hogbildDie niedersächsische Polizei hat die HoGeSa-Demo, die für diesen Samstag in Hannover geplant war, am Montag verboten. Begründung: Es sei von Seiten der HoGeSa-Demonstranten mit Gewalt zu rechnen. An dieser Stelle wird es Zeit, sich noch einmal in Erinnerung zu rufen, durch wen die 49 Polizisten in Köln in erster Linie verletzt wurden!

In der hysterischen medialen Nachbetrachtung zur HoGeSa-Demo in Köln wurden neben dem umgekippten Polizeifahrzeug und der zu Bruch gegangenen Bahnhofsscheibe immer wieder die vielen verletzten Polizeibeamten aufgeführt, um die „schweren Ausschreitungen“ und „die Gewaltbereitschaft“ der Hooligans unter Beweis zu stellen. Wir wollen deshalb noch einmal explizit darauf hinweisen, dass von den 49 Polizeibeamten die überwiegende Mehrzahl (vielleicht sogar alle?) durch „friendly fire“, sprich Polizei-Pfefferspray, verletzt wurden. Aber lassen wir dazu Kölns Polizeipräsident Wolfgang Albers auf der einen Tag nach der Kundgebung anberaumten Pressekonferenz zu Wort kommen:

„Ich will nochmals zu den 49 (verletzten) Polizeibeamten sagen, das ist eine hohe Zahl. Aber wir müssen uns auch darüber im Klaren sein, dass eine hohe Anzahl derjenigen zum Beispiel durch sogenanntes Pfefferspray verletzt worden ist und das Gros der Beamten sogar noch im Dienst geblieben ist. Das heißt, dass sie weiterhin Dienst haben tun können. Drei Kolleginnen und Kollegen, wenn ich mich nicht irre, sind ambulant dem Krankenhaus zugeführt worden. Im Krankenhaus selbst ist Gott sei Dank niemand mehr.“

Hier im Video der PK ab Minute 43:25 zu sehen:

Gegen das Verbot der HoGeSa-Demo am 15. November in Hannover können die Veranstalter sich nun vor Gericht wehren.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

176 KOMMENTARE

  1. Zuerst hieß es, es handelte sich um Hooligans mit vereinzelt Rechtsradikalen. Dann um 50/50. Dann waren es rechtsradikale Hooligans. Und nun ist meist nur noch von Rechtsradikalen die Rede. Also das übliche Spielchen.

  2. Ach ja, noch eine Frage:
    Seit wann kann die Polizei eine Demo verbieten?
    Ich dachte, dazu brauchts einen Gerichtsbeschluß!

  3. Alle aktuellen Meldungen der „Qualitätspresse“ zu diesem Thema ohne Kommentarfunktion.
    Denen geht der Arsch auf Grundeis, weil sie wissen, wie die Leser denken.
    Sehr schön!
    😉

  4. So viel Realitätsverdrehung ist doch schon recht kafkaesk.
    Aber eine zurechtgebogene Realität hält meistens auch nicht sehr lange.
    (Ohne massive Repression)

    WO IST EDTHY?

  5. Ich wußte gar nicht, daß die Polizei Demonstrationen verbieten kann.
    Ich dachte das können nur Gerichte.
    Wie es aussieht leben wir doch schon in einem Polizei- und nicht wie irrtümlich vermutet, einem Rechtsstaat.
    Schmeißt Euer Grundgesetz weg, das ist offensichtlich nur noch Makulatur.

  6. Das Demoverbot kann und wird vor Gericht kein Bestand haben! Wen doch leben wir in einer Diktatur!!

  7. Es ist unfaßbar, wie in diesem Land das klar zutage Liegende dreist und frech weggelogen wird. Der Polizeipräsident hat doch ausdrücklich gesagt, wie sich das verhielt. Jeder „Journalist“ kann es also besser wissen. Und trotzdem lügen sie alle. Oder sie sind total unfähig.

    Gleiche Kategorie: Der „im Grunde friedliche“ Islam.

  8. Kann uns mal ein juristisch versierter Mensch erklären, wie es möglich ist, dass die Polizei solche weitreichden Verbote erlassen kann? Ich dachte immer, das sei Aufgabe der Gerichte.

  9. §6 Beteigeuze Arsch auf Grundeis – sehr richtig.

    Die Staatsmedien hyperventilieren, es ist zum Schmunzeln – fehlt eigentlich nur noch die Meldung, dass man sich bei der HoGeSa-Demo mit Ebola infizieren kann…

  10. Willkommen in der „DDR“ 2.0!

    Die Montagsdemonstrationen vor 25 Jahren in Leipzig, waren die von der Volkspolizei genehmigt worden?

    Heute jubeln alle Politiker über die Zivilcourage in Sachsen und in Niedersachsen werden nun Demonstrationen verboten wie einst im SED-Unrechtsstaat „DDR“.

    Messestadt Leipzig = Messestadt Hannover?

    Moment, waren da nicht Hannover, die von Linken inszenierten “Chaostage”?

    Naja, Linke dürfen das in Pistoriusland.

    Und überhaupt, was sind schon nicht angemeldete Demonstrationen in Pistoriusland? Als Linker oder gar Grüner mit Nichtsnutzhintergrund setzt man sich einfach darüber hinweg und erklärt der Polizei, sich auf die Verkehrsregelung zu beschränken!

    Nicht? Doch:

    http://www.hna.de/lokales/goettingen/verbotene-flaggen-pkk-demo-4320101.html

    Mehrere Gruppierungen des linken Spektrums hatten zuvor im Internet zu der Kundgebung aufgerufen. Hintergrund der Versammlung sind laut Polizei weiterhin Aufrufe zur Solidarität mit den Kurden in der vom Islamischen Staat (IS) bedrohten nordsyrischen Stadt Kobane.

    Die Demonstration fand unangemeldet statt, weil dem Anmelder ein Ermittlungsverfahren drohen würde, so die “Antifaschistische Linke International” (A.L.I.). Die A.L.I. forderte die Polizei auf, sich auf die “Kernkompetenzen in der Verkehrsregelung” zu konzentrieren.

    Der Leiter der Polizeiinspektion Göttingen, Thomas Rath, hatte im Vorfeld vorsorglich darauf hingewiesen, dass „das Zeigen verbotener Symbole, Fahnen und Vereinszeichen eine Straftat darstellt“. Die Polizei sei zu deren Verfolgung gesetzlich verpflichtet.

    Dennoch wurden im Demonstrationszug mehrere verbotene Flaggen der PKK getragen und öffentlich gezeigt. Die Polizei schritt nicht ein. Sie hatte vielmehr Schwierigkeiten, der Versammlung zu folgen, die in schneller Geschwindigkeit durch mehrere Innenstadtstraßen zog.

    Na also, wer nimmt schon die Staatsmacht als Macht war, für die Linken alles zahnlose TigerInnen!

    Nicht angemeldet und verbotene Symbole gezeigt, dennoch schritten die Pistoriustruppen nicht ein!

    Mit welchen Maßstäben wird also in Pistoriusland bei Demonstrationen vorgegangen?

    In Pistoriusland können sich Jesiden und Mohammedaner auf offener Straße prügeln (Celle).

    In Pistoriusland können Kurden eine Polizeistation stürmen (Peinliches Peine).

    In Pistoriusland demonstrierte man „gegen Rechts“, als in Kirchweyhe Daniel S. zu Tode getreten wurde.

    In Pistoriusland demonstrierte man „für Vielfalt“, als in Garbsen-Gaza die Willehahdji-Kirche abgefackelt wurde. Offensichtlich wurden die Ermiittlungen eingestellt, damit die wahren Täter nicht überführt werden mussten, was widerum „rechten Kräften“ politischen Auftrieb gegeben hätte.

    In Pistoriusland können Antifa und Grüne Nichtsnutzjugend AfD-Veranstaltungen in bester SA-Manier verhindern.

    In Pistoriusland dürfen aber keine Hooligans demonstrieren, schützt Pistoriusland Salafisten?

    Stimmt Pistoriusland damit Enthauptungen, Vergewaltigungen und Giftgas gegen Minderheiten im Irak “klammheimlich” zu, weil es seine bunten WählerInnen nicht verärgern will?

    Du, laß dich nicht erschrecken
    in dieser Schreckenszeit.
    Das wolln sie doch bezwecken
    daß wir die Waffen strecken
    schon vor dem großen Streit.

    Wolf Biermann am 07. November 2014 vor den Abgeordneten des Bundestages und dem “elenden Rest” der Drachenbrut!

  11. Die Demo kann nicht verboten werden. Das wäre dann ein Präzedenzfall. Man müsste dann alle Demos der Linkextremisten, Salafisten, Kurden, Türken, Araber u.s.w. verbieten.

    Demonstrationsrecht ist ein Grundrecht.

    Bei der NPD haben die das auch immer erst verboten, dann wurde geklagt und am selben Tag, meistens zwei Stunden vor Beginn der Demo, würde die Demo doch noch gestattet.

    Hier wird versucht, die HOGESA Teilnehmer zum daheim bleiben zu bewegen.

    Im Forum der HOGESA wird kräftig fürs Kommen geworben.

  12. Verboten ?
    Drauf geka… !
    Wenn die Leute in der DDR versucht hätten sich ihre Demos von der Staatsmacht genehmigen zu lassen,dann wäre es nicht zum Umsturz gekommen.

  13. Die Polizei kann einen polizeilichen Notstand feststellen. D.h. ihr fehlt das Personal, um einen sicheren Verlauf zu gewährleisten.

    Gegen den Bescheid kann man dann vor das Verwaltungsgericht ziehen. Und dann eben bis zum Verrfassungsgericht.

    Dazu braucht man die geeigneten Anwälte und entsprechend Geld.

  14. Stichwort HoGeSa – nur nochmal zur Erinnerung: Hiervon™ hört man gar nichts mehr. Schon gar nicht, daß in diesem inzwischen fast vollständig isamisierten HH-Stadtteil Mümmelmannsberg „Salafisten“ die Rädelsführer waren. Aber HoGeSa und EIN umgekippter Bulli rauf und runter, daß es nur so raucht. Man vergleiche die Dimension mit Köln: In HH mischen 400 Moslemkröten 90 Polizisten über Stunden auf und demolieren VIER Polizeiwagen:

    In Hamburg ist eine Halloween-Party völlig aus dem Ruder gelaufen. Rund 400 Kinder attackierten zunächst Passanten, die die Polizei alarmierten. Auch sie wurden von den Kindern angegriffen. … Als 90 Beamte in der Hochhaussiedlung Mümmelmannsberg versuchten, die Gruppe zu zerstreuen, wurden sie mit Eiern, Flaschen, Steinen und Knallkörpern beworfen. Drei Einsatzkräfte wurden leicht verletzt. Auch vier Streifenwagen wurden in Mitleidenschaft gezogen. Zwei Eierwerfer mussten mit aufs Revier.

