Im November 2014 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge insgesamt 22.075 Asylanträge gestellt, 56 Prozent mehr als im Vorjahresmonat November 2013. Hauptherkunftsländer waren Syrien (4.225), Serbien (3.570) Kosovo (1.622), Eritrea (1.227) und Bosnien-Herzegowina (951), Mazedonien (926), Albanien (899), Afghanistan (798), Irak (798) und mit 605 Asylanten auf Platz 10 die Ukraine! (Hier die genaue Statistik!)

image_pdfimage_print

 

65 KOMMENTARE

  1. STIMMEN DIESE ZAHLEN?
    Ich kann die Zahlen kaum glauben. In Berlin sollen an manchen Tagen 1.000 Asylbewerber ankommen, in einem einzigen Büro. Auf 50% reduziert würden da schon pro Jahr 150.000 eintrudeln.
    In München an manchen Tagen 400. Chemnitz, Hamburg,… wie viele Asylbewerberantragsbüros gibt es in unserem Land?
    Hier in der Region Bautzen und im Dresdner Umland werden wir geflutet mit Zugezogenen. Und dann „nur“ ca. 150.000 in 2014?
    Roma und Sinti etc. werden ja nicht mehr gezählt. Wie viele kommen aus anderen Ländern?

  2. PS: In Heidenau sollen sich nach Zuzug von UNGARN in eine Asylhotel die Einbruchs- und Diebstahlszahlen erhöht haben. Das bürgerkriegsgeschütelte Ungarn, jaja… da mussten sich die Roma und Sinti nach Deutschland retten.

  3. Serbien (3.570) Kosovo (1.622) und Bosnien-Herzegowina (951), Mazedonien (926), Albanien (899)

    Was wollen diese ganzen Yugos hier. Da ist doch kein Krieg mehr?
    Das Spielchen hatten wir doch schon in 1990ziger Jahren. Alle waren froh, als dieses kriminelle Pack wieder weg war.

    Sind doch sowieso nur Zigeuner!

  4. Und es wird nicht abgeschoben.
    Jetzt ist Winter, da wird ÜBERHAUPT NICHT abgeschoben.
    Weil es nämlich in Afrika schneit,
    Auf dem Kilimandscharo.
    Sogar im Sommer.
    Deshalb wird auch im Sommer nicht abgeschoben.
    Eigentlich wird nie abgeschoben.
    Weil es das ganze Jahr über auf dem Kilimandscharo schneit.

  5. Wenn man diese Zahlen linear auf das kommende Jahr umlegt, ohne die zuerwartenden Zigeuner, Kurden und Türken einzubeziehen, kann man sich in etwa vorstellen, was in 1-2 Jahren hier los sein wird, wenn die Entwicklung anhalten sollte.

  6. Bis zu 200 neue Flüchtlinge am Tag
    Asylbewerber in München: Der große Ansturm

    http://www.tz.de/muenchen/stadt/asylbewerber-muenchen-bis-zu-200-neue-fluechtlinge-pro-tag-tz-3663345.html

    Das sind 6.000 im Monat und auf das Jahr hochgerechnet 73.000.

    Asylbewerber
    Jeden Tag kommen mehr Flüchtlinge nach Berlin

    Die Berliner Heime für Flüchtlinge sind voll, der Senat sucht dringend weitere Plätze für Asylbewerber. Doch die Konzepte sind umstritten.

    Die Bundesländer müssen in diesem Jahr viel mehr Flüchtlinge unterbringen als erwartet. Schon mehrmals hat das zuständige Bundesamt seine Prognosen korrigiert, doch die Realität überholt im Monatsrhythmus die geänderten Zahlen.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article133728445/Jeden-Tag-kommen-mehr-Fluechtlinge-nach-Berlin.html

    Selbst bei uns auf dem platten Land sieht man in jedem Kuhdorf schon Maximalpigmentierte. Meist chic gekleidet und zu 100% mit dem neusten Handy.

  7. #5 Marie-Belen (09. Dez 2014 20:24)

    Und es wird nicht abgeschoben.
    Jetzt ist Winter, da wird ÜBERHAUPT NICHT abgeschoben.
    Weil es nämlich in Afrika schneit,
    Auf dem Kilimandscharo.
    Sogar im Sommer.
    Deshalb wird auch im Sommer nicht abgeschoben.
    Eigentlich wird nie abgeschoben.
    Weil es das ganze Jahr über auf dem Kilimandscharo schneit.

    ++++

    😆 😆

    So ist es :mrgreen:

  8. Nach den nackten Zahlen ist der Anteil der Schwarzafrikaner sehr gering.

    Gefühlt hätte ich deren Anteil auf mindestens das dreifache geschätzt.

    Oder stimmen etwa die Zahlen nicht ?

