imageDresden. Die Demonstration des Bündnisses „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) ist am Montagabend mit unerwartet heftigen Gegenaktionen konfrontiert worden. Bei der siebenten Demonstration dieser Art seit Mitte Oktober versammelten sich zunächst geschätzt 5000 Teilnehmer am Skater-Park Lingnerallee.

In Sicht- und Hörweite warteten hier bereits rund 1000 Gegendemonstranten, die sich unter dem Motto „Rassismus Demaskieren“ gegen Pegida wenden. Den Gegnern gelang es später am Terrassenufer, den Zug des „islamkritischen“ Bündnisses zu stoppen. Mehrere Hundert Menschen hatten hier eine Sitzblockade gebildet, die Polizei agierte nach Augenzeugenberichten zumindest unbeholfen. Pegida-Wortführer Lutz Bachmann rief dann dazu auf, den Rückweg anzutreten. Die Abschlusskundgebung konnte damit nicht wie in den vergangenen Wochen auf dem Theaterplatz stattfinden. Während einige Pegida-Teilnhemer zurück zur Lingnerallee liefen, löste sich die Demo zum Großteil auf. (Quelle: Sächsische Zeitung)

» Siehe Liveticker von mopo24.de
» In Kassel ist die Rote SA gewalttätig geworden
» Rote SA blockiert auch Pegida-Würzburg

image_pdfimage_print

 

289 KOMMENTARE

  1. 21:30 Uhr: Die Polizei teilt mit, dass ca. 7500 Leute bei der PEGIDA dabei waren und rund 1200 bei der Gegendemo. Polizeisprecher Marko Laske: „Die Stimmung war hitziger und aufgeregter als in den vergangenen Wochen. Wir hatten 500 Polizisten im Einsatz. Wie es zur Blockade des Terrassenufers kommen konnte, muss nun im Rahmen der Aufbereitung des Einsatzes geklärt werden!“

    Jede Woche werden es mehr und der Hass auf SAntifa steigt.

  2. Die Polizei spricht von 7500 Teilnehmern !
    Viele Posten auf FB nicht durchgekommen zu sein.
    Dresden, JETZT ERST RECHT ! !
    AHU – AHU – AHU ! ! !

  3. Das war früher auch so. Immer wenn die SA die friedlichen Bürger terrorisiert hatte und hat, gibt’s für die Polizei die Anweisung, sich zurückzuhalten.

    In der nächsten Phase wird die SA zur Hilfspolizei ernannt. Geschichte wiederholt sich.

  4. Es steht zu befürchten, dass Dresden zum Wallfahrtsort von Idioten aus ganz Europa wird, so wie damals die Proteste an der Startbahn West oder die rauschenden Volksfeste bei den Castortransporten. Eine Bürgerbewegung, die aus friedlichen und anständigen Bürgern besteht wird das nicht lange aushalten, wenn sie von nirgendwo aus der Gesellschaft Unterstützung bekommt.

  5. 17:30 Uhr: Die Demonstranten sind jetzt über den Postplatz in die Marienstraße. Mit dabei Pfarrer Lothar König (60, Foto), aus Jena. Erst letzten Monat endete sein Gerichtsprozess in Dresden (Verfahren eingestellt, gegen eine Zahlung von 3000 Euro). Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, 2011 bei Anti-Neonazi-Protesten zu Gewalt aufgerufen zu haben.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/demo-montag-pegida-mopo24-2736

  6. Ich poste noch einmal das, was ich im anderen Strang schon zu Würzburg geschrieben habe (passt hier besser rein):

    In Würzburg wurde die kleine Pro- Pegida- Demo (20- max. 30 aktive, sich zur Gruppe gesellende Teilnehmer. Positiv gestimmte Zuschauer waren mehr da, aber die nahmen nicht an der Demo aktiv teil) auch von Linken, die in deutlicher Überzahl waren (so um die 100 – die Presse übertreibt mit 200!), quasi eingekesselt und die Polizei hat hauptsächlich Maulaffenfeil gehalten (gut, sie haben sich immerhin um die Pegida Demo gestellt und so die Leute von den Linken abgeschirmt). Aber: In Würzburg waren das eher harmlose, jugendliche bis kindliche Typen bei den Gegendemonstranten, nicht zu vergleichen mit den Antifa-SA-lern, die man sonst so sieht und kennt. Hier hätte der zuständige Leiter bei der Polizei mit einer simplen Ansprache unter der Androhung von Ordnungsgeldern an den Leiter der Gegendemo ohne Probleme den Weg frei machen können, da wäre nichts passiert und die Linken hätten auf ne ordentliche Lautsprecherdurchsage auch den Weg frei gemacht (waren keine echten Krawallos).

    Man wollte aber offenbar auf Seiten der Polizei nicht und war froh, dass sich das Ganze nur auf einem kleinen Platz abgespielt hat und damit die Sache örtlich begrenzt war.

    Fazit: Die Demonstrationsfreiheit ist doch recht arg eingeschränkt, in diesem Land. Die Polizei ruht sich auf den Gegendemonstranten faktisch aus.

  7. Die Demonstration des Bündnisses „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Pegida) ist am Montagabend mit unerwartet heftigen Gegenaktionen konfrontiert worden.

    Unerwartet von wem? Jedem war im Vorfeld klar, dass dieses mal die bewährten Geschütze des Systems gegen Andersdenkende aufgefahren werden würden. Wieso ist das seltsamerweise immer ausgerechnet für die Polizei „unerwartet“?

    „Unerwartet“ in … Dresden.
    „Unerwartet“ in … Kassel.
    „Unerwartet“ in … Hannover.
    „Unerwartet“ in … [Platzhalter für den Ort der nächsten, vom politkorrekten Mainstream abweichenden Demo]

  8. #2 sportjunkie (01. Dez 2014 22:05)

    Wann ist wieder HOGESA-Demo? Das sind die einzigen, Die diesen Antifa-Zecken Paroli bieten können.

  9. Wer kommt aus Dresden und kann hier einen kleinen Lagebericht schreiben damit wir wissen was dort wirklich los war.
    Den ganzen Pressemeldungen kann man ja nicht trauen .
    Es wäre schön ,wenn hier ein paar Dresdner schreiben würden !

  10. es war schon zu vermuten, daß so was kommt. Nachdem der MDR ja schon Stunden vorher zu verbreiten hatte, daß sich viele „Gegendemonstranten“ einfinden. Dann musste ein Rektor vor PEGIDA „warnen“. Aber nächste Woche werden es noch mehr PEGIDA-Leute sein! Da könne sich die GutmenschInnen jeglicher Art aufregen wie sie wollen.

  11. Wie es zur Blockade des Terrassenufers kommen konnte, muss nun im Rahmen der Aufbereitung des Einsatzes geklärt werden.

    Das ist doch jetzt schon klar, die wollten nicht räumen um die PEGIDA einzuschüchtern. Das wird aber nicht gelingen!!!

  12. 18:20 Uhr: Überraschend ist die neue Ministerin für Gleichschaltung, Petra Köpping (56, SPD, seit 13.11. im Amt) am Rathaus aufgetaucht.

    Sie zu MOPO24: „Ich bin gekommen, um mir die Demo vor Ort anzuschauen. Politiker müssen sich mehr zeigen. Allerdings bin ich jetzt sprachlos. Es ist eine unangenehme Situation hier. Wir müssen handeln, miteinander reden!“

    https://mopo24.de/assets/images/2/pegida17-47c70d72.jpg

  13. HÄ?

    Tagesthemen DDR1 Montag, 1.12 z.Zt.

    Montagsdemo: immer mehr Zulauf für antiislamische Pegida-Bewegung

    PEGIDA ist ein Akronym, ihr Sackr***ten. Nicht mal so etwas bekommt das Staatspropagandafernsehen auf die Reihe.

  14. #9 Waldgang (01. Dez 2014 22:11)

    Es steht zu befürchten, dass Dresden zum Wallfahrtsort von Idioten aus ganz Europa wird, so wie damals die Proteste an der Startbahn West oder die rauschenden Volksfeste bei den Castortransporten. Eine Bürgerbewegung, die aus friedlichen und anständigen Bürgern besteht wird das nicht lange aushalten, wenn sie von nirgendwo aus der Gesellschaft Unterstützung bekommt.
    ______________________________________________

    Insbesondere die Polizei steht hier vor einem Scheideweg.
    Sie muß sich klar entscheiden zwischen friedlichen Bürgern, dem Volk, oder gewaltbereiten Terroristen die eindeutig brüllen: „Nieder mit dem Volk!“

    Sie muß entscheiden zwischen Grundgesetz und Anarchie.
    Einer Polizei, die den Amtseid ihrer Beschäftigten ernst nimmt, darf diese Entscheidung nicht schwerfallen.

  15. In den Sommermonaten kann man auf eine Sitzblockade mit einer Gegensitzblockade antworten.

    „Wir bleiben hier so lange sitzen, bis die Polizei die Störer abgeräumt hat“.

  16. Hier hilft nur ein Mittel: beim nächsten Mal müssen es doppelt so viel sein wie heute, wie eine Lawine muß es daher kommen und die linke SA bedeutungslos werden lassen. Nur Masse kann gewinnen! Oh Dresden, ich glaub an Dich!!

  17. #5 Kriegsgott (01. Dez 2014 22:09)

    HOGESA um Hilfe bitten. 😉
    Das wärs. 3000 Hools als Sicherung!

    So schlecht ist die Idee gar nicht mal. In der Tat, wenn die Angriffe durch die rote SA sich häufen, wäre das eine Option.

  18. Die linksfaschistischen schwarz vermummten Rotzlöffel wollen es wirklich wissen. Mal sehen wer am Ende lacht…
    Besser die Polizei erscheint garnicht mehr zu diesen Spaziergängen. Denn einen vermeintlichen Rechtsstaat sichern und schützen sie schon lange nicht. Die Polizei wird mißbraucht, um den linksextremen Schlägern das Feld zu bereiten. Gegen das Volk. Ihr Halunken, zieht euch warm an.

  19. Meine Ansichten, Kommentare und hochachtungsvollen Danksagungen zum Thema PEGIDA stehen schon unter dem Tugce Artikel … 😉 Muss früh raus. Eine anregende, niveauvolle Diskussionsnacht noch allen hier auf PI.

  20. Schade, eigentlich hatte ich selbst letzte Woche in Dresden den Eindruck, dass die Polizei da ihre Sache fair und gut macht und die Demo gut abgesichert und begleitet hat.

    Letzte Woche gab es aber auch noch keine großen Zwischenfälle.
    Tja. Muss ich mein Urteil wohl revidieren 🙁

  21. Die Polizei auffordern, die Personalien der Blockierer zwecks Anzeige aufzunehmen. Tut sie das nicht, Anzeige gegen die Polizisten wegen Strafvereitelung im Amt plus Dienstaufsichtsbeschwerde. Das wäre meine Vorgehensweise.

  22. Das geht doch jetzt schon eine Weile so. Wo bleiben eigentlich die Klagen gegen die ganzen Verstöße im Zusammenhang mit §21 Versammlungsgesetz und Beschwerden wegen eindeutig rechtswidriger Anweisungen „von oben“? Auch wenn die vom System abgeschmettert werden, man müßte doch zumindest davon hören. Oder wird da etwa nicht nachgehakt?

  23. #13 Viper

    Laut Aussage eines Orgamitgliedes mir gegenüber in Hannover Anfang nächsten Jahres in einer süddeutschen Stadt.
    Immer mal die Seite

    http://www.hogesa.info

    besuchen und abwarten…. Da kommt was !

  24. Wenn die Antifarze mal raffen wuerden, dass sie sich selbst wie Nazis benehmen, und nicht die Bürger, die dort gegen Missstände demonstrieren.
    Die Schlimmsten jedoch, sind die, die diese armen Idioten instrumentalisieren, gewähren lassen und Sonderrechte einräumen, somit dem Volk in den Rücken fallen, es hochverraet. Die werden die Ersten sein…..

  25. Bei der nächsten Pediga-Demo sollten auch die Hools mit dabei sein: als Sicherheitsfaktor und Erweiterung der Teilnehmerzahl! Der linken SA keine Chance!! Nie wieder Faschismus!!

  26. (von Eurabier übernommen)
    Kassel:

    Jetzt hat der DGB schon offizielle Schlägertrupps, quasi “Kampfgruppen der Arbeiterklasse”, gelernt ist gelernt bei den Sozialisten, sogar gegen die Polizei Al-Wazirs:

    http://www.hna.de/kassel/stadt-kassel/demo-kasseler-gegen-islamisierung-abendlandes-4498794.html

    Polizei schritt gegen gewalttätige DGB-Demonstranten ein
    Anti-Islamisten-Demo in Kassel: Eskalation verhindert
    01.12.2014 – 17:35
    Kassel. Die Kasseler Polizei hat am Montagabend eine Eskalation nach einer Kundgebungen der Gruppe „Kassel gegen die Islamisierung des Abendlandes“ (Kagida) und einer Gegenveranstaltung der DGB-Region Nordhessen am Philipp-Scheidemann-Platz verhindert.

    Einige Teilnehmer der DGB-Demo (Kasseler Bündnis gegen Rechts) versuchten, auf Kagida-Anhänger loszugehen, nachdem diese ihre Kundgebung „aus Sicherheitsgründen“ frühzeitig beendet hatten.

    Es kam zu einem Handgemenge, das jedoch von den zahlreichen Polizeikräften schnell beendet wurde. Nach Angaben von Polizeisprecher Torsten Werner habe es von Seiten einiger Teilnehmer der DGB-Kundgebung auch Flaschenwürfe auf Beamte gegeben. Zuvor war den DGB-Demonstranten noch durch den Lautsprecher eine Telefonnummer durchgegeben worden, für den Fall, „falls jemand von den Bullen geschnappt wird“.

  27. Dresden, Kassel, Würzburg, dazu nächste Woche Düsseldorf im Kalifat Al-Kraft, der Repressionsapparat der DGB/SPD-Faschisten wird nicht alles aufhalten können, hier wächst eine bürgerliche Protestform heran, denen die linksgrünen Nichtsnutze außer SA-Gewalt nichts mehr entgegen zu setzen haben!

    Und die Entwicklung läuft für die konservativen Vernunftbürger, denn die Argumente sind auf unserer Seite, die Nachrichten aus der realen Welt auch:

    Wer ist so naiv zu glauben, dass wir nächstes Jahr weitere 300.000 „Flüchtlinge“ ohne Raub und Totschlag verkraften werden?

    Diese „Flüchtlinge“ werden Geld kosten, Steuergeld. Steuersenkungen sind da nicht vorgesehen und wenn gespart werden wird, dann an den Steuerzahlern, an geschlossenen Freizeiteinrichtungen, an Polizisten, an Straßen- und Schulsanierungen, das entgeht noch nicht einmal verblödeten SPD-WählerInnen!

    Die Strompreise werden ab 2016 wieder steigen, gleichzeitig kapitulieren die großen Energieversorger, Netzeingriffe steigen und damit die Gefahr von bundesweiten Stromausfällen!

    Diese Melange aus Blackout und Black-in im Februar 2018 würde das Land kollabieren lassen und niemand mit Verstand würde dies den Vernunftbürgern anlasten sondern den linksgrünen Faschisten, die dann, wie weiland Gysis SED im Herbst 1989 „mit dem Rücken zur Wand“ stünden (Markus Wolf, Die LINKE, Stasi-Verbrecher, am 4. November 1989).

    Linke und Grüne Faschisten, sucht schon mal Immobilien in Santiago de Chile!

    2051 – Claudia-Fatima-Roth-Moschee wird wieder Kölner Dom!

  28. Antifaschistische Schlägerbrigaden im Einklang mit der Polizei.Wer hätte das gedacht.

  29. #20 Mark von Buch (01. Dez 2014 22:20)
    #9 Waldgang (01. Dez 2014 22:11)
    …….

    Insbesondere die Polizei steht hier vor einem Scheideweg.
    —————————–

    Hätten wir diese Damen und Herren in Blau oder Grün auf unserer Seite, das wäre was. Da war doch vor 1-2 Wochen dieser offene Brief an die Polizei. Ich habe den 8 Mal verschickt. An 7 Kreisinspektionen mit persönlicher Adresse!!! Und dem Land-PI (hihi, so heißt ja Polizeiinspektor…)

    Vielleicht braucht es noch einenderen Idee. Habe noch Briefmarken übrig.

    Alle mitlesenden Polizisten!
    Euer VOLK braucht euch, ganz ganz dringend!

  30. #31 UP36

    Der linken SA keine Chance!! Nie wieder Faschismus!!
    ———————————-
    Das ist keine SA und das ist kein Faschismus!!!

    Das sind die Kommunisten, die in den 20er und 30er Jahre Mord und Totschlag im DR verbreiteten!

    Warum wird hier dauern von Faschismus geredet und der Kommunismus geschont, obwohl diese Banden eindeutig die kommunistischen Symbole der damaligen Zeit mit sich führen.

  31. Zunächst einmal sollte der Dresdner Polizei eine zweite Chance eingeräumt werden.
    Erst bei einem erneuten Scheitern kann man von einer Systematik ausgehen.

    Im Winter bietet sich übrigens, bei sportlichen Teilnehmern, ein beschleunigter Schritt an. Er ist deutlich schwerer zu stören.

  32. #40 martin67 (01. Dez 2014 22:33)

    Warum wird hier dauern von Faschismus geredet und der Kommunismus geschont, obwohl diese Banden eindeutig die kommunistischen Symbole der damaligen Zeit mit sich führen.

    „Kommunisten sind rotlackierte Faschisten!“
    Kurt Schuhmacher, SPD, 1950

    Die heutigen Spezialdemokraten werden am nächsten Freitag mit den Kommunisten, also den rotlackierten Faschisten, in Erfurt zur SED 2.0 verschmelzen, wo einst die „DDR“-Bürger 1970 hoffnungsvoll „Willy, Willy“, statt „Gorbi, Gorbi“ riefen.

  33. Die Tagesthemen im ARD haben soeben das allererste mal einen fast neutralen Bericht gemacht. Selbst der selbsternannte „Experte“ welcher gehört wurde, war sogar zurückhaltend.

  34. ARD übertreibt mal wieder gewaltig.
    2000 Gegendemonstranten seien gegen PEGIDA aufgelaufen.
    Die Töne werden aber verhaltener!

  35. #40 martin67 (01. Dez 2014 22:33)

    Warum wird hier dauern von Faschismus geredet und der Kommunismus geschont, obwohl diese Banden eindeutig die kommunistischen Symbole der damaligen Zeit mit sich führen.
    _______________________________________________

    Es gibt keinen Unterschied!

  36. Es muss endlich wieder nach Recht und Gesetz gehandelt werden. Linksradikale blockieren die Straße? Einkesseln, Personalien feststellen, Anzeige. Notfalls Wasserwerfer einsetzen oder zusammenknüppeln. Was ist so schwer daran? Man kann die Polizei nur zur Durchsetzung des Rechtsstaats zwingen, wenn man die Verantwortlichen mit Anzeigen überzieht, denke ich. Auch wenn nichts dabei herauskommt: es sorgt für jede Menge Aufwand und Ärger. Und das wird natürlich nach oben auch weitergegeben.

  37. @ #44 Eurabier

    Wetten dass einer bei der geheimen Abstimmung ausschert? Ich wette einen Schweinhaxen mit Semmelknödeln und eín Andechser Bier.

  38. @ #45 GrundGesetzWatch
    Die merken langsam, null Berichterstattung geht nicht mehr. 😉

    Es wurde ja auch gesagt, das überall solche Demos angemeldet wurden!

  39. Da kann man den PEGIDA-Demonstranten (den einzig echten Demonstranten also) nur einen laaangen Atem wünschen – sie werden ihn brauchen. Und die Kraft sich auf eine viele Jahre dauernde Auseinandersetzung einzustellen, denn nach diesem ‚Erfolg‘ wird die Antifa kaum darauf verzichten am nächsten Montag wieder vor Ort sein zu wollen. Und: Daß sich die Erkenntnis durchsetzt, daß auf der Straße allein nichts zu holen sein wird, wenn man nicht bereit ist auch sein Wahlverhalten entsprechend zu verändern.

  40. @ martin67 (01. Dez 2014 22:33)

    Das ist keine SA und das ist kein Faschismus!!!
    Das sind die Kommunisten, die in den 20er und 30er Jahre Mord und Totschlag im DR verbreiteten!

    Ist doch alles dasselbe: rotes, braunes, rotbraunes, staatlich gefördertes Schlägerdreckspack!

  41. #49 GrundGesetzWatch (01. Dez 2014 22:41)

    Ein Heidemörder von der SPD wäre ein Held, aber es gibt leckere Versorgungsposten zu verteilen und Macht korrumpiert!

  42. DDR1 Tagesthemen: „der PEGIDA-Organisator Bachmann ist vorbestraft“.

    Mag ja sein.
    Aber dafür hat PEGIDA mit Lutz Bachmann sozusagen einen Glücksgriff getan:

    http://www.bild.de/regional/dresden/demonstrationen/pegida-erfinder-im-interview-38780422.bild.html

    Sehr gut der Mann.

