wien-2Seit heute Morgen um 4 Uhr läuft in Wien, Graz und Linz eine „groß angelegte Polizeiaktion gegen den internationalen Islam-Terrorismus“ (Originaltext von oe24), bei der 900 Beamte im Einsatz sind, darunter auch Mitglieder der Elite-Einheit Cobra. Sie wird als bislang „größte Aktion in Europa“ bezeichnet. Ein bosnischer Hassprediger gilt als Hauptverdächtiger und Terror-Drahtzieher. Er ist ein fünffacher Vater, der auf Steurzahlerkosten Sozialhilfe erhält und ein enger Vertrauter von Pierre Vogel sein soll. Mit einem groß angelegten Lauschangriff konnte die Polizei zahlreiche Haftbefehle aussprechen. Verdacht: Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung. 20 Haftbefehle wurden erteilt und 40 Hausdurchsuchungen durchgeführt.

(Von Michael Stürzenberger)

Die Aktionen gegen den radikalen Islam nehmen offensichtlich Fahrt auf. Im Live-Ticker von oe24 ist zu lesen:

In Wien, Graz und Linz läuft seit den Morgenstunden eine groß angelegte Polizeiaktion gegen den internationalen Islam-Terrorismus. So wurden zahlreiche Wohnungen, Hinterhöfe, Gebetsräume und Moscheen durchsucht. Es ist die größte Aktion bislang in Europa. Auch in Österreich hat es bis jetzt noch nie eine so große Razzia gegeben. (..)

Bei der riesigen Polizei-Aktion waren rund 900 Beamte im Einsatz. Grundlage für den Einsatz war der erhärtete Verdacht, dass die Festgenommmenen junge Muslime radikalisieren, für die Teilnahme an terroristischen Kampfhandlungen in Syrien anwerben und in das Kriegsgebiet entsenden.

Bei den Razzien wurden terroristisches Propagandamaterial, Computer, Bargeld und eine verbotene Waffe (Schlagring) beschlagnahmt.

Die Details zum festgenommenen bosnischen Hassprediger: Bei dem Mann handelt es sich um einen engen Vertrauten von Pierre Vogel, einem zum Islam konvertierten deutschen Prediger. Der Festgenommene stand seit 2012 unter Beobachtung. In Wien-Favoriten sammelte er Gelder für den Syrien-Krieg. Seine Hasspredigen verbreitete er in der Venediger Au im 2. Bezirk. (..)

Grundlage für das heutige Einschreiten der Polizei waren Ermittlungsergebnisse des Verfassungsschutzes. Demnach habe sich der dringende Verdacht gegen mehrere Personen erhärtetet, dass sie junge Muslime radikalisieren, für die Teilnahme an terroristischen Kampfhandlungen in Syrien anwerben und in das Kriegsgebiet entsenden.

Alarmstufe Rot. Die Polizei hat während der Großaktion die höchste Alarmstufe ausgerufen.

Hier der Live-Ticker von oe24. Im Artikel „So wird in Wien für den Jihad rekrutiert“ ist zu lesen:

Der „Jihad-Hype“ hat seit einigen Wochen auch verstärkt Europa erreicht. Die Terrormiliz IS (vormals ISIS/ISIL) nutzt alle modernen Kommunikationsmittel, um junge Männer und Frauen für den Kampf in Syrien und im Irak anzuwerben. Mehr als 2.600 IS-Kämpfer aus Europa sollen laut deutschen Medien bereits rekrutiert worden sein, das österreichische Innenministerium bestätigt davon 130 aus Österreich. (..)

Die Brutalität der IS-Milizen trage zu deren Popularität bei und ziehe weitere Kämpfer an. Auch in Österreich versucht die Terrorgruppe, junge Menschen „für das Kalifat“ zu begeistern. In ihre Kreise hineinzukommen, ist fast unmöglich, denn sie halten sich vom „Mainstream“ und von den Moscheen fern. Recherchen der APA ergaben, dass beliebte Wiener Treffpunkte für Anwerbungen das „Moslemviertel in Favoriten“, die Donauinsel auf der Höhe Reichsbrücke, der Handelskai, die Jägerstraße oder die Simmeringer Hauptstraße sind.

Auf der Donauinsel etwa finden sich immer wieder kleine Gruppen, die über den Islam sprechen und eifrig Youtube-Videos ansehen. Die Anwerber sprechen Deutsch, Arabisch und Englisch.

