(Ein ausführlicher Bericht von der gestrigen Dügida-Demo in Düsseldorf folgt gesondert)

image_pdfimage_print

 

66 KOMMENTARE

  1. Es ist schlimm, dass ich ihren Aussagen glaube.
    Schlimm, weil mir klar wird, wo der Staat inzwischen gelandet ist.
    „Dienstanweisungen“ im ZDF wie die Goebbels Zeiten!

  2. Respekt, das ist echte Zivilcourage! 2030 wird es für solche mutigen Menschen ein Bundesverdienstkreuz geben!

  3. Weiß jemand wie die heißt? Melanie ……. ?

    Ich würde gerne mal ein wenig nachprüfen, ob die wirklich beim ZDF war.

  4. Staatsfernsehen ist Staatsfernsehen. Das ZDF unterscheidet sich vom DDR-Fernsehen nur dadurch, dass es im DDR-Fernsehen das schönere Weihnachtsprogramm gab.

  5. Warum stoppt das Video immer an derselben Stelle: Es ist ein Fehler aufgetreten.
    Weitere Informationen….(zum Anklicken)
    ( klick ich aber diesmal lieber nicht)

    Jedenfalls bis dahin SEHR INTERESSANT!!!

    Ich hoffe, es tut sich mehr in dieser Richtung, dass Insider auspacken( und dass es wahr ist, was sie sagen. Man weiß ja nie)

  6. Die Herrschenden geraten voll in Panik.
    In allen Radionachrichten warnen Bonzen
    von Bosbach bis Maas die Bürger nach
    dem Motto:

    „Die SED-Kreisleitung warnt die
    Bevölkerung der DDR vor der Teilnahme
    an staatsgefährdenden Aktionen des
    Klassenfeindes.“

    Bald kommen noch die Pfaffen und werden
    gemeinsam gegen Gottseibeiuns-PEGIDA
    beten und ihre Schäfchen warnen wie
    einstmals vor Nackedeis im Fernsehen.

    Uns ist das sehr recht, denn:
    jede PR ist gute PR!

    Den Herrschenden bleibt nichts anderes
    als eine ‚chinesische Lösung‘ à la
    ‚Platz des Himmlischen FRiedens‘ – und
    damit fällt dann die Maske.

    Die Immobilienpreise in Chile dürften
    derzeit steigen …

  7. Lehrmeister Joschka Goebbels wäre heute sicher ein guter ZDF-Intendant:

    Wikipedia

    Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda

    Hauptinstrument der inhaltlichen Presselenkung war die Reichspressekonferenz, die seit 1. Juli 1933 täglich im RMVP stattfand. Ausgewählte Pressevertreter erhielten dort oftmals sehr detaillierte Anweisungen, welche Meldungen in welcher Form zu veröffentlichen seien. Die Weisungen betrafen alle Teile der Berichterstattung und hatten mitunter recht banale Vorgänge zum Gegenstand. Verbote und ausdrückliche Sprachregelungen wurden zunächst eher selten erlassen, man wollte die vollkommene inhaltliche Uniformierung der Tagespresse vermeiden.

    Vielmehr beruhte die Presselenkung des RMVP auf einem Prinzip indirekter Vor- und direkter Nachzensur. Nach Sichtung der entsprechenden Artikel erfolgten Lob und Tadel aus dem Ministerium.

    Die Zahl der Presseanweisungen zwischen 1933 und 1945 beläuft sich auf 80.000 bis 100.000 Stück. Die meisten Verstöße wurden bei der Deutschen Allgemeinen Zeitung, beim Berliner Tageblatt und bei der Frankfurter Zeitung festgestellt.

    Die Teilnehmer der Reichspressekonferenz waren verpflichtet, die ergangenen Anweisungen nach erfolgter Umsetzung zu vernichten. Weil er die Anweisungen des RMVP an die ausländische Presse übermittelt hatte, saß der Journalist Walter Schwerdtfeger bis 1945 wegen Landesverrats im Zuchthaus.

  8. Die PI-Werbung der Süddeutschen von heute Nacht mit Bannerfoto ist wie zu erwarten war entfernt worden.
    Man es noch bei der google Vorschau sehen, wenn man „SZ pegida“ eingibt.