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/5643588/halloween-party-geraet-voellig-ausser-kontrolle.html

    Die Auseinandersetzungen zogen sich über Stunden hin. Unter den Jugendlichen waren NDR 90,3 zufolge etwa 20, die sich selbst als Salafisten bezeichneten und die Stimmung angeheizt haben sollen. 16 Streifenwagen und etwa 90 Beamte – darunter ein Zug der Bereitschaftspolizei – waren schließlich im Einsatz, um die Lage zu beruhigen. Vier Polizeifahrzeuge wurden beschädigt, zwei Eierwerfer in Gewahrsam genommen.

    http://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Polizei-stoppt-Halloween-Randale,halloween468.html

  15. Dann gehe ich davon aus, dass die Polizei „Demonstrationen“ von linksextremen Gruppierungen, wie z. B. zum 1. Mai oder Kurdendemos, die gerne mal aus dem Ruder laufen, demnächst auch verbieten wird, nein?

  16. @ #13 esszetthi

    Kann uns mal ein juristisch versierter Mensch erklären, wie es möglich ist, dass die Polizei solche weitreichden Verbote erlassen kann? Ich dachte immer, das sei Aufgabe der Gerichte.

    Die Polizei kann sie verbieten. Das ist ein einfacher Verwaltungsakt. Dagegen klagt man dann vorm Verwaltungsgericht. Ist vollkommen normal. 😉

  17. „Polizei verbietet Hogesa-Demo in Hannover“

    Blödsinn, die Polizei verbietet gar nichts, wenn jemand was verbietet, dann ein Gericht … noch ist Rechtsstaatlichkeit geboten.

  18. Dann erst recht nach Hannover fahren! Man sollte sich das Demonstrationsrecht nicht nehmen lassen. Die stellen sich doch seit jahrzehnten über das Grundgesetz. Es wird langsam Zeit sich dagegen zu stellen.

  19. Und das darf man noch? Also das geht ja überhaupt nicht!

    Die AfD Thüringen hat noch vor wenigen Tagen bekräftigt, gegen eine rot-rot-grüne Landesregierung zu stimmen. Gestern auf der Demo haben sich mehr als 4000 Demonstranten ebenfalls gegen einen Ministerpräsidenten der LINKEN ausgesprochen

    Ja dürfen die denn das? Man kann doch nicht einfach in diesem Land gegen einen Ministerpräsident der Linken demonstrieren. Das geht doch gar nicht hier im Vierten Reich.

    „Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: «Ich bin der Faschismus» Nein, er wird sagen: «Ich bin der Antifaschismus».

  20. So. Nun sitz’ ich da und glotz blöd.
    Dumm gelaufen.
    Nach 25 Jahren in der zweiten Diktatur meines Lebens aufgewacht…

  21. Man muss ja nicht zwingend demonstrieren, man kann sich doch ähnlich wie bei den Rathaus-Treffen einfach so treffen…

    😉

  22. Eine angemeldete Demonstration kann von der Behörde unter gewissen Umständen verboten werden.

    Eine Demonstration kann verboten werden, wenn eine unmittelbare Gefährdung der öffentlichen Sicherheit oder Ordnung droht. Dies ist in der Regel dann der Fall, wenn für die Zeit der Demonstration mit Ausschreitungen, Gewalttaten und anderen Straftaten zu rechnen ist und absehbar ist, dass die Polizei nicht in der Lage sein wird, für einen geregelten Ablauf der Demonstration zu sorgen. Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat in einem grundlegenden Urteil zum Versammlungsrecht klargestellt, dass für ein Verbot ein bloßer Verdacht oder Vermutungen nicht ausreichend sind, die Gefahrenprognose müsse auf konkreten Sachverhalten und/oder Tatsachen beruhen (BVerfG, 14.05.1985, Az.: 1 BvR 233, 341/81).

    Weiterhin kann ein Verbot erfolgen, wenn die Demonstration an einem Ort stattfinden soll, der als überregional und historisch wichtige Gedenkstätte oder Mahnmal an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert und zur Zeit des Verbotes konkret feststellbare Umstände vorliegen, die den Schluss darauf zulassen, dass durch die Demonstration die Würde der Opfer beeinträchtigt wird. Ein solches Mahnmal ist beispielsweise das Denkmal für die ermordeten Juden Europas in Berlin.

    Bevor die Behörde eine Demonstration gänzlich verbietet, muss sie allerdings prüfen, ob die Demonstration nicht doch unter bestimmten Auflagen durchgeführt werden kann.

  23. Hinter diesem Verbot steht ja ein Beamter. Ist es nicht möglich, diesen Beamten juristisch zu belangen, weil er aus offensichtich politischen Motiven versucht, ein Grundrecht auszuhebeln? Denn solche Verbote treffen seltsamerweise AUSSCHLIESSLICH recht Demonstrationen und NIEMALS die andere Seite. Auch werden diese Verbote regelmässig einkassiert, wenn man dagegen klagt, was ganz klar bedeutet, dass hier politisch angeordnet versucht wird, potentielle Teilnehmer von der Anreise abzuschrecken.

  24. Man kann sich auch nur so treffen und dann ganz spontan per Anruf bei der Polizei eine Demo anmelden. Zum Beispiel eine für „Freiheit für die Wale“ 😉

  25. Leute,

    die antifaschistischen SED/STASI leben in der übernommenen BRD und die sogenannten demokratiSSchen Parteien unterstützen sie alternativlos.

    Wer heute noch CDU, CSU, SPD, Linke, Grüne und Piraten wählt, wählt wie ein dummes Schaf.

    Das sind nicht unsere Freunde, sind die Parteivertreter unseres Vertrauens, es sind Kriminelle.

    Darum klagen, alle fahren nach Hannover und melden spontan eine Demo an. Dagegen kann die Polizei nichts machen.

    Und ihr lieben „Münzenbergers“ in den Redaktionen, ihr Qualitäts-Gesindel, schreibt es euch gut hinter die Ohren.

    Eure Stunde wird kommen, denkt an das Ende der DDR/SED/STASI. Diesmal kommt ihr nicht davon und könnt ausreisen wie der alte Honni.

    Diesmal werdet ihr zahlen und eure politischen Auftraggeber mit.

    Die Paragraphen für Landesverrat gelten immer noch!

  26. Flashmob ! Flashmob !

    Und das gleich an mehreren Stellen, am besten da wo die Antifanten gegen den Normalbürger losziehen wollen.

    Man wird ja noch mal träumen dürfen……
    Aber es könnte ja auch wahr werden….

  27. @ #37 Antidote
    Genau so. Hinfahren und eine Demo bei der Polizei telefonisch anmelden. Das ist rechtens! 🙂

  28. Laßt uns alle im
    „Marsch der Millionen“
    mal locker in Hanover
    „für unsere Souveränität“
    einkaufen gehen.

  29. #33 Kriegsgott

    …wenn für die Zeit der Demonstration mit Ausschreitungen, Gewalttaten und anderen Straftaten zu rechnen ist …

    Alles klar!
    Dafür werden die Antifanten im Auftrag der rotgrünen und politisch korrekten Nichtsnutze dann schon sorgen.

  30. Wie ich schon sagte:
    Das, was wir hier erleben, ist keine Umsetzung von Recht und Gesetz, sondern von einem straff durchideologisierten Drehbuch. Bürger dieses Landes, die gegen die links-grüne political-correctness-Staatsdoktrin aufbegehren und die sich NICHT mit den üblichen Repressionsformen „Diffamierung durch gleichgeschaltete Medien“ und „Einsatz der gewaltätigen linksextremen Sturmabteilung“ einschüchtern lassen, DÜRFEN NUN MAL NICHT DEMONSTRIEREN. Widerspruch gegen die Fahrtrichtung der Blockparteien, der sich nicht wegmarginalisieren lässt, ist in unserer „freiheitlichen Demokratie“ *hust* gar nicht mehr vorgesehen. Deshalb gehe ich im Gegensatz zu vielen optimistischen Mitkommentatoren auch fest davon aus, dass das Verbot vor Gericht Bestand haben wird. Der Schutz der Leitideologie steht längst WEIT über dem Gesetz.

  31. Man muss sich das mal vorstellen. Die Linken, Kurden und was weiß ich noch, dürfen demonstrieren und Deutsche sollen ein Demoverbot erhalten?
    Das wird bitter enden. Ich hoffe HOGESA lässt sich das nicht gefallen.

    Wann wurde eine Demo eigentlich mal verboten.
    In diesem Land dürfen sich Kurden und Co. auf Demos sich gegenseitg umbringen und HOGESA stellt man hin, als hätte es nie etwas schlimmeres gegeben.

  32. OT
    nun ist es raus: BAYERN, das Land der bözzen NAZIIIIISS!!!!

    http://www.nordbayern.de/region/erschreckend-alltagsrassismus-in-bayern-besonders-hoch-1.3996641

    Sehr verbreitet ist in Bayern die Islamfeindlichkeit, worin sich die Bewohner des Freistaats allerdings nicht von denen im übrigen Deutschland unterscheiden. 62,8 Prozent meinen, dass die islamische Welt rückständig sei und sich den neuen Realitäten verweigere. 63,3 Prozent halten den Islam für eine „archaische Religion, die unfähig ist, sich an die Gegenwart anzupassen“ und 46 Prozent forderten, Muslimen die Zuwanderung nach Deutschland zu untersagen.

    Da soll nochmal einer sagen, die Stimmung und Meinung ist durchweg manipuliert. Viele lassen sich das Denken nicht verbieten und gehen mit offenen Augen durch’s Leben. Jetzt geht es nur noch darum, in die richtige Richtung zu mobilisieren!

  33. Kriegsgott hat Recht.
    Letztlich kann jeder eine Demo bei der Polizei anmelden.
    Diese genehmigt die Demo, kann Auflagen (z.B. bezüglich der Strecke)erteilen oder aber die Demo nicht genehmigen.
    Dagegen muss dann geklagt werden.

    Ich vermute auch, dass die Veranstaltung letztlich genehmigt wird und das Theater dazu dient, möglichst viele zu verunsichern, damit sie nicht teilnehmen.
    Alles andere würde ganz klar zeigen, wie weit wir schon sind!
    Sollte das Verbot bestehen bleiben, wäre es schwer zu erklären, weshalb z.B. die „Revolutionäre 1. Mai-Demo“ in Berlin erlaubt bleibt.
    Möglicherweise ist das Verbot auch nicht auf dem Mist der Polizei gewachsen, sondern Anweisung von „oben“.

  34. @ #43 toll_toller_tolerant
    Ich glaube nicht, das die Demo verboten wird.
    Die NPD Demos wollte man auch nicht und hat sie verboten. Ein Gericht hat jedesmal diese Verbote aufgehoben.

  35. In Hannover soll es einen tollen VorWeihnachtsmarkt geben, höre ich gerade, sogar mit Schnäppchen für alle …

  36. Das ist schon geil.
    Der Einsatzleiter lässt – wohl auch noch auf Befehl? – die eigenen Untergebenen pfeffern, damit der/die befehlshabenden Innenminister später einen Grund haben, weitere Demos der Hools und anderer Teilnehmer bundesweit verbieten zu können.

