonlaufen. Hier ist der Wunsch der Vater des Gedanken…..

  49. OT:
    WIEN, Mariahilferstrasse: Kulturbereicherung in der „Begegnungszone“ der GRÜNEN?

    Tritte ins Gesicht. Räuber-Bande prügelt Wiener Kellnerin halb tot!

    Als die Kellnerin die Tür öffnete, traf sie ein wuchtiger Schlag am Kopf. „Als Nächstes spürte ich, wie ich am Boden lag und mir mehrere Männer mit voller Wucht ins Gesicht traten“, so die 25-Jährige.

    Obwohl die Frau um Gnade bettelte, hörte die furchtbare Prügelorgie nicht auf: „Einer schlug weiter auf mich ein, gleichzeitig suchten andere im Lokal die Tageslosung.“

    http://m.heute.at/news/oesterreich/wien/art23652,1094923

  50. Ob die
    Slumisierung
    von Kreuzberg, Neukölln
    und anderer Problembezirke
    in Berlin noch aufzuhalten ist ?!
    Nun, wenn’s so weiterläuft
    wie bisher, ganz sicher
    nicht; und Favelas
    entstehen dann
    auf Dauer.

  51. Das ist alles erst der Anfang. Das Endspiel kommt noch, aber bitte kein Bedauern, denn der Bezirk hat bekommen, was er bestellt bzw. gewählt hat. Also weiter so, mehr davon !!!

  52. OT

    Firmen raus – Asylanten rein!

    Bautzen: Wegen Asylheim – 15 Firmen müssen ausziehen!

    Offenbar müssen für ein neues Asylbewerberheim auf der Bautzener Flinzstraße 15 Unternehmen ihre Gewerberäume aufgeben. Am 30. Oktober erhielten die Mieter des sogenannten “Greenparks” die Kündigung, bis zum 31. Januar haben sie Zeit sich eine neue Bleibe zu suchen.

    http://www.wochenkurier.info/sachsen/staedte-gemeinden/oberlausitz/bautzen/nachrichtendetails/obj/2014/11/07/bautzen-bekommt-ein-neues-asylbewerberheim/

    Ich würde dem senilen Joachim Bundesgauckler mit seiner Konkubine die sofortige Kündigung fürs Schloß wünschen, damit er weiß, wie sich das anfühlt!
    In diesem Land geht alles wegen der Asylanten drunter und drüber!

  53. Ganz ehrlich…für mich ist Berlin der Inbegriff des Untergangs deutscher Werte und Kultur. Alles ist möglich, was als hip gilt ist für meinen Geschmack einfach nur widerlich. Eine Offenbarung für alle, die weit davon entfernt sind, Recht und Ordnung in diesem Land zu respektieren. Von Berlin aus wird unser Land regiert…zu welcher Erkenntnis für uns das nun? Wie der Herr, so’s Gescherr!

  54. @ #46 Dortmunder1 (12. Nov 2014 16:54)

    ERGÄNZUNG

    MÄRZ 2014

    „“Nachdem ein Kita-Mädchen Kokain auf einem Spielplatz im Görlitzer Park gefunden hatte, wurde nun dort auch Crystal Meth entdeckt. Das berichtet gestern der Tagesspiegel.

    Vier Kokainkugeln wurden laut einer Kindergärtnerin auf dem Spielplatz gefunden. Die Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann (Die Grünen) ist geschockt, denn offensichtlich wird im Görlitzer Park nicht nur Haschisch verkauft.

    Aber es kommt noch besser.

    Der Tagesspiegel berichtet weiter: »Ein Mädchen hatte die in Cellophan verschweißten Kügelchen beim Spielen entdeckt und zunächst unbemerkt mit in die Kita genommen und dort als “Perlen” gehortet. Ein anderes Kind öffnete eine Kugel und verstreute den Inhalt.

    Erst mit Hilfe eines Vaters konnten die gefährlichen Kugeln identifiziert werden.«

    Monika Herrmann wundert sich. »Das „Agreement“ der Dealer, ihre Depots nicht in der Nähe von Spielplätzen oder Kitas anzulegen, gelte offenbar nicht mehr.«…““
    http://mitvergnuegen.com/2014/kinder-spielen-mit-crystal-meth-vom-goerlitzer-park/

    DIESE SAUEREI HATTE ICH IM MÄRZ GAR NICHT MITBEKOMMEN!

    ODER LEIDE ICH AN DEMENZ?
    🙁

  55. Wäre das hier nichtmal ein gutes Betätigungsfeld
    für das „Breite Bündnis aus der Mitte der Gesell-
    schaft“ – schon alleine um die Kinder zu schützen.

