focus_islamIm Namen Allahs ziehen Radikale in den angeblich „Heiligen Krieg“ und massakrieren abertausende Menschen. Dort, wo das Gesetz der Scharia herrscht – haben es die Menschenrechte schwer. Christen werden verfolgt und Frauen haben weniger Rechte. Ist der Islam nun eine gefährliche Religion – oder ein Glaube, der eben nur von Gewalttätern und Extremisten missbraucht wird? Sollten Intoleranz und Gewalttätigkeit gegen Andersgläubige tatsächlich zum Wesen der muslimischen Religion gehören – sind dann nicht elementare Freiheitsrechte durch den Islam bedroht? Diskutieren Sie mit: Schreiben Sie Ihre Meinung mittels Kommentar-Funktion unter diesen Text, oder mailen Sie an debatte@focus-magazin.de. Die interessantesten Beiträge druckt FOCUS in seiner nächsten Ausgabe auf den Leserseiten ab. Wichtige Bedingung: Sie schreiben unter Ihrem echten Namen. (PI-Leser, ran an die Tastatur!)

image_pdfimage_print

 

59 KOMMENTARE

  1. Na wenn die Hofberichterstatter vom Focus sagen, dass Sie die Meinungen der Leser in ihrer nächsten Ausgabe wiedergeben, dann glaub ich das doch sofort…

    Gibt es überhaupt noch mehr als 10 Leute, die das Blättchen lesen?

  2. Der Islam erklärt sich selbst weltweit mit Mord, Barbarei, Intoleranz, Rassismus, Hass, Rückständigkeit und Unfähigkeit zu Kritik und Reformen. Die islamischen Länder sind auch Schlußlicht in Bildung, Forschung und Lehre.

    Österreich reagiert nun mit einem neuen Islamgesetz, weshalb die Muslimische Jugend Österreich mit einem Propagandvideo reagiert:
    http://www.youtube.com/watch?v=ofUDe1-GNM0

    Währedn auf Gaza-Demos Muslime die Juden in’s Gas wünschen, schämen sie sich nicht sich in die Opferolle der Juden hinein zu lügen. Widerlich.

  3. Da soll man auf focus-magazin seinen Leserbrieftext bringen mit Angabe seines echten Namen. Nun gut, das tat mal Theo van Gogh und Salman Rushdi auch mit Echtnamen um nur zwei Personen zu nennen denen es hinterher nicht besonders gut erging.
    Immer wieder hört man neue Nachrichten der in psychologische Behandlung gehörenden mohammedanischen Religionsanhänger:

    http://www.focus.de/politik/ausland/schreiben-an-jan-jambon-radikaler-muslim-droht-belgischem-innenminister-mit-dem-tod_id_4228609.html

  4. Wer immer noch meint dass der Islam keine Gefahr fuer die „westlichen Werte“ sei, dem ist ehrlich gesagt eh nicht mehr zu helfen.
    Diese Debaten schlingern immer noch am Anfang hin und her, keiner getraut sich einen Schritt nach vorne zu gehen.
    Die Focus-Debatte muesste lauten, wie weisen wir sie aus, mit dem Schiff oder mit dem Flugzeug?

  5. mein Kommentar:
    Der Islam hat nichts mit dem Islamismus zu tun
    klingt genauso unhaltbar wie „Der Alkohol hat nichts mit dem Alkoholismus zu tun“. Und noch ein Wort zum Thema den Koran „richtig“ interpretieren. Je näher man Richtung Mekka geht, umso WENIGER wird der Koran interpretiert. D.h. er wird dort 1:1 gelebt wie er einst geschrieben wurde (Sharia und Co.). Die größten INTERPRETATOREN sind die Muslime in den westlichen Ländern selbst, ohne aber die Fähigkeit zu besitzen endlich mal den Koran theologisch neu zu verfassen und demokratiefest& friedlich zu machen (=der Zivilisation anzupassen). Nicht die Islamkritiker interpretieren den Koran, sondern die Muslime und sind dabei UNFÄHIG sich der Kritik zu stellen. Ergo: Da der Koraninhalt unverrückbar ist, bleibt die kulturelle Dispariät auf Ewigkeit.

