Die der PEGIDA nahestehende Organisation DÜGIDA plant am Montag, dem 8. Dezember, ihre Auftaktveranstaltung in Düsseldorf, um zuallererst gegen die Islamisierung Deutschlands und Europas zu protestieren. Diese erste Demonstration wird stationär sein und nach jetzigem Stand der erfolgten Anmeldung um 18:30 Uhr auf der Freifläche vor dem Landtag stattfinden, soll aber schon beim nächsten Mal ebenfalls zu einem regelmäßigen Abendspaziergang im Sinne der Dresdner Montagsdemos werden, die sich inzwischen in viele weitere Städte Deutschlands ausbreiten.

Inhaltlich deckt sich der Zweck der Demonstrationen dann auch ganz mit dem bereits sehr erfolgreichen Dresdner Vorbild des PEGIDA-Erfinders Lutz Bachmann, der heute der BILD ein Exklusiv-Interview gegeben hat („Wir hören erst auf, wenn die Asyl-Politik sich ändert!“).

Die Linken und einige Medien machen schon jetzt mit unwahren Behauptungen und Spekulationen über alle möglichen Verbindungen der Demonstration mächtig Stimmung, wie sie dies gewohnt sind und gut beherrschen. Die Wahrheit interessiert jene Leute allerdings nicht, sondern nur die Pflege ihrer Vorurteile und die Verunglimpfung des Bürgers, wenn dieser von der offiziellen Linie abweicht. Um diesem Ansinnen einmal wieder eine deutliche Absage zu erteilen, hat DÜGIDA auf ihrer Facebookseite eine Stellungnahme verfasst:

Ein deutliches Statement zu der bereits anlaufenden Verleumdungskampagne von Medien und Antifa gegen die Demonstration und Organisatoren am 8.12. in Düsseldorf:

DüGIDA distanziert sich von diesen Verleumdungen und wir betonen noch einmal:

Wir wünschen keine Beteiligung von Rechtsextremen oder Rassisten und wir lehnen jeglichen Extremismus ab, zuallererst den islamischen Extremismus, der neben dem Linksextremismus aus unserer Sicht eines der größten aktuellen Probleme in diesem Land darstellt. Wir sind keine Ausländerfeinde und laden ausdrücklich auch alle integrierten, heimatliebenden Einwanderer ein, sich den Protesten anzuschließen, die bereits sehr erfolgreich seit Wochen durch unser Vorbild, die Dresdener PEGIDA, laufen.

Die Proteste haben auch keinerlei Platz für Krawallmacher. Jegliche Beteiligung von Hitzköpfen, die sich nur zu gerne provozieren lassen, ist nicht zielführend und wir lehnen dieses Verhalten ab.

Ebenso ist diese Veranstaltung absolut überparteilich! Eine wie auch immer gedachte Kaperung der Proteste durch eine rechtsextreme oder jegliche andere Partei ist in keinem Fall im Interesse der Organisatoren und dem Zweck der Sache nicht dienlich. Die Organisatoren sind selbst aus verschiedenen politischen Richtungen und einige von uns haben selbst Migrationshintergrund.

Wir sind eine Bürgerbewegung. Wir sind friedlich, freiheitsliebend, demokratisch und entsprechend dem christlichen Menschenbild und der Liebe zu unserem Land motiviert. Es geht uns um grundlegende Menschenrechte. Jedwede Verleumdung durch bösartige Extremisten und alle Lügen durch ideologisch stark durchgefärbte Medien sind für uns nur ein Grund mehr, uns anzustrengen und dem Ansinnen eines großen Teiles der Menschen in diesem Land deutlich Ausdruck zu verleihen.

Danke und wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen!

Wer über einen Facebook-Account verfügt, kann hier seine Teilnahme an der Veranstaltung angeben und erhält auch immer neueste Informationen. Die Kundgebung ist genau so angemeldet, und die Anmeldung auch bestätigt, wie es hier steht. Allerdings können sich im Koordinationsgespräch mit der Polizei noch kleine Änderungen ergeben, worüber aber sowohl auf Facebook, als auch auf PI zeitnah informiert werden wird.

image_pdfimage_print

 

81 KOMMENTARE

  1. „Lutz Bachmann steht zu seiner Vergangenheit“.

