pegida1Nun schon zum vierten Mal gingen am Montagabend in Dresden Bürger auf die Straße um gegen Islamisierung, Glaubenskriege auf unseren Straßen, das Recht auf freie Rede und für die Normalität von Patriotismus zu demonstrieren. Und es werden immer mehr: Waren es letzte Woche noch 1500 Teilnehmer, so konnte das Bürgerbündnis PEGIDA (Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes) dieses Mal gut 2000 Menschen mobilisieren, die wieder friedlich durch die Stadt spaziert sind.

Hier die Rede von PEGIDA-Initiator Lutz Bachmann vor dem Start des Demozugs:

Liebe Freunde,

wir begrüßen Euch herzlich zu unserer Montagsdemo unter dem Motto „Gewaltfrei gegen Glaubenskriege und für das Recht auf freie Rede“.

Zum 4. Male sind wir hier zusammengekommen, um gemeinsam für unsere Ziele einzustehen und unserer Regierung zu zeigen, dass es so nicht weitergeht, dass dem Radikalismus und dem religiösen Fanatismus Einhalt geboten werden muss.

Laut Grundgesetz geht die Macht vom Volke aus und genau dieses Volk sind wir.

Die Medien überschlagen sich in den Meldungen über unsere Bewegung mit Superlativen des Bösen, mit Vorverurteilungen und Verunglimpfungen, die uns versuchen in eine hässliche Ecke zu drängen. Freunde, dies ist ein Zeichen von Angst, Angst vor der Wahrheit, Angst vor Ehrlichkeit und Angst vor einem Volk, das sich auf die Grundwerte unserer Gesellschaft besinnt und dann auch noch dafür auf die Straße geht.

Täglich werden wir mit sinnlosen Meldungen, Nachrichten und Fernsehsendungen bombardiert, die uns von den wirklichen Problemen in unserer Welt ablenken sollen. Es wird durch Politiker über Genderisierung und – in meinen Augen Verstümmelung – unserer schönen Sprache diskutiert, anstatt über Themen, die den einfachen Menschen tagtäglich betreffen und bewegen.

Täglich müssen wir den Medien entnehmen, dass die Regierungen Europas wieder Waffen in dieses oder jenes Krisengebiet senden, anstatt humanitäre Hilfe vor Ort zu organisieren und Lebensmittel, Wasser und Bekleidung zu schicken. Und umso größer die Waffenlieferungen dieser Kriegstreiber ausfallen, umso größer wird auch der Strom der Flüchtlinge werden.

Es ist aber weder wirtschaftlich, noch integrationspolitisch möglich, diesem Zuwanderungsstrom noch Herr zu werden. Viele Städte in den alten Bundesländern stöhnen und ächzen bereits unter der zusätzlichen Last. Es werden mehr und mehr Heime und Wohnungen benötigt, um die ständig wachsende Anzahl Flüchtlinge unterzubringen.

Aufgrund einer völlig verfehlten Zuwanderungspolitik und der willkürlichen Platzierung der Flüchtlingsheime ohne Rücksicht auf Anwohner und Nachbarn, wird der Konflikt zwischen den Kulturen noch geschürt. Selbst in den Flüchtlingsheimen werden zum Teil verschieden Nationen untergebracht, die ohnehin in ihrer Heimat schon kulturelle und glaubensbezogene Konflikte hatten.

Hier ist ganz klar die Politik gefordert. Man kann Menschen nicht pauschalisieren und nach einem mathematischen Schlüssel übers Land verteilen. Das sind Menschen und keine Nummern. Es muss umgedacht werden.

Aber, ich bin stolz auf die Menschen in Dresden und ganz Europa, die sich nicht mehr von irgendwelchen abstrusen Meldungen blenden lassen und dieses auch ihren Familien, Freunden, Bekannten und Kollegen kundtun. Immer mehr Menschen hinterfragen Entscheidungen von Politikern, hinterfragen Medienberichte, versuchen auf anderen Wegen an unabhängige, objektive Informationen zu kommen und lassen sich nicht mehr verdummen.

Freunde, wir haben nur noch diese eine Chance etwas zu ändern. Wir müssen gemeinsam auf die Straße gehen. Nach dem friedlichen Vorbild – das wir in Dresden geben – muss das in jeder Stadt, in jedem Dorf, in ganz Europa passieren.

Folgende Forderungen müssen dabei unüberhörbar auf den Straßen verkündet werden:

1. Eine Änderung der Zuwanderungspolitik nach dem fairen Modell von Kanada, Australien, der Schweiz oder Südafrika.

2. Eine konsequente Ausschöpfung und Durchsetzung der vorhandenen Gesetze zum Thema Zuwanderung & Abschiebung

3. Null-Toleranz-Politik gegenüber radikalreligiösen Gruppierungen und sofortige Abschiebung der Mitglieder solcher

4. Null-Toleranz-Politik gegenüber straffällig gewordenen Zuwanderern

5. Verstärkte Wiedereinreisekontrollen

6. Bewahrung und Schutz unserer Identität und unserer christlich-jüdischen Abendlandkultur.

7. Wir fordern ein Ende des Personalabbaus bei der Polizei und eine Aufstockung der Mittel für diese, damit sie ihren Aufgaben gerecht werden kann.

8. Es muss für uns wieder normal sein, öffentlich die Liebe zu seinem Vaterland zum Ausdruck zu bringen. Gegen Antipatriotismus!

Liebe Freunde, abermals bitte ich Euch, lasst uns anknüpfen an die vergangenen Montage und FRIEDLICH, SCHWEIGEND und ANDÄCHTIG durch unsere wundervolle Stadt Dresden ziehen.

Wir bitten Euch inständig: Bitte ruft keine Parolen! Mahnende Ruhe ist das Gebot der Stunde. Über jede, wie auch immer geartete Parole würden von Funk, Fernsehen und Presse negativ berichten.

Auch dieses Mal weise ich Euch darauf hin, dass sich unter uns, von diversen Kräften eingeschleuste Störenfriede befinden, deren einziges Bestreben es sein wird, uns in ein schlechtes Licht zu rücken. Diese werden hohle Parolen anstimmen und auf Provokationen eingehen oder sogar selber provozieren.

Freunde, achtet auf Leute, die Euch fremd erscheinen, achtet auf Euren Nachbarn im Demonstrationszug. Gebt diesen Störenfrieden keine Chance. Wir werden nun unseren „Abendspaziergang“ mit Ruhe, Würde und Anstand absolvieren. Wir werden jetzt zum Pirnaschen Platz laufen, dort rechts in Richtung Rathaus abbiegen und durch die Kreuzstraße und Weiße Gasse zurück zum Neumarkt.

Wir bitten euch auch, keine Glasflaschen und zum Werfen geeignete Gegenstände mitzuführen, genauso wie striktes Alkoholverbot besteht, was ich persönlich bei einem so wichtigen Thema wie dem unserer Demo, für selbstverständlich halte. Freunde, wir haben das nicht nötig, wir sind stark, wir sind das Volk!

Wir sind stolz auf Euch – Dresden zeigt wie’s geht!

Nächster Termin:

pegida

Videos:

» PEGIDA auf Facebook

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

120 KOMMENTARE

  1. Es scheint wohl so zu sein, dass alles Gute im Osten unseres Landes seinen Anfang nimmt. Die Welle sollte unbedingt überschwappen und uns hier im Westen beflügeln.

  2. Wow, was für eine Rede. Man kann den Dresdnern nur gratulieren. An alle, die an dieser friedlichen Demonstration teilnehmen, gebürt ein grosses DANKESCHÖN.

    Ich weiss, dass mind. 2 PI-Leser und -Kommentatoren dabei sind 🙂

  3. Es tut sich was in Deutschland und Europa.

    Die Eliten werden mit allen Mitteln versuchen,alle Demos einen braunen Anstrich zu verpassen, aber die „Nazikeule“ wirkt nicht mehr so richtig.

    Ich denke bald wird es vom Staat provozierte Gewalttaten und Tote geben, wenn die Systemmedien es nicht mehr schaffen die Bürger ruhig zu halten.

  4. Ein sehr schönes Ereignis! Leute, das muss Vorbild für HoGeSa sein! Vielleicht – und sogar hoffentlich – ist mittelfristig eine neue Namensgebung wie PEDIGA anzustreben. Das sollte die dankenswerte Initiative der Hooligans nicht abwerten, aber zu einer Zusammensetzung führen, in der die Hooligans nur ein Bestandteil sind neben einer anzustrebenden großen Anzahl „normaler“, besorgter und zukunftsgerichteter Bürger!
    Unseren verlogenen Medien und Politikern muss jede Möglichkeit genommen werden, Demonstrationen gegen den mörderischen Islam einem Zusammenschluss von Krawallmachern, Gewalttätern, Nazis und Rechtsextremisten zuzuschreiben! Lasst diese Leute an ihrem eigenen Wortmüll ersticken!

