imageStaats- und Parteiführungen, Massenorganisationen, Massenmedien, „Intelligenz“ und „christliche“ Kirchen diktieren in Sachen Asyl, „Flüchtlinge“ und Zuwanderung ein aggressives Meinungsklima, das sich, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, thesenartig in etwa so umreißen lässt:

(Von Marcus)

• Ausnahmslos jeder Mensch auf der Welt, der seine Lage durch Aufenthalt in unseren Breiten verbessern kann, hat ein vorbehaltloses Recht, sich hier niederzulassen inklusive sicherem Geleit und umfassender Betreuung durch „die Gesellschaft“ solange gewünscht und erforderlich.

• Umgekehrt hat die einheimische Bevölkerung die vorbehaltlose Pflicht, alle Menschen, die Einlass begehren, aufzunehmen und alle Ressourcen für deren sicheres Geleit und deren langfristige Betreuung bereitzustellen.

• Aufgabe des Staates ist, kraft seines Gewaltmonopols und unter Verweis auf die Sozialpflichtigkeit des Eigentums den Rechtsanspruch der Ankömmlinge gegenüber der indigenen Bevölkerung im Zweifelsfall auch gegen deren Uneinsichtigkeit durchzusetzen.

• Jeder Mensch, der Aufnahme und „Teilhabe“ in Deutschland begehrt, gilt als „Flüchtling“ und ist mit der von diesem Begriff geforderten, vollen Intensität an Empathie und uneingeschränktem Vertrauensvorschuss zu bedenken.

• Deutschland kann, bei entsprechender Mobilisierung der Bevölkerung, planvollem Einsatz seines ökonomischen Potentials und massiven Investitionen „in die Bildung“ Verantwortung für die Welt übernehmen und allen Menschen, die hierherkommen wollen, eine Aufstiegsgarantie geben.

• Arme Menschen sind die besseren Menschen, die reineren Seelen. Sie sind arm, weil sie zu gut sind, wie wir umgekehrt reich sind durch unsere Schlechtigkeit. An den edlen Armen finden wir Umkehr und Läuterung.

• Alles Fremde ist immer und ausnahmslos gut, besser als das Eigene, auf jeden Fall eine Bereicherung und als solche pauschal und ungeprüft zu begrüßen.

• Aufgabe des Staates ist, durch volkspädagogische Intervention in allen seinem Zugriff offenstehenden Lebensbereichen für das entsprechende gesellschaftliche Bewusstsein zu sorgen, zu Weltoffenheit und Toleranz zu erziehen und Unbelehrbarkeit abzustrafen.

• Die größtmögliche Zuwanderung der größtmöglichen Masse bei größtmöglicher Diversität bietet die einmalige Chance für einen weltgeschichtlichen Sprung nach vorne hin zu einer Gesellschaft der Religionen, Rassen und Nationalitäten übergreifenden „Brüderlichkeit aller Menschen“ (Brüderinnen und Brüder).

• Apostasie von dieser Staatsdoktrin unterliegt dem Verdikt und wird um des sozialen Friedens willen mit massiver öffentlicher Zurechtweisung, sozialer Ächtung oder gar strafrechtlicher Belangung geahndet.

Versetzen wir uns jetzt in die Gegenseite hinein, von der wir als einfühlsame Menschen ja gut wissen, wie sie „tickt“, so begegnen wir dem Einwand: Wo steht das denn? Wer hat das denn gesagt?  Das sind doch nur Hirngespinste alltagsrassistischer Angstbürger! Rechte Panikmache! Rattenfängerei! So wenig es eine „Islamisierung“ gibt, so wenig beschreiben solche Thesen den vorgegebenen Konsens oder ein gar informelle Staatsdoktrin. Wohlan, dann wäre es ja ein Leichtes, unseren böswilligen Unterstellungen, in diesem Lande gebe es ein von ultralinker Ideologie und verdorbener Theologie aufgeladenes, von gestaltungswütigen Politikern und sonstigen Interessen auferlegtes Zuwanderungsdiktat nebst Tugendterror, mit ein paar trivialen Klarstellungen ins Leere laufen zu lassen. Ungefähr so:

• Selbstredend gibt es kein universales, natürliches oder gottgegebenes Recht, überall zu leben und überall aufgenommen und voraussetzungslos auf Kosten und Risiko der aufnehmenden Bevölkerung versorgt zu werden.

• Die Bevölkerung eines aufnehmenden Landes hat natürlich alles Recht, darüber zu befinden, mit wem sie zusammenleben und für welche zuwandernden Bevölkerungsgruppen sie Kosten und Risiken bei deren Aufnahme und Eingliederung übernehmen will.

• Aufgabe des Staates ist, Leben und Eigentum seiner Bürger zu schützen, was sicherlich auch heißen kann, unwillkommene und unangemessene Begehrlichkeiten zurückzuweisen und, dem Gemeinwohl verpflichtet, entgleitenden Kosten und Risiken vorzubeugen.

• Alle Gruppen, die in Deutschland Anspruch auf Asyl geltend machen, pauschal als „Flüchtlinge“ zu bezeichnen, ist eine grobe Verallgemeinerung. Es gibt „den“ Flüchtling nicht. Hier muss man differenzieren. Es macht doch einen Unterschied, ob jemand sein nacktes Leben rettet oder freiwillig die Familienersparnisse investiert und kalkuliert nach Europa aufbricht.

• Wir Deutsche sollten uns nicht überheben. Verantwortung für alle Menschen und alle Unbill dieser Welt übernehmen zu wollen, ist verantwortungslos. Wir überfordern uns und wecken Hoffnungen, die nie erfüllt werden können. So schadet man ausgerechnet jenen, denen man doch angeblich eine Perspektive bieten möchte.

• Alle Menschen sind gleich, sind aus demselben Stoff. Arme sind nicht besser, weil sie arm sind und sie sind nicht arm, weil sie besser sind. Zuwanderer sind keine Engel und Heiligen, sondern von der Grundkonstitution her Menschen wie Du und ich.

• Fremdes ist nicht allein deswegen, weil es fremd und exotisch ist, schon gut und begrüßenswert. Von den Einheimischen darf es kritisch hinterfragt und mit Akzeptanz oder, im Falle der Unvereinbarkeit, mit Ablehnung bedacht werden.

• Jeder entscheidet selbst, ob und in welchem Maße er sich welcher Variante des Fremden öffnet und Bereicherung sucht. Der Staat hat hier nichts zu melden, regiert nicht in Denken und Wahrnehmung seiner Bürger hinein und hat kein volkspädagogisches Mandat. Toleranz im allgemeinverständlichen, natürlich-naiven Sinn des Wortes heißt: „leben und leben lassen“ – nicht weniger und nicht mehr!

• Menschen sind und bleiben Menschen aus Fleisch und Blut. Man kann sie nicht von Staats wegen zwingen, sich zu mögen. Kooperation zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft wächst in einer freien Gesellschaft von unten her, von Mensch zu Mensch und kann nicht als gesellschaftliches Großprojekt von oben her dekretiert werden.