  9. Wichtig!!!
    Zu den Behauptungen, dass Dresden fast keine Ausländerprobleme hat. Da kann man fast nicht mehr sagen: Wehret den Anfängen!

    Massen-Festnahmen am Dresdner Hauptbahnhof
    Irre Szenen am Dresdner Hauptbahnhof. Mehrere Männer liegen am Boden, Polizisten sichern den Durchgang ab. Was ist passiert?…Die Beamten wurden mit Flaschen beworfen und sogar mit abgeschlagenen Flaschen bedroht…”Die Gruppe von rund 40 Personen wird jetzt vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht”, so der Polizeisprecher.
    Der Einsatz lief im Rahmen der Bekämpfung der Straßenkriminalität im Stadtzentrum.
    Die Männer sind wohl Drogendealer und stammen vermutlich aus Nordafrika.
    https://mopo24.de/Dresden#!nachrichten/massen-festnahme-am-hauptbahnhof-2955

  10. (OT)

    Ein Limburger Lehrer wurde erwischt als er „rechtsextreme Parolen“ und “Nazi-Symbole“ an Wänden und Laternen übersprayt hat. Heute erging das Urteil: 1000 Euro Strafe wegen Sachbeschädigung. Er hat die Parolen großflächig übersprüht – dabei hätte er die meisten Aufkleber(!!!) einfach nur abziehen brauchen (wer weiß, vielleicht waren das ja Pi-Aufkleber 😉 ). Er ist nach dem Urteil entsetzt, denn schließlich habe er nur seine Bürgerpflicht erfüllt und habe jetzt das Gefühl, dass Unrecht gesprochen wurde. Dementsprechend werde er auch das Geld auf keinen Fall bezahlen.

    Das Ärgerliche dabei ist, dass solche Typen ohne Unrechtsbewusstsein aber voller Selbstgerechtigkeit auf die Schüler als Lehrer losgelassen werden.
    Links: hier und hier

  11. @Alster: ja ja die Dealerei—allerdings kann man da auch den Konsumenten ne ordentliche Schelle geben, denn ohne Konsumenten, keine Verkäufer. Also die beknackten zumeist auch europäischen Fixer, Kokser und Hasch-Raucher tragen da auch eine Verantwortung!

  12. Also auch 13000 – 14000 mit dieser bestimmten Religion. Nur im November.
    Aber eine Islamisierung, eine angebliche, eine vermeintliche, findet nicht statt. Auf gar keinen Fall.

  13. Konrad Adam AfD zu PEGIDA und ähnlichen Demonstrationen:

    Die jüngsten Meinungs-Umfragen weisen für die AfD erfreuliche Werte aus. Nicht weniger als 8,5 % der Befragten haben die Absicht, unserer Partei ihre Stimme zu geben, wenn demnächst Wahlen wären – ein Ergebnis, das uns zu weiterer, verantwortungsvoller Arbeit im Interesse unsers Landes und seiner Bürger verpflichtet.

    Das ist mitunter leichter gesagt als getan. Denn die jahrzehntelange Gängelei durch Medien und Altparteien hat dazu geführt, dass sich der Wunsch, gegen die Bevormundung im öffentlichen Raum aufzubegehren, in sonderbaren Formen äußert. Als Bürgerbewegung, die wir unserem Ursprung nach sind, haben wir volles Verständnis für alle, die mit dem Versprechen von Demokratie, Teilhabe und Mitbestimmung ernst machen wollen. Das setzt jedoch klaren Abstand zu denjenigen voraus, die mit reißerischen Parolen Stimmung machen und mit Gewaltanwendung spielen oder sogar drohen. Das vorbehaltlose Bekenntnis zu Gesetz und Recht ist Voraussetzung für jede Verlautbarung, die wir verbreiten, und alle Kundgebungen, an denen wir uns beteiligen.

    Hier darf es kein Versehen geben. Wir unterstützen jede Form des friedlichen, auch lautstarken Protests gegen eine Politik, die uns, die Bürger, vor vollendete Tatsachen stellt und uns als Extremisten anprangert, wenn wir uns dagegen wehren. Wir haben allerdings erfahren, dass Protestkundgebungen sowohl von der äußersten Rechten als auch von der Linken, die weit ins bürgerliche Lager vorgedrungen ist, dazu benutzt werden, die Grenze zur Gewalt gezielt zu überschreiten. Dem dürfen wir nicht nachgeben. Im Rechtsstaat, zu dem wir uns bekennen, liegt das Gewaltmonopol aus guten Gründen beim Staat.

