imageDie 4. Montagsdemo in Marzahn gegen die geplanten Flüchtlingscontainerdörfer war ein weiterer voller Erfolg für die Demonstranten. PI hat darüber schon am Dienstag berichtet. Trotz der massiven linksextremen Gewalt am vergangenen Samstag konnte die Teilnehmerzahl nun schon auf über 1000 Mitstreiter erhöht werden. Damit wurde den deutschfeindlichen Gegnern gezeigt: Wir lassen uns nicht einschüchtern – jetzt erst recht!

(Von PI-Berlin)

Marzahner und ihre Unterstützer aus den anderen Berliner Bezirken lassen sich nicht von einer simulierten Bevölkerungskulisse aus bundesweit zusammengekarrten linksextremen Gewalttätern, Politprominenz und Parteisoldaten der Linken, der SPD, der Grünen und der Linksaußengewerkschaft „Verdi“ einschüchtern.

Teilnehmer mit FeuerwehrhelmAls Reaktion auf den Steine- und Flaschenhagel der Antifa setzten einige Demonstranten pragmatisch einfach Helme auf. Am Montag wurden mal die wirklichen Relationen von Heimgegnern und Gegendemonstranten deutlich, sie dürften bei weniger als 10:1 liegen. Nach wie vor wird die Montagsdemo in den Hauptmedien als „Nazi-Demo“ verunglimpft. Die Bürgerinitiative Marzahn distanziert sich zwar immer wieder davon. Es wird ihr aber in der Mediendarstellung wohl nichts nützen. Die Verleumdung ist die einzige Waffe, die unsere Gegner noch haben. Aber sie wird, ähnlich wie bei den Pegida-Demos in Dresden, langsam stumpf, denn jeder kann ja selber die Rufe der Demonstranten hören: „Wir sagen nein zum Asylantenheim“ „Wir haben die Schnauze voll“ und „Wir sind das Volk!“.

Selbst wenn man es gerne differenzierter hätte, diese Slogans kann man nun gewiss nicht als rechtsextrem bezeichnen. Die Demo verlief während der ca. drei Stunden durch die Marzahner Plattensiedlung um den Blumberger Damm und die Raul-Wallenbergstraße herum absolut friedlich, aber durchaus lautstark. Genau das ist ja auch der Sinn einer Demo. Das erfordert einiges an Kondition, die aber hier tief im Osten noch reichlich vorhanden zu sein scheint.

Transparent - Wir sagen Nein zum Heim...

Wer die Demonstrationen 1989 in der DDR miterlebt hat, kann deutliche Parallelen erkennen. Ende September bis Anfang Oktober 1989 konnte das Politbüro der DDR noch sagen, das die einzelnen Proteste und Montagsdemos nicht das Volk seien, sondern Rowdys und Schreihälse. Doch spätestens als dann mehr als 15000 in Leipzig riefen „Wir sind das Volk“ wurde deutlich: Das i s t das Volk. Eine andere Sprache verstanden die Herrschenden damals nicht und verstehen sie wohl leider auch heute nicht.

Teilnehmer mit Bauarbeiterhelm und Plakat

Wer sich dagegen einen gutbürgerlichen und intellektuellen Dialog mit den Herrschenden auf Augenhöhe erhoffte, da er keine Lust hat, nachts im November in Marzahn drei Stunden auf der Straße rumzuschreien, der sollte langsam einsehen: Dialog ist von den Herrschenden zum Thema Asyl/Flüchtlinge absolut nicht erwünscht. Die massenhafte Aufnahme von Flüchtlingen und die Defizite bei der Umsetzung unseres Asylrechts werden als alternativlos dargestellt. Dem Volk bleibt also keine andere Möglichkeit, als einen Dialog durch direkte Demokratie abzutrotzen. Sie haben alles Recht dazu. Längst geht es nicht mehr nur um Marzahn. Der Protest sollte deshalb langsam dahin gehen, wo er eigentlich hingehört: Vor das Rote Rathaus und den Reichstag.

Die 5. Montagsdemo der Bürgerinitiative Berlin-Marzahn findet am 1. Dezember statt. Nähere Infos dazu auf dieser Facebookseite.

5.Montagsdemo_Marzahn

(Video: Olaf)

image_pdfimage_print

 

77 KOMMENTARE

  1. Bei T-online werden die Ausländer gerade wieder in den Himmel gehoben, allerdings ohne die seit langen hier lebenden und meist auch gut integrierten von denen die auf Bäumen leben zu unterscheiden.

    Mehr Einnahmen als Ausgaben
    Ausländer bringen Deutschland Milliarden

  2. Endlich wehren sich die Menschen!!!
    Baut doch die Containerdörfer da, wo die Politiker und Großindustriellen wohnen!Die verdienen doch an diesem Schlamassel!

  3. Am Montag, 19:00 Uhr, Berlin. DRESDEN. WÜRZBURG.

    MONTAGSDEMO!

    WIR SIND DAS VOLK!

    WIR WOLLEN KEINE/ASYLANTENHEIME!

