pegidarekord„Dresden zeigt wie’s geht!“, lautet der Leitspruch der Pegida-Initiatoren und die Dresdener bewiesen dies wieder eindrucksvoll bei ihrer 5. Kundgebung am gestrigen Montag. Laut Polizei versammelten sich rund 5500 Teilnehmer – Beobachter sprachen gar von weitaus mehr – in der sächsischen Landeshauptstadt, um gegen die Islamisierung des Abendlandes zu demonstrieren. „Nächsten Montag knacken wir die 10.000“, war von einzelnen Teilnehmern zu hören. Wir dokumentieren nachfolgend die Rede des Pegida-Sprechers Lutz Bachmann.

GUTEN ABEND DRESDEN!

Ich bin stolz darauf, Euch alle zum 6. Grossen Abendspaziergang begrüßen zu dürfen! Auch heute haben wir uns zusammen gefunden um friedlich und engagiert gegen Glaubenskriege und für die Meinungsfreiheit einzutreten! Ich werde Euch heute ein wenig länger in Anspruch nehmen, da unserer Meinung nach, viel Aufklärungsbedarf besteht.

Es hat sich viel getan in den letzten 5 Wochen. So sind wir hier in Dresden, nach der friedlichen Revolution vor 25 Jahren, auf bestem Wege eine weitere Mauer einzureißen! Eine Mauer, die viel höher war als die Berliner Mauer der SED-Schergen – oder wie sie jetzt heißen, die Linke. Ich rede über die Mauer in den Köpfen der Deutschen in Ost und West.

Ich bekomme Gänsehaut, wenn ich die tausenden Kommentare, PNs und Mails an uns sehe, in denen nicht mehr über Ossi oder Wessi geredet wird, sondern über UNS DEUTSCHE. Der erste Schritt ist also getan, es wächst auch endlich in den Köpfen zusammen, was zusammen gehört! WIR SIND EIN VOLK!

Mit Stolz darf ich berichten, dass unser Dresdner Vorbild in den ersten Städten Nachahmer gefunden hat, die auch friedlich für unsere gemeinsamen Ziele Abendspaziergänge machen. Ich grüße hiermit unsere Freunde in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, der Pfalz, an der Nordsee und an der Ostsee. Diese alle bereiten sich im Moment auf Ihre Montagsspaziergänge nach Dresdner Vorbild vor und weitere werden schnell folgen!
&DresdenZeigtWiesGeht!

Aber Freunde, wir haben auch Fehler gemacht. So haben wir zum Beispiel unsere Forderungen nicht konkret genug und an die falschen Adressaten gestellt. Nur so war es antidemokratischen Kräften möglich, uns in eine hässliche Ecke zu drängen. Es wird behauptet, wir stünden für eine Anti-Asylpolitik – ich sage NEIN, wir sind FÜR die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aber GEGEN AUFNAHME VON WIRTSCHAFTSFLÜCHTLINGEN!

Außerdem stehen wir dafür, dass jede Minderheit, gleich woher sie kommt, wenn sie in bei uns leben, arbeiten und essen will, auch DEUTSCH SPRECHEN, UNSERE GESETZE UND UNSERE KULTUR RESPEKTIEREN SOLLTE!

Es ist gesetzlich geregelt, dass Flüchtlinge in dem EU-Land Asylantrag stellen müssen, in dem sie erstmals einen Fuß auf den Boden der EU setzen! Nun, da Deutschland in der Mitte Europas liegt und nur Zugang zu Ost- undNordsee hat, frage ich mich ernsthaft, wie es sein kann, dass europaweit die meisten Asylanträge in Deutschland und Schwedengestellt werden und diese Länder auch die meisten Asylanten aufnehmen?! Ich hab noch nichts von überfüllten Flüchtlingsbooten gehört, welche über Ost- oder Nordsee schippern.

Darum fordern wir vonder Bundesregierung schärfere Einreisekontrollen und konsequente Umsetzung der vorhandenen rechtlichen Mittel zum Thema Abschiebung, auch und speziell für die innereuropäische, grüne Grenze!

Sachsens Innenminister Markus Ulbig sagte heute in MoPo zum Thema Asyl und Abschiebung: „Da sollten wir Recht und Gesetz künftig konsequenter durchsetzen“ – Diese Forderung ist nahezu identisch zu unserer, Herr Ulbig wird aber nicht von den Medien als Nazi betitelt?!

Es wird behauptet, wir betrieben Stimmungsmache gegen Asylbewerber und würden diese unter kriminellen Generalverdacht stellen. – Ich sage NEIN, das tun wir nicht. Es ist aber schon merkwürdig, das selbst Innenminister Ulbig von der Schaffung von Sondereinheiten gegen kriminelle Asylbewerber spricht! Zitat Ulbig dazu: „Natürlich gibt es auch Kriminalität im Umfeld von Asylbewerberheimen. Es gibt auch Asylbewerber, die immer wieder stark auffällig werden bei der Polizei. Das will ich nicht verschweigen.“

Herr Ulbig spricht da eine ganz andere Sprache als Herr Avenarius von der SPD Dresden. Der behauptete etwas völlig anderes bei seinem Auftritt in Dresden Leuben vor einigen Wochen. Im selben Atemzug verbot er den Bürgern vor Ort das Wort und behauptete auf Nachfrage was ihn dazu ermächtige, dass genau dazu ihn sein Status als gewählter Volksvertreter berechtigt!

In diesem Zusammenhang bedanken wir uns bei den Beamten und Beamtinnen, die heute Abend wieder für unsere Sicherheit sorgen und fordern von der Politik den STOPP des Personalabbaus bei der Polizei und AUFSTOCKUNG DER MITTEL FÜR SELBIGE!

Wir wollen diese aktuell praktizierte Politik, welche nach dem Motto – Friss oder stirb! Handelt, NICHT MEHR TOLERIEREN!

Da werden Fakten geschaffen und nichts gegen die Ängste der Menschen unternommen. So werden einfach, seitens der Stadtverwaltung und speziell durch Sozial-Bürgermeister Seidel, Infoveranstaltungen abgesagt und eine Internetseite eingerichtet, auf welcher die Bürger ihre Fragen stellen sollen. Ich habe keine Ahnung, wie dies funktionieren soll, denn ein Großteil der betroffenen Menschen, ist im Rentenalter oder kurz davor und nutzt das Internet selten bis gar nicht. Diese sollen per Brief an die Stadt ihre Fragen stellen, jeder Brief würde zeitnah beantwortet.

Nun liebe Freunde, dies erinnert mich an die Zeit vor 1989, da nannte man das „eine Eingabe machen“. Dass diese Eingaben meist mit lapidaren abgetan wurden, ist hinlänglich bekannt. Außerdem kann man Fragen und Ängste zu solch einem komplexen Thema sehr schwer in geschriebene Worte formulieren.

Die ganze Geschichte ist also NICHTS ANDERES, ALS EINE HINHALTETAKTIK und BÜRGERVERDUMMUNG, um im Hintergrund längst gefasste Beschlüsse durchzuwinken. Eben dieser Bürgermeister Seidel äußerte sich, auf meine Frage hin ob er vergessen habe, wer ihn gewählt hat, mit den Worten: „Ich wurde nicht gewählt Herr Bachmann, mit den Fakten haben Sie es ja nicht so!“. Obgleich es sachlich richtig ist, dass das Volk diesen Posten leider nicht direkt durch Wahlen bestimmt, vergisst dieser Herr, dass WIR, DAS VOLK, die Personen wählten, die ihn dann auf diesen gemütlichen Sessel gesetzt haben!

Zum Thema Islamismus: Es wird behauptet wir seien gegen den Islam – ich sage NEIN, wir sind gegen radikale Islamisten und gegen die fortschreitende Islamisierung unseres Landes. Ich selbst habe viele muslimische Freunde im Umfeld und bin froh diese Menschen zu kennen. Aber auch diese sagen immer wieder zu mir – warum lasst ihr Deutschen euch das alles gefallen?

Es wird behauptet wir wären ausländerfeindlich – ich sage NEIN, wir sind jedem, sich integrierenden Menschen gegenüber aufgeschlossen, wie die steigende Anzahl Ausländer auf unseren Demos ganz klar beweist!

Zum Thema Nazis: Von dem unsäglichen „Breiten Bündnis gegen Rechts mit „Dresden Nazifrei““ werdet IHR als Nazis, als Hooligans und als sogenannte Wutbürger bezeichnet und es wird zu Gegenaktionen aufgerufen auch unter Zuhilfenahme des „zivilen Ungehorsam“. Dies ist für mich ganz klar ein Aufruf zu Straftaten und ich finde es skandalös, dass sich Politiker, Gewerkschaften und Kirchen zu so etwas bekennen. In Folge dessen, bin ich für meinen Teil umgehend aus der evangelischen Kirche ausgetreten!

Innenminister Ulbig äußerte gegenüber MoPo zum Thema Gegendemonstrationen heute Folgendes: „Ich halte es für gefährlich, wenn hier die üblichen Antifa-Reflexe kommen. Ich denke, man kann bei dieser Konstellation nicht pauschal gegen Demonstranten sein, die ihre Meinung sagen.“

RICHTIG HERR ULBIG! Dialog mit dem Volk heißt das Gebot der Stunde! DRESDEN ZEIGT WIE‘S GEHT.

Wir fordern deshalb sämtliche Unterzeichner des Aufrufes von Frau Orosz auf, SICH UMGEHEND ÖFFENTLICH von den antidemokratischen, linksfaschistischen Kräften wie „Dresden Nazifrei“, „Kulturbüro Sachsen e.V.“ und ANTIFA-Aktivisten zu distanzieren! Wir fordern, dass die Gemeinnützigkeit verbunden mit der finanziellen Förderung des Kulturbüro Sachsen e.V. geprüft wird und diese gegebenenfalls zu entziehen ist wegen Aufruf zu Straftaten und Volksverhetzung!

Liebe Freunde, man stelle sich vor, deren heutiges Motto, zeigt das Gedankengut dieser Leute eindeutig auf. Es heißt nämlich: GEGEN HEIMAT, GEGEN VOLK & GEGEN VATERLAND.

Ich bin empört, das unsere Volksvertreter mit solchen Leuten gemeinsame Sache machen! In den nächsten Tagen folgt eine Presseerklärung und eine Pressekonferenz mit unserem gesamten Forderungskatalog.

Nun Freunde, auch heute bitte ich Euch, lasst uns Anknüpfen an die vergangenen Montage und FRIEDLICH, SCHWEIGEND und ANDÄCHTIG durch unsere wundervolle Stadt Dresden ziehen.

Wir bitten Euch KEINE PAROLEN zu rufen!! Mahnende Ruhe ist das Gebot der Stunde!

Auch dieses Mal weise ich Euch darauf hin, dass sich unter uns, von diversen Kräften eingeschleuste Störenfriede befinden, deren einziges Bestreben es sein wird, uns in ein schlechtes Licht zu rücken!! Diese werden hohle Parolen anstimmen und auf Provokationen eingehen oder sogar selber provozieren!!

Freunde, achtet auf Leute, die Euch fremd erscheinen, achtet auf Euren Nachbarn im Demonstrationszug!! JEDER IST HEUTE EIN ORDNER!

Wir bitten euch auch, keine Glasflaschen und zum Werfen geeignete Gegenstände mitzuführen, genauso wie striktes Alkoholverbot besteht, was ich persönlich bei einem so wichtigen Thema wie dem unserer Demo, für selbstverständlich halte! Freunde, wir haben das nicht nötig, WIR SIND STARK, WIR SIND DAS VOLK!!

DRESDEN ZEIGT WIE’S GEHT!!

Währenddessen kritisierten CDU und AfD im Dresdener Stadtrat die Blockadeaufrufe der linksextremen Gegendemonstranten. „Es ist inakzeptabel, daß einzelne Gruppierungen anderen die Wahrnehmung ihrer Grundrechte mit rechtswidrigen Mitteln zu untersagen versuchen“, sagte der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende im Dresdener Stadtrat, Georg Böhme-Korn. „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern. Dieses Grundrecht ist einer der wichtigsten Pfeiler unserer demokratischen Gesellschaft.“ Auch der Fraktionsvorsitzende der AfD im Stadtrat, Bernd Lommel, äußerte Kritik an den Linksextremisten. „Ich bin generell dagegen, daß Menschen in ihrem Demonstrationsrecht eingeschränkt werden“, sagte Lommel der JUNGEN FREIHEIT. Die Gewaltbereitschaft gehe nicht von den Pegida-Anhängern aus, sondern von den linken Gegendemonstranten.

Es scheint, dass der große Erfolg der Pegida-Demonstrationen bei dem einen oder anderen Politiker bereits ein kleines Umdenken bewirkt hat…

Videos:

Wer seine Unterstützung für PEGIDA auf Facebook mit einem „gefällt mir“ ausdrücken möchte, kann dies hier tun.

image_pdfimage_print

 

150 KOMMENTARE

  1. Ich bewundere Dresden! Vielleicht sollte ich aus dem mulitkultiversifften Westen dorthin umziehen?!

  2. PEDIGA findet in Presse, Runfunk und Fernsehen nicht statt … wenn ich es nicht hier lesen würde, wüsste ich nichts davon …

  3. Währenddessen kritisierten CDU und AfD im Dresdener Stadtrat die Blockadeaufrufe der linksextremen Gegendemonstranten.

    Charakterlose Wetterfähnchen. Sie merken, dass sich der Wind massiv gedreht hat und wollen nun schnell ein paar Stimmen einfangen.

    #2 notar959

    Gestern um 21:45 kam ein kurzer Beitrag auf MDR. Die Printpresse kann das i.d.R. erst morgen bringen. Schaun mer mal.

  4. Staatsmedien schweigen! Solange bis es sich nicht mehr verschweigen lässt,…WIR WOLLEN KEINE ISLAMISIERUNG UNSERES LANDES UND EUROPA!!!

  5. Hut ab vor den Menschen aus Dresden. Die „Antifanten“ benehmen sich, meiner Meinung nach, wie die „Gestapo“.

  6. Welch ein Anblick. Das lässt einen ja den Glauben an das Abendland finden. Im GG sind nahezu alle christlichen Werte enthalten mit denen auc ein Atheist glüklich leben kann. Mit der Scharia kann keiner nachweislich glücklich werden, eher tot.

  7. Doch, heute morgen ein Wunder:
    PEGIDA wird in den Morgennachrichten erwähnt, sogar die Zahl von ca. 5000 Teilnehmern wurde richtig genannt. Auch interessant – Eon hat über Marktforschung die türkischen Haushalte entdeckt und diese auf rund 1 Million in D taxiert. Da frag ich mich warum „man“ immer von 3Millionen Türken spricht, sind das alles nur 3 Personen Haushalte, ich denke da sollten mal die wahren Zahlen nach ober korrigiert werden. Ich meine auf 6 bis 8 Millionen?

