imageEndstation totale Pervertierung – alles wird in Betracht gezogen, alles wird abgewogen und fast alles ist schon erlaubt. Ausgerechnet im Jugendradio „You FM“ des Hessischen Rundfunks durfte nun im Rahmen der Woche der totalen Toleranz ein Tierschänder die Vorzüge und Feinheiten seiner sexuell befreiten Identität vortragen.

Die Online-Ausgabe des Focus berichtet:

In ihrer Themenwoche Toleranz beschäftigt sich die ARD mit den kontroversen Themen, doch dieser Beitrag ging vielen zu weit: Im Jugendradio des Hessischen Rundfunks sprach ein Zoophiler über „Liebesbeziehungen“ zu Hunden. Tierschützer sind empört.

Im Rahmen der ARD-Themenwoche Toleranz widmete der Jugendradiosender des Hessischen Rundfunks am Dienstag eine Sendung der Zoophilie. Darin sprach ein 29-Jähriger über seine sexuellen Beziehungen zu Hunden und kritisierte das seit 2013 bestehende Zoophilie-Verbot in Deutschland. Die Sendung unter dem Titel „Animal Lovers“ auf dem Sender You FM hat Tierschützer auf den Plan gerufen, die den öffentlichen-rechtlichen Rundfunk scharf angreifen.

„Ein öffentlich-rechtlicher Sender fordert Toleranz für Sodomie? Da bleibt einem die Luft weg“, erklärte Simone Schröder, Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft zum Schutz des Hundes e.V. (DGSH) in einer Pressemitteilung.

Zum Weiterlesen bitte hier klicken.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.

91 KOMMENTARE

  1. In der Woche der Toleranz, sollte jeder die GEZ Gebühr des öffentlichen rechtlichen Rundfunks kündigen mit der Begründung das diese es zu tolerieren hätten

  2. Wird hier gerade Sodom und Gomorrha wieder verherrlicht. Nun was der Herr damit gemacht hat, ist ja wohl allen bekannt. Zeit fuer ein 2es mal ist es allemal!

    Es widert einen einfach von Tag zu Tag mehr an in einem kranken Land zu leben!

  3. Wie übliccomment=Wie üblich wird der Bedrohte zum Aggressor gemacht: Nicht die Mullahs würden Israel aus ideologischen Gründen vernichten wollen, sondern Israel hätte aus ideologischen Gründen gar kein Interesse an einem “gemäßigten Iran”:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2014/11/21/gottesstaat-muss-so-oder-so-mit-satan-kooperieren/

    Ein demokratischer Iran wäre zwar tatsächlich wünschenswert – insbesondere für die Iraner.

    Gerade Israel würde jedoch jedes iranische Regime, das bereit wäre, in Frieden mit Israel zu leben, akzeptieren

  4. Provoziert man dadurch nicht auch eine Glaubensrichtung ?
    Dort gelten Hunde als die unterste Stufe, nach den Kuffar

  5. Das steht mal wieder für den pervertierten Zeitgeist in Teilen unserer Gesellschaft. Bald wird es Eselpuffs und Hühner-SM geben.

  6. Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht. In Materialtests wird im Labor der Punkt genau ausgemessen, an dem dies passiert. Man hat mittlerweile das Gefühl, sich in genau einem solchen Labor zu befinden. Diese sogenannte „Toleranzwoche“ testet wirklich aus, wo die Grenzen des Erträglichen sind. Der Bruchpunkt ist also Teil der geplanten Prozedur. Oder nicht? Können die Macher wirklich so dumm sein? Wie auch immer, falls mit dem Reißen des Geduldsfadens die Beendigung des GEZtapo-Terrors einhergeht, dann nur weiter so und bitte mehr davon!

  7. Müssen wir nun damit rechnen, dass unsere Kinder diese nützlichen Informationen und noch viel mehr demnächst in Kindergärten und Grundschulen dargeboten bekommen?
    Ich könnte Kotzen.

  8. Himmel, Herr, das bietet ja Spielraum für Scherze jeder Art.
    Dass ARD Themenwoche ideologischer Käse ist, merken aber auch einige klevere Kinder. Das dumme ist, dass nicht alle Eltern den Kindern erklären warum Schafe und Wölfe im Käfig keine bunte Vielfalt ergeben können.
    Außerdem heucheln die links/rot/grünen/pseudochristlichen Farbenblinde. Wie wäre es, wenn all diese tollen Toleranten eine Woche freiwilligen Dienst in einem Asylbewerberheim absolvieren. Oder die sogenannten Patenschaften sollten Pflicht eines jeden Parteibuchinhabers sein, der auf dien Zustrom steht.

  9. Offensichtlich ist derarzeit alles erlaubt oder tolerierbar: Jede Perversion, die Mitgliedschaft bei einer Verbrecherorgnisation, die Mitgliedschaft in einer terroristischen Sekte nebst Teilnahme an Morden, die Mitgliedschaft in einer linksextremen Schlägertruppe. Aber eines ist strengsten verboten: Rechts zu sein oder auch nur rechts zu denken. Das verzeiht das Regime niemals.