    Allen Mitgliedern steht es frei, sich an Kundgebungen und Demonstrationszügen zu beteiligen, die für die Grund- und Menschenrechte werben. Der Anspruch auf Wahlfreiheit, Versammlungsfreiheit und freie Meinungsäußerung steht allen Bürgern zu, nicht nur denen, die den Altparteien aus der Hand fressen. Wir appellieren jedoch an unsere Freunde und Sympathisanten, am entscheidenden Punkt, bei der Absage an Gesetzlosigkeit und Gewalt, klare Kante zu zeigen und zu den Provokateuren von rechts und links gleichen Abstand zu halten. Je besser uns das gelingt, desto überzeugender können wir für diejenigen Werte eintreten, die uns verbinden und die zu befördern wir die Alternative für Deutschland begründet haben.

    In diesem Sinne grüßt Sie freundlich für den Bundesvorstand
    Ihr Konrad Adam
    Sprecher der Alternative für Deutschland AfD

    http://www.n-tv.de/politik/AfD-Sprecher-wuerde-auf-Pegida-Demo-gehen-article14120976.html

  14. #4 Kriegsgott (09. Dez 2014 20:24)
    Serbien (3.570) Kosovo (1.622) und Bosnien-Herzegowina (951), Mazedonien (926), Albanien (899)

    Was wollen diese ganzen Yugos hier. Da ist doch kein Krieg mehr?
    Das Spielchen hatten wir doch schon in 1990ziger Jahren. Alle waren froh, als dieses kriminelle Pack wieder weg war.

    Sind doch sowieso nur Zigeuner!

    In den Neunzigern waren es hauptsächlich junge Männer, die hierher kamen, um sich dem Kriegsdienst zu entziehen – ich kannte einige persönlich und kann sagen, dass von denen keine dabei waren, die hier Rambazamba veranstalten wollten. Die waren froh, der Hölle, die der Balkankrieg damals war, entkommen zu sein. Viele sind wieder zurück oder haben sich hier in Deutschland in die Gesellschaft eingefügt (das Neusprech-Wort „integriert“ verwende ich bewusst nicht).
    In der Tat ist es heute so, dass die sogenannten „Serben“,“Kosovaren“,“Rumänen“ oder „Bulgaren“ Zigeuner sind, über deren Weggang man in den entsprechenden Ländern alles andere als unglücklich ist.

  15. Es ist egal wo jemand herkommt oder ob er einen Asylgrund hat. Am Ende bleiben alle hier, die Verfolgten, die Wirtschaftsflüchtlinge und die Kriminellen. Irgendwann werden es so viele sein, dass man sie – Obama macht es vor – in einer Hau-Ruck-Aktion einbürgert und die Umverteilungsparteien haben abhängige Wähler für Jahrzehnte.

    Im Gegenzug dürfen sie an den Völkern Europas schmarotzen, ihre Kultur und Lebensweise zerstören, bis am Ende eine gemischt rassige europäische „Bevölkerung“ ohne nationale Identität entsteht. Das ist der einzige Weg, den europäischen Zentralstaat gegen den Willen der Völker zu errichten.

  16. Man stelle sich vor, es bricht in China ein Bürgerkrieg aus und Millionen Chinesen wollen nach Europa…..
    Was will ich bloß mit meinem Post ausdrücken?

  17. @#12 KDL (09. Dez 2014 20:35)

    Habe den Lehrer vorhin im TV gesehen. Der ist im Gericht richtig steil abgegangen. Null Unrechtsbewusstsein. Das Klischee hat er zu fast 100% bedient. Nur die Pädophilie fehlte noch.

  18. Sollten die Balkanstaaten nicht seit September als sicher eingestuft sein? Wieso kommen dann immer noch tausende Asylanten von dort?

  19. Mir ist völlig schleierhaft, warum Bürger der Staaten des ehem. Jugoslawien hier allen Ernstes noch Asyl beantragen können. Man sollte diese Anträge noch an Ort und Stelle kostenpflichtig abweisen und sie wieder in ihre Herkunftsländer bringen.

    Das ist nichts anderes, als würden Bürger aus Luxemburg, der Schweiz oder Frankreich bei uns Asyl beantragen, wenn sie dort ohne Arbeit weniger Geld erhalten als hier.

    Das sind auch keine Wirtschaftsflüchtlinge, denn sie flüchten ja nicht vor der Wirtschaftslage des Herkunftslandes, sondern es sind Parasiten, die sich an den nahrhaftesten Wirt anhaften wollen.

  20. @ #16 Das_Sanfte_Lamm

    In den Neunzigern waren es hauptsächlich junge Männer, die hierher kamen, um sich dem Kriegsdienst zu entziehen – ich kannte einige persönlich und kann sagen, dass von denen keine dabei waren, die hier Rambazamba veranstalten wollten. Die waren froh, der Hölle, die der Balkankrieg damals war, entkommen zu sein. Viele sind wieder zurück oder haben sich hier in Deutschland in die Gesellschaft eingefügt (das Neusprech-Wort “integriert” verwende ich bewusst nicht).
    In der Tat ist es heute so, dass die sogenannten “Serben”,”Kosovaren”,”Rumänen” oder “Bulgaren” Zigeuner sind, über deren Weggang man in den entsprechenden Ländern alles andere als unglücklich ist.

