merkel_hybrisAm – logischen – Anfang eines Gemeinwesens steht das Individuum. Individuen agieren, verfolgen Ziele, zunächst vor allem materieller Art. Selbst wer nach „höheren“ Gütern strebt, bedarf eines materiellen Mediums. Aneignung setzt ein und Eigentum entsteht. Arbeitsteilung und Kooperation koordinieren die Begabungen. Man einigt sich auf Gewaltverzicht und Spielregeln. Regelverletzungen zu identifizieren und mit Sanktionen zu belegen wird an eine „Agentur“ delegiert. Wir nennen das den „Staat“ und, etwas martialisch, das „Gewaltmonopol“. Dessen Bestimmung ist es, die Unversehrtheit von Leib, Leben und Eigentum sowie das gewaltfreie Zusammenspiel der Akteure zu gewährleisten – nicht weniger und nicht mehr, einfach und verständlich.

(Von Marcus)

Zuwanderungsskeptiker beklagen in der Maßlosigkeit des Asyl-Geschehens und den Kollateralschäden der Bereicherung die Selbstaufgabe des Staates und „Untätigkeit“ der Politik: Lieber Vater Staat, was pennst Du? Komm heraus aus Deinem Kyffhäuser und rette uns mit starkem Arm vor all dem fremden Volk! Nein, unser Problem ist nicht, dass die Politik „nichts tut“. Im Gegenteil ist das Politikverständnis in diesem Land hoch ambitioniert. Durch die Asyl-Schwemme beflügelt, ist die Politik dabei, förmlich überzuschnappen und wittert die Gelegenheit, das ganz große Rad drehen zu können. Deutschlands Asyl-Irrsinn belegt nicht, dass der Staat kapituliert, sondern dass er den Turbo einschaltet. Schauen wir uns doch die Eskalationsstufen der Selbst-Überhebung des „Politischen“ an, die uns im „Diskurs“ um Asyl und „Flüchtlinge“ begegnen:

So meint unsere politische Klasse herausgefunden zu haben, dass Deutschland mehr Zuwanderung braucht und sieht sich berufen, eine aggressivere „Zuwanderungspolitik“ in Aussicht zu stellen. „Zuwanderungspolitik“ aber ist – wie „Mindestlohn“, „Mietpreisbremse“ und „Negativzins“ – per se ein deformierender Eingriff in die Feinsteuerung durch Angebot und Nachfrage und gleichsam „Gesellschaftspolitik“ mit dem planwirtschaftlichen Dampfhammer. Das bloße Konzept einer groß angelegten „Zuwanderungspolitik“ zeugt von dem konstruktivistischen Aberglauben, Wirtschaft und Gesellschaft quasi vom grünen Tisch aus zentral nach Masterplan „gestalten“ zu können.

Noch einen Gang höher schaltet die Politik, wenn man uns allen Ernstes einredet, Abermillionen Menschen aus aller Herren Länder mit den unterschiedlichsten kulturellen Voraussetzungen durch staatliche Intensivbegleitung auf die Anforderungen von Arbeitsmarkt und modernen Gesellschaft trimmen zu können. Zugespitzt: Was vorne als Analphabet mit solidem traditionell-islamischen Weltbild hereinkommt und dann in den Mühlen der deutschen Sozial- und Bildungsindustrie ordentlich durchgewalkt wird, kommt hinten als homophile, geschlechtsneutrale IT-Fachkraft mit buntrepublikanischem Bewusstsein wieder heraus. Geht’s noch!

Die maßlose Überschätzung der Leistungsfähigkeit von Politik ist noch steigerungsfähig. Deutschland muss, so heißt es, „Verantwortung für die Welt“ übernehmen. Jetzt wird es schon erhaben! Wir überschreiten den Horizont des schnöden Eigeninteresses (nichts da mit „Deutschland profitiert von…“) und wenden uns nobleren Zielen zu. Deutschland hat eine Mission. Alle gesellschaftlichen Kräfte müssen für diese unsere Mission gebündelt und mobilisiert werden. Wir müssen die Not der Welt lindern, indem wir sie vorbehaltlos bei uns aufnehmen. Millionen Afrikaner sollen wir hier bei uns in anspruchsvollen Berufen ausbilden und anschließend als frisch gebackene Spitzenkräfte zum Aufbau Afrikas hinaussenden. Größenwahn und Großmannssucht im philanthropischen Gewand!

Aus der Selbst-Überhebung der Politik, die sich unmöglich zu stemmende sozialpolitische Megaprojekte aufhalst, wird moralische Überheblichkeit, wenn die politische Klasse in volkspädagogischer Anmaßung zur migrationspolitischen Zwangsbeglückung der indigenen Bevölkerung schreitet. Man verordnet uns „Weltoffenheit“ und „Toleranz“, ermahnt uns zu Selbstzensur, auf dass wir das Fremde immer nur als „Bereicherung“ wahrnehmen und macht uns gar noch religionsphilosophische Vorgaben von Staats wegen – dass alle Religionen gleich sind oder der Islam zu Deutschland gehört. Was bilden sich diese Möchtegern-Philosophenkönige im Politikberuf und im Staatsdienst eigentlich ein, wer sie sind?

Sozialpolitische Gigantomanie und volkspädagogische Anmaßung sind ein explosives Gemisch, und so schlägt die Selbstüberschätzung der Politik vollends in Hybris aus, wenn das Projekt „Zuwanderung“ und Umvolkung sozialutopisch aufgeladen und zur innerweltlichen Heilsperspektive überhöht wird. Die größtmögliche Massenzuwanderung der geringstmöglichen Qualität – kommt zu uns ALLE, die ihr mühselig und beladen seid – ist unserem weltrettenden Ehrgeiz grad gut genug! Deren „Gestaltung“ durch die Politik mit dem staatlichen Gewaltmonopol gegen die indigene Bevölkerung im Rücken, soll den großen Sprung nach vorne bringen, der den bisherigen sozialistisch-kommunistischen Gesellschaftsexperimenten so katastrophal misslungen ist.