    So steht es heute in bild/regional/dresden über den Gründer der PEGIDA. Aber auch der bildreporter Christian Fischer kann sich die typischen Suggestivfragen nicht verkneifen.
    http://www.bild.de/regional/dresden/demonstrationen/pegida-erfinder-im-interview-38780422.bild.html

    Auch die ins Netz gestellte Antwort an Redakteur Ulrich Wolf von der Sächsischen Zeitung halte ich für richtig. So kann es auch keine „sensationellen“ Enthüllungen geben.
    http://pegida.de/2014/12/die-methoden-der-saechsischen-zeitung/

    Die Organisatoren der PEGIDA sollten eventuell eine Winterpause in Betracht ziehen. Das macht der Fußball auch–und trotzdem kommen anschließend die Fans wieder zu den Veranstaltungen.

    Allen Frischluftfans gute Laune und warme Kleidung.

  2. Facebook-Seite?

    Wetten, dass Trollmops und Saendralein schon die Sperrung betreiben?

    Manche lernen es nie.

  3. Düsseldorf, ich komme!!

    Mobilisiert jeden, der mitkommen kann. Und wenn es des Teufels Großmutter ist ! ! !

  4. 2 Stefan Cel Mare (01. Dez 2014 12:49)

    In den letzten Tagen mußte ich öfters laut lachen beim Lesen der Seiten aus Marzahn/Hellersdorf und der Seite aus Dresden. Das kann man auch, wenn man sich selbst nicht bei „sozialen Netzwerken“ anmelden will.

    Es ist wie bei einer Katze die ihren Jungen die Maus zum „spielen“ überläßt. Ein Training im Umgang mit den Argumenten der Gegner. Insofern hat Facebook doch noch eine gewisse Berechtigung.

    Das Medium der Gegenwart heißt allerdings „whatsapp“.

  5. Na, ob da in NRW der oberste Zensierer Jäger nicht noch eine interessante Idee zur Kriminalsierung hat ….

  6. #5 antivirus (01. Dez 2014 12:58)

    UNGLAUBLICH!
    Der Security Kerl hat ihn genötigt, sich selbst umzuhauen.

    Nur schlechte Naatzies in Europa!!!
    KEINE WILLKOMMENSKULTUR! LOL

  7. Diese Zeit verlangt von uns ALLEN maximalen Einsatz für die Zukunft unseres deutschen Vaterlandes !
    Es ist eines jeden aufrechten Deutschen heilige Pflicht der deutschhassenden Polit- und Systemmedienelite die Stirn zu bieten !

    FÜR UNSERE GELIEBTE HEIMAT !
    FÜR DIE ZUKUNFT UNSER ALLER KINDER !
    FÜR DIE BEWAHRUNG UNSERER DEUTSCHEN KULTUR !

    AUF NACH DÜSSELDORF ! !

    UNSERE FARBEN – UNSER LAND
    MAXIMALER WIDERSTAND ! !
    ÄAHU – AHU – AHU ! ! !

  8. #5 antivirus

    Ich hoffe den Hansel haben die Beamten danach mit ins Hinterzimmer genommen, zwecks „Klärung der Prrobblämme“ und anschließend Anklage erhoben wegen Verleumdung und Vortäuschung einer Straftat.

  9. OT
    24.504

    29.11.2014 (Kabul, Afghanistan)
    Ein Vater ist mit zwei Kindern bei einer Bombenexplosion durch drei Selbstmordattentäter in einem Ausländerhotel getötet worden.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    Das ist eine den Afghanen typische, überbordende Empfangsmentalität die, besonders bei fremden Besuchern, häufiger festzustellen ist. Allerdings kann sie ab und an auch sehr übertrieben dargeboten werden.

  10. Hallo Herr Bachmann und alle PEGIDAs,
    warum lasst ihr euch immer durch den saublöden Rassismusvorwurf in die Ecke drängen?
    Die Antwort muss lauten:
    Unter jeder Haut jeglicher Couleur steckt immer derselbe homo sapiens mit gleichem pos. und neg. Potential. Punkt, Ende, Aus!

    Zurückfragen: Was hat das Hinterfragen von gesellschaftlichen Problemen mit Rassismus zu tun?

  11. OT
    24.504

    29.11.2014 (Mosul, Irak)
    Zehn Ärzte sind durch den Islamischen Staat (IS) exekutiert worden.

    Das hat nichts mit dem Islam zu tun.
    Da bekanntlich die Medizin mit all ihren Facetten, alleininspiriert durch den Heiligen Quaran and powered by The Prophet, im Nahen Osten erfunden und bis zur heutigen Blüte und an die Weltspitze getrieben wurde, gibt es doch tatsächlich immer noch Mediziner die in westlichen ‚Bildungseinrichtungen’ Medizin studieren, um dann diese verfälschte Medizin an moslemische Menschen zu praktizieren.
    Der Bekämpfung diesem widernatürlichen und im höchsten Maße gotteslästerlichen Treiben musste staatlicherseits Einhalt geboten werden. Möge es eine Lehre sein!

