putininterviewGestern wurde vor der Jauch-Quasselbude ein ARD-Interview mit Putin gesendet, das wieder einmal zeigt, daß er in allem recht hat, was die Ukraine und den verlogenen, hinterhältigen und kriegstreiberischen Westen angeht. Die FAZkes der deutschen Presse, die nicht genug kriegen vom Stiefellecken in Brüssel und Washington, schäumen mal wieder – natürlich mit abgeschalteten Leserkommentaren. Man will ja beim Lügen keinen Widerspruch! Der Westen ist der Aggressor, der die Welt beherrschen will, und nicht der Kreml! Die Krim gehört völlig zu Recht zu Russland so wie München zu Bayern! Und das Schlappohr Obama oder der EUdSSR-Schulz haben dort absolut nichts verloren!

In einem Punkt hat Putin aber nicht recht: Merkel ist nicht klug, sondern die dümmste Kuh, die jemals im Kanzleramt saß, und die uns in einem einzigen Jahrzehnt einen hohen Billionenschaden angerichtet hat und anrichtet (Energiewende, Eurorettung, Russland-Boykott und weitere wirtschaftsfeindliche Maßnahmen)! Daß die Presse sie trotzdem anhimmelt, ist ein weiterer Beweis, daß dort gekaufte und total korrumpierte Journalisten sitzen!

» Lesenswerter Artikel von Gudrun Eussner zum Putin-Interview

image_pdfimage_print

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

Anzeige: www.teebrasil.com - Amazonasheilkräuter und Strophanthin

135 KOMMENTARE

  1. Ob Putin uns nach dem widerlichen Merkelverrat noch aufnimmt?
    Auch die verbrecherische CDU hängt voll drin in der Selbstabschaffung!

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/drogenhandel-im-goerlitzer-park-in-kreuzberg-paradies-fuer-dealer-in-berlin/10987696.html

    „Drogenhandel im Görlitzer Park in Kreuzberg Paradies für Dealer in Berlin
    Kurz nach der Bluttat am Görlitzer Park ist dort wieder der Drogenalltag eingekehrt. Die Polizei bekommt die Lage nicht in den Griff. Ein Besuch.
    Kein Dealer dreht sich vorsichtshalber um, als Sirenen durch die Wiener Straße gellen. Die Dealer im Görlitzer Park erkennen am Klang, dass die Feuerwehr kommt und nicht die Polizei. Bislang hieß es oft, dass etwa 100 Schwarzafrikaner in dem Kreuzberger Park Drogen verkaufen. Nein, es sind mehr, geschätzt 200, die dort warten – und das an einem nieseligen Sonntagmittag. Sie fallen vor allem deshalb auf, weil außer ein paar Joggern und Hundehaltern kaum jemand unterwegs. An jedem der zahlreichen Eingänge – bis auf dem zur Skalitzer Straße – stehen ganze Gruppen, in Höhe Falckensteinstraße ist es sogar ein Dutzend junger Männer, die es sich auf Campingmöbeln bequem gemacht haben.
    Auf der anderen Parkseite, kurz hinter dem Kinderbauernhof, hat ein weiteres Dutzend ein Feuerchen entfacht, um sich zu wärmen.
    Die aggressivsten Verkäufer stehen am Kreuzungspunkt der Längsachse mit der Querung zwischen Falckenstein- und Glogauer Straße. Hier stellen sich mehrere Männer dem langsamen Radler in den Weg…“

    Ich schätze 300-400 bereichernde, teilhabefordernde, beutemachende, schwarze Asyl-Dealer
    kontrollieren den Park und zunehmend das Umfeld. Und es werden immer mehr.
    Wichtig ist, dass wir die schwarzen Dealer auch mit Wohnraum und einer Krankenversicherung, insbesondere auch für die nachfolgenden Großfamilien,
    versorgen. Auch sollten wir vermehrt unsere Töchter zur Verfügung stellen.

  2. Kewil bist Du verrückt geworden????
    München gehört nicht zu Baiern!!!
    Des ROTE Drecksloch brauch ma net bei uns in Baiern!!!
    Ab damit ins versiffte NRW.

  3. Nicht „DER WESTEN“, sondern der „Unfriedens-Nobelpreisträger“ in den USA möchte bis vor die Haustür von Putin.
    Wir brauchen keinen Einfluss in der Ukraine und haben dort auch nicht geputscht, aber wir sind als Vasall der USA involviert, auch wenn wir nicht daran schuld sind. Die USA brauchen wieder mal irgendwo einen Krieg, damit ihr todkranker Dollar eine Verschnaufpause bekommt und so einige noch mal auf die Schnelle etwas absahnen können.

  4. Ich halte Merkel nicht für dumm, sondern für abgrundtief hinterhältig. Vielen roten, grünroten und sonstwie-dünn-angestrichen-aber-drunter-trotzdem-knallroten Ideologen nehme ich den Realitätsverlust noch ab, aber ihr nicht. Diese Frau weiß was sie will, und es ist nicht das, was diejenigen wollen, die sie gewählt haben, und das weiß sie ebenfalls. Und hierin liegt der große Unterschied zu Putin. Der arbeitet nämlich für sein Volk.

  5. Ja, habe ich gestern gesehen und war beeindruckt von Putins messerscharfer Intelligenz und Argumentation.
    Es war einfach ein Vergnügen, ihm zuzuhören, keine Sekunde langweilig. Putin absolut souverän. Offenbar war auch der Übersetzer ein As.

  6. Ein klasse Auftritt von Putin, souverän und staatsmännisch.
    Umso erbärmlicher die anschließende Runde in der Jauchegrube, wo wieder in gewohnter Manier gehetzt und gelogen wurde.

  7. Kewil:

    Die FAZkes der deutschen Presse … schäumen mal wieder – natürlich mit abgeschalteten Leserkommentaren. Man will ja beim Lügen keinen Widerspruch!

    Bei der FAZ abgeschaltet, bei der „Zeit“ nicht: Martin Klingst will uns heute weismachen, dass Putin Angst vor TTIP hat, folglich müsse „der Westen“ TTIP schnell unterschreiben. Klingst, Politikchef bei der „Zeit“, davor Korrespondent in Washington, Mitglied der „Atlantik-Brücke“, die „Zeit“-Leser husten ihm eins: Von den bisher 250 Leserkommentar-Schreibern teilen 98 Prozent die Meinung von Nr. 243:

    „Die Aktuelle Kamera des DDR-Fernsehens ist wieder auf Sendung. Nein, besser noch: Der Schwarze Kanal von Karl Eduard von Schnitzler in der West-Version. Anders kann man dieses Propaganda-Gewäsch nicht nennen!“

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-11/fuenf-vor-acht-g20-putin-ttip-eu-amerika?commentstart=249#comments

  8. Der ist Klasse:
    „In einem Punkt hat Putin aber nicht recht: Merkel ist nicht klug, sondern die dümmste Kuh, die jemals im Kanzleramt saß, und die uns in einem einzigen Jahrzehnt einen hohen Billionenschaden angerichtet hat und anrichtet (Energiewende, Eurorettung, Russland-Boykott und weitere wirtschaftsfeindliche Maßnahmen)!“

    Aber das darf er als Gentleman nicht sagen. Und wir wollen neben dem wirtschaftlichen Schaden, nicht das irreversible kulturelle Abwracken, und die systematische Abvolkung
    vergessen. Diese Frau ist unvorstellbar Gefährlich, denn selbst der böse Mann mit Bart
    hat es nicht geschafft, Deutschland und seine Kultur endgültig zu zerstören.
    Bei ihr wissen wir noch nicht, ob sie erfolgreich arbeitet. Aber sie ist emsig und gibt sich größte Mühe.

  9. #4 Linkenscheuche (17. Nov 2014 12:14)

    Kewil, wir wissen dass du Putin bzw. Russland über alles liebst und dass du USA bzw Israel nicht besonders liebst. Deswegen würde ich dir empfehlen dein eigenes Blog aufzumachen und PI nicht länger mit mit deinem dämlichen Verschwörungsgequassel zu verunreinigen.
    Nochmal zum mitschreiben: wir sind hier PRO USA und PRO Israel und nicht PRO Russenmafia oder PRO FSB/KGB.

    Na dann müsste es doch für Sie ein leichtes sein, folgendes Paradoxon aufzuklären.

    Präsident Obama hat gerade auf dem G20-Gipfel erklärt, man bricht nicht das Völkerrecht und marschiert in fremde Länder ein.

    Erkennen Sie die Doppelmoral von alleine oder muss man Ihnen da nachhelfen?

  10. die Atomwaffen in der Ukraine wurden seinerzeit von Russland aus der Ukraine zurückgeholt unter vielen Zugeständnissen an die Ukraine, die teilweise für die Russen sehr schmerzlich waren. Russland hat damit die Welt vor einer unkontrollierten Weitergabe und Verwendung durch Dritte bewahrt. Die Dinger wären uns sonst schon längst um die Ohren geflogen.

  11. Klartext und ungekürztes Interview auf einem GEZ-Sender?

    Na Holla – Hoffentlich gilt hier nicht das alte Sprichwort, von der einen Schwalbe, die noch keinen Sommer macht … 😉

    Im Übrigen hat das Interview und die anschließende Diskussion schön gezeigt, dass hier recht festgefahrene Vorstellungen auf beiden Seiten sind – Nicht gut für alle Bürger, die eigentlich keinen Bock auf Stress mit Russland nur wegen der Ukraine haben.

    Dennoch, werter Herr kewil, deswegen ein einfaches Putin hat Recht, basta! zu meinen, ist dann doch ein wenig zu kurz gegriffen …

    Übrigens war Herr Putin durchaus nicht besonders souverän – man hat ihm, wenn man seine Mimik und sein Verhalten auf dem Stuhl einmal genauer anschaut, ggf. dazu sogar einmal den Ton ausmacht, recht deutlich angesehen, dass er ziemlich angespannt und unter Stress zu sein scheint, was aber einem als Bürger von Deutschland noch viel mehr Sorgen bereiten müsste, als die inhaltlichen Kontroversen …

  12. Linkenscheuche

    wir sind hier PRO USA und PRO Israel

    Und wenn in den USA Hitler an die Macht kommt, sind Sie immer noch pro USA? Ihr Beitrag ist dumm. Pro USA und pro Obama sind kewils Ansicht nach nicht deckungsgleich und viele Amerikaner sehen das ähnlich.

  13. Die Medien geben heute alles.
    Hab gestern gar nichts von dem Interview mitbekommen.
    Als ich heute morgen bei Facebook reinschaute hab ich mich schon gewundert über die Flut von Meldungen gegen Putin.
    Dachte mir schon, dass wieder was war was den linken Medien nicht passte. 😉
    Erfreulicher sind aber die Kommentare, die mehrheitlich Pro Putin sind und sich über Locus, Spiegel und Co. lustig machen.

  14. Es war ja auch von „universellen Werten“ die Rede, von denen Gorbatschow 1988 (?) gesagt habe, er teile sie. Ja, damals konnte man auf diesen Schmarrn auch noch hereinfallen. Heute wissen wir:

    „Unterschiedliche Gesellschaften haben unterschiedliche Werte. Es gibt keine universellen Werte. Die, die dafür gehalten werden, sind eine Projektion westlicher Werte.
    Alexander Dugin
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-128101577.html

    Sehr gut auch Putins Insistieren auf dem Präzedenzfall Kosovo und sein Zerpflücken des Popanzes „Völkerrecht“.

  15. Im Gegensatz zu den meisten hier finde ich, dass interviewer und interview eine Zumutung waren. Aber vermutlich war das auch ein Beitrag im Rahmen der ARD-Toleranzwoche.

  16. Die Krim wurde unter Chrustschow an die Ukraine abgetreten und nach Zerfall der Sowjetunion wurden die einzelnen Republiken unabhängig in den Grenzen aus Sowjetzeiten. Und da diese Grenzfragen wurden akut, sobald die einzelnen Republiken feststellten, dass diese Grenzen nicht unbedingt die Siedlungsgebiete der einzelenen Nationalitäten widerspiegelten.
    Gleiches passierte auch in Ost und Südosteuropa, insbesondere in Jugoslawien. Auch hier hat die EU/USA erst einmal auf dem Status Quo bestanden, weil man ja bei Änderungen gezwungen wäre, Partei zu ergreifen, Recht und unrecht abzuwägen. Man kann einen Staat dessen Bevölkerung nicht mehrheitlich hinter dem Staat steht nicht auf Dauer zusammenzuhalten. Es kommt zu Unterdrückung, Ungerichtigkeiten, Streit und Krieg.

    Putin hat sehr schlau argumentiert: Europa/USA haben es schlussendlich erlaubt und es gefördert, dass sich das Kosovo von Serbien, bzw. Restjugoslawien abgespalten hat und haben das nach langem Procedere auch anerkannt, bzw anerkennen müssen. Und Europa würde es auch anerkennen müssen, wenn sich der Kosovo z.B. an Albanien anschließen sollte oder z.B. Mazedonien an Griechenland.
    Im Krim-Konflikt ging das Ganze nur etwas schneller, zu schnell, dass die Langsamdenker und Schneckenpolitiker aus Europa und USA das erst erfasst hatten, als es schon längst vorbei war.
    Wenn sich eine überwiegende Mehrheit und das waren in diesem Fall mehr als 90% und es wären auch ohne Abstimmungsboykotte eines Teils der Bevölkerung locker 2/3 gewesen, für eine Unabhängigkeit mit anschließendem Anschluss an einen anderen Staat stimmt, dann müssen das eben die Schlafmützen aus Europa und USA akzeptieren.