Deutschland als Versuchslabor und Vorbild einer besseren, neuen Welt, die die Fragmentierung in Rassen und Nationen, die Ungleichverteilung der Güter und Chancen, den „Gegensatz zwischen Nord und Süd“ überwunden hat. Dem im Wege steht die Schwerfälligkeit in Teilen der biodeutschen Urbevölkerung, deren Widerstand gebrochen werden muss. Das ist der „humanistische“ Kampfauftrag an das staatliche Gewaltmonopol in Zeiten der Zuwanderungsbesoffenheit. Es gilt, die „Festung Europa“ zu knacken und die teuflische weiße Rasse zu pulverisieren. Aus der Hybris erwächst der Hass, der Hass auf das Eigene, dem sich zu verdanken Stolz und Eitelkeit nicht ertragen. „Gesellschaftspolitik“ als Hass-Projekt.

Von wegen, der Staat schläft, zieht sich zurück, erschlafft, und die Politik sieht tatenlos und wie paralysiert zu! Die Politik will das ganz große Gesellschaftsprojekt und hebt sozial-utopisch aufgeputscht zum ganz großen Wurf an. Hiervon getrieben, entartet das staatliche Gewaltmonopol und löst sich ab von seiner ursprünglichen, nüchternen und natürlichen Bestimmung. Wenn also der Staat sich nicht mehr um „Sicherheit und Ordnung“ kümmert, dann nicht, weil er schwächelt, sondern weil er auf viel „höhere“ Ziele umgewidmet wird. Was interessiert den Staat, was interessiert die große Politik denn dann noch das lästige Gewürm kartoffeldeutscher Kleingeister, die sich um das redlich erworbene Eigentum an ihrem spießigen Reihenhäuschen sorgen.

Widerstand gegen den Asyl-Irrsinn in Deutschland, gegen die mittransportierten Untertöne und Überhöhungen, Ambitionen und Anmaßungen kommt daher nicht einem Ruf nach rettender staatlicher Intervention gleich, sondern ist Widerstand gegen die Hybris der Politik und den abhebenden Turbo-Staat, der gefälligst wieder runterkommen und sich bescheiden soll, seine eigentlichen Aufgaben wahrzunehmen. Nämlich Leben, Eigentum und Freiheit seiner Bürger zu schützen und gewaltlose Kooperation zwischen zivilisierten Menschen zu gewährleisten – nicht weniger und nicht mehr, einfach und verständlich.

image_pdfimage_print

 

62 KOMMENTARE

  1. …meint der Autor WIRKLICH das Merkel & Vasallen NICHT wissen was passiert?

    Dagegen sprechen zu viele Fakten… zum Beispiel „Multi-Kulti ist gescheitert“ und die Auszeichnung von Westergaard…

    Nein… das Problem ist die Macht der 69-er-Folgegenerationen, welche eben auch die Medien vollständig beherrschen.

    Merkel + X wissen das sie von diesen medial hingerichtet werden können… was also ist der Ausweg aus diesem Dilemma?

    Dresden!

    Nur das VOLK kann seinen „Volksvertretern“ wieder ermöglichen die Politik zu machen die GUT ist für DEUTSCHLAND… das ist meine feste Überzeugung!

  2. „Das bloße Konzept einer groß angelegten „Zuwanderungspolitik“ zeugt von dem konstruktivistischen Aberglauben, Wirtschaft und Gesellschaft quasi vom grünen Tisch aus zentral nach Masterplan „gestalten“ zu können.“
    ———————-

    das nennt man planwirtschaft und ist in deutschland schon einmal gescheitert.
    nicht nochmal!

    ———-

    wo ist edathy?

  3. …ist die Politik dabei, förmlich überzuschnappen …

    Unternehmer August Oetker: „Die Regierung verleugnet die wirtschaftlichen Realitäten.“

    „Ich habe den Eindruck, daß die Politiker in Berlin wie unter einer Käseglocke leben, abgeschirmt von dieser Welt.“

    Mehr muß man dazu nicht sagen, außer daß alle Realitäten in Berlin und erst recht bei der EU keine Rolle spielen. 👿

  4. Und der größte Denkfehler in diesem Experiment ist, dass die Herein gelassenen aus lauter Dankbarkeit bei diesem Spiel mitspielen.
    Nicht die erträumte neue Gesellschaft wird entstehen, sondern viele verschiedene Gesellschaften, die zum Teil einander feindlich gesinnt sind.
    Vielleicht aber ist genau das gewollt im Sinne von ‚Teile und herrsche‘

  5. Noch einen Gang höher schaltet die Politik, wenn man uns allen Ernstes einredet, Abermillionen Menschen aus aller Herren Länder mit den unterschiedlichsten kulturellen Voraussetzungen durch staatliche Intensivbegleitung auf die Anforderungen von Arbeitsmarkt und modernen Gesellschaft trimmen zu können.
    —————-
    Eben nicht „Abermillionen Menschen aus aller Herren Länder mit den unterschiedlichsten kulturellen Voraussetzungen“…

    sondern

    Abermillionen Menschen aus aller Herren Länder mit nicht den geringsten kulturellen Voraussetzungen dafür, um hier ohne große Widerstände und Gestehungskosten für unsere Wirtschaft und Gesellschaft sich akkulturieren und oder auch nur leben und arbeiten zu können…

  6. Allüberall schleichende Übernahme!

    1993 wurde der Buß- und Bettag abgeschafft um die Pflegeversicherung zu finanzieren.

    Heute hat das Folgen:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/wie-ein-altenheim-in-essen-sich-auf-muslimische-bewohner-einstellt-id10111252.html#plx2059927393

    Wie ein Altenheim in Essen sich auf muslimische Bewohner einstellt
    07.12.2014 | 08:00 Uhr

    Das Gerhard-Kersting-Haus in Essen hat sich auf Migranten eingestellt. Es gibt einen Gebetsraum für Muslime, türkisches TV und auch das Essen ist religiösen Vorschriften angepasst.

    Kultursensible Seniorenpflege ist ein etwas sperriges Wort für das, was im Gerhard-Kersting-Haus umgesetzt wird. Tatsächlich ist das Alten- und Pflegeheim der Gesellschaft für soziale Dienstleistungen Essen (GSE) in der Stadt das erste seiner Art, das ausdrücklich auf die Wünsche türkischer Bewohner eingeht, also auf deren Kultur und Glauben Rücksicht nimmt.

    ….

