poschetsried_falter_gasthofDas kleine Dörfchen Poschetsried im niederbayerischen Landkreis Regen hat heute mit einem Schlag seine Einwohnerzahl mehr als verdreifacht. Weil die Erstaufnahmeeinrichtung in München voll bis unters Dach ist wird nun in wildem Aktionismus völlig unverhältnismäßig einquartiert wo es geht, bevorzugt in Hotels und Gaststätten mit möglichst viel Komfort. Daran mangelt es dem Gutshof Falter mit Hallenbad und Reithalle in Poschetsried bestimmt nicht. Für Rundumversorgung und das Wohlfühlprogramm sorgen 20 Mitarbeiter des Bayerischen Roten Kreuzes. Landrat Michael Adam (SPD) ist entzückt und dankt.

(Von L.S.Gabriel)

Jugendamtsmitarbeiter, Notfallseelsorger und ein Arzt standen bereit beim Eintreffen der Invasoren, die laut Dr. Bernhard Edenhofer alle in „relativ gutem Allgemeinzustand“ wären. Die hauptsächlich aus Afrika stammenden neuen Einwohner von Poschetsried können aber nun dank, Hallenbad, Sauna, Solarium, Ruhe- und Fitnessraum und liebevoller Gutmenschenbetreuung bestimmt schon in kurzer Zeit einen „sehr guten“ Allgemeinzustand erreichen. Die Gästezimmer in den oberen Stockwerken sind bequem mit Lift erreichbar, gut ausgestatten (SAT-TV ist obligat), die meisten verfügen über einen eigenen Balkon.

Was die 41 Bewohner von Poschetsried dazu sagen, dass auf jeden von ihnen jetzt mindestens 2 Afrikaner kommen und wie sie sich gedenken in die neue, nun in ihrer Heimat vorherrschende Kultur der jetzigen Mehrheitsbevölkerung zu integrieren, ist nicht bekannt.

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

145 KOMMENTARE

  1. Die armen, stark traumatisierten Menschen.
    Alle mit Hochschulabschluss, genau dass was dieses Land braucht. Noch Fragen Kienzle?

  2. was die Einwohner dazu sagen ist….
    Hier sollten vielleicht auch mal die Einwohner ihren Hotelier sehr genau fragen, was er davon hält. Denn (noch) ist es so, dass Unterkünfte nicht beschlagnahmt werden, sondern überteuert vermietet durch den Eigentümer oder Betreiber. Zu diesem Geschäft gehören 3: Der Landkreis, der Neger und der Vermieter.
    Ein Schalck, wer schlechtes dabei denkt!

  3. Hmm, ist unter 4 Sternen nicht menschenunwürdig?

    Da sollen nun die Wimberner nicht jammern, dort kommen auf die 830 Restdeutschen nur 500 „Asylbewerber“!

  4. Frage an die Linken, ist so Unterbringung nicht menschenfeindlich?

    Gebt euch mal mehr Mühe, da geht noch mehr. Noch etwas mehr Druck, und demnächst erhält jeder „Flüchtling“ nee Penthousebude samt 3er-BMW vor der Haustür.

  5. Man muss sich nur einmal vorstellen, was in einem Wirtschaftsflüchtling aus der 3. Welt vorgeht, dem schon zuhause erzählt wird das hier Milch und Honig fließen, der von den Alltagssorgen und Nöten der hiesigen Urbevölkerung keine Ahnung hat und der dann so untergebracht wird…

    Meines Erachtens ist die Unterbringung von Asylbetrügern (Anerkennungsquote dümpelt immer noch um 1% herum) in luxuriösen Unterkünften kein Zufall, sondern knallhartes Kalkül von Deutschlandabschaffern und Einwanderungsindustrie.

  6. Das spricht so schnell in Afrika rum…
    Ist das sogar gewollt? Will man so möglichst schnell möglichst viele Afrikaner ins Land holen, um das deutsche Volk auszudünnen? Soll Deutschland noch vor Italien, Spanien, Frankreich und Griechenland pleite gehen, um Deutschland für das Ende der EU verantwortlich machen zu können?

    Man muss doch bei der Hirnausgabestelle gepennt haben, wenn man die Folgen dieser Invasion nicht voraussehen kann! Wir werden von deutschlandfeindlichen Politikern regiert und ausgeraubt!

  7. Das Wunder von Duisburg, Folge 2721/11/2014

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/duisburg-nutzt-auch-sporthalle-als-notunterkunft-fuer-fluechtlinge-id10010251.html#plx1714028623

    Duisburg nutzt auch Sporthalle als Notunterkunft für Flüchtlinge

    09.11.2014 | 11:30 Uhr

    Übergangsunterkünfte und Zeitverzug: Duisburgs Sozialdezernent Spaniel und Sozialamtsleiterin Bestgen haben weiterhin Probleme, die Flut an Asylbewerbern zu bewältigen. In Meiderich soll nun eine Sporthalle zum Quartier für 50 Menschen umfunktioniert werden – aus Brandschutzgründen ohne Trennwände.

    2015 – Meidericher Sport Verein wird Migranten Sport Verein MSV Duisburg

    Was macht eigentlich der prominenteste deutsche Flüchtling Sebastian Edathy, SPD?

  8. Man liest überall, die Aufnahme- und Hilfsbereitschaft der Deutschen sei sehr groß – also wo ist das Problem?

    /Sarkasmus off

  9. Die Einheimischen haben inzwischen dank der Nazikeule Angst, gegen solche Maßnahmen Protest einzulegen. Bei der CSU gibt eh nur Maulhelden.

    Dieses Hotel wird nur eines von vielen sein, das in Zukunft „umgewidmet“ wird. Vermutlich hat dieses Hotel mit Reiterhof unter Gästemangel gelitten und erfreut sich nun einer Superauslastung. Fragt sich nur, wie die Schwarzen sich damit abfinden, in die tiefste Provinz abgeschoben zu sein. Da muss das Sat-TV unbedingt für afrikanische Sender empfangbar gemacht werden.

  10. Die Poschetsrieder werden sich noch wundern. Wurden sie überhaupt gefragt? Wie lange braucht die Polizei von Regen zur Pension, oder der Notarzt? Na wenigstens ist der Landrat Adam begeistert, logisch, er wohnt ja nicht da.

  11. Für zu niedrigen Blutdruck:

    http://www.derwesten.de/politik/eu-beitritt-die-tuerkei-entdeckt-europa-wieder-id10014831.html#plx2089289990

    BEITRITTSVERHANDLUNGEN

    EU-Beitritt – Die Türkei entdeckt Europa wieder
    09.11.2014 | 10:15 Uhr

    ….

    Seit sich die türkischen Großmachtträume in Luft auflösen, hat eine Rückbesinnung auf Europa eingesetzt – auch in der Bevölkerung: In einer Umfrage sprachen sich jetzt 53 Prozent für den EU-Beitritt aus, vor einem Jahr waren es 45 Prozent.

  12. Werden die Notfallseelsorger nur bei den „Flüchtlingen“ eingesetzt oder können sich auch Bio-Deutsche Hilfe holen?

    Und falls ja, muss die Hilfe bezahlt werden? Und falls wiederum ja, wird die Hilfe dann nach Stunden-Pauschalsätzen abgerechnet?

  13. Komme gerade vom Kaffetrinken in einem Münchner Cafe. Da saß ein Mann neben mir aus Marktschwaben. Der hat auch geklagt, dass sie es mit einer Asylschwemme zu tun haben, die völlig auf Anordnung und Druck der Politik zustande kam. „Aber wens´t was sagst, bist glei a NAZI!“, sagte er resigniert.

  14. Bitte jedem „Flüchtling“ einen neuen Audi, BMW oder Mercedes gratis zur Nutzung übergeben inklusive monatlichem Tankgutschein und Steuer und Versicherung im Voraus bezahlt. Dann klappts mit der schwarzafrikanischen Flutung besser

  15. Die EU will gemäß eines Geheimplanes aus dem Jahre 2010 mehr als 50 Millionen Afrikaner nach Europa locken, Deutschland ist bevorzugtes Ziel.
    Schöne komfortable Unterkünfte wie Gutshof Falter sind die beste Werbung, damit der Zustrom noch größer wird und das Planziel schneller erfüllt wird.

  16. #4 Eugen von Savoyen (09. Nov 2014 16:42)

    Man muss sich nur einmal vorstellen, was in einem Wirtschaftsflüchtling aus der 3. Welt vorgeht, dem schon zuhause erzählt wird das hier Milch und Honig fließen, der von den Alltagssorgen und Nöten der hiesigen Urbevölkerung keine Ahnung hat und der dann so untergebracht wird…

    Meines Erachtens ist die Unterbringung von Asylbetrügern (Anerkennungsquote dümpelt immer noch um 1% herum) in luxuriösen Unterkünften kein Zufall, sondern knallhartes Kalkül von Deutschlandabschaffern und Einwanderungsindustrie.
    – – –
    Wobei nicht zu vergessen ist, daß diese genozidalen Machenschaften auch immer ihre vielen beflissenen Helferlein unter den Einheimischen finden – ob aus Raffsucht, Dummheit oder Überzeugung, egal.
    Wie zum Beispiel Joseph Haferstroh, der mit Topangeboten den Besitzer des Hotels Himmelsblick (welch‘ ein Name!) derart in die Enge trieb, daß dieser seine Immobilie den Dorfbewohnern für gut 2000 € pro Nase zum Kauf anbot („Damit Falkenried Falkenried bleibt!“)
    http://www.pnp.de/1466694
    Noch ein Geschichtchen dazu:
    Auf der Halbinsel Hermannswerder bei Potsdam wehrt sich die Handvoll Anwohner massiv gegen die Ansiedlung von Siedlern. Darunter prominente Anwohner.
    http://www.pnn.de/potsdam/908787/
    Nicht deswegen ist die Nachricht bemerkenswert, sondern vor allem vor dem Hintergrund dieser Perle von Landschaft, 1990 von der UNESCO als Welterbe ausgewiesen.

  17. Liebe Freunde, ich kenn diese Pension und ich sage Euch wenn die Wirtin noch am Leben währe, da würden diese Mohren hier nicht aufkreutzen. aber was ja noch schöner ist, dort übernachten jedes Jahr zu Aschermittwoch eine Busladung CDU Volksverarscher aus dem Norden um den Reden der CSU Integrationsfaschisten zu lauschen. Ruft mal bei der Pension an ob sie das Bild von Franz Josef Strauss auch schon abgehängt haben.