  8. Auch die Demonstration in Marzahn wächst weiter. Trotz oder gerade wegen des Pogroms am Samstag wahren wir gestern mehr als je zuvor; die offizielle Zahl der Polizei von 950 Teilnehmern war so offensichtlich nach unten korrigiert, daß sie von den Teilnehmern mit Lachen quittiert wurde. Und es ist nur eine Frage der zeit, bis es auch in anderen Bezirken losgeht. Denn schließlich sucht der Berliner Senat dringend weitere 8000 Wohnplätze für Flüchtlinge. Wobei diese Zahl die „Untergrenze eines Zielkorridors“ bezeichnet. An der Obergrenze werden 28.000 weitere Invasoren erwartet. Und wie kündigt Sozialsenator Mario Czaja (CDU) so schön an: „Die meisten dieser Menschen werden bleiben. Wir stehen erst am Anfang einer Entwicklung“.

  9. Der Osten Deutschlands ist das richtige Deutschland, in meinen Augen. Ein Deutschland von dem Pirincci schreibt, das ich als Asylant vor 30 Jahren erleben konnte. Damals allerdings in Baden-Würtenberg, Pfalz und Hessen. Wenn ich heute meinen Kindern und Enkelkindern zeigen will, wo ich überall gewohnt habe, staune ich jedesmal nicht schlecht: es sind in weiten Teilen orientalische Gegenden mit Leuten die offensichtlich nicht hierher gehören, den ganzen Tag rumbummeln und Bettlaken umhängen haben.
    Der Osten Deutschlands ist noch zu retten, wenn die Leute den Mut dazu aufbringen.

  10. AfD-Lommel im Vergleich zu seiner ersten Stellungnahme ein ganzes Stück nicht zurück-, sondern nach vorn gerudert. Das ist gut. Andererseits ein schwaches Bild: Warum windet er sich erst so feige rum? Auch einer dieser „populistischen“ Politiker, die ihr Fähnchen in den Wind hängen, jetzt, wo er sieht, daß die Dresdner Demonstration immer machtvoller wird.

  11. Wie immer eine hervorragende Rede

    Tolle Aktion der Schweigemarsch

    Bin gespannt wann die Deutschlandweiten Antionen losgehen

    Die Antifa wird in der Öffentlichkeit immer stärker als das wahrgenommen was die ist. Eine Linke Schlägertruppe die Nicht Linke Meinungen niederknüppelt und Deutschland abschaffen möchte

  12. #2 notar959 (25. Nov 2014 09:26)

    PEDIGA findet in Presse, Runfunk und Fernsehen nicht statt … wenn ich es nicht hier lesen würde, wüsste ich nichts davon

    Richtig, man muss es zumindest mit der Lupe suchen. Doch das ist auch eine gute Nachricht, zeigt es doch, wie sehr PEGIDA den Nerv des korrupten, nur noch pseudodemokratischen Systems und der – frei nach Ulfkotte – gekauften Journaille trifft. Weiter so, PEGIDA ist großartig!

  13. einspruch!

    österreich nimmt auf 1.000.000 einwohner gesehen, deutlich mehr asylanten auf als deutschland:

    IT: 7.930 (144 pro mio einwohner)
    AT: 4.455 (556 pro mio einwohner)
    DE: 17.140 (311 pro mio einwohner)
    SUI: 4.280 (535 pro mio einwohner)

  14. # 5. der böse Wolf

    „Währenddessen kritisierten CDU und AfD im Dresdener Stadtrat die Blockadeaufrufe der linksextremen Gegendemonstranten.“

    Charakterlose Wetterfähnchen. Sie merken, dass sich der Wind massiv gedreht hat und wollen nun schnell ein paar Stimmen einfangen

    Es ist gerade mal zwei Wochen her, als alle Fraktionsvorsitzenden im Dresdner Stadtrat (mit Ausnahme von FDP/Freie Bürger und NPD), also auch AfD-Lommel in trauter Gemeinsamkeit mit CDU, SPD, Grünen und SED („Linke“), eine gemeinsame Erklärung verabschiedeten, die sich gegen PEGIDA richtete und ihr eine Verletzung von „Demokratie und Menschenwürde“ sowie „Bedrohung von Flüchtlingen“ unterstellte.

    Die AfD biedert sich der Opposition rhetorisch an, um sie zurück ins Blockparteilager zu ziehen; wo sie in Parlamenten oder kommunalen Gremien sitzt, stimmt sie immer mit den Blockparteien gemeinsam ab und trägt deren Politik rückhaltlos mit (wie etwa auch im Münchener Stadtrat gegen das Bürgerbegehren gegen das ZIEM-Zentrum). Das sind keine Einzelfälle, das hat Methode.

    Die AfD ist eine „Mogelpackung“.

  15. „Für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aber gegen Aufnahme von Wirtschaftsflüchtlingen…“

    Aber bitte alle Länder in Europa anteilsmässig und nicht nur Deutschland und Schweden.

    Das entspricht der AfD – Position. Aber die ist sich uneinig.

  16. #13 Biloxi (25. Nov 2014 09:39)

    Die AFD muss derzeit einen schmalen Grad gehen.
    Wir wissen wie HoGeSa medial fertig gemacht wurde.
    Die Medien und Parteien warten nur darau die AFD zu verprügeln.
    Daher mit Sicherheit auch hier ein vorsichtiges Vorgehen.

    AFD darf es aber nicht übertreiben

  17. #13 Biloxi

    Man hätte eigentlich erwarten sollen, daß sich die AfD an den Pegida-Demonstrationen beteiligt, denn die Ziele der Initiatoren sind legitim und gehen – soweit ich das überblicke – mit dem Programm der AfD konform.

    Stattdessen unterzeichnet die AfD Dresden zusammen mit linken Parteien den unseligen „Solidaritätsaufruf“ von OB Orosz. So werden Chancen vertan.

  18. Interessant wird es erst,wenn es so viele sind, dass die vom Staat finanzierten Schlägertruppen der Antifa mit ihren bisherigen Methoden der Einschüchterung nichts mehr ausrichten können oder Bürger sich zusammentun,um den Spiess umzudrehen und den Saalschlaegern es mit gleicher Münze heimzahlen.

  19. Da besinnt man sich doch voller Stolz seiner eigenen sächsichen Wurzeln. Wie gerne wäre ich gestern bei Euch gewesen…

  20. Dresden, super!!!

    Wieso greift man nich auch folgendes Thema auf, was uns jetzt in der Vorweihnachtszeit wieder im die Ohren fliegt: Spenden!!! Vor dem Hintergrund, daß man uns immer sagt: Jeder EURO zählt. Und wie man mit wenig Geld Menschen in „armen Ländern“ helfen kann. Läge es da nicht nahe, diese Argumentation aufzugreifen und sich zu fragen was man mit dem Geld, mit dem wir hier zu Lande Wirtschaftsflüchtinge aufpäppeln, in den Ländern bewirken könnte, so daß es nicht notwendig wäre, daß diese zu uns kommen als Flüchtlinge? Läge es da nicht näher mit diesen Geldern, wenn man schon schon „Geldtöpfe“ baut für die organisierte Asyl-Schwemme, Anstrengungen in die Entwicklung einer Solidaritätsgemeinschaft in den Anreiner-Ländern der Problemländer zu organisieren? Wieso ist immer nur die Lösung, daß wir DEUTSCHEN Flüchtlinge aufnehmen müssen die Lösung? Insbesondere aus islamischen Ländern? Wo jeder weis, das islamische Kulturen egal wo sie sich etablieren, anfangen mit den Einheimischen der Gastkultur zu reiben?!! Wer sagt uns was wir ständig müssen? Wer sagt uns andauern, was wir permanent, 24 Stunden rund um die Uhr tun müssen? Tolerant müssen wir sein, Islam-Angst sollen wir gemäß selbsternannten Volkserziehern aus den Medien ablegen. Wer sagt uns gebetsmühlenartig, daß es uns permanent unsere moralische Pflicht ist? Wer versucht da permanent Gebetsmühlenartig ist ständig uns ein schlechtes Gewissen ein zu reden?!

  21. # 11 Dr.T. 25.11.14 9:38

    „Wir stehen erst am Anfang einer Entwicklung“. Da hat dieser hirnlose Politschranze recht. Es ist der Anfang der Entwicklung diesem Irrsinn ein Ende zu bereiten.

  22. Die AfD sollte klare Kante zeigen.
    Einfach nur widerlich diese Herumeierei um den heissen Brei, wie z.B. bei einer Wahlversammlung in Hamburg wo die AntiFa drohend ums Lokal schlich und sogar hineingelassen wurden.

    Aber mit einem relativierendem Spitzenkandidaten J.Kruse ist das nicht zu machen und Nockemann fehlte. Alles klar…
    Am 15.2.2015 ist Wahl in Hamburg.

    Für die Presse und die Systemparteien sind die doch ohnehin alle Nazis.

  23. #16 wien1529 (25. Nov 2014 09:49)
    einspruch!
    österreich nimmt auf 1.000.000 einwohner gesehen, deutlich mehr asylanten auf als deutschland:
    IT: 7.930 (144 pro mio einwohner)
    AT: 4.455 (556 pro mio einwohner)
    DE: 17.140 (311 pro mio einwohner)
    SUI: 4.280 (535 pro mio einwohner)
    ……

    Das wäre doch 0,0 Problematisch uns spiegelt das wieder was gefordert wird.

    Das Problem sind die 200.000 Invasoren
    Das sind bummelig 2500 pro Mio Einwohner

    Hinzu kommen hunderttausende sowieso schon geduldete
    Abertausende Rumänen usw.

    Von den 200.000 sind locker 20%-30% dabei die schon seit Jahren in Europa sind und hierherkommen weil es hier die beste Versorgung und schleppendste Abschiebung gibt

  24. Zum Thema Asyl und aus dem Gedächtnis:
    Letzte Woche im Radio DLF ein VorortBericht über Flüchtlinge an Bayerns Grenze. Dokumentiert wird die Vernehmung einer jungen Frau mit Identitätsfeststellung.
    Die junge Frau spricht nur weinerlich bis hysterisch (?) arabisch (?), es wird eine Dolmetscherin telefonisch zugeschaltet. Es ergibt sich folgendes Bild:
    Sie ist aus Somalia geflüchtet, seit mehreren Jahren auf der Flucht und 22 Jahre alt. Ihre Papiere hat sie auf der Flucht verloren. Ihre Familie in Somalia ist bis zum letzten Zweig tot, vielleicht lebt noch ein Bruder in England?. Sie sei schwer traumatisiert von den Fluchterfahrungen. Die Frage welcher Religion sie angehört? Beantwortet sie ganz leise und in schlechtem Englisch: „christian“.

    Aha, eine alleinreisende, junge Frau und Christin gelingt eine sagenhafte Flucht aus Somalia nach Deutschland? Nach meiner Meinung müssen da aber alle Christliche Heiligen wohlwollend über ihrer Flucht schützend geschwebt sein, Respekt. Übrigens: In Somalia leben, wenn überhaupt, nur einige Hundert Christen, und das sind Ausländer aus Nachbarstaaten. Wenn die junge Flüchtlingsfrau behauptet gleichzeitig Somali und Christin zu sein, dann hat sie mit einem Teil der Aussage gelogen oder ist – weil traumatisiert – völlig verwirrt.

    Der aufnehmende Polizist fand die Geschichte der Somalin dennoch ‚glaubhaft’. Die Frau wurde einer ErstaufnahmeEinrichtung nach München überstellt. Dort wird ihr Asylverfahren bearbeitet. Wahrscheinlich haben wir mit ihr eine weitere HarzIV-Fachkraft frisch importiert, die sich in ihrem weiteren hiesigen Leben, und in Freiheit, eine Karriere bis zum Nobelpreis aufbauen wird.
    Freundschaft.

  25. OT
    Dafür geht u.a. PEGIDA,HOGESA und Co. auf die Straße.

    Nach Raubüberfall auf Seniorin – Tatverdächtige ermittelt und festgenommen

    Polizeimeldung Nr. 2814 vom 25.11.2014
    Mitte

    Beamte der Kriminalpolizei der Polizeidirektion 3 haben gestern fünf Jugendliche und ein Kind in Mitte festgenommen, die dringend tatverdächtig sind, eine Seniorin am vergangenen Freitag überfallen und deren Handtasche geraubt zu haben. Die Festgenommenen sollen am 21. November 2014 gegen 12.00 Uhr die 86-jährige Frau in der Moll- Ecke Berolinastraße umgestoßen haben, so dass sie zu Boden stürzte und sich verletzte. Ermittlungen der Fahnder führten auf die Spur der vier Jugendlichen im Alter von 15 und 18 Jahren sowie eines 13-Jährigen. Bei den richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchungen fanden die Polizisten die geraubte Kreditkarte der Seniorin. Nach erkennungsdienstlichen Behandlungen wurden die Tatverdächtigen ihren Erziehungsberechtigten übergeben.

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.232405.php

    Die Islamisten werden immer jünger, auch wenn aus dem Bericht nicht hervorgeht, wissen wir doch alle, wer es war.

  26. #10 Dhimmi Dummkartoffel (25. Nov 2014 09:37)

    Doch, heute morgen ein Wunder:
    PEGIDA wird in den Morgennachrichten erwähnt, sogar die Zahl von ca. 5000 Teilnehmern wurde richtig genannt.

    Es waren definitiv mehr als 5.000. Schon der offizielle Polizeibericht hat 5.500 genannt. Realistisch – nach allem, was ich gesehen und gehört habe – sind 6.000 bis 6.500.

    Ich finde, die Zahlen sind hier nicht „Peanuts“, sondern eminent wichtig, gerade auch was die Steigerung von Woche zu Woche betrifft. Nicht umsonst sind die Mainstream-Medien unablässig bemüht, diese nach unten zu korrigieren bzw. nur soviel Teilnehmer einzuräumen, wie nicht mehr wegzulügen sind.

    In dem Moment, in dem erstmals 10.000 zusammenkommen (vielleicht schon in 14 Tagen?), werden gewisse Leute – nicht zuletzt im Berliner Regierunsviertel – braune Streifen an den Hosen haben.

    Noch eine Anmerkung: Schmierig wirken auf mich die Statements des CDU-Hansel sowie dieses Lommel (Lommel, nicht DIE AfD!). Wer vorher keinen Ars.. in der Hose hat, braucht nun erst gar nicht anzukriechen. Allerdings zeigt das auch, wie PEGIDA wirkt.

    Ich bin gespannt, ob Frauke Petry heute im TV etwas dazu sagt. Eine echte Nagelprobe für die von mir geschätzte junge Partei, ob sie tatsächlich ohne Wenn und Aber auf Seiten des deutschen Volks und der bürgerlichen Vernunft steht. Ich bleibe diesbezüglich Optimist.

  27. #22 Das_Sanfte_Lamm

    Interessant wird es erst,wenn es so viele sind, dass die vom Staat finanzierten Schlägertruppen der Antifa mit ihren bisherigen Methoden der Einschüchterung nichts mehr ausrichten können oder Bürger sich zusammentun,um den Spiess umzudrehen und den Saalschlaegern es mit gleicher Münze heimzahlen.