    „Wir haben einen nach Osten ausgerichteten Gebetsraum für Muslime, aber auch einen Andachtsraum für Christen“, sagt der Heimleiter Antonio Beckmann

    Bereits beim Bau des Pflegeheimes vor sechs Jahren stand das Multikulti-Konzept fest. „Wir haben uns vom damaligen Hoca der Essener Moschee beraten lassen“, sagt GSE-Geschäftsführer Heribert Piel, „seitdem besteht ein guter Kontakt zur islamischen Gemeinde, bei der wir uns regelmäßig vorstellen“.

    GSE – Konzept mit Zukunft
    Es versteht sich von selbst, dass in der hauseigenen Küche Halal, also ohne Schweinefleisch, gekocht wird, dass der Koran so selbstverständlich wie die Bibel ausliegt, dass es deutsche und türkischsprachige Zeitungen gibt, dass ein türkischsprachiger Fernsehsender empfangen werden kann und das unter dem Pflegepersonal zweisprachige Muslime zu finden sind.

  7. Der Staat ist der Diener des eigenen Volkes. Als solcher hat er drei Aufgaben: Sicherheit, Bildung und Infrastruktur.

    Das gilt aber eben nur für einen Staat. D entfernt sich immer mehr davon ein Staat zu sein. Das fängt an mit den faktisch fehlenden Staatgrenzen, zieht sich weiter über die Auflösung der Freiheits-, Beteiligungs- und sozialen Rechte, hin zur Auflösung der Staatsbürgernation.

    Es endet in Chaos und Anarchie oder in einer Revolution durch diejenigen Kräfte, die noch in der Lage sind sich zu organisieren. Daran muss man arbeiten. Nicht nur, aber ganz besonders.

  8. Hätte Merkel Physik anstelle von Propaganda studiert, würde sie das Ohm’sche Gesetz kennen.

    Flüchtlingsstrom I = Potentialdifferenz U / Widerstand R

    Hauptursache des Stromes ist die Potentialdifferenz und nicht das missbrauchte Asylrecht.

    Ein verantwortungsvoller Politiker würde die Potentialdifferenz reduzieren, indem Ressourcen am Ausgangspunkt des Stromes aufgebaut und nicht am Zielort sinnlos verbrannt werden.

    Um diesen verfehlten Prozess zu beschleunigen, reduziert Merkel zusätzlich den Widerstand.

    Offenbar strebt Merkel den Nobelpreis für die Erfindung des Perpetuum Mobiles an.

    Dummheit und Verantwortungslosigkeit regieren Europa!

  9. Was wollen die vielen wahre Worte sagen?
    Richtig:
    Eitle Parteigecken und Hand verlesene Dumme Politik Soldaten
    Regieren in einer der Hochburgen der Verlogenheit und des Schwachsinns also Deutschland.
    Von Wegen Recht und Freiheit stattdessen Einigkeit und Hand in Hand bei Ausplündern der Massen.
    Aber ein Volk dem der Türkei Urlaub Wichtiger ist
    als die Wahlurne, hat nichts besseres Verdient.

  10. #8 No ma-am (07. Dez 2014 12:18)

    Es endet in Chaos und Anarchie oder in einer Revolution durch diejenigen Kräfte, die noch in der Lage sind sich zu organisieren. Daran muss man arbeiten. Nicht nur, aber ganz besonders.
    _____________________________________________

    Ich finde ja, es gibt eine recht (oh Gott, ist aber so) plausible Erklärung warum Multi-Kulti nicht funktionieren kann:

    Es sind nicht alle Menschen gleich. Sie sind verschieden!

  11. Und deshalb heißt es morgen wieder auf die Straße zu gehen.Vielleicht können wir den Irrsinn jetzt noch stoppen.
    Denn soviel ist klar,antifa und co. können froh sein,dass es Pegida gibt.Da geht es friedlich und gesittet zu.Aber wenn man das wie auch immer wieder von der Straße bekommt,ob nun mit denunzieren oder diffamieren,alles was danach kommt wird rauher werden.Irgendwann haben die Leute nichts mehr zu verlieren.

  12. Gott sei Dank sind wir in Europa nicht allein!
    Frankreich, Großbritannien und die Niederlande sind auf einem guten Weg.
    Selbst Schweden, schon totgesagt, zeigt sich wehrhaft.

  13. Ich glaube, da gibt es ein gutes Buch zum Multikulturalismus von Michael Ley
    Die kommende Revolte.

  14. Hochmut und Selbstüberschätzung in der Politik kommt vor dem Fall.

    Zudem besteht begründeter Verdacht, dass unsere politischen Entscheidungsträger von noch mächtigeren globalisierten Entscheidungsträgern in der Asylpolitik ferngelenkt werden. Ihre Schuld liegt darin, dass sie die Befehle offensichtlich 1:1 ausführen.

  15. nicht ganz OT – Radiotipp Deutschlandfunk

    Sonntag-Nachmittags-Radio-Horror für Freunde der gruseligen Unterhaltung

    DLF
    17:05 Uhr
    Kulturfragen

    Debatten und Dokumente
    Wenn Flüchtlingslager zu Dörfern werden – Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth im „Pausen-Gespräch unter der Reichstagskuppel“

    Am Mikrofon: Stephan Detjen

    Als Aufwärmer zur nächsten PEGIDA dürfte diese Sendung durchaus interessant sein.

  16. Alle, die sich ihres gesunden Menschenverstandes erfreuen, müssen beherzt anfangen, den Marsch durch die Institutionen anzutreten, so wie es die linksgrünen Zerstörer vorgemacht haben. Auf geht’s!

  17. Im heutigen Sprachgebrauch wird Hybris als ein bildungssprachlicher Ausdruck für Vermessenheit und Selbstüberhebung verwendet, die zu einem schlimmen Ende führen werden. Beispiel: „Die Hybris, die uns versuchen läßt, das Himmelreich auf Erden zu verwirklichen, verführt uns dazu, unsere gute Erde in eine Hölle zu verwandeln.“ (Karl Popper[3])

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hybris

  18. #1 Moralist

    Merkel + X wissen das sie von diesen medial hingerichtet werden können…

    So eine mediale „Hinrichtung“ ist mittlerweile ein Ritterschlag für aufrechte® Menschen. Siehe Sarrazin. Da hat die mediale „Hinrichtung“ den Verkauf von „Deutschland schafft sich ab“ erst richtig angeheizt. Ohne die strunzddummen Medienastlöcher wäre so ein Erfolg niemals zu Stande gekommen. Und weil die Medienastlöcher solche gigantischen Deppen sind (Und auch über eine gehörige Portion Boshaftigkeit und krimineller Energie verfügen), haben sie noch gar nicht mitbekommen, wie ihnen die Meinungs- und Dressurhoheit kpl. entglitten ist.