  9. OT

    Senior brutal überfallen
    Polizeimeldung Nr. 2915 vom 09.12.2014
    Mitte
    Thema: Polizei

    Ein Mann wurde heute früh in Tiergarten bei einem Überfall schwer verletzt. Der 71-Jährige war gegen 5 Uhr in der Potsdamer Straße unterwegs, als ihn zwei Unbekannte von hinten attackierten. Einer schlug ihm mit einem unbekannten Gegenstand in die Kniekehlen, wodurch der Senior stürzte. Danach boxte der Räuber dem auf dem Boden liegenden Mann mehrfach mit der Faust in den Bauch. Sein Komplize setzte sich dann auf dessen Oberkörper, während der andere Angreifer die Taschen des Opfers durchsuchte. Nachdem die Kriminellen Geld gefunden und an sich genommen hatten, flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der 71-Jährige erlitt bei dem Überfall schwere Verletzungen im Gesicht, am Kopf, am Rumpf und an der Hand. Ein Taxifahrer fand ihn auf der Straße liegend und brachte ihn in ein Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen und operiert wird. Die Ermittlungen übernimmt ein Raubkommissariat der Polizeidirektion 3.

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.239216.php

    Das waren 100% unsere Asylflüchtlinge. Welcher Deutsche überfällt einen alten Mann?

  10. Das, was dieser „Fromm“ sich gegenüber der ehemaligen zdf Journalistin geleistet hat, ist eine strafbare Handlung: Aufforderung zu Straftaten! Die medialen Lügen über die PEGIDA und HOGESA ist ebenfalls eine strafbare Handlung, gem. § 186 + 187 StGB.

    Da muss endlich Anzeige erstatten werden!

    Auch wenn zunächst wahrscheinlich nichts bei rauskommen wird. Auch gegen den Thüringischen MP, der Demoteilenehmer als Ratten bezeichnete. Eben noch fabulierte der Volldepp R. Jäger in den Nachrichten, bei den Demoteilnehmern handle es sich um Rassisten und natürlich – wer hätte es gedacht – NAZIS! Rechte® sowieso. Aber das ist in Ordnung. Wissen gebildete Menschen doch, dass Nazis links waren und sind.

    10.000 Menschen sind ein gewaltiger Background, sollte es an Geld für den Weg durch die Instanzen mangeln. Da sind sicherlich Viele bereit zu spenden.

  11. Kann man mehr Informationen über den Fall „Melanie“ nachreichen ohne ihr zu schaden? Das wäre sehr ausbaufähig.

  12. Heute scheint ein Tag voller interessanter Neuigkeiten zu sein:

    http://taz.de/Autonome-sollen-einer-Moschee-weichen/!150907/

    Autonome sollen einer Moschee weichen

    In Wuppertal soll eine Moschee dort gebaut werden, wo das Autonome Zentrum steht.

    Das Vorstandsmitglied der Wuppertaler Türkisch-Islamischen Union (Ditib) sitzt im Büro neben dem Gebetssaal. Mit angezogenen Beinen hat er es sich auf einer Couch bequem gemacht. Er lächelt. „Wir helfen den Autonomen beim Umzug“, sagt er. Es klingt wie ein freundliches Angebot. Doch für die Autonomen ist der Satz auch eine Drohung.

    Die Autonomen dagegen hoffen auf eine Nachbarschaft Tür an Tür. Das ist auch der Grund dafür, dass sie sich einmal im Quartal mit Vertretern von Ditib an einen Tisch setzen. Die Linken hoffen, dass die Gemeinde auf das AZ-Grundstück verzichtet und ihr Zentrum direkt neben der Moschee verbleiben kann. Zwar zeigt sich Ditib gesprächsbereit, doch dem Wunsch der Autonomen möchte man nicht nachkommen. „Die Moschee ist ein Ort der Ruhe“, sagt der 38-Jährige. Ergo: Das AZ mit seinen lauten Punkkonzerten passt nicht direkt neben das neue Gemeindezentrum.

    „Die ich rief, die Geister,
    Werd’ ich nun nicht los.“

  13. #14 johann (09. Dez 2014 13:17)

    Die PI-Werbung der Süddeutschen von heute Nacht mit Bannerfoto ist wie zu erwarten war entfernt worden.
    Man kann es noch bei der google Vorschau sehen, wenn man “SZ pegida” eingibt.