  17. Ich habe das Interview gesehen.
    Komplett.
    Natürlich hat Putin Recht.
    Deshalb hatte es mich gewundert, dass man das Interview hierzulande ausgestrahlt hat.
    Wer hier die Gefahr für den Weltfrieden ist, hat er auch für etwas einfachere Köpfe ganz bildlich dargestellt.
    Indem er fragte: Wo in der Welt gibt es russische Militärbasen?…und wo in der Welt gibt es USA Basen?
    Eine einfache Frage…logische Erkenntnis.
    Die folgende „Fragestunde“ mit Jauch hatte ich abgeschalten. Allein als die deutsche Kriegsministerin als erstes sagte, dass Putin Probleme mit der Stationierung der Demokratie in Form der NATO hat.
    Da musste eine Ministerin von einem Gast aufgeklärt werden, dass die NATO nun wirklich keine demokratische Einrichtung ist, sondern das westliche Militärbündnis.
    Das war mir dann zu viel an Dummheit einer Ministerin – ich hielt das nicht mehr aus!

  18. In ihrem Artikel schreiben Sie als Schlusssatz:
    Dass die Presse sie trotzdem anhimmelt (Zonenwachtel) , ist ein weiterer Beweiß dafür, dass dort gekaufte total korrumpierte Journalisten tätig sind.
    Jeder sollte das Buch “ Gekaufte Journalisten “
    von Udo Ulfkotte lesen ,dann wird ihm erschreckend klar mit welcher hinterhältigen dreckigen korrumpierten Presselandschaft wir es in Deutschland zu tun haben!

  19. Warum Ukraine?

    USA
    Beseitigung der russ.Krim-Flotte=Freie Hand im Nahen Osten

    Deutschland/EU
    Einwanderernachschub Richtung Europa um die Demographiekrise zu dämpfen

    Anstatt, die noch vorhandenen Gelder der sozialpolitik in echte Familienförderung zu lenken, wie von sarrazin bis ins Detail vorgeschlagen, plärrt man den Linken nach und setzt auf Immigration. Nur, was tut man der Ukraine an, wenn man die Jungen Leute absaugt?
    siehe EU-Krise:
    http://www.youtube.com/watch?v=wNtANKkJ7sQ

    Ich habe mehrere Putin-Interviews gesehen und muss sagen, ALLES WAS ER SAGT HAT HAND UND FUSS!

  20. Die Krim gehört völlig zu Recht zu Russland so wie München zu Bayern!

    Aber muss man gleich die Geschichte umschreiben, nur weil man Putin ganz doll lieb hat?

    Nach der „München -Argumentation“ gehören auch Finnland, das Baltikum, Rumänien und Polen (alle im 18. Jahrhundert erobert) „völlig zu Recht zu Russland“

  21. Und wie Putin schon sagte, er hält die Merkel für klug, weil sie im wesentlichen ihre Klappe hält und den Ball flach hält, weil sie ganz genau weiss, dass eine eindeutige Stellungnahme auf Seiten der USA/Osteuropa sich wirtschaftlich gesehen auf Deutschland eben noch schädlicher auswirken würde, als es jetzt schon der Fall ist.

    Ob es allerdings intellektuell eine Glanzleistung ist die Klappe zu halten, wenn man weiss, dass man nichts zu melden hat, sei allerdings dahin gestellt.

  22. #6 wolaufensie

    IM Erika und ihre Larven wären besser nach Sibirien exportiert worden. Und Putin stattdessen hiergeblieben.
    …immer haben wir Deutschen Pech.

    Soviel Dummheit sollte schon wehtuen. 🙂
    Ab nach Sibirien mit Ihnen wenn sie solch ein Putin und Diktatur Fan sind.

  23. Paar Anmerkungen zur Jauch-Runde:

    1) Warum war Alexander Gauland nicht dabei? Als Gegenpart zum Historiker Winkler, der bekannt dafür ist, daß er Deutschlands geschichtliches Heil in starker Westorientierung sieht.
    2) Diese Mikich war gar nicht so übel, wie man es erwartet hätte.
    3) UvdLs Argument, die Polen und die Balten etc. seien ja freiwillig in die NATO gekommen, es sei ihre „demokratische Entscheidung“ gewesen, klingt ja zunächst ganz gut. Der Konter von Interviewer Seipel war aber noch besser: Die NATO ist ein Militärbündnis und keine demokratische Veranstaltung!

    Sehe eben, daß #20 Berlin53 diesen Gedanken auch hervorhebt.

  24. Lieber Kewil!
    Bei aller verständnisvollen Sympathie für standhafte und wehrhafte Männer, Sie schreiben Unsinn.

    Einen Haufen Diebe, Beamte und Oligarchen, die den Reichtum des Landes an sich gerissen haben und keine Sekunde daran denken, mit der armen, versoffenen Bevölkerung zu teilen.

    DAS ist das Russland des feinen Herrn Putin!

    Das Geld für die bald ausverkauften Bodenschätze fließt in den Westen und wird nicht in russische Straßen, Krankenhäuser oder Schulen investiert.

    Staatliche Mittel, die für soziale Zwecke zur Verfügung gestellt werden, kommen größtenteils nie an ihrem Bestimmungsort an, sondern verschwinden in den Taschen der Beamten.

    Und die westlichen Politiker belügen nur anders, im demokratischen Europa herrscht nun mal ein anderer Algorithmus der Lüge.

  25. Wer wie hier einer korrupten Präsidialdiktatur im Stile Putins zujubelt, hat von den internen russischen Verhältnissen keine Ahnung.
    Putin ist dabei, sein Land wirtschaftlich und gesellschaftlich zu ruinieren, bestensfalls erreicht er Stillstand. Die Oligarchen bringen ihr Kapital in nie vorher bekanntem Umfang ins Ausland. Sie haben Putin längst durchschaut.
    Der Preis für siene Aggression gegen die Ukraine schient noch nicht hoch genug zu sein. Man sollte über neue Sanktionen nachdenken.
    Ohne das Geld der EU gehen in Moskau die Lichter aus. Das wäre ein guter Ansatzpunkt.

  26. In der Ukraine haben wir nach wie vor einen schweren Rechtsstaatsbruch verübt durch den nicht verfassungsgemässen Regierungswechsel.(das hat gar nix mit Putin zu tun).Darauf erfolgte eine Nazifizierung und völlige Bananenrepublikanisierung der Ukraine.
    Man muss sich nur mal in Erinnerung rufen: Da entscheidet eine Regierung sich nicht der EU anzunähern,darauf wird die geputscht;und zwar mit Hilfe von Faschisten- und Nazi-Quislingen.Es erfolgt Usurpation der Staatsanwaltschaften,Polizeien und Administrationen sowie Medien durch selbige! Bananenrepubliks-Oligarchen übernehmen leitend das Zepter zusammen mit Mitgliedern dieser faschistischen Verbände und Scientologen. Privatarmeen kontrollieren weite Regionen. Oppositionelle und missliebige Parteien werden verboten,bzw. schikaniert,eines der Landessprachen soll abgeschafft,bzw verboten werden.
    Dann fängt man an Zivilisten zu foltern und zu schlachten,Gewerkschaftshaus und Gewerkschafter anzuzünden……
    Ausverkauf des Landes durch Landgrabbing,Genfrass usw..Ohne Volksabstimmungen.
    Nepotistische Strukturen übernehmen: Biden-Sohn.
    Sie drohten mit Atomkrieg gegen Russland und rufen den islamischen Faschismus auf Anschläge in Russland zu verüben.
    ->Ich möchte auf keinen Fall eine Vergrösserung der EU.Man sollte überhaupt über die Bücher ob man diese EU überhaupt will,vielleicht eine Reform im Sinne eines E.Stadlers.Eine Ersetzung der Nato durch eine transformierte, kulturbewusste OSZE die geleitet wird von Leuten wie Geert Wilders, H.C.Strache, Frau LePen,Gorbatschov und Benjamin Netanyahu.

  27. Nachsatz: Natürlich liegt es einem geradewegs auf der Zunge, den von Putin geäußerten Satz zur Selbstbestimmung der Völker auch gegen ihn selbst zu wenden und seinen offensichtlich inkonsequenten Unwillen, gewisse Unruheprovinzen in der Russischen Föderation in die Selbstbestimmung zu entlassen. Nun, wenn ich an die Massaker von Beslan, das Nordost-Theater und viele andere denke, dann weiß ich auch, welches Volk ich als dieses Recht verwirkt habend ansehen und sein Verschwinden in die Geschichtsbücher mit keiner Träne beweinen würde. So hat die Welt auch einmal über uns Deutsche gedacht, und wenn wir das nicht selbst hätten ändern wollen, wäre es auch so gekommen. Vielleicht wäre Putin tatsächlich gut beraten, ein Programm zu beginnen, die unter dem Zarenreich akquirierten islamischen Landesteile komplett abzustoßen und die dort gestrandeten Nichtmoslems zu repatriieren. Dann könnte ihm wirklich keiner mehr einen solchen Vorwurf machen. Ich bin sicher, daß auch Putin, wenn er wie alle anderen öffentlich von „religiöser Toleranz“ reden muß, für sich selbst ganz genau weiß, daß ein Zusammenleben des Islams mit anderen Weltanschauungen dauerhaft unmöglich ist. Ein Rußland konsequent ohne Islam wäre auch für andere ein Anziehungspunkt, der schon recht bald klingendes Kapital wert sein dürfte.

  28. #20 Berlin53 (17. Nov 2014 12:39)

    Da musste eine Ministerin von einem Gast aufgeklärt werden, dass die NATO nun wirklich keine demokratische Einrichtung ist, sondern das westliche Militärbündnis.

    ————————–

    Diese sprechende Barbiepuppe nennt sich auch noch „Verteidigungsministerin“!

  29. #27 Fischbein / #28 fraktur
    Ich stimme Ihnen zu!
    .
    Russland steht am Abgrund und versucht, mit einigen territorialen Zugewinnen, über die desaströse innere Bilanz hinwegzutäuschen.
    Der territoriale Kuchen ist längst verteilt, auf der Landkarte gibt es nur noch einige bündnispolitisch weisse Flecken und über die macht sich Putin jetzt her (d.h. auch über Serbien z.B., wie Frau Merkel richtig erkannt hat).
    Die Weltordnung nach Jalta war ein Völker- und Staatengefängnis für mehr als ein halbes Jahrhundert. Dass mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion DIESE Ordnung keinen Bestand haben würde, war vorhersehbar. Es ist also ein krypto-stalinistisches Ressentiment bei den Russen im Spiel, wenn sie glauben, an „Jalta“ festhalten zu können/ zu müssen.
    .
    Bei den Deutschen gab es eine Entnazifizierung – und das ist gut so! Die Ent-Sowjetisierung der Russen ist leider noch nicht abgeschlossen.

  30. #8 Zeckenzange (17. Nov 2014 12:19)

    Ein klasse Auftritt von Putin, souverän und staatsmännisch.
    Umso erbärmlicher die anschließende Runde in der Jauchegrube, wo wieder in gewohnter Manier gehetzt und gelogen wurde.

    Sie haben da einen ganz entscheidenden Punkt angesprochen. Jetzt mal völlig unabhängig davon, ob man Putins Argumentation in dem Interview folgt oder nicht:

    Macht es nicht höchst misstrauisch, dass die ARD das Interview in so ein „Wir erklären der Zuschauerherde danach, was sie wirklich denken sollen“-Format packt? Wo gibt es das denn, dass im öffentlich-rechtlichen so eine Art Tribunal zusammenkommt, um das Interview mit einem ausländischen Staatspräsidenten, das zwischendurch immer mit einer irritierenden Einblendung der ARD-Runde „geschmückt“ wurde, nachträglich zu „moderieren“?

  31. @#28 fraktur

    Empirisch sind deine Aussagen nicht haltbar.Unter Putin hatte Russland bis jetzt eine sehr gute Entwicklung genommen,gerade ökonomisch(Staatshaushalt,Souveränitätsfrage,Vorgehen gegen tschetschenischen Terror praktizierender Mohammedaner,auch die biologische Reproduktion konnte etwas verbessert werden,usw.).
    Das Russland unter den Sanktionen leiden wird,wusste er auch,dass die Oligarchen unzuverlässig sind,wusste er schon lange.

    Sollte die USA sich in der Ukraine erfolgreich durchsetzen, haben wir

    1.) in der EU riesige Kosten und riesige Flüchtlingswelle.

    2.)Atomschlag gegen Russland wird immer wahrscheinlicher(Brzezinski und sein Anhang)

    3.)Die EU-Oligarchen und NGO-Oligarchen(Sorros) machen den Durchmarsch.

    Ich unterscheide drei Fraktionen: Islamophile,die harten Unentschiedenen und die islamkritischen,bzw. die postislamischen.

    Die Islamophilen haben in den US-Think -Tanks den Durchmarsch gemacht. Putin zähle ich wie auch Benjamin Netanyahu zu den harten Unentschiedenen,sie handeln nur gegen den Islam wenn dieser frech wird.

