Nun ist es also doch geschehen: 25 Jahre nach dem Mauerfall und dem Zusammenbruch des unmenschlichen DDR-Regimes ist mit Bodo Ramelow ein Vertreter der SED-Nachfolgepartei zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt worden. Der 58-Jährige scheiterte zwar im ersten Wahlgang, er erhielt aber im zweiten mit 46 von 91 Stimmen die erforderliche absolute Mehrheit. Bei der Vereidigung im Erfurter Landtag ließ Ramelow den Zusatz „So wahr mir Gott helfe“ weg.

image_pdfimage_print

 

114 KOMMENTARE

  1. Ein ehrliches „Ich schwöre bei Satan“, wie es einem Kommunisten angemessen wäre, käme wohl auch nicht so gut an.

  2. „Ramelow beginnt seine Rede, er dankt seinen Unterstützern. Gleich im zweiten Satz betont er, dass ihm an einer „vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Opposition“ gelegen ist“.

    Sie dürfen dann zeigen Herr Ramelow, wie vertrauensvoll sie mit einer PEGIDA-Opposition umgehen werden.

  3. Erfurt, die Stadt in der 1970 die Menschen „Willy, Willy“ riefen und sich vom Besuch des Bundeskanzlers Willy Brandt (SPD) Erleichterungen im Unrechtsstaat „DDR“ erhofften!

    Die heutigen Sozialdemokraten haben nun alles zunichte gemacht, sitzen nun mit Stasi-Spitzeln im Boot.

  4. Der Rammelow wird sich noch böse wundern, wenn er erst die Tiefen deutscher Demokratie erfahren hat. Da geht es nicht zu wie im Bundestag, wo man einfach einmal demonstrativ sitzen bleibt, während alle anderen aufstehen, um ihre Zustimmung auszudrücken. Könnte schon sein, dass sich der Rammelow an dem Job überheben wird.
    ———————————————
    Nur die Vornamen der Täter – ganz tief im Bericht der WELT vergraben! – machen klar,
    um wen es sich bei dieser Vergewaltigung einer Jüdin in Frankreich handelt:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article135035227/Frankreich-fuerchtet-Hasswelle-gegen-Juden.html

  5. Jedes Volk hat die Regierung, die es verdient.

    Herzliche Gratulation, das ist Demokratie, und genau in diese Richtung geht jetzt ganz Deutschland, aber die Deutschen wollen es ja so. schade schade…

  6. Die Zukunft für die SPD sah in Deutschland schon düster aus; jetzt sehe ich sozusagen „schwarz“!

  7. Bei der Vereidigung ließ Ramelow den Zusatz “So wahr mir Gott helfe” weg

    So wahr mir Allah helfe…

    Kotz

  8. Unfassbar, daß 25 Jahre nach der „Wende“ soviele Menschen immer noch die SED wählen.
    In der Fraktion im Landtag sitzen diverse Stasileute, die aktiv an der sozialistischen Gewaltherrschaft bis 1989 beteiligt waren.
    Es will mir nicht in den Kopf, wie man so ein Schweinepack wählen kann.

    Stasi Denunziant Frank Kuschel:

    Seit 1987 arbeitete Kuschel mit dem Ministerium für Staatssicherheit (MfS) zusammen. Schon vor seiner Anwerbung vermerkte das MfS, dass Kuschel bereit sei „Personen vorbehaltlos zu belasten“. 1988 unterzeichnete Kuschel eine handschriftliche Erklärung und wählte den Decknamen „Fritz Kaiser“. Fortan war er vor allem für die Bekämpfung ausreisewilliger Familien zuständig, über die er Informationen an das MfS weitergab. Für seine Tätigkeit erhielt er im Januar 1989 eine Prämie. Im Oktober 1989 verriet er mehrere Personen, die mit dem Neuen Forum sympathisierten, an die Stasi. Kuschels Zusammenarbeit mit der Staatssicherheit dauerte bis zur Auflösung des MfS.[3] Kuschel selbst hat seine Akte bei der Landtagsfraktion der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt und bestreitet diese Angaben.

    2006 erklärte die Stasi-Kommission des Thüringer Landtages Kuschel für „unwürdig, dem Parlament anzugehören“. Obwohl dieses Urteil an keine Sanktionen gebunden ist, kündigte Kuschel an, eine Klage beim Verfassungsgericht einzureichen, da seine IM-Tätigkeit bereits vor der Landtagswahl 2004 bekannt gewesen sei. Beistand erhielt Kuschel vom PDS-Landesvorsitzenden Knut Korschewsky, der erklärte, dass der Landtag „erneut alten Denkstrukturen gefolgt“ sei und so „keinen wirklichen Beitrag zur Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit geleistet“ habe.[4] Das Thüringer Verfassungsgericht wies die Klage ab.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Kuschel

    SED Schergin Ina Leukefeld

    Ina Leukefeld war Mitglied der FDJ, später in der SED. 1986 bis 1989 war sie als Mitarbeiterin der SED-Kreisleitung in Suhl tätig. 1990 war sie Mitarbeiterin im Landesvorstand der PDS Thüringen.

    1985/86 war sie als Inoffizieller Mitarbeiter (IM) „Sonja“ für die politische Kriminalpolizei K1 tätig.[1] Diese stand unter Führung des Ministeriums für Staatssicherheit. Leukefeld beteuerte später, dass sie von der Nähe der Abteilung K1 zum MfS nichts wusste und bereute ihre Verpflichtungserklärung.[2] Die Tätigkeit war Gegenstand einer parlamentarischen Untersuchung. Im Mai 2006 wurde die „Parlamentsunwürdigkeit i. S. des § 1 Abs. 1 Thüringer Abgeordnetenüberprüfungsgesetz“ festgestellt. [3] Im Juli 2009 urteilte der Thüringer Verfassungsgerichtshof indes, dass dieser Beschluss rechtswidrig war, denn eine Tätigkeit für die Abteilung K1 wurde in der damals geltenden Fassung des Gesetzes nicht aufgeführt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Ina_Leukefeld

    WIKI

  9. Ich geh jetzt los, weinrote Socken kaufen.
    Notwendig im Überlebenskampf.
    Erst rot werden und danach weinen.

  10. #6 Marie-Belen (05. Dez 2014 11:15)

    Die Zukunft für die SPD sah in Deutschland schon düster aus; jetzt sehe ich sozusagen “schwarz”!
    ______________________________________________

    Falls die Mehrheit der Deutschen nicht vollkommen denkbefreit ist, sollten die Wahlergebnisse der SPD jetzt deutlich im einstelligen Bereich liegen.

  11. #5 GFKD (05. Dez 2014 11:14)

    Deutschen wollen es ja so.
    ————————————————
    Die Deutschen wollen es eben nicht so. Nur 15 von 100 haben SED gewählt.

  12. Was mich besonders ärgert ist die CDU, welcher es nicht daran lag, einen von der SPD zu sich rüber zu ziehen. Der Erste Wahlgang zeigte ja, eine Person stimmte mit nein, eine Person enthielt sich der Stimme. Hätte die CDU im zweiten Wahlgang einen Gegenkandidaten präsentiert, wäre er mit den Stimmen der AfD und einem Abweichler gewählt worden. Aber die CDU will ja mit der AfD nicht koalieren. Lieber die AfD dämonisieren und selbst untergehen……

  13. Gegen das Ermächtigungsgesetz haben die roten Socken immerhin gestimmt: es kam ja auch von rechts. Aber auf dem linken Auge sind die Genossen offensichtlich blind.

    IM-Notar hat Tränen in den Augen.

  14. #12 Mark von Buch (05. Dez 2014 11:18)

    Wenn du ein Problem mit zwei möglichen Lösungen hast, und du weisst nicht, welche die Bessere ist … gib’s der SPD. Wofür die sich entscheiden > ist die schlechtere Lösung! Garantiert! Seit vielen Jahren erprobt!

  15. Aktuelle Sonntagsfrage sieht SEDSPDGrüneKhmer bei 46%.

    http://www.wahlrecht.de/umfragen/dimap.htm

    Es könnte 2017 im Bund oder besser „DDR“ reichen!

    Merkel wird es nun mit einem frecheren Koalitionspartner zu tun bekommen, der so oder so in der nächsten Bundesregierung vertreten sein wird, womöglich auch den Kanzler stellen wird!

    Wenn Merkel nun nicht spurt, könnte Erzengel Gabriel die GroKo sprengen und Neuwahlen ansetzen!

    Seit heute ist Sigmar Gabriel der inoffizielle Kanzler!

  16. Bei der Vereidigung ließ Ramelow den Zusatz “So wahr mir Gott helfe” weg

    wenn ich ihn jetzt nicht mit jemandem anderen von die LINKE verwechsle, hat er sich gestern in der Tagesschau als „Christ“ bekannt.
    Ja ja und so, von wegen der aktuelle Papst zeige ja, wie Sozialismus und Glaube zusammengeht…

  17. Besonders stört mich an diesem thüringischen Vorkommnis, daß sich Wahlverlierer-Parteien zusammentun und den deutlichen Wahl-Gewinner, hier die CDU nämlich mit 40 Prozent, so mir nichts dir nichts ausbooten können und dem Wählerwillen einen Tritt in den Allerwertesten verpassen. Volltönend wird der Wähler doch sonst immer als Souverän gelobet und gepreiset. Alles Heuchelei!

    Dieses heute stattgefundene Kasperle-Theater als Demokratie zu bezeichnen, bringe ich nicht fertig. Es ist vielmehr eine Verhöhnung der Wählerschaft.

    Die Straße ruft – und wir kommen!

  18. Wie Erich schon sagte:
    „Den Sozialismus in seinem Lauf halten weder Ochs noch Esel auf…“
    Antrieb ist die unendliche Dummheit der Menschen, die nichts dazu lernen wollen oder können.

