imageGestern hat PI einen Artikel von Michael Paulwitz aus der JF mit dem Titel „Die grüne Hölle“ verlinkt, womit der Autor das gesetzlose Berlin-Kreuzberg meint, wo sich der Staat zurückgezogen hat und der Pöbel randaliert, besetzt, okkupiert, stiehlt, raubt, mit Drogen handelt und im Endeffekt die Richtlinien der Politik bestimmt. Nun mag ein solcher Stadtteil für jeden rechtlich denkenden Bürger tatsächlich die grüne Hölle sein, für die meisten Einwohner dort aber offensichtlich nicht. Vor zwei Tagen erschien im Tagesspiegel ein Artikel, wo ein Drogenfahnder von dort auspackt. Lesen Sie mal, was der berichtet:

Aber das alles ist letztlich nicht das wirkliche Problem dieses Mannes. Sein Problem lautet: „Wir sind zu liberal.“ Und dann sagt er noch einen Satz, der auch ausdrücken soll, warum er reden wollte: „Sie müssen wissen, in Kreuzberg gibt es keine Solidarität mit der Polizei. Wir sind der Feind.“ …

Da ist zum Beispiel die öffentliche Wahrnehmung und die Wahrnehmung der Öffentlichkeit durch die Polizei: In den letzten Wochen haben viele Anwohner in Zeitungen berichtet oder im Fernsehen gesagt, dass sie die Nase voll hätten von den Drogen und den Dealern und dass endlich etwas geschehen müsse. Wendt und seine Kollegen haben da ganz andere Erfahrungen gemacht.

Nirgendwo in der Stadt sei es so schwierig, zu observieren. Kürzlich versuchte es Wendt in einer Straße gegenüber dem Görlitzer Park. Unmöglich. In einem Hausflur wurde er heftig beschimpft und trotz eindringlicher Bitte als „Bulle“ enttarnt. Die gezielte Enttarnung, nicht nur durch Dealer, sondern auch durch Anwohner, „ist kein Einzelfall, das wird dort zur Regel“.

Wie im Hausflur, so auf der Straße: perfekte Alarmketten derer, die die Polizei bekämpfen, die ihre Arbeit, wie Wendt sagt, „verunglimpfen und in den Dreck ziehen“. Wendts Kollegen erinnern sich noch, wie selbst die normalen Gewerbetreibenden rund um den Görlitzer Park die Dealer und ihre immer größer werdende Zahl an Kunden gerne hingenommen haben, weil es für das eigene Business gut war. Wendt sagt: „Und viele Einwohner haben uns vor einem Jahr noch frei heraus gesagt, die Dealer gehörten halt irgendwie dazu. Folklore. Kreuzberger Flair. Die fanden das schick!“

Es gab keine tödlichen Angriffe, aber die Angst davor, dass es passiert, ist gestiegen. Denn mittlerweile, das ist die Erfahrung in Kreuzberg, kann jede harmlose Identitätsüberprüfung in massiver Gewalt münden.

Im Görlitzer Park, sagt Wendt, sei es längst üblich, dass bei polizeilichen Maßnahmen, in Zivil oder in Uniform, sofort zwei, drei Passanten hinzukämen, die die Sicherheitskräfte hysterisch beschimpfen, Handys zücken und Filmaufnahmen machen. Wendt springt aus seinem Sessel und demonstriert, was ihm und anderen widerfährt: „Die kommen dir ganz dicht ans Gesicht und brüllen und filmen.“ …

Aber nicht nur am Görlitzer Park, sondern auch in der Hasenheide oder der U-Bahnlinie 8, wo die harten Drogen verkauft werden, gehört die Solidarität nicht der Polizei…

Wendt sagt: „Die Leute glauben, das sei ’ne Sportveranstaltung. Was wir da machen, finden die tatsächlich unfair. Unglaublich.“

In der Tat, es ist ungeheuerlich. Daß Verbrecher die Polizei nicht lieben, ist klar, daß aber die meisten Anwohner in Berlin-Kreuzberg schon längst auf Seiten der Verbrecher stehen, wo gibt es das sonst noch auf der Welt! Das ist aber genau unsere Zukunft mit Rotgrün!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

86 KOMMENTARE

  1. „Die kommen dir ganz dicht ans Gesicht und brüllen und filmen.“ …
    ——————————————–
    Wenn mir jemand brüllend ganz dicht ans Gesicht geraten würde, gäbe es mit Sicherheit einen FILMRISS! 🙂

  2. verständlich, dass die einwohner gegen die polizei sind, wo sollten sie denn sonst so bequem ihre drogen herbekommen.

  3. @ #1 Athenagoras (30. Nov 2014 11:26)

    Wenn mir jemand brüllend ganz dicht ans Gesicht geraten würde, gäbe es mit Sicherheit einen FILMRISS!
    ———————————————–

    Ja genau,und Zack bist du deinen Job los hahaha !
    Auf sowas warten die doch schon mit ihren „Anwälten“
    Ne, sowas kann nur noch „anders“ gelöst werden !

