Print Friendly, PDF & Email

feuer_bautzenErst am Donnerstag bezogen die ersten Asylbewerber die neue Unterkunft in Großröhrsdorf (Landkreis Bautzen) und schon gibt es eine Reihe besorgniserregender Vorfälle. Direkt neben dem örtlichen Schulzentrum wurde eine Sporthalle für 13.000 Euro umgebaut, um die Halle mit Trennwänden und neuer Technik für 50 „Flüchtlinge“ als Übergangsquartier herzurichten. 17 Tunesier zogen ein, weitere sollen folgen. In den vergangenen Tagen waren viele Großröhrsdorfer darum bemüht, eine Willkommenskultur zu entwickeln, schreibt die Sächsische Zeitung. Wie die „Flüchtlinge“ die ihnen entgegengebrachte „Willkommenskultur“ bereits jetzt beantwortet haben, zeigt eine Chronik der letzten zwei (!) Tage seit deren Ankunft.

Bis Freitagmittag mussten Polizei und Rettungskräfte gleich viermal zur Notunterkunft für Asylbewerber in Großröhrsdorf ausrücken.

Donnerstag, 4.12.14

Gleich nach der Ankunft fühlte sich Donnerstagnachmittag ein Tunesier krank, er trug sich offenbar mit Selbstmordgedanken. Der Rettungsdienst wurde alarmiert. Er sollte ins Krankenhaus gebracht werden, weigerte sich aber. Zur Unterstützung war auch die Polizei vor Ort. Die Aktion wurde abgeblasen, weil aus Sicht der Kreisbehörde nicht erkennbar war, dass Gefahren von den Männern ausgehen könnte. Dass diese Einschätzung falsch war, zeigt die nun folgende Eskalation der Gewalt. Die Sächsische Zeitung schreibt dazu:

Doch schon wenige Stunden später musste die Polizei erneut anrücken und die Feuerwehr noch dazu. Zuerst war laut Polizei von Auseinandersetzungen unter Bewohnern in der Unterkunft die Rede. Tatsächlich randalierte ein offensichtlich betrunkener Bewohner. Ein Alkoholtest bei dem 26-Jährigen ergab fast zwei Promille. Er beschädigte mehrere Raumteiler. Vor der Unterkunft setzte der Mann aus Tunesien Pappen in Brand. Auch Gardinen aus der Halle gingen in Flammen auf, berichten Augenzeugen.

Dass das nicht alles war, zeigen die Bilder von Radio Lausitz. Darauf sieht man, dass auch mehrere Kleidersäcke angezündet wurden, die Anwohner für die Flüchtlinge gespendet hatten. Den Brandstifter nahm die Polizei fest.

Freitag, 5.12.14

Freitagmittag verletzte sich ein Asylbewerber selbst mit einem Messer. Erneut mussten Rettungsdienst und Polizei alarmiert werden. Nach Informationen der Polizeidirektion Görlitz stand er wahrscheinlich unter Drogeneinfluss und hatte gesundheitliche Probleme. Er wurde in ein Fachkrankenhaus für Psychiatrie eingewiesen, so Polizeisprecher Ziegert.

Messerangriff gegen Anwohner

Direkt an die zur „Flüchtlings“-Unterkunft umfunktionierten Turnhalle grenzen die Oberschule Rödertal und ein Gymnasium. Ein junger Mann (23) wurde gegen 13.15 Uhr unweit des Sportplatzes und der Notunterkunft ohne Vorwarnung attackiert, was zunächst noch ohne Folgen blieb. Später, gegen 14 Uhr, folgte die zweite Attacke, als er in der Nähe des Gymnasiums spazieren ging. Er soll von einem Asylbewerber mit einem Messer angegriffen worden sein, berichten Anwohner. Die Täterbeschreibung „südländischer Typ mit Dreitagebart“. Der Rettungsdienst brachte den 23-Jährigen in ein Krankenhaus.

Die Mutter einer Gymnasiastin berichtete später von ihren Beobachtungen. Der Mann habe geblutet und sei von Schülern gestützt worden. Kinder hätten die Szene beobachten müssen: „Wie sollen sie das verkraften?“, so die besorgte Mutter. Update: Wie wir nachträglich erfuhren, hatte der junge Mann sich die Geschichte ausgedacht und sich selbst verletzt.

Wie die Verantwortlichen vor Ort mit der Situation der immer größer werdenden „Flüchtlings“-zahlen umgehen und was sie von den Bürgern verlangen, zeigen die Einlassungen des zuständigen Landrats für den Landkreis Bautzen, Michael Harig (CDU). Auf die Argumente „Das Boot ist voll“ oder „Wir haben doch selbst genug Probleme und arme Menschen“, die Bürger seines Landkreises gegenüber ihm formulierten, antwortete er:

„Natürlich gibt es auch bei uns noch viel zu tun, brauchen Menschen Hilfe. Eine gut vertraute Bekannte äußerte kürzlich mir gegenüber, dass ihr Asylbewerber in Bautzen begegnet seien. Und diese hätten modischere Kleidung getragen, wie sie sich selbst leisten könnte. Auch das will ich nicht ausschließen.“

Trotzdem fordert er:

„Ich kann nur um Verständnis und Mittun bitten. Lassen Sie uns auch diese Herausforderung erfolgreich meistern – der Menschlichkeit wegen.“

In einer weiteren Stellungnahme zitiert er sogar die Wochenzeitung „Die Zeit“ bezüglich des Landkreises Bauzen mit dem Satz: „Das Boot ist leer!“ In der Konsequenz kommt er zu dem Schluss:

„Die Welt ist wie sie ist. Wir werden weiterhin Asylsuchende und Flüchtlinge aufnehmen müssen.“

In seiner aktuellsten Einlassung zum Thema „Flüchtlinge“ fordert Landrat Michael Harig Verzicht – natürlich nur von der eigenen Bevölkerung. Er schreibt:

vielfal_harig

Darauf kann es nur eine Antwort geben. Schließen Sie sich einer der zahlreichen Demonstrationen gegen Asylmissbrauch an. Für die Menschen im Landkreis Bautzen ist hier Dresden die nächste Adresse, um Druck auf die Verantwortlichen ausüben zu können. Jeden Montag, bis sich was ändert!

Bisher erschienen in der PI-Serie “Asyl-Irrsinn in Deutschland”:

» 1. Willkommenspakete und Rundumversorgung für 120 ledige Männer
» 2. Premium-Wohnen mit Hausmeister, Heimleiter und Sozialarbeiter
» 3. 220 Asylanten für niederbayerischen Ort mit 850 Einwohnern
» 4. Vaihinger Schloss – 250 Asylbewerber ins Wahrzeichen der Stadt?!
» 5. Fürstenfeldbruck – 600 Asylbewerber mit Soldaten in Kaserne
» 6. Christ von 50 Muslimen zusammengeschlagen
» 7. Kirche hat für 122 „Flüchtlinge“ Wohnungen, keine für Studenten
» 8. Mieten steigen, aber schon 67 Flüchtlingsunterkünfte
» 9. Burbach – Wie die Medien aus Tätern Opfer machen
» 10. “Flüchtlinge” auf Allgemeinkosten in Privathäusern
» 11. Esslinger Landrat Eininger (CDU) gibt unter Druck nach
» 12. Neue Landes-Erstaufnahmeanstalt auf der Schwäbischen Alb
» 13. Moslem schmeißt Mieter für “Flüchtlinge” aus ihren Wohnungen
» 14. Verbrecherjagd – Justiz und Politik gegen Polizei und Volk
» 15. Trierer Ortsvorsteher befürchtet Eskalation wegen „Belästigungen“
» 16. Drogen, Geld und Diebesgut sichergestellt


Wenn auch Sie aus Ihrer Stadt Ähnliches zu berichten haben oder sie von einer Schule, Turnhalle, einem Hotel, Schloss etc. Kenntnis haben, das umfunktioniert wurde oder werden soll, schreiben sie an PI. Senden Sie uns Fotos mit Ortsangaben, wichtige Eckdaten des Asylheimes und ev. Quellhinweise. Wir werden die Um(Miss)stände bei ausreichendem Infomaterial veröffentlichen.

Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht! Finca Bayano in Panama.

133 KOMMENTARE

  1. Und heute, Tag 3., Sonnabend, 6. 12. 2014, ist schon wieder Bambule bei den 17 Tunesiern, die gerade Großröhrsdorf aufmischen. Aus dem letzten Strang:

    #5 annadomini (06. Dez 2014 12:17)
    GROSSRÖHRSDORF AKTUELL:
    Nach Augenzeugenberichten sollen derzeit (Samstag Vormittag)wieder Rettungsdienst und Polizei auf dem Schulgelände sein, um in der Asylbewerberturnhalle einzugreifen.

    Wir sehen wieder: Das Argument „Es sind doch nur ganz wenige im Vergleich zu den Deutschen“ ist Unsinn. Wenige reichen, um ein Dorf, eine Stadt, ein Land ins Chaos zu stürzen.

  2. Unglaublich !
    Ist in Tunesien Bürgerkrieg oder urlauben da fette deutsche Schlampen, die hier keinen abbekommen ?
    Zukünftig haben die es nicht mehr so weit.
    Und einen CDU – Landrat sollten die Bautzener zum Teufel jagen.
    Bautzen, die die Diktatur am meisten gespürt haben bekommen jetzt Neger aufgebrummt.

  3. Ich will KEINE Invasoren mehr in UNSEREM Land!
    Die „flüchten“ aus ihren eigenen Ländern vor der Arbeit, nicht mehr und nicht weniger.
    Und, Herr C*DU Mensch Michael Harig, NEHMEN SIE SICH DIESES GESOCKSE PRIVAT MIT IN IHR HEIM, VERSORGEN SIE ES, MIR ALLEM, WAS DAZU GEHÖRT!!
    Die „FACHKRÄFTE“!!! Guckst Du:
    http://deutschelobby.files.wordpress.com/2014/02/new.jpg

  4. Weiter so, das ist doch super. Die müssen noch viel mehr kaputtschlagen, anzünden und um sich stechen, um so schneller kommt keiner der Primaten nach Deutschland mehr rein.

  5. #1 PSI (06. Dez 2014 14:17)

    Die Bürger kommen da auch wieder hin, wenn sie weiter wagen, brav zu fragen, warum um Himmels Willen Tunesier in Deutschland Asyl fordern. In Tunesien herrscht kein Krieg; gerade flog die Ennada bei freien Wahlen aus dem Parlament, die deutschen Urlauber aalen sich wieder an den Stränden.

    Tunesier sind ja gerade auch in Chemnitz aktiv:

    Der Fenstersturz von drei tunesischen Asylbewerbern aus dem 5. Stock einer Unterkunft in Chemnitz-Kappel ist offenbar aufgeklärt. Nach einer wilden Prügelei unter Tunesiern stürzten sie Dienstagnacht aus einem Fenster. Rafik (21) starb, die zwei anderen liegen nach Not-OPs im Krankenhaus.

    Michel zahlt.

    Nachdem am Mittwoch einer der Verletzten vernommen werden konnte, wurde gegen die drei festgenommenen tunesischen Asylbewerber (22, 26, 30) Haftbefehl erlassen – wegen Körperverletzung mit Todesfolge.

    http://www.bild.de/regional/chemnitz/asyl/haftbefehle-nach-toedlichem-asylheim-drama-in-chemnitz-38824704.bild.html

    Und bei den MUFL sind Tunesier auch in der ersten Reihe. Neben den Kollegas aus Marokko und Algerien. Nordafrikas ohnehin schon primitive Gesellschaften entsorgen ihren Bodensatz nach Deutschland.

    Lösung: Tunesien als „sicheres Herkunftsland“ einstufen und alle Tunesier SOFORT retour.

  6. Je eher ein jeder als pers.Erweckungserlebnis eins in die Fresse bekommt, desto schneller wächst die Überzeugung und der Wille, dass etwas getan werden muss. Ich gebe den Multi-Kultisten noch bestenfalls 24 Monate, bevor in Europa der bellum omnium kontra omnes ausbricht.