    PS: Korruption gibt es überall,entscheidend ist ob sie was zu sagen hat,das Ganze schädigt!!!Und das hat Putin bis jetzt erfolgreich abstellen können im Vergleich zu Jelzin

  32. #10 brummbaer07

    Volle Zustimmung! Zuzufügen wäre noch, dass die „kluge“ Merkel den „bösen“ Putin als Sündenbock für ihre eigenen politischen Fehler und Schwächen dringend benötigt.

  33. Oh, und den Kritikern von Putins „Präsidialdiktatur“: Die Berliner und Brüsseler Arroganz hat genau die gleiche Qualität. Und schaut Euch mal an, was zur Stunde gerade in Amerika passiert: http://www.washingtonpost.com/politics/executive-order-on-immigration-would-ignite-a-political-firestorm/2014/11/16/f36951aa-6da3-11e4-8808-afaa1e3a33ef_story.html

    Demokratie existiert doch überall nur noch auf dem Papier! Es wird Zeit, daß dagegen etwas passiert.

  34. #27 Fischbein

    Das stimmt so nicht, Herr Fischbein. Unter Jelzin wurden die Oligarchen reich und das Volk sehr arm. Letztendlich sollte die Öl- und Gasindustrie an Exxon und Shell verscherbelt werden. Das hat Putin verhindert. Außerdem geht es unter Putin den einfachen Menschen besser. Ich arbeite ab und zu in Rußland, die Menschen dort sind wirklich sehr herzlich. Ich denke, wir sollten mit Rußland korrekt und fair umgehen, da es unserer Kultur wesentlich näher ist als z.B. die türkische. Und wer weiß es schon, vielleicht müssen wir oder unsere Nachfahren mal dorthin flüchten. Wir sollten einfach gute Partner sein, auf Augenhöhe.

  35. @#32 Zeckenzange:
    Diese sprechende Barbiepuppe nennt sich auch noch “Verteidigungsministerin
    ………………………………….
    Ich glaube, diese Frau ist ganz bewusst in diese Position gebracht worden.
    Die USA und ihre Knechte würden gern einen Krieg gegen Russland anzetteln.
    Da wäre im Amt Verteidigung jemand mit Wissen und Intellekt ja hinderlich.

    Genauso praktisch ist eine Kanzlerin mit einem IQ einer Fruchtfliege. Das sind alles sehr, sehr hilfreiche – äh – äh – Idioten darf man nicht schreiben, oder?

    PS: Hier sind einige Kommentare die mich etwas wundern.
    Wer also Putin Recht gibt – wer also einen Krieg nicht will – der ist automatsch Feind der
    Demokratie und des Westens?
    Merkwürdige Logik…

  36. Ich bin ja nicht immer zustimmend zu kevils Beiträgen, aber wie manchmal sonst, trifft er diesmal m.E. den Nagel auf den Kopf.

  37. Wenn man dann die Artikel der MSM liest, wo sich die Meinungsmacher darüber echauffieren, dass Putin so viel Möglichkeit zur Argumentation eingeräumt wurde, dann weiß man, dass Putin wohl zu viele Wahrheiten gesagt hat. Vor allem wenn man genau hingehört hat und selber sich eine Meinung gebildet hat.

    Sicher ist manches, was Putin sagt auch einseitig und er verschweigt die ein oder andere Wahrheit, aber genau das machen unsere Politikgangster ja genauso. Die ganze Wahrheit liegt dann irgendwo dazwischen.

    „Kremel-TV“ und nicht wie sonst „US-NATO-TV“ bei Jauch, auweia! 😀
    http://www.welt.de/vermischtes/article134404272/ARD-verwandelt-sich-fuer-einen-Abend-in-Putins-Kreml-TV.html

  38. Bin jetzt schon auf Details gespannt….

    http://www.bild.de/news/inland/koma/studentin-ins-koma-gepruegelt-38593782.bild.html

    http://www.focus.de/sport/fussball/freizeitliga-in-essen-gewaltexzess-spieler-schlaegt-schiedsrichter-nieder_id_4279483.html

    http://blogs.faz.net/10vor8/2014/11/17/burkinis-gegen-bikinis-2988/

    Laut einer Statistik des Justizministeriums hat sich die Anzahl der „Ehrenmorde“ an Frauen seit 2007 verfünfzehnfacht, in 2009 waren es 953, in 2013 bis August allein 842.

    Have a nice day.

  39. Wir brauchen eine völlig neue Staatsdoktrin in Deutschland! Die USA wollen verhindern, dass sich Deutschland wieder Russland zuneigt, weil ihr Machtgefüge und Einfluss schwinden würde. Die USA und NATO zwingen uns in einen Konklikt mit Russland hinein, wo wir nur die Verlierer sein werden. Putin hat vollkommen recht, wenn er die unerträgliche Hetze anspricht, die hier von korrupten Politikern und den willfährigen Medien veranstaltet werden. Russland (und China) sind die Zukunft und kein heruntergekommenes EU-Konvolut oder die billionenverschuldete USA. Seit Obama geht die Kurve steil nach unten. Nur Political Correctness als umfassendes Repressionsmittel hält noch zusammen, was schon längst auseinander gefallen wäre.

  40. Ich hab’s schon öfter gesagt, versuch’s nochmal.
    Daß ich hier auf Kewils Linie liege ist erstmal klar.

    Vielleicht sollte man zuerst mal überdenken, ob das heutige Rußland noch die Sowjetunion ist.
    Kann sein, mancheinem fällt auf, dieses Land ist nicht mehr kommunistisch; genauso wenig wie wir noch Faschisten sind.

    Rußland hat keinerlei Ambitionen für eine politische oder gar militärische Eskalation der Lage in Hinsicht besonders auf Deutschland.
    Im Gegenteil: wir können froh sein, daß Putin und die Russen so deutschfreundlich sind, wie sie sind und mit russischem Gleichmut die Provokationen gerade unserer Regierung hinnehmen.

    Warum hassen die westlichen Politiker nun gerade Putin?

    Die Antwort ist einfach.
    Er ist kein Duckmäuser. Er kuscht nicht vor Obama. Er ist Präsident als Russe für SEINE Russen. Er ist zielstrebig, standhaft und intelligent.
    Kurzum, er besitzt Eigenschaften, die deutsche Politiker nur aus dem Märchenbuch kennen.
    DESHALB hassen sie ihn.

  41. @#35 jojo (17. Nov 2014 13:12)

    Das schlägt ja dem Stuhl den Boden raus, was der Jauch da gesagt hat. Was für eine faschistische Denke er offenbart.

    Live-Skandal in der ARD: Jauch fürchtet, dass Putin nicht bald sterben wird!
    http://propagandaschau.wordpress.com/2014/11/16/jauch-fuerchtet-dass-putin-nicht-bald-sterben-wird/

    Wörtlich sagte Jauch: “Früher konnte man ja bei der alten Sowjetunion mal die Hoffnung haben, dass sich Probleme bei den Herrschenden oder bei der sowjetischen Politik biologisch erledigen. Putin ist vergleichsweise jung, dynamisch. Bisher hatte man den Eindruck, er sitzt auch fest im Sattel. Wird er uns Frau Mikich aus ihrer Sicht doch noch länger eher als zwangsläufiger Partner und mit am Verhandlungstisch erhalten bleiben?”

    Es ist unfassbar, wie weit die Hetze gediegen ist. Da sitzt der saturierte und durch und durch reaktionäre Moderator einer ARD-Talkshow live im Studio und bedauert, dass der gewählte Staatschef Russlands wohl nicht bald tot ist. Man stelle sich derlei asozialen Irrsinn im russischen Staatsfernsehen vor! Unglaublich!

    Nicht einmal die anwesenden Gäste reagieren so, wie man es von zivilisierten Menschen erwarten würde. Die angesprochene Mikich übergeht den verbalen Hooliganismus, als hätte Jauch nach dem aktuellen Preis für Parmesan in Russland gefragt.

  42. @#31 Religion_ist_ein_Gendefekt

    Der Islam ist das Problem,einerlei ob im Gaza,den umstrittenen Gebieten(Judäa oder Samaria) oder eben irgendwo in Russland.

    Meiner Auffassung nach vertritt Putin keinesfalls eine ethnisches Russland sondern ein modifizierte verschweizertes Russland wo eben die verschiedenen Religionen und Sprachen friedlich zusammenleben sollen.
    ->Der Haken ist dabei sicher der Islam.Aber das kann man auch vom Nahen Osten,Indien,Thailand,China,den Philippinen und auf dem Balkan und nicht zuletzt von Schwarzafrika sagen,dort wo der Islam auftritt.

    Auch die Rechtsauffassungen die er äussert scheinen mir stark kantianisch(??) geprägt zu sein.(es soll alles verrechtlicht werden,möglichst keinen Ukas mehr geben,nur in äussersten Ausnahmefällen).Auch das Modell einer multipolaren Welt steht sicher einer unipolaren gegenüber.
    (Vom Gesichtspunkt der Islamisierung ist das natürlich Wurscht, ob ich ein Welt-Kalifat habe oder eben viele zersplitterte „Subkalifate“).
    -Darüber hinaus hat sich Putin bis jetzt immer für eine Republik ausgesprochen und eben kein Reich(so unterschiedlich dieses auch aussehen mag).
    ->Islamkritisch und postislamisch wäre die Aussage zu treffen das es eine globale Machtsphäre gibt und diese muss auch bestimmt werden.->Transformierte kulturbewusste OSZE!!

  43. #46 Mark von Buch

    Putin wird von den westlichen Politikern gehasst, weil er sich gegen die geostrategische Natoausweitung gen Osten und gegen den Ausverkauf seines Landes durch mächtige globalisierte Großkonzerne und westliche Großbanken stemmt.
    Er lässt sich von den Globalisten nicht korrumpieren, deshalb hassen ihn die Marionetten des Monopolkapitals.

  44. Einer der eklatantesten Fehler ist auch m.E., daß die derzeitige deutsche „Elite“ der Meinung ist, sie hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen und wäre in der Lage, jedem überall erklären zu müssen, was gut für ihn wäre.

    Andere Länder, andere Sitten, So ist es nun mal.
    Und ein Riesenvielvölkerstaat muß nunmal anders regiert werden als die Bananenrepublik „BRD“.

    Es ist doch ein einziger Witz, daß unsere Typen anderen Regierungen sagen wollen, wo’s langgeht während sie selbst nichtmal in der Lage sind, eine 100-Seelengemeinde anständig zu verwalten.

  45. Live-Skandal in der ARD: Jauch fürchtet, dass Putin nicht bald sterben wird!

    http://propagandaschau.wordpress.com/…/jauch-fuerchtet-das…/

    Schaut Euch mal die Kommentare auf der ARD Seite zur gestrigen Sendung an!
    Ca. 90% der Beiträge verreißen, völlig zu Recht, dieses Schmierentheater,
    und man kann erahnen wieviele Kommentare es nicht geschafft haben veröffentlicht zu werden!
    Ich mußte mehrere Male mit mir kämpfen das ich nichts in den Fernseher schmeiße!
    Herr Putin war wie immer Klasse! Er hat ein absolut souveränes Interview abgegeben!
    Russland kann sich glücklich schätzen jemanden wie Putin im Kremel zu haben!
    Die anschlißende Diskussioen war unfassbar bis unerträglich!
    Es wurden die gleichen Lügen hervorgekramt die in unabhängigen Medien und Blogs (z.B. Propagandaschau) schon lange entlarvt worden sind!
    Schon allein die Ankündigung auf der Sendung ist mit längst bewiesenden Lügen gespickt und eine unerträgliche Kriegshetze:

    „Das Putin-Interview – wohin steuert der Kreml-Chef?

    „Putin zettelt einen Krieg an.“
    „Putin spricht von Neurussland.“
    „Putin droht mit Einmarsch in Riga und Warschau.“
    „Putin schickt Kriegsschiffe nach Australien.“

    Lügen, nichts als Lügen!
    Außer, „Putin spricht von Neurussland“, dass ist richtig und wichtig!
    Denn Russland drohte unter dem versoffenen Jelzin komplett unter zu gehen, und die USA hätten ihr Ziel erreicht!
    Putin hat es wieder gerichtet und ein NEUES RUSSLAND geschaffen!!!

    Ich hoffe das all die Lügner und Kriegstreiber mal zur Verantwortung gezogen werden!
    Günter Jauch gehört nun auch dazu!

  46. Zitat Norbert Lammert (Worte gerichetet an Gorbi):
    .

    Deutschland hat mit einer Sowjetunion unter Ihrer Führung sein Recht auf Selbstbestimmung realisieren können. Niemand wird besser verstehen als Sie, dass wir Deutschen vor diesem Hintergrund (…) uns noch mehr als irgendein anderes Volk und irgendein anderes Land in Europa verpflichtet fühlen, dieses Recht für jedes Land gelten zu lassen.

    .
    Ich kann sehr gut verstehen, dass kein nicht-russischer Nachbar von Russland sich freiwillig wieder unter dessen Hegemonie begeben möchte, solange die Russen ihre sowjetische Vergangenheit nicht restlos „aufarbeiten“!
    Leider hat die Entsowjetisierung Russlands unter Putin einen herben Rückschlag erlitten.
    .
    Die Mehrzahl der Pro-Putin-Beiträge hier können in Ländern wie Bulgarien, Rumänien, Tschechien, in den baltischen Ländern, in Polen, in der Slowakei, in Kroatien …. ja und auch in der Ukraine nur verständnisloses Kopfschütteln auslösen. Wer nicht im sowjetisch dominierten Völkergefängnis gelebt hat, versteht nur sehr schwer, warum Putin für die gerade erst Befreiten alles andere als ein willkommener Bündnispartner ist.