    Also, geplant hätte das ja nicht besser ablaufen können.
    😉

    Und nun frag mich noch jemand, warum ich auf die Befehlskettendurchreicherei beim Bund keine Lust hatte.

  37. Wer uns Demokratie verkauft und diktatorisch regiert,
    zensiert und der Meinungsfreiheit beraubt, ist ein Hochveräter und hat in dem Fall das Recht verwirkt, …

    Laßt uns alle in Hanover einkaufen gehen.

  38. Ach so, bei meiner Bundeswehrzeit war völlig klar, das bei schlechtem Wetter der Krieg nur im Saale statt zu finden hat …

  39. Also falls Putin uns nächste Woche angreifen sollte…..ähmmm… also ich wollte sagen, daß ich im Augenblick keine Zeit für die Landesverteidigung habe. Muss noch die Garage verputzen.

  40. Ach so, bei meiner Bundeswehrzeit war völlig klar, das bei schlechtem Wetter der Krieg nur im Saale statt zu finden hat, deswegeb haben wir auch damals andauernd den Wettergott befragt und befragt und befragt …

  41. #47 Kriegsgott (10. Nov 2014 22:20)

    @ #43 toll_toller_tolerant
    Ich glaube nicht, das die Demo verboten wird.
    Die NPD Demos wollte man auch nicht und hat sie verboten. Ein Gericht hat jedesmal diese Verbote aufgehoben.

    Ich hoffe wirklich sehr, dass Du – ich sage einfach mal Du, wenn das ok ist, weil wir uns hier ja schon ein paar mal ausgetauscht haben – Recht hast, aber man darf nicht vergessen, dass die NPD-Demos dem System NÜTZEN. Die sind wie gesagt voll instrumentalisiert und dienen der kontrollierten Abschreckung gegen „Rechts“. Hier wird dem verschaukelten Bürger gar die Möglichkeit geboten, sich ohne jegliche Gefährdung selber gegen den heraufbeschworenen Staatsfeind Nr. 1 zu engagieren. Klar, dass die Demos erlaubt werden, denn deren Ablauf kann man perfekt inszenieren.

  42. #28 5to12 (10. Nov 2014 22:00)

    Das wird die Wut natürlich nur noch ankurbeln.
    Die Explosionsgefahr steigt.

    Wie man sieht, die Kontrollorgane versuchen noch immer, den Zorn mit Verboten aufzuhalten.
    (Mars Konjunktion Pluto in Steinbock) Nun aber
    kommt um ca. 8:00 Uhr morgens, der Mond (in Krebs)
    in Opposition zu dieser Stellung.
    Diese Konstellation steht im Quadrat zu Uranus im Widder.
    Das heisst astrologisch, dass alle „Dämme brechen“ könnten.

    WO IST EDATHY?

  43. #46 Puenktchen (10. Nov 2014 22:19)

    Ich vermute auch, dass die Veranstaltung letztlich genehmigt wird und das Theater dazu dient, möglichst viele zu verunsichern, damit sie nicht teilnehmen.

    Wolf Biermann am 07. November 2014 vor den Abgeordneten des Bundestages und dem “elenden Rest” der Drachenbrut:

    Du, laß dich nicht erschrecken
    in dieser Schreckenszeit.
    Das wolln sie doch bezwecken
    daß wir die Waffen strecken
    schon vor dem großen Streit.

    Nochmal wird man Biermann wohl nicht einladen!

    Ceterum censeo, ubi sit SPDedathy?

  44. Eine Seite auf Facebook „Reisegruppe Unbeliebt“
    wäre doch angebracht ! Mit integriertem Mitfahr-Flohmarkt natürlich.

  45. @ #53 toll_toller_tolerant
    Wie gesagt, Demo ist ein Grundrecht. Wie Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit u.s.w.

    Es gibt nur ganz wenige Möglickeiten, eine Demo zu verbieten und die ist hier nie und nimmer gegeben. Wenn es aber trotzdem zu einem Verbot kommen sollte, muss man die Regierung und Co. aus Ihren Ämtern jagen.
    Das Grundgesetz kann man nicht dehnen (nicht die Dänen) 😉

    Du kannst mich Dutzen! 🙂

  46. #55 5to12 (10. Nov 2014 22:29)

    Jetzt wird’s seltsam.
    Ich dachte gerade: es gibt doch einen Foristen, der anhand der Sternenkonstellation bestimmte
    Geschehnisse für Mitte November prognostizierte.

    Nach dem Aktualisieren kamen Sie…

    Hmm.

  47. #51 Cendrillon (10. Nov 2014 22:25)

    Putin käme wohl in der Tat als Befreier! 🙂

    Ceterum censeo, ubi sit SPDedathy?

  48. Vor 5000 Besuchern einer Demo wie in Köln fürchten sich die Behörden nicht.Vor 50000 aber schon.Siehe Leipzig 1989.MFG

  49. Ich fand die erste HoGeSa Demo erst kontraproduktiv für unser Anliegen, bis ich sah, wie die MSM und die Politiker logen und die Tatsachen verdrehten. Nun gilt: „Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht“.

    Man merkt, den „Mächtigen“ und deren Drahtzieher im Hintergrund geht langsam der Allerwerteste auf Grundeis. Nur so lassen sich die Repressalien gegen die HoGeSa Anhänger erklären. Aber nicht vergessen, man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen.

  50. @ #65 Biloxi
    Genau, diese Aussage reicht, um das Demoverbot zu revidieren. 😉

    Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh, Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.
    Das sagt meine Frau auch immer zu mir. 😉

  51. #65 Biloxi
    Sehr interressanter Link !
    „In Einzelfällen gebe es personelle Überschneidungen.“
    Es wird aber nicht bei Einzelfällen bleiben,

  52. Die „BRDDR 2.0“ ist betriebsblind auf dem linken Auge und stocktaub auf ihrem linken Ohr.

    Es wird mit zweierlei Maß gemessen, daß es nicht mehr in Worte zu fassen ist!!

    Wäre ein solcher Maßstab an „linke“ Demonstrationen der letzten fünf Jahrzehnte angelegt worden, der berüchtigte 1. Mai, die alljährlichen Hamburger Schanzenkrawalle, die jahrelangen Auseinandersetzungen um die „Startbahn West“ in Frankfurt, die gewalttätigen „Anti Kastor“- und „Anti Kernkraft“-Kundgebungen, zum XXX.ten Male Wendland & Wackersdorf, „gegen Rächtz“, etc. pp. hätten ALLESAMT VERBOTEN werden müssen. Wurden sie aber nie. Die Gewalt kam ja stets von den „guten Linken“. Und die dürfen das.

    Bleibt zu hoffen oder eher zu befürchten, daß der Spieß nach dieser hysterisch und wieder mal höchst einseitig geführten Diskussion umgedreht wird, sprich nun auch alle „linken“ Kundgebungen sämtlich verboten werden!

    Alsdann:
    Willkommen in der Diktatur, hier zeigt endlich die herrschende Klasse ihr wahres Gesicht! :o)

    P. S.:

    Und dann wird es auch schon wieder Zeit für „Montagsdemonstrationen“…

  53. Auf genau so ein Spiel darf man sich gar nicht erst einlassen:
    Die Politik verbieten Andersdenkenden öffentlich aufzutreten, die Medien feiern das und die Justiz bestätigt das Verbot. Keiner dieser Institutionen hat irgendeine rechtliche Legitimation dafür so ein Verbot zu erteilen. Genau dieses Spielchen konnte man bei Stürzenberger verfolgen, wo die Justiz sogar noch eins drauf gesetzt hat und der Antifa und ihren Aktionen straffreiheit gewährleistet hat.

    Entweder wir spielen dieses Spielchen brav mit wo wir doch zu 99% immer als Verlierer still und leise den Platz räumen müssen oder wir stellen uns mit so viel Menschenmassen dagegen (10.000-15.000Menschen), das unsere Politiker gezwungen sind darüber nachzudenken.

    Es muss ja erstmal keine Demo sein in Hannover. Es reicht einfach aus wenn 15.000 Menschen in zivil zufällig aus irgendwelchen Gründenvorm Hauptbahnhof in Hannover erscheinen.
    Was sich dann daraus ergibt, wird man dann schon sehen. 15.000 Menschen mit bedruckten T-Shirts kann man nicht so einfach allen ein Platzverweis erteilen. Es ist ja schließlich keine Versammlung, man trifft sich dort nur zufällig, es gibt auch keinen Organisator oder Verantwortlichen.

  54. Heute fand in Dresden bereits die 4. Montagsdemo der PEGIDA statt. Es war sehr angenehm, in aller Ruhe durch die Stadt zu laufen, während die Polizei mit den hohlen Dumpfbacken alle Hände voll zu tun hatten.
    Die Abschlußkundgebung mit dem einstimmigen Chor „Wir sind das Volk“ war Gänsehautgefühl pur!
    https://www.facebook.com/pages/PEGIDA/790669100971515?fref=ts
    Nächsten Montag 18.30 Uhr auf dem Postplatz sehen wir uns wieder! Friedlich, aber bestimmt!

  55. Eine Frechheit ist das! Jeder Negermob, Asylantenmob, Linksradikale Spinner und sonstige Nichtsnutze dürfen hier machen was sie wollen und böse Rechte, da werden andere Maßstäbe angesetzt.

    Dazu noch die Propaganda der Medien, fertig ist die Stimmungsmache. Aber immer mehr Bürger wachen auf!

    Heute in den online Medien, Kampagne gegen Russland. Russland stürzt die Welt in den nächsten Krieg…

  56. #21 Waldgang; Wieso DDR2 mittlerweile sind wir bei DDR3. DDR2 würde ich mit Erika Merkel gleichsetzen. DDR3 ists seit unserem Bundesgauckler.

  57. Polizei verbietet Hogesa-Demo in Hannover.

    Toll! Wer ist denn „Die Polizei“? Wen dürfen wir für dieses Verbot verantwortlich machen? Bitte Namen benennen. Welches Parteibuch besitzt er?

  58. Nun, wenn die Demo unter Strafe verboten und somit abgesagt wird, bleiben alle vermeintlichen Demonstranten eben zu hause, und heben all ihr erspartes Geld für vielleicht einen Monat komplett vom Konto Ihrer Sparkasse ab, so zu sagen als stummen und noch dazu anonymen Protest. Ich gehe davon aus, es werden sich eventuell noch mehr Sympathisanten für diese Art Protest begeistern, ganz einfach

  59. #73 Tolkewitzer (10. Nov 2014 22:48)

    Heute fand in Dresden bereits die 4. Montagsdemo der PEGIDA statt. Es war sehr angenehm, in aller Ruhe durch die Stadt zu laufen, während die Polizei mit den hohlen Dumpfbacken alle Hände voll zu tun hatten.