  7. Schon bizarr: vor ein paar Jahrzehnten haben Einheimische die Buden angezündet. Heute erledigen das die Asylanten gleich selber.

  8. So, nun sollen wir wohl auf unsere Gesundheit verzichten, oder was? Verzicht auf die Unversehrtheit unserer Kinder?
    PS: DANKE. PI, hatte die Zustände seit gestern gepostet, wie sie in Großröhrsdorf sind.

  9. naaa, höre ich da die linken säuseln:

    das könnten genau so gut deutsche gemacht haben und

    deutsche machen doch das gleiche 🙁

    na ja, säuseln tun sie ja nicht, sie brüllen und geifern es.

  10. #7 Babieca (06. Dez 2014 14:29)

    Tunesier in Deutschland Asyl fordern. In Tunesien herrscht kein Krieg; gerade flog die Ennada bei freien Wahlen aus dem Parlament, die deutschen Urlauber aalen sich wieder an den Stränden.

    Ja, es verwundert doch sehr, immer wieder von tunesischen, algerischen und marokkanischen „Asylsuchenden“ zu hören, sehen und lesen.

    Hat nicht der marokkanische König vor ein paar Jahren vorgeschlagen, in die EU eintreten zu können ?

    Wäre dem nachgegangen worden, dann hätten wir schon Asylanten aus der EU bei uns.

    Kopfschüttel….

  11. Würde die Schäden alle von den befürwortern bezahlen lassen. Auch keine Unterkünfte mehr stellen. Direkt in die Privatwohnungen der rot grün linken…

  12. Ich verstehe nicht, wie dort noch Eltern ihre Kinder hin entsenden können. Turnhalle auf SCHULGELÄNDE! Auch HEUTE ist wieder die Polizei Mittag vor Ort gewesen. Warum? Wissen wir sicher in Kürze mehr.

  13. Tunesier…? Flüchtlinge…? Nehmen wir bald auch Hilfebedürftige aus der Schweiz auf? Oder aus Monaco…? Wer bitte verantwortet das auf welcher Rechtsgrundlage???

  14. Es gibt übrigens neue Details zu dem Husumer Messer-Neger, auch „somalischer Asylant“ genannt:

    Ein anderer Augenzeuge: Nachdem die Warnschüsse den Mann nicht hätten stoppen können, habe einer der Polizisten, den er besonders bedrängt habe, scharf geschossen und den Angreifer offenbar auch getroffen. Doch der sei einfach weitergegangen – die Messer noch immer in der Hand. „Es ging alles so schnell. Es war dunkel“, berichten die Zeugen, „und die Straße ist eng – westliche Altstadt eben.“ Wenn die anderen Beamten eingegriffen hätten, wären sie Gefahr gelaufen, sich gegenseitig zu treffen, sagen sie noch.

    Der Polizist hat Glück gehabt! Und jetzt kommt der Asylirrsinn oder Grund 943645538459, warum es eine ganz schlechte Idee ist, primitive Leute aus Gewaltgesellschaften ins Land zu lassen:

    Tatsächlich begann alles um 18.15 Uhr. Da bemerkte Nachbarn Silvia Zimmermann, die drei Häuser entfernt wohnt, eine lautstarke Auseinandersetzung, in deren Verlauf offenbar auch Möbel zu Bruch gingen. Der Lärm kam aus einer Wohnung, die das städtische Ordnungsamt erst vor wenigen Tagen drei somalischen Flüchtlingen zugewiesen hat – eine Ferienwohnung, in der zuvor schon Syrer, Armenier und Iraker untergebracht waren. „Wir haben noch gedacht: Mensch, drei Leute aus demselben Land, die legen wir zusammen. Dann sind sie nicht so auf sich allein gestellt“, erklärt ein Mitarbeiter des Rathauses, der – wie die Bewohner der Langenharmstraße – angesichts der plötzlichen Gewalt-Eruption noch immer unter Schock steht.

    😀 Guten Morgen! Versuch macht kluch!

    Aus welchem Grund auch immer hätten sich die Frau und der einzelne Mann dann im gemeinsamen Wohnzimmer gestritten. Der Ehemann sei ihr daraufhin zur Hilfe geeilt. Schließlich hätten beide ihr Heil in der Flucht gesucht, berichtet die Vermieterin.

    Normales Verhalten im Negerkral. Aber noch immer will keiner einsehen, daß Deutschland in wenigen Jahren brennen wird und hier genau diese Horden zu tausenden plündernd durch die Städte ziehen werden und ihre Kriege hier austragen.

    Derweil berichtet Silvia Zimmermann, dass die Polizisten den Angreifer mehrfach aufgefordert hätten, das Haus zu verlassen. Das habe er schließlich auch getan, sei dann aber mit mehreren Messern in den Händen sofort auf die Beamten losgegangen. Sämtliche Versuche, ihn zum Einlenken zu bewegen, scheiterten. Dann fielen die Schüsse. Nachbarin Ursula Kahl spricht von dreien. Und eine andere Zeugin vermutet, dass der erste wahrscheinlich ein Warnschuss war. Nach Informationen des Ordnungsamtes habe der Angreifer nur Englisch gesprochen, „aber wenn mich ein Uniformierter mit vorgehaltener Dienstwaffe anbrüllt, gibt es da eigentlich nichts misszuverstehen“, spricht einer der Zeugen aus, was alle denken. Überhaupt herrscht in der Langenharmstraße am Tag danach noch immer Schockstarre, wandern die Gedanken vor allem zu dem Polizisten und seiner Familie.

    Vielleicht sind ein paar Husumer jetzt aufgewacht. (Träum).

    „Das ist nun schon das zweite Mal, dass in Husum Schüsse fallen“, bemerkt eine weitere Nachbarin und verweist auf das tödliche Ende eines Beziehungsdramas in der Süderstraße 2012.

    Soso… wer das wohl war?

    „Mir tut der Polizist leid“ sagt sie. „Der hat bestimmt nicht damit gerechnet, dass die Situation so eskaliert.“ Verständnis für den Polizeibeamten zeigt auch Janina Brandt, die vor zwei Jahren von Hamburg in die Langenharmstraße gezogen ist. „In der Großstadt gewöhnt man sich an derartige Ereignisse, aber hier in Husum macht mich das schon betroffen.“

    Glaub mir – das wird noch viel schlimmer. Du, Naivchen, kannst dir in deinen schlimmsten Albträumen nicht ausmalen, welche Entwicklung hier gerade läuft.

    Für den Polizeibeamten hofft sie, dass er dieses „fürchterliche Geschehnis gut verarbeiten kann“.

    Das allgemeine Verständnis für den Polizisten ist genau richtig. Erfreulich.

    http://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/husum-horror-szenen-in-der-altstadt-idylle-id8382306.html

  15. Es kommen nur die Verbrecher ! Hier wird Krieg, Mord und Totschlag exportiert. Das wird noch ganz lustig in der BRD.

  16. Ich verstehe nicht was unter Willkommenskultur gemeint ist, speziell auf die Bevoelkerung bezogen und nicht auf den Sozialindustriellen Komplex.

    Willkommenskultur ist doch eine Floskel, denn ich kann mir unter dem Begriff wirklich nichts vorstellen. Ich kenne hooechstens gastfreundlich, ein altbekanntes Wort.

    Die Eltern verstehe ich aber auch nicht. Wie kann man nur so stumpf und kalt sein, seinen eigenen Nachwuchs dieser Gefahr auszusetzen.

    Wenn die Eltern die Kinder draussenlassen, was erstrecht bei diesen Vorkommnissen ihr recht waere,ohne dass dann die Nazikeule funzt, dann koennen Die garnichts machen, ausser diese Invasoren abzusiedeln.

    Ich als Mama haette keinen ruhigen Tag und auch keine ruhige Nacht mehr. Ich wuerde mich mit den Kindern und Ehemann einbarrikatieren!

  17. OT
    24.553

    05.12.201 (Baidoa, Somalia)
    Ein Bombenattentäter sprengt sich und neun Passanten außerhalb eines Teeladens in die Luft.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    m.E. hat der Selbstmörder nur sich selbst umbringen wollen. Teeladen und Passanten sind reiner Zufall, es hätte auch ein Milchgeschäft und Ochsen sein können. Gerade Somalia mit seiner Jahrhunderte alten, liebevollen Kultur, die sich auf ein reichhaltiges griechisch-römisches Wertesystem und besonders üppigem Humanismus gründet, hat in heutiger Zeit mit einer an sich selbst verzweifelten Jugend zu kämpfen, die nur noch im Selbstmord ihre Erfüllung zu erreichen suchen kann. Hier ist leicht zu erkennen, wohin allgemeine Sinnentleerung führt. Wie verzweifelt muss so ein junger Mensch sein, wenn er sich vor einem Teeladen oder Milchgeschäft tötet? Was möchte er uns wohl damit sagen? Übrigens, ist besonders Tee und weniger aber Milch, nichts anderes als ein verachtenswertes Relikt aus imperialistischen Zeiten. Besonders die Imperialisten aus England nutzten diese fermentierten und getrockneten Blätter von Büschen zur Unterjochung ganzer Völkerscharen. Man stelle sich vor: Fermentierte BaumBlätter! – einfach abartig.

    04.12.2014 (Mosul, Irak)
    Drei Musiker sind durch den Islamischen Staat hingerichtet worden.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    m.E. räumt der Islamische Staat – zugegeben etwas heftig – mit schlechter Musik auf. Schlechte Musik ist jede Musik die Töne erzeugt. Musik die Töne erzeugt kann sich verheerend auf das Gemüt gottesfürchtiger Menschen im Allgemeinen und auf Moslems ganz besonders heftig auswirken, etwa indem sie Menschen dazu verführt anderen Menschen Gliedmaße oder Köpfe abzuschneiden. Das der Islamische Staat gegen diese Verlotterung der guten Sitten einschreitet ist gut nachvollziehbar und sehr gut begründet.

    04.12.2014 (Gwadar, Pakistan)
    Religiös motivierte Fundamentalisten meucheln den Leiter einer Gemeinschaftsschule für Jungen und Mädchen.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    m.E. waren Eltern nicht einverstanden damit, das die Mädchen, entsprechend den Feststellungen eines bestimmten Propheten, viermal härter für eine gute Note arbeiten sollen als Jungs. Das empfanden sie als zutiefst ungerecht. Gerecht wäre es, die Jungen bräuchten überhaupt nichts für eine gute Note zu tun, das würde die Mädchen entsprechend entlasten. Das der Schulleiter bei der Diskussion bzw. Verhandlung zu Tode kam ist zu bedauern, allerdings bei besonders hartnäckigen Fällen auch kaum vermeidbar. Wie kann man auch ernsthaft ein Ausbildungsprojekt betreiben wollen, in dem Jungen und Mädchen gemeinsam in einem Raum miteinander lernen sollen – das ist gegen jede Vernunft und moslemisch wissenschaftliche Erkenntnis.

  18. Offenbar werden zurzeit in Ostsachsen gezielt Tunesier angesiedelt. In Dresden sind auch bereits zur Plage geworden.
    Sie verkaufen die Drogen direkt vor dem Hauptbahnhof, ohne dass es jemanden stört. Es wurden auch schon welche bei Einbrüchen in Autos erwischt.