  19. 21. Dezember 2014, AFP:

    Zu Beginn der Weihnachtsferien gab es wieder lange Staus am Grenzübergang Wartha/Herleshausen……

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46039623.html

    17.06.1968

    Kurz nach Mitternacht springt die Ampel, die den Weg zum DDR-Grenzkontrollpunkt Marienborn freigibt, von Rot auf „Freie Fahrt“. Der West-Berliner Bernhard Ruhland, 32, Kommanditist der Firma „Ferdinand Paul Krüger, Konstruktionen in Stahl, Aluminium, Messing, Kupfer“, fährt mit seinem Fiat 125 (Kennzeichen: B-JW 813) zur Abfertigung vor.

    „Jetzt kriejen wir den Laufzettel, wa?“, begrüßt er den Offizier der DDR-Volksarmee, und der ergänzt: und einen Antrag.“ Gemeint ist: ein Visum-Antrag. Ruhland füllt das Formular aus, streicht „Bürger der westdeutschen Bundesrepublik“ und läßt stehen: „Bürger der selbständigen politischen Einheit Westberlin“.

    Hinterm Abfertigungsschalter 7 bearbeitet Unteroffizier Albrecht Ruhlands rosafarbene „Anlage zum West-

    * DDR-Visum-Stempel vom 13. Juni 1968.

    berliner Personalausweis“ mit Schönschrift. Dann klebt er sorgfältig eine Gebührenmarke auf das Papier. Ruhland: „Passen Sie bloß auf Ihre Briefmarken auf.“ Albrecht: „Sie sammeln wohl welche, blaue Mauritius und so.“

    Ruhland ist abgefertigt. Er hat die Visum-Nummer 516/6. Ein DDR-Major: „Seit 0.01 Uhr ist das in Kraft.“

    In Kraft sind seit 0.01 Uhr Donnerstag letzter Woche die neuen Paßbestimmungen der DDR. Wie der Geschäftsmann Bernhard Ruhland („Wenn die das so haben wollen, na schön“) bekommen Deutsche bei der Reise in oder durch die DDR nun alle einen Visum-Stempel — West-Berliner in die neue „Anlage zum Personalausweis“, Bundesbürger in ihren Reisepaß.

    Am Grenzübergang Herleshausen! Wartha war der Fernfahrer Horst Hielscher aus Freiburg der erste Bundesbürger, dem um 0.05 Uhr die DDR-Grenzer („Wären Sie zehn Minuten früher gekommen, hätten Sie sich das noch ersparen können“) das Siegel mit Hammer und Zirkel in den Reisepaß drückten. Hielscher („Na, dann kriege ich wohl einen Blumenstrauß“) füllte den Visum-Antrag Nr. 000 001 aus und erhielt das Visum 497/1.

  20. #14 Viper (05. Dez 2014 11:19)

    #5 GFKD (05. Dez 2014 11:14)

    Deutschen wollen es ja so.
    ————————————————
    Die Deutschen wollen es eben nicht so. Nur 15 von 100 haben SED gewählt.

    ja aber 85% haben Parteien gewählt welche wiederum die SED wählten.

    Wiedermal ein Beweis das die Parteien in Deutschland purer Etikettenschwindel ist und das Deutsche noch immer nicht gemerkt haben das linke Politik sozialistische Politik ist.

    in meinen Augen kann man in Deutschland nur zwischen links und noch linker wählen…

    korrigieren sie wenn ich falsch liege, ich lebe nicht in Deutschland.

  21. das übertrifft alles, was ich mir für mein Land nach der „Wende“, die offensichtlich gar keine wahr, vorstellen konnte. Mein armes Thüringen! Jetzt lassen sich die Volksverderber auf unsere Kosten mit den Großkotzdschunken durch Land chauffieren mit einem hämischen Grinsen hinter den eingetönten Scheiben…Sie werden alle Winkelzüge einsetzen diese Macht nie wieder abzugeben. Als Erstes..Tore auf für die Volkerstämme aus aller Welt..bald gibts wieder „Notstandsgesetze“!

  22. #12 Mark von Buch (05. Dez 2014 11:18)

    Sehen Sie eine wählbare Alternative?

    Die Verräterpartei CDU? Die Weiß-nicht-wie-Partei-SPD? Die Melonen-Partei „Die Grünen“?

    Bei der AfD weiß man nicht, ob sie zur BlockPartei gehören will oder nicht. Lucke und Henkel drängeln sich geradezu in die Blockpartei.

  23. Eine Schande! Die CDU könnte eine GroKo mit der SPD bilden oder mal Ihrer christlichen Verantwortung bewusst werden und mit der AfD eine Koalition eingehen. Die Wahrheit ist, dass Merkel aus der CDU eine SPD gemacht hat und SPD samt Grüne und Linke noch weiter nach links gerückt sind. Dieses kommunistische Pack gehört vor ein Gericht gezerrt und muss wegen Landeshochverrat angeklagt werden. Diese linke Deutschlandhasser hat sich an die Macht intrigiert!

    Das man anspruchsvolle Politik machen muss, passt diesen Sesselpupsern nicht. Da muss man für seine Millionen aus allen Ecken und Enden sogar arbeiten. Daher fluten sie uns mit dem Abschaum vom Abschaum und hoffen darauf, dass alle Parteien sich im Stile der Chinese Democracy auf einen gemeinsamen linken Nenner einigen und somit die Gunst der +Deutschen sichern. Die New German (De-)Generation ist dermaßen bildungsresistent, dass sie einfach blind einen Linken wählen werden, weil links = Pro Asyl = Verwandte können nachziehen = weitere Unterdrückung und Eliminierung europäischer Werte = kultureller Untergang!

    Merkel hat uns im wahrsten Sinne des Wortes GEF..KT!

  24. #15 GrundGesetzWatch (05. Dez 2014 11:20)

    Was mich besonders ärgert ist die CDU, welcher es nicht daran lag, einen von der SPD zu sich rüber zu ziehen. Der Erste Wahlgang zeigte ja, eine Person stimmte mit nein, eine Person enthielt sich der Stimme. Hätte die CDU im zweiten Wahlgang einen Gegenkandidaten präsentiert, wäre er mit den Stimmen der AfD und einem Abweichler gewählt worden. Aber die CDU will ja mit der AfD nicht koalieren. Lieber die AfD dämonisieren und selbst untergehen……
    ——————–
    Genau das ist der Punkt den man Merkel nun vorwerfen muss: Ramelow wurde dank ihrer Mithilfe gewählt! – Hat Stallgeruch ein böses „Gschmäckle“?

  25. Vielleicht hat der „Abweichler“ ja auch im 2. Wahlgang ungültig gewählt. Denn es war jeweils genau eine ungültige Stimme. Das würde mindestens eine Stimme aus der Opposition bedeuten (z.B. Gegengeschenk von Frau L.). Vielleicht eine taktische Überlegung, da eine Minderheitenregierung erst recht keine Chance hätte. So können die 3 Parteien sich gegenseitig zerlegen.

  26. #21 InLeipzig (05. Dez 2014 11:28)
    Dieses heute stattgefundene Kasperle-Theater als Demokratie zu bezeichnen, bringe ich nicht fertig. Es ist vielmehr eine Verhöhnung der Wählerschaft.

    Die Straße ruft – und wir kommen!
    ————————————————-
    Genau, so sehe ich das auch. Absolut abgefahren ist, das 3% gewählte Geigen der Grünen ihre Hirnflatulenzen auch ablassen können.

  27. #29 Ezeciel (05. Dez 2014 11:33)

    Sehen Sie eine wählbare Alternative?

    Genau DAS ist das Problem. Alternativen hätt‘ ich schon. Nur die bekommen zuwenig Stimmen.

    Bleibt im Endeffekt die Hoffnung, die AfD mutiert wirklich dazu.

    Leider sind wir nicht in der glücklichen Lage wie Franzosen, Niederländer oder Österreicher.

    Warum denn nicht? Warum ticken die Deutschen so blöd?

  28. Wahlbeteiligung 52,7 % bei der Landtagswahl in Thüringen 2014.
    Na, ihr 47,3% Nichtwähler; heult ihr jetzt?

  29. Ist das jetzt eurer Meinung nach DDR3 oder schon DDR4.
    Meiner Ansicht nach war 2 die Erika, 3 der Gauckler, das sollte jetzt dann 4 sein.

    21 InLeipzig; Das sollte dringendst geändert werden, derart, dass immer die stimmstärkste Partei die Regierung bilden muss, gegebenenfalls mit einem oder auch mehreren Koalitionären. Eine solche Situation gabs ja eh schon mehrfach.

  30. Die Linke ist besser als SPD oder Gruene. SED war aus der KPD und SPD hervorgegangen, programmatisch war die SPD immer gleich dem trotzkistischen Fluegel des Kommunismus, und der ist im Kern ideologisch das krankeste was man sich vorstellen kann. Gerade gelesen, es gibt 16 so genannte Ministerpraesidenten, aber nur drei von der CDU. Im Bundesrat oder wie das heisst hat die CDU also gar nichts zu sagen. Merkel macht die Administration und die SPD die Politik. Schaeuble ist der Mann fuer die Grausamkeiten, Steuern, Euro und Strassenmaut. Gabriel profiliert sich mit jedem Thema der Tagespolitik. CDU und AFD haetten und hatten Mehrheit. Nehmen wir an, es waere umgekehrt, die Gruenen oder Linken waeren knapp raus und an einer Mehrheit mit der SPD vorbei. Sofort haette es geheissen, die Wahlen muessen wiederholt werden, das ist nicht demokratisch, so darf man sich nicht zum Kanzler waehlen lassen blablabla. Realpolitik ist wenn man was aus Themen und Situationen in Ergebnisse umsetzen kann. Es gibt weltweit keine Partei die so schwach ist wie die CDU. Das ist so wie ein Anwalt der nur pennt und passiv ist. Demographisch gesehen seid ihr bereits abgeschafft. Dass es bei der Migration nur um Stimmen fuer die Linken geht, kapiert die CDU auch nicht, denn die sind nur auf ihre Oberbuergemeister- und Staatssekretaerkarrieren fixiert und da schwimmt man mit dem Strom.