Mit Sätzen wie „möchtest du dein Leben ändern und in eine andere Welt eintauchen?“ oder „Die ungläubigen Menschen haben genug angerichtet, wir müssen uns wehren und sie vernichten“ werden die jungen Menschen gelockt. Die neuen Jihad-Kämpfer, die aus den verschiedensten Ländern wie Tschetschenien, Bosnien, aber auch aus Mitteleuropa stammen, kommen auf sozialen Plattformen zusammen, tauschen sich aus und haben oftmals vier gemeinsame Merkmale:

Hier gehts weiter bei oe24. Festzuhalten gilt: Die Schlinge zieht sich immer enger um den Islam. Heute hat ein großes Medium zum ersten Mal vom „Islam-Terrorismus“ berichtet. Das Lügen wird für die anderen Medien nun immer schwerer. Die RAF war zwar die größte linksradikale Pest für Deutschland, aber in einem hatte Ulrike Meinhof übergreifend Recht:

„Wir können sie nicht dazu zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir können sie zwingen, immer unverschämter zu lügen. Daran arbeite ich schon seit 50 Jahren.“

PI arbeitet seit 10 Jahren daran. Und wir werden mit absoluter Sicherheit keine weiteren 40 Jahre mehr brauchen, um unser Ziel zu erreichen..

image_pdfimage_print

 

43 KOMMENTARE

  1. Wie kommen die Ösis eigentlich auf diese absurde Idee? – Es gibt doch gar keine Islamisierung Europas. Alles Verschwörungstheorien von Islamhassern. Die sollte man ins Gefängnis stecken, weil sie die öffentliche Ordnung stören – genau wie hier die österreichische Polizei!

    Hoppla, jetzt habe ich wohl was durcheinander gebracht!

  2. „20 Haftbefehle wurden erteilt …“

    Abwarten, wenn die österreichische Staatsanwalt- und Richterschaft so gestrickt ist, wie in D., gibt es vielleicht nur Bewährungsstrafen.
    Bin aber mal gespannt.

  3. Die Differenzierung zwischen Islam (= gut) und Islamismus (= böse) ist nur ein rhetorischer Trick von sog. Islamverstehern in der westlichen Welt. Damit will man sich um eine inhaltliche Diskussion drücken. Wenn man verstehen will, wie Muslime denken, muss man mit dem Islam beginnen! Wenn man mit den Muslimen beginnt, wird man die islamische Doktrin nie verstehen. In diesem Zusammenhang kann man nicht oft genug wiederholen, dass es nicht um eine pauschale Aburteilung der Muslime geht, sondern darum, zu verstehen, wie der Islam funktioniert und wie er seine Glaubensanhänger in ein kollektives Herrschaftssystem einsperrt.

  4. Am Schlawittel packen und raus damit!
    Wir lassen uns nicht länger auf der Nase herumtanzen und islamisieren. Das Maß ist voll!

  5. Nächste Adresse: Miri-Clan. Bremen, Berlin und Essen – das würde sich mal (wieder) richtig lohnen!

  6. Super! Die Ösi`s zeigens der Welt dass es doch geht systematisch gegen die `Medusa` Islamismus, Salafismus etc vorzugehen. Nach Angaben der österreichischen Polizei war der bosnische Hassprediger engster Vertrauter des Salafistenführers Pierre Vogel. Warum läuft Pierre Vogel noch frei herum in Deutschland? Wird mal Zeit für einen Massenbesuch der SOKO Antisalafismus. Bei den Österreichern klappts doch ganz gut!

  7. Der „Qualitäts- und Informationssender ORF“ (Eigendefinition) hat erst mehrere Stunden verspätet über diese Razzia berichtet! Und selbst jetzt wird einem langweiligen, uninteressanten Artikel über 3-Sat und Vera Russwurm mehr Platz gewidmet!

    Auch typisch beim linksversifften Rotfunk ORF, die Betonung liegt auf „Angeblicher Hassprediger“ 🙂

  8. Na und!

    Das ist doch eine reine Show Veranstaltung, denn die illegale Zuwanderung und die Manipulation der europäische Völker geht weiter.

    Die Grenzen sind weiterhin für Illegale offen, es wird nicht abgeschoben, die wirklichen Quellen der Einwanderung werden nicht ausgetrocknet, es werden weiterhin Islamkritiker denunziert und verurteilt, und, und, und …..

