neuss_brandbriefErneut kommen erschreckende Neuigkeiten aus Nordrhein-Westfalen, genauer gesagt; aus Neuss. Dort haben Mitarbeiter der zentralen Unterbringungseinrichtung für Flüchtlinge des Landes in einem ehemaligen Krankenhaus in Neuss einen „Brandbrief“ – ähnlich dem der Rütlischule – an ihre Vorgesetzten in der Bezirksregierung Arnsberg verfasst. Mit brisantem Inhalt.

(Von cantaloop)

Die Rheinische Post berichtet:

Der Hilferuf kommt per Mail: „Unsere Gäste aus Nordafrika laufen völlig aus dem Ruder“, schreibt Stephanie Held an ihre Vorgesetzten bei der Bezirksregierung Arnsberg. Ihr Lagebericht aus der Asylbewerberunterkunft in Neuss ist eine Auflistung von Zumutungen für Beschäftigte und Mitbewohner: Alkohol- und Drogenmissbrauch, Bedrohung, Beleidigung, Schlägereien und Sachbeschädigungen bis hin zu total demolierten Zimmereinrichtungen. „Ich bitte um Ihre Hilfe!“, schließt sie fast flehentlich.

Alleinreisende Männer aus Nordafrika seien ursächlich für die Probleme. Aber offensichtlich nicht nur in Neuss, sondern im gesamten Bundesgebiet sorgen diese „Asylbewerber“ aus dem Mahgreb für Spannung und Kurzweil. Weshalb diese „Gäste aus Nordafrika“ so aggressiv sind – man kann es nur vermuten. Wahrscheinlich ist wieder einmal die mangelnde Willkommenskultur der Aufnahmegesellschaft ursächlich – was denn auch sonst?

Aber – natürlich ist alles nur halb so wild , denn auch der führende Experte auf diesem Gebiet hat sich sogleich zu Wort gemeldet:

Innenminister Ralf Jäger (SPD) warnte hingegen vor Pauschalierungen und warb in gewisser Hinsicht um Verständnis. Diese alleinstehenden Männer aus Nordafrika, aber auch einer ganzen Reihe „zusammengebrochener Staaten hätten sich vor ihrer Ankunft in Deutschland bereits seit Jahren auf den Straßen verschiedener europäischer Länder durchgeschlagen.“

Der Herr Minister mit nicht abgeschlossenem Pädagogikstudium wirbt für Verständnis und warnt also. Genau so konnte man es auch erwarten – schließlich kann man sich auch als Innenminister aktuell politisch nicht besser profilieren, als mit Verständnis und Milde für wildgewordene „Flüchtlinge“. Das kommt sehr gut an im Rotweingürtel, bei den Talkshows – und beim Koalitionspartner. Und auch die Wähler in NRW signalisieren durch ihre getätigte Entscheidung an der Urne, dass der werte Herr Jäger eigentlich alles richtig macht.

Vor diesem Hintergrund sollte man diesen Brandbrief natürlich nicht überbewerten. Was bei der Wahl in NRW bestellt wurde, wird nun geliefert. Und wir stehen erst am Anfang der „Wanderbewegungen“ aus Nordafrika…

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

136 KOMMENTARE

  1. Alleinreisende Männer aus Nordafrika Freigelassene Psychatrie- und Gefängnisinsassen aus Nordafrika seien ursächlich für die Probleme.

  2. Diese dynamischen Menschen mit ihrer Herzlichkeit und kulturellen Eigenarten sind doch eine Bereicherung für uns alle.

    In NRW genauso wie in Bayern. Die Anwohner rund um den Komplex der Bayernkaserne sind teilweise mittlerweile verängstigt. Es häufen sich Berichte über Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung, die Frauen belästigt haben, bis zur Besinnungslosigkeit trinken, oder vor Anwohnern uriniert haben:
    http://www.muenchen.tv/bayernkaserne-in-muenchen-anwohner-fuerchten-sich-61564/#.VG967smPdFM

    Es wäre schön wenn Leute wie Ralf Jäger doch selbst einmal Dienst am Flüchtling leisten, damit sie wissen worüber sie reden. Weit vom Ort des Geschehens entfernt im Büro oder der gesicherten Wohnung lässt sich leicht dahherreden.

  3. Nun passiert das, was wir auf PI schon vor langer Zeit prognostiziert haben und für das pure Benennen der Tatsachen von linksgrünen Nichtsnutzen ohne eigene Lebensleistung als „Nazis“ gebranntmarkt wurden.

    Jetzt, wo die linksgrünen VollpfostInnen mit den Folgen ihrer eigenen Politik (oder besser Verbrechen) konfrontiert werden, ist das Gejammer plötzlich groß.

    Wickede, Kalifat Al-Kraft im November 2014:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article134564880/Kriminelle-Fluechtlinge-gefaehrden-Hilfsbereitschaft.html

    Die Bewohner im nordrhein-westfälischen Wickede hatten sich zusammengetan, um Flüchtlinge zu unterstützen. Doch mit der Zeit wirkt der Freundeskreis Menschen helfen Menschen zum Teil ratlos. Die Mitglieder hören sich Beschwerden von Bürgern an, wonach einige Flüchtlinge Ärger machen, in Geschäften stehlen oder Frauen belästigen. Man mochte es im Freundeskreis zunächst nicht glauben – und war dann schockiert, als man selbst Diebstähle, Bedrohungen und eine ständige große Polizeipräsenz erlebte.

    Der Verein hatte Mitte Oktober einen Brief an seine Mitglieder aufgesetzt und die Probleme beschrieben: „An dieser Stelle wird es sehr ernst, die Situation eskaliert oder ist es schon. Die Stimmung gegen die Flüchtlinge ist gewaltig angestiegen“, heißt es in dem Schreiben, das der „Welt“ vorliegt und in den Behörden im Bundesland kursiert. „Hier geht etwas zu Bruch, was in den nächstens Jahren kaum zu reparieren ist“, heißt es in dem Brief des Freundeskreises.

  4. Der Artikel wurde ja heute im Kommentarbereich schon hier und da angesprochen. Was mir jetzt erst auffällt, ist der neuste Euphemismus:

    Alleinreisende Männer

    Nach „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ jetzt die da. Offensichtlich kann man islamische xy-Träger nirgendwo „unbegleitet“ (von ihrer Sippe und dem Samenüberdruckventil, auch „Mülleimer“ oder „Frau“ genannt) in die Welt schicken, ohne daß die da alles verwüsten.

  5. Ludwigsburg, Beben-Wütendberg, November 2014:

    http://www.welt.de/regionales/baden-wuerttemberg/article134601428/Asylbewerber-stehlen-bei-Einbruechen-Beute-im-Wert-von-300-000-Euro.html

    Ludwigsburg (dpa/lsw) – Nach einer Einbruchserie quer durch den Südwesten sitzen drei verdächtige Asylbewerber seit Freitag in Untersuchungshaft. Die Männer im Alter von 23, 26 und 29 Jahren sollen Diebesgut im Wert von rund 300 000 Euro erbeutet haben, wie die Ludwigsburger Polizei und die Staatsanwaltschaft Stuttgart mitteilten. Das Trio soll seit Juli bei zwölf Einbrüchen in acht Landkreisen unter anderem Laptops, Schmuck und eine hochwertige Sammlermünze gestohlen haben. Die Männer waren schon mal im September bei der Durchsuchung einer Asylbewerberunterkunft aufgefallen. Endgültig ins Netz gingen sie Beamten des Polizeipräsidiums Südhessen am Donnerstag bei einer Kontrolle an der Autobahn 5 nahe Darmstadt.

  6. Ich kann den Hilferuf gar nicht verstehen, denn auf die Frage von domradio.de lobt Armin Laschet (CDU) Kardinal Woelkis Einsatz für die Flüchtlinge und die Hilfsbereictschaft der Menschen und fordert: „Noch mehr Liegenschaften bereitzustellen“

    Laschet: Ich stelle fest, dass wir in der Bevölkerung eine ganz andere Stimmungslage haben, als in den Neunziger Jahren. In den Neunzigerjahren hatten wir auch 300 bis 400 Tausend Asylbewerber pro Jahr aber eine zunehmend ablehnende Haltung der Bevölkerung. Wir erleben jetzt, dass es viel ehrenamtliches und kirchliches Engagement gibt, und dass angesichts der Bilder aus Syrien und dem Irak die Menschen auch Verständnis haben für die Flüchtlinge. Jetzt geht es darum, das so zu organisieren, damit diese Stimmung nicht umschlägt.

    Das ganze Interview ist unter http://www.domradio.de/nachrichten/2014-11-21/armin-laschet-lobt-kardinal-woelkis-einsatz-fuer-die-fluechtlinge zu lesen.
    Aber Vorsicht: Brechreizgefahr!

  7. Brandbrief?
    Macht euch nicht lächerlich!
    Was soll die Aufregung?
    Niemand wurde gezwungen, in solchen „Unterkünften“ zu arbeiten.
    Wer diese Brut aufnimmt, sich darum kümmern will, dafür deutsches Geld bekommt, der muss auch mit diesem Pack klar kommen.
    Kein Mitleid mit den „Mitarbeitern“ in Neuss!

  8. Ich frage mich ja, ob die Frauen in den Herkunftsländer dieser „Flüchtlinge“ traurig sind, dass diese Prachtkerle abhauen – oder erleichtert aufatmen.