    Jetzt wollte ich mich mittels Google News über die PEGIDA informieren und fand dies:

    Dresden: Breite Protestfront gegen Pegida formiert sich

    Erneute Pegida-Demo in Dresden: die 0,2 Prozent-Bewegung

    (Dresdner Neueste Nachrichten)

    Wie man sieht werden auch Bürgerbewegungen aus der Mitte der Gesellschaft gnadenlos zur Sau gemacht. Die Bilder auf der Facebook-Seite sind allerdings sehr, sehr beeindruckend.

  60. ungerechter Staat: hier wird mit zweierlei maß gemessen
    ->Hogesa Organisatoren rufen bei Demo zu gewaltlosigkeit auf->Demo wird verboten
    ->da ruft ein linksradikaler Jugendpfarrer während einer Antifa-Demo mutmaslich zu Gewalt gegen die Polizei auf und Jahre später wird das strafverfahren eingestellt und der Pfaffe darf sich sein Strafmaß auch noch selber aussuchen

    Das Strafverfahren gegen den Jenaer Stadtjugendpfarrer Lothar König am Amtsgericht Dresden ist eingestellt worden… Demnach stimmte die Staatsanwaltschaft Dresden einem entsprechenden Vorschlag des Pfarrers zu und beantragte die Verfahrenseinstellung. König hatte im Gegenzug zugestimmt, eine Geldauflage von 3.000 Euro zu zahlen
    Quelle:
    http://www.mdr.de/sachsen/dresden/koenig-prozess-eingestellt100.html

  61. #79 Miss (10. Nov 2014 23:00)
    Gibt’s da schöne Schuhläden?
    😀

    Natürlich!
    Al Bundy macht an diesem Tag sogar eine
    Schuhladenperformance, obwohl er schon länger
    pensioniert ist!!!

    WO IST EDATHY?

  62. #63 Kriegsgott (10. Nov 2014 22:33)

    @ #53 toll_toller_tolerant
    Wie gesagt, Demo ist ein Grundrecht. Wie Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit u.s.w.

    Es gibt nur ganz wenige Möglickeiten, eine Demo zu verbieten und die ist hier nie und nimmer gegeben.

    Wenn Du Recht behältst, werde ich meinen Irrtum auch eingestehen, was mir nicht schwerfallen wird, weil ich dann sehr erleichtert sein werde darüber, dass die Judikative als Korrektiv zur staatlichen Willkür noch halbwegs funktioniert.

    Wenn es aber trotzdem zu einem Verbot kommen sollte, muss man die Regierung und Co. aus Ihren Ämtern jagen.

    Aber nur, wenn das dann nicht auch von der Polizei verboten wird 😉

  63. #77 Waldorf und stattler

    heben all ihr erspartes Geld für vielleicht einen Monat komplett vom Konto Ihrer Sparkasse ab, so zu sagen als stummen und noch dazu anonymen Protest.

    Finde ich eine gute Idee. Zinsen gibt es sowieso nicht mehr fürs Ersparte.
    und für 2 oder 3 Monate ist das durchaus machbar und tut keinem weh ausser der Wirtschaft.

    Anderseits will ich nicht der antikapitalistischen Bewegung in die Hände spielen und somit sollte die Kündigung des Kontos durchaus der Bank mitgeteilt werden.

    Die Wirtschaftsbosse werden den Politikern dann schon Druck machen.

  64. #83 der dude

    Korrektur:

    und somit sollte die Kündigung des Kontos durchaus der Bank mitgeteilt werden.

    Es sollte heissen.
    und somit sollte der Grund für die Kündigung des Kontos durchaus der Bank mitgeteilt werden.

  65. #Hallo Hogesa,

    wenn ihr das nicht schon beim letzten Mal gemacht habt, auf jeden Fall:

    – viele Camcorder mitnehmen und selber filmen
    – Flyer mit Islam-Aufklärung verteilen
    – Hannoveraner auffordern teilzunehmen oder euch zu filmen

  66. früher unter unser aller alt-Viezekanzler Joschka Fischer durfte man (Polizisten) äh Bullen noch mit echten Steinen bewerfen, den „Steine sind auch Argumente“.

    Damals wurde Gerichtlich erlaubt zu sagen: „Deutsche Polizisten, Mörder und Faschisten“

    Heute darf man gar nichts mehr sagen, noch nicht einmal denken, dabei steht doch eindeutig fest:

    „Deutsche Polizisten, schützen Salafisten“

    aber dafür geht man mittlerweile in den Knast, selbst ich mit jüdischen Wurzeln.

  67. #78 Cendrillon (10. Nov 2014 22:59)

    Jetzt wollte ich mich mittels Google News über die PEGIDA informieren und fand dies:

    Dresden: Breite Protestfront gegen Pegida formiert sich

    Erneute Pegida-Demo in Dresden: die 0,2 Prozent-Bewegung

    (Dresdner Neueste Nachrichten)

    Wie man sieht werden auch Bürgerbewegungen aus der Mitte der Gesellschaft gnadenlos zur Sau gemacht. Die Bilder auf der Facebook-Seite sind allerdings sehr, sehr beeindruckend.

    Ganz nach Drehbuch. Jetzt greift Stufe 1 „Diffamierung“. Stufe 2 „Gewalt durch linke SA“ wird durch den Euphemismus „Breite Protestfront gegen Pegida“ schon mal angekündigt. Die Teilnehmer der Demo haben zukünftig die Wahl, sich anspucken und mit Farbbeuteln und Flaschen bewerfen zu lassen und dabei friedlich zu bleiben, nur um weiter diffamiert zu werden, oder sie setzen sich zur Wehr mit der Folge, dass die Demos verboten werden. Tertium non datur. Jedenfalls nicht bei deren „falschem“ Anliegen.

  68. #26 Patriot Herceg-Bosna (10. Nov 2014 21:59)

    Euer HOGESA Hinweis auf der Startseite ist auch nicht mehr aktiv

    Ne, ist wieder drauf. Den Stürzenberger Link sollte man aber auch mal entfernen. Schließlich werden ja keine Unterschriften mehr gesammelt.

    ——–
    Hogesa !

    http://abload.de/img/hogesarrqog.jpg

  69. Demokratie
    ist, wie es heute
    den Anschein hat, wenn nur
    die Linken demonstrieren dürfen,
    da alle anderen per definitionem eben
    undemokratische Anliegen haben,
    weswegen deren Proteste von
    linken Aktivisten schon gleich
    im Ansatz erstickt werden
    müssen – oder irre
    ich mich da ?!

  70. Nur solange Mächtige in einer Bananenrepublik wie der unseren nicht befürchten, dass Wahlen und Demonstrationen etwas ändern könnten, werden sie nicht verboten. Will heißen: das System hat mächtig Schiss, das von Hogesa etwas ausgehen könnte, das diese Republik nachhaltig verändert, wie es im Moment etwa in Frankreich geschieht…

  71. @ #83 der dude (10. Nov 2014 23:08)

    Die Wirtschaftsbosse werden den Politikern dann schon Druck machen. u.s.w.
    ——————————————-
    bei richtiger geordneter Organisation, kann man das auch noch so organisieren, das es innerhalb eines bestimmten Zeitablaufes geschehen muß, also innerhalb von vielleicht 18 Stunden so viel wie möglich von allen Konten abheben, dann zwei, drei Monate von allen die mitmachen sind dann die Konten leer, und dann mit einmal alles wider auf die Konten einzahlen als eine Art Flut, so wie Ebbe und Flut, also Schwankungen am Geldmarkt erzeugen auf die kein Einfluß von Außenstehenden ist

  72. Wir werden nicht daran zugrunde gehen daß einige Zeitgenossen besonders niederträchtig sind, und nicht daran, daß andere besonders dämlich sind. Und nicht daran, daß einige von diesen und jenen mit denen identisch sind, die den Globus verwalten. Wir gehen an der seelischen Bequemlichkeit aller Beteiligten zugrunde. Wir wollen, daß es sich ändert, aber wir wollen nicht, daß wir uns ändern. Wozu sind die anderen da? denkt jeder und wiegt sich im Schaukelstuhl. Inzwischen schiebt man von dorther, wo viel Geld ist, dahin Geld, wo wenig ist. Die Schieberei und das Zinszahlen nehmen kein Ende, und die Besserung nimmt keinen Anfang. … Der Blutkreislauf ist vergiftet. Und wir bemühen uns damit, auf jede Stelle der Erdoberfläche, auf der sich Entzündungen zeigen, ein Pflaster zu kleben. Kann man eine Blutvergiftung so heilen? Man kann es nicht. Der Patient geht eines Tages, über und über mit Pflastern bepflastert, kaputt. … Wir gehen an der Trägheit unserer Herzen zugrunde.

    Erich Kästner

    Ich hätte nie daran gedacht, daß ich mich ausgerechnet bei Hooligans dafür bedanken müßte, daß sie nicht so sind, wie oben beschrieben.

    Danke, Hooligans!

  73. Es gibt auch spontane Demonstrationen…
    Muss ja nicht Hannover sein, am 15.11….
    Könnte ja auch woanders stattfinden…

  74. #93 Rakoczi (10. Nov 2014 23:32)
    CDU-Innenpolitiker Thomas Adasch: „Offenbar ist das Parteibuch wichtiger als die Qualifikation.“ Jan-Christoph Oetjen (FDP): „Es ist erstaunlich, mit welcher Dreistigkeit SPD und Grüne in den ersten Wochen nach der Wahl die eigenen Leute bedienen.“

    Unsere lieben Gutmenschen sind ja gar nicht so lieb!!!
    Wer hätte sowas gedacht?!

    WO IST EDATHY?

  75. #88 toll_toller_tolerant (10. Nov 2014 23:15)

    Die Teilnehmer der Demo haben zukünftig die Wahl, sich anspucken und mit Farbbeuteln und Flaschen bewerfen zu lassen …
    _______________________________________________

    Hmm. Na ja aber…

    Klar. Bei 50 Demonstranten sind die linken Vögel mächtig stark, wenn sie in zehnfacher Übermacht plärren.

    Wenn man aber die Karikaturen so in Wirklichkeit sieht, scheixxen die sich doch in die Hose wenn ein gestandener Familienvater von PEGIDA aufsteht.

  76. Die Musik gefällt mir so gut und der gemischte Chor mit den im Hintergrund anschwellenden Damenstimmen wie auch der schöne Text. Jetzt schon 12212 mal angeklickt:
    https://www.youtube.com/watch?v=KGvOCbxg0Uk
    Nun habe ich mich mal kundig gemacht, wer hier eigentlich die Musik macht. Ich bin geschockt 😯 – ein Nahtsie-Rapper. Und er hat noch ganz andere schlimme Sachen gemacht:

    Dabei stellten die Neonazis schwarze Holzkreuze mit Zetteln auf, die an mehrere Tausend Deutsche erinnern sollen, die angeblich von Ausländern getötet worden sein sollen…..
    Ausgegangen ist die Aktion vom Berliner Neonazi-Rapper Patrick Killat alias „Villain051“.