  47. @Linkenscheuche
    Sie sollten sich dahin scheuchen woher Sie kommen, zu den Linken, zur RotenSA!
    Lassen Sie uns mit Ihrem Schei$$ in Ruhe und machen Sie sich vom Acker.
    Redaktion, bitte übernehmen Sie!

  48. Hat eigentlich unsere Zonenwachtel schon mal so ein Interview gegeben? Ich kann mich nicht erinnern, dass sie jemals mehr als zwei zusammenhängende Sätze spontan rausbekommen hätte. Und die waren meist auf albernem Kindergartenniveau. Wahrscheinlich bastelt die Pute schon hektisch an ihrem Neujahrsvideo…

  49. die Atomwaffen in der Ukraine wurden seinerzeit von Russland aus der Ukraine zurückgeholt unter vielen Zugeständnissen an die Ukraine, die teilweise für die Russen sehr schmerzlich waren.

    Und genau an diese „schmerzlichen“ Zugeständnisse will sich Putin/Russland nun offenbar nicht mehr halten. Im Budapester Memorandum hat Russland Garantien für die territoriale Integrität der Ukraine gegeben und kann daher bspw. die Krim gar nicht annektieren, ohne die eigenen Garantien zu brechen, Volksabstimmungen hin oder her, so ist das eben, wenn man „Garantien“ abgibt.

    Überhaupt ist es – auch im Sinne Russlands – eine sehr fragwürdige Argumentation Putins, wenn er auf ein Selbstbestimmungsrecht der Völker anspielt, wo er selber genug Völker in seinem Land hat, die gerne Russland verlassen würden (Tschetschenien ist das bekannteste Beispiel dafür). Was sagt eigentlich China, Putins denkbar bestmöglichster Bündnis- und Handelspartner zu solchen Auffassungen, wo in China Tibeter und Uiguren sich auch von der Zentralmacht loslösen wollen?

    Der Verweis auf Kosovo etc. taugt daher nicht (zumal es eben keine solchen expliziten, über die allgemein bestehenden UN- Verpflichtungen hinausgehenden, Garantien für Jugoslawien etc. gegeben hat). Im Übrigen kann ich nicht in einen Laden gehen und mir dort etwas ohne zu bezahlen mitnehmen und dann darauf verweisen, dass da doch so viel ohnehin geklaut wird – und ungefähr darauf läuft die derzeitige russische Argumentation ja hinaus.

    Sehr fragwürdig also – Und das sollte man bei allen Aversionen, die man gegen eine Obama geführte USA und eine sich mehr und mehr zum Moloch entwickelnde EU hat, durchaus nicht aus dem Blick verlieren.

    Das Problem an der ganze Sache ist doch eher, wie geht man mit einem in die Ecke gedrückten Russland, welches darauf mit militärischen Maßnahmen reagiert, um?

    Friedenssicherung geht auf jeden Fall anders, als es von den NATO-Ländern derzeit betrieben wird und diese Frage darf Merkel, USA und Co. stets gestellt werden. Putin wirkte auf mich, wie bereits geschrieben, in dem Interview nervös und unter Druck stehend. DAS in Verbindung mit dem Gekeife einer U.v.d.L., ihres Zeichens Verteidigungsministerin unseres Landes, macht mir zur Zeit mehr Sorgen als alles andere in diesem Konflikt.

  50. #55 punctum (17. Nov 2014 13:58)

    Leider hat die Entsowjetisierung Russlands unter Putin einen herben Rückschlag erlitten.

    Das hört man allenthalben immer wieder, ja fast schon gebetsmühlenartig. Kann sein daß da was dran ist oder auch nicht, jedenfalls wird es von denen, die das Argument gegen Putin gebrauchen, immer nur einfach so als gegeben dargestellt. Mich würde langsam mal interessieren, welche Belege es dafür gibt?

  51. #2 amenschwuiibleim2 (17. Nov 2014 12:11)

    Kewil bist Du verrückt geworden????
    München gehört nicht zu Baiern!!!
    Des ROTE Drecksloch brauch ma net bei uns in Baiern!!!
    Ab damit ins versiffte NRW.

    Wir haben genug eigenen Dreck hier, behaltet also euer eigenes rotes Drecksloch. Damit euch Bayer bei jedem Besuch in München ein Licht aufgeht, was passiert, wenn man die rote Bagage an die Macht wählt und in der Fläche nicht auf dumme Gedanken kommt. 🙂

  52. #55 punctum (17. Nov 2014 13:58)

    Ich kann sehr gut verstehen, dass kein nicht-russischer Nachbar von Russland sich freiwillig wieder unter dessen Hegemonie begeben möchte…
    _______________________________________________

    Dieses Problem haben wir Gott sei Dank nicht.
    Unsere Verwalter treiben das Volk sehr zielstrebig unter die Hegemonie von, und ich formuliere dies bewußt genau so, von Obama.

    Dafür nehmen wir frohen Mutes eine neue Staatsreligion inkauf und werden Satellitenrepublik des neuen osmanischen Reichs.

    Sie sollten mich jetzt besser nicht fragen, welche Hegemonie ich im Zweifelsfall bevorzuge…

  53. Rußland braucht Wladimir Putin, wie Ungarn Viktor Orbán braucht. Freilich haben beide auch Defizete, wer hat sie nicht, aber sie verhindern die totale Korrumpierung der Gesellschaft. Leider hat es Victor Ponta gestern in Rumänien nicht geschafft.
    Deutschland hatte bis weit ins XIX. Jahrhundert freundschaftliche Bande mit Rußland. Hier sollte es erneut anknüpfen anstatt die Rußlandhetze mitzumachen.

  54. #60 Religion_ist_ein_Gendefekt
    .
    Alleine schon der Gedanke der Russen, über die bündnispolitische Zugehörigkeit anderer souveräner Staaten in ihrer nachbarschaft „legitimerweise“ mitentscheiden zu können, ist purer Spät-Sowjetismus. Tja, die pöse, pöse Angela hat selbst viel zu lange unter sowjetischer Knute leben müssen, um den Braten nicht zu riechen. Sehr richtig und klarsichtig, was sie jetzt in Australien gesagt hat:
    .
    Hätte die Mehrheit in der Ukraine entschieden, dass sie der Eurasischen Wirtschaftsunion beitreten möchte, „hätte in ganz Westeuropa kein Mensch auch nur einen Gedanken daran verschwendet, dass wir deshalb an der polnisch-ukrainischen Grenze mit denen irgendeinen Krach anfangen“
    .
    Wo sie recht hat, hat sie recht!

  55. #4 Linkenscheuche

    Nicht Putin, sondern die hochkorrupten, hochverräterischen Macht-Eliten des Westens islamisieren (zulassen des Einwanderungsdschihad) Deutschland/West-/Nord-Europa. Und sie fluten diese Länder obendrein auch noch absichtlich mit kriminellen ausländischen Drogendealern und sonstigen Kriminellen (Strategie der Spannung).

    Mal ganz davon ab, dass mir die Ukraine egal ist, ich will diese korrupten Oligarchen jedenfalls nicht mit Milliarden, den EU-Völkern abgepressten Steuergeldern durchfüttern.

  56. #64 punctum (17. Nov 2014 14:15)

    Alleine schon der Gedanke der Russen, über die bündnispolitische Zugehörigkeit anderer souveräner Staaten in ihrer nachbarschaft “legitimerweise” mitentscheiden zu können, ist purer Spät-Sowjetismus.

    Durch welche Aussage oder Handlung Putins ist dies nun wieder belegt, sodaß es als Beleg für die vorige Frage taugt? Und wenn, was unterscheidet es von den plumpen Versuchen der EU, die Ukraine zu vereinnahmen?

    Tja, die pöse, pöse Angela hat selbst viel zu lange unter sowjetischer Knute leben müssen, um den Braten nicht zu riechen.

    Sie scheint sich darunter ganz wohl gefühlt zu haben, denn sie arbeitet mit Hochdruck daran, ein vergleichbares System hier wieder zu installieren. Nicht an Worten, an ihren Handlungen soll man sie messen.

  57. Klare, sachliche, unaufgeregte und vernünftige Aussagen, die der als „Zar des Reichs des Bösen“ verschrieene Putin da zu Tage legt.

    Nur zur Erinnerung:

    Die ersten Einmischungen in die ukrainische Innenpolitik kamen aus EU-Brüssel und den USA und führten zu „Unruhen“ auf dem Maidan und zu einem Putsch…

    Wer als Staatschef eines benachbarten Staates auf massiv beeinflusste Entwicklungen in seinem Nachbarland reagiert, der ist der Aggressor?

    Gehts noch?

    Aber das passt in die Terminiologie unserer Regierenden:

    Islam ist Frieden.

    EUrokratismus, ungewählte Kommissare und ausserstaatliche Fremdbestimmung sind Demokratie.

    Steuersklaverei zur Alimentierung von Fremdvölkern ist Freiheit.

    Vertragsbruch ist Rechtsstaatlichkeit

    Die EU sichert Frieden, Freiheit und Wohlstand

    Und Unwissenheit des Volkes ist Stärke der Regierenden!

    In einem Punkt hat Putin aber nicht recht: Merkel ist nicht klug, sondern die dümmste Kuh, die jemals im Kanzleramt saß, und die uns in einem einzigen Jahrzehnt einen hohen Billionenschaden angerichtet hat und anrichtet (Energiewende, Eurorettung, Russland-Boykott und weitere wirtschaftsfeindliche Maßnahmen)!

    Sie hat es geschafft, ihren „Wunschstaat“ EU weiter zu verfestigen, sie hat es geschafft, dass wir die Zeche zahlen, sie hat es geschafft, dass wir alle Nachteile hinnehmen, sie hat es geschafft, für ihre Verfassungs- und Vertragsbrüche nicht vor Gericht gesetellt zu werden, sie hat es geschafft, wiedergewählt zu werden, sie hat es geschafft, dass die Presse sie in den Himmel schreibt und sie wird es schaffen, ihr Nachfolgeamt anzutreten und sie wird sogar ihre Pension geniessen können.

    Und dieser Volks- und Staatsschädling soll nicht klug sein?

    Die Dummen sind „wir“!

  58. #56 punctum

    Die Mehrzahl der Pro-Putin-Beiträge hier können in Ländern wie Bulgarien, Rumänien, Tschechien, in den baltischen Ländern, in Polen, in der Slowakei, in Kroatien …. ja und auch in der Ukraine nur verständnisloses Kopfschütteln auslösen. Kein Wunder!!! Denn wer nie im multikulturell-westlichen Völkergefängnis gelebt hat, versteht nur sehr schwer, warum Putin für die der Islamisierung ausgesetzten Deutschen/Europäer mehr als ein willkommener Bündnispartner ist.

    Mal ganz davon ab, das Bulgarien, Rumänien, Tschechien, die baltischen Länder, Polen, die Slowakei,…. ja und auch die Ukraine mal langsam ihre postsowjetischen Phantomscherzen ablegen sollten.

  59. #1 brummbaer07 (17. Nov 2014 12:09)

    Der IQ65 der Neger reicht gerade aus, um den Unterschied der Signale von Feuerwehr und Polizei zu erkennen. Zu mehr rechts es nicht. Das wussten die Europäer früher ganz genau. Um Negern meh als das beizubringen, muss man Gewalt einsetzen. Etwas anferes verstehen die nicht.

  60. #4 Linkenscheuche (17. Nov 2014 12:14)

    Verpiss dich! Nicht Kewil muss sich ändern, sondern solche Schmierblattleser wie du sollten endlich mal erkennen, dass du ohne Russland weder in Freiheit noch Frieden in Europa leben wirst. Wäre nicht Russland, würdest du bald als Lohnsklave und Kanonenfutter eines Mulatten aus Washington vegetieren.

  61. Volle Zustimmung Kewil. By the way. Putin spricht perfekt Deutsch durch seinen langen Aufenthalt hier. Wenn einer falsch übersetzt ist es wunderbar wie der von ihm in die Pfanne gehauen wird.

  62. #64 punctum

    „… dass wir deshalb an der polnisch-ukrainischen Grenze mit denen irgendeinen Krach anfangen”

    Bei diesr Ausdrucksweise Merkels ist fremdschämen angesagt. Überhaupt könnte sie sich bei Putin mal abschauen, wie man klar und verständlich redet.

  63. #55 punctum (17. Nov 2014 13:58

    Du schwafelst hier hauptsächlich Schmierblattmist. Neben Lesen gehört jedoch auch Denken und Verstehen zu einem Homo erectus. Erkläre mir deshalb mal, was „Entsowjetisierung“ bedeutet.