  19. Der Staat nutzt sein Gewaltmonopol zunehmend um die Interessen der Großunternehmen zu schützen, das Leib, Leben und Eigentum des Normalbürgers hat da keine Priorität mehr.
    Glaubt ihr nicht? Ist so:

    Einbrecher und Autodiebe werden kaum noch verfolgt, und wenn doch mal erwischt gibt’s eine kleine Bewährungsstrafe.
    Tötet man jemand mit einem Tritt gegen den Kopf gibt’s irgendwas zwischen 2-5 Jahren wegen Körperverletzung mit Todesfolge.
    Aber Achtung jetzt kommts:
    Wenn man wie Herr Xatar Gold und Schmuck im Wert von 1,7 Mio € geraubt hat (dabei keine Person verletzt), bekommt man 8 Jahre Gefängnis!
    Bei letzterem musste schließlich ein Großunternehmen oder dessen Versicherung einen beachtlichen Schaden finanziellen Schaden erleiden. Und da versteht der Vasallenstaat nun wirklich kein Spaß mehr! Genauso wenn es um Steuerhinterziehung geht.

  20. Hervorragender Artikel von Marcus. Dürfte er das beim anderen Marcus (Lanz) vortragen? Jeder kennt die Antwort. Und mir würden Tränen der Genugtuung fließen, wenn ich erleben könnte, wie Lanz und seine linientreuen Gäste gaaanz tief in ihre Sitzen versinken, weil sie nichts, aber ganz gar nichts Falsches an dieser Analyse finden könnten. Und weil – bis auf die ganz verblödeten – alle Gäste tief in sich wüssten: der Mann hat Recht.

    estrickten es wäre so ungeheuer spannend, wie Lanz und seine meist
    handzahmen Gäste

  21. Die Links-grüne Vogelscheuche Anne Kiefer ist fassungslos,nur 2000 Bürgerfeinde und kurdische Gastarbeiter fanden sich in Köln zusammen.
    Anne,euch selbst mag die Verkasperung noch gelingen,aber euer Zug ist abgefahren,ihr seid auf dem unumkehrbaren Rückzug.
    http://www.bild.de/regional/koeln/demonstrationen/demos-veraergern-einzelhandel-38872952.bild.html

    Vernünftige Landsleute demonstrieren immer Montags,z.B. in Dresden,Kassel,Düsseldorf usw..

    Rafft euch auf,wo immer ihr seid.

  22. Hervorragender Artikel von Marcus. Dürfte er das beim anderen Marcus (Lanz) vortragen? Jeder kennt die Antwort. Und mir würden Tränen der Genugtuung fließen, wenn ich erleben könnte, wie Lanz und seine linientreuen Gäste gaaanz tief in ihre Sitzen versinken, weil sie nichts, aber ganz gar nichts Falsches an dieser Analyse finden könnten. Und weil – bis auf die ganz verblödeten – alle Gäste tief in sich wüssten: der Mann hat Recht.

  23. #10 Mautpreller

    Ich glaube nicht, daß an der Wahlurne – Ok, an der Wahlurne vielleicht – aber bei Wahlen alles mit rechten® Dingen zugeht. Da wird gelinkt und getürkt, was das Zeug hält. Alles schon vorgekommen. Die bisher aufgeflogen Wahlfälschungen sind mit Sicherheit nur die kleine Spitze eines riesigen Eisbergs. Ziviler Ungehorsam (Demos – auch nicht Genehmigte) ist da schon zielführender.

  24. Dem im Wege steht die Schwerfälligkeit in Teilen der biodeutschen Urbevölkerung, deren Widerstand gebrochen werden muss. […] Es gilt, die „Festung Europa“ zu knacken und die teuflische weiße Rasse zu pulverisieren.

    Ich denke, das trifft den Kern der Sache.

  25. 8000 Rechtschaffene Teilehmer in Dresden,KEINE Festnahmen oder Strafanzeigen.

    2000 Links-Grüne und Ausländer,11 Strafanzeigen,4 Verletzte!!!

    Während Leistungsträger,Väter und Mütter in Dresden marschierten,lungerten in Köln Günstlinge der Migrationsindustrie,Empfänger von Sozialleistungen,Kurden und Wohlstands-Verwahrloste herum.

    Ideologie frißt Gehirn,da sind Moslems und Links-Grüne uneingeschränkt ein Paar!

    Fehlende Fakten und Argumente werden durch Gewalt kompensiert.
    Auch da sind zeigen sich Moslems und Links-
    Grüne einig.

  26. Was ich auch für wichtig erachte ist der Aufbau einer Datenbank, Datensammlung wo die Kosten der Einwanderung erfasst werden. Aber auch die Nutznießer dieser Entwicklung müssen benannt werden z.B. Caritas, Diakonie, AWO. Es ist z.Bsp. sehr schwierig valides Zahlenmaterial über den %tualen Anteil von Muslimen am Hartz IV Bezug zu erhalten.
    Was mich auch noch mal interessiert, kennt einer einen guten Essay zum Bedeutungswandel des Wortes Respekt. Früher tauchte dieses Wort im Zusammenhang mit Achtung vor Autoritätspersonen, Ehrerbietung vor älteren Mitbürgern auf. Seit der muslimischen Invasion ist dieses Wort für mich eine Disziplinierungsvokabel, sie soll Achtsamkeit, Unterwerfung für die einheimische Bevölkerung einfordern.

  27. #31 rene44 (07. Dez 2014 13:30)

    Soll und kann der Staat vorschreiben in welcher Sprache im Privaten gesprochen wird? Alleine die Vorstellung sich da einmischen zu wollen finde ich etwas frech. ABER wer sich ernsthaft integrieren will, nutzt jede Gelegenheit in der neuen Sprache zu sprechen und sich zu verbessern, und so wird man das auch zuhause mit der Familie so oft tun wie es nur geht. Bei deutschen Auswanderern ist das üblich, aber da sind wir ja wieder an dem Knackpunkt um den alle herum reden, viele wollen sich einfach nicht integrieren, die wollen nur abkassieren!

  28. #23 Hummel3 (07. Dez 2014 13:10)

    Hervorragender Artikel von Marcus. Dürfte er das beim anderen Marcus (Lanz) vortragen?