  12. #22 DerDeutscheMicheI (01. Dez 2014 13:47)
    Es GIBT KEINE ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS. Hört endlich auf mit euren fremdenfeindlichen Parolen.
    —————————————————-

    Da Ihre Aussage keine Ironie erkennen lässt, lässt sich nur hinzufügen dass das Symbol des „Deutschen Michels“ immer einen Grad von Dummheit eingeschlossen hat!

  13. #22 DerDeutscheMichel 01.12.14 13:47

    Pillen nicht genommen? Papagei krank oder was soll dieser Blödsinn aussagen, den Sie hier absondern?

  14. HEUTE 18:00 UHR KAGIDA IN KASSEL!!!

    ALSO AB NACH KASSEL UND BRINGT EURE FREUNDE UND GUTE LAUNE MIT!!!

  15. #24 johann (01. Dez 2014 13:58)

    Da ist wohl eine Dame in der Realität angekommen, sie hätte nur PI zu lesen brauchen, dann wär ihr manche Enttäuschung erspart geblieben!

    Nichts kuriert linksgrüne Utopien mehr als die ungeschächtete Realität!

  16. Ich hoffe auf eine OBIGA in Oberhausen den hier ist auch was los …

    In einem guten Stadtteil ( Königshardt , Schmachtendorf ) in dem ich auch wohne wird ein 2012 abgewrissenes Conatainerdorf grade wieder mit Hochdruck aufgebaut ( Gabelstraße in 46147 ).

    Auch das Heim an der Bahnstraße soll erneuert und erweitert werden.

    Ich hoffe auch hier wirds bald Demos geben.

    Für eine Pleite Commune nicht schlecht

  17. #24 johann (01. Dez 2014 13:58)
    +++Berlin: Linke Flüchtlingsaktivistin und Anwältin beschwert sich …

    Nordafrikanische Wirklichkeit trifft auf linksideologisch überformtes Weltbild … Theorie und Praxis halt … schau’n mer mal wer/was SiegerIn bleibt …

  18. #22 DerDeutscheMicheI (01. Dez 2014 13:47)

    Ausgezeichneter Witz!
    Jetzt muss ich den ganzen Tag lachen und kann hier nicht mehr schreihahahahahahahahihaöhü…

  19. #18 atlas

    Habe mir schon beim Schreiben gedacht, daß ich solch eine Antwort bekommen werde 🙂 Hast ja auch recht.

  20. #24 johann: Es ist auch schön, was dort noch so steht:

    „die schwäche der gesamtdeutschen und internationalen linken bewegungen kommt aus ihrer tendenz sich selbst zu zerfleischen,
    die neue rechte hingegen ist gerade dabei den „kleinsten gemeinsamen nenner“ zu finden, so würde es mich nicht überraschen wenn die AfD dank solcher aktionen bei der nächsten BT wahl drittstärkste kraft wird.
    entweder kämpfen wir vereint (linke, grüne, gewerkschaften, sogar der großteil der sozialdemokraten, naturschützer, atomkraftgegener, umweltaktivisten) oder wir gehen getrennt unter.
    PS: ich verweigere mich der annahme das jeder flüchtling automatisch ein verbündeter ist. hilfe und schutzbedürftig vielleicht. aber kein verbündeter. viele von denen kommen aus gesellschaften denen unsere freiheiten fremd sind, bzw denen sie feindselig gegenüber stehen. rassismus ist kein weißes phänomen. frauenverachtung auch nicht.“

    😀

  21. Gerade erst gelesen im alten Strang „Welt schaut auf Dresden“:
    #120 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (30. Nov 2014 02:22)

    @Kara Ben Nemsi
    @adebar

    gebt euch zu erkennen in Dresden, morgen vor den Halfpipes. Wäre schön mal Gesichter zu den Buchstaben zu haben. Das gilt auch für alle anderen, die morgen dabei sind.
    – – –
    Ich bin erst kommenden Montag (8.12.) wieder in Dresden (da 600 km zu fahren).
    Dann werde ich scharf nach dem griechischen PI-Zeichen vom Tolkewitzer Ausschau halten. Wir kommen zu zweit (NRW + Hessen).
    Freue mich auf ein Kennenlernen!
    Für heute abend wünsche ich Euch alles Gute.