  4. It’s Snake-Plissken-time

    (MOD: Gemeint ist wohl der Film „Die Klapperschlange“ aus 1981 von John Carpenter: Der Film ist im New York des Jahres 1997 angesiedelt. Das Verbrechen hat in den 1980er Jahren derart zugenommen, dass herkömmliche Gefängnisse nicht mehr ausreichen. Ganz Manhattan wurde 1988 aufgegeben und in ein Hochsicherheitsgefängnis verwandelt. Wer dort einfährt, kommt nie wieder heraus. Abgeschottet von der Außenwelt werden die Gefangenen sich selbst überlassen und haben eine eigene Gesellschaftsform entwickelt……)

  5. Leider wird diese Lumpenstadt Berlin mit ihren zahllosen Kriminellen, Ausländern und Linken vom Länderfinanzausgleich am Leben gehalten.

    Diesem Pack müsste man aber das Geld abdrehen, am besten noch mit Mauer drumrum.

  6. Ganz klar, die linken Medien sind die Hauptschuldigen!!!

    Für jeden Spinner, Verbrecher und noch so abstruse und absurde linke Idee wird Stimmung gemacht und alle Vernunft und Ordnung in den Dreck gezogen! Das bleibt nicht spurlos…

    Ein klarer demokratischer Systemfehler ist aber noch viel problematischer: Fehlende Gewaltenteilung!

    Es wird zwar behauptet, wir hätten eine Gewaltenteilung, dass ist aber eine riesen Lüge! Tatsächlich stehen Justiz und Exekutive unter direkter Anweisung von Parteien (Politiker). Unabhängigkeit gibt es dort erst, wenn entsprechend auch die Polizeipräsidenten und die obersten Richter gewählt werden dürften!

  7. Video: Görlitzer Park: Deutschlands größter Drogenhandelsplatz (Kontraste, 25.November 2014)

    http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/kontraste/videosextern/goerlitzer-park-deutschlands-groesster-drogenhandelsplatz-102.html

    Ein anonymer Ermittler: „Natürlich ist ein Einschreiten der Polizei gegen einen Menschen mit schwarzer Hautfarbe in Kreuzberg insofern schon per se rassistisch. Die Unterstützerszene sagt ganz klar…“

    Und wenn die was sagt hat der Rest das Maul zu halten und nach deren Pfeife zu tanzen. Berlin hat fertig.

  8. Dieses elende Pack kommt nicht einmal mit kleinsten Anlässen kontroverser Sachverhalte ohne Gewaltanwendung zurecht!

    Insbesondere führen kleinste Anlässe kontroverser Sachverhalte, auch untereinander, schnell zu aggressiv geführtem Angriffs- und Verteidigungsverhalten, wobei sich die betroffenen Jugendlichen zu Gruppierungen zusammenfinden und gegenseitig unterstützen oder auseinandersetzen. (Welt-Online)

  9. Ein Traumszenario, ich bin begeistert ohne Ende!
    Wenn dem nicht so wäre, PI und wir mit unseren Sorgen und Ängsten wären eine Lachnummer für Fatima Roth & Co.
    So aber ist es offensichtlich, wer sich hier mit Verharmlosung, Lügen und bewusstem Täuschen zur erbärmlichsten Lachnummer auf unserem Planeten abqualifiziert.
    Deutsche Politiker sind unter vielen Idioten weltweit in dieser Disziplin mit Abstand absolute Weltmeister!

  10. „Und viele Einwohner haben uns vor einem Jahr noch frei heraus gesagt, die Dealer gehörten halt irgendwie dazu. Folklore. Kreuzberger Flair. Die fanden das schick!“

    Die „Deutschland verrecke“ Fraktion.
    Sollen die mit gutem Beispiel voran gehen und verrecken, so wie sie es sich wünschen.

  11. Ist doch der Gesetzgeber dran schuld. Für jeden Pups im Strassenverkehr kriegt man gleich die volle Staatsmacht zu spüren. Aber das schwere behindern von Polizeiarbeit und begünstigen von Straftaten bleibt straffrei ???
    Da muss ein ein Bussgeldkatalog her und direkt abkassieren , ersatzweise Knast und im Wiederholungsfall definitiv Knast.

  12. Man kann der Berliner Situation allerdings auch einige positive Aspekte abgewinnen: für Kriminalautoren bieten sich hier geradezu paradiesische Zustände.

    Der nächste Berliner Tatort mit dem neuen Ermittlerteam (der Lange und der Zwerg wurden bekanntlich zwangspensioniert) spielt dann im Görlitzer Park und wird uns politkorrekt vorführen, daß die armen dealenden Neger dort in Wirklichkeit von einem riesengroßen rein-biodeutschen Drogendearlernetz ferngesteuert werden.

    Schlimmer noch: die armen Schwarzen werden von diesem kriminellen biodeutschen Netz regelrecht zum Dealen erpresst.

    Also dann legt mal los, Tatort-Autoren!

  13. KURZER ERLEBNISBERICHT!

    Ich war letztens zu einer Dienstreise im Ruhrgebiet (NRW)..

    Es war erschreckend was ich dort gesehen habe. Graue alte Häuser, kaputte Straße (alles ist kaputt!), überall Schwarzköppe und Kopftücher.. So stelle ich mir Slums oder Ghettos vor..

    Mein Kollege aus dem Ruhrgebiet meinte, dass man Abends auf gar keinen Fall noch Bus, U-Bahn fahren oder spazieren gehen sollte… zu gefährlich durch die Ausländergewalt.

    Er meinte noch: Das einzige was funktioniert ist die Korruption und der Klüngel in der SPD und der Grünen.