    Glück gehabt.
    Ich war Türsteher in Berlin und das in den 1990ziger Jahren und hatte jeden Tag Stress mit Yugos. Die sind mit S-Klassen vorgefahren und haben sogar die Polizei bespuckt.
    Natürlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren, ich habe aber nur den Abschaum kennengelernt.
    In Deutschland wiederholt sich alles und nichts wird daraus gelernt!

  21. #19 Klara Himmel (09. Dez 2014 20:48)

    Nur die Pädophilie fehlte noch.
    ————————————————
    Weiß man’s?

  22. #5 Marie-Belen (09. Dez 2014 20:24)

    Und es wird nicht abgeschoben.
    Jetzt ist Winter, da wird ÜBERHAUPT NICHT abgeschoben.
    Weil es nämlich in Afrika schneit,
    Auf dem Kilimandscharo.
    Sogar im Sommer.
    Deshalb wird auch im Sommer nicht abgeschoben.
    Eigentlich wird nie abgeschoben.
    Weil es das ganze Jahr über auf dem Kilimandscharo schneit.

    Es wird nicht abgeschoben, weil man in Afrika keine fortschrittliche Heizung kennt.
    Feuer machen die nur, um Affen zu braten!
    Und überhaupt: abschieben ist rassistisch!

    Und die Wintergäste mit dunkler Haut und schwarzen Haaren aus Osteuropa kommen extra von dort, um in Deutschland ihren „Winterurlaub“ zu verbringen. 😉

  23. #13 Marie-Belen
    Was für eine Trouvaille! Der angeblich so perfide PEGIDA-Häuptling ist, wie man sieht, unser aller höchst achtenswerter Freund und Helfer. Ich ziehe meinen Hut vor ihm.

  24. Kosovo (1.622)

    Wer wird da verfolgt?
    Albaner verfolgen Zigeuner?
    Wird es nicht langsam Zeit, Kosovo nach dem internationalen Recht zu bombardieren und Zigeuner-Teil von Kosovo abzutrennen?
    NATO soll übernehmen.

    mit 605 Asylanten auf Platz 10 die Ukraine

    Es ist kalt in der Ukraine, die Heizung geht bei vielen nicht.
    Außerdem wollen viele nicht an den Ost-Front.
    Zudem sind viele einfach arbeitslos und haben nichts zu beißen.

    Ehre den Maidan-Helden!
    Man bekommt das, wofür man gekämpft hat.

    PS Übrigens, EU-Land Polen nimmt keine ukrainische Asylanten auf.
    Die allermeisten Ukrainer flüchten aber nicht nach Europa, sondern ins Reich des Bösen von Putin (irgendwo zwischen IS und Ebola).

    22.075 Asylanträge im November 2014

    PEGIDA IST ALTERNATIVLOS.
    Wer kein Selbstmord durch Asylflut begehen will, soll kämpfen.

  25. Der Hundeflüsterer sagt: „Ein Hund, der kommt, ist immer ein guter Hund.“
    Analog dazu:
    „Ein Asylant, der kommt, ist immer ein guter Asylant.“
    Alles Hundeversteher oder was?

  26. OT
    Verfahren wegen Demo-Blockade: Gericht will Ramelows Immunität aufheben lassen

    Juristischer Ärger für Bodo Ramelow: Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE will ein Gericht in Dresden die Immunität des neuen Regierungschefs von Thüringen aufheben lassen. Ihm wird die Blockade einer Demo von Rechtsradikalen vorgeworfen.

    Da ist der Genosse gerade an der Macht und verliert sie vielleicht gleich wieder. 😉

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bodo-ramelow-gericht-will-immunitaet-aufheben-lassen-a-1007540.html

  27. 16 Algol1988 (09. Dez 2014 20:40)

    OT

    Moslem greift Juden in NewYork-Synagoge an

    https://www.youtube.com/watch?v=c6gpb-p7m68
    ———————————————–

    Sowas wuenscht sich wohl der juedische Verein in Dresden auch,oder?! Wie kann man nur so bloede…aber wahrscheinlich sind die genauso bestochen wie die Kirchen, die nichtmehr die Christen vertreten!

  28. Tunesien fehlt in der Liste,da selbige zu Syrern,Irakis oder Lybiern mutierten.

    Dieser Staat lädt ein zum Betrug,er wird tausendfach tagtäglich angewandt und staatlich sanktioniert.