  18. Reden ist Silber Schweigen ist Mord!

    @PI
    Wann kommt eigentlich der Bericht von der Demo gestern in Karlsruhe?

    Wir sollten schon wissen wie man dort aufgestellt war um uns zu positionieren. Speziell auch wenn es lau war, auch bei allem Respekt für die aktiv gewordenen Veranstalter.

  19. #15 media-watch (09. Nov 2014 16:51)

    Komme gerade vom Kaffetrinken in einem Münchner Cafe. Da saß ein Mann neben mir aus Marktschwaben. Der hat auch geklagt, dass sie es mit einer Asylschwemme zu tun haben, die völlig auf Anordnung und Druck der Politik zustande kam. “Aber wens´t was sagst, bist glei a NAZI!”, sagte er resigniert.
    – – –
    Na und?
    Wenn man schon vor Worten Angst hat, was von seinem eigenen Leben will man dann noch verteidigen?

  20. Asyl in Deutschland bedeutet offenbar mittlerweile all das zu haben, was ein Deutscher nur 6 Wochen im Jahr im Urlaub hat – vorausgesetzt, er kann es sich trotz absurd hoher Steuern, Mieten, Energie- und Lebenshaltungskosten leisten! Bei der heiligen Kuh „Flüchtling“ ist jedoch alles finanzierbar.
    In meiner Stadt hat letzte Woche ein 19 jähriger Somalier selbst seine Jugendhilfe-Maßnahme gekündigt. Er war stationär in einer Wohngruppe untergebracht und absolvierte eine integrative Tischler Ausbildung. Die Kosten alleine hierfür: 5000 Euro im Monat. Insgesamt hat allein das Scheitern dieser vom Jugendamt bezahlten Maßnahme einer einzigen Person ca. 120.000 Euro gekostet. (bisher ist mir kein einziger somalischer Fall bekannt, der sich langfristig positiv entwickelte) Das Hilfenetzwerk, dass die stinkfaulen Jungneger umgibt, umfasst z.b. den Arbeitsvermittler im Jobcenter, die Ausländerbehörde, den Allgemeinen sozialen Dienst (Jugendamt), mindestens eine ehrenamtliche Gutnmenschengouvernante des Caritas, einen Psychologen (weil man grundsätzlich davon ausgeht, dass diese Personen traumatisiert sind, entsprechend spielt der Neger schnell virtuos auf dieser bereitgestellten Klaviatur) nicht selten einen ebenfalls vom Jugendamt bewilligten Erziehungsbeistand und diverse Sozialpädagogen, mit denen der Knabe in Maßnahmen und Projekten zu tun hat. Allein wegen einem einzigen Fall telefoniere ich an manchen Tagen mit 5 verschiedenen Leuten. Die Neger wissen ganz genau, wie sie die Betreuerinnen (es sind fast immer Weiber, wie überhaupt mehrheitlich das ganze Asylantengedöns von Weibern gehegt und gepflegt wird, sorry, aber es ist so)) gegeneinander ausspielen. Geld spielt bei Problem-Negern offenbar keine Rolle und es ist trotz klarer Regeln im SGB II noch niemand bereit gewesen, einen solchen Totalverweigerer zu sanktionieren. Man kann auvch davon ausgehen, dass ein solches Vorgehen sofort im Widerspruch landen würde und man am Schluss selbst noch in der Schusslinie steht. (Unter 25 Jahren: Wegfall der Regelleistung von 391 Euro)Sehenden Auges rutschen die Neger in die Kriminalität, weil sie schnell begreifen, dass man mit dem Verkauf von Drogen viel mehr Kohle machen kann als mit Arbeit. Vernetzt sind sie bundesweit und tauschen sich aus, das ist ebenfalls Fakt. Zugleich wissen sie aber, dass ihnen in diesem Laber -Land niemals etwas passiert, und so wird sich die Situation auch nicht verbessern.

  21. OT

    Staatsanwaltschaft Hannover: Edathy soll Kinderpornos von russischen Internetseiten heruntergeladen haben

    Nach Informationen des SPIEGEL hat der ehemalige Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy gezielt Internetseiten russischer Domains angesteuert – über den Server des Bundestages.

    Mehr:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/edathy-soll-laut-anklage-kinderpornos-heruntergeladen-haben-a-1001839.html

    Und noch was aus der an sich ja links-gutmenschlichen „Frankfurter Rundschau“, darum umso bemerkenswerter:

    EDATHY-AUSSCHUSS
    Ermittler: Keiner bestellt nur legale Nacktbilder

    Vor dem Edathy-Untersuchungsausschuss schließt ein Ermittler praktisch aus, dass der frühere SPD-Bundesabgeordnete Sebastian Edathy nur legale Nacktfotos von Kindern gekauft haben könnte.

    Mehr:
    http://www.fr-online.de/politik/edathy-ausschuss-ermittler–keiner-bestellt-nur-legale-nacktbilder,1472596,28960886.html

  22. Man stelle sich vor, die Steuern und Abgaben der Leute dieser Gemeinde würden genau so steigen, wie die plötzliche Asylflut in der gleichen Gemeinde von 41 auf 88 Prozent

  23. #13 Eurabier

    Der Beitritt der Türkei würde eine Masseneinwanderung auslösen, gegen den der derzeitige Zuzug der Zigeuner und Lampedusafachkräftige ein laues Lüftchen war. Ich schätze, dann kommen binnen weniger Jahre mindestens 5 Millionen Türken nach Deutschland. Wo sollten sie auch sonst hin, die Türkei kann das Bevölkerungswachstum nur exportieren, deswegen trommelt der Erdogan ja auch das alle Frauen 3 Kinder bekommen sollen. Aber schon jetzt, mit 2,1 Kindern pro Frau steigt die Bevölkerung von jetzt 74 Millionen auf demnächst 94 Millionen (wie gesagt, 5+x Millionen von denen werden dann in der BRD leben).

  24. #16 BePe (09. Nov 2014 16:53)

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Würde man sich die Wahlergebnisse der Stadt Regen anschauen (die Mühe spare ich mir jetzt), wären die Zustände sicher vollauf verdient, weil so herbeigewählt.

    Das gilt noch mehr für Bundesländer mit rot, dunkelrot oder grün an der Regierung!

  25. #2 maria62 (09. Nov 2014 16:37)
    Die armen, stark traumatisierten Menschen.
    Alle mit Hochschulabschluss, genau dass was dieses Land braucht. Noch Fragen Kienzle?

    Jetzt müssen wir alle nicht mehr arbeiten, weil die besser ausgebildeten und flexibleren Rehfutschis für uns schuften und Steuern, Abgaben und Renten zahlen. Deutschland ist ein Schlaraffenland für uns alte, faule ungebildete Deutsche. Wir können von Glück reden, daß es unseren Politikern gelingt Fachkräfte in ausreichender Zahl ins Land zu locken.

  26. Jeder Deutsche, z.B. Obdachlose, der unter schlechteren Bedingungen lebt und wohnt als irgendein „Flüchtling“, und dafür auch noch bezahlen muß, sollte auf Gleichstellung klagen.

    Denn, sind vor dem Gesetz nicht alle Menschen gleich? (Das war eine rhetorische Frage.)

  27. #30 Waldorf und Statler (09. Nov 2014 17:13)

    Man stelle sich vor, die Steuern und Abgaben der Leute dieser Gemeinde würden genau so steigen, wie die plötzliche Asylflut in der gleichen Gemeinde von 41 auf 88 Prozent
    – – –
    Ich stelle mir das gerade vor und frage mich, wer sich dafür vor die Gemeindeverwaltung stellt und derart massiv protestiert wie etwa die Siedler vom dunklen Kontinent, wenn sie ein ihnen nicht zusagendes Quartier angeboten bekommen oder das Taschengeld nicht pünktlich gezahlt wird.

  28. Sagen wir mal so: der Gutshof hatte seine besten Zeiten gesehen. Nun hat er Vollbelegung mit garantiertem Einkommen, für etwaige Schäden haftet dann Kommune oder der Freistaat. Die Inhaber saniert sich auf Kosten der Bürger und baut demnächst sein neues Hotel. PI sollte hier dran bleiben. Ich kenne ein Unternehmen in Reutlingen, da hat das super funktioniert.

  29. Absolut Unmenschlich . Kein Shuttlebus ? Mitten in der Pampa ? Wie sollen da die aufstrebenden Jungunternehmer bitte ihre Kundschaft erreichen ? In der Handvoll Häuser ist nach dem dritten , vierten Bruch auch nichts mehr zu holen und vor allem ist fraglich wie „belastbar“ die Dorfschönheiten auf die Dauer sind ?
    Ein glatter Bruch aller Grundrechte für „Flüchtlinge“ !

  30. Das ist doch wie im Gefängnis. 20 Minuten zum Bahnhof Regen. Umgeben von Wald. Keine öffentlichen Veranstaltungen wie Diskos.

  31. OT

    ISIS TOTAL GAGA
    Haushaltstipps für Dschihadistinnen

    Kochen, Nähen, Erste Hilfe – ein neues Video gibt jungen Dschihadistinnen Tipps, wie sie ihre Ehemänner im Terror-Kampf unterstützen können

    Das bisschen Haushalt – von wegen!
    Das denkt sich offenbar auch die Terrorgruppe ISIS und gibt Frauen Tipps, wie sie den Alltag besser bewältigen können. Heraus kommt, das ist keine Überraschung, ein Video, das in den 50er Jahren der Bundesrepublik hätte entstehen können (vom Schleier mal abgesehen).

    Die Aufgabenfelder sind klar verteilt: Der Mann arbeitet, soll heißen: Er kämpft, die Frau kocht. Besonders gefragt, so scheint es, sind Snacks, die auch auf dem Schlachtfeld schnell verzehrt werden können und die Terroristen flott mit Energie versorgen. Rezeptvorschlag: Süße Hirsekugeln mit Datteln.

    http://www.bild.de/politik/ausland/isis/isis-gibt-haushaltstipps-fuer-frauen-38457884.bild.html, Bild, 09.11.2014 – 16:59 Uhr

  32. @ #10 WahrerSozialDemokrat

    Ich denke die Restdeutschen werden sich bald freiwillig umquartieren lassen müssen…

    Wohin?
    Selbst die Schweizer wollen uns nicht mehr. 🙂

  33. Die Brauerei in Regen heißt übrigens auch Falter. Wahrscheinlich ist das zusammen in Familienbesitz.

  34. Das wird aber die Asylbewerber nicht freuen – in diesem Ort mangelt es ja völlig an Entfaltungsmöglichkeiten hinsichtlich ihrer angestrebten Haupteinnahmequellen – Drogenhandel und Straßenraub. Wie sollen sie sich denn da wohlfühlen können wenn sie für ihre Einkunftsquelle erst umständlich in die nächstgrößeren Städte Regen, Deggendorf oder Passau reisen müssen?