    #51 VivaEspana (01. Dez 2014 22:42)

    Kommt auf die Liste für Nürnberg 2.0:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Kerstin_K%C3%B6ditz
    “beobachtet PEGIDA”, war eben in DDR1 zu sehen und zu hören.

    Kerstin Boditz (LINKE):
    Der Mauermörderabschaum. Die Drachenbrut wie sie leibt und lebt.

    Sie wuchs als Tochter einer Krankenschwester und eines Drehers in Leipzig auf. Sie besuchte die Polytechnische Oberschule in Grünau und studierte anschließend Mathematik an der Karl-Marx-Universität in Leipzig. Dieses Studium brach sie aber ab und war hauptamtlich in der FDJ-Kreisleitung Leipzig-West tätig. Sie begann danach ein Studium des Marxismus-Leninismus, das sie nach 1989 als Studium der Philosophie mit den Nebenfächern Soziologie sowie Neuere und Neueste Geschichte weiterführte….

  43. #42 martin67
    #38 katharer
    In jedem Zeitungsartikel immer zuerst auf das Datum schauen! In dem Artikel geht es um die von Ken Jebsen und Lars Mährholz organisierten, neuen Montagsmahnwachen, in jeder größeren deutschen Stadt um 18 Uhr. Die man aus vielerlei Gründen als Konservativer unterstützen kann, aber lest selbst den Zeitungsartikel darüber. 😉

  44. #9 Waldgang (01. Dez 2014 22:11)

    Es steht zu befürchten, dass Dresden zum Wallfahrtsort von Idioten aus ganz Europa wird, so wie damals die Proteste an der Startbahn West oder die rauschenden Volksfeste bei den Castortransporten. Eine Bürgerbewegung, die aus friedlichen und anständigen Bürgern besteht wird das nicht lange aushalten, wenn sie von nirgendwo aus der Gesellschaft Unterstützung bekommt.

    PEGIDA bekommt Rückhalt aus der Gesellschaft – und jede Woche mehr. Die schätzungsweise 7.500 Teilnehmer (oder mehr) des heutigen „Spazierganges“ kommen aus der Mitte der Gesellschaft.

    Man muss Mittel und Wege ersinnen, dass nicht eine Handvoll Blockierer für die Polizei als Vorwand dienen können, bürgerlichen Protest aus der Mitte der Gesellschaft zu unterbinden.

  45. #30 sportjunkie

    Bin dabei.

    Erst war Mannheim angekündigt worden, daraus wurde aber leider nichts. An Köln konnte ich daher nicht glauben. Und Hannover war mir aus KA zu weit.

    Aber wenn etwas zwischen Frankfurt und München stattfindet, hält mich nichts mehr davon ab.

    Zu oft war ich auf zu kleinen Demonstrationen, die von der SA blockiert worden sind und die Polizei stand dabei und hatte nichts getan.

    Wir brauchen eine kritische Masse – an Häufigkeit , Orten und Teilnehmern, damit die Medien die Demos auch nicht mehr unter den Tisch kehren können.

  46. Hier ist ein Artikel über den PEGIDA-Aufmarsch in Würzburg:

    http://www.mainpost.de/regional/wuerzburg/Ueber-200-Demonstranten-blockieren-Pegida-Aufmarsch;art492151,8461965

    …Die Gegendemonstranten, der DGB-Regionssekretär Norbert Zirnsak und der katholische Studentenpfarrer Burkard Hose unter ihnen, stellten sich quer über die Juliuspromenade. Die Demonstranten skandierten, es gebe kein Recht auf Nazi-Propaganda und forderten lautstark „No nation, no deportation“ – keine Grenzen, keine Abschiebung…

    Meine Bewunderung haben die PEGIDA-Leute, die in 200 haßerfüllte Gesichter blicken mussten.

    „No Nation, no Deportation“ heist das nicht „Ihr seid keine Nation und ihr habt nicht abzuschieben“?

  47. #28 le waldsterben (01. Dez 2014 22:24)

    Dringende Empfehlung:
    Nächstes Mal in Dresden – PEGIDA + HOGESA.

    Absolut richtig und ein MUSS. Ein Ausgrenzen dient Niemandem. Seid EINS in der Sache.
    Hools sind an den selben Zielen interessiert wie PEGIDA. Und Hools sind genauso friedlich, siehe Hannover.
    Aber Hools haben keine Angst vor Antifa und kommunistischem Gesocks. Und DAS macht den Unterschied.

    Im Winter ist es unangenehmer auf der Straße, weils zu kalt ist. Die Teilnehmerzahlen könnten stagnieren, müssen aber nicht.

    Spätestens im wärmeren Frühjahr geht es dann richtig zur Sache.

    DEUTSCHLAND IST UNSER LAND !!!

  48. @ #53 Eurabier

    Stimmt. Die haben ja auch nichts rechtes gelernt. In den Beruf zurückkehren wie frühr Standard war, wie geht denn das bei Fatima Roth? Wieder als Tourme-Leiterin? Trittin, was hat der überhaupt gelernt? Abi, SDS an der Uni, dann Referent beim Staat nach einem Politologiestudium, nichts rechts gelernt und von unserem Geld schmarotzen.

  49. DDR1 – Tagesthemenbericht über PEGIDA

    Die beiden älteren Damen, die sich beim Anblick der DDR1-Kameras spontan von dannen machten, waren einsame Spitze.

  50. Die Tagesthemen waren mal wieder das Allerletzte.
    Eine „Kennerin“ hat Hools, NPD-Mitglieder und sogar AfD-Mitglieder orten können.
    Mein lieber Mann, kennt die sich aus.

    Die hat bestimmt einen ausgeprägten Geruchssinn, oder ein Computergedächtnis?

    Wen die so alles kennt ist ja unglaublich.
    Wie die das wohl macht?

  51. In den ARD-Tagesthemen wurde soeben genüsslich erwähnt, dass Lutz Bachmann, Organisator von Pegida, vorbestraft ist. Weiß jemand, ob das stimmt, und wenn ja, wofür ist er vorbestraft?

    Wenn jemand so eine politisch rebellische Rolle einnehmen möchte, muss er absolut unangreifbar sein. Eine so schlechte Publicity kann Pegida nicht brauchen, das bestätigt bei feindlich Gesonnenen Vorurteile und bietet Angriffsfläche!!!

  52. #55 Cendrillon (01. Dez 2014 22:46)
    ….Der Mauermörderabschaum. Die Drachenbrut wie sie leibt und lebt.

    Genau! DANKE! Besser kann man es nicht sagen.

  53. Ich war heute wieder dabei.Also was die Polizei heute geleistet hat war kein Ruhmesblatt.Das fing schon an beim Start der Demo.Die Linken sind auf gleicher Höhe mitgelaufen,diese Störung mit der Sitzblockade war vorhersehbar.
    Aber soll die Antifa mal feiern,damit erreicht sie nur das Gegenteil.So schnell geben wir nicht auf.Wir kommen wieder !!!

  54. Ganz Deutschland wird von Personen regiert, die mit der Einhaltung der Gesetze Probleme haben!
    §21 Versammlungsgesetz
    Wer in der Absicht, nicht verbotene Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern oder zu sprengen oder sonst ihre Durchführung zu vereiteln, Gewalttätigkeiten vornimmt oder androht oder grobe Störungen verursacht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    Da bei den SA_ANTI_Fanten sich schon mindest. ein “ Brandstifter“ befand,

    Mit dabei Pfarrer Lothar König (60,), aus Jena. Erst letzten Monat endete sein Gerichtsprozess in Dresden (Verfahren eingestellt, gegen eine Zahlung von 3000 Euro). Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, 2011 bei Anti-Neonazi-Protesten zu Gewalt aufgerufen zu haben.

    Da Spätestens hätte die Gegendemo aufgelöst werden müssen.
    Da der „Herr Pfarrer“ und seine „Schafe“ sicher nicht zum Reden Angereist ist….
    Wer hat da Probleme Gesetze einzuhalten?

  55. Wo waren die Hools bei den letzten Bundesliga Spielen??
    Habe nichts von den geplanten Sprechchören gehört; bei keinem Spiel…

    Echt schade Jungs……… 🙁 Wirklich schlapp

    http://www.pi-news.net/2014/11/safehogesa-abgeschaltet/

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++

    !!!! DRINGEND an ALLE !!!! Ho.Ge.Sa. kostenlos im TV

    Hallo liebe Gemeinde.

    Wenn wir schon von den Lügenmedien schlecht gemacht und angelogen werden, das sich die Balken biegen, dann müssen wir unseren Sprechchor in die Stadien während der Bundesliga_Spiele verlegen…

    Ich kann mir kaum vorstellen, das die von der LügenPRESSE alle taub sind..

    Nur mal so ein kleinder Gedankengang

    Also:

    Ab FREITAG sollen uns alle im Fernsehen hören

    !!!!!!!!!!”WIR WOLLEN KEINE, SALAFISTEN SCHWEINE”!!!!!!!!!!!

    Die TV-Werbung ist völlig kostenlos für uns.
    Mal schauen ob in Zukunft auch der Ton abgedreht und Untertitel eingeblendet wird….. *lach*

  56. Hinter jedem Polizisten steht ein Dienstherr, ich habe heute die Unsicherheit in den Gesichtern der Beamten gesehen. Sie haben Anweisungen und in einer echten Demokratie ist das auch gut so. Momentan werden sie belogen und betrogen wie das normale Volk. Sie trifft keine Schuld, sie haben Familien zu ernähren. Der Saustall muss ausgemistet werden, brachial, aber an der Wurzel muss angefasst werden.

    Über allen Gesetzgebungen
    herrscht Ruh,
    In allem politischen Begehren
    spürest Du
    einen kriminellen Hauch;
    Die Vögelein schweigen im Walde.
    Wartet nur, wie kriegen Euch auch

  57. Das darf ja wohl nicht wahr sein!

    Polizei: Schämt Euch.

    Das ist nicht entschuldbar.

    Charakterlos ist das.

    Motzen darüber, sie würden zuwenig vom Volk unterstützt.
    Tja, wundert mich gerade gar nicht.

    Wer hat hier die Staatsgewalt?
    Die Moslems oder Ihr?
    Die Nazifa oder Ihr?

    Lasst Euch doch weiterhin vorführen von denen.

    Wenns zufrieden macht.

    Kotz!

  58. NOT OFF TOPIC

    80% der jungen Türken in Holland finden nichts Unrechtes am Dschihad gegen die Ungläubigen.

    27% der 18- bis 25-jährigen Franzosen und 14% der unter 25-jährigen Briten, was einen größeren Teil der Muslime jeweils umfassen dürfte, sympathisieren mit ISIS.

    Und wohlgemerkt, da ist sowas wie Ska Keller und das landauf landab ergrünende Proislamgedöns jenseits der 25 noch gar nicht mal mitgezählt, und von solchen wie Höger, Paech, den eingebürgerten IGD/ZMD-, DITIB-, Milli-Görüs-, usw- Pro-und Auto-Dschihadisten gar nicht zu reden.

    So sehr sich ISIS auch immer praktisch anstrengt und sich das eigene Terroristenhirn abquält, um sich ein recht übles Renomée als die Schlächter des Westens schlechthin zuzulegen, und ganz real den eigenen schlechten Ruf noch bei weitem zu übertreffen um einige Umdrehungen, oder eben gerade deshalb, wächst und wächst dem „Islamischen Staat“ ein Großteil der Jugend aus den westlichen Ländern zu.

    Es ist die Generation Jihad,und kein bisschen klammheimlich, nein,

    proud to be a mass murderer on the path of jihad for the sake of Allah,

    das ist hip, nicht etwa die Generation gender freedom, oder die Generation Conchita Wurst und/oder facebook/twitter/selfies/Wollschlappmütze auch im Sommer/Bügel-mega-headset-no-communication/ect. pp..

    Fresh surveys show that a new generation, Generation Jihad, is part of European reality today. 80 percent of young Turks in Holland see “nothing wrong” with jihad against non-Muslims. 27 percent of 18-24 year-old Frenchmen, and 14 percent of under-25 year-old British, presumably including the vast majority of these countries’ young Muslims, sympathise with the Islamic militant group ISIS. ISIS, or the Islamic State, has declared war against Europe, and is sending jihadis to the West as part of its plan to destroy our lands and install the barbaric sharia and forcibly convert, subdue or kill all non-Muslims, following the same playbook (the Qur’an) as in Syria. And even though the Islamic State does its best to give itself a bad name by beheading thousands and shooting masses of unarmed civilians, a whole generation of young people with Western passports living in the middle of our cities, sympathises with them.

  59. Da muss man aber auch irgendwo Anzeige erstatten können, wenn genehmigte Demos nicht durchgeführt werden können, weil 1000 bekannt gewaltbereite Leute 7500 friedliche Leute aufhalten.
    Und Polizei rührt keinen Finger.

    Für für Kosten, die das verursachen würde, würde ich auch etwas spenden.

  60. #66 sunday (01. Dez 2014 22:58)
    – – –
    Das sehe ich vollkommen anders.
    Denn so agieren hieße, sich den Maßstab anderer zu eigen zu machen.
    Lutz Bachmann scheint große Fähigkeiten für die Bewegung zu haben. Deshalb wäre es doch eine Torheit, auf ihn zu verzichten, nur weil irgendjemand wegen irgendwas plärrt. Dann plärren sie gegen einen nächsten. Und so weiter und so fort.
    Keinen Fußbreit dem Gegner!

  61. #66 sunday (01. Dez 2014 22:58)

    In den ARD-Tagesthemen wurde soeben genüsslich erwähnt, dass Lutz Bachmann, Organisator von Pegida, vorbestraft ist. Weiß jemand, ob das stimmt, und wenn ja, wofür ist er vorbestraft?

    Wenn jemand so eine politisch rebellische Rolle einnehmen möchte, muss er absolut unangreifbar sein. Eine so schlechte Publicity kann Pegida nicht brauchen, das bestätigt bei feindlich Gesonnenen Vorurteile und bietet Angriffsfläche!!!
    ______________________________________________

    Er ist. Ja.
    Nur, Sie sind gerade dabei, den Medienverbrechern auf den Leim zu gehen.

    Ich meine, gleiches Recht für alle.

    Oder sollte ich nochmal mit Nachdruck darauf hinweisen, daß Straftäter in der BRD ministrabel sind und durchaus als Vizekanzler Karriere machen dürfen?

  62. Beeindruckend, für was sich Linke in diesem Land stark machen, nämlich dem lebensfeindlichen und Menschen verachtenden Islam.
    Was für Vollidioten!

    Früher war ich auch links, für Islam Gott sei Dank nie.
    Linke, Hirn einschalten hilft, tut nicht weh und manchmal kommen sogar die einen oder anderen Erkenntnisse. Probiert es ruhig mal aus.

    PEGIDA, jetzt erst recht!

    DEISLAMISIERUNG IN DEUTSCHLAND UND EUROPA – JETZT!

  63. Eine rotzfreche Minderheit will das Demonstrationsrecht mit Hilfe der Politik aushebeln!
    Das ist Diktatur!!!

  64. Wir wollten zur PEGIDA und kamen von der Einkaufsstraße nach Richtung Skatepark als wir erst einmal nur die Polizei und die Gegendemo sahen.. Polizei und Gegendemo bildeten fast einen geschlossenen Ring zur Innenstadt und um den Versammlungsort der PEGIDA. Nur nach Nachfrage bei der Polizei fanden wir einen Weg mit großen Bogen zum Veranstaltungsplatz. Als sich dann der Demonstrationszug bildete und losging, wurde er parallel von den lärmenden und schreienden Zug der Gegendemo begleitet. Später wurde die Gegendemo zum Elbufer abgehalten da kein Platz mehr vorhanden war. Wir gingen weiter aber kamen dann nach einer Weile nicht mehr weiter. Blockade. Der Demo Zug musste daraufhin wieder zum Ausgangspunkt der Veranstaltung zurückkehren.

  65. #74 Diedeldie

    Wer hat hier die Staatsgewalt?
    Die Moslems oder Ihr?
    Die Nazifa oder Ihr?

    Die Nazifa ist gut! 🙂

  66. Die linksfaschistische Antifa wird vom Staat unterstuetzt und finanziell gefoerdert, die Antifa ist der verlaengerte Arm und die Pruegeltruppe der aktuellen Regierung. Wenn die Polizei und die Gerichte von den geltenden Gesetzen daran gehintert werden legitime Demonstrationen aufzuloesen wird halt die Antifa gerufen deren asoziale Anhaenger sich gerne vor den Karren spannen lassen und mit Gewalt das erreichen was vom System gefordert wird.

  67. 1. Super Leistung von Dresden und dem Rest der Republik.
    Wieder haben die Patrioten Gesicht gezeigt und an Zahl zugelegt.

    2. Jetzt versuchen die verschiedenen Volkshasser ihre Schraubzangen anzulegen.
    Bild_Dresden z.B. bemühte sich, Bachmann im Gespräch in die Rolle des Angeklagten zu drängen. Er hat zu brav darauf geantwortet und diese Zumutung nicht mit einem massiven Angriff beantwortet. Ein Fehler, er zeigte keine Stärke.
    Jetzt wird man weiter versuchen, das Orga-Team zu knacken: Einzelne rausgreifen, schnüffeln und stöbern, ob man nicht was zur Diffamierung ausgraben kann und solange auf sie einhacken, bis sie aufgeben und sich zurückziehen. Schwache Leitung -> schwache Sache, so die alte Strategie.
    Daher kommt jetzt sehr viel auf die Nervenstärke der Orga-Leute an: Lasst euch nicht auseinanderdividieren. Bleibt zusammen wie ein Ring! Denn wenn ihr auf einzelne verzichtet, die vielleicht mal was angestellt haben – wenn ihr nachgebt, zeigt ihr Schwäche und liefert den Gegnern weitere Munition. Und je weniger ihr in der Leitung seid, desto leichter wird es sein, euch zu knacken und PEGIDA zu beseitigen.
    Bleibt zusammen, das patriotische Deutschland schaut auf euch! Ihr seid der Herzschlag unserer Freiheit.

    3. Gegen die heutige Nichtgewährleistung der verfassungsmäßigen Rechte muss Klage erhoben werden. Damit verbunden werden muss die Forderung an die Polizei, am nächsten Montag keine Sitzblockaden, also Vorbereitungen zu Straftaten, zuzulassen und die Gegenveranstaltung räumlich zu entfernen.

    4. Oberste Regel zur Aufrechterhaltung und weiteren Stärkung des „Breiten Bündnisses für die Vilefalt der Völker“ 🙂 ist:
    NIEmals distanzieren.
    Wer sich auf Geheiß der deutschfeindlichen Linken und Medien von jemand anderem distanziert, macht sich selbst zum Keil im Körper der Patrioten. Er lässt sich als Brechstange zur Spaltung und Schwächung missbrauchen.
    Immer zum Gegenangriff übergehen statt sich ängstlich zu rechtfertigen: Erst mal sollen sich die Kirchen und die SPD von den pädophilen-freundlichen Grünen und den SED-Linken und den terroristischen Antidems distanzieren! Und die Medien sollen sich rechtfertigen, warum sie die Gewalttaten und antidemokratischen Ansichten der Linksterristen verschweigen.
    So rum läuft der Hase!

    5. Keine Kooperation mit Deutschenhassern, ob Politiker oder Medien.
    Keine Interviews, keine Verhandlungen. Nichts
    Stellt die PEGIDA-Forderungen so konkret wie möglich und wiederholt sie!
    Verhandlungen führen Politiker nur dann, wenn sie ihren Kopf anders nicht retten können und wenn sie dadurch einer Bewegung den Wind aus den Segeln nehmen können. Niemals aus anderen Gründen.
    Lasst euch nicht einwickeln oder umschmeicheln – denn auch diese Angebote werden kommen, wenn PEGIDA durchhält und wächst. (Diese Angebote sind ja teils schon angekündigt worden.) Keine Verhandlungen! Sie sollen tun, was wir fordern, wir, das Volk in unserem eigenen Land!
    Wachsen wir und rufen wir:

    WIR sind das Volk!

  68. Soeben zurück aus Dresden lese ich hier diesen Presseartikel und frage mich, ob ich vielleicht auf einer anderen Demo war ?

    Die Polizeiarbeit war war nicht so schlecht. Was können die Polizisten dafür, dass zu Anfang des Zuges die Antipfeifen ein paar hundert Meter parallel zu uns laufen ? Die Polizisten haben uns gut vor denen abgeschirmt.

    Kurz vor dem Theaterplatz stockte der Zug. Wir warteten, fühlten uns eingekesselt. Mal ging es vorwärts, dann wieder zurück, dann stand alles still.

    Lutz Bachmann kämpfte sich mitten durch den Protestzug und informierte dabei, dass wir umkehren und zum Ausgangspunkt zurückgehen würden. Noch wussten die meisten Teilnehmer nicht, was geschehen war.

    Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Pegida Teilnehmer nahmen auf dem Rückweg eine Abkürzung. Daher sah es für Beobachter wohl so aus, als hätte sich die Demo teilweise aufgelöst.

    Kurz vor dem Ziel stießen die Abkürzler wieder zu uns. Und so fand die Abschlusskundgebung eben am Startplatz statt.

    Während der Platz sich füllte, bat Lutz Bachmann über Lautsprecher, den ganzen Platz zu nutzen, damit die Leute, die noch auf der Stra0e waren, aufrücken konnten. Er sagte wörtlich:“Wenn Ihr nicht aufrückt, werden sie behaupten, es seien nur 8.000 dagewesen.“

    Soviel zu den 5.000 aus dem Zeitungsbericht. Tatsächlich dürfte die 10.000er Marke fast angekratzt gewesen sein.

    Auch während der Schlusskundgebung ist Lutz Bachmann nicht näher darauf eingegangen, warum wir nicht zum Theaterplatz kamen. Kein Wort fiel über eine Sitzblockade.

    Aber er sagte, dass es durchaus Möglichkeit gegeben hätte, das Recht auf den geplanten Verlauf durchzusetzen, jedoch die Vernunft gesiegt hätte. Der Klügere hat nachgegeben.

  69. #35 Patriot Herceg-Bosna (01. Dez 2014 22:30)

    Es waren laut Polizei 7500 und nicht 5000!

    Dann waren es mit Sicherheit über 10.000!!! Die Polizei beliebt immer die Demonstrationen etwas herunter zu rechnen. 10.000, und das ist Dresden. Wo bleibt Leipzig? Wie es ausschaut braucht die PeGiDa Schutz und dazu passen nur die HoGeSa! Die wissen wo Bartel den Most holt.

  70. Hm, wenn 1000 Stasischergen 8000 friedliche Demonstranten unter Polizeischutz aufhalten können…für wen ist das dann ein Punkt? Für die Stasi? Für die Polizei? Vielleicht für Frau Merkel persönlich?

    Oder doch für die PEGIDA-Teilnehmer, die um die widrigen Umstände wissend beharrlich jede Woche mehr werden und einen neuen Anlauf nehmen? 🙂

  71. #85 James Cook

    Will nicht, sondern hebelt aus. Demokratie ist inzwischen ein Layenschauspiel, Recht und Ordnung ist total Nazi, Freiheit bedeutet anderen Schaden zufügen zu können ohne eigene Nachteile. Aber wie ich schon andeutungsweise schrieb, der Kelch geht so lange zum Brunnen bis… hier ist Phantasie gefragt 🙂

  72. #90 Schmied von Kochel (01. Dez 2014 23:20)
    – – –
    Super Stellungnahme.
    Besonnen und in der Sache unbeirrbar.
    Nur so geht es.

  73. Das letzte Aufgebot?
    Das war vermutlich einer der letzten Versuche der Antideutschen Faschisten, die Pegida zu stoppen. Die sind aber schon zu groß für die Linksextremen. Aber die merken halt nichts, vielleicht machen sie noch ein paar Wochen Krawall, bis sie merken, sie können die Dresdner Bürger nicht mehr einschüchtern.

  74. Übrigens: Michael Stürzenberger und Parteikollegen der FREIHEIT sollten überlegen, den Namen PEGIDA in den Parteinamen mit aufzunehmen, evtl. „feiheit“ ganz zu streichen. (partei der europäer gegen die islamisierung des abendlandes), wenn rechtlich nichts dagegen steht.
    Bin überzeugt, dass Bekanntheits- und (themen)Wiedererkennungswert bei kommenden Wahlen Stimmenzuwachs bringt. Bitte thematisieren.

    DEISLAMISIERUNG IN DEUTSCHLAND UND EUROPA – JETZT!

  75. # Mark von Buch

    Danke für den Link.

    Ich habe großen Respekt für das Engagement von Herrn Bachmann. Leider sprechen aber Rotlicht-Geschichten und Drogenbesitz nicht gerade für Seriosität. Ich finde es sehr schade, dass politisch gerechtfertigtes Engagement davon beeinträchtigt wird und angreifbar macht. Das hinterlässt leider einen windig anrüchigen Beigeschmack und ist der Sache leider nicht besonders dienlich. Und man muss bedenken, es waren keine Jugendsünden, die Strafe wegen Drogenbesitzes liegt erst 5 Jahre zurück. Echt schade!

  76. Entschuldigung, ich vergaß:

    6. Es ist KEINE „rote SA“, es sind KEINE „Linksfaschisten“.
    Der politische Mord der Neuzeit ist der Mord durch Linke: Terror der Jakobiner, Terror der Anarchisten, Terror der Kommunisten in Russland. Auf Lenins Befehl schwappte der rote Terror nach Ungarn, Deutschland, Italien usw. über. Der rechte Terror, dann durch Freikorps in Deutschland oder Faschisten in Italien ausgeübt, war eine Bewegung der GEGENrevolution (die Kommunisten geben das ja zu, denn sie sprechen von „konterrevolutionären“ oder „reaktionären Kräften“).
    Sowohl den Beginn der politischen Gewaltspirale haben die Linken zu verantworten wie auch das deutlich größere Ausmaß an Verbrechen:

    100 Millionen Tote

    ( – und das allein in Friedenszeiten, kommunistische Angriffskriege noch nicht eingerechnet)

    http://www.museumoncommunism.org/

    Es besteht keine Notwendigkeit, bei den Linken eine Anleihe für böse Begriffe zu nehmen, nicht bei den Linken.

  77. Bitte kein Polizeibashing in Dresden. Die Linke hatte zum Großkampftag aufgerufen und die versammelte Meinungspresse war vor Ort um Gewalt zu sehen. Dass die Polizei die linke Blockade nicht frei geknüppelt hat ist ok. Es haben 7500 Leute friedlich demonstriert, diese Botschaft ist rüber gekommen.

  78. BILD: Was soll denn die Politik ändern?

    Bachmann: „Wir brauchen schnellere Verfahren und Integration derjenigen, die bleiben dürfen. Dezentrale Unterbringung statt der zum Teil menschenunwürdigen Asylbewerberheime.“

    Die PEGIDA fordert also die Beschleunigung der Islamisierung.

    Wieso nicht „Zuwanderung begrenzen“ und „Asylrecht verschärfen“???!!!

  79. Zu Bachmann, Pegida-Organisator vorbestraft.

    1. Na und, ist doch prima, denn:
    „Ist der Ruf erst ruiniert, lebt sich’s gänzlich ungeniert“

    2. erhebt sich die Frage, ob er zu Recht vorbestraft ist. Wer weiß, womit er sich mißliebig gemacht hat, und dann hat man ihm was ans Bein geklebt…

    Was in dieser BRDDDR kein Einzelfall wäre:
    http://www.justiz-opfer.info/
    Damit geht es schon los:

    Ein Problem in unserem Rechtssystem ist die abgeschaffte, wortwörtliche Protokollierung von Gericht

    (8. Absatz im link)

  80. Hallo,

    @92 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (01. Dez 2014 23:21),

    danke für diese kürze und treffende Zusammenfassung des heutigen „Spaziergangs“ durch Dresden.
    Ich hatte schon letzte Woche gemeint, als offiziell die Teilnehmerzahl mit 5.500 angegeben wurde, es waren deutlich mehr. Und auch heute denke ich, die 10.000 wurde „angekratzt“.
    Im Unterschied zu den Demos vorher, war in ganz Dresden ein großes Verkehrschaos und wir brachten viel Zeit in Staus zu.
    Die Polizei hat wieder eine gute Arbeit geleistet. Im Unterschied zu anderen Demos außerhalb Dresdens waren wir nicht eingekesselt! Auch am Elbufer, also unterhalb der Brühl’schen Terassen war über uns kein „Abschaum“. Auch die Brücken über uns waren gesichert.
    Wenn der Zug nun durch eine Sitzblockade aufgehalten wurde, was kann man dagegen tun?
    Der Rückmarsch und der Abschluß waren eine richtige Alternative.
    Und ganz ehrlich, ich hatte Angst wegen der tiefen Temperaturen, war aber nicht so. Und daher ein großes Lob an alle „Spaziergänger“.
    Nun denn, bis zum nächsten Montag, herzliche Grüße aus Leipzig.

  81. #67 sunday (01. Dez 2014 22:58)

    Das war BTM (also was, wovon die gesamte linke Assigrantenszene immer brüllt, es ist keine Straftat und sollte SOFORT legalisiert werden).

    Bachmann hat dazu in einem wundervollen Interview der Sächsischen Zeitung Stellung genommen – d.h., sie haben ihm die (hinterfotzigen) Fragen gemailt und er hat sie mit seinen Antworten ins Netz gestellt. Dabei hat er den alten SED-Neues-Deutschland Redakteur Ulrich Wolf sauber vorgeführt. Klick auf das geladene Dokument macht groß:

    http://pegida.de/wp-content/uploads/2014/12/sz-wolf-gesamt.jpg

  82. Ich finde die Idee, Hogesa mitmarschieren zu lassen, nicht gut.

    Dann wird die Demo ihren friedlichen Charakter verlieren.
    Nicht, weil Hogesa gewalttätig würde.
    Das glaube ich gar nicht.
    Aber die Linken hätten dann wieder mehr “Legitimation“ ihrerseits gewalttätig zu werden, weil die Hools als bösartig gelten. Und die Polizei würde auch evtl wieder anders reagieren.
    Nur bösartig zu gelten, reicht in dem Fall schon.

    Und, ich könnt mir vorstellen, dass eben wegen des möglicherweise unruhigeren Charakters des Spazierganges könnten sich doch so einige Bürger entschließen, lieber zu hause zu bleiben.

    Ich finde Hogesa toll.
    Aber alles an seinem Platz.
    Und alles zu seiner Zeit.

  83. #107 GrundGesetzWatch (01. Dez 2014 23:45)
    Ich glaube es war anders, jedenfalls hat er das auf fb geschrieben. Die Fragen wurden ihm vorgelegt (oder war das eine andere Zeitung?).Die Vorstrafe zu leugnen, wäre völlig falsch gewesen, denn dann hätten die Medien ja erst recht was daraus gemacht, die warten ja nur darauf. Ich finde es so völlig ok, er steht dazu und hat hoffentlich ja keine „schlimmen“ Sachen gemacht, zumindest wohl keine Zwangsprostituirten mit Koks gefügig gemacht wie Friedmann.

    PEGIDA-Organisator Lutz Bachmann wurde 1973 in Dresden geboren.

    Der Sohn einer Coswiger Fleischer-Dynastie lernte Koch, machte Abitur und arbeitete im elterlichen Betrieb. Seit 1994 ist er selbstständig als Werbegrafiker.

    1995 geriet er mit dem Gesetz in Konflikt, wurde u.a. wegen Rotlicht-Geschichten zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Er flüchtete 1997 nach Südafrika, stellte sich 2000 der deutschen Justiz.

    Bachmann kam in die JVA Dresden und wegen guter Führung vorzeitig wieder raus. Vor fünf Jahren kassierte er eine Bewährungs-Strafe wegen Drogenbesitzes.

  84. So, bin gerade von Dresden nach 1,5 Stunden Autofahrt wieder zu Hause. Es war sehr schwierig zur Demo zu kommen. Die Innenstadt war dicht. Für die nächste Demo ist es besser über die A 17 von Süden her in die Innenstadt zu fahren. Hatte sich beim letzten Mal bewährt. Diesmal von Norden über 1Stunde für 3 Km gebraucht. Daher werden viele abgebrochen haben, da Sie in der Innenstadt festsaßen. Von 1200 Antifa habe ich nichts gesehen eher 500. Nach der Ansprache ging es auf der St. Petersburger Straße Richtung Carolabrücke. Vor der Carolabrücke wurde dann aber ein Schwenk über die Steinstraße zum Elbufer gemacht und an der Elbe weitergelaufen. Auf der einen Seite die Elbe auf der anderen Seite die Mauer vor uns die Antifa. Die Polizei hat sich geweigert die Blockade der Antifa zu beseitigen. Also blieb nach ungefähr 40 min nur der Rückzug. Durch diesen Schwenk hatte die Antifa genügend Zeit eine Blockade an der Brücke aufzubauen. Bis zum Zeitpunkt des Verlassens der St. Petersburger Straße ist die Antifa neben uns hergelaufen und war auf gleicher Höhe. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass die Polizei personell überfordert war da immer wieder Kräfte vom Ende unseres Zuges im Laufschritt an den Anfang liefen. Da die Route meines Wissens vom Ordnungsamt festgelegt wird, ist davon auszugehen, dass diese Einkesselung am Elbufer bewusst provoziert wurde, Journalisten waren jedenfalls genügend auf der Mauer. Wahrscheinlich bestand von Seiten der Behörden die Hoffnung, dass sich die Pegida um das einzelne Polizeiauto am Elbufer kümmert(Muss ich jetzt nicht näher erläutern, oder?). Später war dann auch noch die Antifa auf der Mauer und hatte so die Möglichkeit uns von oben mit ihren Beleidigungen und Sprüchen zu beglücken. Diese wurde von der Polizei nur unvollständig und widerwillig entfernt. Aber das ist alles nichts!!! Morgen kommt in den Zeitungen eine Sternstunde des investigativen Dschurnalismus, in dem endlich aufgedeckt wird was der böse Bachmann vor rd. 25 Jahren gemacht hat. Dass ich das noch erleben darf.

  85. Den linken Krawallmachern zum Trotz werden wir immer mehr!
    „Zuerst ignorieren sie Dich, dann lachen sie über Dich, dann bekämpfen sie Dich und dann gewinnst Du.“

    Mahadtma Gandhi

  86. #88 James Cook (01. Dez 2014 23:18)

    Danke. 🙂

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.

    Antifa sind die jedenfalls nicht.

  87. #111 Fasto46 (01. Dez 2014 23:52)
    Morgen kommt in den Zeitungen eine Sternstunde des investigativen Dschurnalismus, in dem endlich aufgedeckt wird was der böse Bachmann vor rd. 25 Jahren gemacht hat. Dass ich das noch erleben darf

    na ja, wie babieca erwähnt hat, wird diese Sache von einen ehemals strammen SED-Schriftleiter „aufgedeckt“……..

  88. Ich könnte platzen, wenn ich diesen Zeitungsartikel lese.

    „Es war deutlich hitziger als in den letzten Wochen“, sagte ein Polizeisprecher.

    Nein, es war nicht hitziger. Wir spazierten genauso friedlich und fröhlich wie zuvor. Obwohl wir heute über mehrere hundert Meter neben den Antipfeifen in Sicht- und Hörweite (Abstand etwa 30 Meter) spazierten, lies sich niemand von uns provozieren.

    Wir spazierten genauso entspannt wie immer, obwohl diese unzivilisiert pfeifenden, trommelnden und grölenden Antidingens alles dransetzten, uns aus der Reserve zu locken.

    #106 hallo

    Im Unterschied zu anderen Demos außerhalb Dresdens waren wir nicht eingekesselt!

    Ganz richtig, wir waren nicht eingekesselt.

    Als wir ca. 15 Minuten lang am Elbufer standen, sich nichts bewegte, kam der Gedanke auf, wir seien eingekesselt – allerdings nicht von der Polizei, sondern von den Antipfeifen. Mitten im Zug hatte man keinen Überblick und keine Information, was an den beiden Enden vor sich ging.

    Die Polizei hat gute Arbeit geleistet. Das wurde auch gewürdigt. Als wir unter der Brücke durch liefen, die oben von Polizisten gesichert wurde, wurden diese Polizisten von uns unten minutenlang beklatscht.

    #106 hallo

    Ja, das Verkehrschaos im Vorfeld ist mir auch aufgefallen. Fast war ich schon besorgt, zu spät zu kommen.

  89. Was ist die Gegenstrategie gegen solche Blockaden und Störaktionen? Mir kämen folgende Optionen in den Sinn:

    – Endlich mal die Politik und Polizei zur Verantwortung ziehen und dagegen klagen. Sich wirklich von Juristen beraten lassen, vielleicht die Klageschrift vorher öffentlich machen, selbst recherchieren um Fehler zu vermeiden, dann Spenden sammeln damit man immer weiter klagen kann.

    – Verstärkt die Bürger emotionalisieren. Wurfzettel mit Werbung für PI-News und Co. verteilen. Skandale bringen nur was wenn es viele Menschen mit bekommen.

    – So rotzfrech wie die Linken werden und mehr Spontandemos veranstalten. Dezentral, ungeplant und dort wo es weh tut. Gerne auch mit der Begründung das man an der eigentlichen Demo gehindert wurde. Besucher könnten sich auf sicheren Online-Seiten verabreden, nach dem Abbruch so einer Demo auf Gruppen auf zu teilen und z.B. vor Häusern von Politiker oder Asylbewerberheimen zu demonstrieren, Straßen zu blockieren, …

  90. Tja, wenn die Propaganda nicht mehr wirkt,
    schickt die politische Klasse ihre rote SA gegen Bürger.

    Diese Entwicklung war zu erwarten. Vor ein Paar Wochen haben ich geschrieben:

    Die deutsche politische Klasse ist jedoch so blöd, dass sie diesen musterhaften bürgerlichen Protest der braven gesetzestreuen Bürger ignoriert und, wenn er wächst, wie üblich durch rote SA (Antifa) niederschlagen wird.

    Damit wird vielleicht die letzte Chance vertan, noch friedlich das Ruder herumzureißen.

    Wir werden von verrückten Selbstmördern regiert, die uns in den Abgrund ziehen.

  91. Na gut, dann nehme ich meine Polizistenschelte zurück.

    Ich finde zwar, dass die Polizei die Sitzblockade hätte auflösen müssen.

    Aber selbstverständlich zählt hier meine Meinung weniger, da ich nicht dabei war.

  92. #7 Grober Klotz

    Und ich dachte immer, das Stören angemeldeter Versammlungen sei eine Straftat.

    Nicht in unserem DeutschlandAbsurdistan! Das Land ist derart linksversifft, dass es schon wehtut:

    „Der Linksextremismus ist ein aufgebauschtes Problem!“ (Manuela Schwesig, Bundesministerin)

    „Bei Problemen mit Rechten wenden Sie sich an… Antifa Bremen.“ (Offizielle Webseite der Gemeinde Weyhe)

    Nach dem feigen Mord an Daniel Sievert durch einen Türken fällt dem neben der Spur laufenden Weyher Bürgermeister Lemmermann (Sozi) nichts anderes ein, als einen runden Tisch gegen Rechts einzuberufen.

    Usw., usw.
    Ich freue mich schon auf den Tag, an dem all diese Volkskriminellen sich dem Zorn der Bürger stellen müssen. DDR 1989 lässt hoffen!

  93. Bachmann kann jederzeit Vizekanzler und Außenminister werden. Zuvor muss er aber noch ein paar Steine werfen und Polizisten verprügeln!

  94. #101 sunday (01. Dez 2014 23:34)
    Wir hatten und haben kriminelle in der Regierung, das war bisher kein Grund für Konsequenzen seitens der kriminellen Politbonzen, im Gegenteil ein Joseph Fischer schaffte es zB. sogar bis zum Außenminister!
    Aber wie heißt es so schön ,, Wenn Zwei das Gleiche machen, ist das immer noch nicht das Selbe!“.
    Das in dieser BRD mit zweierlei Maß gemessen wird das wird immer offensichtlicher. 👿

  95. Mehrere Hundert Menschen hatten hier eine Sitzblockade gebildet,

    Nächstes Mal soll PEGIDA Tee mitnehmen, trinken und abwarten.

    Im Winter auf dem Boden zu sitzen, ist nicht gesund.
    Da entzünden sich ganz schnell alle möglichen Dinge im Unterleib, insbesondere bei Gutmenscheninnen.

  96. #101 sunday (01. Dez 2014 23:34)

    Mal zum Vergleich: gegen Daniel Düngel, den ehemaligen Landtagsvizepräsidenten NRW, Chef-Koordinator der Antifa-Aktivitäten gegen HoGeSa und Pegida, lagen vor wenigen Wochen(!) insgesamt 6 (in Worten: sechs) Haftbefehle vor, so dass der zuständige Staatsanwalt mit Massnahmen zur Aufhebung seiner parlamentarischen Immunität liebäugelte.

    Seither ist Düngel „nur noch“ einfacher Abgeordneter. Es ging übrigens um Betrug.

    Nichtsdestoweniger stehen die Polizisten stramm, wenn er seinen MdL-Ausweis präsentiert, wie er selbst genüsslich beschreibt. Und Facebook sperrt sofort jede Seite, die von ihm oder seiner Freundin Saendralein gemeldet wird.

    Saendralein freut sich schon darauf, nächsten Montag an der Seite von Armin Laschet den „Nazis“ in Düsseldorf keinen Fussbreit… blablabla.

    DAS ist die andere Seite.