  5. Ich wohne zu weit von Dresden entfernt, wünsche Euch mit Euren Aktionen viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Ich frage mich warum es nicht schon in anderen Städten diesen berechtigten Protest gibt, die Politiker haben vergessen oder ignorieren: WIR SIND DAS VOLK!

  6. Eigentlich ein unglaublicher Vorgang; die Bürger müssen auf die Strasse gehen, um gegen einen importierten Faschismus zu kämpfen, der die gesamten christlichen Kulturen in Nordafrika zerstört hat, während die Regierung diesen Faschismus hofiert.

  7. Offenbar sind unsere Mitbürger ausgerechnet im ehemaligen „Tal der Ahnungslosen“ als erste aufgewacht. Wann folgen alle anderen?

  8. Und hier wenden unsere Lügenmedien nicht das Prinzip „Diffamierung“ an, wie bei Hogesa, sondern „Ignorieren“.

  9. OT
    Wie in den Medien aktuell zu erfahren ist, besteht die Gefahr das Moslems mittlerweile Kreuzfahrtschiffe benutzen um in den Krieg
    nach Syrien zu kommen.
    Die AIDA Reederei hat wohl aufgrund dieser Gefahr sein Routenprogramm für die Wintersaison 2014/2015 geändert.

    Für AIDA Cruises hat die Sicherheit von Gästen und Crew jederzeit oberste Priorität. Die derzeitige allgemeine Sicherheitslage in Tunesien hat uns dazu bewogen, von einem Anlauf in Tunis/La Goulette für die Dauer der gesamten verbleibenden Wintersaison 2014/2015 abzusehen. Stattdessen wird AIDAmar den Hafen von Rom/Civitavecchia anlaufen.
    Um den Anlauf von Rom/Civitavecchia zu ermöglichen, wird der Routenverlauf leicht angepasst. Dadurch werden Palermo und Neapel einen Tag früher als ursprünglich geplant angesteuert. Die Liegedauer in diesen Häfen bleibt gleich.

  10. Habe auf die Schnelle die MSM durchforstet.
    Weder bei SPON, weltonline noch bei Blöd eine Meldung zu dem Demonstrationszug durch Dresden.

    Ich hoffe, dass diese „Schleim-Blätter“ bald im Nichts verschwinden.

    Was für eine verlogenes P*ck !!!!


  11. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    ALLES GUTE KOMMT AUS DEM OSTEN! 🙂

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Jetzt sollten wir alle hier auf PI unseren Arsch da hi bewegen..

    Wenn nur 50000 Leser hier von PI einmal dabei wären, ist das eine große Leistung und ein gewaltiges Zeichen gegen Islamisierung.

    WIR SIND DAS VOLK!

    Nicht die politisch korrupte Polit-„elite“!

  12. Ich war auch in Dresden zur Demo von Pegida“. Treffpunkt war der Postplatz.
    Nicht weit weg, von Polizei abgeschirmt, brüllten einige Gegendemonstranten herum.
    Hätte ich nicht gewußt wer die sind, hätte ich gedacht ein Haufen hungriger Hottentotten schreit nach Essen. Die ganze Demo war ein sehr angenehmer , ruhiger Abendspaziergang, der jeden sicher gut getan hat. Mich wundert es, daß in der Presse nichts von der Demo geschrieben wird. Konnte nichts finden.

  13. Was mich stört sind die vielen
    Hakenkreuzfahnen auf dem Bild,
    die Hände erhoben zum Hitlergruss
    und die hochgehaltenen Adolf-
    Hitler-Bilder überall.

    Muss ich sofort dem Verfassungs-
    schutz melden!

  14. Wir sind das Volk!

    Der wohl mächtigste Ruf.
    So lang ist’s doch noch nicht her.
    Erinnern sich so manche „Berliner“ nicht daran welche Konsequenzen daraus erwachsen?

  15. #6 deris
    So sehe ich das auch; der HOGESA allein werden sie immer wieder versuchen, etwas am Zeuge zu flicken, und der uninformierte Deutsche fällt darauf herein.
    Ich denke jedoch, daß starke Männer dringend notwendig sind, dem Normalo ein Gefühl der Sicherheit zu geben.
    Es wäre schön, wenn sich die HOGESA in Hannover mit der normalen deutschen Familie „bereichern“ könnte!

  16. Toll – das ist der richtige Weg in der momentanen Situation: keine Gewalt, nur stiller Protest – und das Bekenntnis zu Deutschland, zu unserem Deutschland, zu unserer Fahne, zu unseren Werten.
    Respekt für die Initiatoren und an alle Teilnehmer!

  17. Friedlich? Das darf nicht sein! Kann nicht mal jemand einen kippeligen Polizeiwagen dort platzieren, oder einen IM auf einer Bananenschale ausrutschen lassen?

  18. @#20 Mich wundert es, daß in der Presse nichts von der Demo geschrieben wird“
    ————
    was das Satire?

  19. Das hat mal wieder sehr viel Stil. Die Sachsen sind die letzten wahren Patrioten im Land. Aufmerksame Beobachter und gute Analysten. Dank ihres Temperaments gehen sie wie 1989 wieder vorne weg. Ich wohne in der links/grün- versiften Hauptstadt. Nächsten Montag werde ich meinen Arsch nach Dresden bewegen und mich für einen Moment unter normale Menschen begeben. Ich freu mich drauf. Das muss solange passieren, bis sich einer hinsetzt und ein Buch verfassen kann mit dem Titel “ Dresden ist überall“.
    Grüße nach Dresden

  20. Und wieder sind es die Mitteldeutschen, die zeigen, dass man sich wehren muss!

    Das imponiert mir:
    Wir machen einen Spaziergang!

    Hoffentlich auch bald einen um die Betonklitsche mit Schrotthaufen – genannt Bundeskanzleramt!

  21. Gut so!
    Offensichtlich scheinen sich manche Dresdner noch zu erinnern wie so ein Thema angefasst werden muss.

  22. Ganz ehrlich;

    1989, als die Mauer aufging, habe ich gedacht: Ach Du Scheiße. Das hielt sich bis diese Tage.
    Doch wenn ich das sehe, bin ich froh, dass die Ossis bei uns sind. In unserem Osten geht jetzt die Sonne auf.
    Liebe Ossis, ich nehme alle bösen Gedanken gegen Euch zurück. Danke.
    „Der Osten ist schwarz, rot, gold“, oder wie ging das noch mal?

  23. #11 christrose (11. Nov 2014 15:38)

    Ich wohne zu weit von Dresden entfernt, wünsche Euch mit Euren Aktionen viel Erfolg und Durchhaltevermögen. Ich frage mich warum es nicht schon in anderen Städten diesen berechtigten Protest gibt, die Politiker haben vergessen oder ignorieren: WIR SIND DAS VOLK!
    —————-
    Die Leute wohnen alle „zu weit weg“ von den Städten, wo demonstriert wird. Wir reisen von Bonn nach Hannover, das ist uns nicht zu weit! Außerdem haben viele an diesen Tagen Familienfeste, und es sterben auch immer ganz viele Verwandte an diesen Tagen. Und wenn deshalb der Kirchgang ausfallen würde, dann geht es natürlich auch nicht.

  24. Mit Gewaltlosigkeit hat schon Mahatma GANDHI Indien von der britischen Fremdherrschaft befreit!

    Sein Zitat dazu:
    „Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du!“

  25. Die Ostdeutschen haben’s echt drauf. Sie erinnerten sich wohl auch an ihre Demos vor der Wende. Lief ja jetzt im Fernsehen rauf und runter. Das war gut so. Die retten uns noch. Alle Demos kann man ja nicht verbieten.

  26. Es darf vermutet werden, dass PEGIDA und HOGESA bereits zahlreiche Konversionen von jungen Menschen verhindert haben.

    Den LIES wird die WAHRHEIT entgegengesetzt.

    Dies während die Schäuble-Merkel GmbH noch immer den Faschismus hofiert und ISIS ihre Söhne und Töchter übergibt.

  27. Alles Nazis! Hat man doch gesehen. 😉
    Super Aktion, ich wünsche mir, das wenigstens diese Veranstaltung deutschlandweit veranstaltet wird.

    Ich frage mich auch immer wieder, warum lässt man diese Linksextremisten überhaupt gegendemonstrieren?
    Was wollen diese Sozialschmarotzer eigentlich? Die sollten sich doch freuen. Je mehr Asylschmarotzer nach Hause geschickt werden, um so höher könnte ihr Hartz4 ausfallen.

    Man sollte die Personalien dieser Schmarotzer (Linke) aufnehmen und die Leistungen auf Lebenszeit streichen.

  28. Folgende Forderungen müssen dabei unüberhörbar auf den Straßen verkündet werden:…

    Absolut logisch, dass sich diese Bewegung gegen die Masseneinwanderung richtet – das ist das Grundübel (Islamisierung ist nur ein Teil davon).

    Die Forderungen sind sehr gemäßigt – realistische Forderung soll eigentlich sein:
    DAS BOOT IST SCHON ÜBERFÜLLT UND SINKT.
    STOPPT DIE EINWANDERUNG!
    JETZT!