  19. Die sich in jüngster Zeit häufenden Erfolgsmeldungen moslemisch, wissenschaftlicher und epochemachender Erkenntnisse zeigen, das sich die moslemische Wissenschaft auf einem nicht mehr zu stoppenden Erfolgskurs befindet, getreu ihrem Wahlspruch >>Vorwärts immer, Rückwärts nimmer<<.
    Konnten wir erst vor kurzem erfahren, das, neben sonst eigentlich allen Entdeckungen, auch die Entdeckung, Erforschung und die Entwicklung des amerikanischen Kontinentes (Nord+Südamerika) von den Gletschern Alaskas bis zu den Gletschern Feuerlands einem Moslem zu danken ist und dieses bereits 300 Jahre vor dem Plagiator Christoph Kolumbus.
    So war denn die kurz darauf folgende Veröffentlichung der Entdeckung das ‚die Erde keine Scheibe sonder eigentlich eine Kugel sei’ und diese gleichfalls von einem Moslem und auch wieder Jahrhunderte vor christlich-westlichen Plagiatoren, gemacht worden ist, eigentlich schon keine so große Sensation mehr.
    Die eigentliche Sensation aber, die von den moslemischen Forschern – getreu den Worten eines bekannten Propheten – ganz bescheiden unterschlagen wurde ist, das der moslemische Entdecker die Erdscheibe eigenhändig zu einer Kugel umgeformt hat, weil ihm dies aus Perspektive des Weltraumes und als g’ttgewollte Weiterentwicklung einfach logischer zu sein schien.
    Nach diesen einführenden Worten, folgt jetzt DIE ultimative, wissenschaftliche Erkenntnis aus den moslemischen Forschungsinstituten und Labore:
    Der moslemische Wissenschaftler nuhr-al-almani hat zweifelsfrei festgestellt, das der Urvater aller Dinosaurier, der DOENER-SAURUS-REX, bereits ein Moslem war. Diese Nachricht löste bei den Gläubigen weltweit helle Begeisterungsstürme und übermäßige Freude aus. All überall wurden rituelle Freudenfeuer aus Fähnchen abgebrannt und Blutopfer dargebracht – in Gegenden ohne passende Opfertiere durchaus auch mit Ungläubigen. Diese Gemeinschaftsfeiern hat der Ummah wieder einmal das Bewusstsein dafür gestärkt, zu welchen Höhenflügen und bahnbrechenden Erkenntnisse das werkgetreue Studium des Heiligen Quaran, der Hathide und der Sunna führen muss.

  20. Bizarre Blüten des Sonnabends: „Freundeskreis Flüchtlinge“ und neue, interessante Herkunftsländer:

    Den Mitgliedern ist es ein Anliegen, sich um die entwurzelten Menschen aus fremden Kulturen zu kümmern.

    *Schnüff*. Mir kommen die Tränen. Des Zorns. Über diesen unsäglichen Journokitsch.

    Zurzeit sind 39 Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Mazedonien, Iran, Armenien und der Dominikanischen Republik in den Großhansdorfer Unterkünften untergebracht.

    Was bitte machen Asylschmarotzer „Flüchtlinge“ aus den sicheren, netten, stabilen Ländern Mazedonien, Armenien und der DomRep in Deutschland? Warum wird deren Asylantrag nicht umgehend geprüft, abgelehnt und Tschüß?

    http://mobil.abendblatt.de/region/stormarn/article135076766/Freundeskreis-fuer-Fluechtlinge-sucht-noch-Mitstreiter.html

  21. Bis Freitagmittag mussten Polizei und Rettungskräfte gleich viermal zur Notunterkunft für Asylbewerber in Großröhrsdorf ausrücken.
    ———————————————
    Dieses widerliche Pack wird nie verstehen, wie man sich in einer zivilisierten Gesellschaft verhält. Im Gegenteil: Sie zwingen uns täglich darüber nachzudenken, ob wir mit ihnen nicht doch eine andere „Sprache“ sprechen sollten, damit wir hier in UNSEREM DEUTSCHLAND wieder so leben können, wie wir es uns verdient haben – nämlich ohne sie!

  22. Herr Landrat Harig hat recht:
    Wir müssen uns darauf besinnen, was wir anders machen müssen!
    Vor allem, solche Volksverräter in die Wüste jagen, zusammen mit ihren kriminellen Schützlingen…Damit UNSER Land wieder lebenswert wird.
    Ohne sozialistische Gehirnwäsche, ohne EU-Bevormundung, ohne „kulturelle Bereicherung“ durch aggressive Besatzer, ohne Kriegshetze von skrupellosen Kriegstreibern…
    Das sind wir wirklich schuldig: unseren Vorfahren die unseren Wohlstand erarbeitet haben und unseren Kindern und Enkelkindern, die nicht in Unterdrückung, Gesinnungsdiktatur und Armut leben sollen!!!

  23. #24 Amanda Dorothea (06. Dez 2014 14:45)

    Unter Willkommenskultur könnte man verstehen, dass man jeden willkommen heißt, den man gern zu Gast hat. Staatlich verordnet geht das nicht.

    Bezüglich der meisten „Flüchtlinge“ könnten wir uns ein Beispiel an somalischer Willkommenskultur nehmen.

    Die begrüßen Seefahrer oft sehr emotional.

  24. #14 5to12 (06. Dez 2014 14:35)

    #8 Flipzek (06. Dez 2014 14:31)
    bellum omnium kontra omnes

    Ich bestenfalls 6 Monate!

    Besser gesagt, 4 Monate.

    Am 11. März trifft der laufende Mars auf
    Uranus im Widder und löst das berühmte Uranus/ Pluto Quadrat aus.
    Spätestens dann, um diese Tage, kracht es gewaltig im Karton.
    (sorry liebe Astrolgieskeptiker)

    @Viper habe nun wieder freie Zeit ab morgen und kann die Analyse bald machen.

  25. Huffingtonpost über die phösen ausländer-/“flüchtlings“feindlichen Bautzener

    Wer Flüchtlingen hilft, macht sich Feinde

    Es braucht Menschen, die menschlich sind. Menschen wie Peter Killian Rausch, den Direktor des „Spreehotels“ in Bautzen. Wobei von einem Hotel nicht mehr die Rede sein kann, zumindest nicht im klassischen Sinne.

    Denn die Stadt Bautzen hat entschieden, Asylbewerber in der mittlerweile ehemaligen 4-Sterne-Unterkunft wohnen zu lassen. Die „Welt“ berichtet darüber.

    Weil zu lange die Gäste wegblieben, bewarb sich Rausch demnach auf eine Ausschreibung des Landratsamtes – als Einziger. Er bekam den „Zuschlag“.

    Für die Unterbringung der Menschen erhält er pro Person 13 Euro pro Nacht, davon muss er Strom, Wasser und Heizkosten zahlen.

    Rausch machte sich viele Feinde. Bürgerinitiativen liefen vor dem Umbau des Hotels Sturm. Als die ersten Flüchtlinge einzogen, demonstrierten Rechtsradikale nahezu täglich vor dem neu hochgezogenen Zaun, schildert die „Welt“.

    Keine Überfremdung durch „Asylanten“

    Dabei hat Bautzen nur einen Ausländeranteil von 1,29 Prozent; niedriger ist er der Zeitung zufolge fast nirgendwo in Deutschland. Obwohl von einer Überfremdung der Stadt also überhaupt keine Rede sein kann, fürchten sich viele Menschen vor den „Asylanten“.

    Es gebe wilde Gerüchte über kriminelle Machenschaften der Flüchtlinge, heißt es in der „Welt“. Dran ist vermutlich wenig bis gar nichts.

    Da kommt ja alles zusammen, vom selbstlosen Hotelbesitzer und selbsternannten edlen Flüchtlingshelfer, bis hin zum Vorwurf, Bautzen wäre immer noch nicht genug bereichert, und daher wüssten die Bautzener auch nicht wie fantastisch die multikulturell-islamische Gesellschaft doch ist.

    http://www.huffingtonpost.de/2014/12/04/fluechtlinge-4-sterne-hotel_n_6267236.html

  26. Selbst Wikiblödia weiß was:

    Welche Staaten zu sicheren Herkunftsstaaten gehören ist in der Anlage II zum Asylverfahrensgesetzes aufgeführt (§ 29a). Das Gesetz unterliegt der Zustimmungspflicht durch den Bundesrat. Als sichere Herkunftsstaaten gelten derzeit:

    Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie

    Ghana
    Senegal
    Bosnien und Herzegowina
    Mazedonien
    Serbien

    Als sichere Drittstaaten gelten die Mitgliedstaaten der EU sowie Norwegen und die Schweiz.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sicherer_Herkunftsstaat

    Wir wissen hier ja alle, daß die Asylindustrie inzwischen SOFORT ein gigantisches Gezeter und Prozessieren anfängt, wenn einer dieser Invasoren aus der 3. Welt/Afrika/Islamien auch nur nach Italien, Österreich, Spanien, Frankreich, Holland, Polen, Ungarn, Griechenland, Bulgarien, Rumänien zurück soll – eben das Land, über das illegal in die EU eingedrungen ist und wo sein Asylantrag laut Dublin II bearbeitet werden muß. Diese Hammel tun so, als ob die komplette EU (außer Deutschland und Skandinavien) auf einer Stufe mit dem Slums von Karatschi steht.

    Widerlich. Wie wäre es – so dem wirklich so wäre – mit zügigem EU auflösen? Ist ja unzumutbar, mit solchen schrecklichen Ländern in einem grenzenlosen Großverband zu leben.

    :mrgreen:

  27. Ich lege für den Fall meines Todes das Bekenntnis ab,daß ich die deutsche Nation wegen ihrer
    überschwänglischen Dummheit verachte und mich Schäme, ihr anzugehören.

    Arthur Schopenhauer
    ( 1788 – 1860 ),
    deutscher Philosoph

  28. #31 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Danke..aber irgendwie stimmt doch das Wort nicht. Man kann doch sagen, dieses Land ist gastfreundlich, aber nicht dieses Land ist eine Willkomenskultur.

    Eine Kultur erwaechst doch aus Urstaemmen und damit sich bildenden Gemeinschaften. Kultur ist dann das was man daraus hervorbringt-eher als Tradition mit verbundenen Dingen wie Musik, Tanz, Lieder, Geschichten usw. gesehen.

    Gab es das Wort Willkommenskultur schon vorher, oder ist es das ,als was ich es empfinde , einfach nur kuenstlich?

    Ich habe die Jahre zuvor noch nie dieses Wort gehoert. Es ist mir fremd und unstimmig.

  29. Sehr gut gefallen mir die konsequent durchgehaltenen Anführungszeichen bei den „Flüchtlingen“.

    Nicht einknicken!

  30. dass auch mehrere Kleidersäcke angezündet wurden, die Anwohner für die Flüchtlinge gespendet hatten.

    Hier heißt es, man solle nur Geld spenden, keine Sach- und schon gar keine Kleiderspenden – die Asylanten hätten auch einen Mode-Geschmack…

  31. #19 Amanda Dorothea

    Betr. Kauder: worunter leiden unsere Politiker?
    Hat man denen was ins Wasser oder ins Essen getan?
    Sind die erpressbar?
    Haben die Angst wg des Aktienbesitzes der Scheiche an vielen unserer Großunternehmen?

    Warum lassen unsere Mitbürger das alles so geschehen?

  32. Antifa Demo in Köln Statt der 5000 sind nur 500 gekommen. Die HoDeSa macht eine Spontandemo

    Der Hammer: 14:45 Uhr: Kommando zurück! Die Kundgebung der HoGeSa-Teilnehmer am Rheinufer darf doch nicht stattfinden, da die Teilnehmer die Auflagen der Stadt nicht erfüllen können. Wie genau die Auflagen aussehen, wurde nicht bekannt gegeben. Der Anmelder der Demonstration wurde in Gewahrsam genommen, da er mit Messern, Pfefferspray und Schlag-Handschuhen bewaffnet war. Mit ihm wurden noch vier weitere Teilnehmer in Gewahrsam genommen. Einigen anderen wurde für den heutigen Samstag Platzverbot erteilt, die Polizei nannte es „Köln-Verbot“.

    Es wird spannend: 13:40 Uhr: Anscheinend formiert sich gerade eine Gegendemonstration. Auf dem Breslauer Platz am Hauptbahnhof versammeln sich zur Stunde mehrere Anhänger von HoGeSa. Genaueres ist noch nicht bekannt.

    14:15 Uhr: Die spontan beantragte Gegendemonstration ist genehmigt worden. Die HoGeSa-Anhänger dürfen am Rheinufer Ecke Goldgasse eine Kundgebung abhalten, etwa 100 Teilnehmer werden erwartet. Der Ort liegt nicht auf der Zugstrecke der Demonstration gegen die Innenministerkonferenz.