  97. #122 Schüfeli
    Es hätte gereicht wenn die Polizei einen Wasserwerfer auf Beregnung gestellt hätte mit maximal 0,5 Bar Wasserdruck. Es war im Elbtal ein sehr unangehmer kalter Wind. Nach spätestens 20 min wäre die Brücke frei gewesen.

  98. die Sachsen setzten sich intensiv für Erhaltung der Heimat ein: kleiner Auswahl der letzten Woche:

    21.12.14 Landratsamtes Meißen->20 Bürger aus Perba
    22.11.14 Chemnitz->500 Teilnehmer
    24.11.14 Dresden/Pegida
    28.11.14 Heidenau ->200 Teilnehmer
    29.11.14 Neukirch ->350 Teilnehmer
    29.11.14 Scheeberg/Freigeist ->800 Teilnehmer
    01.12.14 Dresden /Pegida

    …der Druck im Kessel steigt….

  99. Die Polizei begleitete und begleitet den PEGIDA-Spaziergang nur zum Schutz vor Anderen. Der Antifa-Mob war bundesweit angekündigt worden. Mir kann keiner erzählen die Polizeiführung wurde von der Blockade überrascht. Sie wurde vorher sogar mehrmals öffentlich angedroht. Hier wurde absichtlich von „OBEN“ angeordnet die PEGIDA auflaufen zu lassen, damit die Gegendemo ein Erfolgserlebnis wird und somit weiter befördert wird. Bewusst hat man sogar gehofft das es zu Konfrontationen kommt. Dazu sind wir aber bestimmt zu friedfertig. Die Polizei sind leider die Prügelknaben der Politik und auf Anweisungen tätig.

  100. #122 Scüfeli
    Gutmenscheninnen haben oft eine kalten Bauern in der Plinte und sind an das gewöhnt.

  101. Pegida…noch mehr Teilnehmer!
    Da schäumen sie wieder, die links-grün versifften Medien und die saturierten Gutmenschen mit den „fair gehandelten“ Birkenstöckli aus den Rotweingürteln der Republik. Es wird mehr Gift und Galle gespuckt, denn je.

    Jetzt, nachdem man den Gang durch die Institutionen bewältigt und die meisten politischen und meinungsbildenden Positionen inne hat, machen sich ganz offensichtlich Verlustängste um Einfluss und Macht breit. Die Sorge, der Mob könnte womöglich all die guten Ratschläge (und, wenn nötig, auch strafbewehrten Gesetze) in den Wind schlagen und der selbstgefälligen politischen Korrektheit den Rücken kehren, mündet zunehmend in irrwitzigen Aktionen. Wir beobachten seit geraumer Zeit Vorgänge, die noch vor einem Viertel Jahrhundert völlig undenkbar gewesen wären. Über Genderwahnsinn, selbsternannte Sprachregulierer, pädophile, bündnisgrüne Moralapostel, einer sittlich, moralisch und ethisch durch und durch verkommene „Elite“ in Witschaft, Justiz und Politik, bis zu pädophil betreutem Analverkehrsunterricht in Grundschulen und „lauschigen Ecken im Kindergarten, wo Kinder ihre Sexualität entdecken können“.

    Die betroffene Jugend läuft Smartphone tippend gegen Laternenmasten und konsumiert, nein – exhibitioniert sich in sogenannten
    (a)sozialen Netzwerken und verpasst die dramatischsten gesellschaftlichen Entwicklungen der jüngeren Geschichte, um am „Apfel-Shop“ wartend, möglichst als erster (natürlich mit Papas Kreditkarte) das alleinglückseligmachende Gadget der neuesten Generation zu ergattern. Die Zonenwachtel und ihr krimineller Zirkel lachen sich über so mündige Demokraten kaputt und klopfen sich auf die feisten Schenkel.

    Was sind da schon drohende prekäre Arbeitsverhältnisse, nimmer endendes Praktikantenwesen, ein sich auflösender Generationenvertrag und Religionskriege auf deutschen Strassen, wenn es zum Trost „ne geile neue App“ gibt. Nun ja, ich komme vom Thema ab. Das nur am Rande – sind eben Kinder ihrer Zeit.

    Kommen wir zu den keifenden Qualitätsjournalisten zurück. Jetzt kriechen sie wieder aus allen Löchern, die selbsternannten Extremismusforscher, Politologen und Sozialpädagogen (gerne ohne jeden Abschluss oder Qualifikation), wie mein besonderer Freund Hajo Funke:

    „Wir haben erstmals wieder eine rechtsextreme, rechtspopulistische und rechtsnational motivierte Massenbewegung in Deutschland“, sagte der Berliner Politologe Hajo Funke der „Welt am Sonntag“.

    Oder, vom PC geschwängerten Linken/Antifanten immer gerne goutiert:

    Alexander Häusler, der sich auch für die abgegriffenste Nazikeule nicht zu schade ist und die eigenen Ressentiments zuallerförderst immer auf den verhassten politischen Gegener projiziert.

    Alle im Einklang mit den korrumpierten, Steuergelder saugenden „öffentlich-rechtlichen“ Medien, parteinahen Organisationen und Verlagen, der Gutmenschen-Refugee-Industrie und schließlich den Gewerkschaften, die so ziemlich alles und jeden veraten haben, was frühere Generationen von Werktätigen der menschenverachtenden Wirtschaft abgetrotzt haben. Von den Opportunisten und Politgangstern, die angesichts lukrativer Aufsichtsratposten auf ihre ehemalige Weltanschauung scheissen und sich mittlerweile in ihre Chalets im Ausland abgesetzt haben, ganz zu schweigen.

    Die Flut an Propaganda und Aktionismus macht mich trotzdem langsam zuversichtlich, dass bei denn verlogenen Alt-68ern Götterdämmerung
    herrscht. Jetzt noch mal schnell ein paar Nägel einschlagen, scheint das Motto, bevor der Wind der Geschichte das Gesox weggefegt hat.
    Zu alledem kommt uns Mutter Natur zur Hilfe und fängt langsam aber unbeirrt an, die Reihen derer zu lichten, die mit verblendetem Eifer und einem gerüttelt Maß an krimineller Energie die Bevölkerung dieses Landes über viele Jahre mit ihrer verkorksten und scheinheilige Ideologie indoktrinieren wollten.
    Natürlich werden wir dadurch die saturierten (auch jüngeren) Trittbrettfahrer bei den Medien nicht los, sofern deren Auflagen nicht doch irgendwann kollabieren.
    Überdies wurden die Nachkommen der 68er so weichgespült und gehirngewaschen, dass man davon ausgehen kann, dass diese Klientel sich mühelos in neue politische Entwicklungen integriert und das Fähnchen, wie von ihren „verqueeren“ Multikulti-Bunten-Regenbogen-Schwuchtel-Eltern gelehrt, in den Wind hängen.

    Die wenigen, die sich dann noch hartnäckig weigern einem neuen Zeitgeist Platz zu machen, werden ihren widerlichen Sermon nicht mehr über zwangszahlende Nachrichtenkonsumenten ausschütten können, sondern, so Gott will, irgendwo zusammen mit einigen Ex-MDB Volksverrätern Steine klopfen und richtige Arbeit kennenlernen.

    PEGIDA, macht weiter…

  102. Weil offenbar unter den Tausenden 3 oder 4 bekannte Rechtsextreme mit marschierten, würde die ARD (Tagesthemen) PEGIDA gerne in die rechtsradikale Ecke stellen. Diese verleumderische Sauerei wird aber diese Volksbewegung nicht aufhalten.

  103. Hallo, ich komme gerade aus Kassel und möchte kurz berichten.

    Ich hatte mit deutlich mehr Leuten gerechnet, aber es war die erste Demo in Kassel. Wir waren ca. 120 Leute (habe abgezählt), altersmäßig ziemlich gleichmäßig von ganz jung bis mittleres Rentenalter, deutlicher Männerüberschuss.
    Die Gegendemonstranten, die durch eine breite Straße von uns getrennt waren, habe ich auf mindestens 10 mal so viele gezählt, das lag wohl auch an dem Lärm, den sie machten.
    Die Entscheidung des Verantwortlichen, den Spaziergang abzublasen konnte ich akzeptieren.
    Was mir nicht so gefallen hat waren die Distanzierungen, „hier sind keine Hooligans“ und „wir sind nicht gegen Islamismus“, wir sind gegen die IS. Das hat manche gewundert.
    Die Polizei empfand ich als freundlich und hilfsbereit, auch was unsere Sicherheit auf dem Rückweg anging.

    Für den kommenden Montag wurde die nächste Demo angekündigt. Da Dresden eben sehr weit vom Schuss ist, wäre ein zweiter Demo-Ort sinnvoll und da ist Kassel wegen seiner zentralen Lage nicht schlecht.

  104. Vor ein paar Jahren habe ich einen Polizisten bei einer Kundgebung auf die uns massiv behindernde Antifa und die Passivität der Polizei angesprochen. „Das ist halt alles liberaler geworden“, antwortete er.
    So lautet anscheinend der offizielle Vorwand.
    Als ich ihm erwiderte: „Das ist nicht liberal, wenn wir keine Meinungsfreiheit haben!“ widersprach er mir allerdings nicht.

  105. Jetzt mal ganz ehrlich : Verstoß gegen das BTM – Gesetz ist ja offenbar noch relativ harmlos, da befindet er sich wahrscheinlich ja noch in bester Gesellschaft. Dazu fällt mir spontan Ströbele und „Gebt das Hanf frei“ ein – auch wenn es mich dabei schüttelt! Aber was muss man bitte tun, um wegen Rotlicht-Geschäften mehrere Jahre eingebuchtet zu werden??? Das ist keineswegs seriös!!! Und kann auch nicht mit Justizopfer klein geredet werden! Ich möchte ja nicht Moralapostel spielen, finde es aber definitiv nicht gut und der Sache schadend! Und da hilft auch kein Fingerzeig auf andere Politiker mit schmutziger Weste, jeder steht für sich allein. Natürlich hat jeder eine zweite Chance verdient, wenn er aber in die Rolle des Rebellen schlüpfen möchte, ist so ein Vorleben – und das sagt eine Menge über die Person aus – nicht hilfreich!

  106. !!! DIE ARD schweigt DRESDEN TOD!!!
    +++ NACHRICHTENBLOCKADE +++

    Ich höre seit 18:00 Uhr BR-5 und beobachte parallel seit 20 Uhr hier aus München ZDF. Keine Info über Dresden. Zur Analyse die aktuelle Gewichtung der Nachrichtenmeldungen des Bayerischen Rundfunks. Wir haben heute über Tag und Abends überaus „Wohlfühlmeldungen“:

    1.Migrationsgipfel – Doktrin: Es geht nur mit Migranten
    2.Pilotenstreik (Wohlstandsproblem)
    3.Weltklimagipfel
    4.Russland: Pipelinebau
    5.EON
    6.Dritte Startbahn München
    7.Fußball
    8.Wetter

    Es war kein Zufall, daß man heute den Migrationsgipfel als erste Meldung im Programm hatte. Damit soll uns klar werden, daß man an der Agenda „Asylflut + Islamisierung“ festhält. Die Nachricht über den Migrationsgipflel kam schon in der Früh auf dem Weg in die Arbeit als wichstigste Meldung an erster Stelle. Regierung und Wirtschaft wollen die Migration verbessern! Es gäbe Defizite im Umgang mit ausländischen Bewerbern. Die Defizite liegen natürlich bei uns Deutschen. Merkel stellte fest: „Viele scheitern bereits an ihrem Namen“. Deshalb werden anonymisierte Einstellungstests gefordert. Damit wird uns wieder unterschwellig gesagt, wie Ausländerfeindlich wir Deutschen sind. Subtiler und gemeiner kann man ein Volk über Medien nicht manipulieren und gleichzeitig beleidigen. Das würde u.a. bedeuten, daß Unternehmer bald nicht mehr frei entscheiden können wen sie einstellen.

    KEIN TON ÜBER DRESDEN !!!
    KEINE SENDE-SEKUNDE FÜR EIN EREIGNIS MIT HISTORISCHER BEDEUTUNG!!

    Der Rest der Sendezeit bestritt BR-5 Aktuell mit Features, die von der Realität gefiltert ablenkt. DRESDEN wird komplottartig todgeschwiegen. Natürlich durfte der Beitrag über Furgeson nicht fehlern. In dem ein Schwarzer von einem Polizisten erschossen wurde. Und der Rest ist geistige Ablenkung (Fußball).

    Vergleiche ich das Programm, mit dem Bewußtsein darüber was gerade in den letzten Stunden in DRESDEN passiert ist, überkommt mich ein frostiges Gefühl der Ohnmacht. Den Rest der Sendezeit wird man zugemüllt mit Belanglosigkeit, Füllmeldungen und Zerstreuung, zur weiteren geistigen Ablenkung. Wer nicht mitbekommt was da gerade passiert, kapiert die Zusammenhänge nicht.

    Ich denke es ist die Zeit der Flugblätter gekommen. Die Menschen müssen darüber informiert werden. Vielleicht ersetzen die Sozialen Medien jetzt noch die Flugblätter. Aber was passiert, wenn die Macht der zensierten Medien irgendwann auch die Sozialen Medien anfängt zu kontrollieren und zu sperren? So wie es momentan läuft ist das nur einf Frage der Zeit. Es geht sehr viel an den Mainstreammedien vorbei über die sozialen Medien. Ich denke, das spüren Sie gewaltig. Deshalb werden sie sich mit Sicherheit die nächste Zeit auch den sozialen Netzwerken zuwenden.

    AUFWACHEN !!! Der geistige Bürgerkrieg ist in vollem Gang !!

  107. #126 schriller (02. Dez 2014 00:19)
    Die Polizei begleitete und begleitet den PEGIDA-Spaziergang nur zum Schutz vor Anderen. Der Antifa-Mob war bundesweit angekündigt worden. Mir kann keiner erzählen die Polizeiführung wurde von der Blockade überrascht. […]

    Die Antifa wird über Unterorganisationen vom Staat finanziert und mit Logistik versorgt.
    Die Polizei ist lediglich angehalten, dafür zu sorgen, dass die Einschüchterungen der aufmüpfigen Bürger nicht über Sachbeschädigungen und Körperverletzungen hinausgehen.
    Es ist, wenn die Pegida durchhält, absehbar, dass es auch zu Schwerstverletzten oder gar Toten kommen kann, wenn man die Antifa-Schläger von der Leine lässt (was ich selbstverständlich nicht hoffe, aber den Fanatikern aus den Reihen der Blockparteien traue ich es durchaus zu dass die solche Gedanken in die Tat umzusetzen würden)

  108. Langsam langt es mit dem Terroristenpack!!

    Was rauskommt wenn Gutmenschenpack`s Wünschen nach mehr Asylbetrügern entsprochen wird,sieht man hier wieder mal!

    „Polizei kapituliert vor kriminellen Flüchtlingskindern

    Rund ein Viertel der 115 bekannten schwerkriminellen jugendlichen Intensivtäter in Hamburg sind unbegleitete junge Flüchtlinge. Ein LKA-Dossier zeigt die Hilflosigkeit der Ordnungshüter.“

    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article134823100/Polizei-kapituliert-vor-kriminellen-Fluechtlingskindern.html

  109. #126 schriller

    Die Polizei begleitete und begleitet den PEGIDA-Spaziergang nur zum Schutz vor Anderen.

    Schön ausgedrückt und so wahr. Genau so habe ich empfunden und offenkundig auch die anderen Pegida Teilnehmer.

    Polizisten sieht man aus Pegida Sicht in Dresden immer nur mal kurz aus einiger Distanz vorbei huschen.

    Außer da, wo Antipfeifen uns nahe kommen, da sieht man Anhäufungen von Polizisten, mit dem Rücken zu uns und ganz nahe an den Antidingenstüten.

    Ich habe in Dresden jedes mal das Gefühl, mit tausenden Gesinnungsgenossen gemächlich durch die Stadt zu schlendern, alles ganz normal. Dazu braucht man keine Polizei.

    Und immer wenn es lauter wird, trommelnd, pfeifend, grölend, fühlt man sich wohl, wenn Polizisten ins Bild rutschen. Ansonsten bleiben die nahezu unsichtbar.

    Auch heute war ich ein mal richtig erschrocken, als im Abstand von etwa 30 Metern eine Hundertschaft voll ausgerüsteter Polizisten mit Helmen auf den Köpfen an uns vorbei trabte. Mit so was rechnet man doch nicht, wenn man mal spazieren geht.

  110. HÖHSTE Eisenbahn geboten gegen dass Islamisierungs Pack und ihre Grünen Handlanger!

    „Berlin: Weihnachtsmarkt in Winterfest umbenannt Gegen den Willen der Bürger

    So muss etwa in Berlin, nicht nur in Kreuzberg, aber dort ausdrücklich, der Weihnachtsmarkt neuerdings „Winterfest“ heißen.
    Die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann von den Grünen, versuchte diesen Beschluss lange vor der Öffentlichkeit zu verbergen.“

    http://www.bild.de/news/inland/weihnachtsmarkt/haben-wir-nicht-alle-lichter-am-baum-38772108.bild.html

  111. zum Thema vorbestrafte Politiker: da gibts bestimmt ne Menge. Özdemir mit seiner Flugmeilennummer und dann lässt der sich neben ner Canabispflanze ablichten. Wie blöd muss man sein? Oder Wiesheu, Bayer, fährt besoffen nen Rentner tot und wird später wieder Politiker. Oder Joschka oder oder oder

  112. #119 HKS

    Ich freue mich schon auf den Tag, an dem all diese Volkskriminellen sich dem Zorn der Bürger stellen müssen. DDR 1989 lässt hoffen!

    Das Problem im Jahre 1989 war, dass die meisten Täter des DDR-Regimes ungeschoren davonkamen. Auch ein paar Haupttäter wie Egon Krenz kamen mit ein paar Jahren Knast davon. Da lief es bei der französischen Revolution z.B. ganz anders ab – dort wurden Täter nachhaltig bestraft 😉

  113. Es waren aus dem Umfeld von Michael Stürzenberger drei Frauen aus München in Dresden, die sich auch öffentlich vorgestellt haben. Nur wo war Michael Stürzenberger?

  114. Ich frage mich, ob die Demo am nächten Montag, am übernächsten Montag, … etc. auch umkehren wird, oder ob sich mal jemand aufmacht, sein demokratisches Recht einzufordern.
    Es kann nicht sein, dass immer der Klügere nachgibt, damit die Dummheit siegt.
    Wie lange wollen die friedlichen Demonstranten sich das noch gefallen lassen.

    Ich würde der Polizei raten, es nicht wieder soweit kommen zu lassen.
    Nicht alle Demonstranten sind immer nur friedlich.
    Manchen könnte auch mal der Kragen platzen, .. was dann passiert geht auf das Konto der Polizei.
    Jemand wird dann seinen Hut nehmen müssen.
    Denkt daran!!!

  115. ntv sieht Pegida auf dem „Rückmarsch“:

    „Pegida“ auf dem Rückmarsch?
    Islam-Gegner ziehen durch Dresden

    Von Michael Bartsch, Dresden

    Die Stimmung ist angespannt, die Polizei befürchtet die Eskalation: Bei der siebten Montagsdemo „Patriotischer Europäer“ in Dresden äußern jedoch nicht mehr ganz so viele Demonstranten ihre Angst vor Islam und Ausländern wie noch zuletzt. Der „Abendspaziergang“ endet auf halber Strecke.
    (….)

    http://www.n-tv.de/politik/Islam-Gegner-ziehen-durch-Dresden-article14074126.html

    FAZ: „Erneut Zulauf“

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/dresden-tausende-protestieren-gegen-asylpolitik-13297516.html

  116. Die Polizeibeamten schützten den Demonstrationszug! Die Polizei leistete hervorragende Arbeit! Auch wenn viele hier der Ansicht sind, dass die Polizei die Blockade der Linken hätte auflösen müssen, sollen diese Poster jedoch folgendes bedenken: Die Medien hätten von Ausschreitungen berichtet und sicherlich NICHT differenziert! Deshalb hat die Polizei alles richtig gemacht, PEGIDA geschützt und den Medien nicht die Bilder geliefert die sich viele „gewünscht“ haben.

  117. Polizisten… ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte sachlich bleiben, vielen Dank! Mod.***

  118. Ich war heute dabei, war alles okay! Den Rest deiner Aussage kommentiere ich nicht, ist deine Meinung, nicht meine!

  119. Polizisten üben ihre Dienstpflicht aus. Leider bestimmen die da „OBEN“ wo es lang geht. Der Kommentar von #147 LOBO,der PRÄSI ist eher Antifa-Jargon. Sorry, eigentlich stimmt nur „Staatsmarionetten“.