    Nein, für mich ist das reine Augenwischerei!

    Erst wenn die Politik die europäischen Völker wieder in den Mittelpunkt ihrer eigentlichen Aufgaben stellt und der Islam in seine Schranken gewiesen wird, erst dann hebe ich meinen Daumen!

    Indikator dafür ist Die Misere und der ist aus Zonenwachtel CDU!

  9. Ich hoffe nur, dass sich die Spezialeinheit Cobra nicht die Schuhe ausgezogen hat, bevor sie die Heiligen Räume der Heiligen Moschee betreten hat 🙂

  10. Auch Cameron steht gewaltig unter Druck:

    Die relativ großzügigen Wohlfahrtsleistungen dürften nicht länger von Nicht-Briten angezapft werden, forderte er laut vorab verbreitetem Redetext. Einwanderer müssten nach Camerons Vorstellungen innerhalb von sechs Monaten einen Job finden oder das Land wieder verlassen. Zudem müssten sie vier Jahren arbeiten, bevor sie soziale Leistungen wie Kindergeld bekommen könnten. Die Freizügigkeit innerhalb der EU sei kein uneingeschränktes Recht.

    Alle wachen auf – nur deutsche Gutmenschen nicht.

    Hoffentlich hälts noch ein paar Jahre – nach mir die Sintflut!

  11. #7 Burning in Flames (28. Nov 2014 14:23)
    +++ Miri-Clan

    Da die Bundeswehr (noch) nicht im ‚Innern‘ eingesetzt werden darf und die GSG9 nicht ausreichend bewaffnet ist – die schweren Fahrzeuge fehlen – um damit diesen Clan erfolgreich zu besuchen, fällt diese naheliegende Idee erst einmal flach 🙂 .
    Wie mir ein hohes Mitglied aus der Bremischen Verwaltung versicherte, sind Miri’s „absolut schmerzfrei“.

  12. @ Legastheniker –Tscherno-byl Jobatei

    Bitte kommentieren sie doch die Aktion in ihrem Blatt.

    Waren es wieder die intelligenten und gefährlichen Hetzer von PI , die etwas gegen die ach so friedliche Religion hatten?
    Oder hatte endlich mal eine staatliche Institution die Faxen dicke !

  13. Laut Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) handelte es sich bei der Aktion um „einen der größten Einsätze in der Geschichte des österreichischen Staatsschutzes“. Der Einsatz im Rahmen der Anti-Terror-Offensive sei „die neuerliche Bestätigung unserer ganz klaren Botschaft an alle Dschihadisten in Österreich: Ihr seid hier nicht sicher!“ Gleichzeitig warnte die Innenministerin davor, die großangelegte Polizeiaktion für populistische Hetzerei zu benützen.

    Zu spät! 🙂

  14. OT: Fundsache in der dieswöchigen Spiegel-Printausgabe zum Thema Flüchtlinge (Ausgabe 48, S 47)

    Kleiderkammern und Hilfsorganisationen bitten darum, nur noch neuwertige Kleider zu spenden. Die altmodischen oder abgetragenen werden abgelehnt:

    „Anders als einige Spender offenbar annähmen, besäßen auch arme Flüchtlinge Geschmack und Modebewußtsein, sagt Bienemann – an Klamotten aus den frühen Achtzigern hätten sie kein Interesse, wie sich bei der Ausgabe gezeigt habe. Bienemann empfiehlt potenziellen Spendern, folgende Regel einzuhalten: „Nur das an eine Kleiderkammer geben, was man selber eigentlich noch anziehen könnte.“

  15. Herr Schmid*, ist Thiels Kritik aus religionswissenschaftlicher Sicht begründet?
    Wenn wir nur einzelne Passagen von heilige Schriften lesen, dann können alle als Manifest zu Fanatismus verstanden werden. Fundamentalisten übertragen deren Inhalte ohne Rücksicht auf veränderte gesellschaftliche Verhältnisse eins zu eins in unsere Zeit. So können schwierigen Stellen eine problematische Wirkung entfalten.

    Halten Sie es also für möglich, dass der Koran Muslime radikalisiert?
    Ein fundamentalistisches Koranverständnis kann Muslime tatsächlich radikalisieren. Allerdings muss es sie nicht zwingend in den Dschihad führen.