    14:00 Uhr: Rund 70 Anhänger des Hooligan-Bündnisses HoGeSa haben sich am Bahnhof versammelt. Mit weiteren 20 ist wohl noch zu rechnen. Die Hooligans beantragen spontan eine Gegendemonstration, ob die Stadt dem Antrag nachkommt, ist noch nicht klar. Derzeit nimmt die Polizei die Personalien der Anwesenden auf und führt Leibesvisiten durch.

  33. Tunesier???
    Warum treiben sich bei uns gewaltbereite, drogensüchtige Tunesier herum?
    Es ist weder Krieg in Tunesien noch hatte dieses Land ein Erdbeben, Überschwemmung oder sonst irgend etwas außergewöhnliches!
    Aber mittlerweile gelten ja Asylauswahlkriterien in dieser Bananenrepublik nichts mehr.
    Zu uns darf jeder faule, kriminelle, versiffte Schmarotzer einwandern und wir Deutsche müssen ihn freundlich mit einem lächeln, offenen Armen und viel Geld herzlich willkommen heißen.
    Wer hat das alles legitimiert? Wer übernimmt für die Folgeschäden und Folgekosten die Verantwortung?
    Wer schützt die deutsche Bevölkerung? Gibt es überhaupt noch eine Kompetenz in diesem Land die das leisten kann? Haben wir überhaupt noch eine funktionsfähige Regierung, die im Stande und in der Lage ist, deutsche Interessen voll und ganz zu vertreten und durchzusetzen?
    Oder muss sich das deutsche Volk schon selber schützen?

  34. Komme gerade aus der Stadt.
    Dort an einer Ecke stand ein Stand mit der Fahne dran wo draufstand :

    „REFUGES WELCOME#

    Der Stand stand mir leider unglücklich im Weg und ich bedauere zutiefst, dass ich ihn VERSEHENTLICH umgeworfen habe…….

  35. #36 Amanda Dorothea (06. Dez 2014 15:05)

    Richtig, und deshalb kann man dem Wort „Willkommenskultur“ nur mit Hohn, Spott oder Ironie begegnen.

  36. #13 BigBangTheory (06. Dez 2014 14:34)

    ——————
    Melde Dich doch mal beim nächsten AfD-Kreisverband! 😉

  37. #36 Amanda Dorothea (06. Dez 2014 15:05)

    Du hast vollkommen recht: „Willkommenskultur“ ist ein Plastikwort, gefühlt vor drei Jahren aus dem 3-D-Drucker gespuckt. Es wurde bewußt von Politikern und Sozialklempnern geschaffen und in Windeseile als verbindliche Behördensprachregelung eingeführt, um uns mal wieder zu verschaukeln.

    Seinen Ursprung hatte es in dem Genöle, „Ausländeramt“ und „Ausländerbehörde“ klänge so schrecklich abweisend für die armen, armen Ausländer, sorry, „Migranten“. Also kam der Vorschlag auf, sie in „Willkommensbehörden“ umzutaufen, was auch fleißig überall geschieht. Und kaum war das Wort raus, wurde aus dem Nichts die „Entwicklung einer Willkommenskultur für Migranten“ gefordert. Und damit war das abscheuliche Wort „Willkommenskultur“ in der Welt.

    „Willkommenskultur“ gehört in eine Reihe mit den Neologismen „(moderne) Stadtgesellschaft“, „gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit“, „Islamophobie“, „dynamisches Verfügungsmanagement“ (Bundeswehr), „gesamtgesellschaftliche Aufgabe“ und dem gesamten Genderschwachfug, der gnadenlos auf uns einprasselt. Dazu gehören übrigens auch die substantivierte Partizipien, die im offiziellen Behördendeutsch die guten alten Substantive ersetzt haben: „Radfahrende“ statt schlicht und richtig Radfahrer; „Studierende“ statt Studenten.

  38. #43 pronewworld (06. Dez 2014 15:21)

    Es fängt ja schon “Gut” an!

    Erste Amtshandlung von Rot-Rot-Grün in Thüringen:

    Landesregierung geht Abschiebestopp für Flüchtlinge an!

    Aber, aber, das ist doch nur der Winter-Abschiebestopp, weil es so kalt ist.
    Afrika ist zugefroren.

  39. #43 pronewworld

    Die Thüringer werden ihr Wahl noch verfluchen! Mit Thüringen geht es jetzt bergab, siehe B-W.

  40. #38 pustel (06. Dez 2014 15:06)

    dass auch mehrere Kleidersäcke angezündet wurden, die Anwohner für die Flüchtlinge gespendet hatten.
    —–
    Hier heißt es, man solle nur Geld spenden, keine Sach- und schon gar keine Kleiderspenden – die Asylanten hätten auch einen Mode-Geschmack…

    Mal so, mal so… Wir werden inzwischen auch bezüglich Kleiderspenden für „Flüchtlinge“ dermaßen dreist angelogen, daß es nicht mehr zu fassen ist:

    Das DRK betreibt in den Flüchtlingsunterkünften Kleiderkammern, wo die Menschen, die oft aus ihren Heimatländern fliehen und nur das besitzen, was sie am Leib tragen, gebrauchte Kleider kostenlos bekommen.

    Ich sehe die ausschließlich mit schicken, vollgepackten Hartschalenkoffern eintrudeln, höre von irren Schleuser-Summen, höre, daß sie per Flieger, per Bahn und per Bus kommod nach Deutschland reisen, höre, daß sie jahrelang in anderen – und zwar nicht ihren „Heimatländern“ gelebt haben, sehe sämtliche Lampedusa-Neger hier in angemessenen bis teuren Klamotten – auch Winterklamotten – rumrennen und bekomme jetzt so einen Schei§§ erzählt. Spinner!

    Wir haben zahlreiche, gut erhaltene Kleiderspenden bekommen, die für die frierenden Flüchtlinge eine große Hilfe sind.“

    Muhahaha! Ich habe noch keinen „frierenden Flüchtling“ gesehen. Und ich sehe jede Menge von diesen frechen Invasoren. *Schüttel*

    Trotz der großen Spendenbereitschaft der Harburger fehlen doch bestimmte Kleidungsstücke, die die Flüchtlinge gerade bei dieser kalten Witterung dringend brauchen. Das sind unter anderem warme Unterwäsche, Winterschuhe und Wollstrümpfe.

    Das will ich sehen! Den „syrischen Arzt“ und den „tunesischen Plasmaphysiker“, der hier begeistert gespendete olle Wollstrümpfe und lange Unterhosen anzieht! Also manchmal kann man über die fehlende kulturelle Kompetenz nur den Kopf schütteln. Tz tz tz! 😀

    http://mobil.abendblatt.de/hamburg/harburg/article135031755/Rotes-Kreuz-und-Citymanagement-sammeln-Spenden-fuer-Fluechtlinge.html

  41. Aber, aber, das ist doch nur der Winter-Abschiebestopp, weil es so kalt ist.
    Afrika ist zugefroren.

    Was im Umkehrschluss übrigens bedeutet: Wir müssen jetzt noch mehr aufnehmen, damit die armen Negerlein in Afrika nicht in ihren unbeheizten Lehmhütten erfrieren.

  42. Danke Babieca! Genauso seltsam kommt mir der Begriff „Finanzinstrumente“ (anderes Thema ich weis) vor.

    dann noch zu dieser Sache

    28 Babieca (06. Dez 2014 14:51)

    Bizarre Blüten des Sonnabends: „Freundeskreis Flüchtlinge“ und neue, interessante Herkunftsländer:

    Den Mitgliedern ist es ein Anliegen, sich um die entwurzelten Menschen aus fremden Kulturen zu kümmern

    ———————————————-

    So drueckt sich doch kein nomaler Mensch aus. Auch Studenten reden normalerweise nicht so mit einem regelrechten Knoten in der Zunge.

    Ich denke mir auch einen Teil,wenn angeblich verstaendnisvolle Anwohner in dieser selben schwuelstigen Sprache ihr Anliegen vorbringen. So redet Keiner.

    Wenn man mal versucht so mit Menschen zu reden, dann schauen die einen an als kaemst du aus der Klappse ,oder willst sie veraeppeln.

    Ich kann mich auch sehr gewaehlt ausdruecken, wenn es darauf ankommt, aber doch nicht so albern, das macht Keiner, auch nicht aus hochadligen Schichten. Die reden auch ganz normal, halt mit mehr Wortschatz, aber dennoch normal.

  43. #24 Amanda Dorothea (06. Dez 2014 14:45)

    Ich verstehe nicht was unter Willkommenskultur gemeint ist, speziell auf die Bevoelkerung bezogen und nicht auf den Sozialindustriellen Komplex
    ———————————————
    Willkommenskultur: ausgerollter roter Teppich, Spalier stehende Soldaten aller Waffengattungen, musikalisch begleitet vom Radetzkymarsch, intoniert vom Heeresmuskkorps der Bundeswehr. Und das Beste: DeMisere steht bücklings und devote Körperhaltung zum Empfang bereit. Dann sagt er allen „Asylanten“, dass sie seine Kinder seien und hier in Deutschland alles umsonst bekommen, weil die deutschen Bürger so grottendämlich sind, dass sie sich das alles gefallen lassen – ohne Widerstand zu leisten. Denkt er jedenfalls!

  44. #52 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (06. Dez 2014 15:31)

    Yep. Vor allem die sich massenhaft in, um, und um jedes Asylantenheim/ Drogenquartier herum rumtreibende Bevölkerung aus dem sicheren Herkunfststaat Ghana würde in ihrer Heimat bestimmt in Kältestarre fallen:

    http://www.wetteronline.de/wetter/ghana

  45. Invasions Vorschau 230.000 Asylanten 2015!!
    „Bundesamt rechnet mit mehr Flüchtlingen“

    „2015 kommen mehr Flüchtlinge ins Land. Das ist die Prognose des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge. Behördenchef Schmidt verweist auf die Verfolgung in Herkunftsländern und die deutsche Verpflichtung zur Hilfe.“
    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/230-000-fluechtlinge-2015-bundesamt-rechnet-mit-mehr-fluechtlingen/11083770.html
    stoppt den Wahnsinn!

  46. „Notunterkunft“????

    Da träumt so mancher Rentner von.

    Da wird bis zu 5 mal täglich die Kacke nach jedem „Gebet“ weg gemacht (natürlich nicht von Bereicherern) und eine Horde von „Integrationsbeauftragt_Innen“ kümmert sich um das leibliche Wohl (ein wenig Geld für die sexuellen Neigungen der Neu-Bürger ist immer drin durch den Tipp, wie es zum nächsten Hallal-Bio-Hof geht -Stichwort „Määh“).

    So eine Umvolkung gibt es nicht umsonst.

    Jeder Bürger, der die Ansiedlung dieser „Zukunfts-Renten-Sicherer“ durch örtliche Volkszertreter verpennt, ist nicht nur dem Terror dieses negriden und islahmen Geburtenüberschusses ausgeliefert, sondern muss bei Widerspruch auch mit dem Besuch der staatlich bezahlten „Anti“-Faschisten rechnen, wenn die örtlichen Kirchen- und Gewerkschaftsfunktionäre zusammen mit den Presstituieren und Volkszertretern wegen ihrer Lügen und Verarsche nur noch bespuckt werden.

  47. #47 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Aber, aber, das ist doch nur der Winter-Abschiebestopp, weil es so kalt ist.
    Afrika ist zugefroren.

    Ja genau!

    😀 😀 😀

  48. Ich habe hier irgendwo gelesen, dass an Großröhrsdorfer Schulen Flugblätter verteilt wurden, wonach die Schülerinnen dort nicht mehr in Röcken oder Leggins erscheinen sollen, um keine sexuellen Übergriffe der Tunesier zu provozieren.

    Stimmt das?

    Weiß da jemand näheres?