  31. 23 InLeipzig (05. Dez 2014 11:28)

    Der CDU weine ich keine Träne nach. Bei ihrem durch Frau Merkel forcierten Linksruck konnten sich die CDU-Funktionäre nicht vorstellen, daß sie mal ausgebootet werden.
    Die CDU hat sich selbst ins Abseits gestellt. Sie will linker als die Linken sein. Da wähle ich doch lieber das Original.

  32. „Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.“ – Friedrich Hölderlin, Patmos
    Deutschland ist tief gespalten zwischen den Feinden der deutschen Nation und ihren Verteidigern. Thüringen ist da nur eine der kleinen Baustellen. Die entscheidende Frage ist m.E.: Wäre eine CDU/SPD/Grüne-Regierung besser als eine Linke/SPD/Grüne zur Verteidigung der deutschen Nation in so einem Bundesland geeignet? Ich denke nicht. Sie würden die weitere Auflösung der Nation in der EU nur geräuschloser exekutieren und wär damit eher noch schädlicher. Ich denke, in sofern nützt uns als außerparlamentarischer rechter Opposition bundesweit gesehen, bzw. der AfD in Thüringen das Ganze, in dem die Linksgrünen ihren ganzen Quatsch nun hemmungslos ausleben können. Leid tut es mir nur um all die Thüringer, die so nicht gewählt haben und um die Bundesländer die die Party dann bezahlen sollen. Wir Berliner sind das vermutlich nicht.

  33. #27 GFKD (05. Dez 2014 11:32)
    in meinen Augen kann man in Deutschland nur zwischen links und noch linker wählen…

    korrigieren sie wenn ich falsch liege, ich lebe nicht in Deutschland.
    ————————————————
    Ja, da gebe ich Ihnen schon recht. Wollte damit nur sagen, das es doch nicht sein kann, das eine Partei mit nur 15% den Ministerpräsidenten stellt.

  34. tja, Deutschland schafft sich ab!
    Die SPD ist wirklich eine Schande und von den Grünen hab ich nichts anderes erwartet.

    den linken Verbrecherbanden wird alles in der Vergangenheit vergeben. Nur die Patrioten von heute sind weiterhin verantwortlich für die Nazi-Verbrechen!!! diese linken Gesinnungsfaschisten!

    Pegida muß es richten !!!

  35. Sie haben es gewagt. Die SED ist zurück und stellt einen Ministerpräsidenten und die sog. „Flüchtlinge“ dürfen wohl erst mal hierbleiben weil man Neger & Co. nicht dorthin abschieben kann wo angenehmere Temperaturen herrschen.

    Der Hass der CDU auf die AfD ist größer als der Regierungswille denn mit einer SPD – Umfaller – Stimme und einer AfD – Duldung ( keine Koalition ) wäre die Geschichte besser ausgegangen.

    Wann begreift die AfD endlich daß sie mit den Systemparteien niemals koalieren werden und beenden ihren Kuschel- und Distanzierungskurs und zeigen endlich klare Kante ?

  36. Die CDU ist auch in Thüringen schon seit Jahren „linkisiert“ worden, da ändert auch der pseudo-konservative Fraktionsvorsitzende Mohring nix dran. Seit 2009 hechelten die Christdemokraten der SPD in Sachen Bildungs-, Familien- und Wirtschaftspolitik hinterher.
    Lieberknecht als ehemalige Ost-CDU-Blockflöte wird nun mit dem hessischen Gewerkschafter Ramelow ausgestauscht, der mit der Thüringer Ex-SED-Truppe das Steuer in die Hand nimmt.
    Die Thüringer CDU hat vollkommen kampflos ihre Macht abgegeben. Kontinuierliche Angriffe gegen die Sozen seit einem Jahr, völlig idiotische Sondierungsrunden und zuletzt eine Ministerpräsidentin, die zu feige war, „in die Arena des Löwen“ zu steigen. Soll diesem Haufen auch nur eine Träne nachgeweint werden? Wirklich?

  37. Das verheißt nichts Gutes für die AfD und jedwede „rechtsgerichtete, ausländerfeindliche“ Demonstration. Antifa-Schläger und -Terroristen dürfen sich wohl des augenzwinkernden Wohlwollens der Herrschenden sicher sein. – Zur Erinnerung, schließlich liegt Weimer bekanntlich in Thüringen:

    Ein Anruf der Polizei brachte am Sonntag, den 4. Dezember 1994, die schockierende Nachricht. In der Nacht hatten unbekannte Täter im Gebäude der JF-Druckerei in Weimar Feuer gelegt (ein Bericht dazu ist in der aktuellen Ausgabe der JF erschienen). Die Druckmaschinen waren völlig zerstört. Über eine Million D-Mark Schaden beklagte der Betrieb.

    Zwanzig Jahre ist dieses Ereignis her. Es war der Höhepunkt einer Serie gewaltsamer Attacken auf unser junges Zeitungsprojekt: im Oktober der erste Überfall auf unsere Druckerei, im November eine Großdemonstration mit tausend Demonstranten, die gewaltsam versuchten zum Redaktionsgebäude durchzudringen, im Dezember der Brandanschlag von Weimar.

    Klammheimliche Freude spiegelte sich bei linken Medien wie der taz, die großflächig das Bekennerschreiben der Linksterroristen („Brandsätze gegen geistige Brandstifter“) publizierte.

    http://jungefreiheit.de/debatte/streiflicht/2014/der-vergessene-terror/

  38. Ich schäme mich derart ein OSSI zu sein.. Weil die OSSIS immer ihren linken DRECK wählen gehen, was ich NIE verstehen werden.

    Dann kann ich mit Stolz sagen, daß ich rechts wähle (nein die AfD zähle ich nicht dazu, die ist mir, bis auf das GEZ Zeug, einfach zu suspekt). Schade nur, daß nicht mehr Leute so denken und wenigstens mal eine Pro Partei wählen oder so.

    Diese ganze Gesellschaft verkommt zu einem linken Geschwür, was man schon fast nicht mehr wegoperieren kann.

    Und wegen dem Überfall in Hannover: Da sieht man wieder, was man davon hat, wenn man alles osteuropäische, so wie auch natürlich dieses ganze Mohammedaner(innen) Gesocks hier unkontrolliert hinein läßt.

    Komisch das halt nie Täter Franzosen, Dänen, Belgier oder sonstwas sind, sondern immer wieder welche aus den selben Ländern, die hier die Masse inne haben (Was Ausländer angeht). Es ist zum kotzen.

    Und dann wählen die OSSI’s diesen Mist.. Die sond doch bekloppt.. Das ist peinlich und beschämt mich sehr.

  39. Könnt nicht wenigstens Ihr den Quatsch von der „Nachfolgepartei“ weglassen? Die Linke hat erfolgreich _selbst_ vor Gericht geklagt und sich bestätigen lassen, kein Nachfolger zu sein sondern die SED selbst und damit Eigentümer von deren Vermögen.

  40. Wie man sich nur so darüber aufregen kann…
    Die Linke ist nicht mehr sie SED von früher. Genausowenig hat NPD usw etwas mit der Nsdap zu tun.

    Die BRD Blockparteien hatten auch schon fähige Führungsgestalten, aber auch die größten Pfeifen.
    Eine Merkel hat eben nicht das Profil eines Adenauers, trotzdem steht bei beidem CDU drauf.

  41. Zu # 45: Das heißt natürlich Weimar und nicht Weimer. War aber nicht rot unterkringelt, die Rechtschreibfunktion kennt also offenbar diesen W. Weimer (Ex-CICERO usw.). Antifa kennt sie aber nicht – und unterkringelt das. Die ist auch nicht ganz dicht. Migrant kennt sie übrigens auch nicht. 😉

  42. Nie war unser Land so linksgesteuert wie heute. In 14 von 16 Ländern regiert die SPD komplett oder mit. In 8 von 16 die Grünen. Bayern ist das einzige verbliebene Land in dem nicht entweder SPD oder Grüne oder Linke das Sagen haben. Denn machen wir uns nichts vor, auch in den Ländern in denen SPD oder Grüne „Juniorpartner“ der CDU sind wird nach dem Merkel-Prinzip der Großen Koalition vorgegangen: das grünrote Programm wird verwirklicht, die CDU hilft nur dabei.

  43. Nicht schon wieder die Kommunisten!!!
    Machen denn 25 Jahre alles vergessen?
    Armes Deutschland!
    Vielleicht schnuppert ja nun auch Margot H.Morgenluft,und kommt aus ihrem Exil gekrochen,als
    Stellvertretener/inn.Schließlich haben die Bolschewiken,oder der elende Rest, nichts anderes getan als ihren Namen geändert.

  44. Es ist mir ehrlich gesagt Wurst, was dieses thüringische Bergvölkchen da betreibt. Die CDU ist doch teilweise schon linker als die Linken selbst. Was soll ich mich da noch aufregen, ob nur der Linke oder der CDUler rumkräht.