    So sehen dann Städte und Regionen aus wo SPD und Grüne regieren..

    Können wir das Ruhrgebiet nicht irgendwie loswerden?

  14. Welcher normale Mensch wohnt denn noch in solchen Gegenden? Dort ist der Abschaum längst unter sich, daher auch die gemeinsamen Angriffe auf Polizisten, das verwundert schon gar nicht mehr.

  15. #13 Klang der Stille (30. Nov 2014 11:55)

    „Und viele Einwohner haben uns vor einem Jahr noch frei heraus gesagt, die Dealer gehörten halt irgendwie dazu. Folklore. Kreuzberger Flair. Die fanden das schick!“
    _______________________________________________

    Kreuzberg ist definitiv nicht mehr als Ort anzusehen, an dem mitteleuropäisch gewachsene Werte- und Verhaltensmaßstäbe gelten.
    Hier hat sich eine Bevölkerungsstruktur etabliert, die sich vorrangig aus Anarchisten, Linken, latent und ausgeprägt Kriminellen und durchgeknallten Spinnern zusammensetzt.

    Ich hoffe, dieses Konglomerat an wenig nützlichen Mitbürgern wird, wenn in Deutschland wieder Vernunft herrscht, eingemauert und als Jurassic Park der dunklen deutschen Zeit zur Abschreckung gepflegt.

  16. OT – Fernsehtipp Presseclub DDR1 z.Zt.

    Für den gepflegten Adrenalinspiegel sei der im Augenblick laufende Presseclub von DDR1 empfohlen. Es geht um Ferguson. Das sollte Warnung genug sein.

  17. Schöner Beitrag. Ich lese immer gerne Erlebnisberichte.

    Aber SO unverständlich ist das Ganze doch auch wieder nicht. schließlich haben nicht nur die Dealer ein Interesse daran, von der Polizei unbehelligt zu bleiben, sondern auch ihre Kunden.

    Wenn ich libertär wäre, finge ich jetzt vielleicht sogar an, was von der Verzerrung der freien Marktwirtschaft daherzureden.

  18. Berlin ist ein Drecksloch und sollte zugeschütet werden.

    andererseits: bei der nächsten Wahl werden wieder brav die Blockparteien gewählt…alles gut!

  19. In einem gesunden Staatswesen haben solche Fehlentwicklungen wenig Chancen.

    Die jeweiligen Extrempositionen würden sich aus eigenem Antrieb beobachten und neutralisieren.

    Seit Ende der siebziger Jahre wird jedoch die Mitgestaltung einer der beiden Richtungen verhindert, indem sie in der Öffentlichkeit systematisch zum Schweigen gebracht wurde.

    Keine Stimme>keine Außenwirkung>kein Zulauf>
    keine Mitgestaltung>keine Korrektur.

    Ein aufwendig gepflegtes Biotop von Soziopathen.

  20. Nun beginnt der Pressclub und ich schaue ihn nicht wieder an.

    Seine Entwicklung bzw Degeneration ist ein weiteres Beispiel, wie die Zonenwachtel ein ganzes Land ins Ende reitet.

  21. In Kreuzberg kann man noch von echter Demokratie reden, so scheint´s! Da kriegen die Leute noch genau das, was sie verdienen, weil sie es gewählt haben. Dem Rest würde ich bei so einer Sachlage empfehlen, wegzuziehen: Ich meine, die müssten langsam wissen, womit sie es dort zu tun haben.

    Dabei geht es nicht um die Drogen – denn ich finde, man sollte ALLE Drogen freigeben, die schlimmsten werden eh im Kiosk nebenan verkauft und ich kam schon als 11-Jähriger dran. Es geht um die weitere Kriminaliät. Wenn die Bewohner Kreuzbergs, die grün wählen, das so wollen: Bitteschön.

  22. Lasst den Kreuzbergern ihr selbstgewähltes Ghetto !
    Keine Polizei mehr, kein ÖPNV, keine Versorgung. Berlin den LFA abdrehen.

    Mauer drum rum und fertig ! Die wollen das so !

  23. Berlin links- und islamversifft!

    Berlin, wo der „kritische“ Bürgermeister Heinz Buschkowsky, seinen politischen Ziehsohn, den „palästinensischen“ Araber Raed Saleh, der mit den islamischen Großsippen und Intensivtätern buhlt, als Oberbürgermeister favorisiert(e).

    Pfui Teufel!

  24. OT OT OT

    am 4.12. 19 Uhr findet in Erfurt eine nächste Großdemo gegen Rot Rot Grün statt, Treffpunkt vorm Landtag. Es werden 10000 Demonstranten erwartet; also macht mit gegen einen neuen Un-Freistaat Thüringen. Einmal Sozialismus Hin-und Zurück reicht!!

  25. In Hamburg gilt die „Rote Flora“ als Zentrum der linksautonomen Szene.

    Es ist kein Geheimnis ,daß von dort „Aktionen“ und Brandanschläge auf Autos oder Anschläge auf Polizeibeamte und Wahlkreisbüros geplant werden.
    Das LKA platzierte darauf hin eine verdeckte Ermittlerin jahrelang ins Herz der „Roten Flora“.
    Für die Hamburger Grünen ist das ein Skandal (nicht die Anschläge!) und machen jetzt Druck.
    Antje Möller von den Hamburger Grünen fordert volle Aufklärung !
    Man muß wirklich die Frage stellen, auf welcher Seite des Rechtsstaates die „Grünen“ eigentlich stehen !