    DIE ASYLPOLITIK UND DIE sog. „FLÜCHTLINGSPOLITIK“ VERLETZT EKLATANT DIE INTERESSEN DES DEUTSCHEN VOLKES!

    POLITIKER! DENKT AN EUREN AMTSEID! AN EURE VERANTWORTUNG!

  4. #2 atlas

    Deswegen sind die deutschen Komunen trotz Steuereinnahmen in Rekordhöhe auch allesamt pleite, weil unsere Fachkräfte so viele Milliarden hier reinscheffeln, anstatt Milliarden aus dem Sozialstaat abzusaugen, die nun anderswo fehlen, sodass unsere gesammte Infrastruktur, inklusive Schulen und Unis verrottet und das Kultur- u. Freizeiangebot auf das Niveau eines Bürgerkriegslandes zusammengesrichen wird.

  5. Sehr gut!!!

    Den medialen Journagogen können wir auch noch die „Suppe kräftig versalzen“, wenn wir zu ihren Superfesten, alle von den GEZ-Gebühren bezahlt, gehen, wo sie sich auf unsere Kosten vergnügen und sich Preise gegenseitig verleihen.

    Zeigen wir ihnen deutlich

    Wir sind das Volk – und ihr der Bodensatz!

  6. „Dialog ist von den Herrschenden zum Thema Asyl/Flüchtlinge absolut nicht erwünscht“.

    So schaut es aus, die Kräfteverhältnisse in Deutschland sind klar gegen die Protestierer.

    Erst wenn den uneinsichtigen „Eliten“ die Schlüssel zu ihren Ministerien und Rathäusern abgenommen wurde, wird es eine Besserung geben.

    Beim letzten Satz bin ich allerdings anderer Ansicht. Wieviel vergebliche Demonstrationen hat es schon vor dem Machtzentrum gegeben ?

    Nein PEGIDA und HOGESA entstanden eher in mittelgroßen Städten wie Dresden, Hannover, Köln. Hier entfaltet der Protest die größte Wirkung.

  7. #2 atlas (27. Nov 2014 12:01)

    Bei T-online werden die Ausländer gerade wieder in den Himmel gehoben..

    ——————-

    Bei selbstverständlich abgeschalteter Kommentarfunktion. 😉
    Mich wundert nur immer wieder, daß es den Drecksmedien nicht selber zu blöd vorkommt!

  8. Und doch geht die Hetze gegen Gegner des Asylantenheimes weiter. Wer keine Asylanten will, wird als „Nazi“ eingestuft. Sicher es gibt auch Kräfte, die mitmachen, die anders sind. Aber der Gedanke, die Anwohner vor solchen Entwicklungen zu unterstützen, kann nicht verwerflich sein. Vielen Bürgern stinkt die Asylpolitik an, sie haben die Nase gestrichen voll. Und die mit Asylanten einhergehenden Probleme sind doch unübersehbar: Lärm, Müll, Diebstahl. Und es gibt viele junge alleinstehende Männer, die hierher flüchten. Ich muss nicht weiter erläutern, was die für Bedürfnisse haben. Stichwort Vergewaltigungen. Man baut Container dahin, ohne mit den Bürgern zu sprechen, ohne sie zu fragen, ob sie damit einverstanden sind – sieht so Demokratie aus ?

  9. Die Antifanten schäumen:

    ***Gelöscht!***linksunten.indymedia.org/de/node/128081

    :)))

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  10. Ein Gespenst geht um in Deutschland – das Gespenst des selbstbestimmten Bürgers, der nicht mehr ohnmächtig den Partei- und NGO-Bonzen die Zerstörung unseres Landes überlässt.

  11. „Bürger, laßt das Glotzen sein.
    Auf die Straße! Reiht Euch ein!“
    Übernächsten Montag wieder in Dresden, zum Abendspaziergang. Das ist mir 6 Stunden Bahnfahrt wert.

  12. Das beste Mittel gegen die Lügenpresse ist weiterhin nicht mit denen zu reden.
    Das ärgert die Journalisten masslos.
    Die stehen dann oft neben dem Demonstrationszug und fangen das pöbeln an weil sie stinksauer darüber sind das keiner mit ihnen reden will.

  13. #2 atlas (27. Nov 2014 12:01)

    Bei T-online werden die Ausländer gerade wieder in den Himmel gehoben,…
    ——————
    Logo, das sind ja auch die besten Kunden! 😉

  14. Die Dreckspolitiker haben sich die Rentenkasse zur Beute gemacht!

    Wir werden von diesem politischen Drecksregime beschissen.. von vorne bis hinten..

