Print Friendly, PDF & Email

Die deutschen Paralyse-Medien überbieten sich seit gestern abend mit den Untertreibungen, was die Teilnehmeranzahl der DÜGIDA-Demonstration in Düsseldorf angeht. Die Veranstalter gehen von 800 Teilnehmern aus, die trotz Regen, linksextremer Drohkulisse und medialer Verleumdungskampagne gegen PEGIDA und ihre Ableger gekommen waren und vor dem Landtag NRWs Gesicht gezeigt haben.

(Von Sebastian Nobile)

Es war eine bunte Mischung von Menschen, die sich da für den Erhalt ihres Landes zusammengefunden hatten und die Kundgebung, ebenso wie der Schweigemarsch, liefen angenehm ab, bis sich die Störer der Antifa aus der Entfernung mit „Nie wieder Deutschland“-Rufen bemerkbar machten. Auf Provokationen wurde aber von unserer Seite aus verbal und nur reflexartig reagiert und wir wurden von der Polizei hervorragend geschützt, was wohl der einzige Weg ist, wie man in diesem Land noch abweichende Ansichten offen vertreten kann. Als den Mutbürgern in Düsseldorf gestern während der Kundgebung die fantastische Zahl von 10.000 Teilnehmern in Dresden mitgeteilt wurde, brach lauter Jubel aus.

duegida2
So wie in Dresden war das PI-Banner auch gestern in Düsseldorf dabei.

Aus Karlsruhe, Hannover und von noch weiter her kamen die Menschen, um dem aktuellen politischen Kurs in diesem Land eine deutliche Absage zu erteilen. Besonders heftig ist ja nun die Anbiederung an den Islam unter Roten und Grünen und so ist NRW bis zum jetzigen Zeitpunkt das Salafistennest Deutschlands, in dem so viel gebrütet wurde, dass man inzwischen von elf bereits vereitelten Anschlägen seitens der islamischen Hardliner nur in diesem Bundesland spricht. Die überwiegende Mehrheit der zu ISIS in den Kampf gezogenen Salafisten aus Deutschland stammt aus NRW. So konnte etwa Denis Cuspert, der inzwischen eine Führungsfigur bei ISIS ist, in NRW schalten und walten und führte die Attacken gegen Pro NRW und die Polizei im Jahr 2012 in Solingen und Bonn. Er konnte sich nach einer Kriegserklärung an Deutschland übers ZDF und einem bei ihm gefundenen Bombengürtel noch elegant in den Jihad absetzen. Während all dem versuchte der NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) lieber, 18 Mal das Zeigen der Mohammed-Karikatur auf Pro NRW-Demonstrationen zu verbieten, womit er zum Glück gerichtlich scheiterte.

So dürfte die lautstarke Demonstration, bei der oft beeindruckend „Wir sind das Volk“ gerufen wurde, noch die restlichen im Landtag verbliebenen Staatsdiener erreicht haben. Auch jener für den Status Quo mitverantwortliche Innenminister Jäger bekam gestern einen Vorabgeschmack dessen, was in NRW nun mit DÜGIDA losgetreten wurde. Vorerst geplant ist der nächste Protest von „BOGIDA“, also dem Bonner Ableger von PEGIDA, am nächsten Montag. Im neuen Jahr wird auch KÖGIDA in Köln starten und auch Düsseldorf wird wieder Veranstaltungsort sein! Bonn ist ein heißes Pflaster, weil dort besonders Salafisten, aber auch Linksextreme stark vertreten sind, doch auch dort werden wieder eine große Anzahl mutiger und engagierter Spaziergänger erwartet, die sich von der üblichen Droh-und Lügenkulisse nicht einschüchtern lassen.

Videos (mit Dank an nogocologne):

Rede Melanie Dittmer (Identitäre Bewegung):

Rede RA Alexander Heumann (AfD, BPE):

Rede Sebastian Nobile:

Demozug:

Wir sehen uns nächsten Montag in Bonn!

10850188_789721984428617_5439835401830938123_n

108 KOMMENTARE

  1. Aus dem Stand 700-800 Leute bei dem Wetter, im rot-grünen NRW.

    Viele nette Leute, vom Mittelstand zum Rollstuhlfahrer, vom Zuwanderer bis zum Rentner war alles da.
    Ganz normale Leute, keine Extremisten.

    Völlig friedlich und entspannt, gemeinsam für eine gute Sache.

    Ich komm gerne wieder.

  2. Endlich scheint in diesem – von mir schon aus leider gutem Grund als „Schland“ bezeichneten – Deutschland etwas in Bewegung zu kommen! Das macht Hoffnung, nach all den Jahren mit Veranstaltungen ähnlicher Art mit immer eher kläglichen Teilnehmerzahlen im Bereich von 20 bis 50 Leuten!
    Nun ist etwas in Gang gekommen, was weiter wachsen kann – und wachsen muss! Ohne Gewalt-aber mit gewaltigen Teilnehmerzahlen! Nur so können die Verantwortlichen der Medien und in der Politik zu einer Änderung ihres Verhaltens gezwungen werden! Freiwillig und ohne jeden Druck wird sich hierzulande nie etwas ändern – leider ja nicht einmal das Wahlverhalten der Bürger!
    Also bitte, jeder an seinem Ort und nach seinen Möglichkeiten – mitmachen, „Gesicht zeigen“, wie die Linken es ja dauernd mitsamt ihren vermummten Ge3waltverbreche4rn der SAntifa es ja ständig fordern!
    Weiter so, Sebastian!

  3. Pegidawatch auf Facebook, die nahezu vollkommen erfolglose Anti-PEGIDA-Facebookseite, macht freiwillig zu.

    Weil die Welt nämlich so schlecht ist und soviele Leute dennoch zur PEGIDA gehen. Hier der pathetische Abschiedsbrief. Bitte Taschentücher vorsorglich hervorkramen.

    Aus aktuellem Anlass müssen wir hier mal etwas persönliches los werden:

    Was wir momentan erleben verschlägt uns beinahe die Sprache. Die Wut und der Hass haben sich über Monate, nein, über Jahre prächtig entwickelt. Unserer Ansicht nach tritt gerade an die Öffentlichkeit, was lange Zeit nur in dunklen Kneipen, verdeckten Internet-Foren oder glatzköpfigen Hohlbirnen vermutet wurde.

    Wobei wir da an dem entscheidenden Punkt wären: das Gefährliche an der momentanen Situation ist, dass sowas keine „Neonazi“-Meinungen mehr sind. Die Einstellung der Pegida-Anhänger sind schon längst in der „Mitte“, bei dem „normalen Bürger“ angekommen.

    Ein Grund mehr sich Gedanken zu machen, wo wir Menschen uns gerade befinden. Bestimmt sind auch viele nette Leute darunter, bei denen man sich aber fragen muss, was sie zu der Teilnahme an einer solchen Demonstration bewegt. Was sollen wir also machen?

    Mit Faschisten wollen wir nicht reden!
    Mit Leuten, die gerne von Dingen sprechen, von denen sie offensichtlich keine Ahnung haben, wird ein Dialog allerdings auch nicht einfach. Es fehlt die politische Bildung und so gehen immer größere Teile der Gesellschaft einer Kampagne auf den Leim, die nichts anderes zum Ziel hat, als eine parallele Öffentlichkeit zu etablieren, die sich für knallharte Politik instrumentalisieren lässt.

    In einem Bundesland, wo nicht mal zwei Prozent Ausländer leben, wird gerne über einen Kamm geschoren und das berühmte „das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ ist gerade hier sehr schnell hinausposaunt.

    Das alles hat viel damit zu tun, dass gerade in den neuen Bundesländern ein großer Verdruss herrscht, welcher für die Strategen hinter der ganzen Sache bewusst als Basis gewählt worden ist. Der immer wiederkehrende Bezug zu den Vorgängen von ’89 wird nicht zufällig konstruiert, dahinter verbirgt sich das Wissen, wie viele Menschen hier zum zweiten Mal den scheinbaren Niedergang eines Systems miterleben dürfen.

    Wir glauben, dass bei diesen Leuten ein Versprechen nicht eingelöst wurde und sie nun dafür bereit sind, einer neuen Illusion hinterher zu laufen. Eindeutig hat hier die demokratische Bildung versagt!

    Und obwohl es wirklich verlockend ist, diese Menschen als dumme Arschlöcher zu bezeichnen, die sie ja auch eigentlich sind, polarisieren solche Kommentare letztlich nur noch mehr.