  49. #53 Babieca (06. Dez 2014 15:31)

    #48 PSI (06. Dez 2014 15:25)

    Das Bild ist ein echter Knüller mit Zeug zum Dauerbrenner. 😀
    ———————
    Demnächst wohl auf einem Wahlplakat der GRÜNEN – auf der Kandidatenliste natürlich 😀

  50. In der Oberlausitz (speziell Bautzen) zeigten sich insbesondere die Tunesier von Anfang an sehr „dankbar“: Schlägereien, Randale, sexuelle Belästigungen, Diebstähle, Sauforgien, …

  51. #48 PSI (06. Dez 2014 15:25)

    Hahaha… dieses Bild 😆

    Wenn ich jetzt eine ledige (junge oder alte) Jungfer wäre :lol:, es würde mir schwerfallen, zwischen den beiden eine Entscheidung zu treffen 🙄

  52. #39 pustel (06. Dez 2014 15:06)

    dass auch mehrere Kleidersäcke angezündet wurden, die Anwohner für die Flüchtlinge gespendet hatten.

    Hier heißt es, man solle nur Geld spenden, keine Sach- und schon gar keine Kleiderspenden – die Asylanten hätten auch einen Mode-Geschmack…
    ———————————————
    Geld spenden?
    Diese erbärmlichen Arxxxlöxxer würden auch die Scheine noch anzünden! Sie sind primitiv bis zum Geht-nicht-mehr, ungebildet, unqualifiziert, unfähig ihr Leben eigenständig zu gestalten, und sie haben hier absolut gar nichts, wirklich gar nichts zu suchen! Wenn dieser Mummenschanz nicht sehr bald beendet wird, werden wir Szenen erleben, die wir eigentlich verhindern wollten. Und wir werden Parteiformate provozieren, die den Berliner Politsumpf sofort trockenlegen werden. Also, liebe Politiker: Hört auf, uns mit solchen Primitiven zu fluten, sonst werdet ihr eures Leben nicht mehr froh!

  53. TUNESIER?
    Wie kommt man auf die Idee überhaupt einen Antrag eines Tunesiers zu bearbeiten?
    So lange Deutsche ohne Gefahr dort hin als Urlauber reisen können, so lange dürften Tunesier überhaupt niemals auch nur ein Blatt Papier für irgend einen Antrag hier ausfüllen dürfen.

  54. Diese tunesischen „Asylanten“, wollten doch sicher nach Berlin, Köln, München ….., wo sie unbehelligt mit ihren Artgenossen, ihr Unwesen hätten treiben können.

    Vielleicht sind die deshalb so bösartig, weil sie „nur“ in den kleinen Ort Großröhrsdorf an der polnischen Grenze, untergebracht wurden. 😉

  55. Wo ist das Problem? Warum werden die tunesischen Asylbewerber nicht einfach auf dem Gelände der TU Dresden untergebracht – unter der persönlichen Aufsicht des weltoffenen Eric Hattke?

    Eine Win-Win-Situation für alle.

  56. In den etablierten Parteien besteht eine Auslese, wonach nur die Besten und Stärksten nach oben kommen – die am besten angepassten und die am stärksten nach unten treten.

    Es ist überwiegend Personal, dass keine Überzeugungen und Werte hat.

    Diese verkommene Politikerkaste muss abgewählt werden und darf nie wieder eine Chance erhalten, Politik zu betreiben.

  57. #67 Simbo (06. Dez 2014 15:46)

    #48 PSI (06. Dez 2014 15:25)

    Hahaha… dieses Bild 😆

    Wenn ich jetzt eine ledige (junge oder alte) Jungfer wäre :lol:, es würde mir schwerfallen, zwischen den beiden eine Entscheidung zu treffen 🙄
    ——————
    Da gibt’s wohl nur eine Lösung: … so weit die Füße tragen 😀

  58. Überführte Terroristen, die sich nachweislich an Greuel beteiligt haben und hier aufgegriffen werden sollte man entweder hinrichten oder verbannen.

    Kriminelle Besatzer zur Zwangsarbeit beordern, um zumindest teilweise deren horrende Kosten zu kompensieren. Wenn ihnen das nicht gefällt ONE WAY TICKET HOME oder Verbannung auf eine Nordseeinsel.

    Ich will keine terrorisierenden Araber, Afrikaner, Neger oder weiss der Geier was noch alles in Deutschland!

    Echte Flüchtlinge (vorallem Christen aus dem Irak und Syrien) sollte man aufnehmen. Die werden zu 99% nach wenigen Jahren integriert sein und Zahnärzte, Ingenieure, Anwälte, Unternehmer etc. werden und hier ordentlich das Brutto-Sozial-Produkt ankurbeln. Auch helfen letztere dabei das Rot-Grüne Pack loszuwerden (deswegen will man sie auch nicht reinlassen).

    Den kriminellen Abschaum wollen wir nicht. Wenn Regierung, Justiz und Polizei nicht ENDLICH das Recht im Sinne des Grundgesetzes (NICHT DER EU!!!) durchsetzen werden WIR Das Heft in die Hand nehmen.

    Und wenn wir dann fertig sind mit den Salafisten, den Pädophilen und den meuchelnden Zigeunern und Negern werden wir uns die grün-roten (=braunen) Faschisten einen nach dem anderen vornehmen.

    Dann wird die EU-Fahne auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen und wieder Schwarz-Rot-Gold über unseren Städten wehen oder gar die Fahne des deutschen Widerstandes vom 20.Juli 1944.

    Nieder mit der Diktatur! Es lebe die Freiheit!

  59. #46 pronewworld (06. Dez 2014 15:21)
    OT

    Es fängt ja schon “Gut” an!

    Erste Amtshandlung von Rot-Rot-Grün in Thüringen:

    Landesregierung geht Abschiebestopp für Flüchtlinge an!

    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Landesregierung-geht-Abschiebestopp-fuer-Fluechtlinge-an-902197585

    ….und demnächst, werden den Thüringern von den linksrotgrünen Lumpen, Asylanten in deren Wohnungen/ Häusern zugewiesen!?
    —————–
    Frage: Haben sich der linke Rammler und seine Zusammenrottung selbst gewählt?
    Ist wie ne Bestellung bei irgendeinem Versender: Bestellt- geliefert, jeder bekommt das, was er/sie will und braucht….
    Viel Spass!!!

  60. “ Eine Mutter hatte kurz nach dem Angriff ihre Tochter abgeholt und sagte am SZ-Telefon: „Wir haben Angst um unsere Kinder.“

    Die Frau ist ein Nazi.Die Flüchtlinge kommen alle aus Kriegsgebieten und wollen hier in Ruhe leben. Flüchtlinge zahlen im Jahr 3000 € mehr in die Sozialkassen ein als sie heraus bekommen.

    Das habe ich in ganz vielen Zeitungen gelesen, und die lügen nie. Niemals

  61. #61 Kleinzschachwitzer
    stimmt, ich habe dies von mehreren Leuten aus Großröhrsdorf gehört und versuche gerade, an die Handzettel zu gelangen, die Röcke und Leggings zu vermeiden bitten.

  62. Flüchtlings-Wahnsinn zwischen hilfsbereiten Bürgern und politischen Aktivisten. Einen Eindruck hiervon kann man sich in diversen sozialen Netzwerken machen.

    1.Linke und „Flüchtlinge“ vereint in der politischen Erpressung und Forderungskultur unter dem Slogan Refugee struggle for freedom:
    https://www.facebook.com/refugeestruggle?fref=nf

    2.Bürgerhilfe für Flüchtlinge „Flüchtlinge im Olympiastadion“:https://www.facebook.com/fluechtlinge.olympia?fref=ts

    Diese Bürgerhilfe freut sich auf neue Gäste, als ob dies ein Ferienlager mit Happening wäre.

    Beispiel für ein Posting:

    „Vielen Dank an dieser Stelle auch an das Team vom Lederhosen-Express für die tolle Aktion im Olympiapark! Gestern hatten wir einen unvergesslich schönen Nachmittag mit den Kindern aus den Flüchtlingsgebieten. Hoch und runter ging es quer durch den Olympiapark!

    Es gibt auch kritische Anmerkungen:

    „Es ist schon sehr auffällig , dass primär gutgenährte , passabel gekleidete , männliche, mit Smartphone ausgestattete, negroide Wirtschaftsflüchtlinge bei uns „landen“. Offenkundig sind diese Personen in ihren Herkunftsländern in der dortigen sogenannten recht wohlhabenden Mittelschicht zu finden , die es sich deshalb also erlauben können , die immensen Kosten für ihre „Lustfahrten“ ins gelobte Land namens BRD entrichten zu können.“

    Es gab auch eine Anfrage weshalb die Flüchtlinge nicht selbst bei der Kleiderverteilung helfen. Die Antwort hierauf war, dass diese Leute infolge ihrer Erkrankungen die Kleider nicht anfassen dürfen. Dieser Post wurde aber entfernt.

    Da frage ich mich welche Krankheiten eingeschleppt werden. Als Bürger möchte ich solche Risiken nicht tragen und offiziell informiert werden.

  63. #82 Tritt-Ihn (06. Dez 2014 16:40)

    Ein sehr interessanter Vorfall. Da ist der – vermutlich „Ich Asyl“ und Paß hinterhergeschmissen – Afghane, der gemütlich mit einer Riesenmenge Bargeld (landwirtschaftliche Erzeugnisse) nach Afghanistan in den Urlaub fliegt:

    Shamsulaq N. (34) aus Landsberg am Lech mit der S1 in Richtung Fluhafen unterwegs. Der Deutsch-Afghane war auf dem Weg in seine Heimat, um seine Familie zu besuchen. Zwei afghanische Freunde hatten dem Pizzabäcker 15 600 Euro Bargeld mitgegeben – er sollte es vor Ort deren Familien in Afghanistan übergeben.

    Und dann kommt die voll intergrierte syrische Fachkraft (vermutlich „Ärztin“) und schnappt dem voll integrierten afghanischen Pizzabäcker die Kohle weg.

    Ei schmiet mi in se korner. 😀

    Zu diesem Bargeldtransfer: Ich tippe stark auf die islamische Hawala. Eine Plage, da damit Moslems jenseits jeglicher Kontrollen vor allem Geld waschen, ihre im Westen von Ämtern abgegriffene Kohle verstecken und den Jihad finanzieren.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hawala

  64. Bellum omnium contra omnes
    „Es zeigt sich an dieser Stelle, dass, so lange Menschen ohne eine gemeinsame Macht leben, die sie alle in Bann hält, sie sich in dem Zustand befinden, den man Krieg nennt; und dabei handelt es sich um einen Krieg aller Menschen gegen alle Menschen. […]
    In einem solchen Zustand hat menschlicher Fleiß keinen Platz; denn die Früchte, die er ernten könnte, sind ungewiss: und konsequenterweise gibt es da
    keine Landwirtschaft,
    keine Seefahrt,
    keinen Gebrauch von Luxusgegenständen, die von Übersee eingeführt werden müssen;
    keine bequemen Gebäude;
    keine Maschinen, mit denen sich größere Lasten bewegen lassen;
    kein Wissen über die Gestalt der Erde;
    keine Geschichtsschreibung;
    keine menschlichen Erfindungen;
    keine Wissenschaften;
    keine Gesellschaft, und was das schlimmste ist,
    fortwährende Angst und die Gefahr des gewaltsamen Todes;
    und
    das Leben des Menschen ist
    einsam,
    arm,
    elend,
    nicht besser als das eines Tieres und
    kurz.“

    Thomas Hobbes, ‚Leviathan’, 1651

    Wir haben heute den 06.12.2014, Nikolaustag.
    Moslems schreiben heute den 13.02.1436.
    Welches Verhalten erwarten wir denn von den Nordafrikanischen Flüchtlingen?
    Die konnten Hobbes doch noch gar nicht lesen 😉

  65. #84 Babieca

    Irgendwie stinkt die ganze Geschichte…

    Das Geld ist wahrscheinlich an der Steuer vorbei erwirtschaftetes Schwarzgeld aus der Pizzabäckerei.
    Die Syrerin ist Asyl-Fachkraft mit Hang zur Flughafen S-Bahn, wo die fetten Fische abzugreifen sind.