  35. Man ist geneigt zu Fragen, warum traumatisierte, obdachlose Jugendliche auf deutschen Strassen nicht in den Genuss dieser Arschkriecherei gedrängt werden, in dem man sie in drei Sterne Pensionen einqartiert, vollverpflegt und über80 rot Kreuz Mitarbeiter als Butler dazustellt.

  36. Auch die Poschetsrieder haben durch jahrzehntelanges gedankenloses Wählen/Nichtwählen dazu beigetragen – jetzt haben sie die Realitäten eingeholt. Nur durch eigene Erfahrung wird man (hoffentlich) klug.

  37. #25 WahrerSozialDemokrat

    Unsere Eliten sind halt skrupellos. So wie sie unsere Städte kulturell für immer verändern, so haben die haben nicht die geringsten Hemmungen davor, innerhalb eines Tages ein ganzes deutsche Dorf kulturell aus dem Abendland in Richtung Afrika/Asien zu verlegen. Dieses Dorf ist erledigt, von einen Tag auf den anderen, und die Häuser sind jetzt wertlos, aber das ist jetzt auch schon egal.

  38. Ein kleines Dorf hat im Landkreis Widerstand geleistet:
    Verkauf abgesagt: 80 Asylbewerber nach Regenhütte
    Dafür werden sie nun schief angeschaut. Die armen Afrikaner kamen nach Regenhütte, noch abgelegener als das von früher bekannte Böbrach.

    Das ist ein Gefühl, im tiefsten Wald in einem kleinen Dorf einem Neger zu begnen…
    Das Engagement mancher Einheimischer ist beängstigend – solche Hilfsbereitschaft würde man sich mal untereinander wünschen.

    Der Landrat Michael Adam dürfte manchem noch durch seine Schwulitäten bekannt sein; Mal seinen Namen in die PI-Suchfunktion eingeben, Treffer 3 und 4.

    Achja, die Nachbargemeinde Viechtach hat nuun auch ein paar Asylbewerber in einem idyllischen Dörfchen untergebracht:
    Landkreis bringt Asylbewerber in Neunußberg unter
    Schon etws länger wohnt im Kaplanhaus der Pfarrei eine Syrerfamilie. Irgendwer hat hier vor ein paar Jahren Viechtach noch als Paradies bezeichnet…

  39. OT:

    HoGeSa hat eine neue Seite ins Netz gestellt, https://safehogesa.net. Als ich den Eingangstext gelesen habe, bin ich fast vom Stuhl gefallen.

    Mobilisiert gegen den RADIKALEN Islamismus, nicht gegen den Islam! Ein wesentlicher & entscheidenter Unterschied!

    Jetzt fängt selbst HoGeSa mit diesen redundanten Phantasiebegriffen der political-correctness-Sprachverdreher an. Wieso nicht gerade heraus „Kampf gegen Islam“? „Radikaler Islamismus“ ist doch ein Pleonasmus. Was spricht eigentlich dagegen, eine faschistische Hassideologie zu bekämpfen? Es faselt schließlich auch niemand vom „Kampf gegen den radikalen Nationalsozialisismus.

  40. #40 Altenburg

    Die Besitzer werden sich eine goldene Nase daran verdienen. Für die nächsten Jahrzehnte sind die Buden ausgebucht. Den Besitzern kann das alles egal sein, die werden eh abhauen und irgendwo in Spanien oder der Toskana eine Finca kaufen, denn da werden garantiert nie Migranten angesiedelt (siehe EUGH-Urteil) und tagtäglich im deutschen Steuergeld baden.

  41. Während Wahlmichel immernoch zu blöd ist, sein Kreuz an der richtigen Stelle zu machen, sind die Bürger aus eben solchen betroffenen Klein- und Kleinstortschaften wie Poschetsried meine stille Hoffnung, dass es in Deutschland doch noch Menschen geben wird, die gegen den ganzen Asylwahnsinn irgendwann mal ein Zeichen setzen. Offensichtlich braucht man Multikulti 24 Stunden am Tag, live und in Farbe, um endlich wach zu werden.

    Nur leider befürchte ich, dass auch die Menschen in Poschetsried ihr Heil in der Flucht suchen werden…

  42. Also wenn da eine Reithalle gibt, braucht natürlich auch jeder der 88 Sozialschmarotzer sein eigenes Pferd. Alles andere wäre ja diskriminierend – denn wo käme man da hin, wenn es zwar eine Anlage, aber keinen persönlichen Untersatz für den „Flüchtling“ gibt – der ist ja dann spontan „traumatisiert“.

    Der nächste Asylindustrie-Ars bringt das garantiert als „Hippotherapie für traumatisierte Neger“ durch.

  43. @#50 BerndLoessl (09. Nov 2014 17:33)

    Da ist der Saukerl ja schon wieder!!
    Josef Haberstroh, laut dem Bericht ein „Investor aus Ingolstadt“ hat auch schon das oben erwähnte Hotel in Frankenried kaufen wollen, was der bisherige Besitzer auf Druck der Mitbewohner dann zum Göück gecancelt hat.

  44. Bayern von Sinnen.
    ASYLANTEN AUCH IN ALPINEN KURORTEN.

    Wer hat noch Lust die Orte zu besuchen?

    http://www.merkur-online.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-samstag-werden-fluechtlinge-erwartet-4021040.html

    300 Flüchtlinge sollen in ehemaliges Hotel

    Garmisch-Partenkirchen – Im Markt Garmisch-Partenkirchen sollen am Wochenende rund 300 Flüchtlinge ankommen und eine Heimat finden – fast so viele, wie bisher untergebracht sind.

    Im früheren General-Abrams-Komplex in Garmisch-Partenkirchen werden ab Samstagfrüh rund 300 Flüchtlinge vorübergehend eine Heimat finden.

    Im Werdenfelser Land laufen die Vorbereitungen für eine gewaltige Hilfsaktion: Mit Bussen sollen am frühen Samstagmorgen rund 300 Flüchtlinge nach Garmisch-Partenkirchen reisen. Sie stammen offenbar aus den oberbayerischen Erstaufnahme-Einrichtungen, die zuletzt aber völlig überbelegt waren. Da am Wochenende ein neuer Flüchtlingsstrom in Bayern erwartet wird, müssen die Behörden nun dringend und schnell handeln. Für den Landkreis Garmisch-Partenkirchen ist es die größte Zuteilung: Bisher leben insgesamt rund 350 Asylbewerber in der Region, verteilt auf Garmisch-Partenkirchen, Grainau und Bad Kohlgrub.

    Nach Informationen des Garmisch-Partenkirchner Tagblatts / Murnauer Tagblatts sollen die Flüchtlinge im ehemaligen General-Abrams-Komplex vorübergehend eine Heimat finden. Die leerstehende Liegenschaft hatten die Amerikaner erst Ende Mai an die Bundesrepublik Deutschland zurückgegeben. Früher wohnten auf dem Gelände an der Lazarettstraße vor allem Beschäftigte des Edelweiss Lodge and Ressort. Zuletzt gab es vielfach die Forderung, das Gelände für eine touristische Nutzung zu sichern. Die Schritte dazu hat der Marktgemeinderat eingeleitet.

  45. Ich denke, ich werde meinen Job kündigen. Nach einem ordentlichen Urlaub im Nahen Osten werde ich meinen Perso entsorgen und über einen Schlepper nach Europa wieder einreisen und auf einen menschenwürdige Unterbringung (mind. 4 Sterne Hotel) samt Free-Services (Geld, Smartphone, Internet, Bahntickets, etc.) bestehen.

    Neues auch zu einem Ereignis, dass aber natürlich nichts mit dem Islam zu tun hat. Wie üblich halt.

    Die arabische Frauenrechtlerin Suad al-Shamari wurde in Saudi-Arabien verhaftet, weil sie auf Twitter „den Islam“ beleidigt habe.

    Erst im September wurde ihre Kollegin, mit der sie gemeinsam eine Menschenrechtsorganisation gegründet hat, zu 10 Jahren Haft und 1.000 Peitschenhieben verurteilt.

    Quelle:
    http://www.dailystar.com.lb/News/Middle-East/2014/Nov-01/276198-saudi-womens-rights-activist-arrested-for-insulting-islam.ashx#axzz3INMXi7Jh

    Da regen sich die Bürger über die angeblichen Greueltaten des IS auf, die aber Normalität in islamischen Ländern sind. In Saudi Arabien werden nicht vier westliche Journalisten geköpft sondern rund 70 Menschen pro Jahr. Und wen juckt’s? Niemanden. Also regt Euch nicht über die IS auf ihr Heuchler.

  46. EKD kritisiert „Abschottung“!

    Was wollen die sonst, Zuzug von Millionen (meist Moslems) innerhalb weniger Jahre.

    Drehen die jetzt völlig durch? Und überhaupt, welche Abschottung meint denn dieser wirklichkeitsfremde Präsi, Deutschlands Grenzen existieren nicht mehr, Deutschland ist der Invasion völlig schutzlos ausgeliefert.

    „EKD-Chef Schneider beklagt deutsche Flüchtlingspolitik“
    http://www.svz.de/nachrichten/deutschland-welt/politik/ekd-chef-schneider-beklagt-deutsche-fluechtlingspolitik-id8146536.html

  47. Solarium haben die auch;)
    Aber nur 1 Hallenbad für 88 wohlgenährte afrikanische Krieger, das ist menschenunwürdig. Jeder sollte sein eigenes Hallenbad bekommen, da müssten die Bayern in ihrer Freizeit die Schaufel in die Hand nehmen und ihre Schuld abarbeiten, aber pronto.

  48. 120 Personen sind in Poschetsried geplant. Es können aber auch, wie in hess. HEAEs doppelt so viele werden. Ich beglückwünsche die Poschetsrieder zum neuen Asylantenheim und wünsche ihnen gute Nerven und stabile Türen und Fenster.