    Hier ist Aufklärung gefragt!
    Wir werden aus diesem Grund für unbestimmte Zeit die Diskussionen auf dieser Seite einschränken. Es ist uns nicht mehr möglich auf sämtliche Beiträge angemessen zu reagieren.

    Die grenzenlose Verachtung und teilweise unterschwelligen Drohungen gegen die Betreiber so wie Unterstützer dieser Aktion hier sind für uns nicht mehr auszuhalten.

    Es tut uns leid, für alle die sich hier angemessen mit den Dingen auseinander gesetzt haben, aber wir müssen uns erstmal im klaren darüber werden, wie wir mit der momentanen Situation weiter umgehen sollen.

    Danke für das Verständnis!

    PEGIDA#watch

    https://www.facebook.com/pegidawatch

    Schnüff.
    R.I.P

    Auf pegidawatch wurden/werden Gegenmeinungen übrigens sofort gelöscht. Und zwar schneller als Usain Bolt laufen kann.

  4. #8 Cendrillon (09. Dez 2014 17:23)

    So ähnlich klangen die Reden der NVA-Kommandeure am 2. Oktober 1990 um 17:00! 🙂

    Danach mussten die Einrichtungen besenrein der Bundeswehr übergeben werden!

  5. Pegida wirkt
    Den ganzen Tag das Thema Pegida im Radio 🙂

    Bosbach gerade im Radio über die Gefahren von Pegida und Hogesa als Verführung der Massen durch Rechte
    Allerdings findet er die Angst dieser Massen begründet man müsse nur zwischen Islam und islamismus unterscheiden und da Aufklären.

    Recht hat er. Pegida klärt gerade auf 😉

  6. Gratulation nach Düsseldorf.

    für die erste Demo ist das eine große Leistung. Denn der Druck des Regimes auf die Deutschen ist heute genau so groß wie am Ende der DDR im Jahr 1989.

    Und immer daran denken, die erste Demo im der DDR hatte damals auch nur ca. 1200 Teilnehmer, am Ende kamen 500000!

  7. PEGIDA, DÜGIDA usw., endlich passiert was in Deutschland!
    Die Minderheit muss endlich von der Mehrheit in die Schranken verwiesen und der Augiasstall muss ausgemistet werden, bevor es zu spät ist!
    Wann kommen endlich PEGIDA Aktionen in Baden-Württemberg? Schläft der wilde Süden noch oder kommen die Schwaben vor lauter „Schaffen“ nicht zum demonstrieren?

  8. Dafür demonstriert ein „breites Bündnis der Zivilgesellschaft“:

    http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Weltlage/article135189730/Der-IS-stellt-Gekreuzigte-und-Gepfaehlte-aus.html

    Der IS stellt Gekreuzigte und Gepfählte aus

    Es gibt Bilder des Grauens, die man bisher nur aus Gruselmärchen oder von Theaterbühnen kannte. Aber die bestialischen Verbrechen des IS im Irak und in Syrien sind jenseits von Fantasie und Dichtung.

    Beim nächsten Mal Transparente wie:

    „DGB für Steinigungen“

    „Ver.di für Enthauptungen“

    „SPD für Pfählungen“

    „Pegida statt Pedathy“

    Wer gegen Pegida ist, der ist pro Sharia, das sollte allen Christian Klar sein!

  9. #13 Radetzky (09. Dez 2014 17:34)

    München, Stuttgart, Hamburg … wir warten auf euch!

    PEDIGA ist überall, wenn DU es willst!

  10. #11 Istdasdennzuglauben

    Auch Mayzek muss noch lernen, die Meinung des deutschen Volkes zu ertragen und zu respektieren. Wir wollen in Deutschland keine Islamisierung, so wie sie von seinem Kumpel Erdogan in der Türkei durchgezogen wird.

  11. #14 Eurabier

    “breites Bündnis der Zivilgesellschaft” = Bündnis linker deutschenhassender Sektierer.

  12. #15 gonger (09. Dez 2014 17:35)

    Die AfD will weder Fisch noch Vogel sein!
    Momentan!
    Aber, entweder sie lernt zu fliegen oder zu
    schwimmen.
    Oder sie stürzt ab oder geht unter!

  13. #18 BePe (09. Dez 2014 17:40)

    Das „breite Bündnis“ lebt nahezu ausschließlich vom gehassten Steuermichel!

    Was, wenn das Pendel von der 68er-Kulturrevolution in Richtung Vernunft zurückschlägt?

    MSM-Schmierfinken sind schon von Hartz IV bedroht, werden nichtsnutzige Ver.di-Versorgungsposten im öffentlichen Dienst folgen?

    Was, wenn der hochbelastete Steuermichel keine Ver-di-SchmarotzerInnen mehr finanzieren will?

    „Im Grunde war ich immer Rechtspopulist“

    Frank Bsirske, ehemaliger Ver.di-Chef am 03. Oktober 2030 in Nürn… 🙂

  14. Ich wünsche der DÜGIDA alles erdenklich Gute! Danke für euren Mut. In NRW ist es ja nun wirklich allerhöchste Eisenbahn, dass man der Islamisierung den Riegel vorschiebt.
    Erdogan muss angesichts des wachsenden Unmutes ja schon neue Strategien ausarbeiten, wie er die Islamisierung/Türkisierung mittels seiner erzkonservativen, AKP-nahen DITIB trotzdem schnell vorantreibt.

    Mit unseren Linken antideutschen Rassisten und Politikern als rückgratlose Steigbügelhalter hat Erdogan allerdings einen Bonus in der Hand.
    WIR SIND DAS VOLK!

  15. Herr Maysek hat Angst um seinen gut dotierten Job, so wie alle anderen auch.
    Stellt euch doch mal die Politiker in einem Bewerbungsverfahren für normale Berufe vor.

  16. PEGIDA muss überall sein. Die MSM und Systempolitiker hyperventilieren.
    Kauft nicht bei einer bestimmten Drogeriekette ein. Der Inhaber ist ein dicker Buddy von Islam-Wulff !

  17. Glückwunsch an die Düsseldorfer zum gelungenen Auftakt! Man darf nicht vergessen, daß aufgrund der ungleich höheren Mohammedanerdichte das Gewaltpotential der Gegenseite entsprechend multipliziert ist. Dafür zient das gegen die Sachsen angeführte Argument im Westen überhaupt nicht. Bin sehr gespannt, wie es weitergeht. Halte aus der Ferne ganz fest die Daumen.

  18. Antifa aus der Entfernung mit “Nie wieder Deutschland”-Rufen bemerkbar machten.

    Die kommen wohl nie mehr aus dem frühkindlichen Stadium heraus?!
    MEHR GELD für Antifa-Kinderkrippen mit
    unzerstörbarem Interieur ausgestattet!

  19. Rückbesinnung auf alte Größe und alte Werte…
    In der Vergangenheit hat Erdogan mehrfach betont, dass er sich eine Jugend wünscht, die sich stärker an islamischen Werten orientiert.
    ———————-
    Aber nicht in Deutschland! Stoppt die Islamisierung und Türkisierung unseres Landes!
    Hier die Großmachtsträume eines zukünftigen EU Mitglieds:
    http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-erdogan-fordert-unterricht-in-religion-und-osmanisch-a-1007264.html

  20. Ja, das ist doch erst der Anfang – nein, nicht die Horden von Wirtschaftsflüchtlingen sind gemeint, die hier auf unsere Kosten aggressiv einfallen und krude und dreist Forderungen an UNS stellen. Der Anfang einer großangelegten Bürgerbewegung ist gemeint, die unseren erbärmlichen Politikern in Berlin das Fürchten lehren werden. Es werden von Woche zu Woche mehr, die sich daran beteiligen. Und die Doofbatzen in Berlin werden bald vor laufenden Kameras ganz verdutzt sagen: „Aber wir haben euch doch alle lieb!“

  21. #23 Eurabier

    Ja, wenn man denen dann nach erfolgreicher Revolution die Steuerkohle streicht fallen diese Lumpen tief. Dann können die ihre Finca auf Malle und in der Toskana nicht mehr bezahlen. Dann werden die Erntehelfer. 🙂

  22. Yaaaiiiiiiihhhhh!!!!!!

    AfD: Bernd Lucke findet Pegida gut

    Das ist nicht mehr Bernd das Brot. Das ist Bernd, der AfF’ler.