    Vielen Dank für diesen Hinweis. Ich habe beide Bilder gesichert. Schon ist der Aufmacher für meinen nächsten Nachbarschaftsflyer fertigt:
    Seht Leute, so wird manipuliert ❗
    —> Besucht daher pi-news.net ❗

  14. Mein Vorschlag zum Skandieren bei der nächsten
    …GIDA:

    „Was gebührt dem Staatsrundfunk?“
    „Konsequente ABSCHALTUNG!“

  15. HURRA! Die Medien überschlagen sich, wir böööösen Bürger haben es gewagt, aufzubegehren! Dann dürften es ja nächsten Woche 15.000 plus X Leute werden 🙂
    Wir kommen wieder! Wir sind VIELE! Wir sind das VOLK!
    PPS: In München soll den gewalttätigen Antifas ein Zentrum von der Stadt eingerichtet worden sein? Wofür? Für die Abschaffung unserer Kultur? Für „Nie wieder Deutschland?“ Für die Scharia in unserem Land, für eine Islamisierung des Abendlandes?

  16. Um in Buntland ungestraft eine deviante Meinung sagen zu dürfen, gerade wenn man in einem Staatsbetrieb arbeitet, sollte man in Sarrazins Alter sein und finanziell abgesichert. Ansonsten warten die bequemen Plastikstühle des Arbeitsamtes und das Ziehen einer Nummer.

  17. ot

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/auftakt-blutbad-am-landgericht-38898558.bild.html

    Er nahm blutige Rache vorm Landgericht, killte am 24. Januar die Männer, die 2008 nach dem gewaltsamen Tod seines Bruders († 36) freigesprochen worden waren: Prozessauftakt gegen Hamayon S. (48) – unter starken Sicherheitsvorkehrungen.

    Der BGH hatte das Urteil aufgehoben. Auf dem Weg zum 2. Prozess wegen Totschlags starben Mohammad P. (45) und Barellay A. (50) im Kugelhagel.

  18. Indymedia hat sich auch schon in bekannter Stürmer Manier der Frau angenommen. Indymedia=Julius Streichers Enkel.

  19. #23 Hausener Bub (09. Dez 2014 13:35)

    hahahaha hihihihi hohohooo

    “ „Wir helfen den Autonomen beim Umzug“, sagt er. Es klingt wie ein freundliches Angebot. Doch für die Autonomen ist der Satz auch eine Drohung. “ bruellll

    ne ich kann nich mehr- aua Lachkrampf

  20. #19 Adra (09. Dez 2014 13:27)

    —–
    Toller erster Eindruck von Melanie Dittmer!
    Redegewandt
    Sprachgewaltig
    Aussagekräftig

    Einfach klasse!

  21. #23 Hausener Bub (09. Dez 2014 13:35)
    das erste mal, dass mich ein Moscheebau ein kleines bisschen zum Lachen bringt.

    Ppfffhhuuaaaarrhaaarrr……

  22. #29 Demokratius (09. Dez 2014 13:52)

    Die hellsten Leuchten am Christbaum sind das
    bei „linksunten.indymedia“ aber auch nicht … 😉

    Der Artikel stammt schon vom 6. Mai, darunter eine ganze Reihe Kommentare, dennoch beginnt der Artikel immer
    noch (und unwidersprochen) mit diesem Satz:

    Hier handet es sich um die Bornheimer Neonazigirl
    Melanie Dittmer.

    😉 😀 😆

  23. #23 Hausener Bub

    „Gute Nachbarschaft. „Wir helfen den Autonomen beim Umzug““ 😀

    Hahaha. Die werden sich ganz schnell in den Islam integrieren, wenn sie keinen Ärger bekommen wollen. 🙂 Hoffentlich ist es eine Hardcoremoschee, obwohl, große Unterschiede gibt es ja eh nicht. Diese Idioten von der AntifaSA werden die ersten Opfer der Islamisierung sein. Die Moslems verachten diese AntifaSA doch noch mehr als wir.

    Eins ist auch klar, wenn es ein christliches Zentrum wäre, würde die AntifaSA mit Gewaltaktionen dagegen kämpfen!

  24. @ #23 Hausener Bub

    „Die Moschee ist ein Ort der Ruhe“, sagte das Vorstandsmitglied der Wuppertaler Türkisch-Islamischen Union (Ditib).

    Haha! Diese hinterfotzigen Listenschmiede, Takiya auf höchstem Niveau 🙂

  25. Hmm, dann ist es ja nur eine Frage, bis die Frau dann von der linken Parteiführung (also alle) oder der von der Politik unterstützen ANTIFA einkassiert wird oder?