    Aber gut, dafür klingen die Forderungen der Demonstranten moderat und sind für die Politik akzeptabel.
    Die deutsche politische Klasse ist jedoch so blöd, dass sie diesen musterhaften bürgerlichen Protest der braven gesetzestreuen Bürger ignoriert und, wenn er wächst, wie üblich durch rote SA (Antifa) niederschlagen wird.

    Damit wird vielleicht die letzte Chance vertan, noch friedlich das Ruder herumzureißen.

    Wir werden von verrückten Selbstmördern regiert, die uns in den Abgrund ziehen.

  29. OT

    Hooligan-Demo: Eilantrag gegen Verbot

    Das juristische Tauziehen um die Hooligan-Demo in Hannover hat begonnen. Die Veranstalter einer Anti-Islamismus-Kundgebung akzeptieren das von der Polizei verfügte Demonstrationsverbot der Polizei nicht. Mit einem Eilantrag, den sie am Dienstag beim Verwaltungsgericht Hannover eingereicht haben, wollen die Organisatoren das Verbot noch aushebeln. „Der Antragsteller hält das Verbot für unverhältnismäßig“, teilte das Gericht mit. Hannovers Polizeipräsident hatte es ausgesprochen, weil er gewaltsame Ausschreitungen von Hooligans und Rechtsextremen befürchtet. Bei einer ähnlichen Demo in Köln hatten sich vor kurzem rund 4.500 rechte Gewälttäter mit der Polizei Straßenschlachten geliefert.

    http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Hooligan-Demo-Eilantrag-gegen-Verbot,hooligandemo106.html

  30. Wieviele Rentner so als Hooligans bei den MSM durchgehen ist schon erstaunlich. 😉

    Diejenigen, die jetzt gegen die PEGIDA hetzen und mobil machen sind (ideologisch) die gleichen Personen, die 1989 gegen die Montagsdemos in Dresden agierten.

  31. @ #41 Schüfeli
    Das schlimme an der ganzen Sache ist, IM-Merkel und Co. interessiert das nicht, vielleicht noch nicht.
    Solange die Mehrheit der Bevölkerung CDU/SPD/SED/GRÜNE wählt, ist dem deutschen Volk nicht zu helfen.

    Schaut mal auf die Sonntagsumfrage, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre …

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/

    Die AfD bekommt jede Woche einen Prozentpunkt weniger. Die Institute sind genauso gehirngewaschen wie Medien, Politik u.s.w.
    Wenn 2017 gewählt wird, ist die AfD für diese Institute überhaupt nicht mehr existent. Wir wissen aber was wir wählen müssen. 😉

  32. Das ist der Weg zum Erfolg.

    Nach diesem Vorbild sollten sich in vielen Städten Leute zusammentun und eine Organisationsgruppe für solche Demos bilden. Es müssen Leute sein, die verantwortungsvoll, belastbar und nicht erpressbar sind. Sie sollten auch keine Beziehungen zu verfemten Gruppen und Parteien haben, sonst ist es, jedenfalls im Westen, für die Tausenden bezahlten Antideu-Schurnalisten leicht, die gesamte Sache zu diffamieren. Denn das ist das einzige, wonach sie fahnden – anstatt dass sie sich einmal inhaltlich mit den Botschaften befassen würden, die für alle Deutschen Sicherheit und Existenz sichern wollen, also auch für sie. Sie wirken einfach positiv – deswegen wird ja auch plötzlich auf Totschweigen geschaltet.
    So aber, wenn die Bürger friedlich, mit unser aller Fahne (!) und ohne dumme Sprechchöre durch die Stadt ziehen, ist es schwer, sie zu beleidigen.

    Bitte bleibt auch standhaft und gebt Dummstolzen wie von der Heute-Show keine Interviews, ihr kennt sie ja.
    Es ist viel wirkungsvoller und unangreifbar, wenn der Sprecher der Orga-Gruppe einen wohlbedachten Text vorträgt und ansonsten Schweigen und „Wir sind das Volk“ herrscht.

    Kleiner Vorschlag noch: Oft wird ja der hohe Anteil von überflüssigen englischen Liedern im Radio und Alltag beklagt. Warum nicht einfach wieder eigene Lieder wieder aufgreifen? Warum nicht auf einer solchen Demo?
    Es schafft Gemeinschaft und macht Freude…

  33. Die politische Stimmung erinnert mich an die letzten zwei Jahre der DDR. Übrigens, wenn die MSM diese Demo mittels Ignoranz totschweigen wollen sei daran erinnert, zu DDR-Zeiten hatte die Bürgerbewegung wenn überhaupt bescheidenere mediale Möglichkeiten , und was haben sie erreicht! Wir haben uns gerade des 9. November 1989 erinnert. Wir sind für die Freiheit eingetreten. Der politische mediale Mainstream versucht uns die gewonnene Freiheit latent wieder zu nehmen und allerlei ideologischen Müll wie z.B. den G€nderw@hn überzustülpen. Dagegen muß mit aller Deutlichkeit des Volkes Stimme erhoben werden.

  34. Das Ganze jetzt auch noch in Leipzig und dann bitte auch noch in mindestens einer Stadt im sog. „Westen“ …

    Klasse Aktion! Und bitte nicht inhaltlich überfrachten …

  35. #10 Tirola (11. Nov 2014 15:37)

    Die Gutmenschenfront gegen Pegida mit u.a
    “…der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, diversen Dresdner Kirchen und Religionsgemeinschaften…“

    Also DAS verstehe, wer will.
    Ich kann das nicht.

    Beim Lesen der Rede vor dem Spaziergang, dachte ich: Sehr harmlos.
    Umso erstaunter die Notwendigkeit einer Gegenbewegung.

    Da steht NIX Böses, Gefährliches.
    NIX.

    Warum organisiert die Gutmenschenfront nicht eine Gegenbewegung zu Blumenkohl.

    Das würd mich im gleichen Maße den Kopf schütteln lassen.

    Und was hat nun die jüdische Gemeinde gegen Pegida???
    Unsere Kirchen, ok, die hängen am Steuertropf und somit ist deren Verrat an Christen und unserem Land zu erklären ( wenn auch nur paradoxerweise).
    Ich weiß ja nicht, wie es mit der jüdischen Gemeinde so steht.

    Ich finde, wir starten eine Gegenbewegung zur Gegenbewegung.
    Oder “einfach“ bundesweite Montagsspaziergänge zur selben Zeit.

  36. #45 Kriegsgott (11. Nov 2014 16:45)

    @ #41 Schüfeli
    Das schlimme an der ganzen Sache ist, IM-Merkel und Co. interessiert das nicht, vielleicht noch nicht.
    Solange die Mehrheit der Bevölkerung CDU/SPD/SED/GRÜNE wählt, ist dem deutschen Volk nicht zu helfen.

    Das Grundprinzip der Demokratie westlicher Art lautet:
    “Wenn Wahlen was ändern würden, wären sie verboten” (K. Tucholsky)

    Entsprechend werden nur solche Wahlen zugelassen, die für herrschende Klasse akzeptable Ergebnisse bringen (wie auch immer, auch durch Manipulation vor / während / nach den Wahlen).
    Dort, wo klar ist, dass Ergebnisse nicht passen werden – egal, was man macht – gibt es keine Wahlen (letztes Beispiel – Katalonien).

    Leider werden in diesem System wirklich wichtige Fragen nicht durch Wahlen entschieden.

  37. #49 Diedeldie (11. Nov 2014 17:09)
    #10 Tirola (11. Nov 2014 15:37)
    Die Gutmenschenfront gegen Pegida mit u.a
    “…der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, diversen Dresdner Kirchen und Religionsgemeinschaften…“
    Also DAS verstehe, wer will.
    Ich kann das nicht.

    EIN NORMALER MENSCH KANN DEGENERATEN NICHT VERSTEHEN.

    Degeneraten haben eigene Logik, wenn man überhaupt bei Degeneraten über „Logik“ reden kann.
    Es sind die primitiven emotionalen Reflexe statt des rationalen Denkens, die im Rest-Hirn spontan ablaufen.
    Und das aufgeweichte Hirn ist nicht in der Lage die Realität abzubilden, geschweige die Folgen eignes Handels abzuschätzen.

    Klar ist auch, dass solche Idioten leicht ausgenutzt werden ohne etwas davon zu merken.

    Mehr dazu siehe unter:
    www. pi-news.net/2011/11/ist-der-niedergang-europas-noch-zu-stoppen/

  38. Danke, lieber Gott!
    Sobald eine Stadt näher als 100 km diese Demo veranstaltet bin ich dabei!

  39. #42 Freya
    Befürchtet.
    Kommt mir so bekannt vor:

    und wenn ihr widerstand befürchtet,ermahnt sie, meidet sie…und schlagt sie.

    kesselt sie ein
    erfrischt sie mit gepfeffertem Wasser
    und verbietet sie
    🙂
    das hat weder mit dem einen noch mit dem anderes was zu tun
    und ist total aus dem zusammenhang gerissen.
    😮
    Trotzdem nach Hannover.Ich war da noch nie, ich schau mir die Welt an, bevor ich sie verlasse.Ich bin friedliebender Tourist und möchte meine Heimat kennenlernen.Kann doch keiner was dagegen haben!