    Ist die Bibel im Vergleich weniger gewaltverherrlichend?
    In der Bibel finden sich gewaltbejahende Stellen vor allem im Alten Testament. Aber für Christen ist nur das verbindlich, was vom Neuen Testament bestätigt wird. In der Gewaltfrage ist dies nicht der Fall. Gewalttätige Christen wie etwa Inquisitoren hatten deshalb Mühe, sich in ihrem Tun auf die Bibel zu berufen.

    *Georg Otto Schmid ist Religionswissenschaftler
    (ngl)

    heißt: Islam = Gewalt, wann wird das auch bei uns ‚breitenwirksam‘ verstanden?

    Es gibt keinen Islamkenner (auch akademische) der nicht die Dürftigkeit dieser ReligionsIdeologie feststellt und ihre gefährliche Gewaltaffinität hervorhebt – wenn auch (leider) in immer noch ziemlich pc-gerechten Umschreibungen (siehe auch oben).

    Mit Giordano bin ich völlig einig: ‚Migration ist kein Problem, der ISLAM ist das Problem.‘ Also das politische Herrschaftsmodell dieser Ideologie und dieses ist faschistisch und sonst nichts.

  16. #21 Nachtrag:

    Rotbraunen Faschismus hatten wir schon, roten Faschismus hatten wir auch schon.
    Grünen Faschismus unter schwarzem Kriegsbanner brauchen wir nicht, wollen wir nicht, werden wir verhindern.

  17. Das hat aber sicher nichts mit dem Islam zu tun?! Oder doch? Da sich die sogenannten Islamisten oder Jihadisten auf den Koran berufen, kann es sich ja nur um einen islamistischen Koran handeln und nicht um den islamischen Koran friedlicher Muslime.

    Meine Recherchen und Nachfragen im Buchhandel nach einem islamistischen Koran blieben jedoch erfolglos. Immer wieder erhielt ich die Auskunft es gäbe nur einen Koran, eine Sunna und die Hadithen.

    Dann machte ich mich auf die Recherche nach einer islamistischen Moschee. Auch hier leider erfolglos. Es gibt wohl doch nur islamische Moscheen. Ebenso scheint es keine islamistischen Imame zu geben.

    Dann kann es ja nur einen logischen Schluß geben. Die „bösen Islamisten“ speisen sich aus den gleichen Quellen und in den selben Moscheen wie die „friedlichen Muslime“, müssten also spätestens beim Freitagsgebet und Feierlichkeiten aufeinandertreffen.

    Wieso melden dann die „friedlichen Muslime“ nicht die „bösen Islamisten“ der Polizei und dem Verfassungsschutz?

    Und wer genau radikalisert sich denn in den Moscheen? Etwa die „friedlichen Muslime“?

    Irgendwie passt die Argumentation von Politik, Medien und Muslimenverbände bei einer Aufspaltung in „bösen Islamismus“ und „friedlichen Islam“ nicht zusammen.

    Nur gut, dass Erdogan den Papst nun ermahnt gegen Islamophobie vorzugehen. Das ist schon eine mutige und dreiste Forderung gegenüber dem Oberhaupt der katholischen Christen, in einer christianophoben Türkei, durch einen christianophoben Präsidenten und Kurdenhasser.

    Neben der großen islamischen Mehrheit leben nur knapp 100.000 Christen in der Türkei. Christen und andere Minderheiten können ihre Religion zwar grundsätzlich ausüben, sie leiden aber unter Einschränkungen, wie auch der aktuelle EU-Fortschrittsbericht bemängelt. So darf etwa die orthodoxe Kirche keine Priester in der Türkei ausbilden.

    Der ganze Artikel der DW hier:
    http://www.dw.de/der-papst-in-der-t%C3%BCrkei-eingetroffen/a-18096294

  18. Wie sagte der türkische Führer Erdogan heute so schön, im Westen ist es modern geworden den Islam herunter zu setzen.

    Und in den islamischen Ländern ist es üblich geworden Christen zu ermorden. Alle 5 Minuten wird ein Christ ermordet.

