imageDer Kampf gegen den Klimawandel nimmt immer absurdere Formen an. Die Bundesregierung, die mit kleineren Aufgaben wie der Einführung einer Automaut bereits überfordert ist, hat soeben ein ganzes „Maßnahmenpaket“ auf den Weg gebracht, um ihr „Klimaziel“ zu retten: 40 Prozent weniger CO2-Emissionen bis 2020 im Vergleich zum Jahr 1990. Zu dem „Aktionsprogramm“ von Umweltministerin Barbara Hendricks und einem „Energieeffizienzplan“ von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel gehören unter anderem die massive Förderung der Gebäudedämmung und der Ausbau der Radwege, die eine klimafreundliche Alternative zu den Bundes- und Schnellstraßen bieten sollen… (Fortsetzung in der WELT!)

image_pdfimage_print

 

96 KOMMENTARE

  1. Manche Leute werden eben bissig, wenn man sie von den Futtertrögen der Staatsversorgung weg haben will.
    Einfach bei EIKE nachlesen, der menschgemachte Klimawandel findet nicht statt.

  2. Der Klimawandel lässt auf sich warten. Leider.

    Ach ja, was ist eigentlich mit dem Ozonloch? Ich weiß noch genau, wie früher gesagt wurde, dass das Ozonloch unumkehrbar wächst, selbst wenn gar keine FCKW mehr verwendet würden. Lange nichts mehr vom Ozonloch gehört. Die Wälder stehen auch noch. Wale gibt es, soweit ich weiß, auch noch. Aber der Klimawandel kommt – ganz bestimmt. Und er ist ganz schlimm.

  3. Barbara Hendricks… wenn ich diese Hermaphroditen-Visage schon sehe.
    Es ist mittlerweile gigantisch, was am Dummheit im Bundestag sitzt.
    Wenn ich an den Flughafen hier allein schon denke… der muss ja nicht mal gebaut werden – der ist ja schon da – er muss eigentlich nur ausgebaut werden.
    Es wird wirklich Zeit, dass dieses ganze Pack verschwindet.
    Da wäre mir eine, in der Gründung, chaotische Räte-Republik lieber, als das hier…

  4. Um die Ziele zu erreichen, sollte man bei den Heizkosten anfangen. Schließlich geht da locker 1/3 des Primärenergieverbrauchs in D da drauf.
    Um die Bürger zu motivieren sollte sukzessive die Temperatur zuerst im EU Parlament und allen EU-Behörden, im Bundestag und den Landtagen auf ca 16°C abgesenkt werden. Nach einem Jahr auch in allen Behörden und Ämtern, nach 2 Jahren in weiteren öffentlichen Einrichtungen. Solange sich niemand beschwert wird das dann weiter fortgesetzt.

    Ich wette bis spätestens in 3 Jahren wird das gesetz von den eigenen Machern in die Tonne getreten.

    Und um ehrlich zu sein: der Klimawandel wird kommen, wie sehr, ist fraglich und niemand wird ernsthaft was dagegen tun, weil man auf liebgewordene Dinge verzichten muss. Manchmal ist es aber gar nicht sooo falsch wenn die Natur solche Exzesse selbst bereinigt.

  5. Was ist das für ein komisches Puppentheater
    auf dem Foto oben?!
    Und wo ist der Kasperle, der mit der Keule
    draufhaut????

  6. Das Ozonloch schrumpft mittlerweile, Wale gibts noch, weil die Jagd erheblich reduziert wurde, der Zustand der Wälder ist besser geworden… es hat also was genutzt und das ging sogar ohne daraus eine Religion zu machen.
    Man braucht den bösen CO2 Gott nicht zu huldigen um das Problem zu lösen. Durch die stetige Verknappung bzw. Kostensteigerung bei der Gewinnung fossiler Energieträger wird sich von ganz alleine ein Anreiz ergeben auf andere Energieträger umzusteigen.

  7. OT Warum ueberrascht mich das jetzt nicht…

    Marseille: Ausweise mit gelbem Dreieck für Obdachlose

    Obdachlose müssen seit dem 3. Dezember 2014 ein gelbes Dreieck auf der Brust tragen. So will es die Stadtverwaltung von Marseille. Auf den Karten stehen die Krankheitsgeschichten der Obdachlosen.

    Erst kürzlich haben wir aus Florida/USA berichtet, es kommt dort zur Zeit zu einer richtigen Verhaftungswelle, denn Obdachlose mit Nahrung zu versorgen, ist ein Schwerverbrechen. Auch der 90-jährige Arnold Abbott wurde mehrfach verhaftet.
    http://netzfrauen.org/2014/12/09/marseille-ausweise-mit-gelbem-dreieck-fuer-obdachlose/

  8. Jemandem wie mir stellen sich bei solch reisserischen Artikeln und uninformierten Kommentaren immer wieder dieselben Fragen…

    Ich bin selbst Klimaforscher und Ökologe, beschäftige mich seit vielen Jahren mit dieser Thematik.
    Unsere Ergebnisse sind statistisch hoch signifikant und objektiv überprüfbar.

    Wie kommen nun Fachfremde (meist Ökonomen oder Rechtsradikale) auf die Idee, basierend auf der Lektüre einzelner Zeitungsartikel, die Forschung von Jahrzehnten widerlegen zu können?

    Überzeugende Argumente gegen die wirren Aussagen so genannter Skeptiker gibt es zur genüge. Bspw. hier:
    http://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimawandel/haeufige-fragen-klimawandel

    Von der Todesstrafe würde ich dennoch absehen.

  9. Uups… wenn sich ein Fehler einschleicht, geht der Kommentar ab wie die Post… Dann schreibe ich nicht zu schnell :mrgreen:

    Sonst hätte ich diesen Fehler ja noch korrigieren können.

    Muss heissen…. Also DEN Siggi….

    Haha.. jetzt schreibe ich wieder zu schnell. Also 3. Versuch, um den Fehler auszumerzen….

  10. @#15 faschistoid:

    Wie kommen nun Fachfremde (meist Ökonomen oder Rechtsradikale) auf die Idee, basierend auf der Lektüre einzelner Zeitungsartikel, die Forschung von Jahrzehnten widerlegen zu können?

    ……………………………………………
    Ich weiß nicht, ob Du das ernst meinst, was Du hier schreibst???
    Ich glaube doch, dass es ein Spaß ist, denn Du gibst einen LINK zum Umweltbundesamt an.
    Wer solche „Quellen“ anführt, kann es nur spaßig meinen.
    Glückwunscht… ich habe gelächelt 😉

  11. Das Thema ist eh nur dazu da, Arbeitsplätze zu sichern.
    Jetzt werden schick die Häuser mit Kunststoff ummantelt (ArbeitArbeitArbeit), wenn sie merken, dass das eh nix bringt, wie schon erwiesen, das Zeug aber BRAND-gefährlich ist, kommts wieder runter (ArbeitArbeitArbeit).
    Davon mal ab…
    Keiner soll mir sagen, dass die Herstellung von diesem Kunststoff umweltfreundlich geschieht.

    Ich will dass Hamburg backsteinig bleibt!