  9. #8 Babieca (21. Nov 2014 18:58)

    Alleinreisende Männer homogenisieren, damit Deutschland nach Joseph Fischer besser heterogenisiert wird:

    http://www.welt.de/regionales/niedersachsen/article134591505/Minderjaehrige-Fluechtlinge-besser-verteilen.html

    Die Ausländer- und Integrationsbeauftragten der Länder fordern eine gerechte Verteilung der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge auf alle Bundesländer. «Es kann nicht dem Kindeswohl dienen, wenn sie bundesweit in wenigen Kommunen untergebracht werden», sagte die Integrationsbeauftragte von Sachsen-Anhalt, Susi Möbbeck, am Freitag nach einer zweitägigen Konferenz mit ihren Länderkollegen in Bremen. Während in Sachsen-Anhalt rund 50 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge lebten, seien es in Bremen mehr als 300. Künftig sollten die Jugendlichen nach einer bestimmten Quote auf die Länder verteilt werden.

  10. Tja, die Zündschnur glimmt. Mal gespant, wann die Bombe endgültig hochgeht.Lange wird das wohl nicht mehr dauern.Aber dann hat natürlich keiner wieder von was gewußt und alle waren eh dagegen.

  11. Das ist das, was verlogene linksgrüne Brandstifter eigentlich wollen: Flüchtlinge instrumentalisieren um die Gesellschaft aufzumischen und sozialen Unfrieden zu stiften.

  12. Das wird sich schon irgendeine esotherisch ausgerichtet , schwer übergewichtige , ganzheitliche , linkslastige Grüninnenwählerin im Staatsdienst finden lassen die so ein unverzichtbares Naturtalent durch Liebesheirat errettet. Dann löst sich zumindest das Problem „Flüchtling“ und weitere Familienzusammenführung nur noch reine Formsache.

  13. Waren denn die Flüchtlinge aus Pommern, Ostpreussen, Schlesien, der „DDR“ sowie die Boat People damals auch so kriminell?

    Kalifat Al-Kraft, November 2014

    http://www.welt.de/regionales/nrw/article134602723/Verbindungsbeamte-sollen-Austausch-erleichtern.html

    Das Land Nordrhein-Westfalen will den internen Austausch über die Kriminalitätsbekämpfung in seinen Flüchtlingsunterkünften verbessern. Dazu werde bei der Bezirksregierung Arnsberg eine Polizei-Verbindungsstelle eingerichtet, teilte die Behörde am Freitag mit. Vier Beamte sollen zum Einsatz kommen. Der Start ist nach Angaben eines Sprechers für Anfang Dezember geplant.

  14. #10 Berlin53 (21. Nov 2014 19:01)
    Wer diese Brut aufnimmt, sich darum kümmern will, dafür deutsches Geld bekommt, der muss auch mit diesem Pack klar kommen.
    ———————————————–
    Meiner Meinung nach würde ich sogar noch einen Schritt weiter gehen. Die Beführworter dieser Art von Einwanderung sollen selber dafür aufkommen (auch für die Folgekosten durch Diebstahl, Körperverletzung u.s.w.). Ich glaube dann wäre dieser Asylspuk schnell beendet.

  15. #13 Zwiedenk (21. Nov 2014 19:03)

    Tja, die Zündschnur glimmt. Mal gespant, wann die Bombe endgültig hochgeht.Lange wird das wohl nicht mehr dauern.Aber dann hat natürlich keiner wieder von was gewußt und alle waren eh dagegen.

    JU Brandenburg wagt den sanften Ausstieg:

    http://www.welt.de/regionales/berlin/article134597997/Junge-Union-Brandenburg-fordert-Wende-in-der-Asylpolitik.html

    Potsdam – Die Junge Union Brandenburg hat eine «sofortige Wende in der Asylpolitik» gefordert. Neben einer schnellen Bearbeitung der Asylanträge sei eine schnelle Abschiebung von abgelehnten Antragstellern notwendig, sagte der Landesvorsitzende der CDU-Jugendorganisation, Philipp Schwab, am Freitag. «Es kann nicht sein, dass sich in Deutschland über 150 000 abgelehnte Asylbewerber aufhalten und teilweise gesetzliche Lücken nutzen, obwohl sie damit Geld und Plätze wirklich hilfsbedürftiger Asylanten blockieren», heißt es dazu in einer Mitteilung der Jungen Union.

  16. #15 5to12 (21. Nov 2014 19:06)

    Kein leichter JOB in der Sozialindustrie!
    ÄHEM!

    Wenn man zum Fußvolk gehört: Ja. Gilt aber nicht für die Bürokraten und Sesselpupser in der deutschen Asyl- und Rundumversorgungsindustrie. Die sieht man dann meistens vor ÖR-Kameras und so gut wie nie in Asylheimen beim Kotze- und Scheixxeputzen.

  17. Minderjährige? Dass ich nicht lache!
    Ich sitze immer staunend im Gerichtssaal neben solchen. Die sehen aus wie 29 oder 35, aber da sie keine Pässe vorlegen (weil sie sie vorsorglich irgendwo versteckt haben)und Minderjährigkeit angeben, werden sie nach Jugenstrafrecht verurteilt und so sie sind gegen Abschiebung geschützt. Was da als Achtzehnjährige sich ausgibt…Mann, Mann, Mann.
    Ach so: Nach mehreren Aufenthalten in Algerien ist meinerseits Folgendes zu berichten: Das sind keine Psychiatrie-Insassen. Das ist einfach normaler islamischer Durchschnitt mit entsprechender Aggressivität. Nix Besonderes.
    Und es gibt keine Flüchtlinge aus Nordafrika. Vor was sollen die denn fliehen, diese Muslime? Vor ihresgleichen? So ein Unfug. Bouteflika und die algerische Mehrheit sorgt für Christenverfolgung dort, und kein Israeli darf einreisen. Alle anderen sind das übliche islamische Geschmeiß, keine Flüchtlinge. In Marokko, Tunesien usw. ist es ähnlich, kein Moslem wird dort verfolgt.

  18. Hallo,

    ich würde den drangsalierten Mitarbeitern empfehlen einmal vorsichtig den Seuchenverdacht kund zu tun.

    Dann bekommen die eine Quarantäne, die sich gewaschen hat.

    Und was den Überdruck anbetrifft, mal eine Ziegenherde vorbei schicken. Ach nee geht ja nicht, ist ja Schweinskram.

  19. Ich sag jetzt zur Abwechslung noch etwas
    blödes, astrologisches……

    Das Pluto-Uranus Quadrat wird wieder genauer.
    Die Spannung lässt nicht nach!

    MAL SEHEN

  20. Es wird nicht mehr lange dauern, da werden Liebesdienerinnen vom Staat bezahlt werden, um das überschüssige Testosteron im Zaum zu halten.
    Wenn ich mir die Nachrichten aus Schweden ansehe, so ist das die perfekte Willkommenskultur, ohne daß unsere Frauen in Mitleidenschaft gezogen werden.

  21. Täglich hören wir von Berichten wie diesem und es werden immer mehr. Ich warte nur darauf, dass es endlich einigen unserer hirngeschädigten Gutmenschen so ergeht, wie in dem Heim geschehen, die so ein dahergelaufenes Pack ernsthaft bei sich Zuhause verwöhnen möchte.

    Erst dann, wenn die Brutalität, die grenzenlose Destruktion dieser unerwünschten Widerlinge endlich an der „Basis“ angekommen ist, wird sich möglicherweise etwas ändern. Dazu müssen allerdings schon einige Wohnzimmereinrichtungen, Flachbildschirme, Laptops und vielleicht auch Autos herhalten 🙂

  22. Sie haben sich durchgeschlagen, das will ja mal glauben. aber woher diese Männer am ende ihrer reise mehrere Tausend Dollar für den Schlepper hatten, bleibt rätselhaft.

  23. Achtung….Achtung….

    Hier ist Goslar….

    Hier ist Goslar…..

    Wir erwarten Euch schnellstmöglich!

    Infos in jeder Flüchtlingsvilla……

  24. #31 Athenagoras (21. Nov 2014 19:19)

    Täglich hören wir von Berichten wie diesem und es werden immer mehr. Ich warte nur darauf, dass es endlich einigen unserer hirngeschädigten Gutmenschen so ergeht, wie in dem Heim geschehen, die so ein dahergelaufenes Pack ernsthaft bei sich Zuhause verwöhnen möchte.

    Diese Berichte werden doch kaum gelesen.
    Nur wir hier bei PI wissen was läuft.
    Ich habe noch keine Partei gesehen die diese
    Meldungen kopiert und verteilt.
    Was können wir hier tun um eine größere Leserschaft zu erreichen.

  25. Diese alleinstehenden Männer aus Nordafrika … hätten sich vor ihrer Ankunft in Deutschland bereits seit Jahren auf den Straßen verschiedener europäischer Länder durchgeschlagen.”

    Das glaube ich sofort, dass die sich „durchgeschlagen“ haben – was man absolut wörtlich nehmen muss.

  26. Die Asylverfahren auf eine Woche verkürzen und zeitnah Asylbetrüger abschieben, wie es in den Niederlanden erfolgreich praktiziert wird.

    Nur hier liegt die Lösung der Probleme.

  27. Die gängigen Lebenslügen des Medienpacks:
    „Einige wenige Ausnahmefälle“
    „Hat nichts mit Islam zu tun“
    „Neonazis und Rechtsradikale“

  28. Die sind bestimmt dort wo sie zu Hause sind nicht so aggressiv, und ich weiß warum die hier so sind. In ihre Heimat sind sie alle schwarz, hier müssen die sehen wie alle weiß sind, und das macht sie wütend. Sie bekommen alles was sie brauchen, Medikamente, Geld usw. Usw. Nur eins können sie nicht Kriegen, das ist eine weiße haut und ein Europäisches Gesicht, und so sind sie frustriert und möchten alles um sie herum vernichten, und dass tun sie auch gerade

  29. Das ist hier schon wie im Dschungelcamp.

    Und weiter gehts

    Weil kein Platz mehr da ist: Abschiebehäftlinge mussten freigelassen werden

    Weil es im eigenen Bundesland keine Unterbringungsmöglichkeiten mehr gibt, müssen Beamte aus Nordrhein-Westfalen immer mehr Abschiebehäftlinge nach Berlin überführen. „Der logistische Aufwand ist nicht mehr machbar“, heißt es nun. Mittlerweile wurden sogar einige Häftlinge auf freien Fuß gesetzt.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/abschiebe-chaos-in-nrw-weil-kein-platz-mehr-da-ist-abschiebehaeftlinge-mussten-freigelassen-werden_id_4293092.html

  30. #22 Chrmenn (21. Nov 2014 19:11)

    Nach mehreren Aufenthalten in Algerien ist meinerseits Folgendes zu berichten: Das sind keine Psychiatrie-Insassen. Das ist einfach normaler islamischer Durchschnitt mit entsprechender Aggressivität. Nix Besonderes. Und es gibt keine Flüchtlinge aus Nordafrika. Vor was sollen die denn fliehen, diese Muslime?