  10. Gabs bei Domian doch schonmal, dass einem Tierf*cker öffentlich eine Plattform gegegeben wurde.

    „Du schreibst die Kommentare zu schnell. Mach mal langsam.“

    Was soll dieser Dreck?

  11. Da sind wir mal ganz tolerant

    Wo ist Edathy?

    Hat sich die größteKanzlerinallerZeiten(GröKanzaZ) schon zu Wort gemeldet?

  12. Bei soviel geballter Toleranz bekomme ich noch Minderwertigkeitskomplexe. Derweil wird unsere Gesellschaft immer verkommener, kälter und liebloser.
    Anständige Menschen werden ausgepresst und niedergetreten im schlimmsten Fall erkranken sie seelisch während sich genügend Parasiten an ihnen laben.
    Und was machen unsere versifften Medien??? Ich fasse es einfach nicht mehr. Das alles erinnert mich nur noch an Scientology. Pfui!!!!

  13. OT: MEGASKANDAL – ORF-Moschitz hat laut Richter Band manipuliert!!!!

    http://www.krone.at/Oesterreich/Richterspruch_bringt_ORF_unter_Druck!-Am_Schauplatz-Clip-Story-428384

    Es sind 47 Seiten, die der ORF-Führung und dem „Am Schauplatz“-Journalisten Ed Moschitz nicht gefallen werden: Die schriftliche Begründung des Urteils zum „Sieg Heil“-Prozess landete jetzt bei der „Krone“. Darin stellt der Richter des Wiener Straflandesgerichts deutlich fest, dass „als denklogisch zwingender Schluss“ die ORF-Videoaufzeichnung manipuliert sein muss.

    Der ORF-Redakteur wies diese Anschuldigung zurück – und auf einem Videoband war der von Strache und Zeugen vernommene „Sieg Heil“-Ruf dann nicht mehr zu hören, es kam zu Prozessen. Im Juni dieses Jahres wies dann das Straflandesgericht die von Moschitz eingebrachten Entschädigungsbegehren wegen übler Nachrede ab.
    „Die Aufzeichnung muss manipuliert worden sein“

    Jetzt kam die „Krone“ an das schriftliche Urteil. Und seitenweise zeigt sich darin das Ausmaß der Niederlage des ORF-Redakteurs vor Gericht: Richter Stefan Apostol stellte nämlich fest, dass „faktisch keine andere Erklärungsmöglichkeit denkbar ist, als der denklogisch zwingende Schluss, dass die Aufzeichnung manipuliert worden sein muss“. Apostol weiter: „Das Gericht hat keinen Zweifel, dass die Aussagen sämtlicher Zeugen bloße Schutzbehauptungen waren.“
    Und auf der nächsten Seite ist zu lesen: Die – von Moschitz stets bestrittene – Manipulation des Videos hätte nicht „ohne seinen Willen“ stattfinden können.

    Eduard „Ed“ Moschitz war überrascht, als ihn die „Krone“ am Freitagvormittag zu einer Stellungnahme zur bisher unbekannten Urteilsbegründung bat: „Was soll das? Das ist doch Kampagnenjournalismus.“ Der ORF-Redakteur wollte aber nicht beantworten, ob das Verfahren noch fortgesetzt wird. Auch nicht, ob er die bisher vom ORF bezahlten Verfahrenskosten rückerstatten werde.

    Das wäre doch ein guter Spürnasentip!

  14. Was mir gerade dazu einfällt: Eine televisionäre „Toleranzwoche“, die sich seriös statt dummdreist und oberlehrerhaft um Lehrstücke zum Thema bemühen würde, sollte den Film „Night on Earth“ von Jim Jarmusch zeigen. Wer den kennt, der weiß was ich meine. Besonders wertvoll im Zusammenhang die Episoden Paris und Rom.

  15. #14 Wasteland (22. Nov 2014 10:13)
    Müssen wir nun damit rechnen, dass unsere Kinder diese nützlichen Informationen und noch viel mehr demnächst in Kindergärten und Grundschulen dargeboten bekommen?
    Ich könnte Kotzen.
    ————

    Ich tat es bereits. Sogar in der Privatschule ziehen die sich diese Projekte rein. „Waffeln backen gegen Rassismus“, „Coming out“ für sexuell verklemmte. Das liegt am Lehrer oder dem Direktor. Hier ist er, verheiratet, selbst aber kinderlos, ca. 1970 geboren, viel gereist und – ach ja so weltoffen.
    Bin aus dem Elternrat ausgestiegen, konnte den Haufen Gutmenschen-Mütter nicht ertragen (und es sind meist die Frauen, leider)

  16. Im Rotfunk berlin Brandenburg läuft permanent ein Werbespot für die Toleranzwoche, ausgerechnet gesprochen von Jan Eißfeldt aka Jan Delay (Jan der retardierte) der gerne bei den Roten Faschisten der roten Flora in Hamburg Konzerte gibt.

  17. OT
    Geheimaktion: Niederlande holen Gold aus USA heim
    n völliger Geheimhaltung haben die Niederlande in den vergangenen Monaten 120 Tonnen Gold aus New York abgezogen. Die Ukraine hat derweil ein Drittel ihrer Reserven verkauft.