  12. Eher Glaube ich an die Gutmütigkeit Russlands, An den Inside-Job der USA, der Unschuld der Muslime und die Jungfräulichkeit meiner Mutter als diesen Klima-Käse!

    das Klima hat sich nicht am Anfang des 20. Jahrhunderts (Durchbruch der Industrie) das erste mal geändert.

  13. OT
    „Die größte kulturelle Blüte des Abendlandes gab es in einer Zeit, in der Moslems, Christen und Juden in Andalusien friedlich zusammengelebt haben.“ – Oberbürgermeister von Düsseldorf, Thomas Geisel (SPD) Hier

  14. Bei dem Wort Klimaleugner, fällt mir immer auf, wie dringend es wäre, dass man etwa den Begriff ‚Hungerleugner‘ erfinden müsste: es würde mir meine Reduktionsdiät verdammt erleichtern.

    Stellen Sie sich mal einen Klimaleider vor, statt einem Hungerleider, den es ja in der fetten und in der geizigen Variante gibt, eben den erzwungenen einerseits und einen geradezu vorsätzlich messianischen auf der anderen Seite:

    Ein Klimaleider ist wahrscheinlich jene Problem-Kreatur schlechthin, die, sagen wir, in Wanne-Eikel behaust ist, aber gerne in Abu Dhabi Schlittschuh laufen würde während der Großen Ferien, aber keine Urlaubs-Billig-Flieger benutzen darf, weil er zum Großen Grünen Manitou betet und andererseits auch nicht immer nur Winnetou-Filme sich ansehen will im Heimkino.

  15. Hier ein fast 2 Jahre alter sehr guter Atikel zum gleichen Thema. Demnach lehrt dieser Professor die Psychologie des Musizierens – und ist somit hochqualifiziert zum Thema mitzureden 😉

    Massenmörder von der „gewöhnlichen Sorte“, wie den Norweger Anders Breivik, der 77 Menschen tötete, solle man nicht hinrichten. Aber wer den Klimawandel abstreite, für den sei die Todesstrafe angemessen

    Nach so einer kruden Logik wäre Breivik sogar ein Klimaretter und verdiente eine Auszeichnung, denn er hat 77 Menschen umgebracht, die somit kein böses CO2 mehr erzeugen können. Das war jetzt sehr zynisch von mir, aber genauso denken diese Anhänger der Church of Global Warming. Und dieser Professor ist garantiert kein Einzelfall.

  16. #16 faschistoid (10. Dez 2014 11:10)

    Ich bin selbst Klimaforscher und Ökologe, beschäftige mich seit vielen Jahren mit dieser Thematik.
    Unsere Ergebnisse sind statistisch hoch signifikant und objektiv überprüfbar.
    —————————————————-

    Wie bitte? „Objektiv überprüfbar“? Seit einigen Jahren wissen wir ja wie KORRUPT die Klimaforscher-Riege manipuliert! Das hat NICHTS mehr mit empirischer Wissenschaft zu tun. Schon die ständig wiederholte Super-Lüge über CO2 als Klimaaufheizer: Das hat soviel Wissenschaftswert wie die 72 Jungfrauen im Islam. Aber versuche mal die Klima-Imams davon abzubringen!

  17. #16 faschistoid (10. Dez 2014 11:10)

    Ich bin selbst Klimaforscher und Ökologe

    Genau. Und ich bin Angela Merkel. Wo kann man eigentlich „Klimaforscher“ studieren?

    beschäftige mich seit vielen Jahren mit dieser Thematik.

    Viele hier ebenfalls. Einige sind übrigens Meteorologen. Statisker gibt es hier auch, was für die nächste Aussage relevant ist:

    Unsere Ergebnisse sind statistisch hoch signifikant und objektiv überprüfbar.

    Nein. Sie sind methodisch häufig fragwürdig und darauf frisiert, genau das von Ihnen Behauptete abzubilden.

    Wie kommen nun Fachfremde (meist Ökonomen oder Rechtsradikale) auf die Idee, basierend auf der Lektüre einzelner Zeitungsartikel, die Forschung von Jahrzehnten widerlegen zu können?

    Also: Ein Kommentator, der sich „faschistoid“ nennt und sich als „Klimaforscher und Ökologe“ bezeichnet, kennt als Gegensatz und Beispiel für „Fachfremde“ nur „Ökonomen und Rechtsradikale“.

    😆 😆 😆 😆

    Aber vermutlich ist Ihnen nicht einmal klar, was für einen Unfug Sie da gerade vom Stapel gelassen haben. Daß sie als linksgestricktes U-Boot (gut: „Klimaforscher“, „Ökologe“; böse: „Ökonom, „Rechtsradikaler“ nicht anders können, sei Ihnen verziehen.

    Und dann noch ein Link zum Bundesumweltamt! Muhaha! Da hätten sie gleich zu Narrenschellenhuber vom PIK verlinken können.

  18. In der Schweiz kann das Fachkräftemärchen nicht mehr überzeugen:

    Aus Asylanten werden Sozialhilfefälle

    Der Bund legt erstmals Zahlen zur Sozialhilfequote der Flüchtlinge vor, die eigentlich einer Arbeit nachgehen könnten. Die Zahlen sind verheerend. (….)

    «Offensichtlich bieten die Sozialleistungen keinen Anreiz, sich im Arbeitsmarkt zu integrieren.» Zu den erwerbsfähigen Flüchtlingen kämen weitere Personen hinzu, die später mittels Familiennachzug in die Schweiz kämen. «Wir haben eine verfehlte Asylpolitik auf dem Buckel der Gemeinden und ihrer Steuerzahler. Das Dubliner Abkommen ist gescheitert», sagt Keller. «Wir können weder nach Italien noch nach Griechenland Flüchtlinge schicken, die von dorther kommen.»

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/Aus-Asylanten-werden-Sozialhilfefaelle/story/19937027

  19. #17 Simbo (10. Dez 2014 11:12)

    Mir häng Ziiet umägäng!

    Ich bin auch Halbberner!
    (Allerdings mit Zürischnorre)

  20. Ich gebe mal den Gutmenschen eine Steilvorlage: Man sollte den Begriff „Kriegsflüchtlingsleugner“einführen. Damit sind die Leute gemeint, die behaupten, die Migranten, die Europa überschwemmen seinen keine Kriegsflüchtlinge, sondern ganz ordinäre Armutsflüchtlinge 😉

  21. Die Energiewende ist sozial:

    Nach der Zwangsdämmung eines Hauses steigt die Miete
    – und in etlichen Fällen steigen auch die Heizkosten, weil die Sonne keine Chance mehr hat Außenwände zu erwärmen. (Achtet mal drauf, wo überall auch die Südfassaden mit dickem Dämmstoff abgeklebt werden!)

  22. Jetzt wo gerade „echte“ Klimaexperten online sind muss ich die Chance nützen:
    1) Stimmt es das CO2 in Fabriken hergestellt und teuer verkauft wird? (Ich fahr die Flaschen LKW weise herum)
    2) Stimmt es das alles was „zisch“ macht bei Sprudel, Cola, Bier, Feuerlöscher das Edelgas CO2 ist?
    3) Stimmt es das unser aller Gemüse aus NL, SP, TR usw. mit CO2 aufgezogen wurde?
    4) Stimmt es das CO2 schwerer als Luft ist?
    5) Stimmt es das es deswegen eine „Baumgrenze“ gibt?
    6) Stimmt es das Co2 in 10 000M alleine von Flugzeugen dahin gebracht wird?
    7) Stimmt es das deswegen die Ozonlöcher zuwachsen und der Saure Regen süss geworden Ist?