    Der Parteichef der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, findet die Demonstrationen der Protestbewegung Pegida gut. Sie zeigten, dass sich diese Menschen in ihren Sorgen von den etablierten Politikern nicht verstanden fühlten, sagte Lucke. Die Sorgen über eine Ausbreitung von radikalem islamistischem Gedankengut seien berechtigt.

    Lucke, der selbst Protestant ist, warnte jedoch davor, aus dem Kampf gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie eine ablehnende Haltung gegen den Islam als Religion abzuleiten. Er mahnte, auch Religionsfreiheit und Toleranz seien abendländische Werte. Die Pegida-Bewegung dürfe „keinen Zweifel daran lassen, dass sie mit der Verteidigung des Abendlandes die Verteidigung genau dieser Werte anstrebt“.

    Ja ich weiß. Für etliche PI’ler ist da immer noch zuviel Distanzeritis. Aber alles in allem ist das nicht übel.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/afd-pegida-bernd-lucke

  23. #31 Athenagoras

    Ein Witz:

    Wo ist Merkel wenn 500000 Deutsche vorm Kanzleramt stehen?

    Beim Kaffekränzchen mit Liz und Frieda bei der Margot in Chile. 🙂

  24. Zum Thema:

    AfD

    Bernd Lucke findet Pegida gut

    Die Sorge über eine Ausbreitung islamistischer Gedanken sei berechtigt, sagt AfD-Chef Lucke. Innenminister de Maizière bezeichnet Pegida als eine Unverschämtheit.

    Der Parteichef der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, findet die Demonstrationen der Protestbewegung Pegida gut. Sie zeigten, dass sich diese Menschen in ihren Sorgen von den etablierten Politikern nicht verstanden fühlten, sagte Lucke. Die Sorgen über eine Ausbreitung von radikalem islamistischem Gedankengut seien berechtigt.

    De Maizière hält Pegida für „eine Unverschämtheit“

    Innenminister Thomas de Maizière sagte am Rande des Kölner CDU-Parteitags zum Fernsehsender Phonenix, die Veranstalter der Kundgebungen seien „die allerschlechtesten Ratgeber“. Die Bezeichnung „Patriotische Europäer“ sei „eine Unverschämtheit“.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/afd-pegida-bernd-lucke

    Leserkommentare

    10. Gehen die Teilnehmerzahlen von Pegida weiter wie bisher,

    dürfte es auch dem letzten bornierten Innenminister schwerfallen, zehn- oder hunderttausende von Demonstranten als „rechts“ oder als „vom Rattenfänger gefangen“ abzutun. Wenn die Politik „alternativlos“ nicht in der Lage ist die völig aus den Fugen geratene Migrationspolitik zu ändern, muß eben Druck von der Straße kommen.
    13 Leserempfehlungen

    9. Unfassbar!

    Unser Innenminister bezeichnet friedliche Demonstrationen also als Unverschämtheit? So viel Ehrlichkeit hätte ich ihm gar nicht zugetraut…

    Macht nur weiter so, irgendwann fliegt euch der Laden um die Ohren!
    18 Leserempfehlungen

  25. Zum Thema:

    AfD

    Bernd Lucke findet Pegida gut

    Die Sorge über eine Ausbreitung islamistischer Gedanken sei berechtigt, sagt AfD-Chef Lucke. Innenminister de Maizière bezeichnet Pegida als eine Unverschämtheit.

    Der Parteichef der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, findet die Demonstrationen der Protestbewegung Pegida gut. Sie zeigten, dass sich diese Menschen in ihren Sorgen von den etablierten Politikern nicht verstanden fühlten, sagte Lucke. Die Sorgen über eine Ausbreitung von radikalem islamistischem Gedankengut seien berechtigt.

    De Maizière hält Pegida für „eine Unverschämtheit“

    Innenminister Thomas de Maizière sagte am Rande des Kölner CDU-Parteitags zum Fernsehsender Phonenix, die Veranstalter der Kundgebungen seien „die allerschlechtesten Ratgeber“. Die Bezeichnung „Patriotische Europäer“ sei „eine Unverschämtheit“.

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-12/afd-pegida-bernd-lucke

    Leserkommentare

    10. Gehen die Teilnehmerzahlen von Pegida weiter wie bisher,

    dürfte es auch dem letzten bornierten Innenminister schwerfallen, zehn- oder hunderttausende von Demonstranten als „rechts“ oder als „vom Rattenfänger gefangen“ abzutun. Wenn die Politik „alternativlos“ nicht in der Lage ist die völig aus den Fugen geratene Migrationspolitik zu ändern, muß eben Druck von der Straße kommen.
    13 Leserempfehlungen

    9. Unfassbar!

    Unser Innenminister bezeichnet friedliche Demonstrationen also als Unverschämtheit? So viel Ehrlichkeit hätte ich ihm gar nicht zugetraut…

    Macht nur weiter so, irgendwann fliegt euch der Laden um die Ohren!
    18 Leserempfehlungen

    AfD finde ich gut 😀

  26. #33 Cendrillon (09. Dez 2014 18:04)

    Yaaaiiiiiiihhhhh!!!!!!

    AfD: Bernd Lucke findet Pegida gut
    —————-
    Lucke IST lernfähig (wobei mir das Motiv dann scheiXXegal ist) 😉

  27. Großartig.
    Ich hoffe, der Mann im Düsseldorfer Innenministerium hat das gesehen und ihm kam das Gruseln. Seine Lügen und Verleumdungen und seine volksfeindliche Politik müssen ein Ende haben.
    Demnächst bin ich auch dabei.

  28. Gratulation zum gelungenen Start nach Düsseldorf vom Berggeist!
    Ich fände es besser, wenn die Montagsspaziergänge überall unter dem gleichen Namen stattfänden. Nächstes mal seid ihr 1000!
    Wetten?

  29. Wenn die Inanspruchnahme demokratischer Mittel durch friedliebende und grundgesetztreue Bürger dem Herrn Innenminister nicht passt, kann er gerne auswandern – zusammen mit SEINEN Flüchtlingen und SEINEN Jihad-Kämpfern.

    Es wäre absolut kein Verlust!

  30. Ich war gestern in Düsseldorf und sah bei den Anderen fast nur Antifa-Schläger. Keine Kirche, keine Muslime, keine CDU oder SPD. War ihnen wohl zu kalt. Die „Gutmenschen“ kommen zahlreich nur bei schönem Wetter oder wenn Lindenberg spielt.
    Was für eine verlogen, hinterhältige und miese Veranstaltung dieser „Gegendemonstranten“.

    Und sowas wird in den Medien als Helden hingestellt.

  31. OT
    Deshalb gehen PEGIDA, HOGESA und Co. auf die Straße.
    Null Respekt unsere Migranten oder auch linke Zecken!

    Mitarbeiter des Ordnungsamtes attackiert
    Polizeimeldung Nr. 2917 vom 09.12.2014
    Neukölln-Berlin

    Heute Vormittag wurden im Ortsteil Neukölln zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes attackiert. Gegen 10.40 Uhr kamen sie zu ihrem in der Allerstraße geparkten Dienstauto. In diesem Augenblick warf ein Unbekannter aus einem Wohnhaus eine mit roter Farbe gefüllte Weihnachtskugel auf das Autodach. Als die Weihnachtskugel zersprang, wurde die 56-jährige Angestellte durch herumfliegende Glassplitter leicht im Gesicht verletzt. Ihr 48 Jahre alter Kollege blieb unverletzt. Die Farbe beschädigte außerdem den Wagen des Ordnungsamtes. Der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt führt die Ermittlungen.

    http://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.239287.php

  32. 33 Cendrillon (09. Dez 2014 18:04)

    Lucke, der selbst Protestant ist, warnte jedoch davor, aus dem Kampf gegen eine frauenfeindliche, gewaltbetonte politische Ideologie eine ablehnende Haltung gegen den Islam als Religion abzuleiten. Er mahnte, auch Religionsfreiheit und Toleranz seien abendländische Werte. Die Pegida-Bewegung dürfe “keinen Zweifel daran lassen, dass sie mit der Verteidigung des Abendlandes die Verteidigung genau dieser Werte anstrebt”.

    Vorsicht ! Fallen !

    Ich hab die Fallen mal dick gemacht, auf die man eben nicht reinfallen darf.