    Ach ja, da hat man ja kein Interesse für.
    Statt dessen macht man gegen die eigenen Lands-
    leute mobil, nur weil diese ihre eigene Vorstellungen
    und Meinungen zum Ausdruck bringen wollen.
    Uhh – das ist viel viel böser als Drogen und Gewalt.

    Eine irre Welt!

  56. Ach ja, der Görli. Damals war’s…
    Da war es noch eine Schuttbrache, Abenteuerspielplatz für Groß und Klein – und niemand hat sich über Hunde aufgeregt.
    Dann wurde der Park daraus, überall verteilt ein Kinderspielzeug, um die Hunde zu verbieten.
    Aber der Müll der Zugereisten nach den Grillwochenenden, der galt offensichtlich damals schon als Bereicherung.
    Ich werde nie vergessen, wie der Park mal nach einem warmen Pfingst-Wochenende aussah.

    Vor über 20 Jahren habe ich dort einen runden Geburtstag gefeiert. Wäre heute vermutlich unbehelligt undenkbar.
    Jetzt ist der Görli nicht nur Dealer-Freiraum, er ist auch Umschlagplatz für geraubte Handys etc. Das wissen Jugendliche aus ganz Berlin…

  57. Den Kampf gegen Drogen kann man nicht gewinnen. Wie schon Hermann der Hesse sein „Steppenwolf“ zeigt, gehört Sucht zum Leben des Menschen. Um das Drogenkartell, die Drogendealer zu bekämpfen gibt es laut Fachleuten, sogar aus konservativen Kreisen, nur einen Weg: Die Freigabe, wie in Colorado, wie in Holland. Wo kein Schwarzmarkt, dort keine Dealer. Und der Staat könnte Milliarden an Steuern hinzuverdienen. Der Kampf gegen die Drogen ist schon seit über dreißig Jahren verloren. Nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt. Btw: Ich kiffe nicht, ich rauche nicht, ich trinke keinen Alkohol!!! Und bin trotzdem der Meinung, der Kampf gegen die Drogen ist verloren. Macht es wie Holland und Colorado, oder England schon vor über vierzig Jahren. Dort bekamen 6.000 Heroinsüchtige ihr Heroin vom Staat, konnten arbeiten, ein soziales Leben führen. Brauchten nicht mehr in die Beschaffungskriminalität fliehen. Aber solche positiven Beispiele darf es nicht geben. Das Problem ist, dass unsere Politiker weniger Ahnung von Drogen haben als all die Dealer und User! Und die schlimmste Droge ist eh der Alkohol, was niemand laut zu sagen wagt. Überall legal erhältlich mit tödlichen Folgen.

  58. Für mich bahnen sich da Dinge ihren Weg, die so bereits von langer Hand geplant sind. Man muss doch nur Eins und Eins zusammen zählen. Erst forciert man im Schatten der öffentlichen Medien eine Einwanderungswelle von ungeahnter Dimension. Und bei den kleinen Halbwahrheiten der Politiker zum Thema Einwanderung, immer wieder an das moralische Gewissen und die moralische Verantwortung der Deutschen appellieren(dafür sind wir „Deutsche“ ja leider so empfänglich) und dann schürt man Zwiespalt zwischen den Menschen. Deutsche gegen Schwarze, Linke gegen Rechte, Junge gegen Alte….. Das hat Prinzip. Die Menschen, respektive der „Deutschen“ sollen besagter Zustände, einschließlich aller Kriege überdrüssig sein und der Staat hat zu versagen. Und dann……,was wird dann wohl kommen? The New World Order

    PS: Man muss noch nicht mal in den Görli gehen, um diesen Exzess zu erleben. Auf der U-Bahntreppe quatschen einen die Africans schon an…..

  59. Die Grünen-Politikerin Herrmann will das Problem daher auf “Kreuzberger Art” lösen – und den Verkauf von Cannabis legalisieren. Lizenzierte Verkaufsstätten, oft als Coffeeshops bezeichnet, sollen den illegalen Verkäufern das Geschäft verderben.

    Irgendwann wird es auch lizenzierte Vergewaltigungsstellen, lizenzierte Raubhöhlen und lizenzierte Mörder usw. geben.
    Es gibt wahrlich nichts, was in bunten Wahnsinn nicht möglich wäre.

    Ist z.B. bei ISIS schon lange Realität:
    Sexsklaverei, Raub und Mord durch Religion lizenziert und rechtmäßig.

    Da Dschihadisten unsere „Söhne und Töchter“ sind und geschont werden sollen,
    (siehe PI-Thread “Dschihadisten sind unsere Söhne und Töchter”).
    ist es realistisch, dass sie so etwas auch hier „lizenzieren“.
    In GB ist dieser Prozess schon ziemlich weit fortgeschritten.
    Die Kreuzberger Kampflesbe Bezirksbürgermeisterin wird aus Antirassismus-Gründen sicher nichts dagegen haben.