  19. Von Rektorin des Schulgeländes verwiesen„Kinder weinten“: Vollverschleierte Muslima sorgt für Eklat an Grundschule

    In einer Grundschule in Essen darf eine Muslima nicht mehr auf das Schulgelände ihres Sohnes. Der Grund ist ihre Vollverschleierung, mit der sie einige Schüler in Angst versetzte und empörte Eltern auf den Plan rief. Ab dem Schultor heißt es nun: Betreten verboten.

    http://www.focus.de/familie/schule/von-rektorin-des-schulgelaendes-verwiesen-kinder-weinten-vollverschleierte-muslima-sorgt-fuer-eklat-an-grundschule_id_4308254.html

  20. #21 notar959 (28. Nov 2014 15:22)

    Mit Giordano bin ich völlig einig: ‘Migration ist kein Problem, der ISLAM ist das Problem.’ Also das politische Herrschaftsmodell dieser Ideologie und dieses ist faschistisch und sonst nichts.
    —————–
    Auf dieser Basis kann man auch dem Vorwurf der Ausländerfeindlichkeit begegnen. Dazu immer mein erster Satz: „Ich habe nix gegen Österreicher“. Der Hintersinn (Hitler!) provoziert zunächst die Leute, aber dann kann man klarmachen, dass es begründbare Vorbehalte (nicht Vorurteile!) gegen Zuzügler aus jenen 50 Länder dieser Erde gibt, die vom Islam beherrscht sind, während Menschen aus allen anderen 150 Ländern in aller Regel akzeptiert werden, weil sie sich problemlos integrieren.

  21. Dass jetzt ein paar Aktionen der Behörden gegen Islamisten stattfinden, könnte zeigen dass die Gefahr dieser Islamismus-Ideologie zunehmend erkannt wird. Es kann aber auch sein – und das glaube ich – dass die sich seit langem aufbauenden Gewalttaten der Islamisten den Medien, Behörden und politischen Gruppen vor allem deshalb nicht gefällt, weil damit die angeblichen „Vorurteile“ der „dummen Bevölkerung“ gegen die Islamisierung Europas wächst.
    Da hofft man, mit ein paar Aktionen wieder alle Bedenken zu zerstreuen.

  22. #7 Burning in Flames (28. Nov 2014 14:23)

    Nächste Adresse: Miri-Clan. Bremen, Berlin und Essen – das würde sich mal (wieder) richtig lohnen!

    In DIESER Hinsicht eher nicht. Die dortigen Clans sind Beni Hilal. Sie haben mit dem Islam wenig am Hut, es geht ihnen fast nur um die Ausdehnung ihres „Imperiums“, ihrer Macht und ihres Reichtums. As easy as that.

    Beni Hilal bekämpften etwa nach dem 2. WK im Auftrag der Franzosen die Separatisten in Algerien. Da sind sie in der Tat „völlig schmerzfrei“.

  23. #28 NahC (28. Nov 2014 16:33)

    Da hofft man, mit ein paar Aktionen wieder alle Bedenken zu zerstreuen.
    —————–
    Das Schlimmste wäre, wenn nichts Bedeutsames gefunden wird. Deshalb hoffe – ja bete- ich inständig, dass Waffen in den sog. „Gebetshäusern“ gefunden werden.

  24. das sind doch nichts als alberne Alibiaktionen der vollkommen versagenden Polizei um zu beschwichtigen und den Bürgern etwas vorzuspielen.
    Die Festgenommenen werden bald enthaftet, weil „hinreichende Verdachtsmomente“ fehlen und können ihren Zirkus weitertreiben und werden oben drauf noch alimentiert für ihre Bälge.
    Die Österreichische Polizei steht in puncto Unfähigkeit der schweizerischen oder deutschen Polizei um nichts nach.
    Richtige Aktionen habe ich bisher nur von der ungarischen, bulgarischen und besonders der griechischen Polizei registriert. Dort arbeiten aber auch nur gestandene Männer und nicht so Windelweich-Fabians.

  25. Ist lahm ist Frieden oder Friedhof oder so etwas ähnliches. Ach ja, Frieden findet man auf dem Friedhof und Frieden wollen uns unsere Freunde bescheren und die fiesen Österreicher hindern sie daran.
    Schande über Österreich! Friedensgegner sind das, ein Fall für en Weltsicherheitsrat!