  6. “ unter diesen Text “ klicken und schon kann man seinen Kommentar abgeben. Was will man mehr?
    Was ich diesen Kommentaren entnehme ist zu 99,9% tiefe Ablehnung. Wen wundert es?

  7. # 1, #2 und #3:
    soviel dazu.

    Was soll man sonst noch sagen? Es ist über den Islam schon alles gesagt.

    1. Der Islam erstrebt seit 1400 Jahren die Weltherrschaft.

    2. JEDER Mohammedaner ist verpflichtet, stets im Rahmen seiner Möglichkeiten dieses Ziel zu erreichen und Jihad zu betreiben – sein Leben lang.

    3. Eine Annäherung an Andersgläubige ist jedem Mohammedaner verboten – außer zur Täuschung, um das Ziel zu erreichen.

    „Dank eurer demokratischen Gesetze werden wir euch überwältigen, dank eurer religiösen Gesetze werden wir euch beherrschen.“
    (Quelle: http://www.serap-cileli.de/Bul-le-merite.htm)

    Ergo:
    Somit ist der Islam eine Bedrohung westlicher Werte, eine Umfrage hierzu überflüssig – würde sie doch lediglich den Wissensstand der Befragten reflektieren. Vielleicht gewollt?

  8. FOCUS-Leserdebatte: Bedeutet der Islam eine Gefahr für westliche Werte?

    ————————————————–

    Diese Frage wird bereits seit 1400 Jahren beantwortet und zwar mit Mord und Totschlag.

    Eigentlich hätte diese Tatsache uns Europäer schon längst einigen müssen, warum ist es nicht geschehen?

  9. #5 : Korrektur:
    Quellenlink nicht mehr gültig.
    aber auch:
    Zitiert nach Gernot Facius, DIE WELT vom 06.10.2001

  10. Die veröffentlichten Meinungen im „Focus“ (reimt sich komischerweise so leicht auf Lokus)werden mit freundlicher Unterstützung des ADAC erstellt.

  11. Dort, wo das Gesetz der Scharia herrscht – haben es die Menschenrechte schwer.

    Das ist ein reiner Euphemismus! Richtiger wäre gewesen: Dort, wo das Gesetz der Scharia herrscht – sind die Menschenrechte abgeschafft.

  12. Ich habe bis eben versucht, den Samstäglichen Reichspropaganda-Gechichtsumerziehungs-Sudel-TV, auch Phoenix genannt, zu ertragen.
    20:15 – 21:00 Untergang der sanftmütigen und edlen Wikinger durch die ultrabrutale Christianisierung.
    Grundton: die Raubzüge der Wikinger waren nur eine unbedeutende Randerscheinung, ansonsten lebten sie vom Handel, Ackerbau und Viehzucht.
    21:00 -21:45 – Niedergang und Auflösung des Templerordens
    Immer wieder wird das Mantra von der intellektuellen und kulturellen Überlegenheit der Muslime, sowie – ganz wichtig – ihre Toleranz heruntergebetet.

    Als wenn das noch nicht reichte, kommt Montag diese „Diskussionsrunde“ – anklicken nur auf eigene Gefahr und wer sich nicht den Rest des heutigen Abend versauen will. Nicht dass sich einer beschwert, er sei nicht gewarnt worden

  13. Wichtige Bedingung: Sie schreiben unter Ihrem echten Namen

    Wenn man dort nur mit dem echten Namen schreiben darf, dann schreiben dort nur Leser, denen die Gefahren nicht bewusst sind. Oder Rentner, die die Karriere hinter sich haben und denen egal ist, was ihnen passiert.

  14. #17 Bonn (01. Nov 2014 21:47)
    OT

    Die Bürgerschaft von Solingen-Gräfrath wird von den Altparteien vor vollendete Tatsachen gestellt. Die örtliche Jugendherberge wird zu einer 140-Personen-Unterkunft für Asylbewerber umgewandelt.

    http://solingen.pro-nrw.net/asyl-romantik-in-graefrath/

    Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, weil ich es bereits in anderen Diskussionen schrieb;
    Vielen ist anscheinend überhaupt nicht bewusst, dass das Fluten mit Unterschichten aus Primitivkulturen jetzt erst richtig anfängt.
    Die, wenn ich die Zahlen noch korrekt im Kopf habe, ca. 120.000 Asylanten, die jetzt bereits für Ungemach sorgen, sind erst der Anfang; 2015 wird mit mindestens 200.000 (in Worten: Zweihunderttausend) gerechnet – im günstigsten Fall und pro Jahr.
    In nicht einmal mehr 24 Monaten wird auch der Umzugskarton und die neue Wohnung auf dem Land oder in der Vorstadt nichts mehr nutzen – man wird sich diesem Problem stellen müssen oder in allerspätestens 4-5 Jahren wird es kein Deutschland mehr geben, wie wir es noch kennen.