• Was Menschen freiwillig und aus Überzeugung tun, trägt mehr, als was ihnen aufgezwungen und aufgeschwatzt wird. In einem freien Land gilt die freie Rede, namentlich wenn es darum geht, Selbstverständlichkeiten auszusprechen. So – und nur so – erhalten wir auch in Zeiten von Veränderung den sozialen Frieden.

Kein Mensch, der halbwegs bei Verstand ist, käme auf die seltsame Idee, sich an solchen Aussagen zu stoßen. In ruhigeren Zeiten ohne Wahn und kollektive Bewusstseinstrübung würde niemand verstehen, warum man sich überhaupt die Mühe macht, solche Banalitäten aufzuschreiben. Vielleicht gelingt es ja, solche und ähnliche Hinweise des gesunden Menschenverstandes durch Druck von unten – wie er etwa von der Straße auszugehen vermag – so einzubringen, dass Gesellschaftsgestalter und Meinungsmacher nur mehr schwer umhin können, dazu Stellung zu nehmen und Farbe zu bekennen. Wenn sie sich dann drehen, wenden und winden, wenn sie permanent ausweichen, wenn es ihnen erkennbar eine unerträgliche Zumutung bereitet, Selbstverständlichkeiten zu bestätigen, dann ist der Nachweis einmal mehr erbracht, dass die eingangs umrissenen Thesen des Asyl-Irrsinns, die Zuwanderungsideologie und -utopie treffend beschreiben, die sich als unterschwellige – und oft gar nicht mehr so unterschwellige – Staatsdoktrin festgefressen hat.

image_pdfimage_print

 

71 KOMMENTARE

  1. Wenn 2/3 Wirtschaftsflüchtlinge sind und hier hereingelassen werden, was wird aus den Armen in Syrien und anderswo, die keine 3000 Dollar für die Schlepper aufbringen können? Welch Moral auch derer, die das zulassen. Wenn Flüchtlinge, dann die, die auch Grundgesetz auch schützt. Was ist an meiner Meinung nazistisch? UNd jetzt faseln die noch von bruanen Geheimbünden. Ist ja schon Film reif das Drama. Sie wissen, das alles geht nicht so weiter.

  2. 1a Artikel!

    Um es mal den linksgrünen Spinnern verständlich zu machen: Ihr wollt keine Wehrsportgruppe Hoffmann in eurer WG.

    Und ich will keine Umma in meiner Mietwohnung.

    So schlicht ist das!

  3. Wir sollten die Linken in einem abgesperrten Bereich mit den Asylanten allein lassen. Dann hätten sie ihre Asylanten und wir unsere Ruhe.

  4. OT aus dem hiesigen Wochenjournal: Abgeschobene nicht gestrandet

    Stuttgart – Nach harter Kritik an seiner Abschiebepraxis hat sich Innenminister Reinhold Gall* in Serbien selbst ein Bild davon gemacht, wie zurückgeführte Flüchtlinge dort aufgenommen werden. Die in Deutschland abgelehnten und am Dienstag ausgeflogenen Asylbewerber seien alle von Verwandten oder Freunden erwartet worden.

    „Keiner ist gestrandet“, erklärte Gall der dpa in Stuttgart. Die Behauptungen von Linken und Flüchtlingsorganisationen über die Lage auf dem Balkan hielten der Realität nicht stand. „Da wurde niemand ins Nichts geschickt, wie oft behauptet.“

    Der Minister resümierte nach seiner Reise: „Ich habe kein schlechtes Gewissen.“ (dpa)
    ——————-

    * von der rot(z)-grünen Regierungskoalition in BW

    Dazu jedoch noch eine aktuelle, eine Sondermeldung des Senders Radio von Münchhausen des bekannten Adligen, Baron Freiherr von Münchhausen: Soeben erreichten den Sender massivste Beschwerden darüber, daß Gall vehement verweigerte, vor jeglichen Äußerungen nach seiner Rückkehr aus Serbien ein Sprachmuster-Briefing zu durchlaufen. Seine Äußerungen „Keiner ist gestrandet“ sowie „Ich habe kein schlechtes Gewissen.“ seien angelanisch ‚diffamierend’ und ‚nicht hilfreich‘ [ http://www.hna.de/politik/aufregung-sarrazins-buch-erst-lesen-dann-reden-kommentar-2328272.html ]

    Allein das allseits-politisch auf ewig verordnete schlechte Gewissen ALLER Deutschen hätte ihn an beiden Aussagen hindern müssen, so der Tenor aller linkspopelistischen Partei- sowie kirchensteuerfürstlichen Protzzentralen in der Bunten Republik. Und schließlich sei tiefster Winter in Serbien mit aktuell 12,28 m Neuschnee von gestern nacht auf heute mittag!

  5. @1 Made in Germany West

    Hab ich auch gedacht.

    Mit highheels auf der Flucht.
    Da kommt bald das Buch „Nicht ohne meine Manolos“ raus.

    Die haben beim Schleuser das Deluxe-Paket gebucht.

  6. Hier zur Information die Forderungen der „Grünen Jugend“.

    +Auflösung von Frontex
    +Abschaffung der Grenzen
    +Bleiberecht für Alle
    +Abschaffung der Visumspflicht
    +Kündigung der Rückführungsabkommen
    +Bedingungslose Niederlassungsfreiheit für Ausländer in Deutschland
    +Individuelle psychologische Behandlung für jeden traumatisierten Flüchtling.

    Das sind Leute ,die haben jeden vernünftigen Bezug zur Realität verloren und stehen in der Fußgängerzone und schreien „Nie wieder Deutschland“.
    Das ist doch irre!
    Oder?

  7. Ich habe viele Jahre in den Ländern gelebt, aus denen diese „Flüchtlinge“ kommen. Und aus eigenem Erleben und eigener Erfahrung kann ich sagen, daß das alles keine Flüchtlinge sind. Es hat sich in der ganzen Welt herumgesprochen, daß man in Deutschland sehr gut ohne Arbeit leben kann. Deshalb kommen diese Leute hierher. Kaum jemand aus dem Nahen Osten oder aus Afrika sucht hier ernsthaft Arbeit. Diejenigen, die vor dem Krieg in Syrien fliehen, gehen in die Nachbarländer, von denen aus sie eines Tages in ihre Heimat zurückkehren wollen. Wer aber nach Deutschland geht, geht nur nach reiflicher Überlegung und in der Absicht, nie mehr in seine Heimat zurückzukehren. In den arabischen Ländern kannte ich viele junge Männer, die unbedingt nach Deutschland wollten, vor allem, weil man hier Pornofilme sehen kann und dafür auch noch vom Staat finanziert wird. Ich habe lange versucht, dort jemanden zu finden, der tatsächlich verfolgt sein könnte, aber ich habe niemanden (niemanden!) gefunden. Deshalb bin ich der Ansicht, das ganze Asyl“recht“ ist ein gigantischer Betrug.