    Wieso bei Lanz? Wer ist dieser (…selbst zensiertes Adjektiv..)Medienkasperl?

    Marcus müßte seine exzellent formulierten Überlegungen in einer Sondersitzung des Bundestages in Form eines Frage- und Antwortmodus, mit Anwesenheitspflicht aller führenden Volkszertreter, vortragen
    dürfen!

    Wenn ein verwirrter, unsympathischer Zausel namens Biermann dort seine verschwurbelten Gedankengänge unkontrolliert auf dem Tisch der Öffentlichkeit ausbreiten darf, muß dies für glasklar analysierende kluge MitbürgerInnen und MitbürgerInnen doch auch möglich sein!

  29. Was Sozialisten und Linke angeht, ist die Analyse des Beitrags von „Marcus“ gut. Die Masseneinwanderung als Revolutionsersatz.

    Der Beitrag bietet aber keine hinreichende Erklärung, weshalb auch ideologielose, nüchterne Politiker der bürgerlichen Parteien und Wirtschaftsverbände sich an dem Asyl-Hype beteiligen. Hier ist es naheliegender, ganz profane wirtschaftliche und finanzielle Interessen als Motive zu vermuten: ständige Zufuhr an Lohndrückern und Konsumenten, Geschäft mit Vermietung an Asylanten, Verwässerung der nationalen Identität als Voraussetzung der „Vereinigten Staaten von Europa“, möglicherweise auch gezielte Zerstörung der deutschen Sozial(transfer)systeme durch Überforderung zwecks Durchsetzung von Dumpinglöhnen.

    Und was Politiker aus allen Parteien eint: Die Siedler aus dem Ausland werden als potentielle neue Wähler angesehen. Hier bekommt das Ganze eine machtpolitische Qualität.

  30. vielen dank für diese hervorragende analyse. sie gibt mir viel stoff zum nachdenken, denn so habe ich das problem noch nie gesehen.

  31. #12 Mark von Buch (07. Dez 2014 12:26)

    Es sind nicht alle Menschen gleich. Sie sind verschieden!

    Genau das begreifen alle Ideologen nicht, die meinen die Menschheit nach ihren Vorstellungen formen zu können. Die Ungleichheit ist Quelle für Motivation, einander ergänzendende Zusammenarbeit und alles andere das das Leben überhaupt erst interessant und lebenswert macht.

    Wir sind keine Maschinen und man kann Menschen nicht beliebig durch andere ersetzen. Eigentlich offensichtlich und in der Praxis erwiesen. Warum machen die trotzdem immer weiter mit ihren menschenverachtenden Experimenten?

    OT:
    Folgende Meldung hat es bis zu Google News geschafft:
    http://www.mesh-web.de/content/18546%5Bnid%5D-widerstand-gegen-frankfurter-cdu-burka-pflicht-für-cdu-frauen

  32. #16 Midsummer (07. Dez 2014 12:46)

    Zudem besteht begründeter Verdacht, dass unsere politischen Entscheidungsträger von noch mächtigeren globalisierten Entscheidungsträgern in der Asylpolitik ferngelenkt werden. Ihre Schuld liegt darin, dass sie die Befehle offensichtlich 1:1 ausführen.

    Das politische Handeln erinnert mich immer mehr an folgendes Beispiel aus der Biologie:
    „Sogenannte Neuroparasiten bringen es fertig, ihr Wirtstier innerhalb kürzester Zeit in einen Zombie zu verwandeln, ihr Verhalten so grundlegend zu ändern, dass sie sich selbst ins sichere Verderben und den Parasiten und seine Nachkommen ins Himmelreich optimaler Versorgung befördern.“
    http://www.welt.de/gesundheit/article112109227/Neuroparasiten-verwandeln-ihre-Opfer-in-Zombies.html
    http://www.tagesspiegel.de/wissen/evolution-darwins-daemonen-wie-parasiten-ihre-wirte-zu-zombies-machen/8490438.html

  33. #36 GrundGesetzWatch (07. Dez 2014 13:50)

    Nebenbei: Wie subtil dann auch die dazu gebastelte Grafik auf gmx: Ein Afd Plakat, daneben der SCHATTEN zweier Leute.
    Schatten heißt immer : hintenrum, böswillig, gefährlich, Korruption !
    Das Dumme dabei, die Leser verinnerlichen genau das. Wäre es um SPD und LINKE gegangen, hätte man statt der Schatten Grinsemänner mit modern gestylter Brille ausgesucht…

    zu verlinkender gmx Link

  34. Wenn es gelungen ist den ersten Schimpansen zum Busfahrer aus zu bilden,
    dann glaube ich auch dass wir jede hergelaufene Fachkraft nur tüchtig weiter bilden müssen
    damit er unsere Renten bezahlt.
    Vorher aber nicht!

  35. Die DIHK dreht völlig durch.

    Integration: Wirtschaft fordert Abschiebeschutz für asylsuchende Azubis

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/integration-dihk-fordert-abschiebeschutz-fuer-asylsuchende-azubis-a-1005908.html

    Hahaha, na dann wünsche ich dem Deppen-DIHK viel Spaß mit ihren hochtalentierten, angehenden MINT-Studenten aus Afrika.

    Schwerkriminelle (oft junge) Flüchtlinge werden gezielt eingeschleust

    „Nordafrikaner werden eingeschleust, um Straftaten zu begehen.“ Minderjährige Diebe lauerten S-Bahn-Fahrgästen auf. Die Täter zeigen keine Bereitschaft, geltende Gesetze und Regeln einzuhalten.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/article134770054/Schwerkriminelle-Fluechtlinge-werden-gezielt-eingeschleust.html
    Erst hat diese BRD-Wirtschaft das deutsche Volk jahrzehntelang wie Nutzvieh ausgebeutet, und jetzt da es in Rente geschickt wird muss es durch Afrikaner ersetzt werden. Warum, weil die Dr..s-BRD-Wirtschaft die deutschen Frauen zur Kinderlosigkeit genötigt hat, und deutsche Männer nicht mehr genug verdienen um eine Familie allein zu ernähren.

    Ich kann der D…s-BRD-Wirtschaft nur sagen, haut mit euren Fabriken ab nach Afrika zu euren tollen „Fachkräften“.