    Tunesien dürfte mit mind. 5000 Jihad-Kämpfern, trotz einer vergleichsweise geringen Bevölkerung von 10 MIO. Einwohnern,in Syrien fröhlich mitmetzeln;eine wahrhafte Erfolgs-Geschichte,dieser arabische Frühling,nicht wahr?
    Danach nach Buntland zum Auskurieren der dort zugezogenen Blessuren,gell?

  29. #23 Kriegsgott (09. Dez 2014 20:53) Glück gehabt.
    Ich war Türsteher in Berlin und das in den 1990ziger Jahren und hatte jeden Tag Stress mit Yugos. Die sind mit S-Klassen vorgefahren und haben sogar die Polizei bespuckt.
    Natürlich kann man nicht alle über einen Kamm scheren, ich habe aber nur den Abschaum kennengelernt.
    In Deutschland wiederholt sich alles und nichts wird daraus gelernt!

    Das dürften Kosovo-Albaner gewesen sein, die sind damals bereits Anfang der Neunziger nach Deutschland eingefallen und haben sich mit für damalige Verhältnisse ultrabrutalsten Methoden u.a. die Vorherrschaft im Rotlichtmilieu von Frankfurt/M. geholt.
    Ich kann mich erinnern, dass damals jemand das erste mal in Deutschland mit einer Kalaschnikow in einer Rotlichtbar niedergemetzelt wurde,es stand in der Frankfurter Rundschau wenn ich mich recht erinnere.

  30. @ #34 Das_Sanfte_Lamm

    Das dürften Kosovo-Albaner gewesen sein, die sind damals bereits Anfang der Neunziger nach Deutschland eingefallen und haben sich mit für damalige Verhältnisse ultrabrutalsten Methoden u.a. die Vorherrschaft im Rotlichtmilieu von Frankfurt/M. geholt.
    Ich kann mich erinnern, dass damals jemand das erste mal in Deutschland mit einer Kalaschnikow in einer Rotlichtbar niedergemetzelt wurde,es stand in der Frankfurter Rundschau wenn ich mich recht erinnere.

    Die Serben waren aber auch nicht ohne. Bei uns gab es teilweise schwerverletzte.
    Die haben sich untereinander fast totgeschlagen!
    Jetzt sieht es aber nicht anders auf den Straßen aus. Neger, Zigeuner, Araber, Türken u.s.w

  31. annadomini, 21.10h:

    Bitte nicht zu früh freuen:
    Die Gefängnisse sind proppevoll und die festgesetzten Typen werden alsbald freigesetzt!

  32. „Asyl“irrsinn außer Rand und Band. Natürlich wird auch im Sommer nicht abgeschoben:

    Nach Angaben Hubers kommen derzeit im Schnitt rund 250 Flüchtlinge täglich neu in Bayern an – viel mehr als sonst im Winter. Für kommendes Jahr stellte Huber zudem wieder steigende Zahlen in Aussicht. «Vielleicht wird aus dem Winternotfallplan dann ein Sommernotfallplan.» Mit dem Notfallplan hatte sich der Freistaat für mögliche Engpässe bei der Unterbringung von Flüchtlingen in den Wintermonaten gerüstet.

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article135179551/Andere-Laender-muessen-ueber-Feiertage-Fluechtlinge-aufnehmen.html

  33. Wenn Ihr euch demnächst in die Notaufnahme eures Krankenhauses begebt, weil ihr in die abgebrochene Flasche, mit der ein Neubürger vor euren Nasen rumfuchtelte, reingefallen seid, wundert Euch nicht.

    Lange warten, kein Arzt kommt.
    Die sind alle abkommandiert, Neubürger mit TBC aussortieren…..

  34. #41 Babieca (09. Dez 2014 21:27)

    “Asyl”irrsinn außer Rand und Band. Natürlich wird auch im Sommer nicht abgeschoben

    Im Sommer wäre es total unmenschlich, abzuschieben. Dann ist es nämlich viel zu heiß in Afrika….

  35. Das wird die grösste Aufführung von
    „Biedermann und die Brandstifter“!!!

    Max Frisch wird unsterblich werden!
    (Schlimmer als ELVIS)

    Sogar EDATHY kommt zurück, um sich dieses
    Meister-Drama anzusehen. WETTEN?

  36. Die aktuellen Asylzahlen entlarven die tagtägliche Medien-Propaganda erneut als eine Lüge: Die meisten Asylbewerber sind auch im November nicht aus den Bürgerkriegsländern Syrien und Irak (insgesamt 5.023), sondern vom Balkan gekommen (7.017). Dabei handelt es sich nicht um Verfolgte, sondern Zigeuner, die in Deutschland auf Kosten des Sozialstaats überwintern wollen.