    +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Griff in die Rentenkasse

    Die Rente mit 63. Die Mütterrente. Wahlgeschenke, für die sich die Regierung gerne feiern lässt. Sie ist ja auch fein raus. Politiker zahlen ja nicht in die Rentenkasse ein. Da fällt es leichter, die Rentenversicherten selber zur Kasse zu bitten.

    http://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/sr/2014/26112014-rente-100.html

  15. Es ist sicherlich wahr, dass es für Deutschland ökonomisch ein gewinn ist, wenn hier Ausländer zuwandern und arbeiten.
    Die haben dann meist europäisches Aussehen, kommen aus Mittel-/Osteuropa, zahlen vom ersten Tag an Miete, können bereits oder lernen sehr schnell die deutsche Sprache und am allerwichtigsten: sie haben bereits einen Arbeitsvertrag und bekommen relativ schnell eine Aufenthaltserlaubnis.
    Diese Ausländer sind sicherlich ein Gewinn für Deutschland. Selbst noch dann, wenn die hier dann Kinder bekommen und selbst dann wenn es hin und wieder zu kleineren Problemen kommt.

    Dann gibt es das krasse Gegenteil, der Bootsflüchtling, der sich über Italien und Österreich hierher durchgeschlagen hat, kein deutsch spricht, keine Miete zahlt, keinen Arbeitsvertrag hat, sondern mit großer Klappe auf’m Baum oder Schuldach hockt und zuerst mal nur fordert.

    Dazu gesellt sich dann noch der Enkel-Abkömmling eines türkischen Gastarbeiters, der seinen Kindern und Enkeln nie beigebracht hat, was Integration bedeutet und dadurch seinen Nachkommen die Chance erschwert hat in Deutschland sein Glück zu suchen. Anstelle davon vegetieren diese Typen dann in Hoffnungslosigkeit herum, werden kriminell und fangen an extremistisch zu werden und ihr gastland zu hassen.

  16. #7 Antidote (27. Nov 2014 12:11)

    Sehr gut!!!

    Den medialen Journagogen können wir auch noch die “Suppe kräftig versalzen”, wenn wir zu ihren Superfesten, alle von den GEZ-Gebühren bezahlt, gehen, wo sie sich auf unsere Kosten vergnügen und sich Preise gegenseitig verleihen.

    Exzellente Idee! Wann und wo findet der nächste Presseball statt?

  17. #20 schrottmacher (27. Nov 2014 12:44)

    Es ist sicherlich wahr, dass es für Deutschland ökonomisch ein gewinn ist, wenn hier Ausländer zuwandern und arbeiten.
    _______________________________________________

    Das stimmt. Ich kenn‘ auch einen. Zwei Diplome in Mathematik und Physik. Lehrt hier in Deutschland diese Fächer und zahlt auch kräftig Steuern. Die Kinder machen Abitur und haben als Muttersprache Deutsch.

    Gut. Ich weiß nicht so genau über das Freizeitverhalten bescheid.

    Aber eines weiß ich sicher: Wo die am Freitagnachmittag NICHT sind…

  18. #13 Haremhab (27. Nov 2014 12:27)

    Tja,.. Flut ist Flut – ob Wasser oder Flüchtlinge. Momentan flutet man uns mit Flüchtlingen. Wenn dann wieder das Wasser kommt haben wir halt kein Geld mehr für die Geschädigten. Mich wundert es, dass noch kein Flüchtlings-Soli eingeführt wurde.

  19. Die beiden Machtinstrumente zur Umsetzung der Umvolkungsagenda sind Umerziehung (unter anderem durch die Medien), und Einschüchterung Andersdenkender (unter anderem durch gewaltbereite Linksextreme (Antifa)). Beide Grundpfeiler haben nun Risse bekommen: Die Medien leiden unter schwindende Auflagen, und ihre Propaganda wird im Internet entlarvt wird. Und die Antifa bekommt dank der Hooligans zum ersten Mal ernste Gegenwehr zu spüren. Die Dreistigkeit der Lügen zeigt, dass nicht mehr alles nach Plan läuft. Die Frage ist nur: Wie wird das System reagieren, wenn sich ein Kontrollverlust abzeichnet?

  20. OT:
    Neben dem lästigen „Du schreibst zu schnell“ macht WordPress bei mir wieder andere Probleme. Beim Versuch, mich anzumelden, kam eben mehrfach der nachfolgende Fehler (auch nach Löschen aller Kekse sowie Neustart des Feuerfuchses)

    Unauthorized

    This server could not verify that you are authorized to access the document requested. Either you supplied the wrong credentials (e.g., bad password), or your browser doesn’t understand how to supply the credentials required.
    Apache/2.4.10 (Unix) OpenSSL/1.0.1e-fips mod_bwlimited/1.4 Server at http://www.pi-news.net Port 80

  21. #7 Antidote
    Den medialen Journagogen können wir auch noch die “Suppe kräftig versalzen”, wenn wir zu ihren Superfesten, alle von den GEZ-Gebühren bezahlt, gehen, wo sie sich auf unsere Kosten vergnügen und sich Preise gegenseitig verleihen.

    #22 Stefan Cel Mare:
    Exzellente Idee! Wann und wo findet der nächste Presseball statt?

    Der Presseball 2014 in Berlin findet am Sonnabend, den 13. Dezember 2014 ab 19:30 Uhr im Best Western Hotel MOA Berlin, Stephanstrasse 41, 10559 Berlin statt. Das wäre tatsächlich ein geeigneter Ort und Termin für eine Demonstration für eine ausgewogene und wahrheitsgemäße Berichterstattung.