  120. #146 Dirk2013

    Die Polizeibeamten schützten den Demonstrationszug! Die Polizei leistete hervorragende Arbeit! Auch wenn viele hier der Ansicht sind, dass die Polizei die Blockade der Linken hätte auflösen müssen, sollen diese Poster jedoch folgendes bedenken: Die Medien hätten von Ausschreitungen berichtet und sicherlich NICHT differenziert! Deshalb hat die Polizei alles richtig gemacht, PEGIDA geschützt und den Medien nicht die Bilder geliefert die sich viele “gewünscht” haben.

    100 % Zustimmung. Sie bringen auf den Punkt, was ich in

    #137 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (02. Dez 2014 00:44)

    versucht habe, etwas salopp zu formulieren. Sie haben den Gedanken nicht nur zuende gedacht, sondern auch aufgeschrieben – Danke !

  121. Schriller, exakt so sehe ich es auch! Insbesondere den Jargon der Antifa hat hier niemand nötig, es sei denn, man ist ein Bruder im Geiste… Oder man hat halt wenig Geist.. Wie auch immer…

  122. Ihr Dresdner seid großartig!

    Bei deutlich weiterer Steigerung der Teilnehmerzahl gibt es allerdings irgendwann Probleme mit der Anreise. Das gilt für alle Orte. Hat dazu jemand Ideen? Busse von überall her chartern? Bewachte Parkplätze? Sonderzüge? Dann könnten es Hunderttausende werden.

    #

    #113 Diedeldie (01. Dez 2014 23:56)

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.

    Antifa sind die jedenfalls nicht.

    Wie wäre es einfach mit SA oder Neo-SA ? Eine genauere Bezeichnung ist schwierig zu finden, weil deren moralischer Kompaß völlig verbogen ist und sie sich in ihrem eindimensionalen Links/Rechts-Schema verirrt haben. Also einfach die faktische Außenwirkung bezeichnen:

    Neo-SA

  123. Die Berichterstattung bei n-tv ist wahrlich die hohe Kunst der Manipulation.

    „Nach ersten Schätzungen….“ ist eine geile Formulierung!

    Am Anfang war auch nur einer da, einfach nur genial und noch nicht einmal gelogen..

    Ich stelle mir dann immer die Frage, ob solche Journalisten keine Berufsehre mehr haben…

    Zu dem Absatz, dass man frühzeitig umgekehrt sei, muss man eigentlich gar nichts mehr schreiben, dies setzt dem Gesamtwerk noch einmal eine journalistische Krone auf…

  124. #116 Thorben Arminius

    – Endlich mal die Politik und Polizei zur Verantwortung ziehen und dagegen klagen. Sich wirklich von Juristen beraten lassen, vielleicht die Klageschrift vorher öffentlich machen, selbst recherchieren um Fehler zu vermeiden, dann Spenden sammeln damit man immer weiter klagen kann.

    Das dürfte so sinnvoll sein wie damals vor dem Volksgerichtshof.

    Gut, man kann es versuchen. Aber Gerichtsverfahren dauern heute Jahre. Darauf alleine setzen darf man nicht.

    – Verstärkt die Bürger emotionalisieren. Wurfzettel mit Werbung für PI-News und Co. verteilen. Skandale bringen nur was wenn es viele Menschen mit bekommen.

    Das ist schon besser. Flugblattaktionen, Infostände usw.
    Man muß immer bedenken: Über das Internet erreichen wir gerade mal 10%. Wir müssen noch die restlichen 90% aufwecken.

    – So rotzfrech wie die Linken werden und mehr Spontandemos veranstalten. Dezentral, ungeplant und dort wo es weh tut. Gerne auch mit der Begründung das man an der eigentlichen Demo gehindert wurde. Besucher könnten sich auf sicheren Online-Seiten verabreden, nach dem Abbruch so einer Demo auf Gruppen auf zu teilen und z.B. vor Häusern von Politiker oder Asylbewerberheimen zu demonstrieren, Straßen zu blockieren, …

    Man hätte nicht umkehren dürfen, sondern die Abschlußkundgebung an Ort und Stelle halten.

    Und deutlich machen, daß man solche eindeutig rechtswidrigen Blockaden nicht mehr hinnimmt. PEGIDA dürfte groß genug sein, um eine eigene Ordnertruppe aufzustellen.

    Vor Medienverlagshäuser und Schulen wären auch ganz gute Demonstrationsorte.

  125. #154 VivaEspana (02. Dez 2014 02:45)
    ….
    und ein “Panzerknacker” –
    “Rotlicht, Kokain, Knast” 😯 😯 😯

    …….

    Aha, also war er früher schon mal als Politiker tätig?
    Oder er ist ein normaler Berliner?
    Oder?

  126. #152 Koranthenkicker

    #113 Diedeldie (01. Dez 2014 23:56)

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.

    Antifa sind die jedenfalls nicht.

    Wie wäre es einfach mit SA oder Neo-SA ? Eine genauere Bezeichnung ist schwierig zu finden, weil deren moralischer Kompaß völlig verbogen ist und sie sich in ihrem eindimensionalen Links/Rechts-Schema verirrt haben. Also einfach die faktische Außenwirkung bezeichnen:

    Neo-SA

    Mit Verlaub, das klingt mir einfach zu plump.

    SA oder auch Neo-SA, das klingt so angestaubt. Das klingt genauso antiquiert wie Linke, die heute noch „und wenn der Mensch ein Mensch ist“ singen. Das entstammt einer anderen Zeit, einer Zeit unserer Vorfahren, Urgroßväter. Das nimmt keiner mehr ernst, so ernst es auch ist.

    Wenn ich mir diese Typen, die sich selbst Antifa nennen, mal genauer anschaue, dann erkenne ich zumeist spätpubertäre Jünglinge und Jünglinnen, die ihren jugendlichen Rebellismus (nicht Rebellion, nur Ismus) gern lautstark kundtun.

    Sie tun das gern als Anti- (also Gegen-) Demonstranten, anti, also gegen gestandene Männer und Frauen mit echter Lebenserfahrung.

    Und sie tun es gern lautstark, also grölend (leicht fassbare Parolen skandierend), trommelnd (weil Schlaginstrumente weithin zu hören sind – denke an Buschfunk…) und besonders gern pfeifend – nein, nicht lippengespitzt, sondern trillernd mittels plastoliner technischer Hilfe, der Trillerpfeife (einem besonders lauten, nervtötetendem Instrument, das zuweilen die Kampfmoral des Gegners untergraben kann).

    Besonders dieser thrill mit dem Trill der Pfeife zeichnet sie aus.

    Und da sie, diese studentisch bunt gekleideten, sich von der Lebensfreude weitestgehend verabschiedeten, traurig nur destruktiven und gegen alles stimmenden armen und fehlgeleiteten jungen Leute, ihr einziges Erfolgserlebnis aus dem schrillen Ton der Trillerpfeife ziehen können, nenne ich sie lieber Antipfeifen.

    Auf Demos beweisen sie sich durch ihre Lautstärke immer selbst.

  127. #153 Dirk2013

    …Zu dem Absatz, dass man frühzeitig umgekehrt sei, muss man eigentlich gar nichts mehr schreiben, dies setzt dem Gesamtwerk noch einmal eine journalistische Krone auf…

    Definiere „frühzeitig“ !

    Wenn man 100 Meter vor dem Ziel umkehrt, ist man nicht rechtzeitig dort gewesen, also frühzeitig umgekehrt. So wird ein Schuh draus.

    Nicht ärgern, think positive. Nächsten Montag werden wir wieder rechtzeitig ankommen, ganz zum Ärger der frühzeitigen Antipfeifen.

    Bin schon ganz gespannt auf die Berichterstattung der jederzeitigen System-Medien..

  128. #154 VivaEspana

    und ein “Panzerknacker” –
    “Rotlicht, Kokain, Knast” 😯 😯 😯

    Ja und ?

    Panzerknacker, das sind doch diese irgendwie liebenswürdigen, ihre Knastkluft nie ablegenden Brüder aus den lustigen Taschenbüchern.

    Lutz Bachmann hat mal echten Bockmist gebaut, womöglich hatte er, aus gutem Hause stammend, das gar nicht nötig. Aber er hat es getan. Und im Gegensatz zu vielen, uns bereichernden Islamimporten hat er dafür im Knast gesessen.

    Er hat bezahlt. Und jetzt sollen wir noch Zinsen verlangen ?

    Herr Kohl, Herr Schäuble und viele andere sind schon bei der Bezahlung gescheitert.

    Da ist mir der Lutz viel lieber, der heute da steht, etwas geschaffen hat, hinter dem ich stehen kann, und dann sagt, es war nicht alles schön.

    Wer hat den keine Leiche im Keller ? Bei dem einen ist sie vielleicht mehr tot als beim anderen. Stinken tun sie alle gleich.

    Lutz Bachmann sehe ich als absolut entwaffnend, jemanden, der es verdient hat Respekt gezollt zu bekommen – und zwar echten Respekt, nicht den islamischen.

    Er hatte gestern übrigens nicht die gestreifte Kutte mit der Nummer auf der Brust an. Kann also kein disneyscher Panzerknacker sein.

    Und an alle Katholiken: Wie war das noch mit dem Verzeihen ?

  129. #154 VivaEspana
    #159 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (02. Dez 2014 03:43)

    Man hat mit der Lupe gesucht, um die Nadel im Heuhaufen zu finden. Der Heuhaufen spielt jetzt keine Rolle mehr, die Nadel macht den Heuhaufen.

    Bachmann ist kriminell
    die PeGiDa ist eine Vereinigung
    ergo: PeGiDa ist eine kriminelle Vereinigung
    Das ist was ganz Schlimmes!
    Ergo: AntiFa Gewalt ist legitim

    Eine ganz einfache Logik.

    #20 Mark von Buch (01. Dez 2014 22:20)

    Die Polizei ist längst bloß der Büttel der Politik. Nicht das Recht wird mehr durchgesetzt, sondern das, was die Politik will, sonst ist bei den Verantwortlichen „Ende der Karriere“.

  130. #160 FrankfurterSchueler (02. Dez 2014 04:14)

    ja, verstehe, aber wenn ich, der Atheist schlechthin, jetzt mal biblisch zitieren darf: Wer von Euch Ohne Schuld ist….“

    Okidokie, verstehe erneut…

    Das Pack mit der zwiegespaltenen Zunge…

  131. Die PEGIDA marschiert nicht, sie geht spazieren. Phantastisch. Es schadet auch nicht, wenn sie von den Rotfront-Faschisten blockiert wird. Einfach stehenbleiben, in Seitenstraßen ausweichen! Am nächsten Montag werden es hoffentlich 10 000 oder noch mehr Teilnehmer sein! Gewaltlos, ohne angreifbare Parolen, ohne Alkohol, ohne Wurfgeschosse wie Glasflaschen oder andere Waffen, ohne der verlogenen Systempresse Interviews zu geben, die sie bis zur Unkenntlichkeit verbiegen kann, wie sie es immer zu tun pflegt.
    Diese Strategie ist genial, unangreifbar, von Grundgesetz voll gedeckt und moralisch absolut sauber. Davor haben die Gegner, die um ihre Pfründe auf unsere Kosten fürchten, Angst!
    Nicht vergessen dürfen wir Videokameras , Smartphones, mit denen Übergriffe dokumentiert und später breit öffentlich gemacht werden können. Auch Trolle der Gegenseite, die durch Hassparolen und agressives Verhalten auffallen, um diese Demonstration zu diskreditieren, müssen zur Ruhe gebracht werden.
    Weiterhin viel Erfolg für uns alle!
    Für Demokratie! Für unser Grundgesetz und seine Umsetzung!
    W I R sind das Volk, W I R !!!

  132. #162 auyan

    schöner Kommentar, aber leider ohne wirkliche Aussage, somit, gelinde gesagt nur Agitation, wie von unseren pfeifenden „Freunden“.

    Wie war das noch mit dem Böller, der explodierte, als wir im vermeintlichen Kessel am Ufer standen ?

    Wo kam der her ? Es knallte laut. Keiner fragt mehr danach.

    Ich hatte Angst in diesem Moment. Doch die verpufften Sekunden danach. Es passierte ja nichts mehr. Wir kehrten einfach um.

    Aber eigentlich haben Sie recht: einfach friedlich weiter gehen. Den Antipfeifen den Spiegel vorhalten. Was sollen wir sonst tun ?

    Ja, Sie haben so recht; lassen wir uns nicht provozieren, spazieren wir einfach weiter, meinetwegen auch wieder zurück. Lassen wir uns nicht provozieren, wir verrohte Gestalten, dunkel gekleidet und jederzeit gewaltbereit.

    Für alle, die dabei waren, entlarvt sich die Presse mal wieder als soooo manipuliert…

    Danke, guter Denkanstoß !

  133. Immer weitermachen. Und sich durch ABSOLUT NICHTS entmutigen lassen !
    Wir sind das Volk und haben ein Recht auf unsere Heimat !
    Unser Land gehört uns allen und dessen Zukunft darf nicht allein von ideologischen Pfeifenköpfen, Wirtschafts- und Finanzbossen bestimmt werden!

    UNSERE FARBEN – UNSER LAND

    MAXIMALER WIDERSTAND ! ! !

  134. Sitzsperre…so’n Blödsinn. Viel Sitzen, wenig Sperren. Wenn bei der PEGIDA ein paar kräftige Männer vornewegspazieren, wird die Stasi schon feststellen, daß der Boden im Dezember zum Sitzen zu kalt ist. 😉

  135. Haben wir etwas anderes erwartet? Die Frage ist, welche Strategie fahren wir? Ich meine WIR!
    Wir müssen uns sammeln, wir brauchen Vernetzung, mehr als bevor.
    Es sind nicht die paar Linksradikalen auf der Straße, es sind die linken Politiker dahinter.
    Kein Hass, hier ist kluger Verstand vonnöten. Dass es irgendwann nicht mehr friedlich abgeht, ist wohl allen klar. Ich hoffe, es bleibt friedlich, bin mir aber sicher, dass es schon zu lange unter der Oberfläche brodelt. Leider! Da haben wir wohl alle in der Vergangenheit irgendetwas falsch gemacht oder?!

  136. #165 sheik yermami

    Richtig. Aber es gibt nicht nur die Rädelsführer, sondern auch Leute, welche die Vorarbeit leisten.

    Was treibt diese Schulkinder an, auf Kommando loszumarschieren und Randale zu machen?

    Die glauben wirklich, wir seien Nazis, und sie hätten ein Recht, uns zu blockieren. Das muß irgendjemand ihnen eingeflüstert haben!

    Es sind die linken Lehrer in unseren Schulen. Das sind diejenigen, die unseren Kindern erzählen, wer gegen den Islam ist, wäre ein „Nazi“, und glauben lassen, Gewalt dagegen sei legitim.

    Das heißt also, nicht nur Hausbesuche, sondern auch Schulbesuche!

  137. #167 TFr (02. Dez 2014 06:17)
    Es sind die linken Lehrer in unseren Schulen. Das sind diejenigen, die unseren Kindern erzählen, wer gegen den Islam ist, wäre ein “Nazi”, und glauben lassen, Gewalt dagegen sei legitim.
    —————————————————-

    Stimmt! Die größten Feinde Deutschlands sind diese linken Lehrer, fast noch mehr als der Islam. Denn in diesen Schulen wird die „Deutschland verrecke“-Ideologie der Linken in die Tat umgesetzt. Sie wollen die ganze zukünftigen Generation vergiften damit es in deren Köpfen kein Deutschland mehr gibt. Es ist ein Kindesmissbrauch höchsten Grades!

  138. #78 was in dem Bild Artikel fast untergeht:

    von ca. 14.000 Ausreisepflichtigen wurden dieses Jahr ca. 900 abgeschoben.

    Damit gilt Sachsen schon als besonders rigide! in der Abschiebepolitik.

  139. Würzburg:
    Ich war von 18:40 bis 19:10 Uhr vor dem Rathaus in der Nähe des Brunnens. Ich habe nichts gesehen, außer ein paar andere, die die Demo gesucht haben.

  140. @#166 Pjotra

    Vollkommen richtig. Strategie, Vernetzung. 😉

    Wenn man -wie in Dresden- seit Wochen zahlenmäßig dermaßen überlegen ist, muß man vor einer lächerlich kleinen Sitzblockade nicht zurückweichen. Hast du die Fotos gesehen? Da war links und rechts noch jede Menge Platz, um locker vorbeizuspazieren. Die Blockade war mehr ’symbolisch‘.

    Auch die Polizeikette war an dieser Stelle so grobmaschig, daß sie, falls gewünscht, allenfalls ein paar Stasileute in Schach hätte halten können, aber niemals eine Masse von 8000 Demonstranten.

    Beim nächsten Mal einen Plan B für diesen vorhersehbaren Fall haben. Nicht beirren lassen, sich nicht auf die stasifreundliche Polizei verlassen. Einfach durch Masse überzeugen und so friedlich wie möglich weiterspazieren!

    Die hinteren PEGIDA-Reihen, die sowieso nicht unmittelbar beteiligt sein werden, sollten in so einem Fall aus voller Kehle und wiederholt „Einigkeit und Recht und Freiheit“ anstimmen!

  141. #160 FrankfurterSchueler (02. Dez 2014 04:14)
    #154 VivaEspana
    #159 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (02. Dez 2014 03:43)
    Man hat mit der Lupe gesucht, um die Nadel im Heuhaufen zu finden. Der Heuhaufen spielt jetzt keine Rolle mehr, die Nadel macht den Heuhaufen.
    Bachmann ist kriminell
    …..,,,,

    Genau das ist der Grund weshalb man nicht weiterspaziert ist.
    Nicht provozieren lassen. Kein Grund geben das die Polizei aktiv werden muss oder es zu Schlägereien kommt.
    Das genau möchte die SA ntifa doch provozieren.

    Solange es friedlich bleibt, gewinnt Pegida und verliert die SA ntifa, die MSM und die Politik.
    Die Pegida gewinnt an Respekt und die Herzen der Massen.

    10.000 Menschen schleust man nicht einfach um eine Sitzblockade. Das kann schnell daneben gehen. Wenn umgehen, dann vorher geplant

    Wer fordert Hogesa oder einige starke Jungs vorweg marschieren zu lassen hat nicht verstanden was Pegida erfolgreich macht.

  142. @#170 rob567

    Das ist durchaus möglich. Gerade, wenn eine kleinere und fast schweigende Demo nach Einbruch der Dunkelheit losgeht. Da heißt es überpünktlich sein, damit man sich noch in Ruhe orientieren kann. Per Handy Kontakt zu den Veranstaltern haben, falls möglich.

    Würzburg ist momentan auch in einer interessanten Phase. Dort wächst die Bewegung nur langsam, für den Unbedarften ist der Demonstrationszug noch glatt zu übersehen. Dafür spaziert sich’s komfortabler, beschaulicher. Wenig Stasi/Antifa, wenig Polizei. Man kommt noch nett mit Zufallspassanten in’s Gespräch, ganz so, wie es sein sollte.

    Das wird sich natürlich ändern, wenn Hunderte unterwegs sind. 🙂

  143. #157 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Antipfeifen?

    Schon der der richtige ansatz!

    Wie wäre es aber mit:

    ANTIFAifen

    oder

    Antifaifen?

    (Denn da steckt ja „Antifa“ auch drin.)
    .

  144. @#173 katharer

    Das war keine Sitzblockade, sondern einige Stasijungs haben sich einfach den Hintern abgefroren auf dem Dezemberboden. Egal ob meine 8000 oder deine 10.000 Menschen stimmen, geteilt ergibt das 4 – 5000, die links und rechts vorbeigemußt hätten. Schafft man bei jedem Fußballspiel. Schau dir die Fotos an, es war jede Menge Platz. Nach 1000 hätten sich die Stasifanten ohnehin aufgelöst. Die waren doch schon am Boden.

  145. Nichst für ungut, aber könnte man nicht über solch eine Sitzsperre einfach hinwegsteigen? Mit 7.000 Mann sollte das doch gehen! Als Jungen übten wir Dreisprung über eine ganze Anzahl Leute – war ganz lustig! So’n paar Antifas als Sprungbrett, und rüber geht’s! :mrgreen:

  146. #144 Neurechter   (02. Dez 2014 01:33)

    Nicht alle Demonstranten sind immer nur friedlich.
    Manchen könnte auch mal der Kragen platzen, .. was dann passiert geht auf das Konto der Polizei.
    Jemand wird dann seinen Hut nehmen müssen.
    ————————————————–

    Ich glaube nicht, dass dann jemand seinen Hut nehmen müsste.

    Dann hätten die genau das Szenario, worauf sie warten.
    Die Presse würde über das
    Stoeckchen springen, welches ihnen die Politik hin hält.

    Die ganze hässliche Fratze würde sich gegen Pegida wenden – es wurde schwerer – ich denke an Hogesa Hannover.

  147. #113 Diedeldie

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.

    Antifa sind die jedenfalls nicht

    Nazifa ist perfekt.

