Eine weitgehend säkulare Gesellschaft, in der sogar die Kirchen das Prinzip der Trennung von Kirche und Staat bejahen und die Intellektuellen nach wie vor der Ansicht sind, Religionen seien “Opium fürs Volk”, hat ihr Herz für das Religiöse entdeckt, allerdings nur für ein Angebot aus dem großen Supermarkt der Religionen – und zwar ausgerechnet das Angebot, das seine Präsenz im öffentlichen Diskurs der Gewaltbereitschaft verdankt, mit der es immer wieder Respekt einfordert. Dies festzustellen, gilt bereits als “islamophob”, ungeachtet der Tatsache, dass es eben keine “Asien-Konferenz” beim Innenminister gibt und der “Migrationshintergrund” der Japaner, die in Düsseldorf leben, nicht einmal wahrgenommen wird… (Auszug aus WELT-Artikel!)

image_pdfimage_print

 

36 KOMMENTARE

  1. Es gibt keine Islamisierung in Deutschland?

    Es wird überlegt islamische Feiertage einzuführen?

    Es ist wie im Irrenhaus,

  2. Den täglichen Broder gib uns heute. Er soll sich mal nach Dresden bequemen, da kann er dann eine Rede halten.

    Er erinnert mich an Sinn. Gegen den Euro wettern aber die AfD verteufeln….

  3. Auch wenn ich es bereits einige male schreib und Gefahr laufe, mich zu wiederholen ; ich halte von den ganzen Quoten-Konservativen wie Broder, Fleischhauer, Bosbach oder Nuhr und wer da noch kreucht und fleucht, nicht viel.
    Im gleichen Atemzug sondern die allesamt die linientreuen Sprechblasen ab, wie sehr wir doch alle Zuwanderung wollen und brauchen und wie friedlich und gut integriert die Moslems und Primitivkulturen ,Pardon, Muslime,“Flüchtlinge“ und Migranten doch hier leben.
    Nee, sorry. Ich mag mir diese ganzen Konzessions-Artikel nicht mehr antun.

  4. Sehr interessant und hoch aktuell..

    Wir brauchen keine Zuwanderer, Einwanderer (oder wie man dazu sonst noch sagt) und Ausländer aus Moslemstaaten schon gar nicht..

    Alles eine große Lüge!

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Zuwanderung – Abrechnung mit einem Mythos

    Bereicherung oder Bedrohung? Ein US-Journalist hat die Geschichte der Immigration analysiert – und sieht für Deutschland und Europa dramatische Konsequenzen. Europa hat den Bedarf an Arbeitskraft von Zuwanderern überschätzt. Sie beanspruchen die Sozialsysteme mehr, als sie dazu beitragen.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article4500301/Zuwanderung-Abrechnung-mit-einem-Mythos.html

  5. Sollen in Deutschland muslimische Feiertage eingeführt werden?
    Diese Forderung ist nicht ganz neu. Als Zeichen für eine offene Gesellschaft und für eine Integration von Einwanderern islamischen Glaubens, wird dies immer mal wieder versucht zu verkaufen. Jüngst hat diese Idee der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) ins Spiel gebracht.
    So hehr diese Forderung auch klingen mag, muss man sich doch fragen, warum man sich gerade für die Einführung muslimischer Feiertage stark macht? Natürlich ist die Größe der Religionsgemeinschaft ein Argument, aber wenn man diesen Gedanken weiterspinnt, müsste man aus Fairnessgründen zugleich auch die Einführung von beispielsweise buddhistischen Feiertagen in Betracht ziehen.
    Die Ursache für diese Einseitigkeit ist aber eine andere. Sie ist vielmehr ein Indiz für einen vorauseilenden Gehorsam gegenüber den Teilen einer Religion, die einen totalitären Machtanspruch formuliert.
    Die ?#?AfD? lehnt diesen Vorstoß ab. Deutschland ist von einer jüdisch-christlichen Tradition geprägt, diese wollen wir erhalten. Wenn Menschen mit anderen Kulturen zu uns kommen, kann die Integration keine Bringschuld der Mehrheitsbevölkerung sein.

  6. die Intellektuellen nach wie vor der Ansicht sind, Religionen seien “Opium fürs Volk”, hat ihr Herz für das Religiöse entdeckt, allerdings nur für ein Angebot aus dem großen Supermarkt der Religionen – und zwar ausgerechnet das Angebot, das seine Präsenz im öffentlichen Diskurs der Gewaltbereitschaft verdankt, mit der es immer wieder Respekt einfordert. Dies festzustellen, gilt bereits als “islamophob”, ungea….