    Das sollte hier auf PI doch klar sein. Nebelkerzenattacke, um sich nicht mit dem eigentlichen Thema „die Islamisierung“ auseinanderzusetzen. Zudem versucht er in gewohnt diktatorischer Art „genau diese Werte“ festzulegen, an die man sich gefälligst zu halten habe.
    Genau diese Werte stimmen aber eben überhaupt nicht denen von Islamkritikern überein.

    Denn dazu hat Lucke mehr als ein paar mal ganz deutlich gesagt was für ihn relevant ist „er kennt ein paar Moslems und die haben ihm versichert, der Islam ist nicht böse“

    Ja ich weiß. Für etliche PI’ler ist da immer noch zuviel Distanzeritis. Aber alles in allem ist das nicht übel.

    Lucke muss zu allem die Klappe halten, außer zur Eurokrise, oder die AfD scheitert

  33. Sebastian Nobile,
    die Christen im Lande können sich freuen, da steht endlich mal einer auf 🙂
    Super gemacht, das schaffst Du das nächste Mal noch besser, auch ohne Papier.

  34. #41 Cendrillon (09. Dez 2014 18:27)

    #37 PSI (09. Dez 2014 18:14)

    AfD-Facebookseite:
    die AfD-Basis ist sozusagen 100% PI-kompatibel bei den Themen Asyl bzw. PEGIDA.

    https://www.facebook.com/alternativefuerde

    Pro-PEGIDA-Statements von Petry, Adam und nun Lucke. Gar ned schlecht.
    ———————-
    Deshalb schäme ich mich jetzt auch nicht, hier immer dafür getrommelt zu haben, der AfD-Basis den Rücken zu stärken. Jetzt bin ich richtig froh und „ein Stück weit“ 😉 erleichtert über diese neue Entwicklung. – Aber, wir können immer noch mehr Verstärkung gebrauchen, denn, wir müssen das jetzt am Köcheln halten!

  35. OFF TOPIC

    ISLAM und MAFIA: 10 Entsprechungen.

    Islam sei die einzige Religion, die wie die Mafia vorgehe, und dich kurzerhand killen werde, falls…, mit diesem Satz machte vor Kurzem der linksliberale Bill Maher in den ganzen USA Schlagzeilen, weil ein Großteil des liberalen Establishments sich dagegen polit-korrekt in Stellung brachte, wohl wissend, dass ihnen kein einziges Argument beistehen wird.

    Aber die pure Absicht allein gilt für Gutmenschlichkeit, und eben die einfache Wahrheit nur auszusprechen, entsprechend für das Böse schlechthin.

    Ein Statement, ein Buch, ein Bild, eine Karikatur, nur ein „Falsches Wort“, und Mafia wie Islam versetzen deine Existenz in die Vergangenheitsform.

    „Pizzo“-„Angebote“, die man nicht ablehnen kann, Schutzgelder der Mafia eben und Islamische Dschizya, die „Schutzgeld“-Zwangszahlung für Ungläubige, ist nur ein Parallele von vielen, wo Islam und Mafia wie eineiige Zwillinge aussehen.

    Raymond Ibrahim beschreibt in 10 Abteilungen, wie Islam und Mafia nach dem selben Drehbuch funzen:

    1. Allah und Muhammad/Gottvater und Unterbosse

    2. mindestens ein Beutestück, das für die Aktion steht

    3. Auftragsmorde

    4. Die Umstände heiligen die Mittel

    5. Sippenloyalität

    6. Tod den Verrätern

    7. Misstrauen und Ablehnung gegen „Außenseiter“

    8. Wahn und Verstellung

    9. „Ein Angebot, das man nicht ablehnen kann“

    10. Schutzgeld

    http://www.jihadwatch.org/2014/12/raymond-ibrahim-ten-ways-the-mafia-and-islam-are-similar

  36. Es wäre wichtig, wenn alle Demonstrationen, in den deutschen Städten unter einem Namen laufen,
    PEGIDA/HOGESA
    denn erst dann wird die Wirkung erzielt, die angestrebt ist! Jede kleine „Stadtsplittergruppe“
    erzeugt nicht den Effekt wie eine mächtige Einheit
    unter einem Namen
    – PEGIDA/HOGESA –
    und unter einem Slogan –
    – WIR SIND DAS VOLK !-

  37. Ich will ja nicht motzen aber wenn ich das richtig verstanden habe, dann findet nächsten Montag keine Veranstaltung in Düsseldorf statt sondern als „Ersatz“ die in Bonn?

    Diese Vorgehensweise halte ich nicht für so gut. Ich glaube der Erfolg von Dresden liegt nicht nur in der Kontinuität von Tag und Uhrzeit, sondern auch in der des Ortes.

    Mann hätte also jetzt besser erst mal fünf bis acht mal Dügida machen sollen und dann z.b. erweitert nach Hannover oder Frankfurt.
    Also auch räumlich Abstand.

    Ich glaube der Deutsche liebt die Verlässlichkeit und Kontinuität. Eine Tournee von Pegida halte ich für nicht zielführend.

    Sollte ich es aber falsch verstanden haben dann bitte ich um Richtigstellung.
    Nächste Woche wieder Düsseldorf oder stattdessen Bonn?

  38. „Innenminister Thomas die Misere“ sagte am Rande des Kölner CDU-Parteitags zum Fernsehsender Phonenix: „Die Bezeichnung “Patriotische Europäer” sei “eine Unverschämtheit”.

    Klar doch, muß man wissen als patriotischer Europäer. Die Politik kennt Patriotismus ausschließlich aus amerikanischen Filmen, wenn mal wieder so ein Extremist dran glauben muß. Grade und vor allem Deutschland ist es verboten, Patrioten heran zu ziehen. Von Europa ganz zu schweigen. Wer hier die Fahne des eigenen Landes schwenkt, wird sofort verdächtigt einer radikalen Gruppierung anzugehören. Nazis sind die Bösen (stimmt ja), denen sogar eine rechtsextreme Seite angedichtet wird. Aber nur deshalb, weil sich die ehemals echten Nazis von anno dazumal nicht mehr zu Wort melden können. Denn dann wäre plötzlich Schweigen im Walde, wenn die sagten….“eh Stopp mal, wir Nazis sind immer Linke gewesen und werden das auch immer bleiben“….
    Dann hätte die Politik nicht nur eine Misere, sondern direkt einen ganzen Haufen davon.
    Herr Thomas die Misere….
    Es ist eine Unverschämtheit den europäischen Völkern ihren Patriotismus, den Stolz auf das eigene Land, die eigenen Leute, die geschaffte Arbeit und die darin gelebte Freiheit in Abrede zu stellen und als solche zu verurteilen. Es ist eine Unverschämtheit das grade Politiker wie Sie, es sich erlauben der autochthonen Bevölkerung jeglichen Patriotismus verbieten zu wollen. Denn wir sind das Volk und nicht ein paar durchgeknallte Politiker, die mit zweifelhaften Argumenten das eigene Volk für dumm verkaufen, während sie es an den islamischen Götzenwahn verschenken. ahu

  39. In den deutschen Medien kann man diese Demos nicht mehr verschweigen. In Österreich kein Wort, man hat hier Angst vor „Konsequenzen“

  40. Ich war gestern auch in Düsseldorf. Was mir nun besonders auffällt ist, dass die Gegner von Pegida, Hogesa usw. überhaupt nicht auf die Forderungen der vermeintlich rechten Demonstranten eingehen. Nein, die „Guten“ schreien „Nie wieder Deutschland“ und schreiben etwas über Rassismus. Aber davon ist dort nicht die Rede. Sondern da werden ganz vernünftige Forderungen gestellt. Ich kann nur jedem empfehlen die nächste Montagsdemo in seiner Nähe zu besuchen und sich wenigstens die Reden anzuhören. Ob man dann mit spazieren gehen möchte kann man anschließend noch entscheiden. Ich für meinen Fall bin gerne mitgegangen!
    Dass die CDU Düsseldorf mit Antideutschen gegen vernünftige Argumente demonstriert ist für mich schlichtweg ein Unding.

    P.S.: Die Teilnehmer habe ich zwar nicht gezählt, aber gefühlt waren es wesentlich mehr als 450.

  41. OT

    Breaking News!

    Gericht beantragt Aufhebung von Ramelows Immunität

    Das Amtsgericht Dresden hat beim Präsidenten des Thüringer Landtages die Aufhebung der Immunität des neuen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) beantragt. In der Begründung heißt es, das Gericht beabsichtige, gegen Ramelow „ein Strafverfahren wegen Sprengung einer Versammlung“ weiter zu führen.