  148. #172 Pjotra (02. Dez 2014 07:22)
    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/deutschland/19046-Montagsdemos-deutschen-Stdten-ein-freies-und-souvernes-Deutschland.html

    Unbedingt lesen, ist echt Klasse!
    Und an viele weiterleiten im Land!
    ——————————————————-

    Die deutschen Behörden sind vereint im Belügen der Bevölkerung: Sie stellen überall die üblichen Webcams in den Versammlungsgebieten ab. Damit soll die Information über die Protestler größtmöglich unterschlagen werden!

  149. @#178 Chrissi

    Du denkst an HoGeSa Hannover? Der Vergleich hinkt. Soviel Aufwand kann die „häßliche Fratze“ höchstens ein paar Mal betreiben…aber nicht für immer. 😉

    Beschäftigen wir sie weiter! 😈

  150. #96 Hannover0815 (01. Dez 2014 23:27)
    #85 James Cook
    OT
    …Recht und Ordnung ist total Nazi…
    +++++++++++++++++++++++++
    Niemand hat die Absicht Gesetze einzuhalten wenn es den Interessen der Deutschland Abschaffer Dient.
    Kein AntifaSchläger wird irgendwohin „Geschickt“ um Friedlich zu Demonstrieren….!!!

  151. Der Staat ist handzahm, wenn das gehörige Krawallpotential vorhanden ist, dann ist auch Antisemitisums kein Probläm für die BehördInnen:

    http://www.derwesten.de/staedte/essen/eskalation-bei-nahost-demos-viele-verfahren-eingestellt-id10099420.html#plx1923982147

    Essen. Im Juli verhinderte die Polizei nur mit einem Großaufgebot auf dem Willy-Brandt-Platz, dass sich der aufflammende Gaza-Konflikt auch in Essen gewalttätig entlud. Nach den unschönen Szenen in der Innenstadt hatten sich Beobachter eine rigorose Strafverfolgung gewünscht. Doch die meisten Verfahren sind inzwischen längst eingestellt. Lediglich gegen sechs der mutmaßlichen Täter wurde jetzt Anklage erhoben. Ein Vorwurf lautet gefährliche Körperverletzung, sagt Staatsanwalt Rainer Kock.

    In der Innenstadt standen im Sommer plötzlich Demonstranten der Pro-Israel-Kundgebung den zahlenmäßig deutlich überlegenen und aggressiven Teilnehmern gegenüber, die zuvor an der Pro-Palästina-Demo in der Nordcity teilgenommen hatten. Eine Polizeikette schützte die verängstigten Israel-Unterstützer, selbst Polizisten wurden mit Gegenständen beworfen.

    Innenminister Ralf Jäger verteidigte im Nachgang die Taktik: den Verzicht auf Einsatzstock sowie Reizgas, „weil dann mit erheblicher Gegenwehr und Eskalation der emotional aufgeheizten Situation zu rechnen gewesen wäre“, lautete die Erkenntnis.

    Stattdessen wurde damals entschieden, „durch eine intensive videografische Beweissicherung der Vorfälle eine umfassende Strafverfolgung zu gewährleisten“. Doch die lief nun meist ins Leere: 45 von 49 Verfahren gegen Unbekannt wurden eingestellt. Zwei sind abgeschlossen, zwei offen.

  152. OT In Sehnde (Region Hannover) wird in der KGS vor GEFAHREN VON RECHTS IN EINER AUSSTELLUNG gewarnt.
    Organisiert wird die Ausstellung von der Friedrich-Ebert-Stiftung, die von der SPD kontrolliert und vom Steuerzahler finanziert wird.
    Es wird auch darauf hingewiesen, daß die Würde des Menschen unantastbar ist.
    Hoffentlich gilt dies auch für Deutsche, die ihr Demonstrationsrecht wahrnehmen.

    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Sehnde/Nachrichten/Ausstellung-warnt-in-Sehnde-vor-Gefahren-von-rechts

  153. #173 katharer (02. Dez 2014 07:30)

    Wer fordert Hogesa oder einige starke Jungs vorweg marschieren zu lassen hat nicht verstanden was Pegida erfolgreich macht.

    Nix verstanden haben die, die sich angesichts dieser Zustände immer noch auseinanderdividieren lassen. Bitte diesen Bericht hier lesen:

    http://www.pi-news.net/2014/10/hooligans-hielten-1989-stasi-in-schach/

    Ich war gestern wieder in Marzahn. Nachdem uns am vorletzten Samstag genau das widerfahren ist, was gestern in Dresden passierte kann ich nur sagen : JETZT ERST RECHT.

    In den Farben getrennt, in der Sache vereint !

    Gestern gab es gute Laune. Ein Anwohner machte sogar ein kleines Feuerwerk für uns. Außer ein paar SPD und LINKE – Hanseln (vielleicht ~20..) mit ihren 2 Fahnen gab es keine zumindest für uns sichtbaren Gegendemonstranten.

    Nicht nur der eisige Ostwind bei -5° ließ einen zittern, es waren auch die Rufe:
    „Bürger lasst das glotzen sein, auf die Straße reiht euch ein“ und „wir wollen keine Asylantenheime“ „Marzahn will keine – Asylantenheime“ und der Knaller irgendwann Mitte des Wegs: „Die Polizei will keine – Asylantenheime“ 😛 „unsere Fahne unser Land, maximaler Widerstand“ die durch die Straßen schallten.

    Sobald Medienvertreter auftauchten gab es ein besonders lautes „Lügenpresse halt die Fresse“

    Mindestens 20.000 Zuschauer auf den Balkonen und Fenstern haben zugehört, zugeschaut mitbekommen, um was es geht. Die werden sich nicht mehr von der Presse anlügen lassen

    Worauf ich aber eigentlich hinaus will: Es schallten auch die wohlbekannten „A-HU A-HU A-HU“ Rufe durch die Straßen.

    Niemand hatte auch nur im entferntesten daran gedacht, sich von UNSEREN Leuten zu distanzieren, nein im Gegenteil viele, die sicher keine Hools sind, stimmten in die Rufe mit ein.

    Von hier aus auch vielen Dank an die zahlreichen zurückhaltenen, freundlichen Polizisten, die einen reibungslosen Marsch ermöglicht haben.

    PS. Es gab keine Verletzten Polizisten, keine verletzten Demonstranten, keine Sachschäden, nur gute Laune und eine weitergetragene Botschaft, auf dass am nächsten Montag sich noch mehr zu uns gesellen und mit einstimmen.

  154. #180 James Cook (02. Dez 2014 08:01)

    #113 Diedeldie

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.

    Antifa sind die jedenfalls nicht

    Nazifa ist perfekt.
    ——————
    „Nazifa“ würde ja bedeuten „National-Sozialisten-Faschisten“. Da passt aber das „National“ nicht hinein. Läßt man es weg, dann bleibt „Sozialisten-Faschisten“ übrig. Passt schon eher. – Folglich wäre „Sozifa“ der richtige Begriff!

  155. Es wurde hier immer wieder gesagt und das zu recht, dass es um die Hintermänner geht. Diese Linkis auf der Straße erfüllen einen Auftrag.

    #167
    Die wirklich Schuldigen sind die Politiker, die Presse, und wie Du gesagt hast, auch die Lehrer. Wenn wir von Lehrern sprechen, die zum größten Teil links sind, müssen wir an die Unis denken. Wir brauchen eine Reformation des gesamten Bildungssystems. Unsere Kinder und Jugendlichen werden dort verheizt, leider auch gute Lehrer und Dozenten, von denen es immer noch welche gibt.

  156. Off TOPIC

    Bestimmt wird gerade alles gewienert und geputzt im Islamischen Staat, und DESO DOG bringt endlich etwas Ordung in seine Vita, falls er sie hersagen darf bei Santa Jürgen. Kein Gartenzaun der nicht mit einigen fröhlichen Christenköpfen geschmückt sein dürfte. Der aufstrebende Frommstaat , der jetzt sogar eine eigene Währung hat, ist in Vorfreude auf seinen wichtigstens Staatsbesuch des Jahres.

    Und bestimmt bringt er, wie immer, auch was mit für die Kinder Allahs, vielleicht seine Lieblingssure auf Toilettenpapier gedruckt, das gerade rar geworden ist in Allahs eigenem Kalifat, oder doch solide Wertarbeit aus Solingen, Hackebeile und Langmesser. Nur keine Waffen, die hasst unser Jürgen, weil er sich selber wohl als die schärfste ansieht.

    Jedenfalls die Humanität macht Riesensprünge nach vorne, wenn al-Baghdadi, der einzig rechtgeleitete Kalif ihm die einzige wahre Geschichten rund um den wahren IS schenkt, die er, als der einzig legitimen Quelle wiederum, in Europa dann im Monopolvertrieb hat und weitervertreibt mit dem brutalsten Hochdruck durch alle ungeklärten und verklärenden Medienverzapfstellen, die es nur gibt, so wie er es vorher schon mit den Taliban und der Hamas gemacht hat.

    Spätestens jetzt ahnt man es, um welchen Wohltäter für den gottgefälligen IS es sich dabei einfach nur handeln kann:

    Der IS freut sich auf Jürgen Todenhöfer. Advent Advent, Advent!

    http://m.welt.de/politik/ausland/article134850615/IS-freut-sich-auf-Besuch-von-Juergen-Todenhoefer.html

  157. Falls es zu einer Revolution o.ä. kommt, müssen wir sehr aufpassen, dass die Feinde der Demokratie diese nicht zu ihren Gunsten missbrauchen, wie im so genanten arabischen Frühling.
    Positive Kräfte der Gesellschaft waren dort auf eine politische Veränderung nicht vorbereitet, hatten keine funktionierende Partei o.a. und es wurde schlimmer als zuvor!!!

  158. Mir genügt das, was Lutz Bachmann im Interview sagte nicht.

    Er muss aufpassen, dass er mit Argumenten und Angeboten nicht verwässert wird. Wenn wir auf der Straße nicht zu stoppen sind, werden sie mit linken Angeboten kommen. Er sollte gute Leute um sich scharen, die ihn beraten, falls er diese noch nicht hat. Die Sache wird größer.

    Er wird schon angegriffen an seiner Schwachstelle. Ich hoffe, er knickt nicht ein. Sonst würde es wieder Tausende Enttäuschte geben, die sich ein nächstes Mal vielleicht nicht wieder zur Demo aufraffen.

  159. #168 ridgleylisp (02. Dez 2014 06:52)

    In der Argumentationskette fehlt ein entscheidender Punkt.

    Der Ort, an dem seit mindestens 50 Jahren die monströsesten Ideologien ausgedacht wurden und werden.

    Der Ort, an dem die Aliens ihre Eier ausbrüten.

    Die Universität.

    Solange die Universitäten nicht geschleift werden, wird sich nichts ändern. Die Universitäten sind die Brutstätten des Bösen.

    https://www.youtube.com/watch?v=mqdvTwltU3I

  160. In einem anständigen Staat hätte die Polizei die Zecken windelweich geknüppelt, einkassiert und erst am Donnerstag wieder raus gelassen. Wer von den Zecken nicht vom Staat lebt, hätte sich dann am Freitag beim Arbeitgeber gleich die Papiere abholen können

  161. Die Gegen demonstranten werden nächste Woche auch wieder da sein! Vielleicht sogar mehr!!
    aber weiter machen.
    Ob´s was bringt ist eine andere sache!!

  162. #195 Freya- (02. Dez 2014 08:41)

    Ultranationale sunnitische Türkin trifft auf Schiiten?

    Ultranationale alevitische Türkin. Aber wieso Schiiten? Die sind nun in Ex-Jugoslawien wirklich nicht zugange.

  163. Wer zuletzt lacht der lacht am besten. Darum zeigt den linken Är….. was eine Harke ist. Vor allem aber, dass ihr schlauer und listiger seid, als diese hirnverbrannten linken Idioten. Es kann doch nicht sein, dass eine friedliche Demonstration abgewürgt wird, die nach gleichem Muster abläuft, wie das der damaligen DDR-Stasi oder noch schlimmer, etwa wie nach dem Muster, wie es in der Nazizeit war. Es ist schon sehr traurig wie unser Meinungsfreit – die eigentlich die Stütze unsere Demokratie sein sollte , total verrottet ist – und das haben wir diesem linken Gesockse zu verdanken. Von daher muss der Kampf gegen „Links“ nicht morgen oder gar übermorgen beginnen, sondern jetzt, damit dieses demokratiefeindliche Gesindel endlich in die Schranken gewiesen wird. Von den etablierten Parteien ist ja keine Hilfe zu erwarten, im Gegenteil, wegen deren Machterhalt werden die linken Chaoten zu all ihren brutalen Aktionen von denen auch noch klammheimlich unterstützt. Ganz besonders wenn es um deren Machterhalt geht. Von daher sitzen sie alle in dem selben, unsäglichen Boot. Darum kann nur noch das Sprichwort gelten: “Selbst ist der Mann!“

  164. Ich schätze mal, gestern waren etwa 8.000 bis 8.500 PEGIDA-Teilnehmer vor Ort.
    Da im Rathaus gegenüber die ganze Zeit der Sitzungssaal erleuchtet war, schätze ich mal, war das „Versagen“ der Polizei geplant. Die Stadträte sollten sicherlich mehr die Teilnehmer des „Breiten Bündnisses“ vor Augen haben, als ihre Bürger hinter der Absperrung (von ihnen aus betrachtet).
    In meinen Augen war es eine sehr gelungene Pegida-Veranstaltung.
    Für uns wäre es kein Problem gewesen, die schreienden Kinder und die paar Polizisten zu überlaufen.

    Aber wieder einmal hat sich die Disziplin durchgesetzt und vielleicht 5.000 Menschen sind friedlich den Weg zur Lingnerallee zurückgelaufen und haben dort noch den abschließenden Worten von Lutz Bachmann gelauscht.
    Er hat dabei noch einmal betont, daß er in der Vergangenheit kein Mauerblümchen war und dafür auch seine Strafe im Gefängnis verbüßt hat. Da bei ihm die Nazi-Keule nicht mehr zieht, geht es jetzt in der Presse ans Persönliche. Doch wir haben ihm den Rücken gestärkt, zumal seine damaligen Verfehlungen nichts, aber auch gar nichts mit PEGIDA zu tun haben.
    Ich habe es früher schon mal an dieser Stelle gesagt. Bei den Dagegen-Gegendemonstranten mußte die Polizei die ganze Zeit volle Montur tragen. Bei uns standen sie wie Verkehrspolizisten herum. Das sagt wohl alles…

  165. #196 Freya-
    Danke für das Profil !
    Sie ist eindeutig Kemalistin und Alevitin. Nicht ein einziger Hinweis auf den sunnitischen oder schiitischen Islam. Starker türkischer Patriotismus (also was den Deutschen fehlt) und genau Null Hinweis auf Deutschenfeindlichkeit (die theatralische Beschwerde einer Freundin über eine HM-Bedienung reicht ja wohl kaum).
    Bleibt die penetrante „Palästina“-Propaganda, die die die Vernichtung des Staates Israels impliziert (Free Palestine-Karte).

  166. #190 Pjotra

    Die Reform des Bildungswesens ist leider Utopie, da es bereits unter dem Einfluss der „Hintermänner“ steht, die jede Reform boykottieren werden.
    Die nutzen dieses für die Hirnwäsche des ganzen Volkes, um ihre Macht und ihre eigenen Pfründe zu festigen und das Volk in Agonie zu versetzen, damit es sich nicht wehrt bzw. auf die Straßen geht.

  167. #198 16Tlouis91 (02. Dez 2014 08:49)

    Die Gegen demonstranten werden nächste Woche auch wieder da sein! Vielleicht sogar mehr!!
    aber weiter machen.
    Ob´s was bringt ist eine andere sache!!

    Es hat schon was gebracht. Wir sind nicht mehr totzuschweigen!
    Und wenn man sieht, wen Politik und Gewerkschaften da so alles mobilisieren und daß der Rektor der TU Dresden seinen Studenten verbietet, an der PEGIDA-Demonstration teilzunehmen – das gibt immer mehr Menschen zu denken.
    Auch 1989 wurde die FDJ und Stasi mobilisiert um den Demonstranten eine Jubeltruppe entgegenzusetzen. Wer sich letztlich durchgesetzt hat wissen wir.

    Montag, 8.12. – gleicher Ort!
    Kerzen mitbringen, die elektrischen sind gut geeignet!

  168. # 161 Der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod

    Schreibt sich: okey-dokey
    Webster´s Dictionary, außerdem Comics of Roy Rogers, Gene Autry etc.

  169. Die Polizei hat jetzt schon mehrfach eindeutig Stellung bezogen und damit gezeigt, auf welcher Seite sie steht….

  170. „Qualitätspresse“ Spiegelonline meldet:
    „Rassistische Demo in Dresden: Pegida gestoppt.“
    (Google)
    Diese Vögel müsste man wirklich wegen Volksverhetzung
    und Beleidigung anzeigen.
    Frecher gehts ja wohl nicht mehr.
    Das sind also die toleranten und menschenliebenden
    Augstein-Demokraten.

    Pfui Deibel!

  171. Wenn man sich heute unsere gleichgeschalteten Medien, die über die Pegida berichten, durchliest, dann wird einem schlecht. Insbesondere die SPD Medienholding (Sächsische Zeitung) und Bertelsmann (n-tv) zeigen einmal mehr, warum Pegida u.a. für Pressefreiheit demonstriert. Eine solch einseitig negative Berichterstattung ist eine Schande für jeden anständigen Bürger. Auch die offen zur Schau gestellte Schadenfreude, das Pegida die Femo nicht zuende führen konnte, hat nichts mit Journalismus zu tun.
    Spon schaltet, wenn ( natürlich negativ), lieber sofort die Kommentarspalte ab.
    Widerlich, unsere Medien.

  172. #177 kolat (02. Dez 2014 07:42)
    Es wäre kein Problem gewesen, die Antipfeifen (gut Dativ! 😉 ) zu überlaufen oder an ihnen vorbeizugehen.
    Dann hätte es aber zumindest Rangeleien gegeben und auf diese haben die Fotografen auf der Brühlschen Terrasse sehnsüchtig gewartet.
    So aber? Nichts! Ein riesiger Zug friedlicher Menschen, der sich nicht provozieren ließ, sondern einfach umkehrte! Über 8.000 Menschen unterschiedlichster Temperamente so zu disziplinieren, das ist der wahre Erfolg!
    Glaube mir, nichts ärgert die mehr, als wenn man sie nicht beachtet.

    #Dativ
    War schön, Eure Bekanntschaft zu machen. Ich freue mich schon auf kommenden Montag. Dann mit Thermosflasche! 😉

  173. #203 Tolkewitzer (02. Dez 2014 09:08)

    #198 16Tlouis91 (02. Dez 2014 08:49)

    Und wenn man sieht, wen Politik und Gewerkschaften da so alles mobilisieren und daß der Rektor der TU Dresden seinen Studenten verbietet, an der PEGIDA-Demonstration teilzunehmen –
    ———————–
    Wie bitte? – Das kann der doch gar nicht!

    Allerdings muss ich zugeben, dass ich in meinem ersten Semester 1967/68 mir insgeheim schon gewünscht hätte, dass der Rektor meiner Uni ein ähnliches Verbot gegen die – gerade erst beginnenden – 68er ausgesprochen hätte! Statt dessen hat er sich öffentlich verspotten lassen mit einem Riesenplakat in der Mensa: „Unter den Talaren – der Muff von tausend Jahren!“

    Hörsaalbesetzungen, Sitzblockaden und Vorlesungssprengungen hätten es jederzeit gerechtfertigt vom Hausrecht des Rektors Gebrauch zu machen und die Polizei zu holen. Passiert ist nix – nirgendwo!

    Wenn ich heute über diese Passivität und „Toleranz“ nachdenke, werde ich den Verdacht nicht mehr los, dass schon damals – wenigstens Teile der Professorenschaft – von irgend JEMAND entsprechend „gebrieft“ wurden!

  174. #190 Pjotra (02. Dez 2014 08:25)

    Es wurde hier immer wieder gesagt und das zu recht, dass es um die Hintermänner geht. Diese Linkis auf der Straße erfüllen einen Auftrag.

    #167
    Die wirklich Schuldigen sind die Politiker, die Presse, und wie Du gesagt hast, auch die Lehrer. Wenn wir von Lehrern sprechen, die zum größten Teil links sind, müssen wir an die Unis denken. Wir brauchen eine Reformation des gesamten Bildungssystems. Unsere Kinder und Jugendlichen werden dort verheizt, leider auch gute Lehrer und Dozenten, von denen es immer noch welche gibt.

    Und vergessen Sie bitte nicht die unzähligen linksgestrickten Kirchenfritzen, von verklärten One-World-Pastoren bis hin zu schmierigen Landesbischöfen. Für welche Klientel die eintreten und damit ihre Schäfchen veraten, dürfte klar sein. Und – auch wenn mich nun mancher 180-prozentige Katholik hassen mag – den Big Boss im Vatikan zähle ich auch nicht zu unseren Freunden.

  175. ca. 7500 Leute bei der PEGIDA und rund 1200 bei der Gegendemo… Wie es zur Blockade des Terrassenufers kommen konnte…

    Und genau hier liegt der Unterschied zwischen PEGIDA und HOGESA.