    21.11.2014 | 17:05 | von Nikolaus Jilch (Die Presse)

    Wien/Den Haag/Kiew. Was den Deutschen nicht gelungen ist, haben die Holländer offenbar in absoluter Geheimhaltung durchgezogen. Wie die Nationalbank der Niederlande am Freitag per Aussendung bekannt gab, wurden in den vergangenen Monaten 122,5 Tonnen Gold aus den Tresoren der Federal Reserve in New York heimgeholt. Holland besitzt 612,5 Tonnen Gold – etwa das Doppelte von Österreich (280 Tonnen).

    hier weiterlesen

    http://diepresse.com/home/wirtschaft/international/4601611/Geheimaktion_Niederlande-holen-Gold-aus-USA-heim?_vl_backlink=/home/index.do

  18. OT.
    Was ist mit der Demo Saarland gegen Salafisten? Der Fratzenbucheintrag ist nicht mehr erreichbar. Ich will da hin!!!!

  19. #26 Wasteland (22. Nov 2014 10:25)

    Was ist mit der Demo Saarland gegen Salafisten? Der Fratzenbucheintrag ist nicht mehr erreichbar.

    Da haben Trollmops und sein Saendralein sicherlich wieder ganze Arbeit geleistet.

  20. DER TOLERANZ-WAHN

    ZOOPHILIE für Kinder und Erwachsene?
    Das haut dem Faß den Boden hinaus…
    und mein Frühstück aus meinem Bauch!

  21. #29 Athenagoras (22. Nov 2014 10:28)

    Hätten die Islamfreunde Hannelore Kraft, Ralf Jäger, Armin Laschet und Claudia Fatima Roth im Bus gesessen, wären sie jetzt alle tolerant ermordet worden!

    „Deutschland braucht mehr Moscheen!“
    Jürgen Rüttgers, 2008

  22. Ein Kodau dem Islam gegenüber. Die knistern doch jedes vierbeinige Etwas ruckizucki durch. Klar, dass deren Perversität (aus Mangel an freilaufenden Frauen) hier angebetet und unreflektiert als kulturelle Bereicherung angesehen wird.

  23. GEZ nicht mehr bezahlen, aber welche ist die Kündigung mit den besten Aussichten auf Erfolg.

  24. Nach der Zoophilie (mit Kamelen) kommt als nächste Ausbaustufe die Nekrophilie (mit der toten Gemahlin). – Von den M… lernen heißt f… lernen!

  25. ich habs geahnt. Die Perversen aus den Kreisen der Alt 68er haben sich ja nach der Ächtung der Pädophilie nicht in Luft aufgelöst. Sie sitzen nach dem Marsch durch die Institutionen an den Schaltstellen auch in den öffentlich rechtlichen Funkereien.

    Ich habs geahnt, dass auch sie die Toleranzwoche für ihre Zwecke nutzen würden. Ein siebenfach verurteilter Pädophiler durfte diese Woche ja auch schon zu Wort kommen.

    Wir sollen wohl bitte nicht mehr so viel Abneigung gegen so ein Verhalten empfinden.

    Wenn jemand solche Neigungen hat, kann er in der Regel ja wenig dafür und solange er sie für sich behält und niemanden belästigt, solange gilt ja auch Toleranz.

    Aber wenn dann in den öffentlich rechtlichen für Akzeptanz geworben wird, dann startet der gigantische Missbrauch der Öffentlichkeit.

    Da kommen mir die öffentlich rechtlichen vor wie ein Drogendealer, der sein Opfer unbedingt auch anfixen will.

    Deshalb besten Dank an Akif Pirinci, der da gleich mal ein paar auf die Fresse verteilt hat.

    Wir müssen längst nicht jeden Scheiß akzeptieren, den uns die öffentlich rechtlichen vorkauen.

    Toleranz ist ganz was anderes. Nämlich in diesem Fall das Recht auf Unversehrtheit nach Absitzen einer Strafe zB.

    Dass die Nachbarn vor einem 7fach verurteilten Kinderficker Angst haben, ist hingegen ganz normal.

    DAMIT MUSS ER FORTAN LEBEN!!!!!!!

    Die Kinder müssen ja auch mit den Seelenschäden leben, die er ihnen mit seiner ekelhaften Neigung verpasst hat.

    Schonmal drüber nachgedacht, ARD????

    Wohl eher wieder nicht. Sind ja die Opfer. Und Tolle Ranz liebt ja nun mal keine Opfer, sondern ist geil und ranzig auf Täter.

  26. #24 ffmwest (22. Nov 2014 10:24)

    OT
    Geheimaktion: Niederlande holen Gold aus USA heim
    n völliger Geheimhaltung haben die Niederlande in den vergangenen Monaten 120 Tonnen Gold aus New York abgezogen.
    ——————–
    Kein Problem! – Die Niederlande sind ein freies Land und nicht besetzt!