  26. Mein besonderer Dank gilt Ihnen, lieber Herr Stürzenberge für die vielen Berichte die Sie uns PI Lesern so oft zukommen lassen, welche ich auch gerne lesen tue und so „Manche“ kopiert und gespeichert werden, ebenso viele gute Kommentare von anderen PI Schreibern. Ohne PI unglaublich über Geschehnisse in Deutschland glaubwürdige Nachrichten zu erhalten??? Zum Beispiel>>> Heute 17.00h ZDF Nachrichten, über die Studentin >Tugce< sei einfach hingefallen?

  27. Dieser Sheikh Ebu Tejma aus Wien „für den die Unschuldsvermutung“ gilt hat in Wien heuer zwei Prozesse bereits gewonnen als er sich gegen zwei Boulevardblätter wehrte, die ihm vorwarfen für den Syrien-Jihad dieser zwei bosnisch-wienerischen „teenager“/Prostituierten verantwortlich zu sein.
    Die Justiz und Polizei sind Mitkomplizen des Terrorismus.

  28. #31 Pio Nono (28. Nov 2014 18:01)

    das sind doch nichts als alberne Alibiaktionen der vollkommen versagenden Polizei um zu beschwichtigen und den Bürgern etwas vorzuspielen.
    Die Festgenommenen werden bald enthaftet, weil “hinreichende Verdachtsmomente” fehlen und können ihren Zirkus weitertreiben und werden oben drauf noch alimentiert für ihre Bälge.

    Und die Herrenmenschen drehen noch lustige Filmchen über diese Kuschelaktionen.
    (siehe Beispiel vor einem Jahr)
    ______________________________________

    Polizei Österreichs überfällt unschuldige Muslime
    Veröffentlicht am 14.10.2013

    Polizei Österreichs überfällt unschuldige Muslime und beschimpft sie, wir wurden drei mal überfallen das 1 mal kam eine Spezialeinheit namens Wega mit 5 Wagen die uns umzingelten und dann haben sie Bruder Izzuddin gegen die Füsse getreten und haben ihn wegen seinem aussehen beleidig, dass 2 mal kahmen sie auf Wunsch des Vermieters der Festhalle weil sie ihm angst gemacht haben,und das 3 mal kahmen sie mit 30 wagen und umzingelten die Moschee und haben die Brüder beleidigt und geschupst um ja einen Konflikt anzustiften. Aber Elhamdulillah die Brüder sind ruhig geblieben weil sie gekommen sind um Syrien zu unterstützen, sie Terorrisieren die Muslime und predigen Hass gegen sie .
    https://www.youtube.com/watch?v=D2MbRSEuYaE&list=UU-AX4smsT7mGmpw0XHV2k9Q
    _________________________________________

    Ein reizender Zeitgenosse, dieser Ebu Tejma. An „unsere“ Spezis Abu Nagie, Abu Abdulah, Vogel und Lau kommt er aber rhetorisch nicht heran.
    https://www.youtube.com/watch?v=CiKKNxUaoEs

  29. Abwarten und türkischen Tee trinken…. Was bringt eine Festnahme ohne Verurteilung und Knast…..
    Hier in AT sind die Richter weisungsgebunden….

  30. Das ist für mich ein kreischender AlibiAktionismus, um der Bevölkerung vorzugaukeln, der Islam werde in seine Schranken verwiesen.
    Wenn sich alles beruhigt hat, geht der alte Trott weiter.
    Darauf falle ich nicht mehr rein. Nicht mit den Demos nachlassen. Erst wenn die Verantwortlichen und ihre Lakaien nichts mehr zu melden haben, bin ich zufrieden. Und dann werde ich immer den Daumen draufhalten, wer der Verantwortliche in Berlin wird.

  31. OT: SZ betreibt Geschichtsfäschung der krudesten Art: „Trümmerfraeuen? Gab’s gar nicht!“ http://www.sueddeutsche.de/politik/truemmerfrauen-nach-zweitem-weltkrieg-ein-arrangierter-deutscher-mythos-1.2235796

    Soso, das waren wohl alles die Türken, die alles wieder aufgebaut haben? Diese schäbigen Deutschlandfeindlichen Lügenbolden verdienen nur eines: Abeitslosigkeit. Und kein Hartz-4. Und zu dem Zeitpunkt, wo sie alle arbeitslos werden, sind vermutlich auch die Sozialkassen leider komplett leer geräumt.
    Ach was werde ich mich an diesem Tag freuen. Das ist wie die Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Aber es wird wohl noch so 5 bis 10 Jahre dauern… schade.

Comments are closed.