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Senat-Bund-schweigt-zu-Flora-Ermittlerin,flora294.html

  26. Ich spende den ersten Stein für die Kreuzberger Mauer.
    Nicht alles an der DDR war schlecht.
    😉

  27. Naja, wobei Drogen“kriminalität“ nun auch das super Argument ist. Das Problem ist auch nicht das Afrikaner dort Drogen verkaufen, dass Problem ist das dort Afrikaner leben die nicht durch eine strenge Einwanderungspolitik gefiltert wurden und nun einen herausragenden Nutzen als Naturwissenschaftler bringen.

  28. Kann es eigentlich sein, dass die jahrzehntelange Abwanderung vom West-68er-Gesindel nach Berlin tatsächlich dermassen nachhaltige Auswirkungen auf die Genstruktur in manchen Berliner Vierteln hatte?

    Ich mein ja nur… 😉

  29. Sch…ade. Trotz Vorschau nicht Probe gelesen. Sollte natürlich heißen: „wobei Drogen”kriminalität” nun auch nicht das super Argument ist.“

  30. SPON :
    „Deutsch ist wer Deutsch spricht“

    Österreicher, Schweizer und Südtiroler, einige Elsässer und Luxemburger sind auf einmal „Deutsche“. Welches faschistische Gedankengut herrscht in der SPON – Redaktion vor ?

    Wo kann ich in Kreuzberg einen Sack Zement und einen Kasten Bier anliefern für den Mauerbau ?
    Auf die Dauer hilft nur Mauer.

    P.S. : Heute stimmen die Schweizer über neue Ausländergesetze ab !
    http://www.nzz.ch

  31. Sag ich doch, den GrünInnen gefällt ihr „X-Berg“, genau so wie es ist. Übrigens auch dann, wenn sie selbst OpferIn von Gewalttätern werden. Ein schwuler Bekannter von mir ist am Kotti, einem versifften Slum mitten in der Stadt, islamisch zusammengeschlagen worden. Ich hatte null Mitleid, da es nicht den falschen getroffen hat wegen seines Appeasement gegenüber des Islam. Man sieht sich in Buntberg gerne als linke Robin Hood. Und begreift die Muslime als Entrechtete, für die man sich einsetzen muss. Der Staat ist die böse Macht. Natürlich greift man trotzdem gern die Staatsknete ab, da hört die Ehre, da hört die Parallele zu Robin Hood ganz fix auf.

  32. #30 kodi (30. Nov 2014 12:18)

    Geil, wenn sie es an der Sprache festmachen, werden wir Bayern, die Franken, Sachsen, Friesen und noch ein paar Dialektsprecher autonome Republiken und sind raus aus Buntistan.

    Fck EU!
    :mrgreen:

  33. Als 6jähriger Junge wurde ich dort vor 62 Jahren gaaanz in der Nähe eingeschult. Wenn ich da immer noch leben müsste, würde ich mich als den größten looser dieses Erdballs bezeichnen.
    Es war dort immer schon eine Gegend für Arme, doch damals waren die Armen zu 90 Prozent anständige Leute und sie waren fleißig und bauten diesen Land mit auf.
    Also genau das Gegenteil, was die Linken Spinner heute tun. Mir blutet das Herz um den Verlust meiner frühen Heimat.

  34. Wo ist das Problem?
    Ein wenig die Gesetzte ändern oder einfach nur anwenden, und gut ist.
    Verdeckte Ermittler durch den Park schicken. Wer die anspricht ob die Drogen haben wollen, sofort festnehmen und vor ein Schnellgericht. Erkennungsdienstlich behandeln und mit einem Rinreiseverbot weg aus Deutschland
    Innerhalb einer Woche wäre das Problem gelöst.

    Wer eine verdeckte Polizeiaktion auffliegen lässt wird als Mittäter genauso bestraft.
    Wer eine Pöoizeiaktion stört, Beamte am Handeln hindert, diese Beleidigt, angreift wird mit voller Härte des Gesetztes bestraft. Das bis zur sofortigen Ausweisung.
    Sind es Deutsche die Beamte stören und/ oder angreifen,so sind diese umgehend eine Woche in Sicherungsverwahrung zu nehmen.

    Geht ein Polizist mit unberechtigter Härte vor, kann dieses gerne gefilmt und der Staatsanwaltschaft vorgelegt werden. Die muss dann Handeln

    Damit wäre allen Menschen, allen Friedliebenden , egal welcher Nation geholfen

    Das Leben könnte so einfach sein

  35. Irgendwoher müssen die Konsumenten ja kommen. Im Görli scheint ja wohl ganz Berlin und Umland einzukaufen.

    Und wenn die dann schön bekifft durch die Gegend laufen, fühlen sie sich doch gleich wie zu Hause. Berlin. Du bist so wunderbar, Berlin.

  36. #15 Drohnenpilot (30. Nov 2014 12:01)

    Er meinte noch: Das einzige was funktioniert ist die Korruption und der Klüngel in der SPD und der Grünen.