    Bemerkenswert ist, dass die Gegen-Demo zum gestrigen Abendspaziergang in Dresden diesmal von den Jugendorganisationen der Blockparteien (Jusos, Grüne Jugend und „Julis“) – d.h. nicht mehr von „Antifa“-nahen Gruppen wie „Dresden nazifrei“ oder dem „Aktionsbündnis 13. Februar“ – angemeldet wurde. Offenbar soll hier die „Antifa“ (temporär) abgezogen bzw. in der zweiten Reihe versteckt werden. Grund: Ca. 200 Schlägertypen der „Antifa“ können nicht 6000 Demonstranten in die Flucht schlagen. Im Gegenteil: Das Auftreten der „Antifa“ („Deutschland verrecke!“, „Gegen Nation und Volk!“) treibt PEGIDA die Normalbürger scharenweise zu. Die sagen sich nämlich: „Wenn das – die ‚Antifa‘ – die Gegner von PEGIDA sind, dann muss PEGIDA wohl auf der richtigen Seite sein!“.

  28. #19 katharer (25. Nov 2014 09:51)

    Klar muß die AfD sich geschickt verhalten.
    Aber auch nicht zu geschickt!

    Daß sie diese unsägliche Gegenerklärung mit unterschrieben haben, war schwach und feige.
    Wie in München!
    Hier bin ich also – ausnahmsweise 😉 – mal mit

    #21 Jackson (25. Nov 2014 09:53)

    einer Meinung.

  29. #12 cimrman

    Ich habe vor ein paar Tagen hier in einer westfälischen Kleinstadt auf dem Lande einen Beduinen gesehen. Ein kleinwüchsiger Gnom mit dieser komischen weißen Tischdecke auf dem Kopf. Ich denke aber, dass es ihm in den nächsten Tagen hier viel zu kalt werden wird im Nachthemd und Birkenstockbadelatschen.

  30. #11 Dr. T (25. Nov 2014 09:38)

    Auch die Demonstration in Marzahn wächst weiter. Trotz oder gerade wegen des Pogroms am Samstag wahren wir gestern mehr als je zuvor; die offizielle Zahl der Polizei von 950 Teilnehmern war so offensichtlich nach unten korrigiert, daß sie von den Teilnehmern mit Lachen quittiert wurde. Und es ist nur eine Frage der zeit, bis es auch in anderen Bezirken losgeht. Denn schließlich sucht der Berliner Senat dringend weitere 8000 Wohnplätze für Flüchtlinge. Wobei diese Zahl die “Untergrenze eines Zielkorridors” bezeichnet. An der Obergrenze werden 28.000 weitere Invasoren erwartet. Und wie kündigt Sozialsenator Mario Czaja (CDU) so schön an: “Die meisten dieser Menschen werden bleiben. Wir stehen erst am Anfang einer Entwicklung”.

    Weshalb ist letzteres so? Weil Merkel, Malmström, Barroso, Juncker und Obama das so wünschen? Darauf, dass ein Volk in einem demokratischen System (das wir, wie sich hier zeigt, leider nicht mehr haben) ein Mitspracherecht haben muss, mit wem es seine Zukunft gestaltet, kommt diese CDU-Pfeife offenbar gar nicht.

    Zu sehr hat sich seine „Europa-Partei“ daran gewöhnt, ihre Weisungen aus Brüssel abzuholen und ansonsten bedingungslos der inkompetenten Kanzlerin zu folgen. Es ist an der Zeit, Czaja und Konsorten die Rote Karte zu zeigen.

  31. Mir gefällt diese Rede des Herrn Bachmann !

    Das dieser AfD Lommel eine Resolution unterzeichnet hat die den Ruf, „Wir sind das Volk“ verurteilt halte ich für einen Skandal !

    Seine jetzige Bewertung der Demonstrationsfreiheit interessiert mich nicht mehr, denn dieser AfD Mann ist untragbar, ein Partei-Systemlemming!

    Der Typ will nur in der Öffentlichkeit stehen und seine Bezahlung…..

  32. #19 katharer (25. Nov 2014 09:51)

    #13 Biloxi (25. Nov 2014 09:39)

    Die AFD muss derzeit einen schmalen Grad gehen.
    Wir wissen wie HoGeSa medial fertig gemacht wurde.
    Die Medien und Parteien warten nur darau die AFD zu verprügeln.
    Daher mit Sicherheit auch hier ein vorsichtiges Vorgehen.

    AFD darf es aber nicht übertreiben

    Stimmt, sie sollte hier nun Farbe bekennen und sich eindeutig hinter den friedlichen Bürgerprotest von PEGIDA stellen. Und sich von diesem unsäglichen Lommel trennen.

  33. Ich möchte übrigens auch keine Kriegsflüchtlinge. In fast allen islamischen Ländern und in halb Afrika ist immer irgendwo „Krieg“, weil die archaischen Leute dort ohne ununterbrochenes Umbringen und Dauertollwut offensichtlich nicht leben können. Demnach müßte die halbe Welt vor „Krieg“ nach Deutschland „flüchten“, um hier dann „ein gutes Leben“ zu haben.

    Asyl ja – temporär, Schutz vor dem Tod, Obadch. Nix mehr. Und dann zurück in die Heimat. Aber keine Masseneinwanderung/Massen“flucht“ über „Krieg“ und „Asyl“, die zu einer Dauerinvasion und Daueransiedlung kompletter fremder, wilder Völker in Deutschland führt.

    Aber das ist nur eine nickelige Anmerkung zur Rede. Weiter so, Pegida!

    ————–

    NB: Übrigens haben die Neger heute Nacht ihre Negerstadt Ferguson in Schutt und Asche gelegt. Die ganze Stadt brennt. Die Feuerwehr zog alle Löschzüge zurück, weil die Irren wie wild herumschossen. Demnächst auch Deutschland.

  34. Die AfD biedert sich der Opposition rhetorisch an, um sie zurück ins Blockparteilager zu ziehen; wo sie in Parlamenten oder kommunalen Gremien sitzt, stimmt sie immer mit den Blockparteien gemeinsam ab und trägt deren Politik rückhaltlos mit (wie etwa auch im Münchener Stadtrat gegen das Bürgerbegehren gegen das ZIEM-Zentrum). Das sind keine Einzelfälle, das hat Methode.

    Die AfD ist eine “Mogelpackung”.
    —————–
    Als AfD-Mitglied in Bayern hatte ich gestern dazu im Postfach:

    „… Das Demonstrationsrecht des einzelnen Mitgliedes bleibt natürlich unbenommen.

    Ihr Landesvorstand.“

    Auch im bayrischen Landesvorstand (München!) dreht langsam der Wind – Dank des Drucks von der Basis. Diese erwartet daher von außen nicht zynischen Spott, sondern Unterstützung, damit wir auch in Zukunft die nötige Motivation beibehalten um auf dem rechten Weg weiterzumachen. – Dies gilt auch im Hinblick auf die Neuwahlen des LV im nächsten Jahr!

  35. Solidaritätsaufruf
    Die Armen in Deutschland brauchen Unterstützung da sie nicht in der Lage sind
    10 000€ (und mehr) aufzubringen um mit Hilfe von Schleuser-banden ins Schlaraffenland zu gelangen!!!
    Ich Denke ja nur…
    +++++++++++++++++++++++++++
    Flüchtlinge Demonstrieren für mehr Pflichten…. Entschuldigung… ich meine natürlich für mehr
    Rechte, mehr Geld, mehr Wohnraum….wie weit könnten Länder sein wenn diese
    LeistungsRaketen sich für IHR LAND,IHR Volk so einsetzen würden?
    http://www.focus.de/politik/deutschland/sie-demonstrieren-fuer-mehr-rechte-sozialschmarotzer-so-extrem-gehen-muenchner-mit-fluechtlingen-im-hungerstreik-um_id_4298568.html

  36. #32 Kriegsgott: „Nach erkennungsdienstlichen Behandlungen wurden die Tatverdächtigen ihren Erziehungsberechtigten übergeben.“
    Ich will an dieser Stelle zukünftig lesen:
    Die Jungkriminellen wurden umgehend in ein Bootcamp (Erziehungs- und Arbeitslager) für mindestens 6 Monate eingewiesen…

  37. #16 wien1529 (25. Nov 2014 09:49)

    einspruch!

    österreich nimmt auf 1.000.000 einwohner gesehen, deutlich mehr asylanten auf als deutschland.
    —————-
    Wenn ich Qualtinger wäre würde ich sagen: Ihr habt ja auch genug Gletscher um sie wieder verschwinden zu lassen 😉

  38. #42 Babieca (25. Nov 2014 10:24)

    NB: Übrigens haben die Neger heute Nacht ihre Negerstadt Ferguson in Schutt und Asche gelegt. Die ganze Stadt brennt. Die Feuerwehr zog alle Löschzüge zurück, weil die Irren wie wild herumschossen. Demnächst auch in Deutschland.
    ——————–
    Keinesfalls – die meisten Neger sind friedlich 😉

  39. #21 Jackson (25. Nov 2014 09:53)

    #13 Biloxi

    Man hätte eigentlich erwarten sollen, daß sich die AfD an den Pegida-Demonstrationen beteiligt, denn die Ziele der Initiatoren sind legitim und gehen – soweit ich das überblicke – mit dem Programm der AfD konform.

    Richtig, da stimme ich Ihnen zu. Aber vielleicht lernt die AfD ja etwas daraus und positioniert sich demnächst auf der in diesem Fall einzig richtigen Seite.

    Stattdessen unterzeichnet die AfD Dresden zusammen mit linken Parteien den unseligen “Solidaritätsaufruf” von OB Orosz. So werden Chancen vertan.

    Auch richtig, was die vertane Chance betrifft.

    Ansonsten geht es auf einen einzigen Mann zurück, diesen mir sehr unsympathischen Lommel – ich muss gestehen, dass ich dessen Interview in der JF noch nicht gelesen habe und dazu egentlich auch nur begrenzte Lust verspüre. Das Ganze liegt zehn Tage zurück und der Mann hat seitdem in der AfD dafür auch kräftig Prügel bezogen. Auch deshalb rudert er vermutlich zurück bzw. nach vorne.

    Dennoch sage ich als bürgerlich Konservativer und AfD-Mitglied klipp und klar: Die Partei ist angetreten, das Sprachrohr bürgerlicher Vernunft in einer durch und durch ideologisierten politischen Landschaft zu verkörpern – und bürgerliche Vernunft ist hier nur und ausschließlich auf Seiten der PEGIDA und ihrer friedfertigen Bürgerproteste zu verorten.

    Die Wirtschafts- und Finanzkompetenz der AfD in allen Ehren, doch gilt es, auch in solchen eminent wichtigen Fragen – es geht um nicht weniger als um Demokratie und unsere Zukunft – Position zu beziehen und klare Kante zu zeigen. Nur Mut!

  40. @ #49 PSI (25. Nov 2014 10:37)

    ..Keinesfalls – die meisten Neger sind friedlich

    ————————————-

    Falsche Sprachregelung!

    Richtige Sprachregelung:

    Die überwältigende (das Wort ist wichtig) Mehrheit lebt friedlich in unserem Land

    …überwältigende Mehrheit 🙂 🙂

    Hört man öfters.

  41. “Die meisten dieser Menschen werden bleiben. Wir stehen erst am Anfang einer Entwicklung”.
    #39 Tiefseetaucher

    Ja, das macht mich auch immer ganz fassungslos. Die nehmen das hin wie ein unabänderliches Naturereignis! Dem man also hilflos ausgesetzt ist!

    Aber wenn es doch jetzt schon, „am Anfang“ kaum noch zu bewältigen ist, wie soll es denn dann in einem Jahr aussehen?! Siind die eigentlich alle völlig irre? Ja, sind sie!

  42. #11 Dr. T (25. Nov 2014 09:38)
    […]
    Und wie kündigt Sozialsenator Mario Czaja (CDU) so schön an: “Die meisten dieser Menschen werden bleiben. Wir stehen erst am Anfang einer Entwicklung”.
    […]
    Weshalb ist letzteres so? Weil Merkel, Malmström, Barroso, Juncker und Obama das so wünschen? […]

    Man muss dabei bedenken, dass es fast nur junge, aggressive nicht-alphabetisierte Männer sind, die kommen werden,die schon in ihren Heimatländern kaum Chancen am dortigen Arbeits- und Heiratsmarkt haben.
    Diese Chancen werden für die hier nicht unbedingt besser aussehen.
    Was sich nun Leute wie der Herr Sozialdezernent dabei denken, solche Aussagen zu machen, erschließt sich mir nicht.
    Wenn man wirklich vorhaben sollte, diese Horden im Land zu behalten, sehen wir einer sehr ungemütlichen Zukunft entgegen.

  43. Ich war gestern dabei und ich fand es einfach herrlich.Dresden zeigt wirklich wie es geht.Das könnte als Vorbild für andere Städte dienen.
    Die Rede am Anfang war gut und danach ruhig durch Dresden spaziert,das ist mal was anderes.
    Ein neues Erlebnis war auch die Reaktion der Leute auf linke Störer.An einer Kreuzung standen welche und haben ihre wirren Parolen gerufen.Die Leute haben alle mitleidsvoll applaudiert,fand ich Klasse.Klar es hat keinen Sinn was zurück zu rufen,es kommt eh nicht an.
    Ich denke diese Demo gibt der Antifa zu denken,zeigt es doch welchen Stellenwert sie wirklich hat.Das ist einfach nur ein armseliger Haufen.Haben nur ihre Trillerpfeifen.Ne die können nach Hause gehen,können weiter an ihren Rastalocken flechten,kiffen,hinter jeder Hecke nach Nazis schauen.Am besten man straft sie mit Nichtbeachtung.
    Für uns aber heißt es jetzt Durchhalten.Nur so können wir was erreichen.
    Die Regierung soll endlich das machen für was sie da ist,Regieren!!
    Und sie muß sich auch in Erinnerung rufen wem sie zu dienen hat….DEM DEUTSCHEN VOLKE

  44. #31 notar959 (25. Nov 2014 10:04)

    Zum Thema Asyl und aus dem Gedächtnis:
    Letzte Woche im Radio DLF ein VorortBericht über Flüchtlinge an Bayerns Grenze. Dokumentiert wird die Vernehmung einer jungen Frau mit Identitätsfeststellung.
    Die junge Frau spricht nur weinerlich bis hysterisch (?) arabisch (?), es wird eine Dolmetscherin telefonisch zugeschaltet. Es ergibt sich folgendes Bild:
    Sie ist aus Somalia geflüchtet, seit mehreren Jahren auf der Flucht und 22 Jahre alt. Ihre Papiere hat sie auf der Flucht verloren. Ihre Familie in Somalia ist bis zum letzten Zweig tot, vielleicht lebt noch ein Bruder in England?. Sie sei schwer traumatisiert von den Fluchterfahrungen. Die Frage welcher Religion sie angehört? Beantwortet sie ganz leise und in schlechtem Englisch: „christian“.

    Aha, eine alleinreisende, junge Frau und Christin gelingt eine sagenhafte Flucht aus Somalia nach Deutschland? Nach meiner Meinung müssen da aber alle Christliche Heiligen wohlwollend über ihrer Flucht schützend geschwebt sein, Respekt. Übrigens: In Somalia leben, wenn überhaupt, nur einige Hundert Christen, und das sind Ausländer aus Nachbarstaaten. Wenn die junge Flüchtlingsfrau behauptet gleichzeitig Somali und Christin zu sein, dann hat sie mit einem Teil der Aussage gelogen oder ist – weil traumatisiert – völlig verwirrt.