  64. Dafür hassen die West-Eliten Putin:

    „In Russland leben Russen. Jede Minderheit, egal woher, wenn sie in Russland leben will, in Russland arbeiten und essen will, sollte Russisch sprechen und die Gesetze Russlands respektieren. Wenn Sie die Gesetze der Scharia bevorzugen, dann empfehlen wir Ihnen solche Plätze aufzusuchen an denen diese Gesetz ist. Russland braucht keine Minderheiten. Minderheiten brauchen Russland und wir werden Ihnen keine Sonderrechte einräumen oder unsere Gesetze ändern um ihren Bedürfnissen gerecht zu werden, egal wie laut sie „Diskriminierung“ rufen. Wir lernen besser vom Selbstmord Amerikas, Englands, Hollands und Frankreichs, wenn wir als Nation überleben wollen. Die russischen Traditionen und Bräuche sind nicht kompatibel mit dem Mangel an Kultur oder den primitiven Möglichkeiten der meisten Minderheiten. Wenn dieses ehrbare Haus daran denkt neue Gesetze zu schaffen, sollte es im Auge haben die nationalen Interessen zuerst zu beachten, bedenkend, dass die Minderheiten keine Russen sind.“

    Zitat: Putin

    Anzumerken wäre noch, dass Putin bei der Aufzählung Deutschland vergessen hat.

  65. Da sprach ein Machtpolitiker über russische Interessen. Völkerrecht und das Selbstbestimmungsrecht der Ukraine interessieren ihn nicht. Darauf hat von der Leyen zu recht hingewiesen. Ein Glück, dass der Westen sich in der Bewertung des Konflikts relativ einig ist. Übrigens sprach sogar Gregor Gysi im Zusammenhang mit der Krim von einem Bruch des Völkerrechts, obwohl Die Linke doch eher viel Verständnis für Putin zeigt, ebenso wie die Rechten. Man sieht mal wieder: denen geht das Selbstbestimmungsrecht der Völker am A.sch vorbei.

  66. #59 arminius arndt (17. Nov 2014 14:03)

    Kannst du aktuell ein paar Beleg für dein Behauptungen, dass sich einige Minderheiten in Russland aus dem Land lösen wollen? Bin mal sehr gespannt, ob du außer flachhirnigen Behauptungen auch etwas Substantielles zu bieten hast.

  67. #66 Religion
    Russland ist nicht nur zur alten Sowjethymne zurückgekehrt (Melodie) und zu einem Personenkult nach sowjetischem Standard, sondern auch im Wirtschaftsleben (Verstaatlichung), in der Frage der Menschenrechte (z.B. Meinungs- und Medienfreiheit, Stichwort: „gelenkte Demokratie“ – was soll das sein?) und eben in den aussenpolitischen Belangen wird Mass genommen an der früheren Sowjetmacht.
    Kein intelligenter und moralisch integrer Russe (ich kenne persönlich einige und spreche auch selber etw. russisch) bestreitet das!
    .
    #69 BePe
    Ihre Gleichsetzung der stalinschen Verbrechen mit Formen der Meinungslenkung im Westen bedarf keiner weiteren Kommentierung!

  68. #69 BePe:

    Mal ganz davon ab, das Bulgarien, Rumänien, Tschechien, die baltischen Länder, Polen, die Slowakei,…. ja und auch die Ukraine mal langsam ihre postsowjetischen Phantomschmerzen ablegen sollten.

    .
    Wenn die Mehrheit der genannten Staaten sich nicht rechtzeitig bündnispolitisch neu orientiert hätte, dann litten diese heute nicht nur an „postsowjetischen Phantomschmerzen“, sondern an ihren Stahlfesseln im echten neo-sowjetischen Kerker. Fragen Sie mal einen Weißrussen!
    Die Ukrainer haben nach dem Genozid unter Stalin (Golodomor: 3,5 Mill. Tote) und den Tausenden Toten, die schon jetzt wieder die laufende russische Invasion der Ostukraine gekostet hat, keinen Grund, sich über einen Mangel an schmerzhaften Erfahrungen mit dem russischen Nachbarn zu beklagen.

  69. Dieses Video enthält Inhalte von ARD. Dieser Partner hat das Video aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.

  70. Herr Arndt,

    selbstverständlich steht Putin unter Druck.

    Nach Franjo Tudman und Viktor Orban hat sich George Soros nun der Ukraine zugewendet.

    Da gibt es auch politische Kontinuität.

    Ich weiß nicht, ob Putin mein Blog liest, wahrscheinlich ja nicht, aber ich hatte geradezu wortgleiche Formulierungen verwendet.

    http://bereitschaftsfront.blogspot.com/2014/11/kleine-geschichte-der-ethnischen.html

    Putins Problem ist, daß er entweder als der Präsident dasteht, welcher Rußlands Einfluß in Osteuropa aufgibt oder als der Präsident, welcher den Dritten Weltkrieg herbeiführt.

    So oder so läßt sich gut Stimmung gegen ihn machen.

    Und darum geht es Soros wahrscheinlich.

    Dabei hat das gar nichts mit Putin persönlich zu tun, kein anderer Präsident befände sich in einer anderen Lage.

    Kissinger meinte, daß „andere große Länder“ in Anbetracht der Lage in der Ukraine zu „Sicherheitsmaßnahmen“ greifen könnten, welche zu einem neuen „Kalten Krieg“ führen könnten.

    Ich denke, das ist das „best case scenario“. Hoffentlich versteht China, daß es selbst auch dran ist, wenn Rußland erfolgreich destabilisiert wird – „Nimbus“ und so.

    Daran liegt’s zur Zeit, denke ich. Sehen die Chinesen die bestehende Gefahr für sich oder nicht.

    Wir werden sehen.

  71. #80 punctum

    Die Sowjetunion ist vor 25 Jahren untergegangen! Und Russland lässt diese Staaten seit 25 Jahren in Ruhe.

    Und auch Deutschland hat unter den Sowjets gelitten. Meine Vorfahren wurden aus den deutschen Ost-Gebieten vertrieben.

    Alles was Russland gemacht hat war, mit der Ukraine und anderen Staaten die Eurasische Wirtschaftsunion zu gründen. Das hat der Westen durch das anzetteln eines blutigen Maidan-Umsturzes verhindert. Nur durch diesen blutigen Putsch konnte die Aufnahme in diese Eurasische Wirtschaftsunion verhindert werden.

    Dank der dämlichen Politik der westlichen Machteliten sind wir Europäer aus Sicht der asiatischen Länder nur noch der Pickel am Ars… des riesigen asiatischen Kontinents. Wir werden dies wirtschaftlich noch bitter zu spüren bekommen, habt ihr sauber hinbekommen.

  72. Die Welle des offenen Hasses die Wladimir Putin von Seiten der westl. Obrigkeit entgegen prallt, obzwar man freilich Russland selber meint, bezeugt, dass Wladimir Putin richtig agiert.
    #82 Ein Fremder aus Elea. Hundert Prozent Zuspruch bezüglich Franjo Tudjman (übigens dessen Aussagen über den Islam und Türkentum muss man sich über die Zunge zergehen lassen) u Viktor Orban!

  73. #73 Vladimir Schmidt (17. Nov 2014 14:55)

    An unseren Strassenlaternen besteht – aus weiser Voraussicht? 😉 – keine Möglichkeit, das zu testen.
    Die Masten sind einfach zu glatt.

  74. @Vladimir Schmidt

    Sie haben noch nie die Stufe der intellektuellen Satisfaktionsfähigkeit erklommen, daher gibt´s für Sie auch keine Antwort (außer dieser einen Antwort) – Im Übrigen sollten Sie einfach meinen Beitrag lesen, bevor Sie hier posten, denn da werden Beispiele erwähnt.

  75. #84 Pio Nono

    Hoffentlich zerbricht der Westen am Widerstand Putins. Und hoffentlich zieht dieser Zusammenbruch des Westens die Machteliten mit in den Orkus der Geschichte. Dies ist nämlich so ziemlich die einzige Chance, dass Deutschland und Europa überlebt.

  76. #68 Zwiedenk (17. Nov 2014 14:49)

    In Wahrheit geht es nur um „schlecht für Deutschland oder nicht schlecht für Deutschland“

    Nur käme in dieser Diskussion unsere Regierung viel schlechter weg als der „pöhse Zar“, wenn diese Diskussion ihren Weg in die Öffentlichkeit finden würde.

    Also schreit unsere Politik mal wieder laut:

    „Haltet den Dieb, der hat die Krim gestohlen die wir stehlen wollten!“

  77. Unser Hetz- und Lügersender ARD schreckt nicht davor zurück, in der täglichen Seifenoper „Sturm der Liebe“ übelste Russlandhetze zu betreiben.

    „Da wird ein Schiffbrüchiger von Russen auf einem illegalen Walfänger gefangengehalten…..im schlimmsten Dreck….“

    Und da wird laufend gefaselt von einem kleinen Dr. Josef Goebbels…. Der ist längst blass vor Neid – oder schämt sich.

  78. Das Video ist aus „urheberrechtlichen Gründen“ gesperrt worden. Wahrscheinlich wollten sich die „Urheber“ nicht die Blöße geben, von Putin filetiert zu werden 🙂

  79. Das Video wurde „aus urheberrechtlichen Gründen“ gesperrt. Hat es jemand gesichert? Ich fand es nämlich bemerkenswert, wie nüchtern Putin antwortet.
    Aber auch er verschleiert durch unpräzises Antworten: Auf de Frage nach russischen Waffenlieferungen an die Rebellen verweist er auf den internationalen Waffenmarkt und sagt nicht ja und nicht nein. Also: Russland lässt Waffen durch die Grenze, ist die logische Folgerung. Scheinen die ja auch zu benötigen, wenn die ukrainische Armee mit Granaten und Streumunition die Zivilbevölkerung angreift.

  80. #85 nicht die mama (17. Nov 2014 16:08)

    #73 Vladimir Schmidt (17. Nov 2014 14:55)

    An unseren Strassenlaternen besteht – aus weiser Voraussicht? 😉 – keine Möglichkeit, das zu testen.
    Die Masten sind einfach zu glatt.
    ——————————————–
    PAKETBAND!!!

  81. Alles was Russland gemacht hat war, mit der Ukraine und anderen Staaten die Eurasische Wirtschaftsunion zu gründen. Das hat der Westen durch das anzetteln eines blutigen Maidan-Umsturzes verhindert. Nur durch diesen blutigen Putsch konnte die Aufnahme in diese Eurasische Wirtschaftsunion verhindert werden.

    .
    Was ist das? Kreative Geschichtsschreibung? Ein Beitrag zum Fantasy-Wettbewerb?
    .
    Die Moskauer Desinformation liefert hier zuverlässig und kontinuierlich:
    .
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-medien-zitieren-angebliche-deutsche-experten-a-999692.html

  82. #83 BePe

    Und auch Deutschland hat unter den Sowjets gelitten.

    Was viele nicht wissen, Deutschland könnte heute ganz anders aussehen, etwa so wie die Schweiz.

    Die vierte Stalinnote vom 23.08.1952
    In dieser letzten Note lehnten die Sowjetunion eine derartige Beschränkung ab und schlug ihrerseits für eine Konferenz drei Punkte vor: Vorbereitung eines Friedenvertrags mit Deutschland, Schaffung einer gesamtdeutschen Regierung, Durchführung freier gesamtdeutscher Wahlen.
    Die Verbündeten lehnten Stalins Angebot kategorisch ab, da ein neutrales Deutschland nicht in ihr politisches Konzept paßte.

  83. @ 59 arminius arndt   (17. Nov 2014 14:03)  
    volle Zustimmung zu arminius!

    Der Erfolg von Putin: 40% Rubelabwertung, bis zu 18% Inflation, hohe Kosten wg Krim (waren da nicht unzählige Bewaffnete ohne Zuordnung unterwegs?!) hohe Kosten wg Separatisten, erhebliche Mindereinnahmen durch fallenden Ölpreis.

    Er muss zu Hause und nach außen hin den starken Mann spielen, damit die Zustimmung zu seiner Politik (noch) anhält.
    Wg der unreflektierten Beiträge von K vergrault dieser Autor zunehmend Neuleser! Herr K sollte mal versuchen in Russland regierungskritische Beiträge zu bringen, er würde sehr schnell sehen, wo er landet.

    Eine für beide Seiten (nach dem Budapester Memorndum) vorgesehene wirtschafliche und politische Zusammenarbeit wäre das Gebot der Stunde und für die Menschen in Ost und West von Vorteil!

    Ja, Ja Kewil, Sultan Erdogan unterstützt – residierend in seinem neuen Sultanspalast – zur Neuerrichtung eines neuen OSMANISCHEN REICHES demnächst türkische Separatisten, seine 5. Kolonnen, in den großen deutschen und europäischen Städten, die unabhängige Teilstaaten in Europa errichten wollen, was SAGST DU DANN?!!! Klar doch: Putin komm hilf uns?!

  84. #79 punctum (17. Nov 2014 15:08)

    Russland ist nicht nur zur alten Sowjethymne zurückgekehrt (Melodie) und zu einem Personenkult nach sowjetischem Standard, sondern auch im Wirtschaftsleben (Verstaatlichung), in der Frage der Menschenrechte (z.B. Meinungs- und Medienfreiheit, Stichwort: “gelenkte Demokratie” – was soll das sein?) und eben in den aussenpolitischen Belangen wird Mass genommen an der früheren Sowjetmacht.