  49. #56 toll_toller_tolerant

    und wieder zerbröselt eine Hoffnung. 🙁

    Als ich die „Farbenrevolutions-Fäuste“ gesehen habe wurde ich schon skeptisch, aber jetzt bin ich mir fast sicher, es ist wohl nur eine staatliche Inzenierung, um den aufkeimenden deutschen Bürgerunmut kontrolliert verpuffen zu lassen. 🙁

    Ich hoffe ich irre mich, die nächsten Wochen werden es zeigen.

  50. Na dann kann es ja demnächst auch bei deren Gemeinderats- oder der Bürgermeisterwahl ne nette Überraschung geben. 😀

  51. Landrat Michael Adam (SPD) ist entzückt und dankt….
    Was die 41 Bewohner von Poschetsried dazu sagen, dass auf jeden von ihnen jetzt mindestens 2 Afrikaner kommen und wie sie sich gedenken in die neue, nun in ihrer Heimat vorherrschende Kultur der jetzigen Mehrheitsbevölkerung zu integrieren, ist nicht bekannt.

    Ich nehme an, die Bewohner von Poschetsried bedanken sich herzlich bei CSU / SPD für die enorme Bereicherung.

    Schließlich bekommt man das, was man bestellt gewählt hat.

    Jugendamtsmitarbeiter, Notfallseelsorger und ein Arzt standen bereit beim Eintreffen der Invasoren, die laut Dr. Bernhard Edenhofer alle in „relativ gutem Allgemeinzustand“ wären. Die hauptsächlich aus Afrika stammenden neuen Einwohner von Poschetsried können aber nun dank, Hallenbad, Sauna, Solarium, Ruhe- und Fitnessraum und liebevoller Gutmenschenbetreuung bestimmt schon in kurzer Zeit einen „sehr guten“ Allgemeinzustand erreichen.

    Der Asyl-Wahnsinn kostet Bayern HALBE MILLIARDE PRO JAHR.

    Übrigens, in Bayern regiert CSU auf der Landesebene alleine.
    Dumme Frage:
    WORAN UNTERSCHEIDET SICH CSU NOCH VON ROT-GRÜN?

  52. Wo waren diese Leute in Quarantäne, bevor sie in das bayerische Dorf verbracht wurden? Oder ist das dort die Quarantäne? Wenn nicht: Wodurch ist garantiert, daß die keine Krankheiten mitbringen? Hat sich der erfreute Bürgermeister danach erkundigt? Jeder, der in bestimmte Ausländer reist, muß bestimmte Vorschriften beachten und u.U. bestimmte Impfungen.

    Und diese Menschen reisen einfach so ein?

  53. Ach wie niiiiedlich.Nun geht doch endlich die Saat
    der „Wahl“ auf.Ich freue mich für alle diejenigen,
    die nun in den „Genuss“ derer kommen für die sie
    sich doch so stark gemacht haben…Immer dran denken
    KEINER IST ILLEGAL! 🙂 🙂 🙂

  54. KEINE GEGEND IST MEHR SICHER!

    http://www.bz-berlin.de/deutschland/regierung-will-bau-von-fluechtlingsheimen-erleichtern

    Regierung will Bau von Flüchtlingsheimen erleichtern

    Demnach dürften Städte und Gemeinden dringend benötigte Flüchtlingsunterkünfte künftig auch in Gewerbegebieten errichten, und auch auf siedlungsnahen, unbebauten Grundstücken. Auch die Umwidmung bereits bestehender Gewerbe-Immobilien und Bürohäuser in Asylbewerberheime soll leichter werden. … Das reformierte Planungsrecht soll Anfang 2015 in Kraft treten.

  55. Es geht nicht anders.
    Die meisten Wähler glauben immer noch, wenn sie weiter Merkel wählen und ansonsten alles ausblenden, werden sie verschont.
    Das Gegenteil ist richtig. Und das muss man offenbar konkret erfahren. Allgemeine Debatten sind wirkungslos. Das Haus eine Straße weiter, erst wenn die Realität dort sichtbar ist, kann sie die ideologische Manipulation und das ängstliche Wegducken überwinden.

  56. Da wird man leicht zum Gutmenschen, wenn man weis, wieviel Geld das in die Kasse des Poschetsrieder Hofs spielt.

  57. #65 BePe

    “ «Die Angst, dass ein ungebremster Zuzug von Flüchtlingen den eigenen Wohlstand gefährdet, bricht sich in Ablehnung, Abwehr und Gewalt gegen Flüchtlinge und Migranten Bahn.»

    „Ungebremster Zuzug“, Schneider weiß also Bescheid! So zynisch denkt die „Elite“, wozu sich auch die Kirche zählt, über die berechtigten Sorgen der deutschen Mitbürger!

    Anscheinend ist längst geplant, dass die Asylflutung zur Massenverarmung und Prekarisierung der Deutschen führen soll.

  58. Ich wünsch den Waldlern ab Dezember 2m Schnee mit dem sie umgehen können.
    Der Neecher schaut dann ganz damisch aus seiner Wäsche.
    Himmel hilf!

  59. Hmmm…

    Sie haben mit 90 % iger Sicherheit Blockflöten CDU-CSU-SPD-FDP-GRÜNE-LINKE gewählt!

    -> Gutmenschlichkeit, Weltoffenheit und Multikulti bestellt!

    -> Kriminalität, kulturfremde und islamische Bereicherung, Multikulti-Sozialschmarotzer und Enteignung geliefert.

    Also alles so wie gewollt. Mein Mitleid hält sich in Grenzen :mrgreen:

  60. #74 Schüfeli
    wie sagte doch gestern ein PI-Kommentator so treffsicher:

    Genießt die deutsche Weihnacht 2014,

    es könnte schon die letzte sein!

    Für viele deutsche Orte trifft dies garantiert zu, denn immer mehr Weihnachtsmärkte werden zu Wintermärkten. Und feierliche Weihnachtsbeleuchtung wird ja auch schon überall kultursensibel entsorgt.

  61. #16 BePe (09. Nov 2014 16:53)

    der deutsche Wähler will es so!

    schaut euch die aktuellen Umfragen an

    diese Umfragen sind stark manipuliert und dienen nur einem Zweck. Propaganda für die CDU / CSU.
    Auf you tube findest du sooovieeeele Videos wo die Bundeskanzlerin bei öffentlichen Auftritten ausgebuht wird.
    Warum fällst du auf sowas rein?

  62. Es ist ein einziger Wahnsinn!
    Mir ist schlecht.
    WANN werden die Kosten für diesen Wahnsinn ENDLICH UNSER SYSTEM an die Wand fahren??
    Damit Schluss ist mit der Flutung der 3.4. oder 5. Welt in UNSER Land!!!

  63. #77 Midsummer

    Ja, Millionen werden kommen, und er weiß wohl Bescheid und schwört seine Schafe darauf ein. Wir steuern auf die größte Katastrophe zu, die das deutsche Volk je heimgesucht hat. Den 1.+2 WK hat das deutsche Volk halbwegs überlebt, was jetzt die nächsten Jashrzehnte auf uns zurollt, wird uns als Volk der Deutschen kulturell für immer aus der Geschichte tilgen. Die CDU-Politiker kennen auch schon das Datum, spätestens 2035 ist es vorbei mit dem Deutschen Volk, bei dem Tempo aber eher noch früher. 🙁

    Es wird ja nie mehr aufhören, im Gegenteil, bald kommen 500000 im Jahr.

  64. #81 IHS
    #83 IHS

    Ja du hast recht, unsere BRD-Eliten regieren nur noch Aufgrund von Maniüulation, Lug und Betrug, und der Unmut wächst, das stimmt auch. Aber die Masse scheint noch nicht soweit zu sein. Mal sehen was bei den Demos in den nächsten Wohcen rüberkommt, die sind vielleicht die letzte Chance.

  65. „Landrat Michael Adam (SPD) ist entzückt und dankt.“

    Das kann ich mir denken. Ich frage mich, ob Landrat Adam ein Verwandter, ein Parteifreund des Eigners des Gutshof Falter oder beides ist – oder vielleicht sogar Miteigentümer?

    Bis auf weiteres gibt es zu vernünftigen Preisen eine 100%ige Belegung des Gutshofes – und das in der „saure Gurken-Zeit“. Wer wäre da nicht „entzückt“?

  66. #56 toll_toller_tolerant (09. Nov 2014 17:42)

    OT:

    HoGeSa hat eine neue Seite ins Netz gestellt, https://safehogesa.net. Als ich den Eingangstext gelesen habe, bin ich fast vom Stuhl gefallen.

    Mobilisiert gegen den RADIKALEN Islamismus, nicht gegen den Islam! Ein wesentlicher & entscheidenter Unterschied!

    Jetzt fängt selbst HoGeSa mit diesen redundanten Phantasiebegriffen der political-correctness-Sprachverdreher an.

    Dort steht allerdings auch folgendes:

    die dem Niedergang unserers Landes durch die fortschreitende Islamisierung nicht tatenlos zusehen wollen

    Wenn sich die zitierte Aussage darauf bezieht, daß die HoGeSa selbstverständlich nichts gegen Menschen mit islamischen Glauben unternehmen will, so ist das auch in Ordnung. Die meisten können doch nichts dafür, daß sie als Moslems geboren wurden.

    PS:
    auf der Seite ist ein Typo: „entscheidender Unterschied“ nicht „entscheitenter Unterschied.

  67. Und dann sowas:

    “EVANGELISCHE KIRCHE

    EKD-Synode: Forderung nach mehr Gerechtigkeit
    Zum Auftakt der 11. Synode der Evangelischen Kirche in Dresden kritisierte de8r scheidende Ratsvorsitzende, Nikolaus Schneider, den Umgang mit Flüchtlingen.

    In seinem Bericht vor dem Kirchenparlament nahm Nikolaus Schneider kein Blatt vor dem Mund. „Die Angst, dass ein ungebremster Zuzug von Flüchtlingen den eigenen Wohlstand gefährdet, bricht sich in Ablehnung, Abwehr und Gewalt gegen Flüchtlinge und Migranten Bahn„, sagte Schneider in Dresden. Die Zustände in vielen Aufnahmeeinrichtungen seien Anlass zur Scham.“

    welche Gewalt g e g e n Flutlinge, bitte???