    ***********************************************

    wurde sogar neulich im DDR I GEZ Zwangsgebühren TV bestätigt.
    es ist die reinste Sebstbedienungs Kloake, die Genossen verschaffen sich gegenseitig
    Jobs mit teils irrwitzigen, völlig unbegründeten Gehältern. Der Chef der Kölner
    Bäderbetriebe bekommt 230.000 Euronen und damit das 3-fache seines Stuttgarter Kollegen.
    Selbst verständlich ist der Kölner Betrieb seit Jahrzenten defizitär.
    Demnächst werden wieder die Eintrittspreise erhöht

    http://www1.wdr.de/radio/nachrichten/wdr345/radiohomepage202262_mon-102014_tag-20112014.html

  37. #36 gonger (30. Nov 2014 12:25)
    P.S. : Heute stimmen die Schweizer über neue Ausländergesetze ab !
    http://www.nzz.ch
    ++++

    Abgesehen davon, dass in Deutschland die Steuern viel zu hoch sind, würde ich mich auf ein Ergebnis der Abstimmung in der Schweiz freuen, welches deutschen Steuerflüchtlingen die Eier lang ziehen wird! 🙂

    Allerdings würde solch ein Ergebnis auch zur Steuererhöhung für die schweizer Bürger beitragen.

    Vielleicht sind die Schweizer deshalb so schlau und stimmen dafür, dass alles so bleibt wie es ist.
    Dann würden die Schweizer nämlich weiter indirekt auf Kosten von deutschen Steuerzahlern leben dürfen!

  38. Die sog. GRÜNEN hatten sich als Kommunisten bei den echten Umweltschützern [Guhl, Springmann] eingeschlichen, weil sie mit der Revolution keinen Anklang fanden. Da musste eine neue Idee her, die auch das Volk interessierte. Das war der Umweltschutz.
    Die ersten echten Umweltschützer wurden als Nazis herausgedrängt.

    Diese GRÜNE Partei ist menschenfeindlich und umweltzerstörerisch!

    Sie überschwemmen uns mit fremden Menschen, deren Anwesenheit sich gegen uns richtet, da sie uns mit der Zeit abschaffen werden. Die Fremden selber sind auch entwurzelt und fehlen ihrem eigenen Volk.

    Hier wird unsere Umwelt immer mehr zerstört, da alle Platz brauchen (Wohnen, Autofahren, Infrastruktur … ), sie machen noch mehr Abgase und Abwasser, sie bringen Seuchen her, sie bekämpfen uns brutal usw.

    Für 82 Mio Bevölkerung ist nur noch eine Ernährungsgrundlage von 80 Prozent vorhanden. Da müssen Lebensmittel von fremden Völkern für uns produziert werden, denen das fehlt.

    Während unsere Industrie in grossen Teilen geschleift worden, so dass Fremde für unsere Bedürfnisse Sklavenarbeit leisten müssen und die Waren umweltschädlich durch die halbe Welt geschippert werden.

    Diese GRÜNE Politik ist gegen alle Völker menschenfeindlich, da sie ihre Zerstörung vorantreibt.

    Und das erkennen die Menschen nicht…?

    Die Schweizer haben es hoffentlich in Mehrheit heute erkannt!

  39. “Wendts Kollegen erinnern sich noch, wie selbst die normalen Gewerbetreibenden rund um den Görlitzer Park die Dealer und ihre immer größer werdende Zahl an Kunden gerne hingenommen haben, weil es für das eigene Business gut war.“

    ——-

    Scheiß Kapitalisten!

    Es geht denen nur um die eigene Tasche.
    Möglichst viel Geld drin, dann ist alles hinnehmbar.

    Die sind kein bisschen besser, weder moralisch noch intellektuell, als die Anarchos da.

    Bis wirklich mal was Schlimmes passiert, dann rufen sie um Hilfe.
    Die einen, wie die anderen.

    Wirklich.
    Mauer drum rum und fertig.
    Aber vorher noch alle “Asylanten“ und Nazifa dahin schicken, bitte.

  40. Ich bin für ein völlig autonomes Kreuzberg.

    Einfach mal machen oder machen lassen. Ich denke die geistig normalen Bürger von Kreuzberg sind weg oder wohnen im Wohnblock. Also wären dort nur noch H4 Bürger und Immigranten.

    Sollen die sich doch miteinander arrangieren.

    Natürlich gehört Fr. Herrmann dazu.

  41. #6 Heisenberg73

    Leider wird diese Lumpenstadt Berlin mit ihren zahllosen Kriminellen, Ausländern und Linken vom Länderfinanzausgleich am Leben gehalten.

    Diesem Pack müsste man aber das Geld abdrehen, am besten noch mit Mauer drumrum.

    Stimmt. Wenn man einmal von den Drogendealern und den Ladenbesitzern absieht, lebt der überwiegende Teil der Kreuzberger Einwohner doch von staatlichen Unterstützungs- und Transferleistungen. Würde man dieser Schicht konsequent alle Leistungen entziehen, würden deren Angehörige schon sehen, wie sehr sie auf den Staat und dessen Leistungen angewiesen sind – den Staat, den sie sonst bei jeder Gelegenheit erbittert bekämpfen. Spätestens dann werden sie merken, dass sie von den Drogendealern im Görlitzer Park nichts umsonst bekommen.