    Das erstere sind Äußerlichkeiten. Wenn Sie Russisch können wissen Sie, was „Sowjet“ und bedeutet. „Gelenkte Demokratie“ haben wir auch, Putin hat wenigstens die Eier das offen zuzugeben (was meinen Sie damit, Sie wissen nicht was das sein soll). Nicht alles, was der Demokratiereligion nicht genügt, ist gleich Sowjetkommunismus, so wie auch nicht alles, was mal „Deutschland“ in den Mund nimmt, ein Nazi ist. Der letzte Satz ist wiederum so ein Statement aus dem Baukasten der Totschlagargumente. Man kann in vielen Dimensionen Maß nehmen, daß er Gewicht haben will in der Welt ist kein Beleg für Sowjetpolitik. Das ist die übliche Litanei der Phrasendrescherei, sind Sie etwa mit „Euro-Vision“ identisch, verwandt oder verschwägert, oder erhalten Geld aus demselben Topf?.

  85. Heute im Tagesgespräch des Bayerischen Rundfunk.

    Qualitätsmaterial zur Meinungsbildung.

    Besonderns dem Kollegen „Linkenscheuche“ und „punktum“ zu empfehlen.

    Seit langem das Beste, was ich in den Offentlich Rechtlichen gehört habe.
    Top Moderatorin und Top Studiogast arbeiten die Verhältnisse bis aufs feinste heraus.
    Mit ein wenig gutem Willen auch für schwer Westindoktrinierte verständlich.

    BR2-Tagesgespräch Putin, frostige Zeiten

  86. Ich verstehe einfach diese Gleichschaltung der GESAMTEN offiziellen Presse/Medien nicht … – ich meine, die wissen doch diesbezüglich um die Meinung ihrer Leser/Zuschauer/Hörer … was ist das? Haben die sich wirklich alle abgesprochen?? Was ist das für ein irrer Mechanismus???

  87. Auf de Frage nach russischen Waffenlieferungen an die Rebellen verweist er auf den internationalen Waffenmarkt

    Naja, so viel muß man zwischen den Zeilen lesen können. Das heißt im Klartext: „Waffen werden heutzutage von sonst wem an sonst wen geliefert.“

    Dazu habe ich auch was vor kürzerem geschrieben:

    http://bereitschaftsfront.blogspot.com/2014/11/die-entwicklung-der-kriegsfuhrung-im.html

    Natürlich muß es sich nicht immer um Verbrecherbanden handeln, aber das scheint das bevorzugte Pferd zu sein.

  88. die Russland/ Putin Fanboys bei PiNews sind leider überaus peinlich…
    Russland ist das erste Land, das mit seiner Demographie Selbstmord begeht und islamisiert wird…in Teilen Russlands wie in Tschetschenien gilt bereits Scharia Recht…
    die Wirtschaft lebt ausschließlich von Rohstoffexporten, ohne die hätte Russland 3. Welt Niveau; die Lebenserwartung bei Männer liegt bei knapp 60 Jahren, der Staat ist völlig korrupt und irgendeine nennenswerte Innovation aus Russland hat es in über 30 Jahren nicht mehr gegeben…
    man kann darüber diskutieren, ob Putin das kleinste Übel für Russland ist, aber das sagt schon einiges über das Land aus…
    die Sehnsucht nach den starken Mann, lässt viele Putin zujubeln…nach 1 Woche als durchschnittlicher russischer Arbeitnehmer würden sich dann die meisten aber wieder nach den dekadenten Westen sehnen

  89. Ein sehr guter Beitrag, Kewil. Widerspruch nur in Einem: Frau Merkel ist keine dumme Kuh,- sie ist ein Instrument.

  90. @BePe
    Ach nee, das vielbeschworene Völkergefängnis einmal wieder!

    Und jetzt passen Sie hübsch auf, was ich Ihnen von der bergkroatischen Landsmannschaft hier erzählen werde (dies gilt auch für die daheimgebliebenen Bergkroaten).

    Trotz aller kulturellen Gegensätze, religiösen Gräben und Kriege ist man unter meinen Leuten ausnahmslos für Putin und die Russen und gegen die EUdSSR, VSA und die „westlichen Werte“. Letztere haben die leidgeprüften Bergkroaten nämlich längst als Henker, Völkerkerker, Blutsauger und Perverse identifiziert, während die Russen als das gesehen werden, was sie sind: das einzige Restvolk der heruntergekommenen Christenheit, das den realexistierenden Satanisten des Westens und ihrer Neuen Weltordnung überhaupt noch Einhalt gebieten kann.

    „Ich hätte nie gedacht, daß ich mal die Russen mögen würden …“ Was meinen Sie, wie oft ich in den letzten Wochen und Monaten diesen Satz von gestandenen Bergkroaten gehört haben (und Bergkroaten sind als Reaktionäre, Klerikaldingsbumse und sonstwas für schwarze Bestien unter den Balkanesen verschrieen. Wie gesagt, wenn solche Leute schon positiv von Putin und den Russen denken, dann ist es um den Ruf des „freien Westen“ schlimm bestellt.

    PS. Okay, es gibt auch Wanzen in Kroatien, die mainstreammäßig Eu-koformes Zeug güllen und Feuer und Flamme für die „westliche Wertegemeinschaft“ sind, aber dabei handelt es sich ausnahmslos um die Enkel oder Kinder von KPJ-Funktionären, Geheimdienstofizieren und -spitzel, also lauter ehrbaren, hochanständigen und sittlich tadellosen Charakteren. Dieses Pack bildet auch die heutige EUdSSR-Nomenklatura und welche Laus schimpft schon auf das Wirtstier, das sie gerade genüßlich aussaugt?

  91. Anhänger einer Neutralität oder eines neutralen Kleinstaates sollten es immer bedenken: Wenn die USA sich mit ihrer unipolaren Position durchsetzen wird die Neutralität kassiert!(bzw ganz einfach überflüssig sein oder ausgespielt werden).Dies wird ganz sicher auf dem europäischen Kontinent geschehen wenn die USA sich gegen Russland in der Ukraine durchsetzen!

    Wenn es aber eine multipolare Welt gibt so sind Konzepte der Neutralität auch anwendbar und ausbaubar;mit oder ohne Raumfahrt.

  92. @ #105 Bohemund (17. Nov 2014 17:34)

    Klare Aussage, deutlicher geht es nicht mehr.
    Viele Menschen in DT sehen die Sachen ähnlich wie die Bergkroaten. 🙂

    Gruss

  93. #105 Bohemund

    In Gesprächen mit vielen Kroaten entnehme ich ähnliches.
    Da gibt es ein großes Geschimpf auf die sich selbst „intelektell“ nennenden Zirkel in Zagreb also die leute a la Eoropamagazin „junge Leute, die in Europa ihre Zukunft sehen“.
    Tudjmans Ringen war doch nicht ganz vergebens gewesen, obwohl er am Ende seines Lebens recht pessimistisch wurde.

  94. neueste Meldungen im Netz: ARD sperrt Interview von gestern weltweit und d.h. für mich: Die Resonanz ist zu positiv . Herr Putin wird mittlerweile als der Friedensengel gesehen, der er auch ist: Ich bin begeistert, offenbart sich hier doch die Angst dieser speichelleckenden Merkel dass sie Volkes Meinung nicht mehr hinter sich hat. Eine bessere Werbung für Herrn Putin kann man sich nicht vorstellen und vor allem ist jetzt zu offensichtlich, welche Meinungsfreiheit wir hier haben: Keine, sondern nur unverantwortliche Kriegspropagandisten. Nie mehr, nie mehr werde ich eine Journale oder Zeitungen kaufen ———– pi- Danke Dass es Euch gibt : Merci, und dass Ihr obwohl pro-amerikanisch Euren objektiven Blick auf Fakten und Realitäten nicht verloren habt. In Treue – Ich

  95. Klasse: Putin erwähnte in Bezug auf die Leute, die in der Ukraine friedlich zusammenleben müssen, ausdrücklich nur die slawisch-europäischen Brüdervölker und greift damit die alte patriotische Idee der völkerlichen Gemeinschaft (ohne Multi-Kultur) wieder auf.

  96. „Wir streben 3% Wachstum in Russland an“… Jauchegruppe: „Das ist Planwirtschaft“ Wir: „Sie haben mich zum Lachen gebracht. Gott segne sie“.

  97. Neueste Nachrichten: Putin hat sich erlaubt, große Bauprojekte in Russland durchzuführen, am schlimmsten ist dabei die Autobahn von Petersburg nach Moskau. Putin: „Wir brauchen diese Autobahn“. Gerade auch für Sotschi waren die Autobahnen zu teuer. Außerdem hat Putin reichen Oligarchen die betrogenen Gelder weggenommen und nun gibt er über Uhren diese an einfache Arbeiter wieder zurück! Was für eine ungerechte Umverteilung, ärgert sich das MDR. Am allerschlimmsten ist allerdings „Versailles“(Original im Satire-Dokumentarfilm über Putin), daß Putin offenbar für die westlichen Politiker plant. Gott sei dank konnte der MDR filmen, den die Polizei dachte, als er das riesige Filmteam sah, daß es sich um „Touristen“ handelt. Nur deshalb konnte das Filmteam das geheime „Versailles“ Palast filmen. Unten offenbar ein Eingang aus Marmor, oben ein „Palast“. Vermutlich führt dann auch noch ein Lift zum Berghof am Schwarzen Meer hinauf.. Schrecklich!… Hmm dann schauen wir doch lieber ein Film der Wahrheit an: https://www.youtube.com/watch?v=tokF2iXdanU

  98. Von der Leyen war nicht glaubwürdig.
    Das Beispiel mit dem Kosovo hat sie völlig ignoriert. Und es gab auch Verträge die Nato nicht nach Osten zu erweitern.
    Auf mich hat sie den Eindruck einer ertappten Lügnerin macht. Ihr ganzes Gehabe, ihre Körpersprache zeigte mir: „Ich war irgendwie dabei und ich kann nichts dafür, lasst mich in Ruhe, ich werde mich jetzt ganz tapfer und unschuldig durchlügen und dann sowieso alles diplomatisch drehen wie es mir passt!“
    Ansonsten fand ich die Runde OK

  99. Merkel: man kann machen was man will, der Putin läßt sich einfach nicht provozieren.
    v.d.Laien: für den Einmarsch in Russland ist jetzt schon zu spät.
    Steinmeier: Sie vergessen den Klimawandel Frau Kollegin, der russische Winter fällt dieses Jahr aus.
    Merkel: Na dann mal los, zeigen wir´s dem Russki

  100. Die Qualität des politische Personal in der BRD läßt zu wünschen. Die Dauerquaselstrippe v. der Laien paßt in die unterste Schublade. Merkel kann man auch nicht viel höher einstufen, deren breiter Arsch läßt vieles aussitzen. Ihre Versprechen in Pukto € spricht für sich. Der Rest gehört auch in die Tonne soweit ich mir deren Namen überhaupt merken kann.

  101. Gibt es vom verehrten Privatier & Dauer-Touristen Kewil auch mal einen Reisebericht aus Putins tollem Reich? Da wäre ich doch mal sehr drauf gespannt. Wird sich dann auch über fehlende Deutschland-Fähnchen beklagt? Und dass die paar neuen Sträßchen, die es vielleicht gibt, nur durch unser Gas- und Öl-Geld möglich sind? Vielleicht auch mal ein ehem. Gulag besichtigen, das gibt es doch bestimmt, oder haben die Russen Ihre Geschichte etwa nicht aufgearbeitet und sich von Ihren Verbrechen distanziert?

    „Der Westen ist der Aggressor, der die Welt beherrschen will, und nicht der Kreml!“

    Ah ja, alles klar. Das ist aber schon hart an der Grenze für einen „Proamerikanischen“ Blog, oder nicht?

  102. # 120 Bateman 17.11.14 19:40

    Da bin ich ja froh, daß wir unter der Besatzung des großen Führers der westlichen Welt, dem Moslembruder Obama stehen und hier nur Milch und Honig fließen. Huldigen wir ihm, der immer friedlich alle Probleme löst und niemals nicht über andere Länder herfällt. Anders dagegen der pöse Putin: vom „arabischen Frühling“ angefangen bis zum Putsch in der Ukraine, das Aufstellen von Raketen direkt vor der US Grenze in Mexiko -alles der pöse Kriegstreiber Putin.Wissen Sie, bei solchen Schreiberlingen wie Sie frage ich mich immer, was in deren Birne eigentlich abgeht.
    Mit der Innenpolitik dieses Halbdiktators bin ich auch nicht einverstanden,aber der oberste Kriegstreiber ist der verkommene Moslembruder Obama und seine EUdSSR Vasallen

  103. @ #120 Bateman (17. Nov 2014 19:40)

    Ah ja, alles klar. Das ist aber schon hart an der Grenze für einen “Proamerikanischen” Blog, oder nicht?

    Wir haben – genauso wie die Mehrheit der US-Amerikaner – nur Probleme mit der Politik des US-Ost-Establishments. 😉

    Der Autor kewil hat es doch mehrmals erklärt.

  104. #120 Bateman

    Das ist aber schon hart an der Grenze für einen “Proamerikanischen” Blog, oder nicht?
    —————————-
    Da sie Amis die grössten Kriegstreiber sind, gibt die überwiegende Mehrheit der Menschen, die keine Krieg wollen und demzufolge auch auch nicht proamerikanisch heucheln müssen.

  105. @ #106 Bohemund

    … während die Russen als das gesehen werden, was sie sind: das einzige Restvolk der heruntergekommenen Christenheit, das den realexistierenden Satanisten des Westens und ihrer Neuen Weltordnung überhaupt noch Einhalt gebieten kann.

    Sie haben vollkommen recht mit dieser Einschätzung.