    Besten Dank im Voraus.

  23. #28 5to12 (10. Dez 2014 11:44)

    #17 Simbo (10. Dez 2014 11:12)
    Simbo frag mal Felix Austria an wegen meiner
    neuen Soundcloudsite.
    Das wird meine nächste Platte. 2-3 Songs mehr….

  24. Ubrigens: statt der Todesstrafe auf Klimaleugung würde ich mich ja mit einem Klima-Suizid zufriedengeben, also mit dem der einschlägigen Klimatologen!
    Denn schließlich ist kein Klima, auch ein Klima. Es käme also nur darauf an, dass man sein teuerbezahltes Gutes Klima auch genießen kann, ohne dass es einem vermiest wird.

  25. Heißt das dann im Umkehrschluss das man profilaktisch SalaFisten in Deutschland umbringen darf weil die in den Irak Reisen um dort zu töten
    Oder
    Alle Afrikanischen Wirtschaftsflüchtlinge bevor die hier längst überwundene Krankheiten einschleppen? Ebola , Syphilis , Windpocken , Tbc lassen grüßen
    Find ich nicht gut
    Konsequentes abschieben reicht

  26. #22 Thorben Arminius (10. Dez 2014 11:32)
    +++ “Die größte kulturelle Blüte des Abendlandes gab es in einer Zeit, in der Moslems, Christen und Juden in Andalusien friedlich zusammengelebt haben.” – Oberbürgermeister von Düsseldorf, Thomas Geisel (SPD)

    Ein offensichtlich unausrottbarer Propaganda-Blödsinn … ‚cui bono‘ und schon hat man den Verfasser… UND Appeasement gegenüber einem ideologisch gefestigten ‚Feind‘ nutzt nichts …

  27. Bei uns in Nürnberg bauen die autohassenden Idioten massenweise ehemals zweispurige Straßen in einspurige um, mit Ausbremsampeln für die scheiß Straßenbahnen und Busse im 50 Meter Abstand.
    Da bekommen dafür Radfahrer drei Radwege parallel, um an der Pegnitz entlang zu fahren.
    Das Ergebnis, täglich hausgemachte, massenweise nie dagewesene Staus ohne Ende!
    Der erhebliche Mehrausstoß an Schadstoffen, mehr Lärmbelästigung für Anwohner (vielen Dank!), höherer Verschleiß und Verbrauch von Ressourcen ist diesen Deppen völlig egal, es geht rein um Ideologien und Persönlichkeiten, die sie Mithilfe der ihnen übertragenen Macht gnadenlos umsetzen können.
    Soviel zum Umweltschutz in Nürnberg!
    Mehr geisteskranke Umnebelung ist nicht möglich!!!
    Und der größte, umweltpolitische Schwachsinn für eine halbe Milliarde € (vorerst!) steht uns noch bevor!
    Eine bescheuerte, völlig unnötige Straßenbahn von Nürnberg nach Erlangen, die dann den ganzen Tag quasi leer hin und her eiert, so wie es jetzt schon außer zu den Stoßzeiten mit den bereits finanzierten und funktionierendem Busnetz der Fall ist!

  28. Die Klimahysteriker sind doch total krank im Kopp!
    Sie glauben die Welt zu retten, wenn man verhindert, dass zusätzlich 40 ppm CO2 in die Atmosphäre gelangen.
    Weiterhin blieben dann insgesamt ca. 380 ppm CO2 in der Atmosphäre!
    Wer glaubt, damit das Klima beeinflussen zu können, zieht sich den Schlüpfer bestimmt auch mit der Kneifzange an.
    Die Klimabeeinflussung durch CO2 ist viel geringer als ein Mückenschiß!
    Dabei gab es in der Erdgeschichte schon Perioden, in denen wesentlich mehr CO2 in der Atmosphäre waren und es dabei viel kälter als heute war!

    Und nicht vergessen:

    WIR BEFINDEN UNS Z. ZT. NOCH IN EINEM EISZEITALTER! (Siehe Grafik).

    Es wird irgendwann sowieso wieder wärmer, ganz unabhängig von den oben genannten anthropogen verursachten zusätzlichen 40 ppm CO2 in der Atmosphäre, weil es viel stärkere Parameter zur Klimabeeinflussung gibt!
    Etwa Vulkanismus, Sonnenwind, Meeresströmumgen, Verdriftung der Kontinentalplatten usw..

    Die nachfolgende Grafik zeigt, dass es zu 80 % der letzten 3,8 Milliarden Jahre viel wärmer als heute war.

    Und da kommen wir auch ohne menschliche CO2-Einflüsse irgendwann wieder hin!

    http://de.academic.ru/pictures/dewiki/51/380px-Erdgeschichte.svg.png

    Deshalb sind für mich die linksgrünen Klimahysteriker absolute VOLLIDIOTEN!

  29. #16 faschistoid (10. Dez 2014 11:10)
    Ich bin selbst Klimaforscher und Ökologe, beschäftige mich seit vielen Jahren mit dieser Thematik.
    Unsere Ergebnisse sind statistisch hoch signifikant und objektiv überprüfbar.

    – Meines Wissens gibt die seriöse Klimawissenschaft zu das Klima noch nicht vollständig verstanden haben. Es ist auch nur wenige Jahre her das es zu Überraschungen kam die man nicht vorausgesagt hatte. Es geht hier um Modelle eines Systems das man nur zum Teil versteht.
    – Viel wichtiger ist aber das unsere Klimapolitik unglaublich bescheuert ist. Wir gehen in Vorleistung und hoffen das andere mit machen, wir zahlen, subventionieren, verzichten, blähen den Staat immer weiter auf, und helfen bei uns dem grünen Pack an die Macht.
    – Genau diese extrem dumme Politik wurde von einigen Klimawissenschaftlern mit Hilfe reißerischer Darstellungen im Propagandafunk verkauft. Tja, nun ist das Glaubwürdigkeit halt ruiniert.

    Ich bin mir sicher das es ein Problem mit dem CO2-Ausstoß gibt, und ich bin dafür aus dem Klimaschutz auszusteigen. Ich persönlich mache nichts um das Klima zu schützen und bevorzuge Parteien welche die derzeitige Klimaschutzpolitik beenden wollen.

  30. keine Phantasiegeschichte

    Ein Besuch in Deutschland,
    ich traf einen ehemaligen Arbeitskollegen
    aus alten Zeiten.

    Stolz führte er mich durch sein neues Haus.
    Ich war begeistert, speziell das Bad hatte
    es mir angetan.

    Die Dusche, ein 1 Meter im Quadrat fest installierter ‚Duschkopf‘, ein Traum.

    Ich erwachte aus diesem realen Traum
    und dachte an den EU-Duschkopf fürs Volk.

    Ach ich vergaß, s‘ ist ein GRÜNer Kollege . .

  31. #39 hoppla (10. Dez 2014 11:55)

    Hendri_x: “Wenn wir auf 100% erneuerbare umstellen, kostet der Strom nix mehr… oder FAST nix mehr”

    Wieviel ist das in Eiskugeln?