    Da haben sich die beiden Richtigen getroffen.

  66. Erst redet man ein paar Fusselbärte in Toyotas stärker als sie sind, um den IS als Ausrede zu gebrauchen, “ die armen Menschen aus Syrien“ tausendfach aufzunehmen. Auf diese Weise dreist versucht, bei der Bevölkerung Mitleid für Flüchtlinge zu wecken. Und dann werden Tausende Tunesier reingelassen, obwohl da kein Krieg herrscht? Was will das Regime damit erreichen? Anscheinend ist der Hass auf nichtmuslimische Autochthone innerhalb der Regime unendlich.

  67. @ #80 annadomini (06. Dez 2014 16:25)

    Wenn der Handzettel auftaucht – und keine Fälschung ist – bitte einscannen/abfotografieren, bei einem Bilderdienst hochladen und den Link veröffentlichen. Sollte so ein Flugblatt tatsächlich von offizieller Seite herausgegeben worden sein, wäre das ein heißer Kandidat für einen Spitzenplatz beim größten Irrsinn der Woche.

  68. gleich nebenan hat auch einer sein Asyl angezündet, weil ihm was nicht gepasst hat (ist wohl abgelehnt worden). Solche gehören nach einer unverjährbaren Schadenerstzklage sofort abgeschoben.

  69. Pro Asyl lehnt Pläne für Flüchtlingslager in Afrika ab

    „Das wären gigantische Zeltstädte, in denen hunderttausende Menschen leben müssten. Das ist eine apokalyptische Vision.“
    ———————————–
    Was soll auch die Zwischenstation in Afrika,hier in Europa und Deutschland sind die hunderttausenden sowieso besser aufgehoben.Und die apokalyptische Vision können wir hautnah mit erleben,jeden Tag ein bisschen mehr!
    http://www.stern.de/news2/aktuell/pro-asyl-lehnt-plaene-fuer-fluechtlingslager-in-afrika-ab-2157932.html

  70. Ich hab da ein „kleines“ Verständnisproblem:

    Die „Bürger“ (Schlafmichels) haben diese Politikdarsteller doch gewählt. Also wollten sie das alles so. Oder irre ich mich da?

    Es gab mehrere Wahlen in der letzten Zeit, alle haben brav Einheitspartei gewählt. Ich kann nur sagen, Leute, ihr seid selbst schuld. Hoffentlich gibt es bald richtige Randale, und nicht bloß das, was in dem Artikel steht. Anders werdet ihr ja nicht mehr wach. Ihr müsst selber leiden, sonst werdet ihr nicht mehr wach. Ich wünsche jedem von euch ein Heim mit 200 Tunesiern (oder sonstigen ausländischen Verbrechern) vor der eigenen Haustür!

  71. #72 Stefan Cel Mare
    Die Unterbringung der Asylanten in der TU Dresden dürfte gar kein Problem sein. Dort steht nämlich die „Neue Mensa“ leer. Bisher war der Stadt und dem Land die Sanierung zwar zu teuer, wenn es um die Schaffung neuer Flüchtlingsheime geht, war man aber sogar bereit, marode Schulen zu sanieren.
    Es würde einigen Studenten bestimmt gut tun, wenn sie mal etwas kulturelle Bereicherung aus Nordafrika auf dem Campus hätten.

  72. @ Tritt-Ihn & Babieca: (82 + 84)
    Afghane mit 16.500 Euro unterwegs, die er auch noch (offen?) in einer Tasche mit sich trägt?!? Nein, keineswegs sicher am Körper und doppelt-geprüft (verteilt) zur Gewährleistung des Nicht-Verlustes!
    Jeder von uns normalsterblichen hat eine gewisse Nervosität, wenn er seltenerweise einmal mehr als 5.000 Euro mit sich trägt, oder?!? (Kann mich noch erinnern, dass wir in der Lehre zu ZWEIT zur Bank laufen mussten bei Beträgen über 3000.- DM…!) was doch nur selten vorkommt, z.B. Autokaufanzahlung.
    Dann war die Sache bereits im Juni, und nun heisst es im Artikel: „Das ging aber schnell!“
    Dann noch die „zwei neuwertigen Mobiltelefone“!
    Habt Ihr alle auch immer zwei davon dabei!?
    Danke für den Hinweis auf Hawala, sehr interessant! Uns wird doch stets eingetrichtert, Afghanen seien die Ärmsten der Armen…ja, ja, ja… und Syrer bedürfen alle unserer Hilfe, erst die Woche wieder einen Bettelbrief mit traurigen syrischen Kinderaugen bekommen, klar…

  73. #84 Babieca

    Ich vermute mal, dass das Geld nicht nur durch den Verkauf von veredelten landwirtschaftlichen Erzeugnissen verdient wurde, sondern auch für den Einkauf neuer Rohstoffe verwendet werden sollte. Bei der Aussage „es sollte vor Ort deren Familien in Afghanistan übergeben werden“ musste ich jedenfalls lauthals lachen. Allerdings, ob die Diebin noch lange lebt, bezweifle ich. In solchen Kreisen gibt es bekanntlich für so ein Vergehen nur eine Strafe …

  74. @ 83 Tritt-Ihn: Danke! Aha, war der Täter vorgestern nicht noch „Deutscher“ ??? Bin mir sicher, dass irgendwo gelesen zu haben!!

  75. Es scheint sich hier um eine weitverbreitete migrantische Tradition zu handeln, für die wir einfach mehr Verständnis aufbringen und sie als Bereicherung sehen müssen:

    http://www.ksta.de/kuerten/feuerwehr-in-odenthal–ein-verletzter-bei-brand-in-fluechtlingswohnheim,15189230,29255664.html

    Ein Verletzter bei Brand in Flüchtlingswohnheim

    Nach unbestätigten Informationen von Seiten der Flüchtlinge hatte es vor dem Feuer einen heftigen Streit zwischen zwei Hausbewohnern gegeben; einer der Kontrahenten habe Benzin vergossen und angezündet.

    Habe letztens Biedermann und die Brandstifter gelesen.
    Ich sehe natürlich absolut keinen Zusammenhang mit den Verhältnissen in diesem Land.

    Und OT:

    Linke blockieren ja regelmäßig alle Veranstaltungen, die sich nicht durch Linksextremismus auszeichnen.

    Die Polizei steht da hilflos einem Naturphänomen gegenüber, gegen das kein Kraut gewachsen ist.
    Nichts, absolut nichts kann unsere Exekutive gegen diese Gegendemonstrationen, diese Blockaden unternehmen, um die grundgesetzlich verbriefe Meinungs- und Versammlungsfreiheit zu schützen.

    Aber Ausnahmen bestätigen die Regel, so einfach kann das sein:

    http://www.express.de/koeln/wie-dicht-ist-die-city–linke-demo-laeuft—hogesa-will-gegen-demo-starten–hier-im-liveticker,2856,29254844.html

    14.44 Uhr: Weil die HoGeSa die Auflagen nicht erfüllen kann, wird die Veranstaltung aufgelöst. Alle Anhänger bekommen ein Platzverbot für Köln ausgesprochen.

  76. #97 Bundesfinanzminister (06. Dez 2014 17:59)

    hatte es vor dem Feuer einen heftigen Streit zwischen zwei Hausbewohnern gegeben; einer der Kontrahenten habe Benzin vergossen und angezündet

    Das ist in der Tat vollkommen normal für die eingewanderten, öh, „Gesellschaften“. Wer je in der 3. Welt beruflich – wie auch immer – unterwegs war und festgestellt hat, wie normal, akzeptiert, beklatscht, ignoriert oder „nicht-der-Rede-wert“ dort in der Masse quer durch alle Schichten spontanes mörderisches Ausflippen ist, kann verzweifeln.

    Und jetzt haben wir das alles im Land. 🙁

    Wir sind übrigens die erste Generation, die das Theorem „Astronaut vs Caveman – who wins?“ hautnah in der Praxis überprüfen kann.

  77. #96 smile

    Auf jeden Fall ist es jemand ,der bereit ist einen Menschen wegen wenigen tausend Euro zu töten und kaltblütig genug, ein paar Tage später wieder zuzuschlagen.

  78. #98 Gotthilf dem Gesetz-Nehmer

    Ich bin mittlweile soweit, dass es mich alles andere als überraschen würde, wenn das stimmt, was in dem von dir verlinkten Artikel steht. Allerdings ist mir diese Quelle etwas suspekt, zumal diese auf eine andere Quelle verweist, die auch nicht vertrauenerweckender ist. Also, wie ein Kommentator dort schreibt: „ohne sichere Quelle ist das leider vollkommen wertlos“.

  79. Sie sind unangenehm bis gewalttätig. Sie stören und zerstören unser Zusammenleben. Sie sind besser ausgestattet als viele von uns. Sie genießen besondere Schutzrechte – „unsere“ Zwangssiedler (und es werden wirklich „unsere“, wenn wir weiterhin alles hinnehmen).
    Wird das alles thematisiert und ist nicht wegzuleugnen, kommen Sätze wie dieser:
    “Die Welt ist wie sie ist. Wir werden weiterhin Asylsuchende und Flüchtlinge aufnehmen müssen.”
    Übersetzt heißt dies: Ihr könnte euch auf den Kopf stellen, aber diese Sache wird von uns durchgezogen. Wir alle, die wir uns so wunderbar einig sind, werden weiterhin eure Steuergelder zu Zwecken mißbrauchen, die euch unmittelbar und mittelbar tödlichen Schaden verursachen. Deshalb, weil die Welt so ist, wie sie ist.
    Als wäre dies noch nicht genug, kommen sie uns plötzlich religiös. Wie kann sich Herr Harig unterstehen, uns über adventliche Fastenzeit und das, was wir verstehen MÜSSEN, zu belehren?
    Er aktiviert die letzten Minen, bevor es ernst wird und die obige „Übersetzung“ ganz klar ausgesprochen wird. Er mißbraucht das Christentum, um damit dem genozidalen Menschenversuch, der hier vor unser aller Augen abläuft wie etwas Unabwendbares, in religiöse und damit unangreifbare Bereiche zu heben.
    Bei solchen Worten, angesichts solcher Leute kommt mir zunehmend eine kalte Wut, wie ich sie selten im Leben hatte. Diese Leute sind so abgrundtief verderbt und amoralisch, daß sich der kalten Wut eine kaum zu beschreibende Abscheu beigesellt.
    Sie liefern uns an den Haken – dich, mich, deine Kinder, meine Freunde, deine Liebsten, meine Nachbarn – und sie kommen uns mit solchen – – – Redensarten!!

  80. #47 pronewworld (06. Dez 2014 15:21)

    OT

    Es fängt ja schon “Gut” an!

    Erste Amtshandlung von Rot-Rot-Grün in Thüringen:

    Landesregierung geht Abschiebestopp für Flüchtlinge an!
    ———————————————–
    Mal sehen. Ich fahre mit meiner Frau in den Urlaub auf die Seychellen. Dann fordere ich Abschiebestop bis zum Frühling. Unterbringung im Hotel all inclusiv muß bezahlt werden, da mein Urlaubsgeld nicht solange reicht. Arbeiten tu ich auch nix, ich versteh ja kein Wort. Das ist nur ein Gedankenspiel.

  81. #101 KDL (06. Dez 2014 18:42)

    Ich bin mittlweile soweit, dass es mich alles andere als überraschen würde, wenn das stimmt, was in dem von dir verlinkten Artikel steht. Allerdings ist mir diese Quelle etwas suspekt, zumal diese auf eine andere Quelle verweist, die auch nicht vertrauenerweckender ist. Also, wie ein Kommentator dort schreibt: “ohne sichere Quelle ist das leider vollkommen wertlos”.

    Kritischer Medienkonsum ist heute wichtiger denn je seit 1945. Jedoch würde ich nicht darauf warten bis solche Meldungen in den Medienstreammedien kommen – sie können dort nicht kommen. Insofern ist diese Meldung durchaus wertvoll.