    Ich freue mich schon auf den Tag, an dem die chinesische Wirtschaft die Deutschland zerstörende, und globalistisch denkende BRD-Wirtschaft platt macht. Wenn die deutschen Baby-Boomer in Rente gehen wird es nämlich keinen Ersatz für sie geben. Was hier an angeblichen „Fachkräften“ in die BRD-Wirtschaft integriert werden soll, wird nie an die Qualität dieser letzten deutschen Generation heranreichen. Wenn die Baby-Boomer in Rente gehen, hat die BRD-Wirtschaft fertig. Die Chinesen werden dann die langsam dahinsiechenden deutschen Technologieschmieden aufkaufen, das verbliebende technologische Wissen nach China absaugen, und dann verkommt Deutschland zu einem gescheiterten Staat alla Afrika.

  36. #37 Kleinzschachwitzer

    ja, aber was die geldgierigen Idioten in Wirtschaft und Politik nicht raffen, ist die Tatsache, dass sie aus einem Afrikaner nicht mal eben über Nacht eine deutsche MINT-Fachkraft machen können. Man muss doch nur mal die Moslemgesellschaft anschauen, die haben sich selbst in der 3-4 Generation noch nicht integriert. Dass die deutsche Wirtschaft so groß geworden ist liegt aber an der Mentalität der Deutschen. Die ist aber über die Jahrhunderte hinweg entstanden, die kannst du nicht einfach mal eben so einem Afrikaner od. Vorderasiaten einimpfen. Und eine ganze Generation Deutscher wurde auch dank der Politiker und Wirtschaftsgierigen abgetrieben. Jetzt muss sich die BRD-Wirtschaft mit dem begnügen was sie überall in der Welt zusammenkratzen kann um den Schein (Mitarbeiterzahl) einer noch funktionierenden „deutschen“ Wirtschaft aufrechtzuerhalten. Naja, was solls, die blöden gierigen Polit- und Wirtschaftstrottel werden es noch erleben wie ihr tolles Projekt den Bach runtergehen wird. Eins ist sicher, mit Völkern wie den Koreanern, Chinesen od. Japanern wird dieser in sich zerstrittene und verfeindete multikulturell-religiöser BRD-Völkermischmach niemals konkurrieren können.

  37. OT

    Bewährung rückt näher.
    Bin mal gespannt.

    Nicht Sanel hat versagt.
    Nein, „die Integration“ scheiterte.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tugce-albayrak-schlaeger-sanel-m-war-betrunken-a-1006986.html

    Als er Tugce Albayrak niederschlug, war Sanel M. schwer alkoholisiert – noch Stunden später hatte er 1,4 Promille Alkohol im Blut.

    Der SPIEGEL rekonstruiert die Biografie eines jungen Mannes, bei dem die Integration verheerend scheiterte.

    .

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/anti-nazi-demo-in-dresden-neuer-prozess-gegen-tim-h-a-1006938.html

    Nach der Anti-Nazi-Demo in Dresden 2011 wurde Tim H. als Rädelsführer zu knapp zwei Jahren Haft verurteilt. Jetzt wird der Prozess neu aufgerollt: Videos sollen seine Unschuld beweisen. Der Staatsanwaltschaft sind die Aufnahmen wohl schon länger bekannt.

    .

    http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/friedensforscher-warnen-politik-reagiert-oft-zu-spaet-a-999565.html

    Die etwa 200 Friedens- und Konfliktforscher, die es in Deutschland gibt, erstellen Gutachten, verfolgen die Medien in Krisenregionen und suchen immer wieder das Gespräch mit Politikern.<<

    Tja, Jungs, grau ist alle Theorie.

    Have a nice day.

  38. Was soll falsch daran sein, einen Ausländer nicht abzuschieben, solange der seine Lehre macht? So einer will doch offenkundig was Anständiges aus sich machen, soll er. Wenn nicht: raus, sonst: den Versuch habe er frei.

    Aber wer darauf hofft, Deutschlands Wirtschaft würde „platt gemacht“ werden, der ist wohl kein Freund Deutschlands, des Deutschen Volkes und somit nicht meiner.

    Übrigens: Die „BRD-Wirtschaft“ war noch nie ein Freund des Deutschen Volkes. Sie brachte dem Deutschen Volk aber eine Menge Vorteile.

  39. DES IRRSINNS KESSE BEUTE

    Dem Artikel mit seiner klaren, eindeutigen und
    qualifizierten Analyse stimme ich OHNE JEDE
    Einschränkung zu

    Warum, frage ich mich, lassen wir das alles zu`???

    z.B. das Merkel, besser als IM ERIKA bekannt, das
    bricht ALLE abgeschlossenen Verträge, Gesetze z.B.
    Lissabon, Energie usw. und sofort, ohne auch nur einmal mit ihrer teuflischen Wimper zu zucken, aber bei der völlig irrsinnigen, irrationalen wirtschaftsgefährdenden Sanktionsgeschichte gegen Russland, die AUSSCHLIESSLICH unsere eigene und die EU Wirtschaft gefährdet, da beruft sich diese
    völlig unfähige Labertante und ihre Bande von
    Hoch-und Landesverrätern auf irgendwelche vor
    Jahren mit Russland abgeschlossenen Verträge, die
    von Putin angeblich gebrochen werden. Das empfinde
    ich als Ausdruck einer schweren geistigen Deformation dieser Lachnummer aus der Uckermark.

    Viele Länder wie Südamerika,China, Türkei liefern
    ab sofort z.B. die Produkte, die aufgrund der
    irrwitzigen Sanktionen von Russland nicht mehr bei den Durchgeknallten EU – LÄNDERN gekauft werden,
    und das wahrscheinlich für immer.

    Das Ende von South Stream ist ein weiterer Beweis,
    dass diese EU eine Ansammlung von Vollpfosten der
    Extraklasse ist, an vorderster Front IM ERIKA

    Deshalb frage ich mich erneut:
    WARUM LASSEN WIR DAS EIGENTLICH ALLES ZU ?

    WIR SIND DAS VOLK ! und nicht diese Nullnummern!

    Wer will schon mit Vollidioten Geschäfte machen ?