    😀 😆 😀

    ——————————

    Wer es nicht kennt: Jürgen Trittin 2004: „Es bleibt dabei, dass die Förderung erneuerbarer Energien einen durchschnittlichen Haushalt nur rund 1 Euro im Monat kostet – so viel wie eine Kugel Eis.“

    http://www.bmub.bund.de/presse/pressemitteilungen/pm/artikel/erneuerbare-energien-gesetz-tritt-in-kraft/

  32. #16 faschistoid
    Niemand bestreitet, daß es einen Klimawandel gibt, schließlich leben wir ja nicht mehr in der Eiszeit. Lächerlich sind allerdings die Allmachtsphantasien von Politikern und „Klimaforschern“, die den Menschen einreden wollen, daß ihr wirrer Aktionismus irgendeinen relevanten Einfluß auf die Klimaentwicklung hat.
    Und jeder, der mal eine Uni von innen gesehen hat (erst recht vor der Erfindung Ihrer Phantasiefächer), weiß, nach welchen Kriterien Förder- und Forschungsgelder vergeben werden, nämlich nach der eigenen Bedeutung – und sei es nur die eingebildete. Insofern sind die „Klimatologen der letzten Tage“ dann doch eine sehr weltliche Sekte.

  33. #31 Capt.

    Als Chemiker sage ich dazu: 1, 2, 3 und 4 sind richtig. Bei Feuerlöschern gab es früher noch Chlorkohlenwasserstofe als Treibmittel, die sind aber vor allem aus Gesundheitsgründen nicht mehr gebräuchlich oder verboten. Und tatsächlich: Das CO2 für Lebensmittel (namentlich Getränke) wird nicht etwa aus der Luft gewonnen sondern durch gezielte Verbrennung von Kohle erzeugt.

    Zu 5: Die Baumgrenze wird vor allem durch die Temperatur und die Regenmenge vorgegeben.

    zu 6) Kann stimmen, müsste ich aber recherchieren

    zu 7) Da kann ich nichts zu sagen. Die Aussage „der Saure Regen ist süß geworden“ ist aber unglücklich formuliert, denn das Gegenteil von sauer ist nicht süß, sondern basisch (auch Süßwasser ist nicht süß).

  34. Co2 wird niemals in die Atmosphäre aufsteigen und eine Treibhauseffekt auslösen!!!
    (Da schwerer als Luft!)
    Es wird in bodennaher Region bleiben und einen vegetativen Wachstumsschub bewirken!
    Jedes Gewächshaus wird mit Co2 bedampft!

    KLIMALÜGE Die grösste Lüge aller Zeiten!

  35. Wenn ich
    der-die sehe,
    muß ich immer an die
    Worte meiner lieben Freundin
    Jane Reaction denken,
    nämlich – lesbisch
    macht häßlich.

    Scheint was
    dran zu
    sein.

  36. Es ist wieder soweit. Vom 1. bis 12. Dezember 2014 findet die Pilgerfahrt zum alljährlichen „Weltklimagipfel“ der Vereinten Nationen statt. Austragungsort ist diesmal Lima, die Hauptstadt Perus.

    „Die UN-Klimagipfel-Konferenzen werden nach ganz bestimmten Ritualen zelebriert und folgen einer wohl durchdachten Aufmerksamkeits-Dramaturgie. Um die Menschheit insgesamt emotional auf die Tragödie „Klimakatastrophe“ einzustimmen, müssen die Klimaregisseure als Produzenten des „Zeitgeistes“ ein Untergangsszenario entwickeln, das alle Menschen gleichermaßen anspricht, aufrüttelt und betroffen macht. Klima-Opfer und Klima-Täter müssen eins werden, sich schuldig fühlen und zur Sühne bereit sein. Die Welt wird eigens dazu in ein globales Theater verwandelt, auf dessen Bühne das Stück „Klima-Apokalypse“ aufgeführt wird. Da es sich um keine Uraufführung handelt, müssen die „Klimaexperten“ wie die Filmproduzenten sich stets neue Reize ausdenken, um das Publikum in einen Zustand permanenter Angststarre zu überführen. Die Angst muss so überwältigend „wirklichkeitsnah“ sein, damit eigenes Denken ausgeschaltet wird und man sich bedingungslos seinen „Klimarettern“ ausliefert.“

    (von Diplom-Meteorologe Dr. phil. Wolfgang Thüne)

    http://www.umweltundaktiv.de/umweltschutz/klimawunschdenken-scheitert-an-der-wetterwirklichkeit/

  37. Apropos Toilettenpapier, Für die Mohammedaner haram…Gottseidank.
    Von den 8Milliarden Menschen gebrauchen es nur ca. 2Milliarden. Bei 1Meter pro Tag könnte man die Welt 50 Mal einwickeln…TÄGLICH!
    Es wird auch nicht recycled…Wir brauchen Toilettpapier-Tonnen!
    Wenn die Mohammedaner und Afrika auch noch mitmachen…gibt´s Morgen keinen Wald mehr.

  38. Man stelle sich vor, dass man sich nochmals von solchen Wissenschafts-Banausen, steuertechnisch, ausplündern lassen soll!?

    Da spendet man ja lieber für das Kleinkinderauffangszentrum für verlorene
    Antifanten!

  39. #16 faschistoid (10. Dez 2014 11:10)

    Wenn meinst, ein Klimaexperte zu sein, dann bitte ich um eine wissenschaftlich nachprüfbare Widerlegung meines Kommentares unter #40 eule54 (10. Dez 2014 11:57).

    Insbesondere was die Wirksamkeit und Korrelation von Parametern zur Klimabeeinflussung und der anteiligen Rolle dabei von 40 ppm CO2 angehen!

    Als Ingenieur interessieren mich dabei besonders die mathematischen Gleichungen und Ableitungen hinsichtlich der thermodynamischen Physik von Gasen in Korrelation zu den z. Zt. anderen bekannten Parametern zu Klimaprozessen!

    Viel Spaß! 🙂

  40. OT – Das UNHCR fordert, dass noch mehr Flüchtlinge aus Syrien sollen zu uns kommen sollen:

    http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-12/syrien-fluechtlinge-unhcr

    „Dies ist eine der schlimmsten Flüchtlingskrisen seit dem Zweiten Weltkrieg, die Millionen Menschen, vor allem Frauen und Kinder, aus ihrer Heimat vertreibt“

    Komisch, dass fast nur junge Männer bei uns ankommen, wo bleiben denn die vielen Frauen und Kinder? Sind die unterwegs über Bord gegangen?