  22. #30 zigeunerhackbraten14 (01. Dez 2014 14:06)

    Ich hoffe auf eine OBIGA in Oberhausen den hier ist auch was los …

    Oberhausen – Domizil von Daniel Düngel AKA Trollmops AKA rwolupo. Bringt den Protest vor sein Haus – auch wenn das Liebesleben mit Saendralein darunter leidet!

  23. Sollen doch die politkorrekten Medien das abgesdroschene Märchen vom bösen Rassistendeutschen oder Nazi verkünden.

    Wer glaubt das denn noch und ab welcher Teilnehmerzahl werden diese Medien dies nicht mehr schreiben, weil sie sich sonst lächerlich machen? Ab 20TSD Demonstranten, ab 50TSD oder ab 100.000 Bürger, die ihre Meinung auf der Strasse kundtun?

    Die Politik in diesem Land muss sich drastisch ändern. Der Bürger dient nur noch als Wählerstimme und Finanzier von Bankenpleiten, Währungskrisen, Multikultiwahn und Weltbefriedungsaktionismus. Dabei gibt es dringend Handlungsbedarf bei nationalen Aufgaben. Von Bildung über Infrastruktur bis zur Generationenfinanzierung warten Herausforderungen. Im Übrigen sei darauf hingewiesen dass Steuern Einnahmen des Staates sind um nationale, hoheitliche Aufgaben zu finanzieren und nicht die Weltgemeinschaft. Unsere Steuern werden in der Welt verteilt gleichsam den Kamellen durch Prinz Karneval. Wie lange noch?

  24. Ich kann mich nur sehr schwer bei PI anmelden, außerdem schreibe ich die Kommentare zu schnell….
    Eigentlich wollte ich nur zwei Worte los werden:
    BIN DABEI!

  25. eine demo die gegen links beinhaltet geht ja garnicht^^

    daher ein neuer termin damit die krawal linken wieder mal ihre aufgestaute wut über alles und jeden rauslassen können !

    vielleicht schaffen sie es ja diesmal und es stirbt jemand wenn sie wieder mal kopftreten üben wie die großen vorbilder^^

  26. OT

    Seuchenalarm! Jetzt auch Maoris (!) vom Islam infiziert. Und was tun Maoris in Neuseeland, wenn sie islaminfiziert sind? Sie verstehen den Islam auf exakt dieselbe Weise miß wie alle Moslems dieser Erde den Islam mißverstehen. Seltsam…/sarc

    In diesem Fall heißt der Konvertiten-Maori Te Amorangi Kireka-Whaanga (sein islamischer Name ist „Izhaq“, also „Ishaq“), lebt in Hastings und leitete bisher die Aotearoa Maori Muslim Association. Jetzt hat er sie umbenannt: In „Islamischer Staat Aotearoa“.

    Kireka-Whaanga feiert schon länger seine Unterstützung des Islamisches Staates von ISIS und jubelt auf Fratzenbuch, daß sie „die westliche Zivilisation stürzen werden“ und daß „wahre Muslime den Islamischen Staat unterstützen“.

    http://www.jihadwatch.org/2014/11/new-zealand-muslim-forms-his-own-islamic-state

    Auch Neuseeland braucht Pegida. 😉

  27. OT, aber ich brauche eure Hilfe; wie wäre es denn in der Biographie von Tudsche wohl weitergegangen? Wer kann mir in meinen Überlegungen wohl weiterhelfen?

    Bis zum Referendariat sicher ohne Probleme; vielleicht wäre die Abschlußarbeit formal grottig und inhaltlich gedankenleer gewesen, aber der Tag der Profs. hat auch nur vierundzwanzig Stunden und dieses basarmäßige Feilschen um Gefälligkeitspunkte mit den MiHiGrus hat man nach einigen Jahren schlichweg satt.

    Im Schuldienst wäre alles bestens gelaufen. Die Kollegen und Eltern deutscher Kinder sind schon dankbar, wenn sie kein Kopftuch tragen will. Daß sie dafür manchmal Stress macht, wenn „Armenien“ oder „Kurdestan“ erwähnt wird, nimmt man in Kauf. Und ob die Türken nicht doch Amerika entdeckt haben, wer weiß das schon?

    Die örtliche CDU sucht eine Sprecherin für Integration. So ein paar knallrot geschminkte Lippen unter dem rabenschwarzen Haar machen sich doch gut auf der Webseite des Kreisverbandes. In dieser Position erklärt T., daß Afrikaner historisch nicht nach Europa passen würden. Die Türken dagegen seien schon ein paarmal in Europa gewesen, zuerst in Liegnitz in Schlesien. Dabei habe man so viel voneinander gelernt. Es sei daher „überfällig“, türkische Bildungsabschlüsse in Deutschland anzuerkennen..