  42. #55 Zentralrat der Deutschen (09. Dez 2014 19:00)

    Kaum eine Woche im Amt…

    Vor 1989 konnten sich Kriminelle mit SED-Parteibuch länger halten, Mielke sogar Jahrzehnte!

    Und schon nimmt er, ganz SED, Einfluss auf die an sich unabhängige Justiz:

    Ramelow zeigt sich „befremdet“ von dem Antrag aus dem CDU-regierten Sachsen. „Angesichts der Pegida-Aufmärsche in Dresden sollte man meinen, dort seien ganz andere Probleme zu lösen“, sagt der Linke. Er sei 2010 lediglich ein Vermittler zwischen der Polizei und den Demonstranten gewesen. Dies gehe auch eindeutig aus den Ermittlungsakten hervor.

    Womöglich droht dem Regierungschef nun eine öffentliche Verhandlung im Nachbarland.

  43. #41 PSI (09. Dez 2014 18:25)

    Bei Paraguay bin ich inzwischen ganz optimistisch, daß Merkel da Besuch bekommt. Da wird nämlich im Moment auch verschärft angesiedelt. Z.B. ein „Palästinenser“, vier Syrer und ein Tunesier aus Gitmo (Syrer: Ahmed Adnan Ahjam, Ali Hussain Shaabaan, Omar Mahmoud Faraj, and Jihad Diyab; Tunesier: Abdul Bin Mohammed Abis Ourgy; „Palästinenser“: Mohammed Tahanmatan)die zu gefährlich sind, um sie in ihrem islamischen Heimathabitaten auszuwildern.

    Die kommen zwar nach Uruguay (Montevideo),

    http://edition.cnn.com/2014/12/07/us/uruguay-guantanamo-bay-transfers/

    aber die „Tri-Border“-Region von Paraguay, Argentinien und Brasilien ist nicht weit und inzwischen islamisches Operationsgebiet.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Triple_Frontier#Terrorist_activities

    Und Uruguays Präsi José Mujica hat gerade mitgeteilt – nach Abgreifen von ordentlich amerikanischer Kohle für den Deal – daß die Mohammedaner jederzeit dahin ausreisen können, wo sie hinwollen.

    http:// www. nbcnews. com/news/latino/uruguay-says-resettled-guantanamo-men-can-leave-when-they-want-n264011

  44. #8 Cendrillon (09. Dez 2014 17:23)

    Bin mal gespannt wie lange mein freundlicher Kommentar bei PEGIDA#Watch stehen bleibt:

    „Die Einheitsparteien und Einheitsmedien machen euren Job doch eigentlich auch ohne euch ganz gut…. Feiert besser mit muslimischen Einwanderer gemeinsam schön gemütlich Weihnachten!“

    😉

  45. OT

    In Marzahn sind am Montagabend erneut Hunderte meist rechte Demonstranten gegen den Bau von Flüchtlingsunterkünften auf die Straße gegangen. Beim Aufeinandertreffen mit Gegendemonstranten kam es zu Zwischenfällen.

    Zwei Teilnehmer der Rechten-Demo gegen die geplanten Wohncontainer wurden von rund 30 Gegendemonstranten angegriffen und mit Schlagstöcken verletzt. 17 Polizisten wurden nach Angaben eines Sprechers bei den Auseinandersetzungen leicht verletzt, blieben aber im Einsatz. Beamte nahmen zwei Gegendemonstranten fest.

    Und jetzt die Überschrift des B.Z-Artikels:

    Verletzte bei rechter Demo gegen Flüchtlingsheim

    http://www.bz-berlin.de/berlin/marzahn-hellersdorf/verletzte-bei-rechter-demo-gegen-fluechtlingsheim

  46. 33 cendrillon

    Eine gute Nachricht, aber auch # 45 Agnostix ist ernst zu nehmen, und Lucke muss nicht mehr die Klappe halten in der nächsten Show, er muss sich nicht mehr ducken vor Görings, Özdemirs, Rothts oder wer sonst noch auf der Sozialistenbühne der CDU und Zwangs-ÖR steht.
    Ich denke, er kann mit Pegida im Rücken samt einem grossen Teil der aufgewachten Bevölkerung souverän argumentieren.
    Und wenn er sagen sollte: Sie gaben mir nie die Chance, die andere offenbar hatten … Sie und die ÖR in jetziger Form sind Müll, dann wird es besser.

    Ich denke, Bernd Lucke weiß, auf welche Spinnenhöhle er sich eingelassen hat und wünschen wir ihm ein langes Leben.

  47. #59 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2014 19:08)

    #8 Cendrillon (09. Dez 2014 17:23)

    Bin mal gespannt wie lange mein freundlicher Kommentar bei PEGIDA#Watch stehen bleibt:

    “Die Einheitsparteien und Einheitsmedien machen euren Job doch eigentlich auch ohne euch ganz gut…. Feiert besser mit muslimischen Einwanderer gemeinsam schön gemütlich Weihnachten!”

    Wenn sie die darin steckende Ironie endlich kapieren werden Sie beherzt zur Tat schreiten 😉

  48. OFF TOPIC

    Pressehäuser – vorher und nachher:

    Das VORHER – Aus der Periode , wo der Islam, welcher nahezu keine deutschsprachigen Zeitungen liest, in der Minderheit ist, aber trotzdem heftigt bekniet wird von einschlägigen Pressehäusern, und welche bereits frohgemut im Arschkriechermodus um jeden noch so barbarischen Islam herumscharwenzeln.
    Kurzgesagt – außen noch hui, innen schon recht pfui:
    http://www.sz-archiv.de/wp-content/uploads/570px_preview_243006_sv_schmal1.jpg

    Danach: Endlich ist sie da, die Epoche, für die die Pressehäuser zuvor so selbstlos sich ins Scharia-Zeug geworfen haben, wo der Islam sich die Macht erobert und behauptet hat. Und so sehen dann Pressehäuser aus, aber wahrscheinlich auch Verlage, der Buchhandel, Kirchen, Synagogen, Parteizentralen , die nicht auf irgendwas mit -allah enden, Bundestage, Einbürgerungs- und Hartz4-Büros, Kirchenasyle und Rotkreuzkleiderkammern und Schlösser Bellesvues sowieso:
    http://pamelageller.com/wp-content/uploads/2014/12/burnt-out-car.jpeg

    http://pamelageller.com/2014/12/jihad-in-russia-at-least-20-killed-in-islamic-attack-on-chechnya.html/

  49. #61 rasmus (09. Dez 2014 19:13)

    33 cendrillon

    Eine gute Nachricht, aber auch # 45 Agnostix ist ernst zu nehmen, und Lucke muss nicht mehr die Klappe halten in der nächsten Show, er muss sich nicht mehr ducken vor Görings, Özdemirs, Rothts oder wer sonst noch auf der Sozialistenbühne der CDU und Zwangs-ÖR steht.

    Naja… muß man abwarten. Auf DDR1 bis 3 wird immer noch gegen die PEGIDA-Anhänger gehetzt was das Zeug hält. Ditto beim Bertelsmann-Fernsehen. Die aufgesetzte Betroffenheitsvisage von Peter Klöppel bei Ankündigung des PEGIDA-Beitrags war einfach unterirdisch.

  50. #56 Eurabier (09. Dez 2014 19:06)

    Dieser etwas höhnische Kommentar von ihm, könnte ganz schnell zum Bumerang werden. Sollte in Erfurt nämlich auch eine solche Demo stattfinden, bin ich mit einer ganzen Reihe von Freunden dabei. Wir kommen mit einem alten Bus aus DDR Zeiten, den wir sonst nur noch
    für unsere Vatertagsausflüge nutzen.

  51. OT

    HURRA, DIE DDR 2.0 IST AUFERSTANDEN

    Die Gänseliesel aus der Uckermark wurde mit über 96%
    von der Volksverräterpartei CDU wiedergewählt

    Da sieht man eindeutig, dass diese Vollpfosten
    nicht mehr von dieser Welt sind, die sind wohl in
    einem Paralleluniversum notgelandet.