    Aber nur zu, ab nach Schweden, die können sie ja alle aufnehmen:

    http://www.nzz.ch/international/europa/der-nordische-raum-ist-noch-lange-nicht-voll-1.18441333

    Zur UNO etc. übrigens sehr treffend die Passage aus dem „Heerlager der Heiligen“:

    „Die … Funktionäre – berufserfahrene Ratten im Käse der UNO (United Nations Organisation), mit allen
    Wassern gewaschene Typen der FAO, der UNESCO, der UNICEF, der UNRRA und der WHO (World Health Organization)– kannten ihr Handwerk vorzüglich, vor allem die Tricks für die Erhaltung ihrer goldigen Existenz.“

  41. Klimaforscher und Ökologen der radikalislamisch Sozilistischen Partei Deutschlands weisen in Übereinstimmung mit den führenden Klimaköpfen Nordkoreas, unter deren fähigstem Klimawissenschaftler Kim Jong-un, nach, dass der Dreh- und Angelpunkt aller Probleme zu einer besseren Welt das toxische CO2 ist. Zur Lösung bietet sich förmlich eine Zusammenarbeit mit Klimleugnern und Klimaskeptikern an, die man effektivst in der CO2-Einsparung einsetzen kann. Überhaupt ist da die Zusammenarbeit mit Oppositionellen und Andersdenkenden geradezu ideal. Die klimaharmonisierenden und nachhaltigen Ergebnisse dieser Wissenschafts-Kollaboration zwischen Befürwortern und Skeptikern sind dann auch sehr schnell und direkt erlebbar. Ein weiterer fähiger Klimaforscher und Ökologe der SPD, der sich auch seit vielen Jahren mit dieser Thematik beschäftige, zeigt hier seine Klima-Ergebnisse, die gender-statistisch hoch signifikant und nachhaltig-objektiv überprüfbar sind. . . 🙄

  42. Die Frage ist doch zunächst mal: Was ist denn überhaupt schlimm am Klimawandel? Deutschland würde profitieren. Geringere Heizkosten, Landwirtschaft, usw. Leider ist vom Klimawandel nicht die Spur zu erkennen. Schon jetzt stimmen die Prognosen der Klimaschwindler nicht. Aber eine Ausrede findet sich immer. Nein, die Welt geht nicht unter.

  43. #45 Lepanto2014 (10. Dez 2014 12:05)
    #16 faschistoid
    Niemand bestreitet, daß es einen Klimawandel gibt, schließlich leben wir ja nicht mehr in der Eiszeit.
    ++++

    Doch, wir leben z. Zt. zumindest noch in einem Eiszeitalter (Siehe Grafik im Kommentar #52 eule54 (10. Dez 2014 12:22)).
    Eiszeitalter sind geprägt durch Eis auf den Polkappen und Gletscher in den Gebirgen.

    Ein Flatus (Furz) in den Hosen linksgrüner Klimahysteriker ist noch längst nicht maßgebend für ein beginnende Warmzeit!

  44. #54 SPIEGEL-Leser (10. Dez 2014 12:33)
    Die Frage ist doch zunächst mal: Was ist denn überhaupt schlimm am Klimawandel? Deutschland würde profitieren.
    ++++

    In diesem Zusammenhang könnte ich mich jedes Mal über die Euphorie der Menschen und in den Medien kranklachen, wenn wir ausnahmsweise mal eine Schönwetterperiode in Deutschland haben.
    Die Leute berichten und schwärmen außerdem von ihren Urlauben und prahlen damit, wenn es jeden Tag dort über 30 °C warm war.

    Gleichzeitig wählen die Leute linksgrüne Klimahysteriker, damit es mit einem Aufwand von vielen Billionen € bloß anständig kalt bleibt!

    Die Leute kaufen dazu z. B. teure und wirtschaftlich unsinnige Hybridfahrzeuge usw..

    Schizophrenie pur!

  45. #48 eo (10. Dez 2014 12:10)

    Wenn ich
    der-die sehe,
    muß ich immer an die
    Worte meiner lieben Freundin
    Jane Reaction denken,
    nämlich – lesbisch
    macht häßlich.
    Scheint was
    dran zu
    sein.
    ++++

    Nicht unbedingt!
    Die dominanten Lesben sind meistens hässlich, während die devoten Lesben häufig besser aussehen. 😉

  46. „“Die größte kulturelle Blüte des Abendlandes gab es in einer Zeit, in der Moslems, Christen und Juden in Andalusien friedlich zusammengelebt haben.” – Oberbürgermeister von Düsseldorf, Thomas Geisel (SPD)“
    strunzdummes ignorantes Gefasel eines Moslemschlotzers
    …………………
    aus: “Das Land, wo Blut und Honig floss”, von Eugen Sorg
    Die Erfindung des muslimischen Spanien als Ort überlegenen Menschtums findet vor 250 Jahren in der Aufklärung statt und wird bis heute in unzähligen Versionen erneuert. Immer bedienen diese die Interessen der jeweiligen Zeit. Der sklerotisch erstarrten katholischen Kirche wird von den französischen Aufklärern eine idealisierte, gleichsam deistisch geläuterte islamische Gegenwelt ohne Papst, Dogma oder Scheiterhaufen vorgehalten. Wie der Rousseausche edle Wilde wird auch die Figur des edlen Muslim oder Orientalen von Pierre Bayle, Montesquieu, Voltaire und anderen zum zivilisa-tionskritischen «Tugendmodell und Beschämungsinstrument» (Siegfried Kohlhammer) ausgeformt. In Herders pädagogisierender Menschheitsutopie schliesslich erscheinen die Hispano-Araber als «Lehrer Europas», die mit dem «orientalischen Genius», mit dem «hellen Licht» ihrer Kultur die abendländische «Dunkelheit» beendet hätten. (…)
    Von al-Andalus aus lancierten arabische Truppen und Banden regelmässige Razzien (al-ghazw, arab. der Raubzug) bis tief ins Hinterland der christlichen Barbaren. Sie plünderten sich wiederholt durch das Rhonetal, terrorisierten Südfrankreich, besetzten Arles, Avignon, Nîmes, Narbonne, welches sie 793 in Brand setzten, verwüsteten 981 Zamora und deportierten 4000 Gefangene. Vier Jahre darauf brannten sie Barcelona nieder, töteten oder versklavten sämtliche Bewohner, verwüsteten 987 das portugiesische Coimbra, welches daraufhin sieben Jahre lang unbewohnt blieb, zerstörten León mitsamt Umgebung. Verantwortlich für letztere Operationen war der Amiriden-Herrscher al-Mansur, «der Siegreiche» (981–1002), bekannt geworden dafür, dass er alle philosophischen Bücher, deren er habhaft werden konnte, verbrannte, und der während seiner Regentschaft rund fünfzig Feldzüge anführte – regelmässig einen im Frühling und einen im Herbst. Sein berühmtester wurde jener von 997 gegen die heilige Pilgerstadt Santiago de Compostela. Nachdem er sie dem Erdboden gleichgemacht hatte, traten ein paar tausend christliche Überlebende den Marsch in die Sklaverei an. Mit sich schleppten sie die Glocken von Compostela ins tausend Kilometer entfernte Córdoba, wo diese zu Lampen für die Moschee umgeschmolzen wurden. (Ein Vierteljahrtausend später eroberten die Kastilier Córdoba zurück, und die wiederhergestellten Glocken wurden nach Compostela zurückgebracht, auf den Rücken von muslimischen Gefangenen.) Die nordafrikanischen Berberdynastien der Almoraviden und Almohaden, die im 11. und 12. Jahrhundert die Macht in al-Andalus an sich rissen, setzten die Praxis der räuberischen Raids fort.

  47. #56 eule54
    Dann einigen wir uns doch für Europa auf ein Interglazial, eine Zwischeneiszeit :-). Ansonsten haben Sie natürlich recht.