  60. Man kann ja denen, die diese Rot/Grünen gewählt haben gar nicht mal wünschen, dass ihnen sofort die Hand abfallen soll, weil sie ja dann weitgehend hilflos sind- auch beim Hinternabwischen, und wir somit auf dieses Gesockse angewiesen wären.

  61. Demnächst wird diese Bezirksbürgermeisterin eine Vereinbarung treffen, dass Vergewaltigungen straffrei bleiben, wenn nur Bio Deutsche Frauen und Kinder vergewaltigt werden??

  62. #74 pagan (12. Nov 2014 21:52)

    Mit der Meinung sind Sie nicht alleine!
    Es ist e i n Puzzleteil der NWO.
    Wir bewegen uns immer deutlicher in die Richtung. Es wird auch immer offensichtlicher; die Verantwortlichen geben sich kaum mehr Mühe, das zu verbergen – weil wir schon so weit sind, dass es eigentlich kein Zurück mir gibt.

  63. Bitte schaut euch auch die PI-Berichte zu den Aktionen über Christenverfolgung und Islamisierung aus Karlsruhe und Bonn an. Sie haben mehr Leser verdient!

    OT

    Im ZDF wird wieder massiv „Flüchtlings“-Propaganda betrieben:

    Chaos statt Konzepte
    Deutschland und die Flüchtlinge

    Deutschland erlebt einen Flüchtlingsansturm wie seit Jahrzehnten nicht. Jeden Monat fliehen tausende Menschen hierher, vor Krieg und Not in ihrer Heimat. Bis Ende des Jahres werden etwa 200.000 Flüchtlinge erwartet. Auf diese hohe Zahl war niemand vorbereitet; dabei war der Ansturm vorhersehbar angesichts der Krisen in Afrika und im Nahen Osten. Ämter ächzen unter der Flut von Asylanträgen, Kommunen wissen nicht, wohin mit den Flüchtlingen. Erstaufnahmelager sind überfüllt, Menschen werden in Zelten und Garagen untergebracht oder in ausgedienten Möbelmärkten.

    http://www.zdf.de/zdfzoom/zdfzoom-chaos-statt-konzept-35724790.html

  64. Im Jahr 2005 prognostizierte der Autor Karlheinz Weißmann in dem Buch „Unsere Zeit kommt“ (S. 80):

    „Wir werden in den nächsten zehn Jahren eine dramatische Zuspitzung der Krise erleben, und die Unfähigkeit oder der Unwille der Politischen Klasse dürfte dann in einer heute kaum vorstellbaren Weise deutlich werden.“

    Den Zuständen in Berlin nach zu urteilen (Görlitzer Park, Gerhart-Hauptmann-Schule, Umgang mit Gewaltkriminalität etc.) haben wir diesen Punkt mittlerweile erreicht. Die verantwortlichen Instanzen (Landes- und Bezirksregierungen, Justiz, Parteien von der CDU bis zu den Grünen, Polizei usw.) sind entweder aus Inkompetenz nicht dazu in der Lage, mit diesen Problemen fertig zu werden, oder es besteht daran schlichtweg kein Interesse und man will die Auflösung des Rechtsstaates gezielt vorantreiben.

  65. #3 Parsifal (12. Nov 2014 15:30)
    Das sind die Anfänge des Kommunismus: Jeder macht, was er will und für die Allgemeinheit für richtig hält.

    Das ist falsch.
    1918 haben die Kommunisten in Russland Banditen, die nach der liberalen Revolution vom Februar 1917 massenhaft erschienen sind, kurzerhand an die Wand gestellt.
    Das war einer der Gründen für ihren Sieg im Bürgerkrieg – die Bürger waren sehr dankbar.

    Es sind nicht die Kommunisten in Berlin an der Macht sind, sondern LINKSGRÜNE
    (= Wohlstandsdegeneraten).

  66. diese Art von Anarchie gefällt unserer Antifa, Punks, Kriminellen und Sozialleistungsbeziehern.

    Deutschland schafft sich ab !

    Zeit für einen RECHTsstaat !

  67. #67 gegendenstrom (12. Nov 2014 19:30)

    OT

    Firmen raus – Asylanten rein!

    Bautzen: Wegen Asylheim – 15 Firmen müssen ausziehen!

    Offenbar müssen für ein neues Asylbewerberheim auf der Bautzener Flinzstraße 15 Unternehmen ihre Gewerberäume aufgeben. Am 30. Oktober erhielten die Mieter des sogenannten “Greenparks” die Kündigung, bis zum 31. Januar haben sie Zeit sich eine neue Bleibe zu suchen.

    …THERE’S NO BUSINESS LIKE NWO BUSINESS !

    Der deutsche Puzzleteil der NWO heißt NWD
    ( = Nie Wieder Deutschland).

Comments are closed.