    IM ERIKA verschenkt TÄGLICH div. Millionen OIRO
    an die ganze Welt, unsere Rentner und Kinder, die
    dürfen am Daumen lutschen, unsere Infastruktur
    verfällt zu 100% wie in der Ostzone, diese Bande
    von Hoch-und Landesverrätern belohnt diese Taten
    mit Wahlergebnissen, die nur noch an Wahlfälschung denken lassen, genauso wie zum Ende der DÄDÄRRRR

    Die Franzosen verbitten sich auch schon das wirre
    Gelaber von IM ERIKA mit den Worten:

    DIE SOLL SICH LIEBER UM IHRE EIGENEN ARMEN UND
    DIE VERFALLENE INFASTRUKTUR KÜMMERN, ALS ANDEREN
    LÄNDERN VORSCHRIFTEN ÜBER REFORMEN MACHEN.

  52. # 57 Babieca
    Das bedeutet, dass wir auch in Uruguay keine Ruhe vor dem Islam mehr finden könnten, dass Islam sich wie ein Spinnengewebe über die Welt ausbreiten darf und weder USA noch EU auch nur das geringste dagegen tun.

  53. #51 freundvonpi (09. Dez 2014 18:49)

    Sehe ich ähnlich, zur Verlässigkeit des Ortes, fänd ich auch die Verlässigkeit des Namens nicht schlecht. Also überall PeGiDa mit Ortszusatz: PeGiDa – Düsseldorf z.B.

    Grundsätzlich würde ich das kurz vor Weihnachten bzw. den langen kommenden Feier- bzw. Urlaubstagen (wo viele Bürger wohl fast zwei Wochen sich Urlaub nehmen) aber noch nicht zu sehr überbetonen.

    Das ist jetzt auch noch so eine Art Findungsprozess. Ab kommendes Frühjahr wird es erst richtig heiss…

    Und so lange das Mittelmeer über Winter nicht einfriert, bleibt es gleich schlecht.

  54. #64 Zentralrat der Deutschen (09. Dez 2014 19:21)

    Sollte in Erfurt nämlich auch eine solche Demo stattfinden, bin ich mit einer ganzen Reihe von Freunden dabei.

    Motto: Ergida statt Erdogan? 🙂

  55. Großer Dank nach Düsseldorf!
    Entlich bekommt die verzweifelte Mehrheit Gelegenheit, sich zu engagieren und gemeinsam etwas gegen den Untergang unseres Landes zu unternehmen, daß nicht umsonst bei den Menschen in aller Welt so großes Ansehen genießt – inzwischen nicht trotz, sondern auch wegen PEGIDA.

    Die allwöchentlichen Montagsspaziergänge sind auf eine einfache Formel zu bringen:
    diejenigen, die von dem Asylwahnsinn zum Teil nicht schlecht leben, sind auf der Gegendemo zu finden und
    diejenigen, die den ganzen Asylschwachsinn bezahlen müssen, auf den PEGIDA-Demos.

  56. #30 Istdasdennzuglauben (09. Dez 2014 17:56)
    Wo wir grad beim Wünschen sind.
    Ich würde mir wünschen, wir stellten uns dem nächsten Erdoganbesuch entgegen.

  57. #69 Eurabier (09. Dez 2014 19:28)

    Cooler Spruch! 😀

    Der bietet sich ja fast an! 😉

    Ich wäre zwar, angesichts unseres kleien Bundeslandes, eher für >>> „Thüringer gegen …“, aber bei den zur Zeit aktuellen Abkürzungen wird das sprachlich recht schwer:

    Thgida 😆

  58. Klasse ! Endlich positioniert Lucke sich.
    Bei Frau Petry und Herrn Gauland habe ich nichts anderes erwartet. Weiter so, AfD ! Ihr seit das politische Sprachrohr der Bewegung.

  59. In NRW wird es schwieriger sein als in Ost-Deutschland.
    Das Land ist schon sehr verkommen.
    Hier sieht man, dass das bunte System sogar schlimmer als DDR ist.

    Aber ich hoffe, die anständigen Bürger schaffen es.

  60. # 57 Babieca
    Schön oder auch todtraurig zu wissen, dass die Mohammedaner überall hinkommen und infiltrieren und uns nur übrigbleibt, sie verstärkt dort zu vernichten, zu entfernen versuchen, wo sie massiv unser Volk bedrohen. Denn sie dürfen das, niemand aus der Politik widersetzt sich ihnen mehr, im Gegenteil, sie entschudigen sich bei den Angreifern.

    Die Merkel ist nicht körperlich krank, da fehlte nur rechts der Lidstrich.

    Die Merkel hat noch viel Zeit, uns zu vernichten.

  61. „Ob Ost, ob West, nieder mit der Glatzenpest.“

    Die Welt dichtet sich einen zusammen….

    Wir gingen also an diesem Hafenbecken vorbei, als auf der anderen Seite irgendwelche rotfaschistischen Deutschlandhasser brüllten:

    „Nie, nie, nie wieder Deutschland“

    Habe ich und jeder andere deutlich gehört.

    Das ist für die „Welt“ natürlich nicht drucktauglich, da sonst die Leser eine Ahnung bekämen, wer da zu dem „Breiten Bündnis“ gehört.

    Also dichtet man sich etwas hölzernes zusammen, nämlich:

    „Ob Ost, ob West, nieder mit der Glatzenpest.“

    „Anhänger der Antifa versuchen vergeblich, zu „Dügida“ durchzubrechen, und skandieren abgeschirmt von der Polizei: „Ob Ost, ob West, nieder mit der Glatzenpest.“

    Hat von euch irgendwer diesen Firlefanz gehört? Ich nicht!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article135160087/West-oestlicher-Divan-statt-deutschnationales-Feldbett.html

  62. #78 lieschen m (09. Dez 2014 20:20)

    #63 ich-bin-die-strafe (09. Dez 2014 19:15)

    http://www.express.de/bonn/demo-welle-schwappt-nach-bonn–rechte-wollen-mit-fackeln-durch-bonn-ziehen-,2860,29271762.html

    Mit Fackeln?
    Soll das heißen, man hat allen Bonnern ihre Handies geklaut?

    Ich bin immer noch sprachlos. Ich traue der linksversifften Medienlandschaft ja inzwischen sehr viel schlechtes zu, aber dieser Artikel im Express übertrifft jede negative Erwartung um ein vielfaches. Er besteht nur noch aus einer Aneinanderreihung geradezu hasstriefender Unterstellungen und Falschbehauptungen. Wo steckt hier noch Journalismus? Das ist Hasspropaganda eines in zunehmender Panik wild um sich schlagenden diktatorischen Regimes, dass sich der realen Möglichkeit des eigenen Untergangs gegenüber sieht. Es fehlt wirklich nur noch der offene Aufruf, die Bogida-Demonstration mit Gewalt niederzuknüppeln.

    Pamphlete wie dieser Express-Artikel werden ohne jeden Zweifel einmal ihren wohlverdienten Platz in späteren Geschichtsbüchern finden, als Zeugnis einer untergegangenen Diktatur und als Warnung, solche Zustände nie wieder zuzulassen.

  63. Hmm,

    wenn ich seitens des Autor lese, dass die Demo „lautstark“war, scheint mir doch ein wesentlicher Unterschied zu Dresden (und anderen Veranstaltungen in Sachsen) vorzuliegen.

    Dort handelt es sich im Kern und vom Wesen her ja erstmal um KEINE Demo im ursprünglichen Sinne bei der Parolen skandiert werden, sondern um einen „gemeinsamen Spaziergang“ (so dies denn möglich ist) und Reden oder gar Parolen stehen dort im Ursprung nicht im Vordergrund.

    Aber sicherlich wird dort jede regionale Kraft seinen eigenen Weg finden müssen – wollte ich nur drauf hinweisen.

    Und wenn die Rheinländer halt einmal im Monat im Wechsel durch 4 rheinische Städte touren wollen weil dies organisatorisch besser abzubilden ist in der Weihnachtszeit dann mag das fürs Rheinland auch erstmal ok sein.

  64. @#78 lieschen_m

    Vielleicht ist die Islamisierung in NRW auch soweit fortgeschritten, dass es keine Sankt Martins-Lichter / Laternen mehr gibt…

    Obwohl, kleiner Exkurs, in den „ostdeutschen“ Großstädten feiert man in Kindergarten und Schule auch nur – in DDR-Tradition, da nur 10.20% der Menschen in der Kirche sind -ein Laternenfest statt Sankt Martin, Daran kanns also nicht liegen.

    Könnte der Autor ja mal Stellung zu beziehen ob dies ne Fake-Meldung ist oder ob die dort einen an der Ratsche haben.