  8. Daumen hoch! Besser kann man es nicht sagen.

    Der Staat hat hier nichts zu melden, regiert nicht in Denken und Wahrnehmung seiner Bürger hinein und hat kein volkspädagogisches Mandat.

    Mit einer Ausnahme, aber nur weil das Kind ja bereits in den Brunnen gefallen ist: Den schon hier lebenden Moslems beizubiegen, daß deutsche Gesetze Vorrang vor ihrem antiquierten Gedöns haben und sie das entweder akzeptieren oder sich schleunigst verdünnisieren werden.

  9. PEGIDA-Diskussion:

    Brand in Flüchtlingsunterkünfte – FALS FLAG-Aktion der Antifa?

    Der Artikel ist noch spekulativ. Aber, wer es nötig hat Gegendemonstranten zu bezahlen, heuert womöglich noch ganz andere Typen an?

    Der AntifaSA wäre so eine Brandstiftung jedenfalls zuzutrauen, die fackeln ja in Berlin und dem Rest Deutschlands ständig Gleisanlagen, Autos usw. ab.

    https://guidograndt.wordpress.com/2014/12/14/exklusiv-pegida-diskussion-brand-in-fluchtlingsunterkunfte-fals-flag-aktion-der-antifa/

  10. Eine Demonstration ist eine Willensbekundung aus freiem Entschluß.

    Eine Gegendemonstration erfolgt gezwungenermaßen, warum auch immer. Hier steht nicht die Freude an einer Botschaft im Vordergrund, sondern der Versuch einer Schadensbegrenzung.

    „Was Menschen freiwillig und aus Überzeugung tun,
    trägt mehr, als was ihnen aufgezwungen und aufgeschwatzt wird“.

    Jeder darf sich nun die langfristige Perpektive von PEGIDA und Anti-Pegida überlegen.

  11. Vergangene Nacht kam – in der x-ten Wiederholung – auf NTV über den Grenzschutz und Zoll der USA.

    Ein fetter älterer Mexikaner, der erwischt wurde, sagte kackfrech in die deutschen Kameras, das Leben in Mexiko sei schwer, er wolle das Leben genießen, deshalb wolle er in die USA. Er werde es wieder – illegal – versuchen.

    Er will also nicht Mexiko aufbauen, sondern in den USA schmarotzen.

    Ferner wurde zurecht gesagt, daß die USA ein Einwanderungsland und alle US-Bürger Einwanderer seien.

    Das riesige Land USA nimmt jährlich 1Mio. Einwanderer legal auf…

  12. Solange die Asylindustrie horrende Gewinne einstreicht, wird sich nicht ändern, denn wie jede Industrie zählt auch hier nur das Wachstum.
    Wissenschaftlich ist dieser Irrsinn jüngst durch die „Bertelsmannstudie“ abgesegnet worden und reicht zum Dogma hin.
    So wird sich nichts ändern, bis der Scheitelpunkt überschritten ist und nach dem dialektischen Gesetz des Umschlagens von Quantität in Qualität, die gesellschaftlichen Strukturen sich radikal und schlagartig verändern werden.
    Das Verbrechen vollzieht sich nicht allein an den hier Ansässigen, es richtet sich auch gegen die „Zuwanderer“.
    Wenn erst einmal die stabilisierenden staatlichen Strukturen ganz den mafiösen gewichen sein werden, wird kein Anständiger hier mehr etwas zu lachen haben.

  13. Das sind grundlegende Voraussetzungen, die die Entstehung und Erhaltung von Staaten in den letzten 4000 Jahren erst ermöglichten. Die selbstverständliche Geschäftsgrundlage jedes größeren Gemeinwesens. Solidarität kann es nur mit Menschengruppen geben, von denen selbst Solidarität zu erwarten ist. Wann immer sie dauerhaft verletzt wurden, war es mit dem betreffenden Staat meist früher als später vorbei.

  14. Am deutschen Sozialwesen soll die Welt genesen.

    Und wir zahlen die Zeche bis wir und unsere Kinder selbst nichts mehr haben. Ich will mich nicht für Faulenzer und Glücksritter ausplündern lassen.

  15. #3 Babieca (14. Dez 2014 15:49)

    1a Artikel!

    Um es mal den linksgrünen Spinnern verständlich zu machen: Ihr wollt keine Wehrsportgruppe Hoffmann in eurer WG.

    Und ich will keine Umma in meiner Mietwohnung.

    So schlicht ist das!

    Kurz, knapp, alles drin, danke!

  16. #5 Schnitzell (14. Dez 2014 15:56)

    Kanada will nur noch verfolgte Syrische Minderheiten aufnemen. (keine Moslems!)
    _________________________________________

    Toll! Kanada und Australien machen es vor.
    Das sollte auch die Losung für PEGIDA sein:

    Christen, Yesiden und andere verfolgte kleine Ethnien ja, aber nicht deren Verfolger!!!

  17. Deutschland ist dichtbesiedelt:
    226 Einwohner pro qkm

    Nur weil Massen einwandern ist Deutschland trotzdem kein Einwanderungsland, kann und darf es niemals werden!

    USA: 33 Einwohner pro qkm

    Australien: 2,9 Einwohner pro qkm

    Schweden: 22 Einwohner pro qkm

    Norwegen: 13 Einwohner pro qkm

    Belgien: 364 Einwohner pro qkm

    (Alle Daten Wikipedia entnommen)

  18. Dass man hier diejenigen aufnimmt, die etliche Tausend Euro für einen Schlepper aufbringen konnten, also soviel, dass sie kaufkraftbereinigt ein Eigenheim in Afrika kaufen könnten, zeugt vom Unsinn dieser Politik. Das Kalkül der Einwanderer ist doch, diese Kosten über Sozialtransfers, die sie von den Gastländern erwarten, wieder „hereinzuverdienen“. Dieses Kalkül muss man im Interesse dieser Leute, also aus Verantwortungsbewußtsein, zerstören.

  19. Die These: • Apostasie von dieser Staatsdoktrin unterliegt dem Verdikt und wird um des sozialen Friedens willen mit massiver öffentlicher Zurechtweisung, sozialer Ächtung oder gar strafrechtlicher Belangung geahndet.

    Der Beweis: Meinungen unter Strafe: Das EU-Toleranzpapier

    Wieder wird heimlich still und leise hinter unserem Rücken durch die EU ein wichtiges Grundrecht abgegraben. Das Recht auf freie Meinungsäusserung wird empfindlich eingeschränkt werden- und falsche Meinungen mit Strafe belegt. Natürlich wird das Ganze in schöne Worte und ach-so-menschenfreundliche Dekoration verpackt.

    Mein Gott!, dachten wir, was haben wir für ein Glück, dass wir heute leben – in einer westlichen Demokratie, wo es ein Grundrecht auf Meinungsfreiheit gibt und man frei und offen seine Meinung sagen kann – in diesem freiesten Land, das es je auf deutschem Boden gab!