  15. #19 KDL (01. Nov 2014 21:50)

    Realname muß nicht sein.
    Wer einen Facebook-Account hat, kann sich auch damit einloggen.
    Zumindest die Langbärte werden damit nichts anfangen können, wenn der Schreiber ansonsten nicht gerade die Internetgemeinde an seinem Innenleben teilhaben läßt.

  16. OFF TOPIC

    Noch im Jahr 2012 hat der Türkische Außenminister Davutoglu recht ungeniert in die Welt hinausposaunt, dass die Türkei unter der Herrschaft seiner AKP in den kommenden 20 Jahren all jene Gebiete zurückerobern wolle in Europa, im ganzen nahen und mittleren Osten und dem Maghreb, die man seit 1911 verloren habe: Er traumte laut und vernehmlich vom Neuen alten Osmanischen Reich.

    Nun, gerade mal 2 Jahre später sieht’s zappenduster aus mit diesen Neo-Osmanischen Großmachtgelüsten der Erdogan-Türkei. Gerade mal 2 Verbundete sind ihm aktuell geblieben: Katar, mehr eine hypertrophe Gasstation im Familienbesitz als ein ordentlicher Staat und die Terrororganisation Hamas, welche inzwischen der türkischer Vasall erster Ordnung ist.

    Alle anderen früheren (islamischen) Verbundeten, zuletzt Tunesien, das gerade die al-Nahda-Islamisten abgewählt hat, haben diese Grostrategen einer Neoosmanischen Reconguista inzwischen außenpolitisch aktiv verkrault, nichtzueltzt wegen ihrer Hegemonbialabsichten und/oder durch das systematische Misslingen des Islamistischen „arabischen Frühlings“ gar als Feinde inzwischen.

    Dass sich gegenwärtig gerade der von Erdogan aktiv betriebene Alptraum von einer Retürkisierten Levante austräumt, dürfte jedem aufmerksamen Beobachter nicht entgangen sein, wie auch immer al-Nusra und ISIS, die Türkischen Trumpfkarten dieser Erdogan-Politik, zukünftig entwickeln werden.

    In an April 2012 speech, then Foreign Minister Davutoglu defined Turkey’s policy goal as: „On the historic march of our holy nation, the AK Party signals the birth of a global power and the mission for a new world order. This is the centenary of our exit from the Middle East… whatever we lost between 1911 and 1923, whatever lands we withdrew from, from 2011 to 2023 we shall once again meet our brothers in those lands. This is a … historic mission.“
    That was a not-so-covert message of a strategic goal of reviving the Empire. Only nine years before the deadline to „meet our brothers“ and the birth of Turkey as „a global power with a mission to build a new world order,“ Turkey looks rather dramatically isolated.