    (Übrigens ist auch nicht sonderlich hilfreich, dass in Düsseldorf oder Bonn bekannte rechte Parteivertreter / -aktivisten als Organisatoren & Anmelder auftreten. Mir scheint da haben, s.o., manche das Konzept und das Besondere von Pegida nicht wirklich begriffen)

  65. #82 toll_toller_tolerant (09. Dez 2014 21:00)

    Ich bin immer noch sprachlos. Ich traue der linksversifften Medienlandschaft ja inzwischen sehr viel schlechtes zu, aber dieser Artikel im Express übertrifft jede negative Erwartung um ein vielfaches.

    Geht mir ganz ähnlich. Warum muss ich nur bei dieser Art der Berichterstattung an den früheren Verteidigungsminister des Irak denken.

    Zwei Tage bevor Husseins Regime endgültig zusammenbrach, Hüssein selbst war schon abgetaucht, stand dieser Minister (Name vergessen) in einem Trümmerfeld und skandierte in die Kamera, Amerika werde bald besiegt sein.

    Es war, so glaube ich mich zu erinnern, sein letzter Auftritt.

  66. #84 ulex2014 (09. Dez 2014 21:11)

    „Übrigens ist auch nicht sonderlich hilfreich, dass in Düsseldorf oder Bonn bekannte rechte Parteivertreter / -aktivisten als Organisatoren & Anmelder auftreten. “

    Nein? Nicht hilfreich? Wieso nicht?

    Sollten wir uns wohl besser von distanzieren gelle? Ganz so, wie es der Mainstream verlangt nicht wahr?

    Man man man, geht mir die Distanzeritis auf den Geist.

    Wir werden vom Mainstream sowieso alle als Rechtsextreme hingestellt. Egal wer anmeldet!

    Davon mal abgesehen fühle ich mich neben einem mit einer NPD-Fahne zehnmal wohler, als neben jemandem mit einem Antifa-Banner.

    Der eine liebt seine Heimat genau wie ich, der andere hasst sie.

    Ich werde einen Teufel tun und mich von irgendwem zu distanzieren.

  67. #62 Cendrillon (09. Dez 2014 19:14)

    Jo! Haben mich gelöscht und für weitere Kommentare wohl gesperrt…. 😆 🙁

    Der kurze Verlauf war wie folgt, nur der unwichtigen Nachhaltigkeit wegen:

    WahrerSozialDemokrat:

    Die Einheitsparteien und Einheitsmedien machen euren Job doch eigentlich auch ohne euch ganz gut…. Feiert besser mit muslimischen Einwanderer gemeinsam schön gemütlich Weihnachten!

    Fuso Fugen:

    Ich weiß nicht, woher Sie Ihre Bildung haben? Aber wissen Sie, dass es auch Bücher gibt und ich meine nicht die aus dem Kopp-Verlag. Es gibt Universitäten und nicht nur Youtube…

    Sie sollten mal ihr Hirn auf Wäsche untersuchen lassen… Wer Medien als einseitig darstellt, aber nur den vorgesetzten Müll liest? Was soll ich an diesem Menschen ernst nehmen… eine hirngewaschene Marionette…

    Mut…. eigener… Verstand …dämmert da was?

    WahrerSozialDemokrat:

    Meine Bildung habe ich ganz frei von unten bis oben, von links bis rechts. Bildung ist aber kein Kriterium alleine für sich. Scheinbar angesprochene „Verbildung“ z.B. nur über „Kopp“ oder nur über „PI“ wäre tatsächlich Blödheit! Noch blöder wäre es aber individuell es faschistisch zu ignorieren und den führenden Medien oder Politiker einfach so zu vertrauen.

    Verstand und Mut beweisen eben nicht die, die sich angeblich in einem breiten Bündnis von etablierten Parteien, Medien, Gewerkschaften, Kirchen und Schlägertrupps sehen, um freie genehmigte Demonstrationen zu unterbinden!

    Ganz unabhängig ob richtig oder falsch, der Umgang mit richtig oder falsch, soll bei diesen breiten Bündnissen anscheinend weder der Wahrheit dienen und noch viel weniger der Demokratie und Meinungsfreiheit.

    Gruß WSD.

    Tja, da war ich wohl zu ehrlich???

    Und ich dachte, ich wäre noch nett und dialogbereit…

    (Nicht das ich glaub, dass es was bringt, aber zumindest auf PI geht es nicht verloren)

  68. #85 der-Dativ-ist-dem-Genitiv-sein-Tod (09. Dez 2014 21:18)

    Geht mir ganz ähnlich. Warum muss ich nur bei dieser Art der Berichterstattung an den früheren Verteidigungsminister des Irak denken.

    Zwei Tage bevor Husseins Regime endgültig zusammenbrach, Hüssein selbst war schon abgetaucht, stand dieser Minister (Name vergessen) in einem Trümmerfeld und skandierte in die Kamera, Amerika werde bald besiegt sein.

    Es war, so glaube ich mich zu erinnern, sein letzter Auftritt.

    Seinen realen Namen müsste ich jetzt googeln, aber ich weiß noch, dass man ihn ob seiner bizarren Auftritte nur noch „Comical Ali“ genannt hat. Vielleicht ist die mit diesem Spitznamen transportierte Haltung gegenüber solchen propagandistischen Tourette-Kranken nicht die Schlechteste.

  69. # Ergänzend zu
    #87 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2014 21:48)

    Unendliche 100-fache Dialogbereitschaft mit „Linken“ habe ich versucht!

    Es bringt nichts!!!

    Die Linken wollen genau so viel und wenig wie Islame in Wahrheit diskutieren oder gar Wahrheit finden, geschweige suchen.

    Um Wahrheit oder Realität geht es denen nicht!

    Erst wenn wir das verstehen, haben wir eine Zukunft!

  70. @joerg33

    Nö, Distanzieren muss man sich von nix und niemanden.

    Ich stelle nur fest, dass das Erfolgrezept von Pegida (et al) eben ist, bewusst und klar frei von Parteien und Partei-Einflüssen zu sein, insbesondere da man nur so zahlreiche Leute erreicht, die nie auf eine „Partei-Demo“ gehen würden.

    Insofern wäre durchaus wünschenswert, wenn sich dort „vorbelastete“ Leute aus Verantwortung fürs Ganze aus der ersten Linie raushalten würden.

  71. #89 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2014 22:08)

    # Ergänzend zu
    #87 WahrerSozialDemokrat (09. Dez 2014 21:48)

    Unendliche 100-fache Dialogbereitschaft mit “Linken” habe ich versucht!

    Es bringt nichts!!!

    Die Linken wollen genau so viel und wenig wie Islame in Wahrheit diskutieren oder gar Wahrheit finden, geschweige suchen.

    Um Wahrheit oder Realität geht es denen nicht!

    Erst wenn wir das verstehen, haben wir eine Zukunft!

    Diskussionsversuche mit Linken sind meiner Meinung nach deshalb Zeitverschwendung, weil Beiträge von deren Seite von Beginn an praktisch nur aus argumentum ad hominem bestehen. Der von Ihnen vorher zitierte Gesprächsverlauf zeigt das eindrucksvoll. Der Ihnen sofort entgegengeschleuderte Vorwurf der mangelnden Bildung und der Hirnwäsche entbehrt jeden Bezuges zu Ihrem Eingangsposting, der Rest ist geradezu wirr.

    Einerseits verwenden Linke diese Mittel natürlich, um die Abwesenheit eigener Argumente zu kaschieren, aber das ist nur die halbe Wahrheit. Die Überzeugung dieser Leute, dass von ihrer eigenen abweichende Meinungen grundsätzlich keinerlei Existenzberechtigung haben, sitzt so tief, dass in deren Vorstellung eigene Argumente auch gar nicht erst benötigt werden. Man widerlegt Andersdenkende nicht mit Argumenten, man macht sie platt! Nach Möglichkeit mit körperlicher, falls nicht anders möglich halt mit verbaler Gewalt. Dass Sie nach 2 Beiträgen einfach gesperrt werden, ist nach deren Denkmustern logische, ja geradezu zwingende Konsequenz.

  72. Wen es noch interessiert …

    DDR1 Tagesthemen brachten eben noch mal das schon Bekannte zu Pediga.

    Was klar wurde: Medien und Altparteien haben gar nichts verstanden und auch keine Ahnung, wie sie der Bewegung begegen könnten.

    Nur die alten, abgeleierten Phrasen und Lügen von diesen Herrschaften.
    Dazu noch Maas und deMeziere mit Beschimpfungen der Bürger.