    Der aufnehmende Polizist fand die Geschichte der Somalin dennoch ‚glaubhaft’. Die Frau wurde einer ErstaufnahmeEinrichtung nach München überstellt. Dort wird ihr Asylverfahren bearbeitet. Wahrscheinlich haben wir mit ihr eine weitere HarzIV-Fachkraft frisch importiert, die sich in ihrem weiteren hiesigen Leben, und in Freiheit, eine Karriere bis zum Nobelpreis aufbauen wird.

    Glaubt mir, Freude,ich habe in meinem Leben schon so viel mit Schwarzen zu tun gehabt – beruflich und privat sowie auf vielen Urlaubsreisen in den schwarzen Kontinent -, dass ich eine Nase dafür habe, wenn sie flunkern oder Lügenstorys auftischen. Und an dieser tränentriefenden Geschichte ist nichts wahr, selbst das Herkunftsland Somalia würde ich massiv in Zweifel ziehen.

    „Durchgewunken“ bzw. für glaubhaft erklärt wird dieses Lügengebäude von dem Polizisten nur deshalb, weil man von oben Weisung hat, großzügig zu verfahren und die Antragsteller erst gar nicht in Widersprüche zu verwickeln. Auch hier ist es wieder keine Erfordernis aufgrund politischer Verfolgung – merkwürdig, dass die „Verfolgten“ stets kurz vor der Einreise ihre Pässe entsorgen! -, sondern der erklärte Wille politischer Irrlichter, uns diese Menschen in Heerscharen auf die Backe zu drücken.

  45. ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++´
    An PEGIDA, HOGESA-Versammlung teilnehmen ist dt. Bürgerpflicht!

    Für unsere Kultur, für unser Land!

    WIR SIND DAS VOLK!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Die deutschenfeindlichen dt. Politiker gehören vor ein Volkgerichtshof und abgeurteilt.

  46. #45 Agnostix
    +++ Gidas

    sehr, sehr schöne Entwicklung, ja nicht nachlassen, der Islamische Staat (IS) ist ganz nah an unseren Grenzen!
    Totalitäre Systeme hatten wir ausreichend genug in Deutschland, ein weiteres Experiment brauchen wir nicht, egal aus welcher Ecke es kommt.
    Unser GG, unsere Instutionen, unsere Freiheit sind teuer erstanden, dafür haben unglaublich Viele leiden und sterben müssen.

  47. Durch die Anti Islam Demos werden immer mehr wach und aufgeklärt.
    Immer mehr Bürger beschäftigen sich mit dem Islam und lassen sich nicht mehr veralbern.
    Die Presse und hier vor allem die Welt, klären deutlich auf.
    Richtig schön der Bericht über die Sendung gestern
    http://m.welt.de/vermischtes/article134685716/Die-mangelnde-Selbstkritik-des-Zentralrats-Chefs.html

    Frank Plasberg fragte seine Gäste, wie Deutschland und der Islam zusammenpassen. Heraus kam eine hitzige Debatte – mit teils fragwürdigen Äußerungen des Vorsitzenden des Zentralrats der Muslime.

  48. #2 notar959 (25. Nov 2014 09:26)

    PEDIGA findet in Presse, Runfunk und Fernsehen nicht statt … wenn ich es nicht hier lesen würde, wüsste ich nichts davon …

    Wenn die Presse die PEGIDA-Demonstrationen totschweigt, müssen wir halt dafür sorgen, dass das bekannt wird. So kann man beispielsweise in Kommentarbereichen zu Meldungen über IS sich naiv stellen, und mal ganz unschuldig fragen, warum man denn nichts von diesen Demonstrationen liest, obwohl da jede Woche Tausende von besorgten Bürgern gegen die Islamisierung des Abendlandes protestieren. Immer schön höflich bleiben, dann wird’s auch nicht gelöscht. Dabei geht es weniger darum, Journalisten dazu zu bewegen, etwas darüber zu schreiben (auf weitere Hetzartikel können wir gut verzichten), sondern vielmehr um den interessierten Leser, der dann im Idealfall eigene Nachforschungen anstellt.

  49. Danke!

    Die Nazifa und Linksfaschisten leben aus dem Hass.

    Wir, das Volk, leben aus der Demokratie und der Solidarität.

  50. Für Euch als Weitergabe – meine Mail an:

    Leipziger Volkszeitung und die GUTEN Gesinnungsgenossen

    Liebe Ignorantinnen und Ignoratoren,

    6000 bis 7000 Leute demonstrieren friedlich beim gestrigen PEGIDA-Spaziergang in Dresden – und, nanu –

    kann ich schlecht gucken – der LVZ ist das keine Zeile wert?

    Wie in vormaligen Zeiten! Hurra, wir haben wieder die parteiliche Staatspresse! Mit Verschweigepflicht und Verdrehungsgarantie. Und natürlich alle im ach so bewährten Gleichschritt. Marsch!
    25 Jahre mußten wir darauf warten, um unsere rückgratlosen Tintlinge wiederzubekommen. Es zerreißt einem schier das Herz
    vor Rührung,
    schnell ein Taschentuch …

    Nur wenn sich gewalttätige Häuflein von Linksextrem-Faschos, fälschlich als »Antifa« deklariert, zusammenrotten, ist das für linksgrünbekiffte Informationsfälscher etwas »Gutes«.
    Was selbst »führende« Stadtratsfunktionäre für Extremisten sind, kann man an jenem verdümmelten, grünen Zopfgeigenhansel Kasek sehen, vorgeblich Rechtsanwalt (zu mehr hat’s nicht gereicht).
    Davon immerhin konnte man lesen, doch: Wann fliegt der aus dem Rathaus?

    Empfehlung und Ausblick:
    Macht alle eifrig weiter so: Das beschleunigt nämlich die Prozesse der Veränderung, die gerade in Gang kommen. Die Leute sind nicht so blöde, wie ihr Einfaltspinsel sie gerne hättet. Immer mehr Bürger in immer mehr Städten gehen zu Demonstrationen auf die Straße.
    Wenn’s Zeit ist, dreht ihr bestimmt Eure Nischel wie Windfähnchen!

    D I E P R E S S E I S T F R E I ? G E H I R N F R E I .

    Mit einem herzallerliebsten Gruß
    in Eure Redaktionsoberstübchen!
    Erhard Kaiser, Leipzig

  51. #60 norbert.gehrig (25. Nov 2014 10:56)

    Wer googelt findet noch mehr Beschlüsse der AFD gegen Pegida,

    Wie bei Euro Ausstieg, geordneter Abwicklung der Eu, handelt die Partei anders, als sie ihren Anhängern und Wählern glauben macht.

    Und die fallen darauf rein. Wie Dieter Hildebrand schon vor Jahren sagte, “Deutschland entklugt sich”. Einfach gesagt, verblödet.
    ———————
    Ich denke, Dieter Hildbrand hat dazu selber bedeutsame Beiträge geliefert!

  52. #53 Biloxi (25. Nov 2014 10:47)

    “Die meisten dieser Menschen werden bleiben. Wir stehen erst am Anfang einer Entwicklung”.

    #39 Tiefseetaucher

    Ja, das macht mich auch immer ganz fassungslos. Die nehmen das hin wie ein unabänderliches Naturereignis! Dem man also hilflos ausgesetzt ist!

    Aber wenn es doch jetzt schon, „am Anfang“ kaum noch zu bewältigen ist, wie soll es denn dann in einem Jahr aussehen?! Siind die eigentlich alle völlig irre? Ja, sind sie!

    Richtig, das sind auch meine Gedanken. Es wird getan, als handele es sich um höhere Gewalt bzw. unabänderliche Naturereignisse.

    Doch das stimmt nicht. Im Gegensatz zum ideologisch durchtränkten sogenannten Klimawandel handelt es sich hier nämlich um rein Menschengemachtes, über das so oder auch gegenteilig entschieden werden kann. Zu zählen hat der Wille der betroffenen Länder, Staaten und Völker – und nicht der von rücksichtslosen Lobbyisten und einer völlig aus den Fugen jeglicher Vernunft geratenen EU und der ihr hörigen Merkel-Regierung.

    Es ist irre, fies und niederträchtig zugleich – WIR wollen und werden entscheiden, mit wem und in welcher Menge wir unsere Zukunft gestalten, nicht diese üblen Machtzirkel und korrumpierten Cliquen.

  53. #2 notar959 (25. Nov 2014 09:26)

    PEDIGA findet in Presse, Runfunk und Fernsehen nicht statt … wenn ich es nicht hier lesen würde, wüsste ich nichts davon

    ———————-

    Ja, die offen durchgeführte Isolationsmaßnahme, der Bürger soll sich bloß nicht Solidarisieren, er soll alleine mit seiner „irrigen“ Meinung dastehen und in Selbstzweifel zurück zur „allein gültigen Norm“ finden.

    Deswegen würden die ja auch zu gerne PI verbieten, diese Polit-Parasiten.

  54. #55 Das_Sanfte_Lamm (25. Nov 2014 10:48)

    Man muss dabei bedenken, dass es fast nur junge, aggressive nicht-alphabetisierte Männer sind, die kommen werden,die schon in ihren Heimatländern kaum Chancen am dortigen Arbeits- und Heiratsmarkt haben.
    Diese Chancen werden für die hier nicht unbedingt besser aussehen.

    Und nicht nur das. Länder wie Ägypten nutzen gezielt den Exodus in die EU bzw. nach Deutschland, um Schwerstkriminelle und sogar Psychiatrie-Patienten gezielt zu entsorgen. Die werden hier nicht lange fackeln und sich einfach das nehmen, was sie haben möchten, ob Besitztümer oder Frauen. „Papa“ De Misere nimmt alle seine Söhne (Töchter sind ja keine dabei) gerne auf.

  55. Aus der Rede:

    Es wird behauptet wir seien gegen den Islam – ich sage NEIN, wir sind gegen radikale Islamisten und gegen die fortschreitende Islamisierung unseres Landes. Ich selbst habe viele muslimische Freunde im Umfeld und bin froh diese Menschen zu kennen. Aber auch diese sagen immer wieder zu mir – warum lasst ihr Deutschen euch das alles gefallen?

    Ja warum eigentlich?
    Nur weil z.b. „Fatima“ Roth Rumpöbelt?

  56. wir sind nicht gegen den islam…
    Doch.
    Wir müssen sogar gegen den Islam sein, auch er unterwandert unsere Demokratie, er benutzt sie wie ein trojanisches Pferd. Bis er am Ziel ist. Wenn man gegen die islamisierung Europas ist, muß man den Islam und sein Hetzbuch auf die rote Liste setzen, Moscheen abschaffen,bestehende Gesetze zum Schutz unserer Gesellschaft wieder gültig machen, Mihigru-Bonus abschaffen, keine moslimische Parallelgesellschaft dulden.
    Da kommt kein Patriot drumherum.
    Das ist Selbstverteidigung!
    Das wird ganz übel…
    Hier werden noch einige zahlreiche Menschen umdenken müssen,Aufklärung gibt es zu Hauf.

  57. Alles von den mutigen Dresdnern und allen anderen Demonstranten gut und schön, aber die Politiker werden sich davon nicht beeindrucken lassen.
    Da müssten sogenannte andere „Geschütze“ aufgefahren werden. 😉 welche weiß ich aber auch nicht.
    Die ziehen ihr Ding hämisch grinsend, dazu mit Verachtung auf das Volk blickend,konsequent durch.
    Man hätte diese eher bei den Wahlen ordentlich abstrafen müssen.
    Tja???

  58. #62 notar959 (25. Nov 2014 10:58)

    #45 Agnostix
    +++ Gidas

    sehr, sehr schöne Entwicklung, ja nicht nachlassen, der Islamische Staat (IS) ist ganz nah an unseren Grenzen!
    Totalitäre Systeme hatten wir ausreichend genug in Deutschland, ein weiteres Experiment brauchen wir nicht, egal aus welcher Ecke es kommt.
    Unser GG, unsere Instutionen, unsere Freiheit sind teuer erstanden, dafür haben unglaublich Viele leiden und sterben müssen.

    Da kann ich wirklich jedes Wort, ja jede Silbe unterschreiben.

    Wir müssen zusamenstehen, um unse wertvollsten Errungenschaften wie Freiheit, Demokratie, aufgeklärtes Denken, Meinungsfreiheit, nationale Selbstbestimmung und die Trennung von Kirche und Staat zu bewahren.

    Unsere Regierenden sind nicht mehr gewillt, für diese Grundprinzipien unseres Zusammenlebens einzutreten – zwingen wir wir sie also dazu!

  59. Ich bin ein sehr nüchterner Mensch aber angesichts dieser Ereignisse kommen mir langsam die Freudentränen. Es ist auch toll und erhebend, dass andere Europäer sich anschliessen!

    Ich bin kein Rechter und kein Linker und radikal bin ich auch nicht. Ich liebe mein Land und will es deshalb so erhalten. Es ist kein islamisches Land und darf auch keins werden. Ich halte mich nicht an Denkverbote. Ich will auch dernen irre Ideologien nicht abnicken. Ich will nicht, dass meine Kinder in deren Sinn verbogen werden. Ich habe lange gedacht, mit dieser Haltung relativ allein zu sein.

    Ich bin es nicht!

  60. #72 Mautpreller (25. Nov 2014 11:19)

    Ich selbst habe viele muslimische Freunde im Umfeld und bin froh diese Menschen zu kennen. Aber auch diese sagen immer wieder zu mir – warum lasst ihr Deutschen euch das alles gefallen?

    Ja warum eigentlich?
    Nur weil z.b. “Fatima” Roth Rumpöbelt?

    Überschätzen Sie mal die Warzenprinzessin nicht. Eher, weil Merkel und die, die ihr Weisungen erteilen, das so wollen.

  61. #76 Selberdenker (25. Nov 2014 11:27)

    Ich bin ein sehr nüchterner Mensch aber angesichts dieser Ereignisse kommen mir langsam die Freudentränen. Es ist auch toll und erhebend, dass andere Europäer sich anschliessen!

    Ich bin kein Rechter und kein Linker und radikal bin ich auch nicht. Ich liebe mein Land und will es deshalb so erhalten. Es ist kein islamisches Land und darf auch keins werden. Ich halte mich nicht an Denkverbote. Ich will auch dernen irre Ideologien nicht abnicken. Ich will nicht, dass meine Kinder in deren Sinn verbogen werden. Ich habe lange gedacht, mit dieser Haltung relativ allein zu sein.

    Ich bin es nicht!

    Klasse! Auch ich war gestern Abend/Nacht den Freudentränen nahe. Und nein, wir sind nicht allein, wir sind viele, verdammt viele – und immer mehr überwinden die gerade für bürgerliche, nichtideologische Menschen immense Hemmschwelle, sich zugunsten unseres Landes, unseres Volkes und unserer Zukunft zu exponieren.

  62. Es war großartig.
    Am Samstag sah ich das zarte, erst aufblühende Protestflänzchen in Chemnitz und gestern dann in Dresden, was daraus innerhalb weniger Wochen werden kann.