    Kann das bestätigen. Seit Regentschaft des „modernen“ Mohammed VI ab 1999 – wie wurde er gefeiert – immer wieder geschäftlich in Marokko. Mehr und mehr Islam. Scheußlich, wo immer „Araber“ sind. Tanger ist die Hölle. „Berber“ ziehen sich in den Atlas zurück. Aber sie sind auch zu islamisiert, um sich den Widerwärtigkeiten dieser Ideologie entziehen zu können. Die vielgelobten „marokkanischen Berber“ sind nichts als nicht ganz so mörderische islamische Berserker, deren Irrsinn man nur deshalb erträgt, weil sie einem die noch irrsinnigeren „Araber“ vom Leibe halten.

    Marokkaner? Haltet sie von Europa fern! 🙁

  31. Es sind die Geister, die sie (Politiker) riefen ! Und nun müssen sich überall, Mitarbeiter der Heime mit diesen Asylanten herumplagen. Die Personen aus Afrika randalieren, fordern und sind aggressiv – warum schickt man nicht einfach mal Politiker zum Arbeitseinsatz in die Heime !? Sollen sie doch mit den von ihnen gewünschten Personen herumplagen. Sie wollten die ungezügelte Einwanderung. Es gibt viele gutmeinende und engagierte Mitarbeiter in Asylantenheimen. Auch das Wachpersonal muss sich mit den Zuwanderern herumplagen und werden dann noch beschimpft,wenn sie mal durchgreifen müssen, wie neulich.
    Ich bin für einen sofortigen Einwanderungsstopp ! Das Maß ist voll. Dieser Brandbrief zeigt nur, wie ernst die Lage ist. Viele Heime könnten ähnliche Briefe schreiben und in Berlin haben wir hier Probleme im Görlitzer Park (Drogendealer, Gewalt).

  32. Der bekannte Anti-Innenminister, der alles tut um seinen Bürgern irgendwie zu schaden, hat sicher eine Riesenfreude an diesem Bericht. Bei ihm herrschen ja bekanntlich die Gäste über den Gastgeber und dann darf man so etwas auch erwarten.
    Was haben die in NRW nur für eine Pfeife?

  33. Der Herr Jäger, der nichts mehr weiteres weiss als um Verständnis zu bitten, müsste eigenlich zugeben, dass er am Ende seiner Weissheit (Blödheit) angekommen ist und abdanken. Er bittet ja nur noch um Verständnis für seine Unfähigkeit und dass er noch seine Kohle vom Staat will, er kann ja nichts anderes. Mir scheint, der kann gar nichts außer dumme Sprüche klopfen.

  34. Wuhaha, da sitze ich doch gemütlich in meinem Sessel und lache ein wenig in mich hinein. Nachdem dank den Nazis alles in Trümmern lag, hatte man mehr oder weniger gelernt das die was falsch gemacht haben. Offenbar sind solche harten Lektionen notwendig für den Lerneffekt. Schon die ersten Türkenkinder in den 70ern haben Probleme gemacht, wussten alle und war sogar im Fernsehen. Trotzdem wurde weiter reinlassen, und immer weiter so.

    Der Punkt ist: Die wollen Hilfe. Was für Hilfe? Integration oder Grenzen zu? Wenn sie Hilfe bei der Integration wollen, sollen sie ruhig nochmal 200 Leute bekommen. Denn eure Dummheit kotzt mich an.

    #4 Cendrillon (21. Nov 2014 18:52)
    Freigelassene Psychatrie- und Gefängnisinsassen aus Nordafrika seien ursächlich für die Probleme.

    Mit dieser Aussage verharmlost du die ganze Islam-Thematik. Ganz Nordafrika ist ein Irrenhaus. Europa im übrigen auch, die werden doch nur von einer Abteilung in eine andere verlegt. Extreme Masochisten und extreme Sadisten werden zusammen gesperrt, so bekommt jeder was er will. Nur blöd für die welche zu Unrecht da sind.

  35. #45 atlas (21. Nov 2014 19:40)

    Hat dieser Jäger denn nicht eine Emailadresse? Hat die Jemand und kann sie teilen?

  36. #38 Hey-Yvonne (21. Nov 2014 19:32)

    Das stimmt! Ist aber noch nicht alles: iregendwann merken die auch, dass ihr IQ mit 65 weit unter dem der Weißen liegt. Sie können das nicht genau beziffern, aber es ist da so ein dumpfes Gefühl.

  37. Extreme Masochisten und extreme Sadisten werden zusammen gesperrt, so bekommt jeder was er will. Nur blöd für die welche zu Unrecht da sind.
    #46 Thorben Arminius (21. Nov 2014 19:46)

    Spielerisch gesehen, ist dies wirklich ein
    Vergnügen.

    Aber ich wäre auch lieber auf einem anderen
    Planeten.

  38. auf Riposte Laique ist ein sehr sinniges Plakat
    ein gewisser Jaques Attali, Gutling und Beschwichtiger wie der Jäger, „Einwanderer, ohne Unterkunft??? willkommen bei mir“ mit voller Adresse 5, Avenue Messine, 75008 Paris
    Auch der Jäger freut sich sicher über eine Bereicherung durch einige Neger oa. Man sollte ihm auch so ein Plakat gönnen. Die Freude an der Bereicherung muß personalisiert werden.

  39. Flüchtling klingt irgendwie auch nicht angemessen.
    Das “ling“, das macht so klein.
    So wie Däumling
    oder Bratling

    Wäre Fluchter nicht besser. Fluchter und natürlich Fluchterin.

  40. Ick wunder mir über jar nüscht mehr !
    Die Politiker holen diese Störenfriede ins Land und dann wundern sie sich. Es sind Menschen, die offenbar in ihren Ländern kein Benehmen und Erziehung beigebracht bekommen haben. Oder anders gesagt, einer fremden Kultur angehören. In Afrika ist das normal, nicht umsonst haben die soviele ungelöste Probleme.
    Heute fand bei RTL der Spendenmarathon statt , es wurden über 7 Mio. Euro gespendet ! Und über die Jahre wurde ähnlich viel gespendet. Was passiert denn in den Ländern ? Der Westen hat viel Entwicklungshilfe gegeben. Es muss vorort in den Ländern was getan werden. Wir können die Probleme Afrikas nicht lösen ! Wir können nicht zum Sozialamt der Welt werden. Leider sind wir es schon !

  41. Ihr dürft unsere Eliten nicht unterschätzen. Die machen das schon alles richtig.

    Habt ihr nicht bemerkt, dass unsere Wohlstandsgesellschaft immer dekadenter wird?
    Es gehen nach und nach alle elementaren Werte und die Kultur verloren.

    Zum Gegensteuern müssen wir wieder einiges lernen. Z. B. Selbstverantwortung, Selbsterhaltung und den Kampf ums Überleben. Deshalb sorgen unsere Eliten für genügend Menschen, die die europäische Kultur hassen und sie vernichten wollen. Die Überlebenden dieses Kulturkampfes wären wieder lebensfähig und würden die menschlichen Werte wieder achten, schätzen und verteidigen.

    Dank an unsere Eliten, sie werden im Kultur- und überlebenskampf an vorderster Front stehen (müssen).

  42. Nein, nicht die Asylanten sind eine Gefahr. Leute, die gegen Asyslheime protestieren, sind die Gefahr. Meint Klaus Wowereit und meint der amoklaufende, gleichgeschaltete RBB. Und schwingt die Nazikeule nach allen Regeln der Kunst.

    Morgen Samstag ist in Hellersdorf-Marzahn die größte „Anti-Asylschmarotzer-Demo“, die Berlin bisher sah, angekündigt. Und schon läuft die Propaganda auf Hochtouren:

    Berlin erwartet bislang größte Anti-Flüchtlings-Demo

    Sechs Containerdörfer für Flüchtlinge will der Senat in Berlin bauen. Die NPD versucht, die Ängste der Anwohner propagandistisch auszuschlachten – und hat damit offenbar Erfolg. Bei einer Demo gegen ein Containerdorf in Marzahn-Hellersdorf erwarten Anwohner-Initiativen am Samstag mehrere tausend Teilnehmer.

    Organisiert wird die Kundgebung laut Verfassungsschutz von Neonazis. Berlin rüstet sich für die möglicherweise größte fremdenfeindliche Demonstration seit langem. Rund 1000 Teilnehmer haben die Organisatoren einer Kundgebung am Samstag im Marzahn-Hellersdorf angemeldet. Sie richtet sich gegen eines der sechs vom Senat geplanten Containerdörfer für Flüchtlinge.

    Und was nicht passt wird rasch passend gemacht:

    Für Olaf Sundermeyer ist das eigentlich Beunruhigende aber, dass die meisten zu erwartenden Demonstrationsteilnehmer keine Neonazis seien.