    Der Beitrag ist so ziemlich das beste was wir hier in den letzten 8 Jahren hatten.
    Die Gründe dazu sollte mal wirklich hinterfragt werden.

  7. OT

    ..und der Zuzug geht munter weiter!

    Ein Frachter mit schätzungsweise mehr als 600 Migranten an Bord soll nach Informationen aus Kreisen des Verteidigungsministeriums in Athen westlich der griechischen Insel Korfu in Seenot geraten sein. Es seien vermutlich bewaffnete Personen an Bord, berichtete der staatliche Sender Nerit, ohne weitere Details zu nennen. Die Küstenwache geht davon aus, dass es sich dabei um Schlepper handelt, die zur eigenen Sicherheit Waffen bei sich tragen.

    So macht man das. Mit einem alten Seelenverkäufer aufs Meer schippern, dann SOS funken und schon werden alle Hebel in Bewegung gesetzt die Leute zu retten. Man muss natürlich schon weit genug vom Heimatland entfrent sein. Und obwohl noch nicht einmal an Land, keiner weiss wer die sind, sind das schon keine Flüchtlinge mehr, sondern schon „Migranten“!

  8. weil PEGIDA wirkt, beschäftigen sich nun endlich mal ein paar Leute öffentlich mit dem Thema. Je mehr es werden um so besser. Die GutmenschInnen werden zwar immer lauter heulen, aber das Volk wird auch durch das Gezeter der „Qualitätsmedien“ munter. Wenn es nur deshalb ist, daß sich Michelchen fagt: „was ist denn überhaupt los?“
    Andererseits ist es ja auch wahr, daß die Moslems die Freiräume besetzen, die wir ihnen durch die Entchristlichung unserer Heimat regelrecht anbieten.

  9. Die Forderung nach einem muslimischen Feiertag stellte ja wiederholt auch Ströbele. Aber auf die Frage, ob er denn den Koran gelesen habe, antwortete er in die Kamera hinein, dass er gar nicht daran denke.
    Das ist typisch, etwas fordern und keine Ahnung davon zu haben, worüber man schwätzt.

  10. @ 9 atlas
    OT
    Der Telegraph schreibt, das Frachtschiff sei vermutlich von ca. 600 Flüchtlingen in Besitz genommen worden (seized by immigrants), darunter Bewaffnete, vermutlich wohl die sogenannten Schlepper.
    http://www.telegraph.co.uk/news/worldnews/europe/greece/11317444/Corfu-cargo-ship-seized-by-illegal-immigrants-latest.html

    Der Spiegel spricht lieber von „Passagieren“.

    „Notsignal vor Korfu: Schiff mit Hunderten Passagieren meldet Bewaffnete an Bord“

    Hm, hunderte Passagiere auf einem Frachtschiff.
    Gemeldet werden Bewaffnete an Bord. Die armen „Passagiere“. LOL
    SPON mal wieder extrem linksversifft.
    Sind die Bewaffneten etwa von PEGIDA oder doch eher sogenannte Flüchtlinge, also in diesem Fall tatsächlich Okkupanten?

    Und jetzt Willkommenskultur einüben und den roten Teppich ausrollen, sowie Lösegeld zahlen für Schiff und Mannschaft.

    Und nun alle im Chor:
    „Den Hilflosen und Verzweifelten muss unter allen Umständen geholfen werden. Kein Mensch ist illegal. Eine Islamisierung findet nachweislich nicht statt. Wir können auf kein Talent verzichten. Und Gewalt ist immer auch ein Hilferuf.“

    http://www.spiegel.de/panorama/notruf-vor-korfu-passagierschiff-meldet-bewaffnete-an-bord-a-1010754.html

    Ich bin sehr gespannt, was dabei rauskommt und wie in den nächsten Tagen die Berichterstattung aussieht. Spiegel liefert bisher nur einen vielsagenden Vorgeschmack.
    Ich tippe auf eine Schiffsentführung/Piraterie.
    Zum Schluss will es keiner gewesen sein und man könne nicht die armen Flüchtlinge abschieben, blos weil einige Schlepper Waffen trugen.
    Das wird noch witzig werden…

  11. Ein bemerkenswert gut geschriebener Artikel, aber wer Broder kennt, wird wissen, dass sich bei ihm den Wind nur wieder einmal gedreht hat. Warum auch immer.