    Bis zu diesem Teil der Story ist alles klar. Wahrscheinlich wird sie auch heiraten – der türkische Konservatismus kommt unweigerlich durch. Aber wen? Was ist wahrscheinlicher?

    1.) Ihren Vetter aus der Türkei. Der kommt dann hier nicht klar; es folgen Kloppe, Mord, Knast für ihn, bevor ihn seine Bewährungshelferin raushaut, damit er ihr Bett wärmt.

    2.) Einen Kommilitonen, der früher auf der Waldorfschule war. Dieser Sebastian liest dann mit ihr den „Westöstlichen Divan“. Leider vergißt er darüber, für den 3er BMW zu sorgen und nach zwei Jahren beantragt sie die Scheidung, um sich „noch einmal neu zu orientieren“. Sebastian weint jetzt ganz viel und wenn es ihm richtig mies geht, dann liest er heimlich PI.

    3.) Den Endvierziger aus der CDU. Dessen Kinder aus erster Ehe studieren demnächst und zusammen mit T. tritt er für eine „zeitgemäße“ CDU ein, die auch für Großstädter wählbar ist, um selber in den Bundestag zu kommen. Da die türkischen Eltern von T. überstolz auf ihre Tochter sind – sie hat einen „richtigen“ Deutschen ergattert – können sie sich damit abfinden, daß T. ihnen keine Enkelkinder schenkt. Das gleichen ihre in Hartz IV steckengebliebenen Geschwister ja doppelt aus.

    Ob nun als 1.) „Opfer“ als 2.) „Stadtteilmutter“ oder als 3.) Honorarkonsulin der Türkei: am Ende der Geschichte steht immer das Bundesverdienstkreuz.

  28. Hat hier jemand eine Aufstellung der „33 Städte“ die gegen die ISLAMISIERUNG UNSERER HEIMAT auf die Strasse gehen????
    DANKE!!!

  29. OT

    Bemerkenswerter Artikel bei den „Ruhrbaronen“ über die politisch korrekten „Formulierungshilfen“ der Neuen Deutschen Medienmacher (@ PI: ist vielleicht einen Artikel wert):

    Ehrenmord oder Familientragödie? Wie die Neuen Deutschen Medienmacher die Suche nach den richtigen Worten sabotieren.

    Die „Neuen Deutschen Medienmacher“ veröffentlichten jüngst „Formulierungshilfen für die Berichterstattung im Einwanderungsland“. Der Glossar umfasst eine Liste mit politisch erwünschten Begriffen zu den Themen Islam, Migration, Asyl und Kriminalität. Der Leitfaden für einen diskriminierungsfreien Journalismus bewirkt jedoch das Gegenteil des Gewünschten: Er entfremdet die Leser von ihren Medien. Er verschleiert gesellschaftliche Verwerfungen, anstatt zu ihrer Überwindung beizutragen. Und er sabotiert eine freie und präzise Berichterstattung. (….)

    http://www.ruhrbarone.de/copyright-deutsche-familientragoedien-die-neuen-deutschen-medienmachern-die-suche-nach-den-richtigen-worten/95737

  30. @Al Muqanna:

    Einen gewaltsamen Tod hat sicher niemand verdient, aber nach all meinen schlechten Erfahrungen mit verdecktem immer wieder ausbrechenden Türken-Herrenmenschentum aller angeblich noch so integrierter Türken und Ähnlichem bin ich die letzte die jetzt wegen Tugce in tagelangem Rumgejammer zergeht.

    Es ist der Statistik nach eben nicht vermeidbar, dass es jetzt nun auch mal eine/n von DENEN erwischt hat.
    Eben JENEN, die jahrelange entsprechende Gewalt gegen UNS achselzuckend und wahrscheinlich innerlich zustimmend durch ihr brüllendes Schweigen vorangetrieben haben.
    Auch nicht zuletzt durch ihren kranken Reflex auch noch so jeden barbarischen Mörder zu schützen und auf Opfer-Gejammer ala „Verallgemeinerung“, „Rassismus“, „Instrumentalisierung“ zu gehen, wenn man das Problem beim Namen nennt.

    Das Blut von Tugce klebt an unseren Politikern, aber nicht minder an ihrer eigenen Volks- und Religionsgemeinde hier in Deutschland.

    NOT MY FUXXING BUSINESS!!!!

    Achja, in Ddorf bin ich selbstverständlich dabei 😉

  31. Merkwürdig:
    Die Schweizer lehnen Begrenzung der Zuwanderung (ECOPOP) mit großer Mehrheit ab – und auf PI kein einziger Kommentar dazu….
    Seid ihr alle so geschockt?