    Das war einmal. Der neue Meinungszensor sitzt in Brüssel und brütet einen wirklich schändlichen Plan aus: Gedankenverbrechen.

    Das ist keine Behauptung, sondern Tatsache. Der »EU-Ausschuss für Toleranz« (European Council on Tolerance and Reconciliation) hat es erarbeitet und man kann es auf der offiziellen Seite des Europaparlaments nachlesen.

    http://www.expresszeitung.ch/redaktion/gesellschaft/politik/meinungen-unter-strafe-das-eu-toleranzpapier

    • Alles Fremde ist immer und ausnahmslos gut, besser als das Eigene, auf jeden Fall eine Bereicherung und als solche pauschal und ungeprüft zu begrüßen.

    Schauen wir einmal nach Norwegen: “Die Mädchen betteln darum, vergewaltigt zu werden”!

    Wir haben über einen Teil der vielen Vergewaltigungen in Oslo berichtet, die praktisch nur von nicht-westlichen Einwandern begangen wurden. Das norwegische P4 interviewte vor ein paar Jahren einige junge afrikanische Einwanderer, die meinten, dass die Mädchen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt würden. So lange die Vergewaltigungen in Verbindung mit Einwanderung weitergehen, kann es nützlich sein, wenn man auf die Hintergründe eingeht. In einem Cafe in Oslo trifft sich der Reporter mit drei jungen Männern, 26, 30 und 35, aus Somalia und Senegal. So denken sie: „Wenn norwegische Mädchen halbnackt in die Stadt gehen, ist das wie als ob sie “Komm und fickt mich” schreien“. Die Männer wollen nicht ihren Namen nennen, aber sie reden gerne mit P4 über die Vergewaltigungen, die seit langem in der norwegischen Hauptstadt geschehen.

    Die Verachtung für die Norweger ist dabei nicht zu übersehen: „Ganz ehrlich? Die Norweger sind schrecklich“ ❗ Der Reporter weist auf Übergriffe auf mindestens zehn Mädchen hin, alle an nur einem Dienstag, die von einer Bande somalischer Männer begangen wurden, alle im Sofiapark in Oslo. Die Statistik zeigt außerdem, dass mit 161 Vergewaltigungen und 35 Vergewaltigungsversuchen in Oslo letztes Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Über 70 Prozent davon wurden von Ausländern begangen. Die drei interviewten Afrikaner äußerten sich über die Ursachen: „Die norwegischen Mädchen beschweren sich darüber, dass ausländische Männer dies und das tun, aber im Grunde sind sie an den vielen Vergewaltigungen selbst schuld, weil sie fast immer halbnackt sind! Als ob sie sagen würden “Komm her und fick mich”, verstehst du“ ❓

    http://koptisch.wordpress.com/2012/06/25/die-madchen-betteln-darum-vergewaltigt-zu-werden/

    Danke an Marcus ❗ 😀

  20. Toller Artikel, dem ich Wort für Wort 100%ig zustimme.

    In ruhigeren Zeiten ohne Wahn und kollektive Bewusstseinstrübung würde niemand verstehen, warum man sich überhaupt die Mühe macht, solche Banalitäten aufzuschreiben.

    Und nach Lektüre dessen, was z.B. ein Minister als Eid abgelegt hat, erst recht nicht.

    Es findet vorsätzlich eine fortgesetzte Rechtsbeugung in erheblichem Umfang statt, die nicht sanktioniert wird, weil die originär damit befassten Organe einer ungeschriebenen Doktrin unterworfen wurden, die diese der Duldung verpflichtet.

  21. Wann hört endlich diese überwiegend von Weibern vorgetragene Hetze gegen eigene deutsche Bürger und Bürgerinnen in den Sendern TV ARD und ZDF auf ….. das nur weil sie eine andere politische Meinung haben !

    Ansonsten wird es Zeit diese aus ihren Sendestudios heraus zu prügeln !

  22. Arme Menschen sind die besseren Menschen, die reineren Seelen. Sie sind arm, weil sie zu gut sind, wie wir umgekehrt reich sind durch unsere Schlechtigkeit. An den edlen Armen finden wir Umkehr und Läuterung.

    Ja. Jetzt verstehe ich unsere Eminenz Woelki, wenn er sagt, die Flüchtlinge wären auch Chance für uns. Der ist ja voll abgefahren auf Linksrotgrün! Aber die Kirchensteuer von uns „Reichen“ ist trotz unserer Schlechtigkeit im Erzbistum Köln willkommen.

  23. #10 Bernie0711

    natürlich ist das ganze einen gigantischer Schwindel (Asylbetrug). Das läuft schon seit Jahrzehnten so! Schon die Zehntausenden Angehörigen der kriminellen islamisch-„libanesischen“ Clane die vor 30 Jahren eingedrungen sind wurden nie verfolgt, höchstens von der Justiz/Polizei ihrer Heimatländer wegen schwerer Straftaten, die aber auch bei uns strafbar sind.

    Du musst bei der ganzen Asylbetrugskiste eins verstehen. Die linken BRD-Politiker von CDUSPDGrüneLinkspartei und der gesamte asylindustrielle Komplex (inklusive AntifaSA) wissen ganz genau, dass so gut keiner von den Asylbewerbern wirklich verfolgt wird, aber darum geht es denen auch gar nicht. Die durch die Bank zu 80-90% linken BRD-Politiker missbrauchen politische Zauberwörter wie Flüchtling/Asylrecht skrupellos und schamlos als moralisches Druckmittel um den Widerstand der Deutschen zu brechen, um dann so viele integrationsresistente, kulturfremde Ausländer wie möglich ins Land zu holen. Es geht denen nur darum, die Deutschen so schnell wie möglich in eine ethnisch-kulturelle Minderheitenposition zu drängen, die „Flüchtlinge“ sind denen völlig egal. Deswegen wird ja auch überall alles bekämpft was nach deutschen Traditionen, Kultur und deutscher Identität aussieht. Siehe allein die vielen Umbenennungen von alten deutschen Festen und Traditionen, wie z.B. Sankt Martinsumzüge, Weihnachtsmärkten oder Weihnachtsfeiern. Die wollen eine neue globalisierte, multiethnisch-/-kulturelle/-religiöse Gesellschaft erschaffen, eine Art sozialistische Brave New World Retortengesellschaft. In der BRD (EUropa) läuft ein gigantisches sozialistisches Gesellschaftsexperiment, und die Lunte an diesem multiethnisch-religiösen Pulverfass brennt! Wehe wenn dieses Pulverfass hochgeht.

  24. @ #26 abendland (14. Dez 2014 16:29)

    Mehr Jesiden? Nein! Niemals!

    Es sind Kurden, Lügner und Landnehmer(seit über 25 Jahren kaufen sie z.B. ganze Straßenzüge in Celle auf, bauen sich Villen, fahren Luxusschlitten trotz nur Sozialgeldbezuges, frönen dem Ehrenmord(Bekanntester Fall die Ermordung Arzu Özmens), betreiben Drogen- und Waffenhandel usw.)!