    Artikel vom 14.07.2014:
    http://www.pnn.de/brandenburg-berlin/873864/
    😯 😯 😯

  77. #78 Cendrillon (10. Nov 2014 22:59)

    Da gab es ja noch eine Demo:

    4000 Thüringer demonstrierten in Erfurt gegen Rot-Rot-Grün

    http://www.tlz.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/4000-Thueringer-demonstrierten-in-Erfurt-gegen-Rot-Rot-Gruen-1309749744

    Mehr als 4000 Thüringer demonstrierten am Sonntag in Erfurt gegen Rot-Rot-Grün, darunter auch SPD-Mitglieder wie der ehemalige Gothaer Oberbürgermeister Volker Doenitz. Er hatte ein Schild dabei, auf dem groß „Schande“ stand. Er denkt daran, die SPD zu verlassen, wenn Rot-Rot-Grün kommt.
    Zu der Aktion auf dem Domplatz hatte der Vize-Landesvorsitzende der Thüringer CDU-Mittelstandsvereinigung, Clarsen Ratz, aufgerufen. Die Teilnehmer sollten friedlich mit der Kerze in der Hand gegen Rot-Rot-Grün protestieren. CDU-Generalsekretär Mario Voigt würdigte im Gespräch mit unserer Zeitung die Initiative von Ratz. Es sei sehr beeindruckend auf dem Domplatz gewesen – „einerseits die Stille und der Kerzenschein, andererseits die Rufe: ‚Wir sind das Volk‘ zu hören.
    Demonstranten waren aus dem gesamten Freistaat gekommen, um dagegen zu protestieren, dass – wie es hieß – die SED-Nachfolgepartei mit Hilfe von SPD und Grünen in die Thüringen die Macht ergreife. Dafür sei man vor 25 Jahren nicht auf die Straße gegangen, waren sich die Demonstranten einig – und brachte dies zum Teil lautstark zum Ausdruck.
    Teilnehmer, die auch vor 25 Jahren protestiert hatten, sprachen davon, dass der Wille des Volkes nicht übergangen werden dürfe. Die für den gleichen Zeitraum angekündigte Demo zur Akzeptanz der Wahlentscheidung, ging schnell unter in der Mehrheit gegen Rot-Rot-Grün. Versuche der NPD, die Veranstaltung zu infiltrieren, wurde von der Polizei beendet.

  78. Hingehen, einfach hingehen und sich spontan versammeln.
    Unbedingt am Samstag in Hannover sein.
    Bitte bringt alle mit: Familie, Freunde, Kinderwagen, …. Wir müssen mehr sein als beim letzten Mal. Frauen und Kinder vorneweg.
    Wir haben keine andere Wahl. Was hier geschieht ist reine Diktatur und geplante Islamisierung. Wenn wir heute nicht handeln, ist es morgen zu spät.
    Habe mehrere Berichte von Menschen gehört, die bei der letzten Demo dabei waren. Wir sind keine Nazis. Wir treten ein für unser Land. Wir berufen uns auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, Artikel 20, Absatz 4:
    (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

    (2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

    (3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

  79. #73 Tolkewitzer (10. Nov 2014 22:48)

    Heute fand in Dresden bereits die 4. Montagsdemo der PEGIDA statt. Es war sehr angenehm, in aller Ruhe durch die Stadt zu laufen, während die Polizei mit den hohlen Dumpfbacken alle Hände voll zu tun hatten.
    Die Abschlußkundgebung mit dem einstimmigen Chor “Wir sind das Volk” war Gänsehautgefühl pur!
    https://www.facebook.com/pages/PEGIDA/790669100971515?fref=ts
    Nächsten Montag 18.30 Uhr auf dem Postplatz sehen wir uns wieder! Friedlich, aber bestimmt!

    @ Tolkewitzer
    Nächste Woche ist der Treffpunkt auf dem Külz Ring beim Eingang Altmarktgalerie. PEGIDA hat das schon bekanntgegeben. Guck mal auf das Logo bei Facebook.
    Bin dann auch wieder dabei. War beeindruckend bisher und absolut friedlich, wenn man von den gewaltbereiten Kinder-Nazis und Oma-und Opa-Nazis absieht, die dort Angst und Schrecken verbreitet haben … echt zum fürchten 😀

    lieben Gruß, wisgard 🙂

  80. #97 Mark von Buch (10. Nov 2014 23:39)

    Auf jeden Fall, ist die Katze nun einmal aus dem Sack.
    Die Politiker und die feigen MSM Schleimpilze,
    müssen nun zur Kenntnis nehmen, dass eine
    breite Opposition aus dem Volk entsteht.
    Die Hooligans sind nur die Speerspitze momentan.
    Pi hat massgeblich dazu beigetragen, der
    Vertuschungskultur Paroli zu bieten und
    substanziell, über den Islam auzuklären.

    Diese Situation lässt sich nicht mehr zurückdrehen.
    Weder mit Ordnungsgewalt oder neuen
    Märchen aus 1001 Nacht!

    WO IST EDATHY?

  81. Wenn die schon selber 49 Pfefferspray-Verletzte haben, wie viele Demonstranten haben die erst mit ihrer Unmenge an Pfefferspray verletzt?!

  82. #101 Gotthilf dem Gesetz-Nehmer (11. Nov 2014 00:02)

    DAZU gibt es sicher eine EU Norm!

    Kein Problem!

    aber………
    WO IST EDATHY?

  83. Bettina Röhl – klasse!

    „Der Teufel steckt bekanntlich im Detail, und deswegen bahnt sich mit den unkonkreten Einlassungen vieler Behörden zu den Hooligandemonstrationen und den daraus abgeleiteten vagen Begründungen für deren Untersagung eine unheilvolle neue Praxis an.

    Es ist ausgeschlossen, dass alle Welt schreit, dass die Demonstrationsfreiheit ein hohes Rechtsgut sei, um dann gleichzeitig nach einem Verbot zu rufen, wenn es beispielsweise um Hooligans geht. Ein Grundrecht darf nach Belieben weg administriert werden. Grundrechte schützen ja gerade vor solcherart hoheitliche Willkür.

    Man muss klar sehen: Die neue im Raum stehende Rechtspraxis, grundgesetzlich geschützte Demonstrationen mit dem Trick zu verbieten, dass es sich nicht um Demonstrationen, sondern um nackte Gewaltanwendung handelte und dass ohnehin alle politisch ideellen Ziele nur vorgeschoben seien, lässt keine einzige linksradikale Demonstration in Zukunft in der Bundesrepublik mehr zu.“
    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/die-schweizer-weltwoche-will-den-faktencheck/

  84. Zu Bettina Röhl:
    Im zweiten Absatz steckt offenkundig ein Fehler, es muß sicher heißen:

    „Ein Grundrecht darf nach nicht Belieben weg administriert werden.“

    II
    #103 Gotthilf dem Gesetz-Nehmer

    Es waren 46 Pfefferspray-Verletzte.
    Die Übertreibungen überlassen wir denen. 😉

  85. „Polizei verbietet?“ Wie bitte?

    Kleinen Kindern kann man was verbieten. Die kann man einschüchtern. „Wenn Du nicht…, dann….“

    Sind zigausend erwachsene Menschen kleine Kinder, die sich einschüchtern lassen?

    Hoffentlich nicht.

    HINGEHEN!

    WAS WILL DIE POLIZEI DENN MACHEN, WENN 10.000 MENSCHEN DA SIND?
    ALLE 10.000 MENSCHEN FESTNEHMEN UND IN GEWAHRSAM NEHMEN?
    GEGEN 10.000 MENSCHEN VERFAHREN EINLEITEN?

    Akif Pirincci beschreibt in seinem Buch Deutschland von Sinnen, was los wäre, wenn auf einen Schlag eine große Anzáhl Betriebe von heute auf morgen keine Steuern mehr zahlen würden. NICHTS würde ernsthaft passieren, da weder so viele Beamte da wären, um das zu bearbeiten, noch die Räumlichkeiten, um all die Steuersünder hinter Gitter zu bringen.

    Lasst euch bloß nicht einschüchtern.

    UM 10.000 MENSCEN FESTZUNEHMEN, WÄREN MINDESTENS 100.000 POLIZISTEN NOTWENDIG. GEGEN 10.000 MENSCHEN IST DER STAAT MACHTLOS !!! Wer will etwas gegen friedliche Stadt-Besucher machen?

  86. #105 Biloxi (11. Nov 2014 00:08)

    DANKE
    Für den neuen Röhl Artikel!

    Wie gesagt, DIE KATZE IST AUS DEM SACK!
    Ich glaube nicht, dass der „Mainstream“ noch
    Glaubwürdigkeit hat, beim breiten Volk.
    Aber, sie tun so, wie wenn es noch immer so wäre!

    und fragen sich nicht……

    WO IST EDATHY?

  87. #107 Allgaeuer Alpen (11. Nov 2014 00:16)

    Lasst euch bloß nicht einschüchtern.

    UM 10.000 MENSCEN FESTZUNEHMEN, WÄREN MINDESTENS 100.000 POLIZISTEN NOTWENDIG. GEGEN 10.000 MENSCHEN IST DER STAAT MACHTLOS !!! Wer will etwas gegen friedliche Stadt-Besucher machen?
    _______________________________________________

    Der Beweis wurde vor 25 Jahren in der Messe- und Heldenstadt Leipzig erbracht.

    Nun, Hannover ist bekanntlich auch Messestadt.
    Was spricht den dagegen, daß…

  88. Diese verlogene BRD-Politmafia kotzt mich nur noch an!
    Diese Schizophrenie die hier zu Tage tritt, ist nur noch schwer zu ertragen. Auf der einen Seite wird die revolutionäre Macht des Volkes staatlich bejubelt weil es ein Unrechtsregime und eine Diktatur von Politbonzen, friedlich beseitigt hat und auf der anderen Seite werden genau nach 25 Jahren, die selben Machtstrukturen gegen die das Volk auf die Strasse geht, verteidigt und geschönt und das Volk wird diskreditiert und als Naziso verunglimpft.

    Aber diesmal braucht sich kein Deutscher eine Fahrkarte kaufen um einen Bahnhof zu stürmen, rafft EUCH auf und widerlegt Lenins Zitat: „Revolution in Deutschland? Das wird nie etwas, wenn diese Deutschen einen Bahnhof stürmen wollen, kaufen die sich noch eine Bahnsteigkarte!“

    Demo am 15.11.2014 jetzt erst recht!

  89. #110 Mark von Buch (11. Nov 2014 00:22)

    Messestadt

    MESSE etymologisch

    Messe ‚katholischer Gottesdienst mit Abendmahl; Verkaufsveranstaltung, Volksfest‘

    nach dem letzten Satz der lateinischen Liturgie: „Ite, missa est – geht, (die Versammlung) ist entlassen“

    ist Edathy auch schon entlassen?!
    Aber:
    WO IST EDATHY?

  90. Heimliche Überlieferung vom 17.07.1789:
    ,,Ohh, Kinners der Sturm auf die Bastille muß leider ausfallen, der König hat es verboten.“
    ,,Manoh, nichts darf man mehr!“
    ,,Na dann Tschüß Kinners!“
    :mrgreen:

  91. Polizei verbietet Hogesa-Demo in Hannover

    Hmmm…
    Kann man eine Revolution verbieten?