  26. RIP Presse- und Meinungsfreiheit.
    Problem: Die Aufforderung zu strafbaren Handlung wie der Verbreitung von Lügen und juristisch gesehen Verleumdung, üble Nachrede, Nötigung, widerrechtliche Kündigung usw. kann meistens nur schwer nachgewiesen werden (für eine erfolgreiche Anklage und Verurteilung).

    Meistens sind die Vertreter der Systemmedien trotz absoluter Unterwerfung intelligent genug dies nicht unter aussagebereiten Zeugen oder schriftlich zu tun.
    Wer von den Journalisten trotzdem nicht mehr als Systemhure arbeiten will, sammelt zuerst idealerweise vorher stichhaltige Beweise und bereitet seine alternative berufliche Existenz vor.

    Die Verleumdungen, die in den Medien abgedruckt werden (z.B. Unterstellung von rassistischer Hetze), werden zur Zeit noch von vielen Gerichten geschützt, Klagen werden meist abgeschmettert.

  27. Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Ralf Jäger (SPD), ist einer der schlimmsten, verleumderischsten und böswilligsten Hetzer, die dieses Land je hatte! Und wir hatten schon Einige! Dank seines Ministeramtes sind ihm unzweifelhaft die Reden der PEGIDA Demos bekannt. In JEDER (!) wurde erklärt, dass Menschen in Not, Menschen die vor Krieg und Terror flüchten, > selbstverständlich! < geholfen werden muss! Dennoch entblödet sich dieser unsaubere Herr nicht, in goebbelsscher Unverschämtheit immer dreister zu lügen, zu hetzen und zu verleumden:

    Rechtspopulisten und Rechtsradikale würden „aggressiv Stimmung machen – und das auf dem Rücken der Menschen, die sowieso schon alles verloren haben“.

    Kundgebung der Islam-Hasser in Dresden

  28. #35 Amanda Dorothea   (09. Dez 2014 14:00)  

    #23 Hausener Bub (09. Dez 2014 13:35)

    hahahaha hihihihi hohohooo

    ” „Wir helfen den Autonomen beim Umzug“, sagt er. Es klingt wie ein freundliches Angebot. Doch für die Autonomen ist der Satz auch eine Drohung. ” bruellll

    ne ich kann nich mehr- aua Lachkrampf
    ——————
    Wie bei der Mafia! Es gibt Angebote die kann man einfach nicht ablehnen
    😉

  29. „Breites Bündnis“, auch mit der Antifa

    Die CDU, Kirchen usw. sind im Lager der linken Deutschenhasser angekommen.

    Gratulation Frau Merkel. Dass sie einen Schwächeanfall hatte kann ich verstehen. Es ist schon ein hartes Stück Arbeit, Deutschland während einer Kanzlerschaft endgültig völlig abzuschaffen und kulturell zu zerstören.

  30. #51 BePe (09. Dez 2014 15:12)

    Der Taqiyya Lügenbold Mazyek
    übertrifft sich diesmal selbst:

    „Die Slogans der Demonstranten zeigten, dass Ausländerfeindlichkeit und antisemitischer
    Rassismus salonfähig geworden seien.“

    Ist klar! Gegen Islamisierung ist antisemitisch! 😉 😀 😆

    Er sollte mal in Frankreich nachschauen, wer denn dort antisemitisch ist und Morde und Vergewaltigungen begeht. Oder auch bei uns! Wer war das denn, die erst vor wenigen Wochen, zu Tausenden, „Juden ins Gas“ skandiert haben. Bei Moslems ist das Abschlachten von Juden nicht nur gesellschaftsfähig, es ist mittlerweile anerkannter Volkssport und Freizeitspass!

  31. @ #51 BePe

    Ja, ja, Zecke und Taqiyya-Großmeister Aiman „Großbacke“ Mazyek hat wieder übelriechenden Ausfluß:

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-12/pegida-zentralrat-muslime-mazyek

    Die Pegida-Demos zeigten: Rassismus werde salonfähig, sagt der Zentralratsvorsitzende Mazyek. Kanzlerin Angela Merkel müsse dazu Stellung beziehen.

    Der Zentralrat der Muslime bescheinigt der politischen Spitze Deutschlands eine Mitverantwortung am Erstarken der Anti-Islam-Bewegung Pegida.