    Ich sehe es als Pflicht eines jeden deutschen Bürgers an, so weit wie möglich daran teilzunehmen. Selbst für den einzelnen Teilnehmer ist so eine Demo eine echte Bereicherung.

    Es macht schon einen großen Unterschied, ob man über die Demos nur etwas liest, oder ob man selbst aktiv dabei ist.

    Die Emotionalität, die mit der Versammlung einher geht, ist überwältigend. Ich war mehrmals den Tränen der Rührung nahe.

    Z.B. als mitten drin an einer Ecke ein versprengter Haufen von Antipfeifen – etwa 30 Leute waren es – mit ihren Trillerpfeifen und lautstarken aber dümmlichen Parolen versuchten uns zu provozieren, aber weitestgehend mit Schweigen ignoriert oder manchmal mit Klatschen verhöhnt wurden. Das waren Gänsehautmomente.

    Ich befand mich etwa in der Mitte des Protestzuges. Das Ende war nach vorn wie nach hinten nicht zu sehen. Nur wenn der Zug um eine Ecke bog, konnte ich vorn, in weiter Ferne das Blaulicht des voraus fahrenden Poizeiwagens und Minuten später ebenso fern das Blaulicht des folgenden Polizeiwagens sehen.

    Ein anderer Gänsehautmoment fand während der Rede, siehe oben, statt. Als das Wort an die Polizei gerichtet, ihr gedankt wurde, da lief mir ein wohliger Schauer über den Rücken. So etwas dürften Polizisten bei einer Demo selten hören.

    Wir liefen etwa eine Stunde schweigend und in aller friedlichen Ruhe durch Dresden. An einer Straße liefen wir an einer Reihe geparkter Autos entlang. Ich konnte nicht umhin, zu denken, wenn das eine Demo der linken wäre, würden diese Autos zertrümmert zurück bleiben.

    Je näher wir der Semperoper, dem Platz der Abschlußkundgebung kamen, desto lauter hörte man Pfeifen, Trommeln und Gegröle, die Antifanten und ihr Gefolge. Unweigerlich kam in den Sinn: warum müssen die zu später Stunde solch ruhestörenden Lärm verursachen ?

    Einmal fragte ich in die Runde der Mitmarschierenden um mich herum:“Wo sind eigentlich die gewaltbereiten Rechtsextremen ?“ Um mich herum erntete ich nur Gelächter. Und das zurecht, ich sah tausende normaler Menschen, erstaunlich viele ältere, aber keine Nazis.

    Eine schöne Idee ist es auch, ganz zum Schluss der Veranstaltung, die Teilnehmer zu bitten, mit ihren Handys u.ä. den Platz zu erleuchten, ein wahrlich emotionaler Moment.

    Nächsten Montag kommen wir wieder. Diese Bewegung muss gesehen werden. Lange kann auch die MSM nicht mehr die Augen verschließen.

  63. #77 Selberdenker

    Ich bin kein Rechter und kein Linker und radikal bin ich auch nicht. Ich liebe mein Land und will es deshalb so erhalten.

    Ich bin gegen jeglichen Faschismus und deshalb bin ich ein „Rechter“®. Für Freiheit, Demokratie und Rechte®.

  64. Heute morgen wurden bei n-tv die Demonstranten als Rechtsradikale und Nazis verunglimpft und angeschwärzt. Es seinen die Nazis, die die Fäden bei diesen Demos in den Händen hielten. Man spürte förmlich das verzeifelte Beschmutzen der Demonstranten von Seitens des Senders, um diesen Ausdruck des Bürgers zu stigmatisieren.
    Bald werden wahrscheinlich von n-tv, ARD, ZDF und Co. auch Meldungen über verteilte Zigaretten mit Mentholgeschmack verbreitet werden und es werden sich „Opfer“ zu Wort melden, die nach dem Genuß dieser Zigaretten plötzlich Naziwahnvorstellungen sich einstellten. Nur deshalb – so über diese verteilten Zigaretten – seien sie dann Willens gewesen, gegen ihre eigentliche Überzeugung an der Demo teilzunehmen. Wer das Ende der DDR in Erinnerung hat, der weiß was ich meine. Von der Nachrichtenlage kämpfen unsere volksverratende „Medien“ den gleichen Kampf wie der DDR Staatsfunk.

  65. OT – der CDU-Islameinpeitscher

    Pegisa und Hogesa sollten wir links liegen lassen, die Ordnungsstaatlichkeit unterstützen und den Dialog auf Augenhöhe mit dem verfassungstreuen Islam stärken.

    Wir tun gut, uns an die Worte von Christian Wulff zu erinnern: „Mittlerweile gehört der Islam zu Deutschland.“ Unser Aufschrei über diesen Satz vergaß meist das erste Wort in diesem Satz: Mittlerweile. Gestern noch und tausende Jahre davor gehörte der Islam nicht zu Deutschland. Heute tut er das. Wir alle sind immer zuerst Menschen. Erst danach sind wir Mitglieder einer Religionsgemeinschaft, oder eben auch nicht.

    Erst danach haben wir einen bestimmten Reisepass und sind Teil einer bestimmten Kultur. Wer in sein Herz tief hineinhört, der entdeckt: Egal, wieviel uns auch zu trennen scheint, unsere gemeinsame Menschlichkeit ist größer als alles Trennende.

    Vielen Dank, Herr Gillo. Die Union ist die Unwählbarkeit selbst.

    Martin Gillo
    Der CDU-Politiker, geboren 1945 in Leipzig, war von 2004 bis 2014 Mitglied des Sächsischen Landtags. Seit 2009 ist er Sächsischer Ausländerbeauftragter. Im Dezember scheidet er aus diesem Amt aus. Von 2002 bis 2004 war er sächsischer Minister für Wirtschaft und Arbeit. Der studierte Sozialpsychologe und Wirtschaftsmanager Gillo ist verheiratet, hat drei Kinder und ist sowohl deutscher als auch US-amerikanischer Staatsbürger.

    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/thema-einspruch/Islam-in-Deutschland-Wir-brauchen-keine-Angst-zu-haben-artikel9045523.php

  66. #85 joke

    Was sagt das Strafgesetzbuch dazu?

    § 186
    Üble Nachrede

    Wer in Beziehung auf einen anderen eine Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen geeignet ist, wird, wenn nicht diese Tatsache erweislich wahr ist, mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Tat öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) begangen ist, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

  67. #77 Selberdenker (25. Nov 2014 11:27)

    Ich bin kein Rechter und kein Linker und radikal bin ich auch nicht. Ich liebe mein Land und will es deshalb so erhalten.

    Zur Erinnerung einige Zitate führender Politiker, die verdeutlichen, wie stark sich das politische Koordinatensystem in den vergangenen Jahrzehnten verschoben hat:
    http://politikforen.net/archive/index.php/t-2657.html
    Mal ein paar Beispiele:

    Heinz Kühn (SPD), Ausländerbeauftragter, 1980
    „Wenn die Zahl der Ausländer, die als Minderheit in einer Nation leben, eine bestimmte Grenze überschreitet, gibt es überall in der Welt Strömungen des Fremdheitsgefühls und der Ablehnung, die sich dann bis zur Feindseligkeit steigern…Allzuviel Humanität ermordet die Humanität.“
    (Neue Osnabrücker Zeitung, 13.9.1980)

    Heinz Kühn (SPD) Ausländerbeauftragter, 1981
    „Unsere Möglichkeiten Ausländer aufzunehmen, sind erschöpft … Übersteigt der Ausländeranteil die Zehn-Prozent-Marke, dann wird jedes Volk rebellisch.“ – Zeitschrift Quick vom 15. Januar 1981

    Bundeskanzler Helmut Kohl, CDU, 1983:
    „Die Zahl der Ausländer in Deutschland muß halbiert werden“. Die Welt, 17.3.1983

    Bundeskanzler Helmut Schmidt (SPD), 1981
    „Wir können nicht mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag.“
    (DGB-Veranstaltung, Hamburg, Nov.1981)

    Richard von Weizsäcker, 1981
    „Nur wenn es gelingt, wirksame Maßnahmen gegen einen weiteren Ausländerzuzug zu ergreifen, nur dann werden wir mit denen, die hier verbleiben, zu einer menschenwürdigen Mitbürgerschaft kommen.“
    Regierungserklärung als Regierender Bürgermeister von Berlin, 2.7.1981

  68. #2 notar959 (25. Nov 2014 09:26)

    PEDIGA findet in Presse, Runfunk und Fernsehen nicht statt … wenn ich es nicht hier lesen würde, wüsste ich nichts davon …

    Wir zahlen die 17 Euro monatliche Rundfunksteuer ja auch nicht wie oft falsch dargelegt für eine informative Grundversorgung, sondern zur unseren Umerziegung und Meinungsmanipulation.

  69. #69 Tiefseetaucher (25. Nov 2014 11:08)
    #53 Biloxi (25. Nov 2014 10:47)

    Kann mich dem nur anschließen. Das ergebene Hinnehmen, daß gefühlt jeder Staat der 3. Welt beschlossen hat, nach Deutschland überzusiedlen, stimmt mich außerordentlich mißmutig. Mal wieder kleine Beispiele, wie das in der Praxis läuft:

    Da fast jeder dritte Antragsteller aus Syrien und knapp jeder zweite aus Afghanistan in Deutschland auch Asyl erhält, geht die Stadt davon aus, dass ein Großteil der Flüchtlinge mittelfristig bis dauerhaft in Pinneberg bleibt. Sie will daher eine Willkommenskultur und weitere Integrationsangebote schaffen. Geplant sind ein Willkommenspaket, Infobriefe an Nachbarn bei Anmietung neuer Flüchtlingswohnungen und ein Runder Tisch zur Integration mit Beratungsstellen, Behörden, Jobcenter und VHS.

    http://mobil.abendblatt.de/region/pinneberg/article134480036/Aufnahme-von-Asylbewerbern-Stadt-legt-Konzept-vor.html

    Man beachte: Während die hier hier alle dauerhaft angesiedelt werden, ohne je darüber eine Entscheidung des Souveräns, nämlich des deutschen Bürgers, eingeholt zu haben, ist alles, was er bekommt, ein „Infobrief“, wenn mal wieder eine Ladung @%&#*§!!! vor seine Haustür gekippt wird. Und Amtsspinner faseln von „Willkommenskultur“. Bei jeder Nennung dieses extra erfundenen Schwachsinnswortes wächst meine Wut nicht nur auf das Regierungsfurunkel Berlin, sondern auch auf jeden einzelnen Kommunalpolitiker, der bei diesem kollektiven Amoklauf mitmacht. Und davon sind jede Menge parteilos!

    Hier ein weiteres Beispiel, wie Bürger inzwischen nur noch vor vollendete Tatsachen gestellt werden (200 Plätze für Invasoren):

    Sobald verlässliche Erstplanungen und Zeitabläufe feststehen, ist vom Bezirk Altona eine Informationsveranstaltung der Anwohner geplant„, so Schweitzer.

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/article134655977/Neue-Fluechtlingsunterkunft-in-Othmarschen-geplant.html

    Kein deutsches Kaff entgeht mehr der Flutung mit Moslems: Hier Barmstedt, kleinste Stadt des Kreises Pinneberg.

    Aktuell lebten 42 Flüchtlinge, die zu 80 Prozent aus Syrien und Afghanistan kämen, in Barmstedt, sagt er. Das seien dreimal so viele wie vor zwei Jahren. Bis Ende 2014 werde sich die Zahl im Vergleich zu 2012 wohl vervierfacht haben.

    SPD-Politiker sehen dagegen in dem Vorhaben die Umsetzung ihres Vorschlags, Flüchtlinge mitten in der Stadt unterzubringen, und setzen auf eine breite Willkommenskultur in der Bevölkerung. Dies zeige sich an vielen ehrenamtlichen Kräften im Arbeitskreis Migration, die diesen Menschen konkret helfen wollen. (…) „Wir alle zusammen sind mit der Verwaltung aufgefordert, eine Willkommensatmosphäre zu schaffen.“

    http:// mobil. abendblatt.de/region/pinneberg/article134245257/Geplantes-Asyl-entzweit-die-Stadt.html

    Aha. Mal wieder will die Politik anordnen, wie ich zu fühlen habe und wen ich mögen muß. Nö! Das ist NICHT Aufgabe einer demokratischen Regierung gegenüber dem Individuum Staatsbürger. Das ist aber ein todsicheres Merkmal einer Gesinnungsdiktaur.

    Zur Erinnerung: Die ersten 19 Artikel des GG, die Grundrechte, die ganz bewußt von den Vätern des GG an erste Stelle gesetzt wurden, sind Abwehrrechte des Bürgers gegen den Staat.

  70. OT – der CDU-Islameinpeitscher (Teil 2)

    Inzwischen hat sich eine neue Gruppe zum Retter vor dem Islam erklärt. Pegida: Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes. Pegida organisiert in Dresden Montagsdemos gegen radikale Muslime. Tausende gehen aus Angst und Sorge vor einer Islamisierung Deutschlands mit Pegida auf die Straße. Ebenso ist eine andere Gruppe mit identischen Parolen unterwegs: Hogesa, also Hooligans gegen Salafisten. Wie bitte? Typen, die aus purer Lust Schlägereien am Rande von Fußballspielen auslösen, wollen sich uns als Verteidiger des Abendlandes anbieten? Die Vorstellung ist doch ein reiner Witz.

    Auf der einen Seite wollen sich die Salafisten zum Sprachrohr des Islam aufschwingen. Auf der anderen Seite will eine Schlägertruppe für uns das christliche Abendland retten. So etwas gehört in eine Comedy Show, aber nicht in die Realität. Und Vorsicht. Je mehr diese Bewegungen unseren öffentlichen Dialog vergiften, desto größer wird die Gefahr eines „doppelten Hoyerswerda-Effekts“: Verunsicherte Bürger beider Seiten, jubeln der Gewalt „ihrer“ Radikalen zu. Pegida und Hogesa schaden unserer Gesellschaft auf kurze und lange Sicht. Pegida sagt zwar, dass sie für uns kämpft, aber in der Wirkung sind sie wie unsere schlimmsten Feinde, weil sie den Salafisten Zulauf verschaffen.

    Martin Gillo, CDU
    Das also dürfte die offizielle Position der Union sei.

    http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/DEUTSCHLAND/thema-einspruch/Islam-in-Deutschland-Wir-brauchen-keine-Angst-zu-haben-artikel9045523.php

  71. Die linksfaschistischen Antifanten skandierten: „Gegen Heimat. Gegen Volk. Gegen Vaterland.“

    Aber sich von eben diesem Volk, das hier Heimat und Vaterland hat über Steuern (Hartz 4 und Mittel aus K(r)ampf gegen Rechts) alimentieren lassen geht für diese Subjekte voll in Ordnung. Den Lebensunterhalt durch Arbeit bestreiten die ja eher nicht.

    Was für armselige verlauste Kreaturen diese Antifanten doch sind.

    Widerlich. Einfach widerlich.

