Frankfurt: Tunesischer Amokfahrer rast in Autobahntankstelle

imageAm Sonntagmorgen raste ein 31-Jähriger kurz vor Frankfurt-Höchst mit einem Auto, das er einem Helfer nach einem Unfall mit dem eigenen Kfz gestohlen hatte, auf eine Autobahntankstelle, überfuhr eine Zapfsäule und ein weiteres Fahrzeug. Dann rannte er auf die Fahrbahn und wurde schwerverletzt überfahren. Jetzt liegt er im Krankenhaus und wird versorgt. Die Polizei schätzt den Schaden auf eine halbe Million Euro. Überall steht, es sei ein „Frankfurter“ gewesen, in BILD steht aber, es war ein „Deutsch-Tunesier“. Gehen wir also davon aus, es war ein eingeheirateter Tunesier, der uns bereichert hat. Wer glaubt, daß sämtliche tunesischen Fachkräfte in Frankfurt im Jahr netto eine halbe Million Steuern an unser Finanzamt zahlen?