    Die Slogans der Demonstranten zeigten, dass Ausländerfeindlichkeit und antisemitischer Rassismus salonfähig geworden seien, sagte der Vorsitzende des Zentralrats, Aiman Mazyek, in Dresden.

    Nun, wenn er Recht hat dann mit dem Geblubber:

    „…bescheinigt der politischen Spitze Deutschlands eine Mitverantwortung am Erstarken der Anti-Islam-Bewegung Pegida“

    In der Tat: die parfümierten und organisierten Landesverräter der amtierenden Politseilschaften haben den Kontakt zum deutschen Volk verloren und sie werden immer lauter daran erinnert werden.

  32. Frontal ist nicht nur der Sendungsname, sondern auch der Angriff auf die medial zwangsbeglückten Rundfunk-über-Gebühr-Geschröpften:
    „Laut ZDF kostet eine Folge des Magazins rund 110.000 Euro.[3]“
    (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Frontal21)
     
     
    Und der zitierte Rainer Fromm ist, welch Wunder, ein einäugiger ZDF-Pirat bzw. -Lügenbaron – auf dem linken Auge sieht er aus wie der „Pappa“ von Pippi Langstrumpf

    https://de.wikipedia.org/wiki/Rainer_Fromm erläutert:
    „Schriften (Auswahl)
    – Am rechten Rand. Lexikon des Rechtsradikalismus. 1994
    – Die „Wehrsportgruppe Hoffmann“. Ein Beitrag zur Geschichte des deutschen und europäischen Rechtsextremismus. 1998
    – Rechtsextremismus im Internet. Die neue Gefahr. 2001
    – Schwarze Geister, neue Nazis. Jugendliche im Visier totalitärer Bewegungen. 2008

    Filmografie (Auswahl)

    – 2001: Nach Hitler, Radikale Rechte rüsten auf
    – 2012: Propaganda, Hass, Mord – Die Geschichte des rechten Terrors
     
    ISLAM / IS(IS) ?????????
    „Wiiiiiiieeeeeeeeeee , watttttttttttttttttt ??!
    Niiiiiiieeeeeeeeeee jehöööaaaaaarrrrrttt.“

  33. @ #26 Hammelpilaw (09. Dez 2014 13:48)

    “Was gebührt dem Staatsrundfunk?”
    “Konsequente ABSCHALTUNG!”

    Oder so:
    „Wär’ Joseph Goebbels heut’ noch Chef,
    dann garantiert vom ZDF.“

    (Äußerung eines höheren Mitarbeiters eines süddeutschen ARD-Senders.
    Als ich ihn fragte, ob die ARD dann einen anderen Chef hätte, hob er die Schultern unterm Lodenmantel, blickte mir in die Augen und schüttelte ergeben seinen grauen Kopf.
    Ich schließe nicht aus, daß er dabei an seinen noch zu Teilen offenen Bauspar-Kredit dachte…)

    Don Andres

  34. Melanie Dittmer scheint eine sehr mutige Frau zu sein,sie wurde schon mehrfach auf „Linksunten“ denunziert, sozusagen freigegeben zum fertig machen, ihre Adresse inclusive Telefonnummer wurde veröffentlicht.

    Es heißt dort:
    Greift ihr Haus auch weiterhin an oder besucht sie beim Gassigehen mit dem Hund- seid kreativ

    Ihre Wohnung wurde von außen mit Farbbeutel beschmissen,
    Linksunten will ihren Vermieter kontaktieren.

    Das sind die Leute die zum Gegenbündnis gehören, feine Gesellschaft!
    Wo bleibt die Distanzierung der Gutmenschen?

  35. # 19 Adra

    Danke für den Link zur kompletten Rede!

    # 56 Puseratze

    Ja, so sieht das „breite Bündnis“ aus, dem MP, OB, Kirchen, Bundesjustizminister, caritative Verbände, Studenten, Professoren, das Staats TV etc.etc. sich verschrieben haben.

    Sie entblössen sich bis aufs Hemd, um einer Staatsdoktrin der Merkel Folge zu leisten und fraternisieren sich mit schwarzen Krawallblöcken.
    Von dieser Schuld wäscht sie kein Regen mehr frei.

    Seit gestern bin ich etwas weniger verzweifelt.