  32. Warum, frage ich mich, braucht jede Stadt für diese Aktion einen eigenen Namen. Der Name:

    PEGIDA
    Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes

    sagt eigentlich sehr genau um was es geht. Es wäre mir auch nicht bekannt, das dieser Name geschützt wäre. Könnte man dann nicht auch sagen:

    Pegida Düsseldorf usw…

    Dann wäre es doch eine gemeinsame Aktion.

  33. #38 Kara Ben Nemsi (01. Dez 2014 14:22)

    Ich bin erst kommenden Montag (8.12.) wieder in Dresden (da 600 km zu fahren).

    Heute muss ich bis 18:00 Uhr arbeiten. In einer halben Stunde von Berlin nach Dresden, da bräuchte ich schon einen Transporter oder wenigstens ein Shuttle. Impulsantrieb reichte aus. 😉

    Allen anderen Spaziergängern viel Erfolg für heute! Nächsten Montag bin ich auch wieder dabei.

  34. #38 Kara Ben Nemsi (01. Dez 2014 14:22)

    Das PI ist bereits eingepackt!
    Bis nächsten Montag – ich bin leicht zu erkennen: außen Biedermann, innen Nazi! 😆

  35. #22 DerDeutscheMicheI (01. Dez 2014 13:47)

    Es GIBT KEINE ISLAMISIERUNG DEUTSCHLANDS. Hört endlich auf mit euren fremdenfeindlichen Parolen.

    Gibt es auch nicht.
    Die Mohammedaner sind von der NWO zur Unruhestiftung ausersehen, Zweck ist die Zerstörung der autochthonen Völker. Sind die endgültig sturmreif geschossen wird das stalinistische Konstrukt Orwell-EU sei mediales Zersetzungsfeuer auch auf den Mohammedismus eröffnen.

  36. #54 JunkerJoerg (01. Dez 2014 15:22)

    Heute muss ich bis 18:00 Uhr arbeiten.

    Machst halt mal’nen Abstecher nach Marzahn.

  37. Sehr gut, es werden immer mehr Städte. Wann gibt es solche Veranstaltungen in Münster, Bonn oder Dortmund?
    MfG

  38. PEGIDA erreicht gerade erst das Bewusstsein vieler Bürger und sollte daher sicherlich keine Winterpause einlegen, wohl aber sehr besonnen arbeiten, denn die Unterwanderung seitens staatlicher Provokateure scheint nicht weit entfernt.

  39. Aus dem Artikel{ende}

    -,worüber aber sowohl auf Facebook, als auch auf PI zeitnah informiert werden wird.

    Wenn es so weiter geht, wird PI {Zwangsläufig} die Blogs: Antlitzbuch & Zwitscher – rangmäßig ablösen.

  40. Alles Gute!

    Lasst ueberall die Knospen spriessen, damit sie im naechsten Fruehling schoen bluehen! Auf dass es ein DEUTSCHER FRUEHLING werde!

  41. Pirat Daniel Duengel mobilisiert zur Zeit schon seine Antifa-Schlaeger nach Duesseldorf. Wenn ich spaeter noch Zeit habe, gibt es dazu ein paar Infos.

  42. PEGIDA

    So Countdown, noch 5 Minuten.

    Die Antifa skandiert schon lauthals
    „Nieder mit dem Volk „

  43. Facebook:

    „Die sollten mal was sinnvolles machen. Zum Beispiel Selbstmord gegen Rechts oder so was. Idioten“.

    „Dumm , Dümmer, Antifa“

  44. #54 JunkerJoerg (01. Dez 2014 15:22)
    – – –
    Kann sein, wir treffen uns wieder beim Ed.

    #55 Tolkewitzer (01. Dez 2014 15:26)

    #38 Kara Ben Nemsi (01. Dez 2014 14:22)

    Das PI ist bereits eingepackt!
    Bis nächsten Montag – ich bin leicht zu erkennen: außen Biedermann, innen Nazi! 😆
    – – –
    Genauso sehe ich auch aus. Die perfideste aller Täuschungen. ^ ^

  45. Dresden:
    Sitzblockade der sog. antifa am Terrassenufer.
    Mit diesen rechtswidrigen Aktionen kommen sie seit Jahren durch.

    bild-dresden: Wegen Sitzblockaden von #nopegida und Weihnachtsmärkten muss #Pegida wohl gleich umdrehen. #Polizei prüft das gerade

  46. @#75 VivaEspana:

    Danke für den Link.