    Daß Serbien, Montenegro und Bosnien-Herzegowina jetzt offiziell „sichere Herkunftsstaaten“ sind, hat offenbar noch keinen Roma abgeschreckt.

  37. #16 Algol1988 (09. Dez 2014 20:40)

    Moslem greift Juden in New York-Synagoge an

    Obambo muß jetzt ganz traurig sein: Der Angreifer war nämlich ein Neger und wurde von der Polizei erschossen. Von daher wäre die korrekte Überschrift (wie wir sie möglichweise demnächst in deutschen Quälereimedien lesen):

    Rassismus in den USA
    Schon wieder Schwarzer von weißem Polizisten erschossen

    🙄

    http://quotenqueen.wordpress.com/2014/12/09/schon-wieder-ein-toter-neger/

  38. So langsam halte ich diese Statistiken für getürkt. Überall sieht man Maximalpigmentierte. Dauernd hört man von Tunesiern. Und wo sind die in der Statistik? Tauchen gar nicht auf.
    Zählt man alle aufgeführten Gruppen zusammen kommt man auch nur auf 15.600, wo sind die verbleibenden 6400? Die größte Gruppe ist unbekannt?
    Die Syrer haben wir den Deppen zu verdanken, die meinten, man müsse Assad wegputschen und damit den Islamisten in die Hände gespielt haben. Vorher sind nämlich irgendwie keine Asylbewerber von da gekommen. Assad ist gewiss kein „lupenreiner Demokrat“, aber er hatte das Islamisten-Gesindel unter Kontrolle.

  39. Auch Eritrea ist wieder vorne mit dabei. Inzwischen ist gefühlt die gesamte männliche Negerbevölkerung des Landes als „Asylant“ in Deutschland, weil sie sich vor dem Wehrdienst drückt und hier gut rumlungern ist.

  40. @ #48 mabank (09. Dez 2014 21:51)

    Die Syrer haben wir den Deppen zu verdanken, die meinten, man müsse Assad wegputschen und damit den Islamisten in die Hände gespielt haben. Vorher sind nämlich irgendwie keine Asylbewerber von da gekommen. Assad ist gewiss kein “lupenreiner Demokrat”, aber er hatte das Islamisten-Gesindel unter Kontrolle.

    Richtig. Das gilt auch für Gaddafi. Libyen brennt immer noch und das wird sich so schnell auch nicht ändern.

  41. Hatten wir das schon? Assigranten haben sich mal wieder selbst in voller Absicht die Bude abgefackelt:

    Bei einem Brand in einer Asylunterkunft am Ortsrand von Voiswinkel ist am Samstagvormittag ein 25-jähriger Flüchtling aus Algerien so schwer verletzt worden, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste und dort über Nacht blieb. Ein 24-jähriger Mitbewohner steht im Verdacht, das Feuer im Streit gelegt zu haben. Er stellte sich am Samstagabend selbst den Behörden und kam zunächst in Bergisch Gladbach in Polizeigewahrsam. Gegen ihn wird laut Polizei wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

    Einer von ihnen (den „Flüchtlingen“, ed.) berichtet dieser Zeitung, Mitbewohner hätten geschildert, dass zwei der Bewohner sich heftig gestritten hätten. Einer der beiden habe schließlich Benzin geholt und es angezündet. Bereits am Vorabend habe es einen heftigen Streit gegeben, der zu einem Polizeieinsatz geführt habe. Die Beamten hätten mit den Männern geredet und seien dann wieder abgerückt.

    RAUS mit dem asozialen, mörderischen Pack!

    http://www.rundschau-online.de/rhein-berg/brand-in-odenthal–mutmasslicher-brandstifter-von-fluechtlingsheim-stellt-sich-der-polizei,16064474,29255664.html

  42. Syrien, Irak und Afghanistan verstehe ich
    aber dann wird es eng.
    Bei den anderen Ländern wurde höchstens 10% nachvollziehen können wo Menschen echte Problem von Verfolgung nachweisen können.

  43. Demonstrieren ist ja schön, reicht aber nicht!

    Die Gegner sind besser organisiert und finanziert.