    Lügner und Landnehmer Chaukeddin Issa(Wie der Islam-Jesus Isa) vom Zentralrat der Jesiden, Christen würden im Irak am Leben gelassen, da sie ja Dhimmis werden könnten:
    http://www.bz-berlin.de/deutschland/jesiden-bitten-die-freie-welt-um-hilfe

    Wir haben schon mindestens 60000 Jesiden in Deutschland, das sind 99% zuviel!

    Das Jesidentum/der Jesidismus(mit Kasten- und Sklavenwesen) wurde vom Sufischeich Adi gegründet. Vorläufer und Namensgeber ist der islamische Umayyade YAZID ibn Mu’awiya.

    Dreist! Jesidengrab mit „heiligem Pfau“ in Deutschland:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/a8/Yesidisches_Gr%C3%A4berfeld_Stadtfriedhof_Hannover_Lahe_Pfau_im_Schaukasten_auf_dem_Grab_von_Yezidi_Suleiman_Daoud.jpg

  25. Schopenhauer „Über Lesen und Bücher“:

    Mit diesem Hergange der Dinge hängt es zusammen, daß wir den wissenschaftlichen, litterarischen und artistischen Zeitgeist ungefähr alle 30 Jahre deklarirten Bankrott machen sehn. In solcher Zeit nämlich haben alsdann die jedesmaligen Irrthümer sich so gesteigert, daß sie unter der Last ihrer Absurdität zusammenstürzen, und zugleich hat die Opposition sich an ihnen gestärkt.

    Und genau da stehen wir auch heute. Die ganze Gutmenschenideologie hat ihre Zeit gehabt und nun kommt etwas Neues.

    Wie Marcus, der Autor des Artikels, sehr schön herausgearbeitet hat, ist das, was man aus dem Dogma „Alle Menschen sind gleich“ in das Gesellschaftliche übertragen konnte, inzwischen ausgeschöpft. Die Genderthematik ist gewissermaßen die Endmoräne, ein letztes Aufschieben von Geröll, bevor sich der Gletscher wieder zurückzieht.

    Diese ganzen Wortspiele um „Willkommenskultur“, Inklusion“ und dergleichen lassen sich nur aufrechterhalten, solange keiner das Spiel verläßt. Jetzt geht unter den Etablierten die Angst um, „die Mitte“ könne die Karten hinwerfen. Und: sie tut es.

  26. Die neueste Masche jetzt gegen PEGIDA usw. kommt wohl von einem Schmierenjounalisten bei DPA, AFP.

    Rechte Gewalt nimmt zu
    Geheimbund verübt offenbar Anschläge in Berlin!

    Die deutschen Sicherheitsbehörden prüfen laut einer Meldung des „Spiegel“ Informationen, denen zufolge sich im Zusammenhang mit den seit Wochen anwachsenden ausländer- und islamfeindlichen Demonstrationen neue militante Strukturen bilden: Zwischen dem 25. August und dem 24. November hatten bislang unbekannte Täter in vier Fällen Molotowcocktails am Berliner Reichstag, dem Paul-Löbe-Haus des Bundestages und der CDU-Bundesgeschäftsstelle entzündet.

    Rund 10.000 gewaltbereite Rechtsextremisten

    BKA-Präsident Holger Münch habe in einem vertraulichen Referat bei der Innenministerkonferenz von Bund und Ländern in Köln gesagt, bei den fremdenfeindlichen Straftaten stelle seine Behörde „bundesweit einen spürbaren Anstieg“ fest, berichtet die „WamS“ unter Berufung auf mehrere Konferenzteilnehmer.

    Diese Rund 10.000 gewaltbereite Rechtsextremen waren wohl die Teilnehmer der letzten Pegida.

    Es kann einem nur noch schlecht werden, wenn man soetwas liest.

  27. Kleiner OT 😀

    Umfrage

    Knappe Mehrheit (95,2%) der Deutschen sieht Islam nicht als Teil Deutschlands

    In einer Umfrage des Instituts Forsa 🙄 für die Zeitschrift „Stern“ geben 52 Prozent an, dass sie den Satz des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff nicht teilen.

    Umfrage

    „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland.“ Teilen Sie diese Ansicht ❓

    Es haben 20414 Besucher abgestimmt.

    Ja, der Islam gehört mittlerweile zu Deutschland.
    4.4%
    (905 Stimmen)

    Nein, diese Ansicht teile ich nicht.
    95.2%
    (19443 Stimmen)

    Dazu habe ich keine Meinung
    0.4%
    (66 Stimmen)

    Vielen Dank für die Teilnahme.*

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_70536422/knappe-mehrheit-der-deutschen-sieht-islam-nicht-als-teil-deutschlands.html

  28. #16 BePe (14. Dez 2014 16:13)

    PEGIDA-Diskussion:

    Brand in Flüchtlingsunterkünfte – FALS FLAG-Aktion der Antifa?

    Der Artikel ist noch spekulativ. Aber, wer es nötig hat Gegendemonstranten zu bezahlen, heuert womöglich noch ganz andere Typen an?

    Der AntifaSA wäre so eine Brandstiftung jedenfalls zuzutrauen, die fackeln ja in Berlin und dem Rest Deutschlands ständig Gleisanlagen, Autos usw. ab.

    https://guidograndt.wordpress.com/2014/12/14/exklusiv-pegida-diskussion-brand-in-fluchtlingsunterkunfte-fals-flag-aktion-der-antifa/

    Wunderbar – alle relevanten Infos auf einem Fleck versammelt.
    Na, da haben sich die Mühen seit gestern doch richtig gelohnt! Alles, was man wissen muss, ist im o.g. Link enthalten.

    Verbreitet das, so weit es nur geht.
    Schön auch folgendes Zitat:

    „Sämtliche Informationen habe ich bereits der zuständigen Sonderkommission (SOKO) im Kriminaldauerdienst Mittelfranken für ihre Ermittlungen zur Verfügung gestellt. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.“

    Ich auch. Und was mich besonders freut:
    Den Investigativen Journalismus gibt es noch – hier bei uns im Internet!

    Und was mich besonders ärgert:
    Nur leider nicht mehr beim Spiegel, Stern, FAZ, Süddeutsche …, ARD, ZDF, RTL, …

    … insbesondere, weil ich bei Letzteren eigentlich genau dafür bezahle, ohne gefragt zu werden!