  48. Tschuldigung…bin zu doof das auszurechnen…aber Wiki sagt: Die KYROSPHÄRE, alles Eis der Welt ist nur 1,74% des gesamten Wassers der Erde. 93% ist schon im Ozean, 5nochwas% sind in Wolken oder Wasserleitung. Diese 1,74% in den Ozean gepisst erhöht den Meeresspiegel wieviele Meter?
    Da ist auch der Nordpol dabei und der SCHWIMMT!
    Die 2 Milliarden „neuen“ Menschen und 4Milliarden „neuen“ Viecher bestehen zu 80% aus Wasser. Fehlt das nicht im Meer?
    Die Erdölblasen werden auch mit Wasser gefüllt… dafür holte Gaddafi das Wasser wieder rauf…Libyen wäre bald abgesoffen.
    Noch dazu wabbelt die Erdkruste wie Wackelpudding und der Ozean hat stellenweise 80Meter tiefe Mulden… es ist kompliziert.
    Hilfe: http://captlogbook.blogspot.co.at/search/label/Umwelt

  49. Wer ist denn der Kerl da links neben dem fetten Erzengel Gabriel?

    Von so einem Panoptikum werden wir regiert?

    Dieses Land ist verloren. Über Spanien lacht die Sonne, über Deutschland die ganze Welt.

  50. „Fremde im eigenen Land“, wird man uns gar das Klagen noch verbieten wollen, weil angeblich fremdenfeindlich: wir sollten nicht nur ‚Wir sind das Volk!‘ rufen, sondern auch ‚Schützt uns, die Minderheit der einheimischen Fremden!‘ .

    Als ‚Fremde im eigenen Land‘ war Antigone zur Anderen erklärt worden, Odysseus war, als „Fremder im eigenen Land“, sich selber gar fremd, von Invasoren belagert und unerkannt von seinem Weib, lediglich seine Amme und sein Hund noch nahmen eine gewisse Widderung auf, eine Ahnung, was das Rechte sein könnte am Eigene, oder das Eigene am Rechten.

    Die Heinrich Heines und alle die Deutschen Juden waren Fremde im eigenen Land: ein unbekannter Dichter, wenn man Glück hatte, wenn nicht, hatte man halt noch Pech dazu.

    Europas ist geradezu aus diesem Topos geboren, dass nicht es recht sein könne, als Fremder im eigenen Land vegetieren zu müssen, und ausgestoßen zu werden aus der Eigenen Rechts-Heimat.

    Das Feindbild Fremder, das angeblich für immer gebannt werde, darf endlich am ganz eigenen Rechtschaffenen die bösartigsten Urstände feiern wie Berseker und wird förmlich gehetzt auf uns,als die Letzten Mohikaner des Überlebens eines Eigenen, es handelt sich um nichts anderes als santanistische Expatriierungsritualmorde an Patrioten durch vermeintliche Freiheitsglobalisierer und in Wahrheit durch die Todengräber aller Freiheit.

  51. Wo ist denn der Klimaforscher jetzt abgeblieben? Hat er sich still und leise verkrümelt?

    Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.
    Benjamin Franklin

    Sieh mal Achmet, kuck mal da:

    Klimaerwärmung nachweisbarer Betrug
    Auf keinen Fall kann man von der Erinnerung an (z. B.) drei Jahre regionalen Wetters auf “Klima” schließen.
    Eins aber scheint endlich ein Umdenken einzuleiten:
    Der Hockeystick – die “smoking gun” des Klimaerwärmungskatastrophismus – ist von Steve McIntire als nachweisbarer(!) Betrug (”cherry picking”) entlarvt worden. Nach jahrelangem Mauern des UK Met Office Hadley Center erhielt er endlich die Originaldaten und rechnete nach. Es ergab sich, daß in die Hockeystick-Kurve nur die Daten einbezogen wurden, die der “Vorgabe” entsprachen. Normalerweise ist ein solches Vorgehen für jeden Wissenschaftler karrieretödlich.
    Bei Verwendung aller (dendrochronologischen) Daten verschwand der Temperaturanstieg (20. Jhdt.) in der natürlichen Variabilität.

    Ja, ja, menschengemacht ist der – der Hockey-Stick

    Die Billionen Dollar Klima-Lüge

    http://www.mmnews.de/index.php/etc/8282-die-billionen-dollar-klima-luege

    Im Weltklimabericht (TAR) der UN (IPCC) von 2001 steht auf Seite 774, also ganz weit hinten: „Klimamodelle“ arbeiten mit gekoppelten, nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems „Klima“ nicht möglich. Als Fazit ergibt sich: Zweck des IPCC ist nicht Wissenschaft, sondern Wirtschaftspolitik, generieren von viel, viel Geld. Wenn man die Wahl hat zwischen der schlichten Wahrheit und Übertreibung, hat das IPCC die falsche Wahl getroffen.

  52. Was ist denn das für ein schreckliches Bild?
    Da fällt einem ja das Mittagessen aus dem Gesicht.
    Das grenzt an Körperverletzung.
    Sowas gehört unter Moderation gestellt und anschließend gelöscht. Dagegen ist ja Claudia Fatima Warze eine liebliche Elfe. 😯

  53. Der Klimawandel kommt mit oder ohne CO2, da er mit CO2 kaum etwas zu tun hat. Die Eisbohrungen haben ergeben, dass es bereits früher in Grönland keine Gletscher gab, dass um 1700 die Alpengletscher kaum vorhanden waren u.s.w.!
    Nur damals gab es keine Industrie, keine Autos und die Meisten haben sich sicher darüber gefreut.
    Man kann weder die Sonnenaktivität voraus sagen, noch irgendwelche große Vulkanausbrüche und beide beeinflussen das Klima weit mehr als Industie-CO2, oder der Verkehr. Die CO2-Lüge braucht man nur um neue Abgaben zu generieren. Diese ganzen angeblichen Modelle haben so viele Unbekannten, dass es reine Kaffeesatzleserei ist was man uns vor macht und keine Wissenschaft, denn Wissen haben diese Leute offenbar viel zu wenig.

  54. #67 VivaEspana (10. Dez 2014 13:43)

    Mit Publikation dieses Fotos macht sich Pi
    eindeutig strafbar!
    Meine Haustiere sind miaundend, bellend davongerannt, als ich unvorsichtigerweise,
    den Bildschirm nicht abgedeckt hatte.

    Was wäre, wenn ich noch kleine Kinder hätte!?

  55. Der „Klimawissenschaftler“hat den Notausgang genommen und dreht zuhause sämtliche Heizkörper auf und spielt Klimawandel 🙂

  56. #16 faschistoid

    Deiner Terminologie nach bist Du Ideologe. Was Du sonst noch bist, einschließlich Deiner „Argumente“, spielt dann kaum noch eine Rolle.

  57. #32 Capt. (10. Dez 2014 11:49)

    Stimmt fast alles, nur im Sprudel ist Kohlensäure H2CO3.
    CO2 entsteht bei jeder Verbrennung (auch Atmen) und ist für die Fotosynthese entscheidend und damit für das gesamte Leben auf dem Planeten.
    Da der CO2-Anteil der Luft etwa 0,37% ausmacht, wird für ein Ziel von 40%, also 1/4 % Unmassen an Geld verbraten, obwohl es so gut wie keine Auswirkung hat.
    Ich vermute manchmal, wenn von „giftigem Gas“ gesprochen wird, meinen die Kohlenmonoxyd und haben das nur verwechselt…

  58. #75 Tolkewitzer (10. Dez 2014 16:34)

    Stimmt fast alles, nur im Sprudel ist Kohlensäure H2CO3.