  42. Ich verabscheue Drogen. Nur die Bürger in Kreuzberg offenbar nicht. Nun ja.

    Ich sag dann mal: gebt die Drogen frei und konzentriert euch auf die echte Kriminalitätsbekämpfung (also die, bei der es Opfer gibt, die nicht gleichzeitig Täter sind). Man sollte nicht und man kann nicht Erwachsene mit Gewalt vor sich selber schützen wollen.

  43. #44 martin67 (30. Nov 2014 12:42)

    “Sie überschwemmen uns mit fremden Menschen, deren Anwesenheit sich gegen uns richtet, da sie uns mit der Zeit abschaffen werden. Die Fremden selber sind auch entwurzelt und fehlen ihrem eigenen Volk.“
    ????????????????

    Die Grünen regieren gerade im Bund?
    Hab ich eine Wahl verpasst, oder ist Asylpolitik Ländersache?
    Wohl kaum.
    Höchstens, was die Versorgung betrifft.

  44. Wie es bereits #5 Cendrillon angedeutet hat: Einfach wie im Film „Die Klapperschlange“ eine Mauer um Kreuzberg bauen und den Einwohnern die Gelegenheit geben, sich intensiv untereinander auszutauschen. Dann wollen wir mal sehen, wer überlebt. Ich wette schon mal, dass es die Linksalternativen nicht sein werden.

  45. #43 eule54 (30. Nov 2014 12:40)

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/schweiz-volksabstimmung-ergebnis Schweizer stimmen gegen Obergrenze für Zuwanderung

    Eine Schweizer Volksnitiative gegen den Zuzug von Ausländern ist laut einer Prognose gescheitert. Auch zwei weitere Vorhaben hatten demnach keinen Erfolg. Abgelehnt wurden laut Prognose auch die Volksinitiativen zur Erhöhung der Goldreserven der Schweizerischen Nationalbank sowie zur Abschaffung von Steuerprivilegien für reiche Ausländer.

    Ohne Worte!

  46. Da ist tatsächlich eine merkwürdige – endzeitliche – Gemengelage entstanden. Die Islam-Dschihadisten sehen den christlichen Staat als Feind an und bekämpfen ihn mit allen Mitteln und an allen Fronten, auch schon weitgehend in Parlamenten, Rundfunkanstalten und Parteien. Die anderen Invasoren und Besatzer – auch Flüchtlinge genannt – hassen Deutschland und argumentieren, daß ihnen von Linken und GRÜNEN mehr versprochen als gehalten worden ist. Und die Restdeutschen, die Patrioten, die Rechten, die Ehrlichen und Arbeitsamen, die ihre Heimat verschwinden sehen, machen zu Recht den Staat dafür verantwortlich, weil sie von den Politikern verraten worden sind, von denen sie zwar bis auf’s Hemd ausgeplündert werden, die aber ihren Pflichten gegenüber ihren Wählern und Ernährern nicht nachkommen und lieber den Anweisungen des Big Brother gehorchen. Eine gefährliche Gemengelage also, die nach dem Verlust der Identität dieses Landes und seiner ehemals deutschen Bevölkerung auch den Untergang des Staates nach sich ziehen wird. Da sind Schilderungen von Einzelpersonen nur Teile eines Mosaiks. Auch ich bin kein Freund von Polizisten mehr, innerlich, äußerlich kneife ich natürlich den Arsch zu, weil ich als alter Mann gut dazu herhalten könnte, Frust knüppeldick abzuladen, den man woanders erleiden mußte. Eigentlich sind die Deutschen – abgesehen von den Steuern – doch staatenlos und unter Kuratel der EU und den Vereinigten Staaten stehend, allerdings ohne den Besitz mehrer Pässe (Diplomatenpässe für Bundestagsabgeordnete!) wie ihre Gegner.

  47. Habe nur zum Teil Verständnis mit einer Polizei, die ausser Hn. Wendt und einer griechischstämmigen Polizistin die vor ein paar Monaten dazu einen gesalzenen Artikel schrieb, also ausser diesen beiden überwiegend mit der Politik paktiert, die das alles verursacht hat, mit der Justiz, die jetzt sogar die gesetzgeberische Macht übernehmen will, weil die Politik noch nicht genug Willkommenskultur enwickelt hat.

    Zu letzerem: glauben Sie nicht?
    Das VG Münster hat anlässlich eines Eilantrags einer serbischen Roma Familie Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des Gesetzes vom 31.10.2014 über die Einstufung unter anderem der Republik Serbien als sicherer Herkunftsstaat geäußert.
    Nach Ablehnung der Asyl-Anträge im Oktober 2014 als offensichtlich unbegründet und Abschiebungsverfügung hat das VG Münster nun dem Antrag auf Abschiebeaussetzung stattgegeben.
    Nach Auffassung des Verwaltungsgerichts ist zu bezweifeln, dass Roma im Falle ihrer Rückkehr nach Serbien keine im asylrechtlichen Verfahren relevanten Nachteile drohten. Auch ließen die Gesetzesmaterialen nicht erkennen, dass der Gesetzgeber die Entscheidungspraxis der Verwaltungsgerichte hinreichend berücksichtigt habe***.

    Das wollen die Schwarzroben: Gesetzgebung verkehrtherum: der Gesetzgeber darf nur Gesetze erlassen wenn er die vorherige Gesetzgebungspraxis im Gesetz umsetzt!!!!!!!!!