    Ich erinnere daran, dass auch vor 1945 keine offiziellen Medlungen über die KZ-Tötungslager für Oppositionelle, Juden, Behinderte etc. kamen. Und dennoch war es auch damals wichtig, Informationen über Staats-Verbrechen weiterzuverbreiten.

  82. #34 BePe (06. Dez 2014 15:00)

    Huffingtonpost über die phösen ausländer-/”flüchtlings”feindlichen Bautzener

    Wer Flüchtlingen hilft, macht sich Feinde

    Es braucht Menschen, die menschlich sind. Menschen wie Peter Killian Rausch, den Direktor des “Spreehotels” in Bautzen.
    – – –
    Übersetzt:
    Es gibt Menschen, die sich vom Steuerzahler vor der Pleite retten lassen und sich die Lebenslüge leisten, dies als Menschlichkeit zu verkaufen. Menschen wie Killian Rausch, der wohl Direktor des Spreehotels ist, aber ohne seine neue Aufgabe als Vater der Asylanten den Laden hätte zumachen müssen.
    14 gesiebte Kommentare hielt die „Welt“ durch, bevor sie den Bereich schloß:
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article134983748/Das-Fluechtlingsheim-im-Vier-Sterne-Hotel.html
    P.S. Und es gibt Dschunalisten, die ihre Feder für jeden Verrat hergeben.

  83. Darüber wird wohl ARD und ZDF nie berichten, denn es sind Einzelfälle, auch wenn es diese zu tausenden gibt.
    Wenn jedoch einmal 5 Asylanten ein paar Zimmer streichen würden, dann gäbe es wahrscheinlich täglich Sondersendungen über den aktuellen Fortschritt so einer Aktion.
    Wer für den Propaganda-Funk Gebühren bezahlt ist selber Schuld! Wer lässt sich dauerhaft verars..en und und zahlt auch noch dafür?

    Wenn Menschen hier her kommen und vorher mehrere Länder durchquert haben, dann sind sie nicht aus Angst geflüchtet, sondern bereits mit dem Gedanken abgereist sich hier ins gemachte Nest setzen zu können. Die richtigen Flüchtlinge sind in den ersten Ländern nach der Grenze eines Krieges, oder einer Katastrophe. Wer tausende an Schlepper abdrückt, dem kann es nicht schlecht gehen, oder er kommt bereits mit dem Gedanken hier her, dass sich diese Investition hier wieder auszahlt, dem geht es nicht um Leib und Leben.

    Die fette Beute ist „Money for nothing“ und das gibt es eben nicht überall. Doch was glaubt man wie lange der Steuerzahler diesem Treiben zahlend zuschauen wird, zumal die AO seit 1977 ungültig ist und eigentlich jeder Steuerzahler seine gezahlten Steuern zurückfordern könnte!
    Wir sind nicht das Weltsozialamt und an dieser Völkerwanderung nicht Schuld.
    Unsere angebliche Regierung (Verwaltung) möchte aus Asylanten gerne Einwanderer machen, aber WOLLEN „WIR“ DAS AUCH?

  84. was macht ein Tunesier hier? Tunesien ist ein Urlaubsziel!!! oder ist der schwul?

    liebe Ossis laßt euch das nicht gefallen und geht zu Pegida!!!

  85. Grossröhrsdorf und der Landrat Michael Harig, der hier zu Unrecht verunglimpft wird – haben reagiert – so wie es sich für vernünftige Menschen gehört: Mitteilung an die Bevölkerung von Großröhrsdorf

    Heute informierte Frau Bürgermeisterin Ternes die Vertreter des Stadtrates und Pfarrer Schwarzenberg über folgenden Sachverhalt:

    Aufgrund der in den letzten beiden Tagen in der Notunterkunft für Asylbewerber sich zuspitzenden Ereignisse, informierte heute Vormittag Herr Landrat Harig Frau Bürgermeisterin Ternes über folgende Entscheidung:

    Der Landkreis Bautzen wird sich der weiteren Aufnahme von kriminellen Asylbewerbern ab sofort verweigern. Er beabsichtigt, die Notunterkunft in der Turnhalle in der Stadt Großröhrsdorf bis Weihnachten „Außer Betrieb“ zu nehmen. Die Polizei ist bereits vor Ort rund um die Uhr an der Turnhalle und im Stadtgebiet präsent. Seit gestern unterstützt sie dabei die Bereitschaftspolizei.
    Damit ist besonders die Sicherheit der beiden Schulen in unserer Stadt gewährleistet. Auch das Personal zur Betreuung der noch vorhandenen Asylbewerber wird aufgestockt. Die Vertreter des Stadtrates Großröhrsdorf und Pfarrer Schwarzenberg erklären abschließend:

    Wir unterstützen die Forderung des Landrates Herrn Harig und erwarten von den zuständigen Stellen der Sächsischen Staatsregierung eine Lösung dieses ernsthaften Problems.
    Am Montag beabsichtigen wir, die Vertreter der Stadt und der evangelischen Kirche Großröhrsdorf, in dieser Sache einen entsprechenden Brief an das Sächsische Innenministerium zu verfassen.

    Bürgermeiterin Kerstin Ternes, Vertreter des Stadtrates Großröhrsdorf und Pfarrer Stefan Schwarzenberg

    Großröhrsdorf, den 6.12.2014

  86. #53 Amos

    Die Wunderwaffe gibt es schon und heißt
    „Nazikeule oder auch rechtsradikale Keule“.
    Mit dieser Wunderwaffe erreichst du in Deutschland alles!!
    Nobelpreisverdächtig !!

  87. #80 annadomini (06. Dez 2014 16:25)

    #61 Kleinzschachwitzer
    stimmt, ich habe dies von mehreren Leuten aus Großröhrsdorf gehört und versuche gerade, an die Handzettel zu gelangen, die Röcke und Leggings zu vermeiden bitten.
    – – –
    Ich hatte das auch hier im Forum bzw. in einem hier gegebenen Link gelesen, aber finde es nicht wieder.
    Außer, daß Sie gestern abend einen längeren Kommentar über die Vorgänge in Großröhrsdorf gepostet hatten.

  88. “Das Boot ist leer!”

    Mag sein. Aber der Herr Landrat hat bestimmt auch
    noch das eine oder andere leere Zimmer in seinen
    großen Haus.
    Da kann er ja hier oder da einen Asylanten ein-
    quatieren.
    Finde ich nur menschlich.
    Wenn er es nicht freiwillig tut, sollte man ihn zwingen.
    Schließlich müssen auch w i r weiterhin, also gewissermaßen gezwungen, Asylsuchende und
    Flüchtlinge aufnehmen.
    Also darf der feine Herr, mit der großen Klappe,
    nicht verschont werden.

    Die Welt ist eben so wie sie ist.
    Amen.

  89. “Ich kann nur um Verständnis und Mittun bitten. Lassen Sie uns auch diese Herausforderung erfolgreich meistern – der Menschlichkeit wegen.”

    Es ist sogar theoretisch ausgeschlossen, dass diese Herausforderung erfolgreich gemeistert werden kann.

    WENN DER LETZTER QUADRATMETER MIT INVASOREN BESETZT IST
    UND TROTZDEM MILLIONEN NEUE INVASOREN VOR DER TÜR STEHEN,
    WAS WÜRDEN DANN DIE GUTMENSCHEN MACHEN?

    “Die Welt ist wie sie ist.

    Die Welt ist so, weil EUSA ein Land nach dem anderen in Schutt und Asche legen und in der 3.Welt mit „Entwicklungshilfe“ (die niemanden entwickelt) für Bevölkerungsexplosion sorgen.

    Wir werden weiterhin Asylsuchende und Flüchtlinge aufnehmen müssen.”

    WIR MÜSSEN GAR NICHTS.
    Wer das muss, soll Asylanten im eigenen Haus und auf eigene Kosten aufnehmen.
    Noch besser: die Gutmenschen reisen aus und opfern sich für Neger in Afrika auf.

    In seiner aktuellsten Einlassung zum Thema “Flüchtlinge” fordert Landrat Michael Harig Verzicht – natürlich nur von der eigenen Bevölkerung.

    VERZICHTET AUF NICHTS!
    Scheut euch nicht, alle staatlichen Leistungen in Anspruch zu nehmen.
    Das ist heute eure bürgerliche Pflicht.

    Klingt zwar verrückt, aber in einem verrückten Staat ist es das einzig richtige Verhalten.
    Denn je weniger diesem völlig verrückt gewordenen Staat bleibt, desto weniger kann er für Invasoren ausgeben und desto weniger Schäden entstehen.

    KEIN FUSSBREIT DEN INVASOREN!

    PS CDU ist nicht das kleinere Übel…

  90. In einer weiteren Stellungnahme zitiert er sogar die Wochenzeitung “Die Zeit” bezüglich des Landkreises Bauzen mit dem Satz: “Das Boot ist leer!”

    Wer behauptet,
    dass das Boot leer ist,
    hat ein Leck im Kopf.

  91. Weg mit dem undankbaren, kriminellen, asozialem Pack.

    Sie haben keine Berechtigung, hier Asyl zu bekommen.

    Verfolgt werden sie in Tunesien gewiss wegen Kriminalität.

    Was die sich hier rausnehmen, ist nicht zu fassen und auch nicht hinnehmbar! 🙁

  92. Es handelt sich NICHT um Invasoren.

    Bleiben wir beim Begriff ‚Invasion‘. Was ist eine Invasion? … So, wie sieht es in der BRD aus? Ich sehe nicht, daß die Syrer oder Afghanen oder Nigerianer mit Panzern über die Grenzen fahren. Sie landen auch nicht mit ihren Fallschirmen oder U-Booten. Sie sind nicht bewaffnet. Sie wären einem Sondereinsatzkommando hoffnungslos unterlegen. Das klarste Zeichen dafür, daß es sich um keine ‚Invasion‘ handelt, liefert jedoch das Verhalten der Obrigkeit. Mir ist keine ‚Invasion‘ bekannt, bei der man Leute strafrechtlich verfolgt, die etwas gegen die Invasoren haben. Mir ist keine ‚Invasion‘ bekannt, bei der der Bürgermeister den Bürgern das Geld wegnimmt und den Invasoren gibt, damit die sich was kaufen können. Ebenfalls ist mir keine ‚Invasion‘ bekannt, bei der der Bürgermeister die eigenen Leute rausschmeißt, die Wohnung renoviert und dann die ‚Invasoren‘ dort einquartiert.
    Die Begriffe ‚Invasion‘ bzw. ‚Einwanderung‘ richten die Aufmerksamkeit nur auf diejenigen Leute, die hier angesiedelt werden. Völlig außer Acht gelassen wird, daß diese Leute ohne die Hilfe der einheimischen Machtstrukturen überhaupt nichts auf die Reihe bekämen.
    Wie sollten sich die Siedler versorgen, wenn nicht deutsche Ämter ihnen Geld geben würden?
    Arbeit gibt es hier nicht; wir haben genügend besser ausgebildete Einheimische, die keine Arbeit finden, wie soll da ein schlechter ausgebildeter Ausländer, der nicht einmal die Sprache spricht, Arbeit finden? … Ihr werdet mir Recht geben, daß in Deutschland weder eine Invasion stattfindet, noch daß es sich um ‚Einwanderung‘ im klassischen Sinn handelt. Denn die derzeitigen Leute werden angesiedelt, obwohl sie nicht selber für ihren Lebensunterhalt aufkommen können. Es gibt daher nur einen einzigen korrekten Begriff für die ablaufenden Vorgänge, und der lautet: SIEDLUNGSPOLITIK.

    Warum sind wir nur so nachlässig und gebrauchen laufend falsche Begriffe??? Bitte, bei den 20-jährigen Nigerianern und Tamilen, die gestern über Görlitz nach D. kamen, handelt es sich nicht um Invasoren. Denn Widerstand der Einheimischen wird zur Not von der Regierung strafrechtlich verfolgt. Dein Feind sitzt also im Kanzleramt. Dieser Feind wird mit seiner SIEDLUNGSPOLITIK niemals aufhören.