    Hier ein Kommentar eines Juden aus Boston, der zum christlichen Glauben konvertiert ist und uns als ein orthodoxer Priester die tiefe Einblicke in diese geheimnisvolle Welt ermöglicht.

    The Difference Between Putin and Obama.
    https://www.youtube.com/watch?v=rjqJ3cDzReA

  106. Ich muss mich doch immer wieder wundern, wie viele PI-Leser, die doch am eigenen Leib die Lügen der bundesdeutschen MSM täglich erleben und nachvollziehen können sollten, in Fragen der Auslandsberichterstattung blind „unseren“ MSM nachplappern.

    Dabei ist die Auslandsberichterstattung noch sehr viel verlogener. Logischerweise: hier läuft man doch viel weniger Gefahr, mit den Alltagserfahrungen der Konsumenten in Konflikt zu geraten.

    Ich habe seinerzeit die Umstürze in Bulgarien und Rumänien zeitnah miterlebt, kenne natürlich auch das Geseier unserer Medien und kann nur eines bekräftigen:

    Die Presse lügt!

    Im Falle der Auslandsberichterstattung mindestens zu 99,9%.

  107. # Zwiedenk

    Wissen Sie, bei solchen Schreiberlingen wie Sie frage ich mich immer, was in deren Birne eigentlich abgeht.

    Fragen Sie sich das vielleicht besser nicht. Wer fragt … kriegt Antworten – heißt es. Und die Antwort auf diese Frage … nun ja, sie wäre wohl nicht erfreulich… 😆

  108. #126 Stefan Cel Mare

    Was sagen Sie eigentlich zur Niederlage von Victor Ponta?
    Ich kenne Rumänien insofern recht gut, weil mir Mitte der 1990er mehrere Güter, die der Familie meiner Großutter gehörten, restituiert wurden. Daher bin ich mehrere Tage im Monat in Rumänien (im Regat, nicht in Transylvannien). Die Leute mit denen ich sprach nannten Iohannis einen Mietling Merkels und des Establishments in Brüssel.

  109. #59 arminius arndt (17. Nov 2014 14:03)

    Im Budapester Memorandum hat Russland Garantien für die territoriale Integrität der Ukraine gegeben…

    Es wird immer wieder auf das Budapester Memorandum verwiesen.
    Allerdings stellte das Budapester Memorandum überhaupt keinen Vertrag dar.
    Es wurde auch weder von Russland noch USA oder GB, die mitunterzeichnet haben, ratifiziert.
    Es ist somit eine reine Absichtserklärung, genauso wie das Versprechen, NATO nicht nach Osten zu erweitern.

    Aber Absichtserklärungen hin oder her:
    die heutige Ukraine ist ein künstliches, von den Bolschewiken erschaffenes Gebilde.
    Früher oder später werden die Grenzen den ethnischen und geopolitischen Realitäten angepasst.

    Überhaupt ist es – auch im Sinne Russlands – eine sehr fragwürdige Argumentation Putins, wenn er auf ein Selbstbestimmungsrecht der Völker anspielt, wo er selber genug Völker in seinem Land hat, die gerne Russland verlassen würden (Tschetschenien ist das bekannteste Beispiel dafür).

    Apropos Tschetschenien.
    Es ist schon vergessen / manche wissen es gar nicht, dass Tschetschenien nach dem 1. tschetschenischen Krieg unabhängig wurde (obwohl der formelle Status nicht endgültig festgelegt).
    Danach wurde Tschetschenien zu einer Mischung aus Dschihadisten-Hochburg und Räuberhöhle, was im Nord-Kaukasus / Russland zu massiven Problemen führte.
    Letztendlich hat Tschetschenien Dagestan (gehört zur Russ. Föderation) überfallen (zwecks Bildung des Nord-Kaukasischen Kalifats), was zum 2. tschetschenischen Krieg und Wiedereingliederung in die Russ. Föderation führte.
    Also, die Unabhängigkeit Tschetscheniens ist an Tschetschenien selbst gescheitert.

    Danach wurde in Tschetschenien massiv investiert, so dass heute der Lebensstandard dort teilweise höher ist als in Kern-Russland selbst.
    Gegenwärtig streben dort nach Unabhängigkeit nur wenige Hardcore-Dschihadisten, die allerdings nicht als „Söhne und Töchter“ betrachtet werden, sondern mit allen Mitteln bekämpft.

  110. #116 James Cook (17. Nov 2014 19:07)
    Von der Leyen war nicht glaubwürdig…
    Ihr ganzes Gehabe, ihre Körpersprache zeigte mir: “Ich war irgendwie dabei und ich kann nichts dafür, lasst mich in Ruhe, ich werde mich jetzt ganz tapfer und unschuldig durchlügen und dann sowieso alles diplomatisch drehen wie es mir passt!”
    Ansonsten fand ich die Runde OK

    West-Europa ist mit dem von den USA veranstalteten Ukraine-Abenteuer nicht glücklich.
    Es winken gar keine Gewinne, nur Spesen.

    Bei all ihrer Blödheit verstehen die west-europäischen „Eliten“, dass sie zur Konfrontation mit Russland nicht bereit sind.
    West-Europa wird gerade mit Horden der negroiden / orientalischen Invasoren überschwemmt, was ein großer Teil der Bevölkerung wütend macht. Das „Eliten“-Projekt EU ist zu einem Tollhaus geworden. Wirtschaft ist schon seit Jahren in der Rezession. Armeen sind genderisiert und kaputtgespart.
    Und Putin / Russland sind keine geeigneten „Feinde“, die Europäer hinter „Eliten“ sammeln können.

    Unter diesen Bedingungen wird die ernste Konfrontation mit Russland eher zur Revolution wie Novemberrevolution 1918 führen, diesmal aber zu einer ANTI-BUNTEN.
    Daher Unlust der west-europäischen Politiker (ausgenommen von Cameron).

    Ansonsten konnte man die Runde sparen – keine neuen Erkenntnisse.

  111. Ich verstehe es immer noch nicht.

    PI kann ich deswegen Neulesern empfehlen, weil sich hier Fakten finden lassen, die von anderen Medien nicht gebracht werden. Im Bereich Islam sind es die Korantexte, die widerlich sind, die Verbrechen von Islamanhängern, das Herausarbeiten der medialen Verharmlosung islamischer Verhaltensweisen, in den letzten Wochen die Benennung und deren Gewichtung von Demonstrationsdetails und der medialen Wortwahl in den Beschreibungen der HoGeSa und Pegida.

    Im Bereich Recht die Kritik an Rechtsbeugung bei Bestrafung von Straftätern je nach Fehlen oder Vorhandensein von irgendwelchen Hintergründen.

    Und insbesondere beim Koran das Pochen auf die unumschränkte Gültigkeit des Grundgesetzes.

    In summa: die Tendenz, dass dem geltenden Recht, einer bewährten Werteordnung und der Wahrhaftigkeit wieder mehr Geltung verschafft werden solle. Daher empfehle ich pi.

    Bloß wenn es um das Thema Ukraine oder gar Putin geht, sind diese Grundsätze, dem Streben nach strikter Einhaltung von Recht und Wahrhaftigkeit plötzlich irrelevant, weil man ja berücksichtigen müsse, dass Russland einen Phantomschmerz habe und Putin mit irgend einer besondere Art von Psyche gesegnet sei. Dann mischen Foristen noch reichlich Glaskugellesen über vermutete Intentionen hinzu und man ist mitten im hiesigen Strudel der Befürworter von Rechtsbruch.

    Um dem schwindelig gewordenen Neu-Leser hier zum Thema Ukraine wenigstens einen Ansatz aus dem Rechtsbereich zu geben:

    Im Budapester Memorandum, unterzeichnet am 5. Dezember 1994 von USA (Clinton), Russland (Jelzin), UK (Major) und Ukraine (Kuchma) gaben die ersten drei eine Territorialgarantie und Schutzgarantie im Gegenzug zur Übergabe der ukrainischen Atomwaffen an Russland. Relevanter Volltext weiter unten.

    Zu diesem Zeitpunkt war die Verfassung der Ukraine in Kraft, die über die Veränderung des Territoriums durch Gesetz Nr. 2480-XII/1992 vom 19. Juni 1992 im Artikel 70 die Fassung in nur zwei Sätzen enthielt:

    „Artikel 70. Das Territorium der Ukraine ist einheitlich, untrennbar, unantastbar und unteilbar. Jede Veränderung des Staatsgebiets der Ukraine und deren Grenzen ist ohne Zustimmung des Volkes der Ukraine nicht erlaubt.“

    Hier auch in Deutsch: http://www.verfassungen.net/ua/verf91-i.htm

    Nur aufgrund der Zustimmung des „ukrainischen Volkes“ hätte das Staatsgebiet verändert werden können. Es war das gesamte ukrainische Volk, das bei einer Abspaltung mitentscheiden hätte müssen. Es war nicht der Bevölkerungsteil allein entscheidungsrelevant, der mit seinem Gebiet in einen anderen Staat umziehen hätte wollen.
    Die Amtssprache regelt Artikel 73, beginnend mit dem Satz: „Amtssprache in der Ukraine ist die ukrainische Sprache ….. Die Ukraine trägt für die freie Entwicklung und Verwendung aller, von der Bevölkerung verwendeten Sprachen Sorge.“

    Mit der noch immer gültigen Verfassungsreform 1996 http://www.verfassungen.net/ua/verf96-i.htm wurde der Sachverhalt „Territoriale Veränderung“ zum Artikel 73 und mit einem Satz ohne Änderung des Inhalts, nur textlich straffer geregelt: „Ausschließlich durch ein all-ukrainisches Referendum werden Fragen der Veränderung des Gebiets der Ukraine entschieden.“.

    Die Krimaspekte der Selbstverwaltung ab Artikel 134, die Amtssprache und andere Sprachen sind in Artikel 10.

    Während der Gültigkeit dieser Formulierung der ukrainischen Verfassung von 19911 über die territoriale Integrität wurde das Budapester Memorandum geschlossen. Zur Erinnerung: Zur Ukraine gehörten zu dem Zeitpunkt und für die Dauer von nachfolgenden 19 Jahren bis zur russischen Okkupation 2014 die Krim und die östlichen Ukrainegebiete. Rechtlich ist das immer noch so.

    Die Artikel lauten:

    1. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm their commitment to Ukraine, in accordance with the principles of the CSCE Final Act, to respect the Independence and Sovereignty and the existing borders of Ukraine.

    2. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm their obligation to refrain from the threat or use of force against the territorial integrity or political independence of Ukraine, and that none of their weapons will ever be used against Ukraine except in self-defense or otherwise in accordance with the Charter of the United Nations.

    3. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm their commitment to Ukraine, in accordance with the principles of the CSCE Final Act, to refrain from economic coercion designed to subordinate to their own interest the exercise by Ukraine of the rights inherent in its sovereignty and thus to secure advantages of any kind.

    4. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm their commitment to seek immediate United Nations Security Council action to provide assistance to Ukraine, as a non-nuclear-weapon State Party to the Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, if Ukraine should become a victim of an act of aggression or an object of a threat of aggression in which nuclear weapons are used.

    5. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland, reaffirm, in the case of the Ukraine, their commitment not to use nuclear weapons against any non-nuclear-weapon State Party to the Treaty on the Non-Proliferation of Nuclear Weapons, except in the case of an attack on themselves, their territories or dependent territories, their armed forces, or their allies, by such a state in association or alliance with a nuclear weapon state.

    6. The United States of America, the Russian Federation, and the United Kingdom of Great Britain and Northern Ireland will consult in the event a situation arises which raises a question concerning these commitments.

    http://en.wikisource.org/wiki/Ukraine._Memorandum_on_Security_Assurances

    Mehrmals wird das Respektieren der Unabhängigkeit, Souveränität, Unverletzlichkeit der Grenze bekräftigt, ebenso die Beistandpflicht bei Verletzung.

    Im Laufe des russisch-ukrainischen Gasstreits zum Jahreswechsel 2005/06 erwog die ukrainische Regierung unter Präsident Wiktor Juschtschenko, die Unterzeichner des rechtlich bindenden Memorandums zur Hilfe für die Ukraine in Anspruch zu nehmen. Dieses Ansinnen wurde von russischer Seite scharf zurückgewiesen.

    zitiert aus ansonsten wertlosem https://oconomicus.wordpress.com/tag/budapester-memorandum/

    Am 30. August 2014 aber widersprach Russland in einer offiziellen Note an die Ukraine seiner Verpflichtung aus dem Budapester Abkommen zu Konsultationen nachzukommen, da Russland die Ukraine mit Putins Aussage vom 4. März 2014 als neuen Staat sehe, der aus der Revolution hervorgegangen sei.
    http://euromaidanpress.com/2014/09/02/moskau-verweigert-konsultation-uber-das-budapester-memorandum/

    Also wurde durch Russland nicht nur gegen

    1. (Unabhängigkeit, Souveränität, Grenzbestand der Ukraine),

    2. (keine Bedrohung, keine Streitkräfte gegen die territoriale Integrität, niemals Waffeneinsatz gegen Ukraine außer zur Selbstverteidigung),

    3. (Verzicht auf wirtschaftlichen Zwang auf die in der Souveränität innewohnenden Rechte, um die Ukraine den Interessen der anderen zu unterwerfen und sich damit Vorteile zu sichern),

    sondern auch 6. (Konsultationsverflichtung beim Auftauchen von Frage über die anderen Verpflichtungen) verstoßen.