  22. #9 Zeckenzange
    „Mich wundert nur immer wieder, daß es den Drecksmedien nicht selber zu blöd vorkommt!“
    Das wundert mich auch immer wieder. Dummheit allein kann es nicht sein. Angst? Wenn ja, vor was und vor wen?

  23. #29 Dr. T (27. Nov 2014 13:19)

    Der Presseball 2014 in Berlin findet am Sonnabend, den 13. Dezember 2014 ab 19:30 Uhr im Best Western Hotel MOA Berlin, Stephanstrasse 41, 10559 Berlin statt.
    _______________________________________________

    Schön. Eine wunderbare Gelegenheit, sich zum Jahresende zu bedanken.
    Für die objektive Berichterstattung aus dem In- und Ausland, für lückenlose Recherche, für wahrheitsgemäßes Benennen von Fakten, für die einzigartige Unabhängigkeit und somit für die Glaubwürdigkeit unserer Medien.
    Sagen wir Dankeschön und zeigen unsere Verbundenheit!

  24. Morgen gibt es eine Demonstration gegen den IS in Gütersloh mit 1000 erwarteten Teilnehmern.

    Normalerweise verlinke ich nicht auf extremistische Seiten (Beide Quellen in „SPD“-Besitz). Habe aber aber so schnell keine anderen Infos gefunden.

    http://www.radioguetersloh.de/m/nachrichten/kreis-guetersloh/detail-ansicht/article/demonstration-gegen-is-terror.html

    http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/20263417_Demonstration-gegen-den-Islamischen-Staat-in-Guetersloh.html

  25. Indymedia Bericht LOL

    Created by: Aktivist. Created on: 24.11.2014 – 23:45. Happened on: Monday, 24. November 2014.

    Naziaufmarsch am 24.11 in Berlin-Marzahn / Bericht+Erlebnisse

    Was für ein scheiß Abend in Marzahn-Hellersdorf. Begonnen hat er um 18:15 Uhr am Ostkreuz wo sich knapp 100 Antifaschisten versammelten, um gemeinsam mit der SBahn nach Marzahn-Hellersdorf zu fahren. Dort angekommen wurde die Menge bereits von knapp 150 BundesBullen erwartet, welche uns im Laufkessel zu den Infoständen der Parteien brachte.

    Davor standen wir ca. 15 Minuten im Kessel knapp 25 Meter neben den Rassisten, welche wir mit vielen antifaschistischen Parolen begrüßten.
    Die Rassisten und Neonazis ignorierten uns auf Anordnung deren Orga die meiste Zeit. Als sich die Rassisten in Bewegung setzten, blieb uns nichts anderes übrig als zu den Infoständen der Parteien zu laufen. Die Bullen kesselten uns ein, und ein Ausbruch-Versuch wäre sinnlos gewesen, da wir einfach viel zu wenig Leute waren.

    An den Infoständen verweilten dann noch einige Leute ein wenig, während andere wieder nach Hause wollten.

    Die wenigen die alleine durch Marzahn-Helleradorf liefen, und richtung Nazis wollten, wurden in der Nähe vom Freizeitforum von knapp 20 Nazis gejagt, welche wohl aus der Demo ausbrachen, und uns bemerkten. Mit Kampfschrei stürmten sie auf uns zu, da wir aber viel Vorsprung hatten, konnten wir glücklicherweise entkommen. Als einige junge Frauen einen Bullen ansprachen mit der Bitte, begleitschutz zu bekommen, winkte dieser mit den Worten „Gibts hier nicht!“ ab, und schloss die Tür des Einsatzfahrzeugs. Nazis welche uns weiter verfolgten, ließen erst ab, als ca. 40 Riotcops langsam auf sie zu kamen.

    Nur durch viel Glück gelang es uns aus dem NaziNest raus zu kommen. Bullen sprachen uns später noch einen Platzverweis aus und schickten uns lächelnd richtung S-Bahnhof, wo zu der Zeit knapp hundert Nazis standen. Als wir nach wenigen Metern eine größere FaschoGruppe erkannten, welche auf uns zu stürmte, beschlossen wir wieder richtung Bullen zurück zu rennen, welche dann aber wegfuhren. Nur durch langes sprinten, konnten wir den Rassisten entkommen, welche auch Stunden später noch böllernd durch den Bezirk zogen, auf der Suche nach potentiellen Zielen.
    Durch längeres warten sind wir dann schließlich mit einer Bahn aus den Bezirk gefahren.