  45. Zum OT: #35 Tritt-Ihn

    Dieser Mann hätte 500 Euro Belohnung erhalten sollen, und die Femen-Schlampe hätte man zu Gefängnis ohne Bewährung verurteilen sollen. Das wäre die Reaktion eines Staates und einer Justiz gewesen, die noch dem Anstand und der Moral verpflichtet sind, aber im linksgrünversifften Deutschland fallen alle Schranken. In jedem Fall tausend Dank an den Mann, der als einziger Aufrechter das Richtige getan hat. Eigentlich hätte man sie grün und blau schlagen sollen, aber so lacht das Miststück über das Urteil.

    Und zum Artikel hier: In Thüringen dürfen wir uns jetzt wieder auf SED-Politik freuen, noch dazu angereichert durch grüne Deutschlandhass-Ideologie, das ist nicht DDR 2.0, das ist DDR hoch zehn.

  46. Nun sollte die SPD ernst machen und sich wie seinerzeit nach dem Krieg wieder freiwillig mit den Kommunisten zu einer gemeinsamen Einheitsfront vereinigen.

  47. Vielleicht fühlen sich die Sternläufer ja schon durch die neue politische Konstellation im Nachbarland ermutigt und wollen ihr Mütchen kühlen:

    Mit einem großen „Sternlauf“ will das Bündnis „Dresden für alle“ am Montagabend der Pegida-Demo ein starkes Zeichen entgegensetzen. Statt wie Pegida vor allem „gegen“ etwas zu sein, soll ein Zeichen für Toleranz, Gastfreundschaft und Integration gesetzt werden, sagte Christian Behr, Superintendent der evangelischen Landeskirche, am Donnerstag.

    Wie man`s macht, ist es verkehrt: Ruft man „rassistische Parolen“, ist es nicht recht, sagt man gar nichts, ist es auch nicht recht:

    Johanna Stoll von der Jüdischen Gemeinde Dresden betonte, dass die Aktion am Montag ein Angebot zum Dialog sei. Sie wünschte sich, dass die Pegida-Teilnehmer sich auf das Gespräch besinnen statt weiter mit Rechtspopulisten schweigend durch die Stadt zu laufen.

    Holla, holla, die AfD gießt mit ihrer martialischen Rhetorik ja geradezu Öl ins Feuer. 😉

    Die AfD lehnte die Sternlauf-Pläne in einer Stellungnahme als Inszenierung einer „kriegerischen Kesselschlacht“ ab.

    http://www.dnn-online.de/dresden/web/dresden-nachrichten/detail/-/specific/Dresden-fuer-alle-will-Pegida-am-Montagabend-einen-Sternlauf-entgegenstellen-2305980774

  48. Dieses einst so schöne Land ist VERLOREN, weil: Die DEUTSCHEN sind in MASSEN VERBLÖDET!!
    K O T Z !!!!

  49. OK, ich bin damit auch nicht besonders einverstanden, dass diese Mauermörderpartei wieder an den Hebeln der Macht sitzt, aber, hier ist doch schon vor 25 ein Fehler gemacht worden.

    Diese Partei hätte nach der Wende gar nicht mehr auf die Füsse kommen dürfen.
    Dank Kohl, der die Zonenwachtel in der Wäschekammer so richtig…, naja, Sie wissen schon was ich meine, konnte diese Partei plus der vielen Stasimitarbeiter (Merkel) überleben und bitte nicht vergessen, die hunderte von Millionen DM sind auch noch verschwunden.

    Diese SED Partei wird das Land genauso runterwirtschaften, wie es die Minderheiten Partei „Die Pedo-Grünen“ in BW macht.

    Ist schon erstaunlich, das man mit ein paar Prozent den Chef stellen darf, das wird aber u.a. der SPD das Genick brechen.

    Noch was, der zweite Wahlgang war doch nur Show.
    Damit wollte man den Dumm-Michel zeigen, wir, die SPD leistet doch Widerstand. Lächerlich!

    Liebe CDU/SPD/SED/PEDOPARTEI, freut Euch auf die nächsten Wahlen.

  50. Die Bezirke Gera, Suhl und Erfurt sind wieder in sicherer Hand der SED!

    Stasi-Täter hantieren in einem undurchsichtigen Firmengeflecht der Linkspartei mit unvorstellbaren Summen, um sich Macht und Einfluss zu sichern.

    SED-Bezirksleitung Thüringen (Bezirke Gera, Erfurt, Suhl)

    Steffen Harzer
    Der ehemalige Bürgermeister (1996 bis 2014) von Hildburghausen, Steffen Harzer, trat 1980 in die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands (SED) ein. Nach der Wende war er automatisch für die Nachfolgeparteien SED, SED-PDS, Linkspartei, PDS tätig. 1989 war der Politiker Delegierter des Sonderparteitags der SED. Harzer hat Maschinenbau studiert und ist Verwaltungsfachwirt.

    Margit Jung
    Die gelernte Kulturwissenschaftlerin Margit Jung war von 1986 bis 1987 wissenschaftliche Mitarbeiterin der SED-Kreisleitung. Heute ist Jung Fraktionsvorsitzende der Linken in Gera sowie Vorsitzende des Jugendaushilfeschutzes der Stadt.

    Ralf Kalich
    Nach der Ausbildung zum Elektromonteur hat Ralf Kalich sein Abitur gemacht und anschließend ein dreijähriges Studium an der Offiziershochschule der Grenztruppen absolviert. Von 1982 bis 1990 war Kalich ein Berufsoffizier der Grenztruppen der DDR, wobei er 1986 „aufgrund politischer Probleme“ versetzt wurde.

    Jörg Kublitzki
    Seit Oktober 2010 ist Jörg Kublitzki Mitglied des Thüringer Landtags. Der Politiker der Linken-Partei hat nach dem Abitur ein Offiziersstudium an der Hochschule der Nationalen Volksarmee (NVA) absolviert und bis 1990 als Berufsoffizier gearbeitet. Die NVA war von 1956 bis 1990 die Armee der DDR. Sie war für die innere Machtabsicherung der SED verantwortlich war und unterlag deshalb erheblichem Einfluss der Partei.

    Frank Kuschel
    Von 1980 bis 1983 hat Frank Kuschel an der Offiziershochschule der Landstreitkräfte der Nationalen Volksarmee mit den Fachrichtungen Raketentruppen und Artillerie studiert. Abschließend war er zwei Jahre als NVA-Berufsoffizier in Mühlhausen tätig. Kuschel war inoffizieller Mitarbeiter der Staatssicherheit (Stasi). Dabei lieferte er unter dem Decknamen „Fritz Kaiser“ Informationen über Familien, die die DDR illegal verlassen wollten, an den Geheimdienst.

    Ina Leukefeld
    Unter dem Decknamen „Sonja“ hat Ina Leukefeld, die heute als Spezialistin für Arbeitsmarktpolitik im Thüringer Landtag gilt, inoffiziell für die Kriminalpolizei (IKM) gearbeitet. Nach Angaben des Tagesspiegels spionierte Leukefeld ab Mitte der 1980-er Jahre Personen oder Familien aus, die grenzflüchtig werden wollten und lieferte diese Informationen an die IKM.

    Karola Stange
    Fünf Jahre hat Karola Stange für die Kreisleitung Erfurt der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands gearbeitet. Anschließend arbeitete sie kurzzeitig im Stadtvorstand der Nachfolgepartei PDS, bevor Stange 1991 Referentin der Landtagsfraktion von PDS und Die Linke wurde. Seit 2009 ist die 55-Jährige Mitglied des Thüringer Landtags.

    Bodo Ramelow
    Vorstandsmitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Zentrale für die Denkfabrik der Linken. Das Projekt wurde unter Ramelow mit 20 Millionen Euro Steuergeld bezuschusst.

    Im Herbst 1989 übernahm Gregor Gysi die SED und taufte die später in PDS um. Trotzdem machten Stasi-Kader in der Partei weiter Karriere. Einige von ihnen, die der SED als Staatsicherheit gedient hatten, mutierten sogar zu Hütern des Schatzes der Linken. Bei den Besitztümern handelt es sich aber nicht um die SED-Milliarden, die Anfang der 90er-Jahre über dubiose Kanäle in schwarzen Kassen verschwanden.

    Die von der SED umbenannte PDS erhielt: mehrere Immobilien, darunter ein Hotel und den Verlag des Parteiblatts „Neues Deutschland“. Einen zweistelliger Millionenbetrag Zusammen mit anschließend erworbenem Vermögen konstruierte die Partei dafür ein kleines Firmenreich, das stark verschachtelt und intransparent ist:

    Verflechtungen der SED

    Im Handelsregister finden sich zahlreiche Gesellschafter, die ihre Anteile nur scheinbar auf eigene Rechnung halten. Tatsächlich hat die PDS die mit diesen Personen nicht näher bekannte Treuhandvereinbarungen geschlossen, was die Öffentlichkeit nicht ohne Weiteres erkennen kann.

    Ramelow hatte die Geschäftsführung mit einem früheren Elite-Tschekisten: Matthias Schindler. Der war gerade 33 Jahre alt und die Mauer stand kurz vor dem Fall, als ihm die Spionageabteilung HVA der Staatssicherheit die Leitung eines wichtigen Referates übertrug. Schindlers Truppe kümmerte sich um die Spionage von DDR-Botschaften aus. Einsatzgebiete: in Afrika sowie in Latein- und Mittelamerika, wo sie ein Netz von Informanten unterhielt.

    Nach Auflösung der Stasi 1990 sattelte der Offizier zum Geschäftsmann um. Dazu passend schönte er seinen Lebenslauf und behauptete, von 1985 bis 1990 „in der Außenwirtschaft“ tätig gewesen zu sein. Die Tarnung flog erst Anfang 2008 auf.
    Das „Neue Deutschland“ druckte kurz darauf ein Gefälligkeitsinterview, verschwieg den Lesern aber, dass der Gesprächspartner Schindler Gesellschafter des eigenen Verlags war.