    Gestern wurde mit großem Pomp 25 Jahre des Mauerfalls gefeiert.
    Hat damals das Volk überhaupt um Erlaubnis zu demonstrieren gefragt?

    Es sind nur 25 Jahre vergangen, und die völlig verblödete deutsche politische Klasse wiederholt die Fehler Honeckers und Mielkes.
    So blöd muss man erst mal sein.

  92. #114 Runkels Pferd (11. Nov 2014 00:50)

    1. Guter Nickname
    2. Guter Hinweis, was man/frau/Kind darf
    oder nicht!

    3. NEIN nicht schon wieder…..
    WO IST PIPPI FUGENREINIGER?

    BLÖDSINN:
    WO IST EDATHY?

  93. #115 Schüfeli (11. Nov 2014 00:55)

    Es sind nur 25 Jahre vergangen, und die völlig verblödete deutsche politische Klasse wiederholt die Fehler Honeckers und Mielkes.
    So blöd muss man erst mal sein.

    _______________________________________________

    Wer nicht bereit ist, aus der Geschichte zu lernen
    ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

  94. #117 Mark von Buch (11. Nov 2014 01:04)

    Immerhin ist die Geschichte unschuldig.

    Wer ist sonst noch unschuldig?
    Edathy?????

    WO IST EDATHY?

  95. Hahaha, der Verbotsversuch mobilisiert nur noch mehr Menschen. 😆

    Ohne ihn wären vielleicht 5000 nach Hannover gekommen, so kratzt die islamkritische Bewegung vielleicht erstmals bei einer Demonstration an der Fünfstelligkeit. 🙂

  96. #64 Mark von Buch (10. Nov 2014 22:33)

    #55 5to12 (10. Nov 2014 22:29)

    Jetzt wird’s seltsam.

    Sorry, dass ich Sie so lange warten lasse.
    Ich will meine paranormalen Fähigkeiten nicht übertreiben, weil bei der Astrologie, geht es nur um eine stimmige Deutung. Dies kann der
    Realität natürlich sehr entsprechen, weil eben
    versucht wird, diese Realität auf einer Metaebene zu begreifen.
    Ich schliesse allerdings nicht aus, dass eben
    auf paranormaler Ebene gewisse Erscheinungen
    auftreten können.
    Deshalb bin ich z.B. kein Atheist, sondern Agnostiker. Ich bin ein beschränkter Mensch, aber ich glaube nur an eine relativ, abstrakte Energie,
    die die Geschehnisse in dieser Dimension lenkt.
    Deshalb gibt es für mich keinen Gottesbegriff per se.

    Und übrigens:
    Bin ich ein Freidenker, wie Sie!

    cheers: 5to12

  97. Die niedersächsische Polizei hat die HoGeSa-Demo, die für diesen Samstag in Hannover geplant war, am Montag verboten.

    Ist das nicht die arme Polizei, die sich von Kurden arg bedroht fühlt?
    (siehe PI-Thread: Kurden stürmen Polizeiwache in Peine).

    Dann sollen Hooligans erklären, dass sie die niedersächsische Polizei schützen wollen.
    Die niedersächsische Polizei kann doch nicht die dringend benötigte Hilfe ablehnen.

  98. #30 Mark von Buch (10. Nov 2014 22:01)
    So. Nun sitz’ ich da und glotz blöd.
    Dumm gelaufen.
    Nach 25 Jahren in der zweiten Diktatur meines Lebens aufgewacht…

    Tja, wenn man etwas nachdenkt, dann existiert dazwischen ein direkter Zusammenhang.

    Als Kapitalismus mit Sozialismus konkurrierte, musste er sich mäßigen, damit er nicht verliert. Mit sozialen Marktwirtschaft wurde sogar ein für Arbeitnehmer recht passables Model gefunden. Dazu etwas Demokratie, Menschenrechte und siehe da, ein „Kapitalismus mit menschlichem Antlitz“ – gar nicht übel.

    Als Sozialismus zusammenbrach, gab es aber für Kapitalismus keinen Halt mehr. Die sozialen Beschränkungen werden nach und nach weggeräumt, soziale Marktwirtschaft abgeschafft. Als modernes Mittel der Gewinnmaximierung wird Globalisierung (und als Teil davon Masseneinwanderung) eingesetzt.

    Und Schwupps schon rutscht der ungefesselte Kapitalismus in die Systemkrise, wie es beim ungefesselten Kapitalismus immer der Fall ist.
    Mit Demokratie ist diese Krise schwer zu managen, so gleitet man auch in die Diktatur.

    Wir sind wieder in der Situation wie vor 100 Jahren.
    Und die „Eliten“ haben nichts, aber wirklich nichts gelernt.

  99. Was kümmerst uns ?
    Verbotenes ist besonders reizvoll.
    Auch wenn es vor Gericht nicht standhält, ich weiß was ich am Sa machen werde.

  100. Des geht net so einfach!! Des hätten die gerne!!
    Kommisch das man in denn Nachrichten/Medien ´´NICHTS´´ von der Demo in Dresden hört und sieht!!
    Ist wohl zu langweilig wenn da niemand Krawalle betreibt!!
    Da merkt man wieder wer das Zepter in unserem Lande schwinkt!!
    Das ist eine echte Meinungsdiktatur!!
    Ich frage wo man die ganzen Antifa Affen alt auftreibt?? Woher haben die eigentlich ihr Mutivation? Ich habe gehört das diese bezahlt werden, aber aus welchem Topf das Geld fliesst weiss ich nicht! Da kann man echt nur spekulieren!!

  101. Ich halte fest: In der BRD, 2014er edition, verbietet die Polizei eine Demo!

    Auch wenn jeder Schüler weiss, dass dazu ein Gerichtsbeschluß notwendig ist. Man sieht auch an diesem Beispiel, wie die Grundrechte, das Recht insgesamt in Deutschland erodiert. Dieses System ist morsch. Es ist an der Zeit, etwas Neues zu schaffen.

    Wäre das Land Deutschland ein Computer und die Politik das Betriebssystem, wie Windows, dann würde der Hersteller diese Version sofort durch eine neue ersetzen. So voller Bugs kann keine Software sein. Und die Kiste läuft total ohne Firewall und Virenschutz, die Malware-Suche wird vom System ausgebremst, Highjack this! meldet millionenfache Gefahren; egal was man auf der Tastatur eintippt, auf dem Bildschirm steht immer: „Der Islam ist Frieden“ – aber der Software-Hersteller erklärt sein Betriebssystem für alternativlos!

  102. STADTBESICHTIGUNG

    NIEMAND kann mir verbieten, nach München, Stuttgart, Hannover oder sonst wohin zu fahren. Und NIEMAND kann mir verbieten, die Straßen aufzusuchen, in denen die von der Polizei verbotene Demo hätte stattfinden sollen.

    Wenn 10.000 Menschen so denken, nach Hannover fahren, WER kann ihnen das verbieten? WER bitte will eine Stadtbesichtigung verbieten? NIEMAND.

    Nur – es wird dann so richtig schön chaotisch auf den Straßen werden. SELBER SCHULD.
    Und die Polizei muss dann dafür sorgen, dass der Verkehrsfluss normal weiter geht. Weil so lustig ist das nicht, wenn plötzlich tausende kulturinteressierte Fußgänger die Innenstadt überfüllen.

    Da hätte es die Polizei einfacher gehabt, hätte sie eine Demo für wenige Stunden geordnet in Hannover stattfinden lassen.

    Da wird dann doch so richtig fröhlich: POLIZEI nimmt 10.000 Hannover-Besucher fest und zeigt alle wegen kollektiver Verkehrsbehinderung an. Hahaaaaaaa….

    Merkt ihr, wie die sich selbst ans Bein pinkeln?

  103. Nur schade, daß die sog. „Polizei“ gar nichts zu
    „verbieten“ hat.Ein Gericht wird diese kleinen Napoleons und Schickelgrubers wohl wieder in die Schranken weisen.Also: Einspruch einlegt oder sich um diesen Munnenschanz gar nicht kümmern.Nieder mit der DDR 2.0. Falls es jetzt immer noch nicht jedem klar ist: Diese sog. „Polizei“ ist nichts anderes als der verlängerte Arm der Blockparteien wie in der DDR 1.0

  104. #122 Schüfeli (11. Nov 2014 02:29)

    „Und die „Eliten“ haben nichts, aber wirklich nichts gelernt.“

    Wenn unter „Eliten“ unsere politische „Elite“ gemeint ist, die muss auch nichts lernen, die muss nur Befehle ausführen.

    Für die NWO zumindest läuft Alles wie geschmiert.

  105. Ich habe es schon mal in einem anderem Strang geschrieben:

    Denkverbot
    Meinungsverbot
    Redeverbot
    Demonstrationsverbot

    Ich lasse mir von diesen selbsternannten Experten aber nix verbieten!
    Wo ich am 15. Nov. bin, sage, schreie oder meinetwegen auch gröhle, bestimme allein ich!
    Das Verbot der Demo können die sich hinschieben, wo kein Licht hinscheint!

  106. Verboten, verboten….
    Waren die Montagsdemonstrationen in der alten DDR nicht auch verboten?
    Eben!
    Man darf sich nicht alles vebieten lassen, es gibt mit Artikel 20 GG sogar einen expliziten Aufruf zur Gegenwehr, wenn die Freiheit und Souveränität des Volkes gefährdet sind.
    Den Machthabern sei gesagt: Der Bruch von Gesetzen und Verträgen ist auch verboten. Lügen haben beispielsweise lahme Beine!
    Laßt Hannover stattfinden, bei Demos in der Nähe bin ich auch dabei!
    Vielleicht planen GDL und Regime gemeinsam einen Lokführerstreik am 15.11. ? Wer weiß…

  107. Unsere Vorfahren hatten uns etwas voraus.
    Sie haben keine Demo angemeldet und sich um „Verbote“ (von wem eigentlich, von dem der bekämpft werden soll? – grotesk!!) nicht geschert.

    Damals herrschte das:

    „Mistgabeln und Fackeln-Prinzip“

    Los Leute, zeigen wir dem System, was wir von ihm halten! Es wird Zeit, allerhöchste Zeit!

  108. ACHTUNG

    Sollte die Demo verboten bleiben, wird es erst recht mehr Leute geben, die trotzdem hinfahren. Ich fahre jedenfalls hin. Und wenn man mich am Bahnsteig Fragen sollte, was ich in Hannover wolle, dann werde ich den netten Polizistinnen erklären dass meine Kumpels und ich zum Steintorviertel möchten und sich dort durch die komplette Pufflandschaft durchhuren wollen. Obendrein werde ich noch fragen, welches Stiegenhaus das berüchtigtste ist und die Huren mit den dicksten Titten hat.

    WICHTIG ! ! !