    Ein absolut gefährliches Spiel war das heute in Marzahn-Hellersdorf! Knapp 1000 Rassisten, darunter viele gewaltbereite NaziHools, welche nur so nach Gewalt suchten.
    Unter solchen Umständen können wir nicht mehr länger antifaschistisch vor Ort arbeiten. Wie kann es sein das Samstag mehrere tausend Antifaschisten problemlos die Faschisten blockierten, sich aber heute, nur 2 Tage später, nicht mal vernünftig verteidigen konnten. Nur knapp 200 Linke waren heute vor Ort. Die meisten davon Anhänger verschiedener Parteien. Die Bullen waren unterbesetzt und nicht gewillt, den Antifaschisten angemessenen Schutz zu gewährleisten.
    Wie kann es sein, dass Bullen Platzverweise aussprechen und die Personen dann richtung Bahnhof schicken, wo mehrere hundert Nazis stehen, ohne Begleitung?
    Der Tag hätte heute auch ganz anders ausgehen können … wir sind schwer entäuscht von der Antifaschistischen Szene in Berlin, welche arbeiten, rumgammeln oder feiern wohl wichtiger finden, als Nazis effektiv zu bekämpfen.
    Uns fehlen wirklich noch die Worte, und wir bemitleiden die Refugees jetzt schon, welche dort später leben sollen. Die nächsten Pogrome kommen bestimmt!

    Danke Politik! Danke MedienHetzte! Danke Polizei!

    PS-_ Auf Rechtschreib/Gramatik wurde nicht geachtet. Der Text wurde frei aus dem Bauch geschrieben, um die Szenen zu verarbeiten.

  26. #33 Der boese Wolf (27. Nov 2014 13:32)
    „Morgen gibt es eine Demonstration gegen den IS in Gütersloh mit 1000 erwarteten Teilnehmern.“

    Es dürfte sich um eine Demonstration von Kurden und Jesiden handeln.
    Bei deutschen Patrioten wäre schon eine „Alarmkette“ ausgelöst worden.

  27. #32 rene44 (27. Nov 2014 13:27)
    Das ist ja echt lustig. Dafür, dass der angeblich reale Moslem-Anteil an der Bevölkerung viel geringer sei als der geschätzte (wie HPost verkündet), sind Probleme aber noch viel größer…. Insofern kann das schon mal deshalb nicht stimmen bzw. ist noch viel schlimmer.

  28. das linke Pack muß bekämpft werden. Die Polizei muß endlich mal auf die rechte Seite wechseln oder wenigstens neutral sein.

    werden auf den Demos fleißig Pi-flyer verteilt bzw. Werbung gemacht? Bei HogeSa waren ja schöne Pi-Banner zu sehn!! weiter so…

  29. #36 raginhard

    Richtig. Deswegen steht’s ja auch im regionalen „SPD“-Stürmer „Neue Westfälische“.

    Die mit Abstand größte Teilnehmerzahl dürften jedoch die Aramäer stellen.

    #35 Freya-

    Heiliger Bimmbamm. Was für Schwachmaten das sind. Man kommt ja mit dem Zählen kaum mit, wie oft die Worte „Nazis“ und „Rassisten“ geschrieben wurden. Krank. Naziparanoia. Da helfen auch keine Pillen. Nur Quarantäne. In leichten Fällen vielleicht noch eine Schocktherapie mit Eigenurin.

  30. #20 Zwiedenk

    Zum Artikel „Zuwanderung bringt Deutschland viel Geld“

    Total verrückt der Artikel, vor wenigen Wochen werden noch Zuwanderungsgipfel abgehalten weil die Kommunen die Kosten für die Zuwanderung nicht mehr tragen können und heute erzählt man uns das die uns viel Geld bringen. Also irgendwas ist da faul. 🙂

  31. #35 Freya-
    *Indymedia Bericht* *Created by: Aktivist.*
    „Danke Politik! Danke MedienHetzte! Danke Polizei!“
    Nur zur Information, Bürschlein „Aktivist“, beiße niemals in die Hand die dich füttert. 😉

  32. Bei T-online werden die Ausländer gerade wieder in den Himmel gehoben, allerdings ohne die seit langen hier lebenden und meist auch gut integrierten von denen die auf Bäumen leben zu unterscheiden.

    Mehr Einnahmen als Ausgaben
    Ausländer bringen Deutschland Milliarden

    T-Online gibt zu, daß Eingabefehler die Nachricht etwas verfälscht hatten:

    Weniger Einnahmen als Ausgaben
    Ausländer kosten Deutschland Milliarden

  33. Auf zum Presseball am 14. Dezember in Berlin!

    Der Presseball 2014 in Berlin findet am Sonnabend, den 13. Dezember 2014 ab 19:30 Uhr im Best Western Hotel MOA Berlin, Stephanstrasse 41, 10559 Berlin statt.

    Bekommen wir das organisiert? Das wäre eine pfundige Idee!!

    Wenn die ANTIFANTEN in Wien krakelen können, dann zeigen wir den pc-KZlern wie seriöse Kritik geht, nämlich mit Diskurs und ohne Gewalt.

    Marzahn et al, könnt ihr das abklären und den Protest organisieren. Es werden viele nach Berlin fahren, die die Weihnachtmärkte besuchen möchten und dann den Protest vortragen.

    Kein fingerbreit mehr Raum für die Deutschen-Hasser aus Politik, Medien und Justiz!