    Die Beteiligungsfirma Communio, die mehrheitlich Schindler gehört, hält 50 Prozent an der Neues Deutschland Verlag und Druckerei GmbH.

    Die Linke gibt hierzu keine Auskunft. Noch größer ist Schindlers Einfluss bei der Grundstücksgesellschaft Franz-Mehring-Platz 1 mbH, der das Bürogebäude des „Neuen Deutschland“ in Berlin-Friedrichshain gehört.

    Dort residieren neben dem „Neues Deutschland“ etliche Vereine, die der SED entwachsen sind, wie etwa das „Ostdeutsche Kuratorium der Verbände“. Der Großmieter allerdings ist die Rosa-Luxemburg-Stiftung, Drei Millionen Euro bekam die Linke für das Grundstück für das künftige Gebäude aus Parteivermögen.

    Schindler war hier wieder mit von der Partie: Für die neue Prachtimmobilie wurde die Grundstücksgesellschaft Straße der Pariser Kommune 8 GmbH & Co. KG geschaffen. Als persönlich haftender Gesellschafter fungiert die von Schindler geführte Immobilienfirma Franz-Mehring-Platz 1. Geschäftsführer ist:
    Bodo Ramelow

    Diese Grundstücksverwaltungsfirma hat eine weitere Firma als Hausverwalter eingesetzt, die einem früheren Vorgesetzten von Schindler gehört: Fritz Arnd Augustin, ehemaliger Oberst in der Spionageabteilung der Staatssicherheit. Und mit noch jemandem ist Schindler eng verbandelt: mit dem Rechtsanwalt Tilo Hejhal. Der hatte als Student an der Ost-Berliner Humboldt-Universität unter dem Decknamen IM „Gottfried“ gespitzelt.

    Hejhal, der als Rechtsanwalt für die Linkspartei wichtige Prozesse führt, sorgte vor 1990, dass die Stasi gegen die von ihm angeschwärzten Mitbürger „Überprüfungs- und Ermittlungsmaßnahmen“ einleitete.

    Ramelow ist mit Hejhal im Trägerverein der Linken Medienakademie (LiMA) verbunden. Ramelow ist dort Vorstandsmitglied, Hejhal ist Vorsitzender.
    Die LiMA wird maßgeblich von der Rosa-Luxemburg-Stiftung finanziert.

    Joachim Philipp, arbeitet für die zentrale Firmenholding der Linkspartei – die Föderative Verlags-, Consulting- und Handelsgesellschaft, kurz Fevac genannt. Als die GmbH 1992 ins Leben gerufen wurde, war der heute 57-jährige Philipp einer der drei Gesellschafter.
    Vor 1990 war er der gnadenlose Richter am Ost-Berliner Militärgericht, der Angeklagte oft für viele Jahre ins Zuchthaus schickte.
    Die Militärgerichtsbarkeit steht für die Willkürjustiz der DDR. Dort wurden nicht zuletzt politische Fälle verhandelt, in denen die Stasi die Ermittlungen geführt hatte.
    Im Mai 1984 verhängte Philipp eine einjährige Freiheitsstrafe gegen einen frustrierten Stasi-Leutnant. Der hatte einer Freundin „Hinweise für die Abfassung eines Antrags“ auf Ausreise aus der DDR gegeben, was ihm als Straftat ausgelegt wurde.
    Und dieser Philipp hält mit Ruth Kampa 60 Prozent der Fevac-Anteile.

    Ruth Kampa
    Als Stasi-Top-Agentin wurde Kampa zu Spionageeinsätzen ins Ausland geschickt. Ruth Kampa war die Geschäftsführerin der Linksfraktion im Bundestag und damit die rechte Hand von Gysi, dieser machte Kampa nach Bekannwerden ihrer Stasivergangenheit zur Justiziarin von Die LINKE.

    Heinz Vietze
    Sekretär der Kreisleitung der FDJ im Ministerium für Staatssicherheit übernahm im September 2007 den Vorsitz der Rosa-Luxemburg-Stiftung bis 2012.

    Weitere Vorsitzende sind u.a. Bodo Ramelow.

    Die Rosa-Luxemburg-Stiftung erhält im Jahr 2015 rund 47.000.000 € an staatlichen Zuschüssen: vom Auswärtigen Amt 1,6 Mio. €; vom Bildungsministerium 11,3 Mio. €, vom Innenministerium 11,0 Mio. €; vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung 24,2 Mio. €.

    Quelle wikipedia und http://www.welt.de/politik/deutschland/article134866947/Das-undurchsichtige-Stasi-Geflecht-der-Linken.html

  51. OT

    Husum: Messer-Neger aus Somalia dreht durch, geht auf seine Nachbarn los. Polizei erschießt Neger. Medienempörung in 3-2-1… denn der arme Moslem „sprach schlecht Deutsch“:

    Zwei Menschen wurden von einem Angreifer mit einem Messer verletzt, der mutmaßliche Täter wurde anschließend von der Polizei erschossen, nachdem er die Beamten mit dem Messer angegriffen hatte. Nach Informationen von shz.de soll es sich bei dem Toten um einen Somalier handeln, der schlecht Deutsch sprach. Es wird vermutet, der Mann könne die Anweisungen der Polizei nicht verstanden haben.

    http://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/husum-polizist-erschiesst-mann-staatsanwaltschaft-spricht-von-notwehr-id8375486.html

    „Die Kommentare wurden für diesen Artikel blockiert“

  52. #58 daycruiser2003

    Falls das Jahr in Ihrem Nick Ihr Geburtsjahr sein sollte kann ich Ihnen diese Aussage verzeihen. Ansonsten nicht.
    Sie haben noch nicht verstanden, welche Machtinstrumente sich hinter dieser SED verbergen.
    Die reichen bis Merkel, Gauck, und tief in die CDU rein.
    Es sollte den halbwegs gebildetem deutschen Bürger nicht egal sein, dass eine SED wieder das sagen hat.
    Wer einen Teil seines Lebens in der DDR verbracht hat, und nicht vollkommen degeneriert ist durch Konsum und Massenverblödung, stellt hier schon einen quantitativen Schritt fest.

  53. #42 HerbHardt

    Ich sehe es ähnlich. Es ist doch vollkommen schnuppe, unter welcher Führungs-Partei die neoSED-Koalition erst Thüringen, und weiter gefasst, Deutschand für Europa, zerlegt.

    Spannend wird es für die CDU unter Merkel. Sie hat, selbst wenn sie noch weiter stalinistisch agiert, kaum noch eine Option zur Koalition, wenn sie weiter so vehement auf die AfD eindrischt.

    Links kann die CDU keinen Blumentopf mehr gewinnen.

    Die AfD könnte der kommenden Selbstzerfleischung der CDU genüßlich zuschauen, wenn die Führungsmannschaft endlich einmal geschlossen agieren würde und echte bürgerliche Politik machen würde, sprich endlich eine „richtige Kante“ zeigt und den Slogan „Mut zu Deutschland“ umsetzt.

    Asyl, Islam, Europa/Euro, Gender Mainstreaming und Frühsexualisierung der Kinder.

    Das sind die Themen für die AfD, wo sie das Lumpenpack der neoSED vor sich hertreiben kann.

  54. Nach Informationen von shz.de soll es sich bei dem Toten um einen Somalier handeln, der schlecht Deutsch sprach. Es wird vermutet, der Mann könne die Anweisungen der Polizei nicht verstanden haben.
    ———————–
    Wie kann man auch erwarten das der Deutsch versteht…Frechheit!Hände hoch und Messer weg,heißt doch auf somalisch Messer hoch und immer wieder zustechen.

    http://www.shz.de/lokales/husumer-nachrichten/husum-polizist-erschiesst-mann-staatsanwaltschaft-spricht-von-notwehr-id8375486.html

  55. „25 Jahre nach dem Mauerfall und dem Zusammenbruch des unmenschlichen DDR-Regimes ist mit Bodo Ramelow ein Vertreter der SED-Nachfolgepartei zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt worden.“

    Und wie hat der SED-Bonze das geschafft? Mit tätiger Hilfe der grünen Ökofaschisten und – wie sollte es auch anders sein? – der Sozialistischen, pardon, „Sozialdemokratischen“ Partei Deutschlands, der SPD.
    Auf alle Beteiligten ein dreifaches Pfui Deibel!
    Und, liebe PI-Autoren, das muß ich noch loswerden: Es gibt keine „SED-Nachfolgepartei“. Die SED hat sich niemals aufgelöst, sondern nur einige Male ihren Namen gewechselt. Es ist nach wie vor die alte, blutige und stalinistische SED, die sich lediglich zur Tarnung ein neues Namensschildchen an ihr GULAG-Tor gehängt hat.

    Don Andres

  56. Das die Sozis notfalls mit dem Teufel paktieren um an der Macht zu bleiben-ok, sie haben Erfahrung mit der Vereinigung von KPD und SPD zur SED. Und Dolchstöße gehören praktisch zur Grundausbildung eines jeden Sozis.
    Aber die Bündnis-Grünen, in deren Reihen noch soviel Bügerechtler aus der ehemaligen DDR mitmischen macht sich zum Steigbügelhalter eines waschechten Antidemokraten und Kommunisten? Macht korrumpiert eben doch! Pfui Teufel ihr verlogenes grünes Bündnispack!

    🙁

  57. Jetzt wird Thüringen zum Wirtschaftlichen Notstandsgebiet!
    Da die Steuer und Abgabenlast explodieren wird.
    Firmen und Unternehmen haben es da noch gut wenn sie die Flucht antreten Hausbesitzer werden es da schwerer haben.
    Das ist nicht schön aber jedem ist klar: Linke können nicht Verantwortungsbewusst mit Steuergeld umgehen.
    Ob alle Christlichen Feiertage abgeschafft werden bleibt abzuwarten.