    Denkt daran, wie ihr reagieren würdet, stündet ihr auf Seiten der Polizei.
    Ihr würdet an den Gleisen die Züge abwarten und Reisegruppen ansprechen, was sie in Hannover wollen.
    WICHTIG, DASS IHR WAS GLAUBHAFTES PARAT HABT. SEHENSWÜRDIGKEITEN DER Stadt besichtigen, etc. Also müssen alle Toristen nach Hannover eine glaubhafte Beabsichtigung parat haben. Wenn ihr jemanden da besuchen wollt, so MÜSST ihr auch eine Adresse nennen können.
    Wer sagt, er wolle zur Demo, der bekommt einen Platzverweis.
    Vor allem ist damit zu rechnen, dass dieser für den Bahnhofsvorplatz grundsätzlich ausgesprochen wird.
    Wichtig, ihr müsst euren Nachweis der Staatenlosigkeit (Personalausweis) dabei haben.
    Achtet auf LEUTE, die sich unter Euch mischen und die eventuell Randale produzieren wollen (Autonome Linke, „Staatsschutz“ etc.).
    Bleibt misstrauisch und an die Medienjournalisten KEIN STATEMENT – ABSOLUT NICHTS ! ! !
    DIE WERDEN IN HORDEN DA RUMSTEHEN UND WIE Natterngezücht schleimig um euch herumkriechen.
    Ach übrigens, im Moment gibt es in vielen Modegeschäften Kapuzenpullis im Angebot.
    Macht sich nicht gut wenn man damit unbedingt fotoraphiert werden möchte………
    Glaubt mir, wir werden viele Touristen sein. Ihr seid nicht allein.
    Man kann sich am Besten im Zug als Herr/ Frau AHU – AHU vorstellen und fragen ob man verabredet sei. DAS VERSTEHT JEDER VON DENEN DIE DA HINWOLLEN .
    Ich wünsche uns allen einen schönen Tag in Hannover!

  109. #131 Frau V. aus H. (11. Nov 2014 07:09)
    Das Verbot der Demo können die sich hinschieben, wo kein Licht hinscheint.
    ++++
    Ri ra runkel, in Angies Arsch ist’s dunkel!
    Da kann’s ja gar nicht helle sein,
    da scheint ja nie die Sonne rein.

    Ri ra ruff, jetzt gehn wir in den — Zoo.
    Und singen schmutzige Lieder.
    Waidmansheil, was sind wir heut so — froh.

    Die Noten werden noch nachgereicht!

  110. So wie die Polizei herumjammert und diese Vorkommnisse in Köln verdramatisiert, müßte sie bei gleicher Meßlatte die ganzen 1. Mai Demos und Linksveranstaltungen dauerverbieten lassen. Aber das machen sie nicht. Es gehört inzwischen wohl zum deutschen Standardverhalten der Polizei und Politik, daß Gewalt akzeptiert und immer wieder zugelassen werden muß, wenn sie sich links oder autonom nennt. Es ist wie eine Selbstgeißelung, die inzwischen wohl um die Hiebe der Linksradikalen bettelt, weil dieses Prozedere zum Kampf gegen Rechts dazugehört. Diese Demokratie zeit deutliche Erosionsmerkmale inzwischen.

  111. #64 Mark von Buch (10. Nov 2014 22:33)
    #55 5to12 (10. Nov 2014 22:29)

    Jetzt wird’s seltsam.
    Ich dachte gerade: es gibt doch einen Foristen, der anhand der Sternenkonstellation bestimmte
    Geschehnisse für Mitte November prognostizierte.

    Nach dem Aktualisieren kamen Sie…

    Hmm.
    ————

    durch jahrzehntelange praxis steht für mich fest, dass es gedankenübertragung gibt, nicht bei jedem, aber sensible menschen schaffen das.

    ach ja und entfernungen spielen nach meiner erfahrung keine rolle.

  112. … Dennoch gebe ich zu bedenken, dass das Demonstrationsrecht in Deutschland ein sehr hohes Gut ist und als solches sogar im Grundgesetz verankert ist.
    Danach haben alle Deutschen das grundsätzliche Recht, sich„ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln“ (Art. 8 GG). Für Versammlungen und Demonstrationen unter freiem Himmel gilt nach dem Versammlungsgesetz zusätzlich, dass sie bei der Ordnungsbehörde (Polizei) angemeldet werden müssen und die Demonstrationsteilnehmer sich nicht uniformieren oder vermummen dürfen. Gegen das polizeiliche Verbot einer Demonstration können Rechtsmittel eingelegt werden.
    Bitte haben Sie daher dafür Verständnis, dass wir als politische Partei keinen Einfluss auf Demonstrationen haben, selbst wenn sie sich gegen Israel richten. …

    Schreibt die CDU-Bundesgeschäftsstelle im Juli 2014 als Antwort auf die Frage, warum Angie NICHTS gegen antiisraelsche Hass-Demonstrationen unternimmt.
    Nun bin ich gespannt, was sie sagen wird, wenn sich Demonstrationen gegen IS richten.

  113. #107 Allgaeuer Alpen (11. Nov 2014 00:16)
    ————-

    ich will sie ja nicht demotivieren, sondern ihnen die realität vorführen:

    haben sie den lissabonvertrag gelesen?

    und ob die regierung JEDES EU landes was gegen 10.000 demonstranten tun kann, nämlich

    1. schießbefehl bzw -erlaubnis bei „unruhen“, wobei, da bin ich sicher, die jeweiligen machthaber festlegen, was unruhen sind

    2. einsatz des heeres im inneren, wenn die von ihnen zitierten 100.000 polizisten nicht ausreichen

    3. assistenzleistungsanforderung fremder heere zur niederschlagung von „unruhen“ und

    4. last not least: todesstrafe vor (wie lang vor? jahrzehnte? minuten?) vor oder während eines krieges, wobei ich mir nicht sicher bin, ob „unruhen“ schon als bürgerkrieg und damit krieg eingestuft werden.

    aber so, wie ich die EU bzw manche länder einschätze, ja.

  114. Wie ich schon einmal schrieb, gilt für mich – und sollte für alle hier gelten – nun erst recht! Kommt zu tausenden und zeigt unseren „herrschenden“ Diktatoren,dass wir uns keine friedliche Demonstration verbieten lassen!
    Zwar hatte ich als Einzelteilnehmer in Köln keinen Überblick über die gesamte Lage – jedenfalls sah ich keine Ausschreitungen!
    Im Fernsehen war nur geschätzte 100 Mal das Umstürzen des Polizeifahrzeugs zu sehen. Alle anderen Bilder zeigten keine einzige Gewalttat – lediglich das harte Zufassen der Polizei gegenüber einzelnen Gewalttätern (?) war zu sehen, ohne dass der Grund dafür ersichtlich wurde! Daher gehe ich davon aus, dass die mediale Hetzpropaganda rein auf Behauptungen und Vermutungen beruht, wobei alle „voneinander abgeschrieben“ haben!
    Richtig ist es, tatsächliche Gewalttäter herauszunehmen – dafür sollte ggf. auch die friedliche Menge selbst sorgen – am besten, in dem mögliche Provokateure von ihrem Tun abgehalten werden!
    Machen wir uns nichts vor – es ist davon auszugehen, dass sowohl staatlich „bestellte“ als auch von Linksextremisten „entsandte“ ProvokateurInnen versuchen werden, als verkleidete „Rechte“ getarnt, Straftagten zu verüben, um „beweise“ für die Gewalttätigkeit der Teilnehmer zu liefern!
    Bleibt also ruhig und lasst euch nicht „verführen“! Aber diesem BRDDR-Regime muss gezeigt werden, dass wir auch hier keine Maßnahmen gegen freie Meinungsäußerung dulden! Daher gilt: Maximaler Widerstand!

  115. #143 wien1529 (11. Nov 2014 09:26)

    #107 Allgaeuer Alpen (11. Nov 2014 00:16)
    ————-

    ich will sie ja nicht demotivieren, sondern ihnen die realität vorführen:

    haben sie den lissabonvertrag gelesen?

    und ob die regierung JEDES EU landes was gegen 10.000 demonstranten tun kann, nämlich

    1. schießbefehl bzw -erlaubnis bei “unruhen”, wobei, da bin ich sicher, die jeweiligen machthaber festlegen, was unruhen sind

    2. einsatz des heeres im inneren, wenn die von ihnen zitierten 100.000 polizisten nicht ausreichen

    3. assistenzleistungsanforderung fremder heere zur niederschlagung von “unruhen” und

    4. last not least: todesstrafe vor (wie lang vor? jahrzehnte? minuten?) vor oder während eines krieges, wobei ich mir nicht sicher bin, ob “unruhen” schon als bürgerkrieg und damit krieg eingestuft werden.

    aber so, wie ich die EU bzw manche länder einschätze, ja.

    Ach. Und Sie meinen, dass mal schnell aus dem Ärmel fremde Heere angefordert werden, der Schießbefehl in Kraft tritt und die Todesstrafe eingeführt wird?

    Na na. Etwas die Verhältnismäßigkeit beachten. Wegen, und wenn es 20.000 Demonstranten wären, o.g. unverhältnismäßige Aktionen durchführen, das soll erst mal ein Politiker verantworten.

    Und diese Hosenscheißer von Politikern, die lieber den Islam hier installieren möchten, lieber zusehen, wie der IS immer näher an Europa heranrückt, diese Feiglinge, die anstatt sich wie Männer mit Eiern in der Hose mit ganzer Kraft für ihr Deutsches Volk einzusetzen sind doch viel zu sehr an ihrem eigenen Wohlergehen bedacht, als dass sie auch noch Verantwortung für einen Schießbefehl oder sonstigen Wahnsinn übernehmen würden.

    Ob HoGeSa, PEDIGA oder/und das noch sich zurückhaltende Volk, sie alle merken von Tag zu Tag mehr, was hier im Land abgeht.

    Und die Tage kommen immer näher, dass auch in jeder kleinen Stadt wöchentlich eine Demo gegen die Islamisierung und den Asylwahnsinn statt findet.

    Redet mit den Menschen auf der Straße – und Du weißt, wie es im Deutschen Volk brodelt.

  116. Das System bekommt kalte Füße. Viel zu lebendig ist noch die Erinnerung an das Ende der original DDR-Diktatur.
    Diese Merkelsche DDR 2.0 wird hoffentlich auch friedlich entsorgt.
    Ich bin ein Hooligan, wenn du etwas gegen Hools hast!!!

  117. #120 5to12 (11. Nov 2014 01:39)
    ————

    deine einstellung gefällt mir gut.

    du bist agnostiker, ich tiefgläubige katholikin und empfinde mich ebenso als begrenzter mensch.

    für mich ist das paranormale normal ;), gedankenlesen gibts bei mir schon seit der kindheit.

    entschuldige, dass ich mich in deinen dialog ungefragt eingemischt habe, doch für mich ist paranormales durchaus mit meinem glauben vertretbar.

    für mich ist es etwas, was man hat wie z.b. manche menschen das absolute gehör, also nichts übernatürliches, sondern eine gewisse begabung.