    ***So habe das VG Stuttgart in mehreren Fällen den Klagen serbischer Asylsuchender stattgegeben. Auch habe das VG Münster in einer Vielzahl von Fällen den Eilanträgen von Roma gegen die Ablehnung ihrer Asylanträge als offensichtlich unbegründet entsprochen.)
    Der Beschluss ist nach dem Asylverfahrensgesetz unanfechtbar.

  48. Asyl-Irrsinn II: Ärger mit aggressiven Asylanten

    Eurens Ortsvorsteher befürchtet Eskalation

    350 Asylanten auf 4200 deutsche Einwohner funktioniert auch nicht, wie der Fall Euren zeigt. Wie üblich sieht man auf dem Foto der Asylantenunterkunft nur junge schwarze Männer, dass das nicht gut gehen wird dürfte jedem klar sein, und im Zeitungsartikel sagt der Ortsvorsteher ja auch das deutsche Frauen massiv belästigt werden.

    360 Menschen leben zurzeit im Heim für Asylbewerber in der Eurener Seidel-Kaserne, ursprünglich sollten 150 aufgenommen werden. Ortsvorsteher Hans-Alwin Schmitz berichtet von Ruhestörungen, Belästigungen und aggressivem Betteln. Er warnt: „Euren steht vor einer Eskalation.“

    … … …

    Eurens Ortsvorsteher schildert die Situation: „Es vergeht mittlerweile kein Tag, an dem Anwohner mich nicht um Hilfe bitten.“ Insgesamt habe er fast 80 Beschwerden gesammelt. Nächtliche Ruhestörung, Belästigungen von Spaziergängern und Anwohnern und Bettelrunden an den Haustüren stehen auf der Liste. „Manche Bewohner der Einrichtung gehen einfach in fremde Gärten oder setzen sich auf geparkte Autos“, sagt Schmitz. „Sie sprechen Frauen an, die gerade ihre Hunde ausführen, und das in einer aggressiven Art und Weise.“

    http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/trier/Heute-in-der-Trierer-Zeitung-Aerger-um-Asylbewerber-Eurens-Ortsvorsteher-Hans-Alwin-Schmitz-befuerchtet-Eskalation-wegen-Belaestigungen;art754,4067319

  49. #15 Drohnenpilot

    „Können wir das Ruhrgebiet nicht irgendwie loswerden“

    Das geht ganz einfach. Du brauchst nur die Pumpen für die Bergwerksentwässerung abstellen, dann wird das Ruhrgebiet binnen weniger Jahre ein Naherholungsgebiet für Bade- und Segelfreunde.

  50. Die Polizei soll Kreuzberg sich selbst überlassen – das Asyl-Pack soll das grüne Pack intensiv bereichern.

    Der Kreuzberger Bioreaktor soll schmoren – irgendwann explodiert er und überflutet mit dem grünen Mist die ganze bunte Hauptstadt.
    Das politische Pack, dass Berlin bewohnt und das alles veranstaltet hat, hat es wahrlich verdient.

  51. Lemminge, nix als Lemminge.

    ich bin einfach nur gespannt, was ich in den nächsten Jahren noch erlebe.

    Man meint immer, schlimmer könne es nicht kommen, und das wir dann prompt getoppt.

  52. #58 Amanda Dorothea (30. Nov 2014 13:50)
    Eine Schweizer Volksnitiative gegen den Zuzug von Ausländern ist laut einer Prognose gescheitert.
    ++++

    Wurde denn bei der Abstimmung zwischen reichen Ausländern und ärmlichen Negern und Zigeunern differenziert?

  53. Die linksextreme Piraten-Partei mobilisiert derzeit gewaltbereite Antifa-Chaoten nach Düsseldorf, um die Pegida-Demo am 8.12. zu sprengen:

    https://de-de.facebook.com/Piratenpartei.Duesseldorf

    Würde mich nicht wundern, wenn auch Daniel Düngel wieder ganz vorne mit dabei ist, wenn es um Angriffe auf die Demo geht.

    Wäre schön, wenn es dazu auch noch einen Artikel hier geben könnte?

  54. # 70

    Die Bundesrepublik in Deutschland verläßt man bereits, wenn man Berlin betritt, denn Berlin ist kein Teil dieser Bundesrepublik; Berlin gehört den Alliierten. Na ja, der ‚Rest‘ allerdings auch. Aber solange die 99% glauben, sie lebten in einem deutschen Staat gibt es ohnehin keine Hoffnung auf wirkliche Änderung…

    http://www.youtube.com/watch?v=jpJVPBBHi7w

    http://b-staat.de/

  55. #64 Stefan Cel Mare

    Ja, man sollte alle Asylanten aus Poschetsried und Eurens nach Kreuzberg verlegen. Die Schwarzen wären sicher lieber in der Großstadt, also warum nicht deren Wunsch erfüllen.

    Sollen sich doch die dauerzugekifften, grenzdebilen Bewohner Kreuzsbergs mit den schwarzen Asylanten rumärgern.

  56. Ich dachte bis gestern noch, dass die Polizei in Deutschland mit Pistolen bewaffnet ist. Oder müssen die jetzt auch schon ihre Munition selbst kaufen und bezahlen?