  72. Ich verstehe überhaupt nicht, daß so ein illiberaler, irrationaler Muslim wie Herr Mazyek Mitglied bei der FDP sein konnte.
    Durch diese Inkosequenz hat sich ja die FDP selbst erledigt.
    Islam und Liberalismus sind wie Feuer und Wasser. Der Liberalismus hat in zwei Jahrhunderten mehr Gutes bewirkt als der Islam in 14 Jahrhunderten.

  73. Der ungesündeste Volkssport der Welt, die Islamarschkriecherei, verliert gerade seine ersten Sponsoren:
    „Es ist inakzeptabel, daß einzelne Gruppierungen anderen die Wahrnehmung ihrer Grundrechte mit rechtswidrigen Mitteln zu untersagen versuchen“, sagte der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende im Dresdener Stadtrat, Georg Böhme-Korn. „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern. Dieses Grundrecht ist einer der wichtigsten Pfeiler unserer demokratischen Gesellschaft.“

    Unser rasender „Ich liebe dich so, mein Islam“-Sport-Reporter ist für Sie liebe Zuschauer wieder voll am Islamrohr, wir schalten um zu unserem ‚öffentlich-rechtlichen Live Event for respect and diversity‘, das Taffeste, was der Zeitgeist so für Euch drauf hat, Folks:
    ….
    Noch hält Thomas de Maiziere die Spitze mit einer Kopflänge vor Olaf Scholz. Gleich durchquert dieser Meister-IA-Kriecher das Colon transversum um sich dann förmlich in den aufsteigensen Dickdamm hinabfallen zu lassen. Ja, jetzt ist er ganz in seinem Element, er wirbelt nur so den bis zum Anschlag offen Islam hinunter, wie Schrosch Hackl in seinen besten Zeiten den Eiskanal entlang, um kurz vor dem Appendix nochmal eine tiefe Korangläubigkeit in sich hineinzuschlingen, um so das Wesentliche für sich und seinen Sieg parat zu haben, wenn es dann weitergeht in einer flüssigeren Umgebung, im sogenannten Ileum, jetzt schon sieht man die ersten Polypenblutungen , wohl von vereinzelten krankhaft renitenten Christen, die eigentlich ordentlich abgetragen gehörten, wenn es nach diesem Spitzenreiter geht.

    Einfach routiniert wie er sich vom Start weg in die jeweiligen Neigungswinkel gebracht hatte, um etwa am Sigmoid-Colon, seiner persönlich besten Disziplin lieber Zuschauer, sich souverän in die Kurven schmiegen zu können, als wolle er al-Baghdadi nochmal extra liebkosen für sein Entgegenkommen mit diversen für ihn güstigen konvulsiven Schariawinden.

    Zotte für Zotte presste er sich aus tiefem echten Inneren Willen den ganzen Islam-Dickdam hinauf, wo er Colon descedens genannt wird. Und jetzt steht dieser Thomas de Maiziere krz vor seinem Triumphalen Sieg, nach allen diesen Entbehrungen, die er zu erbringen in der Lage war.

    Hinter der Spitzengruppe, die das Feld anführt, setzt jetzt einer zum Zwischensprint an, wird seine Kraft und Ausdauer reichen für einen Angriff auf Scholz und unseren führenden Thomas de Maiziere?

    Noch kann ich nicht ausmachen wer dieser kühne appeasement-Sprinter ist, ja, er trägt ein Nacktbild von Aiman Mazyek auf seinem Helm, hat er nicht auch 2 Islamismus-Totemköpfe von geschächteten Christinnen am Lenker oder sind das seine Talismane oder Schrumpfköpfe aus seinen Erholungs-DschihadUrlaub im letztes Jahr? Ja, es ist mit hoher Wahrscheinlichkeit, der immer beliebter werdende SPD-Vize Stegner, und wie begnadet der ist,… mit Talenten, …und schon von der Konsitition her mit ganz weichen Schleicher-Knien und als wäre Rückgrat ein Fremdwort für ihn, er ist es, ja, er zeigt einen Heil-irgendwas-Gruß, Stegner, ja er überholt jetzt den ganzen Pulk der Hamasfreunde aus der Linken, vorbei jetzt an Päech und Höger sogar, hangelt er sich von einer Colon-Kulisse zur nächste, gerade umkreist er elegant einen abgelagerten Hammelfleisch-Kotstein aus der Vor-Bin-Laden-Ära, und souverän nimmt er die kürzeste Muslimbruderschaftslinie, die der ZMD/IGD international empflieht unter Berufung auf al-Qaradawi.

    Auch in unseren Olaf Scholz ist wieder der echte Islam-drive zurückgekehrt, er schafft sich heran an die Verfassungswerte, und ist knapp davor sie zu überwinden. Mit unverschämt kaltschnäuzigem Mut presst er die letzten Leistungsreserven aus sich heraus, um de Maizieres Verfassungsverachtung noch um einige Haaresbreiten zu übertrumpfen.

    Wie wird das Rennen um den besten Diversity Abdullah aus der Kufr-Leichtgewichtklasse ausgehen?

    Dieses Sportevent wird Ihnen gesponsert von Ihrer Deutschen Bank und der Sozialistisch-Islamischen Volksrepublik Katar unter Vorsitz der Vorsteherdrüse al-Thani…. stay with us….flay with us, die for us… gleich gehts weiter … nach der Werbung!

  74. „warum lasst ihr Deutschen euch das alles gefallen?“

    meine frau ist stolze brasilianerin und wollte schon als kind nach deutschland weil sie für brasilianische verhältnisse (ich sage mal) zu sensibel ist.
    selber sagt sie sie liebt deutschland und man hat hier ein gutes leben.

    sie sagt u.a. auch das sie nicht verstehen kann wieso deutschland sich das gefallen lässt von den ausländern und dem islam (wenn ich ihr erkläre was z.b. hogesa ist und wieso die das machen und warum ich nachrichten lese bei denen es um enthauptete christen geht).

    allerdings sagt sie auch sie würde sich schämen sowas zu machen was viele ausländer hier machen, über deutschland schimpfen aber hier leben und geld kassieren.
    dass man leute die z.b. nach syrien gehen wieder zurück lässt.
    sie schämt sich für bekannten brasilianer (sie würde eher nach brasilien zurück als hier auf kosten anderer zu leben) die vom staat leben.

    mit türken hatte sie mal kontakt aber sie ist enttäuscht von denen weil sie immer schlecht über deutschland geredet haben.

    sie ist selber dabei eine ausbildung zu machen da die die sie schon hat hier nicht anerkannt werden… wir kennen auch viele die hier seid 20+ jahren leben aber alle sprechen perfekt deutsch und haben einen guten job.

    es liegt definitiv nicht an den fehlenden integrations angeboten sondern an der fehlenden bereitschaft sich an eine fremde kultur anzupassen.

  75. Dieser Herr Lommel hat anscheinend von der Parteibasis erhebliche Kritik für sein vorheriges Verhalten einstecken müssen. Und das spricht für die AfD.

    Wichtig finde ich auch, dass der Herr Lommel keine Berührungsängste mit der JF hat. Schon das ist ein Erfolg!

  76. #89 Cendrillon (25. Nov 2014 12:18)

    Wer behauptet, daß Christen und Mohammedaner den gleichen Gott haben, zeigt damit, daß er keine Ahnung vom Gott der Christen und dem Allah der Mohammedaner hat.
    Und sowas ist Ausländerbeauftragter.
    Und HogeSA und PEGIDA links liegen lassen?!
    Eher wird man von einem Herrn Gillo nichts mehr hören. Oder er wird nichts mehr von sich hören lassen.
    Einige Gedankengänge des Herrn Gillo hören sich nach Frau Merkel an. Deren AgitProp scheint bei Herrn Gillo zu wirken.

  77. Und in Thüringen greifen sie schon wieder zur Macht, mit ihren Roten Steigbügelhaltern. Armes Thüringen, ihr werdet das noch bitter bereuen. In diesem konkreten Falle bin ich mal für eine Mauer um diese Deppen. Wollte da mal urlauben, vielleicht gehts jetzt mal in die Heldenstadt Dresden.

  78. Alles Faschisten in Dresden. Braune Uniformen, der alte Gruß, brennende Geschäfte…
    Ich lach mich weg. Wenn man dem Mainstream glauben will, müssten ungefähr 200% aller Deutschen Nazis sein. Selbst der Pfarrer um die Ecke – man weiß ja nie…
    Dass die Leute langsam aufstehen weil sie die Schnauze voll haben scheint oben wohl noch nicht angekommen zu sein…

  79. # 95 Mein lieber Mann, das ist aber harter Toback! Dessen ungeachtet, viel Arbeit und nicht umsonst. Herzlichen Dank für diesen Beitrag, und die hier lesen verstehen alles.

  80. #93 PI-User_HAM (25. Nov 2014 12:20)
    Die linksfaschistischen Antifanten skandierten: “Gegen Heimat. Gegen Volk. Gegen Vaterland.”

    Aber sich von eben diesem Volk, das hier Heimat und Vaterland hat über Steuern (Hartz 4 und Mittel aus K(r)ampf gegen Rechts) alimentieren lassen geht für diese Subjekte voll in Ordnung. Den Lebensunterhalt durch Arbeit bestreiten die ja eher nicht.

    Was für armselige verlauste Kreaturen diese Antifanten doch sind.

    Widerlich. Einfach widerlich.

    Die sind vor allem eines: gefährlich.
    Mit Sicherheit kennen die mittlerweile keine Hemmungen mehr, auch Leute umzubringen, wie man zuletzt in Hannover sah.

  81. Dieser Lutz Bachmann hat eine hervorragende Rede gehalten. Da könnte wohl jeder von uns hier unterschreiben.
    Wenn einer wie Bachmann in der AfD wäre, an vorderer Position, würde es diese Partei auf einen soliden Kurs bringen.

  82. Pegida sagt zwar, dass sie für uns kämpft, aber in der Wirkung sind sie wie unsere schlimmsten Feinde, weil sie den Salafisten Zulauf verschaffen.
    #92 Cendrillon

    Dieser Gillo ist ja wirklich das Allerletzte. Damit übernimmt er diese miese, verlogene, perfide Argumentation der Moslems: „Wenn ihr uns kritisiert, werden wir erst recht böse.“ So wie etwa hier:

    Am Schluß ihres Wir-sollten-miteinander-quatschen-das-reicht-völlig-aus-Artikels kann sich die “Islamwissenschaftlerin” Lamya Kaddor … eine Drohung nicht verkneifen: “Unser sozialer Friede hängt am seidenen Faden. Wer den Frieden will, sollte nicht an diesem Faden ziehen.” Soll heißen, wenn ihr den Islam weiterhin hasst, kann ich für nix garantieren.

    http://www.pi-news.net/2014/11/akif-pirincci-an-lamya-kaddor-natuerlich-darf-man-den-islam-hassen-waere-ja-noch-schoener/

    Die CDU ist das größte Übel von allen! Von den anderen (SPD, Grüne, Linke) weiß man ja immerhin, wie sie ticken. Die CDU aber treibt ihr mieses Spiel unter falscher Flagge und täuscht die Leute besonders heimtückisch. Hier ist noch viel Wählerpotential für die AfD drin, wenn sie es richtig anstellt.

    II
    #95 MO_uffs_KLO

    Paßt zwar nicht so richtig, aber fiel mir dazu ein: 😉

    Monty Python: Upperclass Twit of the Year
    http://www.youtube.com/watch?v=TSqkdcT25ss

  83. #92 Cendrillon (25. Nov 2014 12:18)
    Man ist fassungslos, was dieser CDU-Gillo da von sich gibt, so als ob er auf einem anderen Planeten leben würde:

    Wie anders sieht es in den gegenwärtigen Debatten in Deutschland aus. Jahrzehntelang fühlten wir uns den Zuwanderern und ihren Religionen überlegen. Auch dem Islam verweigern wir einen gleichberechtigten Status in unserer Gesellschaft. Doch welcher Mensch, welche Institution will auf Dauer herabschätzend behandelt werden?

  84. PEGIDA hat
    immer mehr Zulauf

    Dresden – Die Zahl der Teilnehmer wächst bei jeder Veranstaltung beständig. So liefen Montagabend 5500 Anhänger von PEGIDA („Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes“) durch die Dresdner Innenstadt.

    Trotz 400 Gegendemonstranten, die am Theaterplatz auf die Anti-Salafisten warteten, blieb es ruhig.
    „Wir sind mit dem Einsatz sehr zufrieden, es gab keine Störungen, Verhaftungen oder ähnliches“, so Polizeisprecher Marko Laske (40). „Die rund 350 Beamten musste nirgends eingreifen.“

    Ein Montag ohne Demos ist bisher jedoch noch nicht in Sicht. Bei der Abschlusskundgebung rief PEGIDA-Organisator Lutz Bachmann (41) bereits zur Demonstration für nächste Woche auf.

    Auch die Gegner machen mobil: Im Internet fordert die Antifa deutschlandweit dazu auf, am 1. Dezember nach Dresden zu kommen und sich gegen „rassistische Großdemonstration“ zu stellen.

    http://www.bild.de/regional/dresden/dresden/pegida-hat-immer-mehr-zulauf-38702980.bild.html

  85. Radiotipp Deutschlandfunk

    Warum nennt sich dieses Links-Spacko-Radio eigentlich „Deutschlandfunk“?

    Heute 25.11
    14 Uhr 10 – Deutschland heute

    „Pegida“ marschiert auf – Rechte Demonstranten setzen Sachsens Regierung unter Druck

    „marschiert auf“.
    Kein Wort übrigens über PEGIDA heute früh und ansonsten

    Bei der Suche nach „PEGIDA“ wurden keine Ergebnisse gefunden.

  86. Lutz Bachmann braucht auf jeden Fall eine bessere Lautsprecheranlage.
    Um mehr als 5000 Leute zu beschallen und gegen den Lärm der Antipfeifen anzukommen, reicht es schon jetzt nicht mehr.

  87. #105 johann (25. Nov 2014 13:04)

    Man ist fassungslos, was dieser CDU-Gillo da von sich gibt, so als ob er auf einem anderen Planeten leben würde

    Der polit-mediale Komplex lebt tatsächlich auf einem anderen Planeten. Diese Leute leben unter sich, diskutieren ausschliesslich mit sich selbst und haben kaum noch Bezug zur Lebensrealität von normalen Bürgern.

    Und von der Uni direkt in die Politik. Keine Zeit das normale Leben kennenzulernen.

  88. Nachtrag zu
    #89 aquila_chrysaetos (25. Nov 2014 12:08)

    Diese Zitate zeigen zugleich aber auch, wie wenig man auf Aussagen von Politikern geben sollte.

  89. PI-User_HAM schrieb heute um 12.20 Uhr:

    „Die linksfaschistischen Antifanten skandierten: “Gegen Heimat. Gegen Volk. Gegen Vaterland.”