  40. PEGIDA erwähnt allerdings den Islam/Islamismus usw. mit keinem Wort in diesen 8 Punkten. Oder habe ich was übersehen? In Sachsen gibt es auch kaum Moslems bei 2% Ausländern. Wäre klarer wenn die auf die Transparente schreiben würden um was es überhaupt geht. Warum Dresden? Neukölln wäre doch viel sinnvoller.

    Gruß vom Einödlandwirt aus Vorpommern

  41. Im Osten geht die Sonne auf!
    1000 Dank an Dresden, PEGIDA und Lutz Bachmann!
    Ich wünsche mir auch:
    Dresden und PEGIDA ist überall!

    (Zitat von #34 FrankfurterSchueler)

  42. Die Demonstranten zeigen Plakate und schreien laut herum. Außerdem haben einige Demonstranten braune Hemden und schwarze Stiefel an. Manche sind sogar via Autobahn zur Demo gefahren. Damit ist klar, dass dieser braune Mob aus rechtsradikalen Hasspredigern besteht, die unsere vielfältige Demokratie missbrauchen. Also muss diese sogenannte „Demonstration“ sofort verboten werden und alle Dresdner_Inninnen* gehören ins Umerziehungslager.

    btw: Ich schreibe nicht zu schneeeeeelllllll !!!! wtf

  43. #57 Vorpommernlandwirt: gegen Islamisierung..?
    Im Namen pegIda steht es.
    Auch das Männchen schmeißt die IS-Fahne (also das islamische Glaubensbekenntis: … Mohammed ist der Terrorist von Allah=Satan) in den Mülleimer, zusammen mit Links-Faschistischen und Rechts-Faschistischen Symbolen.
    Ja, es wäre besser, wenn es auch in der Rede klar aufgenommen wird.

    Islam=Faschismus.

  44. Ich hoffe, dass diese “Schleim-Blätter” bald im Nichts verschwinden.
    #20 Simbo

    Felix Menzel von der BLAUEN NARZISSE
    (garantiert schleimfrei):

    Vor wenigen Tagen habe ich über die dritte PEGIDA-Montagsdemo in Dresden berichtet. Meine kurze Reportage „Sie wissen, was sie tun“ (*) wurde in drei Tagen fast 20.000 Mal gelesen und auf Facebook weit über 100.000 Nutzern angezeigt. Wie kam es zu diesem Erfolg?

    Immer wenn die Realitätsverweigerung der etablierten Medien absurde Züge annimmt, schlägt unsere Stunde. Dann werden die Leser der Tageszeitungen und die Fernsehzuschauer mißtrauisch und begeben sich ins Internet, um zu schauen, ob wirklich jeder einen solchen Unfug berichtet oder ob es da noch kleinere Blätter gibt, die eine andere Sicht anbieten.

    http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/5010-gegenoeffentlichkeit-kann-gelingen
    (*) http://www.blauenarzisse.de/index.php/anstoss/item/5002-sie-wissen-was-sie-tun

  45. Könnte man diese Anti-Islamierungs-Demos nicht auch in anderen Städten beginnen ??
    Zum Beispiel in Nürnberg?
    Wenn diese Demos eines Tagen flächendeckend wären müssten unsere bekloppten Politiker doch endlich aufwachen !?!?

  46. AUFRUF AN DIE DRESDENER DEMONSTRANTEN !

    Wir brauchen Euch ALLE am Samstag in HANNOVER ! ! !

    Lasst uns Seite an Seite zusammenstehen für unser DEUTSCHES VATERLAND !

    FRAGE AN ALLE HIER :

    Sind hier Leser dabei, die in :

    BURSCHENSCHAFTEN

    SCHÜTZENVEREINEN

    HEIMATVEREINEN

    JÄGERVEREINEN, etc. sind?

    Mobilisiert Eure Vereinskollegen für HANNOVER!
    FÜR DIE ZUKUNFTT UNSER ALLER KINDER, FÜR UNSERE IM GRUNDGESETZ VERBRIEFTEN GRUNDRECHTE UND UNSER DEUTSCHES VATERLAND !

    HANNOVER WIR KOMMEN ! ! !

    UNSERE FARBEN
    UNSER LAND
    M A X I M A L E R. W I D E R S T A N D. ! ! !

    AHU – AHU – AHU ! ! !

  47. Aber ganz wichtig,
    BLEIBT FRIEDLICH.
    NICHT DAS DAS MIT DEN SCHÜTZEN – UND JÄGERVEREINEN HIER FALSCH VERSTANDEN WIRD!
    Ich führe sie deshalb auf, weil ich weiß dass Menschen aus diesen Vereinen besonders heimatverbunden sind, weil sie Traditionspflege betreiben.
    Und deshalb gehe ich davon aus, dass sich dort viele finden, die in Hannover friedlich mitdemonstrieren werden.
    Auch bin ich davon überzeugt, dass das Gericht das Demoverbot kassieren wird. Die Polizei musste wohl so reagieren um das Gesicht zu wahren.

  48. DANKE an alle, die dabei waren und künftig dabei sind!!!

    Der Widerstand wächst endlich und wenn der Schlafmichel erst mal auf den Strassen ist, bekommt ihn so schnell nix und niemand wieder runter!

    Oder wollen die alle „internieren“ wie damals im Oktober 89 in der DDR!
    Wo denn bitte schön?
    Die Knäste sind schon überfüllt!

    WIR SIND DAS VOLK!

  49. Danke liebe Ossis.

    Ihr wißt wie´s geht!

    Die zweite Befreiungswelle scheint auch wieder aus dem Osten zu kommen.Der Motor kommt langsam auf Touren.Wollen wir ihm nun mit unserer Anwesenheit die richtige Drehzahl verpassen,und gemeinsam die Lügen der Systempresse entlarven!Durch einen friedlichen aber konsequenten Demozug durch Dresden.

    PI´ler alle die wir hier schreiben,und lesen!
    Gebt Euch einen Ruck !
    Steht aus dem Sessel auf !
    Seid dabei wenn Geschichte geschrieben wird !
    Laßt die Journaille an ihren Lügen ersticken !
    Laßt uns gemeinsam die 10000er Grenze überschreiten!
    Laßt uns friedlich zusammenstehen gemeinsam gegen aufgezwungene Toleranz,Indoktrination,und Schuldkultaufrechterhaltung!

    Für unsere Zukunft,die Zukunft unserer Kinder,und für alle die zahlreichen Landsleute die aus Gründen der Gesundtheit etc. nicht an der Demo teilnehmen können aber uns im Geiste der Freiheit mental unterstützen.Gegen einen intoleraten Staat der immer weiter in Richtung eines Polizeistaates abdriftet.Gegen einen Staat der sein eigenes Volk verkauft,und gegen eine barbarische Besatzungsmacht austauscht.

    WIR SIND DAS VOLK !!!

    Ich bin dabei am 17.11.2014

  50. Wie ich aus sehr sicherer Quelle weiß, sind übrigens schon gemeinsame, friedliche Aktionen von Hogesa und Pegida im Gespräch. Nur gemeinsam sind wir stark!

  51. Ich bin glücklich und stolz, das die Sachsen erneut an vorderster Front stehen wenn es darum geht, den Widerstand des Volkes friedlich auf die Strasse zu tragen…
    Es wird mit Sicherheit nicht mehr lange dauern, bis das System seine Kettenhunde von der Leine lässt, die bezahlten Anti-Faschisten scharren schon mit den Hufen.
    Die verlogene Politkaste hat Angst, sehr viel Angst, wie das Theater um die HoGeSa-Demo am kommenden Samstag in Hannover beweist!

  52. Was sagen die Systemmedien dazu?
    Rechtsextremer Straßenaufstand der Nedergeschlagen werden muss??
    Wie bei der HOGESA-Demo?

  53. #47 grassort (11. Nov 2014 17:02)

    Die politische Stimmung erinnert mich an die letzten zwei Jahre der DDR. Übrigens, wenn die MSM diese Demo mittels Ignoranz totschweigen wollen sei daran erinnert, zu DDR-Zeiten hatte die Bürgerbewegung wenn überhaupt bescheidenere mediale Möglichkeiten , und was haben sie erreicht!

    Damals gab es ARD+ZDF zur Information (noch nicht auf einem Auge blind) für die Meisten in der „DDR“, heute müssen wir Mittel und Wege im Internet beschreiten.
    Übrigens kommt mir auch die Wortwahl damals – heute sehr bekannt vor: 1989 „Abenteurer“, „Provokateure“, „Hooligans“

    Es ist noch ein weiter und dorniger Weg, weit entfernt von 1989. Noch immer befinden wir uns in Phase 1 (Totschweigen bzw. Zuschütten mit belanglosem Schrott)
    Gerade deswegen kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen und darauf setzen, daß sich immer mehr Leute im Internet informieren.
    Auch wer hunderte Kilometer weit entfernt wohnt kann wenigstens seine Bekannten auf diese alterativen Quellen aufmerksam machen.