  57. Geht es den KreuzbergerInnen nur um die Drogen, oder auch um den Sex mit Schwarzen? Die Grünen warben doch schon dafür, dass der Sex mit Schwarzen besser sei, als die CDU zu wählen…

  58. Liebe Polizisten, die hier mitlesen:

    BITTE BITTE, macht doch verdammt noch mal nur noch „Dienst nach Vorschrift! In Friedrichshain, Kreuzberg, Mitte und Neukölln.

    Ihr wisst selber ganz genau, in welchen Gegenden euch die ANWOHNER wirklich unterstützen. Dort wird eben mit Herz gearbeitet. Überall sonst eben nur Dienst nach (linksgrüner) Vorschrift!

    WEITERSAGEN!

  59. Der weinerliche Beamte war früher als er noch bei der Bereitschaftspolizei sicherlich ein richtig harter Hund, wenn es darum ging Bußgelder zu kassieren und die ordentlichen Bürger zu gängeln.

    Mein Mitleid hält sich in engen Grenzen, wenn es ihm nicht passt, soll er sich einen anderen Job suchen, dafür müsste er aber wohl leider seine Beamtenprivilegien aufgeben, das wäre ja noch schöner…

  60. Es kann gut sein, daß sich Grüne in der Grünen Hölle wohlfühlen. Der Teufel dürfte sich in der Hölle eben gut eingerichtet haben.

  61. #68 WutImBauch (30. Nov 2014 14:29)

    Die linksextreme Piraten-Partei mobilisiert derzeit gewaltbereite Antifa-Chaoten nach Düsseldorf, um die Pegida-Demo am 8.12. zu sprengen:

    https://de-de.facebook.com/Piratenpartei.Duesseldorf

    Würde mich nicht wundern, wenn auch Daniel Düngel wieder ganz vorne mit dabei ist, wenn es um Angriffe auf die Demo geht.

    Vielleicht, vielleicht auch nicht. Im Moment sind er und Saendralein primär mit sich selbst beschäftigt. Saendralein muss sogar wichtige Dinge delegieren:

    Bitte „Fresse_Presse“ melden. „Hetzt“ gegen #Antifa. Bitte, danke.

    Aber vorgewarnt sind sie:

    Auf FB gibt es mittlerweile 2200 zusagen von NaziBürger für Düsseldorfer Ableger von PEGIDA: DüGiDa Stellt euch quer! #NoDüDiGa #antifa

  62. @15 Drohnenpilot

    „Können wir das Ruhrgebiet nicht irgendwie loswerden?“

    Klar, aber Du müsstest in Bayern, Baden-Württemberg oder Hessen leben. Wenn diese drei Länder sich der Schweiz anschlössen, entstünde über Nacht der VIERTSTÄRKSTE WIRTSCHAFTSRAUM DER ERDE.

    Jener müsste sich aber mit massiver Waffengewalt gegen die anbrandenden Horden aus dem Norden zur Wehr setzen.

  63. #29 Tritt-Ihn (30. Nov 2014 12:13)

    Als ich in Hamburg studierte hatten wir in unserer Orientierungsgruppe 1. Semester eine Flora-Aktivistin als Tutorin, dann war da noch eine Studentin, die das typische autonome Outfit trug und dort auch verkehrte. Die wurde dann nach einigen Monaten als verdeckte Ermittlerin enttarnt.
    Das ist jetzt über 20 Jahre her und mir ist völlig schleierhaft, warum um den jetzigen Fall so ein Gewese gemacht wird…

  64. @18 Mark von Buch

    „Ich hoffe, dieses Konglomerat an wenig nützlichen Mitbürgern wird, wenn in Deutschland wieder Vernunft herrscht, eingemauert und als Jurassic Park der dunklen deutschen Zeit zur Abschreckung gepflegt.“

    Du meinst, als so ne Art Freilichtmuseum?

  65. Berlin ist ein Sumpf erster Klasse. Hier wird alles demontiert, was erhaltenswert und gesund ist. Wowereit, die SPD, die Grünen, die Piraten, die Linken, Antifa und v.e.r.d.i haben hier ein schimmliges Biotop geschaffen, wo das Unheil, die Ausartung, die Gesetzlosigkeit und antiautoritäre Erziehung, das Gendermainstreaming und Anti-Deutschland-Aktivisten eine Mischung bilden, die die Medien und Senat als „bunt“ und „alternativlos“ bejubeln.Selbst hippe Unternehmer, selbst der grünen Ideologie verbunden, apostrieren dieses Gemisch in selbstgefälliger Weise. Hier verbinden sich Subkulturen mit senatseigener „Kampf gegen Rechts“ Richtlinien, deshalb kann hier jeder Neger und Türke der Polizei auf der Nase herumtanzen und permanent die Sicherheitsbestimmungen umgehen. Recht wird zu Unrecht umgepolt, Unordnung und Chaos, Verbrechen und Pogromstimmung gegen jeden Deutschen, sofern er nicht diesen Sumpf unterstützt.

  66. Ob dies nun Absicht oder Dummheit war lässt sich wohl kaum herausfinden, aber die Linken (hier in Form von Patrick Breyer von der Piratenpartei) helfen gerne mal der organisierten Kriminalität:

    Polizisten im Internet enttarnt

    Ich wunder mich schon lange nicht mehr darüber, dass viele Linke gegen Polizei und für Drogendealer sind. Schliesslich sind Drogenabhängige nicht nur von ihren Drogen abhängig, sondern auch von den Dealern.

Comments are closed.