  27. Unglaublich, was sich unsere öffentlich rechtichen und zwangsfinanzierten Medien herausnehmen. Sendungen die unbedarfte Menschen doch nur noch verstören. Ist das die Volkserziehung die unsere Gesellschaft und unsere Kultur für den Fortschritt braucht? Da die Sendung aus einem staatlich finanzierten Unternehmen kommt, gibt es auch eine Motivation dafür derartiges zu senden. Man sieht immer deutlicher wie die Staatsmedien in geradezu zerstörerischer Weise gegen die eigene Kultur vorgehen. Auf allen Ebene, in der Art:

    -Immer mehr Tabubrüche
    -Sexualsierung der Jugend über die Medien

    Erklärt werden dererlei Sendungen in der Art:

    -wir sind eine aufgeklärte Gesellschaft
    -wir sind Tolerant
    -wir sind weltoffen

    Wir Islamkritiker wissen alle über die Vorlieben von Menschen mit islam im Kopf für Ziegen und Schafe. Deshalb, so vermute ich, setzen die Medien solche Geschichten in die Welt. Verbunden mit dem Ziel den Islamkritikern den Wind aus den Segeln nehmen zu wollen. Um das Bild in der Welt zu zeichen: Jeder zweite Deutsche hat Sex seinem Deutschen Schäferhund. Ich bin mir sicher, hinter dieser Fernsehsendung steckt die Absicht dagegen anzugehen:

    Folgender Hadith:

    „Ibn Sharib erzählt, Ib Abdul Talib habe gesagt: „Immer wenn seine Frauen sich in ihrer monatliche Reinigung (d.h. Menstruation) befanden, sah ich den Gesandten Allahs des öfteren in der Nähe seiner Kamelherde. Dort pflegte er liebevollen Umgang mit den weiblichen Tieren, wandte sich aber mitunter auch den Jungtieren beiderlei Geschlechts zu“ (Sahih Al-Buchari Bd. 2, Nr. 357).

    Ich halte dererlei Berichterstattung wie sie im Deutschen Fernsehen stattfindet für keinen Zufall mehr. Oder anders gesagt: Manipulation in den Massenmedien erfolgt schon mit einer solchen Dominanz, daß an der Basis die Manipulation immer spührbarer wird. Die Ausmaße sind mittlerweile in der Art, daß einem beinahe die Luft weg bleibt. Die Manipulation der Mainstreammedien ist mittlerweile unerträglich.

  28. Entsetzlich, was für eine Intoleranz einem hier entgegen schlägt. Ich fordere sofortige Aufnahme von Zoophilie in den Katalog der sexuellen Spielarten, eine weitere Gender-Endung oder Ähnliches (etwa ein Binnen-Z) zur Repräsentation von Vielfalt auch in unserer Sprache und schließlich Aufnahme von Zoophilie in unsere Bildungspläne, konsequentes Üben in der Schule (Spiele: Puff für alle und dieses bunte Haus, in dem alle möglichen übergeschnappten Perversen wohnen, nur keine Familie). Das Ganze ab der zweiten Klasse, Stofftiere haben die meisten Kinder ja ohnehin.

  29. Wie schrieb Saendralein noch gleich?

    22.11. ein Tag. Tausende Nazi-Demos: Remagen, Berlin, Hannover(?), Chemnitz, Völklingen – noch was vergessen?

    Ich hoffe, auf PI gibt es eine Konferenzschaltung.

    Apropos:

    Ich würde heute so gerne wieder diesen Nazis zeigen, wie unerwünscht sie sind …

    … aber mein Freund ist verhindert.

    Kein Einhorn in Völklingen oder anderswo.

  30. Wenn Sex mit Tieren erlaubt wird, kann ich endlich meine Fische fi..
    Muss nur gegen größere austauschen, meine Neons sind einfach zu klein 🙁
    P.S. Ein Wasserbett habe ich schon :mrgreen:

  31. Eines wird es im Rahmen der Toleranzwoche mit Sicherheit nicht geben: Einen Beitrag der um Verständnis für die Bewahrung traditionelle Werte, für die Ablehnung des Islam oder für eine allgemein zeitgeistkritische Haltung wirbt.

    Die von den Staatsfunkern propagierte „Toleranz“ ist Teil einer absolut intoleranten totalitären Revolution, gegen die wir es versäumt haben uns zu wehren.

  32. 31 Eurabier (22. Nov 2014 10:33)

    #29 Athenagoras (22. Nov 2014 10:28)

    Hätten die Islamfreunde Hannelore Kraft, Ralf Jäger, Armin Laschet und Claudia Fatima Roth im Bus gesessen, wären sie jetzt alle tolerant ermordet worden!
    ———————————————
    Kommt sicher auch noch.
    Wir müssen bei diesen durchgeknallten „Charakteren“ auf alles gefasst sein!

  33. #27 Stefan Cel Mare (22. Nov 2014 10:25)

    Leda nicht vergessen! Zeus war in der Hinsicht überhaupt ein ganz schlimmer Finger. Vergessen viele Europa (EU)-Besoffene immer, wenn sie das nette Mädel auf dem Stier als Symbol befeiern.

  34. #9 Gedankenfreiheit (22. Nov 2014 10:08)

    Provoziert man dadurch nicht auch eine Glaubensrichtung ?
    Dort gelten Hunde als die unterste Stufe, nach den Kuffar
    ——————-
    Eigentlich passt es schon zu diese „Religion“, denn untere Stufen werden gedemütigt und zum eigenen Vergnügen ausgenutzt und ausgebeutet!