    Es ist wirklich eine schlimme Lage, in der wir stecken.
    Alle kuscheln unter einer Decke
    Parteien
    Medien
    Verwaltung
    Kirche
    Gewerkschaften
    Antifa

    Und den Pennern ists immer noch nicht genug und sie wissen nicht, dass sie längst Schmusekatze der Politik geworden sind und nur noch Alibifunktion haben, damit sich nach aussen hin mit “freier Meinungsäusserung“ gebrüstet werden kann.

    IHR OBERDEPPEN.

    SCHNALLT MAL ENDLICH, WAS ABGEHT, MENSCH!!!!!!!!!

  68. Solange selbst hier bei PI hartnäckig desinformiert wird, solange wird sich auch nichts ändern.

    INVASOREN bzw. INVASION:
    (Eine Invasion (von lat. invadere – dt. hineingehen, eindringen) bezeichnet das feindliche Einrücken von Militär in fremdes Gebiet.[Wikipedia]

    Da man hier beharrlich von Invasoren spricht, lenkt man von den Schuldigen ab und lenkt die berechtigte Wut auf die Falschen – nämlich auf die Scheinasylanten.

    Aber dringen die wirklich hier ein, oder werden die freundlichst hergelockt und bestens versorgt?

    Natürlich empfindet man dies als Eindringen, aber in Wahrheit werden diese Leute bewusst hergelockt.

    Es hat einen Grund warum diese Menschen bestens versorgt und seltenst abgeschoben werden:

    SIE WERDEN HIER ANGESIEDELT!!

    Wenn man jetzt die berechtigte Wut der Deutschen von den Verantwortlichen Politikern ablenken will, spricht man von Eindringlingen, oder Invasoren.

    Merkel wird eines Tages sagen können:

    „Oh, ich konnte nichts dafür. Die sind einfach eingedrungen. Ihr wisst schon, das waren Invasoren“

    Spricht man aber wahrheitsgemäß von Siedlern, dann wird Merkel sich nicht herausreden können.

    Dann sagen wir:

    „Das war geplante Siedlungspolitik und Du warst dafür verantwortlich“

    Ein Asylant kann kein Eindringling sein, wenn er hergeholt wird.
    Ein Mann kann auch kein Vergewaltiger sein, wenn eine Ehefrau einen Fremden zu sich einlädt, ihn beköstigt und nachts die Beine breit macht.

    Sagt der Ehemann dann tags darauf: „Das war ein Vergewaltiger“, oder sagt er zu seiner Frau: „Du hast ihn hergeholt, beköstigt und mit ihm geschlafen“ – „Du hast es gewollt“.

    Nochmals: Die sog. Flüchtlinge sind sicher zu einem großen Teil Scheinasylanten und Schmarotzer, aber eines sind sie NICHT: INVASOREN!

    Sie werden bewusst hergelockt und willkommen geheißen weil sie hier angesiedelt werden sollen.

    Es handelt sich um SIEDLER (auch wenn die Siedler es selbst nicht wissen)

  69. Polizeieinsatz im „Kingdom Parc“ Mühldorf: Massenschlägerei im Flüchtlingsheim

    „Ersten Informationen vor Ort zufolge wurden gegen 19 Uhr mindestens fünf Polizeistreifen zum Kingdom Parc in Mühldorf geschickt. Dort war es offenbar zu einer Massenschlägerei gekommen. Zunächst sollen sich zwei Flüchtlinge in die Haare bekommen sein und handgreiflich geworden sein. Danach sollen sich 15 bis 20 weitere Personen eingemischt haben. Insgesamt gab es bei der Schlägerei, deren Ursache noch unklar ist, zwei Verletzte. Inzwischen ist der Polizeieinsatz bereits wieder beendet. Im Einsatz waren außerdem mehrere Rettungswagen-Besatzungen.“

    http://www.innsalzach24.de/innsalzach/muehldorf/muehldorf/muehldorf-massenschlaegerei-samstagabend-asylbewerber-unterkunft-kingdom-parc-4430766.html

    Angeblich war ein Streit zwischen Syrern und Afrikanern ausgebrochen. Im Kingdom Parc sind aktuell rund 150 Asylbewerber untergebracht.
    Warum genau der Streit ausbrach ist wegen der Sprachbarrieren noch nicht bekannt. Polizei und Heim-Verantwortliche bemühen sich um Dolmetscher, um die Gewalt-Eskalation aufzuklären.

    http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/massenschlaegerei-im-asylantenheim-kindom-parc-in-muehldorf-am-inn-4431209.html

  70. Schwimmbad ist doch in Ordnung
    Die können darin Ihre Wäsche waschen, sich selber waschen, Ihre Notdurft verrichten. Alles wie zu Hause

  71. OFF TOPIC

    Der ISLAMISCHE STAAT macht wirklich schlimme Sache, doch die allerschlimmste Sache , die der IS macht, hat jetzt die New York Daily News enthüllt: „Der aufsteigende Islamische Staat entfacht Islamophobie“!

    Kann dieses Verbrechen denn niemand stoppen? Wenn man schon nicht den IS vernichten kann, weil er eine so kleine radikale Minderheit wohl ist und in der Masse aus unseren eigenen verführten Jugendlichen lediglich besteht, sollte man dann nicht wenigstens die engültige Ausrottung der Islamphobie ins Auge fassen.

    Die NY Daily News sind ledig die Speerspitze solcher dauergewixten Weisheit, die lieber heute als morgen die gesamte Islamkritik nach Auschwitz deportieren würde, um dem davon abgeleiteten Bösen solcher Terrorverbände wie des IS angeblich den Wind von den Segeln zu nehmen.

    http://www.jihadwatch.org/2014/11/ny-daily-news-islamic-states-rise-has-fueled-islamophobia

  72. #61 Babieca (09. Nov 2014 17:49)

    Und schon habt ihr 89 Sozialschmarotzer 😆 😆

    Ich möchte nämlich auch mein eigenes Pferd 😆

  73. # 89 Michael2014

    …läuft die Mobilisierung zur HoGeSa-Demo in Hannover überall auf vollen Touren – viele, viele Tausende werden sich dort am 15.11 treffen. Verbot hin – oder her.

    Die Demos zum Ende der DDR waren von den Herrschenden auch nicht erlaubt worden. Aber….”Wir sind das Volk!”
    _______________________________

    Der Zweck hooligt die Mittel! 🙂

  74. #72 schinkenbraten (09. Nov 2014 18:06)
    Wo waren diese Leute in Quarantäne, bevor sie in das bayerische Dorf verbracht wurden? Oder ist das dort die Quarantäne?

    Die waren im Erstaufnahmelager.

    Dort ist keine Quarantäne.
    Es wird nur oberflächig kontrolliert, wenn überhaupt.

    Wenn nicht: Wodurch ist garantiert, daß die keine Krankheiten mitbringen?
    Hat sich der erfreute Bürgermeister danach erkundigt?

    Es wird gar nicht garantiert.

    Ich nehme an – NEIN.
    Der erfreute SPD-Landrat ganz sicher nicht, denn Linksgrüne lieben edle Wilde so wie sie sind, d.h. mit all ihren Seuchen.

    Und diese Menschen reisen einfach so ein?

    Korrekt.

    In der Wahnsinnswelt der Verrückten, die Bunte Republik regieren, gibt es keine Grenzkontrollen.
    Jede kann reinspazieren, das Master-Passwort lautet ASYL.

    Fazit:
    Kontakte mit Asylanten meiden, wenn man leben will.
    Seuchengefahr ist nicht rächz, sondern REAL.

  75. Wir sehen hier die zukünftige Verhältnismässigkeit in Zahlen, von Einheimischen und Flüchtlingen, d.h. 60 Millionen Biodeutsche – gegenüber 120 Millionen Flüchtlinge/Asylanten. Ulkig, wenn dieses Ziel erreicht ist, haben wir hier genau die Verhältnisse, aus denen die Flüchtlinge geflohen sind. Obdachlosigkeit, Hunger, Krankheiten, Bürgerkrieg, Armut, Kriminalität, etc. Unsere Kinder/Enkel werden furchtbares erleiden müssen. Es muss was geschehen.

  76. #90 Cendrillon (09. Nov 2014 18:35)

    Dort steht allerdings auch folgendes:

    die dem Niedergang unserers Landes durch die fortschreitende Islamisierung nicht tatenlos zusehen wollen

    Ja richtig, danke für die Ergänzung, hatte bei meinem Kommentar vergessen, das zu erwähnen, weil meine überkochenden Nudeln mich kurzfristig vom Rechner wegrissen 🙂 . Ich empfinde das so, dass beide Sätze einander ziemlich widersprechen, denn sonst müsste man konsequenterweise ja von einer „IslamisTISIERUNG“ spreche, oder nicht? Gerade DESHALB finde ich die zuerst zitierte Rabulistik so befremdlich.

    Wenn sich die zitierte Aussage darauf bezieht, daß die HoGeSa selbstverständlich nichts gegen Menschen mit islamischen Glauben unternehmen will, so ist das auch in Ordnung. Die meisten können doch nichts dafür, daß sie als Moslems geboren wurden.

    D’accord. Aber es ging ja nicht darum, dass sie „Kampf gegen Moslems“ dahin schreiben, sondern „Kampf gegen den Islam“. Nocheinmal meine Frage: Warum tun sich selbst viele Islamkritiker so schwer damit, einer offensichtlich faschistischen Hassideologie UNMITTELBAR den Kampf anzusagen? Niemand unterscheidet zwischen NationalsozialistEN, NationalsozialisMUS oder NationalsozialisISMUS. Diese Differenzirietis ad infinitum gibt es nur beim Thema Islam. Warum eigentlich?

    PS:
    auf der Seite ist ein Typo: “entscheidender Unterschied” nicht “entscheitenter Unterschied.

    Oh, gut aufgepasst. Das war mir offen gesagt gar nicht aufgefallen. Das sollten die Jungs doch besser mal korrigieren.

  77. #80 BePe (09. Nov 2014 18:14)

    #74 Schüfeli
    wie sagte doch gestern ein PI-Kommentator so treffsicher:

    Genießt die deutsche Weihnacht 2014,

    es könnte schon die letzte sein!

    Mein gestriger Kommentar dazu:

    Man sagte, nach Maya-Kalender kommt 2012 das Ende der Welt.
    Viele haben darüber gelacht.