    Der rbb-Autor und Publizist veröffentlichte mehrere Bücher zum Thema Rechtsextremismus und sagt: „Es laufen viele Leute mit, die Angst haben vor Fremden in ihrer Nachbarschaft, auch wenn diese Angst unbegründet ist: Sie ist real. Und in vielen Fällen folgt daraus eine Fremdenfeindlichkeit, die unmittelbar anschlussfähig ist an rechtsextremistische Einstellungen.“

    Der NPD engagiere sich bei diesen Demonstrationen, weil es ihr um eine Skandalisierung und Radikalisierung des Protests gehe, von der sie dann schließlich profitiere.

    Na dann viel Erfolg in Berlin. Gegen diese massive Nazikeule anzudemonstrieren braucht schon mehr als Mut.

    http://www.rbb-online.de/politik/thema/fluechtlinge/berlin1/protest-gegen-containerdorf-in-marzahn.html

  43. Wie hieß es eben so schön in der WDR „Aktuelle Stunde“,der Inhalt des Briefes sollte gar nicht bekannt werden.

    Wer weiß schon wie es in Asylbetrügerheimen zugeht

  44. #5 RechtsGut; Richtig, aber erst dann, wenn jeder einheimische Arbeitslose in Lohn und Brot steht. Und davon sind wir aktuell noch Millionenweit entfernt.

    #9 Eurabier; Wenn jemand, der in seiner Heimat angeblich mit dem Tod bedroht ist, im Gastland gewerbsmässig stiehlt, dem kann es mit seiner Verfolgung wohl nicht ganz so ernst sein. Sofort ausweisen das Pack. Und zwar nicht erst, nachdem die unser Gefängnishotel 5 Jahre lang genossen haben.

    #13 VivaEspana; Das M bzw F am Anfang glaub ich sogar.

    #24 Chrmenn; Es gäbe ja genügend forensische Beweise, ob jemand wirklich jünger oder älter wie 18 ist. Sicher nicht auf den Monat genau, aber doch mit hinreichender Sicherheit um nen 22jährigen von nem 19jährigen zu unterscheiden. Dumm bloss, dass so eine Untersuchung garantiert von den Schreihälsen in Politik und Medien als rassistisch gebrandmarkt würde.

    #39 Vergeltung; Versteh ich jetzt nicht wirklich, warum schiebt man die denn nicht einfach ab. Es sollte doch kein Problem sein irgendnen Flieger oder Zug zu chartern. Auch Bus bzw Taxiunternehmen müssten sich förmlich drum prügeln, die Leute transportieren zu dürfen.

  45. #48 Vladimir Schmidt (21. Nov 2014 19:47)

    E-mailadresse nicht nötig, der liest hier mit, versteht aber nix.

  46. Allmählich sollten auch die Besten der Gutmenschen begreifen, das es sich hier nicht um arme, traumatisierte, hilfsbedürftige Mitmenschen handelt, sondern um eine Invasion, eine Landnahme.

    Die Besatzer sind jung, stark, brutal und meist fundamental religiös. Sie kennen kein Mitleid und werden sich hier alles nehmen, worauf sie Lust verspüren.

    Danke für die Bereicherung, Ihr hirnamputierten Blockpartei-Politiker und Ihr elenden Kirchenfunktionäre im Büßergewand – das geht auf Eure Kappe, das habt Ihr uns eingebrockt! Und, werte Medienvertreter, die Invasoren zeigen es Euch gerade eindrucksvoll, was sie von Euren „Wochen der Toleranz“ halten.

    Wir befinden und mitten im großen „Clash of Civilizations“, auf den ich gut hätte verzichten können.


  47. Hilferuf aus Neuss Krefeld

    Iraner knechtet Krefelder Sozialamt

    Vor dem Landgericht Krefeld findet ein Prozess gegen einen Iraner statt, der zeigt, wie Deutschland selbst auf dem Sozialamt bereichert wird: „Die Staatsanwaltschaft Krefeld wirft dem 21 Jahre alten, unter diversen Aliasnamen auftretenden Angeklagten Folgendes vor: Am 23.11.2009 habe der Angeklagte gegen 12.10 Uhr das Dienstzimmer des Zeugen B. auf dem Sozialamt der Stadt Krefeld aufgesucht, um sich – grundlos – zu beschweren. Als der Zeuge den Angeklagten gebeten habe, sein Dienstzimmer zu verlassen, damit er in der, den Angeklagten betreffenden Angelegenheit ungestört telefonieren könne, habe der Angeklagte eine massive Schreibtischlampe vom Tisch genommen und diese gegen die Wand geworfen. Sodann habe er mit der Faust die Schiebetür der Schrankwand eingeschlagen. Des Weiteren habe er sämtliche Kabel von einem PC abgezogen, so dass das gesamte Netz der Datenverarbeitung im 1. Obergeschoß ausgefallen sei.

    Am 26.11.2009 habe der Angeklagte das Büro des Zeugen R. vom Fachbereich Ordnung der Stadt Krefeld betreten, seine rechte Hand gehoben, mit den Fingern eine – Schusswaffe angedeutet und gedroht, “wenn mein Bruder ein Problem bekommt, irgendwo in einem anderen Land, dann mach ich hier im Büro im Sozialamt und in ganz Deutschland eine große Schießerei. Du wirst sehen, das ist kein Spaß, das ist Ernst, ich schwöre. Ich habe keine Angst vor dem Tod. Ich habe keine Angst”. Beim Verlassen des Rathauses habe er sodann die städtische Mitarbeiterin S. mit den Worten, „lach‘ nicht so blöd, Du alte Fotze“ beschimpft.

    Am 14.12.2009 gegen 09.45 Uhr habe der Angeklagte das Dienstzimmer der Zeugin C. betreten und sie grundlos als „Fotze“ beschimpft, wobei er sich in den Schritt gegriffen habe. Am 17.12.2009 gegen 10.30 Uhr habe der Angeklagte im Dienstzimmer des Zeugen B. des Sozialamtes der Stadt Krefeld vorgesprochen, von diesem u.a. ein Ticket 2000 gefordert und lautstark diverse Beschwerden vorgebracht. Der Zeuge B. habe vergeblich versucht, beruhigend auf den Angeklagten einzureden. Die Aggressivität des Angeschuldigten habe sich gesteigert, als der Bote K. in Begleitung des Hausmeisters ihn wegen des von dem Oberbürgermeister der Stadt Krefeld verhängten Hausverbots aufgefordert habe, das Rathaus zu verlassen. Der Angeklagte sei mit geballten Fäusten drohend mit den Worten „was willst Du“ auf den Zeugen K. zugegangen und habe ihn mit beiden Fäusten zur Seite geschubst. Der Zeuge K. habe sich von dem Angeklagten bedroht gefühlt und ihm einen Faustschlag gegen den Hals versetzt. Äußerlich unbeeindruckt von dem Schlag habe der Angeklagte den Zeugen K. weggeschubst, aus seiner hinteren Gesäßtasche ein Taschenmesser mit einer ca. 5 cm langen geöffneten Klinge gezogen, damit den Zeugen K. bedroht und auch in Bauchhöhe nach ihm gestochen. Der Zeuge habe die Angriffe mit den Händen bzw. mit einem Ventilatorfuß abgewehrt und sei dabei durch das Nachbarbüro in das dahinterliegende Büro des Zeugen D. geflohen. Auf dem Weg dorthin habe der Angeklagte den Zeugen K. mit allem beworfen, was er habe greifen können, u.a. mit einem Blumentopf und einer Thermoskanne, wobei er in der anderen Hand nach wie vor das Messer gehalten habe. Zuletzt habe er einen Metallschlüsselkasten nach ihm geschleudert, der ihn an der Stirn getroffen habe.

    Sodann habe sich der Angeklagte dem Besucher H. K. zugewandt, der sich auf den Flur geflüchtet habe. Er habe ihm einen Tacker hinterher geworfen, der ihn am Kopf traf. Der Zeuge H. K. habe eine Platzwunde am rechten Ohr davongetragen. Der Zeuge K. habe eine Jochbeinprellung, eine Schürfwunde an der rechten Hand und eine Prellung des linken Handgelenkes erlitten. Der Sachschaden der durch den Angeschuldigten angerichteten Verwüstungen belaufe sich auf ca. 676 €. Bei Eintreffen der Polizeistreife im Rathaus habe der Angeklagte einen TFTMonitor mit Verkabelung in der Hand gehalten und sich in drohender Haltung gegen den Polizeibeamten S. gerichtet. Seiner Aufforderung, den Monitor fallen zu lassen, sei der Angeklagte nicht nachgekommen. Vielmehr habe er den Monitor gezielt in Richtung des Kopfes des Polizisten geworfen, welcher den Monitor mit dem Oberarm habe abwehren können. Nur durch den Einsatz von Pfefferspray sei es den Polizeibeamten gelungen, den Angeschuldigten am Boden zu fixieren. Während der Behandlung einer Schnittverletzung im RTW habe der Angeklagte gegenüber dem Polizeibeamten S. erklärt, dass er das nächste Mal statt eines Messers eine Pistole mitführen werde. Er werde damit mindestens 10 Köpfe zerschießen. Er werde sich die Waffen im Iran besorgen. Außerdem kenne er viele Araber, die ihn mit Waffen versorgen könnten. Die Polizeibeamten haben sich sein Gesicht merken sollen, denn diese werde er ebenfalls töten. Der Fehler – nur mit einem Messer das Rathaus aufzusuchen – werde ihm nicht noch einmal unterlaufen.