  35. #26 Wasteland (22. Nov 2014 10:25)

    Auf die Schnelle:

    Die für Samstag in #Völklingen angekündigte Mahnwache der rechtsextremen „Saarländer gegen Salafisten“ wird auf eine Gegendemonstration stoßen, an der unter anderem Völklingens Oberbürgermeister Lorig teilnehmen wird. Die Polizei hält Hundertschaften bereit, um den Frieden zu wahren. Für die am Samstag geplanten Kundgebungen von rechten und linken Gruppen hat die Völklinger Stadtverwaltung heute so genannte Veränderungsverfügungen erlassen. So findet die Mahnwache der rechtsextremen Gruppe „Saarländer gegen Salafisten“ wegen des Wochenmarkts erst zwei Stunden später um 14.00 Uhr statt. Die Gegendemonstration beginnt um 13.00 Uhr. Die Polizei rüstet sich für einen Großeinsatz. (…) Es wurde zwar bundesweit in der Hooligan- und Neonaziszene mobilisiert, aber nachdem Facebook die Seite „Saarländer gegen Salafisten“ abgeschaltet hat, rechnet die Polizei nur noch mit maximal 100 rechten Demonstrationsteilnehmern. Deutlich mehr dürften zur Gegendemonstration kommen. Ein breites Bündnis von Linken, SPD, Piraten und Gewerkschaften wird in Richtung Rathaus marschieren. Unter ihnen wird laut SR-Informationen auch Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig sein.

    Nochmal, weil man es sich auf der Zunge zergehen lassen muss:

    Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig wird vermutlich die Demonstration der „Saarländer für Salafismus und Kopfschneiden“ anführen.

  36. # 13 ffmwest
    Danke für den link!!!
    Wie passend zur Toleranz- Woche!!!
    Ich frage mich, wann beginnen wir endlich mit den Orwell- Hass- Wochen…ich wäre so weit!

  37. Demnächst gibt es den kleinen Experimentierkoffer für die vierte Klasse: Wie der weiße Shetlandponyhengst Dingdong die kleine Mia-Jasmin ganz doll liebhatte.

    Kommt allen Grünen und sonstigen Pädophilen/Zoophilen sonstigen Spezimen aus dem großen Menschenzoo sicher sehr entgegen.

    :mrgreen:

  38. #51 Babieca (22. Nov 2014 11:02)

    Zeus war in der Hinsicht überhaupt ein ganz schlimmer Finger.

    Stimmt. Aber Hera war daran bekanntlich nicht ganz unschuldig.

  39. Für mich ist die Toleranz-Woche der ARD eine groß angelegte Kampagne im Sinne der Manipulationstechnik Overton Fenster.

    Der amerikanische Soziologe Joseph P. Overton (1960-2003) beschrieb eine Technik zur Manipulation der Einstellung zu den Dingen in der Gesellschaft, die früher als absolut inakzeptabel galten. Laut der sogenannten Overton-Fenster-Theorie gibt es für jede Idee oder für ein Problem in der Gesellschaft ein sogenanntes Fenster der Möglichkeiten/ der Gelegenheit. Innerhalb dieses Fensters hat man die Option, über eine Idee zu diskutieren, sie öffentlich zu unterstützen, zu fördern und zu versuchen, sie schließlich als Gesetz zu statuieren. Es bestehen eine Reihe von Möglichkeiten, die von «undenkbar», d.h. der öffentlichen Moral völlig entgegengesetzt bis hin zu „aktuell“, d.h. breit diskutiert und angenommen im Bewusstsein der Massen und letztlich gesetzlich verankert. {weiteres in Wikipedia}

  40. #56 martin67 (22. Nov 2014 11:14)

    Mein Gott, was hier so abläuft!

    So schlimm kann keine Diktatur sein!
    ——————
    Bei Kim spielen die Kinder mit einem Holzgewehr, bei uns mit einem Plastikpenis – wie friedlich!

  41. Das Ritterfräulein Kunigund
    Hat ein Damaltinerhund
    Der hot’s no vui bessa kenna
    wie die meisten Rittersmenna

  42. OFF TOPIC
    Von Landschaftsstillleben und anderen lauteren Sozialen Baustellen:


    A foreign Islamic landscape
    Over the past decade, however, there has been a change in atmosphere and gradual change in the balance of power, with the strengthening of the Muslim population and the growth in Arab radicalism.

    „The human landscape has changed in entire neighborhoods, where there are no Europeans only Arab Muslims, and over time you can see more and more Islamic dress, which had not been so visible before on the streets,“ he says.

    „In the last decade, there has been a sense that the suburbs in various European cities have become a stronghold of Islam, and when you enter them you feel like you’re on foreign soil, in the land of Islam. This is what led to my decision to leave France.“

    Maurice stresses that in his adult life he has not been attacked personally for being Jewish, but he feels that the situation is getting worse and even expects it to worsen further.

    „Today we are not far from having radical Muslims and the Islamic State reach major European cities, and then it might be too late.“
    ….