  58. Hatte nicht gedacht, dass Honecker so weitsichtig gewesen ist: „Den Szialismus in seinem Lauf, halten weder Ochs noch Esel auf.“

  59. @#67 Fischbein

    Nein es ist nicht mein Geburtsjahr das liegt Anfang der 1960ziger und auch ich habe mein Leben in der DDR und auch in der SED verbracht. Warum es mir Wurst ist, liegt einfach daran, das der Rammelow zumindest aus einem christlichen Kulturkreis kommt und mir nicht das Messer zwischen die Rippen schiebt. Was hier in Berlin Kreuzberg schon ganz anders aussieht.

    Klar können Sie sich jetzt darüber aufregen. Ich verstehe auch, daß Sie einen Dicken Hals haben. Aber Sie werden es nicht ändern lieber Freund/Freundin. Ich kann ja auch nichts daran ändern, daß im Rhurpott eine Dame der SPD herrscht, die Kraft, die stets das gute will und doch das Böse schafft.

    Die Thüringer werden schon ganz genau hinsehen, was ihr neuer Ministerpräsident so veranstaltet. Klar ist das ein Novum, klar hat das eine neue Qualität im Linksruck der BRD. Der Krug geht eben solange zu Wasser bis er bricht. Und das wird nicht Heute oder Morgen sein. Ich wünsche Ihnen und uns allen eine beschauliche Adventszeit.


  60. * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    DIE SED wiederauferstanden dank SPD
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    Über 60 Jahre haben uns SPD und LINKS-Medien die
    Lüge von der Zwangsvereinigung untergejubelt
    * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
    ~~~~~~~~~
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d5/Flagge_der_SED.svg
    ~~~~~~~~~
    ?Der Sozialdemokrat Otto Grotewohl reicht dem
    Kommunisten Wilhelm Pieck die Hand.
    (am 3.1.1946 in der Staatsoper Berlin)

    Die Protokolle des Vereinigungsparteitags weisen
    stürmischen Jubel aus

    Parole: „Gemeinsam den SOZIALISMUS bauen!“

    ~~~~~~
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/60/Bundesarchiv_Bild_183-57000-0139,_V._Parteitag_der_SED.jpg
    ~~~~~~
    – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

    Offizieller, vom Bundesnachrichtendienst (BND) im Dezember
    1986 verfasster Bericht im Bundeskanzleramt vor, aus dem DIE WELT Auszüge veröffentlicht .
    (NR…26.-31.JANUAR.1987)

    In diesem Bericht heißt es, zur Anzahl der politischen Häftlinge in der „DDR“ gebe es verschiedene Schätzungen, „die zwischen 5000 und 13000 schwanken.
    Nach aktuellen Erkenntnissen aus zuverlässiger Quelle dürfte die Zahl bei 5000 liegen “
    […]
    Unter dem Stichwort „besondere Haftumstände“ heißt es in dem Bericht:
    „Der Anteil Homosexueller ist in den Vollzugsanstalten der DDR enorm hoch. Diese Beziehungen werden vom Aufsichtspersonal weitgehend geduldet.

    Dies gilt zugleich als Druckmittel: bei Nichterfüllung der
    Arbeitsnormen wird mit der Trennung der Partner gedroht. „

    Im Strafvollzug der DDR herrsche „grundsätzliche Arbeitspflicht“, und „naturgemäß handelt es sich um stupide Massenbeschäftigungen, die sich nach einfachen Normen bemessen lassen

    Die politischen Häftlinge werden dabei generell benachteiligt, indem sie höhere, oft unerfüllbare Normvorgaben, schwere körperliche und besonders eintönige Arbeiten, gesundheitsgefährdende Tätigkeiten zugeteilt bekommen “

    „Permanente Angst“
    „Frauen werden im allgemeinen in speziellen Frauen-Vollzugsanstalten untergebracht. Das Anstaltspersonal ist weiblich.
    Anders in den Untersuchungsanstalten, wo Frauen oft entwürdigenden Behandlungen ausgesetzt sind: In Magdeburg inspizieren männliche ‚Erzieher‘ die Frauenwaschräume mit Vorliebe zu den üblichen
    Waschzeiten. „

    „Das zwischenmenschliche Klima in den Haftanstalten ist geprägt von der permanenten Angst vor Spitzeln und Zuträgern für die Anstaltsleitung und das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) “

    „Nach einem unbestätigten Hinweis werden bei längerer Haftstrafe der Mütter die Kinder zur Adoption freigegeben Diese Praxis führe häufig zu Selbstmordversuchen dieser Mütter „

    „In den bekannt gewordenen 19 Haftanstalten sind physiche und psychische Mißhandlungen allgemein üblich.

    In fast jeder Vollzugsanstalt werden die Häftlinge geschlagen und geprügelt.

    Selbst angekettete Häftlinge werden mit dem Gummiknüppel traktiert. Sanktionen gegen das Vollzugspersonal sind selten.

    Auch Schikanen sind häufig:
    – Überlaute Lautsprecherdurchsagen,
    – schikanöse Zählappelle zu allen Tageszeiten,
    – unwahre Mitteilungen über den Ehepartner
    – oder die Familienverhältnisse,
    – überraschende Zellendurchsuchungen und
    – die Vernichtung von Lebensmitteln “

    „Totale Dunkelhaft“
    – „Einzelarrest wird bei strenger Isolierung und
    verminderter Verpflegung in speziell,
    karg eingerichteten Zellen verbracht
    – Oft wird totale Dunkelhaft verhängt

    In manchen Vollzugsanstalten werden ‚erziehungsunwillige‘ Häftlinge an Händen und Füßen an die Wand gekettet.

    Als weitere Beispiele von Mißhandlungen werden genannt:
    – „In einen kleinen, völlig verdunkelten Raum müsse ein Häftlinge stundenlang auf einer kleinen befestigten Holzbank in der Raummitte sitzen, wobei jedes Zeitgefühl verlorengeht.

    Der Häftling wird oftmals mit Ohrfeigen empfangen

    Bei Einzelarrest werden Gefangene regelmäßig an ‚Knebelketten‘ angeschlossen “

    „Stundenlanges Stehen im Freien -im Winter wie im Sommer-, oft bis zum Zusammenbrechen. “

    ((SED-Erfahrungsschatz aus dem Betrieb der NAZI-Konzentrationslager Sachsenhausen und andere in der Zeit von 1945 bis 1950))

    Die räumliche Unterbringung der Gefangenen ist „meist schlecht“, heißt es in dem Bericht.

    „Bei der Unterbringung von 10 bis 30 Häftlingen in einer Zelle stehen
    diesen umgerechnet nur ca. 2 Quadratmeter zur Verfügung.

    Kriminelle und politische Häftlinge sind oft gemeinsam in einer Zelle.

    Die hygienischen Zustände sind schlecht, sie sind zum Teil „menschenunwürdig“.

    Auch die medizinische Versorgung sei mangelhaft.

    Dazu heißt es in dem Bericht:
    – Soforthilfe gibt es nur bei akuter Lebensgefahr ,
    – ’normale‘ Erkrankungen werden erst nach Wartezeiten
    behandelt.
    – – – – – – – – – – – – – –

    Sehen Sie sich Herrn Ramelow an !
    NIEMAND hat ihn gezwungen, der SED – jetzt mit dem Tarn-Namen ‚Die Linke‘ beizutreten.

    Indem er es freiwillig tat, identifiziert er sich mit der SED-Verbrecher-Partei.

    Und der SED-Parteivorsitzende Gregor Gysi (1989 bis 1993) in zahllosen TV-Auftritten:

    Der Liebling der komplett rot unterwanderten Medien für die wir monatlich abGEZockt werden.

    Nach diesen SED-Verbrechen hat ihn dort niemals jemand gefragt.

    Der milliardenschwere Medien-Mogul SPD sorgt dafür -zuverlässig!

  61. Ich schäme mich so für dieses Land!

    Am schlimmsten sind natürlich die linksversifften CDU Genossen dort…statt die Kommunisten zu verhinden wird mal wieder das Maul gehalten! Eine Schande für unser Land!

  62. Rund 2000 Menschen haben nach Polizeiangaben am Abend in Erfurt gegen eine rot-rot-grüne Regierung unter einem Ministerpräsidenten von der Linkspartei demonstriert. Gegner der geplanten Koalition unter einem Ministerpräsidenten von der Linkspartei riefen bei der Kundgebung vor dem Landtag „Stasi raus!“ Sie trugen Plakate mit Aufschriften wie „Kommunisten haben schon einmal Thüringen regiert“.

    http://www.freenet.de/nachrichten/topnews/protest-in-erfurt-gegen-rotrotgruen-in-thueringen_4654634_533312.html

  63. diesen Verrat wird die SPD in Zukunft hoffentlich büßen! das wars mit der ehemaligen Volkspartei!
    Mitgliederaustritte und riesige Wählerstimmerverluste sind sehr wahrscheinlich!

    die Chance für die AfD, wenn sie endlich zu ihren patriotischen Wählern steht!

  64. Am 17. Januar 2002 wurde Gysi Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen des Landes Berlin in dem vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit geführten Senat. Am 31. Juli 2002 trat er von allen Ämtern zurück.
    Es waren rein persönliche Gründe, die ihn zu seinem Rücktritt als Berliner Wirtschaftssenator bewogen haben.
    Die Vermutung, sein Rücktritt habe mit neuen Erkenntnissen aus der Stasi-Überprüfung zu tun, der er sich als Senator und Abgeordneter unterziehen müsse, wies er als „dummes Zeug“ zurück.

    2008 setzte sich Gysi beim Landgericht Hamburg mit einer einstweiligen Verfügung auf Unterlassung gegen das ZDF zur Wehr in dem berichtet werden sollte, dass Gysi wissentlich und willentlich an die Stasi berichtete.