    Meine Hochachtung übrigens an die Organisatoren und alle Teilnehmer für ihre Disziplin und für die kreativen Plakatgestaltungen.

  54. #45 Kriegsgott

    Die AfD bekommt jede Woche einen Prozentpunkt weniger.

    Nach dem Skandal von München verständlich.

    Wenn 2017 gewählt wird

    So lange können wir nicht warten.


  55. SafeHoGeSa

    Guten Abend zusammen, Unser Team ( das nicht HoGeSa ist ) sondern SafeHoGeSa die Gründer dieses Projektes sind nun anscheinend in nur 2 Tagen zum Staatsfeind geworden.
    Es ist EGAL wie wir diesen „Brief“ verfassen, uns wird sowieso Amtenbeleidigung oder Gefahr für die öffentliche Sicherheit,… vorgeworfen.

    Dieser „Brief“ geht BESONDERS an Herrn Sebastian Salamon inkl. dem kompletten ZKD Hannover und ALLEN Polizeikommissariate in Deutschland die sich mit SCHWERSTKRIMINALITÄT!! und Organisierter Kriminalität beschäftigen siehe –> http://bit.do/zkd ! Ist einer der Absender der Emails die als Bild angehängt ist, als Beispiel.

    Wir fanden es IRGENDWIE sehr schmeichelnd dass heute mehrere Polizeikommissariate, Ämter, … sich an unseren Hoster gewandt haben und umbedingt alle persönlichen Daten, Bankdaten, ips, … von UNSEREM Team haben wollten, doch ganz ehrlich, LASST ES! , es wird Ihnen nichts bringen, ausser dass es retourmeldungen gibt dass dies nicht in Ihren Zuständikeitsbereich fällt sowie es KEINE Daten gibt, denn dann wären wir ja selbst blöd.

    Weiters sollte gerade die Polizei „UNSER HELFER“ des Staates doch mit den Gesetzen vertraut sein oder nicht ?
    Hmm, da scheint es wohl sehr zu hapern, denn wie können Sie sich erlauben bzw. meinen Paragraphen aus einem DEUTSCHEN!!! Gesetztbuch an einem Hoster im ausland zu senden ? Ist irgendwie unlogisch, nur weil es in DE ein StPO gibt mit §xy, DAS IN DE GILT, gibt es das in anderen Ländern nicht bzw. erlaubt es Ihnen das nicht und Sie können IHRE Gesetze nicht weltweit anwenden, wo kommen wir da hin ? , auch wenn Ihnen das bestimmt recht wäre ! Zum Glück gibt es noch Länder mit Meinungsfreiheit auf dieser Welt.

    hier gehts weiter https://safehogesa.net/index.php?a=profile&u=safehogesa

    Unglaublich was hier abgeht

  56. Endlich ein kleiner Hoffnungsschimmer!

    Das wird den grün-links-versifften Politschranzen sehr unangenehm sein, denn bisher waren es doch nur sie die Menschen mobilisierten und daraus eine Meinungshoheit daraus erschufen. Bleibt zu hoffen, dass daraus noch viel mehr wird!

  57. @ #78 Vergeltung (11. Nov 2014 19:46)

    diesem ZKD würde ich erst einmal eine Dienstaufsichtsbeschwerde anhängen und des weiteren eine Klage wegen Rufschädigung und Verunglimpfung, mit einer prächtigen Schadenssumme.

    Auf Grund welches § wollten Sie überhaupt eine Straftat konstruieren und wer hat die überhaupt mobil gemacht? Das wäre mal interessant.

  58. #1 Freidenker (11. Nov 2014 15:26)

    Es scheint wohl so zu sein, dass alles Gute im Osten unseres Landes seinen Anfang nimmt. Die Welle sollte unbedingt überschwappen und uns hier im Westen beflügeln.

    Wir Wessis sind wohl einfach zu fettgefressen.

  59. weiter so Pegida !

    in meiner Tageszeitung heute:
    – IS-Terror
    – Boko Haram Tote
    – Südjemen (stammeskämpfe mit El-Kaida)
    – Ägypten Terrormiliz „Ansar Bei al Makdis“ Treueid auf IS
    – Hamas bringt Israelis um

    tja immer diese Islamkrieger

  60. Danke Dresden. Das macht Hoffnung für die Zukunft. Und wieder sind es die Ossis. 🙂

    Viele Grüße aus Niedersachsen. 😉

  61. Die Ossis durften hautnah erleben, was Diktatur heißt, deshalb sind sie heute besonders sensibilisiert, was Bedrohung und Außerkraftsetzen der neu gefundenen Freiheit bedeutet. Hier ist noch die Kraft zu finden, die bei den Westdeutschen im Wohlstand ertrunken ist. Feigheit, Egoismus und Opportunismus sind die lähmenden Folgen. Und natürlich das jahrzehntelange Indoktrinieren der Gender-und Schwulenproblematik, die den Mann entkernt und faul gemacht haben.

  62. @#78 Vergeltung: Das sollte PI-NEWS ruhig mal thematisieren, mit welchen Stasi-Methoden dieser Sebastian Salamon aus Hannover gegen HoGeSa vorgeht.

  63. Die neu aufkommende Gutmenschenfront hingegen, die aus den üblichen Verdächtigen wie dem Islamischen Zentrum Dresden e.V., der Jüdischen Gemeinde zu Dresden….

    Das wundert mich gar nicht.

    Gefunden in
    http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_40641845 vom 23.01.2011 (Auszug)

    „Zeichen der Verständigung“
    Spitzentreffen von Juden und Muslimen

    Die Spitzenvertreter des Zentralrats der Juden und des Zentralrats der Muslime haben sich am Sonntag nach ihrem ersten Treffen in Frankfurt zufrieden gezeigt.

    Das Treffen war nach den Worten des Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, „sehr kritisch und sehr konstruktiv“, wie der „Tagesspiegel“ berichtete. Zu dem Dialog hatte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, eingeladen, „um ein positives Zeichen der Verständigung und des Dialogs“ zu setzen.

    Man habe offen über Islamfeindschaft und Antisemitismus sowohl in der Gesellschaft insgesamt als auch in den eigenen Communities gesprochen, sagte Mazyek der Zeitung. „Es wurde nichts ausgespart.“ Graumann nannte den Austausch „sehr offen, fair, ehrlich und direkt“. Man sei freundlich miteinander umgegangen, aber man habe Probleme auch nicht mit Freundlichkeit zugekleistert, so Graumann. Auch der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat, nahm an dem Spitzentreffen teil.

    Das Treffen vom Sonntag solle nach dem Willen beider Seiten „keine Eintagsfliege“ bleiben, sondern zu einer ständigen Einrichtung werden, sagte Mazyek.

    Ist es Hass auf uns, der so eine dicke Freundschaft präsentieren lässt?

  64. Hier im Westen Deutschlands ist die Situation schon ausweglos und völlig verfahren.
    Aber es gibt Widerstand. Man spürt ihn, wenn man mit Leuten spricht. Manchmal fehlt nur ein Funke. Im Übrigen denke ich, dass auch vielen Polizisten klar ist, dass sie am Verrat an ihrem eigenen Land beteiligt sind. Auch Polizisten haben Kinder, die z.B. in der Schule bereichert werden. Auch denke ich, dass selbst unsere Spezialeinheiten und Restmilitär keine Chance gegen kampferfahrene Syrienheimkehrer haben, insbesondere wenn diese Waffen haben. Ich glaube, die warten einfach nur noch bisschen ab, 3-5 Jahre könnte ich mir noch vorstellen.

  65. #1 Freidenker (11. Nov 2014 15:26)

    Es scheint wohl so zu sein, dass alles Gute im Osten unseres Landes seinen Anfang nimmt. Die Welle sollte unbedingt überschwappen und uns hier im Westen beflügeln.

    Diese Deutschen haben noch Reste der Aufmüpfigkeit gegen die Herrschenden von ´89 in den Knochen. Das Vertrauen in die Unfehlbarkeit der staatlichen Marschrichtung ist offenbar noch nicht so festgestampft wie im „Westen“. Die sind noch nicht so lange eingelullt wie wir „Wessis“ und sitzen noch nicht so lange mit dem Arsch im Zucker. Zu viel Zucker macht träge.
    Brot und Spiele – und Smartphone. Bloß nicht anecken. Das reicht den Meisten heute. Wozu den eigenen Kopp benutzen?

    Ich danke jedem demokratischen Menschen, der in Dresden auch für mich auf der Strasse war.