  118. #122 Schüfeli (11. Nov 2014 02:29)
    ————-

    sehr gut, genau meine meinung.

    so wie in der physik braucht es kraft und gegenkraft, wenn ich mich jetzt so laienhaft ausdrücken darf, um ein gleichgewicht herzustellen.

    auf politischer ebene ist es das gleiche. wenn es nur noch linke parteien gibt, kippt das ganze in eine linksdiktatur um, und wenn sie sich noch tausendmal demokratie und rechtsstaat nennt.

  119. Da sich schon anbahnte das aus 5000 sehr schnell sehr viel mehr werden, und die ganze Nazi Keulen Panikmache nicht mehr fruchtet,verbietet eben unsere wehrhafte Demokratie jegliches aufmucken.Doch ich bin der Meinung das die Moslems in unserem Land und in Europa ,mit ihrem Verhalten selbst dazu beitragen werden,den Unmut der Bevölkerung zu steigern.Das Verbote und Kriminalisierung der zum größten Teil,friedlicher Demonstranten gegen eine offensichtliche Islamisierung unseres Landes nichts bringen werden,wenn viel mehr Menschen auf die Strasse gehen,haben auch die DDR Kommunisten spüren müssen.Wenn die Köpfe rollen,dann rollen die Köpfe.

  120. #146 Allgaeuer Alpen (11. Nov 2014 09:54)
    ———-

    es kommt heute nicht, morgen wahrscheinlich auch nicht, aber es kommt.

    oder meinen sie, die sogenannten eliten haben sich beim lissabonvertrag diese vier punkte aus jux und tollerei ausgedacht?

    die wissen schon, wie sie machterhaltend agieren werden.

    und hat noch niemals polizei oder heer auf die eigenen bürger geschossen? in der geschichte und auch in der zeitgeschichte gibt es leider genügend beispiele.

    wir gleiten immer schneller in eine diktatur. was sollte die eliten davon abhalten, ihre macht mit allen mitteln zu sichern?

  121. #138 sportjunkie (11. Nov 2014 08:15)

    Super Anweisung!
    Ich habe das gestern auch schon versucht, aber ich bin halt noch kein Profi.
    Was hat denn ein Tourist normalerweise dabei:

    – Touristeninfo
    – Stadtkarte
    – Reiseführer (die Buchhandlungen werden sich wundern)
    – Freßpacket (kein Bier)
    – Camcorder (zur Dokumentation und zum eigenen Schutz)
    – Frau, Freundin, Oma (so vorhanden)

  122. Es ist wahrscheinlich sehr vernünftig, dass das Imperium hier zum Verbot greift.

    -diese neue Gruppe scheint (noch) sehr unkontrolliert (wenige V-Leute; unklare Ordnung, Hierarchie)

    -die Gruppe ist nicht isoliert, sondern verfügt aufgrund Ihrer ungleichen Zusammensetzung über viele Verbindungen

    Bleibt zu hoffen, dass diese starken, mutigen Leute weiterhin Wege finden für Ihre Sache zu demonstrieren.

  123. Tja, die HoGeSa-Demonstration wird polizeilicherseits verboten, doch wenn die übelsten Islamisten gegen den Staat Israel demonstrieren,(mit dem Deutschland befreundet ist) „Juden in’s Gas plärren“, dann verleiht die Polizei sogar ihre Megaphone an die Islamisten, dass auch der Letzte von ihnen den ganzen koran-inspirierten Hass mitbekommt.

    Verstehe das wer kann!

  124. Als Teilnehmer an der gestrigen Montagsdemo der PEGIDA-Bewegung in Dresden habe ich in der JF und bei Koop-Online folgenden Kommentar geschrieben:

    Nun, wir haben uns gemeinsam mit meiner Frau als „auswärtige Sachsen“ z.Zt. in Niedersachsen wohnend, gestern an der Montagsdemo in Dresden beteiligt. Vor 25 Jahren hatten wir nicht die Zeit und die Lust, haben einfach andere machen lassen – und heute schäme ich mich dafür. Zu gestern abend, alles war ruhig, andächtig und gesittet. Alle Altersgruppen und offensichtlich auch deutsche Mitbürger mit nichtdeutschen Wurzeln beteiligten sich an dem Protest. Eigene eingesetzte Ordner haben einen guten Job gemacht. Ebenso die Polizei die gegenüber unserem Demonstrationszug unauffällig agierte.. Nur die linksversifften (OT A. PIrinci) Störenfriede wollten unseren Gang und Kommunikation stören. Ist nicht gelungen. Nur angst und bange könnte einem werden, was da hochkommt – das ist Faschismus, von unserem Staat finanziert, von unseren Steuergeldern. Andersdenkende ihre Meinung verbieten, Andersdenkende als Nazis beschimpfen, Deutschland „scheiße“ finden, es abschaffen zu wollen. In Bremen erlebte ich Gleiches bei einer Demo der linksgrünen Faschisten vs. Kernkraft. Manchmal denke ich, es sei schon zu spät, aber gestern auf der Abschlußkundgebung vor der Dresdeer Frauenkirche in das tausendfache „Wir sind das Volk“ einstimmen zu dürfen, die Soldarität der mitgehenden Dresdner zu spüren und zu spüren, daß die gestern noch außerhalb des Demozuges stehenden das nächste mal dabei sein werden sagt uns: es besteht noch Hoffnung. Multiplizieren wir unsere Bewegung von Montag zu Montag, von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf, dann wird es gelingen! Wir können das, wiederholen wir 1989 und seien wir dabei aber konsequenter.

  125. #158 Erdmann (11. Nov 2014 14:13)

    Vielen Dank für deinen eindrucksvollen Bericht, das macht etwas Hoffnung. Ich werde ihn weiter oben als OT noch mal posten, damit er von noch mehr Lesern gesehen wird.

  126. Gerade eben wird im DLF (Demagogischer LügenFunk) über die Beobachtung der Ankündigung der HoGeSa in Hannover hier im Netz thematisiert mit der immerwährenden alten Leier von den angeblichen gewalttätigen Ausschreitungen“ in Köln und das – noch durch Gerichte vielleicht abzuwendende – Verbot der Veranstaltung seitens der Polizei.
    Hiermit sei dem hier mitlesenden Verfassungsschutz mitgeteilt:
    Ich lasse mir das Demonstrationsrecht von unseren linksverdrehten Diktatoren in Politik, Justiz und Polizei unserer BRDDR nicht verbieten! Ich werde am 15.11. in Hannover sein und niemand kann mich daran hindern – außer vielleicht irgendwelce3hn faschistoiden Denunzianten der linken oder mohammedanischen Gewaltszene! Aber so etwas wird – hoffentlich – bundesweit hier im Netz dokumentiert und vorgeführt werden als Methode der sich neuen StaSi in (noch) unserem Land!!
    Kommt in Massen – 10 Jahre PI sollen nicht vergebens gewesen sein!

  127. #152 abendland (11. Nov 2014 10:39)
    #138 sportjunkie (11. Nov 2014 08:15)

    Super Anweisung!
    Ich habe das gestern auch schon versucht, aber ich bin halt noch kein Profi.
    Was hat denn ein Tourist normalerweise dabei: ……
    ————–

    Geld für Schuhläden! Für seine Schuhläden ist Hannover bekannt.
    😀

  128. #158 Erdmann

    Die vom „System“ angeheuerten Linksfaschisten zur Aufmischung friedlicher Demonstrationen (was in Dresden zum Glück nicht gelang) zeigen, dass es längst 5 vor 12 ist!
    Unsere Demokratie ist in großer Gefahr.
    Deshalb muss das Volk auf die Straße.
    Die Montagsdemos der PEGIDA sollten zu einer Volksbewegung werden.

  129. #161 Miss
    Schöne handgearbeitete italienische Schuhe findest Du bei Marco im „Schuhcafe“ in der Altstadt, Kramerstrasse. ..nicht ganz billig, aber Espresso gibts gratis beim aussuchen!!!
    WIR SEHEN UNS IN HANNOVER!!!

  130. Ich weiß, Hannover liegt an der Leine –
    aber an wessen Leine?

    Weiß das jemand ❓ 😛

    Wo ist Edathy 😎

  131. # 136 Eule 54
    Da verlasse ich mich aber drauf, nech???
    Ansonsten muss wieder das gute alte: „Einigkei und Recht und Freiheit“ herhalten…is klar, oder???
    Sorry für die Verspätung, musste grade mal zwei bereichernde MigrantInnen finanziel-steuerlich unterhalten…grrrrr!!!!
    Wenn es UNSEREN Rentnern zugute käme, würde ich echt nix sagen.

  132. Wer Sorge hat, dass man ihm den feinsinnigen Städtetourist nicht abnimmt, kann einen Besuch im Fußballmuseum im Ortsteil Springe vorschieben.

  133. #166 lieschen m
    Aha, leider ist das Städtchen Springe im Deister aber kein Stadtteil von Hannover, mit dieser Frage würde sich jeder ortsfremde die Nase aus dem Gesicht schneiden.
    Aber wir haben einen schönen Flohmarkt am hohen Ufer in der Altstadt..10 Minuten Gehweg vom Bahnhof entfernt….

  134. 167 Felix Austria
    Sicher….und dann in diesen Stadtteil Walsrode…in den Vogelpark…ist nebenan…lol

  135. #168 Frau V. aus H. (11. Nov 2014 16:35)

    Oh, dann habe ich aus dem S-Bahnanschluss nach H. falsche Schlüsse gezogen.

    Passend wären vielleicht auch das Friedhofsmuseum oder das Blindenmuseum, das ich auch auf der Museums-Website von Hannover gefunden habe. 😉

    …..

  136. Lieschen m
    Goethes Lotte gibt nicht soviel her wie man meint…auch nicht als Grabstein!
    Den „Werther“ lesen macht mir mehr Vergnügen…Ansonsten empfehle ich das Sprengel-Museum: tolle Lichtkunst, moderne Malerei und alte Meister. Herrenhausen, der Berggarten und die Orangerie sind auch nett.
    Weitere Besichtigungstips nach Anfrage bei mir…LG Verena

  137. #170 lieschen m
    Wir Hannoveraner sind nicht alle blind noch tot ,du kannst dich überzeugen!
    15,11.2014 12 Uhr untern Schwanz da treffen wir uns!
    Den Treff kennen alle Hannoveraner du wirst schon sehen !

  138. Das war zu erwarten bei so einem Innenminister Pisstorius. Als im vorigen Jahr Daniel Siefert von Türken ermordet wurde, war die erste Reaktion des Bürgermeisters Lemmermann in Kirchwyhe(nach Rücksprache mit Pisstorius?): Nun muss aber schnell ein Runder Tisch gegen Reächtz gebildet werden!

  139. Ich wohne leider wirklich seehr weit weg, sonst würde ich an dem Tag auf jeden Fall hinfahren und auch an Spontantdemos teilnehmen. Dezentrale wilde Demos wären gut.

Comments are closed.