    Und die zerfällt zu Wasser (H2O) und Kohlendioxid (CO2).
    Das was hochperlt in den Sprudelgetränken ist CO2.
    Wenn schon klugscheißen, dann richtig. 😆

  59. #75 Tolkewitzer (10. Dez 2014 16:34)
    #32 Capt. (10. Dez 2014 11:49)

    Stimmt fast alles, nur im Sprudel ist Kohlensäure H2CO3.

    Tschuldige…aber Kolensäure wird´s erst wenn man CO2 in´s Wasser pumpt.
    Wiki:
    Kohlensäure (H2CO3) ist eine anorganische Säure und das Reaktionsprodukt ihres Säureanhydrids Kohlenstoffdioxid (CO2) mit Wasser.

  60. Quiz frage: Wieviele KM muß ich mit dem Auto fahren um mit meinen CO2 Ausstoß eine einzige CO2-Patrone für meine Fahrradpumpe zu füllen?

  61. #75 Tolkewitzer

    Hab gerade in meinem Lexikon nachgesehen:

    0,037 Vol/% der erdatmosphäre sind

    C O 2

    Die rechnen alle so:
    Ein Cola-glas randvoll oder fast, dann ein eiswürfel rein und wenn der schmilzt, läuft das glas über.
    Und das sind dann die 70 m meeresanstieg.

    Warum wird denn nicht von den klimahysterikern darüber nachgedacht, alles überflüssige wasser in die sahara zu pumpen. Die wird dann wieder grün (Pflanzen und so – keine deppen).

  62. Sollen die Politiker und die Klimalobby doch ihre CO2-party und ihre Regentänze aufführen, nur mein Geld will ich selbst ausgeben. Ich bezahl doch keine selbstgefälligen Idioten, bezahlten Alarmisten und gierigen Bauernfängern mit meinem sauer Verdienten. Ich will wieder niedrige Strompreise!

  63. #79 Capt. (10. Dez 2014 17:05)

    Quiz frage: Wieviele KM muß ich mit dem Auto fahren um mit meinen CO2 Ausstoß eine einzige CO2-Patrone für meine Fahrradpumpe zu füllen?

    Bei einer 16g Patrone und 3l Diesel auf 100km ca 1/5km

  64. Eine gute Idee: Rad fahren gegen das Klima!
    Aber die Wege müssen dann auch farb-gender-gerecht sein. In SchildaHildesheim wird das jetzt aktuell bei Straßenpflasterungen realisiert: Das Radweg ist in einer Straße rot – das Fußweg grau. In einer anderen ist das Radweg grau – und das Fußweg rot. Da kann das Fußgänger/in jeweils neu entscheiden, ob es Radfahrer/in ist oder nicht.

  65. #83 ich2 (10. Dez 2014 19:55)
    1/5km.
    Wow…danke, mit meinem Auto, 10l gar nur paar hundert Meter. Jetzt hab ich was zum Nachdenken.

  66. #77 Freies Land ® (10. Dez 2014 16:54)

    #75 Tolkewitzer (10. Dez 2014 16:34)
    Stimmt fast alles, nur im Sprudel ist Kohlensäure H2CO3.

    Und die zerfällt zu Wasser (H2O) und Kohlendioxid (CO2).
    Das was hochperlt in den Sprudelgetränken ist CO2.
    Wenn schon klugscheißen, dann richtig. 😆

    Chemie ist nicht mein Ding, hab’s nur auf der Sprudelwasserpulle gelesen.
    Danke.
    Jetzt weiß ich endlich, warum mein Wasser immer so verdünnt ist, wenn das Gas raus ist. 🙂

  67. #85 Capt. (10. Dez 2014 20:48)

    #83 ich2 (10. Dez 2014 19:55)
    1/5km.
    Wow…danke, mit meinem Auto, 10l gar nur paar hundert Meter. Jetzt hab ich was zum Nachdenken.

    Eher so um die 70m!
    1/5km=200m

  68. Einige Klarstellungen von meiner Seite:
    Ich werde im folgenden aufgrund der Fülle von (weitestgehend aber nicht ausschließlich) unqualifizierten Kommentaren nicht zu jedem einzelnen Stellung nehmen, aber Versuchen Ihre die wesentlichen Wissenslücken und Trugschlüsse zu adressieren.

    1) Zur Frage ob ich verschwunden sei… Nein, ich forsche und lehre tagsüber.

    2) Zu Frage, was denn ein Klimaforscher sei. Ich bin von ausbildungswegen Meteorologe und Geograph.

    3) Zum Zweifel am Treibhauseffekt generell: Ohne einen natürlichen Treibhauseffekt, würde die Strahlungstemperatur der Erde -18°C betragen. Die Differenz zur globalen Mitteltemperatur wird durch einen TReibhauseffekt ausgelöst. Infrarotstrahlung passiert dabei nicht das atmosphärische Fenster, wird absorbiert und unter anderem in Richtung der Erde emitiert. Die Zugabe von CO2 in das Klimasystem resultiert in einer messbaren Verkleinerung des Infrarot-Fensters und resultiert in einer Erhöhung der fühlbaren Wärme im System.

    4) Gab es nicht schon immer Klimaveränderungen? Sicherlich gab es die, zum Teil auch deutlcih ausgeprägter als die momentan prognostizierte. Die Zyklen der Glaziale und Interglaziale wurden richtig benannt (das gibt einen Pluspunkt). Aber: Zu den Zeiten der letzten großen Klimaveränderungen haben keine 6 Milliarden Menschen auf diesem Planeten gewohnt, die versorgt werden wollten.

    5)Ist es nachweissbar dass der Klimawandel anthopogen ist? Nachweissbar ist nichts. Wissenschaft stellt nach bestem Wissen Modelle auf, die ein System beschreiben. Beispielsweise die Physik stellt ein Modell zur Gravitation, wir zur atmosphärischen Zirkulation. Diese Modelle müssen validiert werden. Das werden Sie!
    Das klare Indiz für den anthropogenen Klimawandel ist folgendes: Die Modelle können die globale Temperatur bis etwa 1940 ohne CO2-Parametrisierung hinreichend simulieren. Anschließend können die Modelle die Variablität nur unter Einbeziehung dieser zusätzlichen Größe abbilden.

    4)Hokuspokus? Phantasiewissenscahft?
    Die Hürden des wissenschaftlichen Arbeitens sind ebenso vorhanden, wie in anderen Fachbereichen. Auch als Klimatologe, schmerzt es, wenn arbeiten aufgrund wissenschaftlicher Mängel nicht publiziert werden. Das passiert, dann versucht man am wissenscahftlichen Anspruch zu arbeiten. Irgendwann sind die Resultate dann belegt oder hochwahrscheinlich und ermöglichen die Publikation.
    Selbst die Ölstaaten Saudiarabiens haben mitlerweile den IPCC ratifiziert. Sicherlich nicht aus Freude, sondern aufgrund von unzureichenden Gegenargumenten.