  66. #52 Schüfeli (11. Nov 2014 17:29)

    #49 Diedeldie (11. Nov 2014 17:09)
    #10 Tirola (11. Nov 2014 15:37)
    Die Gutmenschenfront gegen Pegida mit u.a
    “…der Jüdischen Gemeinde zu Dresden, diversen Dresdner Kirchen und Religionsgemeinschaften…“
    Also DAS verstehe, wer will.
    Ich kann das nicht.

    EIN NORMALER MENSCH KANN DEGENERATEN NICHT VERSTEHEN.

    Verstehe ich nicht – das ist doch ausnahmsweise ganz einfach zu verstehen.

    Die Kirchen – via Caritas und Diakonie – sind bekanntlich DIE „Big Player“ in der Sozial-, Migrations- und Schleuserindustrie.

    Die leben davon! Und zwar ziemlich gut!

    As easy as that.

  67. Liebe Leute in Dresden, Hochachtung was ihr auf die Strasse gebracht habt. Habe euren Gang der Montagsdemo gegen Verderb unseren schönen Vaterlandes einige Male im Internet verfolgen können. Danke euch allen und weiter so. Was mich wundert das einige Leser fragen, warum in unseren Linken Medien über die Demo in Dresden nichts zu lesen, zu hören noch in den sogenannten TV Nachrichten zu sehen gibt, wo denkt Ihr denn hin???

  68. #81 Grober Klotz

    Wir Wessis sind wohl einfach zu fettgefressen.

    naja so ähnlich. zu 95% ist sozialneid die Ursache für den Fremdenhass/gegen asylanten.
    Der fettgefressene Oberstudienrat aus stuttgart ist nich bedroht von asylanten:
    – weder im job (als Beamter im schuldienst wird er nicht verdrängt)
    – noch Wohnort (in der Villensiedlung gibt es keine lehrstehenden Billigwohnungen wo asylanten einquartiert werden)
    – noch privat: nach der Oper kann er sich das Taxi leisten und trifft in u-bahn nicht auf kopftretter

    das sieht beim Billigjobber aus dem Osten schon ganz anders aus.
    – im Job im Schlachthof/Versandhandel/Bau ist er schon von Polen/Rumänen verdrängt und weitere Verdrängung naht
    – Wohnort: durch den Billigjob kann er nur mieten in Billigquartieren->asylanten werden gerne in Billigwohnungen untergebracht->konflikte in den quartieren
    -privat: nach dem kino keine kohle für Taxi….also u-Bahn mit Gefahr der kopftreter

    -> der Billigarbeiter/ossi ist also in allen 3 Ebenen direkt mit den Asylanten und den Problemen damit konfrontiert…im Osten bleibt nach Abzug der Fahrkosten kaum mehr als nen Hartzi bekommt …..und nun werden asylanten auch noch mit Hartz 4 fast finanziell gleich gestellt….es sagen sich echt viele:warum überhaupt arbeiten…deswegen jetzt die Demonstrationen

  69. @#54 MR-Zelle (11. Nov 2014 17:35)

    Ich bin zur Zeit ca. 8.000 km entfernt von Deutschland und es erfüllt einen mit Freude das sich in der geliebten Heimat etwas tut.

    OK, Du hast gewonnen, ich habe nur 2.500 km. Ansonsten möchte ich noch betonen, was Du schreibst!

  70. @ #62 Deutschlandbeobachter (11. Nov 2014 18:08)

    Wenn diese Demos eines Tagen flächendeckend wären, müssten unsere bekloppten Politiker doch endlich aufwachen!?!?

    Die sind längst hellwach. Und sie haben die Hosen gestrichen voll. Sie verfolgen seit zwei Jahrzehnten eine dem imperialen Größenwahn geschuldete und €UdSSR-initiierte Agenda, die seit 1995 unter dem arglos klingenden Pseudonym „Barcelona-Prozeß“ läuft. Und mehr und mehr beginnt dieser Prozeß mittlerweile, aus dem Ruder zu laufen (nicht vergessen: Einem Prozeß liegt immer eine Zeitachse zu Grunde…)
    Was glauben Sie, was hierzulande los wäre, würde die Politik die Zuwanderung von Mohammedanern (abgesehen von den tatsächlich politisch Verfolgten dieser ideologischen Gattung) plötzlich und durchgreifend stoppen?
    Vermutlich Bürgerkrieg.
    Nein! Nicht von deutschen Steuersklaven angezettelt, sondern von deren mohammedanischen „Glaubensbrüdern“ hierzulande. Und genau davor hat die Politik die Hosen mehr als gestrichen voll! Und das von Tag zu Tag mehr. Deshalb auch der schweißgebadet salbadernde deutsche Innenminister Thomas de Maizière: „Deutsche Dschihadisten sind unsere Söhne und Töchter“.
    Dschihadisten will dieser feige Mistkerl mir und Ihnen als „unsere“ Kuckuckseier unterschieben. Bei mir wird ihm das nicht gelingen.
    Und jetzt zu den tapferen Dresdener!
    Wenn deren Aktionen republikweit bekannt werden, hocken er und die Seinen in der Falle: Vorne die zu jeder Gewalt bereiten Mohammedaner und hinten der ausgepreßte deutsche Steuersklave, der den Wahnsinn nicht mehr mitmachen und auch nicht mehr finanzieren will. Und wohin dessen „Aufmucken“ führen kann, davon können die SED-Schranzen, zu denen ich auch IM Erika, IM Larve und all die anderen SED-U-Boote zähle, ein Lied singen.
    (Ein kleines PS: Die deutsche Revolution vor 25 Jahren war – Gott sei Dank! – eine gänzlich unblutige. Darüber sollten sich neben den geknechteten DDR-Bürgern aber vor allem deren Schinder von der SED freuen. Denn ich könnte Dutzende von „Revolutionen“ aufzählen, bei denen die Schinder am Laternenpfahl endeten. Also, Ihr immer noch SED-ler unter neuem Namen: Dankt „Euren“ DDR-Bürgern von Herzen, daß sie Euch nicht am Strick enden ließen!)
    Kurz: Es wird zunehmend ungemütlich für die Zonenwachtel und ihre willfährigen Polit-Satrapen… :mrgreen:

    Don Andres

  71. #4 Simbo (11. Nov 2014 15:32)
    😆
    Es war ein toller Abend inmitten normaler gleichgesinnter Menschen!
    Als die brüllenden und schreienden Gegendemonstranten loslegten, hatte ich keinerlei Angst, eher Mitleid. Ihre Parolen, ihre Transparente, ihre Reden und ihr idiotisches Trillergepfeife kamen aus einem Arsenal der Ahnungslosen, die gar nicht wußten, gegen wen sie da demonstrierten. Sie wurden, von wem auch immer, aufgerufen, dagegen zu sein. Und sie waren dagegen. So wie Ulli Steins Pinguin.
    Die Polizei schien offenbar genervt zu sein, hatte aber alles im Griff und die Beamten, die uns begleiten durften, hatten einen ruhigen Abend.
    Alle die nächste Woche dabei sein wollen, denkt bitte an den geänderten Treffpunkt! 18.30 Uhr Dr.-Külz-Ring am Eingang zur Altmarktgalerie.
    Ich werde ab dem nächsten Mal für die Abschlußkundgebung eine Kerze mitbringen – so wie 89!
    WIR SIND DAS VOLK!

  72. #89 martin67   (11. Nov 2014 21:18)  

    “Zeichen der Verständigung”
    Spitzentreffen von Juden und Muslimen

    Ist es Hass auf uns, der so eine dicke Freundschaft präsentieren lässt?
    ————-
    Der Verdacht liegt nahe. Aber Achtung, lieber Martin67, jetzt kein falscher Zungenschlag! 😉

  73. Kniefall vor den Dresdnern Bürgern. Endlich sind die ersten Menschen da die auf die Straße gehen.
    Ein Dankeschön für das Engagement und für diese tolle Aktion insgesamt.