  34. #39 Freya- (27. Nov 2014 13:54)

    Ausbruch von Masern und Windpocken
    Berlin verhängt Aufnahmestopp für Flüchtlinge

    In mehreren Flüchtlingsheimen sind Masern und Windpocken ausgebrochen, Flüchtlinge müssen abgewiesen werden. Zugleich sorgen gefälschte Briefe zum Bau einer Flüchtlingsunterkunft in Marzahn-Hellersdorf für Ärger.

    Sicher Falschmeldungen, um den Druck aus dem Kessel zu nehmen. Frage: Wohin sollen denn „Flüchtlinge abgewiesen“ werden…?? Und was soll „Aufnahmestopp“ in diesem Zusammenhang heißen?

  35. #35 Freya- (27. Nov 2014 13:33)
    Was für ein scheiß Abend in Marzahn-Hellersdorf … beschlossen wir wieder richtung Bullen zurück zu rennen …
    Wie kann es sein, dass Bullen Platzverweise aussprechen und die Personen dann richtung Bahnhof schicken, wo mehrere hundert Nazis stehen, ohne Begleitung?
    – – –
    Ich lach‘ mich weg! Aber weg!!
    Was für Susis! Selbst Steine, Flaschen, Pyrotechnik schmeißen, immer schön vermummt und aus der Menge heraus, gern auch auf Kinder und Minderjährige – und dann heulen über ausgebliebene Polizeibegleitung! Dafür sind dann plötzlich „die Bullen“ gut!
    Echt, mir laufen sie Lachtränen. Endlich mal richtig was zu lachen hier.
    In Hannover neulich hörte ich übrigens auch, wie den tapferen „Anti“fa-Kämpfern durch Flüstertüten bekanntgegeben wurde, sie würden jetzt von der Polizei die Lister Meile entlang begleitet. Geht in die Sahara Sand fegen, ihr Loser!
    Und: Es wird noch mehr Scheißabende für Euch geben. Sxx- groß geschrieben, wohlgemerkt!

  36. @29:
    „Der Presseball 2014 in Berlin findet am Sonnabend, den 13. Dezember 2014 ab 19:30 Uhr im Best Western Hotel MOA Berlin, Stephanstrasse 41, 10559 Berlin statt. Das wäre tatsächlich ein geeigneter Ort und Termin für eine Demonstration für eine ausgewogene und wahrheitsgemäße Berichterstattung.“

    Ich übe schon mal:
    „Deutsche Pressefritzen, Lügner und Faschisten….“
    Okay, nicht sonderlich originell, aber warten wir auf weitere-und bessere- Vorschläge….

  37. #45 Antidote (27. Nov 2014 14:24)
    – – –
    Das müßten wir doch gerollt kriegen.
    Wollen wir den Aufruf in jeden (neuen) Themenstrang setzen?

  38. #44 joke (27. Nov 2014 14:21)

    Bei T-online werden die Ausländer gerade wieder in den Himmel gehoben, allerdings ohne die seit langen hier lebenden und meist auch gut integrierten von denen die auf Bäumen leben zu unterscheiden.

    Mehr Einnahmen als Ausgaben
    Ausländer bringen Deutschland Milliarden

    T-Online gibt zu, daß Eingabefehler die Nachricht etwas verfälscht hatten:

    Weniger Einnahmen als Ausgaben
    Ausländer kosten Deutschland Milliarden
    – – –
    Ich sag’s ja: Lachtränen heute!
    😀 😀

  39. @41
    Wenn der Nazis sucht, sollte er mal in das türkische Schwesterblatt der Blöd-Zeitung, in die Hurryiet schauen. Neben dem Titelbild: „Die Türkei den Türken“….voll Nazi, wa….

  40. #50 Kara Ben Nemsi

    Ja, bitte Kewil, mach daraus einen Themenstrang.

    Am 14. Dez. fahren wir alle nach Berlin und geigen den Geigen unsere Meinung, denn

    „Wir sind das Volk“.

  41. Berlinreisende: Ich könnte eine Wohnung für das WE zur Verfügung stellen.

    Falls PI den Kontakt herstellt 🙂

  42. “Der Presseball 2014 in Berlin findet am Sonnabend, den 13. Dezember 2014 ab 19:30 Uhr im Best Western Hotel MOA Berlin, Stephanstrasse 41, 10559 Berlin statt. Das wäre tatsächlich ein geeigneter Ort und Termin für eine Demonstration für eine ausgewogene und wahrheitsgemäße Berichterstattung.”

    Nicht doch, nicht doch – sagt den Asylanten vor Ort, dass hier sich der hiesige Teil der Schleuserbanden einen schönen Abend macht und sie doch ein Recht auf Teilhabe auf Augenhöhe haben…

  43. #55 pustel

    Auch eine gute Idee. Stecken wir den „Flüchtlingen“ in Berlin die gute Nachricht, dass es an dem genannten Ort eine Riesensause für sie gibt und sie alle herzlichst von der Presse eingeladen sind.