    Aber sich von eben diesem Volk, das hier Heimat und Vaterland hat, über Steuern (Hartz 4 und Mittel aus K(r)ampf gegen Rechts) alimentieren lassen, geht für diese Subjekte voll in Ordnung. Den Lebensunterhalt durch Arbeit bestreiten die ja eher nicht.“ (Zitat Ende)

    Und damit ihr offen verkündeter sehnlichster Wunsch „Deutschland verrecke“ möglichst schnell in Erfüllung geht, muss dies Land mit Hunderttausenden, besser noch: mit Millionen Europa-inkompatibler, analphabetischer, asozialer Eindringlinge geflutet werden. Diese Menschenmassen, die man uns als „Flüchtlinge“ zu verkaufen versucht, sind für die Linksfaschisten nichts anderes als Manövriermasse – oder um im einschlägigen Sprachgebrauch zu bleiben: Menschenmaterial – , welches zur Erreichung ihres Ziels auf Kosten der Bevölkerung eingesetzt wird.

    Oder wie es neulich jemand in einem anderen Kommentarstrang auf dieser Seite sehr treffend formulierte: Die Neger sind die Neger der Antifanten.

    Wenn man an den ganzen Gutmensch-Losungen (Losung = Jägersprache für die Exkremente einiger wildlebender Säugetiere, z.B. Füchse) wie „Mehr Willkommenskultur“, „Refjutschies wällkomm“, „Kein Mensch ist illegal“ etcetera mal ein bisschen reibt, dann erkennt man alsbald, worum es wirklich geht:

    „Deutschland verrecke“

    „Deutschland halt’s Maul“

    „Bomber Harris, do it again“

  90. Auch die Gegner machen mobil: Im Internet fordert die Antifa deutschlandweit dazu auf, am 1. Dezember nach Dresden zu kommen und sich gegen „rassistische Großdemonstration“ zu stellen.

    Dieser Schwachsinn zeitgleicher Gegendemonstrationen gehört schon längst abgeschafft. Das wird nämlich nicht zum gegendemonstrieren, sondern zum Stören benutzt.

  91. #25 media-watch (25. Nov 2014 09:59)

    Insbesondere aus islamischen Ländern? Wo jeder weis, das islamische Kulturen egal wo sie sich etablieren, anfangen mit den Einheimischen der Gastkultur zu reiben?!!

    Nicht nur das: die arabischen Länder bauen mit den Petrodollars Phallussymbole und Prestigeobjekte anstatt ihren Glaubensbrüdern zu helfen.
    Hat aber mit der dem Islam innewohnenden Kismet-Mentalität zu tun.
    Insofern sollten wie den Forderasiaten und -afrikanern aus den entsprechenden Ländern mit der entsprechenden Religion demnächst auch „Kismet“ zurufen…

  92. #29 katharer (25. Nov 2014 10:02)

    Das Problem sind die 200.000 Invasoren
    Das sind bummelig 2500 pro Mio Einwohner

    EINSPRUCH!!!!
    Das sind keine Invasoren, sondern von unserer ReGIERung angeworbene Siedler.

  93. BEGRÜSST VON DER ANTIFA:
    Gestern war wieder Demo, ein erhebendes Gefühl, dabei zu sein. Allerdings stellt sich mir folgende dringende Frage: WIE kann es sein, dass die Antifa uns auf dem Theaterplatz in Dresden mit Geschrei und Schaum vor dem Mund „begrüßen“ konnte? Laut Link siehe unten hat die Antifa erst 19.15 Uhr ihre Demo da angemeldet, wo wir unsere Endkundgebung abhalten sollten. Wurde hier vorsätzlich eine Möglichkeit zur Eskalation geschaffen? Das war meine erste Befürchtung, als wir uns, nur durch ein Band an Polizisten in zwei Lager getrennt, gegenüberstanden.
    https://mopo24.de/nachrichten/pegida-demo-dresden-2559
    Man sieht gegen 19.15 die Twitternachricht der Anmeldung der Demo auf dem Theaterplatz durch „Dresden nazifrei“.
    PS: 7.000 Demostranten waren es… es wird ja gewohnt nach unten veröffentlicht von den ÖRs.

  94. 14.00 Uhr
    Facebook-Seite der PEGIDA meldet:

    Liebe Freunde

    Unsere Seite wird zur Zeit massiv gemeldet,
    Daher: BITTE KEINE KOMMENTARE MEHR VERFASSEN!
    Wir werden nun ALLE Kommentare löschen !
    Unsere Gegner zeigen grade sehr deutlich, WIE ihr Demokratieverständnis aussieht

  95. OT
    Fachkräfte in Berlin bei der Arbeit.

    Täter nach räuberischem Diebstahl mit Bildern gesucht

    Mit Bildern aus Überwachungskameras sucht die Kriminalpolizei der Direktion 2 nach vier Männern, die am 22. September 2014 einen räuberischen Diebstahl in einem Supermarkt begangen haben.
    Um 16.24 Uhr betraten die Männer das Geschäft in der Falkenseer Chaussee 239 und hielten sich getrennt voneinander im vorderen Bereich des „Reichelt“-Marktes am Zeitungskiosk auf. Einer der Unbekannten verwickelte die 53-jährige Verkäuferin des Zeitungsstandes in ein Gespräch, während sein Komplize hinter dem Verkaufstresen das Geld aus der Kasse nahm. Als die Angestellte auf dem Weg hinter den Verkaufstresen war, traf sie auf den Dieb, der sie gewaltsam zu Boden stieß. Alle vier flüchteten anschließend aus dem Geschäft, vermutlich in die angrenzende Wohnsiedlung an der Siegener Straße. Die Verkäuferin blieb unverletzt.

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.232455.php

    Die Tatverdächtigen sind vermutlich südländischer Abstammung.

    Die Tat war am 22 September. Das nennt man Fairplay. So hatten sie ja jetzt 2 Monate Zeit sich abzusetzen! 🙂

  96. So sehr, wie ich mich – wie wohl die meisten hier – über den Erfolg der PEGIDA freue, muss ich einen Kritikpunkt ansprechen:

    „Zum Thema Islamismus: Es wird behauptet wir seien gegen den Islam – ich sage NEIN, wir sind gegen radikale Islamisten und gegen die fortschreitende Islamisierung unseres Landes.“

    FURCHTBAR!!! EINFACH FURCHTBAR!!! Jetzt machen sich selbst „Patrioten gegen die Islamisierung“ schon diese relativierenden Pleonasmen zu eigen. Da kriege ich Aussschlag von!

    Leute, dem Kunstwort „Islamismus“ ist die Radikalität schon immanent. „Radikaler Islamismus“ ist doppelt gemoppelt! Spielt nicht das Spiel nach den Regeln der links-grünen Multi-Kulti-Apologeten, denen zu Folge man durch solche Rabulisitik die Ursachen für ein Problem einfach so lange gegen unendlich differenziert, bis niemand mehr weiß, wo ihm der Kopf steht. Die PEGIDA-Teilnehmer werden pauschal „Nazis“ genannt, während selbige umgekehrt im übertragenen Sinne was von „Man darf radikale Nationalsozialististen nicht mit Nationalsozialisten über einen Kamm scheren.“. Was für ein Irrsinn!!

    P.S.:
    Wie schon einige meiner Mitkommentatoren schon schrieben, bin ich übrigens definitiv gegen den Islam an sich, ganz ohne „ismus“-Suffix. Die Lektüre des Korans sowie das Verhalten der Islam-Gläubigen berechtigt, nein, verpflichtet mich zu solch einer Haltung.

  97. #10 Dhimmi Dummkartoffel
    Da frag ich mich warum “man” immer von 3Millionen Türken spricht, sind das alles nur 3 Personen Haushalte, ich denke da sollten mal die wahren Zahlen nach ober korrigiert werden. Ich meine auf 6 bis 8 Millionen?

    Na ja, die wirklichen Zahlen liegen vermutlich 50% höher, weil sich auch immer viele Türken mit einem Touristenvisum oder illegal hier aufhalten. In den no-go areas ist das auch schlecht zu überprüfen. Aber diese Menschen erscheinen natürlich auch im Stadtbild und erhöhen den gefühlten Eindruck über die Anzahl von Türken in Deutschland.

  98. Gerade hat der DLF über den Spaziergang in Dresden berichtet.

    Ja, keine Nazis, so’n Pech aber auch.

    Und dann soviele, 5.500 Menschen, wie du und ich. Sogar schicke Frauen wie aus dem Magazin…

    In DD sollen schon 8 % Ausländer sein, offiziell….

    Ja, und dann der Innenminister Ulbig, der hat festgestellt, dass Asylbewerber Mehrfachtäter sind!
    Da richtet er Sondereinheiten ein, aber was dann?

    Will er die abschieben…. Kann sie ja nach Goslar schicken, die sind ganz scharf drauf..

  99. „Es wird behauptet wir seien gegen den Islam – ich sage NEIN, wir sind gegen radikale Islamisten und gegen die fortschreitende Islamisierung unseres Landes.

    ——————–

    Hier sollte Lutz Bachmann Nachhilfe bei PI nehmen, um zu lernen, daß es nur einen einzigen Islam gibt, der eben nur so lange moderat ist, wie er noch eine Minderheit darstellt.
    Häufig liest man auch Meinungen, nach denen wir Sachsen doch gar kein Islam- und Asylantenproblem hätten. Wehret den Anfängen, fällt mir dazu nur ein! Wir brauchen nicht erst Neuköllner, Duisburger oder Offenbacher Verhältnisse bei uns, um gegen sowas aufzustehen!
    Pegida Dresden hat etwas angeschoben, was nicht mehr aufzuhalten ist, wir werden jede Woche mehr, die Nazikeule zieht nicht, und den Systemmedien schwimmen die Felle davon. Der oder die Redner brauchen allerdings dringend eine stärkere Mikrofonanlage, bei der gewaltigen Teilnehmerzahl ist weiter hinten nichts mehr zu verstehen.
    Der tausendfache Ruf „Wir sind das Volk!“ übertönte dafür eindrucksvoll das Häufchen lärmende Antifadeppen.
    Herzliche Grüße an Tolkewitzer, wisgard samt ihrer Truppe und vielen herzlichen Dank an alle PI-ler, die sich auf den teils weiten Weg nach Dresden gemacht hatten!
    Dank eurer Unterstützung war es wieder grandios!

  100. #111 Cendrillon (25. Nov 2014 13:27)
    Bei dem Gillo ist das aber Programm. Der hat doch schon vor einigen Jahren die Bioä-Deutschen als „Restdeutsche“ bezeichnet, die sich schon jetzt mit den Migranten „gut stellen“ müßgen, weil sich irgendwann in der Minderheit wären und dann auf das Wohlwollen dieser Migrangen-Mehrheit angewiesen seien (sinngemäßt wiedergegeben).

  101. #124 Tantale ibis

    „Na ja, die wirklichen Zahlen liegen vermutlich 50% höher, weil sich auch immer viele Türken mit einem Touristenvisum oder illegal hier aufhalten. “

    Wenn dies stimmt, dann wäre das mal eine gute Nachricht. Und ein weiterer Grund mehr, endlich die deutschen Grenzen dichtzumachen, und wieder einen robusten Bundesgrenzschutz aufzubauen. Um über knallharte Ein- und Ausreisekontrollen endlich mal wieder ungefähr zu wissen, wer sich so in Deutschland aufhält.

  102. Hier ein aktuelles Beispiel wie der SPIEGEL aus kritischen Bürgern ausländerfeindliche Rassisten formuliert.

    Der polemische Titel: Protest gegen Muslime und Flüchtlingsheime: Der Brave-Bürger-Fremdenhass:http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rassismus-gegen-fluechtlinge-in-dresden-hamburg-und-berlin-a-1004904.html

    Das ist Ansporn mit noch mehr Menschen weiter zu demonstrieren, bis der Spiegel verkündet dass ganz Deutschland Ausländerfeindlich ist, mit Ausnahme ihrer Journaille natürlich.

  103. # 77

    das ist doch von der EU und Deutschland von ganz langer Hand seit den 90er Jahren geplant: man suche nur „Barcelona Declaration“

    Europa soll mit über 50 Millionen Afrikanern geflutet werden…

    von 100% Zuwanderern und Landnehmern, sind 2% als Flüchtlinge anerkannt, aber 100% bleiben hier, im Prinzip wird keiner abgeschoben, vor allem kein Verbrecher…

  104. Gegen „Heimat, Volk und Vaterland“.

    Aber das „Happerchen“ und die Kohle nimmt man dann
    doch gern von „Heimat, Volk und Vaterland“.

    Verlogene Bagage.

  105. Warum hört man davon NICHTS in denn GEZ Medien?? Warum nichnt? Kann mir das mal jemand sagen??
    Ach ja, das dürfen die ja nicht bringen??

    Trotzdem eine gute Sache!! Hoffe das bleibt so!!

    Meine Gütsten aus Dresden!!

  106. OT

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Gemeinde-der-Uhlhornkirche-lehnt-Investor-fuer-Zentrum-der-Weltreligionen-ab

    Hannover. Noch immer wirkt es imposant, das verwaiste Gotteshaus: Vor zwei Jahren wurde die Lindener Uhlhornkirche mit einem letzten Gottesdienst entwidmet. Seither steht sie leer.

    Der Verkauf ist längst beschlossene Sache, doch er zieht sich hin – dabei hat sich bei der Gemeinde schon vor Monaten ein solventer Kaufinteressent gemeldet: „Ich will dort ein wissenschaftliches Institut der drei monotheistischen Weltreligionen einrichten“, sagt der hannoversche Geschäftsmann Abraham David Grojnowski.

    Eine „mittlere sechsstellige Summe“ habe er der Gemeinde für das Gebäude geboten. „Doch sie haben mich nicht einmal angehört“, sagt er empört.
    Der Unternehmer will die Uhlhornkirche künftig für Vorträge, Diskussionen und internationale Symposien nutzen, die sich mit den abrahamitischen Religionen – Judentum, Christentum und Islam – beschäftigen.

    Er habe bereits Kontakte zu einem Rabbiner, einem Ajatollah und zu christlichen Experten geknüpft, die dort gemeinsam arbeiten sollten.

    Grojnowski, selbst in Linden aufgewachsen, will das markante Äußere der Kirche dabei erhalten: „Das Gebäude gehört in dem Stadtteil einfach dazu“, sagt er. Umso mehr ärgert es ihn, dass er in der Kirchengemeinde auf taube Ohren zu stoßen scheint: „Mein Architekt hat nicht einmal Gelegenheit bekommen, das Gebäude zu betreten.“
    Superintendent Thomas Höflich, kirchenintern für Gebäudemanagement zuständig, bestätigt Grojnowskis Interesse: „Wir haben verschiedene Angebote sorgfältig geprüft – und dieses hat nach einer sorgfältigen Abwägung nicht den Zuschlag bekommen“, sagt er. Unter anderem habe es auch Pläne gegeben, das Gebäude als Kinderzirkus oder als Kletterkirche zu nutzen. Als Grojnowskis Offerte einging, habe die Gemeinde jedoch ein anderes Projekt favorisiert: Hier sollte ein integratives Wohnprojekt für Behinderte entstehen.

    In der evangelischen Kirche herrscht weitgehend Einigkeit, dass in früheren Kirchen keine Moscheen einziehen sollen.

    Das habe bei der Ablehnung des Instituts der Weltreligionen jedoch keine Rolle gespielt, versichert Höflich.

    Allerdings klingen Grojnowskis Pläne wie ein Konkurrenzprojekt zu einer interreligiösen Einrichtung, in der sich der Stadtkirchenverband selbst seit Langem engagiert – dem angesehenen „Haus der Religionen“ in der ebenfalls entwidmeten Athanasiuskirche.