    Die Gegendemo in Düsseldorf wurde von der PiratIn Andrea Deckelmann angemeldet:

    Ok, ich habe ein wenig ins Blaue die Gegendemonstration vorhin angemeldet.
    Sammeln: ab 17:15
    Beginn: 18:00
    Ende: 21:30
    Teilnehmer: 1000
    Sammelpunkt, Weg, und Auflösungsort richten sich nach „den Anderen“ und werde ich im Laufe der kommenden Woche mit der Polizei abklären. Offiziell aufrufen können wir also ab Sonntag Abend.

    LG Andrea

    Weitere Infos zu Andrea aus Meerbusch:

    https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Wako

  47. Solche Distanzeritis-Gebetsmühlen müssen nicht sein.

    Vor allem sollte man sich nicht der Sprache der Linken bedienen („Rechtsextreme“, „Rassisten“).

    Dressierte Hunde springen über Stöckchen. Wir nicht.

  48. Ein Augenzeugenbericht:
    Sächsisches Innenministerium nimmt bewusst Eskalation in Kauf?
    Bei der Demo am 1.12.14 gegen die Islamisierung des Abendlandes gab es klare Rechtsverstöße von Gegendemonstranten der Antifa. Aber auch die Polizei war diesmal leider nicht imstande, für einen sicheren Ablauf der PEGIDA-Demonstration zu sorgen.
    Die antifaschistische Gegendemonstration formierte sich bereits weit vor Beginn der PEGIDA am Pirnaischen Platz und blockierte die „Zugänge“ zum Versammlungsplatz der PEGIDA. Dabei sollen einige Antifaschisten wahllos Menschen angegriffen haben, welche nur in die Richtung der PEGIDA wollten, hier wurde mir von einer Körperverletzung berichtet.
    Nachdem sich der Demonstrationszug der PEGIDA in Bewegung gesetzt hat, lief auch die Gegendemonstration parallel in die gleiche Richtung los, beide Demonstrationszüge waren dabei nur von einer spärlichen Polizeikette und 20m Luftweg voneinander getrennt. Immer wieder schafften es linke Störenfriede, zum Demonstrationszug der PEGIDA vorzudringen.
    Der Weg der PEGIDA sollte von der Lingnerallee über die St. Petersburger Straße und Terrassenufer zum Theaterplatz führen. An der Ecke Steinstr. – Pillnitzer Str. zog den Demonstranten der PEGIDA ein bestialischer Geruch in die Nase welcher durch einen Buttersäure-Anschlag ausgelöst wurde.
    Am Terrassenufer angekommen, ging es für die Teilnehmer der PEGIDA nicht mehr vorwärts, da Gegendemonstranten mit einer Sitzblockade den Zugang zum Theaterplatz blockiert haben.
    Dass der Demonstrationszug an dieser Stelle stoppen musste, ist mit einem sehr hohem Risiko für Leib und Leben verbunden. Die Brühlsche Terrasse befindet sich direkt über dem Terrassenufer und es ist für jeden ein leichtes, dort auch schwerere Gegenstände nach unten zu werfen und somit wissentlich Menschen schwer zu verletzen.
    Die Polizei räumte die Sitzblockade nicht und nahm dieses Risiko stillschweigend in Kauf!
    Nach ca. 40 Minuten Stillstand bewegte sich der Demonstrationszug der PEGIDA rückwärts aus der Gefahrenzone heraus und wurde dabei „nur“ von Gegendemonstranten von oben Bespuckt.
    Das behindern einer nicht verbotenen Versammlung ist nach §21 Versammlungsgesetz eine Straftat und kann mit bis zu 3 Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden.
    Die Anhänger der PEGIDA versammelten sich wieder am Startpunkt, wo auch die Abschlusskundgebung stattfand.
    Nach Meldungen von Passanten kam es zu mehreren körperlichen Übergriffen durch offenbar antifaschistische Kräfte auch auf dem Heimweg der PEGIDA-Anhänger, und in einem Regionalexpress zwischen Dresden und Leipzig soll es auch einen Vorfall gegeben haben, bei dem ein Antifaschist die Worte „Wenn ihr nicht aussteigt, töten wir euch!“ benutzte.
    Ich frage mich: Wie kann es sein, dass das Sächsische Innenministerium keine klaren Vorgaben macht, wo und wie sich eine Gegendemo bewegen kann?
    Warum Sitzblockaden nicht zur allgemeinen Sicherheit aufgelöst werden? Wieso schaut die Polizei zu, wie Straftaten verübt werden? Und vor allem: warum wissentlich Bürger in Gefahr gebracht werden?