    Am 20.12.2009 gegen 05.30 Uhr habe der Angeklagte, der im Alexianer-Krankenhaus in Krefeld untergebracht gewesen sei, das Zimmer der dort ebenfalls untergebrachten Geschädigten N. aufgesucht. Er habe sie zu sich herangezogen, so dass sie mit den Füßen den Boden berührt habe. Er habe ihre Schlafanzughose und seine Hose heruntergezogen. Um ihren erwarteten Widerstand zu brechen, habe er mit seinem linken Gipsarm den Oberkörper der Geschädigten im Brust-/Halsbereich auf das Bett gedrückt und sie sodann vergewaltigt. Der Angeklagte habe erst von der Geschädigten abgelassen, als ein Krankenpfleger das Zimmer betreten habe” (Quelle: Landgericht Krefeld 2010).

    https://koptisch.wordpress.com/2010/07/04/kann-einer-mir-sagen-wo-die-staatsmacht-abblieb/#more-4123

    http://www.zukunftskinder.org/?p=43293

  48. Wieso schreiben die Brandbriefe ? Wer so einen Job haben will, weiß worauf er sich einlässt, und wird vorher aber richtig überprüft und gemustert ob dieser geeignet ist für den Job, gerade nach den vergangenen Ereignissen mit dem Sicherheitspersonal in Burbach, damit der Genosse Minister Jäger bloß keinen Zirkus mehr wegen der vielen Neecher hier im Land hat. Man hat selbst versucht freiwillige und Ehrenamtliche Mitarbeiter für so eine Art Job in solchen Asylbuden zu finden und man hat sich gefreut über so viel Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung. Das ist krank vom Stockholm Syndrom und lächerlich mit solchen Briefen, wenn es nicht anders geht, müssen die Mitarbeiter eben wegen “ Burn out “ zum Arzt und krank machen, ganz einfach

  49. Tja, liebe NRWlerInnen und NRWlaxs

    „es kommt die Zeit,
    da Wählen wieder hilft“

    aber bitte nicht noch mal, wie tote Hosen, den Blockkäse SED-GRÜNE/SPDU wählen. Sonst ist eure Zeit, des Wählens auch wieder (aufgrund eigener Dummheit) futsch.

  50. #59 Tiefseetaucher (21. Nov 2014 20:07)
    Wir befinden und mitten im großen “Clash of Civilizations”, auf den ich gut hätte verzichten können.

    Wir alle hier hätten auf diesen hirnrissigen
    Clash verzichten können!

    Aber wir sind dazu gezwungen, mit unseren
    dementen GUTIS zu koexistieren!

    WIR WERDEN ES SCHAFFEN!

  51. Der Grund für die Aggressivität der Moslem-Männer könnte natürlich auch an der mangelnden Sexbereitschaft deutscher Frauen liegen:

    Protokoll eines Deutscharabers

    „Weniger Sex als im Libanon“

    Die Islam-Debatte hat Auswirkungen in den deutschen Schlafzimmern. Mohammed sagt, deutsche Frauen wollten nicht mit einem Muslim schlafen. Also tarnt er sich.

    http://www.taz.de/!61419/

  52. […]Diese alleinstehenden Männer aus Nordafrika […]

    Also wenn die jungen alleinstehenden Männer aus Nordafrika so einen Hormon- und Testosteronüberschuss haben, dass sie sich auch emotional nicht mehr im Griff haben, sollte die Landesregierung in NRW eine Zusammenarbeit mit den Kültürverein- und Teestubenbetreibern anstreben, wo in den Hinterzimmern Billigstprostiturion mit Mädchen aus Osteuropa betrieben werden soll.
    Eventuell kann man Fördermittel bereitstellen, dass die besonders aggressiven jungen Afrikaner Gutscheine für die Hinterzimmer der Kültürvereine und Teestuben bekommen, um sich dort ein wenig abreagieren zu können.
    Da laut WAZ ein Freier sich schon für Fünf Euro vergnügen kann, ist doch bestimmt was zu machen.

  53. #7 Eurabier (21. Nov 2014 18:57)

    “Hier geht etwas zu Bruch, was in den nächstens Jahren kaum zu reparieren ist”, heißt es in dem Brief des Freundeskreises.

    Jawohl, ganz exakt, nämlich Euer verschissen blödes Gutmenschen-Weltbild, das nichts, rein gar nichts mit der Realität da draußen und der menschlichen Natur zu tun hat.

  54. In Abwandlung des bekannten „duck test“:

    Wenn ich einen Menschen sehe, der wie ein Krimineller aussieht, wie ein Krimineller redet und sich wie ein Krimineller benimmt, nenne ich diesen Menschen einen Krimine … ähm, ich meine natürlich … einen „Flüchtling“.

  55. Arbeit niederlegen.
    Das sind erwachsene Menschen, keine Kinder.
    Die brauchen keine Betreuung, normalerweise.

    Lasst dir ungebremst schalten und walten.

    So heftig, dass Normalbürger sich nicht mehr raus traut.

    Warum tut ihr euch das an.
    Welche Schuld habt ihr, bitte sehr, zu begleichen!

  56. Unsere Gäste aus Nordafrika haben sich zuhause Tag und Nacht Pornovideos angeschaut, in denen weiße Frauen ganz wild sind auf große, schwarze Schw???e. Da sehen sie an sich runter und sagen sich, das hab ich doch auch, Allah sei Dank, er ist groß und mächtig. Und wenn sie hier ankommen? Nichts! Keine Frauen, nur linksgrüne Vogelscheuchen. Keine Willkommenskultur, nicht mal schnelles Internetz. Und die Filmchen, die sie zuhause noch in HD sehen konnten, laufen in der deutschen Provinz nur noch im Ruckeltempo. Kein Wunder also, daß die sauer sind. Es ist wirklich schrecklich, was Deutschland seinen Migranten zumutet.

  57. #67 Thomas_Paine (21. Nov 2014 20:14)
    Der Grund für die Aggressivität der Moslem-Männer könnte natürlich auch an der mangelnden Sexbereitschaft deutscher Frauen liegen:

    Protokoll eines Deutscharabers

    “Weniger Sex als im Libanon” […]

    Die Richtung stimmt, nur ist es in den muslimischen Ländern Nordafrikas für junge Männer aus armen Verhältnissen fast unmöglich, zum „Schuss“ zu kommen, weil für eine Hochzeit Geld da sein muss.
    Hat man es nicht, bleibt die hohle Hand oder die Esel- oder Ziegenmumu, alles ist auf Dauer unbefriedigend und die letzten beiden Optionen könnten unangenehme Bakterien- oder Vireninfektionen nach sich ziehen.
    Dazu kommt, dass man In diesen Ländern ein völlig falsches Bild, was die Sexualmoral in westliche bzw. europäischen Ländern angeht;
    dort glaubt man ernsthaft, dass die Frauen auf Grund der liberalen Sexualmoral leicht zu bekommen sind, was für sie natürlich umso mehr enttäuschend ist, sobald sie merken, dass an den Erzählungen nichts dran ist.

  58. Ihr alle hier müsst Euch darauf einstellen, dass wir in naher Zukunft mit meuchelnden, brandschatzenden und marodierenden Heerden von menschlichen Bestien DIREKT konfrontiert werden.
    Es wird die Zeit kommen, wo wir ALLESAMT uns unserer Feinde stellen müssen, die uns mit Gewalt kommen und und abschlachten wollen.
    Ein jeder hier muss das erkennen.
    Wir alle sind seitens unserer Politklasse längst zum Abschuss freigegeben und dem Tode geweiht.
    Nichts anderes sehen die uns regierenden DEUTSCHENHASSER für uns vor!

  59. Ich bin mal gespannt wann die Frau im „gegenseitigen Einvernehmen“ ihren Vertrag auflösen lässt.

  60. Je schlimmer die Situation in Deutschland, desto hysterischer der „Kampf gegen Rächtz“, volle Breitseiten aus allen Rohren der Gleichschalt- Lügenmedien, die Propagandaschlacht tobt an allen Fronten!
    „Gesicht zeigen gegen Rechts“, Lichterketten, Geschenke, Willkommenskultur für Neger und Araberrüden, „Woche der Toleranz“ auf DDR1, da geht bestimmt noch mehr!

  61. #75 sportjunkie (21. Nov 2014 20:24)

    Ihr alle hier müsst Euch darauf einstellen, dass wir in naher Zukunft mit meuchelnden, brandschatzenden und marodierenden Heerden von menschlichen Bestien DIREKT konfrontiert werden.
    Es wird die Zeit kommen, wo wir ALLESAMT uns unserer Feinde stellen müssen, die uns mit Gewalt kommen und und abschlachten wollen.
    Ein jeder hier muss das erkennen.
    Wir alle sind seitens unserer Politklasse längst zum Abschuss freigegeben und dem Tode geweiht.
    Nichts anderes sehen die uns regierenden DEUTSCHENHASSER für uns vor!

    Ich befürchte leider ähnliches wie Du. Und selbst dann, wenn es soweit ist, werden unsere Politiker, Gewerkschaften, Kirchen usw. uns noch vorschreiben wollen, dass wir uns gefälligst nicht wehren sollen, um nicht unnötig zu „provozieren“.

  62. Dieser Bericht offenbart eines: die Toleranzschwelle ist bereits überschritten und der Aktionismus der öffentlich rechtlichen Medien und der Politiker mit ihrem Toleranzgesäusel ruft bei mir gelinde gesagt Kopfschütteln, wenn nicht gar Brechreiz hervor.

  63. #78 Zeckenzange (21. Nov 2014 20:26)
    Je schlimmer die Situation in Deutschland, desto hysterischer der “Kampf gegen Rächtz”, volle Breitseiten aus allen Rohren der Gleichschalt- Lügenmedien, die Propagandaschlacht tobt an allen Fronten!
    “Gesicht zeigen gegen Rechts”, Lichterketten, Geschenke, Willkommenskultur für Neger und Araberrüden, “Woche der Toleranz” auf DDR1, da geht bestimmt noch mehr!

    Das wäre für mich noch nicht einmal besonders schlimm, wenn es nicht so viele Leute gäbe, die solchen Propagandamüll für bare Münze nehmen und den zum Teil absurden Quatsch glauben würden.

  64. Man sieht förmlich, wie den Vollidioten der Redaktion der Rheinischen Post der Angstschweiß auf der Stirn stünde, müssten sie die Kommentare der normaldenkenden Bevölkerung abdrucken- habt doch Verständnis für ihr Leiden; sie können nicht anders, als die Funktion abzuschalten.