  12. #16 Roger1701 (30. Dez 2014 15:54)

    Ich empfehle den Rhein-Main-Donau Kanal, da können sie direkt in die Redaktionsstube des Spiegel und dort ihre Zelt aufschlagen…

  13. Im großen und ganzen ist der Artikel lesenswert. Eine Stelle ist jedoch irritierend: Zitat „Natürlich braucht Deutschland Zuwanderung.“.
    Dies ist schon fast wie ein „Glaubensbekenntnis“, welches jeder Autor einmal in seinem Bericht bringen muss. Warum eigentlich?

  14. #4 Altenburg

    Es gibt keine 1 Million Narren, die die Petition gegen Pegida unterschreiben wollen… Die Unterschriftensammlung ist absolut lächerlich, die irregeleitetetn Schäfchen mit hohem Freizeitanteil machen sich nicht einmal mehr die Mühe, neue Nicknames und Texte zu verfassen, sondern „zeichnen“ den lieben langen Tag mittels Copy and Paste.

  15. Broder erwähnt hier „die penible Trennung zwischen Islamisten und Islam“. Da hapert es bei den Islamisierungs- bzw. Salafistengegnern. Ob sie sich HOGESA oder PEGIDA nennen, sie sind gegen Islamisierung aber nicht gegen Islam – besser gesagt Moslems.
    Wie soll das gehen? Hat Islamisierung etwa auch schon bei PEGIDA und Co. nichts mit Islam und Moslems zu tun? Was ist das für eine geistige Schielerei? Diese Islamscheiße muss öffentlich so lange als Scheiße bezeichnet werden, bis man mitsamt dieser Scheiße auf den gerichtlichen Prüfstand der freiheitlich demokratischen Grundordnung landet. Man muss sie mit ihren eigenen Waffen zur Einsicht zwingen. Islam ist der übelste Dreck, der diesen Planeten je heimgesucht hat. Null Akzeptanz dem gegenüber bei uns – Toleranz gern – sollen sie sich doch in ihren islamischen Ländern gegenseitig den Kopf abhacken und die Frauen quälen, bis ihnen nur noch Ziegen bleiben.

  16. #23 BSweig (30. Dez 2014 16:15)
    Im großen und ganzen ist der Artikel lesenswert. Eine Stelle ist jedoch irritierend: Zitat “Natürlich braucht Deutschland Zuwanderung.”.
    Dies ist schon fast wie ein “Glaubensbekenntnis”, welches jeder Autor einmal in seinem Bericht bringen muss. Warum eigentlich?

    Der Einbau solcher linientreuen Textbausteine ist Prämisse, um in den Leidmedien publizieren zu dürfen.

  17. #26 Ash (30. Dez 2014 16:25)
    #22 Istdasdennzuglauben (30. Dez 2014 16:09)

    Erschreckend wie sich die Ideologien ergänzen.
    ——————
    von #19 alexandros (30. Dez 2014 15:59)
    http://www.bild.de/politik/inland/pegida/koelner-dom-knipste-demonstranten-licht-aus-39147720.bild.html

    Absolut kindisch-lächerlich….”Huhhh, jetzt steht Ihr im Dunkeln, fürchtet Euch!”
    ——————————-
    Diese „Geste“ der Göttlichen ist wieder mal eindeutig.Wo bleibt bei denen denn endlich die Erleuchtung?

  18. Mag sein, dass wir noch eine säkulare Gesellschaft sind, dass sagt aber noch nichts über Macht und Einfluß der Kirche aus, in diesem Fall die RKK.

    Aber auch die die strikte Trennung von Staat und Kirche, der Laizismus, wie in Frankreich und Österreich, bringt nicht die Lösung.

    In Deutschland sollte das Konkordatsgesetz, geschlossen zwischen dem NAZI-Regime und dem Vatikan, zur Disposition gestellt werden.
    Wie ich auf diese Idee komme ?. Eine heftige
    Debatte, zwischen mir und dem Erzbistum Bamberg, die noch nicht abgeschlossen ist,
    hat mir gezeigt, dass die RKK weiterhin auf ihren politischen Anspruch in Deutschland besteht.