  36. #1 Berlin53 (09. Dez 2014 13:04)
    Gut gesagt. Genau so empfinde ich auch. 100% Zustimmung!

  37. #56 Puseratze (09. Dez 2014 16:11) …

    Das sind die Leute die zum Gegenbündnis gehören, feine Gesellschaft!
    Wo bleibt die Distanzierung der Gutmenschen?

    Darauf können Sie lange warten! Schließlich sind dies dafür da, deren „Erziehungsmethoden“ auf „unkonventionelle Art“ zu vollenden, sofern diese nicht im gewünschten Maße fruchten!

  38. #29 Demokratius (09. Dez 2014 13:52)

    …und ewig hetzen die Linken

    Diese Dinge, die da in „Indymedia“ veröffentlicht werden, sind klare Aufforderungen zu Rechtsbrüchen und Verbrechen, die staatsanwaltlich verfolgt werden müssten…ja müssten, wenn wir in einem „Rechtsstaat“ leben würden!
    Stattdessen hetzen die Gewohnheitsverbrecher in Indymedia und vielen anderen Medien hemmungslos gegen „PI“ und suchen verzweifelt grundgesetzfeindliche Inhalte!
    Offensichtlich interessiert es niemanden, wo die eigentlichen Volksverhetzer und Rechtsbrecher sitzen! Die in diesen Fällen untätigen Staatsanwälte sind alle Fälle für Nürnberg 2.0!

  39. Bravo die Dame! Wetten, da sind noch mehr Journalisten die da solche Erfahrung gemacht haben, und von denen wir hoffentlich auch hören werden!

  40. #43 Waldgang

    Das ist unglaublich: Da ruft diese linksextreme Hetztseite offen zu Gewaltaktionen auf (es ist ja zudem alles andere als das erste Mal) – und nichts passiert! Demgegenüber wurde PI häufig attackiert, weil von hier angeblich zur Gewalt aufgerufen wurde, was stets völliger Blödsinn war (wenn überhaupt, dann wurde hier ermuntert, bestimmten Leute im freundlichem(!) Ton zu schreiben und die eigene Meinung darzustellen).

  41. # 51 Bepe
    # 52 Zentralrat der Deutschen
    # 53 Hausener Bub

    Der Mazyek entblättert sich immer offensichtlicher, dürften doch die Skandierungen gegen Juden keinem StaatsTV-Konsumenten entgangen sein.
    Nun verdreht er schon wieder die Tatsachen und sorgt sich um Juden, welche von Islamgegnern bedroht werden.
    Die Etablierung seines Vereines und Ähnlicher verdanken wir ebenfalls Schäuble.

  42. DÜGIDA bzw PEGIDA bleibt die Frage wann in Karlsruhe.
    Ich binn heis darauf und ich bin kein Rechts Radikaler.
    Aber ich bin ein Bürger der will das die Bürger entscheiden.
    Ich will das Bürger über die Diäten und Pensionen der Politiker entscheiden.
    Und ich will manche von denen hinter Schwedischen Gardinen sehen.

  43. und klar, FOCUS Magazin:

    von Werner Busch

    Alle in Deutschland lebenden Muslime distanzieren sich von sämtlichen Gewalttaten im Namen des Islam, Unterdrückung von Frauen, Schwulen und Anders- bzw. Nichtgläubigen sowie die vollständige Anerkennung des deutschen Staates(incl.seiner Kultur) sowie der Gesetze. Weiterhin fordere ich Unterstützung um die Säkularisierung voranzutreiben und den Weg hin zur Ratio zu ebnen.

    Ihr Beitrag:

    im Namen des Isalm?

    also distanzieren sie sich von ihrer eigenen Religion. Um diese Erkenntnis zu gewinnen, muss man aber etwas hinter die Kulissen schauen.

    wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

    http://www.focus.de/politik/deutschland/pegida-und-duegida-8000-menschen-bei-anti-islam-demo-in-dresden-kaum-teilnehmer-in-duesseldorf_id_4330934.html

  44. Ergänzung zu (09. Dez 2014 21:57)

    Vielleicht hätte ich ihre Anschrift nicht nennen dürfen. Die kriminelle rote SA kennt sie zwar schon lange aber es ist mir äußerst unangenehm, dass ich nicht dran gedacht habe, sie in meinem Kommentar zu löschen.

    Entschuldigung für die Mehrarbeit aber bitte löscht das!

Comments are closed.