    Shortly after the Arab Spring rocked several capitals in the Middle East, the Turks devised a plan that would enable their country to emerge as the new Ottoman Empire. While deliberately and systematically antagonizing Israel, Ankara would: replace the Shia-controlled Syrian regime of Bashar al-Assad with a Turkey-friendly Sunni ruler; support the Sunni in Iraq and Lebanon and boost their political influence; support Hamas in the Palestinian territories and provoke it to violence against Israel; and make sure that the Muslim Brotherhood or their various brethren rule Egypt, Tunisia and Libya. Saudis were already „our Muslim brothers.“ Eventually, all former Ottoman lands would produce governments subservient to the emerging Turkish Empire.
    ……
    Meanwhile, a coup in July 2013 toppled the Turks‘ most-trusted regional ally, Egypt’s then president, Mohamed Morsi. Today, not only the Turks but also Turkish products — including even soap operas — are unwanted in Egypt.
    With the downfall — ironically, instead of Assad — of their Islamist allies in the region, the Turks recently discreetly moved to win back Egypt, the most populous Muslim nation in the region.
    Turkish Foreign Minister Mevlut Cavusoglu asked to meet with his Egyptian counterpart, Sameh Hassan Shorky Selim, on the sidelines of the UN summit in September. The Egyptian minister abruptly cancelled the meeting, citing Turkish President Recep Tayyip Erdogan’s „insulting words about [Egyptian] President Abdel Fattah al-Sisi.“ A statement from the Egyptian foreign ministry called Erdogan’s words „lies and fabrication.“
    More recently, Cairo announced that it would not renew a three-year transit trade agreement with Turkey. The decision indicates a further worsening of bilateral ties, which had been downgraded, as in the instance of Israel, to the level of chargé d’affaires. The transit trade agreement, signed in 2012 when Morsi was in power, had facilitated Turkish exports to African nations and the Gulf through Egypt’s mainland, via Egyptian ports. Turkish companies previously sent their cargo to Gulf and African customers through Syria, when relations with Syria were normal. After Erdogan chose cold war with Syria, the Syrian route was closed to the Turks. The Turks then signed the transit deal with Egypt to use their ports and mainland as the alternative route. Now that Egypt will terminate this agreement, Turkish companies will be deprived of an easy route to Gulf and African customers.
    http://www.gatestoneinstitute.org/4830/erdogan-book-of-defeat

  17. Der Focus kann die Daten dann umgehend an den Verfassungsschutz, die Islamverbände und die Salafisten weiterreichen. Bei der nächsten Umfrage steht der Islam dann schon bedeutend besser da. Die Friedhöfe und Haftanstalten sind auch besser ausgelastet.
    Eine typische win-win-Situation.

  18. #27 Muscheltreter (01. Nov 2014 22:16)
    Der Focus kann die Daten dann umgehend an den Verfassungsschutz, die Islamverbände und die Salafisten weiterreichen. Bei der nächsten Umfrage steht der Islam dann schon bedeutend besser da. Die Friedhöfe und Haftanstalten sind auch besser ausgelastet.
    Eine typische win-win-Situation.

    Ich denke eher, dass der Antifa einige Anschriften zugesteckt werden – den Rest kann man sich dann denken.

  19. #28 Das_Sanfte_Lamm (01. Nov 2014 22:24)
    Stimmt, die hatte ich vergessen. Funktioniert aber bei Hools nicht.

  20. Bin doch wirklich mit mir am hadern ob ich an dieser Locus Leserdebatte teilnehmen soll.
    Neeee, geht doch nicht.
    Wenn die meinen Text bringen, wäre das ja Qualität, und voll an deren Ansprüchen vorbei.

  21. Jeder, der meine Meinung lesen möchte, kann das hier tun.
    Ich lege keinen Wert drauf, im Focus zu erscheinen.

  22. Naja, ich will mal so sagen: Wer keine kleinen Kinder hat oder Kinder im schulpflichtigen Alter, wird von der zunehmenden Islamisierung in Deutschland wenig mitbekommen. Man kann sogar mitten in einem „Stadtteil mit Erneuerungsbedarf“ wohnen, wenn man ein Auto hat, mit dem man zum Einkaufen fährt und abends auch kein Discobesuch wg des vorgerückten Alters mehr ansteht, ohne irgendwelche Probleme oder Kontakte zu Migranten zu haben. Wer dazu auch noch etwas ländlich wohnt kann sich gleich im Land der Glückseligen fühlen – so lange der Kontostand stimmt. Vielleicht hier und da mal ein kleiner Einbruch aber ansonsten nix Neues. Da das Durchschnittsalter der deutschen Bevölkerung schon fast 45 Jahre ist, sind direkte Kontakte mit Muslimen eher selten. Schließlich läßt man sich auch blenden von relativ geringen Ausländerzahlen in Deutschland und kann fröhlich CDU oder SPD wählen – Deutschland geht es gut. Nur wer Kinder hat und die ständigen Aueinandersetzungen im Kindergarten um das kommende „Winterfest“, halal-Ernährung, oder schulischen Mädchen-Schwimmunterricht etc. mitbekommt und ständige Pöbeleien und Schlägereien auf dem Schulhof mitbekommt, hat überhaupt Probleme mit Muslimen. Aber wer sich die Bevölkerungsentwicklung einfach mal kohortenweise anschaut und den Anteil von Muslimen bei unter 3-jährigen anschaut und dann weitere Gruppen anschaut von z.B. 14-19 Jährigen anschaut, erkennt, welcher Bevölkerungs-Tsunami da auf uns zurollt. Das ist zunächst ein fast unmerklicher und schleichender Prozess, bis Deutschland in 30 Jahren, wenn viele der alten Deutschen tot sein werden, die verbliebenen Deutschen in einem anderen Land aufwachen werden, das mit dem Land, wie wir es heute kennen, nicht mehr wiederzuerkennen sein wird.