    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4594389,00.html

  43. #59 PSI

    Bei Kim spielen die Kinder mit einem Holzgewehr, bei uns mit einem Plastikpenis – wie friedlich!
    ————————————
    Wir haben andere Zeiten als Kim erlebt.

    Ausserdem – wenn sie mit einem Gewehr spielen, dann sind ihnen die westlichen Platitkgewehre mit Knallen und Dauerfeuer noch nicht zuteilgeworden.

    Schon vergessen, wie die Spiele waren „Räuber und Gendarm“ oder „Cowboy und Indianer“?

  44. Erst wird Toleranz für Kifi eingefordert, jetzt für Tifi, was kommt als nächstes?
    Bei all dieser verordneten Toleranz bin ich dafür diesen Abschaum und ihren Steigbügelhaltern, eine 9mm Kopfschmerztablette zu verabreichen. Das muß dann auch toleriert werden.

  45. #35 Waldorf und Statler (22. Nov 2014 10:44)
    GEZ nicht mehr bezahlen, aber welche ist die Kündigung mit den besten Aussichten auf Erfolg.

    ——————-
    Youtube:
    10 Punkte Plan gegen die GEZ

  46. #62 martin67 (22. Nov 2014 11:51)

    #59 PSI

    Schon vergessen, wie die Spiele waren “Räuber und Gendarm” oder “Cowboy und Indianer”?
    ——————–
    Und jetzt werden wir als Erwachsene von Räubern wie Räuber behandelt und der große Cowboy spielt mit uns Indianer!

  47. Demnächst fordert man Toleranz für Herrn Edathy. Schließlich war der Vorsitzender im NSU Ausschuss. Dann darf der auch einen Jungen ….

  48. Ich stehe auf Hamster. 😳

    OT, was zum lachen!

    Radfahrer übersieht BVG-Häuschen
    Polizeimeldung Nr. 2790 vom 22.11.2014
    Reinickendorf

    Schwere Verletzungen zog sich ein Radfahrer gestern Abend bei einem Unfall in Reinickendorf zu. Der alkoholisierte Mann im Alter von 34 Jahren fuhr auf dem Gehweg der Holländer Straße in Richtung Gotthardstraße und prallte gegen 18.15 Uhr mit seinem Rad gegen das BVG-Wartehaus. Der Mann zog sich bei dem Sturz eine schwere Kopfverletzung zu. Er kam mit der Berliner Feuerwehr zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

    Ich mag keine besoffenen Radfahrer auf dem Bürgersteig!

  49. Demnächst werden wohl Schäferhund und Frauchen sich auf dem Standesamt das JA-Wort geben.

    Sagte schon: Das Endstadium ist erreicht!

    (meine natürlich das JA-Wuff-Wort)

  50. #64 Puseratze (22. Nov 2014 12:21)
    —————————————
    Danke, Puseratze !

  51. #3 Mautpreller (22. Nov 2014 09:55)
    Jetzt weiß ich warum so viele Damen Ihre Rüden ausführen.
    Ironie off
    ———–

    das hat mit ironie nichts mehr zu tun, das ist einfach ein geschmackloser kommentar.

  52. #53 Stefan Cel Mare (22. Nov 2014 11:12)

    „Die für Samstag in #Völklingen angekündigte Mahnwache der rechtsextremen „Saarländer gegen Salafisten“ wird auf eine Gegendemonstration stoßen, an der unter anderem Völklingens Oberbürgermeister Lorig teilnehmen wird….
    Ein breites Bündnis von Linken, SPD, Piraten und Gewerkschaften wird in Richtung Rathaus marschieren. Unter ihnen wird laut SR-Informationen auch Völklingens Oberbürgermeister Klaus Lorig sein.!“
    —————————————–

    Schon wieder so ein OB ,der auf einer Demo mitläuft. Ich weiß nicht wie oft ich das noch sagen soll: gewählte Parlamentarier und Amtsträger haben auf der Straße nichts zu suchen. Sie demonstrieren und dann auch noch auf der falschen Seite gegen die eigene Bevölkerung.
    Jeder Amtsträger, der sich da beteiligt macht sich schuldig.

    http://www.voelklingen.de/index.php?id=1134

    http://www.bild.de/regional/saarland/fischzucht/desaster-in-voeklingen-38398504.bild.html

    Wenn ich „Breites Bündnis“ höre wird mir immer übel.
    Lorik ist von der CDU.

  53. #37 PSI (22. Nov 2014 10:47)
    Nach der Zoophilie (mit Kamelen) kommt als nächste Ausbaustufe die Nekrophilie (mit der toten Gemahlin). – Von den M… lernen heißt f… lernen!
    ————

    da gibts doch schon eine fatwa, bis zu welcher zeit man mit der verstorbenen gemahlin verkehren kann.

    ich habe mich schon oft gefragt, ob das damit zusammenhängt, dass man bei leichenwäsche die vagina mit tüchern verstopft.

    weiss da jemand besser bescheid?