    – Wurfzettel-Werbung für alternative Medien: hier
    – Zeitungsabos kündigen, Regionalnews gibt es bei Google-News
    – Bei GEZ-Boykott mitmachen: hier und hier
    – Austritt aus Gewerkschaften und (linken) Kirchengemeinden
    – Kontrollieren was den Kindern in der Schule eingetrichtert wird, und eingreifen. Eltern-Gruppen die Druck machen bei politischer Indoktrination
    – Wir brauchen vor allem auch Organisationen und Vereine die irgendwas machen was gemeinnützig ist, und die dann aber auch politische Aktivisten beschäftigen. Genau so machen es die Linken.
    – Politiker anschreiben und zur Bürgersprechstunde gehen. Fordern das Flüchtlinge in sichere Drittstaaten abgeschoben werden, und abgelehnte Asylbewerber ebenfalls irgendwohin abgeschoben werden – keine Ausreden akzeptieren. Es gibt genug arme Länder die Geld dafür nehmen würden, und falls nicht muss man internationale Hilfen kürzen.
    – …

  44. OT

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutsche-und-muslime-der-laecherliche-leitantrag-der-csu-a-1007405.html

    In vielen Redaktionen dienen die Demonstrationen als Beleg, wie fremdenfeindlich die Deutschen sind. Ich sehe sie eher als Beweis, dass man sich vor allem fürchten kann, auch vor eingebildeten Gefahren. Die eindrucksvollste Moschee, die es in Dresden gibt, ist in Wahrheit ein Fabrikgebäude. Vielleicht würde ein wenig Islamisierung der Stadt sogar guttun, dann wären jedenfalls diese seltsamen rot gefärbten Haare, die im Osten die Jeansjacke ersetzt haben, unter einem Kopftuch verschwunden.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/diren-dede-garage-hopping-war-mutprobe-unter-austauschschuelern-a-1007570.html

    Es war nicht die erste Garage: Im Prozess um den Tod von Diren Dede hat sein bester Freund vor Gericht ausgesagt.

    Für den deutschen Austauschschüler war „Garage Hopping“ ein Spiel – um zu beweisen, „dass er keine Angst hatte“.

    In Montana und vielen anderen US-Bundesstaaten dürfen Hausbesitzer tödliche Gewalt anwenden, sofern nachvollziehbar ist, dass sie um Leib und Leben fürchteten.<<

    Have a nice day.

  45. Leider nur wenig OT im Bezug zu Zahlen von Personen, die behaupten todesbedroht zu sein und daher nach Deutschland flüchten müssten.

    Zum einen bringen sich zumindest diejenigen, die auf überladenen und untauglichen Booten und Schiffen über das Mittelmeer fahren selbst in die Todesgefahr.

    Wirkliche Tötungen von Menschen dulden wir in Deutschland aber jährlich in mindestens der selben Höhe wie die für 2015 prognostizierte gesamte Flüchtlingszahl (zumindest nach D, vielleicht auch sogar gesamt Europa), von denen es ja sogar nur ein Teil über das Mittelmeer auf dem Wasserweg bis nach Europa geschafft haben wird.

    Gemäß der offiziellen Statistik https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Schwangerschaftsabbrueche/Tabellen/RechtlicheBegruendung.html)
    sind es die 102.802 (2013), 106.815 (2012) ungeborenen Menschen, die jährlich in Deutschland getötet werden. Die offizielle Anzahl der Abtreibungen müsse nach Insiderangaben um den selben Betrag an nicht offiziell erfassten Abtreibung ergänzt werden. Beleg sei, dass die den Krankenkassen zur Abrechnung gemeldeten Fälle teilweise doppelt so hoch wie die, die an die Stat. Landesämter gemeldeten seien.

    Die offiziellen Zahlen nennen medizinisch indiziert 3703 (2013), 3326 (2012) Embryonentötungen.

    Träfe die Dunkelziffer zu, werden jedes Jahr deutlich mehr Menschen in Deutschland tatsächlich umgebracht, als sogar für das nächste Jahr zusätzlich erwarteten Flüchtlinge.

    Nicht nur wie bei einem Teil der Flüchtlinge persönlich oder ganz allgemein wegen der grundsätzlich höheren Lebensgefahr in einem Kriegsgebiet mit dem Tode durch andere Menschen bedroht zu werden.

    Wäre es nicht sinnvoller, ethischer und mitfühlender, dafür zu sorgen, die jetzt in Flüchtlinge investierten Gelder, Hilfsleistungen, Propaganda und Engagement in das Vermeiden der sicheren Tötungen von weit über 100.000 ungeborenen Menschen zu stecken?

    Wenigstens bezüglich des Aspekts der frühgeborenen Kinder, die durch Unterlassung gequält werden um zu sterben gibt es aktuell eine Kampagne, damit das nicht mehr stattfindet:
    http://citizengo.org/de/14021-toetung-fruehgeborener-kinder-verhindern

  46. Programmhinweis

    Heute, 10.12.14 | 23:15 Uhr, Anne Will, ARD
    Deutsch-Gebot und Burka-Verbot – Wie viel Fremdheit verträgt Deutschland?