    Auf dem Theaterplatz – dem Ort der geplanten Endveranstaltung – standen Polizisten nebst einer Kette Einsatzwagen, aber so positioniert, dass die Antifa hinter der Polizeiwagenkette stand, dahinter die Pegida, dahinter wieder Antifa. Sprich von oben Antifa, von hinten und von vorn.
    Dazwischen einige Polizisten.
    Auf dem Theaterplatz, den die Pegida-Anhännger gar nicht erreichen konnten, kam es auch zu einem Buttersäureanschlag. Es stank bestialisch und kribbelte auf der Zunge.
    Hier arbeitet die Antifa wie gewohnt mit Gewalt, die Polizei wird der Lage nicht Herr bzw. versucht weder eine Räumung noch unterbindet sie wirksam die Übergriffe.
    Laut Medienberichten soll der schwarze Block der Antifa ja herangekarrt worden sein.
    Und Aufrufe von Politikern gab es ja genug, ob Göring E. oder die Linke – hier wird staatliche Eskalation betrieben, das es einen graust.

  49. Bei Aufruf der angegebenen Facebook-Seite:

    „Dieser Inhalt ist derzeit nicht verfügbar“

    Oder kann man das nur als Facebook-Nutzer sehen? Habe kein Facebook.

  50. Ich habe auch kein FB-Account, möchte aber
    UNBEDINGT an der Veranstaltung teilnehmen.

    Ich hoffe PI informiert hier weiter.

  51. Düsseldorf: aktuelle Infos zu Dügida am Montag, bisher fast 1000 fb-Zusagen:

    Wichtige Hinweise zur Dügida am 08.12.2014:

    Ihr Lieben,
    heute war ja festlicher Termin bei der Polizei (mit riesigem Weihnachtsbaum in der Halle) mit dem Einsatzleiter (er gab es nicht zu, war es wohl aber) und 7 anderen Polizei-Leuten:

    Zusammenfassung:
    Selbst die Polizei erwartet 1000 Leute – ich vermute, es werden mehr.
    Laut Polizei brauchen wir 20 Ordner (1 Ordner für 50 Personen) – seltsam, sonst sind üblich: 1 Ordner für 40 Personen ( bei 1000 Leuten also 25 Ordner):
    Wir machen lieber mehr Binden (ca. 30 bis 40 Ordner-Binden), damit wir ausreichend Ordnerbinden haben.
    Zuerst wollte die Polizei, dass wir stationär auf dem Rasen vor dem Landtag bleiben. Jetzt doch Spaziergang!!!
    Wir haben nach dem Polizei-Termin den Ort besichtigt und sind die Strecke abgegangen.

    Bitte zieht Euch warm an!

    Auflagen der Polizei:

    Keine Kerzen in den Martins-Laternen, nur elektrische Martins-Laternen!
    Keine Glasflaschen.
    Es soll auch keine Körperkontrolle erfolgen – darauf würde ich mich allerdings NICHT verlassen.
    NUR Deutschland-Fahnen (die ganz normalen)
    Sammlung vor dem Landtag um 18.00h
    Veranstaltungsbeginn mit Rede / Reden um 18.30 h
    Ende ca. 21.00 h

    Tip der Polizei:
    Fahnen bei Anreise einrollen und in Rucksack.
    Zitat des vermutlichen Einsatzleiters (sinngemäß):
    „Unsere Aufgabe ist es Sie zu schützen.“
    Weitere (sinngemäße) Aussage eines Beamten:
    „Die Gegendemo wird räumlich so getrennt werden, dass es sicher ist.“

    Tip von mir:
    Warm anziehen, gute Schuhe!

    Anreise:

    Tip von einem Polizisten: Wer kann, mit Auto anreisen.

    Anreise mit Zug am HBF:

    Man sollte bis spätestens 17.00 h am HBF Düsseldorf sein, da wohl Gegendemostranten für das „stimmungsvolle weihnachtliche Rahmenprogramm“ sorgen werden.
    Auch dort „wird es Polizei geben“, so der vermutliche Einsatzleiter.

    Bitte Hauptausgang vom HBF nehmen.
    Dann die Bahnen 704 oder 709 oder 719 nehmen – in Richtung Haltestelle „Landtag / Kniebrücke“.
    An dieser Haltestelle auch aussteigen – und dann einfach in Richtung Fernsehturm gehen, den man schon gut von der Haltestelle aus sieht (ist auch nicht weit).
    Anreise / Rückreise am besten in Gruppen.

    https://www.facebook.com/events/1549506378599614/?fref=ts

Comments are closed.