    Keiner sollte aber meinen, die Auffassung des EBB sei eine Einzelmeinung. Sie wird von der gesamten Bischofskonferenz getragen.
    Ein Ausfluß dieses Gedankens ist die Verurteilung von Christen, die an der PEGIDA-Demo teilgenommen haben und auch in auch in Zukunft teilnehmen werden.

    Die RKK in Deutschland, bestärkt durch das Konkordat, hat in ihrem Denken noch lange nicht den Schritt getan, dass Staat und Kirche zwei getrennte Teile der Gesellschaft sind.

    Nach wie vor versteckt sich die RKK hinter theologischen Argumenten, wenn es um die moderne Auslegung des Bibelezitates im Markus-und Matthäus-Evangelium ( „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist etc „.) geht.

    Die RKK in Deutschland versucht, die religiöse Diemension, die durch die Präsenz des Islams, wieder aktuell geworden und ins Tagesgeschehen gerückt ist, sich für sich zu nutzen, um die geistige und moralische Deutungshohheit über den Christen zu erlangen.
    Dadurch kommt, mit Hilfe des Islams, das Religiöse wieder in unseren Alltag zurück, so die Vorstellung der RKK in Deutschland.

  19. Broder hin oder her, er mag zwar hin und wieder erfrischende Stilblüten seiner Schreibkunst und Rhetorik liefern, auch seine Analysen treffen zuweilen den Kern, aber ich kann ihn leider nicht ernst nehmen, zu sehr spöttelt er und macht sich zum Kasper und sein Gerangel mit Claudia Roth war mir zu ängstlich und zahnlos! Ich vermisse die Faust auf dem Tisch, nur so wäre er auch glaubwürdig! Nur fernsehgeil zu sein, reicht bei weitem nicht!!

  20. Es wird wohl so einigen klar sein, wohin die Reise geht! Pegida wird wachsen und damit auch der Gegendruck.Es wird und kann keinen Dialog geben, das wäre fatale Illusion, denn das Grundgerüst, die Einebnung der Völker mittels Massenzuwanderung, was von mehreren Institutionen wie EU, NATO,UNESCO, BIlderberger und vielen Nichtregierungsorganisationen festgeschrieben steht hat oberste Priorität. Dieser Grundkonsens muß aufgeweicht werden, die Menschen müssen wissen und erfahren, was wirklich geplant ist. Das können sich die meisten verständlicherweise nicht mal als Alptraum vorstellen. Sie glauben immer noch an das Gute, auch wenn das Böse schon längst an die Tür klopft!
    Aus diesem Grund möchte ich einen Fond vorschlagen, der einzurichten wäre für Opfer und Geschädigte, die unter den Linksfaschisten zu leiden haben. Von selbst werden sie nie abtreten!! Es soll wie eine Versicherung wirken für den Ernstfall! Vielleicht fällt mein Vorschlag irgendwo auf fruchtbaren Boden… es wäre für uns alle gut!

  21. Und solange penibel unterschieden wird zwischen Islam und Islamismus läuft jede Kritik ins Leere. Das und genau das ist der erfunden Zweck, um den großen Kern zu schützen. Aber das Übel liegt nicht bei diesen oder jenen, das Übel liegt im Koran und seinen begleitenden Schriften- und diese lesen beide!! Es gibt keine andere Wahl!!

  22. #3 Das_Sanfte_Lamm

    Auch wenn ich es bereits einige male schreib und Gefahr laufe, mich zu wiederholen ; ich halte von den ganzen Quoten-Konservativen wie Broder, Fleischhauer, Bosbach oder Nuhr und wer da noch kreucht und fleucht, nicht viel.
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Wie recht du hast!

    Die sind die angeblich so freien Meinungsäusserer, die uns immer vorgezeigt werden.
    Ein bisschen Herummeckern soll eine angebliche andere Meinung sein, die man doch hier sagen darf.
    Diese Genannten sind billige Hofschranzen!

    Sie verbreiten Weisse Salbe fürs dumme Volk, das vielfach darauf hereinfällt.

  23. Allen PI-Lesern und darüber hinaus wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr; möge 2015 den entscheidenden Durchbruch bringen, um die Vernunft, die Rechtsstaatlichkeit, die Achtung der Meinungsfreiheit und die Beendung der Vorherrschaft des linken Mainstreams zum Siege zu verhelfen!! Pegida ist der Zweck, wahre Freiheit und Entideologisierung das Ziel!
    Islam hat hier nichts zu suchen, das ist das Credo aller friedliebenden Menschen in diesem Land und Europas!

Comments are closed.