    So halten es Berlin und die Presse mit der Willkommenskultur!

  44. #31 Haremhab (27. Nov 2014 13:25)

    @#26 aquila_chrysaetos

    In der Version von OpenSSl ist ein Sicherheitproblem durch Programmierfehler. Erstmal Update.

    http://de.wikipedia.org/wiki/OpenSSL#Versionsgeschichte

    Danke für die Antwort. Ich verwende ubuntu 14.04 LTS, und mein System ist auf dem aktuellen Stand. Der Heartbleed-Bug wurde bei ubuntu, so wie ich das verstehe, durch Backpatching gefixt, nicht durch eine neue Version von OpenSSL. Mit anderen Worten: Meine OpenSSL-Version heißt zwar noch 1.0.1f, ist aber eigentlich eine sichere Modifikation davon, was wiederum den PI-Server verwirrt. Sehe ich das richtig?

  45. Wie wäre es mit MARGIDA?

    Gibt es schon Verbindung zu Lutz Bachmann?
    Immerhin steht die Organisation in Marzahn bereits auf festen Beinen!
    Klasse, weiter so!
    Bald werden die Linken nicht mehr genug Dagegendemonstranten mobilisieren können, um in allen Städten präsent zu sein.
    Aber wir werden Woche für Woche mehr!

    Alle die nach Dresden kommen – haltet die Augen auf, ich werde wieder ein griechisches PI hochhalten. Vielleicht trifft man sich!

  46. PI, Ihr seid die APO! Weiter so! Sobald es in meiner Stadt solche Demos gibt, bin ich dabei!

  47. Es müssen 10.000 werden. Wenn in Ungarn 10.000 gegen Viktor Orban demonstrieren, dann spricht unsere Presse ja schon, dass sich „das Volk“ gegen ihn erheben würde. Bei den Demos gegen die Masseneinwanderung in Mailand haben die MSM dagegen so gut wie gar nicht berichtet. Das kam alles von den Alternativen.

  48. #35 Freya- (27. Nov 2014 13:33)
    Indymedia Bericht LOL

    Created by: Aktivist. Created on: 24.11.2014 – 23:45. Happened on: Monday, 24. November 2014.

    Naziaufmarsch am 24.11 in Berlin-Marzahn / Bericht+Erlebnisse

    Was für ein scheiß Abend in Marzahn-Hellersdorf.
    ======================================

    Ach, die armen ANTIFAXEN finden sich mal ausnahmsweise in der Defensive? Und nicht, wie üblich, von der Polizei verhätschelt? Es ist wirklich zum Weinen! :mrgreen:

  49. #54 getupstandup (27. Nov 2014 14:46)

    Berlinreisende: Ich könnte eine Wohnung für das WE zur Verfügung stellen.

    Falls PI den Kontakt herstellt 🙂
    – – –
    Wir bräuchten eine Art Chatraum oder sowas, um uns für solche Projekte untereinander brauchbar zu vernetzen.

  50. Siehe an, man braucht kein Volk mittels Menschenschmugglern von überall her herankarren, das Volk ist ja schon da.

  51. „Wir sagen nein zum Asylantenheim“ „Wir haben die Schnauze voll“ und „Wir sind das Volk!“. Selbst wenn man es gerne differenzierter hätte, diese Slogans kann man nun gewiss nicht als rechtsextrem bezeichnen.

    Oh doch … man kann! Sofern ‚man‘ die BRD-Durchschnittsmedien sind, werden sie genau das tun. Und die ‚Herrschenden‘ (wieso eigentlich? Und wie lange eigentlich noch?? (herrschen die)) sowieso. Einfach mal die Reaktionen der nächsten Tage abwarten. Die Keule hat bis heute funktioniert – warum sollte sie es nicht weiter tun?

  52. #63 Kara Ben Nemsi (27. Nov 2014 15:32)
    #54 getupstandup (27. Nov 2014 14:46)

    Wir bräuchten eine Art Chatraum oder sowas, um uns für solche Projekte untereinander brauchbar zu vernetzen.

    Zur Vernetzung mit Authentifizierung auf Basis des pi Anmeldungspasswortes und Beibehalt der Anonymität hatte ich für diejenigen, die eine „Islamkritiker in der AfD“ Gruppe gründen wollen eine Anleitung erstellt. Sie lässt sich leicht auf andere Themenkreise abwandeln.

    http://www.pi-news.net/2014/11/rhonheimer-interreligioeser-dialog-eine-illusion/#comment-2757412

    Vorklapp:
    #28 Rakoczi (19. Nov 2014 12:05)
    #23 Biloxi (19. Nov 2014 11:52)
    #15 PSI (19. Nov 2014 11:42)

    Anleitung ausführlich:
    #59 Nachteule (19. Nov 2014 17:52)

  53. Sehr gut! Endlich zeigen die Deutschen mal, das sie doch nicht alle Feiglinge und Kriecher sind. Lasst euch von den Deutschenhassern des Systems nicht länger einschüchtern! Der Wind wird sich drehen!