    Zum Glück nicht mehr sehr lange, wie ich das so sehe 🙂

  29. Wenn das stimmt, dann wird’s noch lustig:
    Italien
    Asylanten brechen ein in Häuser, vorwiegend Mehrfamilienhäuser und besetzen sie. Dabei handelt es sich sowohl um kommunale Bauten, die für mittellose Italiener gebaut worden sind, als auch um privates Eigentum. Damit nicht genug. Es kommt immer wieder im TV mit Interviews von Augenzeugen, die verzweifelt auf der Straße vor ihrem Haus stehen, in dem sich gleichzeitig viele Schwarzafrikaner oder Rumänen oder Zigeuner in mehreren Wohnungen verbarrikadiert haben.
    Die Mieter waren arbeiten oder einkaufen, Kinder aus der Schule abholen etc. In ihrer Abwesenheit, die vorher genau ausgekundschaftet wird von den Asylanten, dringen diese dann in die Wohnungen ein und verbarrikadieren sich.
    Forts.:
    http://www.netzplanet.net/leserzuschrift-asylanten-besetzen-bewohnte-haeuser
    -in-italien/17754

  30. #34 Maria-Bernhardine (14. Dez 2014 16:50)

    @ #26 abendland (14. Dez 2014 16:29)
    Mehr Jesiden? Nein! Niemals!
    Es sind Kurden, Lügner und Landnehmer…
    _______________________________________

    Scheisse, man kennt doch immer nur die halbe Wahrheit. Gottseidank sehe ich immer mehr und habe auch den Mut nicht wegzuschauen.

  31. #38 Algol1988 (14. Dez 2014 17:09)

    hey hört es euch mal an -> https://www.youtube.com/watch?v=DnGzXs6LZ8I

    ich finde das gar nicht mal so schlecht das lied! über pegida, merkel, asyl etc. im “rap-style”

    Für mich klingen diese Geräusche wie ein Synapsenwackelkontakt.

    Aber ich ja auch ein nichtransformierter Nadelstreifenmischpokenchaot.

  32. Da hilft nur noch Esoterik:
    „Sang der Linde von der kommenden Zeit“

    … Wer die meisten Sünden hat,
    fühlt als Richter sich und höchster Rat…

    … Bunter Fremdling, unwillkommener Gast,
    flieh die Flur, die du gepflügt nicht hast…

    … Dass der Hochmut mach` das Maß nicht voll,
    der Gerechte nicht verzweifeln soll.

  33. #31 Franz45 (14. Dez 2014 16:46)

    … überwiegend von Weibern vorgetragene Hetze gegen eigene deutsche Bürger und Bürgerinnen in den Sendern TV ARD und ZDF auf ….
    —————————————–

    Die unsachliche und unsägliche Meinungsmache hängt sicher wesentlich mit der Durchsetzung mit Quotentanten zusammen.

  34. Deutschland als Weltretter?
    Deutschland – Amme der Welt?

    Fremdlinge fordern, am deutschen Wesen genesen zu dürfen!

    Dank?
    „Der Bettler haßt die Hand, die ihm gibt!“, sagte meine Mutter.

    Was machen Kurdenmänner(Jesiden) überhaupt in Deutschland außer Relaxen?

    Sie gammeln in unseren sozialen Netzen, betreiben dubiose Geschäfte, krawallieren in unseren Straßen, überfallen Polizeireviere!

    Statt ihre Frauen und Kinder im Irak zu beschützen, für ihr Volk dort zu kämpfen, fordern sie von uns, daß wir unseren Kopf für sie im Irak hinhalten.
    Jeside mit Pali-Tuch ist keine Seltenheit:
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs4064828/2613881704-w630-h413-o-q75-p5/demo-jesiden-kurden-hannover-gegen-is-terror.jpg

    Deutsche sollen sich für Kurden/Jesiden opfern:
    http://cdn.antenne.com/media/filer_thumbnails/2014/08/08/jesiden_demo_-_dpa__peter_steffen.jpg__498x280_q80_crop-,.jpg

    Deutschland soll´s richten, während sie derweil unsere Sozialkassen ausnutzen.
    Wieder ein Jeside mit Palituch:
    antenne.com/media/filer_thumbnails/2014/08/18/jesiden-demo_hannover_swen_pfortner_dpa_09.jpg__800x500_q80.jpg

    Jesiden-Demo in Bremen, Aug.2014, mit Che Guevara:
    weser-kurier.de/cms_media/module_img/2774/1387038_1_articledetailpremium_53ee558473cdf.jpg

  35. Die etablierten Parteien diskriminieren potentielle Flüchtlinge vornehmlich aus islamischen Ländern
    Warum diskriminieren eigentlich die etablierten Parteien, Bundespräsidenten und Institutionen die armen Syrer, Iraker, Afghanen, Eriträer, Sudanesen und alle anderen Bemitleidenswerten in vielen Ländern unterschiedlichster moslemischer Kulturvarianten, die nicht wie ihre schon hergekommenen Landleute genügend Geld hatten, um über mehrere tausend km zielgenau zum im Weltmaßstab klitzekleinen Deutschland irgendwo mitten in Europa zu flüchten?

    Wir müssen doch konsequenterweise mit den dortgebliebenen Armen solidarisch sein und denen ebenfalls ein angenehmeres Leben ermöglichen, als da wo sie bislang sind und nun auch noch ohne die besser ausgebildeten und wohlhabenderen Mitbürger darben müssen. Schlechte Regierung, schlechte Straßen, überforderte Bürokratie, Demokratiedefizit, Presseunfreiheit, Arbeitslosigkeit, Krawalle mit Andersdenkenden, Mord und Totschlag, all das können sie schließlich auch hier in Deutschland erleben, dafür müssen sie nicht in den Heimatländern bleiben.

    Nur Krieg können wir derzeit noch nicht bieten, wir sind aber wohlwollend gegenüber den Bemühungen, möglichst viele kriegsorientierte Moslems hier dahingehend durch die moslemischen Fachleute motivieren zu lassen, oder diejenigen mit bereits gemachter Erfahrung hierher zurückzuholen, um auch diese gewohnte Umgebung herzustellen.

    Deutschland muss sich um diese z(Z)urückgebliebenen kümmern und auch sie nach Deutschland holen.

    Entweder

    a) durch direkte Zahlungen an die Bedürftigen, die sich die Flucht und die Schleppergelder nicht leisten können, oder

    b) durch direkte Abkommen mit den Schleppern, die durch die gebündelten und gesicherten Zahlungen der mit AAA-Rating sehr zuverlässigen Deutschen Staatskasse sich vermutlich auch auf einen Rabatt bei großer Stückzahl einlassen würden. Gauck, Steinmeier und Merkel, Ihr Verhandlungsgeschick ist gefragt!

    Und wenn das nicht schnell klappen sollte, warum kann

    c) die Bundeswehr nicht mit den inzwischen wieder flugfähigen Großraumtransportern die jeweils maximal zulässige Anzahl Personen auf den Rückflügen ressourcensparend gleich mitbringen?

    .
    .
    (@ mitlesende Undemokraten (Antifa, Linke, Grüne, SPD, CDU, DGB, schreibende, sprechende, filmende Medienleute, Innenminister, Bundespräsidenten…): Das war eine Satire. Da ist ein sprachliches Stilmittel, wenn man etwas beschreibt, was Irrsinn deutlich machen soll. Hier den, den Sie angerichtet haben. Also die Vorschläge bitte nicht auch noch ernsthaft umsetzten, sonst bekommen Sie alle wirklich Ärger mit uns. Sie sollen einfach nur nachdenken und nachdem das erfolgreich war, sich dann schämen)

  36. @ #49 FrankfurterSchueler (14. Dez 2014 17:55)

    Aber die Strippenzieher hinter den „Weibern“ sind Männer, wie Thomas Bellut, Intendant des ZDFs!