    Nach der ersten HOGESA-Demo waren die einschlägigen Internetportale (Indymedia usw.) voll mit Antifanten, die sich angesichts der Hooligans in die Hose gesch…. haben und rumheulten, dass man in Unterzahl überhaupt nichts gegen die machen konnte.

    7500 auf einer HOGESA-Demo hätten sich mit Sicherheit nicht von 1200 „anti“FA Terroristen (von denen die Hälfte noch minderjährig ist) blockieren lassen.

    Darum hat beim Thema HOGESA ja selbst das System die Hosen voll und zieht, wie man sehen konnte, alle Register gegen die.

  176. #189 PST 02.12.14 8:24

    Ganz schlechter Begriff. Der wurde in den zwanziger Jahrer von den Stalinisten für die Sozis verwendet, die waren die „Sozialfaschisten“.

  177. #215 Zwiedenk (02. Dez 2014 10:03)

    #189 PST 02.12.14 8:24

    Ganz schlechter Begriff. Der wurde in den zwanziger Jahrer von den Stalinisten für die Sozis verwendet, die waren die “Sozialfaschisten”.
    ————-
    PST!! – Das weiß doch heute keiner mehr! 😉

  178. #129 Mountainarcher

    Weil offenbar unter den Tausenden 3 oder 4 bekannte Rechtsextreme mit marschierten, würde die ARD (Tagesthemen) PEGIDA gerne in die rechtsradikale Ecke stellen.

    Na und? Mir doch egal. Dann bin ich eben rechtsradikal®, wie wahrscheinlich die Mehrheit der Deutschen. Millionen Rechtsradikale®. Wer über das rechte® Stöckchen springt, ist selber schuld.

    Wobei man erst mal die Frage beantworten müsste, was „rechtsradikal“® überhaupt bedeutet. Radikal für Recht® und Rechte®? Radikal für Menschenrechte®? Was heißt eigentlich „rechtsradikal“®?

  179. Wie wäre es denn wenn bei der nächsten Blockade alle auf die Neo-SA-Mauer zeigen und anstimmen „Die Mauer muß weg!“ oder „Tear down this wall“?

    Das würde doch zu deren „Antifaschistischen-Schutzwall“ gegen Demonstrations- und Meinungsfreiheit passen.

  180. #189 PSI (02. Dez 2014 08:24)

    #180 James Cook (02. Dez 2014 08:01)

    #113 Diedeldie

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.
    ——————————————

    „Antidemokratische Faschisten“ oder „Antideutsche Faschisten“.

  181. #201 Lepanto2014 (02. Dez 2014 09:02)

    #196 Freya-
    Danke für das Profil !
    Sie ist eindeutig Kemalistin und Alevitin. Nicht ein einziger Hinweis auf den sunnitischen oder schiitischen Islam. Starker türkischer Patriotismus (also was den Deutschen fehlt) und genau Null Hinweis auf Deutschenfeindlichkeit (die theatralische Beschwerde einer Freundin über eine HM-Bedienung reicht ja wohl kaum).
    Bleibt die penetrante “Palästina”-Propaganda, die die die Vernichtung des Staates Israels impliziert (Free Palestine-Karte).

    Richtig, das lese ich auch aus ihrer Facebook-Seite heraus. Weiß Gott ist mir das nicht genug, um das Mädchen bzw. die junge Frau nun auch noch zu verteufeln oder posthum in den Schmutz zu ziehen.

    Ganz klar ist für mich – bei allem Merkelschen und Gaukschen Integrations-Geschwafel -, dass Menschen ihrer Herkunft privat eben zu 90 Prozent in der türkisch-migrantischen Community verkehren. Und da hagelt es generell nur so von Israel-Feindlichkeit und Pali-Verklärung. Dass ein junger, in seinem Urteilsvermögen noch unreifer Mensch wie Tugze so etwas aufnimmt, ist nichts ungewöhnliches.

    Vielleicht hat nie einer mit ihr vernünftig über den Zirkus im Nahen Osten gesprochen und PI dürfte sie auch nicht gekannt haben. Alles jedenfalls kein Grund, nun noch auf sie einzudreschen in einem Land, in dem die Polizei Figuren, die am liebsten Juden öffentlich schächten würden, Megaphohe zur Verfügung stellt.

  182. #217 Der boese Wolf (02. Dez 2014 10:15)

    #129 Mountainarcher

    Weil offenbar unter den Tausenden 3 oder 4 bekannte Rechtsextreme mit marschierten, würde die ARD (Tagesthemen) PEGIDA gerne in die rechtsradikale Ecke stellen.

    Na und? Mir doch egal. Dann bin ich eben rechtsradikal®, wie wahrscheinlich die Mehrheit der Deutschen. Millionen Rechtsradikale®. Wer über das rechte® Stöckchen springt, ist selber schuld.
    —————–
    Wenn mein Haus brennt, dann ist es mir scheissegal, ob unter den Feuerwehrleuten auch einer von der NPD ist!

  183. Wenn die Polizei die Grundrechte der Bürger nicht mehr durchsetzen will, bricht sie einen Vertrag mit den Bürgern.
    Ich war bisher eifrig als Zeuge und Helfer für die Polizei hilfsbereit.
    Ich werde jetzt passiv sein wie hier die Polizei.
    Mal sehen, wer jetzt besser dran ist.

    Es scheint eine Überschätzung meinerseits vorliegen. Doch allein schon dieser Beitrag ist ein Anstoss für viele, ihre Hilfsbereitschaft gegenüber der Polizei zu überdenken.

    Ich möchte sehen wie hier die AfD agiert. Für aktive Teilnahme der Bürger sein, aber den Bürgern bei ihrer Rechteausübung in den Rücken fallen. Siehe Lommel, Schmude, Wächter.

    Die AfD hat die Polizei bei der Stellenaufstockung unterstützt. Den Dank sieht man jetzt.

  184. #219 Der boese Wolf (02. Dez 2014 10:20)

    #189 PSI (02. Dez 2014 08:24)

    #180 James Cook (02. Dez 2014 08:01)

    #113 Diedeldie

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.
    ——————————————

    “Antidemokratische Faschisten” oder “Antideutsche Faschisten”.
    —————
    Wir brauchen eine griffige Abkürzung – mehr als drei Silben klingt einfach nicht gut!

  185. #223 PSI (02. Dez 2014 10:29)

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.
    ——————————————
    Wir brauchen eine griffige Abkürzung – mehr als drei Silben klingt einfach nicht gut!

    Ich würde einfach das „Anti“ weglassen!

  186. #225 Tolkewitzer (02. Dez 2014 10:36)

    #223 PSI (02. Dez 2014 10:29)

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.
    ——————————————
    Wir brauchen eine griffige Abkürzung – mehr als drei Silben klingt einfach nicht gut!

    Ich würde einfach das “Anti” weglassen!
    —————
    Also wie dann konkret?

  187. #221 PSI (02. Dez 2014 10:26)

    Wenn mein Haus brennt, dann ist es mir scheissegal, ob unter den Feuerwehrleuten auch einer von der NPD ist!

    ———————————–

    🙂 Gefällt mir gut!

    Korrekt wäre es aber folgendermaßen:

    Dein Haus brennt. Die Männer des Löschzugs sind alle NPD-Mitglieder und Du stellts Dich vor sie hin und sagst:

    Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von Nazis und will mit denen nichts zu tun haben.

    So ticken die Deutschen eben. Völlig plemplem.

    Um nicht „Ihhhh Naaatzieeee“ zu sein, sieht man fröhlich klatschend zu wie der Nachbar aus der Wohnung geschmissen wird um dort afrikanische Siedler einzuquartieren.

    Womöglich rennt man noch mit Kuchen rüber und stellt Willkommensschildchen auf.

  188. #224 Eurabier (02. Dez 2014 10:35)

    Hierfür demonstriert der DGB:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article134928889/Al-Schabab-Miliz-ermordet-Dutzende-Nichtmuslime.html

    Al-Schabab-Miliz ermordet Dutzende “Nichtmuslime”

    Bei einem Anschlag in Kenia haben Islamisten mindestens 36 Arbeiter ermordet. Zeugen sagten, “Nichtmuslime” seien erschossen und geköpft worden. Die Gruppe al-Schabab bekannte sich zu der Bluttat.
    ——————
    Das Inhaltliche spielt bei denen keine Rolle mehr: Linksfaschisten demonstrieren für alles was gegen uns ist!

  189. #219 Der boese Wolf (02. Dez 2014 10:20)
    #189 PSI (02. Dez 2014 08:24)
    #180 James Cook (02. Dez 2014 08:01)
    #113 Diedeldie

    Ich bin ja nicht die Einzige, die überlegt, wie man die richtigerweise nennen müsste.
    ——————————————

    “Antidemokratische Faschisten” oder “Antideutsche Faschisten”.

    GeStaPo –
    – uniformiert sind sie,
    – strukturiert sind sie,
    – organisiert sind sie,
    – vom Staat bezahlt sind sie,
    – erweiterte Machtbefugnisse haben sie,
    – geheim für den Staat tätig sind sie und
    – eine politische Polizei sind sie….

  190. Interessant, wen die Welt über den Bürgerspaziergang berichtet läßt: Julian Gutberlet. Und wer ist Julian Gutberlet?

    Hospitant im Hause Springer

    😀 😆 😀 😆 😀 😆 😀 😆 😀 😆 😀

    https://twitter.com/juliangut96

    Und wenn man so ein knallgrünes, linkes Hospitanten-Kind, das sich vor allem für irgendwelche Mucke irgendwelcher Bands interessiert und „Pegida-Watch“ verfolgt (bei seinen Tweets, die direkt aus dem Laufstall zu stammen scheinen, faßt man sich an den Kopf), kommt das dabei raus:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article134925030/Pegida-und-Antifa-Szenen-einer-Konfrontation.html

    Nach 37 Kommentaren, die der Welt den Marsch geblasen haben, war der Laden dicht.

    😀

  191. Das geht doch ganz einfach: jeder dieser 7500 Teilnehmer macht eine Anzeige gegen die Polizei wegen Verhinderung der Ausübung des passiven Demonstrationsrechts gemäß Grundgesetz. Da laufen dann binnen 1 Woche 7500 Anzeigen ein. Und das macht man dann jede Woche solange die Polizei diese Links-Faschisten bei ihren Blockaden unterstützt… dazu macht jeder der Teilnehmer eine Strafanzeige gegen unbekannt oder wenn bekannt gegen einen oder mehrerer dieser Linksfaschisten mit der gleichen Begründung. Da kommt Freude bei den Behörden auf. Sollten Verfahren eingestellt werden, gleich wieder 7500 Einsprüche sowohl als auch…

  192. #186 Marie-Belen (02. Dez 2014 08:13)
    OT In Sehnde (Region Hannover) wird in der KGS vor GEFAHREN VON RECHTS IN EINER AUSSTELLUNG gewarnt.
    Die Ausstellung ist von der Friedrich-Ebert-Stiftung organisiert, eine Stiftung, die von der SPD kontrolliert und vom Steuerzahler bezahlt wird.
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Region/Sehnde/Nachrichten/Ausstellung-warnt-in-Sehnde-vor-Gefahren-von-rechts
    ….

    Danke für die Info

    Werde da mal vorbeischauen

    Bin gespannt ob ich dort einige Anti Islam Aufkleber und Anti Islam Flugblätter finde 😉

  193. #73 Hannover0815 (01. Dez 2014 23:00)

    Hinter jedem Polizisten steht ein Dienstherr, ich habe heute die Unsicherheit in den Gesichtern der Beamten gesehen. Sie haben Anweisungen und in einer echten Demokratie ist das auch gut so. Momentan werden sie belogen und betrogen wie das normale Volk. Sie trifft keine Schuld, sie haben Familien zu ernähren.

    —————————————-

    Genau! Und wenn du mal bei einer Demo so richtig schön von der Antifa die Fresse poliert bekommst und die Bullen sich wegdrehen und so tun als ob sie nichts gesehen haben denk stets daran:
    Sie trifft keine Schuld, sie haben Familien zu ernähren.

    Man man man…
    Die haben ihren Job zu machen und nix anderes. Dafür werden die mit meiner Kohle bezahlt!

  194. # 221 PSI

    „Wenn mein Haus brennt, dann ist es mir scheissegal, ob unter den Feuerwehrleuten auch einer von der NPD ist!“
    ———————————
    Wie sagte schon Thilo Sarrazin sehr schön: „Wenn die NPD behauptet, die Erde ist rund, werde ich nicht behaupten, die Erde ist eine Scheibe.“

    Im Übrigen wissen wir alle, dass Nazis links sind und auf gar keinen Fall rechts®.

    #229 pustel

    Der Titel „Gestapo“ ist schon gut und passend.

    Für solche Faschisten habe ich zudem immer eine rote „Nazis raus!“-Karte dabei. Nationalsozialisten sind sie! Natürlich! Nur dass sich ihr Nationalismus nicht auf Deutsch bezieht, sondern auf Nichtdeutsch.

    „Nazis raus!“ passt nicht nur auf Antifazis, „Antifa“-Nazis, sondern auch auf Islamis und Korannazis. Außerdem macht damit deren Nazikeule vollends wirkungslos und setzt sie als Bummerang gegen sie selbst ein. Für zur völligen Verblüffung und Sprachlosigkeit bei Selbigen.

  195. #226 PSI (02. Dez 2014 10:42)

    Ich würde einfach das “Anti” weglassen!
    —————
    Also wie dann konkret?

    Faschisten oder einfach nur Fa-Pack!

  196. Die Kopfabschneiderfreunde haben ihr wahres Gesicht gezeigt. Alle anderen müssen jetzt Farbe bekennen.
    Das ist gut so.

  197. #234 Tolkewitzer (02. Dez 2014 11:15)

    #226 PSI (02. Dez 2014 10:42)

    Ich würde einfach das “Anti” weglassen!
    —————
    Also wie dann konkret?

    Faschisten oder einfach nur Fa-Pack!
    ——————-
    Ist das nicht etwas vulgär? – Könnte als Beleidigung verstanden werden und gefährdet den sozialen Frieden! 😀

  198. #233 Der boese Wolf (02. Dez 2014 11:08)

    # 221 PSI

    Im Übrigen wissen wir alle, dass Nazis links sind …
    —————–
    Wir schon, aber wer noch?

  199. #168 ridgleylisp (02. Dez 2014 06:52)
    Stimmt! Die größten Feinde Deutschlands sind diese linken Lehrer, fast noch mehr als der Islam. Denn in diesen Schulen wird die “Deutschland verrecke”-Ideologie der Linken in die Tat umgesetzt. Sie wollen die ganze zukünftigen Generation vergiften damit es in deren Köpfen kein Deutschland mehr gibt. Es ist ein Kindesmissbrauch höchsten Grades!

    —————————————-
    Absolut richtig !
    Zu meiner Schulzeit Ende 60er/Anfang 70er Jahre fing das schon an. Da hatte ich einen Geschichtslehrer, der im Unterricht pauschal
    alle Soldaten der Wehrmacht als Verbrecher bezeichnete. Als ich dies meinem Vater erzählte, der als einfacher Soldat in der Wehrmacht gedient hatte, war dieser dermaßen darüber empört, dass er zum Schulleiter ging und sich über diese „Lehrkraft“ beschwerte.
    Zig Jahre später erfuhr ich, dass dieser besagte Lehrer Mitglied der KPD war und wegen
    weiterer Vorfälle aus dem Schuldienst entlassen wurde. Heute betreibt dieser Mensch eine Kneipe, in der sich die Antifa gerne trifft.
    Linke Lehrer stellen heute eine erhebliche Gefahr an den Schulen dar. Ein nicht
    propagandistisch gefärbter d.h. politisch neutraler Unterricht findet kaum noch statt. Da finden es die Jugendlichen durch deren Einfluß plötzlich chic, sich linken Gruppierungen anzuschliessen und können meist mit moralischer Unterstützung vom Elternhaus (oft ebenfalls aus linkem Milieu),Randale gegen Andersdenkende machen, ohne sich darüber bewusst zu sein, dass sie politisch nur missbraucht werden. Die fortgeschrittene, staatlich gewollte Verblödung der Jugend in unserer Spaßgesellschaft, ist dabei natürlich äusserst hilfreich.

  200. #237 PSI (02. Dez 2014 11:42)

    #233 Der boese Wolf (02. Dez 2014 11:08)

    # 221 PSI

    Im Übrigen wissen wir alle, dass Nazis links sind …
    —————–
    Wir schon, aber wer noch?

    Eben! Das muss geändert werden! Es gibt viel zu tun! Packen wir’s an!

  201. #236

    warum nicht einfach „Zecken“

    dem Wirt das Blut aussaugendes Ungeziefer.

    Das versteht jeder

  202. Ooha…ich zähl mal auf.
    Hier die bisherigen Namensvorschläge für die “Antifa“:

    SAntifa
    Nazifa
    SA
    Neo-SA
    Antipfeifen
    Antifaifen
    Sozifa
    Antidemokratische oder Antideutsche Faschisten
    Gestapo
    Fa o. Fa-Pack

    Meine Gedanken dazu:
    Nazifa find ich immer noch gut. Richtig ist, dass die eben nicht national sind, sondern eher international. Deshalb hatte ich schon mal Internazifa vorgeschlagen. Finde ich aber zu lang.
    PSI hat Recht, mehr als 3 Silben ist schlecht.

    Antipfeifen ist komplett verkehrt. Zum einen würden wir selbst uns dann als Pfeifen benennen.
    Und zum Anderen…sie pfeifen doch.
    Das passt nicht.

    Sozifa finde ich auch einfach gut.
    Klingt allerdings in ihren Ohren nett. Sozi(al) sein, finden die gut.Aber das “fa“ dahinter würde es ja rausreissen. Von daher: Gut!

    Antidemokratische oder Antideutsche Faschisten.
    Antidefa hatte ich deshalb auch schon vorgeschlagen. Ist aber auch zu lang.
    Gerade kam mir die Idee.
    Wie wäre dieselbe Beschreibung, also Antideutschfaschisten. Aber verkürzte Abkürzung:

    An de fa…..Andefa ?

    Klingt sogar fast wie Antifa.

  203. 240 Der boese Wolf (02. Dez 2014 12:17)
    #237 PSI (02. Dez 2014 11:42)

    #233 Der boese Wolf (02. Dez 2014 11:08)

    # 221 PSI

    Im Übrigen wissen wir alle, dass Nazis links sind …
    —————–
    Wir schon, aber wer noch?

    Eben! Das muss geändert werden! Es gibt viel zu tun! Packen wir’s an!
    ————-

    Das finde ich auch äusserst wichtig.
    Das Übel muss an der Wurzel gepackt werden.

    Ich weiß das ja auch erst seit kurzem.

    Seitdem lasse ich mich sogar sehr gern in die rechte Ecke stellen von denen.

  204. #131 lieschen m (02. Dez 2014 00:23)

    “Was mir nicht so gefallen hat waren die Distanzierungen, “hier sind keine Hooligans” und “wir sind nicht gegen Islamismus”, wir sind gegen die IS. Das hat manche gewundert.“
    ——-!-

    Das geht so aber nicht.
    Islamisierung bedeutet nicht nur IS.

    Sowas zerfleddert die Pegida-Bewegung.

    Wer weiß, vielleicht gründen U-Boote neue Pegida-Gruppen, um die Bewegung zu zerstören???
    Ansonsten hat der Organisator einfach null Ahnung.
    Dann soll er aber eine Pegida-unabhängige,eigene Demo veranstalten.

    Der Pegida-Erfinder sollte alle Gruppen mit seinen tollen Reden vorab versorgen.
    Dieselbe Rede zur selben Zeit (irgendwann) bundesweit.
    Dann kann keiner die Pegida unterwandern!

  205. KARLSRUHE GEGEN SALAFISTEN
    Am Samstag, 6. Dezember
    15:00 – 18:00

    Postgalerie Karlsruhe
    Kaiserstraße 217, 76133 Karlsruhe

  206. Gut so ! Keine Aussagen/Interviews an die Journaille. Wer über deren hingehaltene
    Stöckchen springt ist selber schuld, zumal sowieso alles verdreht wiedergegeben wird !

  207. Und da müssten dann ein paar hundert gute Jungs von HoGeSa ins Spiel kommen.
    Diese so genannten „Blockierer“ würden schreiend und heulend auseinander rennen.

  208. #234 katharer (02. Dez 2014 11:01)
    #186 Marie-Belen (02. Dez 2014 08:13)
    OT In Sehnte (Region Hannover) wird in der KGS vor GEFAHREN VON RECHTS IN EINER AUSSTELLUNG gewarnt.