    Es sieht aber so aus, dass sich Maya nur um ein Paar Jahre verrechnet haben.

  78. Landrat Michael Adam (SPD) ist entzückt und dankt

    Ist dieser Michael Adam nicht dieser schwule Jüngling, der seinen Po-Trieb sogar auf einem Sofa in seinem Amtssitz mit einem Homo-Stricher ausgelebt hat? Oder verwechsle ich da was?

  79. #92 Joerg33 (09. Nov 2014 18:36)
    Solange selbst hier bei PI hartnäckig desinformiert wird, solange wird sich auch nichts ändern.

    INVASOREN bzw. INVASION:
    (Eine Invasion (von lat. invadere – dt. hineingehen, eindringen) bezeichnet das feindliche Einrücken von Militär in fremdes Gebiet.[Wikipedia]
    —————
    Der eine Begriff INVASION, schließt den anderen nicht aus: Verrat, Landesverräter, Steigbügelhalter, Ausverkauf durch Eliten, Korrupte Oligarchen-Netzwerke, gezielte Umvolkung, EU-Diktatur gegen die Völker Europas.

    Wir werden enteignet, unterwandert, übervorteilt, unterboten (auf dem Arbeiitsmarkt), verdrängt, verjagt, usurpiert, verfolgt, mundtot gemacht, unterworfen , und vielleicht noch dezimiert und ausgerottet in Zukunft, von 2 kongruenten Bestrebungen, herrührend aber aus getrennten Ursachenfeldern:
    1.Von außen : Ein einerseits islamisch gezielter durchaus kriegrisch konzipierter Invasiver Druck und anderseits eine spontanere kontinentalen Armuts-Invasion;

    und 2. von innen:Ausverkauf und Verrat durch unserer Oligarchieeliten, die es durch EU- und andere Mechanismen geschafft haben, sich weithin vom Willen ihrer Wahlvölker zu „emanzipieren“ und gezielt sich ihre Basis umzuvolken, um umso sicherer ihre Herrschaft erhalten und auf Dauer stellen zu können.

  80. #92 Joerg33 (09. Nov 2014 18:36)
    Solange selbst hier bei PI hartnäckig desinformiert wird, solange wird sich auch nichts ändern.

    Da man hier beharrlich von Invasoren spricht, lenkt man von den Schuldigen ab und lenkt die berechtigte Wut auf die Falschen – nämlich auf die Scheinasylanten.

    Ich habe mal gepostet:

    „Bei Asylanten / Flüchtlingen wird angenommen, dass sie ASYL suchen (also eine provisorische Bleibe) und zurückgehen, sobald die Zustände in der Heimat sich bessern.
    Die allermeisten bleiben aber hier für immer und ewig.

    Das sind also, keine Asylanten / Flüchtlinge.
    Sie kommen, um hier zu SIEDELN.
    Da sie niemand eingeladen hat, sind es INVASOREN.

    WIR BRAUCHEN KEINE WILLKOMMENSKULTUR, SONDERN EINE EFFEKTIVE ABWEHR.“

    Ich glaube, es ist müßig zu streiten,
    ob es Siedler oder Invasoren sind
    und ob die „Eliten“ idiotische Verbrecher oder verbrecherische Idioten sind.
    Für die Praxis spielt es keine Rolle:
    so oder so – es geht um Vernichtung von uns / des Landes.
    Und da sind wir einig.

    Ich persönlich glaube immer noch, dass die degenerierten „Eliten“ eher verbrecherische Idioten sind, weil sie selbst im multiethnischen Chaos untergehen werden – es sind im Grunde SELBSTMÖRDER.

    Ich muss aber zugeben, dass es immer schwieriger wird, die heutige Asylflut nur mit Idiotismus zu erklären – es sieht schon schwer nach Absicht (Verbrechen) aus.

  81. #92 Joerg33 (09. Nov 2014 18:36)

    Rationale Einwände. Aber es geht schon lange nicht mehr um lexikalische Genauigkeit, sondern um Emotionen, die IMMER – menschliches Erbe – sehr stark sind. Was übrigens Mohammedaner und Politiker genau begriffen haben, die ausschließlich damit operieren. „Wir“ eher nicht. ((Solange wir uns auf PI um die Auslegung des dritten Vokals von rechts angreifen, geht eh nix 😉 )).

    Bin Baden sagte mal sinngemäß: Aufs starke, nicht aufs schwache Pferd setzen. Sehr klug. Was ganz Schlichtes, instinktives, grundsätzliches angesichts 2,3 Mio Jahre menschlicher Entwicklung.

    Grundlagenforschung dazu am Leipziger Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie. Gugln. Und gucken:

    http://www.eva.mpg.de/german

    Langen Postes kurzen Sinnes: Auch für Europäer gilt: Schmiert euch die soziologisch erzitternd festgestellte „NWO“ oder „Umvolkung“ in die Haare: Es geht IMMER schief, wenn „weltweit“ und „zentralistisch“ so ein Käse ersonnen wird. Dazu sind Menschen zu egomenschlich. Das ist aufmunternd gemeint, denn irgendwann schmeißen Europäer die Mohammedaner und Afrikaner wieder raus.

    Menschen sind territorial. Von ihrer Ordnung im Klo bis zum Staat.

    ————–

    @ Simbo:

    Grüß dich!

  82. Ich schwöre beim Land meiner Väter, ich werde mich zur Wehr setzen. Ich bete bereits das Vaterunser mit dem Anhang: Und bewahre uns vor Asylanten und Islamen-Amen!

  83. Ha, ha, ha … könnte mir gut vorstellen, daß die Poschetsrieder Trottel mehrheitlich den “Block“ gewählt haben …. jetzt dürfen sie die Früchte ihrer Wahl am eigenen Leib erfahren !
    Und wehe irgendjemand sagt etwas: sofort als Nazi enttarnen und sozial ächten 😉

  84. #28 Flipzek (09. Nov 2014 17:05)

    Die Neger wissen ganz genau, wie sie die Betreuerinnen (es sind fast immer Weiber, wie überhaupt mehrheitlich das ganze Asylantengedöns von Weibern gehegt und gepflegt wird, sorry, aber es ist so)) gegeneinander ausspielen.

    So ist es, vermutlich liegt es an dem Mutterinstinkt – hegen, pflegen, bemuttern eben – der in diesen Weibern (noch) vorhanden ist. 🙄

  85. #114 Heinz Ketchup (09. Nov 2014 20:04)

    #28 Flipzek (09. Nov 2014 17:05)

    Die Neger wissen ganz genau, wie sie die Betreuerinnen (es sind fast immer Weiber, wie überhaupt mehrheitlich das ganze Asylantengedöns von Weibern gehegt und gepflegt wird, sorry, aber es ist so)) gegeneinander ausspielen.

    So ist es, vermutlich liegt es an dem Mutterinstinkt – hegen, pflegen, bemuttern eben – der in diesen Weibern (noch) vorhanden ist. 🙄

    Was ja eigentlich ein positiver Instinkt ist und somit kein Problem wäre, wenn er nicht mit dem von Linken jahrzehntelang gesäten, grenzenlosen Hass auf die eigenen Landsleute kombiniert wäre. Der Negerjunge wird barmherzig lächelnd gehätschelt, deutsche Kinder eiskalt grinsend abgetrieben.

  86. Poschetsried – von Regen in die Traufe!

    Jedenfalls wird die nächtliche „Schnackselrate“ der Gemeinde ab sofort sprunghaft erigieren.
    Denn dafür waren Afrikaner schon immer Fachkräfte …

  87. Ich würde mich bereit erklären, Werbevideos für die Bundesregierung mit dem Titel „Werde erfolgreicher Flüchtling- geh nach Deutschland“ zu drehen und diese in Afrika auf öffentlichen Plätzen zeigen. Der Schwerpunkt meines filmischen Werbens würde auf den überdurchschnittlich guten Aufenthaltsbedingungen liegen und das Rundum-Sorglos-Paket in der neuen Heimat darstellen. Die zentrale Aussage des Films würde den großen Bedarf an Facharbeitern und Vollakademikern in den Bereichen Drogenverteilung, Handy-und Messerkunde und Frauen-Beglücker beleuchten.
    Nur kreatives und innovatives Vorgehen ist in der Lage, neue Flüchtlinge anzuwerben und zu rekrutieren.
    Sollte sich dann Afrika allmählich zu sehr ausdünnen, könnten ja wir Bio-Deutsche die Aufgabe übernehmen, den gebeutelten Kontinent richtig schön herzurichten.

  88. „Für Rundumversorgung und das Wohlfühlprogramm sorgen 20 Mitarbeiter des Bayerischen Roten Kreuzes.“
    wie wärs denn,diesen Affen nichts mehr zu spenden?

  89. #92 Joerg33 (09. Nov 2014 18:36)

    Solange selbst hier bei PI hartnäckig desinformiert wird, solange wird sich auch nichts ändern.

    INVASOREN bzw. INVASION:
    (Eine Invasion (von lat. invadere – dt. hineingehen, eindringen) bezeichnet das feindliche Einrücken von Militär in fremdes Gebiet.[Wikipedia]

    Da man hier beharrlich von Invasoren spricht, lenkt man von den Schuldigen ab und lenkt die berechtigte Wut auf die Falschen – nämlich auf die Scheinasylanten.

    Aber dringen die wirklich hier ein, oder werden die freundlichst hergelockt und bestens versorgt?

    Natürlich empfindet man dies als Eindringen, aber in Wahrheit werden diese Leute bewusst hergelockt.

    Es hat einen Grund warum diese Menschen bestens versorgt und seltenst abgeschoben werden:

    SIE WERDEN HIER ANGESIEDELT!!
    – – –
    Meine Rede.
    #40 Kara Ben Nemsi (09. Nov 2014 16:35)
    #1 Freidenker (09. Nov 2014 15:04)
    Die “Flüchtlinge” oder besser Eindringlinge haben sicher auch ein Nutzungsrecht des ganzen Landes.
    – – –
    Es sind Siedler.
    Sie kommen mit massiver Unterstützung aller BRD-Parteien.
    Sie werden gegenüber den Deutschen massiv bevorzugt.
    Sie werden ins Land geschaufelt, um zu bleiben.
    Ein jeder mag sich seine Gedanken um das “Warum” machen.
    Fest steht nur:
    Siedlungspolitik ist das mächtigste Mittel überhaupt. Es schafft Tatsachen, die sich auf friedlichem Wege meist nicht mehr rückgängig machen lassen.
    (Strang „Siedler haben Nutzungsrecht in Gerhard Hauptmann-Schule“)

  90. Mein Schwager hat 381 Euro Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit. Außer Fragebogen bekommt er seit fast einem Jahr nichts von diesem Land….