    Auch sind es in Deutschland Politiker, die Musliminnen heiraten.

    Eine Politikerin, die einen Moslem heiratete ist mir nicht bekannt. Nur paar irre ev. Pfarrerinnen und prollige Luder.

  37. Schönes Foto! Macht Lust auf mehr!
    Des Pudels Kern der „Umvolkung“ wird leider viel zu selten bzw. eigentlich nie öffentlich thematisiert: Nämlich daß es selbst unter „liberalen, aufgeklärten“ Moslems ( 😉 ) den Frauen nicht erlaubt ist einen Deutschen, sprich Christen oder Kuffar zu heiraten. Begründung: Weil der Mann in der Ehe über der Frau stünde, der Islam aber die überlegene Religion sei! Somit sei die islamische Erziehung der Kinder nicht gewährleistet. Umgekehrt ist es natürlich überhaupt kein Problem, wenn die Mohammedanerpaschas unsere Unterschichtengören beglücken und ehelichen… Denn dann sei ja klar, daß die Kinder per Geburt Moslems sind.
    D.h. in der logischen Konsequenz (Mathematik für Grundschüler), daß sich die Zahl der Moslems in unserem Land quasi automatisch exponentiell vervielfacht, während die einheimische Bevölkerung langsam aber sicher verschwindet!!!
    Und da habe ich noch kein Wort über die massenhafte islamische Völkerwanderung verloren…

  38. #38 Algol1988 (14. Dez 2014 17:09)

    Schön, wenn junge Bürger so kreativ für Deutschland sind.

    Das freut mich ehrlich.
    ——————
    Der Artikel ist echt gut.
    Der gehört bundesweit verteilt.

    Es ist wahrlich ein einziger Irrsinn.

    “Asyl“ als Wirtschaftszweig.
    KRANK!
    Es MÜSSEN die “Flüchtlinge“kommen, damit angepackt werden kann.

    In Vorra ( oder wie des hoaßt), da hat man sich auf die Flutlinge sicher auch bloß gar so gefreut, weil der Tante Emma Laden mehr Umsatz machen täte. Und der Caritasverein mehr Geld bekäme, wovon ein Teil für s Deutschlehren benutzt würde und für ne neue Kaffeemaschine der Rest. Für s renovierungsbedürftige Bürgerhaus der Begegnungen gäbe es dann sicher auch endlich Geld.

    Natürlich habe ich mir das ausgedacht, aber so ähnlich wird s sein.

    Bekommt der Mensch Asyl
    dann zählt nicht das Gefühl
    S ist immer noch das Geld
    das regiert die Welt

    Haleluja
    :mrgreen:

  39. OT
    Hallo,
    kann PI oder ein kundiger Internet-Nutzer den unter # 16 BePe angegebenen Link
    https://guidograndt.wordpress.com an interessierte oder zuständige Stellen übermitteln?
    Grandt hat seine Unterlagen an eine Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizei geschickt.
    Ich denke, es wird dort nicht viel oder nichts passieren.
    Vielleicht sollte man es Herrn Lucke zukommen lassen, der heute 21.45 Uhr bei Jauch sitzen
    wird. Es könnte nach eingehender Prüfung sehr hilfreich für Herrn Lucke werden und dadurch bundesweit vielleicht einen großen Zuhörerkreis erreichen
    Ich habe die am Ende gezeigten Fotos an der Wand des gebrandtschatzten Flüchlingheimes und der AnfiFa-Fahnen miteinander verglichen und sehe die künstlerische Übereinstimmung des Großbuchstaben „A“ als eindeutig an.
    Die Verbreitung an alle möglichen Stellen könnte landesweit einen hilfreichen Skandal in Gang setzen!

  40. Ja, die andauernde „volkspädagogische“ Hammelbespringung durch die Polit-Eliten zur „wohlmeinend demokratischen Vorschulererziehung“ quasi, die bei uns Pack angeblich so dringend wäre, ist neben der faktischen Umvolkung des Volkssouveräns noch mit das Unverschämteste, was sich diese Nomenklatura gegen uns herausnimmt.

    Auf welches Verfassungsinstitut wollten sie sich dabei berufen?

    So einen Artikel 21 GG vielleicht, der notstandgesetzgeberisch etwas erweitert wurde, sollte die GroKo sich dringend ins Stammbuch schreiben mit ihrer Verfassungmehrheit:

    „Die Parteien verwirken die Willensbildungen des Volkes. Aller politischer Volksverstand darf den keines einzigen Regierungsvertreters übersteigen.

    Jeder staatbürgerliche politische Alphabetismus unterliegt, sobald er auch nur in Spuren in Bild, Schrift oder Ton sich hervortun mag, einem strengen Islamischen Köpfungsgebots (Schächtungsgebot), weil er rigoros als Abfall vom Reinen Einzig Wahren Islamischen Glauben betrachtet und entsprechend geahndet werden muss.

    Näheres regelt der „Zentralrat der Muslime“ (ZMD) unter seinem Vorsteherer (Emir) Aiman Mazyek, in Tateinheit mit dem designierten Terrorverbund IGD-ZMD (gemäß derTerrorliste des VAE) und in Übereinstimmung mit dem SED-Altvermögensverwalter der „Linken“, sofern nötig auch in Geheimverordnungen und in internationalen Absprachen mit beliebigen Interessierten Mächten.

    Insbesondere die OIC soll auf diesem Wege ihren Volkspädagogischen Einfluss auf Islamphobie-getriebene Verhinderer und ebensolche menschenbedingte Hindernisse einer weltweiten Islamherrschaft geltend machen können, um diese somit zusammen mit allen Juden möglichst bald ins Meer werfen zu können.“

  41. dumm und duemmer

    http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/koeln-tausende-demonstrieren-gegen-rassismus/11119452.html

    KölnTausende demonstrieren gegen Rassismus
    14.12.2014, 18:14 Uhr

    Mehrere tausend Menschen haben in Köln gegen Rassismus demonstriert. An dem Protestzug durch die Innenstadt beteiligten sich nach Veranstalterangaben rund 15.000 Personen. Darunter waren auch bekannte Musiker.

    KölnSieben Wochen nach den Krawallen von Hooligans und Rechtsextremisten haben in Köln mehrere Tausend Menschen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit demonstriert. An der Kundgebung unter dem Motto „Du bes Kölle – Kein Nazis he op unser Plätz!“ beteiligten sich am Sonntag nach Angaben von Polizei und Veranstaltern rund 15.000 Menschen. Zu dem Demonstrationszug und der Kundgebung in der Innenstadt aufgerufen hatte eine Initiative, zu der viele Kölner Künstler gehören, etwa der Musiker Wolfgang Niedecken, der Kabarettist Jürgen Becker und die Band Black Fööss. Die Polizei berichtete am Nachmittag von einer friedlichen Stimmung.