    Wegen neuer Hinweise hat die Staatsanwaltschaft Hamburg 2013 ihre Ermittlungen gegen Gysi ausgeweitet. Ermittelt wird wegen einer möglicherweise falschen eidesstattlichen Versicherung: Er habe nie an die Stasi berichtet.

    Die Partei Die Linke steht seit ihrer Gründung im Jahr 2007 unter Beobachtung durch das Bundesamt für Verfassungsschutz sowie einiger Landesbehörden für Verfassungsschutz.
    Sofort strengte Bodo Ramelow am 20.06.2007 eine Organklage vor dem Bundesverfassungsgericht an, ein halbes Jahr später, Januar 2008 stellte das Verwaltungsgericht Köln die Rechtswidrigkeit der persönlichen Beobachtung des Abgeordneten Ramelow fest.

    Anfang 2012 wurde bekannt, dass 27 Bundestagsabgeordnete (mehr als ein Drittel der Abgeordneten) und die gesamte Führung von der SED unter Beobachtung des Verfassungsschutz.

    Im Jahr 2013 standen 25 der 57, also fast die Hälfte der Bundestagsabgeordneten der Linken unter Beobachtung des Verfassungsschutzes.

    Im März 2014 teilte der Bundesminister des Innern Thomas de Maizière dem Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi mit, dass Bundestagsabgeordnete der Linkspartei nicht mehr vom Verfassungsschutz beobachtet werden, und dass Bundestagsabgeordnete „künftig generell von der Beobachtung durch den Inlandsgeheimdienst ausgenommen“ seien.

    Nach dem Stopp der Beobachtung stellte das Verwaltungsgericht Köln in einem Anerkenntnisurteil September 2014 auf dessen Klage hin fest, dass die Personalakte von Gysi zu vernichten sei.

    Die Bahn war also freigeschossen für die Thüringer Landtagswahl und eine Inthronisierung der Kader der SED.

  65. Naürlich wird Bodo Ramelow nicht zur Neuauflage der Großen sozialistischen Revolution blasen, aber evolutionäre Veränderungen, Maßnahmen zur Gleichmacherei und ideologischen Indoktrination werden zunehmen. „Thüringen fair ändern“ heißt das Programm der Landespartei. Vorgesehen ist ein „Landesprogramm gegen Neonazismus und für Demokratie“.

    Es „soll mit dem Ziel landesgesetzlich verankert werden, neonazistische, rassistische, antisemitische und antidemokratische Einstellungen in der Gesellschaft und deren Verbreitung zu begegnen“. Das Partei- und Sozialarbeitermilieu, das sich in der Linkspartei und ihrem Umfeld versammelt, würde in staatliche oder staatlich finanzierte Positionen einrücken und von dort Einfluß auf die Gesellschaft nehmen. Das ist nicht weniger als die Fortsetzung und Forcierung der 68er Kulturrevolution.

    Erneut muß an das Erbe der Linkspartei erinnert werden. Sie steht in der rechtlichen, politischen und personellen Kontinuität zur SED. Aus ihr hat sie nach 1989 ihre organisatorische Stärke bezogen. Die SED stand für Prinzipien, die inhuman waren und die sie mit eiserner Konsequenz durchexerzierte. Während Ungarn nach Überwindung des Hochstalinismus zur „lustigsten Baracke im sozialistischen Lager“ wurde und Polen den Sozialismus mit einer gewissen Nachlässigkeit handhabte, hielt die SED am Schießbefehl, an der Drohung mit dem Staatsmord, fest. Es hätte andere, unterschwellige Handlungsmöglichkeiten gegeben, etwa die modifizierende Anweisung an die Grenzsoldaten, jene Flüchtlinge, die trotz Sperrvorrichtungen und Sperrmaßnahmen eine bestimmte Linie überschritten hatten, laufen zu lassen, um dem „Klassenfeind“ keinen Anlaß für „antikommunistische Hetze“ zu geben. Der Sinn dieser Anweisung wäre verstanden und goutiert worden in einem Land, wo die Kommunikation oft über Unausgesprochenes und über Andeutungen ablief. Zu dieser humanitären Geste im Kalten Krieg hat die SED-Führung sich nicht bereit gefunden.

    Gewiß, auch SED-Mitglieder reagierten darauf verbittert und verzweifelt, aber sie waren nicht tonangebend. Sicher, die heutigen Führungsfiguren der Linken kann man nicht für die SED-Politik verantwortlich machen. Doch die Berufsbetroffenen, Dauerengagierten und Angehörigen des subakademischen Prekariats, die sich dort tummeln, erinnern latent an die Berufsrevolutionäre, die die Geschichte der marxistischen Linken und der DDR geprägt haben. Mit ihnen teilen sie die militante Sprache, die Neigung zur politischen Gewalt und zur Gesinnungsjustiz. Wie weit werden sie gehen, wenn sie erst dürfen? Der Gedanke, daß dieses Milieu in einem Bundesland bestimmend wird, ist gräßlich. = JF – Mitte Nov.

  66. Thüringen hat soeben finanzielle Mittel aus dem Länderfinanzausgleich abgelehnt.
    Ebenfalls wird in der Räterepublik ab sofort weder ein Solidaritätszuschlag erhoben, noch vom kapitalistischen Restdeutschland eingefordert.

  67. Wer an den Umvolkungs- und Islamisierungs-Eliten seines Vertrauens auf EU- und Bundesebene einen Narren gefressen hat, hat sich auch durchaus so einen zusammengeramelowten Progressivwurmfortsatz jener Besserwisserdemokraten aus SEDlinkePDSspdBündnisGRÜNE herzlich verdient. Mit allen Implikationen.

    Wer sich gegen Scharia nicht wehren mag, und Aiman Mazyeks Islam in der Nähe der Zeugen Jehovas ansiedelt, statt unmittelbar bei der Hamas, oder wer Grenzschutz als illegale Aushebelung der Menschenrechte anprangern will, hat sich in der Tat sein Menschenrecht auf eine SED- und sonstige Bananenrepublik seines Vertrauens verwirklicht, und eben jenes auf Bananen und Rübermachen in den Westen allemal verwirkt! Ein 2. zweite Chance hat man da nicht noch mal.

    You can’t eat the pudding and save it!

  68. OT ?

    Ich habe das schon in einem anderen Beitrag gebracht.
    Ich fände es enorm wichtig mit gleichzeitig inländischen und ausländischen Freunden eine gemeinsame Platform zu haben:

    „Israel Heute“ entwickelt sich weiter – Haben Sie eine Idee?

    Israel Heute plant, Ende Januar erstmals eine „Denkrunde“ in Deutschland abzuhalten. Abonnenten unserer Zeitschrift, die an der Entwicklung unserer Medienarbeit mitwirken wollen, sollten sich bis Ende Dezember 2014 direkt bei der Redaktion in Jerusalem melden. E-Mail: info@israeltoday.com Bitte schicken Sie uns Ihre volle Adresse, Ihr Alter und Ihre Telefonnummer. Erklären Sie bitte in einigen kurzen Sätzen, weshalb Sie mitmachen möchten.

    Aus den eingetroffenen Anmeldungen wählen wir zwölf Teilnehmer/innen aus. Diese werden Anfang Januar direkt benachrichtigt, wann und wo das Treffen in Süddeutschland (voraussichtlich im Großraum Karlsruhe) stattfinden wird. Chefredakteur Aviel Schneider wird die „Denkrunde“ leiten.

    http://www.israelheute.com/Nachrichten/Artikel/tabid/179/nid/27975/Default.aspx

  69. Endlich ist mir eingefallen, an wen mich dieser Rammelow erinnert. Kennt jemand Luther Gillis aus der TV-Serie Magnum?


  70. Sigmar Gabriel – SPD

    „Matron of Honor“

    reicht dem Kommunismus

    – dem Moloch MIT DER BREITESTEN BLUTSPUR
    DURCH DIE MENSCHHEITSGESCHICHTE – die Hand

    und führt sie in Deutschland ZUM ZWEITEN MAL an die Macht

  71. nun gibt es allerhand nachzuholen. Wieviele Asylanten/Migranten etc. kann man innerhalb von 5 Jahren hier ansiedeln, schaffen die Grünen es, den „Plan“ von NRW oder Bremen in Thüringen überzuerfüllen? Mir graut davor. Da ist man wohl bald als Ethnodeutscher nicht mehr sicher; schon gar nicht vor Gericht…

  72. Ewig-Gestrige, Rückwärts-Träumer, Wende-Verlierer und verbohrte altkluge Besserwisser, wobei die Zuletztgenannten wahrhaftig bösartige widerliche Linksfaschisten sind, stellen hier wohl maßgeblich die Wählerschaft dieser Pro-Diktatur-Partei.
    Letztendlich ist es jedoch inzwischen unerheblich wer aus diesem Parteienkartell Stimmen bekommt da alles bereits egalisiert ist.
    Alle Landtage und den Bundestag komplett leer kehren, lasst die Besen fliegen und nicht aufhören zu fegen….lassen wir es nicht länger zu daß diese Bande von Kriminellen und Vollversagern über deutsche Politik, über unsere Gesellschaft, über uns Entscheidungen trifft!
    Wenn wir frei und zivilisiert leben wollen, wenn wir eine Zukunft haben wollen anstelle von Diktatur und Gängelung, müssen wir sie davonjagen, für alle Zeit!!!

  73. Diese DDR Menschen damals haben scheinbar doch ein ganz passables Leben geführt und viele haben sich daran erinnert!

    Schuld sind nicht diese erneuerten DDR-Menschen, denn ganz sicher haben diese Flöten-CDUler, bisher an der Macht in Thüringen nur „Scheiße“ gebaut!