  54. @66 Nachteule
    Sorry, aber für die Anleitung benötigt man eine Aufmerksamkeitsspanne, die die meine bei weitem übersteigt.
    Ich denke aber, dass PI über meine Mailadresse verfügt und diese bei Bedarf nach Rücksprache mit mir an Interessierte geben könnte.

    MOD: lässt sich machen

  55. Gehirnwäsche!!!
    „“Mehr Einnahmen als Ausgaben
    Ausländer bringen Deutschland Milliarden““

    Ja WARUM wollen-wollten diese Politgauner-Volkstreter dann an die Flutgelder ran,wenn sie soviele Milliarden bringen??

    Regierungsplan: Fluthilfe-Geld soll in Flüchtlingsheime fließen

    DPA
    Deutschland nimmt mehr Flüchtlinge auf als früher – doch wer trägt die Kosten? Die Regierung hat offenbar eine Lösung gefunden: Das Geld soll aus einem Fonds kommen, der eigentlich für die Fluthilfe gedacht war.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-fluthilfe-fonds-soll-asylbewerbern-helfen-a-1005240.html

  56. Endlich stehen die Deutschen auf! Eine wunderbare neue Bewegung gegen die Landnahme durch Fremde, die niemals zu uns gehören werden und nur auf unsere Kosten leben wollen

  57. ich habe gerade mal was gepostet bei Facebook, auf die Frage hin, das man hofft in diesem Lande etwas zu verändern:

    Rainald Dassel, hoffen…? Nicht hoffen, sonder auf die Strasse gehen und das ändern müssen wir!!! Kampfstark sind sie nur weil sie uns um Lichtjahre voraus sind, sie sind super vernetzt, haben komplexe Strukturen aufgebaut! Finanziert von der Roten Manuela Schweig und ihren Vorgängern, unter dem Motto „Kampf gegen Rechts“. Der Deckmantel ist die NPD, die wurde aber auch mit Steuermitteln am „Leben“ gehalten. „Kampf gegen Rechts“ ist die Waffe aller Sozialisten gegen bürgerlich frei denkende Menschen!
    Wer also die Rote SA bekämpfen will, der muss an der Struktur dieser kommunistischen Mafia ansetzen. Wer sind ihre Unterstützer, wer finanziert sie, wer setzt sie zielgerichtet ein?
    Diesen Sumpf trocken zulegen ist unsere Aufgabe! Diese Typen werden deutschlandweit heran gekarrt. Aus Berlin sind am 15.11. drei Busse nach Hannover gefahren! Woher kommt die Kohle dafür?
    Und wer ist am der regiert uns zur Zeit?
    Wir haben eine „Kanzlerin“ die einen Eid geleistet hat „Zum Wohle des Deutschen Volkers“ und das zum dritten Male! Diese FDJ-Sekrteärin für Agitation und Propaganda gehört der CDU an und segnet ab, das es noch mehr finanzielle Mittel für den „Kampf gegen Rechts“ gibt?
    Diese Frau führt sozialistische Planwirtschaft ein, in großen Umfang („Energiewende“, Mietpreisbremse, Frauenquote, Mindestlohn etc.), und alle deutschen Deppen schauen zu!
    Diese Dame tut nichts, aber auch gar nichts für den Eid den sie geleistet hat, im Gegenteil, sie ist eine Marionette anderer finanzieller Kräfte und bringt ihr eigenes finanzielles Schäfchen ins trockene und will höhere Weihen erhalten! Alle unsere POLITIKER SIND DIE HUREN in diesem Land! Sie erzählen Dir alles nur um an dein Geld zu kommen.
    Wobei ich den Berufszweig der Huren bei weitem positiver bewerte als den DES Politikers, denn die ersteren erfüllen wenigstens eine Zweck und verdienen in der Regel ihre Kohle auf ehrlicher Weise.

  58. #68 getupstandup (27. Nov 2014 19:37)

    Mein Tipp: Setzen Sie sich sicherheitshalber ein Zeitlimit für die Erwartung von pi Reaktion zum Austausch von Mailadressen und bereiten irgend einen Plan B vor. Meine Erfahrung mit der Bitte um Rückmeldungen durch pi zu verschiedenen Themen ist bislang jedes mal erfolglos gewesen.

    Nur Mut, meine Anleitung wirkt nur schwierig, ist sie eigentlich aber nicht, man muss das dahinter stehende Konzept nicht von vornherein vollständig verstehen, sondern nur die Anleitung Schritt für Schritt abarbeiten. Versuchen Sie es. Wenn Unklarheiten sind, schreiben Sie mir auf
    unterwerfungspartei@safe-mail.net

    MOD: Du bekommst post.

  59. #74 Nachteule (28. Nov 2014 02:06)
    @MOD
    Danke MOD für die Kontaktvermittlung, das erste Mal, das es eine Rückmeldung gibt. Ich ahne ja, dass es arbeitsaufwändig ist alles zu lesen und das ehrenhalber.
    Daher mal meine ausdrückliche Anerkennung für den Einsatz aller MODs.

Comments are closed.