    Andererseits gönne ich es diesen Vollpfosten, sollen sie doch die Früchte ihrer erbärmlichen, linken Drecksideologie so richtig auskosten 😉

  65. Thema „Toleranzwoche“

    Nachher läuft ein Hörspiel, welches man sich unbedingt zu Gemüte führen muß- es geht um typische Alltagssituationen.
    Ausschnitt aus der Vorschau:

    „Drei Skinheads verfolgen Linke, die sich im Haus verschanzt haben sollen. Jetzt heißt es: Abwarten. Sich zurückziehen. Aber es gibt einen Punkt, wo es kein Zurück mehr gibt.“

    Das muß ich mir anhören; ich hatte die ganze Woche mit intelligenten und vernünftigen Menschen zu tun; der Freitagabend ist nun wie geschaffen für den untersten menschlichen Bodensatz, die absoluten Pestgeschwüre des Landes: Die „Qualitäts“- Journallie und ihre Ergüsse 🙂

    Für alle, die auch ein wenig was zum Lachen haben wollen- gugget hier:
    http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/hoerspiele/swr2-krimi-ard-themenwoche-toleranz-schlachthaus/-/id=660014/nid=660014/did=14333558/18bnvan/index.html

  66. Innenminister Ralf Jäger (SPD) warnte hingegen vor Pauschalierungen und warb in gewisser Hinsicht um Verständnis.

    Reaktion ganz nach SPD-Manier: Asylanten und Flüchtlinge randalieren und erzeugen Probleme und ermahnt wird der deutsche Bürger. Warum hält dieser unsägliche Herr Jäger keine Ansprache an die Problem-Flüchtlinge? Deutscher Irrsinn pur. Aber so ticken unsere Altparteien: Ermahnen kann man nur den Deutschen. Angebrachte Gegenreaktion auf unzumutbares Verhalten von anderen entfällt, um „keine Ressentiments zu schüren“. Ich kann mir ob dieser Politikerinnen nur noch an den Kopf fassen. Dieser Politikertypus gehört vor Gericht, weil er Eide ablegt (Nutzen mehren…. Schaden abwenden) und diesen ohne mit der Wimper zu zucken bricht.

  67. #76 sportjunkie (21. Nov 2014 20:24)
    Ihr alle hier müsst Euch darauf einstellen, dass wir in naher Zukunft mit meuchelnden, brandschatzenden und marodierenden Heerden von menschlichen Bestien DIREKT konfrontiert werden.
    Es wird die Zeit kommen, wo wir ALLESAMT uns unserer Feinde stellen müssen, die uns mit Gewalt kommen und und abschlachten wollen.

    Das wird schneller der Fall werden, als wir es uns vorstellen können, oder wollen.
    Ich denke, als erstes sind die Großstädte „fällig“
    Wenn sie durch immer mehr (männliche) Zuzügler aus Primitivkulturen zu gefährlich werden, ziehen die, die sich es leisten können raus aufs Land – nutzt aber nichts, weil die Egel dem Wirt auch dorthin folgen werden.

    Ein jeder hier muss das erkennen.

    Spätestens dann, wenn jeder einmal persönlich „bereichert“ wurde oder im Bekannten-, Kollegen-, oder gar Familienkreis Opfer der Multi-Kultil-Idieologie zu beklagen hat.
    Vorher braucht man sich allerdings keine Hoffnungen zu machen.
    Solange Samstags Fussball läuft und Helene im Deutschland-Trikot trällert, ist die Welt noch in Ordnung.

    Wir alle sind seitens unserer Politklasse längst zum Abschuss freigegeben und dem Tode geweiht.
    Nichts anderes sehen die uns regierenden DEUTSCHENHASSER für uns vor!

    Zumindest die Grünen haben daraus ja nie einen Hehl gemacht; die berüchtigten Zitate einiger Grünen-Politiker sprechen für sich und lassen keinen Zweifel daran, was sie von uns halten und wo sie uns am liebsten sehen würden.

  68. #32 lieschen m (21. Nov 2014 19:20)

    Sie haben sich durchgeschlagen, das will ja mal glauben. aber woher diese Männer am ende ihrer reise mehrere Tausend Dollar für den Schlepper hatten, bleibt rätselhaft.
    ———–
    Das war nur der Vorschuss der Schlepper- und Drogen-Mafia und muss selbstverständlich im Drogengeschäft wieder abgearbeitet und abgeliefert werden. Und weil die kleinen Dealer davon nicht leben können brauchen sie selbstverständlich unsere Unterstützung 😉

  69. Wie zu hören war, zweifeln die Mieter von Berlin-Marzahn inzwischen die Gültigkeit der Schwerkraftkonstanten an. Diese wackeren und wißbegierigen Hochhausbewohner stellen nun vermehrt eigene Versuche an. Da Deutschland angeblich mehr Fachkräfte braucht, sollte man ihnen guten Erfolg bei den Studien wünschen.

  70. RAUS mit dem Pack !

    Kriminelle Asylbewerber SOFORT abschieben !

    … und die, die immer gegen alles ein, können ja direkt mitgehen -die NAZIFA. 🙁

  71. Wer in dieser Situation noch von „Gäste aus Nordafrika“ statt von kriminellen Negern spricht, muß wohl ziemlich hirngewaschen sein.

    Das gibt einen Aufschluß auf das, was heute in den Schulen passiert.

  72. Sorgen bereitet mir, die aus Afrika kommenden Akademiker sowie Import-Export-Experten, die hier exorbitant arbeiten müssen, damit sich die Deutschen, in der sozialen Hängematte bequem machen. Sorge bereiten mir Islamver“treter“, die keine Lizenz erhalten für den Handel von starken Stimmungsaufhellern in weisser und brauner Pulverform. Ohne die schariagerechte Herzlichkeit der gläubigen sowie lebenslustigen Muslime entfällt leider in Allemania die humanitäre Demokratiegestaltung. Der Quran-Frieden gehört zu Deutschland, weil das allein den wohlständigen Neu-Bürgern zu verdanken ist, dass das Deutschland überaus gut geht. Der Euro segnet diese Helden , Eure Sprechwarze Fatima Roth

  73. #34 mutter maria (21. Nov 2014 19:29)
    #40 5to12 (21. Nov 2014 19:34)

    Selbst wenn die Mitarbeiter am Anfang buntäugig waren, jetzt sind sie es nicht mehr.
    Dagegen wehren häten sie sich sowieso nicht können.

    Wenn sie jetzt um Hilfe rufen, sind sie auch gute PI – Verteiler ❗
    Ich würde einfach hingehen, wenn es in meiner Nähe wäre, oder!?

  74. OT

    Ich habs gewusst! Aber nur in Bild kam die Bestaetigung, dass diese Prueglerfamilien in Dresden zur Markteroeffnung sich wo vermoebelten Keine Dresdner waren!!

    Eine türkische und eine syrische Familie stritten sich gegen 17.30 Uhr im Geschäft, offenbar kannten sie sich bereits vorher schon“, erklärt eine Polizeisprecherin. „Schließlich kam es zu einer Tätlichkeit zwischen zwei Männern. Als eine Frau dazwischengehen wollte, wurde sie verletzt.“ http://www.bild.de/regional/dresden/primark/frau-bei-pruegelei-in-primark-shop-dresden-verletzt-38666494.bild.html

  75. Wie in vielen, vielen Fotos zu erkennen ist, sind die in Deutschland Asylsuchenden meistens junge afrikanische Männer im besten Alter und somit auch Wehrfähig. Darum sind das für mich keine Asylsuchende, sondern Deserteure die ihr Land im Stich lassen und sich auf Kosten des deutschen Steuerzahlers durchfüttern lassen. Und der Gipfel der Dreistigkeit ist, dass diese auch noch fordern, wir sollen unsere Bundeswehr in ihre Heimatländer schicken, damit unsere Soldaten ihren Kopf für solche Deserteure hinhalten, um ihr Land in Ordnung zu bringen, anstatt es selbst zu tun. Das Schlimme und Verwerfliche daran ist zudem noch, dass die vielen auf einer Wolke schwebenden Gutmenschen dazu applaudierend, halleluja jauchzen und das alles nicht wahrhaben wollen.

  76. Die Herrschenden haben ein Problem:

    die ins Land gekarrten Bürgerkriegssoldaten
    (pardon: alleinreisenden männlichen Verfolgten)
    benehmen sich wie Landsknechte im Feindesland:
    stehlen, saufen, gröhlen, schänden, morden.

    Dadurch könnte der schlafende Michel aufwachen,
    bevor es gelingt. ihm die Kehle durchzuschneiden.

    Taktisch unklug.

    Ich rieche den Brandgeruch des Bürgerkriegs.

  77. @ status quo ante (#90)

    Ja, ich habe es mir jetzt auch anders überlegt, habe einen Flammkuchen in den Ofen geschoben, Wein aus dem Keller geholt und verbringe einfach einen netten Abend mit meiner Gemahlin 😉

  78. Leute wie Ralf Jäger sind die reinste Pest. Wir sollten mal IHM sagen wir 5-6 Flüchtlinge geben um die e r sich kümmern soll. Mal schauen ob er dann auch Verständnis aufbringt wenn die Leute SEINE Wohnung demolieren

  79. #97 kantholz (21. Nov 2014 21:13)

    Die Herrschenden haben ein Problem:

    die ins Land gekarrten Bürgerkriegssoldaten
    (pardon: alleinreisenden männlichen Verfolgten)
    benehmen sich wie Landsknechte im Feindesland:
    stehlen, saufen, gröhlen, schänden, morden.

    Dadurch könnte der schlafende Michel aufwachen,
    bevor es gelingt. ihm die Kehle durchzuschneiden.