    In Dresden waren am Montag 10.000 Anhänger der Anti-Islam-Bewegung „Pegida“ auf der Straße, um gegen angeblichen Asylmissbrauch und muslimische Extremisten zu protestieren. Auch in Düsseldorf hatte die Bewegung zu einer Kundgebung aufgerufen. Experten warnen vor einer ausländerfeindlichen Radikalisierung. Ausgerechnet jetzt forderte die CSU in ihrem umstrittenen Leitantrag das Deutsch-Gebot für Einwanderer und sorgte damit für Empörung. Und auch der Antrag des Frankfurter CDU-Kreisverbandes auf ein Burka-Verbot erntete in der vergangenen Woche parteiübergreifend Kritik. Fischt die Union mit ihren Vorstößen am rechten Rand? Und spielt sie angesichts des immer größer werdenden Zulaufs für die Pegida-Bewegung mit dem Feuer? Oder muss die Politik auf die Sorgen der demonstrierenden Bürger reagieren? | mehr

    Gäste:
    Andreas Scheuer (CSU-Generalsekretär)

    Renate Künast

    Vera Lengsfeld

    Lamya Kaddor

    Werner Patzelt (Politikwissenschaftler TU Dresden)

    https://daserste.ndr.de/annewill/

    Nicht gerade sehr verheißungsvoll, was da an Gästen aufgefahren wird. Am ärgerlichsten wird wohl „Expertin“ Lamya Kaddor sein, die täglich durch die Medien gereicht wird mit ihrer These, dass die „Islamophobie“ der deutschen Gesellschaft Schuld am Kopfabhackertourismus nach Syrien sei.
    Immerhin ein Lichtblick ist Vera Lengsfeld. Auch Werner Patztelt hat schon manches Mal durchblicken lassen, dass er noch nicht völlig politisch korrekt umgepolt ist.

  47. Na ja, wenn der Soziologe Gunnar Heinsohn recht hat, dann warten vor den Toren Europas noch Millionen junger Männer, die keine Perspektive in Nord- u. Zentralafrika haben, weil es die dritten, vierten und fünften Söhne einer Familie sind, die in ihrer Gesellschaft vermutlich nie eine feste Arbeitsstelle bekommen werden und sich mit Gelegenheitsjobs durchs Leben schlagen müssen, weil es für so viele keine Arbeitsstellen in Afrika gibt – eben nur für den ersten und zweiten Sohn einer Familie. Für diese jungen Männer ist der Versuch nach Europa zu kommen, die einzige Möglichkeit ihrer Armut zu entkommen. Aber wie Thilo Sarrazin bemerkt hat, würde diese Auswanderung junger Männer aus Afrika das ständige Bevölkerungswachstum nicht wesentlich verringern aber es würde die Sozialsysteme Europas mit nicht ausgebildeten jungen Männern völlig überfordern. Europa muss dafür sorgen, dass diese Menschen eine Perspektive in ihrer Heimat bekommen. Das würde allen helfen.

  48. Dieser Wahnsinn hat Methode, er dient den Transatlantikern, welche sich in die Hände der USA begeben und auf diese Weise wird Europa in seinen Vielstaaten und Kulturen untergehen, Islam als Vernichtungsmittel bevorzugt von Rockefeller und Goldman und Sachs und Goldstein und wie sie heißen mögen, diese 200 Milliardäre, welche die Welt beherrschen wollen, sollen zur Hölle fahren.

  49. Wenn man zu viel Personal und Zimmer hat, dann ist es selbstverständlich auch unnötige Anträge aus den Ländern: Serbien, Kosovo, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und, Albanien zu bearbeiten. Die sparen dann zu Hause Heizkosten.

    Vielleicht sollten wir alle im Winter in Brasilien Asylanträge stellen, denn offenbar ist inzwischen ja auch das Klima ein Asylgrund und bei unserem Klima kann Niemand verlangen, dass wir hier zu erschwerten Bedingungen leben sollen. 🙂

  50. Es ist eine wahre Völkerwanderung. Das muss gestoppt werden ! Was flüchten Leute aus Serbien u. Co (#64 genannt) ? Da ist kein Krieg. Und da kommen viele Kriminelle her. So tummeln sich wieder viele zigane Taschendiebe auf den Weihnachtsmärkten (Passt auf !) Und letztens wurde in einem Supermarkt ein junger Mann von einem Räuber erschossen. Bei uns ist auch kaltes Wetter. Was wollen die alle hier ? Nur Sozialleistungen abgreifen !

  51. #49 Babieca (09. Dez 2014 21:51)

    Auch Eritrea ist wieder vorne mit dabei. Inzwischen ist gefühlt die gesamte männliche Negerbevölkerung des Landes als “Asylant” in Deutschland, weil sie sich vor dem Wehrdienst drückt und hier gut rumlungern ist.

    Wen wie in Eritrea der Wehrdienst nicht befristet ist, dan ist das durchaus ein Fluchtgrund.

Comments are closed.