    Danke für die Info
    Werde da mal vorbeischauen
    Bin gespannt ob ich dort einige Anti Islam Aufkleber und Anti Islam Flugblätter finde 😉
    ————————-
    Stellt euch mal vor, im Hansapark bei Lübeck, auf dem Großparkplatz hatte ich auch welche gefunden. An den Familienautos klemmten die. Also nee. Und in Ermangelung eines Mülleimers und gutem Beispiel für Kinder mussten die Eltern diese Zettel nun noch bei sich tragen. Also nee.

  209. #230 PSI (02. Dez 2014 10:50)

    Das Inhaltliche spielt bei denen keine Rolle mehr: Linksfaschisten demonstrieren für alles was gegen uns ist!

    Wie schon öfters erwähnt – sie würden auch für die Flutung Deutschlands mit T.Rexen demonstrieren, wenn das technisch irgendwie machbar wäre.

    Kein Tyrannosaurus ist illegal!

    Natürlich sind ihnen die Saurier im Endeffekt genauso egal wie die Neger. Es geht nur darum, sich endlich dafür zu rächen, dass sie im Alter von vier Jahren dieses supertolle (und -teure) Spielzeug, das sie in der Spielwarenabteilung bei Karstadt entdeckt hatten, eben doch nicht bekommen haben. Obwohl sie sich schreiend auf den Boden geworfen hatten und mit Hungerstreik oder Selbstmord gedroht hatten…

  210. GEBT DOCH NICHT AUF !!!

    Ich wäre einfach drübergelaufen (hab ich schon mal gemacht)-die bewegen sich dann schon !!!

    LASST EUCH VON DEN DOOF-KINDERN NICHT DIE WAHRHEIT! VERBIETEN !!! AMEN !!!

  211. Ohne die vermerkelte Blockflöten-CDU wäre die BRD noch ein Rechtsstaat.

    Den Mist der letzten fünfundzwanzig Jahre in der Politik verdanken wir nur der CDU, der Rest, also FDP, SPD, Linke und Grüne sind nur Staffage.

    Die CDU ist unter Schäuble, Kohl und der BloschewisteIN Merkel zu einer sozialistischen Partei mutiert, die sich freut, die BRD abzuschaffen.

    Völlig gleichgültig, ob durch den Islam oder die mafiöse EUDSSR.

    Bei und PEGIDA geht es schlichtweg um die Abschaffung des Herrschaftssystems BRDDR und der Schaffung eines freiheitlichen Europas und Beibehaltung der eigenen Kultur.

    PEGIDA – befreie Deutschland!

  212. #123 Stefan Cel Mare (02. Dez 2014 00:13)

    Und Facebook sperrt sofort jede Seite, die von ihm oder seiner Freundin Saendralein gemeldet wird.

    Fundsache dazu. Scheinbar nur temporär. Unbedingt sichern:
    Mal googeln: saendralein 2880841
    Interessante Details zu diesem piratischen unWesen mit dem leicht übersehbaren Nachnamen!

  213. #248 Diedeldie

    Ja wer weiss, vielleicht sind die ganzen Anti Islam Hogesa Typen auch vom Feind ins Leben gerufene Gestalten die uns wirklich daran hindern wollen gegen die auch vorzugehen!!
    Damit die Bevölkerung auch sieht, guck da her die sind Gewalttätig!
    Ich kenne jemanden der Mekkert immer über so manche Burka Trägerinnen!!
    Aber als so die HOGESA gegen die Demonstrierte, hiess es auch von dem Typ, guck die Gewalttätige Hooligans!!
    Nicht alle Bevölkerungsschichten denken wie die Leute hier auf PI- News!!

    Ist nur mal so eine Therorie!!

  214. Und Blu news:
    Hut ab, Pegida!
    Etwa 7.500 Demonstranten* nahmen am Montag an der Demonstration „Patriotischer Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ in Dresden teil. Gut 1.200 Gegendemonstranten stellten sich „Pegida“ entgegen und taten, was die Linke am besten kann: Zerstören.
    http://www.blu-news.org/2014/12/01/hut-ab-pegida/

  215. Dresden: Rote SA blockiert Pegida-Demo, Polizei greift nicht ein – Kundgebung aufgelöst

    zensieren, dif­fa­mie­ren, blockieren…

  216. Na endlich habe ich mich anmelden können. Was ist da heute los bei euch?

    Zum Thema: Habe mich gerade schlau gemacht wegen Anreise nach Dresden. Kostet von meiner Stadt aus 34 € (hin und zurück) mit dem Fernbus. Ich muß aber übernachten weil der Bus um 16.35 Uhr zurückfährt. Jetzt muß nur noch mein Rücken mitmachen (vermutlich Bandscheibenvorfall). Momentan kann ich nicht so lange sitzen (5 1/2 Stunden).

  217. #245 Diedeldie

    Antipfeifen ist komplett verkehrt. Zum einen würden wir selbst uns dann als Pfeifen benennen.
    Und zum Anderen…sie pfeifen doch.
    Das passt nicht.

    Ich werde sie weiterhin Antipfeifen nennen.

    Erstens sind sie Anti, will heißen dagegen. Wogegen ist erst mal egal, Hauptsache sie sind dagegen. Krawall ist ihnen wichtiger als Meinung.

    Zweitens: sie pfeifen.

    Die Symbiose ergibt eben: Antipfeifen.

    Wer das auf sich selbst bezieht, ist nur eine nichts begreifende Pfeife (selbst ohne zu pfeifen).

    #213 Tolkewitzer

    War schön, Eure Bekanntschaft zu machen. Ich freue mich schon auf kommenden Montag. Dann mit Thermosflasche!

    Das gebe ich gern zurück. Es war mir eine Freude.
    Bis nächsten Montag !

  218. 7500 Teilnehmer von PEGIDA – „Patriotischer Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“

    werden von

    1500 Blockierern von TNLGGA – „Totalitäre neue Linke gegen Grundrechte von Andersdenkenden“

    in ihren Grundrechten eingeschränkt – und die Polizei sieht nur zu.

    Es war absolut richtig, auf deren totalitäre Methoden besonnen zu reagieren aber es darf nicht sein, dass der Rechtsstaat auf diese Weise ausgehebelt wird.
    Die Polizei muß am nächsten Montag vorbereitet sein. Dieses Mal geht das noch als Deeskalation durch. Beim nächsten Mal wäre es Kapitulation! Wir sind gespannt.

    Die gleichgeschalteten Massenmedien geben sich gekränkt, dass sie wegen des ausgegebenen Interviewverbots die Demoteilnehmer nicht manipulativ als blöde Idioten hinstellen können.
    Hat die „qualitätsjournalistische“ Propaganda eigentlich ein einziges Mal mit den Veranstaltern der Hauptdemo gesprochen, sie ansatzweise objektiv befragt, interviewt und das Ergebnis – ihrem Informationsauftrag entsprechend – fair wiedergegeben?

    Kann man das von denen noch erwarten?

  219. #260 Schlock (02. Dez 2014 14:22)

    Interessante Details zu diesem piratischen unWesen mit dem leicht übersehbaren Nachnamen!

    Der Nachname ist nicht ihr wirklicher Nachname:

    Alle die nicht mit ihr in einer Klasse waren, denken sie heißt Sandra Ja. Sie ist 18, das weiß auch nicht jeder. Wenn sie nicht gerade brav für ihr Fachabitur „lernt“ fotografiert und schreibt sie und steht auf der Bühne. Noch im schönen Münsterland. Doch bald geht’s noch weiter raus. Quer durch Deutschland. Und sie freut sich. Sie kommt aus Greven aber jeder denkt sie kommt aus Münster.

    http://www.myslam.net/de/slam-poet/2468/Sandra%20Ja

    Wobei ihr Geburtstag der 22.8.1994 ist – sie aktuell also 20.

    Und ihr Haus wohnt zwar in 48143 Muenster, Muenzstrasse; aktuell verbringt sie aber die meiste Zeit bei ihrem Freund Trollmops in Oberhausen.

  220. Fast 8000 Demonstranten in Dresden aber der Staat hat seinen Medien wohl Berichtverbot befohlen, damit die Bewegung nicht noch Zulauf bekommt.

  221. #268 Stefan Cel Mare (02. Dez 2014 15:45)

    Wobei man bei Saendralein, die ja netterweise ihr ganzes Leben in allen Details vor uns ausbreitet, wie unter einem Mikroskop die sich in kürzester Zeit vollziehende Mutation von einem normalen Mädchen (mit Interessensgebieten wie Harry Potter, Fotografie, „Freche Mädchen“-Bücher, Poetry und das „Projekt Liebesleben“) zu einem totalitär-faschistischen Alien mit Einhornkopf, das heutzutage sowohl dem „lieben Herrn Jäger“ als auch dem „lieben Herrn Laschet“ Anweisungen im „Kampf gegen die Nazis“ erteilt, nachverfolgen kann.

    Die Mutation wird eingeleitet mit ihrem Studium der Juristerei an der Unität Münster. Denn das ist der Ort, an dem die Alien-Eier ausgebrütet werden und die Körper harmloser junger Mädchen von den jungen Aliens übernommen werden.

  222. @ der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (02. Dez 03:43)
    Ich bin zwar kein Katholik {evangelisch}, aber die ‚Verzeihung‘ ist hier völlig unangebracht! Die würde auf Dauer das Zu-Verzeihende legitimieren.

    Wenn und insoweit Sie A-Theist seien mögen, würde ich an Ihrer Stelle Abstand davon nehmen, uns Gläubigen Christen mit falschen Zitaten aus Bibel & Mundpropagiertem einen {dadurch verzerrenden} Spiegel vorzuhalten.

    Verzeihen tut stets weh. Was Sie {so denke ich} meinen, ist die Vergebung! Diese ist {heilend} frei jeden Schmerzes & ein Geschenk, das alle bereichert, denn die Vergebung entspringt der Güte, welch ein Reichtum!

    Ich gehe aber – nicht zu vergessen – mit ihren anderen Gedanken d’accord. & will hier auch keine theistische Lagerfeuerfunken entfachen. Im Gegenteil – ich finde es noch viel bereichender, wenn man sich wieder mehr zuhört als sich im Diskurs zu entblößen. Also, Mea Culpa 🙂

    Nö, ich schreibe nich’zu schnell =>[F5]

  223. #233
    Super Idee.

    Bitte bereite mal so eine Vorlage für uns vor, stelle sie auf PI, damit jeder sie runterladen bzw. leicht kopieren kann. Dann schreiben wir alle jede Woche diese Beschwerde.

    Das gefällt mir sehr!!!

    mindestens 5000 mal

  224. #245 Diedeldie (02. Dez 2014 12:22)
    Namenssuche für bisher als Antifa bezeichnete Demonstrationsstörer und politisch motivierte Gewalttäter

    Reicht nicht „Undemokraten“?

  225. #267 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (02. Dez 2014 15:17)

    Antipfeifen ist der schlechteste Vorschlag.

    Aber wenn du die verniedlichen möchtest und uns blöd hinstellen, bitte, dann mach.

    Ich bin ja nicht deine Mutter und wir sind hier alle freie Kommentatoren.

    Deine Beleidigung kannst du dir allerdings sonstwohin schieben!

  226. #275 Nachteule (02. Dez 2014 16:24)

    Doch.
    Wichtig ist nur, die nicht Antifa zu nennen, weil das die Verhältnisse absolut verdreht und ihnen in
    die Hände spielt, wenn man ihre selbstgewählte Bezeichnung übernimmt. Wenn sie natürlich jeder anders nennt, wirds auch schwierig…

    Einig werden wir uns eh nicht, wie ich merke.

    Es scheint hier nicht um die Sache zu gehen, sondern manchen um persönliche Eitelkeiten.

  227. #278 Diedeldie

    sorry, nichts lag mir ferner, als Sie zu beleidigen.

    Diese Gegendemonstranten nenne ich Antipfeifen – und das habe ich in

    #157 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (02. Dez 2014 03:07)

    auch ausführlich begründet.

    Außerdem hat sich in der Realität, d.h. während einer Demo gezeigt, dass nichts diese Pfeifen mehr beleidigt, als sie der Lächerlichkeit preis zu geben. Und genau das tut das Wort „Antipfeifen“.

  228. Da sich hier praktisch schon ein OT-Sub-Thread gebildet hat & sich zu einem Themen-U-Boot zu entwickeln geriert, bitte ich zu bedenken, daß die Antifa fast schon global als normative Gegen-Alles-Faschisten tradiert wurden.

    Diese Bezeichnung ist dem einfachsten Menschen mittlerweile mit Krawallmachen & Unruhestiften verwoben. Eine – aus welcher {manch Ohnmächtigkeit folgenden} Motivation auch immer – fehl(um)interpretierbare Neu(Um)bezeichnung lenkt nur ab von ihren Taten, an denen zu erkennen sie zuortbar sind.

    Laßt sie doch da, wo sie heute sind, bei den Faschisten. Das ‚Anti‘ hat sich bisweilen in immer mehr Köpfe durch ihre Zerstörung der Gesellschaft entlarft.

    Wir müssen über ganz andere Baustellen nachdenken. Die Antifa nimmt da, paralell-logistisch gesehen, nur die Entscheidung über die Aufstellung des Dixi-Klos ein.

  229. #277 Schweinchen_Mohammed (02. Dez 2014 16:27)

    Der Kölner-Stadtanzeiger hatte über die Demo berichtet, das 7000 Nazis durch Dresden gezogen waren und der braune Spuk von mutigen und tapferen Gegendemonstranten beendet wurde.

    http://www.ksta.de/politik/kommentar-zu-pegida-demo-in-dresden-gegenwehr-kann-nur-aus-der-bevoelkerung-kommen,15187246,29214682.html
    – – –
    Auch dieser unterbelichtete Hänfling mit dem unverdient literarisch bedeutsamen Familiennamen Briest, ein – übertragend zu verstehen – bartloser Volontär, findet es völlig in Ordnung, daß gestandene Bürger, deren Leistung ihm sein kleines unbedeutendes Aufwachsen samt anschließenden undemokratischen Trötens aus der ganz linken Ecke ermöglicht haben, ihres Rechts auf Versammlungsfreiheit beraubt werden. Daß die Demonstrationsfreiheit absolut und kein Spielball von Polithanseln ist, kümmert ihn nicht. Vielleicht verstünde er es nicht einmal, wenn man ihm ganz langsam und mehrmals erklären würde. Hat doch schließlich auch Herr Thierse, seinerzeit Bundestagsvizepräsident, befunden, es sei wichtig, welches Anliegen die Demonstrierenden verträten, um ihre Demonstrationsfreiheit wahrnehmen zu dürfen – eine ungeheuerliche Äußerung, die ein grelles Licht auf sein Verständnis demokratischer Grundrechte wirft, getan im Nachgang zu der unsäglichen Pro Köln-Demo im September 2008, als die Antifanten wie schwarze Ratten durch Gassen und Sträßchen huschten, mit ihren Walkie
    -Talkies Großorga und Häuserkampf spielten („Wir brauchen hier mal südlich vom Heumarkt Verstärkung! 20 Mann mal hier hin!“) und mehrere von mir angesprochene Polizisten verlegen lächelnd meinten, sie seien halt irgendwie wie Kinder und man werde mal sehen, ob man sie mal auf ihr Tun ansprechen könnte …
    Link mit der Thierse-Äußerung – Titel „Demokratie muß veteidigt werden“ (!!)
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/850025/
    (Anm.: Man sah sich bei der schriftlichen Wiedergabe des Gesprächs nicht in der Lage, das Wort „erklecklich“ korrekt zu schreiben. Der Leser starrt irritiert auf „erkläglich“. Kläglich ist es wahrlich, inhaltlich wie formal!)

  230. Düsseldorf: aktuelle Infos zu Dügida am Montag, bisher fast 1000 fb-Zusagen:

    Wichtige Hinweise zur Dügida am 08.12.2014:

    Ihr Lieben,
    heute war ja festlicher Termin bei der Polizei (mit riesigem Weihnachtsbaum in der Halle) mit dem Einsatzleiter (er gab es nicht zu, war es wohl aber) und 7 anderen Polizei-Leuten:

    Zusammenfassung:
    Selbst die Polizei erwartet 1000 Leute – ich vermute, es werden mehr.
    Laut Polizei brauchen wir 20 Ordner (1 Ordner für 50 Personen) – seltsam, sonst sind üblich: 1 Ordner für 40 Personen ( bei 1000 Leuten also 25 Ordner):
    Wir machen lieber mehr Binden (ca. 30 bis 40 Ordner-Binden), damit wir ausreichend Ordnerbinden haben.
    Zuerst wollte die Polizei, dass wir stationär auf dem Rasen vor dem Landtag bleiben. Jetzt doch Spaziergang!!!
    Wir haben nach dem Polizei-Termin den Ort besichtigt und sind die Strecke abgegangen.

    Bitte zieht Euch warm an!

    Auflagen der Polizei:

    Keine Kerzen in den Martins-Laternen, nur elektrische Martins-Laternen!
    Keine Glasflaschen.
    Es soll auch keine Körperkontrolle erfolgen – darauf würde ich mich allerdings NICHT verlassen.
    NUR Deutschland-Fahnen (die ganz normalen)
    Sammlung vor dem Landtag um 18.00h
    Veranstaltungsbeginn mit Rede / Reden um 18.30 h
    Ende ca. 21.00 h

    Tip der Polizei:
    Fahnen bei Anreise einrollen und in Rucksack.
    Zitat des vermutlichen Einsatzleiters (sinngemäß):
    „Unsere Aufgabe ist es Sie zu schützen.“
    Weitere (sinngemäße) Aussage eines Beamten:
    „Die Gegendemo wird räumlich so getrennt werden, dass es sicher ist.“

    Tip von mir:
    Warm anziehen, gute Schuhe!

    Anreise:

    Tip von einem Polizisten: Wer kann, mit Auto anreisen.

    Anreise mit Zug am HBF:

    Man sollte bis spätestens 17.00 h am HBF Düsseldorf sein, da wohl Gegendemostranten für das „stimmungsvolle weihnachtliche Rahmenprogramm“ sorgen werden.
    Auch dort „wird es Polizei geben“, so der vermutliche Einsatzleiter.

    Bitte Hauptausgang vom HBF nehmen.
    Dann die Bahnen 704 oder 709 oder 719 nehmen – in Richtung Haltestelle „Landtag / Kniebrücke“.
    An dieser Haltestelle auch aussteigen – und dann einfach in Richtung Fernsehturm gehen, den man schon gut von der Haltestelle aus sieht (ist auch nicht weit).
    Anreise / Rückreise am besten in Gruppen.

    https://www.facebook.com/events/1549506378599614/?fref=ts

  231. #286 SchlagDraufUndSchluss (03. Dez 2014 02:59)
    Die politische Korrektheit im MDR ist einfach nur krass. Da brauchten die von der DDR-Zeit kaum umzulernen… Der Patzelt ist aber echt geil. Man merkt genau, was er von dem vorgekauten PC-Mist hält, aber er versucht das ganze leicht verschwurbelt zu umgehen (er will ja auch seinen job behalten).
    Zum besseren Verständnis sei aber allen Zuschauern der Vorbericht über die Flüchtlings-Messerei bei Chemnitz empfohlen.

  232. #286 SchlagDraufUndSchluss

    Der Moderatorin im ARD entgleist das Interview mit Politikwissenschaftler Patzelt.
    Der vorbereitete Nazihammer musste wegen dem ignoranten Gast in der Schublade bleiben.

    http://www.ardmediathek.de/tv/MDR-SACHSENSPIEGEL/MDR-SACHSENSPIEGEL/MDR-SACHSEN/Video?documentId=25093378&bcastId=7545204

    Etwa ab der 11 Minute stammelt sich die Moderatorin durch das Interview. Köstlich!

    Klasse, tausend Dank für den Link.

    Wenn man sich dieses Interview anschaut, sieht man perfekt, in welcher Sackgasse sich die „Gutmenschen“ (gern in Anführungszeichen) befinden.

    Kompliment !

  233. @#285 johann

    Oh ja, warm anziehen bitte, gute Idee!

    Damit sich die Stasifanten auch warm anziehen müssen!!! 😈

  234. Von den Stasifanten zu den Salafisten ist es nur ein kleiner Schritt. Weiß man, ob unter den „Gegendemonstranten“ auch Moslems waren?

  235. Ich habe mal eine Frage an die juristisch bewanderten hier. Kann man bei einer Sitzblockade als Demoteilnehmer vor Ort bei der dort anwesenden Polizei Anzeige/Strafantrag(?) gegen einzelne Blockadeteilnehmer stellen? Wenn ja, wie geht man am besten vor? Ich meine, man könnte sich ja einen Polizisten rausgucken und dann mit dem Finger auf die einzelnen Blockierer zeigen und diese anzeigen … oder so … ist nur ein Gedanke, aber wenn das viele Demoteilnehmer machen zeigt das bestimmt Wirkung.

    lieben Gruß, wisgard 🙂

    PS. Wenn jemand, der Ahnung hat, dieses Vorgehen für juristisch machbar befindet, dann wäre es vom PI-Team nett, diese Auskunft so zu platzieren, daß sie jedem auffällt. 🙂

Comments are closed.