  42. #66 Amanda Dorothea (14. Dez 2014 19:50)

    Das letzte Aufgebot!
    Für diese Musiker und Künstler interessiert sich kein Schwein mehr (Altbacken und abgehalftert)
    Sie werden nur durch die Links-Medien am
    Leben erhalten.

    Ihre Zeit ist definitiv vorbei!
    (astrologisch gesehen)

  43. Die Linken dürfen solche Stuss ablassen, da sie oft beim Staat oder Non-Profit-Organisationen angestellt sind und ihnen meist scheissegal ist, wer am Schluss die Rechnung bezahlt.
    Warum sie für diese Haltung den Arbeit-Zahl-Nix-Bestimm-Bürger-Esel zu verarschen und auszunehmen aber immer noch so eine breite Koalition finden, das macht mir Angst. Wenn die Politiker nicht endlich den Arsch hochkriegen, können sie auch gleich zu Hause bleiben und sich das Geld überweisen lassen. Da richten sie weniger Schaden an.

  44. Ich würde die ganzen Neonazis, die unser Land bedrohen, gern auch mal sehen.

    Aber was sehe ich?

    Ausländer, die sich hier lautstark breit machen.
    Die fühlen sich bombe hier.
    Während ich immer mehr verstörte Deutsche Gesichter erblicke.

    Und im tv gerade Lama Kaddor.
    Sorry…Lamya natürlich.
    Faselt was von….so Kleinigkeiten, wie n Aufmarsch von Salafisten …. so Shariapolizei…würde UNSER Sozialgefüge schon stören, daran könnte man sehen, wie labil dieses Gefüge sei( so ähnlich).

    UNSER?

    Wen meint die?

    Moslemsozialgefüge?
    Nee. Die stört das nicht. Warum. Ist beides Islam.

    Unser….wen meint die bloß?

    Da waren soviele deutsch aussehende Leute auf der Demo, vor deren Hintergrund sie das sagte. Ist da dieses UNSER verortet?

    Aber die haben GEGEN rechts demonstriert.
    Die Rechten Bürger sind aber doch GEGEN Shariapolizei und Salafistenaufmarsch. Also war doch die Demo heute in Köln mit Lama DAFÜR, weil GEGEN rechts.

    Das muss Frau Lama aber mal jetzt nicht noch komplizierter machen alles.
    Rinks,Lechts…NationalSOZIALISTEN….ist alles schon falsch und Kuddelmuddel.

    Tja so ist das, wenn man immerzu anders reden muss, als man denkt und hofft,da wird alles wirr irgendwann. Ist eben schwer, in einer Tour manipulieren zu wollen.

    Warum sagt sie nicht einfach: Ich stehe für die Verbreitung des Islam.
    Das ist mein Ziel.
    Und all diese gutmeinenden oder bezahlten Demonstranten erfreuen mich, weil sie mir unwissentlich dabei helfen.

    Ja, Ich glaube,sie hat dort das UNSER angelegt und sich bloß unglücklich ausgedrückt.

    ICH möchte von ihr jedenfalls nicht gemeint sein!

  45. Ich würde die ganzen Neonazis, die unser Land bedrohen, gern auch mal sehen.

    Ich auch. Bin über 40 und habe in meiner Kindheit mal welche gesehen, die hatten Bomberjacken und Doc Martens Schuhe an, nannten sich Skins und wurden von den Türken verprügelt. Seit über 20 Jahren habe ich niemanden mehr gesehen, den ich auch nur ansatzweise – auch nicht böswillig – als Neonazi hätte identifizieren können. Nicht nur das, mir sind auch Handlungen, die diesen zugeschrieben werden, aus persönlichem Erleben oder auch nur Hörensagen nicht bekannt.

    Ich verliere auch langsam den Glauben daran, dass es solche wirklich in der behaupteten Stärke und der Ausbreitung gibt.

    Vielmehr glaube ich an punktuelle Inszenierungen, um den Bürger gefügig zu machen und seine Schmerzgrenze höher zu legen.

  46. Aus der ARD-Sendung „Günther Jauch“: CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn räumte in der Sendung ein, die Politik müsse die immer komplexer werdende Welt den Bürgern mehr erklären.
    Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) argumentierte ähnlich: „Offenkundig haben viele Menschen Befürchtungen, die wir mit Information und Erklärung entkräften können“

    Was für eine Überheblichkeit und Arroganz. Denkt ihr, wir sind unmündige, dumme kleine Kinder? Einem kleinen Kind, das irgend welche Zusammenhänge nicht versteht, kann man was erklären.

    Oh ihr seltsamen Politiker! Ihr müsst uns gar nichts erklären. Wir sind nicht so uninformiert wie ihr. IHR solltet euch erst mal umfassend informieren, und erklären lassen, was da abgeht im Land. Lest PI, lest Sarrazin, lest Pirincci, lest Abdel-Samad, lest Ulfkotte, bildet euch erst einmal. Ihr seid so beschäftigt mit euren vielen Terminen, Repräsentationen und Fototerminen, dass ihr nur am Rande darüber aufgeklärt seid, was es langfristig bedeutet, das Land mit Moslems und Asylanten zu fluten. Und führt nicht immer die drei Musterbeispiele gut integrierter Asylanten an. Wir sind nicht so blöde, euch eure immer wieder selben Märchen abzunehmen.

    Zitate aus diesem Artikel unterste Absätze.

  47. In der heutigen BLÖD-Zeitung (16.12.) Artikel über Erdogan, ISIS, Bushido und andere unangenehm-eklige Erscheinungen der alltäglichen islamischen Herausforderung, die uns von interessierter Seite unentwegt als „Kulturbereicherung“ und „Friedensreligion“ verdealt wird.

    Da darf natürlich Franz Josef Wagner als täglich zu erwartende Flatulenz des Blattes nicht fehlen!
    „Liebe Pegida-Idioten“ schreibt er, und versucht die Asylantenflut ganz „vorweihnachtlich“ (- NOCH gibt es bei uns Weihnachten und sogar Weihnachtsgeld für Salafisten – sofern sie einer Arbeit nachgehen!) mit der heiligen Familie zu identifizieren, die auch Unterkunft gesucht hätte und „fremd“ gewesen sei. „Sie sprachen Armenisch, und vielleicht Griechisch“, schreibt der Diffeldoffel, der andere als „Idioten“ bezeichnet, und meint natürlich Aramäisch. Wieder ein Beispiel der Sachkenntnis, mit der die Multikultimafia ausgestattet ist…
    Erinnert übrigens an die Pointe von Dieter Nuhr über unsere jugendlichen Wasguckstu-Fickischdeinemutter-Kulturbereicherer! Neulich im Kino: „Die ficken doch nur Weiber, die Schwuchteln, ay!“

Comments are closed.