  54. #40 PSI (22. Nov 2014 10:51)
    #32 kleinchuk (22. Nov 2014 10:41)

    https://www.youtube.com/watch?v=wTWk5s0n0b4

    Zoophilie scheint sehr verbreitet zu sein. Fast die Hälfte der Hundebesitzer nehmen ihren Liebling nachts mit ins Bett.
    —————-
    Das kennt man eher von Katzen, aber dann wird’s eng! 😉
    ———–

    es gibt zwei arten von hundebesitzern:

    die, die es zugeben, dass der liebling ab und zu im bett schlafen darf und

    die, die es abstreiten 🙂 😉

  55. Was für eine widerliche Tierquälerei!
    Sex mit Tieren… cool. Hauptsache man bekommt seinen ultimativen Kick. Das Tier als Mittel zum Zweck! Mißbraucht, gequält und wie ein Stück Dreck behandelt und anschließend auch so entsorgt.

    Was wundert es da, daß das Schächten – Tierschutzgesetz hin oder her – vom BVG ausdrücklich erlaubt wird, da es eine „religiöse Besonderheit“ ist und deshalb im Rahmen der freien Ausübung jeglichen Aberglaubens zu tol(l)erieren ist.
    Die Beschneidung von hilflosen kleinen Jungs fällt übrigens in dieselbe Sparte, sie muß nur noch um kleine Mädchen ergänzt werden.

    Toll, dieses christliche Abendland! 🙁

  56. #67 Kriegsgott (22. Nov 2014 12:48)
    Ich stehe auf Hamster. 😳
    ______
    Treffen sich zwei Tiere, sagt das eine zum anderen, was bist Du denn? – Ich bin ein Wolfshund, mein Vater ist ein Wolf und meine Mutter ein Hund. Und was bist Du? – Ich bin ein Ameisenbär! – Häh?

  57. wenn zum einen um Toleranz für den Islam geworben wird.
    Und zum anderen für entlassene Straftäter und Tier…..wie heißt das….Zoophilisten….(?),dann ist das aber arg böse diese Dinge auf eine Stufe zustellen.
    Finde ich.
    😉

  58. Also mal ganz ehrlich:

    Mir waren vor allem BesitzerInnen von Hunden schon immer suspekt, auch ohne dass sie postulierten, dass sie ihren Hund „liebten“.

    Und wenn ich einen Hund an der Leine mit Herrchen/Frauchen sehe, denke ich oft, na, ob die Freundschaft wohl hinter der Schlafzimmertür aufhört?

  59. Tierschützer sind empört? Was sind das denn für zoophilo-phobe Neo-Heteros und Rechtspopulisten? Da muss die Staatsmacht gleich zuschlagen: Nach dem Veggie-Day muss der Animali-Pimper-Day her! Loch… äääh, Glückauf, haarige Genossinnen und Genossen!

  60. Der Tag wird kommen und eine Grünin wird ihren Dobermann heiraten und Adoptionsrecht und Ehegattensplitting verlangen.

    Und all das wird dem Publikum als bunte Toleranz verkauft.

  61. Leviticus 18

    Verbot geschlechtlicher Verirrungen

    1 Und der HERR redete mit Mose und sprach:
    2 Rede mit den Israeliten und sprich zu ihnen: Ich bin der HERR, euer Gott.
    3 Ihr sollt nicht tun nach der Weise des Landes Ägypten, darin ihr gewohnt habt, auch nicht nach der Weise des Landes Kanaan, wohin ich euch führen will. Ihr sollt auch nicht nach ihren Satzungen wandeln,
    4 sondern nach meinen Rechten sollt ihr tun und meine Satzungen sollt ihr halten, dass ihr darin wandelt; ich bin der HERR, euer Gott.
    5 Darum sollt ihr meine Satzungen halten und meine Rechte. Denn der Mensch, der sie tut, wird durch sie leben; ich bin der HERR.
    6 Keiner unter euch soll sich irgendwelchen Blutsverwandten nahen, um mit ihnen geschlechtlichen Umgang zu haben; ich bin der HERR.
    7 Du sollst mit deinem Vater und deiner leiblichen Mutter nicht Umgang haben. Es ist deine Mutter, darum sollst du nicht mit ihr Umgang haben.
    8 Du sollst mit der Frau deines Vaters nicht Umgang haben; denn damit schändest du deinen Vater.
    9 Du sollst mit deiner Schwester, die deines Vaters oder deiner Mutter Tochter ist, sie sei in oder außer der Ehe geboren, nicht Umgang haben.
    10 Du sollst mit der Tochter deines Sohnes oder deiner Tochter nicht Umgang haben, damit schändest du dich selbst.
    11 Du sollst mit der Tochter der Frau deines Vaters, die deinem Vater geboren ist und deine Schwester ist, nicht Umgang haben.
    12 Du sollst mit der Schwester deines Vaters nicht Umgang haben; denn sie ist deines Vaters Blutsverwandte.
    13 Du sollst mit der Schwester deiner Mutter nicht Umgang haben; denn sie ist deiner Mutter Blutsverwandte.
    14 Du sollst den Bruder deines Vaters nicht damit schänden, dass du seine Frau nimmst; denn sie ist deine Verwandte.
    15 Du sollst mit deiner Schwiegertochter nicht Umgang haben, denn sie ist deines Sohnes Frau; darum sollst du nicht mit ihr Umgang haben.
    16 Du sollst mit der Frau deines Bruders nicht Umgang haben; denn damit schändest du deinen Bruder.
    17 Du sollst nicht mit einer Frau und mit ihrer Tochter Umgang haben, noch mit ihres Sohnes Tochter oder ihrer Tochter Tochter; denn sie sind ihre Blutsverwandten und es ist eine Schandtat.
    18 Du sollst die Schwester deiner Frau nicht zur Nebenfrau nehmen und mit ihr Umgang haben, solange deine Frau noch lebt.
    19 Du sollst nicht zu einer Frau gehen, solange sie ihre Tage hat, um in ihrer Unreinheit mit ihr Umgang zu haben.
    20 Du sollst auch nicht bei der Frau deines Nächsten liegen, dass du an ihr nicht unrein wirst.
    21 Du sollst auch nicht eins deiner Kinder geben, dass es dem Moloch geweiht werde, damit du nicht entheiligst den Namen deines Gottes; ich bin der HERR.
    22 Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel.
    23 Du sollst auch bei keinem Tier liegen, dass du an ihm unrein wirst. Und keine Frau soll mit einem Tier Umgang haben; es ist ein schändlicher Frevel.
    24 Ihr sollt euch mit nichts dergleichen unrein machen; denn mit alledem haben sich die Völker unrein gemacht, die ich vor euch her vertreiben will.
    25 Das Land wurde dadurch unrein, und ich suchte seine Schuld an ihm heim, dass das Land seine Bewohner ausspie.
    26 Darum haltet meine Satzungen und Rechte und tut keine dieser Gräuel, weder der Einheimische noch der Fremdling unter euch –
    27 denn alle solche Gräuel haben die Leute dieses Landes getan, die vor euch waren, und haben das Land unrein gemacht -,
    28 damit nicht auch euch das Land ausspeie, wenn ihr es unrein macht, wie es die Völker ausgespien hat, die vor euch waren.
    29 Denn alle, die solche Gräuel tun, werden ausgerottet werden aus ihrem Volk.
    30 Darum haltet meine Satzungen, dass ihr nicht tut nach den schändlichen Sitten derer, die vor euch waren, und dadurch unrein werdet; ich bin der HERR, euer Gott.