  73. #92 Heisenberg73 (09. Dez 2014 22:46)

    „Was klar wurde: Medien und Altparteien haben gar nichts verstanden und auch keine Ahnung, wie sie der Bewegung begegen könnten.“

    Die sind nicht doof!!!

    Die trauen sich nur selbst nicht. 😉

    Geh mal von Feigheit vor jedem Feind aus!

    Und du triffst ALLE! :mrgreen: Und keinen vergebens…

  74. Alles braucht seine Zeit.Zeitpunkt und das Bewußtsein einer politischen unerträglichen Situation müssen zusammenpassen.

    Auch im deutschen Befreiungskrieg gegen die napoleonische Besetzung Deutschlands mußten zuvor einige Dinge passieren: verlorener Rußland-Feldzug und Schlacht bei Leipzig
    damit der Befreiungskampf seinen Höhenpunkt erreichen konnte.

    Allerdings wurde der Aufstand des Volkes später wieder durch die Diplomatie der Fürsten und Staatskanzler abgelöst, d.h. zunichte gemacht.

    Meine besten Grüße nach Dosseldorf. Wir in Südbayern sind leider noch nicht so weit.

  75. Widerstand ist nicht zwecklos! Langsam aber sicher müsste die Blockparteiennomenklatura aus CSUCDUFDPSPDBlödsinn 90/Die Pädophilen und Ex-SED Muffensausen kriegen weil ihre Dumpfsinnige Nazikeulenpropaganda verpufft und die Antifa-SA als `Marionettengarde` der o.g. Blockparteien entlarvt ist. Jede Stadt erwacht aus ihrem Koma und es wird Zeit, Herrn Gauck und der Zonenwachtel in Berlin mit einem `Marsch auf Berlin` einen Besuch abzustatten. Widerstand ist nicht Zwecklos!

  76. Sollten jetzt nicht langsam klare Forderungen an die Politiker gestellt werden?

    1. Frau Merkel, wir fordern:
    2. Herr de Maizière, wir fordern:

    Oder soll tatsächlich nur spazieren gegangen werden? Frische Luft soll ja gesund sein…

  77. #94 sakarthw14 (09. Dez 2014 23:17)
    Wir in Südbayern sind leider noch nicht so weit.

    Bald kann man in München spazieren gehen:

    http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.pegida-aufmarsch-in-dresden-und-duesseldorf-anti-islam-initiative-auf-dem-weg-nach-muenchen.9d9e32b0-d0aa-4b85-bdcf-54cf0f1b3162.html

    Völkerschlachtdenkmal Leipzig, vielleicht ist es kein Zufall, dass es gerade jetzt eine neue Beleuchtung bekommt?
    http://www.bild.de/regional/leipzig/voelkerschlachtdenkmal/funzelt-es-jetzt-wirklich-schoener-38877750.bild.html

  78. Politiker und Medien leiden unter einer sehr schlimmen Krankheit. Im Volksmund nennt man sie „Bürgerphobie“ oder auch „Demokratophobie“.
    Die gute Nachricht: sie ist heilbar.

  79. „Es ist nachgerade zum öffentlichen Geheimnis geworden,daß das geistige Leben des deutschen Volkes sich gegenwärtig in einem Zustande des langsamen,einige meinen auch, des rapiden Verfalls befindet.“ Julius Langbehn
    Für die Polikaste und ihre asozialen Schlägerhorden trifft das heute wieder genau zu.

  80. In der Schweiz kann das Fachkräftemärchen nicht mehr überzeugen:

    Aus Asylanten werden Sozialhilfefälle

    Der Bund legt erstmals Zahlen zur Sozialhilfequote der Flüchtlinge vor, die eigentlich einer Arbeit nachgehen könnten. Die Zahlen sind verheerend. (….)

    «Offensichtlich bieten die Sozialleistungen keinen Anreiz, sich im Arbeitsmarkt zu integrieren.» Zu den erwerbsfähigen Flüchtlingen kämen weitere Personen hinzu, die später mittels Familiennachzug in die Schweiz kämen. «Wir haben eine verfehlte Asylpolitik auf dem Buckel der Gemeinden und ihrer Steuerzahler. Das Dubliner Abkommen ist gescheitert», sagt Keller. «Wir können weder nach Italien noch nach Griechenland Flüchtlinge schicken, die von dorther kommen.»

    http://bazonline.ch/schweiz/standard/Aus-Asylanten-werden-Sozialhilfefaelle/story/19937027

  81. Der Vergleich zur DDR wird stärker: Damals wie heute werden die Demonstranten beschimpf und als kriminell hingestellt. Statt sich mit den Problemen zu beschäftigen wird ignoriert.
    Und das wird sich rächen, liebe Politiker.

  82. OT

    Nachtrag zu Antifa bedroht “DüGiDa”-Mitinitiator Heumann

    Leider wurde mein Account erst heute Nacht aktiviert, deshalb hier nun etwas verspätet.

    Für alle die es wirklich interessiert, der Name dieser missratenen Antifa-Göre ist Sandra Janat – GOOGLE weiß eben doch alles!

    Zuerst dachte ich, es handelt sich bei Saendralein um die älteste Tochter des Herrn Düngel, der laut Wikipedia verheiratet ist und drei Kinder hat. Wenn man jedoch dem lieblichen „zwitschern“ der beiden lauscht, stellt man unweigerlich fest, dass Saendralein nicht seine Tochter, sondern vielmehr seine Konkubine ist.

    Nun fragt sich der normale Mensch, wie kommt eine derart kranke Beziehung zustande?
    Leidet das bemitleidenswerte Mädchen etwa an einem Elektrakomplex? Das kann man hier wohl ausschließen, denn ihr Vater beschäftigte sich stets lieber mit Vögeln, als mit seiner antideutschen Tochter. Ansonsten hätte er sich diesen feinen Herrn Düngel schon längst einmal kräftig zur Brust genommen. Wahrscheinlich hat er jedoch längst resigniert und hofft das Saendraleins jüngere Schwester und ihr jüngerer Bruder nicht ebenso auf die schiefe Bahn geraten und das die anderen Vogelfreunde niemals von Saendraleins Aktivitäten erfahren werden.

    Es muss also offensichtlich einen anderen Grund dafür geben, dass Saendralein sich vom Trollmops „düngeln“ lässt. Offenbar geht es ihr nur um die eigene politische Karriere. So wie es auch in der Filmbranche durchaus gängige Praxis ist, setzt Saendralein xxxxxxxxxxxxxxxxxxx (MOD: Bitte keine sexuellen Anspielungen). Immerhin hat sie es auf diese Weise schon bis zum Kapitän der Jungen Piraten Münster gebracht und Sugar-Daddy Daniel nahm sie im August sogar mit zum Urlauben nach Miami. Mal sehen, was bei ihrem unermüdlichen Einsatz sonst noch so alles für sie rausspringt.

    Dem Düngel dagegen tut die neue körperliche Betätigung offenbar sehr gut. Er hat dank Saendralein augenscheinlich stark abgespeckt. Bei den Piraten ist es scheinbar auch kein großer Eklat, wenn der 38-jährige familien- und jugendpolitische Sprecher der Partei seine Frau und seine drei Kinder für ein 20-jähriges Groupie verlässt. Die armen Düngel-Kinder – damit sind die leiblichen gemeint – müssen jetzt bestimmt mit Saendralein Adventskalender für ihren Papi basteln oder Edward Snowden Bilder bügeln, der von den Piraten wie der Messias verehrt wird.

    Für jede andere Partei wäre ein Typ wie Düngel wegen derartiger Eskapaden und dem diesjährigen Schuldenskandal inzwischen längst untragbar. Doch anstatt ihn endlich über die Planke gehen zu lassen, stammeln sie gewohnt lethargisch „Yo-ho-ho“.

    Damit auch der geneigte Wähler auf dem neusten Stand ist, sollte auch mal jemand den Wikipedia-Eintrag des Herrn Düngel aktualisieren.

    AMEN

  83. Einfach phantastisch … es tut sich was :-)) Deutschland steht endlich auf !
    Respekt vor jeden “Spaziergänger“ der sich dran beteiligt …
    Weiß jemand von Euch, ob es auch eine Bregida geben wird ? Also eine Bremer Pediga ?
    Wohne nämlich in Bremen und würde auch gern‘ mal spazieren gehen …
    Sage jetzt schon mal Dankeschön, falls jemand von Euch etwas weiß !

    Mit patriotischen Grüßen an alle Leser hier 😉

Comments are closed.