    Der Beschützer hat also seine Schutzbefohlene zu von ihr nicht gewünschten Handlungen gedrängt und sie nach Ablehnung der für sie unattraktiven Angebote überfallen und misshandelt.

    Auf der emotionalen Ebene bekomme ich die Analogie zu der 19 jährigen Frau Ukraina, die von ihrem Vater (nicht Ehemann, da abstammend) Sowjeto vergewaltigt wird nicht aus dem Kopf.

  112. #11 Digitaaal (17. Nov 2014 12:23)
    Präsident Obama hat gerade auf dem
    G20-Gipfel erklärt, man bricht nicht das Völkerrecht

    Auch hatt er rotz frech Russland für den Abschuss
    der MH17 bei diesen Treffen verantwortlich gemacht.

    #131 Nachteule (17. Nov 2014 23:12)
    Applaus bleibt aus, trotzdem Danke für den Versuch.
    Am 30. August 2014 aber widersprach Russland in einer offiziellen Note an die Ukraine seiner Verpflichtung aus dem Budapester Abkommen zu Konsultationen nachzukommen, da Russland die Ukraine mit Putins Aussage vom 4. März 2014 als neuen Staat sehe, der aus der Revolution hervorgegangen sei.

    Aha die Russen sind schuld, und an was zählt du auch gleich auf
    und wer das immer noch nicht gefressen hatt bekommt zu guter
    letzt noch deine Anweisungen.
    Wie bei dem MSM Nachrichten plus Holzhammer.

    Pressekonferenz von Wiktor Janukowytsch
    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/02/pressekonferenz-von-wiktor-janukowytsch.html
    Freitag, 28. Februar 2014 , von Freeman um 14:00
    Um 14:00 Uhr begann die Pressekonferenz von Wiktor Janukowytsch in Rostow am Don. Er sagte zu Beginn, er wäre immer noch der Präsident der Ukraine. Er wurde nicht abgesetzt, sondern wurde gezwungen die Ukraine unter Druck zu verlassen. „Die Macht in der Ukraine wurde von Nationalisten, Neo-Faschisten die nur eine absolute Minderheit der Bevölkerung vertreten ergriffen. Ich wurde nicht gestürzt. Ich wurde gezwungen die Ukraine wegen unmittelbarer Gefahr für mein Leben und das meiner Familie zu verlassen,“ sagte er.
    Oder nehmen wir zur Abwechslung denn:
    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/2014/03/ukraine-die-kernluge-von-der-legitimen.html
    Ukraine: Die 1. Kernlüge von der „legitimen Regierung“ in Kiew
    Der Propaganda-Krieg des Westens gegen Russland steht erst noch bevor.
    Russlands Präsident Putin hat dem Westen gezeigt, dass er nicht in deren NATO-zentrischer Phantasie-Welt lebt und nicht unter deren autistischer Vorstellung leidet, der kapital-militärisch-industrielle Komplex befehlige die ganze Welt. Die NATO entschiede was „Gut und Böse“ ist. Als ob die Welt so einfach und wir alle so naiv wären. Die NATO hingegen ist dummfrech genug, offensichtliche Fakten ins Gegenteil zu verdrehen. Sie verlässt sich auf ihre Konzern- und Staatsmedien und ist schließlich keiner Moral und Ethik verpflichtet. Die Methoden der Propaganda: a) Sie verwendet grundsätzlich keine Argumente, sondern Phrasen zur Stimmungsmache. Putin wird als Aggressor und Dämon, Janukowitsch als Schlächter personalisiert; die Nazis von Kiew als Regierung, legitim, Freiheitskämpfer, Heilige und Helden. Die NATO-Propaganda verschweigt b) alle maßgeblichen Hintergrund-Fakten, wie die imperialistische Einkreisungspolitik gegen Russland oder der Verlust des Zugriffs der Angelsachsen auf das russische Öl oder, dass EU-Boss Martin Schulz am 27. 2. 2014 über die politischen Morde in der Ukraine informiert wurde. Deshalb ist es wichtig, Mythen und Realität scharf zu trennen; die Ursachen und den Beginn des Konfliktes niemals zu vergessen. Die US/EU-Propaganda baut auf fünf bis sechs Kernlügen auf, die sich überlappen. Wir stellen sie ab heute vor und zeigen die Widersprüche zur Realität. Sie sollen anregen selbst aktiv zu werden und zu hinterfragen.

  113. #131 Nachteule (17. Nov 2014 23:12)
    PI kann ich deswegen Neulesern empfehlen,
    weil sich hier Fakten finden lassen,
    die von anderen Medien nicht gebracht werden.

    Ja habe ich auch welche die du nicht bringst:
    Den meisten Deutschen ist überhaupt nicht klar, daß wir uns immer noch im Kriegszustand befinden, da nach der Kapitulation (1945) der Wehrmacht kein Friedensvertrag unterschrieben wurde.
    Zitat Obama (Ramstein, 05.06.2009):
    Deutschland ist ein besetztes Land und wird es auch bleiben.
    http://www.2plus4.de/chronik.php3?date_value=17.07.90&sort=001-002
    Der Außenminister der Bundesrepublik Deutschland, Hans-Dietrich Genscher , weist darauf hin, daß er zur Kenntnis genommen hat, daß diese Erklärung für die polnische Regierung keine Grenzgarantie darstellt. Die BRD stimmt der Erklärung der vier Mächte zu und unterstreicht, daß die in dieser Erklärung erwähnten Ereignisse oder Umstände nicht eintreten werden, d.h., daß ein Friedensvertrag oder eine Friedensregelung nicht beabsichtigt sind. Die DDR stimmt der von der BRD abgegebenen Erklärung zu.
    Die Bundesregierung schließt sich der Erklärung der Vier Mächte an und stellt dazu fest, daß die in der Erklärung der Vier Mächte erwähnten Ereignisse und Umstände nicht eintreten werden, nämlich daß ein Friedensvertrag oder eine friedensvertragliche Regelung nicht beabsichtigt sind.
    Wolfgang Schäuble sagte 2011:
    Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.
    Da hat Herr Schäuble, vermutlich das einzige Mal während seiner Karriere, die Wahrheit ausgesprochen.
    US-Außenminister John Kerry, 8. Juli 2014:
    »Bei meinen Reisen als Außenminister habe ich das Verlangen nach amerikanischer Führung in der Welt erlebt wie nie zuvor.«

    Präsident Barack Obama, 28. Mai 2014:
    »… Amerika muss auf der Weltbühne immer führen. Wenn wir es nicht tun, tut es kein anderer.«

    Das allerbeste der Deutsche bezahlt das seit 1945 alles die komplette
    Ammi Besatzung, toll oder.

  114. »Sie können immer darauf zählen, dass die Amerikaner das Richtige tun, nachdem sie alles andere probiert haben.« – Winston Churchill

    Sorry hab ich vergessen

  115. #56 punctum (17. Nov 2014 13:58)
    Wer nicht im sowjetisch dominierten
    Völkergefängnis gelebt hat…

    Habe ich als Ossi und zwar 35 Jahre lang.
    Quatsch mit Soße was du schreibst.
    Bulgarien, Rumänien, Tschechien, in den
    baltischen Ländern, in Polen, in der Slowakei,
    was die auch -in Kroatien.
    Was ist mit denen, hatten die auch die totale
    Zerstörung nach 45 nee, trotzdem hatten die
    fast nix zu fressen. Aha der Iwan hatt den alles
    weg gemuffelt. Meine Fresse hier gehts ab.
    Der Iwan war unser Bruder, gut sagte ich
    denn meine Freunde suche ich mir selber aus.

    solange die Russen ihre sowjetische Vergangenheit
    nicht restlos “aufarbeiten

    Und was sollte Putin tun, ab in Gullag.
    Deutschland hatt die Nazis beidseitig
    übernommen, wer sollte es denn machen
    die Männer sind im Krieg geblieben oder
    sind bei den Russen oder den Ammi
    verreckt. Nach 89 das selbige, wer sollte
    in der DDR das Ruder übernehmen,
    die meisten sind doch rüber.

    warum Putin für die gerade erst Befreiten
    alles andere als ein willkommener Bündnispartner ist.

    Gerade die sollten Putin Dankbar sein,
    aber das verstehste nich. Hatt mit Jelzin
    und der Wiedervereinigung zu tuhen.
    Stell dir vor nach Jelzin hätten die Bolschewiken
    die Macht ergriffen, Ostdeutschland war weg
    hatte Kohl sich geholt und was bleibt ist der
    Kaffeesatz den du aufzählst. Meinste die Nato
    währe denen zu Hilfe gekommen.

  116. #64 punctum (17. Nov 2014 14:15)
    Hätte die Mehrheit in der Ukraine entschieden

    So hatte die Mehrheit unter Janukowitsch
    (Demokratie-Mehrheitsentscheid)
    sich dagegen ausgesprochen:

    dass wir deshalb an der polnisch-ukrainischen
    Grenze mit denen irgendeinen Krach anfangen”
    Angela: Wo sie recht hat, hat sie recht!

    So geht es den Menschen wie den Leuten.

    Und vergleich bitte nicht das Weib mit all den Menschen in der DDR.

    Angela hat selbst viel zu lange unter sowjetischer Knute

    Ja die ist Fett Feist und Träge und macht immer noch
    Zonenpolitik hörig nicht mehr den Bolschewiken
    sonder den Ammi, Hauptsache das übrige Deutschland
    abzuschaffen.
    Dazu den:

    Man sollte mal Frau Merkel fragen, was sie mit dem Satz „…denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf Ewigkeit.“ Oder: „ …wir verändern doch gerade die Welt“, dann ergänzend „…oder ich arbeite gerade daran“. All das und Vieles, Beunruhigendes mehr, ist im Original zu sehen und zu hören auf you tube.
    „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“
    Angela Merkel, CDU und Bundeskanzlerin in der FAZ vom 18.September 2010

  117. #59 arminius arndt (17. Nov 2014 14:03)
    Vor allem nicht die Pferde scheu machen.
    Vergleiche Chruschtschow Kuba Krise
    und Kennedy.
    Die beiden haben Stärke und Diplomatisches
    Geschick bewiesen.
    Kennedys Berater wollten den3.WK und der
    Fidel aus Kuba wollte die Dinger Abfeuern
    und war wegen dem Russen sauer.
    Nein nicht die aus der ersten Reihe haben immer die Macht,
    aber wenigstens die Entscheidung obliegt bei ihnen.

  118. #131 Nachteule (17. Nov 2014 23:12)
    Im Bereich Islam sind es die Korantexte…

    Frage wie lange bist du hier? Auch egal willkommen.
    Wichtige Ergänzungen:
    Die Sunna ist die zweite Quelle der islamischen
    Rechtssprechung, der Koran ist die erste.
    Ein hadith ist eine Erzählung über das Leben
    des Propheten oder darüber was er für richtig befunden hat
    DIE 5 SÄULEN DES ISLAMS
    https://www.youtube.com/watch?v=BSyfwM3LVfE
    von Barino am besten.

    Aber was soll das denn:

    Bloß wenn es um das Thema Ukraine oder gar Putin geht, sind diese Grundsätze, dem Streben nach strikter Einhaltung von Recht und Wahrhaftigkeit plötzlich irrelevant, weil man ja berücksichtigen müsse, dass Russland einen Phantomschmerz habe und Putin mit irgend einer besondere Art von Psyche gesegnet sei. Dann mischen Foristen noch reichlich Glaskugellesen über vermutete Intentionen hinzu und man ist mitten im hiesigen Strudel der Befürworter von Rechtsbruch.

    Das ist nicht PI, nein ich Tanze nicht nach jeder Musik.
    dazu den:
    Ich glaube an die Wahrheit.
    Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes Ziel sein. Damit dienen wir vor allem dem Gestern und dem Heute. Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand. Fürchtet es nicht, wenn die ganze Meute aufschreit. Denn nichts ist auf dieser Welt so gehaßt und gefürchtet wie die Wahrheit. Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag.
    (Theodor Fontane)
    Man ist nicht nur verantwortlich, für das was man tut. Man ist auch verantwortlich, für das was man nicht tut. Gandhi
    „Der Mensch kann nicht in einem einzelnen Lebensbereich recht tun, während er in irgend einem anderen unrecht tut. Das Leben ist ein unteilbares Ganzes.“ Gandhi

  119. Sein eigenes Volk, meist Sozialschmarotzer und
    Sozialisten,folgen Obama auch nicht mehr.

    Nur hier in Deutschland rennt man der
    Obama Administration hinter her.

    Putin wird noch da sein, wenn der Mulatte auf
    den Müllhaufen der Geschichte gelandet ist.

    Es ist absolut beknackt( einige hier) Obamas
    Politik weiterhin zu stützen.

    Einen Sozialisten, klimalügner und Islamisten Unterstützer

    Fragt mal Clint Eastwood

  120. #141 Emille (18. Nov 2014 08:44)
    Deine Informationsquellen sind ja lustig.
    Islam heißt Frieeeden die Erde ist ne Scheibe
    und Kühe können fliegen.
    Wer das nicht frist ist also
    Putin-Illusionist ,Mao-Illusionist.

    Na wen wir dich nicht hätten und die Großen Kartoffeln,
    sonst müssten wir nur die kleinen Essen.

Comments are closed.