    Jetzt von einer SED Macht zu reden ist nur die sich ständig mehr verbreitende politische Volks-
    Dummheit !

    ES kann immer nur der Politiker siegen welcher besser vorbereitet ist, somit aus dem Dumm – Verhalten seiner Gegner Nutzen zieht!
    Also bitte, Pech gehabt und eine weitere Teilrepublik aus der Deutsch-GmbH offiziell DDR 2.0 !

    Weiter so ihr verblödeten Volksmassen im Lande…
    mein Wahlzettel ist in Zukunft ungültig ! 🙂

  74. OT: Zur Abwechselung mal etwas herzerwärmendes zum Wochenende. Im Allende-Viertel in Berlin-Köpenick demonstrierte am Freitag die Antifa; eine jener hinlänglich bekannten Antibürgerdemonstrationen, diesmal unter dem Titel „Gegen den erneuten „Nein zum Heim“-Aufmarsch im Köpenicker Allende-Viertel! Die rassistische Bedrohung von Flüchtlingen stoppen!“ Das Video zeigt die Reaktionen der Anwohner:
    https://www.facebook.com/video.php?v=668699406583716&set=vb.408990975887895&type=2&theater

  75. Und aus der Hölle hört man ein lautes Lachen, es ist Erich Honecker, der gerade das Ergebnis aus Thüringen gehört hat …

  76. Der Chor der bettelnden linksgrünen Ministerpräsidenten_innen ist um eine Stimme reicher geworden!

    Gemeinsam werden sie nun singen:

    WIR BRAUCHEN MEHR GELD VON DER BUNDESREGIERUNG!

    (Melodie von La Marseillaise).

  77. Wollen die Leute das wirklich so? Ich meine, meine deutschen Landsleute? Wollen die wirklich die Transformation ihres Landes in ein verarmtes, von unzurechnungsfähiges Pfeifen regiertes Land??

  78. Zum Bild:
    Angeblich wurde ja in irgendeinem Regierungsgebäude ein Dildo gefunden.
    Aber mit DEM Format hätte ich dabei nicht gerechnet!
    😉

  79. Nicht mehr die Vergangenheit ist das Problem – Die Gegenwart ist es!

    Die Mehrheit der Bürger will laut Umfrage nicht von einer Regierung mit Beteiligung der Linken regiert werden.

    Als Antwort warum, wird die Vergangenheit der Vorgängerpartei, die SED und die Verstrickungen vieler von „die Linke“ in diese genannt.
    Bald wird man merken, dass von „die Linke“ kein erneuter Schießbefehl mehr ausgehen wird (zumindest vorerst). Dann wird die Mehrheit meinen: „Och, so böse sind die doch gar nicht!“

    Aber sollten wir den Blick nicht schon jetzt auf die Gegenwart richten? Dann könnte man erkennen, dass sich die Vergangenheit nicht mehr als unser drängendstes Problem darstellt.

    Ist nicht vielleicht die aktuelle Politik das viel größere Problem?

    Das für die Gegenwart viel größere Problem zeigt sich durch die aktuelle Politik, die nach der „Marx-ime“ funktioniert: Links ist gut, Rechts ist Nazi.

    Es wird ja heute schon jeder der konservative Positionen öffentlich vertritt in die rechte Ecke gestellt.

    Knüppel aus dem Sack und drauf – mit der „Nazi-Keule“!
    Diese Entwicklung wird sich mit der Linkspartei in der Regierung noch einmal verstärken und beschleunigen.

  80. #68 Antidote (05. Dez 2014 12:29)
    #42 HerbHardt

    (…)
    Asyl, Islam, Europa/Euro, Gender Mainstreaming und Frühsexualisierung der Kinder.

    Das sind die Themen für die AfD, wo sie das Lumpenpack der neoSED vor sich hertreiben kann.

    Falsch, das währen in Deutschland Themen einer rückwärtsgewandten 4,8% Partei, die aus Verschwörungstheoretikern und Rechtspopulisten bestehen würde und niemals Politik gestalten könnte. Sollte sich die AfD gegen diese mögliche Zukunft entscheiden, ist das zu begrüßen. Eine reine Protestpartei mit fragwürdigem Gedankengut braucht niemand, am wenigsten Deutschland!

  81. Gute Nacht, Thüringen!

    Aus Erfahrung weiß man schon:
    nur eine Versprechung wird Rot-Rot-Grün halten,
    und zwar
    das Land wird mit Horden von Invasoren besonderes fleißig geflutet.

    Das ist die einzige Bereicherung, die Rot-Grün kann.

    PS Marx hat mit Ramelow nichts zu tun.
    „Die Linke“ sind nicht mehr links, sondern linksgrün (= Wohlstandsdegeneraten, Diener des globalistischen Großkapitals).

  82. #102 Schüfeli (05. Dez 2014 17:00)
    Gute Nacht, Thüringen!
    Aus Erfahrung weiß man schon:
    nur eine Versprechung wird Rot-Rot-Grün halten,
    und zwar
    das Land wird mit Horden von Invasoren besonderes fleißig geflutet.
    ++++
    Und Investoren werden in Horden das Land verlassen!

  83. # 100 Euro-Vison 05.12.14 16:30

    Warum verschwinden Sie eigentlich nicht wieder zu Ihren Auftraggebern? Ihre hirnlosen Ergüsse braucht kein Mensch. Aber immerhin haben Sie jetzt Tagschicht.
    Zum Thema: Bei der Vergangenheit dieser Partei ist das Geschehen einfach unfassbar.Kommt bald die Thüringer Mauer?

  84. #100 Euro-Vison (05. Dez 2014 16:30

    „Falsch, das währen in Deutschland Themen einer rückwärtsgewandten 4,8% Partei, die aus Verschwörungstheoretikern und Rechtspopulisten…“
    ———————————————————-

    €uro-Vison, geh kacken du €UdSSR- Knecht !!!

    http://ateo.cz/f/images/e/EUbullshit.jpg

    👿

  85. Links,linker am linksten.
    Hört sich ganz schön link an.
    Wenn das so weitergeht, müssen wir doch noch alle auswandern!

  86. #100 Euro-Vison   (05. Dez 2014 16:30)  

    Falsch, das währen in Deutschland Themen einer rückwärtsgewandten 4,8% Partei …
    ———————–
    So kurz vor dem Abgrund ist der Rückwärtsgang durchaus eine Alternative! 😉

  87. diese Mischpoke aus r2g soll bald scheitern!
    Bei Neuwahlen soll dann die AfD 25 % holen, wenn sie endlich für den Patriotismus einsteht!

  88. # 100 Euro-Vision

    Falsch, das währen in Deutschland Themen einer rückwärtsgewandten 4,8% Partei, die aus Verschwörungstheoretikern und Rechtspopulisten bestehen würde und niemals Politik gestalten könnte.
    ______________

    Sie fordern also Mehr-Asylanten, Mehr-Eurorettung, Mehr-Islam, Mehr-Gender und mehr Mehr-Gegenfamilienpolitik. Schön, dann haben Sie heute schon die Auswahl unter insgesamt fünf linkspopulistischen Fortschrittsparteien in Deutschland! Warum braucht’s dafür noch eine sechste?

  89. SED regiert wieder in Thüringen

    Sie sind wieder da!
    Es ist ein böser Spuk!
    Merkels CDU hat es – sehenden Auges – dazu kommen lassen.

  90. Eine Aufarbeitung des SED-Regimes hat nie stattgefunden. Man hat höchstens den ein oder anderen Stasi-Mitarbeiter öffentlichkeitswirksam entlassen, aber die ganzen Kommunistenlehrer weiter im Dienst belassen.

    Der ganze öffentliche Dienst hätte gesäubert werden müssen. Das ist bis heute nicht geschehen.

  91. #114 Selberdenker (05. Dez 2014 20:32)

    „SED regiert wieder in Thüringen

    Sie sind wieder da!
    Es ist ein böser Spuk!
    Merkels CDU hat es – sehenden Auges – dazu kommen lassen.“
    ———————————————————-
    Gerade heute liess IM Notar alias GenoSSe Gregor Gysi auf dem DLF (DeutschlandhaSSerfunk) verlauten, daß im Hinblick auf eine Bundesdeutsche rotROTgrün „Perspektive“, besonders die Frage der „Umverteilung“zu erörtern sei. So getz isses raus…..

    NSDAP = Arisierung

    SED = Nationalisierung

    rotROTgrün = Umverteilung/“Vergesellschaftung“

    Vorwärts immer…..

    SSozialismus, die Pest des 20/21 Jh. !

    :mrgreen:

  92. Selbst WENN die AfD bei der nächsten Wahl sogar 30% bekommen würde, was sollte passieren?
    Wie man am Beispiel des Landes der Löffelschnitzer heute gut sehen kann, würde dann der „Wählerwille“ glasklar und volldemokratisch umgesetzt.
    20% CDU, 10% Pädophilen- und 10% Stasipartei ergäben dann immernoch eine deutliche „Mehrheit gegen die Rechtspopulisten“ – und Ende.

    Ich schäme mich als Ossi zutiefst, muß aber sagen, daß die Löffelschnitzer auch hinter der Mauer nicht gerade als die Hellsten bekannt waren.

    Ich prophezeie uns allen das thüringer Modell zur nächsten BTW, wobei da wahrscheinlich die Farbe schwarz noch bissle mitmischt. Inhaltlich ist das ja aber kein Unterschied.
    Wahre Konservative bekommen in diesem Land keinen Fuß mehr in die Tür.

    Ich jedenfalls habe diese Hoffnung verloren.

  93. Mir ist es inzwischen Wurscht, wer die Kontrolle hat.

    Ich will einfach nicht kontrolliert werden.

Comments are closed.