  23. … eine Gefahr für westliche Werte ?

    Mannomann,
    wie kann ma nur
    so blöd fragen !!! Aber
    das zeigt umso mehr, wie beknackt,
    ja hirnverbrannt die deutschen Medien nun
    mal sind. Wer das nicht sieht, ist entweder
    blind oder idiologisch verstrahlt
    bzw. kriegt reichlich Kohle
    aus dunklen Kamelen,
    äh Kanälen.

  24. Focus,Hilfe wer liest denn noch so ein Schwachsinniges Blatt,die haben schon lange auf Klarnamen umgestellt.Kritik ist für die ein Fremdwort,da wird nur noch geschleimt.

  25. Sollten Intoleranz und Gewalttätigkeit gegen Andersgläubige tatsächlich zum Wesen der muslimischen Religion gehören …

    Fakten, Fakten, Fakten, Herr Markwort. Seit wann hängt die Schwerkraft von Lesermeinungen ab? Einfache Lösung: Lies!

    Die interessantesten Beiträge druckt FOCUS in seiner nächsten Ausgabe auf den Leserseiten ab.

    Und wer entscheidet, was „interessant“ ist? Falls es nicht schon längst entschieden ist.

  26. OT:

    SKANDAL: GOOGLE DISKRIMINIERT PI

    Deutsche version nicht direkt auffindbar! Man muss immer erst die englische Version anklicken um es zu finden. DAS IST POLITISCHE MANIPULATION!

  27. bitte schreiben, kommentieren, auch wenn es leidig ist sich zu wiederholen, greift in die Archive, holt alles raus, benutzt andere Namen, liefert alles nach, legt Verse, Fakten, Wissen vor, alles abliefern-
    das werden Leute außerhalb PI lesen, könnte online verbleiben für später, Referenzen/ Dokumente schaffen.
    Raus in die breite Öffentlichkeit wo´s geht.

  28. Ein Herr, der für uns alle spricht, hat bereits das nötigste gesagt:

    islam frieden

    von turgut oeztuerk

    hallo an alle sehr geehrte damen und herren man hat vor kurzem nichts von islam erfahren erst durch einige krisen wie libyen man nennt das arabische frühling was das immer heissen soll der islam ist künstlich erzeugter feindbild hauptsächlich von kapitalistischen staaten sieh amerika frankreich usw die wirtschaft bräuchte neue absatz märkte und da waren die arabichen länder willkommen die hatten geld wurden durch westliche medien auch gefördert immer das neueste zu haben iphones usw. mann sollte sich mal gedanken machen warum gab es das problem islam ausser iran nicht bis vor ca.30 40 jahren nicht die märkte in europa war nicht gesättigt jetz mus ein neuer markt her da machen wir eben arabischer frühling an der zerstörun islamischer staaten war nur der westen beteiligt

    Quelle: http://www.focus.de/magazin/debatte/islam-frieden-focus-leserdebatte-kommentar_id_6049119.html

    Glaubt er wirklich, mit solch geistreichen Texten in den Focus zu kommen?

  29. @PI

    > #42 ridgleylisp (02. Nov 2014 04:32)
    > SKANDAL: GOOGLE DISKRIMINIERT PI

    PI wird oft auch in den Nameservern blockiert.
    Deshalb bitte immer die aktuelle IP-Nummer
    auf der Seite angeben, danke!