    „Eine hervorragende Einrichtung – dort sind über Jahre vertrauensvolle Kontakte zwischen den Religionsvertretern gewachsen“, sagt Höflich, wenn man ihn danach fragt.

    Die Zukunft der Uhlhornkirche ist unterdessen weiter unklar: Da diese inzwischen unter Denkmalschutz steht, hat sich der Umbau in Behindertenwohnungen zerschlagen.

    Die Chancen des Instituts der Weltreligionen sind dadurch jedoch nicht gestiegen: „Wir sind derzeit in Gesprächen mit einem anderen Investor, den die Gemeinde favorisiert“, sagt Pastorin Dorothee Blaffert. „Wir hoffen, dass noch 2014 eine Entscheidung fällt.“

  107. #139 pippo kurzstrumpf der erste

    Ganz kurz: HOGESA, PEGIDA und Dresden sind klasse!!!
    ——————————-
    Ja, sind sie.

    Und das muss langsam überall um sich greifen, dass die Menschen spazierengehen. Wie ein Flächenbrand.
    Soviele Bullezei haben sie gar nicht, um das eindämmen zu können!

    Heute Abend bei Maischberger ist die AfD-Chefin von Sachsen dabei…..

  108. Gestern war ich wieder dabei. Hab neben PI „Kara Ben Nemsi“ auch diesen netten Herren hier kennen gelernt:

    https://mopo24.de/nachrichten/pegida-demo-dresden-2559

    Ich stand direkt neben Ed, als ihn vor Beginn des Spaziergangs diese Mopo-Leute ansprachen und um ein Interview baten. Da hat er noch abgelehnt bzw. den Vorschlag gemacht, dass sie ihre Fragen per E-Mail stellen sollen. Offenbar hat er sich am Ende der Veranstaltung aber doch noch breitschlagen lassen und dieses Interview gegeben. Ein Fehler.

    In unserem Gespräch im Vorfeld des Spaziergangs berichtete er noch von Städten im so genannten „Ruhrgebiet Hollands“, in denen die Moslems inzwischen die Mehrheit stellten und ein vernünftiges Zusammenleben nicht mehr möglich sei. Offenbar ist genau das Befürchtete eingetreten und die Mopos haben nur Aussagen gebracht, die der gute Ed aufgrund der nicht gegebenen Muttersprachlichkeit nicht so klar ausdrücken konnte. So wie ich ihn kennen gelernt habe, meinte er mit diesem Satz, dass die Moslems von ihrem hohen Ross herabsteigen und mit Ungläubigen wie z. B. ihm friedlich zusammenleben sollten. So kommt es jedoch nicht an, jedenfalls nicht bei Leuten, die ihn nicht persönlich kennen gelernt und längere Gespräche über den Islam mit ihm geführt haben.

    Es geht eben doch nichts über persönliche Anwesenheit. Auch was den überwältigenden Eindruck dieser Menschenmassen anbelangt. Bilder oder Videos vermitteln da nur einen schwachen Abglanz. Wäre nicht am Anfang und am Ende je ein Polizeiwagen mit Blaulicht gefahren, hätte man diesmal aus der Mitte heraus diese Stellen nicht ausfindig machen können. Auch akustisch ist es ein ganz besonderes Erlebnis, diese „Wir sind das Volk“-Rufe aus tausenden Kehlen und von den ringsum stehenden Gebäuden reflektiert direkt wahrzunehmen.

    Was diese leidige Unterscheidung zwischen Islam und radikalen Islamisten angeht, da sollten wir hier, die wir uns im Vergleich zum Durchschnittsbürger wahrlich als Experten auf diesem Gebiet betrachten können, nicht zu ungeduldig sein. Für die Mehrheit der diesbezüglich öffentlich-rechtlich geschädigten Bürger stellt es einen zu großen Schritt dar, direkt von der Verbrämung als „Religion des Friedens“ hin zur tatsächlich zutreffenden größten Bedrohung allen freiheitlichen Lebens auf diesem Planeten zu wechseln. Das Thema Islam ist zu komplex, als dass es in einem Happen geschluckt werden könnte.

    Die Begeisterung der Menschen war nicht nur direkt vor Ort zu spüren, sondern auch in den Kommentaren der PEGIDA-Facebookseite. Glücklicherweise hatte ich die Seite noch auf einem anderen Rechner auf dem Stand von letzter Nacht geöffnet, so dass ich den inzwischen gelöschten Inhalt noch speichern konnte. Diese Menschen stöbern alle im Netz, um Informationen zu der Veranstaltung zu finden und werden dabei auch auf Informationen stoßen, die sie der Wahrheit bezüglich des Islam Stück für Stück näher bringen.

  109. Der Osten zeigt dem Westen wieder einmal, wie es geht!

    Übrigens ist Hamburg seit 1987 die Partnerstadt von
    Dresden!
    Hamburg hat übrigens 1,75 Millionen Einwohner,
    warum kriegt hier niemand den Arsch hoch!
    Ich habe im Netz nichts gefunden, was darauf schließen
    lässt,das in Hamburg ähnliche Aktionen gestartet
    werden!

    Wie sehen es die PI-ler im Norden! Gibt es bei euch
    echte Bestrebungen auf die Straße zu gehen!

    Wenn ja,bitte ich um Rückmeldung hier!Bitte bedenkt,
    das Hamburg von der Antifa verseucht ist,daher
    sollten schon verbindlich, ein paar Hundert
    Leute teilnehmen!

    So sieht der Spargel die Bewegung:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rassismus-gegen-fluechtlinge-in-dresden-hamburg-und-berlin-a-1004904.html

  110. #2 notar959 (25. Nov 2014 09:26)

    PEDIGA findet in Presse, Runfunk und Fernsehen nicht statt … wenn ich es nicht hier lesen würde, wüsste ich nichts davon …

    „PEDIGA“ gibt es auch nicht, sondern das, was Sie meinen, nennt sich PEGIDA…

    Googeln Sie doch mal, überall wird über Pegida berichtet, z. B. BILD, Welt, Deutschlandfunk, MDR, Taz, Dresdner Nachrichten, usw., selbst ein Wikipedia-Eintrag existiert, auch wenn dieser politisch korrekt schon zur Löschung vorgeschlagen wurde…

  111. Dresden weiß wie es geht, dass Stimmt – ich bin begeistert von den Dresdenern. Für den 1.12. werden wir aus NRW zu euch fahren und euch untersützen. Für unser gemeinsames Deutschland.

  112. PEGIDA:
    Der Zug erinnerte an die größten Naziaufmärsche Westeuropas, die Dresden in den Jahren bis 2010 erlebt hat. Wieder marschieren etwa 6.000 rohe Gestalten durch die Innenstadt, schwarze Kleidung dominiert.

    Es sind zwar keine verfassungsfeindlichen Symbole zu sehen, aber Geist und Reden haben viel mit der NPD gemeinsam.

    http://www.taz.de/Muslimhass-in-Dresden/!150149/

    ————————————-

    Die linke Qualitätsjournaille kriegt Schnappatmung!
    Herzliche Grüße an alle „rohen Gestalten“ wie Tolkewitzer, wisgard und Co., die gestern abend dabei waren! 😉

  113. Wenn jetzt in allen deutschen Bundesländern die freiheitsliebenden Bürger zu zig-tausenden montagabends gemeinsam durch ihre Städte flanieren, kann Geschichte geschrieben werden! Noch nie haben Spaziergänger für eine unblutige Revolution gesorgt! Was zum Teufel hält euch noch auf!

  114. #45 Agnostix (25. Nov 2014 10:28)

    Hier die bereits entstandenen weiteren “Gidas”:

    LEGIDA
    www .facebook.com/pages/LEGIDA/868195626548379

    Bagida
    www. facebook.com/pages/Bagida/895172777167779

    KAGIDA

    http://www.facebook.com/kagida2014?ref=stream&fref=nf

    Bogida

    http://www.facebook.com/pages/Bogida/781905711876911?ref=stream

    Ich freu mich! 😀

    Je mehr man von „uns“ auf den Strassen zu sehen bekommt, desto schwieriger wird es für die Presse und die Politik, uns zu „übersehen“, totzuschweigen und zu ignorieren.

    Nichts ist mächtiger als eine Idee, deren Zeit gekommen ist!

    Auf bald in München.
    😉

  115. #146 Zeckenzange (25. Nov 2014 19:23)

    Die linke Qualitätsjournaille kriegt Schnappatmung!
    Herzliche Grüße an alle “rohen Gestalten” wie Tolkewitzer, wisgard und Co., die gestern abend dabei waren! 😉

    Gruß zurück, mein Freund!
    Wie wäre es, wenn wir nächsten Montag alle diese albernen Weihnachtsmützen aufsetzen?
    Dann sähen wir „rohen Gestalten“ wenigstens ein klein wenig albern aus und die Dagegendeppen müssten sich nicht mehr fürchten… 😉

  116. Hallo Sportjunkie,

    wolltest Du nicht in Dresden am Montag dabei gewesen sein? Ich hätte gerne Deine Sichtweise darüber gelesen, oder habe ich das überlesen?

  117. Danke Deutschland!Jetzt zeigt sich, dass jeder Graswurzelarbeiter daran mitgewirkt hat, den Stein zu höhlen.Ich erinnere mich noch an einen Vorschlag hier bei pi sich jeden Sonntag wars glaube ich sich mittags mit der „Jungen Freiheit“ als Erkennungszeichen sich in den Städten öffentlich zusammenzufinden.Das dürfte 1-2 Jahre her sein.Jetzt rollt da langsam ordentlich was zusammen.Es tut so gut, endlich den Willen des Volkes, des deutschen Volkes und derer, die, hier lebend vom Geist des Abendlandes profitieren, zu sehen.Ist die kritische Masse erreicht?Ich glaube ja!
    Montag ist das neue Wochenende; hier erlebt man was, hier wird gesunder Gemeinschaftssinn gezeigt.Tipp für alle Hools:zieht euch bitte hellere Sachen an, trinkt nur die Hälfte und mischt euch unter die Pegidanesen!Ihr wart ein überaus wichtiger Wellenbrecher; genießt euren Erfolg und weitet ihn aus!

  118. #141 JunkerJoerg (25. Nov 2014 17:25)
    – – –
    Grüße an Junker Jörg!
    Und natürlich an Adra und sportjunkie.
    Es wäre nett gewesen, auch noch andere PI’ler kennenzulernen, aber vielleicht klappt das ja beim nächsten Mal. Man lernt indessen viele nette Dresdner Stadtspaziergänger kennen. Ich habe mich gefreut, diesmal dabei gewesen zu sein. Ich war überwältigt von den vielen, die da mitgehen. Sie brauchen nichts zu skandieren, ihre pure Masse beeindruckt genug – wie man an den panischen Reaktionen unserer geliebten Systemmedien sieht.
    Die Schlußkundgebung am brechend vollen Theaterplatz scheiterte ziemlich an der ungenügenden Lautsprecherleistung (die „Gegenkundgebung“ der Infantilen mit Trillerpfeifen und Trommeln klang wie aus dem Affenkäfig herüber). Aber wieder mal war es ein voller Erfolg.
    Wir kommen wieder!
    Und wir werden immer mehr!
    Yeah!

  119. Zum „Rumgeeiere“ mancher AfDler:

    Klar scheint das momentan nicht so recht zur Aufbruchsstimmung zu passen. Aber so etabliert, wie Mancher glaubt, ist die Lucketruppe immer noch nicht. Aufgrund der Erfolge und aktueller Prognosen wird sie von den immer noch mächtigen MSM im Augenblick lediglich geduldet. Die Partei hat jetzt über 20.000 Mitglieder, da ist bestimmt noch nicht jedes eingeschleuste U-Boot enttarnt. Ein wenig Vorsicht ist schon noch geboten, auch wenn der „Sieg über die FDP“ nach meinem Dafürhalten als wichtiger Meilenstein feststeht.

    Sollte die AfD allerdings Anfang 2015 in Hamburg und Bremen einziehen, dann bitte mal Butter bei die Fische! Die Krise des Regimes wird bis dahin voll bei Jedem angekommen sein, dann müssen sich die Alternativen klar positionieren, alles Andere wäre ein Fehler!

  120. Der absolute Höhepunkt war als im Asylbewerberheim in Dresden am Freitag 2 Asylanten (Pakistaner) auf ein Inder einstachen und am Montag Polizeipräsident Kroll ganz selbstbewusst äußerte:

    „Von Asylbewerbern in Sachsen geht keine Gefahr aus“.

    Dreister Lügen geht fast nicht mehr.

  121. @ #144 1 (25. Nov 2014 19:03)

    Doch …die Medien erwähnen PEGIDA nur am Rande und die Teilnehmerzahlen werden herunter gespielt.

  122. PEGIDA in Dresden, ein Spaziergang und ein Lommel von der AfD

    Apropos AfD: Hier noch die Dresdener Resolution des „breiten Bündnisses“ gegen die PEGIDA. Man beachte die Unterzeichner, vor allem den allerletzten. Wenns also nicht einmal dazu reicht, verhaltene Bürger aus dem eigenen Vorfeld gegen „breite Bündnisse“ zu unterstützen, wozu solls dann noch gut sein, daß man im Parlament sitzt?

    http://www.sezession.de/47138/pegida-in-dresden-ein-spaziergang-und-ein-lommel-von-der-afd.html

  123. An alle AfD-Wähler: Eure vermeintlich zuwanderungskritische Partei distanziert sich nun auch schon von den Dresdner PEGIDA-Demonstrationen gegen ??Islamisierung? und Überfremdung.

    Der ??AfD?-Vorsitzende im Dresdner Stadtrat, Bernd Lommel, hat die Anti-PEGIDA-Erklärung der Fraktionsvorsitzenden des Dresdner Stadtrates und der Oberbürgermeisterin Orosz als Erstunterzeichner mitunterschrieben:

    http://www.menschen-in-dresden.de/wp-content/uploads/2014/11/Aufruf-OB-FS1.pdf

  124. Die Taz LOL

    MUSLIMHASS IN DRESDEN

    „Pegida“ wächst zur Großkundgebung

    Rund 6.000 Menschen demonstrieren in Dresden gegen die „Islamisierung“ Sachsens. Das Vorbild könnte Nachahmer finden.

    VON MICHAEL BARTSCH

    DRESDEN taz | Der Zug erinnerte an die größten Naziaufmärsche Westeuropas, die Dresden in den Jahren bis 2010 erlebt hat. Wieder marschieren etwa 6.000 rohe Gestalten durch die Innenstadt, schwarze Kleidung dominiert. Es sind zwar keine verfassungsfeindlichen Symbole zu sehen, aber Geist und Reden haben viel mit der NPD gemeinsam.

    „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“, kurz Pegida, nennt sich die Initiative um deren Wortführer Lutz Bachmann. „Gewaltfrei vereinigt gegen Glaubens- und Stellvertreterkriege auf deutschem Boden“, steht auf dem Transparent an der Spitze des Zugs.

    http://m.taz.de/!150149;m/?fb_ref=Default&fb_source=message

Comments are closed.