  93. Richtig so! Mögen diese tunesichen Fachkräfte Großröhrsdorf in Schutt und Asche legen, vielleicht wacht dann der Dummbürger endlich auf, dass etwas gegen diese kriminellen Asylbetrüger getan werden muss.

  94. #108 Tourguide (06. Dez 2014 19:45)

    Großartig! Mehr will ich z.B. nicht. Statt die alle unter Generalverdacht „Gut! Fachkräfte!“ zu stellen, will ich Realität. Vorbildlich:

    Aufgrund der in den letzten beiden Tagen in der Notunterkunft für Asylbewerber sich zuspitzenden Ereignisse, informierte heute Vormittag Herr Landrat Harig Frau Bürgermeisterin Ternes über folgende Entscheidung:

    Der Landkreis Bautzen wird sich der weiteren Aufnahme von kriminellen Asylbewerbern ab sofort verweigern.

    Und daß die kriminell und asozial sind, liegt nicht etwa an „Turnhallen“ oder „Flucht“, sondern am persönlichen Hirn-Makeup der 17 Leute, die da eingefallen sind.

    —————
    #115 frundsi (06. Dez 2014 21:10)

    Nicht so verbissen sehen… 😉 Für Mohammedaner ist Hidschra auch keine Invasion, sondern lediglich allahgewolltes Recht, sich allen Staaten aufzudrängen… ganz ohne Panzer, U-Boote und Fallschirme. Geht nicht so sehr um den einen Begriff, sondern darum, daß jeder die ablehnt. Ob der eine „Siedler“, der andere „Invasoren“, der dritte „Angelockte“ sagt, ist im Moment völlig egal. Im Gegenteil: Je mehr alternative Begriffe zu „Flüchtling“ und „Asylbewerber“, desto bessser.

    Wichtig nur: Die sind in den betrügerischen üppigen Gebinden als Völkerwanderungshorden unerwünscht und keineswegs die unter Positiv-Generalverdacht in allem MSM stehenden „Guten“, „Armen“, Verfolgten“.

    Ich mag weder (Achtung Schlausprech) die „Pull-“ noch „Push“-Faktoren, wenn die „Repell“-Faktoren vollkommen ignoriert werden. Dann werde ich sauer!

  95. nur mal nebenbei – meines Wissens ist im Advent mitnichten Fastenzeit. Dieser Oberquacksalber in seiner religiösen Verwahrlosung will uns belehren, wann Fastenzeit ist? Und uns auch noch dazu nötigen, christliche Tugenden auszupacken?
    Das geht zu weit!
    Das ist nicht mehr witzig 👿

    Das Christentum schleifen, bis kein Körnchen mehr davon übrig ist, aber ausgerechnet hier irgendwas von Fastenzeit daherlabern ist ein deutliches Zeichen dafür, dass dieser Pseudopfaffe uns für STROHDUMM hält.

  96. Die Aufzählung

    Bisher erschienen in der PI-Serie “Asyl-Irrsinn in Deutschland”:

    sollte man bei jeder künftigen Asyl-Irrsinn Geschichte bringen. Man kann es gar nicht oft genug wiederholen.

    Schönen Nikolaus-Abend!

  97. #113 Schüfeli (06. Dez 2014 21:00)

    Zu den Booten: Ein einziger Irrer reicht, um ein kommod leeres (Rettungs-)Boot zu versenken. Als Seemann und Realist kann ich die zwanghaften „ich widerlege die Boots-Metaphern, Menno!“ von diesen Schönschwätzern und Utopisten nicht mehr hören.

  98. #93 C. Mori (06. Dez 2014 17:45)

    #72 Stefan Cel Mare
    Die Unterbringung der Asylanten in der TU Dresden dürfte gar kein Problem sein. Dort steht nämlich die “Neue Mensa” leer. Bisher war der Stadt und dem Land die Sanierung zwar zu teuer, wenn es um die Schaffung neuer Flüchtlingsheime geht, war man aber sogar bereit, marode Schulen zu sanieren.
    Es würde einigen Studenten bestimmt gut tun, wenn sie mal etwas kulturelle Bereicherung aus Nordafrika auf dem Campus hätten.

    Ganz hervorragend.

    Sollten sich also am Montag tausende Dresdner Studierixe Eric Hattkes Aufruf anschliessen, weiss die PEGIDA jetzt, welche praktische Forderung die Konsequenz sein muss.

  99. #115 frundsi (06. Dez 2014 21:10)

    Mir ist keine ‚Invasion‘ bekannt, bei der man Leute strafrechtlich verfolgt, die etwas gegen die Invasoren haben.

    Mir schon. Allerdings nannte man diese Leute in der Regel „Söldner“.

    Auf ähnliche Weise kamen die Krimtataren nach Litauen.

  100. GROSSRÖHRSDORF:
    Überraschende Wende im Großröhrsdorfer Irrsinn. Mitteilung an die Bevölkerung von Großröhrsdorf!!!
    Heute informierte Frau Bürgermeisterin Ternes die Vertreter des Stadtrates und Pfarrer Schwarzenberg über folgenden Sachverhalt:
    Aufgrund der in den letzten beiden Tagen in der Notunterkunft für Asylbewerber sich zuspitzenden Ereignisse, informierte heute Vormittag Herr Landrat Harig, Frau Bürgermeisterin Ternes über folgende Entscheidung:
    Der Landkreis Bautzen wird sich der weiteren Aufnahme von kriminellen Asylbewerbern ab sofort verweigern. Er beabsichtigt, die Notunterkunft in der Turnhalle in der Stadt Großröhrsdorf bis Weihnachten „Außer Betrieb“ zu nehmen. Die Polizei ist bereits vor Ort rund um die Uhr an der Turnhalle und im Stadtgebiet präsent. Seit gestern unterstützt sie dabei die Bereitschaftspolizei.
    Damit ist besonders die Sicherheit der beiden Schulen in unserer Stadt gewährleistet. Auch das Personal zur Betreuung der noch vorhandenen Asylbewerber wird aufgestockt. Die Vertreter des Stadtrates Großröhrsdorf und Pfarrer Schwarzenberg erklären abschließend:
    Wir unterstützen die Forderung des Landrates Herrn Harig und erwarten von den zuständigen Stellen der Sächsischen Staatsregierung eine Lösung dieses ernsthaften Problems.
    Am Montag beabsichtigen wir, die Vertreter der Stadt und der evangelischen Kirche Großröhrsdorf, in dieser Sache einen entsprechenden Brief an das Sächsische Innenministerium zu verfassen.
    Bürgermeisterin Kerstin Ternes, Vertreter des Stadtrates Großröhrsdorf und Pfarrer Stefan Schwarzenberg
    Großröhrsdorf, den 6.12.2014

    DER LINK ZUR SEITE, wo die News heute Nachmittag stand, funktioniert plötzlich nicht mehr. Hat da wer die Bürgermeisterin zurückgepfiffen?

  101. die zur “Flüchtlings”-Unterkunft umfunktionierten Turnhalle

    Darüber regt sich schon keiner mehr auf? Mal abgesehen vom etwas gewöhnungsbedürftigen Benehmen der hier gewürdigten Besatzer:

    Mit welchem Recht wird hier unsere Infrastruktur zweckentfremdet und steht damit für den ursprünglichen Zweck nicht mehr zur Verfügung (und wird das auch so schnell nicht wieder aufgrund anzunehmender Zerstörung)? Die Halle stand vermutlich nicht versehentlich dort sondern weil sie einen ernstzunehmenden (den ursprünglichen) Zweck erfüllen sollte.

    Diese (und viele andere inzwischen Zweckentfremdete) Turnalle hat vermutlich nicht nur den Schulkindern dazu gedient, dem Bewegungsmangel entgegenzuwirken sondern vermutlich auch Sportvereinen.

    Genauso hat die Umwidmung von Hotels und Pensionen für den ungebetenen aber von uns bezahlten Tourismus nicht nur auf diese Einrichtungen Auswirkungen. Meist war auch die gesamte Umgebung auf normalen Tourismus eingerichtet und in der Folge werden viele Betriebe im Umfeld schließen müssen. Zumal diese Falschbelegung die normalen Touristen auch in der Umgebung abschreckt und somit Ferienorte zu Ex-Ferienorten macht.

    Bald blüht nur noch die Asyl-Industrie. Und wer bezahlt das dann noch?

  102. #124 annadomini

    Das sind Lokalpolitiker, die „kalte Füße“ bekommen haben.

    Hinter der Asylpolitik stehen die Bundes- und Landesregierung. Die werden „aufmüpfige“ Lokalpolitiker schnell disziplinieren.

  103. Na ich bin ja gespannt ob Sich wer in der Gemeinde Marschacht aufregt oder alle den Schwanz einziehen, wenn die neuen Ingenieure, Ärzte und Turmbauer hier angesiedelt werden. Schön gegenüber neu erstellten Einfamilienhäuser.

    „Herzlichen Glückwunsch“ den armen Anwohnern

  104. # 50 PSI

    Was ist das denn? Sind das ‚Fachkräfte für Oralchirurgie‘, die an sich selbst bereits ihre ‚Fähigkeiten‘ demonstriert haben. Sozusagen als ‚großer Befähigungsnachweis‘ zum Einstieg in eine gelungene Integrationskarriere?? 😥

  105. # 128

    Das könnte überhaupt der ganz neue Trend werden: ‚Flüchtlingsstyle‘ und ‚Flüchtlings-Rap’… 😥

  106. # 115 frundsi

    Dein Feind sitzt also im Kanzleramt. Dieser Feind wird mit seiner SIEDLUNGSPOLITIK niemals aufhören.

    Na ja, dieser Feind wird mit seiner Siedlungspolitik vor allem deshalb niemals aufhören, weil er immer wieder gewählt (werden) wird. Und wenn mal was anderes gewählt wird, dann wird es bestenfalls eine Partei oder Koalition sein, die dieselbe Politik noch radikaler vorantreibt. Gegen die gnadenlose Dummheit und absolute Unfähigkeit des ‚Volkes‘ seinen Untergang herbeizuwählen … gibt es keinen Schutz. Die Dummen haben einfach eine bequeme 90%-Mehrheit – damit ist das Ende der Geschichte klar. Unwiederruflich. 😥

  107. # 112 Schüfeli

    Die Welt ist so, weil EUSA ein Land nach dem anderen in Schutt und Asche legen und in der 3.Welt mit „Entwicklungshilfe“ (die niemanden entwickelt) für Bevölkerungsexplosion sorgen.

    Zumindest für den ersten Teil – das in-Schutt-und-Asche-legen noch funktionierender Staaten und Strukturen unter dem ‚argumentativen Schutz‘ heuchlerischer Doppelstandards, um darüber dann die beabsichtigten Flüchtlingsströme nach Europa in Gang zu setzen … um eben auch dort als noch halbwegs funktionierenden Strukturen zu zerrüten, zu unterminieren, zu zerstören, um am Ende als letzte organisierte Einheiten Millionen und Milliarden Einzelner aus atomisierten Völkern gegenüberzustehen, die sich dann bis in alle Ewigkeit beherrschen lassen – … diesen ersten Teil also, verdanken wir wohl weniger der EU als vielmehr den USA (wobei die auch nur mehr oder weniger der militärisch-organisatorische Arm zu sein scheinen. Die eigentliche Brutzentrale des Bösen sitzt wohl in der CoL, der ‚City of London‘, dem mächtigsten Staat der Erde…

    https://www.youtube.com/watch?v=nAMnOAekSC0

  108. Der Landrat soll den Verzieht selber üben und nicht Wasser predigen und Wein saufen. Andere Frage ist es ,was machen hier „Asylanten“ aus Tunesien . Dieses Land ist ein sicheres Land , in dem es keine Verfolgung gibt .Diese Menschen haben hier nichts zu suchen und sollen umgehend in ihre Heimat zurückgeschickt werden , um Platz für wirklich bedürftige zu machen. Am Beispiel der Tunesien kann man sehen ,dass es nicht die Hilfe für die Menschen das Ziel von rot-rot -grünen ist , sondern die Zerstörung des eigenen Landes.

Comments are closed.