    Taktisch unklug.
    ——————
    Ja, das stinkt den Werbefachleuten des „friedlichen“, gemäßigten Euro-Islam gewaltig, weil diese dummdreisten Kindersoldaten das feingesponnene Netz der Taqiyya beschädigen!

  80. #24 Chrmenn (21. Nov 2014 19:11)
    +++Minderjährige? Dass ich nicht lache.

    Interessant… Nordafrika, moslemisch, hoffnungslos verloren …
    Siehst Du mögliche Ansatzpunkte für Änderungen in NA? Es dürfte ja klar sein, das Lösungen für NordAfrika nicht auf Europäischem Boden liegen können!

  81. Dieses „Aus dem Ruder laufen“ ist von unserem Zuwanderungsministerium akzeptiert. Es grüßt das zentrale Kommitte des zentralen EU Zuwanderungsmnisteriums/Brüssel. Würde mich nicht wundern wenn man sich zum Ende der Woche gegenseitig auf die Schulter geklopft hat mit den Worten „gute Arbeit“ wir liegen im Plan.

  82. Vorschlag von mir
    Um diese jungen afrikanischen Männer abzureagieren und ruhig zu stellen, sollte man denen unbedingt Entsamungsmaschinen zur Verfügung stellen – ähnliche Dinger wie Melkmaschinen. Sollten solche Entsamungsmaschinen noch nicht zur Verfügung stehen, dann wäre das Aufgabe der Industrie, diese so schnell wie nur möglich zu entwickeln und herzustellen. Ich denke dass sich das zu einem rentablen Geschäft entwickeln könnte, so wie sich der Zustrom von jungen Afrikanern in unserm Land entwickelt. Es lebe der Gutmensch, weil er diese Maschinen endlich mal selbst bezahlt oder doch wieder nicht?

  83. #106 guy (21. Nov 2014 21:59)

    Vorschlag von mir
    Um diese jungen afrikanischen Männer abzureagieren und ruhig zu stellen, sollte man denen unbedingt Entsamungsmaschinen zur Verfügung stellen – ähnliche Dinger wie Melkmaschinen. Sollten solche Entsamungsmaschinen noch nicht zur Verfügung stehen, dann wäre das Aufgabe der Industrie, diese so schnell wie nur möglich zu entwickeln und herzustellen.

    Naja, Technologie ist ja irgendwie kalt und unpersönlich. Ich würde vorschlagen, dass sich jeder Sozialheiner einfach nach Feierabend noch ein Stündchen bückt. Natürlich unbezahlt.

  84. #107 Blade

    … oder wie willst du die millionen “breicherer” rauswerfen?? freiwillig gehen sie sicher nicht, und einen bürgerkrieg wird hier niemand starten,
    …es ist also rein physikalisch völlig unmöglich an der jetzigen situation deutschlands was zu ändern!

    ———————————–
    Soll es die bedingungslose Kapitulation des dt. Volkes geben?

    Sollen wir uns total unterwerfen wie die Syrer/Iraker unter ISIS?

  85. #101 Amanda Dorothea (21. Nov 2014 21:23)

    ot

    traurig

    http://www.n-tv.de/mediathek/videos/panorama/Aerzte-machen-den-Eltern-wenig-Hoffnung-article13981636.html

    danke für den link. täter „senal m“…. intensivtäter…
    lässt vermuten er hat so etwas nicht das erste mal getan. wieder ein opfer unsere „justiz“. wieviele menschen würden noch leben wenn RECHT gesprochen würde? was haben wir da bloss für einen feigen dreck in unser land geholt? welcher mann schlägt eine frau???!!!! und dann noch so brutal dass sie im sterben liegt?!!!!! ich fasse es nicht. ich kann meinen abscheu gegenüber diesen „menschen“ nicht genug ausdruck geben. ich bin von diesen ****** die andauernd von stolz und ehre sprechen, aber die feigsten kreaturen sind die es gibt, nur noch angewidert! RAUS aus unserem land!!!!!

  86. Die junge Frau hatte beherzt eingegriffen als zwei Frauen von mehreren Männern bedrängt wurden und wurde anschließend zusammengeschlagen. Sie kämpft noch immer um ihr Leben.

    Tja. Wenn feministische Solidaritätsvorstellungen am kulturell falschen Objekt praktiziert werden, kann das böse enden.

  87. @ #109 D500 (21. Nov 2014 22:24)

    Ich teile deine Abscheu!

    Gegen die 18jährige Bestie, die Untersuchungshaft sitzt, wird wegen schwerer Körperverletzung ermittelt.

    Das ist die typische Anklage gegen dieses Mörderpack.

    Als vor 14 Jahren ein Neger aus Mosambik nachts mit drei betrunkenen jungen Männern im Dessauer Stadtpark in Streit geriet, weil er sie zur Ordnung rief, gab es eine Prügelei. Drei Tage später starb er im Krankenhaus an seinen Verletzungen.

    Die Männer wurden wegen gemeinschaftlichen MORDES verurteilt.

  88. Sicher hat Jäger Recht wer sich seit Jahren in Europa durchschlägt sollte in dieser mehr als reichen Bevölkerung aufgenommen werden. Nur hat die Bevölkerung dafür kein Verständnis -auch Dank solcher Menschen wie Jäger.
    Was folgt daraus? Es sieht nicht gut aus für die „Jäger“ in diesem Land …am besten wäre es wenn er zurücktreten würde …und möglichst heute noch …

  89. Morgen WDR5 9:20 – 10.00 Funkhaus Wallrafplatz;
    das Gästebuch ist schon um 8.45 – 11.00 geöffnet.
    Es geht um die Bilanz der ARD Themen Woche Toleranz.
    Es wäre schön wenn sich einige PI-Leser daran beteiligen.

  90. Und die von den Moslem-Flüchtlingen, die hierbleiben und doch mal irgendwann eine deutsche Frau rumkriegen, kriegen dann hier Kinder, die mit Demokratie, die mit der deutschen Gesellschaft und dem deutschen Grundgesetz genauso wenig am Hut haben wie ihre Väter und die dann irgendwann als angeblich “ ‚unsere'(?) Söhne und Töchter“ ausreisen, um für die Taliban, die ISIS oder sonstige Islamfaschisten zu kämpfen.

  91. #107 Blade (21. Nov 2014 22:12)

    Es muss ihnen hier “ungemütlich“ gemacht werden.

    Islam als Religion aberkennen.
    Moscheen schließen.
    Rein deutsche Regeln in Schulen, Kitas, Weniger öffentliche Gelder. Keine Staatsbürgerschaften.
    Solche Sachen.

    Sie müssen aus diesem Land weg wollen.

    Das würde schon gehen.

    Oder klingen die Vorschläge krass?
    Ich finde nicht.

  92. #111 Peterchens Mondfahrt (21. Nov 2014 22:30)

    das klingt aber zynisch.
    Was hat Zivilcourage bitte mit Feminismus zu tun.

    Das hat NUR etwas mit Mut zu tun.

  93. Nicht ganz OT

    Es ist überall das Gleiche.
    OBAMA LÄUFT AMOK.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/einwanderung-in-den-usa-barack-obamas-alleingang/11010326.html

    Barack Obamas Alleingang

    Es kommt einer Kriegserklärung gleich: Der US-Präsident will seine Exekutivmacht nutzen und ohne Einbeziehung des Kongresses die Einwanderungspolitik reformieren. Die Republikaner sind empört.

    Allen Warnungen zum Trotz zieht der US-Präsident das heikelste aller innenpolitischen Themen an sich. Fünf Millionen illegalen Einwanderern dürfte dieser Akt das Leben leichter machen. Obamas Pläne wurden in groben Zügen seit Tagen gestreut. So sollen Einwanderer, die seit mindestens fünf Jahren illegal im Land leben und keine Straftaten begangen haben, vor Abschiebung geschützt werden.

  94. Die ganzen Maghreb Staaten, wohl aber auch Ägypten entledigen sich mit den Flüchtlingswellen nach Europa ihren Gefangenen und psychisch Kranken!
    Es werden dort reihenweise die Verbrecher dieser Länder von den jeweiligen Staaten auf ein Boot gesetzt und Richtung Europa geschickt – jeglicher Abschaum dieser Länder wird Richtung Europa geschickt. Gezielt und bewusst durchgeführt von den dortigen Ländern. Für die Länder dort eine absolute Gewinnsituation – keine Kosten mehr durch Gefängnisse und Kliniken und die Gefahr dieser Leute exportiert.Der deutsche Botschafter hat auch davon mitbekommen und ist beim den tunesischen Behörden vorstellig geworden – wurde aber wohl direkt auf Berlin zurück gepfiffen und ihm angedroht, sollte er sich da weiterhin einmischen, wird er zurück ins auswärtige Amt versetzt – d.h. alles ist der Politik in Berlin bekannt, welches kriminelle Volk nach Europa und Deutschland einreist und man tut nicht dagegen sondern fördert es noch.

    Brav weiter das Gemerkel samt Rollstuhlfahrer und Sozen-Anhang sowie Grün wählen! Dann klappt das auch mit der Umvolkung.

  95. Programmhinweis:

    Zur besseren Akzeptanz bringt auch der Deutschlandfunk heute morgen 9:10 Uhr eine politisch korrekte reportage über „minderjährige unbegleitete Flüchtlinge“ in Deutschland. Also genau die, vor deren Gesellschaft man am Bankautomaten bei Dunkelheit gewisse „Vorurteile“ hegt….. Natürlich auch mit dem unvermeidlichen Musterintegrationsbeispiel, um ja keine „Vorurteile“ zu wecken:

    Allein in Deutschland

    Wie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ihr Leben in Deutschland meistern

    Von Manfred Götze

    6.000 Jugendliche fliehen jedes Jahr aus dem Krisen- und Kriegsgebieten dieser Welt nach Deutschland. Ohne Familie. Manchmal, weil sie ihre Eltern auf der monatelangen Odyssee durch die halbe Welt verloren haben – manchmal, weil sich die Familie nur die Flucht nur für einen Sohn der eine Tochter leisten konnte.