  74. Super Sache in Dresden: ein grosses DANKE an alle die bisher dabei waren.
    @96 Eminenz: Und danke für den Link zum Diffamierungssender, mann-o-mann, da haben sie wieder DIE Betroffenheitsstimme No.1 zum Einsprechen genommen (im Hintergrund dumpfes Klackern, Getrommel, bedrohlische Musik, Stilmittel, das dem Betrachter ein mulmiges Gefühl vermitteln soll, als ob es die SA oder SS ist, die da mit Fackeln zum Abbrennen der Synagogen AUFMARSCHIERT ( Ein Wort, das im Setzbaukasten der hetzerisch diffamierenden Artikel nie fehlen darf!)
    Doch komm, nun brauchen wir noch ein paar hetzerische Bilder: Nachdem sie 2 Stunden alles abgefilmt haben, und schon aufgeben wollten, haben sie IHN dann doch endlich gefunden: Den EINEN von 2500, der ein STEINAR Pullover anhat, der musste natürlich gleich herhalten, sekundenlang im Bild zu sein. Dann weiter in der durchinszenierten Bildersturmfolge: Dicke Waden mit Dynamo Dresden (==>*Hooligan* Bling-Bling!!)Tattoo, dazu die verschwörerischen Worte „Gesicht zeigen will auch nicht jeder“ in der rauhen Raspelstimme geäussert. Da es keinerlei Ausschreitungen, keinerlei Gewalt, keine zu beanstandenden Pöbeleien (ausser bei den Antifanten, die interessanterweise NICHT gezeigt wurden) gab, müssen jene AUF JEDEN FALL konstruiert werden: Es werden diverse Gutmenschen Gestalten aus der Ferne („Antifaschistische Sprecherin der Linken im Landtag Sachsen“ – wie bekommt man so eine Krankheit?) zu Wort gebeten, die wie bestellt eine Verbindung zu Köln herstellen und zack – da ist er wieder, unser heissgeliebter Bulli muss zum gefühlt 85687. Mal umfallen, kommt immer wieder gut, die Masse zu beeinflussen. Dann noch ein paar Postings irgendwo bei Facebook ausgekramt, kann jederzeit gefälscht oder anderen untergeschoben werden oder mit Alias hingeschmiert, wie in Köln werden wieder Leute belästigt, die kein Interview geben wollen. Der mit dem schielenden Auge macht die gefährlichsten Aussagen. Mann müsse die Zeit nutzen und die PeGiDa zerschlagen, sagt er sinngemäß! Ganz perfide, verkommen und hinterhältig ist dann noch das Hineinmontieren von weiteren Veranstaltungen, die mit der gestrigen gar nix zu tun haben, irgendein Fackelumzug 2013. Um hier wieder Rechtsextremismus (gähn) zu beweisen und zu schlechterletzt noch der ewig den gleichen Mumpitz salbadernde ‚Rechtsextremismusexperte‘ (lebt der eigentlich AUSSCHLIESSLICH davon?) Alexander Lallbacke Häusler, (gibts eigentlich auch Linksextremismusexperten?)
    der wie bestellt sein stets gleiches Urteil spricht und simsalabim: prompt hat man das gewünschte Ergebnis: Diese Übeltäter, die Schreckensbrut muss unbedingt gestoppt werden! Und du ARD-Schlafmichel-Zuschauer musst uns, den Lügen-Medien glauben, informiere dich nirgends sonst, glaube uns auch die übelste Verleumdungskampagne, wir wollen nur dein Gutes, wir berichten stets nix als die Wahrheit, vor allem in unseren Investigativ-Sendungen! Bleib bei uns, wir senden auf dem letzten Loch, wir werden bombadiert mit Leserpost, aber wir bleiben trotzdem auf Merkel-Kurs, wir lügen weiter, gegen Dich und Deutschland. Für mehr und mehr und mehr Zuwanderung, bis es richtig kracht!
    Kein Millimeter Einsicht, ein klitzekleiner Ansatz des Nachvollziehens oder zumindest der Versuch WARUM überall in Deutschland Woche für Woche TAUSENDE mehr aufwachen und sich wehren!
    FÜR WIE BLÖD HALTET IHR UNS EIGENTLICH; IHR REALITÄTSVERLEUGNER VON DER A R D ?!?!?
    EUCH GEHT DER A*SCH AUF GRUNDEIS, UND DAS ZU RECHT, DA WIR IMMER MEHR WERDEN!!! EUERE DRECKIGEN LÜGEN KAUFT EUCH KEINER MEHR AB!!

  75. Sehr sehr schön , beste Grüße aus dem Ruhrgebiet nach Dresden !
    Deutschland braucht in diesen Zeiten nötiger den je die Meinung des VOLKES , sei es nun wie in Köln oder in Dresden !
    Das kann noch so sehr verunglimpft werden und der normale Bürger wird als Idiot dargestellt.
    Hochmut kommt vor dem Fall…

    Fernab vom Thema :
    Nachträglich alles gute P.I. zum 10.Geburstag !
    Bleibt wie ihr seit , berichten,kommentieren und kritisieren wir alle : Admins , Mods , normale User weiter über alles was schief läuft…
    Nicht bei jedem Thema ist man einer Meinung aber genau das macht P.I. aus:
    freie Meinungsäußerung , auch unbequemes zu schreiben , gegensätzliche ansichten kontrovers zu diskutieren.
    Davon können sich einige Medien eine Scheibe von abschneiden, werden sie aber nicht ! Der Zug ist wohl schon abgefahren.

    Auf die nächsten 10 Jahre und allen hier wünsche ich das beste.

    Nicht alles ist verloren solange es Menschen mit eigener Meinung gibt.
    Die ultimative Wahrheit hat niemand gepachtet, schon gar nicht der herrschende Mainstream !

  76. Es brodelt überall.
    „Kleinvieh macht auch Mist.“ Ist das noch „Kleinvieh“? Annaburg soll etwa 3850 Einwohner haben und 700 sind auf der Straße:
    http://www.mz-web.de/jessen/annaburger-demonstrieren-friedlich,20641004,29009316.html

    Knapp 700 Teilnehmer zählte die Polizei … die Intention dieser Demonstration …: Das Sicherheitsempfinden der Einwohner solle wieder gesteigert werden, angesichts
    erlebter Pöbeleien, Beschimpfungen und Bedrohungen durch eine kleine Gruppe
    minderjähriger Kinder von Zuzüglern aus Bosnien.

  77. Das ist das Wichtigste: Zusammenhalt! Wir Deutschen müssen wieder ein Volk werden, in dem jeder zusammenhält, als würde es sich bei dem anderen um die eigene Schwester oder den eigenen Bruder handeln.

    Das Motto sollte sein:
    Wenn wir Deutschen alle zusammenstehen, dann werden wir niemals untergehen!

  78. Der Artikel steht in der gedruckten Alpen-Prawda vom 12.11.14

    „Das ist nicht mehr dumpf“
    Eine rechte Gruppe ruft in Dresden zu „Montagsdemos“ auf – und bekommt Zulauf

    Dresden – Es ist der Abend des 10. November, knapp 2000 Menschen stehen auf dem Dresdner Neumarkt. Ein paar von ihnen schwenken Deutschlandfahnen, deren größte spannt sich am Fuße des Lutherdenkmals. Fast alle Demonstranten rufen, immer wieder: „Wir sind das Volk!“
    Die Frage, wie eine solche Szene nun zu bewerten ist, hängt maßgeblich von der Jahreszahl ab, mit der sie zu versehen ist. Diese Zahl lautet: 2014.

    Seit mehreren Wochen ruft die Initiative „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) jeden Montag zu friedlichen Demonstrationen durch die Dresdner Innenstadt auf. Am Anfang kamen ein paar hundert, nächste Woche dürften es noch einmal mehr werden als die knapp 2000 an diesem Montag. Pegida gibt vor, sich gegen Glaubens- und Stellvertreterkriege auf deutschem Boden einzusetzen, zudem für das Recht auf freie Rede und, irgendwie, für den Erhalt der deutschen Sprache. Was zu Beginn und Abschluss der Kundgebungen aus den Lautsprechern suppt, kritisieren nicht nur die paar hundert Gegendemonstranten allerdings als unverhohlene Hetze gegen Ausländer. Höflich formuliert geht es Pegida vor allem um eine konsequentere Auslegung des Asylrechts sowie um eine Verschärfung desselben. Diese Anliegen dominieren die sieben Forderungen, die Vor- und Lautsprecher Lutz Bachmann am Montag vorträgt. Den größten Jubel erntet er für die Formulierung des siebten und letzten Anliegens: „Es muss wieder normal sein, die Liebe zu unserem Vaterland auszudrücken ohne in irgendeine Ecke gedrängt zu werden.“ Es gibt Applaus, „Jawoll!“ wird gerufen, „Genau!“ und: „So is’ es!“.
    Am Rande dieses Jubels steht Frank Richter, der Direktor der sächsischen Landeszentrale für politische Bildung. Richter wagte sich in der friedlichen Revolution nach vorne, derzeit moderiert er Veranstaltungen, die die Ängste von Anwohnern vor der steigenden Zahl von Asylbewerbern thematisieren. Der Theologe ist also protesterfahren, auf dem Neumarkt sagt er: „Das hier macht mir Angst.“Der Protest habe eine neue Qualität, „das ist nicht mehr dumpf, das ist intelligent gesteuert“.
    Pegida legt großen Wert auf eine friedliche Außenwirkung. Und wenn einer aus der Masse doch mal „Ausländer raus!“ brüllt, dann schnellen sofort zwei Ordner heran und pfeifen ihn zurück. Die Initiative versucht, jegliche formalen Regelverstöße zu vermeiden, angefangen von ihren Positionen bis zum Bild der Demonstranten, welches nicht jenem einheitlich tumben gleicht, wie es bei den Aufmärschen Rechtsextremer regelmäßig zu betrachten ist. Als Erzählung bietet Pegida eher den behaupteten Mut an, „Verantwortung“ zu übernehmen und sich gegen einen ebenso behaupteten Medien-Mainstream zu wenden.
    Man könnte natürlich die Frage stellen, ob nicht schon die Genehmigung und Existenz der Demonstration selbst auch ein Beweis jener Meinungsfreiheit ist, von der Pegida behauptet, es gebe sie nicht. Man könnte diese Frage zum Beispiel Lutz Bachmann stellen, der die Demonstrationen all- wöchentlich anleitet. Also, Herr Bachmann, auf ein Wort? Bachmann verneint, er nennt eine Mail-Adresse, da könne man sich gerne hinwenden, reden aber wolle er nicht. Ein zweiter Versuch: Aber Herr Bachmann, Sie treten doch auch für die Pressefreiheit ein, oder? „Ja“, sagt er da, „und das ist die Pressefreiheit, die wir uns nehmen: nicht mit Ihnen zu reden.“ Frank Richter ist da schon wieder auf dem Sprung. Er muss zu einer Gruppe, der er versprochen hat, über die friedliche Revolution zu sprechen, und zwar eine richtige, sie trägt die Jahreszahl 1989.