  30. Der Islam ist friedlich für die, die ihm treu anhängen und sich an seine Gesetze und Vorschriften halten. Für alle, die nicht an ihn glauben, gegen seine Gebote verstossen, sich von ihm abkehren, ihn kritisieren, hält er aber ein System von Sanktionen bereit, die mittelalterlich, grausam und unmenschlich sind, und die mit unseren humanen aufgeklärten Regeln des Zusammenlebens, unsrerer Ethik nicht zu vereinbaren sind, sondern sie bedrohen. Da das System der Sanktionen untrennbar mit dem Islam verbunden ist, stellt der Islam eine Bedrohung für die Freiheit und Menschlichkeit in unserer Gesellschaft dar.

  31. Ich musste bedauerlicherweise feststellen, daß auch der Focus nur seine weichgespülte Sichtweise akzeptiert. Auch die Focus-Moderatoren stecken unter dem Deckmäntelchen der „Netiquette“ den Kopf in den Sand. Wenn man unbequeme Dinge einfach negiert, staut sich ein Problem auf, bis es dann mit einem Knall nicht mehr übersehen werden kann. Einen platten Reifen muss man flicken, dauerndes Nachpumpen hilft nicht.

  32. Wenn 3 angebliche Rechte, des angeblichen NSU eine Gefahr für Deutschland darstellen, die mit allen Mitteln bekämpft werden muss, was ist dann mit den tausenden Islamisten in Deutschland, die eine ungleich höhere reale Gefahr sind, deren Taten und Ansichten immer verharmlost werden. Was ist mit deren Unterstützern und vor allen Dingen was ist mit dem Koran der, entgegen vieler Gutmenschen Meinungen, offen zur Gewalt gegen alle „Nichtmuslime“ aufruft, der gegen jede Gleichbehandlung von Mann und Frau ist und der die Demokratie abschaffen möchte? Ist das etwa keine reale Gefahr?
    Man misst mit zweierlei Maß und das schon immer! Wer nicht begreifen möchte, dass der Islam die Gefahr ist, aus dem der Islamismus kommt, dem ist nicht zu helfen, weil dessen Ideologie gegen jedes logisches Denken gerichtet ist. Aber was erwartet man in einem Land, in dem uns ein Staat und eine Regierung vorgespielt werden, das immer noch besetzt ist, das keine Verfassung hat, aber einen Verfassungsschutz, der uns vor der nicht vorhandenen Verfassung schützt. Wir sind nur noch zu ewig zahlen Deppen (Sklaven) geworden.

  33. Die ewig gleichen gebetsmühlenhaften Diskussionen in den Lügenmedien sind für einen halbwegs intelligenten Menschen einfach nicht mehr zu ertragen. Halbgebildete, ideologisierte Journalisten in den Druckmedien, profilneurotische Blabla-Maschinen in den Geschwätzshows mit vorsortierten Teilnehmern und vorsortiertem
    Klatschvieh im Auditorium, dazu korrumpierte, meineidige „Rolex“-Politiker manipulieren, fälschen, lügen, was das Zeug hält. Sie machen dem DDR-Fossil „“Sudel-Ede Schnitzler alle Ehre und übertreffen ihn noch bei weitem.
    Nein, wir brauchen und wollen keine Lies-Indoktrination. Wir brauchen mehr Guck hin und Hör zu, und zwar auf Primärereignisse ohne volkspädagogische Aufbereitung. Und was man da Tag für Tag mitbekommt, reicht völlig für ein fundiertes Urteil.
    Wenn ich Allahu-akbar-Schreier Köpfe von Ungläubigen abschneiden sehe, brauche ich keine moralisch verwahrlosten Schwachköpfe mehr, die mir den Islam erklären.
    Und wenn die Machthaber dieses Bedrohungsszenario leugnen und die Menschen im Regen stehen lassen, dürfen sie sich über eine HoGeSa nicht wundern. Repressive Maßnahmen werden verpuffen, das Volk wird dann vom Untergrund aus sich Gehör verschaffen. Montagsdemonstrationen schon vergessen? Nicht einmal der funktionierende Repressionsstaat DDR konnte die Entwicklung mehr stoppen. Was wird wohl in dieser Luschenrepublik BRDDR passieren? Man darf absolut gespannt sein.