    Gestrandet in Hamburg, München oder Wuppertal versuchen die Jugendlichen hier irgendwie ein neues Leben aufzubauen. Im Wochenendjournal sind wir unterwegs mit der Bundespolizei Rosenheim, die in Eurocitys, und klapprigen Vans jeden Tag Hunderte Flüchtlinge aufgreift – darunter auch viele alleinreisende Kinder und Jugendliche.

    Wir treffen den 17-jährigen Mohamed Aref, der seit seiner Flucht aus Afghanistan vor über einem Jahr von seinen Eltern nichts mehr gehört hat. Wir besuchen den Neu-Hamburger Peymann – er ist vor vier Jahren allein aus Afghanistan nach Deutschland geflohen – jetzt spricht der 22-Jährige fast perfekt Deutsch – und macht eine Ausbildung zum Zahntechniker. Zurück will er auf keinen Fall.

    http://www.deutschlandfunk.de/asyl-allein-in-deutschland.1775.de.html?dram:article_id=303712

  96. Auf Vox kam heute um 12:55 in „Verklag‘ mich doch!“ ein gefährlicher Stalker mit besonders hellem Hauttyp und rötlichem Haar. Die reizenden Retter des Opfers waren mal wieder zwei ausgesprochen orientalisch wirkende „Südländer“. Die ständige Wiederholung dieser verlogenen Konstellation hat schon viele einheimische Frauen benebelt und ins Unglück gestürzt. Die Fernsehmacher haben Blut an ihren Händen.

  97. Schei**jobs kann man kündigen.

    Sollen sich doch Politiker selbst drum kümmern, wenn niemand aus dem Volk mehr dazu bereit ist, für die Doofis in Nadelstreifen den Dreck wegzuräumen.
    😉

  98. Bericht im WDR-TV gesehen,Gäste aus Nordafrika,“Schönrederei,kotz“,wie so Gäste aus Nordafrika,sind das nicht Neger,oder wie wäre es mit Sozialschmarotzer die unsere Gastfreundschaft missbrauchen,irgend so ein Hirni von einem Gutmenschenverband,meinte das müsse man verstehen,die sind doch Traumatisiert,“nochmal kotz“…..was geschieht mit denen jetzt,die werden sicher in Watte gepackt…

  99. Übrigens der Autor des Artikels (RP)
    lies die sich sorgende Bevölkerung vor Einrichtung der Asylunterkunft folgendes wissen:
    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/kommentar-keine-panikmache-aid-1.3026513

    Am 30.09.2014 berichtete die RP:

    Von der Landeseinrichtung im alten „Alex“ habe die Stadtverwaltung, als Standortkommune natürlich interessiert, nie einen schlechten Eindruck gehabt, sagt Hahn. Das deckt sich mit der Meinung des Kreisgesundheitsamtes. „Wir haben viel Kontakt zu dem Heim“, sagt Amtsarzt Dr. Michael Dörr. Von Vorfällen weiß er nichts. Auch Polizeisprecher Hans-Willi Arnold hat keine Hinweise auf oder gar Anzeigen wegen Übergriffen gegen Flüchtlinge vorliegen. Der wöchentliche Besuch des Bezirksbeamten – Routine.

    Noch etwas dichter dran sind Dr. Hermann-Josef Verfürth, der dreimal wöchentlich Sprechstunden anbietet und die Eingangsuntersuchung der neu zugewiesenen Asylbewerber übernimmt. Ihm sei nie etwas aufgefallen, was auf eine Misshandlung schließen lasse, sagt der Arzt, dem sich auch nie ein Patient mit einem solchen Vorwurf anvertraut habe. Sein Eindruck: „Das läuft schon verdammt gut da.“ Auch Stephanie Feld, als Angestellte der Bezirksregierung Arnsberg seit 2012 im Haus, kann nichts Negatives sagen. Aber, fügt sie hinzu, sie habe auch keine Kontrollfunktion.

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/neuss/sicherheitsdienst-im-asylheim-ausgewechselt-aid-1.4564107

    ——————-

    Da fragt sich der mündige Bürger schon was hier eigentlich abgeht!

    Bis dahin gab es kein Wort über die 55 Polizeieinsätze (2013) und die über 80 Polizeieinsätze (2014) in dieser Asylunterkunft!

    Anfänglich beruhigte man die Bevölkerung auch damit, das nur 150 Asylanten einziehen würden.

    Mittlerweile sind es 400!!!!

    Ein schönes Paradebeispiel für die abartige deutsche Asylpolitik !

  100. Der deutsche Michel sollte den armen Männern doch noch einige Frauen zur vollständigen Verfügung stellen, damit die netten Herren Ingenieure, Professoren und Facharbarter aus Nordafrika an diesen in allen ihren Belangen den Frust darüber ablassen können, in diesem schlimmen Land hier leben zu müssen, das verlangt die Willkommenskultur und unsere Geschichte… *böser Sarkasmus aus*
    😉

  101. #129 Haram (22. Nov 2014 03:17)

    Der deutsche Michel sollte den armen Männern doch noch einige Frauen zur vollständigen Verfügung stellen, damit die netten Herren Ingenieure, Professoren und Facharbarter aus Nordafrika an diesen in allen ihren Belangen den Frust darüber ablassen können, …

    Wer würde diese Frauen denn aussuchen und ihnen sagen, dass sie sich zur vollständigen Verfügung zu stellen haben? Der Heimleiter? Und vielleicht vorher noch testen, ob die auch gut genug für die Fachkräfte aus Nordafrika sind?

    So einfach geht es vielleicht bei den Moslems, wo Frauen nichts wert sind und absolut nichts zu sagen haben, so dass Männer an Frauen „in allen Belangen ihren Frust ablassen“ können.

    In unserem (noch) zivilisierten Land jedoch stellen sich ggfs. Prostituierte für sexuelle Dienstleistungen selbst zur Verfügung, sofern sie genug Kohle dafür kriegen.

    Und das heißt nicht, dass die Herren Bereicherer all ihren Frust an ihnen ablassen könnten.

  102. #118 Diedeldie (21. Nov 2014 23:42)
    #107 Blade (21. Nov 2014 22:12)

    Es muss ihnen hier “ungemütlich“ gemacht werden.

    Islam als Religion aberkennen.
    Moscheen schließen.
    Rein deutsche Regeln in Schulen, Kitas, Weniger öffentliche Gelder. Keine Staatsbürgerschaften.

    Und mit Arbeit kann man sich auch den ganzen Tag versauen. Rabotti, Rabotti !

    Bei den Maßnahmen würde es plötzlich sehr viel weniger Verfolgte geben. Wollen wir wetten?

  103. Aber – natürlich ist alles nur halb so wild , denn auch der führende Experte auf diesem Gebiet hat sich sogleich zu Wort gemeldet:
    Innenminister Ralf Jäger (SPD) warnte hingegen vor Pauschalierungen und warb in gewisser Hinsicht um Verständnis. Diese alleinstehenden Männer aus Nordafrika, aber auch einer ganzen Reihe “zusammengebrochener Staaten hätten sich vor ihrer Ankunft in Deutschland bereits seit Jahren auf den Straßen verschiedener europäischer Länder durchgeschlagen.”

    Danke an die kraftlose Hannelore und ihre Rot(z)/Grüne Landesregierung die den einstigen Industriestandort Nordrhein-Westfalen in Mordrhein-Waziristan misswirtschafteten.

  104. @ #106 guy (21. Nov 2014 21:59)

    Vorschlag von mir
    Um diese jungen afrikanischen Männer abzureagieren und ruhig zu stellen, sollte man denen unbedingt Entsamungsmaschinen zur Verfügung stellen – ähnliche Dinger wie Melkmaschinen. Sollten solche Entsamungsmaschinen noch nicht zur Verfügung stehen, dann wäre das Aufgabe der Industrie, diese so schnell wie nur möglich zu entwickeln und herzustellen. Ich denke dass sich das zu einem rentablen Geschäft entwickeln könnte, so wie sich der Zustrom von jungen Afrikanern in unserm Land entwickelt. Es lebe der Gutmensch, weil er diese Maschinen endlich mal selbst bezahlt oder doch wieder nicht?

    Entsamungsmachinen gibt es hierzulande in jedem Kuhstall, nennen sich Melkvorrichtungen und sind sehr effizient. Ob man nun eine Kuh anschliesst oder testosterongeplagte Asylschmarotzer macht kein Unterschied. Die Melkvorrichtung saugt alles auf 🙂

  105. Ja, liebe Gutmenschen – immer DARAN denken:
    ” Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit und ihrer Lebensfreude, sind eine Bereicherung für uns alle.” (Maria Böhmer, CDU)
    “Jede Gewalttat ist immer auch ein Hilferuf.” (Claudia Roth, Grüne)
    “Das Migranten gewalttätiger sind ist etwas, was wir in einer multikulturellen Gesellschaft aushalten müssen. ” (Angela Merkel, CDU)
    „Diese Menschen haben wahrscheinlich Diskriminierungserfahrungen gemacht.” (Aiman Mazyek, Vorsitzender Zentralrat der Muslime)

  106. Ich vermute, dass das Land NRW die armen Flüchtlinge menschenunwürdig behandelt: Es gibt weder Nutten noch Koks auf Steuerzahlerkosten, nicht einmal iPhones. Von daher ist es kein Wunder, dass ob dieser Defizite nun Mißfallen und leise Kritik geäußert werden.

  107. Ich kann die Erkenntnis der rotgrünen Gutmenschen nur Begrüßen: “ Willkommen in der Realität!“

    Leider zieht bei so Verbohrten Link_innen auch die brutalste Wahrheit nicht.

    Sie tanzen ihren Traum unterm Regenbogen.

Comments are closed.