  91. Richtig! Es sind Siedler! Hergelockt um angesiedelt zu werden!

    Was aber die vollkommen verblödeten Kartoffeln immer noch nicht kapiert haben ist folgendes:

    Was tun Siedler?

    Richtig, sie siedeln.

    Das heißt, SIE GEHEN NICHT MEHR WEG!

    Das ist kein vorübergehender Zustand, wo man den großzügigen Gastgeber spielen kann weil der Besuch irgendwann wieder abschwirrt, sondern das sind die neuen Nachbarn, die bleiben werden.

    Was tun Siedler in aller Regel noch außer siedeln?

    Richtig, Siedler gestalten ihr neu zu besiedelndes Land nach ihren Vorstellungen.

    Jeder noch so verblödete Idiot sollte sich also darüber im Klaren sein, was das heißt.

    Bei siedelnden Moslems bedeutet das zunächst Moscheen, Imame, Scharia, Kopftücher. Später dann Steinigungen, lustiges Hände- und Köpfeabhacken.

    Afrikanische Siedler werden ihre Stammesfehden in der Nachbarschaft austragen, Voodoorituale importieren und letztendlich ihre eigenen „Delikatessen“ inkl. Affenfleisch in den Geschäften fordern.

    Merkel und Konsorten haben nicht vor etwas zu ändern. Sie werden solange weitermachen, bis ihre teuflische Arbeit getan ist.

  92. Nur nochmal zum Namensstreit:

    Während in den MSM alle einheitlich „Flüchtlinge“ oder „Schutzsuchende“ heißen und damit grundsätzlich „gut“ sind, zerhauen „wir“ uns rabulistisch auf PI, ob die jetzt „Invasoren“, „Heuschrecken“, „Siedler“, „Illegale“ etc. heißen sollen und wenn nicht, warum nicht. Ist so wie die Variante der Bahnsteigkarte-Revolution.

    Es ist WURST! Wir können die nennen, wie wir wollen! Alternativen sind „in“. Je mehr, desto besser. Hauptsache, da gibt es einen/viele Begriffe, die denen der Kuschel-Plastikwörter „Flüchtlinge“, „Schutzsuchende“, „Flüchtende“, Schutzsuchende“, „Asylsuchende“ entgegengehalten werden. Und auch der Unsitte der substantivierten Partizipien „…-enden“, so wie „Studierenden“, „Lehrenden“, „Mütternden“ endlich mal den Garaus zu bescheren.

    Grr!

  93. Skandal, dass der Gutshof mit dem Namen „Falter“ zu sehr an „Folter“ erinnert! Ich erwarte eine öffentliche Entschuldigung und eine Unterbringung in einem Hotel mit weniger irritierendem Namen.

  94. Kann mir jemand erklären, wie das zusammenpasst?
    Von den nach Deutschland eingereisten Asylbewerbern wurden bisher 150.000 nicht als Flüchtlinge anerkannt und müssen das Land verlassen. Abgeschoben wurden lediglich 5.000; das heißt, dass sich inzwischen 145.000 Personen illegal bei uns aufhalten. Und was sagen die Politiker dazu? Wir müssen mehr Flüchtlinge aufnehmen!

  95. #8 Eurabier (09. Nov 2014 16:44)
    Was macht eigentlich der prominenteste deutsche Flüchtling Sebastian Edathy, SPD?
    ++++

    Der genießt vermutlich Pädophilen-Asyl in Wien bei den dortigen Sängerknaben!

  96. Kann mir jemand erklären, wie das zusammenpasst?
    Von den nach Deutschland eingereisten Asylbewerbern wurden bisher 150.000 nicht als Flüchtlinge anerkannt und müssen das Land verlassen. Abgeschoben wurden lediglich 5.000; das heißt, dass sich inzwischen 145.000 Personen illegal bei uns aufhalten. Und was sagen die Politiker dazu? Wir müssen mehr Flüchtlinge aufnehmen!

    Was Politiker können, können nur Politiker!!!

  97. #122 pustel (09. Nov 2014 21:08)

    Mein Schwager hat 381 Euro Rente wegen voller Erwerbsunfähigkeit. Außer Fragebogen bekommt er seit fast einem Jahr nichts von diesem Land….

    yup, und die perverse lila hexe bekommt über €1600 jeden monat vom deutschen steuerzahler.
    (und dieses vieh hat nicht mal soviel stolz dieses kapitalistische geld vom verhassten klassenfeind abzulehnen. gehts noch widerlicher?)
    wie zig andere heimtückische, feige mauermörder.
    und dann wird sich über die mangelnde steuermoral des blödmichels beschwert. es ist zum kotzen.
    dieses land ist für mich gestorben.

  98. #126 Babieca (09. Nov 2014 21:33)
    – – –
    Ich sehe es anders.
    Je genauer die Bezeichnung ist, desto klarer der Blick auf die Verursacher.
    Invasoren fallen in ein machtloses Land ein.
    Siedler – zumindest diese Siedler hier – werden von den Machthabern eingeladen. Sie sind das Züchtigungsinstrument eines Staates, der das eigene Volk vernichten will.
    Nicht die Fremden sind das Problem, sondern die Regierung und ihre Helfershelfer, die sie ins Land schaufeln und jede Protestbewegung dagegen zu ersticken versuchen.

  99. 88 Asylforderer kommen nach Poschetsried? Acht und achtzig?
    Wieso hat da keiner aufgepasst, dass es wenigstens 87 oder auch 89 sind? Womöglich kommen die auch noch über die Autobahn…

    Diese Gegend ist ja voll Nahtzie, pfui Teufel.

  100. #116 quaidelaporte vousenallez (09. Nov 2014 20:11)

    Poschetsried – von Regen in die Traufe!
    Jedenfalls wird die nächtliche “Schnackselrate” der Gemeinde ab sofort sprunghaft erigieren.
    Denn dafür waren Afrikaner schon immer Fachkräfte.

    —-
    Apropos Schnackseln und Afrikaner …
    Dazu fällt mir die Fürstin von Thurn und Taxis ein. Besitzerin eines riesigen Schlosses samt riesigem Areal, wo mindestens 1000 „Asylsuchende“ fürstlich untergebracht werden könnten.
    Ihre Durchlaucht residiert ganz in der Nähe von Regen, es wär überhaupt nicht weit dahin.

  101. #91 Diedeldie; Er meint sicher den Fall, der neulich riesen Schlagzeilen verursacht hat. Der gute hat offenbar nicht mitgekriecht, dass sich das etwas später als Randale vom armen misshandelten Flüchtling rausgestellt hat.

    #119 Zensus; Unser Geld ist bei den Maltesern oder falls evangelisch Johannitern eh besser aufgehoben.

    #128 Ringelschwanz; Bei allen öffentlich bekanntgegebenen Zahlen empfiehlts sich, die wenigstens mit Pi malzunehmen, Heisst dass minimal eine halbe Mio Illegale im Land sind.

    #134 NoDhimmi; Die Gloria ruft da eher den Krieg gegen Restbayern aus. Die hat früher ja gewaltig gesponnen, aber dann, wie sie merkte, dass ihr vermeintlich schwerreicher Mann, praktisch Pleite war, sich das ganze Wirtschaftszeug selber beigebracht und wieder ein profitables Unternehmen aufgebaut.

  102. Zu zünftig vorgerückter Stunde überkommt es mich, einen bald 22 Jahre alten(!) Artikel hier vorzustellen, der aktueller denn je ist – und obendrein unglaublich intelligent verfasst.
    Erschienen weiland am 1. Tag des Wassermanns im Jahre des Herrn MCMXCIII in einem Blatt, welches sich damals noch zu Recht namentlich zu Deutschland bekennen konnte.