  40. Gute Analyse.
    In meiner Vorstellung sieht das Problem etwa so aus.

    In einem großen Haus wohnen zwei Gruppen.
    Die Gruppe X bewohnt den linken Teil des Hauses, die Gruppe Y den rechten Teil. Eines Tages wird die Gruppe Y davon unterrichtet, daß eine dritte Gruppe Z eingeladen wurde . „Es ist nur eine kleine Gruppe und die bleiben auch nicht lange. Das versichern wir euch“. Der Gruppe Z gefällt es in dem Haus. Unterstützt durch die einladende Gruppe X beschließt sie länger zu bleiben und weitere Personen nachzuholen.
    Irgendwann wird es in dem Gästezimmer zu klein. Die agilen und redegewandten Mitglieder der Gruppe X nehmen sich nun die eher defensiven Mitbewohner der Gruppe Y vor und fordern sie auf, wegen des häuslichen Friedens und der „gleichberechtigten Teilhabe“ einige ihrer Zimmer zu räumen und sie der wachsenden Gruppe Z zur Verfügung zu stellen.

    Nach einigen Jahren wird die stille Gruppe Y von den anderen beiden Gruppen angesprochen. „Sagt mal, es macht euch doch nichts aus ins Gartenhaus zu ziehen. So könnt ihr am besten eure Toleranz und Weltoffenheit beweisen. Ansonsten müssen wir euch als rückwärtsgewandt und rassistisch bezeichnen“.

    Da sind wir nun.
    Die traditionellen Deutschen wurden bereits in den hinteren Teil ihres Gartens verbracht. Sie haben nun die Möglichkeit dort still und leise zu sterben–
    oder den Kampf um ihr Haus aufzunehmen.

    Gibt es einen Plan B ?

    In Bezug auf die einheitliche europäische Währung gibt es keinen Plan B, meinte Angela Merkel vor einiger Zeit in einem Interview.
    Gab es 1943 einen Plan B, als die großen Panzerschlachten verloren wurden ?
    Gab es 1916 einen deutschen Plan B, als sich die Truppen an der Westfront eingraben mußten ?
    Gab es 1631 einen Plan B, nach dem Massaker in Magdeburg ?

    Merke: Deutsche „Eliten“ sind verzückt von großvolumigen Experimenten–doch niemals, nicht und nein gibt es einen Plan B. Alles auf eine Karte!
    Das Volk wird schon mitmachen

  41. Ja, das kann ja alles sein, dass Merkel und ihre gehirnamputierten Politikflöten einen derartigen Coup geplant haben, aber dann haben sie die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Deutschland funktioniert eben deshalb so gut, weil wir alle astreine D E U T S C H E sind. Unter uns leben viele ehemalige Ausländer ohne die geringsten Schwierigkeiten, das gilt aber für Islamanhänger in den seltensten Fällen, egal woher sie kommen.
    Dieser Anschlag muss scheitern – so oder so.

  42. #27 Der boese Wolf (07. Dez 2014 13:13)

    Ziviler Ungehorsam (Demos – auch nicht Genehmigte) ist da schon zielführender.
    —————————————–
    Das sehe ich auch so und nicht nur Demos, gleichzeitig die Wirtschaft boykottieren, besonders die Konzerne unserer speziellen Kriegstreiberfreunde. Hier mal drei Tage kein Lidl, dort mal 5 Tage keine Brötchen kaufen – Brot schmeckt auch gut – usw. Was meint ihr, wie die jaulen werden.

  43. #11 Radetzky

    Die Verfasserin des von Ihnen geposteten Beitrages ist emsig am Schreiben.
    Besser finde ich noch deren Beitrag über die „Anti-Fettnäpfchen“Schulung, mit der man eine weitere Traumatisierung der edlen Ankömmlinge unbedingt vermeiden möchte. Die Dhimmis sind auch auf der Suche nach einem neuen Wort für „Asyl“ , weil das doch gar zu schrecklich klingt… Wir dürfen gespannt sein, mit welchem Neusprech sie die deutsche Sprache „bereichern“ werden.
    # Babieca:
    Vielen Dank übrigens für Ihren Beitrag neulich, über die Geschichte des Wortes „Willkommenskultur“ . Im Urlaub las ich im Buchholzer Wochenblatt, dass die freiwilligen Helferinnen der Region, die Fremden mit geschmückten Fenstern und Kaffee und Kuchen begrüssen wollen.
    Vielleicht gibt es deshalb in den Asylheimen überall Cafe’s? Die einfältigen Mitfünfzigerinnen, die glauben endlich eine Aufgabe für sich gefunden zu haben, denken bei dem Wort „Willkomenskultur“ an einen gemütlichen Sonntag Nachmittag 16.00 Uhr Kaffeeklatsch, bei dem man über den neuesten Tratsch aus aller Welt plauschen kann?
    Ich empfinde diese „Wilkommenskultur“ eher als devote Arxxkriecherei.

    http://www.zak.de/artikel/details/237950/Messstetten-Anti-Fettnapf-Schulung-ist-Pflicht

  44. Staubsauer-Irsinn in Deutschland: Video schon älter aber passt vielleicht dazu, wie die Integrations-Industrie ganz gut davon lebt: Ein Araber bekommt STAUBSAUGEN (!!!) beigebracht:
    Hier im Video ab 1:59: Anwesend sind: Der Kapo, der ihm das erklärt, „etwas langsamer, nein, nicht ZU langsam“, tatsächlich eine Kabelhalterin (!), die das Kabel des Staubsaugers hält und abwickeln muss. Wie man sieht wickelt sich der Salmir, der sichtlich zum 1. Mal in seinem Leben solch ein Gerät bedient, das Kabel sonst um den Kopf! Und im Hintergrund steht noch jemand daneben.
    Die zahlen wir alle nebst den Praktikanten, die dann eh schwänzen, weil es „Frauenarbeit“ ist, mit:
    https://www.youtube.com/watch?v=5OBCyvA-MeQ

  45. #45 Bruder Tuck

    Da hat er ja alles „richtig“ gemacht.
    Jugendstrafrecht, plus Migrantenbonus, plus 1,4+X Promille = max. 3 Jahre damit eine Abschiebung nicht zwingend notwendig ist, von wegen der guten Integrationsaussicht.

  46. #48 raginhard (07. Dez 2014 15:20)

    „Damals“ gab es einen „Plan B“. Auch unter der Bezeichnung „Wunderwaffen“ bekannt.

  47. #54 Stefan Cel Mare (07. Dez 2014 15:58)

    Der Glaube an die „Wunderwaffen“ scheint regional unterschiedlich ausgeprägt zu sein. In Italien und Frankreich ist man optimistisch, Mario Draghi könne eine solche „Bazooka“ bald zum Einsatz bringen.