    Exodus 22
    18 Wer einem Vieh beiwohnt, der soll des Todes sterben.

    Als Christ darf man das Gericht nicht in seine Hand nehmen. Siehe Jesus und die Ehebrecherin.

    Johannes 8

    1 Jesus aber ging zum Ölberg.
    2 Und frühmorgens kam er wieder in den Tempel, und alles Volk kam zu ihm, und er setzte sich und lehrte sie.
    3 Aber die Schriftgelehrten und Pharisäer brachten eine Frau, beim Ehebruch ergriffen, und stellten sie in die Mitte
    4 und sprachen zu ihm: Meister, diese Frau ist auf frischer Tat beim Ehebruch ergriffen worden.
    5 Mose aber hat uns im Gesetz geboten, solche Frauen zu steinigen. Was sagst du?
    6 Das sagten sie aber, ihn zu versuchen, damit sie ihn verklagen könnten. Aber Jesus bückte sich und schrieb mit dem Finger auf die Erde.
    7 Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie.
    8 Und er bückte sich wieder und schrieb auf die Erde.
    9 Als sie aber das hörten, gingen sie weg, einer nach dem andern, die Ältesten zuerst; und Jesus blieb allein mit der Frau, die in der Mitte stand.
    10 Jesus aber richtete sich auf und fragte sie: Wo sind sie, Frau? Hat dich niemand verdammt?
    11 Sie antwortete: Niemand, Herr. Und Jesus sprach: So verdamme ich dich auch nicht; geh hin und sündige hinfort nicht mehr.

    ABER:

    Der moralische Standard hat sich nicht um ein Jota geändert. Das macht Christus in der Bergpredigt unmissverständlich klar.

    Man, Deutschland! Einst botest Du meinen Eltern Zuflucht. Sie waren stolz auf Dich und dankbar. Ich wurde hier geboren und Du bist meine irdische Heimat.

    Warum willst Du Dich selbst zu Grunde richten? Bald muss ich auswandern, wenn es mit Dir so weiter geht…

  62. #14 Wasteland (22. Nov 2014 10:13)

    Müssen wir nun damit rechnen, dass unsere Kinder diese nützlichen Informationen und noch viel mehr demnächst in Kindergärten und Grundschulen dargeboten bekommen?
    Ich könnte Kotzen.

    Klar, wenn die neuen VerBildungspläne in Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen fertig sind, dann müssen wir uns damit abfinden … Sonst sind wir zoophob.

  63. 23 November 2014, 09:00
    „“Demo für alle“ erstmals in Hannover: Über 1.200 Teilnehmer

    Der Sozialwissenschaftler Prof. Manfred Spieker sagte bei der Kundgebung, die „Sexualpädagogik der Vielfalt“ ziele „unter der Tarnkappe der Vielfalt auf die Banalisierung der Sexualität und auf die Zerstörung von Ehe und Familie.“…““
    http://www.kath.net/news/48362

Comments are closed.