  79. Glückwunsch und Respekt an die Organisatoren und alle Teilnehmer an den Montags-Demos. Absolut lobenswert und erfreulich, was ihr da ins Leben gerufen habt.

    Lasst euch von den antideutschen verräterischen Systemprofiteuren und dem üblen Antifanten-Pack nicht unterkriegen und macht weiter so. Wir werden immer mehr und halten zusammen – bald in jeder Deutschen Stadt!

  80. #38 Made in Germany West

    Falsch, bin selbst Ossi. Wir retten Euch nicht.
    IHR MÜSST UNS SCHON HELFEN!!!
    Also, alle auf zu HOGESA oder PEDIGA!!

    Auf die Strasse!!!!

  81. @ sportjunkie

    Schützen und Jägervereine kanste bei einer Demo knicken.
    Sie mögen zwar Heimatverbunden sein haben aber alle das Damoklesschwert des Waffengesetzes und der hyperventilierenden Grünroten Presse (keine Waffen dem Volk)über sich.Das Presseecho kann man sich vorstellen.“ Bewaffnete Vereine solidarisieren sich mit Hools und Rechten“
    Keiner wird sich das antun aus Angst seine Zuverlässigkeit zu verlieren und seine Legal erworbenen Waffen abgeben zu müssen.

  82. Propaganda pur bei DDR 1.
    Dieser Bericht könnte direkt aus der Parteizentrale der Linken kommen.
    Hier wird offensichtlich, wie friedlichste normale Bürger dieses Landes, in rechte Ecken gedrückt und radikalisiert bzw.kriminalisiert werden.
    Demonstranten fordern:
    Bewahrung und Schutz unser Identität und unser christlich jüdischen Abendlandkultur!
    Berichterstatter wörtlich:
    „Die Ziele: radikal!“
    und weiter:“Eine Forderung die fast jede rechtsradikale Gruppierung unterschreiben würde“!

    http://www.ardmediathek.de/tv/Exakt/Wer-steckt-hinter-Dresdner-Montagsdemos/MDR-Fernsehen/Video?documentId=24554000&bcastId=7545124

  83. # 109 ffmwest 12.11.14 6:25

    Man sollte es mit diesen Lügenpressevertretern machen wie einst Frank Sinatra. Der hatte immer seine Beschützertruppe um sich rum und jeder unerwünschte Presseschmierer bekam einen auf die Glocke.Das war sehr wirklungsvoll :

  84. Das ist Diktatur!

    Die deutschen Polizeibehörden erdreisten sich in einem neutralen Land(Island= non EU) eine Anfrage zu stellen nach dem Hoster von HoGeSa. Zitat aus der Seite von „safeHoGeSa“:

    (#78 Vergeltung (11. Nov 2014 19:46):

    https://safehogesa.net/index.php?a=profile&u=safehogesa

    „Wir sind keine kleinen „Kellerkinder“ die das hier aus Spass machen, dahinter steckt viel Arbeit, Wissen, Ernst zur Sache und Unterstützung des VOLKES, wesshalb wir unsere server,domain,.. auch nicht in Deutschland oder einem EU land hosten um vor IHRER Zensur nicht betroffen zu sein, die ja herscht, wie man an den Taten Ihrerseits ja heute wieder mal sieht.
    Ein DE hoster wäre direkt von Ihnen „eingeschüchtert“ worden und die webseite offline, doch dies nehmen wir nicht in kauf und haben das netzwerk so sicher wie möglich gestaltet, wie Sie ja nun selbst erlebt haben und Ihre Anfrage wurde von unserem Hoster abgelehnt und Ihnen mitgeteilt dass es KEINE persönlichen Daten gibt, keine Auskünfte und dass IHR Handeln laut Gesetzt in Island laut Auskunft ILLEGAL!!!! ist, das Ihnen aber eigentlich auch so bekannt sein MUSS, dass Sie ausserhalb Deutschlands sowie in diesem Fall KEIN EU LAND, überhaupt nichts zu sagen haben. Weiters agieren sie als Polizeikommissariate, Ämter, … und nicht mal mit einem Gerichtsbeschluss, das aber auch NICHTS ändern würde.

    WIR das kleine Team hinter diesem Projekt „SafeHoGeSa“ wird weiterhin ALLES unternehmen um Ihre Zensurversuche, … zu verhindern und zu stoppen und dies mit allen mitteln sodass das VOLK, nicht nur in Deutschland wieder in Frieden und Ruhe leben kann, FÜR DAS VOLK UND FÜR UNSERE KINDER UND ZUKUNFT!“

    Dresden ist Überall!

    …..

    #113 Istdasdennzuglauben (12. Nov 2014 10:14)
    „Propaganda pur bei DDR 1.
    Dieser Bericht könnte direkt aus der Parteizentrale der Linken kommen.“
    —————————————

    Das tut er auch! Schaut mal auf die Parteifahne im Hintergrund bei dem Interview mit der Tussi mit der Brille!
    Die Reportage ist ein ganz perfides Machwerk.
    Damit Ihr auch alle Bescheid wisst:
    “ Rechts“ ist jetzt in der Mitte der Gesellschaft angekommen!
    Unser billig Professor Alexander Häusler weiß das schon seit langem:

    http://www.ardmediathek.de/tv/Exakt/Wer-steckt-hinter-Dresdner-Montagsdemos/MDR-Fernsehen/Video?documentId=24554000&bcastId=7545124

  85. #102 Realist1 (11. Nov 2014 23:24)

    Die Forderungen des Redners in Video 1 sind fast identisch mit den Forderungen der AfD.

    Und wo war dann die AfD? Ich habe jedenfalls niemanden gesehen.
    Aber stimmt ja, Lucke distanziert sich lieber erst einmal von allem und jedem, damit sein Verein um Gottes Willen keine Kratzer bekommt.

    #116 Zeckenzange (12. Nov 2014 11:12)

    Wie erkennen wir uns?

  86. #116 Zeckenzange (12. Nov 2014 11:12)

    Ich würde vorschlagen, ich stehe kurz vor halb Sieben vor dem WMF-Laden und halte ein PI hoch!

  87. #118 Tolkewitzer (12. Nov 2014 12:26)
    #119 Zeckenzange (12. Nov 2014 12:35)

    toll, jetzt sind es mit Zeckenzange und wisgard bereits 3 PI-ler die zusammen spazieren 😉

    Schade, dass ich nicht dabei sein kann 🙁

  88. @#117 Tolkewitzer

    Wo die AfD in Dresden war, weiß ich nicht, ich gehe aber davon aus, daß die Basis und ein Teil der Wählerschaft schon dabei war. 😉

    Am kommenden Samstag in Hannover werden viele AfDler dabei sein, das kann man schon sicher sagen, Lucke hin oder her. Wären die Alternativen (parteiintern und außerhalb) so obrigkeitshörig, gäbe es das Phänomen AfD nicht. 🙂

  89. #74 stephanb (11. Nov 2014 19:07)
    Damals gab es ARD+ZDF zur Information…

    Die waren zu blöd um zu merken welchen Stellenwert sie hatten.
    Dadurch wurde einerseits Interesse geweckt bei den DDR lern,
    nur genaueres wusste niemand so richtig.
    Also selber hingehen und schauen und nächstes mal mitmachen.
    Manches mal ist weniger mehr. Das wenige war Tagesschau und
    Tagesthemen, und das war für uns ne ganze menge.
    Und wer soll die jetzt Ersetzen leider niemand.
    Mit wem erreiche ich in wenigen Minuten die Mehrzahl der Menschen.
    Die Masse weis doch nicht einmal wie sie Belogen und Betrogen werden.
    Der Ossi hatte Westfernsehen zum Staunen, der Wessi hatt Ostfernsehen
    zur Belustigung. Und was hatt Deutschland jetzt?
    Journalismus ist etwas zu veröffentlichen, was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht wird. Alles andere ist Propaganda. George Orwell
    Was schon Seneca, der grosse römische Philosoph, zu sagen pflegte: «Bene est homini, si palato bene est!» – «Dem Menschen ist wohl, wenn seinem Gaumen wohl ist!»

Comments are closed.