    „Bei Erfahrung im Umgang mit Ausländern

    Seit zweieinhalb Jahren mit einer Ausländerin [sic!, „Migrant“ gab’s damals noch nicht, zumindest nicht als pc-Begriff] dunkler Hautfarbe aus einem Entwicklungsland verheiratet, habe ich im Laufe dieser Zeit zahlreiche Ausländer aus europäischen und außereuropäischen Staaten, darunter auch Asylbewerber, kennengelernt, die als Gäste in unser Haus kamen. Feiern und Partys sind bei uns grundsätzlich „multikulturell“, aber nicht aus Gründen eines politischen Bekenntnisses, sondern eher zwangsläufig, bedingt durch den Freundes- und Bekanntenkreis meiner Frau. Generell kann ich über keinerlei persönliche negative Erfahrungen mit ausländischen Bürgern klagen. Dennoch möchte ich nicht den fatalen Umkehrschluß vollziehen, „Multikultur“ und Xenophilie [Fremdenliebe] seien die Schlüssel zur Lösung des Problems. Auf privater Ebene lassen sich zwischenmenschliche Brücken zwischen Angehörigen unterschiedlicher Völker und Kulturen errichten, problematisch wird es freilich, wenn man ein ganzes Volk mit mahnend erhobener Stimme zur Ausländerfreundlichkeit – was immer darunter verstanden werden kann – erziehen will.
    Als Antwort auf die fraglos verabscheuenswerte Welle der Gewalt gegen Ausländer haben wir gegenwärtig die öffentliche Inkriminierung eines ganzen Volks zu registrieren. Diesem wird seitens unserer zahllosen selbsternannten Moralpädagogen aus Politik, Journalismus und leider auch Wissenschaft und Kirchen latenter Ausländerhaß, zumindest aber „klammheimliche Genugtuung“ bei Pogromen attestiert. Folglich – so die konsequente Fortführung dieses merkwürdigen, aber bezeichnenden gedanklichen Ansatzes – habe man dieses so anfällige Volk auf alle Zeiten politisch-pädagogisch zu kontrollieren.
    Im Zeichen der neulinken deutschen Sammlungs- und Einigungsbewegung wurde in den letzten Wochen in hohem Maß Gesinnungs- und Bekenntnisdruck ausgeübt, von dem auch eher bürgerlich-konservative Kreise nicht unbeeindruckt blieben. Welcher gemäßigte Politiker kann es sich derzeit überhaupt leisten, etwa einer Lichterkette fernzubleiben mit dem sicher berechtigten Argument, hier würden die unterschiedlichen Probleme des Umgangs mit Fremden generell und des zur Farce gewordenen, permanent mißbrauchten Asylrechts im besonderen in unzulässiger Weise aneinandergekoppelt? Selbst wenn die Vermutung hier und da im vertrauten Kreis vorsichtig geäußert wird, das Gegenteil von „gut“ könnte vielleicht auch in diesem Zusammenhang „gut gemeint“ sein, hütet man sich vor einer öffentlichen Exponierung.
    Professor Bassam Tibi (!!) hat am 18. Dezember [1992] in einem beachtenswerten Leserbrief den Versuch unternommen, zu differenzieren und aufzuzeigen, daß Ausländer eben nicht gleich Ausländer sein kann – ungeachtet des immer kompatiblen Wertes der Persönlichkeiten an sich -, jedenfalls nicht aus Sicht einer als „Einwanderungsland“ begehrten Republik. In der Tat wird eine Integration gerade von größeren ethnischen oder religiösen Gemeinschaften aus vormodernen Kulturen in ein durch offenes (und in Teilen postmodernes) westliches Wertempfinden geprägtes Land nicht funktionieren können, zumal hier durch das Aufgehen im archaischen Verband keine Integrationswilligkeit aufzukommen vermag. Im individuellen Fall mag es sich unter günstigsten Umständen als möglich erweisen, Menschen aus solchen Kulturen – bei einem vorauszusetzenden nicht geringen Maß an Anpassungswilligkeit – auf längere Sicht hier zu integrieren. Notwendig bleibt es aber, eine klar formulierte Einwanderungspolitik auch mit einer deutlichen Definition unserer Interessen zu verbinden, wie es unsere westlichen Nachbarn und Partner, auch die klassischen Einwanderungsländer, vorleben.
    Als Fazit möchte ich dafür plädieren, die Dinge und vielleicht auch die Ausländerproblematik zunächst etwas weniger verbissen und moralisierend zu betrachten und im Umgang mit Ausländern eine Spur freier und unverkrampfter zu werden. Dann können im übrigen unsere „Botschaften“ von Ausländern auch besser verstanden werden. Ferner sollten wir uns – auch und gerade Ausländern gegenüber – nicht verschämt scheuen, auch unsere Vorstellungen und Interessen klar und deutlich zu artikulieren, ohne die typisch deutsche Zwangsvorstellung im Hintergrund, eigentlich zumindest mittelbar an allem Unrecht in der Welt schuldhaft beteiligt zu sein.
    Dies sollte nun gerade nicht als Plädoyer für „Deutschland den Deutschen“, was auch immer darunter zu verstehen sein könnte, begriffen werden, sondern vielmehr als Wunsch, das Verlangen vieler Deutscher nach Wahrung ihrer Identität nicht lediglich als latent faschistoid und schnellstens zu therapieren zu inkriminieren. Gerade die politisch Verantwortlichen müßten endlich ihren Teil dazu beitragen, die Eskalation des Klimas zurückzuschrauben, was nur durch eine deutliche und faire – aber nicht im Sinn verwaschener Kompromißlösungen – Anpassung nicht mehr zeitgemäßer gesetzlicher Regelungen an die heutigen Realitäten und Erfordernisse möglich erscheint.
    Die unzählichen ausländischen Bürger, die teilweise seit Jahrzehnten mit uns leben, ihren Unterhalt durch harte und ehrliche Arbeit verdienen und durch ihre Steuerzahlungen zum Gedeihen des Ganzen beitragen, haben es nicht verdient, in die Schublade „fremder Sozialparasit“ einsortiert zu werden. […, überholt] Es ist der große Trugschluß der „Multikultis“ anzunehmen, Angehörige aller Völker und Kulturen könnten großer Zahl hierherkommen, dabei aber völlig unverändert und ohne neue Bindung ihre spezifische Identität wahren, um dann Teil jener pittoresk-bunten Gesellschaft freundlicher Weltbürger zu werden.
    Ich jedenfalls trete mit Entschiedenheit für die Streichung des unendlich leicht zu mißbrauchenden Gummi-Asylrechts – als stets einklagbaren Anspruchs – ein und denke, daß ich diese Haltung manchem Asylbewerber selbst eher plausibel machen kann als gewissen moralisierenden Linksfundamentalisten mit gutbürgerlich-bundesrepublikanischem Hintergrund [orig.: „Background“].“

    Herr Stephan R. aus Hessen, Autor dieses visionären Lichtblick-Leserbriefes, gründen Sie, sofern – hoffentlich – noch möglich, eine politische Partei.
    Meine Stimme wäre Ihnen sicher!

  103. Unser Nadelstreifenminister Fischer hat als einer der Ersten vom „Ausdünnen“ gesprochen. Joschka, Du hast Dir damit einen unrühmlichen Platz in der Geschichte erworben. Das dt. Volk wird bei Gelegenheit darauf zurückkommen.

  104. Mir sieht das Ganze wie ein Experiment aus. Die Politiker kommen doch alle aus der sozialen Ecke. Die wissen genau was passiert, wenn Überfremdung eintritt. Biologen dürften sich da auch zu Wort melden. Irgendwann schwingt das Pendel dann in Aggression um.

    Um mal klar zu stellen: Wer pro Jahr mehr als 200 000 Menschen ins Land holt, der macht das nicht aus Dummheit, sondern aus Berechnung. Und die Reaktionen im Bundestag, in den Medien und sonstwo stellen auch klar: Die wissen genau, was die machen. Keiner kann nachher sagen, haben wir nicht gewusst, haben wir nicht gewollt.

    Ich habe 1/3 meines Lebens im Ausland gelebt. In Deutschland war eine türkische Familie unsere Nachbarn – liberal. Nix mit Kopftuch; akzentfreies Deutsch, beste Jobs. Die Tochter durfte nicht mit anderen Türken Freundschaft schließen – sagte sie mir mal. Solche Leute wünsche ich mir.

    Und überhaupt Diskriminierung? Wer vertritt denn die Chinesen, die auch überall sind? Hart arbeitende Menschen. Ich habe gerade eine CHinesin kennengelernt, die mich gebeten hat, ihr Deutschnachhilfe zu geben. Sie lernt seit 2 Monaten Deutsch! Sie liest bereits jetzt Goethe!!!!! Im März will sie die C2-Prüfung in Deutsch ablegen. Mal zum Vergleich: So manche Türkin schafft A1 nicht einmal nach 40 Jahren in Deutschland. Wer vertritt denn deren Interessen? Ich kenne KEINEN einzigen Asiaten, der von H4 lebt. China ist kein 3-Welt-Land, das ist eine Kulturnation wie Europa auch. Natürlich macht der Kommunismus die Menschen dort doof. Kulturrevolution und so. Deutschland sollte sich mit China verbünden, gemeinsam wären beide Staaten wirtschaftlich nicht zu schlagen. Stattdessen investieren wir dort nur blödsinnig und schenken unsere Technologie dann für lau.

    Stattdessen importieren wir wie wild Leute aus Nahost und Afrika.

    Gleichzeitig VERLASSEN Deutsche täglich dieses Land, um ihr Glück in der Fremde zu suchen – so wie ich. Gefunden habe ich es noch nicht, aber ich denke, in Deutschland werde ich es auch nicht mehr finden.

    Ich werde Anfang 2015 mal wieder Deutschland besuchen. Eigentlich, um meine Eltern zu beknien, ihr Haus zu verkaufen und sich woanders anzusiedeln. Leider mögen sie Asien nicht, aber vielleicht tut es ja auch Spanien oder Mallorca oder so. Mit Rente können die eh nicht leben. Die Deutschen sollten sich die Rente auszahlen lassen, so lange es noch geht. Die „Siedler“ werden euch da keinen Cent in die Kasse spülen…

  105. Jetz begreifen es sogar die Medien:

    «Auch ein gesunder junger Mann braucht etwas zu essen und ein Dach über dem Kopf», sagt Beat Meiner, Generalsekretär der Schweizer

    Unglaublich diese Gutmenschen:
    «Auch ein gesunder junger Mann braucht etwas zu essen und ein Dach über dem Kopf», sagt Beat Meiner, Generalsekretär der Schweizer Flüchtlingshilfe in der „SonntagsZeitung“.

  106. #121 Kara Ben Nemsi

    „Fest steht nur:
    Siedlungspolitik ist das mächtigste Mittel überhaupt. Es schafft Tatsachen, die sich auf friedlichem Wege meist nicht mehr rückgängig machen lassen.“

    Die Asylflutung ist ein Mittel, um Europa komplett umzugestalten und zwar nach den Vorstellungen der dafür verantwortlichen Eliten. Vermutlich wird diese Siedlungspolitik Europa mehr verändern als beide Weltkriege zusammen.
    Und die Veränderung wird nicht zum Wohle der europäischen Bevölkerung sein, sondern so, wie sich die mächtigen Drahtzieher in ihren Geheimzirkeln und Thinktanks die Neue Weltordnung vorstellen: Auflösung der Nationalstaaten, ein wild durcheinander gemischter Einheitsbrei von Ethnien, Zerstörung der Macht und grundlegender Rechte der einheimischen Arbeitnehmer, rechtlose Billiglohnsklaven ohne Ende, die für die Eliten schuften müssen und eine diktatorische Zentral-Regierung, die in Händen der Wirtschaftsmächtigen ist.

  107. In der Reithalle (letztes Bild) könnten Zelte für die Restdeutschen aufgestellt werden, nachdem auch ihre Privathäuser den Besatzern zugewisen wurden…

  108. Früher bezeichnete man bestimmte skrupellose Personen als Kriegsgewinnler, heute sind diese Personen Asylantengewinnler. Personen die ihr politisches Amt missbrauchen nur um Kohle zu machen, dazu gehört auch Kirche, Rotes Kreuz und ihre Ableger, Besitzer von abgehalfterten Hotels usw.

  109. WETTEN, DASS…

    …eine hohle Reporter_Innen-Nuss vom Bayerischen Rindfunk demnächst hyperventilieren wird:

    „Oh mein Gott, oh mein Gott, oh mein Gott… da steht ja FOLTER auf der Flüchtlingsunterkunft – SKANDAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAL!!!!!“

Comments are closed.