  34. „Die dunkle Seite des Islam“?

    Kennt jemand eine andere Seite – wo ist die zu finden?

    Ach ja, Herr Mazyek, hatte ich doch beinahe vergessen.

  35. #31 Diedeldie (01. Nov 2014 22:57)

    Jeder, der meine Meinung lesen möchte, kann das hier tun.
    Ich lege keinen Wert drauf, im Focus zu erscheinen.

    Und genau deswegen bleibt PI eine Inselgemeinschaft. Habe eben mit Klarnamen mehrmals kommentiert. Natürlich ist das ein Risiko. Aber ohne wird das nix. Die bisherigen Kommentare zeigen, dass kritische Anmerkungen durchaus möglich sind. Der Focus muss mit sachlichen Beiträgen bombardiert werden, aber offenbar sind viele zu feige und schreiben stattdessen hier für Leute, die ohnehin bereits alles über den Islam wissen.

  36. Westliche Werte?

    Welche denn?

    Westliche Werte sind:
    Sex & Drugs & Rock’n Roll

    Sittenlosigkeit dank Hollywoods Erotik- und Pornofilmen in den öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehprogrammen
    „Sexuelle Revolution“ bei milliardenfachem Verbrauch von „Antibabypillen“
    Massenabtreibungen
    Frühsexualisierung
    Anbetung der Homosexualität
    Pornographie
    Prostitution
    Rauschgifthandel
    Alkoholismus

    Tanz ums Goldene Kalb durch Betrügereien auf allen Gebieten bis hin zu Massenmorden durch gefährliche Produkte, Medikamente, Essen….
    und grenzenloser Gewissenlosigkeit.

    Statt Musik springen und toben wie die Derwische zottelhaarige, ungepflegte, halbnackte und wild tätowierte Gestalten auf den Bühnen herum, malträtieren ihre Instrumente und ihr Mikrophon wie Sadisten ihre Opfer und schreien das, was sie Songs nennen, ins Publikum.

    Die Liste ist endlos und läßt aufscheinen, wie in wenigen Jahrzehnten unser Volk/die europäischen Völker verkamen und verluderten, in der Bibel als „Sodom und Gomorrha“ beschrieben.

    Darauf kann jedes Volk verzichten!

  37. alle meine Kommentare wurden veröffentlicht. Selbst ein Nazi-Vergleich ging durch die Moderation.
    DABEI KÖNNT IHR VIEL BESSER SCHREIBEN ALS ICH
    LOS JETZT

  38. Noch so’n Import „Westlicher Werte“ aus dem Amiland: Hellowien:

    „Rund 400 Kinder und Jugendliche haben zu Halloween in Hamburg Passanten und Polizisten mit Eiern, Mehl und Böllern attackiert.

    ….am Freitagabend Passanten belästigt, die die Polizei verständigten, sagte ein Sprecher am Samstag.

    Als 90 Beamte in der Hochhaussiedlung Mümmelmannsberg versuchten, die Gruppe zu zerstreuen, wurden sie mit Eiern, Flaschen, Steinen und Knallkörpern beworfen. Drei Einsatzkräfte wurden leicht verletzt. Auch vier Streifenwagen wurden in Mitleidenschaft gezogen. Zwei Eierwerfer mussten mit aufs Revier.“

    Auch das braucht kein Volk, schon gar nicht am Reformationstag.

    Das haben die Kulturvernichter von jenseits des Grossen Teiches geschafft, dass kaum jemand weiss, was der Reformationstag bedeutet. Stattdessen Randale und Kommerz….

  39. #48 Reiner07 (02. Nov 2014 10:21)

    Wir sind nur noch zu ewig zahlen[den] Deppen (Sklaven) geworden.

    Recht hast Du.

    Die Regierung dient nicht uns. Das ist Propaganda. Es ist umgekehrt.

  40. Die 400 Kapeiken feiern ja auch lieber im Mümmelgebirge das Zuckerfest.

    Lieber die und Moslems als rechte Hools .

  41. Gefahr? Nein,natürlich nicht! Ich bekommen aber langsam Sprühstuhl wegen dieser hochintelligenten Fragen!

Comments are closed.