    Eine „Wunderwaffe“ vom Typ PEGIDA wäre allerdings wünschenswert, vielleicht klappt es ja.

  48. #46 18_1968 (07. Dez 2014 15:14)

    Die “BRD-Wirtschaft” war noch nie ein Freund des Deutschen Volkes. Sie brachte dem Deutschen Volk aber eine Menge Vorteile.

    Die „BRD-Wirtschaft“ von „damals“ wurde in den 80ern unter der Regie von Helmut Kohl und Otto Graf Lambsdorff zerschlagen, die Reste – meist an Frankreich – verkauft.

    Sie existiert nicht mehr.

  49. #56 Stefan Cel Mare

    Die BRD-Wirtschaft denkt nur noch Global. Was aus Deutschland wird geht denen am Ar… vorbei. Die fordern mindestens 500000 Nettoeinwanderer aus Afrika und Asien, und das pro Jahr, und zwar für alle Ewigkeit.

    18_1968 sie können ja mal ausrechnen, wie lange es bei der hohen Nettozuwanderung noch ein deutsches Volk geben wird. In den westdeutschen Städten ist bei solch einer hohen Zuwanderung spätestens Anfang der 20er-Jahre nichts mehr von einer deutschen Stadt übrig, der Rest von Deutschland ist dann 2030 erledigt.

  50. In den westdeutschen Städten ist bei solch einer hohen Zuwanderung spätestens Anfang der 20er-Jahre nichts mehr von einer deutschen Stadt übrig, der Rest von Deutschland ist dann 2030 erledigt.

    Realistische Einschätzung. Stört ‚die Deutschen‘ aber nicht wirklich. Ganz im Gegenteil: Die fahren auch noch in die Türkei und ähnliche Staaten, die fleißig daran arbeiten vom Leichnam des BRD-‚Staates‘ ein möglichst großes Stück abzubekommen, und machen dort Urlaub. Das erinnert mich an eine Szene aus ‚Alien 2‘ als Ripley erkannt hat, welches Spiel der saubere Cutter Burke spielte und ihn daraufhin zur Rede stellt: Wissen Sie, Burke … ich weiß nicht welche Spezies die schlimmere ist, aber ich glaube nicht, daß sich die andere für ’ne Prämie umbringen lassen würde. Ja, so sieht das aus, wenn der (innere) Kontakt zu derjenigen kollektiven Erfahrung, die tatsächlich die eigene ist, gerissen ist … dann hat man keine Abgleichmöglichkeit mehr wer man ist und wer nicht. Und glaubt dann umso mehr daran, man könne das alles ‚machen‘, ‚in den Griff kriegen‘, ‚managen‘. Das Paradebeispiel ist dann ja auch Bayern München, deren einzige Tradition nur noch ‚Erfolg‘ heißt. Mit wem oder wodurch? Scheißegal!! Hauptsache: Erfolg! Wenn die Leute merken würden was sie schon verloren haben und daß sie den Rest auch noch verlieren werden … während sie ihren bunten Glasperlen nachlaufen, die ihnen das Einzige von Wert zu sein scheinen … einfach grauenhaft, nur noch grauenhaft… 😥

  51. Schade, dass es heute keine „von Stauffenbergs“ mehr gibt, die auf Grund von Ehre und Moral versuchen etwas zu verändern, aber vielleicht ist ja schon einer geboren worden. Aber wo soll er anfangen, es sind zu viele……….

  52. Es spricht viel dafür, dass es sich bei der New World Order um einen Masterplan handelt, der bar jeder Vernunft durchgesetzt werden soll. Zu konzertiert wirkte die Aktion, mit der, einem Einlauf gleich, dem ahnungslosen Bundesbürger alles an Kulturrelativismus in den bequem gewordenen Hintern geblasen werden soll, was er verkraften kann.

    Muckt er dagegen auf, weil er Angst hat, dass es ihm dabei nicht gut gehen könnte, weil ihn ein gewisses Überfüllungsgefühl zu plagen beginnt, wird er von allen staatlichen Stellen und öffentlich rechtlichen Ratgebern beruhigt, dass das alles gut für ihn sei.

    Der Druck scheint ja auch noch nicht groß genug zu sein.

    Und die Franzosen machen im Moment vor, dass es alles noch schlimmer kommen kann. Sie sitzen jetzt in einem Boot mit den antisemitischen Verbrechern, die ja auch alle Franzosen sind. Auch wenn es ganz komische Franzosen sind, nämlich solche, die Rotwein mutmaßlich verabscheuen.

    Was machen deren Politiker? Natürlich nichts gegen die Ursache des ganzen Hasses in ihrem Land. Natürlich nicht. Sie nutzen den Hass, um für Besänftigung derer zu werben, von denen der ganze Hass ausgeht.

    Sie drohen Israel.

    Wenn Israel sich nicht auch so ficken lässt, wie der französische Staat, dann werde man Palästina anerkennen.

    Ich bekenne, seit den nun ja schon zahlreichen Anerkennerstaaten in Europa kein Europäer mehr zu sein.

    Und ob ich in Deutschland bleibe, wenn die Politiker hier dem Beispiel folgen, weiß ich noch nicht. Aber ich vermute, nein. Auch wenn ich kein Jude bin, fände ich es zu beschämend, in einem Land zu leben, das mit diesen Terroristen dipomatische Beziehungen pflegt.

  53. Der Autor macht den Fehler, dass er die völlig blödsinnigen Argumente der Politik ernst nimmt.

    Es geht weder um sozialistische Megaprojekte noch um moralische Überheblichkeit noch um sozialpolitische Gigantomanie / Rettung der Welt.
    ES GEHT BLOSS UMS GELD.

    MASSENEINWANDERUNG IST DAS MODERNE MITTEL DER GEWINNMAXIMIERUNG, fatalerweise in den Händen der Degeneraten, bei denen die Gier den Verstand vollständig ersetzt hat.
    Diese degenerierten „Eliten“ haben jedes Maß verloren und vernichten unsere und ihre eigene Lebensgrundlage nach dem Motto „Nach uns die Sintflut.“
    Ihre Rechnung wird aber nicht aufgehen: die Sintflut kommt schneller als sie denken.

Comments are closed.