    Zuletzt: Warum Ökonomen? Aus Erfahrung kann ich sagen, dass es meist Ökonomen sind, die ernsthaft am anthropogenen Klimawandel zweifeln. Ein gewisser Lobbyismus liegt da nahe. Die Nennung von Rechtsradikalen in diesem Sinne war zynisch, aber da bin ich hier ja in guter Gesellschaft.

    Auf alles weiter nehme ich aufgrund der Zeit nicht weiter Bezug. Dass sich CO2 nicht am Boden sammelt (ideale Gastheorie) etc pp sollte auch den meisten Leien hier bewusst sein.

    Für weitere Fragen stehe ich natürlich gern zur Verfügung.

  69. Menschengemachter Klimawandel?Wenn man allein die politische Grundeinstellung derer von dieser Seite kommenden betrachtet fällt einem auf, dass daran vieles faul ist.Z. B. dass seit 18 ( andernorts war von 26 Jahren zu lesen) keine Erwärmung gibt, obwohl CO2 weiter zunimmt.Ausserhalb Deutschlands ist man in vielen Bereichen schon wieder auf dem Rückweg, nur die deutsche Gründlichkeit sorgt schon wieder für weitaus größere Schäden als ohnehin.
    Immer mehr setzt sich das als NWO als Verschwörungstheorie verrufene Prinzip durch.Immer weniger verdienen immer mehr, während das Gros langsam aber sicher abstürzt, wirtschaftlich, kulturell, intellektuell.
    Es wird immer wichtiger Widerstand zu leisten; die richtige Partei zu wählen.Sonst finden wir uns irgendwann in einem Szenario wie in „1984“.

  70. #88 faschistoid (10. Dez 2014 22:50)

    3) Zum Zweifel am Treibhauseffekt generell: Ohne einen natürlichen Treibhauseffekt, würde die Strahlungstemperatur der Erde -18°C betragen

    lassen Sie mich raten, dass sagt Ihnen ein Klimamodell vorher, herausgegeben vom IPCC.

    Wenn Sie glauben irgendjemand kauft Ihnen hier Ihr Geschwurbel ab, dann sollten Sie es unterlassen von sich auf Andere zu schließen

  71. #faschistoid
    Du lehrst und forschst tagsüber?Und abends bist du dann so ausgepowert und randvoll mit CO2 dass du Rechtschreibfehler und Interpunktionskrisen aneinanderreihst wie ein Zirkushund die apportierten Ringe?
    Lehrst du womöglich vollen Schnapsgläsern oder Mülltonnen das Fürchten, und forscht du über die direkte Unproportioniertheit von dem, der dich bezahlt, und dem, was du demzufolge zu verlautbaren hast, weil du sonst auf dem Trockenen liegst, wie Karl der Käfer wenn man ihn auf den Rücken dreht?
    Ich kenne einen Bauingenieur, der sowas von begeistert ist vom Dämmen; ich kenne den Chef einer Photovoltaikfirma (einst 40 Angestellte; jetzt noch 3…), ich kenne einen, der für teure Autos an der Entwicklung von E-Motoren beteiligt ist, einen weiteren, der auch rote Bäckchen kriegt wenn man von Energiewende und Co. spricht.Und dann gibt’s einen, ebenfalls Ing, der mir die fachliche Seite der Angelegenheit erklärt.WIE ES WIRKLICH IST.Alle anderen leben von der Utopie, die sich EEG nennt.Es sind Profiteure.
    Es gibt keinen menschengemachten Klimawandel.Es gibt sicherlich menschengemachte Umweltzerstörung.Aber keinen Klimawandel.
    faschistoid, du kannst aufhören, deine Behauptungen hier weiter zu verbreiten.Es glaubt dir keiner; die Foristen hier sind Veteranen in Sachen Klima; es ist genauso politisch aufgeladen wie Zuwanderung (ja, die gibt es.Und die ist menschengemacht) und Islamisierung (ebenfalls menschengemacht und existent).
    Geh nach Hause konzentriere dich auf deine Leere.Und sei dankbar, dass man für Kriegsgewinnler wie dich so warme Posten bereithält.

  72. #91 Agnostix

    3) Zum Zweifel am Treibhauseffekt generell: Ohne einen natürlichen Treibhauseffekt, würde die Strahlungstemperatur der Erde -18°C betragen

    lassen Sie mich raten, dass sagt Ihnen ein Klimamodell vorher, herausgegeben vom IPCC?

    Das ganze ist deutlich einfacher und ergibt sich aus dem Strahlungsgleichgewicht eines Schwarzkörpers. Versuchen Sies mal nachzurechnen. Die benötigten Formelns sind zum Beispiel hier für den absoluten Laien adäquat aufbereitet:
    http://www.physik.tu-berlin.de/institute/IFFP/moses/Subsites/themenseiten/blackbody/bb_index.html

    #92 deutscherJohannes

    könnte es sein, dass Sie insgesamt etwas unzufrieden oder gar verbittert sind? Was machen Sie denn so beruflich?

    Ich persönlich bin mit meinem Job ganz zufrieden. Die Bezahlung ist vernünftig und wenn ich mal im Gelände arbeite, bin ich viel an der frischen Luft. Die allermeisten respektieren meine Arbeit.
    Erreicht hab aber auch ich das durch jahrelange Arbeit und intensive Forschung.

  73. #88 faschistoid (10. Dez 2014 22:50)

    Ihre Theorien, individuelle variable Rechtschreibung, unverbindliche Verweise und sonstige Abenteuerlichkeiten soziologischer Pseudoschwurbilitäten sind — beachtlich. Mir unvergessen ist folgende Perle Ihrer „forschenden Erkenntnis“:

    #26 faschistoid (12. Nov 2014 11:34)

    Ich kenne Tibet seit Jahren und selbst der Protest gegen die chinesischen Kolonisatoren läuft dort friedlich ab.
    Der einzig sinnvolle Schluss sollte also sein, dass die zunehmende Degradierung und Marginalisierung von Miderheiten, wie sie in der Schweis beispielhaft von Statten geht, zu Spannungen führt und letzendlich in Gewalt resultiert.
    Sollte man an dieser Stelle nicht (auch) darüber nachdenken, welche gesellschaftlichen Strukturen zu solchen Vorfällen führen?

    http://www.pi-news.net/2014/11/schweiz-rentner-im-eigenen-haus-totgepruegelt/

    Das zur Schweiz, die eine der größten tibetischen Gemeinden Europas ganz ohne Probleme beherbergt.

    😆

  74. Neue Radwege – super!! Da kann der liebe Siggi Gabriel dann ja fleißig in die Pedalen treten, soll gut für die Figur sein ….

    Immer schön mit gutem Beispiel vorangehen – wie mit der privaten liebevollen Aufnahme von „Flüchtlingen“ in den Privaträumen der ach so verständnisvollen Politiker und Gutmenschen.
    Man schaue sich nur mal in dieser Beziehung den ziemlich scharfen Protest der Bürger aus einem sog. „etwas vornehmeren“ Stadtviertel von Hamburg an.
    So nach dem Motto: Wir haben nichts gegen Flüchtlinge, aber nicht in unserem Viertel“.

Comments are closed.